Über den nicht stattfindenden Weltuntergang im Jahr 2012 hab ich im Laufe der Zeit einige grauenhafte Bücher gelesen. Das hier war grottenschlecht. Und das hier erst, meine Güte – das war gewaltiger Müll. Die hier hatten zwar gute Absichten, am Ende aber doch ein grottiges Buch abgeliefert. Das hier war super aber kein Sachbuch sondern ein Roman und der Autor lässt sich auch schon seit Jahren Zeit mit dem nächsten Teil. Wenn ich irgendwo in den Regalen der Bücherläden die Zahl “2012” auf einem Cover sehe, dann weiß ich meistens schon, was mich erwartet. Irgendein esoterischer oder pseudowissenschaftlicher Unsinn oder zumindest ein enorm schlecht recherchiertes Buch voller Katastrophengeilheit und der üblichen Fehler. Aber jetzt gibt es endlich Hoffnung auf ein brauchbares 2012-Buch!

i-7020dffc455ad9c2d3ea2c8ad846ec2e-2012harder-thumb-200x318.jpg

Geschrieben hat es Bernd Harder und der Titel lautet “2012 – oder wie ich lernte, den Weltuntergang zu lieben: Leitfaden für Endzeit-Liebhaber”.

Harder beschäftigt sich darin mit dem Weltuntergang (was auch sonst 😉 ). Das Buch liest sich flüssig, ist stellenweise lustig und ich habe darin keinen der üblichen dummen Fehler gefunden die man anderswo immer lesen kann (“Die Sonne wird 2012 in Konjunktion zur Milchstrasse stehen, das kommt nur alle 26000 Jahre vor” ist ein Klassiker, der sich selbst in vorgeblich seriösen Publikationen findet). Bernd Harder hat ausführlich recherchiert; im Buch finden sich jede Menge Quellenangaben und auch mein Blog hier wird zitiert 😉 (Manchmal sogar die Kommentare meiner Leserinnern und Leser).

Was die thematische Ausrichtung angeht, unterscheidet sie sich ein wenig von der Art und Weise, wie ich mich hier mit 2012 auseinandergesetzt habe. Harders Spezialität sind ja Spukgeschichten, Mythen, Legenden, Prophezeiungen und Wahrsager (seine Bücher dazu hab ich hier und hier schon mal vorgestellt). Deswegen verwundert es auch nicht, wenn diese Themen auch in seinem 2012-Buch vorkommen. Ein Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit den Prophezeiungen des Nostradamus; ein anderes mit den “Volkssehern” wie dem Mühlhiasl (auch wenn der nie existiert hat). Die Prophezeiungen der Bibel werden ebenfalls ausführlich abgehandelt.
In der einschlägigen Szene wird ja mittlerweile wirklich fast alles mit 2012 in Verbindung gebracht; für meinen Geschmack gings dann aber manchmal zu weit weg. Aber ok, das ist Geschmackssache und ich interessiere mich mehr für die ganzen (pseudo)wissenschaftlichen Aspekte des 2012-Themas und Harder mehr für Propheten und andere Schauergeschichten (über Kristallschädel zum Beispiel).

Etwas gewöhnungsbedürftig war zuerst Harders Stil. So schlimm wie in Warum die Uhr stehen blieb als Opa starb” war es diesmal allerdings nicht. Auch im 2012-Buch tut Harder zuerst so, als würde er den ganzen Unsinn glauben, den er später dann detailliert entkräftet. Trotzdem schmerzen solche Absätze beim Lesen ein wenig:

“Sind Prophezeiungen möglicherweise eine Art ‘Erinnerung an die Zukunft’? (…) [I]n der Tat ziehen PSI-Experten heute Parallelen zur Quantentheorie um die materielle Welt mit der Psyche in Verbindung zu bringen. (…) Wurde nun an dem einen Teilchen eine Veränderung vorgenommen, vollzog das andere im gleichen Augenblick dieselbe Veränderung. Offenbar findet eine Art Informationsausstausch zwischen den Quanten statt. (…) Die Quanteninformationstheorie könnte eventuell auch unsere Gegenwart mit Fetzen des zulünftigen Geschehens verschränken.”

Wie ich schon sagte: Harder stellt später völlig klar, dass es sich bei diesen Sätzen um Unsinn handelt! Aber für den unaufmerksamen/unwissenden Leser könnte hier ein ganz falscher Eindruck entstehen. Und die Weltuntergangsgläubigen sind ja bis jetzt eher nicht durch intensive Recherchie und sorgfältige Textarbeit aufgefallen… Aber vielleicht bin ich da auch nur zu empfindlich.

Das Buch insgesamt ist gut. Es informiert vernünftig und ohne offensichtliche Fehler über das, was 2012 tatsächlich passieren wird: nichts! Es hätte allerdings etwas länger und ausführlicher sein können; manche Erklärungen waren für meinen Geschmack etwas zu knapp. Aber immerhin: jetzt gibt es zumindest ein Buch zum Thema “2012” bei dem man sich nicht mit Grausen abwenden muss 😉
i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (55)

  1. #1 Bullet
    18. Juni 2011

    Herzlichen Glückwunsch.
    Das ist doch zumindest mal ein sprichwörtliches Licht am Ende des Tunnels. Warum allerdings ein solches Buch erst jetzt erscheint, wo es mir so vorkaommt, als sei der 29012-Hype bereits ersoffen (kann das einer bestätigen/widerllegen?), ist mir ein Rätsel. Ich mein …. selbst Broers hat inzwischen eingesehen, daß das Thema kalter Kaffee ist und macht jetzt was anderes. (Was übrigens ein prima Indiz dafür ist, daß er es nie ernst gemeint hat und wirklich nur absahnen wollte – das aber nur am Rande.)
    Aber vielleicht ist “spät” ja wirklich besser als “nie”.

  2. #2 Paul Zelmer
    18. Juni 2011

    Durch da Buch werden die “Gläubigen” dennoch nicht die Augen öffnen 😉 Das Buch ist also eher Unterhaltung als Versuch den Leuten Vernunft beizubringen.

  3. #3 Michael (R.)
    18. Juni 2011

    … was mich wundert ist, dass der ursprüngliche Anstoss für die ganze 2012-Kiste, die Timewave Zero Theorie von Terence McKenna, so garnirgends mehr auftaucht.
    Ist die Pseudomathematik dahinter zu komliziert? Oder ziehen die Majas einfach mehr?
    Ich verfolge das Thema 2012 jetzt schon seit 1996 und so langsam scheint sich der Medienhype warm zu laufen, ich glaube nicht dass das Ding schon ersoffen ist.
    Bugarach ist ja jetzt gerade durch die Presse gezogen worden, ich bin echt gespannt was denen noch alles einfällt.

  4. #4 Michael (R.)
    18. Juni 2011

    … was mich wundert ist, dass der ursprüngliche Anstoss für die ganze 2012-Kiste, die Timewave Zero Theorie von Terence McKenna, so garnirgends mehr auftaucht.
    Ist die Pseudomathematik dahinter zu komliziert? Oder ziehen die Majas einfach mehr?
    Ich verfolge das Thema 2012 jetzt schon seit 1996 und so langsam scheint sich der Medienhype warm zu laufen, ich glaube nicht dass das Ding schon ersoffen ist.
    Bugarach ist ja jetzt gerade durch die Presse gezogen worden, ich bin echt gespannt was denen noch alles einfällt.

  5. #5 Florian W.
    18. Juni 2011

    @Bulet: Weil die Verlage auch darauf achten, dass sich die Werke verkaufen und daher ist es ratsam, auf den Zeitgeist zu achten.

  6. #6 Tommek
    18. Juni 2011

    Wir werden sehen was passiert.
    Egal ob man daran glaubt oder nicht, wundern werden sich dann doch einige…

  7. #7 Florian Freistetter
    18. Juni 2011

    @Michael R: “was mich wundert ist, dass der ursprüngliche Anstoss für die ganze 2012-Kiste, die Timewave Zero Theorie von Terence McKenna, “

    Timewave Zero hatte ursprünglich nix mit 2012 zu tun, das Datum wurde da erst später dazu gemischt. Der Ausgangspunkt war eher das Zeug von Jose Arguelles (The Maya Factor).

  8. #8 Gelmir
    18. Juni 2011

    Genau Tommek, wundern werden sich all diejenigen, die voll auf diesen Bullshit abgefahren sind, dass sie sich mal wieder voll haben verarschen lassen.
    Nur zugeben wird es wohl so richtig keiner. Wäre ja auch voll peinlich…

  9. #9 Isthmus von Tehuantepec
    19. Juni 2011

    Letzten Endes ein Buch über… nichts. Schön, dass man damit Geld verdienen kann.

  10. #10 etg
    19. Juni 2011

    “Aber vielleicht bin ich da auch nur zu empfindlich.”

    Ja, ich denke schon.

  11. #11 Randifan
    19. Juni 2011

    Wesentlich lukrativer wäre es am dem Hyp um 2012 mitzuverdienen, anstatt die Leute aufzuklären. Schließlich scheinen rationale Argumente bei vielen nur wenig ausrichten zu können.

  12. #12 Bento
    19. Juni 2011

    Ui, wisst ihr schon, dass Nibiru jetzt endlich da ist??
    http://bunkerbau.ws24.cc/
    Und die Welt geht seit neustem sogar früher unter, nämlich im September 2011 U_û

    ;-D

    btw, ich find deinen Blog super…ich muss gestehn, mir hat das Ganze auch ein wenig Angst eingejagt, mittlerweile bin ich aber geheilt 😉
    Ich les hier immer gerne, habs sogar einem Bekannten von mir empfohlen (der ist echt…fanatisch…), dummerweise hats irgendwie nix gebracht ö_ö Manche Leute wollen eben trotzdem weiter glauben, auch wenn sie mit Gegenargumenten überhäuft werden.
    Mh, vielleicht sollte ich ihm mal dieses Buch vom Artikel in die Hand drücken…?

  13. #13 man man man
    19. Juni 2011

    Ich hoffe sehr dass die uns bekannte Welt bis September endlich untergegangen ist.

    Es muss ein Systemwechsel her.

    Aber von solch einer Veränderung will der Herr Freistetter nix wissen, ist doch alles gut wie es ist!

    Alles nur Vt’s und unsere Regierung ist super, wir haben doch Wahlen!
    Und sogar die “Grünen”.

    Wacht auf, diese verfluchte Regierung bringt Deutschland und Europa in Gefahr!
    Das Europäische Logo mit Hakenk war kein versehen.
    Wer sucht der findet.
    Aber das würde ja Arbeit bedeuten und sogar Selbstkritik, weil man bis jetzt nichts unternommen hat.

    Mal wieder so ein Artikel der für 1% der Weltbevölkerung geschrieben ist, die an diesen Mist glaubt.
    Sinn ? fehl am Platz.

  14. #14 Bullet
    19. Juni 2011

    Sinn ? fehl am Platz.

    Das unterschreib ich sofort.

    Wie immer singt hier Mr. Form & Mrs. Inhalt im Duett.

  15. #15 Henry
    19. Juni 2011

    @Bento
    Ich find die Seite ja soo hammer! Bin da letztes Jahr mal durch zufall drauf gestoßen und les ab und zu was der so schreibt.
    Irgendwie ists das genaue Gegenteil von Florians Blog…

  16. #16 Florian Freistetter
    19. Juni 2011

    @man3 “Aber von solch einer Veränderung will der Herr Freistetter nix wissen, ist doch alles gut wie es ist!”

    Woher weist du, was ich will und was ich gut finde?
    Aber so wies aussieht kriegst du sowieso nicht mehr viel mit… Mit 2012 hat dein Geschwurbel jedenfalls nix zu tun als lass es bitte bleiben.

  17. #17 Bento
    19. Juni 2011

    Jap, der Typ ist schon Hammer…die Seite hat mir ja auch erwähnter Bekannter ans Herz gelegt ^_^`

    Naja…ich finds ja schon geil, dass er sich mit nem selbstgebastelten Bunker vor nem Atombombenabwurf schützen will…. *hüstel*

    Aber ein Gutes hatte die Seite für mich: Ich hab ernsthaft drüber nachgedacht, dass ich mir mal einen Essensvorrat anlege, als armer Azubi ist schließlich öfter mal am Ende des Monats nicht mehr soooo viel da 😉

    Mal zu Politik und @man: Darum gehts hier ja gar nicht. Ich weiß nicht, woher du wissen willst, wie Florian dazu steht….also find ichs ein bisschen doof, sich hier so drüber zu mokieren ^^`
    Ich glaube, jeder der ein wenig aufpasst, weiß, dass hier in D-Land nicht alles sooo~ toll läuft. Allerdings sind Vtler da ganz gern mal sehr extrem, wenn ich mir diesen Bunkerbau-Seiten-Mensch (ich glaube, der hat sogar Bücher geschrieben ö_ö) und seinen Wahn ansehe…vonwegen nach Nibiru werden wir alle in Death-Camps (=KZs für alle) gesteckt…hallo?! O_ô
    Wenn man sich mal überlegt, was da manchen Leuten eine Heidenangst eingejagt wird…(Wie gesagt, ich habs auch zuerst geglaubt…is mir jetzt irgendwie peinlich *lach*)

  18. #18 e_Neutrino
    19. Juni 2011

    Was in B. Harder´s 2012 – Buch mit Sicherheit fehlt ist eine Analyse aus spiritueller Sicht, warum am 21.12. 2012 eben kein physischer Weltuntergang stattfinden wird, da bestimmte Ereignisse (m.A.n. auch gut beweisbar) bereits eingetreten sind.
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/05/was-tun-wenn-die-apokalypse-kommt.php#comment220453

    Naja vielleicht dann beim nächsten Update in der 2. Auflage. 😉

    Übrigens hier gibt´s bereits verpasste und evtl. noch ausstehende Weltuntergänge 😉
    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm
    http://web.me.com/lorenmadsen/endings/pick_a_year.html

  19. #19 Redfox
    20. Juni 2011

    Wenn das 2012 mit der Maya Prophezeiung nicht klappt, gibt’s vielleicht endlich die Reapture.

  20. #20 maxl
    20. Juni 2011

    Nochmals für alle die es nicht wissen sollten: Die Mayas haben niemals den Weltuntergang für 2012 vorhergesagt. Das kommt auch Kreisen die gerne Angst unter die Menschen streuen wollen!

    Es stimmt das Mayakalender endet…….aber wenn man etwas näher forscht erkennt man etwas volkommen anderes. Das Wort Maya bedeutet z.b. Illusion auf Sanskrit.
    Sanskrit kennen wir aus den Veden oder Vedas.
    Die Veden wiederrum sagen für unsere Zeit auch einen Umbruch vorraus….einen Geistigen so wie es schon die Mayas vorhergesehen haben.

    Also nichts mit Weltuntergang!

    lg

  21. #21 Bullet
    20. Juni 2011

    Es stimmt das Mayakalender endet

    Nö.

  22. #22 maxl
    20. Juni 2011

    @bullet

    oh doch mein lieber bullet.
    der mayakalender umfasst nicht nur einen kalender, er umfasst etliche mehr.
    Kennst du z.b. den Tun Kalender der Mayas? Tun heisst übersetzt Steinkalender und ist der älteste Kalender.Seinen Berechnungen zufolge exestiert das Universum seit über 16Milliarden Jahren!!! Woher wusste das ein Volk vor der mordernen Astronomie?
    Sehr interessant wie ich finde!

    Die verschiedenen Kalender treffen sich quasi nächstes Jahr wieder bei null. Was ist aber so besonderes an den Mayas? Eigentlich nichts…..ausser das ihr Kalender wieder von neuem beginnt.

    Kennst du z.b. die 9 Stufen der Bewusstwerdung der Mayas? Hat auch mit dem Kalendersystem zu tun!
    In den Veden werden sie Yugas genannt.

    Wir befinden uns gerade in der 8.Stufe von 9
    Die neunte beginnt heuer im Oktober und endet im Dez. 2012.

    Wie schon gesagt ein super Interessantes Thema aber weit und breit kein Weltuntergang!

  23. #23 Basilius
    20. Juni 2011

    @maxl

    Das Wort Maya bedeutet z.b. Illusion auf Sanskrit.

    Ich kann leider kein Sanskrit, aber “MaxL” bedeutet: “multi-dimensional database access language” (siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Essbase)

    Ich sag’ nur: Multi-Dimensional!!!
    Das hat doch ganz bestimmt auch etwas damit zu tun?
    0_0

  24. #24 Bjoern
    20. Juni 2011

    @maxl:

    Seinen Berechnungen zufolge exestiert das Universum seit über 16Milliarden Jahren!!! Woher wusste das ein Volk vor der mordernen Astronomie?

    Äh, die moderne Astronomie sagt aber 13,7 Milliarden Jahre, nicht 16 …

  25. #25 Florian Freistetter
    20. Juni 2011

    @maxl: “t oh doch mein lieber bullet. der mayakalender umfasst nicht nur einen kalender, er umfasst etliche mehr.”

    Kein Kalender endet einfach. Ein Countdown endet aber kein Kalender. Der zählt einfach nur Tage. “Endet” unser Kalender am 31.12.9999? Auch der Maya-Kalender endet nicht.

    “Seinen Berechnungen zufolge exestiert das Universum seit über 16Milliarden Jahren!!! Woher wusste das ein Volk vor der mordernen Astronomie? “

    Hast du vernünftige Belege für diese Behauptung?

  26. #26 Bullet
    20. Juni 2011

    @maxl:

    Kein Kalender endet einfach.

    (repeat)

    @Florian:

    Hast du vernünftige Belege für diese Behauptung?

    Oh. Eine rhetorische Frage. Wie spannend. 😉

  27. #27 maxl
    20. Juni 2011

    @Florian Freistetter

    aber sicher habe ich diese, muss mir aber bitte die bücher daheim raussuchen, werde ich heute gleich am abend machen.

    nein unser kalender hat schon vor jahrhunderten das zeitliche gesegnet. man dank geht an die kirche!

    unser ursprüngliche kalender von unseren vorfahren hatte 13 monate so wie es auch sein sollte!

    okay der maya kalender fängt bei null halt wieder an…..ist das für dich besser?

  28. #28 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    Es stimmt das Mayakalender endet

    Nö.

    oh doch mein lieber bullet.
    ….

    Eigentlich nichts…..ausser das ihr Kalender wieder von neuem beginnt.

    Merkst du was?
    Ich hab grade meinen Wandkalender begutachtet. Nach dem 31. Dezember 2010 ist kein Abreisszettel mehr. Hilfe! Mein Kalender endet an diesem Tag! Das muss doch was zu bedeuten haben.

    Richtig: Hat es auch. Nämlich, dass ich einen neuen aufhängen muss.

    Sonst noch was? Nein, nicht wirklich.

  29. #29 Florian Freistetter
    20. Juni 2011

    @maxl: “okay der maya kalender fängt bei null halt wieder an…..ist das für dich besser? “

    Na entscheide dich. Endet er. Oder ändern sich nur ein paar Zahlen? Whatever, es spielt sowieso keine Rolle…

    Du kannst gerne auch nochmal hier nachlesen was ich zu dem Thema zu sagen habe: http://2012faq.de

    “, muss mir aber bitte die bücher daheim raussuchen, werde ich heute gleich am abend machen.”

    Und vielleicht auch noch das hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  30. #30 maki
    20. Juni 2011

    wer sagt dir das es den kalender von heute in 1000 jahren noch gibt?
    also kann ein kalender auch mal ein ende haben!

  31. #31 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    unser ursprüngliche kalender von unseren vorfahren hatte 13 monate so wie es auch sein sollte!

    Jetzt wird es für mich spannend. Warum sollten wir 13 Monate haben?
    Dass wir mit 12 Monaten rechnen (und auch 12 bzw. 24 Stunden) haben ist eine relativ willkürliche Festlegung, die allenfalls den Grund hat, dass die Zahl 12 viele ganzzahlige Teiler hat, was wohl auch die Begründung dafür ist, dass noch einige Generationen vor uns das ‘Dutzend’ eine gern benutzte Anzahl für zb Verkaufsgüter war. Mit einem Dutzend kann man leicht 1/3, 1/4, 1/2 und Vielfache davon als ganze Zahlen ausdrücken, was mit der 10 als Basis nicht so leicht geht.

  32. #32 maxl
    20. Juni 2011

    und wieso muss ich die wissenschaft dann bitte ernst nehmen?
    die welche von sich behauptet das sie an nichts glaubt!
    dabei muss sie selbst an etwas glauben damit überhaupt in eine richtung geforscht weren kann. ein wiederspruch in sich oder?

  33. #33 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    wer sagt dir das es den kalender von heute in 1000 jahren noch gibt?

    Niemand

    also kann ein kalender auch mal ein ende haben!

    Kann er. Aber dann hat das rein praktische Gründe (oder politische), die nichts mit irgendwelchen Vorgängen in der Natur oder irgendwelchen Vorhersagen zu tun haben.

    So wie unser grogorianischer Kalender aufgebaut ist, hat er das prinzipielle Zeug dazu, seine Aufgabe (nämlich das Zählen von Tagen ohne die Synchronzität mit der Natur zu verlieren) noch viele Jahrhunderte zu aller Zufriedenheit zu erfüllen. Etwas, was der vor ihm benutzte julianische Kalender nicht hatte. Dem liefen im Laufe der Jahrhunderte die Jahreszeiten davon, weil die Schaltjahrregelung noch anders war.

    <

  34. #34 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    dabei muss sie selbst an etwas glauben damit überhaupt in eine richtung geforscht weren kann. ein wiederspruch in sich oder?

    Du scheinst nicht viel Ahnung davon zu haben, wie wissenschaftliche Forschung funktioniert und bbist dabei in guter Gesellschaft.

    Naturwissenschaft hat nichts mit glauben zu tun. Ganz im Gegenteil. NW beschäftigt sich mit Wissen und nicht mit Glauben.

  35. #35 maxl
    20. Juni 2011

    @Kallewirsch

    aber unser kalender ist doch auch nicht im einklang mit der natur oder?
    es gibt 13 vollmond-phasen aber nur 12 monate.

  36. #36 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    nein unser kalender hat schon vor jahrhunderten das zeitliche gesegnet. man dank geht an die kirche!

    Wenn das sarkastisch gemeint war, dann solltest du deine Hausaufgaben besser machen. Es war gerade die katholische Kirche, die dafür sorgte, dass wir heute einen Kalender haben, der auch noch nach Jahrhunderten nicht seinen Bezug zum natürlichen Umlauf der Erde um die Sonne verliert.
    Gut. Die Kirche war vor allen Dingen daran interessiert, dass ihre Berechnung des Ostertermins auf eine solide Tageszählung gestellt wurde. Aber auch für den Rest der Welt war der Kalender wichtig, konnten doch die Bauern für sie wichtige Termine zuverlässig an ihm ablesen.

  37. #37 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    aber unser kalender ist doch auch nicht im einklang mit der natur oder?

    Natürlich ist er das!
    Jedes Jahr zum 21. März überschreitet die Sonne den Äquator. Jedes Jahr zum 21. Juni ist Sommersonnenwende, die Tage werden kürzer. Jedes Jahr zum 21. Dezember ist Wintersonnenwende, die Tage werden länger. (alle Daten: +- 1 Tag)
    Da sich die Vorgänge in der Natur (blühen, sähen, ernten) nach dem Sonnenstand und den damit verbundenen Jahreszeiten richten, ist es auch nur vernünftig, den Kalender auf der scheinbaren Sonnenbahn aufzubauen.

    es gibt 13 vollmond-phasen aber nur 12 monate.

    In einem Jahr gibt es nicht ‘exakt’ 13 Vollmondphasen. Und das ist der springende Punkt. Baust du deinen Kalender auf dem Mond auf, dann läuft der Kalender schon nach wenigen Jahren der Natur davon.

    Es hat schon seinen Grund, warum unsere Kalender auf der Sonne aufbauen und nicht auf dem Mond. Und du solltest wirklich deine Hausaufgaben besser machen.

  38. #38 maxl
    20. Juni 2011

    @Kallewirsch

    denk darüber mal bitte in aller ruhe nach.
    auch in der naturwissenschaft wird z.b. das vorhandene weltbild hergenommen. dieses besagt das alles leben aus der materie entstanden ist oder?

    so und nun wird munter drauf los geforscht. wenn ich allerdings sagen würde mein weltbild ist das dass alles leben nicht durch die materie entstanden ist sondern einen geistigen ursprung hat ist das ja komplett was anderes. das eine bezieht sich nur auf die materie, die du messen wiegen und was weiss ich noch alles damit machen kannst und das andere weltbild würde eben eine ebene miteinbeziehen die du mit geräten nicht messen kannst!

    also glauben auch die härtesten atheisten an etwas! nämlich das aus der materie leben entstanden ist!

  39. #39 maxl
    20. Juni 2011

    nein das war nicht sarkastisch von mir gemeint und ich weiss sehr gut das die kirche ihre finger im spiel hatte!

    nur zu deiner info: ich bin kein monotheist!
    ich gehöre zu den menschen die sich als theisten bezeichnen!

  40. #40 Bullet
    20. Juni 2011

    “auch in der naturwissenschaft wird z.b. das vorhandene weltbild hergenommen. dieses besagt das alles leben aus der materie entstanden ist oder?”
    WTF?

    “also glauben auch die härtesten atheisten an etwas! nämlich das aus der materie leben entstanden ist!”
    Nicht soviel Alkohol trinken bitte. Oder nicht besoffen posten.

  41. #41 maxl
    20. Juni 2011

    @bullet
    wars das oder kommt auch etwas sinnvolles noch nach?

  42. #42 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    so und nun wird munter drauf los geforscht. wenn ich allerdings sagen würde mein weltbild ist das dass alles leben nicht durch die materie entstanden ist sondern einen geistigen ursprung hat ist das ja komplett was anderes.

    Gut.
    Und, hast du Belege dafür oder wenigstens einen Hinweis, dass es so gewesen sein könnte?

    Wie genau Leben auf der Erde entstanden ist, weiß auch die Wissenschaft nicht genau. Aber es gibt immerhin einen durchgeführten Versuch, der es zumindest zustande brachte, die elementaren Bestandteile, die wir in den Lebewesen wiederfinden, aus einfachen Zutaten zu erzeugen: Wasser + CO2 + NO2 + Energie -> Aminosäuren.

    Ob dieser Vorgang auf der frühen Erde so abgelaufen ist, ist meines Wissens unklar. Aber es ist immerhin eine praktisch demonstrierte Möglichkeit.

    Wie sieht dein Versuchsaufbau aus, mit dem du einen einigermassen überzeugenden Nachweis lieferst, wie Leben durch einen ‘geistigen Ursprung’ entstanden sein könnte?

  43. #43 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    Und um Übrigen orte ich das, was in solchen Diskussionen eigentlich immer passiert: Wenn der Behaupter merkt, dass seine Argumente auf dünnem Eis stehen (in diesem Fall ging es um Kalender), dann wechselt er einfach mit neuen Behauptungen das Thema. Plötzlich sind wir bei der Entstehung des Lebens 🙂 Ein Thema, bei dem seine Argument auf noch dünnerem Eis stehen.

    Welches Thema kommt als nächstes?

  44. #44 Basilius
    20. Juni 2011

    @Kallewirsch
    Richtig erkannt!
    Am Anfang wollte maxl etwas von einem endenen Maya-Kalender erzählen. Maya übrigens, welche im Sanskrit wohl angeblich “Illusion” heißen.
    Da kam dann auch keine weitere Erläuterung dazu (Zugegeben: Mein Einwand war nicht wirklich klar formuliert, sondern eher in Form einer satirischen Analogie). Deshalb habe ich mal selber nachgesehen und musste zu meiner Verwunderunge feststellen, daß es im Hinduismus tatsächlich eine Gottheit dieses Namens gibt. OK, im Hinduismus kenne ich nun wirklich nicht ALLE vorhandenen Gottheiten. Ich hoffe, daß man mir das verzeihen kann.
    Bliebe natürlich die Frage, was denn diese Hindu-Gottheit mit dem zentralamerikanischen Volk der Maya zu tun haben solle?
    Aber die Frage wurde verständlicherweise ebenso ignoriert.

    @maxl
    Du erzählst hier einen Haufen an Zeugs, welches ziemlich durcheinander geht. Gezieltes Nachfragen, um etwas Klarheit reinzubringen, scheinst Du nicht so gerne zu haben, bzw. weichst dann eher aus. Wenn einer der anderen Kommentatoren sagt, daß ein Punkt von Dir so nicht stimmt und auch erklärt oder belegt, warum das so nicht ist, dann geht das auch eher ins leere.
    Was sollen wir denn Deiner Meinung nach jetzt machen?

  45. #45 Bjoern
    20. Juni 2011

    @maxl:

    wer sagt dir das es den kalender von heute in 1000 jahren noch gibt? also kann ein kalender auch mal ein ende haben!

    Äh, du verstehst also nicht den Unterschied zwischen “ein Kalender endet” und “man hört auf, einen Kalender zu benutzen”?

    die welche von sich behauptet das sie an nichts glaubt!
    dabei muss sie selbst an etwas glauben damit überhaupt in eine richtung geforscht weren kann.

    Eine Hypothese aufstellen ist nicht dasselbe wie an etwas glauben. Ist der Unterschied so schwierig zu verstehen?

    aber unser kalender ist doch auch nicht im einklang mit der natur oder?
    es gibt 13 vollmond-phasen aber nur 12 monate.

    Falsch, es gibt etwa 13,4 Vollmondphasen pro Jahr. Und was hat bitte “die Anzahl der Vollmond-Phasen stimmt nicht mit der Anzahl der Monate überein” mit “unser Kalender ist nicht im Einklang mit der Natur” zu tun?

    auch in der naturwissenschaft wird z.b. das vorhandene weltbild hergenommen. dieses besagt das alles leben aus der materie entstanden ist oder? …also glauben auch die härtesten atheisten an etwas! nämlich das aus der materie leben entstanden ist!

    Du hast echt Probleme damit, Konzepte wie “Weltbild”, “Glauben” und “Hypothese” zu unterscheiden, oder?

    wenn ich allerdings sagen würde mein weltbild ist das dass alles leben nicht durch die materie entstanden ist sondern einen geistigen ursprung hat ist das ja komplett was anderes. das eine bezieht sich nur auf die materie, die du messen wiegen und was weiss ich noch alles damit machen kannst und das andere weltbild würde eben eine ebene miteinbeziehen die du mit geräten nicht messen kannst!

    Tja, und wenn das nicht messbar ist, dann ist das auch eine naturwissenschaftliche Hypothese. Schon mal was von “Falsifizierbarkeit” gehört…?

    ich bin kein monotheist! ich gehöre zu den menschen die sich als theisten bezeichnen!

    Ah ja – du bist Theist, aber kein Monotheist? Also bist du Polytheist…? (warum nur habe ich das Gefühl, dass du gar nicht weiss, was die Worte bedeuten…?)

  46. #46 Kallewirsch
    20. Juni 2011

    Maya übrigens, welche im Sanskrit wohl angeblich “Illusion” heißen.

    Dieses von ihm gebrachte Argument habe ich nicht verstanden. Gebe ich gerne zu. Was hat jetzt Maja mit Sanskrit zu tun? Ich kene eine Fernsehserie, in der wird einem Lebewesen der Name Maja zugeordnet. Was bedeutet das jetzt in Bezug auf das Volk in Mittelamerika?

  47. #47 Bullet
    20. Juni 2011

    Das klingt schwer nach:

    “Vegetarier” ist indianisch und heißt “zu blöd zum Jagen”. 🙂

  48. #48 Florian Freistetter
    20. Juni 2011

    @maki: “wer sagt dir das es den kalender von heute in 1000 jahren noch gibt? also kann ein kalender auch mal ein ende haben! “

    Ja, dann handelt es sich um einen nicht mehr benutzten Kalender. Aber keinen, der endet.

  49. #49 awmrkl
    21. Juni 2011

    Bullet 20.06.11 16:45
    Das klingt schwer nach:
    “Vegetarier” ist indianisch und heißt
    “zu blöd zum Jagen”. 🙂

    ROFL..ROFL..ROFL –
    wirklich, ich hab mich gekugelt – allerdings hab ichs rechtzeitig geschafft, mich von Tastatur/Monitor zu entfernen

    YMMD!

  50. #51 Bullet
    22. Juni 2011

    @awmrkl:
    Wus? Den kanntest du nicht? ^^

  51. #52 awmrkl
    22. Juni 2011

    @bullet:

    Nee, iss mir selbst in langen Zeiten im usenet noch nie über den Weg gelaufen – gut daß es Leute wie Dich gibt!

    Aber ich merk, ich bin schon wieder mit ‘nem Heiterkeitsanfall konfrontiert .. tut gut xD

  52. #53 Timo
    6. September 2011

    Hab dein Buch auch Gelesen, Herzlichen Glückwunsch
    Das Buch ist Scheiße, muss man einfach mal so sagen.
    In diesem Buch wurde nichts hinterfragt und ist voll von eigener Meinung…
    und und und.

  53. #54 HaDi
    6. September 2011

    Hab dein Buch auch Gelesen, Herzlichen Glückwunsch
    Das Buch ist Scheiße, muss man einfach mal so sagen.

    … und das von jemanden, der offenbar einen BUCHautor nicht von einem BLOGautor unterscheiden kann. Das zeugt von Fachexpertise und wertet die inhaltliche Kritik des Kommentares in den Bereich des Unerermesslichen…

  54. #55 Basilius
    6. September 2011

    @HaDi
    …und nährt die Zweifel an der Behauptung des gelesen habens…
    ^_^