Was passiert mit einer Politikerin, die ihre Doktorarbeit abschreibt? Einer Politikerin, der die Universität Heidelberg den Doktortitel entzogen hat, weil die Arbeit “in substantiellen Teilen aus Plagiaten besteht” und “kein Zweifel daran besteh[t], dass sich Frau Koch-Mehrin in ihrer Dissertation fremdes geistiges Eigentum angeeignet und als das eigene ausgegeben hat”? Sie wird befördert! Und zwar zum Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie. Und damit in Zukunft zuständig für europäische Wissenschaftspolitik.

Auf der Homepage dieses Auschuss kann man zum Beispiel lesen:

“Der ITRE Ausschuss nimmt in dieser Diskussion eine Schlüsselrolle ein, da das Europäische Parlament in den Bereichen der Energie- und Forschungspolitik, der Raumfahrtpolitik sowie der Weiterentwicklung der Informations- und Telekommunikationsinfrastruktur über Gesetzgebungskompetenzen verfügt. (…) Der Ausschuss ist zuständig für: (…) die Forschungspolitik der Union, einschließlich Verbreitung und Auswertung wissenschaftlicher Erkenntnisse; die Raumfahrtpolitik; (…)”

Sehr schön. Da zeigt Frau Koch-Mehrin, dass ihr Wissenschaft völlig am Allerwertesten vorbei geht; dass sie kein Problem damit hat, die Forschungsarbeit anderer als ihre eigene auszugeben. Und dann hat ihre Partei nichts besseres zu tun, als sie zur Wissenschaftspolitikerin auf europäischer Ebene zu befördern. Ich weiß gerade nicht, was ich widerlicher finde. Das die FDP die Menschen so komplett verarscht? Oder das Frau Koch-Mehrin keine Hemmungen hat, diesen Job anzunehmen sondern die Beförderung sogar noch stolz auf ihrer Homepage verkündet? Anatol Stefanowitsch vom Sprachlog hat völlig Recht:

“Nur, falls es jemand immer noch nicht verstanden hat: Deutschland wird im Forschungsausschuss des Europaparlaments durch eine überführte wissenschaftliche Betrügerin repräsentiert.

Die Botschaft, die Koch-Mehrin und ihre Unterstützer in den Führungsgremien der FDP damit an Wissenschaft und Gesellschaft senden, ist kristallklar: Ihr könnt uns mal. Eure Regeln gelten nicht für uns. Wir sind unantastbar. Wir lügen und betrügen, und wenn wir auffliegen, halten wir kurz inne, um euch ins Gesicht zu spucken. Und dann machen wir da weiter, wo wir aufgehört haben.”

Und das Schlimme an der Sache ist: sie werden damit durchkommen! Nach Guttenbergs Rücktritt ist das Thema “Politikerplagiat” durch. Die Medien interessieren sich nur noch am Rande dafür. Und Frau Koch-Mehrin wird zwar noch ein bisschen kritisiert werden aber vermutlich problemlos weiter Wissenschaftspolitikern bleiben können. Und wenn sie sich den österreichischen Politiker Johannes Hahn als Vorbild nimmt, dann kann sie noch viel erreichen! Der war ja auch mal Wissenschaftsminister (Blog-Leser werden sich erinnern, ich hab mich oft genug über ihn aufgeregt) und jetzt ist er sogar EU-Kommissar für Regionalpolitik. Das er sich seinen Doktortitel “erschlichen” hat, wie es der Medienwissenschaftler Stefan Weber bezeichnet, interessiert da auch niemanden.

Vermutlich liegt es einfach daran, dass die meisten Menschen so ein Plagiat als eine Art Kavaliersdelikt ansehen. “Abgeschrieben? Na und, das macht ja jeder Mal – ich hab in der Schule auch manchmal geschummelt.” Aber hier gehts nicht um kleine Schummeleien. Hier geht es um die Missachtung wissenschaftlicher Regeln; um das Vortäuschen eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit die man aber nie gemacht hat. Darum, dass man Arbeit die andere Leute gemacht haben einfach stiehlt und als seine eigene ausgibt. Ein Politiker muss kein Doktor sein, um gute Politik machen zu können. Es ist egal, ob eine Politikerin einen Universitätsabschluss hat oder nur auf der Grundschule war. Wenn sie aber eine Plagiatorin ist, dann ist das nicht egal. Dann hat sie gezeigt, dass es ihr das geistige Eigentum anderer Menschen völlig egal ist. Das ihr die wissenschaftliche Integrität völlig egal ist. Das ihr die Wissenschaft völlig egal ist. Was hat so jemand noch in der Politik zu suchen, noch dazu in der Wissenschaftspolitik? Politiker sind Volksvertreter! Wer will von Betrügern vertreten werden? Aber solange sich niemand beschwert; solange die Politiker sehen, dass sie mit sowas durchkommen: solange wird sich nichts daran ändern. Also regt euch auf! Zum Beispiel direkt beim Ausschuss selbst: itre-secretariat@europarl.europa.eu. Oder bei der FDP. Oder bei Frau Koch-Mehrin selbst: silvana.koch-mehrin@europarl.europa.eu. Und auf jeden Fall: unterschreibt die Petition für einen Rücktritt von Koch-Mehrin!

Kommentare (84)

  1. #1 fatmike182
    23. Juni 2011

    Jetzt plagiiert sie auch noch Hahns Lebensgeschichte 😉
    Ich kenn zwar die Regulativen nicht, aber kann mir nicht vorstellen, dass das so durchgeht. In dem Fall liegt ja deutlich mehr vor als der bloße Verdacht eines Plagiats.

  2. #2 Dyrnberg
    23. Juni 2011

    @ Florian: Man könnte noch konkrete Adressen für Unmutsäußerungen verlinken, zum Beispiel:

    Kontaktadresse des Ausschusses: itre-secretariat@europarl.europa.eu

    Facebook-Pinnwand der FDP: http://www.facebook.com/home.php#!/FDP?sk=wall

  3. #3 Florian Freistetter
    23. Juni 2011

    @Dyrnberg: Danke, ja das ist ne gute Idee.

  4. #4 Patrick
    23. Juni 2011

    Und dann wird Sie sich wahrscheinlich auch für eine Stärkung des Urheberrechts einsetzen, weil Raubkopierer ja so großen Schaden anrichten. In der Wirtschaft. In der Wissenschaft? Pfft.

  5. #5 Georg Hoffmann
    23. Juni 2011

    Man muss aber auch mal das Positive sehen. So werden und wurde ja auch ehemalige Drogenabhaengige in den Beratungszentren beschaeftigt, ehemalige Dicke in den Diaetzentren, ehemalige Trinker beim blauen Kreuz, ehemalige RAF Terroristen beim Theater und ehemalige SS Generaele beim Bundeswehrseminar Innere Fuehrung. In diesem Sinne, Koch-Mehrin in den Wissenschaftsausschuss! Die weiss jedenfalls wirklich worum es geht beim Thema Ethik in der Wissenschaft und redet nicht nur so vom Elfenbeinturm herunter. Die hat sich noch selbst die Finger schmutzig gemacht. Bravo.

    PS Ihre Abschlussberichte sollte man aber doch noch mal durch Google laufen lassen.

  6. #6 Mr. M
    23. Juni 2011

    Also mir wäre das nicht egal, wenn jemand regiert der nur einen Grundschulabschluss hat. Du hats natürlich Recht, dass so eine Person dann zwar kein Betrüger ist, aber fachlich dürfte man da wohl nicht so viel erwarten ;-).

    Ich weiß, geht etwas am Thema vorbei, finde das als Nebenbemerkung dazu aber wichtig!

  7. #7 knackbock
    23. Juni 2011

    Sie hat nur halb so viel plagiiert wie Chatzidingsbums, dessen Posten sie ja übernimmt.

    De facto also eine Kompetenzverdopplung!!!

  8. #8 Polygon
    23. Juni 2011

    Ich dachte, auf europäischer Ebene arbeiten sowieso nur Politiker, die kaum einer kennt und für die sich keiner interessiert und demzufolge ohnehin viel Unsinn machen!? Ich denke da besonders an die Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung. Vielleicht denke ich auch nur zu viel.

  9. #9 Wurgl
    23. Juni 2011

    Dyrnberg: An die Mailadresse ist was von mir gegangen und das wird die nicht besonders freuen.

    Mal sehen was als Antwort kommt.

  10. #10 Daniel Elstner
    23. Juni 2011

    Ich finde es etwas unglücklich, dass in der Plagiatsdiskussion immer wieder auf den ominösen Begriff des “geistigen Eigentums” Bezug genommen wird. Das spielt nur den Lobbyisten dieses juristisch kaum definierten Kampfbegriffs in die Hände. Viel entscheidender bei Dissertationsplagiaten ist doch die Vortäuschung einer eigenen Leistung und damit die Erschleichung einer unverdienten Auszeichnung. Das ganze wäre nicht minder verwerflich, wenn die Rechteinhaber der kopierten Texte der Verwertung zugestimmt hätten.

  11. #11 Bullet
    23. Juni 2011

    Am besten von Anatols Artikel find ich diesen Satz:

    Aber […] wer den Wind sät, muss Sturm ernten — einen andauernden, unablässigen, unnachgiebigen Shitstorm, der nicht zu blasen aufhört, bis ihr wenigstens so tut, als ob ihr die Verantwortung für euer Handeln übernehmt.

    Okay, da geht meine bildliche Phantasie wieder mal durch die Decke, aber genau so sieht es aus.
    Wie würde man über mich lachen, wenn ich heute eine wissenschaftliche Arbeit vorlegen würde, die mit “Zur Elektrodynamik bewegter Körper” betitelt ist, in der ich darlege, wie die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit …. und so weiter eben. Okay, der Name “Einstein” ist ein wenig populärer und bekannter – aber wenn man es genau nimmt, sind das nur graduelle Unterschiede, keine prinzipiellen.
    Shitstorm. Ich muß schon wieder kichern.

  12. #12 Christian (P-chan)
    23. Juni 2011

    Florian: Gute Idee hier einen Aufruf zu verfassen. Eine mail ist bereits rausgegangen und ich werde diesen artikel weiterreichen. 😉

  13. #13 F.J.
    23. Juni 2011

    Hm, verwerflich finde ich schon den derzeitigen Plagiatismuszirkus. Doch in Hinblick auf den zukünftigen Posten von Koch-Mehrin finde ich eine andere Sache noch skandalöser. Der Plagiatismus ist ja schon ein Tritt in die Eingeweide der Wissenschaft und derer, die sie ehrlich und ernsthaft betreiben. Doch der Posten, den sie bekleiden soll, machte ein ebensolcher Ganove frei… noch ein Plagiateur, der jetzt einen Rang tiefer rutscht, aber immer nach am Ball ist.

    Mir persönlich zeigt es nicht nur, dass man vorgelebt bekommt, dass man in der heutigen Welt am besten durch betrügen, lügen vorwärts kommt. Es zeigt auf wunderbare Weise, welchen Stellenwert die Wissenschaft einnimmt. Denn wenn man solche “Nullnummern” immer und immer wieder auf solche Posten hievt, sagt das doch auch was darüber aus, wie wichtig einem das Ganze ist. Wobei Euro-Posten meist sowieso Abschiebeposten sind… hauptsache weit weg vom eigenen Land, damit die hier kein Mist bauen können.

  14. #14 nihil jie
    23. Juni 2011

    Ich würde Plagiatoren lieber in einem Kloster sehen wo sie beim Kerzenlicht olle, verstaubte Bibeln mit einer Gänsefeder abschreiben *gg … 10 Jahre lang 😉 10 jahre lang Schwachsinn abschreiben… das wäre eine angemessene straffe.

  15. #15 maxfoxim
    23. Juni 2011

    Eine bodenlose Frechheit ist das einfach nur. Wie kann man nur ernsthaft die Frau auch noch beförden. Kopf schüttel.
    Das einzige was die Frau noch tuen sollte, ist zurücktreten. Allein welchen Respekt die Frau in ihrem Amt bekommen wird. Was will die eigentlich sagen, wenn irgendwer einer Mitarbeiter mal “schummelt”…
    Etwas gutes hat es aber auch: Wenn Silivi noch befördert werden kann, dann kann KTG ja noch Kanzler werden 😛 😉

  16. #16 Unwissend
    23. Juni 2011

    “Ich würde Plagiatoren lieber in einem Kloster sehen wo sie beim Kerzenlicht olle, verstaubte Bibeln mit einer Gänsefeder abschreiben ”

    Nöe ab in den Knast

  17. #17 JK
    23. Juni 2011

    Man stelle sich ein Gespräch des EU-Ausschusses mit chinesischen Diplomaten vor, zum Thema Markenschutz und Urheberrechte. Da findet Frau Koch-Mehrin sicher schnell eine gemeinsame Ebene mit den Gästen aus Fernost.

  18. #18 nihil jie
    23. Juni 2011

    @Unwissend

    Nöe ab in den Knast

    weiß du was das den Steuerzahler kostet ? so eine Unterbringung ist teuer 😉

  19. #19 Hajo
    23. Juni 2011

    Jetzt kann man nur hoffen, das die FDP sich geschlossen hinter sie stellt. Aber das wäre eigentlich auch nichts mehr Neues.

    Was ich nicht verstanden habe: Wie kam diese Wahl zustande oder war es eine “einfache” Nachfolgeregelung?

  20. #20 Melebert
    23. Juni 2011

    Wenn so ein Ausschuß nicht derlei Macht hätte, würde ich auf der Basis des Peterprinzips ja eine Querbeförderung vermuten. Aber es ist im Endeffekt einfach nur unverfroren und dreist. Manchmal möcht eman mehr Wutbürger sein, als das eigene Nervenkostüm verträgt.

  21. #21 Christoph Faigle
    23. Juni 2011

    Ich weiss zwar nicht, ob ich der erste bin, aber ich habe (analog zu Guttenberg) einen Offenen Brief und eine Petition erstellt.

    Offener Brief:
    http://kochmehrinitre.posterous.com/

    Petition:
    http://www.openpetition.de/petition/online/silvana-koch-mehrin-should-not-join-eus-committee-on-industry-research-and-energy

    Bitte unterschreiben und weiterleiten.

  22. #22 Christoph Faigle
    23. Juni 2011

    Ich sehe, dass Anatol Stefanowitsch schon eine Petition eröffnet hat, deswegen bitte hier:

    http://www.gopetition.com/petitions/resignation-of-silvana-koch-mehrin-from-the-european-pa.html

  23. #23 HaDi
    23. Juni 2011

    In der Politik gibt es leider so etwas ähnliches wie das Dilbert-Prinzip. Wer stört aber nicht gekickt werden kann, wird in die EU weggelobt. Man meint, dort könnten sie ja keinen Schaden anrichten… Siehe Oettinger oder Stoiber und unzählige andere Beispiele. Und dann wundert man sich, wenn von der EU sinnlose Gesetze auf Ratifizierung durch die Mitgliedsstaaten warten…

  24. #24 yellowstone
    23. Juni 2011

    So, eine Unterschrift mehr auf der Petition, im Moment sind es bloß ~1100.

  25. #25 Lennard Timm
    23. Juni 2011

    Ich hatte gerade den gleichen Gedanken wie HaDi. Ich glaube es war ein Dozent an der Uni, der eine interessante These aufgestellt hat. Während sich andere EU-Länder durch verdiente Politiker vertreten lassen, schiebt Deutschland anscheinend die Personen nach dorthin ab, die entweder in Deutschland die Karrieren anderer Politiker behindern oder sonst irgendein Unheil anrichten könnten. Damals wurde gerade Oettinger aufgestellt.

  26. #26 MartinS
    23. Juni 2011

    3240! Unterschriften schon!
    (Inkl. meiner)
    Ich habe auch eine Mail an die FDP geschickt. Dürfte ich die eigentlich hier posten? Wie ist das mit dem Urheberrecht?

  27. #27 Wurgl
    24. Juni 2011

    Die Mail ist _DEIN_ Werk. Damit kannst du machen was du willst. Urheberrecht gilt für fremdes Zeug.

    Es sei denn du hast die Mail von irgendwo per copy/paste übernommen …

  28. #28 TheBug
    24. Juni 2011

    Hm, nachdem er es zur FDP geschickt hat wird sich da bestimmt einer finden, der den Text kopiert…

  29. #29 Wurgl
    24. Juni 2011

    Traurig sind so Witzbolde wie unter Nummer 3472 zu sehen :-(

    @TheBug: Pauschalanschuldigungen sind nicht hilfreich und auch nur mäßig witzig.

  30. #30 MartinS
    24. Juni 2011

    Danke für Eure Antworten!
    Hier meine Mail (nicht kopiert!)

    Sie haben es endlich geschafft!
    Ich oute mich hiermit als ehemaliger FDP-Wähler, der sogar den Guido ‘in Kauf genommen hat’!
    Aber jetzt ist endgültig Schluss!
    Erst tritt Jorgo Chatzimarkakis aus dem Forschungsausschuss zurück (Plagiatsverdacht). Um dann mit Frau Koch-Mehrin in Brüssel zu tauschen, die gerade ihren Dr. wegen Plagiierens aberkannt bekommen hat!?

    Wenn Frau Koch-Mehrin nicht bereit ist, ihr Mandat niederzulegen, dann ist das ihre Sache (ist trotzdem beschämend und bezeichnend!), aber Vollmitglied in einem Ausschuss zu werden, der sich mit Wissenschaft und wissenschaftlichem Arbeiten beschäftigt – das geht ZU weit!
    Wenn sie dann auf ihrer Homepage aber auch noch schreibt: “Zur guten wissenschaftlichen Praxis gehört es aber sicher auch, eine vorgelegte Arbeit ordentlich zu prüfen.” und damit versucht das Opfer zum Täter zu machen (z.Bsp: Der Bestohlene ist doch selbst schuld, wenn er nicht genug aufpasst und ich ihn bestehlen kann!), dann ist Schluss mit ‘lustig’!

    Wenn die FDP also nicht in der Lage ist, einem ‘Führungsmitglied’ klar zu machen, dass es sich unverantwortlich verhält, dann hat die FDP auch keine 5% verdient!
    Mit sehr unfreundlichen Grüßen
    ‘Unterschrift’ mit meinem Namen

    Ich stelle die Mail hier nur ein, um ein ‘Stimmungsbild’ zu zeigen, dass hoffentlich weit verbreitet ist – nicht als Ausdruck einer ausgearbeiteten ‘Anklage’. Die Mail wurde emotional (sauer) geschrieben, aber vielleicht animiert sie Andere, ebenfalls zu schreiben.

  31. #31 MartinS
    24. Juni 2011

    Ab “Wenn Frau Koch-Mehrin …” bis “Unterschrift…” gehört selbstverständlich zu der Mail! Warum das aus dem Blockquote gefallen ist – keine Ahnung!

  32. #32 Wurgl
    24. Juni 2011

    Ich bin ja auch nur ein Österreicher im Ausland. Aber ich darf den Bürgermeister hier in D. wählen und deshalb hab ich der Ortsgruppe der FDP eine Mail zukommen lassen.

    Und dann noch eine an die oben im 2. Kommentar angegebene Adresse. Mal sehen ob die genug Mumm haben um zu antworten.

  33. #33 gnarf
    24. Juni 2011

    WI-DER-LICH (!),diese frau.
    sorry,aber bei sowas fällt mir echt nichts anderes ein

  34. #34 verquer
    24. Juni 2011

    4048 Unterschriften inkl. meiner…

  35. #35 klauszwingenberger
    24. Juni 2011

    Done – 4086.

  36. #36 Schuster Wilhelm Leonhard
    24. Juni 2011

    Ich trau mich nichts gegen D I E zu sagen weil D I E mir sofort per Kadi nachweisen, daß ich ein …….. bin.! Denn D I E sind eine demokratische Partei . Und eine demokratische Partei ist demokratisch.Und der Guido ist …..und deswegen demokratisch und fördert deshalb das Ansehen des Landes der Tugend und deren Jugend. Und außen ist er Minister und innen ist er eine …. für das Land der Tugend.
    Ich zitiere Konrad Adenauer: Mein Gott was wird aus Deutschland werden…!
    Und der hatte es doch nur mit dem wackeren Theo im Fußballtor zu tun.
    Wir aber jetzt mit Einem der eine besonders gute Figur macht.
    Der Sara hat schon recht: laßt D abschaffen ,uns einen Griechen zum E-Kaiser machen und der sorgt dafür, daß der Rubel rollt und bei uns eingeführt wird.Über all diese Vorgänge kann dann D I E eine Arbeit schreiben und das wird dann mit Sicherheit kein Plagiat.

  37. #37 TheBug
    24. Juni 2011

    Gerade in den Nachrichten: Bütikofer meint, dass Frau Koch-Mehrin vielleicht nun doch den Gefallen an der Forschung gefunden hat,der ihr bisher abging.

  38. #38 memyselfeandi
    24. Juni 2011

    So 4673 :) Wie viele Unterschriften müssen denn zusammenkommen damit das auch eingebracht wird ins Parlament??

  39. #39 Grüse
    24. Juni 2011

    Ich frage mich bei diesen Geschichten, wie die betroffenen Politiker das Antreten einer neuen Stelle (speziell einer solchen) mit ihrer Moralvorstellung in Übereinstimmung bringen.

    Da muss man sich entweder selbst belügen oder absolut skrupellos sein. In beiden Fällen hat die Person meiner Ansicht nach in einem öffentlichen Amt nichts zu suchen.

  40. #40 Kyllyeti
    24. Juni 2011

    Wenn ich mich recht erinnere, stand auf Wahlplakaten zur letzten Europa-Wahl mit Frau Koch-Mehrin und FDP-Logo drauf das Motto “Leistung muß sich wieder lohnen!”.

    Im Kleingedruckten auf der Rückseite – das mal wieder keiner gelesen hat – stand vermutlich die Erläuterung “Damit ist nicht unbedingt die eigene Leistung gemeint”.

  41. #41 Bjoern
    24. Juni 2011

    Die Petition wurde inzwischen “pharyngulated” – sollte dafür sorgen, dass noch eine ganze Menge Unterschriften mehr zusammen kommen. 😉
    http://scienceblogs.com/pharyngula/2011/06/why_is_silvana_koch-mehrin_bei.php

  42. #42 Plastefisch
    24. Juni 2011

    “Damit ist nicht unbedingt die eigene Leistung gemeint”

    Sich den Mehrwert fremder Arbeit anzueignen ist
    der Kern unserer Gesellschaftsordnung.
    Frau Koch-Mehrin handelt im Kontext der Mainstream-
    ideologie richtig, -nur eben etwas konsequenter als
    Andere. Und es gehört doch zu einer freien Gesellschaft
    dazu, nicht wegen Lapalien wie z.B. akad.Titeln, in seinen
    Karrieremöglichkeiten eingeschränkt zu werden.
    Incitatus

  43. #43 Buck Rogers
    24. Juni 2011

    5688
    Ich glaub mein Schwein pfeift…

  44. #44 Lola
    24. Juni 2011

    Ich finde es einfach nur abscheulich.
    Warum ?

    Ich habe ein Jahr vor der Wende angefangen meinen Meister zu machen.
    Nach der Wende wurde ich gefragt ob ich es denn unbedingt weiter machen will,
    weil es ja auch so schwer werden wird.
    Wir waren 4 Frauen und 15 Männer.
    Im zweiten Jahr war ich Schwanger und hatte das Glück *g* das meine Tochter in den Ferien, im Juli zur Welt kam, (auf Arbeit war ich eh im Schwangeren Urlaub )
    Das dritte Jahr,
    habe ich in meinem Erziehungsurlaub mit Hilfe meiner Mutti , wo für ich ihr heute noch dankbar bin, geschafft.
    Zur Prüfung war ich nur noch die einzige Frau und 10 Männers.

    2 Tage nach dem ich meine Meisterabschluß bekommen habe, lag der Kündigungsbrief
    in meinem Briefkasten.

    Später hab ich erfahren, das sie eine die mit mir in der Lehre war und den Facharbeiter nicht geschafft hat, auf die Meisterschule geschickt haben.
    4 Wochen vor der Abschlussprüfung, wurde in einer Versammlung bekannt gegeben das sie( der Betrieb) sie abziehen mussten, wegen Arbeitskräftemangel……………
    (das hab ich erfahren weil mein Mann dazumal da noch gearbeitet hatte )

    Diese Frau ohne Abschluss ist heute da immer noch Chef Vertretung, und bildet Lehrlinge aus.

    Ich mach das selbe heute in einem anderen Betrieb weil ich Glück hatte, und musste es mit schwer erkämpfen.
    Da soll ich mich noch wundern über gefälschte Arbeiten und so weiter ?
    ehrlich mich haut da nix mehr um.

    Ich verabscheue es definitiv, und es macht mich endlos traurig.

  45. #45 PierreDittes
    24. Juni 2011

    @Lola:

    Wer heutzutage nett und freundlich ist, wird leider meistens niedergetrampelt. Heute zählt nur Scheinheiligkeit und geborgte Intelligenz. Die Politiker sind da fast alle Paradebeispiele.

  46. #46 Flori
    25. Juni 2011

    Es gibt da auch noch den Vorsitzenden Herbert Reul des besagten Ausschusses. Ich werde ihn mal anschreiben. Wäre ja eigentlich sein Job das er sich sowas anguckt und klärt.

    http://www.europarl.europa.eu/members/expert/committees/view.do?language=DE&id=28225

    Wirklich dreiste und traurige Geschichte. Hoffen wir mal das der Druck groß genug wird das sie nicht damit durch kommt.

  47. #47 Thomas K
    25. Juni 2011

    Für sowas gab es früher, mit Verlaub und Bitte um Vergebung für meine rüde Wortwahl, den Schandpfahl und faules Gemüse. Was Anderes hat Frau Koch-Mehrin nicht verdient.

    Wo Guttenberg für seine zusammengeklaute Dissertation am Ende den Hut nehmen musste, am Ende sogar eine gewisse Form von Demut äußerte, scheint sich dieses unverbesserliche Dummerchen in Brüssel noch mit ihrem Fehlverhalten zu brüsten. Ätsch, ich kann nichts, aber darf Alles. Bei den Liberalen ging es schon immer nach Kompetenz. Derjenige, der die geringste Kompetenz in einem Ressort besitzt, bekommt dieses dann zugestanden. Niebel als Entwicklungshilfeminister, Rößler als Wirtschaftsminister und nun diese dreiste Diebin, Hochstaplerin und Betrügerin als Politikerin in einem Wissenschaftsausschuss…

    Was kommt als Nächstes? Rapper Bushido als Professor für Klassische Griechische Philologie an der Sorbonne? Daniela Katzenberger als Mathematikprofessorin in Cambridge?

    Wer so das Vertrauen der Souveräns in seine gewählten Vertreter erschüttert und damit die Politikverdrossenheit weiter fördert, gefährdet die Demokratie.

  48. #48 YeRainbow
    25. Juni 2011

    Ich nenne das “Parasitismus”.

  49. #49 Suzie
    25. Juni 2011

    Petition mitgezeichnet!

  50. #50 SethSteiner
    25. Juni 2011

    Unterschrieben!
    Ich habe im letzten Jahr mein Abitur gemacht, wie oft wurde uns da eingebläut alles korrekt zu machen und wieviel Arbeit hat es in der Facharbeit für jeden Einzelnen gekostet? Und dann kommt diese Schnalle daher, lügt und betrügt und landet am Ende auf einen kuschelig warmen Posten mit schöner Bezahlung und sicherer Zukunft, während andere in der gleichen Lage viel verlieren und wieder andere hart dafür Schuften soetwas zu erreichen. Eine absolute Schweinerei ist das und bezeichnend für den desolaten Zustand der Politik in der die Vernunft zwar noch nie soviel zählte, in den letzten Jahren aber scheinbar komplett uninteressant geworden ist.

  51. #51 YeRainbow
    25. Juni 2011

    @Seth – man kann auch das Richtige tun aus falschen Gründen.

    Soso, du bist also stinkig. Auf “diese Schnalle”.

    Mal ne Frage – wann war es anders in der Welt, ohne Betrug? in der “guten alten Zeit”? Als die SChnalle noch wußte, wo sie hingehört?

    oha.

  52. #52 a+
    25. Juni 2011

    dpa-Meldung von vor einer Stunde: “Allianz der Wissenschaftler” wehrt sich. Wenn das stimmt, ist sie nicht zu halten. Und wenn sie nur ein bisschen Gespür besitzt, geht sie noch heute. Mannmannmann, alle großen Empfänger von Mitteln (außer der DLR) stehen da mit auf der Liste.

    Schnellschnell noch dei Petition von Anatol zeichnen, Freunde!

  53. #53 marco
    25. Juni 2011

    a+: Das DLR ist als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft auch mit im Boot.

  54. #54 a+
    25. Juni 2011

    @marco: Merci, mein Fehler!
    BTW: Spaß am Samstag: die Kommentarspalte beim Handelsblatt (“Dünkel, Selbstüberschätzung der Wissenschaftler”).

  55. #55 Sahba
    25. Juni 2011

    Es gibt auch FDPler, die dieses Verhalten nicht mehr dulden wollen. Siehe dazu meinen aktuellen Beitrag.

  56. #56 mr_mad_man
    25. Juni 2011

    Auf Tagesschau wird heute auch über die Allianz der Wissenschaftler berichtet.
    Ich habe zwei mal versucht dort im Kommentarbereich http://meta.tagesschau.de/id/50360/wissenschaftsorganisationen-fordern-koch-mehrins-ruecktritt den Link zu der Petition zu posten. Obwohl ich definitiv nicht gegen die Netiquette verstoßen habe, wurden die Kommentare nicht veröffentlicht, also wegzensiert. Das ist doch echt zum ko**en.

  57. #58 CP
    25. Juni 2011

    So, das Thema Forschungsausschuss hat sich erledigt, sie wird in einen anderen Ausschuss wechseln: http://www.tagesschau.de/inland/kochmehrin158.html

  58. #59 Unwissend
    25. Juni 2011

    Und ???
    Die soll sich erst einmal für die nächsten paar Jahre aus der Politik zurück ziehen

  59. #60 SethSteiner
    26. Juni 2011

    @YeRainbow
    Das beleidigende Wort ist zwar an das Geschlecht gebunden, diskreditierte selbiges aber nicht sondern galt einzig und allein der Person an das es gerichtet war. Sorry aber man sollte nicht zuviel reininterpretieren denn sexistisch war das nicht angedacht. Sexismus auf einem Wissenschaftsblog ist doch paradox.

    Zu den Nachrichten:
    Großartige Meldung, traurig allerdings das dafür erst ein Aufschrei nötig ist aber immerhin funktioniert das noch.

  60. #61 MisterX
    26. Juni 2011

    Dont mess with science !!

  61. #62 o*l*f
    26. Juni 2011

    Hallo liebe

    “Allianz der Wissenschaftler” ,

    wer hat den dieser Dame den Doktortitel verliehen ?
    Waren das Ausserirdische die mit dem akdemischen Betrieb überhauptgarnichts zu tun haben ?

  62. #63 verquer
    26. Juni 2011

    @olf

    wer hat den dieser Dame den Doktortitel verliehen ?
    Waren das Ausserirdische die mit dem akdemischen Betrieb überhauptgarnichts zu tun haben ?

    Uh, der akademische Betrieb ist nicht perfekt? Wer hätte das gedacht? Bist Du perfekt oder bewertest Du hier den akademischen Betrieb nach einem Standard, den Du selbst nicht einhälst? Wissenschaft und damit der akademischer Betrieb als Untermenge ist selbstkorregierend. Probiere das doch mal aus.

  63. #64 o*l*f
    26. Juni 2011

    @verquer
    Danke für diese heftige Antwort.
    Ich meine das Problem liegt darin , dass es 2 Klassen von Dr.Titeln gibt.
    1) Einen “Dr.” für Leute die in der Wissenschaft oder als Lehrer arbeiten wollen
    2) Einen “Dr.” für Leute die sich damit nur schmücken wollen.

  64. #65 Florian Freistetter
    26. Juni 2011

    @olf: “Waren das Ausserirdische die mit dem akdemischen Betrieb überhauptgarnichts zu tun haben ? “

    Es gibt auch Polizisten, die gegen Gesetze verstossen oder einfach nur Fehler machen. Ist es deswegen jetzt in Ordnung, eine Bank zu überfallen?

  65. #66 noch'n Flo
    26. Juni 2011

    @ olf:

    Ich meine das Problem liegt darin , dass es 2 Klassen von Dr.Titeln gibt.

    1) Einen “Dr.” für Leute die in der Wissenschaft oder als Lehrer arbeiten wollen

    2) Einen “Dr.” für Leute die sich damit nur schmücken wollen.

    Und wo würdest Du da bitte diejenigen einordnen, die ihren Doktortitel machen, ohne sich damit schmücken zu wollen, aber später nicht in Forschung oder Lehre arbeiten? Wie z.B. viele Ärzte, Anwälte, manche Lehrer und noch viele mehr?

  66. #67 verquer
    26. Juni 2011

    @olf

    Ich meine das Problem liegt darin , dass es 2 Klassen von Dr.Titeln gibt.
    1) Einen “Dr.” für Leute die in der Wissenschaft oder als Lehrer arbeiten wollen
    2) Einen “Dr.” für Leute die sich damit nur schmücken wollen.

    Ich denke, dass Du hier nicht verschiedene Arten von Doktortiteln unterscheidest sondern verschiedene Motiviation, um an einen solchen zu kommen. Womit Du dann den Vorwurf nicht mehr gegen den akademischen Betrieb richtest (gesetz dem Fall, dass Du nicht an Gedankenlesen glaubst), sondern in die Richtung, in der er hingehört: Frau Ex-Dr. Koch-Mehrin.

  67. #68 Monod
    27. Juni 2011

    In welchen Ausschuss wurde Frau Koch-Mehrin denn eigentlich nun verwiesen?

  68. #69 noch'n Flo
    28. Juni 2011

    @ Monod:

    Da wurde etwas falsch kommuniziert – Frau Koch-Mehrin geht nicht in einen anderen Ausschuss, sie ist Ausschuss. 😉

  69. #70 Monod
    28. Juni 2011

    @ nch’n Flo:

    Gut, dann eben so: In welchen Ausschuss wurde denn der Ausschuss entsorgt?

  70. #71 P. Kohl
    29. Juni 2011

    Richtig, @ Monod!
    Forschungs- Ausschuss…..
    Wie der Name schon sagt:
    Auschuss! – In der Regel eben untauglich,
    sonst will man da doch erst gar nicht hin!

  71. #72 Bullet
    29. Juni 2011

    Jetzt werdet ihr aber gerade ‘n bissl gemein, wa? ^^ Die arme Frau konnte doch nicht wissen, ob ihre Formulierungen nicht schon früher mal zufällig verwendet wurden …

  72. #73 noch'n Flo
    29. Juni 2011

    @ Bullet:

    Tja, und leider sind da so einige Datensätze mit den Erkenntnissen anderer in ihren Computer gefallen und haben sich zufällig mit ihrer eigenen Arbeit vermischt, leider so gründlich, dass nicht mehr auseinanderzuhalten war, was denn nun von wem war.

  73. #74 Monod
    29. Juni 2011

    @ P. Kohl:

    “Auschuss”

    Au! der Schuss tat weh. 😉

  74. #75 noch'n Flo
    29. Juni 2011

    Neuer Erklärungsansatz: irgendein fieser Hacker hat die Zitate aus fremden Arbeiten einfach in Frau Koch-Mehrins Dissertation hineinkopiert, ums sie Jahre später damit blosstellen zu können.

  75. #76 a+
    29. Juni 2011

    @monod& n’nF: *räusper* Weitergehen, weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen. Bitte weitergehen! Melodie dazu: “Ghostwriters in the syk” in der Version von… äh… sucht euch eine aus.

  76. #77 noch'n Flo
    29. Juni 2011

    @ a+:

    Ich nehme die Version aus “Blues Brothers 2000”.

    Aber wieso eigentlich “Ghostwriter”? Bist Du jeck? Politiker beschäftigen doch keine Ghostwriter, wie kommst Du bloss auf so etwas?!?

  77. #78 Monod
    29. Juni 2011

    @ a+:

    Wo kein “Ghost”, da nutzt auch kein “Writer” – also zumindest im Falle des Ausschusses wäre ein Beschäftigungsverhältnis ertraglos.

  78. #79 Petra Meyers
    29. Juli 2011

    Hallo,
    ich möchte einen ganz anderen Aspekt in die Diskussion werfen. Und zwar habe
    ich Gerüchte gehört, dass ein Prozess beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (EGMR) anhängig sein soll. Ein Rechtsanwalt, der sich auf staats- und menschenrechtliche Aspekte spezialisiert hat, soll vor ca. 2 Jahren einen “Musterprozess” anhängig gemacht haben. Die beiden Berichterstatter sollen
    angeblich auch demnächst die Klage als zulässig einschätzen.

    Stimmmt das überhaupt oder ist das ein Gerücht?

    Und wenn ja: Falls ja:
    Wäre das denn zulässig, dass ein Gericht auf internationaler Ebene aus Formgründen positiv für einen Plagiatsersteller urteilt? Was würde dies dann für Herrn Althußmann oder z.B. auch Frau Koch-Mehrin bedeuten?

  79. #80 a+
    29. Juli 2011

    Bevor man weiter diskutieren kann, müßten ein paar Infos her. Zum Beispiel: was für eine Klage? Wogegen bzw. wofür? Mit welchem Bezug? (Wieso sollte der EGMR zuständig sein?) Was bedeutet “positiv für”?

    Den akademischen Titel bekommen die Damen und Herren jedenfalls so oder so nicht zurück – den verleiht die Uni. Und sie entzieht ihn auch.

  80. #81 Petra Meyers
    29. Juli 2011

    Es soll eine sog. Menschenbeschwerde sein. Irgendjemandem soll wohl vor ca. 5 Jahren bereits der Doktor entzogen worden sein, allerdings niemand der in der Öffentlichkeit bekannt ist. Nachdem alle deutschen Gerichtsinstanzen die Klage gegen den Doktorgradentzug abgewiesen haben, ist jetzt das internationale Gericht am Zug.

    Ich habe mal etwas “gegoogelt”. Das Gericht in Straßburg entscheidet wohl häufig sehr formalistisch (z.B. Urteile zur Sicherungsverwahrung).

  81. #82 Dosten
    1. August 2011

    Ja, das stimmt. Der EGMR wird, wie so oft, auch hier wohl das letzte Wort haben. Von dieser Beschwerde in Straßburg habe ich auch schon gehört. Und formalistisch ist dieses Gericht in der Tat. Ich hoffe, dass letztlich aber keiner der “Plagiatoren” damit seinen/ ihren Kopf aus der Schlinge ziehen können wird. Aber mal sehen, wann und wie der Gerichtshof entscheiden wird.

  82. #83 a+
    1. August 2011

    Seuftz. Freunde, wenn ihr mitspielen wollt, dann solltet ihr nicht nur als wolangsurfendes Teilchen hier die unscharfe Welle machen. @Dosten, hast du meinen vorherigen post nicht gelesen? Unis vergeben und entziehen akademische Titel. Nicht Gerichte. Unis.

    Übrigens wären mehr Infos und Links toll. Beim EMRG gibt es jedenfalls weder anhängende Verfahren noch Entscheidungen, auf die eure Angaben passen. Die Webpage hat eine etwas komplizierte Suche, die ich allerdings mal schnell mit Schlagworten wie “plagiarism”, “doctoral”, “thesis”, “university degree” und einigen mehr gefüttert habe.

    Vorläufig, ich betone vorläufig, bin ich sicher: beim EMRG ist nichts – ich wiederhole: nichts gegen die Bundesrepublik Deutschland anhängig bezüglich des Entzugs eines Doktortitels. Die Fälle, die ich gefunden habe, haben mal so GAR nichts mit den oligosynaptisch assemblierten Phrasen der überführten Dissertationsbetrüger Guttenberg, Koch-Mehrin, Sass, Pröfrock, Chatzimarkakis und Brinkmann zu tun.

    Weitere Fragen?

  83. #84 a+
    2. August 2011

    Na prima. Sommerloch, und prompt fragt mal jemand einen “Bildungspolitiker” nach Plagiaten. Money qote:

    “Deshalb ist es unbedingt nötig, dass sich die Hochschulen und dann auch die Länder über möglichst übereinstimmende Regelungen zu Promotionen und dem Promotionsverfahren auseinandersetzen und dann einigen. Die aktuelle Vielfalt in den Hochschulgesetzen und Promotionsordnungen ist nicht hilfreich.”

    Quelle: SPON.

    Moment, muß erst ausholen: _______________ m(

    Prima Sache, erst mal Exzellenzinitiativen, Drittmittelbonus und Studiengebühren die “den Hochschulen zu gute kommen”, um den “Wettbewerb” zu stärken. Und dann quasi-zentralistisch eine Harmonisierung fordern, die nebenher nicht nur in die Bildungshoheit der Länder eingreift, sondern direkt in die wissenschaftfliche Autonomie der Hochschule. Lolwut?

    Wisst ihr was? Ich wandere innerhalb den nächsten drei Jahren aus, wenn ich eine nette Stelle an einer prima Uni im Ausland finde.

    Disclaimer 1: Im Interview sind auch ein paar bessere Ideen, die aber nicht mal auch nur einen deut weiter gedacht sind als bisher. Wer findet welche?

    Disclaimer 2: Nein, ich weiß nicht, ob der Pinneberger Abgeordnete inter alia auch Exzellenzzeugs gut findet. Ist auch egal. Sommerlochfüller.