Auf der Sonne tut sich wieder was. Erst vor wenigen Tagen gab es dort wieder eine große Eruption und sogar in Deutschland waren Polarlichter zu sehen. Und vielleicht erinnert sich auch noch wer an den Sonnensturm, der im Juni durch die Medien gegangen ist und wieder mal für Angst und Weltuntergangsstimmung gesorgt hat. Jetzt ist es wieder soweit und auf der Sonne hats gerummst.


Das Sonnenobservatorium SDO hat heute den bisher größten Ausbruch des aktuellen Sonnenfleckenzyklus registriert. Im ultravioletten Teil des Spektrums sieht das dann so aus:

i-e31b9ebbaa7a413e34a2964e47e2d3b8-6025628821_e06bf6df7b_o-thumb-500x375.jpg

Sehr cool! Wie man sehen kann, fand der Ausbruch am Rand der Sonnenscheibe statt und ist also nicht direkt auf die Erde gerichtet. Das sieht man noch besser auf diesem Bild hier, dass Camilla, das twitternde Huhn und Maskottchen von SDO heute via Twitter veröffentlicht hat:

Owly Images

Es lohnt sich übrigens dem Twitter-Account zu folgen, dort gibts immer jede Menge interessante Infos. Und weils so schön war, gibt es die Eruption auch noch als Video:

Wie schon gesagt: Es gibt keinen Grund, Angst zu haben. Die Eruption war nicht auf die Erde gerichtet und auch wenn es der stärkste Ausbruch des aktuellen Zyklus war, hatten wir in der Vergangenheit (zuletzt 2003) schon stärkere Ausbrüche. Abgesehen davon können Sonnenstürme sowieso keinen Weltuntergang verursachen.

Man merkt, dass wir uns langsam dem Maximum der Sonnenaktivität nähern. Dieses Maximum wird ziemlich schwach ausfallen und macht die Sonnenaktivität überhaupt einige Zeit Pause. Wir müssen uns also nicht allzuviel Sorgen machen, dass die Sonnenaktivität unsere Erde beeinträchtigt. Die diversen Horror-Szenarien die man hier gerne hört, sind sowieso meist völlig übertrieben. Weder kann ein Sonnensturm durch seine magnetische Wirkung die Erdachse zum Kippen bringen und die Erde auf den Kopf stellen, noch kann er das Magnetfeld katastrophal verändern oder gar in unserem Bewusstsein herumpfuschen. Auch der Zusammenbruch der Zivilisation wird eher nicht stattfinden. Im schlimmsten Fall gibt es Störungen im Funk- und Telefonverkehr und es gibt lokale Stromausfälle. Aber nicht durch diese Sonneneruption. Die sieht einfach nur cool aus 😉

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

Kommentare (8)

  1. #1 Christian Berger
    9. August 2011

    Stimmt eigentlich das Gerücht, dass sich Astronomen im Sommer dem Licht von nahen Sternen aussetzen, weil sie das als angenehm empfinden? Manchmal sollen die ja sogar nackt sein.

  2. #2 Kama
    9. August 2011

    @Christian Berger
    Nackt durch die Nacht rennen kann recht befreiend sein.
    Wenn du aber Licht von nahen Sternen abbekommen moechtest, so solltest du es tagsueber probieren.

  3. #3 HaDi
    10. August 2011

    Der Satz…

    “… der stärkste Sonnensturm SEIT JAHREN”

    …wird in den nächsten Monaten noch ein paar mal in de Medien zu hören sein. Dazu muss man kein Prophet sein, sondern sich nur den Verlauf des Zyklus betrachten, z.B. hier. Es war halt jahrelang ruhig mit der Sonne und jetzt dreht die Sonne wieder auf. Wir dürfen uns also auf weitere Angstmachende Sensationsmeldungen freuen.

  4. #4 Chris
    10. August 2011

    Derselbe Sonnenfleck hat letztes WE mit einem grösseren Massenausbruch für starke Nordlichter gesorgt, die bis nach Deutschland sichtbar waren.

  5. #5 Stefan Krause
    10. August 2011

    Hallo Chris,

    die CMEs, welche das Polarlicht getriggert haben, kamen beide aus einer anderen Fleckengruppe, 11261, welche inzwischen nicht mehr sichtbar ist.

    Viele Grüße aus Bonn!

    Stefan

  6. #6 Christian Berger
    10. August 2011

    @Kama: Nein, die machen das natürlich am Tag, da dann die Strahlungsintensität höher ist. Ich glaube, die nennen das “sonnenbaden”.
    Eine Suche bringt schnell Fotos hervor, aber das könnte ja trotzdem noch ein Hoax sein.

  7. #7 REALM
    10. August 2011

    @Florian
    >>>>Weder kann ein Sonnensturm durch seine magnetische Wirkung die Erdachse zum Kippen bringen und die Erde auf den Kopf stellen, noch kann er das Magnetfeld katastrophal verändern oder gar in unserem Bewusstsein herumpfuschen.<<<< Doch das kann er schon, die besten Beispiele finden sich ja ohnehin in deinem Weltuntergang 2012 blog. Die Verwirrniss = Bewusstseinsaberration ist ja dort genau beschrieben, ausserdem ist das alles ohnehin die Vorbereitung für 2012, auch K.Tepperwien spricht darüber, der muß es ja wissen, ist schon länger im Geschäft und hat dadurch viel Erfahrung. Es sind wunderschöne Bilder, ich kann mich immer nur wundern, dass es so viele angsterfüllten Menschen gibt.

  8. #8 Eckbert
    10. August 2011

    Immer wieder schön, bei aktuellen astronomischen Phänomenen eine objektive Sichtweise zu erhalten — meist im Gegensatz zu dem, was bei den Medien verbreitet wird.

    Die Angst der Menschen vor einem Weltuntergang (wodurch auch immer) ist allerdings besonders aus psychologischer Sicht sehr interessant – fast erscheint es mir, als erwarten viele eine drastische Bestrafung.
    Die Frage ist also nicht, warum so viele Angst vor Sonnenflecken haben, sondern, warum sie ihr eigenes Verhalten als so schlecht einstufen, dass mindestens die Welt untergehen muss, um diese Schuls zu tilgen :)