Blogger werden ja öfter mal von großen Firmen verklagt oder abgemahnt. Meistens zu Unrecht und meistens, weil sich die Firma denkt: Hey, so ein kleiner Blogger, was soll der schon machen? Dessen kritische und für uns unangenehme Meinung klagen wir einfach weg, der kann sich sowieso nicht wehren. Oft setzt dann aber der Streisand-Effekt ein: gerade durch den Versuch, die Kritik zu unterdrücken, wird sie erst so richtig verbreitet. Ein ganz besonderer Fall dieser Art ist kürzlich passiert und die Berichterstattung darüber hat es sogar bis ins renommierte “British Medical Journal” geschafft. Fabio Turone berichtet dort unter dem Titel “Homoeopathy multinational Boiron threatens amateur Italian blogger” über einen großen Homöopathie-Konzern, der einen italienischen Blogger mit Klagen bedroht hatte. Warum? Weil er der Ansicht war, das Homöopathie Unsinn ist.

Der Blogger ist Samuel Riva, 28 Jahre alt und Informatiker aus Mailand. Er betreibt ein Blog – Blog(0) – und hat darin kürzlich über Homöopathie berichtet. “Homöopathie – Mythen und Legenden” waren die beiden Artikel überschrieben und ihnen hat er die gleiche grundlegende Kritik an der Homöopathie geübt, die man überall, zum Beispiel auch hier bei ScienceBlogs, lesen kann. Zuerst erklärte er, dass Homöopathie nichts mit “Pflanzenmedizin” zu tun hat (hat sie wahrlich nicht). Dann beschreibt er, wie der Arzt Samuel Hahnemann damals die Homöopathie entwickelte, darüber, dass ihre Methodik nichts mit Logik oder Wissenschaft zu tun hat (hat sie wirklich nicht) und rechnet vor, dass in den homöopathischen “Medikamenten” kein Molekül des Ausgangstoffes mehr enthalten ist. Riva erklärte besonders die Korsakow-Methode der Verdünnung. Dabei wird nur ein einzelnes Glas verwendet, man verdünnt darin den Ausgangsstoff und schüttet dann alles wieder weg. Nur ein Tropfen bleibt im Glas zurück, der wieder verdünnt wird. Erneut landet alles im Ausguss – bis auf einen Tropfen – und so weiter. Er beschrieb diese absurde Methode der Verdünnung um die Wirkung des “Medikaments” zu erhöhen und um zu demonstrieren, dass es tatsächlich Menschen gibt die daran glauben und Firmen, die “Medikamente” auf diese Art und Weise produzieren, zeigte er ein Bild eines Oscillococcinum-Präparats, hergestellt vom Homöpathie-Konzern “Boiron”. Der Grundstoff für dieses Mittel ist Entenleber bzw. ein Entenherz und es gilt unter den Anhänger der Homöopathie als wunderbares “Medikament” gegen Grippe. Es wird in einer Verdünnung von 200C verkauft, das bedeutet, auf ein Teil der Enteninnereien kommt ganze 100200, also 10400 Teile Wasser. Das ist eine Zahl mit 400 Nullen… und es ist durchaus verständlich, dass man das absurd findet.

Die Firma Boiron fand das allerdings nicht absurd. Klar, immerhin verdient sie mit der Herstellung solcher “Medikamente” jede Menge Geld. “[D]as Unternehmen kann schon seit Jahren sowohl Umsatz als auch den Gewinn zumindest im Trend steigern. Das durchschnittliche Umsatzwachstum der vergangenen sieben Jahre lag bei acht Prozent jährlich, während der Gewinn je Aktie um durchschnittlich um 21 Prozent gesteigert werden konnte.” schreibt die FAZ im Juni. Irgendjemand bei Boiron dürfte dann wohl aufgefallen sein, dass da jemand ihre Grippe-Globulis nicht so toll findet. Fabio Turone schreibt in seinem Artikel im British Medical Journal:

“On 28 July Boiron fired off a letter to the internet provider, complaining that both the articles and the captions were “untrue and derogatory both of homeopathy and [the] company,” and responsible for tarnishing the company’s reputation and causing “serious damage,” which it could seek to recover in court. The letter asked the internet provider to remove all references to Boiron and its products from the two articles immediately, and to prevent the blogger from further accessing his blog, or else the company would sue the service provider and the blogger.”

Boiron hat sich also an den Internetprovider von Riva gewandt und verlangt, die Artikel zu entfernen, da sowohl der Konzern als auch die Homöopathie herabgewürdigt werden. Wenn der Internetprovider nicht sofort alle Hinweise auf Boiron entfernen und Riva aus seinem Blog aussperren würde, dann würde Boiron sowohl den Provider als auch den Blogger verklagen. Wer italienisch kann, kann hier alles, inklusive des Briefes von Boiron, im Original nachlesen. So etwas scheint öfter zu passieren. Silvia Nencioni, die Chefin der Italienischen Abteilung von Boiron wird im BMJ-Artikel so zitiert:

“We regularly monitor all media, including the web, to see what is being said about our company, and occasionally we contact those who are critical to ask for corrections [to be made] or to be given the right of reply,” Silvia Nencioni, chief executive officer of Boiron Italy, who signed the letter, told the BMJ.

Tja, die Sache ging ja wohl diesmal nach hinten los. In den USA wird nun sogar eine Sammelklage gegen Boiron vorbereitet, in der die Kläger dem Konzern vorwerfen, falsch mit der Wirksamkeit von Oscillococcinum geworben zu haben. Über 100 Seiten haben schon über diesen Fall berichtet, schreibt Riva und es werden immer mehr. Zu Recht, denn es ist nicht verboten zu sagen, dass Homoöpathie völliger Unsinn ist. Es ist nicht verboten die absurden Methoden der Homöopathie öffentlich zu diskutieren und vor zu rechnen, das in homöopathischen Präparaten keinerlei Wirkstoff mehr vorhanden ist. Es ist auch nicht verboten, zu erklären, dass auch Oscillococcinum nicht gegen Grippe wirkt (wie viele Studien mehrmals festgestellt haben, zum Beispiel dieser Cochrane-Report). Es ist auch nicht verboten, darauf hinzuweisen, dass es einen multinationalen Homöopathie-Konzern gibt, der dieses Mittel herstellt. Es ist verständlich, dass die Homöopathien und vor allem die Hersteller der homöopathischen Mittel so etwas nicht gerne hören. Aber die Realität lässt sich nicht wegklagen!

P.S. Wer mal sehen will, was die “sanfte Naturmedizin” so anrichten kann, der soll den Artikel “Furchtbare Mütter und Homöopathie” von Gunnar Ries lesen…

Nachtrag (18.08.11 19:30): Via Twitter verkündet @BoironUSA gerade Interessantes:

i-60b668da5b9896f28f9054995f181eef-boiron-screenshot-thumb-500x161.jpg

Wie jetzt? Homöopathie lindert nur die Symptome? Ich dachte, die wäre so wahnsinnig “ganzheitlich” und würde immer “den ganzen Menschen betrachten”? Reine Symptombehandlung wirft man doch unter Homöopathen immer nur der bösen “Schulmedizin” vor…

(Danke an Leserin Juliette für den Hinweis auf die Geschichte)

Nachtrag: Ah – ich sehe gerade, dass Ulrich auch schon darüber gebloggt hat. Aber gut – je mehr Aufmerksamkeit diese Geschichte bekommt, um so besser!


Ähnliche Artikel: Medikamente aus Hundekot, Homöopathie ist widerlich,Homöopathie für Babys Wie Homöopathen die Menschen in Sierra Leone verarschen, Homöopathie, Placebos und Quantenunsinn, Medizin ist keine Naturwissenschaft, 13 Fragen an die Homöopathen, Homöopathiestudium in Magdeburg: Alles nicht so schlimm? Leider doch, Homöopathie in Magdeburg: Antwort der Verantwortlichen, Homöopathen ohne Grenzen: preiswürdig oder gefährlich?, Wie man Homöopathie unwirksam macht, Homöopathisch behandelt; Leber weg, Geschäftemachen mit der Panik: Homöopathische “Medikamente” gegen Schweinegrippe, Osteopathie im Standard, Gesunde zu Kranken machen: Pseudomedizin im Standard, Wie hältst du’s mit der Homöopathie: Antworten der Politiker, Homöopathie, Doping und grottenschlechter Journalismus, Zwei Drittel der deutschen Kinder bekommen homöopathische Medikamente, Homöopathie-Propaganda für Kinder, Homöopathie aus der Apotheke, Homöopathie, Krankenkassen und ZusatzbeiträgeAnthroposophische Streukügelchen gegen Erkältung, Abstimmen über Homöopathie, Gastbeitrag: Homöopathie auf Ö1 und der Kinderuni Wien, Homöopathie an der Kinderuni: Antwort der Verantwortlichen, Homöopathie am LKH Klagenfurt, Homöopathie auf dem Prüfstand, Homöopathie-Propaganda in der Qualitätszeitung, Quacksalber gab es schon immer, Homöopathisches Blutparfüm, Homöopathie für Leichen, Homöopathie vs. Wissenschaft – eine Metapher, Schwanger durch Homöopathie, Nieder mit den Apotheken

Kommentare (284)

  1. #1 Arnd
    17. August 2011

    Schön dumm von der Firma. Ich als Homöophatie-Firma würde eher versuchen, unter dem Radar zu fliegen und rechtlich nicht viel Aufsehen zu erregen. Je mehr man versucht unliebsame Kritiker zum Verstummen zu bringen desto mehr Licht wird auf die ganze Geschichte scheinen. Und Homöophatie gedeiht nunmal besser in intellektueller Finsternis.

  2. #2 cydonia
    17. August 2011

    Nur interessehalber Florian: hat schon mal jemand versucht, dich im Zusammenhang mit homöopathie zu verklagen?

  3. #3 Bianca
    17. August 2011

    Zur Homöopathie: Ich meine, dass es vorallem Psychologie, Placebo-Effekt und selektive Wahrnehmung (darüber ist ja auch in diesem Blog schon ein wunderbarer Eintrag erschienen) das sind, was ein homöopathisches Mittel zu seinem Erfolg verhelfen können. Das funktioniert nicht bei jedem, aber bei denen, die empfänglich dafür sind, kann ich mir schon vorstellen, dass zumindest bei unbedeutenden Sachen (Gerstenkorn o.ä) ein Erfolg eintritt. Der Körper kann manchmal schon krasse Selbstheilungs- oder -erhaltungskräfte entwickeln durch positive Stimulation. Nicht umsonst leben ältere Leute – zumindest statistisch gesehen (“traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast…”) – länger, wenn sie von einer liebevollen Familie umgeben sind, als einsame Menschen, die niemanden mehr haben. Selbstverständlich ist das keine Rechtfertigung für die Unterdrückung freier Meinungsäußerung nach gründlicher Recherche wie in unserem Beispiel oben und der Konzern hat jetzt hoffentlich schön schlechte Publicity und Umsatzeinbrüche verzeichnen können. Mich nervt vorallem aber das “an der Nase herumgeführe” durch die Pharmakonzerne. Es gibt sicher pflanzliche Mittel, die genauso helfen, wie ein Chemie-Gemisch. Aber das Problem ist dass die Konzerne mit dem Unwissen der Patienten Geld ohne Ende machen und leider eigentlich nicht drin ist, was drauf steht. Und das sollte man unterbinden! Und vorallem die Ärzte, die den Mist verkaufen, sollten sich da mal an der Nase fassen…

  4. #4 Roland
    17. August 2011

    Kann der Konzern viel verlieren? Sollte es zu einem Prozess kommen, der sich nicht nur mit Formfragen beschäftigt, kann er gewinnen – das lässt sich bei den herrschenden Rechtssystemen ja nicht ausschließen – oder er verliert. Und dann werden alle Homöpathiegläubigen irgendwelche dubiosen Verschwörungen vermuten, Inkompetenz der Richter, Bestechlichkeit, weiß der Teufel was, aber sie werden sicher nicht ihre Meinung ändern.

  5. #5 Bianca
    17. August 2011

    @Roland: ach, das glaube ich nicht. Homöopathie-Gläubige sind ja meist nur Leute, die ein bisschen gute Erfahrung damit gemacht haben und dann denken, dass Homöopathie eine echte Alternative zur Schulmedizin ist (was sie nicht ist). Und die meisten stehen bei ihrem Glauben auf der Kippe, weil sie homöopathische Mittel nur hin und wieder mal nutzen. Wenn das aber stärker an die Öffentlichkeit geht und Interesse weckt, dann gibt’s irgendein Magazin, vielleicht sogar der Stern oder Spiegel, die dann mal genauer hinsehen und ein paar “schockierende” Entdeckungen machen und erzählen, was eigentlich in den Mittelchen drin ist, die alle so gerne und bereitwillig schlucken und ein Haufen Geld dafür zahlen. Nämlich nichts. Man wird sehen. Bin gespannt, wie sich die Sache entwickelt. :-)

  6. #6 Farin
    17. August 2011

    @Florian:

    Da ich eh noch ein paar mail schreiben muss, hab ich auch mal gleich eine an Dr.Steve Novella vom Skeptic´s Guide to the Universe verfassen. Der interresiert sich immer sehr für Pseudomediziner und insbesondere Homöophaten. Und da sein Podcast über 80.000 Hörern pro Woche dürfte sich das echt lohnen. Vielen Dank an dich und Ulirch Berger das Ihr darauf aumerksam macht, je mehr darüber bloggen und berichten desto besser.

    PS: Ich weiss das ist jetzt völlig off topic, aber nach dem ich deine Buchempfehlungen und das Review zum Brian Greene Schmöker letztens richtig gut fand (danke nochmal für die Mühe), wie wärs denn wenn du mal ein paar Podcasts hier vorstellen würdest? Gerade AstronomyCast würde sich ja geradezu anbieten.

  7. #7 stoffel
    17. August 2011

    Es gibt sie also doch, die “pöhsen Pharmakonzerne”, die die Wahrheit(TM) unterdrücken wollen, um noch mehr Reibach zu machen!1!11!
    Dieses Beispiel eignet sich sehr gut, um es dem nächste HP-Anhänger unter die Nase zu reiben, der hier mit dem Argument der nur am Abkassieren interessierten Pharmakonzerne ankommt.

  8. #8 Logiker
    17. August 2011

    @ Bianca: meinen Sie das wirklich ernst? Ich zitiere Sie: “Es gibt sicher pflanzliche Mittel, die genauso helfen, wie ein Chemie-Gemisch. Aber das Problem ist dass die Konzerne mit dem Unwissen der Patienten Geld ohne Ende machen und leider eigentlich nicht drin ist, was drauf steht. Und das sollte man unterbinden! Und vorallem die Ärzte, die den Mist verkaufen, sollten sich da mal an der Nase fassen…”

    Haben Sie den Unterschied zwischen pflanzlichen Medikamenten und Homöopathie verstanden?
    Sind pflanzliche Mittel kein Chemie-Gemisch? Oder was ist da drin? Keine Chemie? Mal nachdenken.
    na klar machen die Pharma-Konzerne Geld. Wer nicht? Aber dafür machen die auch Forschung, und Homöopathen eben nicht!
    Da sol sich ein Arzt doch lieber an die Nase fassen, wenn er etwas anderes als “Chemie” verschreibt, denn dann ist er ein Quacksalber…..

    Peinlich, sowas……

  9. #9 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @cydonia: “hat schon mal jemand versucht, dich im Zusammenhang mit homöopathie zu verklagen? “

    Nein

  10. #10 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @Farin: “wie wärs denn wenn du mal ein paar Podcasts hier vorstellen würdest?”

    Hab ich schon mal gemacht: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/06/podcasts-uber-wissenschaft.php Aber ein Update kann ich mal machen, richtig

  11. #11 Kallewirsch
    17. August 2011

    Ich meine, dass es vorallem Psychologie, Placebo-Effekt und selektive Wahrnehmung (darüber ist ja auch in diesem Blog schon ein wunderbarer Eintrag erschienen) das sind, was ein homöopathisches Mittel zu seinem Erfolg verhelfen können.

    Das ist sogar ganz sicher so. Die Forschung kennt da ganz erstaunliche Effekte. Placebos wirken besser, wenn sie der Arzt und nicht die Schwester verabreicht. Pillen-Placebos wirken besser als Säftchen-Placebos. Getoppt nur noch von Spritzen-Placebos, die wirken am allerbesten. Hängt meiner Meinung nach mit unseren Kindheitserfahrungen zusammen. Bei Husten (nicht weiter schlimm) gab es das Hustensäftchen. Packte die Mama die Tabletten aus, war auch dem letzten klar, das es was ernsteres ist. Und wenn der Herr Doktor dann gar die Spritze auspackt, dann war die Kacke am dampfen.

    Man muss HP im Zusammenhang mit der Zeit sehen, in der Hahnemann lebte. Damals war Aderlass noch gang und gäbe und so mancher Patient ist nur deswegen gestorben, weil ihn ein Arzt ‘behandelt’ hat. In der damaligen Zeit war es nicht unüblich, dass die bessere Alternative ganz einfach darin bestand, nichts zu tun und darauf zu warten, dass sich der Körper selbst hilft. Und das war genau das, was Hahnemann ohne es zu wissen tat. Er hätte sich den ganzen Brimborium mit Verdünnen und Schüttlen sparen können, aber das ist ein bischen so wie beim David Copperfield: Auch wenn der optische Aufputz in Form einer Assistentin nicht so wichtig für den Trick ist, das Publikum sieht es dann doch ganz gerne, wenn da ein knapp bekleidete Blondine auf der Bühne rumstöckelt. Und ein wenig lenkt sie ja vom eigentlichen Geschehen dann ja auch noch ab. Genauso bei Hahnemann: Mit viel Action wird vertuscht, dass die Behandlung aus Nichtstun und Vertrauen auf das Immunsystem beruht.

  12. #12 Henry
    17. August 2011

    Ich finde es beeindruckend was für eine Welle durch die internationale Blogger-Gemeinschaft geht. Hunderte, die das Thema aufgreifen und nochmal hunderte, die darüber diskutieren. Und alle sind sie normale Menschen wie du und ich.

  13. #13 ZetaOri
    17. August 2011

    @Bianca· 17.08.11 · 11:39 Uhr

    … dass Homöopathie eine echte Alternative zur Schulmedizin ist …

    Hmm . . ., wird Homöopathie etwa nicht an Schulen (sogar Hochschulen) gelehrt? Oder sollte der Gegensatz zur Homöopathie vielleicht doch “evidenzbasierte Medizin” lauten?

  14. #14 knorke
    17. August 2011

    Moderne Inquisition ist das. Nur dass man heute nicht gerädert wird und die Fingernägel rausgezogen bekommt, sonderm im Zweifel durch alle Instanzen pleitegeklagt wird, selbst wenn man huntertmal im Recht ist.

    Mieses Pack.

    Das ist aber durchaus kein Homöopathen-spezifisches Problem, wie sich ja beispielsweise auch schon bei diversen Call-In-TV Prozessen beobachten ließ.

    Ich wünschte es würde sich mal jemand was einfallen lassen, damit das Rechtssystem nicht mehr missbraucht werden kann um Kritiker mundtot zu machen. Das würde schon einiges helfen.

  15. #15 ZetaOri
    17. August 2011

    @Kallewirsch· 17.08.11 · 12:20 Uhr

    … Pillen-Placebos wirken besser als Säftchen-Placebos. Getoppt nur noch von Spritzen-Placebos, …

    Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein. Werde mich mal auf´s Tätowieren von Appendektomie-Narben spezialisieren. >;->

  16. #16 Glod Glodson
    17. August 2011

    Was ich mich schon immer mal gefragt habe……..
    Hat irgendwer schon einmal einen Glaubulikonzern verklagt weil in dem Mittelchen was er genommen hat nicht das drin war was drin sein sollte (z.B. C100 Hundekot anstelle von C100 Weidenrinde)?
    Ich denke mal dass die Qualitätssicherung bei diesen “Präparaten” beliebig schwierig ist, denn wo nichts ist kann man auch nichts nachweisen. Wie stellt also ein Glaubulihersteller sicher das das was er verkauft auch tatsächlich in dem Produkt enthalten ist?
    Meine persönliche Hypothese ist die, das diese “Konzerne” die Zuckerkügelchen von Bayer, Roce, etc. en Gros beziehen, anschließend einfach nur noch in kleine Fläschchen füllen und ein neues Label draufkleben.
    .

  17. #17 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @knorke: “Moderne Inquisition ist das.”

    Naja, also Vergleiche mit der Inquisition sind i.A. nicht wirklich angebracht. Die hat Menschen getötet. Eine Klage ist zwar unangenehm, aber kein Mord.

  18. #18 ZetaOri
    17. August 2011

    @knorke· 17.08.11 · 13:35 Uhr

    … Ich wünschte es würde sich mal jemand was einfallen lassen, damit das Rechtssystem nicht mehr missbraucht werden kann um Kritiker mundtot zu machen. …

    Keine Chance! Zumindest so lange nicht, wie z.B. Homöopathie- / Astrologie- / und sonstige Eso- / Reli-Gläubige einen nicht unbeträchtlichen Teil unserer Legislative ausmachen.
    :-(

  19. #19 Richelieu
    17. August 2011

    …Meine persönliche Hypothese ist die, das diese “Konzerne” die Zuckerkügelchen von Bayer, Roce, etc. en Gros beziehen, anschließend einfach nur noch in kleine Fläschchen füllen und ein neues Label draufkleben…

    Das wäre aber sehr riskant, da es recht schnell in die Öffentlichkeit gelangen könnte das HP-Firma X jedes Jahr Y Tonnen Globuli bestellt. Die werden die schön in ihrer Presse herstellen und den Zucker in Pulver bestellen. Und ich bin mir fast sicher das auch der Rest des Produktionsprozess gerecht ist (natürlich aus HP Sicht), auch so machen die dann noch Gewinn der jeden “normale” Pharmakonzern als Wohltätigkeitsorganisation stehen lassen würde, also wieso das Risiko eines Vernichtenden Skandal auf sich zu nehmen?

  20. #20 ZetaOri
    17. August 2011

    @Glod Glodson· 17.08.11 · 13:43 Uhr

    ….
    Hat irgendwer schon einmal einen Glaubulikonzern verklagt weil in dem Mittelchen was er genommen hat nicht das drin war was drin sein sollte (z.B. C100 Hundekot anstelle von C100 Weidenrinde)?
    Ich denke mal dass die Qualitätssicherung bei diesen “Präparaten” beliebig schwierig ist,…

    Schwierig wird das Klagen, weil: . . .

    … denn wo nichts ist kann man auch nichts nachweisen. Wie stellt also ein Glaubulihersteller sicher das das was er verkauft auch tatsächlich in dem Produkt enthalten ist?…

    . . . Wo von einem bestimmten Stoff NICHTS drin sein muss, ist auch von jedem beliebigen anderen Stoff NICHTS drin. *g*
    Aber genau hier könnte ein Ansatz zur Klage sein, denn nach Hahnemann sind “Komplexmittel” ja STRIKT abzulehnen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie#Komplexmittelhom.C3.B6opathie
    Man könnte also argumentieren, dass da ausser der gewünschten “nichtvorhandenen” Weidenrinde AUCH “nichtvorhandener” Hundekot UND “nichtvorhandenes” Aurum met, UND . . . drin war, womit das Präparat nicht mehr den Regeln der klassischen Homöopathie entspricht! >;->

  21. #21 Kallewirsch
    17. August 2011

    Man könnte also argumentieren, dass da ausser der gewünschten “nichtvorhandenen” Weidenrinde AUCH “nichtvorhandener” Hundekot UND “nichtvorhandenes” Aurum met, UND . . . drin war

    Hmm.
    Sozusagen eine ‘Verunreinigung’ im Produktinsprozess.

    Das wäre in der Tat interessant.

  22. #22 Bianca
    17. August 2011

    Ach du meine Güte, entschuldigung, dass hier wohl einige meine Bemerkungen falsch verstanden haben und jetzt glauben, hier wäre eine Esoterikerin unter ihnen 😀 und ich habe mich wohl in einigen Punkten eindeutig falsch oder nicht genau genug ausgedrückt.
    Trotzdem finde ich es unangebracht, Logiker, meinen Kommentar nicht genau durchzulesen und mich dann so hinzustellen, als wäre ich dumm. Mein Kommentar bezieht sich nämlich auf genau die Konzerne, die mit gepanschten “pflanzlichen” Medikamenten Geld machen. Vielleicht hätte ich statt nur “Pharma Konzern”, “Pharma Konzern mit homoöpathischen Einschlägen oder ebensolchen Tocherfirmen” oder einfach nur “Firma” schreiben sollen oder gar nichts. Denn die gibts leider auch zu Hauf. Und dies hat rein gar nichts mit irgendeiner Verschwörungstheorie und bösen Mächten oder was weiß ich zu tun (@Stoffel). Das ist doch genau das, was in dem Blog Eintrag oben steht. Man scheint sich hier gerne Bruchstücke von Sätzen rauspicken zu wollen, die dann vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen wurden und dann pseudo-analytisch auseinandergenommen werden. Aber bevor dann mal genau nachgefragt wird “Was meinen Sie damit?” wird sich einfach darüber her gemacht. Das ist nicht gerade fair oder?
    Allerdings haben Sie mit den “pflanzlichen Mitteln” Recht. Ich hatte da eher an Kamillentee gedacht 😉 um es flaps zu formulieren.
    @ZetaOri: ja, da haben Sie recht. Aber ich kenne es eben unter dem Begriff “Schulmedizin”, den auch mein NICHT HOMOÖPATHISCHER und davon absolut auch nicht überzeugter Arzt gebraucht, um hier meinen Standpunkt in Sachen Homöopathie nochmals hervorzuheben…

  23. #23 Kallewirsch
    17. August 2011

    Gleich vorweg: Ich habe keine Ahnung, welche Glaubuli wogegen wirken.

    Aber: Wenn ich Galubulis gegen Grippe einnehme und meine Schuppenflechte wird dadurch besser, kann ich dann den Hersteller wegen verunreinigter Glaubulis verklagen?

  24. #24 rita.k
    17. August 2011

    @Bianca

    Wenn das aber stärker an die Öffentlichkeit geht und Interesse weckt, dann gibt’s irgendein Magazin, vielleicht sogar der Stern oder Spiegel, die dann mal genauer hinsehen und ein paar “schockierende” Entdeckungen machen und erzählen, was eigentlich in den Mittelchen drin ist, die alle so gerne und bereitwillig schlucken und ein Haufen Geld dafür zahlen. Nämlich nichts. Man wird sehen. Bin gespannt, wie sich die Sache entwickelt. :-)

    Hat der Spiegel 2005 schon mal aufgegriffen
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,371586,00.html
    und seither auch immer mal wieder über Homöopathie berichtet.

    Und trotzdem: es hat sich nichts geändert! Vielleicht wurden ein paar bekehrt, die es einfach nicht besser wussten und die jetzt ihr Geld nicht mehr zum Fenster hinaus werfen wollten. Denen gegenüber stehen aber wahrscheinlich sehr viele, die es einfach mal probiert haben und fröhlich weiter dran glauben.

    Ich prognostiziere auch für diesen Fall: es wird sich nichts ändern. Es wird Gras über die Sache wachsen, die Homöopathielobby wird fleißig weiter arbeiten und Unsinn in die Welt hinaus schreien und in fünf sechs Jahren ist es mal wieder so weit, dass es eine gute Studie in die Medien schafft und Aufmerksamkeit auf das Thema lenkt, woraufhin nach viel Tamtam genau: NICHTS passieren wird.

    Was ich mich manchmal frage, warum der Verbraucherschutz nicht eingreift. Ich meine, dafür sind die doch da, den Verbraucher davor zu schützen,von findigen Geschäftsleuten über den Tisch gezogen zu werden.
    Kann man da eine Petition starten oder sowas?

  25. #25 Jakob B.
    17. August 2011

    Der verlinkte Artikel über furchtbare Mütter hat mich an meine Freundin erinnert. Diese wurde in ihrer Kindheit auch von ihrer Eso-Mutter gequält.
    Als sie mit ca. 10 Jahren ein Erkältungsmittel (homöopathisch, in dem Fall aber eig. egal) nicht nehmen wollte, wurde sie als Strafe ohne Jacke bei Minusgraden ne Stunde vor die Tür gesperrt, anschließend mit Klamotten unter die Dusche gestellt und kalt abgeduscht, etc.
    Draußen spielen durfte sie auch nicht, da sie sich verletzen könnte und sie nicht geimpft war.
    So findet man natürlich kaum soziale Kontakte. Daher hatte sie viel Zeit, die sie z.B. damit verbrachte, die Unterlagen der Eltern zu durchsuchen, in der Hoffnung eine Adoptionsurkunde zu finden.

  26. #26 Kallewirsch
    17. August 2011

    Was ich mich manchmal frage, warum der Verbraucherschutz nicht eingreift. Ich meine, dafür sind die doch da, den Verbraucher davor zu schützen,von findigen Geschäftsleuten über den Tisch gezogen zu werden.

    Ich denke, das ist gar nicht so leicht.
    Denn objektiv steht ja der Herstellung ein gewisser Zeit sowie Materialaufwand entgegen.
    Und so wie ich die Brüder kenne, stehen auf den Verpackungen und Beipackzettel nur Formulierungen, die vorher mindestens 8 Juristen (3 davon spezialisiert auf Arzneimittelrecht) als unbedenklich eingestuft haben.

    Damit sind wir in der Situation: Wer sich sowas leisten will, der soll es sich auch leisten. Liebhaberei war schon immer etwas teurer. Ein Biedermaiertischchen kostet auch mehr als “LegDas” vom Möbelhaus aus Schweden.

  27. #27 Glod Glodson
    17. August 2011

    @Richelieu ….also wieso das Risiko eines Vernichtenden Skandal auf sich zu nehmen?

    Guter Punkt!

    Trotzdem glaube ich nicht dass der komplette Herstellungsprozess, so wie von SH beschrieben, in einem großtechnischen Maßstab umgesetzt wird. Ich habe jetzt nicht nachgeforscht wievielte Produkte z.B. Firma X in ihrem Portfolie hat, aber ich glaube nicht das es sich nur um ein paar wenige handelt. Wie stelle ich also mit meiner QS sicher das Produkt A nur Produkt A enthält und nicht B oder C oder D oder .. ?
    Ich gebe ja zu das der Kauf von Zuckerkügelchen ein wenig zu riskant ist (Habe da wohl doch schon zu weit die Kosten optimiert) und das sich die Konzerne wohl tatsächlich die Mühe machen aus Pulver ein paar Kügelchen zu pressen. Aber selbst wenn man mir eine solche Produktionslinie zeigen könnte (solche “Show to Customer” Prozesse habe ich in meiner Kariere schon zur Genüge gesehen), wäre für mich die Frage der Qualitätssicherung immer noch offen.
    Und eine Linie für jedes Glaubuli würde dann wohl doch denn Gewinn zu sehr schmälern, denke ich…..

  28. #28 cydonia
    17. August 2011

    Hallo….? Keine echten Gläubigen unterwegs, die sich auseinander nehmen lassen wollen? Und ich hatte mich schon so auf Redeschlachten mit voraussehbarem Verlauf gefreut. Dennoch machts immer Spaß zuzugucken.
    Also, die Chips und Getränke stehen bereit. Wann gehts denn endlich richtig los?

  29. #29 Bianca
    17. August 2011

    @rita: Danke für den Hinweis :-)
    Ich denke schon, dass man sich da an den Verbraucherschutz wenden kann. Das Problem ist nur, dass die meisten Menschen ihren Ärzten vertrauen, gerade wenn sie schon jahrelang bei diesem in Behandlung sind und diesem dann ja auch glauben, was er ihnen vortischt. Denn nicht jeder hat ja das Wissen, deshalb geht man ja auch zu dem Arzt, der einem dann helfen soll. In meinem Fall war es z.B. so, dass die Ärztin irgendwie plötzlich auch “homöopathische Behandlung” zusätzlich anbot. Also eine Allgemeinmedizinerin war, die noch homöopathische Mittelchen bereitstellte und dann irgendwelche Fortbildungen besucht hatte. Am Anfang dachte ich mir: na ja probier’s aus, vielleicht ist es ja echt besser, die wird schon wissen, was sie macht (HA HA) Die ist dann immer abgedrehter geworden, bis es mir zu bunt wurde (und meine Beschwerden nicht besser) und ich dann schließlich gegangen bin, auf eine Odyssee, die mich an vier Ärzten vorbeiziehen lies… Jetzt versuch mal als absoluter Laie, der keine Ahnung von Chemie oder Wirkstoffen hat, rauszufinden, was gut ist für dich und was nicht und was dich heilt. Es wird ja von immer mehr Ärzten bereitgestellt. Genau deshalb ist es schwierig dafür Leute zu finden, die eine Petition GEGEN die Homoöpathie unterschreiben. Die häufigste Antwort wird sein: “Was wollt ihr denn, das ist doch harmlos.”

  30. #30 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @cydonia: “Hallo….? Keine echten Gläubigen unterwegs, die sich auseinander nehmen lassen wollen?”

    Die müssen wahrscheinlich erstmal ihr Weltbild sortieren. Denn normalerweise ist es ja angeblich “Big Pharma”, die die Menschen mundtot macht und die armen alternativen Naturheiler sind das Opfer. Das hier “Big Homöo” mal die Kritiker wegklagen will, muss wohl erst irgendwie intern rationalisiert werden. Passend dazu hat übrigens auch Homöopathie-Lobbyist Fritzsche ein neues Webprojekt aufgemacht. CAM Media Watch, bei dem aufgepasst werden soll, dass die Medien nicht zu viel böses über Alternativmedizin schreibe. Ganz unten auf dieser Seite kann man dann auch lesen:

    Die Firmen Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG , Karlsruhe und Biologische Heilmittel Heel GmbH, Baden-Baden fördern CAM Media.Watch mit jährlich insgesamt 26.400 Euro.

    Jaja, aber alle die kritisch über Homöopathie berichten, sind von der Pharmaindustrie gekauft, nicht wahr 😉

  31. #31 Marco
    17. August 2011

    Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein. Werde mich mal auf´s Tätowieren von Appendektomie-Narben spezialisieren. >;->

    Placebooperationen funktionieren tatsächlich: http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/chirurgie/article/517816/schein-op-placebo-effekt-taeuscht-chirurgen.html

    Ethisch ist das natürlich sehr fragwürdig, weil jede eine Narkose ein Risiko für den Patienten darstellt.

  32. #32 Lipper
    17. August 2011

    @ Florian,
    mein Gott. Das wusste ich ja noch gar nicht. 2 davon sind an der Viadrina und da gibt es ein Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften und einen Masterstudiengang „Komplementäre Medizin – Kulturwissenschaften – Heilkunde“ . Und dafuer zahl ich Steuern…

  33. #33 Stephan
    17. August 2011

    Ich muss euch sagen, daß ihr alle doch auch nur so gekaufte Spitzel der Pharmalobby seid! Überhaupt ist Wissenschaft doch auch nur ein Glaube, also eine Religion. Wer heilt hat Recht. Und sagte es Shakespeare nicht schon: Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde…
    Man muss die Welt einfach unter dem ganzheitlichen Aspekt betrachten. Alles ist Schwingung, Schwingung ist Energie, Energie ist Leben, Leben ist Liebe.
    Kann denn deine materialistische, mechanistische Wissenschaftsgläubigkeit Liebe erklären?
    Es wird Zeit für einen Paradigmenwechsel in diesem verkommenen System.
    Wer ist denn euer Auftraggeber?
    Wikipedia, eso…(ich kann den Namen der Seite nicht aussprechen… das ist so wie bei Lord Voldemort), scienceblogs, GWUP, Skeptiker, Kritiker, Bertelsmann, Brockhaus Lexikon und überhaupt alle Internetseiten, die nicht meiner Meinung sind, sind gekaufte Spitzel und Spione. Die ändern ihre Ansichten, wie der Wind sich dreht, oder wohin die Belege deuten, was so ziemlich das gleiche ist!
    Ich habe wenigstens ein abgeschlossenes Weltbild und kann mich niemals irren, ist das nicht toll?
    Bald ist die Lügenmaschinerie mit all ihren Mediententakeln komplett am Ende.
    Ihr seid doch auch letztendlich nur einer dieser Pharmalobbyschreibknechte oder ein Call-Center-Sprechsklave!
    Die ollen Keulen sind morsch!
    Wer den Film (http://www.amazon.de/Am-Anfang-war-das-Licht/dp/B004HHCCR6/ref=cm_rdp_product ) gesehen hat weiss, dass die Grundvoraussetzung für die darin gezeigte Art des “Lebens ohne physische Nahrung” BEWUSSTSEIN ist.
    Ihr könnt mir mit deinen Neusprech-Diffamierungskeulen gestohlen bleiben!
    Die Pharmalobby verliert ihre Macht zusehends. Werke wie “Am Anfang war das Licht”, die Menschen aufwecken, zum Selbstdenken anregen, Bewusstsein und den Blick über den eigenen Suppenteller fördern und damit zur geistigen Befreiung der seit Generationen durch die Massenmedien (wem gehören sie?) gehirngewaschene “breite Masse” von Arbeitssklaven beitragen könnten, werden selbstverständlich aus offenkundigen Gründen von der herrschenden Machtelite mit allen Mitteln bekämpft.
    Der Begriff “System” bezeichnet die von der Machtelite künstlich erschaffene Parallelrealität.
    Ich nenne dieses oktroyierte Machtsystem künstlich, weil es zwar überwiegend durch Menschen umgesetzt und noch immer vezweifelt aufrecht erhalten wird, aber grundsätzlich eben nicht menschlich oder menschengemacht, sondern satanisch, antinatürlich, lebensfeindlich, synthetisch und damit krankmachend und tödlich für Körper, Geist und Seele ist.
    Ihre Diktion wimmelt nur so von Meinungsstummschaltkeulen. Den anderen esowatch Trollen habe ich bereits mitgeteilt, dass diese Keulen morsch sind.
    Eure Maschen sind alle bekannt und längst durchschaut.
    Da es euch an Argumenten mangelt, müsst ihr auf Verbalinurien und Kaspertheater mit Multiaccounts ausweichen.
    Gute Nacht, esowacht et al.
    Wer von der Lüge lebt, muß die Wahrheit fürchten.

    Homöopathie wirkt und funktioniert!!! Genau wie Lichtnahrung!!!

  34. #34 Richelieu
    17. August 2011

    @Glod Glodson:

    Mit der Qualitätssicherung hast Du sicher recht, aber die Produktion muss irgendwie trotzdem HP plausibel sein. In der gesamten Industrie kommen die Skandale oft genug über unzufriedene Mitarbeiter zu tage, daher kann die eventuelle Fälschung nicht zu offensichtlich sein, wie “den Zuckersack in die Globuli Presse und los geht es“. Da wäre sicher schon etwas an die Oberfläche gesickert, vor allen wo hier ein doch recht organisierte Kontra-Gemeinde existiert die sicher die Fakten mit Freude an die richtige Glocke hängen würde. Und das diese Firmen ihre Ex-Mitarbeiter kalt machen schliesse ich doch mal aus 😉

  35. #35 pufaxx
    17. August 2011

    @Stephan: ?!!

  36. #36 Stephan
    17. August 2011

    @pufaxx

    ach komm schon, du verstehst das nicht? Hast du keine Vermutung?

  37. #37 Bianca
    17. August 2011

    Lichtnahrung??? Ist das dein Ernst??? Ich glaube nicht, das kann nicht dein Ernst sein.
    Für alle, die nicht bescheid wissen 😀 (wie ich), habs grad gegoogelt: http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung

  38. #38 Stephan
    17. August 2011

    @Bianca

    Klar ist das mein Ernst! Das funktioniert! Ich esse seit 57 Jahren überhaupt nichts mehr.

  39. #40 pufaxx
    17. August 2011

    @Stephan: Doch. Sie endet auf “ire” :)

    Aber ganz sicher weiß man’s nie. Neben diversen Astrologen, Eso-Verfechtern, Weltuntergangsgläubigen und Konsorten gab’s hier sogar schon Monddrehungs-Leugner.

  40. #41 Jakob B.
    17. August 2011

    @pufaxx, Bianca:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Esoteriker so formuliert:
    “Bertelsmann, Brockhaus Lexikon und überhaupt alle Internetseiten, die nicht meiner Meinung sind, sind gekaufte Spitzel und Spione. Die ändern ihre Ansichten, wie der Wind sich dreht, oder wohin die Belege deuten, was so ziemlich das gleiche ist!
    Ich habe wenigstens ein abgeschlossenes Weltbild und kann mich niemals irren, ist das nicht toll?”
    Das war mit Sicherheit Sartiere, auch wenn fehlende -Tags natürlich eine grobe Unsportlichkeit sind *g

  41. #42 Bianca
    17. August 2011

    Ja ok, es war ein Witz, habs schon kapiert. Ich war mir nur nicht grad sicher, ob du verrückt bist. Es klang wirklich sehr überzeugend 😀

  42. #43 Jakob B.
    17. August 2011

    @pufaxx, Bianca:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Esoteriker so formuliert:
    “Bertelsmann, Brockhaus Lexikon und überhaupt alle Internetseiten, die nicht meiner Meinung sind, sind gekaufte Spitzel und Spione. Die ändern ihre Ansichten, wie der Wind sich dreht, oder wohin die Belege deuten, was so ziemlich das gleiche ist!
    Ich habe wenigstens ein abgeschlossenes Weltbild und kann mich niemals irren, ist das nicht toll?”
    Das war mit Sicherheit Satire, auch wenn fehlende -Tags natürlich eine grobe Unsportlichkeit sind *g

  43. #44 Stephan
    17. August 2011

    ok, ihr seid einfach zu schlau…es war unsportlich, ich gebs ja zu, verdammt noch mal…

  44. #45 Stephan
    17. August 2011

    @pufaxx

    Erstens wollte ich auch mal versuchen, ob ich es einigermaßen hinbekomme herumzuschwurbeln, zweitens wollte ich cydonia ein bisschen unterhalten, ich kenne sie (?) zwar nicht, aber ich dachte ein wenig Entertainment kann nicht schaden (zumindest ein Versuch) und drittens solltest du mal bei dem Link auf „Am Anfang war das Licht“ auf Amazon einige Rezensionen durchlesen, wenn du mal so richtigen Schwachsinn lesen willst (vor allem von „Anahita“).

    http://www.amazon.de/Am-Anfang-war-das-Licht/dp/B004HHCCR6/ref=cm_rdp_product

    Viertens ist das irgendwie echt cool, mal die Seiten zu wechseln und einfach ganz wilde Behauptungen aufzustellen. Je wilder, abstruser und hirnrissiger, umso besser. Die Reaktionen hier darauf sind einfach zu köstlich.
    Das macht echt Laune, sollte jeder mal versuchen. Dann kann man sich auch mal besser in die Vertreter der Seite des Glaubens und Wunschdenkens hereinfühlen.
    Ich glaube, die dunkle Seite der Macht ist gerade dabei mich zu verführen…

  45. #46 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @Stephan: “ch glaube, die dunkle Seite der Macht ist gerade dabei mich zu verführen… “

    Falls sie gewinnen sollte, dann mach aber in Zukunft bitte hier weiter: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/verschworungsgeplauder-iv-wer-will-schon-nach-hannover.php

  46. #47 Bianca
    17. August 2011

    @jakob: na ja. wenn jemand von lichtnahrung redet, dann kann ich mir alle formulierungen (auch: nur ich hab recht und du nicht) vorstellen, gerade weil sie so wirr sind… 😉

  47. #48 Richelieu
    17. August 2011

    @Stephan:
    Warne bitte vor solchen links das man sein Hirn mindestens einpacken sollte, alle Getränke von PC fernhalten sollte und gut sitzen sollte man auch. Die “Anahita” ist ja echt schon ein Studien Objekt :-D, was muss man an illegalen Substanzen so alles zu sich nehmen um solche *Äh* Sachen von sich zu geben?

  48. #49 Wolf
    17. August 2011

    “Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein. Werde mich mal auf´s Tätowieren von Appendektomie-Narben spezialisieren. >;->”

    @ZetaOri: Ja, zumindest bei Knie OPs: http://www.gesundheitskanton.ch/d/placebo.pdf

    Hmm, Korsakow : http://www.michaelhintze.de/korsakow-syndrom.0.html das erklärt einiges….

  49. #50 Jakob B.
    17. August 2011

    @Bianca: Ja, das schon. Aber das “wie der Wind sich dreht, oder wohin die Belege deuten” klingt einfach so, wie jemand der Esoterik mit dem Kopf eines rationalisten erklären möchte. Zudem ist alles argumentativ und aufeinander aufbauend geschrieben. Jemand der so verschwurbelte sachen glaubt, der formuliert auch unzusammenhängend (betont aber natürlich das ALLES miteinander zusammenhängt)

  50. #51 rita.k
    17. August 2011

    @Bianca
    Wieso, was hast Du denn gegen Lichtnahrung?
    Also ich esse und trinke schon seit vier Jahren, sieben Monaten, 17 Tagen und 16 Stunden nichts mehr. Ich stelle mich lediglich morgens eine Stunde lang in die gerade aufgegangen Sonne. Das genügt mir. Ich verschwnde auch keine Zeit mehr auf der Toilette, denn dahin muss ich schon seit vier Jahren, sieben Monaten und 16 Tagen nicht mehr.
    Im Winter, oder bei sehr bedecktem Himmel beziehe ich die Sonnenenergie aus einem Solarium bei uns im Keller, das allerdings tatsächlich durch gespeicherte Solarenergie aus dem Kollektor auf unserem Dach betrieben wird.
    Mir geht es hervorragend, wirklich! Und ich spare viel Geld!

    Naja gut, manchmal überkommt mich schon das bedürfnis, mal etwas zu naschen oder so, aber dann laufe ich schnell zu dem Steckerkabel, das an unseren Sonnenkollektor angeschlossen ist, stecke mir das in die Nase und atme tief ein…

    @Stephan
    wow, Du hast recht – das macht total Spaß!

  51. #52 Holger
    17. August 2011

    Ich fänd’s ja großartig, wenn im Fall einer Gerichtsverhandlung ein Richter mit Sachverstand und einem ordentlichen Maß Humor diesem Unternehmen im Rahmen eines Vergleichs folgenden mehr als angemessenen Schadenersatz vorschlagen würde:

    1 Globulus mit der eingeprägten Information von nummus europeensis extractum 200CK (eine pulverisierte und dann 200-fach nach Korsakow c-potenzierte Euromünze)

  52. #53 Stephan
    17. August 2011

    @FF:

    Ja, sorry, ich reiss mich ab jetzt zusammen. Ich konnte nur dem Aufruf von cydonia nicht widerstehen. Cydonia, führ mich nicht mehr in Versuchung, sondern erlöse mich von dem Pösen…denn dein ist das Reich und der Saft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. RAMEN

    Ich mach ab jetzt einen auf Luke Skywalker und widerstehe der dunklen Seite der Macht. Hoffentlich…

  53. #54 Stephan
    17. August 2011

    Jakob B. ist zu schlau und geht viel zu analytisch und rational vor. Er hat mich durchschaut und ich stimme dafür, Ihn rauszuschmeissen.
    @Jakob B.: So geht das nun wirklich nicht. Sei mal etwas netter!

  54. #55 Kallewirsch
    17. August 2011

    Zudem ist alles argumentativ und aufeinander aufbauend geschrieben.

    Das war Stephans größter Fehler. Zu wenige überraschende Wendungen der Geschichte. Womöglich auch noch mit einem Satzzeichen dazwischen. Zu viele Fremdwörter, die man in Wikipedia oder einem Wörterbuch nachschlagen kann und die dann auch noch richtig geschrieben (soweit ich das beurteilen kann). Zu viele Wörter mit mehr als 9 Buchstaben.

  55. #56 Bianca
    17. August 2011

    @rita: Also alles andere leuchtet (!) mir ja ein, aber das mit der Nase ist dann doch etwas abwegig 😉

  56. #57 noch'n Flo
    17. August 2011

    @ ZetaOri:

    Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein.

    Gibt es schon. es gab vor ca. 8 Jahren mal eine sehr umstrittene Studie, bei der bei chronischen Schmerzpatienten einfach eine Narkose verabreicht, dann ein Hautschnitt gemacht und das Ganze sofort wieder zugenäht wurde. Erfolgsquote rund 70%!

    Das Verfahren ist aber in Deutschland aus ethischen Gründen nicht zulässig.

  57. #58 Stephan
    17. August 2011

    @Kallewirsch

    Ach Leute, macht mich halt fertig. Das war mein erster Versuch auf fremden Terrain. Ich benötige einfach mehr Übung. Irgendwann, wenn ihr es überhaupt nicht erwartet, dann versuch ich es vielleicht noch einmal. I’ll be back!

  58. #59 Barton Fink
    17. August 2011

    Ich möchte das Qualitätssicherungsproblem dieser Firmen nochmals aufgreifen.

    Wäre eine Firma dieser Größe zertifiziert auf den einen oder anderen Standard, der unter anderen Prozessen auch den Qualitätssicherungsprozess, bzw. die Prüfung der Qualität vorschreibt, könnte doch dieser Standard eingeklagt werden?

    Das Problem dabei, es müsste ein Standard sein, der definitiv die Meßbarkeit von Leistungen vorschreibt, dort müsste man einhaken. :-)

  59. #60 Jakob B.
    17. August 2011

    Wow, grad hab ich mich durchgerungen nach Monaten des Mitlesens mal ein Kommentar zu posten und prompt will man mich wieder loswerden X-D

    @ stephan: Du musst das ganz anders angehen: Nicht versuchen in deinem Hirn das Hirn eines Esos zu simulieren, denn eine Simulation ist oft ein unzureichendes Abbild der Wirklichkeit. Du musst also tatsächlich wie ein Eso denken. Ich vermute hyperventilieren hilft, wenn nicht: Klebstoff schnüffeln.

  60. #61 Stephan
    17. August 2011

    @Jacob B.

    Ok, weil du mir so wertvolle Tipps gegeben hast, hab ich dich wieder lieb. Ich ziehe meinen Antrag zurück, du darfst bleiben. Bin ich heute nicht gütig?

  61. #62 jitpleecheep
    17. August 2011

    @FF:

    “In den USA wird nun sogar eine Sammelklage gegen Boiron vorbereitet, in der die Kläger dem Konzern vorwerfen, falsch mit der Wirksamkeit von Oscillococcinum geworben zu haben.”

    Na, wenn das durchgeht, dann mach ich mir aber mal nen großen Prosetschio auf. Mit nem Grundsatzurteil am Hintern können die HP’ler in Zukunft nämlich einfach einpacken.
    (Ehrlich gesagt wundert mich grad, dass es sowas nicht schon mal längst gegeben hat?)

  62. #63 Jakob B.
    17. August 2011

    @Barton Fink: Üblicherweise wird auch allgemeiner QS-Standard übernommen, sondern ein eigener entwickelt, beschrieben und zertifiziert (dabei wird ein Globuli-Hersteller sicherlich besonders aufpassen).

    Ich arbeite zwar nicht im medizinischen Bereich, aber auch bei mir hängen potenziell viele Menschenleben dran. Ich vermute bei mir sind die Vorschriften sogar strenger als bei Mitteln die nicht mal durch die normale Arzneimittelzulassung müssen.

    Wenn ich z.B. ein Code-Review bei einem Kollegen mache, dann bestätige ich das im QM-System. Dies reicht. Ein weitergehender Nachweis, dass das Review wirklich stattgefunden hat ist nicht erforderlich. Auf ähnliche Art könnte die Qualitätssicherung eines Globuli-Herstellers auch funktionieren, also nach Treu und Glauben und nicht nach objektiven Nachweisen.

    einen kurzen Einblick in den industrielle Fertigungsprozess von Globuli gibt es bei Spiegel-Tv: http://www.spiegel.tv/#/filme/homoeopathie/

  63. #64 Stefan W.
    17. August 2011

    Am ehesten kommt man einem Präparat wie Oscillococcinum wohl bei, wenn man in einer Packung C200 mehr als ein Molekül Entenleber (Vogelgrippe?) findet. 1 Molekül oder weniger ist ja wie versprochen, aber wenn mehr Moleküle drin sind, dann ist ja die “Potenz” zu niedrig. Der Konzern hat sich faul das Verdünnen gespart.

  64. #65 ZetaOri
    17. August 2011

    @Kallewirsch· 17.08.11 · 14:22 Uhr

    Hmm.
    Sozusagen eine ‘Verunreinigung’ im Produktinsprozess.
    Das wäre in der Tat interessant.

    Vor allem, da man wohl auch in allerreinsten Lösungsmittel nicht nur “virtuelle” Wirkstoffe vermuten, sondern sogar “reale” Fremdatome /-moleküle nachweisen kann.

    @Kallewirsch· 17.08.11 · 14:25 Uhr

    … Wenn ich Galubulis gegen Grippe einnehme und meine Schuppenflechte wird dadurch besser, kann ich dann den Hersteller wegen verunreinigter Glaubulis verklagen?

    Das wird schwer. Du müsstest nachweisen, dass
    a) Dir durch den Verlust der Schuppenflechte ein Schaden entstanden ist (z.B. als Darsteller in einem Horrorfilm, oder Deine Partnerin hat sich von Dir getrennt, weil die so auf Schuppenflechte stand), und
    b) der Verlust der Schuppenflechte ursächlich auf die Glaubulis zurückzuführen ist. Und das dürfte noch schwerer sein. *G*

  65. #66 Stefan W.
    17. August 2011

    Nachtrag: Die Homöopathie erobert doch in CH/A/D immer mehr Lehrstühle und Universitäten – als Schulmedizin müßte sie also inzwischen selbst gelten. **IGITT** – **ogott**

  66. #67 Claus Fritzsche
    17. August 2011

    +++++++++++++++++++++++++
    FLORIAN FREISTETTER schrieb:

    Ganz unten auf dieser Seite kann man dann auch lesen:

    Die Firmen Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG , Karlsruhe und Biologische Heilmittel Heel GmbH, Baden-Baden fördern CAM Media.Watch mit jährlich insgesamt 26.400 Euro.
    +++++++++++++++++++++++++

    CLAUS FRITZSCHE antwortet:

    Hallo Florian,

    auf das Sponsoring wird nicht nur “ganz unten” hingewiesen … sondern auch GANZ OBEN im Impressum:

    http://www.cam-media-watch.de/?page_id=5

    … und GANZ OBEN im folgenden Interview:

    http://www.neuraltherapie-blog.de/?p=4891

    Hier finden sich auch Antworten auf die Fragen:

    – CAM Media.Watch wird von DHU und Heel finanziell gefördert. Wie unabhängig wird Ihre Berichterstattung sein?

    – Reicht das aus, um redaktionell unabhängig zu sein?

    Ich freue mich über konstruktive Kritik. Ein gut recherchierter und fairer Kommentar klingt jedoch anders.

    Sonnige Grüße

    Claus Fritzsche

  67. #68 Ralf Muschall
    17. August 2011

    Cool wäre es, wenn der Konzern in UK klagt (dort muss das Opfer seine Unschuld beweisen) und dann verliert. Sowas hat David Irving (1993) damals probiert und ist erstens voll auf die Nase gefallen, zweitens pleite und drittens legal als Nazi, Rassist und Antisemit bezeichenbar.

  68. #69 Glod Glodson
    17. August 2011

    @ Richelieu …Und das diese Firmen ihre Ex-Mitarbeiter kalt machen schliesse ich doch mal aus 😉

    Hm, dein Argument hat was für sich kann ich wirklich nicht leugnen, auf der anderen Seite verschwinden jährlich sooo viele Menschen in Deutschland….. 😉

  69. #70 Florian Freistetter
    17. August 2011

    @Fritzsche: “auf das Sponsoring wird nicht nur “ganz unten” hingewiesen … sondern auch GANZ OBEN im Impressum: “

    Es ist mir eigentlich egal, wo darauf hingewiesen wurde. Ich hab das “ganz unten” nur deswegen dazu geschrieben, damit die Leute wissen, wohin sie scrollen müssen um den von mir zitierten Text zu lesen.

    “Ein gut recherchierter und fairer Kommentar klingt jedoch anders.”

    Na wenn sie schon so viel Geld von der Homöopathie-Industrie bekommen erwarte ich auch nicht, dass sie bei einem Bericht über die Homöopathie-Industrie, die einen Blogger verklagt der auf die Absurdität der Homöopathie hinweist, objektiv sind und Fairness erkennen können…

  70. #71 mr_mad_man
    17. August 2011

    Ich glaube, dass weder irgendein Präparat der Schulmedizin noch Irgendeins aus der Homöopathie irgendwelche Effekte auf den menschlichen Körper hat, denn wir leben alle in der Matrix und alles was uns krank oder gesund macht bekommen wir von den Maschinen verabreicht.

  71. #72 ZetaOri
    17. August 2011

    @Bianca· 17.08.11 · 14:23 Uhr

    […]
    @ZetaOri: ja, da haben Sie recht. Aber ich kenne es eben unter dem Begriff “Schulmedizin”, den auch mein NICHT HOMOÖPATHISCHER und davon absolut auch nicht überzeugter Arzt gebraucht, um hier meinen Standpunkt in Sachen Homöopathie nochmals hervorzuheben…

    Na ja, ich will nicht “Korinthen kacken”, aber vielleicht solltest Du (und auch Dein NICHT HOMOÖPATHISCHER Arzt) Dir Geschichte und Intention des Begriffes mal zu Gemüte führen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schulmedizin

  72. #73 Glod Glodson
    17. August 2011

    @jitpleecheep

    Die Klage wird nicht nur vorbereitet sondern ist wohl auch schon eingereicht. Mehr Infos dazu siehe hier

    http://www.topclassactions.com/lawsuit-settlements/lawsuit-news/1309–boiron-oscillococcinum-class-action-lawsuit

    So wie es aussieht gilt diese nur für Californian residents und Ich überlege gerade ob ich nicht auch eine für New Jersey residents anstrengen sollte 😉

  73. #74 ZetaOri
    17. August 2011

    @rita.k· 17.08.11 · 14:27 Uhr

    […]
    Was ich mich manchmal frage, warum der Verbraucherschutz nicht eingreift. …

    Gute Frage. Die Antwort liegt vielleicht im Prozentsatz der Verbraucherschützer (viele aus dem Grünen- / Öko-Lager), die selber an den Unfug glauben (meist ohne Kenntnis der Hintergründe, Hauptsache nicht “chemisch”)?

  74. #75 Glod Glodson
    17. August 2011

    @ Zeta Ori

    Das wird schwer. Du müsstest nachweisen, dass
    a) Dir durch den Verlust der Schuppenflechte ein Schaden entstanden ist (z.B. als Darsteller in einem Horrorfilm, oder Deine Partnerin hat sich von Dir getrennt, weil die so auf Schuppenflechte stand), und
    b) der Verlust der Schuppenflechte ursächlich auf die Glaubulis zurückzuführen ist. Und das dürfte noch schwerer sein. *G*

    Könnte ich aber nicht vorgeben seit der Einnahme der Glaubulis unter furchtbaren Kopfschmerzen und Ohrensausen zu leiden?
    Frei nach dem Motto:”Also wirklich Herr Doktor, seitdem Sie m ir das Mittelchen verschrieben haben, krieg ich einfach keinen mehr….”
    Ich denke Nebenwirkungen kann man sich doch auch sehr gut einbilden (Stichwort Hypochonder) 😉

  75. #76 ZetaOri
    17. August 2011

    @Marco· 17.08.11 · 15:08 UhrMarco· 17.08.11 · 15:08 Uhr

    Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein. Werde mich mal auf´s Tätowieren von Appendektomie-Narben spezialisieren. >;->

    Placebooperationen funktionieren tatsächlich: http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/chirurgie/article/517816/schein-op-placebo-effekt-taeuscht-chirurgen.html

    Jo, ich meinte auch, sowas schon mal gelesen zu haben.

    Ethisch ist das natürlich sehr fragwürdig, weil jede eine Narkose ein Risiko für den Patienten darstellt.

    Na ja, für meine mikroinvasive Methode per Tätowiernadel reicht wohl `ne Lokalanästhesie, und die natürlich als Placebo! *g*

  76. #77 jitpleecheep
    17. August 2011

    @Glod Glodson:

    So wie es aussieht gilt diese nur für Californian residents und Ich überlege gerade ob ich nicht auch eine für New Jersey residents anstrengen sollte 😉

    Naja, wenn du erstmal ne class action als Präzedenzfall hast, wird das sehr schnell gehen. Wie will das denn jemand rechtfertigen, dass du nicht zur gleichen class gehören sollst, nur weil du in einem anderen Staat wohnst?

  77. #78 ZetaOri
    17. August 2011

    @Glod Glodson· 17.08.11 · 18:38 Uhr

    Könnte ich aber nicht vorgeben seit der Einnahme der Glaubulis unter furchtbaren Kopfschmerzen und Ohrensausen zu leiden?
    Frei nach dem Motto:”Also wirklich Herr Doktor, seitdem Sie m ir das Mittelchen verschrieben haben, krieg ich einfach keinen mehr….”

    Könntest Du, aber dann werden sie argumentieren, dass das nur `ne Placebo-Nebenwirkung ist. *ggg*

    Ich denke Nebenwirkungen kann man sich doch auch sehr gut einbilden (Stichwort Hypochonder) 😉

    Ebent!

  78. #79 ZetaOri
    17. August 2011

    @Wolf· 17.08.11 · 16:03 Uhr

    “Demnach müssten “Operations”-Placebos ja DIE ultimative Theraphie sein. Werde mich mal auf´s Tätowieren von Appendektomie-Narben spezialisieren. >;->”

    @ZetaOri: Ja, zumindest bei Knie OPs: http://www.gesundheitskanton.ch/d/placebo.pdf

    Ich erinnere mich. Hilft mir aber nicht: `ne Appendektomie-Narbe am Knie glaubt mir kein Schwein” >;->

  79. #80 Wolf
    17. August 2011

    @zetaOri: Stimmt schon 😉

    Habe aber den passenden OPS Kode für dich: 5-890.0b

    Ob das aber ne Kasse bezahlt :-)

  80. #81 Wolf
    17. August 2011

    Wieder @Zeta :-)
    “Na ja, für meine mikroinvasive Methode per Tätowiernadel reicht wohl `ne Lokalanästhesie, und die natürlich als Placebo! *g*”

    Bist nicht tätowiert, was ;-). Glaub mir: Intubationsnarkose zwingend erforderlich. 1. um den Schein zu wahren und 2. Ist ne Tätowiermaschine so dermaßen laut….

  81. #82 ZetaOri
    17. August 2011

    @Wolf· 17.08.11 · 19:53 Uhr

    … Habe aber den passenden OPS Kode für dich: 5-890.0b
    Ob das aber ne Kasse bezahlt :-)

    Hmm…, ich fürchte, eher nicht. Aber das lassen wir dann ganz kreativ unter

    -> 5-470.x Appendektomie: Sonstige

    laufen, wobei “sonstige” dann halt für “simulierte” steht. ;-D

  82. #83 TheBug
    17. August 2011

    Betreffs der QM Frage würde mich mal interessieren unter was für eine Kategorie denn die Zuckerkügelchenhöker fallen, das Arzneimittelgesetz kann es ja wohl nicht sein. Lebensmittelrecht?

  83. #84 ZetaOri
    17. August 2011

    @Wolf· 17.08.11 · 20:43 Uhr

    Bist nicht tätowiert, was ;-).

    Nö.

    Glaub mir: Intubationsnarkose zwingend erforderlich. 1. um den Schein zu wahren …

    Na gut, für den Schein. Aber nur mit Pressluft und etwas Äthergeruch, als Placebo eben. 😉

    … und 2. Ist ne Tätowiermaschine so dermaßen laut….

    Das Geräusch “potenziert” die Placebowirkung doch: Äktschn iss alles! ;-p

  84. #85 ZetaOri
    17. August 2011

    @TheBug· 17.08.11 · 20:50 Uhr

    Betreffs der QM Frage würde mich mal interessieren unter was für eine Kategorie denn die Zuckerkügelchenhöker fallen, das Arzneimittelgesetz kann es ja wohl nicht sein. . . .

    Doch, doch! Sogar mit extra einfachem Registrierungsverfahren. *kotz*
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathisches_Arzneimittel#Rechtliche_Einordnung

  85. #86 Wolf
    17. August 2011

    OK. Musst aber noch ein Schnitzel hinlegen und mit nem Elektrokauter drübergehn, für den Geruch 😉

  86. #87 noch'n Flo
    17. August 2011

    @ ZetaOri:

    Na gut, für den Schein. Aber nur mit Pressluft und etwas Äthergeruch, als Placebo eben.

    Nee, das Minimum ist ja wohl Propofol (das Mittel, das Michael Jackson um die Ecke gebracht hat). Besser noch Ketamin (und zwar in der alten Isometrie – die, bei der die Patienten im Aufwachraum noch so richtig schöne Hallus und wahnvorstellungen bekommen haben).

  87. #88 noch'n Flo
    17. August 2011

    @ Wolf:

    Musst aber noch ein Schnitzel hinlegen und mit nem Elektrokauter drübergehn, für den Geruch

    Ach, da tut es auch ein Kontaktgrill im OP, in dem man ein paar Scheiben Frühstücksspeck für so 2-3 Stunden liegen lässt…

  88. #89 Wolf
    17. August 2011

    @Ralf Muschall
    “[…]Cool wäre es, wenn der Konzern in UK klagt (dort muss das Opfer seine Unschuld beweisen) und dann verliert[…]”

    DAS glaub ich nicht. Ich glaub auch bei den Insela….. Insulanern gilt: Unschuldig bis zum Beweis der Schuld. Allerdings scheint man sich auf der Insel durchaus selbst belasten zu müssen…

    Zwar haben die da einige seltsame Dinge durchgesetzt (RIPA, und Meldung bei der ISA) aber vor Gericht…. neeeee

    Trotzdem: Die spinnen die Briten!

  89. #90 Wolf
    17. August 2011

    @noch`n Flo:”[…]Besser noch Ketamin (und zwar in der alten Isometrie – die, bei der die Patienten im Aufwachraum noch so richtig schöne Hallus und wahnvorstellungen bekommen haben)[…]”

    :-)))

    Da fällt mir der ein:
    http://www.rippenspreizer.de/4images/details.php?image_id=5024&mode=search

  90. #91 TheBug
    17. August 2011

    @ZetaOri: Na die Anforderungen halten sich aber in Grenzen, in erster Linie sind die wohl dazu da zu verhindern, dass die Leute sich mit dem Blödsinn der da potenziert wird vergiften.

    Eine der blödesten homöopathischen Mixturen finde ich Arnika in hoher Potenz gegen Entzündungen. Das hätte in richtiger Dosis, vorzugsweise äusserlich angewendet, tatsächlich eine entzündungshemmende Wirkung. Nur wenn man es vorher wegkippt und dann nur den Zucker schluckt der daneben lag bringt das leider nichts mehr…

  91. #92 OLLE
    17. August 2011

    Da hab ich mal ne Frage. Vielleicht kann jemand helfen?
    Ich habe im Internet mal recherchiert um die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe von
    Globuli herauszufinden. Leider war ich erfolglos.
    Wer hat Tipps für mich?
    Danke vorab.
    Gruß
    O

  92. #93 Stephan
    18. August 2011

    http://de.wikipedia.org/wiki/Globuli

    Trägerstoff und damit Hauptsubstanz von homöopathischen Globuli ist heutzutage Rohrzucker (HAB 2006), zu Samuel Hahnemanns Zeiten eine Mischung aus Stärkemehl und Rohrzucker (Organon der Heilkunst, § 270) .

  93. #94 OLLE
    18. August 2011

    @ Stephan
    Vielen Dank für Dein Bemühen.
    Das hatte ich im Laufe meiner Recherchen auch schon gesehen.
    Habe auch schon bei “Stiftung Warentest” nachgeschaut aber leier nichts gefunden.
    Bei Wikipedia-Artikel kriege ich zu hören: “Da kann ja jeder was schreiben”
    Du erkennst das Problem?
    Trotzdem Danke.
    Gruß
    O

  94. #95 Andreas Kyriacou
    18. August 2011

    Boiron hat doch an Rivas Artikel nur ihre neue Geheimwaffe zur Informationspotenzierung getestet…

  95. #96 Sim
    18. August 2011

    Sagt mal was ist denn nun mit den Hirnis los? Hat die Vernunft am Ende doch noch gesiegt und es gibt keine mehr oder wie ist die auffallend abwesende Abstinenz der Homöopatschen zu verstehen? Also wenn bis Morgen keiner mehr auftaucht der hier eine persönliche Annekdote über die Wirksamkeit der H. zum Besten gibt, dann würde ich sagen, haben die H-Kritiker gewonnen.

  96. #97 Stephan
    18. August 2011

    @OLLE

    @ Stephan
    Vielen Dank für Dein Bemühen.
    Das hatte ich im Laufe meiner Recherchen auch schon gesehen.
    Habe auch schon bei “Stiftung Warentest” nachgeschaut aber leier nichts gefunden.
    Bei Wikipedia-Artikel kriege ich zu hören: “Da kann ja jeder was schreiben”
    Du erkennst das Problem?
    Trotzdem Danke.
    Gruß
    O

    Wenn du Journalist bist und einen Artikel schreiben willst, oder Wissenschaftler und es ganz genau wissen willst, dann kauf dir ein paar Globuli, bring die zu einem chemischen Labor und lass sie mit einem Massenspektrometer analysieren.
    Wenn das chemische Labor damit fertig ist, dann wird man dir mitteilen, daß der Hauptbestandteil Rohrzucker (C12H22O11) ist, man wird dir genau sagen, zu wieviel Prozent das drin ist und dir “quasi” jedes einzelne Atom/Molekül sagen können, womit das Globuli verunreinigt ist.
    Sooo schlecht ist wikipedia nun auch wieder nicht und daß Globuli hauptsächlich aus Rohrzucker bestehen, ist nun wirklich kein Geheimnis.

  97. #98 Bjoern
    18. August 2011

    @OLLE:

    Bei Wikipedia-Artikel kriege ich zu hören: “Da kann ja jeder was schreiben”

    Aber Wiki gibt doch eine Quelle dafür an: das HAB (Homöopathische Arzneibuch) 2006. Such’ dir das doch raus, das sollte doch als “verlässliche” Quelle für deine Frage gelten, oder?

  98. #99 ZetaOri
    18. August 2011

    @OLLE· 18.08.11 · 00:26 Uhr

    Bei Wikipedia-Artikel kriege ich zu hören: “Da kann ja jeder was schreiben”

    Na, die Referenz im Wiki-Artikel ist das HAB (Homöopathisches Arzneibuch), was sollte da relevanter sein? Hier kannst Du´s für schlappe 125,- Euronen erwerben:
    http://www.govi.de/xtcommerce/product_info.php?info=p473_Homoeopathisches-Arzneibuch-2010–HAB-2010-.html
    Ansonsten vielleicht:
    http://www.ak-globuli.de/Schabik-Arzneiformen.pdf
    Vom AK-Homöopathie an der FAU (Friedrich-Alexander-Uni Erlangen-Nürnberg), offiziell genug?
    Da gibt´s auch jede Menge anderer ‘Komix’, incl. des kompletten “Organon”. 😉

  99. #100 ZetaOri
    18. August 2011

    @Wolf· 17.08.11 · 21:55 Uhr

    OK. Musst aber noch ein Schnitzel hinlegen und mit nem Elektrokauter drübergehn, für den Geruch 😉

    Oder den “Eingriff” gleich in der Kantine vornehmen, die Anforderungen an die Asepsis sollten beim Tätowieren ja nicht soo hoch sein. *g*

  100. #101 ZetaOri
    18. August 2011

    @noch’n Flo· 17.08.11 · 22:05 Uhr

    Nee, das Minimum ist ja wohl Propofol (das Mittel, das Michael Jackson um die Ecke gebracht hat). Besser noch Ketamin (und zwar in der alten Isometrie

    (Isomerie? oder doch Krafttraining? ;-)) Aber, hey: Hier geht´s um Narkose-PLACEBOS, da kommt es auf die olfaktorische Assoziation des Patienten an (und der Otto-Normal-Patient wird wohl mit ein paar Tröpfchen Äther besser (und billiger!) bedient sein)!

    – die, bei der die Patienten im Aufwachraum noch so richtig schöne Hallus und wahnvorstellungen bekommen haben).

    Und den Horrortrip bekommt er als einziges Verum: Die Rechnung. ;->

  101. #102 ZetaOri
    18. August 2011

    @TheBug· 17.08.11 · 23:04 Uhr

    @ZetaOri: Na die Anforderungen halten sich aber in Grenzen, in erster Linie sind die wohl dazu da zu verhindern, dass die Leute sich mit dem Blödsinn der da potenziert wird vergiften.

    Ja, klar. Was sonst? Das ist so ähnlich wie bei der “Heilpraktikerüberprüfung”.
    O-Ton Wiki:

    Der umgangssprachliche Begriff einer „Heilpraktiker-Prüfung“ ist nicht korrekt, da es keine staatlich geregelte Ausbildung für die Tätigkeit des Heilpraktikers gibt und somit auch keine staatliche Prüfungsordnung. Es wird dabei überprüft, dass der Proband keine Gefahr für die Volksgesundheit darstellt. […]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heilpraktiker#Amts.C3.A4rztliche_.C3.9Cberpr.C3.BCfung

    Eine der blödesten homöopathischen Mixturen finde ich Arnika in hoher Potenz gegen Entzündungen.

    Nun mach mal die gute Arnica montana C200 nicht so schlecht, die kann viel mehr (zumindest nach der Indikationen-Liste auf der o.a. Site des AK-Homöopathie an der FAU), einschließlich Knochenbrüchen, Gehirnerschütterung und (ganz besonders) Schwindel(!):

    Indikationen:
    Abszess, Angst, Augenentzündung, Augenüberanstrengung, Augenverletzung, Blasenentzündung, Bluterguss, Blutungen, Durchfall, Erschöpfung, Fieber, Geburt, Gehirnerschütterung, Gelenkentzündung, Gerstenkörner, Harnverhalten, Heiserkeit, Husten, Injektionen, Insektenstiche, Keuchhusten, Knochenbrüche, Kopfschmerzen, Muskelkater, Muskelkrämpfe, Muskelschmerzen, Nackensteifheit, Nasenbluten, Operationen, Prellung, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Schleudertrauma, Schwangerschaftsbeschwerden, Schwindel, Sehnenscheiden- entzündung, Tennisellenbogen, Verbrennungen, Verletzungen, Verstauchung, Wunden, Wundinfektion, Wundlaufen, zahnärztliche Behandlung, Zahnfleischentzündung, Zahnschmerzen, Zerrung.

    http://www.ak-globuli.de/arnica.htm

    Das hätte in richtiger Dosis, vorzugsweise äusserlich angewendet, tatsächlich eine entzündungshemmende Wirkung. …

    Und schon haben wir ein Problem: Nach dem Ähnlichkeitsprinzip müsste sie aber Entzündungen auslösen??? ;->

  102. #103 Ralf Muschall
    18. August 2011

    @Wolf: Unschuldsvermutung gibt es überall nur im Strafrecht. Das englische Verleumdungsrecht fordert im Zivilprozess wirklich den Unschuldsbeweis vom Opfer, weshalb Gauner aller Art gern dort klagen, weil sie da das Opfer mit Aufwand und Kosten zermürben können und die Sachfrage (dank Kapitulation) gar nicht zur Sprache kommt. Andersrum kann man aber auch richtig auf die Nase fallen, wenn die Opfer Geld auftreiben können – dann ist der Täter total bloßgestellt (zum Nazi Irving ist das in Wikipedia ausgebreitet).

  103. #104 Carma Chameleon
    18. August 2011

    @ Stefan: fast perfekt, der Fake… Was mich recht schnell auf die Idee brachte, der Text sei nicht so ganz ernst gemeint:

    -> kein einziges Mal kommt das Wort “scheinbar” (inkorrekt für “anscheinend” stehend) darin vor

    -> kein “weil,{HAUPTSATZ}” Satzbau

    Da würde ich noch an Stilmitteln feilen, die Dir scheninbar fehlen, weil, sonst bist Du leicht zu enttarnen 😛

  104. #105 Stephan
    18. August 2011

    @Richelieu

    @Stephan:
    Warne bitte vor solchen links das man sein Hirn mindestens einpacken sollte, alle Getränke von PC fernhalten sollte und gut sitzen sollte man auch. Die “Anahita” ist ja echt schon ein Studien Objekt :-D, was muss man an illegalen Substanzen so alles zu sich nehmen um solche *Äh* Sachen von sich zu geben?

    Ja, sie ist der Hammer, oder? Man kann fast nicht glauben, dass sie echt ist, oder?

  105. #106 TheBug
    18. August 2011

    @ ZetaOri : Wahrscheinlich müssen alle PR Leute bei Boiron täglich Arnica montana C200 nehmen und da sie dann nicht schwindeln können ist alles was sie sagen wahr.

    Das mit dem Ähnlichkeitsprinzip sollte man nicht so genau nehmen, ist wie mit dem “Parlait” bei den Piraten und deren Rückgang ist ja bekanntlich für die Klimaerwärmung verantwortlich.

  106. #107 ZetaOri
    18. August 2011

    @Sim· 18.08.11 · 02:23 Uhr

    Sagt mal was ist denn nun mit den Hirnis los?

    Jo, richtig öde, wie? ;-D

    Hat die Vernunft am Ende doch noch gesiegt und es gibt keine mehr oder wie ist die auffallend abwesende Abstinenz der Homöopatschen zu verstehen?

    Nee, nee, der Optimismus ist verfrüht, die haben nur die Strategie geändert. Da inzwischen durch entsprechende Studien wohl allgemein bekannt ist, dass Homöopathie nicht besser wirkt als Placebo, geben sie nun Studien in Auftrag, die (nach entsprechender selektiver Interpretation) belegen sollen, dass auch konventionelle Medizin nicht besser als Placebo ist. Gestern erst auf SPON ein Bericht über eine aktuelle Studie, finanziert vom “National Center for Complementary and Alternative Medicine”:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,780463,00.html
    Interessant, dass auch in der überhaupt nicht behandelten (ausser halt der Tatsache, Kontrollgruppe zu sein) Kontrollgruppe eine “gefühlte” Besserung von 20% konstatiert wird. Erinnert mich so an das schlagartige Verschwinden aller Symptome beim Betreten eines Wartezimmers. ;-))

  107. #108 ZetaOri
    18. August 2011

    @TheBug· 18.08.11 · 12:05 Uhr

    … und da sie dann nicht schwindeln können ist alles was sie sagen wahr.

    Jo, zumindest als “Wahrheit C200” (geschüttelt, nicht gerührt).

    Das mit dem Ähnlichkeitsprinzip sollte man nicht so genau nehmen, ist wie mit dem “Parlait” bei den Piraten und deren Rückgang ist ja bekanntlich für die Klimaerwärmung verantwortlich.

    Tja, auch da kann irgendetwas nicht stimmen: Dann müsste am Horn von Afrika entgegen der tatsächlichen Situation mindestens `ne kleine Eiszeit herrschen.
    Apropos Piraten: Könnte man die nicht evtl. homöopathisch bekämpfen? So mit “Enterhaken D50” oder so?

  108. #109 TheBug
    18. August 2011

    @ZetaOri: Ich bin gegen das Bekämpfen von Piraten, wir wollen schließlich in Berlin in den Senat!

    Und das mit dem Horn von Afrika: Typisch für Piratenklimaskeptiker, Wetter und Klima verwechseln.

  109. #111 Stephan
    18. August 2011

    @Carma Chameleon

    Danke für die scheinbar hilfreichen Tipps. Nächstes mal werde ich erfolgreicher sein tun, weil, dann befolge ich diese Tipps bis zur Perfektion.

  110. #112 Kallewirsch
    18. August 2011

    Nun mach mal die gute Arnica montana C200 nicht so schlecht, die kann viel mehr

    Fast so universell wie ein Tampon. Mit dem kann man auch reiten, schwimmen und tennis spielen.

  111. #113 Glod Glodson
    18. August 2011

    @jitpleecheep

    Wie will das denn jemand rechtfertigen, dass du nicht zur gleichen class gehören sollst, nur weil du in einem anderen Staat wohnst?

    Leider ist das so, ich habe mir mal die Klagen angeschaut und dabei beziehen sich der Kläger & die Klägerin explizit auf California residents (Wohl auch weil es um Californische Verbraucherrechte geht)).
    Ich rede übrigens von Kläger & Klägerin weil ich mittlerweile herausgefunden habe dass zurzeit zwei verschiedene Klagen gegen Boiron angestrengt werden.
    Die Klageschriften findest Du hier:
    Gina Delarosa vs. Boiron (Childrens Coldcalm):

    http://www.courthousenews.com/2010/09/02/SnakeOil.pdf

    Das interessante an dieser Klageschrift ist das Fr. Delarosa diese schon im August letzten Jahres angestrengt hat und Boiron seitdem versucht die Klage abweisen zu lassen.
    Letzter Stand: Eine Bundesrichterin hat den Abweisungsantrag abgewiesen (kann man das sagen?) und die Klage wird vor dem Gericht in Orange County verhandelt werden.

    Die Geschichte wird übrigens sehr gut von der Bloggerin Lara Pearson in ihrem Blog Brand Geek beschrieben:

    http://brandgeek.net/2011/08/04/childrens-coldcalm-class-action-continues

    Die Nachricht über das Abweisen der Abweisungsklage findest Du hier:

    http://www.courthousenews.com/2011/08/01/38625.htm

    Interessant finde ich dabei folgende Bemerkung der Bundesrichterin in Ihrer Urteilsbegründung:

    “This would create the perverse effect that Coldcalm would not violate the FDCA if it set forth indications for use that were false, but it would violate the FDCA if was completely ineffective, yet did not contain an indication for use.”
    Tucker also found that Delarosa made her fraud claims with “sufficient specificity.”

    Ich denke das läst hoffen.

    Die zweite Klage, Henry Gonzales vs. Boiron (Oscillococcinum), stammt vom 04.08. diesen Jahres und die findest Du hier:

    http://www.courthousenews.com/2011/08/05/SnakeOil.pdf

    Mal sehen was hier noch passiert….

    Ich werde mich jetzt mal schlau machen ob die Firma Boiron mit Ihrem Produkt auch die Verbraucherrechte in New Jersey violated (ò_ó)

  112. #114 Klaus
    19. August 2011

    Ist die schlichte “Bianca” — mangels momentaner Esoterik & Homöopati-Fans die sich wieder mal blamieren — Satire, oder gibt’s die wirklich?

  113. #115 Florian Freistetter
    19. August 2011

    @Klaus: Wenn du so dringen Homöopathie-Fans anmeckern willst, dann such dir ein entsprechendes Forum, gibt genügend. Was es nicht gibt, ist irgendein Grund, hier mal eben so, ohne Grundlagen, Kommentatoren zu beleidigen.

  114. #116 segeln141
    19. August 2011

    @Stephan· 17.08.11 · 15:19 Uhr

    solange die immer wiederkehrenden(Totschlag-)Argumente auftauchen,die Du ja gebracht hast,empfehle ich diesen Link zu lesen:

    http://www.patientenfragen.net/alternativmedizin-kritisch-betrachtet/argumente-homoeopathie-hp-deren-betrachtung-t25859.html

    es bedarf entweder Mut oder das Unvermögen ,diese “Argumente” einmal kritisch zu hinterfragen,um diese in einem scienceBlog zu äußern.

    Solange keine Auseinandersetzung mit diesen “Argumenten” erfolgt,ist jede Diskussion nutzlos und fällt unter die Rubrik “mundus vult decipi,ergo decipiatur”.

    Mich lanweilt diese “Auseinendersetzung” mit der Homöopathie sehr,ist sie doch zutiefst unwissenschaftlich.

    Ich bewundere FF,der sich immer wieder dieser “Non-sense-Diskussion” stellt und sie immer wieder aufgreift.

    Auch der von Homöopathen diskrimierende Ausdruck “Schulmedizin” löst bei mir nur ein müdes Lächeln aus und benutze ihn auch,da er eben üblich ist und ich über diese diskrimierende Aussage stehe.

    Mein pädagogischer Impetus ist nicht so ausgprägt,dass ich die HP-Anhänger zu einer wissenschaftlichen und logischen Denkweise verhelfen möchte.

    Es gibt Interessanteres als die “non-ever-ending-Beschäftigung ” mit der Homöopathie weiter zu thematisieren.

  115. #117 Martin
    19. August 2011

    Ich habe einen Link zu dieser Seite eingefügt und zwar an dieser Stelle:
    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/08/dumm-wie-boironstroh.php

  116. #118 E. Berndt
    19. August 2011

    @claus Fritsche

    Sehr verehrtester Herr Fritsche!

    Ich warte immer noch geduldig auf eine diskutierbare Antwort.
    Wie sieht es aus mit der Homöopathie nach Körbler?
    Was sagen Sie zu dieser erfolgreichen Methode?
    Ist das Humbug und wenn ja, warum?
    Ist das eine wirksame Therapie und wenn ja, warum?

  117. #119 ZetaOri
    19. August 2011

    @Kallewirsch· 18.08.11 · 13:27 Uhr

    Fast so universell wie ein Tampon. Mit dem kann man auch reiten, schwimmen und tennis spielen.

    Und “Tampon C200” erst, damit kann man wahrscheinlich sogar zum Nibiru fliegen. ;->

  118. #120 ZetaOri
    19. August 2011

    @TheBug· 18.08.11 · 12:45 Uhr

    @ZetaOri: Ich bin gegen das Bekämpfen von Piraten, wir wollen schließlich in Berlin in den Senat!

    Na gut, von mir aus gerne; in welcher Verdü… ööh, Potenzierung? Und: Führt das dann zur Vereisung des politischen Klimas? 😀

    Und das mit dem Horn von Afrika: Typisch für Piratenklimaskeptiker, Wetter und Klima verwechseln.

    Typisch für Piratenklimaapologeten, Klima und Wetter verwechseln:

    Das Klima steht als Begriff für die Gesamtheit aller meteorologischen Vorgänge, die für den durchschnittlichen Zustand der Erdatmosphäre an einem Ort verantwortlich sind. […]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Klima
    Und:

    […] Somalia wird beeinflusst durch Monsunwinde, ein ganzjähriges heißes Klima, . . .

    http://de.wikipedia.org/wiki/Somalia
    :-p

  119. #121 ZetaOri
    19. August 2011

    @Martin· 19.08.11 · 20:44 Uhr

    Ich habe einen Link zu dieser Seite eingefügt und zwar an dieser Stelle:
    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/08/dumm-wie-boironstroh.php

    Ja, Martin, jetzt haben wir es alle gesehen. Und ich war auch so lieb, Ihnen dort ein wenig Aufklärung (zumindest den Versuch dazu) zu hinterlassen.
    Aber ganz ehrlich: Halten Sie es wirklich für notwendig, die eigene Ignoranz auch noch selbst breit zu treten? Hat das evtl. etwas mit homöopathischer “Potenzierung” zu tun? Und falls “JA”, warum so aufwändig? Besorgen Sie sich doch ein Schild, dann weiss sofort jeder Bescheid.

  120. #122 TheBug
    20. August 2011

    Na da gibt sich aber einer Mühe um raus zu fliegen…

  121. #123 Florian Freistetter
    20. August 2011

    @Martin: Rumtrollen kannst du woanders, hier nicht.
    @ZetaOrti, Martin: Hier geht es Homöoapthie, NICHT um Gaskammern. Sucht euch für diese Diskussion einen anderen Ort.

  122. #124 OLLE
    20. August 2011

    @ Stephan, Bjoern und ZetaOri
    Sorry, meine Überlegungen waren vielleicht etwas Naiv.
    Es hatte alles ganz harmlos angefangen aber inzwischen nimmt ein Freund von
    mir, den ich seit fast 30 Jahren kenne, auch diese Zuckerkügelchen.
    Beim Kauf von Mineralwasser achtet er peinlich genau auf die angegebene Zusammensetzung der Inhaltsstoffe.
    Beipackzettel von Medikamenten werden bis ins Detail studiert.
    Wenn ich aber sage die Kügelchen sind nur aus Zucker dann ist die Anwort:
    “Blödsinn”.
    Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll.
    Ob ich es am besten einfach ignoriere?
    Gruß
    O

  123. #125 TheBug
    20. August 2011

    @OLLE: Einfach mal in Beisein von dem Kumpel ein Gläschen von dem Zuckerzeug auf Ex, vieleicht macht er sich dann ja mal Gedanken warum Du nicht umkippst.

  124. #126 TheBug
    20. August 2011

    @ ZetaOri: Vorzugsweise möchten wir sehen, dass sich die anderen Potenzieren und das nicht um wirksamer zu werden (was ja eh nur in den Köpfen der Homöoapathen passiert) und bei dem miesen Sommer kann man ja kaum noch was schlechter machen…

  125. #127 Kallewirsch
    20. August 2011

    vieleicht macht er sich dann ja mal Gedanken warum Du nicht umkippst.

    Das Problem mit den Brüdern ist, dass die die Tatsache das du nicht umkippst, dann auch noch als Beweis für die Überlegenheit der HP hernehmen (= man kann nicht überdosieren. Hurra!). Auf die Idee, dass das eventuell dann doch mit der Nichtwirksamkeit zusammenhängen könnte kommen die erst gar nicht bzw. lassen diese Argumentation nicht gelten.

  126. #128 Ratiomania
    21. August 2011

    @Kallewirsch

    Das Problem mit den Brüdern ist, dass die die Tatsache das du nicht umkippst, dann auch noch als Beweis für die Überlegenheit der HP hernehmen (= man kann nicht überdosieren. Hurra!). Auf die Idee, dass das eventuell dann doch mit der Nichtwirksamkeit zusammenhängen könnte kommen die erst gar nicht bzw. lassen diese Argumentation nicht gelten.

    Sehr richtig!

    Die stumpfsinnige Fantasie- und Ideenlosigkeit von möglichen alternativen Kausalvermutungen (war´s die Bratwurst von gestern mittag, die Farbe des Toilettenpapiers oder doch das Globuli?) mit cum hoc ergo propter hoc und deren ganze Problematik wird ganz einfach ausgeblendet.

    Sehr schön bei den in manchem Klinkum hochgelobten “komplementären” Kombibehandlungen zu beobachten.

    Wie Sie erwähnen wird das aber durch ein Übermaß an Fantasie wettgemacht, wenns an die “Nicht”-Wirkung geht. Ob vermutete Nicht-Überdosierbarkeit oder angeblich erforderliche regelmäßige Überdosierung, oder elektromagnetische Wellen, oder…

  127. #129 Basilius
    23. August 2011

    @OLLE·

    Wenn ich aber sage die Kügelchen sind nur aus Zucker dann ist die Anwort: “Blödsinn”.

    Lass’ ihn doch einfach mal den Wikipedia Artikel zur Homöopathie lesen. Vielleicht speziell den zur Potenzierung.
    Dieses Wissen hat tatsächlich schon ein paar meiner Mitmenschen die Augen heilsam öffnen können. Manchmal braucht es gar nicht mehr. Viele Leute halten die Homöopathie für so’ne Art sanfte Medizin, mit Natur und pflanzlich und so, wissen aber einfach gar nicht, wie extrem falsch sie damit liegen.
    (Steht ja leider auch nirgends auf dem Beipackzettel…)

  128. #130 oh
    23. August 2011

    „Pulsatilla ist ein wichtiges Konstitutionsmittel für den sehr femininen Frauentyp mit hellen Haaren, blauen Augen und einer weinerlich-depressiven Gestimmtheit“, heißt es in einem Lexikon homöopathischer Mittel und ihrer Einsatzgebiete.

    Reicht das nicht für alles?

  129. #131 OLLE
    25. August 2011

    Ich habe mir jetzt mal ein homöopathisches Fachbuch bestellt.
    Da werde ich ja wohl zwangsläufig gute Beispiele finden.
    Der Preis von weniger als 2 Euro zzgl. 3 Euro Versand war es mir jetzt mal wert.
    Gruß
    O

  130. #132 Basilius
    25. August 2011

    @OLLE
    Gute Beispiele für was genau?

    Dort wird sicherlich nicht beschrieben werden, daß ab einer Potenzierung von C12 praktisch keine Moleküle der Urtinktur mehr vorhanden sind.

  131. #133 Bot Area
    25. August 2011

    @Wolf: Unschuldsvermutung gibt es überall nur im Strafrecht. Das englische Verleumdungsrecht fordert im Zivilprozess wirklich den Unschuldsbeweis vom Opfer, weshalb Gauner aller Art gern dort klagen, weil sie da das Opfer mit Aufwand und Kosten zermürben können und die Sachfrage (dank Kapitulation) gar nicht zur Sprache kommt. Andersrum kann man aber auch richtig auf die Nase fallen, wenn die Opfer Geld auftreiben können – dann ist der Täter total bloßgestellt (zum Nazi Irving ist das in Wikipedia ausgebreitet).

  132. #134 OLLE
    25. August 2011

    Na ja. Halt solche Beispiele wie das mit den hellen Haaren und blauen Augen.
    Ich meine mich auch erinnern zu können das Florian mal einen Artikel zu den
    Regeln bei der Einnahme geschrieben hat.
    (liegend einnehmen, Kaffee meiden u.ä. Nonsens)
    Den Artikel muss ich noch mal suchen.
    Das muss man doch wissen wenn man es “richtig” einnehmen will.
    Oder hab ich abermals zu naiv gedacht?
    Gruß
    O

  133. #135 Basilius
    25. August 2011

    @OLLE
    Du meinst diesen Artikel:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/schweinefleisch-und-mittagsschlaf-wie-man-homoopathie-wirkungslos-macht.php

    Ich befürchte, daß in “moderneren” Werken über die Homöopathie die ursprünglichen Lehren vom seligen Hahnemann eher weniger erwähnt werden.
    Was ich aber auch gar nicht so verwunderlich finde…

    Falls da im Fachbuch doch interessante Erkenntnise auftauchen, dann wäre es nett, wenn Du diese hier posten würdest.

  134. #136 OLLE
    26. August 2011

    @ Basilius
    Tausend Dank, genau den Artikel meinte ich.
    Das Buch das ich bestellt habe ist eben jenes von Hahnemann.
    Dem Erfinder des ganzen wird ja wohl niemand widersprechen.
    Andererseits ist die Homöopathie insgesamt, nach meinem derzeitigen Kenntnisstand,
    derart von Beliebigkeit durchzogen das mich nichts mehr wundern würde.
    Ein anderer Kollege ist auch schon aufmerksam geworden und schaut sich nach
    weiterem Material um.
    Das irgend etwas gefunden wird, das für die Leser dieses Blogs grundsätzlich neu wäre, möchte ich schon an dieser Stelle bezweifeln.
    Wer das Werk Hahnemanns kennt und mir Hinweise geben kann in welchem Kapitel
    ich besondere Kuriositäten finde, mein Dank sei ihm gewiss.
    Gruß
    O

  135. #137 Carma Chameleon
    26. August 2011

    @ OLLE:

    > Dem Erfinder des ganzen wird ja wohl niemand widersprechen.

    Oh doch, und wie! Je nach Lust und Laune wird in manchen Fällen plötzlich wichtig, dass zu Hahnemanns Zeiten der Wissensstand doch anders war als heute und das H. doch nicht alles wissen konnte, und dass er nichts von den Quanten wusste, außer dass er sie vermutlich manchmal gewaschen hat, und und und. Klassisches Verschieben des Torpfosten also.

    http://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-6-verschieben-des-torpfostens

  136. #138 Basilius
    26. August 2011

    @OLLE
    Gern geschehen. ^_^

    Das, was @Carma Chameleon gerade schrieb wollte ich Dir auch noch auf den Weg mitgeben. Die meisten heutigen Homöopathen nehmen es nicht so besonders streng mit ihrer Lehre. Ist eher wie Buffet-Religion. Man sucht sich halt aus, was einem gerade so in die Stimmung passt…

  137. #139 Kallewirsch
    26. August 2011

    Ich habe mir jetzt mal ein homöopathisches Fachbuch bestellt.

    Was muss man sich unter einem homöopathischen Fachbuch vorstellen? Nur der Einband, weil die Seiten wegpotenziert wurden? Doch Seiten, aber die Tinte wurde so oft verdünnt, dass man sie nicht mehr sehen kann?

    (Sorry. Aber ich konnte einfach nicht widerstehen)

  138. #140 Luther
    27. August 2011

    Da ihr glaubt – aus lauter Vorurteilen, ohne die geringste Ahnung zu haben – Homöopathie wäre Vodoo, wie wäre es wenn ihr euere Überzeugung unter Beweis stellen würde ?

    Die meisten Homöopathen waren zuerst normale Ärzte, Hahnemann inklusive.
    Die ganz berühmten Homöopathen wie Kent oder Hering haben sich sogar, wie ihr, zuerstmal lustig über Homöopathie gemacht, bis das Schicksal sie überzeugrt hat. Danach sind sie erst Homöopathen geworden und haben die Schulmedizin verlassen.

    Habt ihr so viel Mut euere blöden Behauptungen ein wenig unter Beweis zu stellen ?
    Dann kauft euch eine Flasche Glonoinum C30 aus jeder Apotheke – C30 liegt bei weiten über der Avogadrozahl – und lutscht 2 Globulis 3 mal pro Tag, 2 Tage lang.
    Und dann schaut mal was mich euch passiert und ob diese Medizin wohl eine Wirkung oder keine Wirkung hat. Anschliessend müsst ihr einen homöopathischen Arzt konsultieren um euch von der Wirkung dieses Vodoo zu befreien. So könnt ihr ein homöopatische Prüfung und eine Heilung erleben und aus Erfahrung sprechen

    Zaigt dass ihr Eier habt, ihr Dummschwätzer ! Homöopathie kann man nicht mit dummes Geschwätz und “Wissenschaft” beweisen, sondern auf eigenem Leib.
    Ich wette, dass keiner von euch eine Prüdung von Glonoinum auf eigenem Leib wagt und ihr weiternhin Dummschwätzer bleibt.

  139. #141 Bjoern
    27. August 2011

    @Luther: Erst mal zum eigentlichen Thema (das du gekonnt ignoriert hast…): findest du das Verhalten der Firma Boiron gegenüber Samuel Riva in Ordnung?

    Da ihr glaubt… Homöopathie wäre Vodoo,

    Äh, wo steht das? (übrigens ist die richtige Schreibweise “Voodoo” – aber seit wann scheren sich Homöopathie-Anhänger denn um Fakten…?)

    aus lauter Vorurteilen, ohne die geringste Ahnung zu haben

    Ja, ja, die übliche Leier – du gehst einfach davon aus, wir hätten keine Ahnung, weil – wenn wir eine Ahnung hätten, dann würden wir’s ja ganz toll finden – nicht wahr? Falsch. Wir lehnen Homöopathie genau deswegen ab, weil wir Ahnung davon haben – und zwar weit mehr Ahnung als der durchschnittliche Konsument von Homöopathika! Florian hat hier schon viele Artikel zum Thema geschrieben – versuch’ doch einfach mal, einigen der Links im Artikel oben zu folgen…

    …wie wäre es wenn ihr euere Überzeugung unter Beweis stellen würde ? … Habt ihr so viel Mut euere blöden Behauptungen ein wenig unter Beweis zu stellen ?

    Ach, du meinst beispielsweise so?
    http://www.1023.org.uk/

    Die meisten Homöopathen waren zuerst normale Ärzte, Hahnemann inklusive.

    Dass Hahnemann seine Thesen vor 200 Jahren aufgestellt hat, und dass damals ein “normaler Arzt” noch ein bisschen was anderes war als heute, macht ja nix…

    Die ganz berühmten Homöopathen wie Kent oder Hering haben sich sogar, wie ihr, zuerstmal lustig über Homöopathie gemacht, bis das Schicksal sie überzeugrt hat. Danach sind sie erst Homöopathen geworden und haben die Schulmedizin verlassen.

    Oh, toll, anekdotische Evidenz!!! Das kann ich auch! Professor Edzard Ernst war ein überzeugter Verfechter der Alternativmedizin, unter anderem der Homöopathie – und dann hat er angefangen, diese zu erforschen, und sagt heute, dass nichts dahinter steckt. (außer Placebo-Effekt natürlich) Also, du bietest “Schicksal”, ich biete “wissenschaftliche Erforschung” als Überzeugungsgrund an – wer gewinnt?

    Dann kauft euch eine Flasche Glonoinum C30 aus jeder Apotheke – C30 liegt bei weiten über der Avogadrozahl – und lutscht 2 Globulis 3 mal pro Tag, 2 Tage lang.

    Bitte erklär’ doch erst mal, warum das eine andere Wirkung haben sollte als wenn man die ganze Flasche auf einmal einnimmt (siehe die oben erwähnte Aktion 10^23).

    Und noch eins: ich bin gerne bereit, mich auf den Versuch einzulassen (vorausgesetzt, so eine Flasche kostet nicht allzu viel – 10 € wäre ich bereit zu investieren); aber bist du auch bereit, zu akzeptieren, wenn ich dann nach diesen beiden Tagen keinerlei Symptome zeigen sollte…? (ich darf raten: wenn das so sein sollte, dann würdest du schlicht behaupten, entweder ich lüge oder ich täusche mich selbst – stimmt’s?)

    So könnt ihr ein homöopatische Prüfung und eine Heilung erleben und aus Erfahrung sprechen … Homöopathie kann man nicht mit dummes Geschwätz und “Wissenschaft” beweisen, sondern auf eigenem Leib.

    *seufz* Warum, warum, warum nur sind anscheinend alle Anhänger von “Alternativ”-Medizin der Ansicht, dass die eigene Erfahrung ein verlässliches Mittel ist, um etwas zu beurteilen? Informier’ dich doch bitte mal wenigstens ein kleines bisschen darüber, wie sehr Menschen sich selbst täuschen können…

    Und warum bitte setzt du Wissenschaft in Anführungszeichen? Ich darf raten: du hast keinen blassen Schimmer, wie eine wissenschaftliche Prüfung der Homöopathie überhaupt abläuft – stimmt’s?

  140. #142 Dalek
    27. August 2011

    @ Luther:

    der einzige, der hier Homöpathie mit Voodoo vergleich (anhnungsloser geht’s kaum) bist im Moment du. Kurz: selbst wenn ich ein ganzes Fläschen von deinem Zeug auf einmal schlucke, passiert gar nichts, denn wo kein Wirkstoff, da keine Wirkung. Punkt, aus, keine Diskussion.

    Im Übrigen wird diese “Prüfung am eigenen Leib” öfters mal vorgeführt, ich sage nur “10:23”. Such mal danach.

    Und beweisen muss derjenige, der etwas behauptet – nur der.

  141. #143 Bjoern
    27. August 2011

    @Luther: So, habe noch kurz gegoogelt – das Zeug bekommt man tatsächlich für unter 10 €, insofern stünde einem Test von meiner Seite aus nichts entgegen. Jetzt brauche ich nur noch deine Zusage: falls ich bei mir wirklich keine Symptome feststellen sollte – würdest du das dann akzeptieren, oder würdest du behaupten, ich lüge, oder ähnliches?

  142. #144 Thomas J
    27. August 2011

    @Bjoern

    für etwas gibt es Skype?

  143. #145 Florian Freistetter
    27. August 2011

    @Luther: Ich bin schon mal homöopathisch behandelt worden. Es hat mir nicht geholfen, die Krankheit und Schmerzen blieben. Und jetzt? Ist deine Anekdoten besser als meine? Zählt meine Erfahrung nix, weil sie zum falschen Schluß führt? Oder sind Anekdoten vielleicht unbrauchbar um zu objektiven Schlüssen zu gelangen.

  144. #146 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ Luther:

    Bei mir hat Homöopathie auch nicht funktioniert. Und nun?

  145. #147 Basilius
    27. August 2011

    @Luther
    Homöopathische Behandlung durch eine ausgebildete Heilpraktikerin durfte ich vor Jahren auch schon mal erleben. Hat gar nichts geholfen.
    Ein Bekannter von mir leidet unter extremen Schlafstörungen. Der wird deswegen gerade von ihr mit Globuli behandelt. Bei mir hat er sich beschwert, daß die Globuli überhaupt nicht helfen würden und er trotzdem nicht schlafen könne. Und das schon seit über einem Jahr. Die Erstverschlimmerung dürfte also schon langsam vorbei sein, oder etwa nicht?

  146. #148 Bjoern
    27. August 2011

    @ThomasJ: Von Skype habe ich keine Ahnung – was hat das mit dem Thema zu tun?

  147. #149 rolak
    27. August 2011

    Er meint wohl, daß Bildtelefonie in diesem Falle irgendwie beweiskräftig wäre, Bjoern. Ist sie natürlich nicht, könntest ja auch weiße Liebesperlen schlucken — achje, solche Abschätzungen sollten jedem vertraut sein, der schon mal einem Tischzauberer hinter die Aktionen zu schauen versucht hat 😉

  148. #150 Bjoern
    27. August 2011

    @rolak: Außerdem würde das erst mal voraussetzen, dass ich überhaupt eine Webcam besitzen würde… 😉

  149. #151 Thomas J
    27. August 2011

    @Bjoern

    dachte, jeder hätte heutzutage ein macbook…

    @rolak

    würde schon funktionieren, wenn der Luther ein Packet mit seinen Glaubli schickt und man es live öffnet und runterschluckt?

  150. #152 Bjoern
    27. August 2011

    @ThomasJ:

    würde schon funktionieren, wenn der Luther ein Packet mit seinen Glaubli schickt und man es live öffnet und runterschluckt?

    Erstens wird “Luther” darauf garantiert nicht eingehen – auch noch Geld ausgeben für uns böse Skeptiker? Und sich die Mühe mit einem Paket machen? Zweitens will er ja anscheinend gerade nicht, dass man alles auf einmal nimmt (bin mal gespannt, ob wir jemals eine Antwort auf meine Frage bekommen, warum), sondern eben über 2 Tage verteilt jeweils mehrere täglich – also müsste man das Paket während der ganzen 2 Tage lang ständig filmen, um für ihn sicher zu stellen, dass da nicht geschummelt wird.

  151. #153 Suzie
    27. August 2011

    @ Luther

    Ich melde mich, gemeinsam mit meinem Mann, als Versuchskaninchen zum Test.
    Da wir dieses Jahr bei 10:23 in Ffm gemeinsam aus dem Leben scheiden wollten, ( er mit Belladonna, ich mit Arsenicum), wir vermutlich nur die falschen Globuli wählten, und daher keine Wirkung eintrat, sind wir immer noch auf der Suche nach dem ultimativen Ende.
    Vorschlag: Treffpunkt in Ffm, Auf der Zeil, (am besten Freitag – Sonntag). Die Zeil ist meist sehr gut besucht und somit gäbe es viele Zeugen, wenn wir dahinscheiden. Wir kommen ihnen auch entgegen, denn sollten die Symptome bei Einnahme einiger weniger Globuli Glonoinum (= für 2 Tage insgesamt 12 Stück p.P.) zwar eine heftige Reaktion bewirken, allerdings nicht unmittelbar zum Tode führen, sind wir nicht abgeneigt gleich jeweils im Anschluss ein ganzes Fläschchen einzunehmen, damit wir den geplanten Suizid – “ganzheitlich” und überaus schnell, doch noch hinbekommen.
    Auf der Zeil gibt es verschiedene Apotheken, so dass Sie das Mittel vor Ort besorgen können, (Bitte vorher telefonisch ordern, die haben nicht immer alles vorrätig!), um auszuschließen, dass mein Mann und ich Sie beschummeln.

  152. #154 rolak
    27. August 2011

    Nein, Thomas J 😉

  153. #155 Basilius
    27. August 2011

    @Thomas J

    würde schon funktionieren, wenn der Luther ein Packet mit seinen Glaubli schickt und man es live öffnet und runterschluckt?

    Wäre schon mal etwas besser, zugegeben.
    Aber auch da kann man noch viel zu gut schummeln.
    Außerdem: Woher willst Du dann wissen, ob nicht der Luther geschummelt hat?
    Nee, am ehesten ist sowas lösbar, wenn man mit mehreren Zeugen für die jeweilige Partei zusammen in eine einvernehmlich ausgesuchte Apotheke geht und den ganzen Zinnober zusammen macht.
    Da das aber meistens zuviel Aufwand ist, wird dann eben nichts draus.
    Ich glaube übrigens schon, daß es Menschen gibt, welche nach der Einnahme von z.B. Glonoinum C30 eine irgendwie geartete Veränderung spüren. Nur daß diese halt nicht ursächlich von den Glaubuli kommt.
    Aber mich kucken manche Mitmeschen, welche mir eher als “Koffein-Hysteriker” erscheinen, ja auch immer komisch an, wenn ich nachts um eins nach einem knackigen Espresso Doppio meine, daß ich gerne noch einen vertragen könnte…

  154. #156 rolak
    27. August 2011

    Ich weiß jetzt zwar nicht, wie Basilius von Globuli zur Toleranzbildung bei harten Drogen kommt – aber wenn ich mal zusammenfassen darf; Vielleicht sieht Luther durch dies Hin- und Her-Überlegen wegen der Verfahrensweise ja tatsächlich irgendwann ein, daß die Einführung der randomisierten Doppelblindstudien schon ziemlich sinnvoll war…

  155. #157 Basilius
    27. August 2011

    @rolak
    Ob die Drogen hart sind oder weich ist wohl eine Frage der Definition.
    Aber bei der Toleranzbildung, welche ich als solche nicht grundsätzlich in Frage stelle, stelle ich mir im vorliegenden Falle halt immer wieder mal gerne die Frage, wieviel der von mir beobachteten Verhaltensweisen meiner Mitmenschen denn nun auf die Toleranzbildung und wieviel Anteil auf die Einbildung entfällt. Meine gefühlte Meinung hängt, wie man aus meinem tendentiösen Text erkennen kann, natürlich ein bisschen zur Ein-Seite über.
    Aber gesichert untersucht habe ich das natürlich nicht.

  156. #158 rolak
    27. August 2011

    Ach das mit dem ‘hart’ war doch nur so ein Schnack, Basilius, um (allgemein, nicht Dich speziell) darauf hinzuweisen daß auch erlaubte psychotrope Stoffe dieselben Abhängigkeitsmechanismen und konsumbedingten Nebenwirkungen aufweisen können wie die illegitimen – nichtsdestotrotz haben viele Substanzen, u.a. auch Koffein, durchaus nachmeßbare physiologische Auswirkungen >Placebo, deren Ausmaß vom Gewöhnungsgrad abhängt.
    Bei mir zum Beispiel war es bis vor nicht allzu langer Zeit mit dem Kaffee genau wie bei Dir – aber seit ich den Konsum von x-Kannen/Tag auf eine Tasse/Tag beschränkt habe, steh ich nach einem späten Tässchen bis fast morgens mit leuchtenden Augen im Bett 😉

  157. #159 Luther
    27. August 2011

    In der Homöopathie spielt die Menge gar keine Rolle. Ob ein Viertel globuli, eine ganze, 2, 10 Globuli, oder eine ganze Flasche, die Wirkung ist gleich und immer individuell. Eine ganze Tube zu schlucken hat keine andere Wirkung – bis auf die größere Menge vom Zucker – als eine einzige Globuli.

    Und ob sich da eine Wrikung einstellt oder nicht hängt von viele Faktoren ab. Viele Patienten gehen zum schwachen Homöopathen, die das richtige Mittel nicht finden und siehe da, es passiert in über 90% der Fälle gar nichts. Keine Heilung, keine Prüfung (Prüfung = das Erzeugen von noch nie da gewesene Symptome). Erst das richtige Mittel bringt Heilung oder Veränderungen. Was nicht im Resonanz zu der Krankheit oder Patienten steht erzeugt bei einmaliger Einamahme – Quantität also egal – in den meisten Fälle gar nichts, oder nicht das man auch sofort bemerken kann. Etwas ganz anderes ist es wenn man eine Dosis eines falschen Mittels mehrmals wiederholt. Dadurch wird der Körper quasi gezwungen zu agieren, wie wenn man einem mehrere kleine Stöße gibt und ihn zum Boden bringt. Ein kleiner Stoss wird vom Körper leicht aufgefangen

    Es ist also wichtig was für ein Mittel man nimmt, wie oft, und in welcher Potenz.
    Eine C30 kostet in der Apothecke etwa 8 Euro. Placebo ist ausgeschlossen, denn eine negative Wirkung wünscht sich keiner von euch, vor allem wil ihr ja nicht daran glaubt. Zweitens, das ganze es funktioniert auch bei Tieren, Babies und Pflanzen. Placebo ist somit in Homöopathie total ausgeschlossen, und würde es nicht so, würde es gar nicht so viele schlechte Homöopathen geben, denn erst das richtige Mittel bewirkt etwas, was leider viele Patienten erst spät erfahren, obwohl der Glaube und auch der Placeb da wäre. Warum “Placebo” nicht bei der Schulmnedizin so erfolgreich ist wie in e Homöopathie kann keiner von euch jemals erklären, denn die meisten Patienen gehen voller Vertrauen und Glauben zuerst zu Schulmediziner !

    Also, wer unter euch hat den Mut Glonoinum C30 zu probieren, wie ich es gesagt habe ? Denn was ist wichtiger : Leeres Gechwätz oder Eiegenerfahrung ?

    Kommischerweise werden sich bei diesem “Placebo-Effekt”, der gar kein sein kann, genau Symptome einstellen, die in der homöopathischen Materia Medica unter “Glonoinum” stehen. Aber bitte diese erst danach lesen, sonst glaubt ihr, ihr hätte es es nur eingebildet”.

    Ihr müsst euch noch überlegen, dass es Hunderttausende Ätzte und Wissenschaftler Erfahrung mit Homöopathie haben in dem sie es praktizieren und es gibt zig Tausende Fachbücher, Seminare und Schulungen. Soviele intelligente Menschen können nicht an einem Placebo glauben, wäre es tatsächlich der Fall.
    Außerdem hat sich Homöopathie seit 200 Jahren, wie auch Akkupunktur oder Naturheilverfahren nicht verändert, im Gegensatz zu Medizin, die jedes Jahr Fehler unde Fehler eingestehen müssen. An Medikamente sterben offiziel nur in USA 200.000 Menschen jährlich.
    Die Konzerne, die euch die “Wissenschaft” eingetrichtet haben, bzw. das Gehirn gewachen haben, haben Rekorde über Rekorde an Lügen, Betrug und Morde aufgestellt, und ihr wollt mit denen halten ?

    Deren Besitzer haben private homöopathische Ärzte in Service und schlucken niemals, das was sie euch verkaufen und anpresien aber ihr habt euch als deren Verteidiger aufgestellt, da ihr noch weniger Hirn habt als diese Skuppel haben.

    Solange ihr gesund seit, macht ihr euch lächerlich über die wahre Medizin, würdet ihr aber eine Krankheit bekommen, würdet ihr wahrscheinlich alles probieren um daraus zu kommen, auch Homöopathie. So kommen wohl die meisten zur Homöopathie! Wenn sie merken die Schul-medizin iat am Ende mit Ihrer Weisheit.
    Die Schulmediziner haben mehr al 50 Jahre gebraucht um die Entdeckung eines intelligenteres Arztes zu befolgen, dass man vor OP die Händer lieber waschen sollten.
    Wenn man solange braucht um so eine einfache Sache zu kapieren, wieviele Jahrtausende sind wohl nötig um die Homöopathie auzuprobieren (denn verstehen können sie mit der materialistische Denkweise sowieso nicht!) und aus Eigenerfahrung zu sprechen? Mindestens 1000 Jahre. Momentan sind nur 200 vergangen.
    Der Westen hat für die Annahme der Akkupunktur auch einige Jahrtausende gebraucht, und die ist bei weitem leichter zu verstehen, weil man eine Nadel sieht.
    Obowhl die Akkupunktur funktioniert. akzeptiert die Medizin gar nicht die Erklärung der Wirkungsweise der Chinesen und somit gibt es auch keine wissenschaftliche Erklärung seitens der Medizin ! Obowhl Akkupuntur mittlerweile auch in Krankenhäuser von Ärzten, die Homöopathie verteufeln, angewandt wird.

    Das Problem der Menschenheit sind die Vorurteile. Einmal eine Lüge eingetrichtet, bemüht man sich unbewusst diese als Eigengut zu verteidigen, ohne einzusehen, dass es die Lüge eines Idioten ist, die weder Inhalt noch Logik hat.

    Wollt ihr als Ahnungslose etwas von Homöopathie testen, dann müsst ihr einen Fachmann fragen und nicht selbst Tests machen, die keine Bedeutung haben.
    So wie die Idioten von 1023, die nur eine von der Pharma Industrie bezahlte Campagne gegen Homöopathie ist. Wenn die Pharma-Industrie Tausende von “unabhängigen” Ärzten und Politiker bezahlen, offiziell und inoffiziell, hat die wohl auch ein Paar Euronen für eine Handvoll Idioten übrig.

    Eine ganze hom. Flasche zu schlucken ist etwas Sinnloses, denn so etwas macht man nicht in der Homöopathie und die Menge auch gar keine Rolle spielt. Es ist die Potenz und die Wiederholung sowie die Resonanz zum Patienten, die zählen. Die Menge bedeutet ja nichts, denn je höher die Potenz, desto kleiner die Menge “Molekule” und je größer die Wirkung. Wenn man aber nur chemisch denkt, glaubt man dass eine ganze Tube wesientlich mehr Moleküle hat als eine einzige Globuli.

    So ein Idiot, wie die von 1023, soll mal Lachesis C200 oder Glonoinum C200 3mal täglich schlucken, 3-4 Tage lang, und danach wünschte er sich niemals so etwas Dummes getan zu haben. Aber wer bitte prüft danach diesen Idioten, die eine ganze Tube geschluckt haben ? Niemand. So bleibte auch alles eine leere Behauptung.
    Denn auch wenn er von dem Mittel Symptome bekommen würde, erfährt ja keiner mehr. Und auch wenn, nach dem Schlucken einer ganzen Tube einstellen, so wird er wohl nicht denken und nicht glauben, dass diese vom geschluckten Mittel kommen, denn diese kommen nicht unbedingt gleich.

    Steht ihr zu was ihr sagt, macht dann das Experiment mit Glononium, wie ich gesagt habe. 8 Euro kostetet es euch nur aus Eigenerfahrung über Homöoapathie zu reden.
    Dummschwätzen kann ja jeder.

  158. #160 OLLE
    27. August 2011

    @ Luther
    Du hast geschrieben:
    Außerdem hat sich Homöopathie seit 200 Jahren, wie auch Akkupunktur oder Naturheilverfahren nicht verändert, . . .
    Ist das tatsächlich so oder hast Du nur geflunkert?
    Gruß
    O

  159. #161 Luther
    27. August 2011

    @Bjorn: Homöopathie wirkt. Nur ihr habt ein Problem damit, weil ihr es weder ausprobiert habt, noch es versteht. Es geht mir nicht darum Tauben zu predigen und auch nicht euch zu überzeugen oder gar ein Wettbewerb hier aufzustellen. Das geht nicht. Man kann niemanden überzeugen, sonder nur sich selbst überzeugen.
    Es gibt Ätzte, die die Wirkung hom. Mittel eindeutig gesehen haben, und dann 1000 Gründe finden für die Heilung um bloss die eigene Überzeugung
    nicht aufzugeben. Solchen Menschen kann man auch nicht mir Wunder überzeugen.
    Seit ihr auch so, so kann nicht mal krasse Fakten euch überzeugem denn ihr werden 1000 andere Erklärungen finden.

    Wollt ihr aber eine Selbsterfahrung machen, habe ich euch erzählt wie man das machen könnte. Das Resultat dient nur euch selber und nicht mir oder der Homöopathie. Diese wird weiterhin existieren, mit euch und ohne euch.
    Die Realität kümmert sich nicht um die Meinung der Menschen. Es liegt aber jedem selbst eine Realität seber zu erfahren oder aus den Vorurteiler anderer zu sprechen.
    Wäret ihr alle in der Famillie eines Homöopathen geboren. so würdet ihr anhand der dort erlebten Erfahrungen und Wissens GANZ GEWISS GANZ andere Behauptungen machen würdet.

    Somit kann man leicht zeigen kann, dass ihr nur Meinungen gabt, denn die Meinung eines Menschen hängt von Erzeihungd und Erfahrung ab, und sind diese nicht vorhanen, so haben taugen die Meiungen zu nichts, weil ihr euch niemals mit der Realität der Homöopathie beschäftigt habt. Ihr redet nur aus falschen Theorien, die von den Feinde der Homöopathie stammen und leer und dumm sind.

    Man glaubt nur an das was man kennt oder versteht. Und da ihr durch die Umständen in denen ihr aufgewachsen seid keine Chance weder zu verstehen noch zu erfahren, hattet, wie wollt ihr über eine Realität mit einem reinen Gehirnspinst reden ?

    Das ist so als würde man eine Theorie mit einer anderen Theorie beweisen.

  160. #162 rolak
    27. August 2011

    Schon alles getestet.

    Et ceterum adnoto: Form und Inhalt! (© bullet)

  161. #163 Micha
    27. August 2011

    @Luther
    Keine langen Reden, bitte!
    Bitte zeigen sie einfach, dass sie ein beliebiges, ihnen an Hand seiner Wirkung bekanntes homöopathisches Mittel von gleich aussehenden, leeren Globuli unterscheiden können.

    Ein solcher Test ist einfach durchzuführen und leicht zu verblinden.

    Ich habe das vor längerer Zeit mal kurz beschrieben:
    http://wahrsagercheck.wordpress.com/2009/11/18/die-homoopathen-kneifen-bis-jetzt/

    Wie lautete doch ein Spruch von Hahnemann:
    Die Versuche des gesunden Arztes an sich selbst bleiben die vorzüglichsten.

  162. #164 Carma Chameleon
    27. August 2011

    @ Luther:

    > als eine einzige Globuli.

    Das sagt eigentlich alles. Sind Sie auch einer, der einen Scampi verspeist, während er von einem Paparazzi abgelichtet wird?

    Kleiner Tipp: Mk 5,9.

  163. #165 Florian Freistetter
    27. August 2011

    @Luther: “Homöopathie wirkt. Nur ihr habt ein Problem damit, weil ihr es weder ausprobiert habt, noch es versteht.”

    Praktisch. Homöopathie wirkt. Immer. Egal was die Leute sagen. Wenns bei euch mal nicht wirkt, dann seid ihr halt einfach zu blöd dafür. Homöopathie hat immer zu wirken. Weisst du wie man sowas nennt: Dogmatismus. Oder: Fanatismus. Wenn du von Anfang an ausschliesst, dass jemand bei seinen Tests mit Globuli zu einem anderen Ergebnis kommen kann als dem, das du gerne hättest, dann ist das blinder Glaube. Und Ignoranz, weil du anscheinend nicht verstehen willst, dass subjektive Einzelerfahrungen nicht geeignet sind, um daraus allgemeine Schlüsse zu ziehen. Nochmal: Ich war krank, ich wurde homöopathisch behandelt und nicht gesund. Aber da Homöopathie ja immer wirken muss, war ich wahrscheinlich selbst schuld, nicht wahr? Meine persönliche Erfahrung zählt nicht, weil sie dem widerspricht, was du glaubst. Nur wenn jemand etwas erfährt, dass dir gefällt, ist es zulässig…

  164. #166 Luther
    27. August 2011

    @Basilius: du warst also einem beim Homöopathen und es hat nicht gefolfen. Ich war 30 mal beim Schulmediziner und es hat nichst geholfen. Ich kann dir mindestens 10 Foren voller Leute zeigen, die bei Schulmeidziner waren und gar keine Verbesserungen erlebt haben, sondern eher verschlechzerung.
    Ein Vorteil hat jedoch Homöopathie gegenüber Schulmedizin: wenn es schon nicht hilft, dann gibt es zumindest keine Verschlimmemrung.

    Auf der ganzen Erde gibt es absolut niemanden, der alle Menschen heilen kann, weder Homöopath noch Schulmediziner, weder Schamane noch sonstwas.

    Würde man allein nach dem “mir hat nicht geholfen” beurteilen, so müssten die meisten Menschen der Gang zum Schulmediziner ganz vermeiden, denn JEDER der mal krank war, hat schon mehrere solche Erfahrungen gemacht.

    Die Frage ist: warum denkst du, wie viele anderen so parteiisch und sihet nicht dass Schulmediziner was “nicht helfen” betrifft viel schlimmer steht als Homöopathie.
    Die Nebenwirkungen mal beiseite lassend….

    Denn ein guter Homöopath hat eine Erfolgsquote von weit über bescheidene 50% und das in Fällen, wo die schulmedizin schon alles probiert hat. Die Schulmedizin hat nicht einmal 1% Erfolg, und dieser ist meistens nicht der Medikamente zu verdanken, sonder nur der ZEIT + SELBSTHEILUNGSKRÄFTE.

    Man kann unmöglich eine Realiät, der man sowieso abgeneigt ist mit einem einzigen persönlicher Versuch – als Zweifler sogar – beweisen oder wiederlegen.

    Es gibt viele Leuete, die erfolglos probiert haben zu fliegen. Deswegen kann man nicht sagen, Fliegen ist nur für Vögel möglich.

    Egal zu welchem Arzt man geht, der Glaube daran hat immer einen kleinen Einfluss und wenn man sehr ein dem Arzt oder esine Heilkunst zweifelt, beeinflusst das das Endeffekt der Medizin im negativem Sinne.
    Die Wirkung der Medizin aber ist immer da und immer real, egal wie der Glaube ist.
    Der Glaube stärkt oder schwächt die Wirkung.
    Positiver Glaube kann niemals die Nebenwirkungen wegmachen oder gar heilen, denn das würde bedeuten dass Schulmedizin-Gläubige keine Nebenwirkungen von Medikamente hätten und alle die zum Homöopathen gehen könnten geheilt werden.
    Das ist aber nicht der Fall. Wäre Homöoapthie nur auf Placebo basiert, würden
    schlechte Homöopathen ähnliche Resultate wie gute haben. Das ist aber auch nicht der Fall ! Erst das richtige Mittel kann Wirkung zeigen und es ist nicht so leicht heutzutage das Mittel sofort und bei jedem zu finden. Es gibt 5000 Mittel.
    Aber an das alles denkt ihr gar nicht daran…

    Wenn ihr das Experiment mit Glononium macht: vermeidet in dieser Zeit Kaffee, Cola und alles was Coffein hat, sowie Chamillentee , Kampfer und Eukaliptus. Denn das sind Antidote.

  165. #167 Florian Freistetter
    27. August 2011

    @Luther: “du warst also einem beim Homöopathen und es hat nicht gefolfen. Ich war 30 mal beim Schulmediziner und es hat nichst geholfen. Ich kann dir mindestens 10 Foren voller Leute zeigen, die bei Schulmeidziner waren und gar keine Verbesserungen erlebt haben,”

    Ah, ok – also wer mehr Leute/Foren findet, die seine Meinung bestätigen, der hat Recht? Gut zu wissen. Die Mehrheit hat also immer recht…

    “Würde man allein nach dem “mir hat nicht geholfen” beurteilen”

    Tja, du folgerst aber aus “Ich hab ein Globuli geschluckt und danach gings mir besser” das “Homöopathie wirkt!”….

    “Die Schulmedizin hat nicht einmal 1% Erfolg,”

    Ach, sag doch gleich, dass du nur Witze machen willst. Ich dachte wir diskutieren hier ernsthaft…

    “Wenn ihr das Experiment mit Glononium macht: vermeidet in dieser Zeit Kaffee, Cola und alles was Coffein hat, sowie Chamillentee , Kampfer und Eukaliptus. Denn das sind Antidote. “

    Und nicht vergessen: Ja nicht im liegen Bücher lesen!!! http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/schweinefleisch-und-mittagsschlaf-wie-man-homoopathie-wirkungslos-macht.php

  166. #168 Luther
    27. August 2011

    @Florian: mit einem Menschen, der so redet wie du kann man gar nicht diskutieren. Dein Still verät dich. Ich diskutiere also schon gar nicht mit dir und habe es auch nicht vor.
    Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität und nicht mit persönlichen Attacken, Witz und Sarkasm. Geh zu deiner Mama, wenn du ein Problem hast.

  167. #169 Florian Freistetter
    27. August 2011

    @Luther: “Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität und nicht mit persönlichen Attacken, Witz und Sarkasm.”

    Ach du meinst seriöse “Argumente” wie z.B. die unbelegte Behauptung, Mediziner hätten nur ne Heilungsquote von 1%? Oder seriöse “Argumente” wir “Ich kenn 10 Foren mit Leuten die meinen Homöopathie hat gewirkt, also hab ich recht”? Ja, dagegen komm ich natürlich nicht an 😉

  168. #170 jitpleecheep
    27. August 2011

    Diskutieren macht man […] nicht mit persönlichen Attacken […:] Geh zu deiner Mama, wenn du ein Problem hast.

    Es ist doch immer wieder krass, zu welch kognitiver Dissonanz manche Menschen fähig sind…

  169. #171 Ratiomania
    27. August 2011

    @ Luther

    Ganz ohne Witz, persönliche Attacken, Witz und Sarkasmus:

    Denn ein guter Homöopath hat eine Erfolgsquote von weit über bescheidene 50% und das in Fällen, wo die schulmedizin schon alles probiert hat. Die Schulmedizin hat nicht einmal 1% Erfolg, und dieser ist meistens nicht der Medikamente zu verdanken, sonder nur der ZEIT + SELBSTHEILUNGSKRÄFTE.

    Ein guter Homoöpath hat also nach Ihnen eine Erfolgsquote von über 50%, in Fällen bei denen die EBM alles ausprobiert hatte?

    Welche Kriterien machen einen guten Homoöpathen aus? Woran kann man diesen erkennen?

    Wober haben Sie diese Zahl (wenn möglich bitte Quelle verlinken)?

    Sind dort schon ZEIT + SELBSTHEILUNGSKRÄFTE rausgerechnet?

    Wie wurden diese Fälle dahingehend überprüft, dass (wie in den 1% “Erfolgs”-EBM überprüft wurde, wie Sie sagen) es womöglich nicht die eigentliche Behandlung, sondern ZEIT + Selbstheilungskräfte waren, die heilten?

    MfG

  170. #172 Muddi & theBlowfish
    27. August 2011

    Lieber Luther, (oder soll ich besser sagen Guido???)
    bitte mal einen Beweis für deine “1% wirksame Schulmedizin”. Einfach was behaupten kann ja jeder.

    Übrigens, wenn Du mal hier aufmerksam liest, wirst Du ähnlich Themen finden.
    Da gab es auch schon eine Umfrage: Bei wemm von Euch hat Homöopathie nicht gewirkt? Die zahlreichen Antworten hätten Dir bestimmt nicht gefallen…

    …ganz zu schweigen, von den armen, Zeter und Mordio brüllenden Babys und Kleinkindern, die von ihren bekloppten Müttern bei einer Mittelohrentzündung oder Bienenstichen ausschliesslich mit Homöopathika behandelt wurden…
    irgendwann kam dann der verzweifelte Anruf: “Irgendwie hört das Kind nicht auf zu Schreien”…und siehe da, die “pöhse pöhse Schulmedizin” dann doch angewendet, brachte selige Ruhe innert 10-15 Minuten, geht übrigens auch ohne Pharmafirmen- aber eben NIE ohne Chemie. (*kicher* das ist so wie “Nahrung in der keine Gene sind” auch niemals funktioniert..)

    Zur 10`23 Aktion: Es waren einige, die sich den Spass erlaubt haben, sich gaaanz genau Ihr passendes Homöopathikum von einem Homöopathen heraussuchen zu lassen, nix mit: Jaaa das kann ja gar nicht wirken, ist halt das falsche Mittel.
    Zum Thema “traut Euch doch mal Glononium zu nehmen”: Falls es Dir aufgefallen ist, oben haben sich SOFORT Freiwillige gemeldet, die das sogar vor Deinen Augen tun würden. *lächel* wobei Du mit Deinem Gelabere zu lange gewartet hast…die Wirkung, die Du Dir von Deinem Mist da erwartet hattest, wird sich jetzt wohl nicht mehr einstellen, die Zeit wo der kleine “Pschükkologie” Trick vielleicht hätte funktionieren können ist erst mal vorbei…
    Ich wäre selbst sofort bereit, ein für mich angeblich wirksames Konstitutionsmittel mit -Huuuuuuu gefährlichen Erstverschlimmerungssymptomen – einzunehmen, obwohl ich im 5. Monat schwanger bin. Weil ich 100% sicher bin, dass sich keinerlei Wirkung einstellt.

    Ein Grund- der einzige, den es gibt- weshalb Homöopathie funktioniert ist reine “Pschükkologie” (merkt man eigentlich, dass ich ein Fan von Granny Weatherwax bin?)
    Und deshalb gibt es auch Homöopathen bei denen das Ganze besser funktioniert, und andere, wo es schlechter läuft.
    Die gleichen Prinzipien habe ich mit echten “Schulmedizinischen” Medikamenten und ja, genauso echten Placebos angewendet- jedesmal mit Erfolg….

    Aber mach Dir nix draus, Einbildung ist auch ‘ne Bildung…

  171. #173 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ Luther:

    Ein Vorteil hat jedoch Homöopathie gegenüber Schulmedizin: wenn es schon nicht hilft, dann gibt es zumindest keine Verschlimmemrung.

    Ein Freund meiner Schwester hatte sich bei einer Halsentzündung vor ein paar Jahren homöopathisch behandeln lassen. Die Symptome waren mal besser, mal schlechter, aber gingen nie ganz weg. Obwohl es ihm zeitweise richtig elend ging, führte er die Therapie volle 4 Monate durch, bis er schliesslich auf Druck seiner Frau zu einem Arzt ging.

    Wenige Stunden später wurde er notoperiert. Was war passiert?

    Er hatte eine Infektion mit Streptokokken gehabt. Diese hatten sich in seinem Körper ausgebreitet und schliesslich 2 Herzklappen zerfressen. Jetzt hat er mit nur 41 Jahren zwei künstliche Herzklappen.

    Das Ganze wäre mit einer zeitnahen Einnahme von Antibiotika problemlos zu vermeiden gewesen.

    Homöopathie ist nicht harmlos! Insbesondere wenn, wie in diesem Fall, eine notwendige Behandlung versäumt wird.

    Aber Du bist ja anscheinend auf einem Privatfeldzug gegen Mediziner und die pöhse, pöhse Pharmaindustrie, die “die Mediziner einer Gehirnwäsche unterzogen hat”. Dass die Homöopathie mittlerweile ein Milliardengeschäft ist, blendest Du völlig aus (obgleich es eigentlich aus dem Blogartikel hervorgeht). Du bist ein Gläubiger. Du wirfst anderen vor, engstirnig zu sein und sich am Vertrauten festzuklammern. Aber gleichzeitig betest Du hier dieselbe abgedroschenen HP-Mantras runter, die bei SB schon dutzende Male widerlegt wurden.

    Mir kommt die HP leider immer mehr wie eine Sekte vor. Die Strukturen ähneln sich frappierend.

  172. #174 Suzie
    27. August 2011

    @ Luther

    Wieso wirst du beleidigend? Jedes mal das gleiche. Gehen den Homöopathen die Argumente aus, werden sie unsachlich und beschimpfen die Kritiker.

    Warum gehst du auf meinen Vorschlag nicht ein. Du wirst doch sicher kein Mitleid mit uns haben…oder?
    Wir können das Experiment wirklich gerne durchführen…. 3 x täglich überreichst du uns die Globuli und vor deinen Augen schlucken wir dann die Kügelchen. 2 Tage lang… kein Thema…bis Ffm ist es nicht weit für uns …

  173. #175 Basilius
    27. August 2011

    @rolak

    aber seit ich den Konsum von x-Kannen/Tag auf eine Tasse/Tag beschränkt habe, steh ich nach einem späten Tässchen bis fast morgens mit leuchtenden Augen im Bett 😉

    OK, ich schätze Dich jetzt eher nicht zu den Hysterikern gehörend ein. Insofern buche ich das vorsichtig auf die Wirkungsseite. Vielleicht suche ich mal entsprechende Studien oder was in der Richtung.

  174. #176 Basilius
    27. August 2011

    @Luther

    du warst also einem beim Homöopathen und es hat nicht gefolfen. Ich war 30 mal beim Schulmediziner und es hat nichst geholfen.

    Sollen wir jetzt vielleicht ganz demokratisch daraus schließen, daß BEIDES nicht hilft?
    ^_^

    Aber an das alles denkt ihr gar nicht daran…

    Doch. Unzählige Male schon. Das Thema Homöopathie ist so ausdiskutiert, daß ich mir inzwischen keine große Mühe mehr darum mache. Wenn Dich irgendetwas davon wirklich interessiert und Du nicht bloß missionieren willst, dann kannst Du hier auf den Scienceblogs genug darüber lesen. Deine Argumente waren auch alle schon mal da und wurden widerlegt.
    Das einzige was mir neu ist, ist die Behauptung, daß die Dosierung völlig wurscht wäre. Das ist wirklich originell.
    Gehab Dich wohl und viel Spaß mit Deiner Homöopathie.

  175. #177 Luther
    27. August 2011

    @ alle: Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage. Ich verlange auch keine von euch. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen. Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ? Ist das eine Diskussion oder ein wissenschaftliesc Kongress ???

    Ihr ignoreert ja schon alle wiss. Beweise über Homöopathie, es gibt 1000e, nicht zu sprechen über die ca. 50% Erfolgsquote bei Patienten. Patienten lügen nicht.
    Ärzte auch nicht. Sie haben es nicht nötig.

    Auch wenn ich Beweise liefern würde, könnte das bei euch nichts bewirken, auch geheilte Patienten würden bei euch als Placebo gelten. Tauben kann man nicht predigen.
    Ich habe gesagt, was ich weiss und kenne, egal ob das euch gefällt, ob ihr daran glaubt, Beweise und Wissenschaft hin un her. Der Unterschied zwischen uns ist der, dass ich aus Erfahrung rede. Ihr redet aus purer Theorie und falsch verstandenen Sachen.

    Bis au weitere Details geht es zuerstaml darum ob Homoöopatische Mittel über die Avogadrozahl eine Wirkung haben oder nicht. Ich habe es euch gezeigt, wie man das selbst prüfen kann. Dann braucht man nicht mehr X oder Y zu glauben, dann weisst man es selber ob es nichts oder doch etwas ist.
    Ich könnt euch nur selbst überzeugen und niemand anderes kann es tun an euere Stelle. Andere Details aus Homöopathie sind bis dahin euch gar nicht zugänglich und auch nicht so wichtig.

    Schaut mal also selber zuerst ob Globulis eine Wirkung auf euch haben, alles andere könnt ihr später verstehen.

    Niemand hat jemals behauptet, ein Homöopath oder die Homöopathie könnte JEDEN heilen. Das gibt es nicht. Genausowenig oder noch weniger kann aber Schulmedizin ALLE heilen. Das weisst doch jeder. Also verlangt nicht dumme Sachen, wenn euere Medizin und euere Wissenschaft das auch nicht halten kann, was ihr von anderen verlangt aber auch nicht behauptet wurde.

    Das Wort HEILUNG fehlt auch in der Schulmedizin, es geht immer nur um BEHANDLUNG.
    Behandulung und Heilung sind zwei ganz verschiedene Sachen, denn ein Geheilter braucht ja keine Medizin mehr. Eine ständige oder langfristige Behandlung aber ist das einzige was Geld bringt und für ständige Arbeit sorgt.

    Stellt euch bloss vor keiner würde mehr einen Arzt brauchen. Würden sich wohl ein Arzt darüber freuen ?

    Die einzige Sache, wo Schulmedizin ehrlich ist, ist bei der Vermeidung des Wortes Heilen.Heilen kann man aber nur wenn man die Ursache eliminiert, die Schulmedizin, wie jeder weisst, hat sich ausschliesslich darauf spezialisiert die Symptome zu behandlen. So kann man nicht heilen. Und wenn das nicht klappt kommt zum 2 Schritt: Organentfernung (wenn es geht)

    Blinddarmentzündung nicht geheilt ? Blinddarm weg
    Mandelentzündung nicht geheilt ? Mandel weg
    Uterus oder Ovarien nicht geheilt ? Alles Weibliche weg
    Calculi in der Gallenblase nicht wegbekommt ? Galle weg
    etc

    Nennt ihr in etwa solch eine behandulngsweise “wissenschaft”, “intelligent” und “effektiv” und “menschenwürdig” ?

    Würde sich die Menschen auch bei Dummheit bei der Schulmedizin behandlnl lassen, so würde man nach einer Weile lauter Gehirnamputierte Menschen sehen.
    Schade dass man ohne Hirn nicht leben kann, denn sie würden es bestimmt tun.

    Eine OP, bei der ein Organ entfernt wird oder nur an Symptome rumgefuscht wird, ist bloss das Zugestehen, dass man etwas nicht heilen kann. (bei Unfälle und sonstiges ist natürlich die Chirurgie ein Segen)

    Früher galt der Beruf Chirurg als der niedrigste unter den Doktoren.
    Da man mit der Zeit, mit der Zunahme der Medikamente und der Ärzte sowie der Dummheit der Patienten, immer weniger geheilt werden kann, so ist die Zahl der notwendigen Ops dramatisch gestiegen und die Chirurgen sind sehr wichtig und angesehen geworden, weil die anderen Ärzte eben nur ganz wenig helfen können.

    Würde ein Auto-Mechaniker auch so reparieren, wie die Schulmediziner, gäbe es mit der Strassensicherheit große Probleme. Man würde einfach die Teile wegschmeissen, die man nicht ersetzen oder reparieren kann.

    Und das nennt ihr intelligent oder gar “Heilung” ?

  176. #178 HaDi
    27. August 2011

    Ihr ignoreert ja schon alle wiss. Beweise über Homöopathie, es gibt 1000e

    wenn es 1000e gibt, wird es Dir nicht schwerfallen, ein Beispiel zu bringen, oder?

  177. #179 Suzie
    27. August 2011

    Man soll den Menschen ja nichts böses wünschen.

    Aber ganz ehrlich: Ich erwarte von Luther im Ernstfall (schlimme Erkrankung/ Verletzung), das er auf “unsere” (?) Wissenschaft und Medizin verzichtet und brav Globuli schluckt und/oder anderen alternativen Quack benutzt. Nur leider werden wir das niemals überprüfen können. Vermutlich würde er am lautetsten nach Schmerzmitteln jammern. Ich stelle mir gerade vor, wie er wohl reagieren würde, wenn dann der Arzt mit Globuli und Rescue-Tropfen ankommt.

    Ich habe einen Bekannten der an Parkinson leidet und ohne Medikamente nicht mal eine Tasse heißen Kaffee trinken könnte, denn er würde sich verbrühen.
    Mein Mann hat Bluthochdruck und ist Dank der Medikamente sehr gut eingestellt. Meine Freundin hatte Leukämie und diese teuflische Krankheit mit Hilfe der Medizin und ganz ohne Globuli besiegt.
    Und dann kommt so ein Schwurbler daher und macht die Medizin schlecht. Ich finde das unter aller Sau!
    Ich weiß, dass das auch nur persönliche Anekdoten sind, aber das dumme Gewäsch macht mich so unglaublich wütend, da musste ich es einfach loswerden!

  178. #180 jitpleecheep
    27. August 2011

    Na, Luther, zu viel gekifft?

    @ alle: Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage. Ich verlange auch keine von euch. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen. Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ?

    Z.B. wegen deines ersten Posts?

    Habt ihr so viel Mut euere blöden Behauptungen ein wenig unter Beweis zu stellen ?

  179. #181 stillerleser
    27. August 2011

    ohne Worte:

    @ alle: Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage. Ich verlange auch keine von euch. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen. Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ? Ist das eine Diskussion oder ein wissenschaftliesc Kongress ???

    Das ist der Kommentar des Tages, unglaublich!

    Aber auch nicht schlecht:

    Ihr ignoreert ja schon alle wiss. Beweise über Homöopathie, es gibt 1000e

    Oder das hier, wo er das was die Quacksalberei namens HP macht der richtigen Medizin vorwirft:

    Das Wort HEILUNG fehlt auch in der Schulmedizin, es geht immer nur um BEHANDLUNG.

  180. #182 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ Luther:

    Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage. Ich verlange auch keine von euch. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen. Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ? Ist das eine Diskussion oder ein wissenschaftliesc Kongress ???

    Dies ist ein Wissenschaftsblog. In der Wissenschaft ist es üblich, seine Behauptungen zu belegen. Wenn Du von uns keine Belege haben willst – gut, Deine Sache. Aber wenn Du hier kühne Behauptungen aufstellst, werden wir weiterhin Belege verlangen.

    Kann es sein, dass Du nicht die geringste Ahnung hast, was Wissenschaft ist, was sie tut und wie sie funktioniert?

  181. #183 noch'n Flo
    27. August 2011

    @ stillerleser:

    Das ist der Kommentar des Tages, unglaublich!

    Ich vermute ja einen astreinen Poe. Das kann nicht ernst gemeint sein.

  182. #184 JolietJake
    27. August 2011

    Luther schrieb:

    Dann kauft euch eine Flasche Glonoinum C30 aus jeder Apotheke – C30 liegt bei weiten über der Avogadrozahl – und lutscht 2 Globulis 3 mal pro Tag, 2 Tage lang.

    So ein Idiot, wie die von 1023, soll mal Lachesis C200 oder Glonoinum C200 3mal täglich schlucken, 3-4 Tage lang, und danach wünschte er sich niemals so etwas Dummes getan zu haben.

    In der Homöopathie spielt die Menge gar keine Rolle. Ob ein Viertel globuli, eine ganze, 2, 10 Globuli, oder eine ganze Flasche, die Wirkung ist gleich und immer individuell. Eine ganze Tube zu schlucken hat keine andere Wirkung – bis auf die größere Menge vom Zucker – als eine einzige Globuli.

    Homöopathie ist toll! Logisch nachvollziehbar und absolut konsistent in ihrer Anwendungs- und Wirkweise.
    Und da gibt es hier tatsächlich immer noch Zweifler? ??

  183. #185 Luther
    27. August 2011

    @Suzie. ich lese nicht alles was ihr schreibt…meinst du muss ich jedem von euch eine Antwort geben ? Das würde wohl 100 Jahren dauern.
    Ich will hier nicht missionieren, es ist sicherlich der falsche Platz dafür und nicht meine Intention. Ich kenne sehr gut die Menschen und deren Tricks. Man kann niemanden überzeugen. Man kann nur Wege zur Selbstüberzeugung zeigen und das geht auch nur bei den offenen Menschen. Das ist vielleicht möglich nur bei ganz wenig von euch.

    Es wäre nur vergeudete Zeit und es würde niemanden dienen.Mir am wenigstens.
    Das hom. Mittel könnt ihr für 4,50 Euro im Internet bestellen, (http://www.vitaapotheke.eu) wenn 8 Euro in der Apotheke zu teuer ist.
    Danach euch das Mittel gegenseitig zuschicken für 2,20 Porto – WENN IHR das tatäschlich testen wollt und mehrere seid.

    Wie ich schon mehrmals gesagt habe: wer die Wahrheit sucht, muss sie selbst suchen und erfahren, alles andere ist jemandem glauben und nicht wissen. Der Versand kann man leicht “verarschen.”

    Ich habe schon Zweifler geheilt, die danach gesagt haben, es lag an dem Schlaf oder Diät oder an dem etter. Komisch nur, dass Monate davor all diese Faktoren nicht geholfen haben. Der Zweifler ist ein Experte darin Gründe für seine Überzeugung zu finden. Und er kennt viele Tricks um das zu tun.

    Auch in deiner Argumentation ist ein Ausgweg eingebaut: “gibst du uns nicht selber die Globulis in Mund 3 Tage lang, können wir den Test auch nicht machen.”

    Ihr Armen ! Schlau und unbewusst. Warum muss ich dabei sein ? Mach doch selber ! Es geht nicht darum dass ich euch die Globulis in den Mund schiebe. Ihr könnt cheaten wenn ihr wollt, aber dann wird es eine Lüge sein, und ihr wisst es.

    Die Leute hier mehr verdummen als die schon sind könnt ihr nicht, sie glauben sowieso nicht daran, auch wenn ihr selber vom erzeugen Symptome nach der Gloniunum Einnahme berichten würden !

    Man würde auch euch nicht glauben ! Würden hier 2-3 Menschen nach Glonoinum Beschwerden bekommen, so würden die anderen sich alles Erdenkliche vorstellen und ihr selber wohl auch. Wollt ihr cheaten, könnte ihr… mir ist das egal.

    Nimmt ihr korekkt und ehrlich Glonoinum, wie berichtet, könnt selber herausfinden, ob hohe hom. Dilutionen eine Wirkung haben oder nicht und ob die Wirkung an Materie gebunden ist oder an Energie. Niemand sagt dass hom. Mittel eine an Materi gebundene Wirkung hat oder dass sich Materie an C12 drin ist. Nein, man potenziert und verdünnt um eben die Materie los zuwerden ! Um den reinen Geist , aus der Materie befreit und an Zucker oder Alkohol gebunden zu bekommen.

    Und dieser Geist schwingt und strahlt feine EM Energie, die man wissenschafllich messen und visualisieren kann. Und je höher die Potenz ist, desto mehr strahlt es.

    Zurück zur Prüfung:
    Es geht dabei nicht um etwas zu beweisen oder etwas gewinnen. Wenn ihr Lust habt und aus Erfahrung sprechen wollt, macht eine Glonoinum Prüfung mit.

    Eine Prüfung ist viel sicherer in der Wirkung als eine Heilung, denn bei einer Heilung muss zuerst das richtige Mittel unter viele gefunden werden, was die Schwierigkeit überhaupt ist.
    Bei einer Prüfung hängt es bloss von der Anzahl der Wiederholungen ab, wenn man ein Mittel gar nicht braucht weil man keine Symptome des Mittel hat.
    Würdet ihr einen Sonnenstich bei der Einnahme haben, so würde dieser schnell verschwinden und ihr keine neue Symptome der Prüfung bekommen.
    Da ihr aber hoffentlich kein Sonnenstich oder andere Gloninum Smyptome habt,
    so muss sich nach einiger Wiederholung des Mittels bei den meisten Symptome einstellen, die ihr nach Ende der Prüfung in MM nachlesen könnt.

    Vor 2 Wochen hat jemand aus eigenen Antrieb Puslatilla 10M (= C10000) genommen, nachdem sie Monate zuvor mit einer 1M (=C1000) geheilt wurde.
    Am Tag darauf ist mit einer Schulterverenckung aufgewacht, die beim Arzt auch als solche diagnostiziert wurde. Da sie zum Fitness geht, schien das Leiden eine Folge davon, aber sich konnte sich nicht erinnern was mit der Schulter getan zu haben.
    Mir schien jedoch das Auftreten des Symptome sofort nach Einnahme von Pulsatilla merkwürdig und bei Nachschauen in MM, gibt es dieses Symptom bei Pulsatilla tatsächlich. Sie hatte noch 2 weitere neue Pulsatilla Symptome. Das alles war also
    eine Prüfung des Mittels. Sie hat Camphora als Antidot für Pulsatilla bekommen und siehe da, Schulterschmerzen verschwinden nach der zweiten Gabe, in ca. 2 Stunden.
    Das heisst die Frau hat eine Pulsatilla Prüfung durchgemacht, weil sie zum Zeipunkt der Einnahme es gar nicht gebraucht hätte, oder weil es zu stark für sie war. Und das obwohl sie durchaus konstitutionell Pulsatilla ist und ihr das Mittel unheimlich viel davor geholfen hat.

    Macht also keine Eeigen-Experimente in der Annahme, es würde nicht wirken. Ich kenne Menschen, die durch falsche Mittel fast wahnsinnig geworden sind.

    Wenn ihr Glononium in Eigenverantwortung nimmt, müsst ihr danach einen Homöopathen zum Antidotieren des Mittels aufsuchen, falls mehrere Tassen Kaffee, als Antidot, danach nichts bewirken. Ich sage es euch ganz klar: hundert Tausend Ätzte und Millionen Patienten können sich seit 200 Jahren nichts einbilden.

    Homöopathie ist sehr sehr stark und falsch angewandt kann auch Schaden anrichten.
    Bei einer Mittel-Prüfung, hat bisher aber keiner einen Schaden bekommen. Die Wirkung des Mittels lässt sich stoppen. Das ist das Gute an Homöopathie.
    Nash pflegte den Zweifler Glonoionum C1 zu geben, ihr würden aber als Argument sagen, dass es noch zu materiell wäre. Ist es auch.Deswegen eien C30.

    Testet jemand Glonoinum C30, so muss er, wie in jeder Prüfung, alles aufschreiben, was er fühlt: von komischen Gefühlen bis zur Schmerzen und Sonstiges. Es reicht nicht zu sagen: ich habe nichts gehabt, denn viele Symptome wird er vergessen und nicht beachten und auch nicht als Symtome erkennen. Man sollte alles aufschreiben was man fühlt. Schaut euch im Netz Prüfungsprotokolle durch.

  184. #186 Ratiomania
    27. August 2011

    @ alle: Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage. Ich verlange auch keine von euch. Jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen. Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ? Ist das eine Diskussion oder ein wissenschaftliesc Kongress ???

    Falsch. Hier wird keiner einen „Beweis“ verlangen. Ich habe lediglich deine Quelle zu diesen Zahlen gefordert (Quelle=!=Beweis). Irgendwo müssten Sie die jawohl herhaben!

    Ich erinnere Sie gerne an:

    […]Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität und nicht mit persönlichen Attacken[…]

    Und, soweit muss der Konsens zwischen Ihnen und dem Rest schon gehen einzusehen, dass wer solche „starke“ Behauptungen macht doch bitte Quellen angeben sollte…

    […] Ihr ignoreert ja schon alle wiss. Beweise über Homöopathie, es gibt 1000e, […]

    Dann koennen Sie ja mindestens eine nennen, die wissenschaftlichen Standards entspricht und auch dementsprechende Aussagen macht. („Homoöpathie wirkt eindeutig besser als Placebo“)

    Patienten lügen nicht.
    Ärzte auch nicht. Sie haben es nicht nötig.

    Ist egal. Sie können sich aber täuschen.

    Auch wenn ich Beweise liefern würde, könnte das bei euch nichts bewirken, auch geheilte Patienten würden bei euch als Placebo gelten.

    Sie haben anscheinend etwas den Überblick verloren:

    Wieso zum Teufel, sollten wir den Beweis, dass Homöopathika über Placebo-Wirkung hinaus was drauf haben, als Placebo-Effekt abtun?

    Genau darauf wird doch geprüft! Dann können wir alles mögliche tun, aber nicht sagen dies wäre der Placebo-Effekt…

    Ihr redet aus purer Theorie und falsch verstandenen Sachen.
    Bis au weitere Details geht es zuerstaml darum ob Homoöopatische Mittel über die Avogadrozahl eine Wirkung haben oder nicht. Ich habe es euch gezeigt, wie man das selbst prüfen kann. Dann braucht man nicht mehr X oder Y zu glauben, dann weisst man es selber ob es nichts oder doch etwas ist.

    Gut. Nur ein paar Fragen: Wie schließt man mit solch einer unwissenschaftlichen Methodik zur Bestimmung der Wirkung/Nicht-Wirkung Fehler und Selbsttäuschung so gut wie nur möglich aus?

    Was ist z.B. mit cum hoc ergo propter hoc? Selektiver Wahrnehmung? Den schon oft erwähnten Placebo-Effekt? Und so weiter und sofort…

    Niemand hat jemals behauptet, ein Homöopath oder die Homöopathie könnte JEDEN heilen. Das gibt es nicht. Genausowenig oder noch weniger kann aber Schulmedizin ALLE heilen. Das weisst doch jeder.

    Vollkommen richtig.
    Niemand hat behauptet jeder der sich einer wie auch immer gearteten Therapie unterzieht wird geheilt… darum geht es aber auch überhaupt nicht, falls es Ihnen mal aufgefallen sein sollte.
    Es geht um die Feststellung der Wirksamkeit einer Therapie. Und die erfordert als solche nun mal, dass man überprüft ob einige viele durch die Therapie geheilt wurden.

    Heilen kann man aber nur wenn man die Ursache eliminiert, die Schulmedizin, wie jeder weisst, hat sich ausschliesslich darauf spezialisiert die Symptome zu behandlen.

    Okay. Mal schauen:

    Wenn die „Schulmedizin“ als Ursache für einen Herzinfarkt ein Blutgerinsel als Grund für den Herzinfarkt ansieht, dann ist das natürlich nach Ihrer Definition, die allgemein bekannt sein soll (wie jeder wisse), keine Schulmedizin…

    Falls es Ihnen mal aufgefallen sein sollte:

    Infektionstheorie, Molekularbiologie, Biochemie, Immunologie, Pharmakologie, etc.etc. gehen immer von einer Ursache für eine Krankheit = Wirkung dieser Ursache (z.B. Bakterien, Viren, Erbkrankheiten, Parasiten, falsches Verhalten, Gifte etc. etc.) aus, ohne die eine wirksame effektive Behandlung und Forschung kaum möglich wäre.

    Wenn Sie natürlich der Meinung sind, die genannten Beispiele sind alles keine Ursachen… dann nehme ich alles zurück…

    Blinddarmentzündung nicht geheilt ? Blinddarm weg

    Sie sind also der Meinung, wenn die „konventionelle“ Behandlung einer nicht-akuten Blinddarmentzündung nicht anschlägt sollte nicht operiert werden? Wie soll so was Ihrer Erfahrung nach gut gehen? Wie sieht das erst mit einer akuten aus?

    MfG

  185. #187 Luther
    27. August 2011

    @Joliet: man braucht ein wenig Wissen um etwas zu kappieren Es scheint dass so etwas bei dir nicht vorhanden ist. Ob man bei einer Prüfung eine C30 oder C200 nimmt ist egal.
    C200 ist nur wein wenig schneller. Man kann eine Prüfung mit jeder Potenz machen.
    Ob man dabei das Mittel 2 oder 3 Tage lang das Mittel nimmt macht auch kein großer Unterschied. Zwei Tage ist lange genug um eine Wirkung zu starten.
    Im Allgemeinen reicht wenn das Mittel 2-3 Mal wiederholt wird. Um sicher zu gehen, dass Zweifler auch etwas bekommen habe ich 6 Wiederholungen vorgeschlagen. Es ist mehr als genug. Die Idioten aus dem 10:23 würde ich mehr geben, damit sie solche Aktionen satt haben :-) Euch reichen wohl schon die 2 Tage. Allerdings wird kaum einer von euch die Prüfung wagen. Einwände werdet ihr schon genug finden.

    Wenn man mit einem Profi in seinem Sachgebiet redet, ist es weiser lieber eine Frage zu stellen als dumm zu labern.Wie sollte man etwas verstehen, dass man als Voooooooodooooo bezeichnet ?

  186. #188 Muddi & theBlowfish
    27. August 2011

    Huuu, o.k., o.k. o.k., Stefan, zieh die Sockenpuppe aus und komm hervor, Du bist umzingelt, gut geübt, insbesonders das Einbauen der Rechtschreibfehler! Brillianter Auftritt!
    Alle sind drauf reingefallen….
    ……..ömmm, Du bist doch Luther oder nicht?
    (Falls nicht-Stefan, guck mal oben SO macht man Das)

  187. #189 jitpleecheep
    27. August 2011

    @Luther:

    Allerdings wird kaum einer von euch die Prüfung wagen. Einwände werdet ihr schon genug finden.

    Es wurde dir ja schon mehrfach angeboten, genau dieses sogar in deiner Anwesenheit durchzuführen, aber da hast du ja dankend abgelehnt…

    Wenn man mit einem Profi in seinem Sachgebiet redet, ist es weiser lieber eine Frage zu stellen als dumm zu labern.

    Vielleicht beherzigst du deine Ratschläge mal selber.

  188. #190 Muddi & theBlowfish
    27. August 2011

    sorry, ich meine natürlich Stephan mit “ph”.

  189. #191 Ratiomania
    27. August 2011

    @Luther

    @Suzie. ich lese nicht alles was ihr schreibt…meinst du muss ich jedem von euch eine Antwort geben ? Das würde wohl 100 Jahren dauern.

    und

    Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität

    Lässt sich wohl kaum vereinbaren.

    Wenn Sie auf Argumente für eine ernsthafte Diskussion bestehen, dann kommen Sie leider nicht drumherum Antworten, die sich auf Ihre Kommentare beziehen zu lesen.

    Falls Sie allerdings nicht an einer solchen interessiert sind, verstehe ich nicht warum Sie Herrn Freistetter darauf hinweisen
    .
    Oder recht viel Text schreiben…

  190. #192 JolietJake
    27. August 2011

    Ja, da bin ich wohl zu unwissend. Ich kapiere immer noch nicht, warum die Pulsatilla-Dame bei dieser doch läppischen, lediglichen Verzehnfachung ihrer üblichen Dosis diese “Schulterverrenkung” hatte. Denn, Zitat:

    Ob man bei einer Prüfung eine C30 oder C200 nimmt ist egal.

    und:

    Das alles war also
    eine Prüfung des Mittels

    Also, bei einer Prüfung spielt die Menge keine Rolle. Bei besagter Dame tat sie es jedoch.
    Wie erklärt das der “Profi”, vlt zur Abwechslung mal ohne Beleidigungen, dem dumm labernden Unwissenden?

  191. #193 jitpleecheep
    27. August 2011

    BTW: Also wenn ich das hier lese, stelle ich fest, dass ich keines der beschriebenen Symptome habe. Wenn ich Luther richtig verstehe, ist er laut folgenden Zitaten des festen Glaubens, dass eine Einnahme von “Glonoinum” ohne korrekte Anamnese folgenschwere Schäden hervorrufen kann:

    Habt ihr so viel Mut euere blöden Behauptungen ein wenig unter Beweis zu stellen ?
    Dann kauft euch eine Flasche Glonoinum C30 aus jeder Apotheke – C30 liegt bei weiten über der Avogadrozahl – und lutscht 2 Globulis 3 mal pro Tag, 2 Tage lang. Und dann schaut mal was mich euch passiert und ob diese Medizin wohl eine Wirkung oder keine Wirkung hat. Anschliessend müsst ihr einen homöopathischen Arzt konsultieren um euch von der Wirkung dieses Vodoo zu befreien.

    Macht also keine Eeigen-Experimente in der Annahme, es würde nicht wirken. Ich kenne Menschen, die durch falsche Mittel fast wahnsinnig geworden sind.

    Wenn ihr Glononium in Eigenverantwortung nimmt, müsst ihr danach einen Homöopathen zum Antidotieren des Mittels aufsuchen, falls mehrere Tassen Kaffee, als Antidot, danach nichts bewirken.

    Homöopathie ist sehr sehr stark und falsch angewandt kann auch Schaden anrichten.

    Um sicher zu gehen, dass Zweifler auch etwas bekommen habe ich 6 Wiederholungen vorgeschlagen. Es ist mehr als genug. Die Idioten aus dem 10:23 würde ich mehr geben, damit sie solche Aktionen satt haben :-) Euch reichen wohl schon die 2 Tage. Allerdings wird kaum einer von euch die Prüfung wagen. Einwände werdet ihr schon genug finden.

    Ich bitte also hiermit darum, dass die IP von Luther festgestellt wird, und, falls sie aus Deutschland stammt, Anzeige wegen Körperverletzung gemäß §223 StGB gestellt wird, denn der Versuch ist strafbar.

  192. #194 Luther
    27. August 2011

    “Es wurde dir ja schon mehrfach angeboten, genau dieses sogar in deiner Anwesenheit durchzuführen, aber da hast du ja dankend abgelehnt..”

    Ha ha, wie bekloppt muss man sei von mir zu verlangen eine Paar Hundert KM zu fahren, Geld zu investieren und jemanden 2 Tage lang Globulis in den Mund zu schieben, von dem ich nicht mal weisst er auch tatäsächlich das wirklich tun will ?

    Habt ihr keine Hände , kein Hirn und keine 8 Euro in der Tasche ?
    Woll ihr eine Prüfung machen, dann macht es doch selbst ! Es ist je kinderleicht.

    Alles andere braucht ihr nicht zu kommentieren, denn es kommt nichts dabei raus. Verstehen tut ihr nicht viel denn es mangelt sowohl an dem guten Willen wie auch an dem hom. Wissen.

    Habt ihr die Prüfung gemacht und 7-10 Tage lang – falls ihr solange durchhält – alles aufgeschrieben was ihr gefühlt habt, dann berichtet hier. Macht also die Prüfung unabhängig von meiner Anwesenheit. Die braucht ihr nicht. Und lügen könnt ihr auch, wenn ihr wollt.

    Und lügt ihr nicht, so würde die gemachte Erfahrung nur euch selber nutzen, denn alle anderen werden über euch nur lachen. Überzeugen man man niemanden außer sich selbst.

    @JolietJake: Kapieren ist schwer ohne Hirn oder ohne genug Wissen. Lass es lieber sein. Eine Prüfung kann auch von einer einzigen Gabe gestartet werden.
    Die Wiederholung der Gabe dient nur Erhöhung der Sicherheit. Da die meisten von euch wohl Kaffee, Cola, etc trinkt ist es so sicherer das Mittel merhmals zu nehmen um Symptome zu produzieren. Je länger, desto sicherer und heftige können die Symptome seind. Aber oft reicht eine einzige Gabe einer Hochpotenz.

    Macht mal selber eine Prüfung und dann könnt ihr Fragen stellen. Aber bin neugierig, wer unter euch den Mut, 8 Euro besitzt sowie die Fähigkeit, 2 Globuli ohne fremde Hilfe, in den Mund zu stecken. Davor müsst ihr noch die Flasche aufmachen.

    Falls ihr Hilfe dabei braucht Mama oder Papa fragen. Ich stehe nicht zur Verfügung.
    Cheaten ist erlaubt. Lügen auch. Macht wie es euch gefällt.

    Wen die Wahrheit interessiert, der hat jetzt eine einfache Möglichkeiten es selbst für nur max. 8 Euro zu erfahren.
    Dumme Sprüche a la “wir können keine Prüfung machen, weil du nicht kommst um uns die Globuli in den Mund zu schieben” könnt ihr euch sparen. Als Erwachsene solche Argumente zu benutzen ist schlicht und einfach lächerlich.

  193. #195 jitpleecheep
    28. August 2011

    Ha ha, wie bekloppt muss man sei von mir zu verlangen eine Paar Hundert KM zu fahren, Geld zu investieren und jemanden 2 Tage lang Globulis in den Mund zu schieben, von dem ich nicht mal weisst er auch tatäsächlich das wirklich tun will ? […] Dumme Sprüche a la “wir können keine Prüfung machen, weil du nicht kommst um uns die Globuli in den Mund zu schieben” könnt ihr euch sparen. Als Erwachsene solche Argumente zu benutzen ist schlicht und einfach lächerlich.

    Es wurde dir auch schon ein Treffpunkt angeboten (FF/M), die Bereitschaft, dafür zu fahren, ist diesseits durchaus vorhanden. Wenn dir das nicht passt — warum hast du dann keinen Gegenvorschlag gemacht?

    Kapieren ist schwer ohne Hirn oder ohne genug Wissen. Lass es lieber sein.

    Ob du eines Tages anfangen wirst, dir deine eigenen Ratschläge zu Herzen zu nehmen.

  194. #196 Suzie
    28. August 2011

    Ich glaube Luther hat Vakuum C 200 geschluckt, anders kann ich mir das unzusammenhängende, sich ständig widersprechende Gefasel wirklich nicht erklären.

    Vielleicht ne ausgeprägte Erstverschlimmerung ?

  195. #197 Muddi & theBlowfish
    28. August 2011

    …der Versuch, die Wirkung herbeizureden ist echt goldig:
    “Nehmt diese Globuli und trinkt den ganzen Tag lang nichts und sehet, ihr werdet Durst bekommen!”
    *seufz* bei Wissen und Menschenverstand in unendlicher Verdünnung kommt nicht automatisch Weisheit und Intelligenz bei raus.
    An Luther sieht man, Homöopathie versagt auch dort!
    q.e.d.

  196. #198 JolietJake
    28. August 2011

    @Luther:
    Vielleicht war es ja mein Fehler. Ich nahm an, in meinem Beitrag ginge es deutlich erkennbar um die Einzeldosis und nicht um die Häufigkeit.
    Vielleicht klappts ja so:

    Der Dame ging es mit 1M nicht nur gut, nein, sie war sogar “geheilt”.
    Frage 1:
    Wenn sie “geheilt” war, warum nimmt sie dann weiter Globuli?
    Frage 2:
    Warum hat sie die Dosis verzehnfacht?
    Frage 3:
    Warum bekam sie Symptome, obwohl die Menge unerheblich ist und höhere Dosen nur der “Erhöhung der Sicherheit” dienen?

    Ach, und Frage 4:
    Hat es einen Grund, dass du nicht ohne Beleidigungen auskommst?

  197. #199 jitpleecheep
    28. August 2011

    @Suzie: Ich tippe eher auf “excrementum caninum C10000^10 (neudeutsch: Hundekot)”:

    “Leitssymptome: Folgen von Besetzung durch Eltern oder Kinder oder Partner, Folgen von zu viel mit Alkohol [sic!] und Rauchen, Schokoladeverlangen, Depression durch Arbeitsplatzverlust

    “bewährt bei: Niesen, Augentränen, Heuschnupfen, geistiger Benommenheit

    http://www.homoeopathieforschung.de/mittel.php?reper=19

    Aber ja: klarer Fall von Erstverschlimmerung. 😀

  198. #200 Dietmar
    28. August 2011

    Frei nach James Randi: Homöopathie wirkt durch Verdünnung. Je weniger Wirkstoff, desto besser. In New York ist jetzt ein Mann an einer Überdosis homöopathischen Schlafmittels gestorben: Er hatte vergessen, es einzunehmen.

  199. #201 Suzie
    28. August 2011

    Ich glaube er hat gar nicht verstanden, weshalb ich ihm diesen Deal in o.g. Form vorgeschlagen habe. Die Homöopathen können einem wirklich Angst machen!
    Ich wäre doch glatt fähig gewesen, mir – die von ihm übereichten Globuli – (mit Einweghandschuhen übereicht), unter seiner Aufsicht selbst in den Mund zu stecken. Mein Mann ist auch nicht handamputiert.

    Da mir aber Luthers mangelnde Präzision (argumentieren/schreiben) Sorge bereitet, wäre nicht auszuschließen, dass wir in Ffm stehen und er in Frankfurt/Oder eine Apotheke sucht.

    Nein… das wird nix.

  200. #202 JolietJake
    28. August 2011

    In New York ist jetzt ein Mann an einer Überdosis homöopathischen Schlafmittels gestorben: Er hatte vergessen, es einzunehmen.

    Danke! :-)))

  201. #203 Dietmar
    28. August 2011

    @JolietJake: Das hat sogar einen privat ernsten Hintergrund: Mein Neffe (drei Jahre) hat vor einigen Tagen verdünntes Reinigungsmittel getrunken, das meine Schwägerin in einem Becher zum späteren Gebrauch hingestellt hatte. Sie ist mit ihm sofort in´s Krankenhaus gefahren, es gab aber glücklicherweise keine Verätzungen oder soetwas, weil das wohl nur ein kleiner Schluck gewesen ist. Ich konnte dann nicht an mich halten und ihr erklären, wie fahrlässig das war, dieses Mittel zu verdünnen. Als Anhängerin der Homöopathie (ja, ist sie) müsse sie wissen, wie gefährlich eine Verdünnung ist! Nicht auszudenken, wenn sie das noch stärker verdünnt hätte!

  202. #204 Dietmar
    28. August 2011

    “Ich konnte dann nicht an mich halten und habe ihr erklärt, …”

  203. #205 jitpleecheep
    28. August 2011

    @Dietmar: Das ist sowas von gar nicht lustig, sich in so einem Moment über jemanden lustig zu machen…

  204. #206 JolietJake
    28. August 2011

    Da hätte ich wohl auch nicht an mir halten können…
    Interessant auch, dass wohl sehr viele Homö- äh,..- “oten” keinen Schimmer haben, wie das Ganze “funktioniert”…

  205. #207 JolietJake
    28. August 2011

    @jitpleecheep:

    @Dietmar: Das ist sowas von gar nicht lustig, sich in so einem Moment über jemanden lustig zu machen…

    Da es ja ohne Folgen blieb, finde ICH das sehr wohl lustig!

    Aber deine Meinung sei dir unbenommen…

  206. #208 Dietmar
    28. August 2011

    @jitpleecheep: Ich habe mich nicht in dem Moment und auch sonst nicht über jemanden lustig gemacht. Ich mag und schätze meine Schwägerin sehr und in den Kleinen bin ich vernarrt; den könnte ich knuddeln ohne Ende. Mein Spruch kam, als sie mir das Stunden später auf einem gemeinsamen Familien-Treffen erzählte, klar war, dass nichts passiert ist und wir alle den Schrecken einigermaßen verdaut hatten.

    Man merkt es nicht so, aber eigentlich bin ich nämlich doch ein ziemlich Netter 😉

  207. #209 Dietmar
    28. August 2011

    Ach und im Übrigen: Sie hat einem mir kompatiblen Humor. :-)

  208. #210 TheBug
    28. August 2011

    Homöpathie hat sich seit 200 Jahren nicht verändert. Nitroglycerin wurde 1847 erstmals hergestellt. Wie kommt dann Glonoinum C30 in die Homöopathie?

    Die Homöopathie kann nicht wie die Wissenschaft Fehler korrigieren, sie hat nur genau einen und der ist, dass sie grundlegender Quatsch ist.

  209. #211 jitpleecheep
    28. August 2011

    @Dietmar: Hm, naja, klang halt nach sich noch im Krankenhaus über sie scheckig lachen…
    Wenn sie’s verstanden hat ist ja okay, aber hier so erzählt… schon etwas seltsam. Nothing for ungood. 😉

    @JolietJake: Nee, sorry, absolut nicht. Jackass-Humor ist echt unangebracht wenn’s um kleine Kinder geht…

  210. #212 Dietmar
    28. August 2011

    @jitpleecheep: Alles kein Problem. Liest sich ja auch so, als hätte ich das unmittelbar gesagt.

  211. #213 TheBug
    28. August 2011

    Interessant stelle ich mir den ersten Verdünnungsschritt für die Herstellung von Glononium Cyx vor. Nitroglycerin löst sich nur schlecht in Wasser, also muss man da besonders heftig schütteln?

    Bitte nicht in meiner Nähe…

  212. #214 Dietmar
    28. August 2011

    @TheBug: Danke für dieses Argument, das ich bei nächste Gelegenheit sinnstiftend einzusetzen gedenke. Ich habe nämlich den sinistren Verdacht, dass tatsächlich diese angeblichen Ingredenzien nie auch nur in der Nähe dieser Wässerchen sind. Das ist nämlich nur behauptet. Niemand überprüft´s, nachweisbar ist nichts wegen der Verdünnung.

  213. #215 jitpleecheep
    28. August 2011

    @Dietmar: All said and done, back on topic: wo ist eigtl Luther? War doch eben noch so ausschweifend…

    @TheBug: Du glaubst doch nicht im ernst, dass die mit Nitroglyz rumhantieren? Oder mit “Antimaterie“…

  214. #216 Dietmar
    28. August 2011

    @jitpleecheep: Antimaterie?! Danke, jetzt gehe ich mit kräftigem Lachen schlafen! Man denkt immer, dümmer kann es nicht werden, aber dann ist auf Esoteriker doch wieder Verlass. :-)

  215. #217 TheBug
    28. August 2011

    @jitpleecheep: Sorry, ich mach gerade den Versuch das Ganze so ernst zu nehmen wie es mir möglich ist und da habe ich halt ein paar Verständnisfragen.

    Dabei war ich ja noch nicht mal bei Plutonium, das ist seit 1940 bekannt (Hahnemann?!?) und weltweit eine kontrollierte Substanz die man nicht mal so eben im Chemikalienhandel kauft. Ganz abgesehen davon, dass man, wenn man es denn mal wirklich erworben hat, so was von eins auf die Mütze bekommen würde, wenn man von der Menge dann portionsweise 100% in den Ausguss gibt…

  216. #218 jitpleecheep
    28. August 2011

    @TheBug: a bit of fact checking:

    Also, Glonoinum, oder Nitroglycerinum: “Die Bezeichnung Glonoinum stammt von Hering und setz [sic] sich aus [sic]* Anfangsbuchstaben von Glycyl Oxyd und Nitrogen Oxygen zusammen “.
    Okay, also laut Wktionary ist Glycyl das, was von Glycin übrigbleibt, wenn man von der Carboxygruppe das H klaut.

    Ich bin echt kein Chemiker, aber könnte mich bitte jemand mal erhellen, wie man von da wieder zu Glycerin und Nitroglyz kommen will?

    *) Es ist unglaublich, wieviele Rechtschreib-/Setzfehler auf dieser Seite auftauchen. Auf jeder Seite.

  217. #219 jitpleecheep
    28. August 2011

    @TheBug: Mein fact-checking post ist leider wg. massiver Verlinkungen hängen geblieben, ich hoffe FF schaltet den noch frei, aber soviel schon mal: Nitroglyz ist glaube ich auch kein Nitroglyz…

  218. #220 perk
    28. August 2011

    naja mit antimatiere zu hantieren ist ja jetzt nicht sooo der aufwand (siehe weite verbreitung von PET)

    zumal im link von jitpleecheep ausdrücklich drin steht, dass sie die probe angeblich nur gamma bestrahlt haben und somit gar keine verdünnung von antimaterie vornehmen wollten..

  219. #221 Luther
    28. August 2011

    @Dietmar: ein wenig mehr Ahnung hätte nicht geschadet. Das ist immer so wenn Laien über komplizierte Fachgebiete diskutieren.
    a) In der Hom. wird nicht nur verdünnt, sonder auch potenziert. Und danach muss das Mittel in Zucker oder Alkohol konserviert werden. Ein Mittel, dar nur aus einer Verdünnung besteht, gibt es nicht und wäre auch kein hom. Mittel.
    b) wenn man eine Niederpotenz unter C6-C12 einnimmt, muss man das wiederholt einnehmen, eine einzige Gabe reicht nicht aus um etwas zu bewirken. Eine C1-C3, wie in deinem Fall, muss man ziemlich oft wiederholen um eine Wirkung zu bekommen.
    In akuten Fälle gibt man ein potenziertes Mittel in Niederpotenz jede 10 Minuten.
    All das ist in deinem Fall nicht geschehen und mit einem hom. Mittel haben wir es acuh nicht zu tun.

    Dass Laien die Potenzierung ausklammern und ihr gar keine Bedeutung beimessen, sowie der restlichen hom. Herstellungsprozesses ist Gang un Gebe bei den nlinden Kritiker. Man wird einfach immun für die Sachen, die man nicht versteht und ignoriert
    sie. Und das nennt ihr wissenschaflich ?

  220. #222 rolak
    28. August 2011

    Hi, Luther, alter Dünnbrettbohrer, drei kleine Bemerkungen:

    • Hom ist Unterwäsche
    • potenzieren ist eine mathematische Operation und in HahneHomöoLand ein Euphemismus für Verdünnen mit Schütteln
    • “Gang un Gebe bei den nlinden Kritiker” ist in seiner Fehlerdichte (6 auf 7 Worte) typisch für Dein Verständnis von jedwegem Gebiet

    Als Zugabe noch ein kleiner Tip: Lies doch einfach mal das Organon.

  221. #223 Barton Fink
    28. August 2011

    Mann oh mann!

    So viel legasthenischer Ranz in zig Postings ohne nur auf die einfachsten Fragen und Diskussionsvorschläge einzugehen ist mir schon lange nicht untergekommen!
    Dagegen scheint mir ja die heilige Inquisition ja noch ein Debattierclub zu sein…
    Und leise schweift meine Vorstellung zu einem ganz bestimmten Ausschnitt aus “Billy Madison”.

  222. #224 Muddi & theBlowfish
    28. August 2011

    ….*lachtränenwegwisch*, wieder passt Jürgens Überschrift zum gleichen Thema: “Dumm wie Boironstroh” wieder mal herrlich wie Faust auf Auge…

    Trotzdem: Luther-bittebitte bei Appendizitis NICHT ins Krankenhaus, sondern bitte mal versuchshalber NUR mit Homöopathika behandeln, viel Spass!

    Nett auch der Versuch, die Leute übers Ohr zu hauen Du kleiner Chelm:
    Wenn Glonoinum eingenommen worden wäre (isch verrate jetzt mal die Symptome- DU bist ja zu feige, als Zeuge bei Selbstexperimenten von Bloggern hier anwesend zu sein, also wird das eh nix mit dem Experiment) roter Kopf, Kopfweh, Hitzegefühl und Schwindel- totaaaal ungewöhnlich bei dem Wetter.

    Ehrlich gesagt, Du hattest Recht, Glonoinum wirkt ganz zuverlässig- ich habe überhaupt GAR keine Kügelchen eingenommen (also die ultimative Potenzierung) und habe diese Symptome- die REINE information hat ausgereicht (elf!)
    Tschulligung, das war Sarkasmus, unverdünnt.

  223. #225 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Luther: Kannst du bitte mal mit deinem “Ihr habt alle keine Eier”-Geschreie aufhören? Das ist doch sowieso nur Provokation. Wenn ich dir jetzt z.B. sagen würde, dass ich das von dir vorgeschlagene “Experiment” (das jeder dritte Homöopathie-Fan hier im Blog immer wieder vorschlägt) schon längst ausprobiert habe, und das ohne Effekt, was bringt das dann? Nichts, weil du mich bzw. jeden anderen der dir sowas sagt, sowieso nur als Lügner bezeichnen wirst bzw. als zu dumm um Globuli richtig anzuwenden. Du bist ein Fundamentalist und mit Fundamentalisten sind Diskussionen sinnlos. Ansonsten hab ich zu den Arzneimittelprüfungen alles wesentliche schon hier gesagt: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/medikamente-aus-hundekot.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/08/homoopathie-placebos-und-quantenunsinn.php

  224. #226 Ratiomania
    28. August 2011

    @Muddi & theBlowfish

    Zügeln Sie sich!

    Tschulligung, das war Sarkasmus, unverdünnt.

    Sarkasm hat laut Luther NICHTS in einer Diskussion verloren!
    Witze auch nicht!
    Quellen sind auch zu meiden.
    Würden auch der Seriosität schaden.
    Eingehen auf Argumente der Gegenseite auch!
    Widerlich wies hier auf SB zugeht!

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die arme Person Luther versucht uns zu heilen.

    Augenscheinlich von solch schrecklichen Krankheiten wie Logik, Restverstand, hinreichende Rechtschreibung, kritischem Denken, übersichtliche und halbwegs verständlich aufgebauten kürzeren Texten.

    Schließlich haben wir alle keine Ahnung, leben im Elfenbeinturm der Theorie können mit Erfahrung nichts anfangen und haben sowieso keine Ahnung von Homöopathie.

  225. #227 rolak
    28. August 2011

    Hi jitpleecheep, das mit dem Glycyl scheint in USA zumindest Mitte des 19.Jhdts anders gewesen zu sein, einer der wenigen Querverweise findet sich in den Literaturangaben dieser Doktorarbeit:

    On the toxical and medicinal properties of nitrate of oxyde of glycyl. Med
    Times Gazette (1858)

    ..das war zu Herings Zeiten (fishy days?) wohl die Bezeichnung für den C3H5-Kern des Glycerins, der heutzutage und mit allen H schlicht als Propan bezeichnet werden dürfte.

  226. #228 noch'n Flo
    28. August 2011

    @ Luther:

    Nein, man potenziert und verdünnt um eben die Materie los zuwerden ! Um den reinen Geist , aus der Materie befreit und an Zucker oder Alkohol gebunden zu bekommen.

    Und dieser Geist schwingt und strahlt feine EM Energie, die man wissenschafllich messen und visualisieren kann. Und je höher die Potenz ist, desto mehr strahlt es.

    Bitte mal eine seriöse Quelle als Beleg. Wie sieht der Versuchsaufbau aus?

    Ich sage es euch ganz klar: hundert Tausend Ätzte und Millionen Patienten können sich seit 200 Jahren nichts einbilden.

    Doch. Das ist ja das Problem.

    Wenn man mit einem Profi in seinem Sachgebiet redet, ist es weiser lieber eine Frage zu stellen als dumm zu labern.

    Aha, was genau ist denn Deine Qualifikation? Mal irgendwann ein paar Bücher gelesen? 1 Fäschchen hochpotenzierte Homöopathie getrunken? Mal in einem Raum gewesen mit jemandem, der jemanden kennt der einen Bruder hat, der mal auf einem Stuhl gesessen hat, der 50 Jahre vorher von jemandem gebaut wurde, der davon gehört hat, dass es jemanden geben soll, der tatsächlich mal ein Buch von Hahnemann besessen hat (sollte dann wohl die ultimative Verdünnung von Wissen sein)?

    Na lo – was qualifiziert Dich, hier so grossspurig aufzutreten?

    Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität und nicht mit persönlichen Attacken

    Wer ist denn hier aufgeschlagen und hat erstmal herumgeprötet, dass alle anderen keine Ahnung haben? Wer ver
    weigert denn jeden Beleg für seine Aussagen? Wer gibt ganz offen zu, die Antworten auf seine Kommentare erst gar nicht zu lesen?

    Barton Fink hatte vor 2 Stunden schon das Zucken im Finger, ich selber gebe ihm jetzt nach – auch wenn Du dieses (weil Du meinen Kommentar ja sowieso nicht liest) wohl eh’ nicht sehen wirst…

  227. #229 noch'n Flo
    28. August 2011

    nochmal @ Luther:

    Ach ja, ich warte noch auf Deine Einschätzung zum gestern hier von mir geschilderten Fall.

  228. #230 Bjoern
    28. August 2011

    @Luther:

    In der Homöopathie spielt die Menge gar keine Rolle. Ob ein Viertel globuli, eine ganze, 2, 10 Globuli, oder eine ganze Flasche, die Wirkung ist gleich und immer individuell.

    Erstens: Warum ist das so? Zweitens: warum sollen wir dann überhaupt 3mal täglich je 2 Globuli, über 2 Tage hinweg, einnehmen, wenn doch ein einzelnes dieselbe Wirkung hat?

    Und ob sich da eine Wrikung einstellt oder nicht hängt von viele Faktoren ab.

    Dann sei doch bitte so nett und sag’ uns erst mal, auf was wir alles achten müssen, bevor wir das Zeug einwerfen, o.k.?

    Viele Patienten gehen zum schwachen Homöopathen, die das richtige Mittel nicht finden und siehe da, es passiert in über 90% der Fälle gar nichts

    Ah ja – es gibt also nicht nur die Unterscheidung seriöse/unseriöse Astrologen, sondern auch die Unterscheidung starke/schwache Homöopathen. Man lernt nie aus…

    Was nicht im Resonanz zu der Krankheit oder Patienten steht …

    Resonanz? Patienten und Krankheiten schwingen also…?

    Etwas ganz anderes ist es wenn man eine Dosis eines falschen Mittels mehrmals wiederholt. Dadurch wird der Körper quasi gezwungen zu agieren, wie wenn man einem mehrere kleine Stöße gibt und ihn zum Boden bringt. Ein kleiner Stoss wird vom Körper leicht aufgefangen.

    Aber große Stöße werden vom Körper natürlich nicht “leicht aufgefangen”. Damit sind wir wieder bei der Anfangsfrage: warum sollte die eingenommene Menge nichts ausmachen…?

    Placebo ist ausgeschlossen, denn eine negative Wirkung wünscht sich keiner von euch, vor allem wil ihr ja nicht daran glaubt.

    Erstens einmal wäre eine negative Wirkung kein Placebo- sondern ein Nocebo-Effekt. Zweitens solltest du dich wohl erst mal über den Placebo-Effekt informieren – er hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, ob man (bewusst) daran glaubt!

    Zweitens, das ganze es funktioniert auch bei Tieren, Babies und Pflanzen. Placebo ist somit in Homöopathie total ausgeschlossen, …

    *seufz* Nochmals der Vorschlag: erst mal sich über den Placebo-Effekt informieren, bevor du so ein Zeug plapperst! Tipp: der Placebo-Effekt wirkt auf bei Babies und bei Tieren… (und indirekt auch bei Pflanzen – wobei zumindest das neu ist: dass Homöopathie auch bei Pflanzen angewendet wird, hatte ich vorher noch nicht gehört)

    denn erst das richtige Mittel bewirkt etwas,

    Mit anderen Worten: der Homöopath probiert so lange mit verschiedenen Mitteln rum, bis soviel Zeit vergangen ist, dass die Selbstheilungskräfte der Körpers die Krankheit geheilt haben – und schön nach “post hoc ergo propter hoc” behauptet der Homöopath dann, das hätte natürlich daran gelegen, dass es jetzt endlich das richtige Mittel gefunden hat.

    Warum “Placebo” nicht bei der Schulmnedizin so erfolgreich ist wie in e Homöopathie kann keiner von euch jemals erklären, denn die meisten Patienen gehen voller Vertrauen und Glauben zuerst zu Schulmediziner !

    Wow. Du hast aber auch wirklich keinen blassen Schimmer vom Placebo-Effekt… DEN GIBT ES IN DER “SCHUL”MEDIZIN genauso!

    Also, wer unter euch hat den Mut Glonoinum C30 zu probieren, wie ich es gesagt habe ?

    Kannst du nicht lesen, oder ignorierst du die mehrfachen Angebote, die bereits gemacht wurden (unter anderem auch von mir) absichtlich?

    Kommischerweise werden sich bei diesem “Placebo-Effekt”, der gar kein sein kann, genau Symptome einstellen, die in der homöopathischen Materia Medica unter “Glonoinum” stehen.

    Ich wiederhole meine Frage von gestern (auch die hast du entweder überlesen oder ignorierst sie absichtlich): falls sich denn nun vielleicht doch keine Symptome bei mir einstellen sollten: akzeptierst du das dann, oder wirfst du mir dann einfach vor, ich würde lügen…?

    Ihr müsst euch noch überlegen, dass es Hunderttausende Ätzte und Wissenschaftler Erfahrung mit Homöopathie haben in dem sie es praktizieren …

    *seufz* Auch zum Thema “persönliche Erfahrung” habe ich schon etwas gesagt – sag mal, hast du eigentlich auch nur eine Zeile von dem gelesen, was ich gesagt hatte?

    Soviele intelligente Menschen können nicht an einem Placebo glauben, wäre es tatsächlich der Fall.

    Millionen von intelligenten Menschen haben tausende von Jahren lang geglaubt, die Sonne würde um die Erde kreisen… denk’ mal darüber nach.

    Außerdem hat sich Homöopathie seit 200 Jahren, wie auch Akkupunktur oder Naturheilverfahren nicht verändert, im Gegensatz zu Medizin, die jedes Jahr Fehler unde Fehler eingestehen müssen.

    *seufz* Und es kommt dir überhaupt nicht seltsam vor, dass die Homöopathen sich in all den 200 Jahren nie, auch nur ein einziges Mal, geirrt haben sollten? Du denkst wirklich, der Grund, dass die Homöopathie sich nicht verändert hat, wäre, dass da eben nie Fehler gemacht wurden…? Sag mal, sagt dir das Wort “Dogma” irgend etwas?

    An Medikamente sterben offiziel nur in USA 200.000 Menschen jährlich.

    *seufz* Und wie viele Leute starben jährlich, bevor es diese Medikamente gab…?

    Die Konzerne, die euch die “Wissenschaft” eingetrichtet haben, …

    ROTFL! Wie kommst du denn auf diese Schwachsinns-Idee?!? Kleiner Realitätscheck: Wissenschaft lernt man an Universitäten, nicht bei Konzernen!

    Deren Besitzer haben private homöopathische Ärzte in Service und schlucken niemals, das was sie euch verkaufen und anpresien …

    Belege diese Behauptung bitte.

    Die Schulmediziner haben mehr al 50 Jahre gebraucht um die Entdeckung eines intelligenteres Arztes zu befolgen, dass man vor OP die Händer lieber waschen sollten.
    Wenn man solange braucht um so eine einfache Sache zu kapieren,…

    Ganz einfache Frage: ab wann haben Homöopathen angefangen, sich die Hände zu waschen…?

    …wieviele Jahrtausende sind wohl nötig um die Homöopathie auzuprobieren (denn verstehen können sie mit der materialistische Denkweise sowieso nicht!) und aus Eigenerfahrung zu sprechen? Mindestens 1000 Jahre. Momentan sind nur 200 vergangen.

    Schon seltsam: von der ersten Idee eines normalen Medikaments, über Entwicklung, Tests usw., bis zur allgemeinen Akzeptanz, dauert es höchstens ca. 10-20 Jahre. Die Homöopathen haben es dagegen in 200 Jahren nicht geschafft, dass ihre Mittelchen allgemein akzeptiert werden. Wie kommt das nur?!? Ach so, ich vergass, das liegt an der effektiveren Gehirnwäsche der Pharma-Konzerne – nicht wahr?

    Der Westen hat für die Annahme der Akkupunktur auch einige Jahrtausende gebraucht,…

    Die Akupunktur wurde im Westen erst etwa 1600 überhaupt bekannt – das ist 400 Jahre her, nicht einige Jahrtausende! (oder kannst du uns vielleicht erklären, wie man etwas annehmen soll, das man noch gar nicht kennt…?)

    Obowhl die Akkupunktur funktioniert.

    Äh, nein, die Akupunktur funktioniert nicht – zumindest nicht so, wie die traditionellen Akupunktur-Anhänger behaupten. (übrigens: wenn man etwas anpreist, sollte man vielleicht auch wissen, wie man’s richtig schreibt…) Sprich: es ist völlig egal, wo man einsticht (ob in die traditionellen Akupunktur-Punkte oder woanders hin), ja, der Einstich selbst ist sogar nicht mal nötig, es genügt, wenn man ihn simuliert – das Ergebnis ist dasselbe…

    Das Problem der Menschenheit sind die Vorurteile. Einmal eine Lüge eingetrichtet, bemüht man sich unbewusst diese als Eigengut zu verteidigen, ohne einzusehen, dass es die Lüge eines Idioten ist, die weder Inhalt noch Logik hat.

    *seufz* Rat mal, wer hier gerade genau das demonstriert…

    So wie die Idioten von 1023, die nur eine von der Pharma Industrie bezahlte Campagne gegen Homöopathie ist.

    Bitte belege die Behauptung, dass diese Leute von der Pharma-Industrie bezahlt wurden.

    Eine ganze hom. Flasche zu schlucken ist etwas Sinnloses, denn so etwas macht man nicht in der Homöopathie und die Menge auch gar keine Rolle spielt.

    Nochmals: bitte erkläre, warum die Menge keine Rolle spielt. Und erkläre den Widerspruch dieser Aussage zu deiner obigen Aussage, dass wir dreimal täglich, zwei Tage lang, je 2 Globulis nehmen sollen. Wenn die Menge keine Rolle spielt – warum genügt dann nicht eine?

    Die Menge bedeutet ja nichts, denn je höher die Potenz, desto kleiner die Menge “Molekule” und je größer die Wirkung.

    Erstens: warum steht hier “Molekule” (sic) in Anführungszeichen? Zweitens: dir ist schon klar, dass in üblichen Homöopathika kein einziges Molekül mehr drin ist – oder? Drittens: wenn die Wirkung um so besser ist, je höher potenziert wurde – warum werden dann so viele angeblich homöopathischen Mittel in Potenzen wie D1 oder D2 angeboten?

    So ein Idiot, wie die von 1023, soll mal Lachesis C200 oder Glonoinum C200 3mal täglich schlucken, 3-4 Tage lang, …

    Warum macht es einen Unterschied, ob man die Menge auf einmal oder über 3-4 Tage hinweg 3mal täglich schluckt? Diese Frage hast du immer noch nicht beantwortet… (und ich habe auch noch keinen Homöopathen gesehen, der das jemals beantwortet hätte)

    Aber wer bitte prüft danach diesen Idioten, die eine ganze Tube geschluckt haben ? Niemand.

    Äh, dir ist aber schon klar, dass es sogar Videoaufzeichnungen davon gibt – oder…?

    Und auch wenn, nach dem Schlucken einer ganzen Tube einstellen, so wird er wohl nicht denken und nicht glauben, dass diese vom geschluckten Mittel kommen, denn diese kommen nicht unbedingt gleich.

    Ach, wie lange kann es denn dauern? Eine Stunde? Einen Tag? Eine Woche?

    Steht ihr zu was ihr sagt, macht dann das Experiment mit Glononium, wie ich gesagt habe.

    Ich mache es, sobald du mir versichert hast, dass du es auch akzeptierst, falls bei mir keine Symptome auftreten sollten – und mich dann nicht einfach als Lügner oder so bezeichnest. Sobald du mir das versprichst, fange ich an. Ohne ein solches Versprechen wäre so ein Test reichlich sinnlos…

    So, der Kommentar ist lange genug; ich mache mal mit einem neuen weiter…

  229. #231 Luther
    28. August 2011

    @Björn: ich habe schon alles geschrieben, was notwendig ist die Prüfung zu machen. Kannst du nicht lesen, oder verstehen tut mir echt Leid. Wir sind nicht im Kindergarten alles 3 mal zu wiederholen, wobei alles schwarz auf weiss steht und in 3 Zeilen zu fassen war. Die Art und Weise, in der duer schreibst, zeigt klar dass du die Prüfung gar nicht machen willst. Eier dazu, hast du, wie alle anderen hier nicht. Ihr quatsch bloss herum und findet alleleri Einwände.

  230. #232 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Luther: “. Eier dazu, hast du, wie alle anderen hier nicht.”

    Ich hab dir doch gesagt, du sollst diese Pöbelei lassen. Ich hab dir außerdem gesagt, dass ich so eine Prüfung schon mal gemacht habe. Ohne Effekt. Aber alles was nicht in dein Weltbild passt, ignorierst du ja.

    So, und jetzt ist mal Pause.

  231. #233 Sarah
    28. August 2011

    ich glaube, Luther hat echt ein Problem damit, lange Texte zu lesen.

    Also, Luther: Björn macht das, wenn du ihm folgendes versprichst: Wenn sich bei ihm keine Symptome zeigen, darfst du ihn nicht als Lügner bezeichnen.

    Ich schließe mich der Gaudi halber mal an. Wenn du versprichst, deine Sichtweise zu überdenken, wenn sich bei mir keine Symptome zeigen, mach ich das auch.

    Also, Luther: Versprichst du das?

  232. #234 noch'n Flo
    28. August 2011

    @ Björn:

    sag mal, hast du eigentlich auch nur eine Zeile von dem gelesen, was ich gesagt hatte?

    Luther hat es gestern 22:31 Uhr doch geschrieben:

    ich lese nicht alles was ihr schreibt…meinst du muss ich jedem von euch eine Antwort geben ? Das würde wohl 100 Jahren dauern.

  233. #235 Bjoern
    28. August 2011

    @Luther: So, weiter geht’s.

    Homöopathie wirkt.

    Da fehlen ein paar Worte, dann stimme ich zu: “…nicht besser als Placebos.”

    Nur ihr habt ein Problem damit, weil ihr es weder ausprobiert habt, noch es versteht.

    *seufz* Les’ noch mal, was ich zum Thema “persönliche Erfahrung” sagte. Und les’ außerdem noch mal, was Florian sagte: er hat es ausprobiert.

    Es geht mir nicht darum Tauben zu predigen und auch nicht euch zu überzeugen oder gar ein Wettbewerb hier aufzustellen.

    Worum geht es dir dann?

    Es gibt Ätzte, die die Wirkung hom. Mittel eindeutig gesehen haben, und dann 1000 Gründe finden für die Heilung um bloss die eigene Überzeugung
    nicht aufzugeben.

    Bitte beleg’ doch mal, dass man die Wirkung hom. Mittel eindeutig sehen kann.

    Seit ihr auch so, so kann nicht mal krasse Fakten euch überzeugem denn ihr werden 1000 andere Erklärungen finden.

    Bring’ doch mal diese “krasse Fakten” an – dann sehen wir weiter…

    Die Realität kümmert sich nicht um die Meinung der Menschen.

    In der Tat. Die Realität kümmert sich nicht um deine irrige Meinung, Homöopathie würde wirken. Gut erkannt.

    Wäret ihr alle in der Famillie eines Homöopathen geboren. so würdet ihr anhand der dort erlebten Erfahrungen und Wissens GANZ GEWISS GANZ andere Behauptungen machen würdet.

    Wow. Nach derselben Logik könnte man sagen, dass Christentum sei offensichtlich die Wahrheit, weil Leute, die in tief christlich gläubigen Familien aufwachsen, meist auf tief christlich gläubig sind.

    Denk’ doch bitte noch mal über die Logik deiner Aussage nach…

    Somit kann man leicht zeigen kann, dass ihr nur Meinungen gabt, denn die Meinung eines Menschen hängt von Erzeihungd und Erfahrung ab,…

    *seufz* Sag mal, merkst du wirklich nicht, dass du hier dein eigenes Argument von oben (in der Familie eines Homöopathen aufwachsen) widerlegst?!?

    Ihr redet nur aus falschen Theorien, die von den Feinde der Homöopathie stammen und leer und dumm sind.

    Ich rede von überhaupt keinen “Theorien”, ich rede von Fakten. Die Fakten sagen, dass Homöopathie nicht funktioniert. Ich darf raten: du hast weder eine Ahnung von der Studienlage zur Homöopathie, noch davon, wie solche Studien überhaupt funktionieren – stimmt’s?

    @Basilius: du warst also einem beim Homöopathen und es hat nicht gefolfen.

    Äh, nein, das war Florian, der das gesagt hatte. Kannst du nicht lesen? (würde einiges erklären…) Und nun beantworte doch bitte die naheliegende Frage: warum zählt das nicht als Beleg dafür, dass Homöopathie nicht wirkt?

    Ich war 30 mal beim Schulmediziner und es hat nichst geholfen. Ich kann dir mindestens 10 Foren voller Leute zeigen, die bei Schulmeidziner waren und gar keine Verbesserungen erlebt haben, sondern eher verschlechzerung.

    Ja, es gibt leider auch viele schlechte “Schul”mediziner. Es gibt aber einen klitzekleinen Unterschied zur Homöopathie: bei der “Schul”medizin zeigen kontrollierte Studien, dass sie besser wirkt als Placebos – bei der Homöopathie zeigen Studien, dass sie eben nicht besser wirkt… Die Unfähigkeit von Ärzten ist kein Argument gegen die Wirksamkeit der normalen Medizin!

    Ein Vorteil hat jedoch Homöopathie gegenüber Schulmedizin: wenn es schon nicht hilft, dann gibt es zumindest keine Verschlimmemrung.

    Wow. Du predigst hier über Homöopathie – hast aber trotzdem noch nie von absoluten Grundlagen der Homöopathie wie der “Erstverschlimmerung” gehört? Respekt. Keine Ahnung von normaler Medizin und Placeboeffekt, anscheinend auch wenig Ahnung von Homöopathie – aber Klappe aufreissen!

    Würde man allein nach dem “mir hat nicht geholfen” beurteilen, so müssten die meisten Menschen der Gang zum Schulmediziner ganz vermeiden, denn JEDER der mal krank war, hat schon mehrere solche Erfahrungen gemacht.

    Ach, du meinst also, wir sollten lieber nach dem Motto urteilen “nachdem ich das Zeug genommen habe, habe ich mich besser gefühlt”? Oder wie beurteilst du die Wirksamkeit einer Methode…?

    warum denkst du, wie viele anderen so parteiisch und sihet nicht dass Schulmediziner was “nicht helfen” betrifft viel schlimmer steht als Homöopathie.

    Belege diese Behauptung bitte. Mach’ doch bitte mal eine Statistik: gib jeweils den Anteil der geheilten Leute an für (1) alle Leute, die die “Schul”medizin benutzt haben, und (2) alle Leute, die Homöopathika benutzt haben.

    Denn ein guter Homöopath hat eine Erfolgsquote von weit über bescheidene 50%…

    Belege diese Behauptung bitte.

    Die Schulmedizin hat nicht einmal 1% Erfolg,…

    Wie kommst du auf diesen blühenden Schwachsinn?!?!? Belege diese Behauptung!

    …und dieser ist meistens nicht der Medikamente zu verdanken, sonder nur der ZEIT + SELBSTHEILUNGSKRÄFTE.

    ROTFL!!!!! Was für eine Ironie… 😀

    Man kann unmöglich eine Realiät, der man sowieso abgeneigt ist mit einem einzigen persönlicher Versuch – als Zweifler sogar – beweisen oder wiederlegen.

    Schön, dass wir uns da einig sind. Könntest du uns jetzt bitte auch noch erklären, warum für dich noch nicht mal -zig Studien, welche die Nicht-Wirksamkeit der Homöopathie gezeigt haben, als Widerlegung der Homöopathie zählen…? (ach so, die wurden alle samt und sonders von der korrupten Pharma-Industrie gefälscht, nicht wahr?)

    Egal zu welchem Arzt man geht, der Glaube daran hat immer einen kleinen Einfluss und wenn man sehr ein dem Arzt oder esine Heilkunst zweifelt, beeinflusst das das Endeffekt der Medizin im negativem Sinne.

    *seufz* Und nun wende doch bitte mal diese gute Erkenntnis auf deine eigene Behauptung oben an, die “Schul”medizin würde offensichtlich nicht wirken, weil es ja so viele Leute geben würde, denen sie nicht geholfen hat…

    Mann, mann, mann – du kennst einige sinnvolle Argumente, aber du kommst anscheinend nie auf die Idee, diese Argumente auf mal auf die Homöopathie selbst anzuwenden! Wie kann man nur so blind sein?

    Wäre Homöoapthie nur auf Placebo basiert, würden
    schlechte Homöopathen ähnliche Resultate wie gute haben.

    Sag mal, hast du schon jemals in deinem Leben den Begriff “statistische Schwankungen” gehört? Ja? Hast du auch nur den blassesten Schimmer, was er bedeutet?

    Und nochmals: warum zählt “es gibt schlechte Ärzte” bei dir anscheinend als Argument, dass die “Schul”medizin schlecht ist – aber “es gibt schlechte Homöopathen” zählt nicht als Argument dafür, dass die Homöopathie schlecht ist? Sagt dir “doppelter Standard” irgend etwas…?

    Wenn ihr das Experiment mit Glononium macht: vermeidet in dieser Zeit Kaffee, Cola und alles was Coffein hat, sowie Chamillentee , Kampfer und Eukaliptus. Denn das sind Antidote.

    Erstens: warum sagst du das erst jetzt und nicht gleich am Anfang? Gibt es vielleicht noch etwas Wichtiges, das wir beachten müssen, das du bisher vergessen hast du erwähnen…? Zweitens: woher weisst du, dass das Antidote sind?

    Diskutieren macht man mit Argumente und Seriosität und nicht mit persönlichen Attacken, Witz und Sarkasm.

    Äh, warum hältst du dich nicht selbst erst mal an diese Empfehlungen…? Les’ mal deine eigenen Kommentare durch und zähle mal, wie viele persönlichen Attacken du selbst schon geschrieben hast… Ach so, du willst gar nicht diskutieren? Ja, das erklärt einiges…

    So, das wäre der 2. Teil.

  234. #236 Luther
    28. August 2011

    Die Theorie der Homöopathie ist viel zu schwer für euch, da fehlt zuerst mal an einem guten Willen ohne den man nichts verstehen kann. Lasst also die blöden Fragen, die von mir schon zum größten Teil beantwortet wurde – ohne dass ihr sie überhaupt wahrgenommen habt, geschweige denn verstanden. Kein Patient will das alles wissen, was ihr wissen wollt, wenn er zum Homöpathen geht. Er will NUR eine Wirkung sehen, in dem Fall eine Heilung. Ihr wollt eine Wirkung im Sinne einer Prüfung sehen. Dafür braucht ihr keine Theorie, keine Fragen, sondern nur wissen wie man die Prüfung macht: 2 Globuli lutschen, 3 mal pro Tag, 2 Tage lang mit Vermeidung vom Kaffee, Cola, Koffein, Kampfer und Chamille. Ab dem Zeitpunkt der ersten Gabe alles was man fühlt aufscreiben. 7-10 Tage lange.
    Danach das Mittel antidotieren oder antidotieren lassen.
    That’s all. Eine einzige Gehirnzelle reicht aus um das zu verstehen.
    Wer das tut, tut es in der Eigenverantwortung. Ich habe euch gewarnt, dass homöopathische Mittel eine Wirkung haben und dass man nachher einen hom. Arzt brauchen wird um das Mittel zu antidotieren, falls Kaffee nicht ausreicht.
    Tut ihr euch durch die Prüfüng schädigen, dann seid ihr selber Schuld. Bisher aber sind keine bekannte Dauerschäden von kontrollierten Prüfungen, die dauernd von irgendwelchen Leute gemacht werden. Das heisst aber nicht, dass Dauerschäden nicht eintretten können. Der Pfrüfer trägt immer die Verantwortung !

  235. #237 Kallewirsch
    28. August 2011

    @Luther

    Also ich bin ebenfalls bei einem Test sofort dabei. Das einzige Problem, das ich habe: Ich sitze in Oberösterreich und FfM ist für mich ein wenig weit entfernt. Ich ersuche dich daher, dass du dir überlegst wie id eTestbedingungen aussehen müssen, damit du bereit bist das Testergebnis auch zu akzeptieren. Denn extra nach FfM zu fliegen ist mir dann ehrlich gesagt ein wenig zu teuer, nur um dort ein paar Zuckerkügelchen zu schlucken.

    Was nicht im Resonanz zu der Krankheit oder Patienten steht erzeugt bei einmaliger Einamahme

    Resonanz? Welche Resonanz? Was ‘resoniert’ denn da mit wem? Und bitte ein wenig konkret! Du weißt was Resonanz ist? Dann arbeite das bitte auch so heraus. Danke.

    Da Homöp. in flüssiger Form nichts anderes als Wasser ist, kann also nur noch Wasser in Resonanz verfallen. Das einzige was ich mir vorstellen kann, was in Wasser in Resonanz hervorruft, ist das was in einer Mikrowelle stattfindet: Elektromagnetische Wellen haben die richtige Frequenz um Wassermoleküle resonant in Schwingungen zu versetzen. Und ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht einmal sicher, ob da überhaupt Resonanz im Spiel ist. Ist aber auch nicht so wichtig, denn du wirst mir sicherlich erklären können, wie und wo da jetzt bei HP eine Resonanz im Spiel ist.
    Nochmals Danke dafür.

    Und bitte: etwas weniger beleidigen und dafür lieber seine Behauptungen belegen. Da haben dann alle mehr davon. Wenn du behauptest, die klassische evidenzabsierte Medizin hat eine Erfolgsquote von nur 1%, dann hätte ich das von dir schon ganz gerne belegt. Denn immerhin bedeutet das, dass die beste STrategie darin bestehen würde, nicht zum Arzt zu gehen. Mit einer 99% Erfolgsaussicht wäre das dann immer noch besser als deine 50% Chance der HP.

  236. #238 rolak
    28. August 2011

    Heute nacht, so kurz vor fünf, wurde ein Kommentar von mir unter tatkräftiger Mitwirkung des NichtSoVieleLinksFilters gemeuchelt. Friede der Asche seine Bits. Es folgt die Reinkarnation in zwei Teilen:
    /**1**/

    Schon aus Gründen der Faulheit (hysterisch sein das lohnt sich nicht, my darling) bin ich eher der Ruhige, Basilius, doch auch bei diesem Stöffchen spielen wie üblich set & setting mit. Ob nun auf hohem (früher) oder bescheidenen (jetzt) Level, es gibt immer wieder die Tasse fast ohne und die mit unglaublicher Wirkung. Plus Placebo selbstverständlich, wie soll sonst die belebende Wirkung des Geruchs von frisch gebrühtem Kaffee am Morgen erklärt werden.
    Doch insgesamt ist’s von Vorteil – seit der Umstellung komme ich nicht einmal mehr in Versuchung, auf ner späten Party zu Pervitin, Captagon oder sonstigem aktuell angesagtem speedolin zu greifen – insbesondere da das alkoholische Sandmännchen schon länger weggefallen ist und nur noch sein Brüderchen ‘zu große Portion Essen’ übrigblieb 😉

  237. #239 rolak
    28. August 2011

    Jetzt habe ich keine Lust mehr – den zweiten Teil hats schon wieder gefressen, keine Ahnung warum.

  238. #240 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Luther: “Die Theorie der Homöopathie ist viel zu schwer für euch, da fehlt zuerst mal an einem guten Willen ohne den man nichts verstehen kann. “

    Du pöbelst ja immer noch weiter… Jetzt ist endgültig Schluß.

  239. #241 Kallewirsch
    28. August 2011

    Dafür braucht ihr keine Theorie, keine Fragen, sondern nur wissen wie man die Prüfung macht: 2 Globuli lutschen, 3 mal pro Tag, 2 Tage lang mit Vermeidung vom Kaffee, Cola, Koffein, Kampfer und Chamille. Ab dem Zeitpunkt der ersten Gabe alles was man fühlt aufscreiben. 7-10 Tage lange.

    Ist gebongt! Das würdest du also als ‘Test’ akzeptieren? Was wäre deine Schlussfolgerung, wenn sich nächsten Sonntag niemand findet, der irgendwelche Auswirkungen festgestellt hat? Wärst du dadurch zu überzeugen, dass HP eben nicht wirkt?

    Ich frage das nur deshalb, weil ich auch sicher gehen will, dass du einen Test vorschlägst, der dann auch tatsächlich etwas bewirkt und Konsequenzen hat. Wenn du danach so weiter machst wie bisher, dann sehe ich da nicht wirklich einen Sinn da drinnen.

  240. #242 Kallewirsch
    28. August 2011

    Lasst also die blöden Fragen, die von mir schon zum größten Teil beantwortet wurde

    Ich sehe eigentlich nicht, dass du irgendwelche Fragen beantwortet hättest. Ich sehe eher, dass du eine Behauptung nach der nächsten raushaust. Des öfteren stehen deine Aussagen sogar in krassem Widerspruch zu Aussagen, die du vorher getätigt hast. Tatsächlich hast du aber keine einzige deiner Behauptungen auch nur in irgendeiner Form belegt.

    Das ist das, was ich sehe, wenn ich den Blog so verfolge.

    Und falls du es noch nicht gemerkt hast: In erster Linie erwartet hier niemand einen Beleg für irgendeinen Wirkmechanismus. Wäre zwar schön, wenn du einen geben könntest oder zumindest deine zwischendurch angeklungenen Wirkmechanismen belegen könntest, aber Schwamm drüber. Wir würden uns schon damit zufrieden geben, wenn du einfach nur eine über Placebo hinausgehende Wirkung belegen könntest. Und zwar in einer methodisch einwandfreien Studie. Zumindest mir würde das schon reichen.

  241. #243 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @rolak: “Jetzt habe ich keine Lust mehr – den zweiten Teil hats schon wieder gefressen, keine Ahnung warum. “

    Es gibt im System keine Kommentare die auf Freischaltung warten. Sorry.
    Wenn ich morgens den Computer einschalte und die Blogkommentare der Nacht und des Vortags durchsehe, dann schalte ich auch – unaufgefordert – alle in Moderation befindlichen Kommentare frei. Genauso schaue ich tagsüber alle paar Stunden die entsprechenden Ordner durch. Wenn ein Kommentar trotzdem nicht erscheint, dann existiert er nicht im System; dann muss das Problem auf eurer Seite liegen.

  242. #244 Bjoern
    28. August 2011

    @Luther: So, dritter Teil – das zieht sich ganz schön hin…

    Es ist doch lächerlich von mir oder sonstwer zu erwarten, Belege und Beweise für jeden Satz zu liefern, den ich hier sage.

    Durch massloge Übertreibungen machst du dich auch nicht glaubwürdiger. Es wurden selbstverständlich nicht Belege für “jeden Satz” gefordert – nur für die außergewöhnlichen Behauptungen wie dass die normale Medizin eine Erfolgsquote von nur 1% hätte. Und? Wird das nun irgendwann noch belegt…?

    Ich verlange auch keine von euch.

    Solltest du aber. Dass du das nicht tust, zeigt nur, dass du keine Ahnung von einer vernünftigen Diskussion hast.

    Wie kommt ihr auf die Idee von mir Beweise zu verlangen ? Ist das eine Diskussion oder ein wissenschaftliesc Kongress ???

    Eine Diskussion auf einem wissenschaftlichen Blog. If you can’t stand the heat, stay out of the kitchen!

    Ihr ignoreert ja schon alle wiss. Beweise über Homöopathie, es gibt 1000e,…

    Ah ja. Bitte nenne auch nur einen davon. (vielleicht solltest du aber vorher erst mal klarstellen, was du überhaupt unter einem “wissenschaftlichen Beweis” verstehst…)

    …nicht zu sprechen über die ca. 50% Erfolgsquote bei Patienten. Patienten lügen nicht.
    Ärzte auch nicht.

    *seufz* Aber sie können sich täuschen. Ach so? Homöopathische Ärzte und Patienten sind perfekt, die unterliegen niiiiieeee Selbsttäuschungen? Ja, wenn das so ist, dann hast du natürlich recht…

    Auch wenn ich Beweise liefern würde, könnte das bei euch nichts bewirken, auch geheilte Patienten würden bei euch als Placebo gelten.

    Wow. Du hast wirklich nicht den blassesten Schimmer, was “Placebo” eigentlich bedeutet – stimmt’s?

    Ich habe gesagt, was ich weiss und kenne, egal ob das euch gefällt, ob ihr daran glaubt, Beweise und Wissenschaft hin un her. Der Unterschied zwischen uns ist der, dass ich aus Erfahrung rede.

    *seufz* Da du letztes Mal offensichtlich nicht zugehört hast, nochmal lauter: PESÖNLICHE ERFAHRUNGEN SIND KEIN GEEIGNETES MITTEL ZUR BEURTEILUNG VON SACHVERHALTEN! WEGEN DER HOHEN GEFAHR DER SELBSTTÄUSCHUNG! KONTROLLIERTE WISSENSCHAFTLICHE STUDIEN SIND WEIT VERLÄSSLICHER!

    So, diesmal mitbekommen? Aber geht sicher zum einen Ohr rein bei dir und zum anderen gleich wieder raus – weil die pöhse Wissenschaft ja nicht verlässlich sein kann, weil die Studien eh alle gefälscht sind von der korrupten Pharma-Industrie usw. usf., stimmt’s? Und ich bin mir fast 100% sicher, dass du keinen blassen Schimmer hast, wie wissenschaftliche kontrollierte Studien überhaupt durchgeführt werden, ja, dass du noch nicht einmal weisst, was Wissenschaft überhaupt ist. Du hast eine tiefe Abneigung dagegen und hältst es nicht für nötig, dich einmal damit zu beschäftigen – aber den anderen wirfst du gerne vor, sie hätten sich nie mit Homöopathie beschäftigt… (obwohl das schlichtweg nicht wahr ist). Du weisst schon, dass man so etwas in der Psychologie “Projektion” nennt, oder?

    Ihr redet aus purer Theorie und falsch verstandenen Sachen.

    Dann erleuchte uns doch bitte mal: was genau haben wir falsch verstanden? Und wie ist es richtig?

    Bis au weitere Details geht es zuerstaml darum ob Homoöopatische Mittel über die Avogadrozahl eine Wirkung haben oder nicht. Ich habe es euch gezeigt, wie man das selbst prüfen kann. Dann braucht man nicht mehr X oder Y zu glauben, dann weisst man es selber ob es nichts oder doch etwas ist.

    *seufz* PERSÖNLICHE ERFAHRUNGEN SIND KEIN GEEIGNETES MITTEL ZUR BEURTEILUNG VON SACHVERHALTEN! WEGEN DER HOHEN GEFAHR DER SELBSTTÄUSCHUNG! KONTROLLIERTE WISSENSCHAFTLICHE STUDIEN SIND WEIT VERLÄSSLICHER!

    Das Wort HEILUNG fehlt auch in der Schulmedizin, es geht immer nur um BEHANDLUNG.

    ROTFL!!! Sag mal, du plapperst aber auch wirklich jeden Schwachsinn nach, den irgendwann mal jemand zum Thema “Schul”-/Alternativ-Medizin von sich gegeben hat, oder?

    Eine ständige oder langfristige Behandlung aber ist das einzige was Geld bringt und für ständige Arbeit sorgt.

    Dann erklär’ doch bitte mal, warum Ärzte so häufig Medikamente verschreiben, die tatsächlich zu einer dauerhaften Heilung führen (oder sogar Erkrankungen vorbeugen!), also eine ständige oder langfristige Behandlung vermeiden…

    Heilen kann man aber nur wenn man die Ursache eliminiert, die Schulmedizin, wie jeder weisst, hat sich ausschliesslich darauf spezialisiert die Symptome zu behandlen.

    ROTFL!!! Ja, du plapperst in der Tat jeden Schwachsinn nach! Sag mal, dir ist schon klar, an Hand von was due Homöopathen ihre Mittelchen auswählen? An Hand der SYMPTOME!!! Normale Mediziner versuchen dagegen erst, die Ursache einer Erkrankung heraus zu finden, bevor sie irgend etwas verschreiben!

    Sag mal, schaltest du eigentlich auch hin und wieder mal dein Gehirn ein, bevor du die Klappe aufreisst?

    Da man mit der Zeit, mit der Zunahme der Medikamente und der Ärzte sowie der Dummheit der Patienten, immer weniger geheilt werden kann, …

    ROTFL!!! Sag mal, allmählich muss ich wirklich fragen: bist du wirklich so knackdoof, oder tust du nur so, weil du gerne rumtrollst? So einen geballten Haufen an blühendenstem Schwachsinn habe ich schon länger nicht mehr gesehen… (allmählich schlägt das sogar MT, und das will wirklich was heißen!)

    Erklär’ uns doch bitte einfach mal, warum der starke Anstieg der Lebenserwartung mit der Entwicklung der modernen Medizin zusammen fiel – und nicht schon mit der Entwicklung der Homöopathie begann! (und komm’ bitte nicht mit der dummen Behauptung an, das läge nur an der besseren Hygiene!)

    ich lese nicht alles was ihr schreibt…

    Wow. Tolle Taktik. Erst alle auffordern, Homöopathika auszuprobieren. Dann melden sich mehrere, die das machen wollen. Du liest aber einfach keine dieser Meldungen und proklamierst dann stolz, wir würden alle kneifen! Ja, echt “schlau” eingefädelt… Troll.

    Ich will hier nicht missionieren, es ist sicherlich der falsche Platz dafür und nicht meine Intention.

    Was willst du dann?

    Ich habe schon Zweifler geheilt, die danach gesagt haben, es lag an dem Schlaf oder Diät oder an dem etter. Komisch nur, dass Monate davor all diese Faktoren nicht geholfen haben.

    Ah ja. Die ganzen Monate davor waren Schlaf / Diät / Wetter genau gleich? Es ist völlig unmöglich, dass sich da vielleicht Änderungen ergeben haben, die tatsächlich zur Heilung beigetragen haben? Es ist auch völlig unmöglich, dass die Heilung schlicht durch Selbstheilungskräfte des Körpers geschah? Kurz gesagt: es ist völlig unmöglich, dass DU DICH GETÄUSCHT HAST?

    Der Zweifler ist ein Experte darin Gründe für seine Überzeugung zu finden.

    Danke, dass demonstrierst du uns schon die ganze Zeit sehr schön durch dein Beispiel…

    Auch in deiner Argumentation ist ein Ausgweg eingebaut: “gibst du uns nicht selber die Globulis in Mund 3 Tage lang, können wir den Test auch nicht machen.”

    Äh, das ist kein “Ausweg”, das ist ein gut gemeintes Angebot an dich… der einzige, der das hier als Ausweg benutzt, bist im Moment du!

    Warum muss ich dabei sein ?

    Das sollte offensichtlich sein, und wurde eigentlich auch schon erklärt (ach so, ‘tschuldigung, ich vergass – du liest ja eh nicht, was wir schreiben): damit du nachher nicht behaupten kannst, wir hätten geschummelt!

    Die Leute hier mehr verdummen als die schon sind könnt ihr nicht, sie glauben sowieso nicht daran, auch wenn ihr selber vom erzeugen Symptome nach der Gloniunum Einnahme berichten würden !

    Würdest du es denn glauben, wenn hier Leute berichten würden, dass bei ihnen keine Symptome aufgetreten sind? Ganz ehrlich? Würdest du ihnen glauben?

    …und ob die Wirkung an Materie gebunden ist oder an Energie.

    Du hast keinen blassen Schimmer, was das Wort “Energie” überhaupt bedeutet – stimmt’s?

    Um den reinen Geist , aus der Materie befreit und an Zucker oder Alkohol gebunden zu bekommen.

    Geist?!? Geht’s noch ein bisschen esoterischer, bitte?

    Und dieser Geist schwingt und strahlt feine EM Energie, die man wissenschafllich messen und visualisieren kann. Und je höher die Potenz ist, desto mehr strahlt es.

    Und wieder mal: belege diese Behauptung, bitte! (auch das ist neu… oder hat das irgend jemand anders schon mal gehört hier?)

    Vor 2 Wochen hat jemand aus eigenen Antrieb Puslatilla 10M (= C10000) genommen, nachdem sie Monate zuvor mit einer 1M (=C1000) geheilt wurde.
    Am Tag darauf ist mit einer Schulterverenckung aufgewacht, die beim Arzt auch als solche diagnostiziert wurde. Da sie zum Fitness geht, schien das Leiden eine Folge davon, aber sich konnte sich nicht erinnern was mit der Schulter getan zu haben.
    Mir schien jedoch das Auftreten des Symptome sofort nach Einnahme von Pulsatilla merkwürdig und bei Nachschauen in MM, gibt es dieses Symptom bei Pulsatilla tatsächlich.

    Einnahme von Puslatilla 10M führt also laut dir zu einer Schulterverrenkung?!? Sag mal, glaubst du diesen Schwachsinn wirklich?!? So blöd kann man doch fast nicht sein!

    Sie hatte noch 2 weitere neue Pulsatilla Symptome. Das alles war also eine Prüfung des Mittels.

    Ich darf raten: die Bedeutung der Begriffe “Koinzidenz” und “statistische Signifikanz” ist dir völlig fremd, stimmt’s?

    Sie hat Camphora als Antidot für Pulsatilla bekommen …

    Äh, Moment. Wenn Pulsatilla bei Gesunden die Schulterschmerzen auslösen, sollte nach der Lehre der Homöopathie Pulsatilla bei Kranken die Schulterschmerzen auch kurieren. Warum hat sie also Camphora bekommen und nicht Pulsatilla?

    Ich sage es euch ganz klar: hundert Tausend Ätzte und Millionen Patienten können sich seit 200 Jahren nichts einbilden.

    Millionen von Menschen und tausende von Astronomken können sich nicht tausende von Jahren lang geirrt haben – ganz klar: die Sonne kreist um die Erde!

    Testet jemand Glonoinum C30, so muss er, wie in jeder Prüfung, alles aufschreiben, was er fühlt: von komischen Gefühlen bis zur Schmerzen und Sonstiges.

    Komische Gefühle? Sonstiges? Geht’s bitte noch etwas vager?

  243. #245 Kallewirsch
    28. August 2011

    Ist mir auch schon passiert, dass ich einen schönen Beitrag geschrieben habe und dann lässt ihn das Blogsystem nicht zu. Erkennbar nur daran, wie das System auf “kommentar abschicken” reagiert. Und dann suchst du dir einen Wolf, auf welches Schlüsselwort die Blogsoftware reagiert hat.

    Ich weiss, du FF kannst da nichts dafür. Aber vielleicht könnten sich die BLogbetreiber da zusammentun um den zugehörigen Blogtechnikern ein bischen Druck zu machen, bei automatischer Ablehnung wenigstens einen Hinweis zu geben, warum der Beitrag abgelehnt wurde. Dann formuliert man eben ein wenig um. Denn: lästig ist das schon.

  244. #246 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Bjoern: Spar dir die Mühe. Ich hab Luther rausgeschmissen. Erstens hat er sowieso nur rumgepöbelt und erzählt wie dumm wir nicht wären und wie wenig Eier wir nicht hätten. Zweitens hat er die Antwortkommentare sowieso nicht gelesen sondern immer wieder nur das gleiche Zeug wiederholt. Und drittens fühlt er sich sowieso viel wohler, wenn er jetzt den Märtyrer spielen kann, der ob seiner genialen Argumentationskraft von den Anhänger der bösen Schulmedizin rausgeworfen wurde 😉

  245. #247 Suzie
    28. August 2011

    Da ich mich hier als Teilnehmerin der Aktion 10:23 geoutet habe, finde ich es absolut frech von Luther mich hier als Idiotin beschimpfen zu lassen, die außerdem noch – genau wie die anderen Teilnehmer – angeblich von “den” Pharmafirmen unterstützt/gekauft worden sein soll.

    Mal zur Info @ Luther: Wir haben an diesem Tag Geld für Globuli ausgegeben (das übrigens auch von Pharmafirmen hergestellt wird), um bei diesem Event mitzumachen.
    Das ist für mich übrigens der einzige Wehrmutstropfen bei der Sache, da wir DHU und Co. eigentlich nicht unterstützen möchten.
    Der Gaudi macht es aber wett und ich hoffe das im kommenden Jahr mehr Leute mitmachen.

    Wie sinnfrei ist doch Luthers Argumentation !

  246. #248 Florian Freistetter
    28. August 2011

    @Kallewirsch: Können wir die OT-Themen bitte im OT-Bereich diskutieren (wurde dort zwar schon alles dutzende Male gesagt, aber ok)?

    “Aber vielleicht könnten sich die BLogbetreiber da zusammentun um den zugehörigen Blogtechnikern ein bischen Druck zu machen, “

    Es gibt keine Blogtechniker. Ist nervig, aber ist so. Technische Änderungen am Blogsystem sind nicht möglich. Vielleicht ändert sich das mal in Zukunft, wer weiß – möglich ist alles.

  247. #249 Suzie
    28. August 2011

    Ah ok, Florian !
    Hat sich überschnitten. Gute Entscheidung. Irgendwann reicht es einfach!

  248. #250 rolak
    28. August 2011

    /**2**/

    Doch bzgl einer Wirkung ist das ist alles nichts gegen das unorthografische Gekleckere von Leuten wie Luther. Da brauche ich keine Globuli, bekomme schon Halsschmerzen vom ungläubigen Kopfschütteln — Schulter verrenken von -äh- Puslatilla (eine laut google nur bei homöopathisch verdünntem/verdummtem Denken vorkommende Schreibweise) aka Küchenschelle. Klar doch, das kam also vorletztes Jahr bei mir vom unmäßigen Gebrauch der Eieruhr oder was?
    Ätzende gläubige Fanatiker, die auf der erneuten Wasserprobe bestehen, obgleich alle sorgfältig ausgewerteten Studien die Nullhypothese bestätigen, obgleich schon vor 30 Jahren entsprechende eigene Selbstversuche unter des aktuellen Gurus allwissender Anleitung in seine Hose gingen.
    Zugegeben, in schwachen Momenten beneide ich kurz die Jünger gleich welchen simplifizierenden Weltbildes um ihr glückseligmachendes, locker leichtes, unaufwendiges, unerschütterliches, zu debilem Dauergrinsen führendes Denken und Vertrauen. Doch auch ein Kohlkopf macht sich keine Sorgen; wer will morgen in die Suppe?

    Den von Dietmar angesprochenen Versuch habe ich übrigens mit Essigessenz ebenfalls schon gemacht – allerdings in den sehr frühen 60ern, als das Zeug noch 80%ig war. Nach der schnellen Verfrachtung ins steinwurfweit entfernte Dorfkrankenhaus (gibt es auch nicht mehr, soviel zum Thema besser werdende medizinische Versorgung) wurde aber erfreulicherweise nichts festgestellt. Was lernen wir daraus? Entweder habe ich einen Dinosauriermagen (da spricht einiges für 😉 oder -getreu der antisympathischen Magie der Homöopathie- das Verdünnen durch den Mageninhalt und das Verschütteln beim Transportlauf verwandelten die lochätzende Säure in Schleimhautpflegemittel.

  249. #251 rolak
    28. August 2011

    Wenn ein Kommentar trotzdem nicht erscheint, dann existiert er nicht im System; ..

    das ist nachvollziehbar

    ..dann muss das Problem auf eurer Seite liegen.

    das nicht. Es gibt immer noch ein paar andere Möglichkeiten, angefangen und neutral formuliert mit ‘dann wurde er erst gar nicht ins System übernommen’.

    War auch bei der Vorbestellung des letzten Kennzeichens der Fall, als mitten in der Transaktion der Server klemmte. Allerdings nicht so weit, daß er kein Paket mit der passenden Fehlermeldung abschicken konnte (vor der Hand würde ich auf apaches spawn-Problem tippen). War das erste und bisher letzte Mal, daß mir ein screendump im RL geholfen hat 😉

  250. #252 Bjoern
    28. August 2011

    @Luther: 4. Teil. (wobei ich mich schon frage, warum ich mir die Mühe überhaupt mache, nachdem du zugegeben hast, dass du hier eh nicht alles liest…)

    Ob man bei einer Prüfung eine C30 oder C200 nimmt ist egal. C200 ist nur wein wenig schneller.

    Warum ist die letztere schneller? Und wo ist der Beleg für diese Behauptung? Wie und wo wurde das heraus gefunden? (durch persönliche Erfahrungen mal wieder…?)

    Ob man dabei das Mittel 2 oder 3 Tage lang das Mittel nimmt macht auch kein großer Unterschied. Zwei Tage ist lange genug um eine Wirkung zu starten. Im Allgemeinen reicht wenn das Mittel 2-3 Mal wiederholt wird.

    Wenn doch laut deiner eigenen Aussage die Menge egal ist – warum muss man es überhaupt 2-3 Tage lang nehmen? Warum reicht einmal einnehmen nicht aus?

    Allerdings wird kaum einer von euch die Prüfung wagen. Einwände werdet ihr schon genug finden.

    Da mehrere Leute oben schon gesagt haben, dass sie die Prüfung machen würden, und da du das zumindest bei Suzie auch gelesen hast, wie man oben sah, ist das nun schlicht und einfach eine plumpe Lüge von dir.

    Interessant zu sehen, dass du auf solche Mittel zurück greifen musst, wenn deine rhetorischen Tricks nicht funktionieren… Es ist ziemlich offensichtlich, dass du nicht damit gerechnet hast, dass irgend jemand auf deine Herausforderung eingehen würde – und jetzt, wo das viele Leute doch tun, kommst du kräftig ins Schwimmen! 😀

    Wenn man mit einem Profi in seinem Sachgebiet redet, ist es weiser lieber eine Frage zu stellen als dumm zu labern.

    Äh, hier lesen und schreiben einige professionelle Ärzte mit (z. B. noch’n Flo). Und was machst du? Dumm über Medizin labern… Gratulation, schönes Eigentor (mal wieder – Selbstreflexion gehört offensichtlich nicht zu deinen Stärken)

    Ha ha, wie bekloppt muss man sei von mir zu verlangen eine Paar Hundert KM zu fahren, Geld zu investieren und jemanden 2 Tage lang Globulis in den Mund zu schieben, von dem ich nicht mal weisst er auch tatäsächlich das wirklich tun will ?

    Tja, wie gesagt – wer benutzt das Angebot hier als Ausrede…? Ziemlich offensichtlich du!

    Woll ihr eine Prüfung machen, dann macht es doch selbst ! Es ist je kinderleicht.

    Mach’ ich gerne – sobald du versicherst, dass du, falls keine Symptome bei mir auftreten, mich nicht als Lügner oder ähnliches bezeichnest! (und nach deinem bisherigen Verhalten hier würdest du garantiert so etwas machen)

    Habt ihr die Prüfung gemacht und 7-10 Tage lang – falls ihr solange durchhält – alles aufgeschrieben was ihr gefühlt habt, dann berichtet hier.

    Mal schauen – das Zeug wirkt angeblich gegen Kopfschmerzen. Ich verstehe dich also richtig: sollte irgend einer der Prüfer in den 7-10 Tagen nach Einnahme auch nur einmal leichte Kopfschmerzen verspüren, dann wäre das für dich ein Beleg dafür, dass das Zeug wirkt…? (Wenn du das wirklich ernst meinst, dann kann man dir echt nicht mehr helfen!)

    Und lügen könnt ihr auch, wenn ihr wollt.

    Tja, der Test hat noch nicht mal angefangen, und schon implizierst du, dass wir wohl lügen würden… Kein Kommentar mehr nötig.

    Eine Prüfung kann auch von einer einzigen Gabe gestartet werden. Die Wiederholung der Gabe dient nur Erhöhung der Sicherheit.

    Wenn doch die Menge deiner Behauptung nach völlig egal ist – wieso bewirkt eine Wiederholung dann eine “Erhöhung der Sicherheit”?

    Da die meisten von euch wohl Kaffee, Cola, etc trinkt ist es so sicherer das Mittel merhmals zu nehmen um Symptome zu produzieren.

    Verstehe ich dich richtig: wenn man keinen Kaffee, Cola, Kamillentee etc. trinkt (du hattest ja schon einiges erwähnt), dann genügt also schon eine einmalige Einnahme?

    In der Hom. wird nicht nur verdünnt, sonder auch potenziert.

    Sprich: geschüttelt. Oder was meinst du?

    Und danach muss das Mittel in Zucker oder Alkohol konserviert werden.

    Laut dir kommt es doch nur auf den “Geist” an, auf “EM Schwingungen”. Könntest du bitte erklären, wie Zucker und Alkohol “Geist” und “EM Schwingungen” konservieren?

    wenn man eine Niederpotenz unter C6-C12 einnimmt, muss man das wiederholt einnehmen, eine einzige Gabe reicht nicht aus um etwas zu bewirken. Eine C1-C3, wie in deinem Fall, muss man ziemlich oft wiederholen um eine Wirkung zu bekommen.

    Zum x-ten Male: du hast selbst gesagt, auf die Menge kommt es nicht an! Warum ist also mehrfache Einnahme nötig?

    Dass Laien die Potenzierung ausklammern und ihr gar keine Bedeutung beimessen, sowie der restlichen hom. Herstellungsprozesses ist Gang un Gebe bei den nlinden Kritiker.

    Wenn du uns erklären kannst, warum Schütteln ein so wichtiges Kriterium ist, dann tu’s doch bitte…

    Und das nennt ihr wissenschaflich ?

    Einmal ganz offen gesagt: Du würdest Wissenschaft noch nicht mal dann erkennen, wenn sie dich in den Arsch beisst.

  251. #253 OLLE
    28. August 2011

    Zweifler und Kritiker definiert Luther als Feinde.
    Faszinierend.
    Gruß
    O

  252. #254 Bjoern
    28. August 2011

    @Florian:

    @Bjoern: Spar dir die Mühe.

    Danke für den Hinweis – nur leider zu spät für mich… 😉 (selbst schuld – man sollte halt zwischendrin hin und wieder auch mal die Kommentare aktualisieren und schauen, was neu da ist…)

    Noch eine allerletzte Bemerkung: schon faszinierend, dass der Kerl (trotz Hinweis / Aufforderung von mir!) mit keinem Wort auf das im Artikel beschriebene Verhalten der Firma Boiron eingegangen ist… schönes Beispiel für selektive Wahrnehmung.

  253. #255 Muddi & theBlowfish
    28. August 2011

    *seufz*…jaja durch alkoholische Schwingungen werden Homöopathieanhänger komplett vom Geist befreit und verstarhlt…

    …ich habe übrigents auch dreitsen Silvester Mettiziehn auf der Unität stottiert- bin also auch eine echte Konifere…und bei solchen Zeitgenossen…möchte man wie ein echter Samowar Kalahari begehen…umpf

  254. #256 Bjoern
    28. August 2011

    @OLLE: Typisch für Esoteriker (und Geistesverwandte): sie können keine Kritik vertragen; jedes logische Argument empfinden sie als persönlichen Angriff.

  255. #257 Basilius
    28. August 2011

    @Bjoern
    Das scheint wirklich daran zu liegen, daß diese Menschen sich komplett mit ihrer Weltsicht identifizieren und keine Alternative mehr haben, wenn man diese Weltsicht demontiert. Eigentlich weiß man das ja, aber es so direkt immer wieder zu sehen versetzt mich immer wieder in erstaunen…
    Mir wäre es ja egal, welche Therapie benutzt wird und wie die heißt, oder wer die “erfunden” hat, solange es nur diejenige welche ist, welche auch erwiesenermaßen die wirksamste und möglichst Verträglichste ist.
    -_-

  256. #258 Bjoern
    28. August 2011

    @Basilius:

    …solange es nur diejenige welche ist, welche auch erwiesenermaßen die wirksamste und möglichst Verträglichste ist.

    Tja, leider ist ja ein weiteres wesentliches Merkmal von Esoterikern etc., dass ihre eigene Erfahrung für sie das einzige ist, was zählt… Wissenschaft ist ja pöhse, nicht “ganzheitlich” usw., also kann man auf wissenschaftliche Studien eh nicht vertrauen. Und es ist ja sowieso völlig unmöglich, dass man sich selbst täuschen könnte! (wurde hier auch wieder schön demonstriert – argumentum ad populum, keine Ahnung, was der Placebo-Effekt eigentlich ist usw.)

  257. #259 René
    29. August 2011

    Hallo Florian,
    ich bin gerade in einer schwierigen Entscheidungslage. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie es richtig wäre, zu handeln. (Ist ein bißchen offtopic, aber nicht gänzlich.)

    Die Mutter von einem Freund hat, genauso wie ich auch, desöfteren Migräne. Sie war deswegen bei einer Akupunktur-Behandlung. Und ja, es hat geholfen. Und als wir uns mal trafen, erzählte sie von ihrem “Erfolg”, und machte den Vorschlag, das ich das auch mal probieren sollte. Ich bin ja durchaus offen, aber durch die vielen Homöopathie-Beiträge hier, bin ich bei Akupunktur doch etwas skeptisch gewesen. Hab also gegoogelt bzw. wikipediaisiert. Es steht zwar nicht so deutlich im Wiki-Artikel drin, aber auch Akupunktur funktioniert nur aufgrund des Placebo-Effektes.

    Nun die moralische Zwickmühle. Die Mutter meines Freundes hat nun (erstmal) keine Migräne mehr, und das freut mich für sie außerordentlich. Ich weiß jetzt aber, das das nur der Placebo-Effekt ist. Wie verhält man sich da richtig? Im guten Glauben lassen, und beschwerdefrei – oder die Wahrheit sagen, und damit zu riskieren, das wieder Tage/Nächte mit Migräne-Attacken zu erwarten sind.
    Die Frage ist aus philosophischer Sicht interessant, weil sie genauso ja auch auf die Konsumenten der Glaubulis anwendbar ist. Und sowohl Akupunktur wie auch Glaubulis kosten doch ne recht ordentliche Stange Geld, wenn auch nicht gleich so viel, das es einem zum Sozialfall machen würde.

    Florian, was würdest du in diesem Fall machen?

  258. #260 celsus
    29. August 2011

    Hallo René, der Placebo-Effekt funktioniert auch, wenn man weiß, dass eine Anwendung nur auf diesem Effekt basiert. Man muss also einen Patienten nicht belügen, um ihm zu helfen. Die Mutter deines Freundes wird also nicht plötzlich wieder Migräne bekommen, wenn sie die Funktionsweise der Akupunktur versteht.

    Im Zweifel siegt aber ohnehin der Glaube an die erfolgreiche Behandlung. Sie wird also eher sagen “mir egal, Hauptsache die Migräne ist weg”.

  259. #261 René
    29. August 2011

    Okay, danke Celsus.
    Hätte nicht gedacht, das der Placebo-Effekt trotzdem funktioniert. Ich muß sagen, das finde ich kurios, aber ich nehme das erstmal gern so hin (sofern keine anderslautenden Aussagen kommen).

  260. #262 s.s.t.
    29. August 2011

    @René

    Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß. Die Migräne ist weg, und das ist gut so.

    Nadelpieksen ist ein körperlicher Eingriff. Was und wie es etwas bewirkt, ist nicht so ganz klar. Jedenfalls scheint es in diesem Fall geholfen zu haben. Vielleicht hätte auch eine Entstrahlung unter einem ‘besonderen’ Portal (= Tür) ebenso gewirkt oder etwas vergleichbares. Vermutlich hätte man auch sonst wohin stechen oder drücken können.

    Lass ihr den Glauben, sag lieber ‘Ja und Amen’ (besser: garnichts), denn keines Deiner Argumente kann ihr “Aber mir hat es geholfen” (zum Hundersten wiederholt) stechen. Bei Missionierungsversuchen solltest Du m.E. hingegen einschreiten.

    (Ich kenne auch eine Ex-Raucherin, die (als NaWi) ihre Entwöhnung der Akupunktur zuschreibt.)

  261. #263 René
    29. August 2011

    @s.s.t.
    So werde ich das wohl machen. Danke auch dir.

    Und vielleicht, wenn es trotz Wissen um den Placebo-Effekt funktioniert, lasse ich mich auch zu einer Akupunktur-Behandlung hinreißen. Wäre schon toll, wenn ich nicht ca. 1-2mal im Monat Kopfschmerzen/Migräne haben muß. Mal schauen.

  262. #264 Kallewirsch
    29. August 2011

    Wenn ich meinen Senf auch noch dazugeben darf.

    Ich habe kein Problem damit, wenn jemand seinen Kindern Globuli gibt, wenn die unter Reiseübelkeit leiden. Wenn das Placebo nicht anschlägt, bleibt er sowieso automatisch am nächsten Rastplatz stehen. Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand Globuli vor einer Prüfung gegen Nervosität und Profungsstress nimmt. Ein bischen Hokuspokus kann in solchen Fällen nicht schaden.
    Ich habe aber ein Problem damit, wenn jemand behauptet er könne mit dem Hokuspokus eine Lungenentzündung kurieren oder wenn deswegen eine Grippe verschleppt wird. Von der Heilung oder Bekämpfung eines Tumors reden wir erst mal gleich gar nicht.

    Migräne durch Akkupunktur fällt für mich in die gleiche Kategorie wie Reiseübelkeit. Hilft ihr das Nadelpieksen, ist es gut, hilft es ihr nicht, ist es auch gut. Deswegen ist nichts vertan.

  263. #265 Carma Chameleon
    29. August 2011

    Auch nicht unwichtig: zwar bin ich kein Arzt, weiß aber (u.a. als selbst Betroffener), dass Migräne durchaus einen zyklischen Charakter haben kann. Bei mir verschwanden die Schmerzen im Alter von ca. 30 für gut 10 Jahre, ohne dass ich etwas dagegen getan hatte. Danach kam das Zeug wieder, ohne erkennbaren Grund. Ich habe mich zur Akupunktur überreden lassen (“tut nicht weh und hilft”). Die Stiche haben schon weh getan; geholfen hat’s nicht und mein Konto war um einen unschönen Geldbetrag leichter. Letztendlich hat ein guter Allgemeinarzt geholfen, indem er per trial & error die richtige Medikamenten-Kombi herausfand, die im Bedarfsfall das Leiden lindern.

    Das ist mal wieder so eine anekdotische “mit hat’s {nicht} geholfen” Erfahrungs-Story, ich weiß 😉

  264. #266 BreitSide
    29. August 2011

    @Kallewirsch· 29.08.11 · 20:10 Uhr:

    auch das ist schon nicht mehr ungefährlich. Ärztepräsident Hoppe(?) hatte das ähnlich formuliert.

    Den Kindern wird damit eingeimpft, dass Glaubuli helfen. Die anderen Mütter sagen das ja auch. Später sehen sie, die gibts ja sogar in der Apotheke, dann müssen sie ja…

    Würdest Du ihnen sagen, der BiBaButzemann oder der Heffalump würde die Übelkeit vertreiben, würden sie irgendwann eben den “Betrug zu ihren Gunsten” begreifen.

    So züchtest Du weitere willfährige Gläubige.

  265. #267 Kallewirsch
    29. August 2011

    @BreitSide

    Auch wieder wahr.

    Aber eines sag ich dir gleich. Meine Dinosaurierpflaster geb ich deswegen trotzdem nicht weg. Die wirken viiiiieeeeel besser als normale Pflaster!

  266. #268 celsus
    30. August 2011

    @René

    Hier sind zwei Artikel zu einer entsprechenden Studie. Völlig wasserdicht sind die
    Ergebnisse aber wohl nicht, wie oft bei Placebo-Anwendungen.
    http://www.heise.de/tp/blogs/3/149742

    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/detritus/medizin/2010-12-27/placeboeffekt-ohne-t-uschung-des-patienten

    Auch zur Akupunktur selbst gibt es eine Menge Studien, die mehr oder weniger ihre Wirksamkeit belegen. Es läuft hier allerdings darauf hinaus, dass die Prozedur mit den Nadeln an sich eine Schmerzlinderung herbeiführt. Auch wenn die Akupunktur nicht nach irgendwelchen alten chinesischen Regeln durchgeführt wird, sondern wenn wahllos irgendwo hingepiekst wird.

  267. #269 Bjoern
    30. August 2011

    @celsus:

    Auch wenn die Akupunktur nicht nach irgendwelchen alten chinesischen Regeln durchgeführt wird, sondern wenn wahllos irgendwo hingepiekst wird.

    Bloß dürfte man das dann halt streng genommen nicht mehr “Akupunktur” nennen, weil zur Akupunktur diese “alten chinesischen Regeln”, sprich: auch das ganze Zeug mit Meridianen, Chi usw., eigentlich automatisch mit dazu gehört…

  268. #270 celsus
    30. August 2011

    @Bjoern

    Ja, stimmt, dann ist es natürlich nicht “die” Akupunktur. So weit ich weiß wurde den Probanden in der Studie aber nicht gesagt, dass die Nadeln wahllos platziert sind. Es gab eine Gruppe mit traditionell angewendeter Akupunktur und eben die Kontrollgruppe. Die Ergebnisse unterschieden sich nicht signifikant.

    Hier ein Bericht im Tagesspiegel über den Versuch.

    Weitere vergleichende Studien mit zusätzlichen Schmerzbehandlungsmethoden plus “richtiger” und “falscher” Akupunktur wären noch mal interessant.

    Anekdotisch kann ich zumindest berichten, dass bei mir und zwei Bekannten keinerlei Wirkung durch eine Akupunktur-Behandlung erkennbar war.

  269. #271 Basilius
    30. August 2011

    Anekdoten kann ich auch.
    Ein Bekannter von mir wollte das Rauchen aufgeben. Letzter verzweifelter Versuch war dann auch mal Akupunktur. Bei ihm wurden die Piekser auf der Ohrmuschel verteilt.
    Mit vollstem Erfolg.
    Er hat tatsächlich mindestens vier Wochen nicht mehr geraucht…

  270. #272 madeleine
    31. August 2011

    Florian,
    Es lohnt sich,das Arzt-Patienten -Setting /Anamnese mal näher betrachten.
    Ein klassisch ausgebildeter Homöopath geht auf die kleinste Kleinigkeit ein,sucht nach paradoxen Symptomen,fragt psychisches Befinden nach etc.und hat nicht sofort das “passende” Mittel parat.Das bedeutet,die Anamnese allein benötigt mehrere Sitzungen.
    So habe ich es gelernt (selbst HP,aber nicht beruflich tätig,da später zum Skeptiker “mutiert” aufgrund so mancher Erfahrung als Assi).Mein Lehrer schaute verächtlich auf Komplexhomöopathie nach Rezptbuch und betonte auch,manchmal brauche man kein Mittel,sondern allein die gründliche Anamnese genüge,um auf schädliche Lebensgewohnheiten aufmerksam zu machen.Bei z.B.Magenschmerz also ein Frühstück vor der ersten Kippe :-)
    Diese Zeit nimmt sich kaum ein Arzt.Und da liegt einer der Hasen im Pfeffer.
    Die Schulmedizin ist zu technokratisch.Die gute alte Zeit,in der der Hausarzt genau wußte,wie es z.B. in der Familie aussieht oder welche persönlichen Umsatände den Patienten belasten,ist vorbei.Und da gibt es Bedarf.Ein Bedarf,den man nicht zwingend durch Dipl.psychs. decken muß,sondern durch Interesse und Zuhören.Sprich die gründliche Anamnese.Diese Erfahrung hat so manche/r wahrscheinlich schon gemacht,wenn er/sie zu Fachärzten überwiesen wurde und nach einer Wartezeit von 3 Monaten für einen Termin eine 15 minütige Sitzung bekommt und die routinemäßigen Untersuchungen,die bereits der Hausarzt gemacht hat,xmal, mehr Zeit beanspruchen.Man geht und ist mit seinem Problem wieder allein gelassen-zerhackstückt von Fachärzten,die auch seltenst miteinander kommunizieren.Das bereitet unter anderem doch auch einen Boden für fragwürdigste Methoden.
    Gruß
    Madeleine

  271. #273 noch'n Flo
    31. August 2011

    @ madeleine:

    Die Medizin nimmt sich diese Zeit nicht, weil sie nicht will, sondern weil sie nicht kann. Weill in der gesetzlichen KV das Anamnesegespräch nicht vernünftig honoriert wird. Bzw. seit der letzten Gesundheitsreform 2009 eigentlich gar nicht mehr – da gibt es jetzt ja nur noch Quartalspauschalen.
    Geh mal als Privatpatient zum Onkel Doktor – was meinst Du, wieviel Zeit der plötzlich hat. Weil er dafür auch etwas bekommt.

    HP muss man ja auch privat bezahlen (zumindest in den meisten Fällen), deshalb kriegt man dann auch für sein Geld etwas mehr Mitleid.

    Das Ganze ist kein medizinisches, sondern ein politisches Problem.

  272. #274 Florian Freistetter
    31. August 2011

    @madelaine: Ja, aber das der Hausarzt sich keine Zeit mehr für die Patienten nehmen kann, hat nichts mit der “Schulmedizin” zu tun, sondern mit dem Gesundheitssystem. Der Kassenarzt kriegt kaum Geld für lange Gespräche; der Homöopath kann sich alles privat teuer bezahlen lassen – da ist es einfach, lange und ausführlich zu reden. Aber nur weil das Gesundheitssystem schlecht ist, ist es nicht auch die Medizin. Und nur weil das Gesundheitssystem schlecht ist, macht das die Homöopathie nicht wirksam.

  273. #275 Basilius
    31. August 2011

    @madeleine

    Diese Zeit nimmt sich kaum ein Arzt.Und da liegt einer der Hasen im Pfeffer.

    Ich gebe Dir Recht, daß es wünschenswert wäre, wenn sich die Ärzte mehr Zeit für Ihre Patienten nehmen würden. Das Problem liegt aber nicht in der Medizin begründet, sondern ist eine Frage der Finanzierung unseres Gesundheitsystems. Derzeit bekommt ein Arzt einfach nicht soviel bezahlt, als daß er sich für jeden Patienten beliebig viel Zeit nehmen kann. Wenn Du Den privat bezahlst, wie z.B. einen Heilpraktiker auch, dann sieht das schon viel anders aus.
    Allerdings kann ich Dir für meinen Teil noch nicht mal bei der Zeit für den Patienten zustimmen, da ich bei meinem Hausarzt nicht das Gefühl habe, als daß er sich zuwenig Zeit für mich nehmen würde. Ich hatte mal einen Hautarzt, da war das so. Ich bin dann zu einem anderen gegangen, wo ich mich besser umsorgt gefühlt habe. Ich habe also das Problem “Zuwenig Zeit” gar nicht.
    Schade, wenn das bei Dir anders ist.

    Die Schulmedizin ist zu technokratisch.

    Was meinst Du damit genau?

  274. #276 Kallewirsch
    31. August 2011

    Diese Zeit nimmt sich kaum ein Arzt.

    Auch das ist schon öfter angesprochen worden. Zahl einem Arzt dasselbe Honorar für die Zeit, die er mit Patientengesprächen bekommt, wie einem HP und der Arzt hat plötzlich massenhaft Zeit für dich.
    Praktische Ärzte haben ein Problem: Sie bekommen eine Pauschale für jeden Patienten und diese Pauschale auch nur einmal im Quartal. Ob er den Patienten 5 Minuten sieht, oder alle 2 Tage für jeweils 30 Minuten, deswegen kriegt er nicht mehr Geld. Und so üppig ist diese Pauschale dann auch wieder nicht.
    Dafür muss er aber rund um die Uhr, 24 Stunden lang erreichbar sein.

  275. #277 madeleine
    31. August 2011

    Technokratisch : von Sachzwängen bestimmt.
    (z.B. das Bezahlen von Krediten für teure Geräte Praxiseinrichtung etc)
    Aber auch http://de.wikipedia.org/wiki/Technokratie
    Die Nichtvergütung der Anamnese ist eine politische Entscheidung der Budgetwächter(Gremien)
    Da spielt eins ins andere – und gemeinsam nennt man es Gesundheitspolitik.
    Patienten wechseln auch aus diesen Gründen häufig den Arzt.Sie sind ja eigentlich “politisch unzufrieden”,wenn man es über ihr Verhalten definiert wie z.B. die Entscheidung zum HP zu gehen oder sich privat zu versichern oder beitragspflichtige Zusatzversicherungen abzuschließen.Man kauft sich den Faktor Zeit!

    @florian
    es ging mir nicht um Wirksamkeitsnachweise von Mitteln oder um eine Beweisführung pro/contra.Wie gesagt,ich bin eine Abtrünnige :-)

  276. #278 Basilius
    31. August 2011

    @madeleine
    Das erklärt mir Deine Probleme bezüglich der “Technokratie” irgendwie immer noch nicht so, daß ich sie verstehe.
    Ja, klar. Ein Arzt hat, wenn er eine eigene Praxis frisch eröffnet erst mal einen großen Berg Schulden vor sich. Das ist letztlich bei fast jedem Unternehmer (zumindest am Anfang) so. Aber was hat das direkt mit Medizin zu tun? Daß er Geld verdienen will und wegen seiner Investitionskredite auch muss ist für mich noch kein Problem. Blöd wird das ganze, wenn er einen sauteuren Diagnoseapparat kauft, der dann, damit das Gerät sich auch amortisiert, diesen immer benutzen möchte, auch wenn es gar nicht nötig wäre. Aber das ist letztlich dasselbe, wie wenn Du Dein Auto zum KFZ-Mechaniker in Reparatur gibst und der Dir eine Rechnung für eine neue Zylinderkopfdichtung für 1500 Euro präsentiert, obwohl nur ein Kabel für den Kühlerlüfter lose war. Beschiss dieser Art hat auch nichts mit Medizin zu tun.
    Ich glaube, daß ich Deine Kritik der “Technokratie” noch immer nicht verstehe.

  277. #279 Stephan
    1. September 2011

    @Muddi & theBlowfish

    Huuu, o.k., o.k. o.k., Stefan, zieh die Sockenpuppe aus und komm hervor, Du bist umzingelt, gut geübt, insbesonders das Einbauen der Rechtschreibfehler! Brillianter Auftritt!
    Alle sind drauf reingefallen….
    ……..ömmm, Du bist doch Luther oder nicht?
    (Falls nicht-Stefan, guck mal oben SO macht man Das)

    sorry, ich meine natürlich Stephan mit “ph”.

    Sorry, ich war die letzten 7 Tage im Urlaub in Österreich und hatte nur mein Smartphone dabei. Ich wünschte fast, ich hätte das geschrieben, aber ich bin echt noch im Training. So gut wie Luther bekomme ich das wirklich nicht hin.
    Bin gerade am nachlesen und aufholen hier…

    Luther ist wohl entweder echt (was ich befürchte) oder ein anderer Scherzkeks.

  278. #280 Roadmin
    13. April 2012

    Konfrontation hat noch nie viel gebracht, …. im Fall vom dem Blogger und der Firma hätte ich eher eine friedliche Koexistenz angestrebt.

  279. #281 noch'n Flo
    13. April 2012

    @ Roadmin:

    Du meinst also, der Blogger hätte Lügen und Betrug nicht anprangern, sondern unter den Teppich kehren sollen?

  280. #282 Eisentor
    13. April 2012

    @noch’n Flo du redest mit einem Werbelinkspambot. Der wird dir nicht antworten.

  281. #283 rolak
    13. April 2012

    Die Paarung (Blogger|Boiron) scheint generell Interessantes hervorzubringen: Vor knapp zwei Monaten kam (aufopferungsvoller, tapfer-tapfer!) Selbsttest von ColdCalm, heute die verblüffende Fortsetzung.
    Ehemann hat wegen der Heilsversprechungen auf Homöopathie vertraut und ist gestorben? Herzliches Beileid, hier sind die 137,95 für die Medikamente zurück. Weia…

  282. #284 Basilius
    1. Juli 2012

    Man kann das, was im Artikelthema steht, aber auch fast genau umgekehrt machen. Der Homöopathie-Konzern MIT einem alten bekannten Blogger (gegen den Rest der Welt).
    Nachzulesen hier:
    Schmutzige Methoden der sanften Medizin