Planet X (oder Nibiru) ist einfach nicht tot zu kriegen. Ich habe zwar schon öfter ausführlich erklärt, warum es nicht möglich ist, dass sich da irgendein bisher unbekannter Planet aufmacht, um die Erde im Jahr 2012 zu zerstören. Trotzdem ist das Internet immer noch voll mit Leuten, die genau das behaupten und ich bekomme immer wieder Anfragen, in denen ich gebeten werde zu erklären, wie das denn nun wirklich ist mit Planet X.

Es ist eigentlich nicht schwer, selbst herauszufinden, was Sache ist. Um festzustellen, ob es diesen Planet X geben kann oder nicht, muss man nicht Astronomie studiert haben. Man muss kein Mathe-Genie sein und kein Computer-Programmierer. Es reicht völlig, sich an das zu erinneren, was man in der Schule gelernt hat. Und natürlich muss man bereit sein, selbst nachzudenken. Ich möchte hier einmal ganz im Detail demonstrieren, wie es im Prinzip jedem möglich wäre, die Frage nach dem Planet X für sich selbst eindeutig zu beantworten. Ganz ohne auf irgendwelche YouTube-Videos oder Internetforen vertrauen zu müssen – und als Bonus lernt man dabei gleich auch noch die Grundlagen der Himmelsmechanik!

Der Artikel ist ein wenig lang geworden. Aber nur deswegen, weil ich probiert habe, wirklich alles so ausführlich und einfach wie möglich zu erklären. Es kommt die eine oder andere Formel im Text vor und das, zusammen mit der Länge, schreckt vielleicht manche ab. Aber wer verstehen will, warum es Planet X nicht geben kann – und zwar wirklich selbst verstehen – dem rate ich dringen, die Lektüre bis zum Ende durch zu halten.

Was wissen wir?

Fangen wir mit dem an, was an “Fakten” über Planet X existiert. Wenn man sich auf das beschränkt, dass allen Berichten gemeinsam ist, dann bleibt nicht viel übrig. Aber es reicht uns:

  • 1) Planet X bewegt sich mit einer Periode von 3600 Jahre um die Sonne.
  • 2) Planet X befindet sich während der meisten Zeit seines Umlaufs fern der Sonne und kommt der Erde nur alle 3600 Jahre nahe.
  • 3) Planet X wird im Dezember 2012 der Erde wieder nahe kommen.

Punkt 1) entstammt der “Forschung” von Zecharia Sitchin, der sich die ganze Nibiru-Geschichte erst ausgedacht hat. Sie basiert vor allem auf seiner Fantasie und kaum auf echten Fakten aber die Umlaufperiode von 3600 Jahren hat sich im Weltbild der Planet-X-Fans festgesetzt. Punkt 2) folgt logisch aus der Tatsache, dass wir bis jetzt keinen einen Planet X gesehen haben. Er muss sich also auf einer Bahn befinden, auf der er nur kurz in der Nähe der Erde kommt und sich ansonsten weit draußen im Sonnensystem befindet wo wir ihn nicht sehen können. Und Punkt 3) ist der Grund, warum überhaupt so ein Theater um Planet X gemacht wird – wenn er nicht angeblich am 21.12.2012 mit der Erde kollidieren sollte, dann würde sich ja auch niemand dafür interessieren.

Das sieht nach dürftigen Informationen aus, aber es ist ausreichend, um die Bahn von Planet X zu rekonstruieren. Dafür müssen wir uns nur an 2 Sachen erinnern, die wir – hoffentlich – in der Schule gelernt haben. Einmal sind das die Keplerschen Gesetze aus dem Physik- oder Astronomie-Unterricht. In der kurzen Version lauten sie (ich hab sie direkt aus der Wikipedia übernommen, denn die meisten werden ja sicherlich dort nachschauen und keine alten Schulbücher rauskramen 😉 ):

  • 1. Kepler-Gesetz: Die Planeten bewegen sich auf elliptischen Bahnen, in deren einem Brennpunkt die Sonne steht.
  • 2. Kepler-Gesetz: Ein von der Sonne zum Planeten gezogener „Fahrstrahl” überstreicht in gleichen Zeiten gleich große Flächen.
  • 3. Kepler-Gesetz: Die Quadrate der Umlaufzeiten zweier Planeten verhalten sich wie die dritten Potenzen (Kuben) der großen Bahnhalbachsen.

Gleich das erste Gesetz sagt uns etwas sehr wichtiges: Planeten können sich nicht beliebig bewegen! Sie bewegen sich auf einer elliptischen Bahn um die Sonne. Wir müssen nun also herausfinden, wie die Bahnellipse von Planet X aussieht. Dazu müssen wir uns nun nicht mehr nur an den Physik-Unterricht erinnern, sondern auch an Mathematik. Irgendwann haben wir dort gelernt, was eine Ellipse ist. Ansonsten fragen wir wieder Wikipedia, die eine ausführliche Antwort hat. Für uns wichtig ist, dass die Form einer Ellipse durch zwei Zahlen definiert ist: Ihre große Halbachse und ihre numerische Exzentrizität. Die große Halbachse ist eine Entfernung und sie gibt an, wie groß die Ellipse ist. Die Exzentrizität ist eine Zahl zwischen 0 und 1 und sagt uns, wie oval die Ellipse ist. Ein Kreis hätte eine Exzentrizität von Null – aber wir wissen ja schon aus dem zweiten Punkt unserer “Fakten”-Liste, dass die Bahn von Planet X kein Kreis sein kann, sondern stark oval sein muss. So in etwa könnte das aussehen:

i-64230cd1dc12b268e8ee512c8dc5e8ee-ellipse1-thumb-500x190.jpg

In seinem sonnennächsten Punkt ist Planet X ihr sehr nahe; so nahe, dass er sich auch in der Nähe der Erde befindet. Dann aber bewegt er sich wieder weit weg und befindet sich die meiste Zeit weit entfernt von der Sonne.

Wie lang ist die Bahn von Planet X?

Probieren wir jetzt mal, die große Halbachse zu bestimmen. Der einzige Zahlenwert den wir haben, ist die Umlaufzeit von 3600 Jahren. Das reicht aber völlig, denn wir können das dritte Gesetz verwenden, das ja explizit von der Umlaufzeit spricht. Jetzt kommen wir nicht an einer kleinen Rechnung vorbei, aber keine Angst, sie ist nicht schwierig. Man kann das dritte Gesetz auf verschiedene Arten mathematisch aufschreiben. Ich habe mich wieder an die Wikipedia gehalten. Gleich die erste Formel die man dort findet schaut nicht ganz so wild aus, also verwenden sie:

i-1dddc2fcf6fb2334cb5ddd4fb55719b2-kepler3.png

Dazu wird erklärt:

Die Quadrate der Umlaufzeiten T1 und T2 je zweier Trabanten um ein gemeinsames Zentrum sind proportional zu den dritten Potenzen der großen Halbachsen a1 und a2 ihrer Ellipsenbahnen.

T1 ist also die Umlaufzeit des ersten Himmelskörpers, also bei uns Planet X. Sie beträgt 3600 Jahre. a1 ist die große Halbachse von Planet X und sie wollen wir ja ausrechnen. T2 und a2 sind Umlaufzeit und Halbachse irgendeines anderen Planeten. Nehmen wir am besten die Erde, die kennen wir gut. Ihre Umlaufzeit (T2) beträgt bekanntermaßen ein Jahr und ihre große Halbachse (a2) finden wir wieder bei Wikipedia: 149,6 Millionen Kilometer. Von den vier Zahlen in der Formel kennen wir jetzt also drei und können leicht die vierte ausrechnen. Tippen wir also die Zahlen in einen Taschenrechner unserer Wahl – zum Beispiel diesen hier – und dann sehen wir, dass die große Halbachse der Bahn von Planet X enorme 35,14 Milliarden Kilometer lang sein muss. Solch große Zahlen sind etwas unhandlich. Am besten, wir vergleichen sie mit der großen Halbachse der Erde, dann sehen wir, dass die Halbachse von Planet X 235 mal größer ist. In der Astronomie verwendet man die Länge der großen Halbachse der Erdbahn übrigens als Standard für eine eigene Entfernungseinheit, die Astronomische Einheit (AE). Die große Halbachse der Erdbahn ist also gerade eine AE lang, bei der Bahn von Planet X sind es 235 AE.

Wie oval ist die Bahn von Planet X?

Jetzt kennen wir also die große Halbachse. Aber wie sieht es mit der Exzentrizität aus? Erinnern wir uns dazu nochmal an “Fakt” Nummer 2 aus der ersten Liste: Planet X kommt der Erde alle 3600 Jahre nahe. Das bedeutet, dass der sonnennächste Punkt seiner Bahn in etwa so weit von ihr entfernt sein muss, wie die Erde selbst. Also eine astronomische Einheit. Wenn wir aber den Abstand des sonnennächsten Punktes von der Sonne kennen und außerdem noch die große Halbachse, dann können wir leicht den Abstand des sonnenfernsten Punktes berechnen. Schauen wir dazu nochmal das Bild von oben an:

i-19f649b1d1b71a52de06898536affc82-ellipse2-thumb-500x217.jpg

Das Bild sollte sich eigentlich selbst erklären. Die ganze Ellipse ist zweimal so lang wie die große Halbachse, also 235 + 235 = 470 AE. Die Länge der Ellipse ist aber auch identisch mit der Entfernung zwischen sonnenfernsten und sonnennächsten Punkt. Die wiederrum ist natürlich identisch mit der Summe aus dem Abstand zwischen sonnenfernsten Punkt und Sonne und sonnennächstem Punkt und Sonne. Wir müssen also von den 470 AE nur 1 AE abziehen – der Abstand des sonnennächsten Punkt von der Sonne – und sehen sofort, dass der sonnfernste Punkt 469 AE weit weg sein muss. Das ist wirklich ordentlich weit weg. Pluto, der früher mal der am weitesten entfernte Planet war, ist an seinem sonnenfernsten Punkt nur 40 AE weit weg.

Wir erkennen im Bild außerdem, dass die Bahn um so elliptischer ist, je stärker sich die Abstände von sonnennächsten und sonnenfernsten Punkt unterscheiden. Wären beiden Werte genau gleich groß, dann wäre die Sonne exakt in der Mitte und die Bahn ein Kreis – und ihre Exzentrizität gleich null. Je weiter die Sonne an den sonnennächsten Punkt heran rückt, desto größer wird die Exzentrizität. Es muss also einen Zusammenhang zwischen Exzentrizität und den Abständen der sonnennächsten/sonnenfernsten Punkte geben. Also fragen wir am besten Google – und die Suchmaschine schlägt uns vor, die Wikipedia auf dieser Seite aufzuschlagen. Dort sehen wir eine einfache Formel, die es uns ermöglicht, die Exzentrizität der Bahn von Planet X zu berechnen:

i-4a52a602101cd4f8565dc944fcca254e-apsisformel.png

Das mit “Apoapsis” der sonnenfernste Punkt und mit Periapsis der sonnennächste Punkt gemeint ist, können wir gleich am Anfang des Artikels nachlesen. Setzen wir also ein, dann sehen wir, dass die Exzentrizität einen Wert von 0,99574 haben muss.

Und das wars auch schon! Wir wissen nun, dass sich Planet X auf einer Bahn bewegt, deren Ellipse eine große Halbachse von 235 Astronomischen Einheiten und eine Exzentrizität von 0,99574 haben muss. Das haben wir mit einer Handvoll simplen Rechnungen und etwas grundlegenden Schulwissen herausgefunden. Wir können aber noch mehr tun! Wir können jetzt auch noch nachsehen, wo genau sich Planet X momentan am Himmel befinde und wie hell er dort erscheinen müsste.

Wie bewegt sich Planet X?

Unser Ziel ist es ja, zu überprüfen, ob Planet X existieren kann oder nicht. Deswegen wollen wir jetzt mal schauen, wo der Planet gerade am Himmel zu sehen sein müsste. Denn dann können wir ganz einfach selbst nachsehen, ob er tatsächlich da ist, oder nicht. Aber wie stellen wir das an? Wir könnten in die Bibliothek gehen, und dicke Wälzer über Himmelsmechanik lesen. Die sind voll mit langen mathematischen Formeln und mit einigen davon kann man auch ausrechnen, wie weit Planet X im Moment gerade von der Erde entfernt sein muss. Aber diese Formeln sind nichts für Leute mit schwachen Nerven und selbst mir manchmal zu viel (und ich bin immerhin Himmelsmechaniker!). Glücklicherweise geht es auch einfacher. Heutzutage haben wir Computer und das Internet und beide bieten uns die Möglichkeit, die Bewegung von Himmelskörpern ganz einfach und ohne großartige Mathematikkenntnisse zu simulieren. Eine entsprechende Suche im Internet bringt uns schnell zu einem Programm namens Celestia. Mit ihm lässt sich die Bewegung der Planeten im Sonnensystem visualisieren (und es ist Open Source, als besteht nicht die Gefahr, dass die böse Weltverschwörung im Quellcode rumgepfuscht hat). Das Programm ist kostenlos und schnell installiert. Jetzt können wir uns ansehen, wie sich die Erde bewegt, der Mars und all die anderen Planeten, Asteroiden und Kometen unseres Sonnensystems. Aber natürlich ist Planet X nicht dabei. Wir müssen also irgendwie einen neuen Planeten in Celestia einbauen. Der Wikipedia-Artikel zu Celestia informiert uns:

“Über 10 GB an Erweiterungen (so genannten Add-Ons) sind zur Ergänzung des Basisprogramms verfügbar. Diese enorme Menge ist das Ergebnis der Aktivitäten einer kleinen, aber sehr produktiven Benutzergemeinschaft, die das Programm unterstützt. Die größte Sammlung wird von dem Portal „Celestia Motherlode” (siehe Weblinks) bereitgestellt. (…) Es wurden auch Erweiterungen für Science-Fiction-Begeisterte entwickelt, welche Universen aus berühmten Filmen wie Star Wars oder Star Trek simulieren, aber auch selber ausgedachte Planetensysteme ohne Bezug auf einen Film oder Buch.”

Selbst ausgedachte Planetensysteme! Genau das, was wir suchen! Also auf zu “Celestia Motherlode”, und dort am besten gleich in die Abteilung “Fictional”. Wir haben Glück! Dort finden wir einen Eintrag mit dem Titel “RS Planet X – Nibiru v1” der auf eine zip-Datei verlinkt. Wir laden sie runter und öffnen sie. Es handelt sich um eine Archiv-Datei die, ausgepackt, mehrere Dateien enthält. Eine davon heisst “ReadMe.txt” und wenn wir sie lesen, erfahren wir genau, was wir tun müssen, damit Celestia in Zukunft auch Planet X anzeigt: einfach den ganzen Schwung an Dateien in den Ordner “extras” im Celestia-Ordner (der sich vermutlich bei C:\Programme\Celestia befindet) kopieren und fertig. Jetzt enthält unser Sonnensystem auch den Planet X und wir können uns anschauen, wie er sich bewegt.

Als erstes fällt uns wahrscheinlich auf, wie enorm elliptisch die Bahn tatsächlich ist. Wenn wir so weit rauszoomen, dass wir die Bahn komplett sehen können, ist das ganze bekannte Sonnensystem zu einem kleinen Punkt zusammengeschrumpft. Wir wollen aber jetzt ja sehen, ob es tatsächlich zu einer Begegnung mit der Erde kommt. Spulen wir also mal vor und sehen nach, was 2012 passiert. Nichts – Planet X ist da nämlich überhaupt nicht in der Nähe der Erde :( Hmm – was jetzt? Wir schauen am besten mal nach, was dieser Planet X den wir da gerade installiert für eine Bahn hat und ob die identisch mit der ist, die wir oben ausgerechnet haben. Also öffnen wir die “PlanetX.ssc”-Datei (ansonsten befinden sich ja nur noch jpg-Bilder im Ordner) und sehen erstmal jede Menge Zeug, das uns eventuell etwas kryptisch vorkommt, je nachdem ob wir Ahnung von Celestia haben oder nicht. Aber ein paar Sachen könnten uns bekannt vorkommen – zum Beispiel die Zeilen:

EllipticalOrbit

{

Period 3600

SemiMajorAxis 236

Eccentricity 0.9917

Period, Eccentricity, Elliptical Orbit: Man muss nicht mal englisch können, um zu verstehen, dass es hier um die elliptische Bahn eines Planeten und deren Exzentrizität geht. Und ein kürzer Blick ins Wörterbuch bestätigt, dass “SemiMajorAxis” für die große Halbachse steht. Die Werte die hier eingetragen sind, stimmen aber nun tatsächlich nicht mit denen überein, die wir oben ausgerechnet haben. Also ersetzen wir sie! Bei SemiMajorAxis tragen wir “235” ein und bei Eccentricity die “0.99574”. In den folgenden Zeilen stehen aber noch mehr Zahlen unter den Stichwörtern: Inclination, AscendingNode, ArgOfPericenter, MeanAnomaly, Epoch und Albedo. Was haben die zu bedeuten? Das lässt sich mit einer Übersetzung und einer Google-Suche rausfinden: es handelt sich um die restlichen Bahnelemente. Wie wir der Wikipedia entnehmen können, handelt es sich dabei um sechs Zahlen, die die Bahn eines Himmelkörpers eindeutig festlegen (wer genau Bescheid wissen will, kann nachlesen, was ich hier über die Bahnelemente geschrieben habe). Ist ja auch eigentlich klar, dass wir mit Halbachse und Exzentrizität noch nicht fertig waren. Denn die legen ja nur die Form der Bahnellipse fest – aber wissen noch nichts darüber, wie diese Ellipse im Raum orientiert ist. Da der Raum drei Dimensionen hat, brauchen wir auch logischerweise drei Winkel, um die Lage eindeutig anzugeben. Das sind die Inklination (inclination), die Knotenlänge (AscendingNode) und das Argument der Periapsis (ArgOfPericenter). Und wir müssen natürlich auch noch irgendwie festlegen wo sich der Planet auf der Ellipse gerade befindet. Das kann man mit der mittleren Anomale (MeanAnomaly) machen. “Epoch” und “Albedo” haben nichts mit der Bahn an sich zu tun; mit der Epoche wird einfach nur der Zeitpunkt angegeben, für den die Werte berechnet wurden und Albedo beschreibt, wie gut der Planet Licht reflektiert.

Uns interessiert aber erstmal nur die Bahn. Die Werte für Exzentrizität und große Halbachse haben wir ja jetzt schon korrigiert – aber woher sollen wir wissen, welche Werte wir bei den drei Winkeln eintragen sollen? Gute Frage – wahrscheinlich könnte man wieder mit den komplizierten Formeln aus den Himmelsmechanik-Wälzern rumspielen und berechnen, wie genau die Winkel aussehen müssen, damit eine Bahn entsteht, auf der Planet X genau am 21.12.2012 der Erde nahe kommt. Aber das wollen wir ja vermeiden, also verwenden wir eine andere Methode: Wir probieren einfach so lange rum, bis wir eine passende Bahn haben! Dazu setzen wir erstmal alle vier fehlenden Zahlen (Inclination, AscendingNode, ArgOfPericenter, MeanAnomaly) auf den Wert “0”. Für die Inklination ist das sogar schon ein guter und plausibler Wert. Denn sie gibt ja an, wie stark die Bahn des Planeten gegenüber der Erdbahn geneigt ist. Und die Bahnen der anderen Planeten sind alle so gut wie gar nicht geneigt – es ist also eine gute Annahme, auch bei Planet X erstmal davon auszugehen, dass die Bahn nicht geneigt ist. Wenn wir nun wieder unsere Simulation laufen lassen, dann sehen wir, dass Planet X sich an seinem sonnennächsten Punkt zwar in der Nähe der Erdbahn befindet, aber nicht in der Nähe der Erde. Um das zu ändern, müssen wir die Bahn in der Ebene der Erdbahn drehen, und zwar so lange, bis ihr sonnennächster Punkt genau dort ist, wo sich die Erde am 21.12.2012 befindet. Der entsprechende Winkel ist das Argument der Periapsis (ArgOfPericenter). Um es ein wenig einfacher zu machen, hab ich mir gleich ein paar Planet X-Kopien gebastelt und sie alle auf die Reise geschickt (ich hab auch noch gleich die ganzen Monde gelöscht, die auch noch in der PlanetX.ssc-Datei definiert waren – kann man aber auch lassen, die spielen keine Rolle). Alle hatten die gleichen Werte für die Bahnelemente, nur die Zahlen für das Argument der Periapsis hab ich geändert. Lässt man all diese Planeten dann gemeinsam in Celestia laufen, sieht man auch schön, wie sich eine Änderung des Periapsis-Arguments auf die Bahn auswirkt:

i-bb6a053cec51507c3894fe9df54d6b27-pericentervariation-thumb-500x356.png

Wenn man den Maßstab etwas ändert, dann sieht es so aus:

i-b0b1f0ab636043a3631ee6ac8ebbf3ad-pericentervariation2-thumb-500x356.png

Man kann jetzt also den Winkel immer weiter ändern, die Bahn immer weiter drehen und irgendwann landet der sonnenächste Punkt genau dort, wo sich die Erde am 21.12.2012 befindet. Bei mir war das bei einem Winkel von 90 Grad der Fall. Jetzt ist also die Erde am besagten Tag am Treffpunkt – aber Planet X noch nicht. Damit der pünktlich kommt, müssen wir die mittlere Anomalie ändern. Also habe ich wieder die Werte verändert und geschaut, welche Zahl am besten passt. Man bemerkt hier wieder einmal schnell die Auswirkungen des zweiten Keplerschen Gesetzes. Ist Planet X auf seiner Bahn weit weg von der Sonne, dann bewegt er sich so langsam, dass man die Zeit richtig stark beschleunigen muss um eine Bewegung zu erkennen. In der Nähe der Erde flutscht er aber mit einem Wahnsinnstempo durch. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass man hier den wirklich exakten Wert für die mittlere Anomalie finden muss, denn der Zeitraum in dem sich Planet X in der Nähe der Erde befindet ist so kurz, das man es wirklich genau timen muss, wenn sie sich exakt am 21.12.2012 begegnen sollen. Hier ist ein Bild mit drei Planet-X Kopien auf identischen Bahnen, nur ihre mittlere Anomalie hat sich geändert – und das nur minimal (die Werte betragen 150.08, 150.085 und 150.09 Grad). Trotzdem sind die Planeten an ganz unterschiedlichen Orten:

i-4e726696d54e8ee06d6a169eb23d39dd-meananomaly150.08-150.085-150.09-thumb-500x356.png

Nach ein bisschen rumprobieren bin ich schließlich bei einem Wert von 150.08815 Grad für die mittlere Anomalie gelandet. Das scheint optimal zu sein – jetzt begegnen sich Erde und Planet X genau am 21. Dezember 2012. Um 6:55 MEZ erreichen sie ihren kleinsten Abstand von 2.5 Millionen Kilometern. Sie stossen nicht zusammen – aber das war auch klar. Denn wir sind ja davon ausgegangen, dass der sonnennächste Punkt der Bahn von Planet X bei genau 1 AE liegen soll, also auf Höhe der Erdbahn. Wenn wir eine Kollision wollen, hätten wir den sonnennächsten Punkt der Bahn von Planet X in einen Bereich legen müssen, der innerhalb der Erdbahn liegt. Nur so können sich die beiden Bahnen kreuzen. Aber die Liste von “Fakten” ganz oben spricht ja auch nur davon, dass sich die beiden Planeten nahe kommen und nicht auch gleich kollidieren. Immerhin soll Planet X ja alle 3600 Jahre vorbeikommen und bei den früheren Begegnungen sind sie auch nicht kollidiert. Die Annäherung so eines großen Planeten auf wenige Millionen Kilometer an die Erde würde aber in der Realität auch ausreichen, um es auf der Erde etwas ungemütlich werden zu lassen. Der große Planet würde die Bahn massiv stören und wer weiß, wo die Erde am Ende landen würde – es kann gut sein, dass sie ganz aus dem Sonnensystem fliegt oder auf ihrer neuen Bahn mit der Sonne oder einem der anderen Planeten kollidiert.

i-4ee331114922771044c26a079c95bcf0-planetx-treffen-thumb-500x356.jpg

Unser erstes Ziel haben wir also erreicht. Wir haben es durch simple Rechnungen und ein bisschen Rumprobieren am Computer geschafft, herauszufinden welche Bahn Planet X haben muss. Celestia zeigt uns nun für jeden beliebigen Zeitpunkt, wo sich der Planet gerade befindet. So sieht das zum Beispiel momentan (19. August 2011) aus:

i-80762c8c17e528b887fca6838b4bdaad-planetx-heute-thumb-500x356.png

Planet X befindet sich zur Zeit also schon weit innerhalb der Saturn-Bahn und wird in Kürze die Bahn des Jupiter kreuzen – nur falls es ihn gibt, natürlich. Dank Celestia können wir nun auch nachsehen, wir sich der Abstand zwischen Erde und Planet X im Laufe der Zeit ändert. Wir müssen in Celestia nur Planet X auswählen und die Informationen links oben, zeigen uns den Abstand zur aktuellen Position an. Wir zoomen also so nah an die Erde wie es möglich ist und wenn wir nun die Zeit schneller ablaufen lassen, können wir genau sehen, wie sich der Abstand ändert. Ich hab das hier mal für die kommenden Monate, bis zum Dezember 2012, aufgezeichnet:

i-2ffcece028ac7d39442c8b34d713acfb-Distanz-Planet-X-thumb-500x340.jpg

Es mag vielleicht manche überraschen, das der Abstand zwischen Planet X und der Erde noch bis zum Dezember 2011 wächst anstatt kleiner zu werden. Das liegt daran, dass sich der Planet zwar stetig der Sonne nähert, aber das deswegen nicht unbedingt auch für die Erde gelten muss. Denn die bewegt sich auch um die Sonne und manchmal läuft sie dem Planet X dabei quasi davon.

Nibiru auf geneigter Bahn

Bevor wir weitermachen, möchte ich noch auf einen Einwand eingehen, an den manche vielleicht gerade denken. Weiter oben habe ich gesagt, dass man davon ausgehen kann, dass die Bahn des Planet X genau in der Ebene der Erdbahn bzw. der Bahn der anderen Planeten befindet. Aber was, wenn das gar nicht so ist? Man liest in einschlägigen Publikationen oft, dass die Bahn von Planet X um 90 Grad gegenüber der Erdbahn geneigt sein soll. Der Planet soll sich also quasi von oben (bzw. von unten, je nachdem) anschleichen. Kein Problem, auch das können wir testen. Setzen wir einfach die Bahnneigung von Planet X von 0 auf 90 Grad. Um nicht durcheinander zu kommen, werde ich diese Variante des Planet X im Folgenden “Nibiru” nennen. Wenn wir Celestia nun die neue Bahn anzeigen lassen, haben wir allerdings ein Problem. Auf der neuen Bahn nähert sich Nibiru nun irgendwie gar nicht mehr der Erde (Klar, der sonnennächste Punkt wurde nun ja auch aus der Ebene der Erdbahn rausgedreht):

i-5151130c6e76b565ae0d249b9698010f-Geneigte-Bahn-thumb-500x363.jpg

Wenn wir in dieser Konfiguration die Erde und Nibiru nahe zusammen bringen wollen, dann müssen wir wohl die Bahn noch etwas exzentrischer machen. Ein Wert von 0.9979 hat sich bei mir als brauchbar erwiesen. Wir werden außerdem den Winkel der Knotenlänge ändern müssen, um die geneigte Bahn an die richtige Stelle zu drehen:

i-54fb786a28019161dfb4c6c73d846f03-AscendingNode-Variation-thumb-500x363.png

Jetzt spielen wir wieder mit den anderen Zahlen so lange rum bis alles passt und am Ende begegnen sich Nibiru und die Erde am 21. Dezember 2012. Die passende Bahn hat eine große Halbachse von 235, eine Exzentrizität von 0.9979 und eine Inklination von 90 Grad. Die Knotenlänge beträgt 90 Grad, das Argument der Periapsis 91 Grad und die mittlere Anomalie ist 150.0775. Auf dieser Bahn wird sich Nibiru am 21. Dezember 2012 um 22:19 der Erde auf 2.2 Millionen Kilometer nähern. Wenn wir die Entfernung der nächsten Monate wie oben bestimmen, dann sehen wir keinen allzu dramatischen Unterschied:

i-bd03efd85b5c70565e883ba146586781-Distanz-Planet-X-Beide-thumb-500x340.jpg

Wie hell ist Planet X?

Wir haben schon ziemlich viel herausgefunden. Wir haben exakt die Bahn bestimmt, die Planet X haben muss, damit er im Dezember 2012 auf der Erde Ärger machen kann. Wir haben nachgesehen, wie weit er sich momentan von der Erde entfernt befndet und wie sich dieser Abstand im Laufe der Zeit ändert. Falls wir jetzt von der These ausgehen, dass Planet X wirklich existiert, sind wir nun in der Lage, eine überprüfbare Vorhersage zu machen – wir können jetzt nämlich bestimmen, wie hell der Planet am Himmel erscheinen muss. Natürlich gibt es dafür eine schöne Formel:

i-f2e30df59b85aac820c02605dae3b030-magnitude.png

Die schaut kompliziert aus, ist auch kompliziert (Wikipedia erklärt es genauer) und man kann mit ihr zwar die Helligkeit von Planet X ausrechnen, aber das ist nicht wirklich trivial. Also lassen wir es und suchen uns einen einfacheren Weg. Die Helligkeit eines Himmelskörpers wird davon bestimmt, wieviel Licht er von der Sonne in Richtung Erde reflektiert. Das hängt einerseits von seinem Abstand zur Sonne und der Erde ab. Andererseits spielt natürlich auch die Größe eine Rolle: Je größer der Planet, desto mehr Licht reflektiert er. Die Angaben über die Größe von Nibiru/Planet X variieren zwar, je nach Quelle (deswegen hab ich sie nicht in die Liste der “Fakten” oben aufgenommen), aber die Leute scheinen sich weitesgehend einig zu sein, dass es sich um einen Gasriesen wie Jupiter handelt, vermutlich sogar noch viel größer. Ein Planet, größer als Jupiter, der sich näher an der Erde befindet als Jupiter, muss natürlich auch annähernd so hell bzw. heller sein als Jupiter. Ich habe in das Diagramm von oben den maximalen/minimalen Abstand von Jupiter und Mars eingezeichnet (die Infos findet man in der Wikipedia):

i-ce404bfeb81ab57786fc195e326ae6e6-Distanz-Planet-X-Beide-Abstandslinien-thumb-500x340.jpg

Planet X ist uns also jetzt schon näher als der Jupiter, wenn er am weitesten von der Sonne entfernt ist. Und er ist uns definitiv viel näher als der Saturn. Wer schon mal nachts ein wenig den Himmel beobachtet hat, der weiß, dass Jupiter und Saturn zu den hellsten Objekten gehören, die man dort so sehen kann. Planet X soll nun viel größer als Jupiter sein der wiederum größer ist als der Saturn. Und unsere Berechnungen haben gezeigt, dass Planet X der Erde jetzt schon näher sein muss, als Saturn uns jemals kommen kann. Er ist uns jetzt schon so nahe wie der Jupiter es oft ist. Man müsste ihn also auf jeden Fall auch jetzt schon am Himmel sehen, so hell wie Saturn, so hell wie Jupiter. Dafür braucht man kein Teleskop und kein Fernglas. Es reicht aus, in einer klaren Nacht ins freie zu treten und die Augen nach oben zu richten. Irgendwo dort muss man schon seit einiger Zeit einen hellen Punkt beobachten können, der sich so wie die anderen Planeten bewegt (anstatt still zu stehen wie die Sterne), der aber keiner der bisher bekannten Planeten ist. Es ist unmöglich, dass jemand diesen Planeten übersehen hat. Gut, vielen Leuten würde es schwer fallen, auf Anhieb alle hellen Punkte da am Himmel zu identifizieren. Aber Millionen Hobby-Astronomen überall auf der Welt wissen genau, wann welcher Planet wo am Himmel zu sehen ist. Und wenn da plötzlich ein neuer wäre, dann würden sie es zweifelsfrei merken! Da kann auch keine Regierung etwas vertuschen. Selbst wenn die Regierungen dieser Welt es schaffen würden, alle Astronomen unter ihre Kontrolle zu bringen – nichts könnte uns daran hindern, die Daten der Bahn von Planet X die wir oben berechnet haben, zu benutzen, um herauszufinden, wo er sich gerade am Himmel befinden muss. Das geht mit Celestia, es geht aber auch mit anderen Programmen wie zum Beispiel der Open-Source-Software Stellarium. Ich habe unsere Daten von oben dort mal eingegeben und geschaut, wie der Himmel aussehen müsste. Stellarium erlaubt es nämlich auch, die Lichtverschmutzung zu simulieren. Und selbst an einem Himmel der in etwa dem entspricht, den man in einer hell beleuchteten Stadt betrachten kann, ist Planet X heute Nacht (22. August 2011) gut zu sehen:

i-d9d0db43c79faa828b0aff5e24ee6d8c-PlanetX-thumb-500x292.png

Um Planet X zu vertuschen, müssten “sie” schon jedem einzelnen Menschen auf dieser Welt verbieten, nachts den Himmel zu betrachten und das würde vermutlich auffallen.

Planet X gibt es nicht!

Hat noch jemand bis hier her mitgelesen? Ich weiß, es war ein sehr langer Text – aber auch ein sehr gründlicher. Wir haben, ausgehend von sehr wenigen “Fakten”, herausgefunden, auf welcher Bahn sich Planet X um die Sonne bewegen muss, wenn er denn wirklich existiert. Wir haben gezeigt, dass Planet X für jeden deutlich sichtbar am Himmel stehen muss, sollte es ihn geben. Planet X ist aber nicht zu sehen – wir können daraus also folgern, dass er nicht existiert! Um das herauszufinden, haben wir keine großartige Mathematik benötigt, kein langes Astronomiestudium. Wir mussten uns an die Keplerschen Gesetze erinnern, die wir in der Schule kennengelernt haben. Wir mussten ein bisschen bei Google und Wikipedia rumstöbern und ein wenig mit einem Computerprogram spielen. Das, was ich hier in aller Ausführlichkeit demonstriert habe, kann jeder nachvollziehen der das gerne tun möchte. Man braucht dazu keine Fachkenntnisse. Man muss nur willens sein, ein wenig nachzudenken. Jeder könnte das herausfinden, was ich hier vorgerechnet habe. Leider scheinen sich viele darauf zu beschränken, die absurden Behauptungen einfach zu glauben und weiter zu verbreiten, die sie irgendwo aufschnappen. Mein langer Artikel hier war der Versuch zu demonstrieren, dass es nicht nötig ist, irgendwem zu glauben. Man kann wissen! Es dauert vielleicht ein bisschen, bis man am Ende die Realität kennt. Aber dafür ist man dann in der schönen Situation, zweifelsfrei Bescheid zu wissen. Probiert es mal aus, wenn ihr das nächste Mal auf eine dramatisch-fantastisch klingenden Behauptung stosst. Nachdenken kann äußerst befriedigend sein – darum machen Wissenschaftler ja auch ihren Job so gerne 😉

Nachtrag: Falls noch jemand das Argument des “unsichtbaren Planet X” auspackt: Das wollte ich hier nicht auch noch mit rein nehmen. Hier hab ich es ja schon behandelt. Die Kurzfassung: auch ein unsichtbarer Planet hätte immer noch eine gravitative Wirkung. Wir wissen ja nun, dass er schon auf Höhe der Jupiterbahn sein muss und selbst wenn er unsichtbar wäre, würde er die Bahnen der anderen Planeten stören. Um das zu überprüfen müssten wir z.B. nur mit Stellarium/Celestia schauen, wo die bekannten Planeten am Himmel zu sehen sein müssten und dann nachprüfen, ob sie auch wirklich da sind.

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (737)

  1. #1 Horst
    23. August 2011

    Huch, Erster 😛

    Sehr schöner Artikel, wie die Anderen.
    Erst letztens konnte ich mit Hilfe des hier gesammelten Wissens eine unerwartete Planet-X-Spinnerei (tatsächlich aus dem Bekanntenkreis) aufklären.

    Weiter so!

  2. #2 Rolf
    23. August 2011

    Ach, so viel Text war das aber auch nicht. Da habe ich in Fachzeitschriften (anderes Thema) schon längere “Nachrichtenbeiträge” gelesen (wobei ich manchmal auf den Eindruck habe, dass “Nachrichten” bei der Zeitschrift heißt “alles, was sonst nirgendwo reinpasst”).

    Ähm, was wollte ich eigentlich sagen? Achja: Eine sehr gute Erklärung, ich habe nochmal einiges dazu gelernt.
    Ich befürchte nur, dass sich die Hardcore-Nibiru-Anhänger auch davon nicht abbringen lassen werden und sich einfach irgend einen anderen Blödsinn ausdenken, warum wir ihn nicht bemerken bis es zu spät ist bzw. nachher, warum er doch nicht da war und nichts passiert ist.

  3. #3 David
    23. August 2011

    Wirklich ein sehr schöner Artikel, danke sehr! Die Nibiru-Fantasie wurde wieder einmal wunderbar auseinandergenommen. Unter meinen Bekannten und auch in der Familie befinden sich Leute, die sich von der 2012-Idee beeinflussen lassen könnten und mit Hilfe dieses Blogs kann ich sie im Falle einer Frage – hoffentlich – ausreichend beruhigen.

  4. #4 cydonia
    23. August 2011

    Werter Florian,

    ich denke da mutest du den Gläubigen wesentlich mehr Text und Denken zu, als sie bewältigen können. Und da kommen wir dann auch zu einem wichtigen Punkt: Die Leute, die derartigen Schwachsinn einfach glauben, lesen und denken nicht gern, sonst wären sie längst selbst drauf gekommen, dass da nichts dahinter sein kann.

    Ein paar Comics zur Erklärung würden wahrscheinlich eher überzeugen…..dennoch und gerade deshalb: sehr gute Arbeit! Da bleiben keine Fragen offen, und wenn mir jetzt noch jemand mit Nibiru kommt, wird er einfach mit sauberen Fakten erschlagen. Das wars jetzt eigentlich.

    Und ich weiß natürlich trotzdem, dass Aufklärung so nicht funktioniert. Du wirst, wie viele andere auch, weitermachen müssen. Für die ganze Arbeit, ist, denke ich, mal wieder eine Verbeugung fällig.

  5. #5 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ FF:

    Toller Artikel und sehr lehrreich. Aber bei allem Engagement Deinerseits bezweifele ich doch, dass sich auch nur ein einziger Nibiru-VTler die Mühe machen wird, den von Dir beschriebenen Prozess nachzuvollziehen. Die werden nicht einmal den Artikel lesen.

    Da werden hier sporadisch mal ein paar seltsame Gestalten auftauchen, die durch die Artikelüberschrift angelockt wurden (diesmal recht clever gewählt, neutraler als sonst), feststellen, dass sie hier nicht das finden, was sie suchen (1. Bestätigung ihrer wirren Theorien in Form eines 2. YouTube-Videos (Dein Text ist für deren Aufmerksamkeitshorizont viiiel zu lang)), ein paar Sprüche à la “Ihr seid doch alle Spackos” oder “Ihr dogmatischen Wissenschaftler” oder “Florian und seine Jünger” oder “Seid doch mal offen” ablassen, gekränkt sein, wenn hier keiner kapiert, was für grosse Checker sie doch sind, ein paar Beleidigungen vom Stapel lassen und dann wieder verschwinden.

    Manch einen wirst Du bei zu grosser Penetranz eventuell sperren müssen.

  6. #6 Benny
    23. August 2011

    Mal wieder ein schöner Artikel Florian, danke!

    Was mir aufgefallen ist:
    Du sagt, dass die Helligkeit des “Planeten” von seiner Größe und “Reflexionsfähigkeit” ab. Auf die Größe gehst Du auch ein, aber die Fähigkeit Sonnenstrahlen zu reflektieren fehtl mit ein wenig in Deinem Artikel.
    Folgendes Argument kann ich mir nun von den VT’lern vorstellen:

    “Jahaa, aber das hat doch das eine Raumteleskop den Planeten gefunden, der schwärzer als schwarz ist. Das Planet X doch bestimmt auch, wenn nicht sogar noch mehr… Dann KANN man ihn doch noch gar nicht sehen.”

    Weißt worauf ich hinaus will?

    Gruß

  7. #7 JerseyRyan
    23. August 2011

    Ein phantastischer Artikel und eine großartige Referenz, danke Florian! Immer, wenn einer mit dem Nibiru-Bullshit daherkommt können wir von nun an sagen: “Kannst du mir in Celestia zeigen, wo der Planet jetzt gerade sein soll? Falls du Celestia nicht kennst, ich habe hier eine tolle Anleitung, inklusive Beispiel!”

    :)

  8. #8 zuppi
    23. August 2011

    Der Artikel klingt jetzt so, als müsse man nur einen (oder vielleicht zwei, wenn man der 90°-Theorie noch zusätzlich folgen möchte) Punkte am Himmel beobachten, aber gäbe es nicht eigentlich noch ein paar mehr denkbare Punkte?

    Woher weiß ich denn, in welche Richtung Planet X unterwegs ist? Könnte er nicht auch ein “Geisterfahrer” im Sonnensystem sein, oder ist das irgendwie ausgeschlossen? Ansonsten müsste ich ja beide Richtungen in Betracht ziehen und dann sollte der Planet ja jeweils an unterschiedlichen Punkten am Himmel stehen.

    Außerdem sollte bei der 90°-Variante doch auch zwei denkbare Bahnen geben, nämlich eine, bei der der Planet über den Nordpol herein kommt, und eine, bei der er über den Südpol kommt.

    Das ergäbe dann also drei Bahnen mit jeweils zwei denkbaren Richtungen — macht sechs am Himmel zu beobachtende Punkte, also deutlich mehr Arbeit! Oder irre ich irgendwo? 😉

  9. #9 Stephan
    23. August 2011

    Großartig!

  10. #10 Welfenelfe
    23. August 2011

    Großartig! Der Artikel lädt dazu ein, alles selbst auszuprobieren, nachzurechnen und zu prüfen. Ich freue mich darauf, das zusammen mit meinem Sohn zu tun – am Feierabend.

  11. #11 nichtschonwieder
    23. August 2011

    Sehr schöner Artikel und das Du dafür 6,5 h investiert hast, Wahnsinn!

  12. #12 W-
    23. August 2011

    Großartiger Artikel!

    Wirst du eventuell auch mal einen eigenen Blogpost zu Celestia machen?

  13. #13 IO
    23. August 2011

    Tatsächlich kamen die Keplerschen Gesetze, überhaupt Astronomie im Physikunterricht bei uns überhaupt nicht vor. Fataler Schwachpunkt, denn – wie in diesem Artikel gezeigt – man hätte die Faszination, die der Sternenhimmel auf viele ausübt, nutzen können, um weit mehr Schüler für die Physik oder Naturwissenschaften insgesamt gewinnen zu können. (Für mich als Schüler war damals Chemie wesentlich interessanter).

    Sehr klarer, einleuchtender Artikel. Populärwissenschaftliche Daratellung at its best.
    Ich rechne allerdings auch nicht damit, dass die Weltuntergangsgläubigen sich davon wirklich beeindrucken lassen. Aber, wenn es nur ein paar sind, war’s es wert.

  14. #14 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Benny: “Weißt worauf ich hinaus will? Gruß “

    Ja, aber das Thema wollte ich hier nicht auch noch abhandeln. Ich habe aber ganz am Ende des Artikels extra genau dazu noch ein paar Sätze geschrieben.

  15. #15 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @zuppi: “Das ergäbe dann also drei Bahnen mit jeweils zwei denkbaren Richtungen — macht sechs am Himmel zu beobachtende Punkte, also deutlich mehr Arbeit!”

    Naja, im Prinzip kann Planet X auch andersrum (“retrograd”) umlaufen. Aber siehs mal so: Es geht eigentlich um die Frage “Wie finde ich einen Elefanten auf einem Fussballfeld?”. Ich kann mir jetzt mit Wissen um die Lebensweise der Elefanten vielleicht ausrechnen, wo er sich am liebsten aufhält – im Schatten, in der Sonne, im Tor – und dann diese Punkte anvisieren. Aber im Endeffekt ist es wurscht, egal wo der Elefant rumsteht: man sieht ihn klar und deutlich. Genauso müsste auch der Planet X am Himmel klar und deutlich zu sehen sein.

  16. #16 rita.k
    23. August 2011

    Wie immer ein super-Artikel – Dankeschön!

    Bleibt nur zu hoffen, dass Du jetzt nicht sinnentstellt von Nibiru-Anhängern zitiert wirst – so a lá: Der Herr Freistetter, der promovierter Astronom ist, hat sich mit dem Planeten auseinander gesetzt und sagt Folgendes:

    jetzt begegnen sich Erde und Planet X genau am 21. Dezember 2012. Um 6:55 MEZ erreichen sie ihren kleinsten Abstand von 2.5 Millionen Kilometern.

    und dann prohezeit er das:

    Die Annäherung so eines großen Planeten auf wenige Millionen Kilometer an die Erde würde […] ausreichen, um es auf der Erde etwas ungemütlich werden zu lassen. Der große Planet würde die Bahn massiv stören und wer weiß, wo die Erde am Ende landen würde – es kann gut sein, dass sie ganz aus dem Sonnensystem fliegt oder auf ihrer neuen Bahn mit der Sonne oder einem der anderen Planeten kollidiert.

    Bin mal gespannt, ob die von Dir genannte Uhrzeit irgendwann in einschlägigen Foren auftaucht 😉

  17. #17 Thomas J
    23. August 2011

    @cydonia, nochflo

    vielleicht kehren wir das ganze ins Positive und hoffen, dass sich jemand erbarmt und mit Florians Erlaubnis aus dem Artikel ein youtube-video bastelt?

  18. #18 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Thomas J:

    vielleicht kehren wir das ganze ins Positive und hoffen, dass sich jemand erbarmt und mit Florians Erlaubnis aus dem Artikel ein youtube-video bastelt?

    Jemand wie Du vielleicht? :b

  19. #19 Bullet
    23. August 2011

    @FF: Herrlich. Super. Klasse. [Beliebiges weiteres Superlativ-Lob einfügen]

    Ich werde diesen Artikel in meine Bookmark-Sammlung aufnehmen, und ich möchte alle Leser ermutigen, diesen Artikel überall zu verlinken, wo es nur geht.

    @Benny:

    Folgendes Argument kann ich mir nun von den VT’lern vorstellen:
    “Jahaa, aber das hat doch das eine Raumteleskop den Planeten gefunden, der schwärzer als schwarz ist. Das Planet X doch bestimmt auch, wenn nicht sogar noch mehr… Dann KANN man ihn doch noch gar nicht sehen.”

    Äh … wie sag ich es jetzt… “das eine Raumteleskop” hat diesen schwärzer-als-schwarz-Planeten GEFUNDEN! Und das, obwohl der nicht einmal in unserem System herumfliegt, sondern um einen Stern kreist, der 750 Lichtjahre entfernt ist. Selbst WENN Planet X das auch könnte, wäre er trotzdem 750² multipliziert mit etwa 15 000(*) mal leichter auffindbar. Und 750² * 15 000 ist immerhin 562500 * 15 000 = 8,5 Milliarden. Deine hypothetische VT-Aussage ist also ein glasklarer Widerspruch in sich und somit völlig bescheuert.
    Was ein deutlicher Hinweis darauf ist, daß der Spruch kommen wird. *seufz*

    (*)Der Term “15000” berechnet sich aus:
    1 Lichtjahr =63400 AE. Lassn wa mal Planet X zur Zeit 4 AE entfernt sein. Wäre 1/15000 Lichtjahr.
    Selbst diese Rechnung stimmt nicht, weil auch die 15000 wieder quadriert werden müßte, aber alles über 1 Milliarde ist eh nicht mehr für diese Vollhonks erfaßbar.

  20. #20 Thomas J
    23. August 2011

    @nochflo

    nö… ich hett jetzt eher an eine scharfe Blondine gedacht :)
    oder doch am besten der Florian selber, er könnte das als Mini-Theater mit seinem Kleinen inszenieren.

    Aber wahrscheinlich würds auch da in den Kommentaren heissen, dass das ein NASA-Video ist oder so….

  21. #21 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Thomas J: Irgendwann für die nicht allzu ferne Zukunft (d.h. noch 2011) habe ich eh mal geplant, auch ein paar Videos aufzunehmen. Planet X steht da, ob seiner Eigenschaft als Aufhänger für grundlegende Himmelsmechanik, ganz oben auf der Themenliste.

  22. #22 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Thomas J:

    ich hett jetzt eher an eine scharfe Blondine gedacht :)
    oder doch am besten der Florian selber, er könnte das als Mini-Theater mit seinem Kleinen inszenieren.

    Wäre Florian mit blonder Perücke und in Stöckelschuhen auch genehm?

    Aber wahrscheinlich würds auch da in den Kommentaren heissen, dass das ein NASA-Video ist oder so….

    Deshalb nennen wir unseren YouTube-Channel dann am besten “Wir sind nicht die NASA”. Problem gelöst!

  23. #23 Schmidt
    23. August 2011

    Danke, toller Beitrag!
    “Planet X bewegt sich mit einer Periode von 3600 Jahre um die Sonne.”

    Die menschliche Entwicklung hätt also vor 3600 Jahren enden müssen.

  24. #24 Alexander
    23. August 2011

    Das größte Problem ist, dass man den Leuten, die an Planet X glauben, nicht mit so “spekulativen” Dingen wie Naturgesetzen kommen kann. Ein Nibiru-Gläubiger wird auf die Erwähnung der Keplerschen Gesetze antworten “und wenn die nicht stimmen?” – dann kommt das übliche “es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde…”-Blabla der Esoteriker.

    Nibiru-Fans werden sich von Keplers Gesetzen genauso wenig beirren lassen wie Homöopathen von der Avogadro-Konstante.

  25. #25 Bullet
    23. August 2011

    @Alexander:

    Ein Nibiru-Gläubiger wird auf die Erwähnung der Keplerschen Gesetze antworten “und wenn die nicht stimmen?”

    Natürlich. Daß Π etwa 3,1415926 ist, könnte ja auch falsch sein. Behaupten kann man sowas immer – aber dann darf man sich eben nicht wundern, wenn man ausgelacht wird.

  26. #26 Bjoern
    23. August 2011

    Applaus! Wahnsinn, was du da für eine Arbeit rein gesteckt hast! :-)

    Allerdings befürchte ich, dass du die Schulbildung hier leicht überschätzt… Die Keplerschen Gesetze z. B. haben eben leider lange nicht alle in der Schule gehabt (in Bayern und Baden-Württemberg stehen die meines Wissens nur am Gymnasium auf dem Lehrplan – und IO hat ja schon gesagt, dass die bei ihm im Physikunterricht überhaupt nicht vor kamen). Auch wie eine Ellipse eigentlich definiert ist, kam bei mir, soweit ich mich erinnere, erst in der 13. Klasse dran. Und die Formeln zum 3. Keplerschen Gesetz und zur Exzentrizität sind zwar für Physiker / Astronomen wirklich extrem einfach – aber ich habe schon genügend Leute kennen gelernt, die selbst mit einfachsten Formeln wie rho = m/V massive Probleme hatten…

  27. #27 Bjoern
    23. August 2011

    @Bullet:

    Daß Π etwa 3,1415926 ist, könnte ja auch falsch sein.

    Das ist in der Tat falsch. Da die nächste Ziffer ein 5 ist, ist π nämlich richtig gerundet etwa 3,1415927. 😉 (SCNR!)

  28. #28 Thomas Koch
    23. August 2011

    Danke für den überaus interessanten und anschaulichen Artikel!

  29. #29 IO
    23. August 2011

    Benny·
    23.08.11 · 09:36 Uhr


    Was mir aufgefallen ist:
    Du sagt, dass die Helligkeit des “Planeten” von seiner Größe und “Reflexionsfähigkeit” ab. Auf die Größe gehst Du auch ein, aber die Fähigkeit Sonnenstrahlen zu reflektieren fehtl mit ein wenig in Deinem Artikel.
    Folgendes Argument kann ich mir nun von den VT’lern vorstellen:

    “Jahaa, aber das hat doch das eine Raumteleskop den Planeten gefunden, der schwärzer als schwarz ist. Das Planet X doch bestimmt auch, wenn nicht sogar noch mehr… Dann KANN man ihn doch noch gar nicht sehen.”

    Aber das Argument war doch schon in FFs Nachtrag klargestellt, oder bringe ich da etwas durcheinander:

    Zitat:
    Die Kurzfassung: auch ein unsichtbarer Planet hätte immer noch eine gravitative Wirkung. Wir wissen ja nun, dass er schon auf Höhe der Jupiterbahn sein muss und selbst wenn er unsichtbar wäre, würde er die Bahnen der anderen Planeten stören. Um das zu überprüfen müssten wir z.B. nur mit Stellarium/Celestia schauen, wo die bekannten Planeten am Himmel zu sehen sein müssten und dann nachprüfen, ob sie auch wirklich da sind.

  30. #30 Matthias
    23. August 2011

    So ziemlich das Beste, was ich bezüglich des 2012-Quatsches bisher gelesen habe. Ich bin schwer beeindruckt. Tolle Arbeit!

  31. #31 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Bjoern: “Die Keplerschen Gesetze z. B. haben eben leider lange nicht alle in der Schule gehabt”

    Hmm – ich kenn die Lehrpläne in Deutschland nicht so gut und muss sagen, dass ich einfach mal davon ausgegangen bin, dass so ein fundamentales Wissen über unsere Welt auf jeden Fall Schulstoff sein muss. Tragisch, wenn es nicht so ist.

    “aber ich habe schon genügend Leute kennen gelernt, die selbst mit einfachsten Formeln wie rho = m/V massive Probleme hatten… “

    Klar, für viele wird das nicht leicht sein. Aber ich wollte aufzeigen, dass man durchaus ein Ergebnis kriegen, wenn man sich ein wenig anstrengt – ohne Fachmensch sein zu müssen. Wer wirklich Bescheid wissen will, der schafft es auch irgendwann, ne Formel wie Kepler 3 zu verstehen…

  32. #32 Rollo
    23. August 2011

    Wenn es ein echter Planet wäre…..
    Wenn es aber nun ein Raumschiff ist?

  33. #33 Unwissend
    23. August 2011

    Oder wenn es ein Riesenweltraumkanninchen ist was nur alle 3600 Jahre kommt um den OSterhasen zu bekämpfen ?

  34. #34 party
    23. August 2011

    Unglaublich guter Artikel, schade dass es dafür noch keinen “Oscar” gibt.

    Vielen Dank für diese wunderschöne Zusammenfassungen.

    Es wäre so einfach Probleme zu lösen, wenn man sich wie du hier mit den zugrunde liegenden Fakten beschäftigen würde und mit den “Naturgesetzen” argumentieren würde.
    Leider haben die Menschen vergessen über Fakten zu diskutieren, da sie zu sehr getrieben sind. Weil auch keine “Zeit” mehr vorhanden ist, sich sinnvoll zu beschäftigen, sind sie gezwungen im System zu “leben”, da es “einfacher” ist zu leben, als die Probleme durch denken und handeln zu bewältigen.
    Dafür existieren solche Mythen, reine Ablenkung des Geistes.

  35. #35 kumi
    23. August 2011

    @ Rollo,

    Muaha 😀

  36. #36 Bullet
    23. August 2011

    Ach ja, wo ich grad IOs Kommentar lese:
    danke, Florian, für diese Darstellung mittels Celestia. Ich bin wirklich ein Fan dieses Programms. Unter anderem genau deswegen, weil man damit so wunderbar auch mal nichtirdische Perspektiven einnehmen kann. Wäre für unsere Freunde von der astrologischen Front mal ganz heilsam.

  37. #37 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Rollo: “Wenn es ein echter Planet wäre….. Wenn es aber nun ein Raumschiff ist? “

    Ich kann mir auch noch ein paar dutzend nicht überprüfbare und vor allem nicht widerlegbare Thesen ausdenken. Aber wozu? Ich habe am Anfang des Artikels extra die “Fakten” definiert, von denen ich ausgehe. Wenn du die änderst, stimmt der Rest natürlich nicht mehr. Aber es ging ja darum, den PLANET X zu untersuchen. Also hab ich das getan.

  38. #38 aniS
    23. August 2011

    Hmm, wo sind all die Truther wenn man mal kurzweilige Unterhaltung braucht? Kein einziger Kommentar der Florian Lügen straft. So macht’s ja auch keinen Spaß.

  39. #39 Alexander
    23. August 2011

    Daß Π etwa 3,1415926 ist, könnte ja auch falsch sein.

    Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft ist das natürlich so. Aber – auch ein gern gehörtes “Argument”: bis heute wissen wir nur einen Bruchteil von dem, was alles auf der Erde … blablabla

    Behaupten kann man sowas immer – aber dann darf man sich eben nicht wundern, wenn man ausgelacht wird

    Es geht nicht so sehr darum, dass man (nicht) ausgelacht wird, sondern darum, dass es wohl tatsächlich Menschen gibt, die vor Nibiru Angst haben. Diese davon zu überzeugen, dass es einen solchen Planenten nicht geben KANN, wird mit einem Verweis auf Keplers Gesetze kaum gelingen.

  40. #40 Horst
    23. August 2011

    @aniS

    FLORIAN LÜGT!

    zufrieden? 😉

  41. #41 Florian Freistetter
    23. August 2011

    Es scheint wohl wirklich hoffnungslos zu sein. Bei YouTube habe ich grad in der Diskussion von den “mittlerweile stark umstrittenen Keplerschen Gesetzen” gelesen…

    Naja – umsonst war die Arbeit für den Artikel zumindest nicht. Er wird die Grundlage von nem Vortrag werden, den ich im September halte und vielleicht mach ich auch noch nen Artikel über die Vermittlung der himmelsmechanischen Grundlagen für ne Fachzeitschrift draus…

  42. #42 kakao
    23. August 2011

    @ FF

    ” […] Grundlage von nem Vortrag werden […] ”

    mehr Information bitte. Davon kann man nicht genug haben!

  43. #43 Bullet
    23. August 2011

    @Alexander:

    […] darum, dass es wohl tatsächlich Menschen gibt, die vor Nibiru Angst haben.

    Wenn jedoch diese Leute sich an ihre Angst klammern und alles ausblenden, was ihnen sagen könnte, daß diese Angst unbegründet ist, dann hilft eh nix mehr.

    Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft ist das natürlich so.

    Das ist so übrigens falsch. Ähnlich wie der Satz “nach heutigem Stand der Wissenschaft haben Quadrate vier Ecken”. Weil “der heutige Stand der Wissenschaft” davon gar nicht berührt wird.

    @FF:

    Bei YouTube habe ich grad in der Diskussion von den “mittlerweile stark umstrittenen Keplerschen Gesetzen” gelesen…

    Aua. Das ist wirklich gemein. Andererseits kennst du ja selber jemanden, der diesen Schrott propagiert: den irren Neusz Schwirko. Der faselt ja mit seinem Krempel vom Gravi-Hintergrund genau dasselbe und hatte hier auch bereits vom Stapel gelassen, daß die Keplerschen Gesetze so wie wir sie kennen, falsch wären.
    Dummerweise hat er “vergessen”, diesen Blödsinn auch zu belegen.

  44. #44 TheBug
    23. August 2011

    Der Artikel wird die Vollpfosten nie erreichen, wohl aber die, die sich wirklich fragen ob das denn alles wirklich stimmt mit dem sich hinterhältig anschleichenden Planeten.

  45. #45 olf
    23. August 2011

    @Florian Freistetter· 23.08.11 · 12:23 Uhr
    Es scheint wohl wirklich hoffnungslos zu sein. Bei YouTube habe ich grad in der Diskussion von den “mittlerweile stark umstrittenen Keplerschen Gesetzen” gelesen

    Kepler widerlegt, Einstein hat doch recht ? Oder wie ? Oder was ? :-)

  46. #46 Alexander
    23. August 2011

    Bei YouTube habe ich grad in der Diskussion von den “mittlerweile stark umstrittenen Keplerschen Gesetzen” gelesen

    Und somit bricht deine ganze Argumentation in sich zusammen :-(

    Ich glaube, dass Menschen nicht zu helfen ist, die den Ausführungen des anonymen Autors eines “PDF im Internet” mehr Glauben schenken als Johannes Kepler.

  47. #47 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Bullet:

    Andererseits kennst du ja selber jemanden, der diesen Schrott propagiert: den irren Neusz Schwirko. Der faselt ja mit seinem Krempel vom Gravi-Hintergrund genau dasselbe und hatte hier auch bereits vom Stapel gelassen, daß die Keplerschen Gesetze so wie wir sie kennen, falsch wären.

    Hmm, das bringt mich auf eine Idee über die mögliche Identität unseres “conrebbi”…

  48. #48 Freddie
    23. August 2011

    Das einzige, was helfen würde, wäre, wenn jemand hieraus ein Youtube- Video mit irgendeinem Verschwörerischen Titel (“Die Wahrheit über Planet X!!!” / “Nibiru bewiesen” oder so etwas) machen würde. Natürlich mit dramatischer Musik und so – und natürlich ohne schon vorher das Ergebnis zu verraten…So ein Trojaner würde vielleicht wirklich ein, zwei Hanseln erreichen.

  49. #49 Bullet
    23. August 2011

    @noch’n Flo:

    Hmm, das bringt mich auf eine Idee über die mögliche Identität unseres “conrebbi”…

    Nope, in diesem Fall nicht. Conrebbi schnackt platt. Neusz kommt aus Polen.

  50. #50 Sabrina
    23. August 2011

    Völlig unabhängig von dem Planet-X-Quatsch (hat mich jetzt nicht gerade überrascht, dass der nicht existiert 😉 ): Danke für den Hinweis auf dieses großartige Programm und die noch großartigere Einführung!

  51. #51 momo
    23. August 2011

    gleiche befürchtung wie @rita.k

    “nach jahrelangem leugnen: wissenschafter berechnen endlich kollisionszeitpunkt mit planet x”

  52. #52 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @kakao: Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/ein-denkfest-in-zurich.php

    @olf: “Einstein hat doch recht ? Oder wie ? Oder was ? :-)

    Einstein hat Newton/Kepler nicht “widerlegt”. Er hat den Gültigkeitsbereich der Theorie erweitert. Mit Kepler/Newton kann man nur innerhalb bestimmer Genauigkeitsgrenzen arbeiten (die aber i.A. für so Dinge wie “Wo steht Planet X am Himmel?” oder “Wie fliege ich mit einer Raumsonde zum Mars?” völlig ausreichend sind); Einstein hat die Grenzen erweitert.

  53. #53 Alexander
    23. August 2011

    @bullet

    Das ist so übrigens falsch. Ähnlich wie der Satz “nach heutigem Stand der Wissenschaft haben Quadrate vier Ecken

    Das spielt keine Rolle, ob es richtig oder falsch ist. Das ist das Totschlag-Argument aller Esoteriker: “Nach dem heutigen Stand der Physik/Medizin/Astronomie/Wissenschaft …”

    Denn wer sagt dir, dass man nicht in naher Zukunft entdeckt, dass Quadrate in Wirklichkeit fünf Ecken haben…?

    Es ist zum Heulen, dass mehr an Voodoo geglaubt wird, als an die Existenz von Naturgesetzen.

  54. #54 JerseyRyan
    23. August 2011

    @Florian: Nimm’s nicht so hart mit den Kommentaren auf Youtube. Ich finde, es ist ein gutes Zeichen, wenn man an deinem Artikel nur noch dann vorbei kommt, wenn man zum Keppler- oder gleich Mathematikleugner wird. Das ist imho gerade mal so gefährlich, wie gewöhnliche Trollerei. Dass solche Leute mit der Realität nichts mehr zu tun haben, sollte dich nicht stören. Don’t feed the trolls 😉

  55. #55 Wurgl
    23. August 2011

    @FF „…und vielleicht mach ich auch noch nen Artikel über die Vermittlung der himmelsmechanischen Grundlagen für ne Fachzeitschrift draus…“

    Wohl eine Zeitschrift der NASA. Ich ahnte es doch!

    S,CNR

  56. #56 nihil jie
    23. August 2011

    wie auch immer… wir werden bis Dezember 2012 warten… und dann die Esos und Panikmacher noch mal diesbezüglich ansprechen. Ich hege zweifel da dran dass diese sich von dem Artikel beeindrucken lassen…. obwohl ich ihn für ziemlich empfehlenswert halte. Aber wir werden wohl warten müssen bis sich deren “Thesen”, also die haltlosen Behauptungen nicht bewahrheitet haben… was sie 100% nicht tun werden, danach bittet man diese Menschen noch mal zur Gespräch. Und ich freue mich schon drauf… :)

  57. #57 HaDI
    23. August 2011

    Falls noch jemand das Argument des “unsichtbaren Planet X” auspackt:

    Ich sag nur “transparentes Aluminium”! (… und weg)

    BEsonders Dank für die kurz-FAQ für Celestia. Das Progamm war mit bisher nämlich immer zu “mächtig”. Nun müssen wir aber auch leider damit rechnen, dass jemand mit Celestia einen Panet-X faket. Da oben steht ne Kurzanleitung, wie man so ein fake machen könnte…

  58. #58 Silly Human
    23. August 2011

    Ok, um aniS ne Freude zu machen. Auch wenns nur gespielt is.

    Achtung! Windmühle von Rechts!
    Ist es widerlegbar, dass er sich bis jetzt (durch richtige Wahl der Parameter) durchaus hinter der Sonne versteckt haben könnte, seit er nah genug dran ist um gesehn werden zu können?

  59. #59 Wurgl
    23. August 2011

    Silly Human:

    Höh? Wie denn? Dieser fiktive Planet braucht noch ein Jahr und brauchte schon ein bissl mehr als nur ein Jahr um sich anzunähern. Und die eine Häflte des Jahres ist die Erde auf der einen Seite und die andere Hälfte auf der anderen Seite. Wie kann sich da was verstecken?

  60. #60 nihil jie
    23. August 2011

    @Silly Human

    und auch wenn sich da ein Planet verstecken würde… der soll uns doch treffen ! wie soll er das von da aus machen… gedanklich ? also wenn er uns dann doch noch treffen sollte dann muss der sich auch bald auf dem weg machen um bis zum gewünschten Zeitpunkt die Erde zu erreichen… na… das Manöver möchte ich mal sehen *ggg macht der dann eine 180 Grad Kehrtwende und macht sich auf den weg zur erde oder wie darf ich mir das vorstellen ?

  61. #61 Tridecanol
    23. August 2011

    [schwurbel]
    Planet X hat eine extrem seltsame Umlaufbahn um unsere Sonne. Dies insofern er 3600 Jahre lang auf der Fortsetzung der Linie Erde-Sonne mit der selben Umlaufzeit wie die Erde verweilt und sich hinter der Sonne versteckt. Erst am 21.12.2012 (+- 11 Jahre = Quersumme des Datums) wird er dann, den Saturn umkippen und dabei seine Ringe loesen, welche dann wie Kreissaegen auf die Erde zufliegen und diese in zwei Haelften teilen, wodurch Planet X endlich sein Ziel erreicht diesen laestigen “Umlaufszeitkonkurenten” auszuschalten und seinen Platz einzunehmen.
    Das er dabei das Raum-Zeit-Kontinuum zerstoert und die stetige Expansion des Universums aufhaelt ist nebensaechlich…
    [schwurbel/]

    Bin gespannt, ob diese Story auch in den naechsten Stunden auf Youtube auftaucht 😉

  62. #62 rmd
    23. August 2011

    Es scheint wohl wirklich hoffnungslos zu sein. Bei YouTube habe ich grad in der Diskussion von den “mittlerweile stark umstrittenen Keplerschen Gesetzen” gelesen…

    Diese Leute leben in einer Welt, in der “Newtons Gravitationstheorie längst widerlegt” ist… was soll man da noch erwarten? Aber ich glaube es geht ja hier auch mehr um die Menschen, die nicht so viel Ahnung haben und wegen dieses ganzen Blödsinns ordentlich verwirrt sind. Und ich glaube denen kannst du mit diesem und allen anderen Artikeln wirklich helfen.

  63. #63 kraxn
    23. August 2011

    HUT AB!

    genau so ein Artikel hat bisher gefehlt! Vielen Dank für die Mühe!

    LG aus Wien
    Kraxn

  64. #64 kumi
    23. August 2011

    Danke, Florian, für diesen Artikel. Ich hab ihn auch mal auf meinem kleinen Weblog verlinkt. Kann man ja nicht oft genug weiterverbreiten, und ich kenne auch so einige Spezialisten, die Schiss haben vor dem vermeintlich drohenden Szenario und die sollten sich mal hierhinbegeben. Obs hilft … keine Ahnung, aber sinnvoll ist es allemal.

    Weitermachen! :-)

  65. #65 Silly Human
    23. August 2011

    Naja, er wird ja wesentlich schneller in Sonnennähe. Dreht man die Bahn so, dass er bei Annäherung immer genau hinter der Sonne ist… Wenn Bahn und Geschwindigkeit stimmen…

    Aber das wäre mit Celestia ja recht einfach zu bestätigen oder zu verneinen.

  66. #66 Bullet
    23. August 2011

    @SillyHuman:

    Dreht man die Bahn so, dass er bei Annäherung immer genau hinter der Sonne ist…

    Versuchs mal. Geht nicht. Nicht immer sagen “das wäre ja … zu bestätigen oder verneinen…” TU ES!

  67. #67 deepsouth
    23. August 2011

    Ganz feine Arbeit, Danke Florian!
    *Fav!*

    X versteckt hinter der Sonne?
    Geht nicht!
    Bitte beachten: Auch die Erde bewegt sich um die Sonne,
    undzwar noch etwas mehr als eine komplette Runde bis zum Dez. 2012.
    Wäre X die ganze Zeit hinter der Sonne, hätte X die gleiche Umlaufbahn wie die Erde,
    nur um ein halbes Jahr verschoben.
    Die “Fakten” der VT’ler selbst, und die Berechnungen von FF schließen das aus.

  68. #68 HaDI
    23. August 2011

    Dreht man die Bahn so, dass er bei Annäherung immer genau hinter der Sonne ist…

    Nicht vergessen, dass sich auch die Erde um die Sonne dreht. Dann bräuchte der sich “versteckende” Planet also eine art spiralförmige Bahn um sich von uns aus gesehen immer hinter der Sonne verstecken zu können

  69. #69 Lara
    23. August 2011

    Hallo Florian,

    danke für die Mühe, die Du Dir gemacht hast, das alles wirklich nochmal klarzustellen und auch für normale Sterbliche zugänglich zu machen. Ich hatte mir das PDF gedownloaded, nachdem ich den Artikel von gestern gelesen hatte, und bewundere Deine Sachlichkeit, mit der Du drauf antworten konntest.

    Lara

  70. #70 Krytiker
    23. August 2011

    Schöner Artikel, Herr Freistetter!

    Viel gravierender ist, dass dem Universum bald die Sterne ausgehen.
    Die Betonung liegt vor allem und insbesondere auf dem Wort BALD! :-)

    Man sollte dringend die Bundesagentur für Arbeit informieren, damit sie sich vorab auf den Ansturm arbeitsloser Astronomen vorbereiten können.

    News-Quelle:

    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13559123/Dem-Universum-gehen-bald-die-Sterne-aus.html

  71. #71 noch'n Flo
    23. August 2011

    Ist doch ganz einfach: am 20.12.2011 tritt Nibiru mit voller Kraft auf die Bremse, macht einen U-Turn, verbrennt dabei etwas Reifengummi (damit es ein echtes Himmelsspektakel wird) und kommt dann völlig überraschend mit einem Bocksprung über die Sonne daher. Und spätestens dann werden wir feststellen, dass das Ganze nur eine Riesen-Werbeaktion von MTV war, denn Nibiru war eigentlich Elenin und wurde von West Coast Customs stylish aufgepimpt… so mit Neonlack, Bodykit, 243’000 Monitoren, Krokolederüberzug, einer Bass-Machine die endlich mal echte Erdbeben auslöst und einer vollautomatischen Turnschuhreinigungsmaschine im Kofferraum.

    Und von da an wird er um die Erde kreisen (oder die Erde um ihn) und Richard Branson eröffnet auf seiner Oberfläche einen Vergnügungspark für Leute, die nicht mehr wissen, wohin mit ihrem Geld, und denen Verbrennen der Penunze nicht mehr den Kick gibt.

  72. #72 kakao
    23. August 2011

    @ noch`n Flo

    HILFE! Mir platzt der Kopf!!!
    Man sollte solche Dinge doch lieber ungesagt lassen. Wer weiß wessen VT`s davon bald geschmückt werden!

  73. #73 Mausi
    23. August 2011

    @FF: “Die Annäherung so eines großen Planeten auf wenige Millionen Kilometer an die Erde würde […] ausreichen, um es auf der Erde etwas ungemütlich werden zu lassen. Der große Planet würde die Bahn massiv stören und wer weiß, wo die Erde am Ende landen würde – es kann gut sein, dass sie ganz aus dem Sonnensystem fliegt oder auf ihrer neuen Bahn mit der Sonne oder einem der anderen Planeten kollidiert.”
    Nun meine Frage:
    Wenn das möglich wäre, bzw. ist – vielleicht ist das mit “Weltuntergang” gemeint bzw. prophezeit… nicht die Kollision mit Platet X oder einem Asteoriden!
    Möglich?

  74. #74 Tridecanol
    23. August 2011

    “Die Annäherung so eines großen Planeten auf wenige Millionen Kilometer an die Erde würde […] ausreichen, um es auf der Erde etwas ungemütlich werden zu lassen. Der große Planet würde die Bahn massiv stören und wer weiß, wo die Erde am Ende landen würde – es kann gut sein, dass sie ganz aus dem Sonnensystem fliegt oder auf ihrer neuen Bahn mit der Sonne oder einem der anderen Planeten kollidiert.”

    Naja, die Gehirne der VT’ler hats ja bereits weiter aus dem Sonnensystem geschleudert als die Pioneer Sonden bisher flogen^^

  75. #75 deepsouth
    23. August 2011

    @Mausi:
    Er hat es doch schon verneint.
    Wenn dem so wäre, hätten hunderttausende Amateur-Astronomen ihn schon längst entdeckt und Alarm geschlagen.
    Auch Millionen andere Menschen hätten ihn schon entdeckt, denn er müßte zwischen der Saturn- und Jupiterbahn sein (entfernungstechnisch) und damit gut mit freiem Auge sichtbar (übrigens auch gravitativ spürbar).
    Das ist aber nix.

  76. #76 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ kakao:

    Ach komm, ich habe die ganze Geschichte doch nur einmal durch Dich durchgezogen…

  77. #77 Wolfgang
    23. August 2011

    @ alle
    erstmal ein großes Lob an Florian für diesen tollen Artikel.
    Ich glaube man kann die potenziellen Leser deines Artikels in drei Gruppen einteilen:
    a) die hier allgemein als VT’ler bezeichneten. Sorry, lieber Florian – aber von denen wirst du keinen einzigen überzeugen! Die haben sich so in ihrer kleinen Welt voller Paranoia eingerichtet, dass kein Argument der Welt sie überzeugen kann. Vielleicht kann mal ein Psychologe darauf eingehen, welche Pathologie hinter dieser Wirklichkeitsverleugnung steckt. Hat was religiöses. Oder kennt jemand einen Kreationisten der sich von der Evolutionstheorie hat überzeugen lassen?
    b) leidlich mit wissenschaftlichem Background ausgestattete Leser (wie ich). Auch wenn das jetzt überheblich klingt: nachdem ich auf deinen Blog gestossen bin und dann mal ein bißchen in dieser Esoterikszene gestöbert habe (ich sag nur: Videos von Conrebber) kann ich nur konstatieren: Real-Satire vom feinsten. Ich bin vor Lachen fast geplatzt! Vergesst Barth, Pocher usw. Die sind sowieso nicht komisch. Aber diese Videos…(Natürlich Loriot ausgenommen – R.I.P.)
    c) alle die, die Florian dauernd wg. Bild-Panik-Artikeln anmailen. Ich hoffe von denen nimmt sich wirklich einer deinen Rat zu Herzen, auch mal selbst aktiv zu werden und ein klein wenig zu recherchieren oder nachzudenken
    Wolfgang

  78. #78 TheBug
    23. August 2011

    @noch’n Flo: Oh geil, Bremsspuren im Orbit :)

    @Mausi: WENN da so ein großer Planet wäre, DANN würde der bei so einer Annäherung an die Erde für einigen Wirbel sorgen.

    Wer in den letzten Tagen mal gegen Abend zum Himmel geschaut hat, der hat eventuell in grob östlicher Richtung einen besonders hellen Himmelskörper gesehen (nicht den Mond!), das ist der Jupiter.

    Planet X soll angeblich größer sein als der Jupiter und dürfte nicht mehr viel weiter entfernt sein wenn er Ende nächsten Jahres unsere Bahn kreuzen soll (wie Florian ja eindeutig vorgerechnet hat). Also müsste man ihn etwa so hell wie Jupiter sehen können. Da ist aber nichts.

    Jupiter hat aufgrund seiner enormen Masse Einfluss auf die Bahnen der benachbarten Planeten. Planet X müsste mit noch mehr Masse noch mehr Einfluss haben. Aber auch davon ist nichts zu sehen.

    Und das sind Beobachtungen die man mit bloßem Auge oder minimaler Ausrüstung (Teleskop fürn Hunni) machen kann.

    So, kommt jetzt einer mit “das ist ja NUR eine Theorie”?

  79. #79 Henry
    23. August 2011

    Ein Hammer Artikel Florian! Super erklärt und vor allem in sich schlüssig. Wie kann man nach so einer Beweisführung immernoch glauben, Planet X sei unterwegs?

  80. #80 Stefan H.
    23. August 2011

    Ich habe diesen Blog mit absoluter Begeisterung gelesen und erlaube es mir darauf immer wieder mal zu verlinken, wenn irgend jemand von Nibru, Planet X oder sonstigem redet.

    Ein ganz großes LOB von mir für diesen ausführlichen und insbesondere verständlichen und nachvollziehbaren “Artikel”. Ich muss zugeben, ich hätte das selber so nicht überprüfen könne, da die Keplerschen Gesetze in meiner Schulzeit nicht zum Physik-Unterricht gehörten.

    Vielleicht sollte Florian Freistetter sowas mal im TV veranschaulichen!!

    In diesem Sinne….

  81. #81 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ TheBug:

    Bremsspuren im Orbit

    Auch bekannt als Anti-Chemtrails. 😉

  82. #82 Daniel
    23. August 2011

    Sehr schöner Artikel! Leider hab ich im Bezug auf die Truthers-Zielgruppe das ungute Gefühl, dass du tauben Ohren predigst.
    Aber hey, wir anderen haben dafür ein wundervolles Celestia-Tutorial. Ist ja auch was :)

  83. #83 Chris
    23. August 2011

    Hey,
    sehr schöner Blogpost!
    Ich hoffe der Artikel überzeugt einige Leute sich mal selbst Gedanken zu machen.

    Gut Typen wie den Irren Neusz oder auch einen Conrebbi (wer so weit draußen argumentiert will von sowas nicht mehr überzeugt werden, ich bin da pessimistisch) wird man damit nicht erreichen aber die sind ja eh jenseits von gut und böse.

    Die Keplergesetze oder Astronomie kamen bei mir in der Realschule auch nicht dran, war aber nicht das einzige was uns ständig umgibt und nicht besprochen wurde.
    Diesbezüglich siehts eher mau aus in Deutschland.

  84. #84 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Stefan H.:

    Vielleicht sollte Florian Freistetter sowas mal im TV veranschaulichen!!

    Hmm, so als Nachfolger von Prof. Lesch? Klingt interessant…

  85. #85 Bullet
    23. August 2011

    For the record: die keplerschen Gesetze hatte ich auch nicht in der Schule. Aber wenn ich mich bei irgendwelchen Leuten engagiere, die mir komisches unverständliches Zeug hochemotionalisiert erzählen, dann werd ich wohl nicht umhinkommen, mich etwas schlauzumachen. Ich bin zum Beispiel nicht so die Leuchte in Geschichte, aber wenn mir einer was über diese Dan-Brown-Story erzählt, dann werd ich den Teufel tun und erstmal ungefiltert alles aus dem Film so rausrotzen, als ob es geprüfte Wahrheit wär. Und sei es noch so plausibel dargestellt.
    Denn wie es klingt, wenn man dabei nur Gülle abläßt, haben wir hier alle schon erlebt.
    Und: es ist mitnichten so, daß man in der Wikipedia nichts über Kepler oder die von ihm gefundenen Regelmäßigkeiten lesen könnte…

  86. #86 TheBug
    23. August 2011

    @noch’n Flo: Orbital-Chemtrails

  87. #87 Schmidt
    23. August 2011

    @noch´n Flo
    “so als Nachfolger von Prof. Lesch?”

  88. #88 HaDi
    23. August 2011

    Zu Kepler:

    15-min-Video der Schulfernsehreihe “Meilensteine der wissenschaft”

  89. #89 Alexis
    23. August 2011

    Ich muss jetzt mal ernsthaft etwas zu Gunsten der Nibiru – oder Planet X – Anhänger schreiben.

    Ich glaube, dass im überwiegenden Maße ein Wille vorhanden ist, das Offensichtliche zu akzeptieren, aber die notwendigen Voraussetzungen nicht gegeben sind.

    Das hat mit Lernwilligkeit oder Lernfähigkeit nichts zu tun.

    Die notwendige Hardware ist nicht oder nur rudimentär vorhanden.

    Auch die allerbeste und einfachste Erklärung verpufft da im Vakuum.

    Auch wenn man diese Leute am 22.12.2012 anspricht, dann wird die Antwort u.a. lauten, „ aber es hätte ja sein können, war bestimmt nur das falsche Datum“.

    Aus den o.g. Gründen ist es nicht möglich diese Leute aus ihrem Wahn zu holen.
    Es ist zwar leidig, aber es bleibt nichts weiter übrig, als diese Tatsache so zu akzeptieren.

    Ich wünsche mir auch, dass alle diese Leute endlich in ihre „höheren Dimensionen“ aufsteigen und mit dem dummen Gesülze Schluss ist.

    Leider wird das nicht geschehen, lediglich ein Wunsch bleiben und das hirnlose Geseire geht endlos weiter.

    Viele werden bis zum 21.12.2012 wieder immense Nachteile erleiden, selbst bis hin zum Totalverlust ( siehe Weltuntergangshysterien der Vergangenheit).

    Eines können diese Leute aber von nun an nicht mehr als Entschuldigung vorbringen:

    „ Ich hab’s ja nicht gewusst und keiner hat es mir gesagt“.

    Danke Florian für diesen tollen Beitrag. Ich schätze Du bist ein sehr geduldiger, gebildeter und einfühlsamer Mensch.
    Schon lange lese ich Deine Beiträge hier und verlinke auch viele davon. Du bist ein echter Fels in der Brandung und ich bin froh eine derartige Möglichkeit zu haben und nutzen zu dürfen.
    Mach weiter so, Du bist auf einem guten Weg.

  90. #90 Bullet
    23. August 2011

    @Alexis: das hier versteh ich nicht…

    Die notwendige Hardware ist nicht oder nur rudimentär vorhanden.

    Man braucht nicht viel Hardware – nur ein Gehirn.

  91. #91 Wayne
    23. August 2011

    Ich persönlich glaub nicht zwar nicht dranne, weil mir Fakten fehlen. Aber diese Erklärung die du hier schreibst. Find ich fast so amüsant wie von dem hier :P!

  92. #92 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ Bullet:

    Man braucht nicht viel Hardware – nur ein Gehirn.

    Warum haben VTler und Esos 20 Knochen mehr als andere Menschen? – Weil das Hirn noch mechanisch funktioniert!

    (:

  93. #93 hirni
    23. August 2011

    Ein wie immer beeindruckender Artikel, sehr schön! Ich persönlich hätte ja nicht die Geduld, jemandem sowas so detailliert zu beschreiben.

    Dementsprechend habe ich übrigens einer bekannten ( Ehemalige Planet X geschädigte ) diesen Artikel gezeigt, welche dann offenbar wirklich eingesehen hat, dass an dem ganzen Planet-X Mythos nichts dran sein kann.

    Aber es wird sicher noch immer Leute geben, die an dem Mythos fest halten. Denn der Artikel hat imho einen schwerwiegenden Fehler: Er wendet sich an die falsche Zielgruppe. Er wendet sich an Leute, welche die Wahrheit wissen wollen. Denn die meisten, die diesen Niburu-Planet-X-Weltuntergangs-Blödsinn glauben, wollen die Wahrheit gar nicht wissen, sondern lieber in ihrer kleinen, kaputten Welt leben. Die “Wahrheit” interessiert da nicht.

  94. #94 knorke
    23. August 2011

    Großes Komplidings.

    Ich denke übrigens, dass wirklich interessierte aber verunsicherte Leute durchaus dem Duktus folgen können – selbst mit weniger mathematischem Verständnis aber gutem Willen, mitzudenken.

    Hardcore VTler, Truther und weißichnichwas sind denke ich ohnehin unbelehrbar.

    Ich habe diesen Artikel mit Vergnügen gelesen, denn er fasst das Wesentliche von dem, was du bereits andernorts geschrieben hast übersichtlich und anschaulich zusammen. Falls es jemanden gibt, dem ich ein paar Hinweise und Argumente an die Hand geben muss, dann werd ich ihn hierher verweisen.

    Wirklich super!

    Und ‘n Youtube Video wäre natürlich das allergeilste :-)

  95. #95 Ralf Muschall
    23. August 2011

    Ich habe mal ganz primitiv überschlagen (für die himmelsmechanikfrei Zielgruppe): Die solare Fluchtgeschwindigkeit auf Erdbahnhöhe ist sqrt(2)*Erdbahngeschwindigkeit, und die ist 2*pi*AE/Jahr. Mit sqrt(8)=pi=3 heißt das, dass Nibiru sich (selbst unter Vernachlässigung der Gravitation) maximal 9AE pro Jahr bewegen kann, wenn er überhaupt hier ankommen soll – ansonsten hätte er nach seinem vorigen Besuch das Sonnensystem verlassen. Die konkrete Helligkeit habe ich jetzt nicht ausgerechnet, sollte etwa um 3 mag schlechter werden (doppelter Abstand=Faktor 16 dunkler)).

  96. #96 HaDi
    23. August 2011

    Von dem Spinnodium-Bildchen gibst auch eine Vollpfosten-Version mit so tollen Chemikalien wie “Nickelodeon” oder “Air Wick”. Und Rate mal, wer dazu ein Video gemacht hat.?

    na? wer übernimmt ungeprüft alles und will nur Denkanstöße geben…?

    Genau: Conrebbi

    Somit sind wir wieder einigermassen OnTopic 😉

  97. #97 HaDi
    23. August 2011

    Sorry, falscher Tab. obiger Kommentar sollte eigentlich woanders hin…

  98. #98 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Wurgl: “Wohl eine Zeitschrift der NASA. Ich ahnte es doch! S,CNR “

    Ne, in dem Fall eine der ESO. Ich weiß gar nicht: gibt die NASA überhaupt Fachzeitschriften heraus?

    @SillyHuman: “Ist es widerlegbar, dass er sich bis jetzt (durch richtige Wahl der Parameter) durchaus hinter der Sonne versteckt haben könnte, seit er nah genug dran ist um gesehn werden zu können? “

    Ist es. Definitiv. Überleg mal: so ein Planet müsste dann exakt die gleiche Bahn haben, wie die Erde, nur halt immer auf der anderen Seite der Sonne sein. Anders gehts es nicht, denn sonst könnte er sich nicht dauerhaft verstecken. Auf dieser Bahn ist Planet X aber nicht, das widerspricht ja den “Fakten” der Esos. Und man würde seinen gravitativen Einfluss enorm merken. Und die Raumsonden die überall rumschwirren hätten ihn auch gesehen.

    @Mausi: “Wenn das möglich wäre, bzw. ist – vielleicht ist das mit “Weltuntergang” gemeint bzw. prophezeit… nicht die Kollision mit Platet X oder einem Asteoriden! Möglich? “

    Die Weltuntergangspropheten meinen alles mögliche. Nur: Es ist NICHT möglich. Genau das zu demonstrieren war ja der Zweck meines Artikels.

    @Stefan H.“Vielleicht sollte Florian Freistetter sowas mal im TV veranschaulichen!!”

    Würd ich sofort machen. Aber so groß ist der Markt für Fernsehastronomen ja leider nicht. Die eine Stelle, die es gibt hat ja schon Harald Lesch besetzt 😉 Naja – und die Medien interessieren sich auch wohl nicht sonderlich für solche Themen. Aber sollte ich mal “prominent” genug für das Promi-Dinner, die Alm, das Dschungelcamp oder ähnliche Späße werden, dann geh ich einfach dort hin und erzähl was über Astronomie 😉

  99. #99 Bullet
    23. August 2011

    @FF:

    Würd ich sofort machen. Aber so groß ist der Markt für Fernsehastronomen ja leider nicht. Die eine Stelle, die es gibt hat ja schon Harald Lesch besetzt 😉

    Och, weißt du … ich hab Bekannte in Italien, die sind ganz groß im Schuhbusiness. Du weißt schon, die aus Beton … *gg*

  100. #100 Richelieu
    23. August 2011

    @Bullet:
    Sind das die die auch eine Freibadeschwimmschule haben?!? 😉

  101. #101 Avarielle
    23. August 2011

    Wow, sehr toll, bin begeistert von dem artikel und gleichzeitig ziemlich sicher, dass wir dieses Thema in der Schule ausgelassen haben… schade, dass wäre echt ne abwechslung gewesen, zu den Stromkreisläufen und Widerständen.

    Vielleicht liegts daran, dass sich die Theorien ohne fundierte Grundlage in der Masse so lange halten.

    :) bin happy, dass die welt nicht untergeht.

  102. #102 Alderamin
    23. August 2011

    @Florian

    Naja – und die Medien interessieren sich auch wohl nicht sonderlich für solche Themen.

    Zumindest gab es gestern abend einen Bericht am Ende der Tagesthemen, über einen Berg, den sich die ESOs in Frankreich ausgesucht haben, und den Bürgermeister des nahen Dorfs, der befürchtet, von den Spinnern überrannt zu werden. Dort soll das UFO landen, das sie alle am 21.12.2012 rettet. Tom Burow konnte sich ein Grinsen nach dem Bericht nicht verkneifen.

  103. #103 mr_mad_man
    23. August 2011

    Bei der gestrigen Ankündigung, jeder könne selbst herausfinden, ob es den PlanetX gibt oder nicht, war ich noch ein bischen skeptisch. Nicht deshalb, weil man es prinzipiell herausfinden kann, sondern ob es wirklich jeder kann. Durch diesen Artikel bin ich aber überzeugt, dass es jeder kann. Die einzelnen Schritte sind sehr genau erklärt und wenn man möchte kann man tatsächlich mitmachen, um das Geschriebene nicht einfach nur zu glauben sondern um es zu überprüfen. Gewissermaßen bietet dieser Artikel eine Anleitung sich selbst Wissen anzueignen. Ein wertvolles Angebot und vielen vielen Dank dafür.

    Zum Thema Lesch/Freistetter: Bin ein großer Fan von Harald Leschs Alpha Centauri (auch seine Gespräche über Philosophen mit Wilhelm Vossenkuhl waren klasse), aber inzwischen macht er leider nicht mehr so tolle Sachen. Aber selbst wenn Lesch noch weiterhin so produktiv wäre wie zu AC-Zeiten, finde ich wäre noch genügend Platz für einen weiteren Wissenschaftler im Fernsehen, der es schafft, komplizierte astronomische Themen einem interessiertem Publikum auf unterhaltsame Weise näherzubringen (schließlich gibt es ja auch mehr als eine Kochsendung im Fernsehen). Florian Freistetter wäre hierfür allerbestens geeignet. Und wenn er schreibt, er würde es auch sofort machen, darf man sich ruhig ein bischen Hoffnung machen, dass es auch klappt.

  104. #104 JPeelen
    23. August 2011

    Super verständlich und sehr überzeugend erklärt. Meinen Glückwunsch.

  105. #105 Andreas
    23. August 2011

    Ich hätte eine kleine Frage, die mir sicher viele Leute hier beantworten können. Muss es denn sein, dass Planet X wirklich schon so hell leuchtet, dass man ihn mit bloßem Auge sieht? Es geht ja nicht nur um die Größe, sondern eben auch darum, wie gut er das Licht reflektiert (Albedo war das Fachwort, nicht?). Wenn es nun ein besonders “dunkler” Planet wäre, könnte es doch sein, dass man ihn nicht (mit bloßem Auge) sehen kann, obwohl er näher als Saturn und größer als Jupiter ist.

    Und leider haben wir in Physik nichts über die Keplerschen Gesetze gelernt. Es gibt zwar Astonomie als Wahlfach, leider hat das bei mir zugunsten von Informatik und Darstellender Geometrie weichen müssen. Das war – zu meiner Rechtfertigung – bevor ich auf deinen wunderbaren Blog gestoßen bin. Ich bereue…
    Überhaupt kommt unser Weltall eigentlich viel zu kurz in Physik. Und das im Leistungskurs… Schade.

  106. #106 Slammer
    23. August 2011

    Eines der berüchtigsten Merkmale des grausamen DDR-Schulsystems war ja, daß dort flauschige, treuherzig guckende Schüler mit Astronomie-Unterricht geknechtet wurden (ok, dafür kam halt der Schauspielunterricht zu kurz… 😉 ). Auch, wenn das nun auch schon wieder 12 Jahre her ist und die Betreffenden heute wohl kaum zur typischen Freigeist&Co-Zielgruppe gehören – vielleicht gab es ja doch Eltern, die ihre Kinder nicht nur bananenseelig vor dem neuen Fernseher geparkt haben.

    Sprich, mich würde echt die Ost/West-Dichteverteilung in der Anfälligkeit für Niribu, Verschwörungstheorien und/oder Esoterik gibt. Daß sich Kirchenleute über die “Heiden im Osten” beschweren, kann man ja schon mal als gutes Zeichen werten. 😉

    @Bullet:
    Na ja, in der Branche macht sich die allgemeine Krise aber auch schon bemerkbar – gutes Personal ist dort inzwischen auch nur noch schwer zu kriegen.

  107. #107 mschild
    23. August 2011

    Ich finde den Artikel auch ganz große Klasse, und habe sogar versucht alles nachzuvollziehen, obwohl meine Aufmerksamkeitsspanne leider auch nur von Zwölf bis Mittags reicht, das muß ich mir selbstkritisch eingestehen. Ich weiß das aber schon lange, daß es um Schulbildung und Konzentrationsfähigkeit nicht weit her ist. Ich bin allerdings selbstkritisch genug, um es zu wissen, und daran zu arbeiten.
    Leider waren Pädagogen und Lehrer in DE in den letzten Jahren wohl ein wenig zu nachsichtig. Zu viele Gnadenvierer, obwohl man viele der Schüler mal hätte knallhart sitzen bleiben lassen sollen. Aber “man kann dem Kind doch nicht seine Zukunft verbauen!” Es ist zum heulen.

  108. #108 Florian Freistetter
    23. August 2011

    Hab die Kommentare von Lenz und Anja (war beides die selbe Person) gelöscht (und darum auch die Antworten drauf). Panik-Trollerei dieser Art muss hier nicht sein.

  109. #109 HaDi
    23. August 2011

    Ich hätte eine kleine Frage, die mir sicher viele Leute hier beantworten können. Muss es denn sein, dass Planet X wirklich schon so hell leuchtet, dass man ihn mit bloßem Auge sieht?

    Guck mal, was für entfernte und tiefdunkle Objekte man mit den heutigen Methoden alles findet: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/der-dunkelste-planet-und-seine-phasen.php

    Und selbst wenn Planet X licht schlucken würde wie ein Pechswarzer Kohleklumpen, dann würde er Sterne, die sich hinter ihm befinden verdecken. Und die gravitative Wirkung wäre ja auch noch da.

  110. #110 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @mschild: Aber immerhin: Du probierst zumindest zu verstehen. Die ganzen Conrebbi-Fans beschränken sich ja auf ein “Man muss offen sein! Man muss beide Seite hören! Man wird ja noch mal sagen dürfen!” und halten das dann für ausreichend, um alles zu glauben/weiterzuleiten, was ihnen unter die Finger kommt…

  111. #111 Andreas
    23. August 2011

    @HaDi, es geht mir nicht darum, dass man ihn vielleicht nicht mit einem Teleskop/etc. sehen kann, obwohl er sehr schwarz ist. Mit solchen Hilfsmitteln ist es klar, dass man ihn trotzdem erkennen kann.
    Mir geht es darum, wie man sicher sagen kann, dass man ihn mit bloßem Auge erkennen kann, ohne Aussagen über die (das?) Albedo zu treffen. Oder ob es einfach nur sehr unwahrscheinlich ist, dass er aus einem so “dunklen” Material besteht, dass man ihn nicht mehr mit bloßem Auge erkennen kann, oder ob es soetwas vielleicht gar nicht gibt.

    Und das die gravitative Wirkung sowieso da ist, egal wie dunkel das Ding ist, ist mir klar :-)

  112. #112 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Andreas: “der ob es einfach nur sehr unwahrscheinlich ist, dass er aus einem so “dunklen” Material besteht, dass man ihn nicht mehr mit bloßem Auge erkennen kann, oder ob es soetwas vielleicht gar nicht gibt.”

    Ja, es ist einfach extrem unwahrscheinlich. Der “dunkelste Planet”, den du vorhin erwähnt hast, ist ja auch nicht völlig unsichtbar (und es nicht mal wirklich sicher ob das nicht nur ein Meßfehler war). Mond und Mars haben z.B. auch ne sehr geringe Albedo (nur ~0.1 wobei 0 “unsichtbar” wäre und 1 “strahlt alles zurück” bedeutet), vergleichbar mit der Rückstrahlfähigkeit von Asphalt. Und jetzt schau dir mal an, wie hell Mars ist – und Planet X soll hunderte Male größer als Mars sein. Selbst einer der dunkelsten Körper im Sonnensystem – der Saturnmond Iapetus – ist in nem Teleskop zu sehen und der ist weiter weg als der tausende Male größere Planet X es wäre. Damit Planet X so schwarz wird, dass er effektiv unsichtbar ist, musst du tatsächlich ne komplett neue Art von Materie postulieren und das ist dann doch ein klein wenig unwahrscheinlich.

  113. #113 Andreas
    23. August 2011

    @Florian: Danke, das hat mir gefehlt :-)

  114. #114 Rollo
    23. August 2011

    @FF
    ich wollte ja nur darauf hinweisen, wie leicht es für einen Planet-Xer wäre, deine ganze Mühe zu entkräften, denn wenn es ein Raumschiff wäre, dann würden all die Argumente witzlos.

    Und in der Tat gibt es nicht wenige, die Planet X für ein riesiges Raumschiff halten, wenn ich mich recht erinnere.

  115. #115 schugger
    23. August 2011

    Hallo Mister Freistetter!

    Nur ein link um ihnen zu beweisen, das Ihre Aussage da oben nicht richtig ist und ein ergänzendes youtube-video..von denen, die Sie ja so lieben….

    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article12586273/Riesenplanet-Tyche-geheimnisvoll-und-uebersehen.html

    MfG schugger

  116. #116 W.S.
    23. August 2011

    @Rollo:

    … wie leicht es […] wäre, deine ganze Mühe zu entkräften, …

    Weit gefehlt!

    Entkräften kann man diese ganze Mühe (danke dafür auch von mir) überhaupt nicht. Das einzige, was man tun kann ist, wider überprüfbare Tatsachen und wider die Realität weiterhin irgend einen Schwachsinn zu glauben.

  117. #117 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Rollo: “ich wollte ja nur darauf hinweisen, wie leicht es für einen Planet-Xer wäre, deine ganze Mühe zu entkräften, denn wenn es ein Raumschiff wäre, dann würden all die Argumente witzlos.”

    Ja, weil “Es ist ein Raumschiff” eine nicht widerlegbare Aussage ist und daher per Definition rationalen Argumenten nicht zugänglich. Das ist so wie “Gott hats gemacht!”. Man nennt sowas “Totschlagargument”. Klar, kann man die bringen und damit jede Diskussion killen. Aber “Argumente” dieser Art machen halt schlicht und einfach keinen Sinn.
    Und wie ich schon sagte: Meine Argumente haben sich auf eine ganz klar definierte Ausgangssituation bezogen. Und da kam kein Raumschiff vor.

  118. #118 HaDi
    23. August 2011

    @Schlugger:
    Über Tyche hat Florian zeitnah zum Welt-Artikel geschrieben, siehe hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/tyche-ein-bisher-unbekannter-planet-im-sonnensystem.php

    Und inzw. sind die WISE-Daten veröffentlicht. Seit 3 Monaten. Da sollten sich die beiden Wissenschaftler, die sich so sehr auf diese Daten stützten, inzwischen gemeldet haben, wenn sie den Tyche damit beweisen könnten. Man hörte aber nichts mehr von ihnen. Also hat WISE wohl Tyhe nicht belegen können.

  119. #119 mschild
    23. August 2011

    Lustig finde ich, daß in dem Welt-Artikel hier auf das Science-Blog von Herrn Freistetter verlinkt wird…. Also, schugger, bitte immer den ganzen Artikel lesen. 😉

  120. #120 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @Schlugger: Über diesen “geheimnisvollen und übersehenen” Planeten Tyche hab ich schon im Mai 2010 geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/05/auf-der-ernsthaften-suche-nach-planet-x.php

    Damals hab ich geschrieben:

    Und nein – das hat wirklich nichts mit dem 2012-Esoterik-Unsinn zu tun! “Planet X” ist eigentlich ein astronomischer Begriff den sich die Esoteriker und Pseudowissenschaftler irgendwann geklaut haben. Und nicht jeder unbekannte Planet stellt eine Gefahr für die Erde da! Also – wehe ich erwische einen aus der Esoterik-Fraktion, wie er diesen Artikel hier als Beleg für den geheimnisvollen Planet X anführt 😉

    Ich kann nur wiederholen: Ist es echt so schwer, auch nur ein kleines bisschen zu recherchieren, bevor man hier den großen Checker raushängen lässt? Es reicht eine winzige Google-Suche um herauszufinden, dass 1) dieser Planet NICHT entdeckt wurde sondern nur 2 Wissenschaftler meinen, da könnte es einen geben und das 2) dieser Planet NIE auch nur annähernd in die Nähe der Erde kommen kann und sich daher nicht unbedingt als Angstmacher einsetzen lässt. Leute, ihr glaubt jeden Scheiß, den man euch vorsetzt und dann wollt ihr dafür auch noch als kreative, offene und undogmatische Denker gefeiert werden… wer soll euch ernst nehmen?

  121. #121 HaDi
    23. August 2011

    @Schlugger2:

    Und zum Video: Lies doch mal den Artikel hier und besonders den von gestern…

    … und glaub Conrebbi nichts – aber auch gar nichts. der typ hält “Nickelodeon” und “Airwick” für Chemikalien

  122. #122 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @mschild: “Lustig finde ich, daß in dem Welt-Artikel hier auf das Science-Blog von Herrn Freistetter verlinkt wird…. Also, schugger, bitte immer den ganzen Artikel lesen. 😉 “

    Ich hab den starken Verdacht, dass man in der VT-Szene tatsächlich immer nur die Überschriften liest. Solang die halbwegs dramatisch klingen, sind sie schon als “Beweis” geeignet…

  123. #123 mike
    23. August 2011

    Danke für diese sehr ausführliche Darstellung! Deine Entschlossenheit mit diesem Mythos aufzuräumen hat mich ein bisschen an xkcd erinnert 😉

  124. #124 schugger
    23. August 2011

    Hmm….Oben wird geschrieben und behauptet, dass man garnicht einen grossen Planeten übersehen kann. Kann man sehr wohl- wie es ja deutlich zu lesen ist.
    Ich hab nie behauptet, das dass Planet X- sein soll.
    Wenn dies möglich ist, einen Planeten dieser Größe zu übersehen, dann ist dass sehr wohl möglich.

  125. #125 schugger
    23. August 2011

    Nun..wer soll denn da Dich ernst nehmen???

  126. #126 HaDi
    23. August 2011

    @Schugger:

    ein Planet, der 2012 hier irgendwas auslösen könnte, müsste schon so nahe sein, dass man ihn nicht übersehen kann. Das ist die aussage des obigen Artikels

    Lesetips:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Oortsche_Wolke – da soll Tyche sein, wenn es ihn gibt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Astronomische_Einheit
    … und danach den Welt-artikel oder die zwei Artikel von Florian lesen…
    Dann kommt Verstädnis 😉

  127. #127 Wurgl
    23. August 2011

    @Schlugger,

    *seufz*

    Florian hat doch oben vorgerechnet, dass dieser angebliche 3600-Jahr Planet maximal 235 AE (Astronomische Einheiten) entfernt ist, und das auch nur kurz.

    Im Link von http://www.welt.de steht ganz klar „”Tyche” soll 15.000-mal so weit entfernt von der Sonne sein wie die Erde.“. Da eine Astronomische Einheit per Definition die Entfernung Sonne-Erde ist, kann das niemals nicht ein Ding sein, dass alle 3.600 Jahre vorbeiguckt.

    Wenn man die Formeln im Blogtext hernimmt, dann bräuchte dieser bei http://www.welt.de genannte „Tyche“ ca. alle 1.84 Mio Jahre für einmal rum.

  128. #128 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @schlugger: “Hmm….Oben wird geschrieben und behauptet, dass man garnicht einen grossen Planeten übersehen kann. Kann man sehr wohl- wie es ja deutlich zu lesen ist. Ich hab nie behauptet, das dass Planet X- sein soll. Wenn dies möglich ist, einen Planeten dieser Größe zu übersehen, dann ist dass sehr wohl möglich. “

    Bitte lies mal genau was ich oben geschrieben habe. Denk ein wenig darüber nach.
    Ich habe geschrieben, dass Planet X, wenn er denn demnächst der Erde nahe kommen soll, jetzt schon im inneren Sonnensystem sein muss. Und deswegen muss er auch jetzt schon zu sehen sein. Ich habe NICHT gesagt, das man JEDEN Planeten, der sich irgendwo in den fernsten Winkeln des Sonnensystems rumtreiben mag, sehen kann. Der Tyche, von dem du sprichst, ist ca. 20000 mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde (wenn es gibt). Das wäre sogar noch 40 mal weiter weg, als Planet X an seinem sonnenfernsten Punkt.
    Es ist unmöglich einen Planeten zu übersehen, der sich nur knapp 5 AU von der Erde entfernt befindet, so wie das bei Planet X der Fall ist. Es ist dagegen sehr gut möglich, dass wir einen Planeten übersehen, der sich 20000 AE weit entfernt befindet. Ist dir der Unterschied klar? WENN es einen Planeten auf gefährlichen Kollisionskurs gibt, dann müssen wir den schon längst sehen. Das gilt aber nicht für irgendwelche Dinger die auf halben Weg zum nächsten Stern in der Oortschen Wolke rumschwirren. Die können uns aber auch absolut nix tun.

  129. #129 schugger
    23. August 2011

    Okay…ick zieh mir die beiden Artikel rein. Die ältesten Mythen unserer Welt, weisen auf ein solches Ereignis hin. Selbst die Wikinger mit Raknarök. Das die Delt nicht Untergeht ist mir vollkommen klar und wird dort (in den Mythen) nie behauptet. Ist es so absurd, das sich unsere Galaxie auch in einer Bahn in Universum bewegt? Ich finds allemale nicht auszuschliessen- auch, wenn ich kein Astronom bin.

  130. #130 TheBug
    23. August 2011

    @Slammer: Inkompetenz in dem Gewerbe ist offensichtlich kein Einzelfall:
    http://www.nichtlustig.de/toondb/110620.html

  131. #131 Alderamin
    23. August 2011

    @Schugger

    In dem von Dir gefundenen Artikel steht, Tyche soll 15000-mal so weit von der Sonne weg sein, wie die Erde. Der Planet, um den es hier geht, müsste, wenn es ihn gäbe, zwischen Jupiter und Saturn befindlch 5-10-mal so weit von der Sonne weg sein, wie die Erde. Also läppische 2000 mal näher. Dann bekommt er 2000^2 = 4 Millionen mal mehr Licht von der Sonne, und ist damit der Erde auch noch rund 2000-mal näher, was ihn nochmal 4 Millionen-mal heller macht. Macht einen Helligkeitsunterschied von 16-billionen-fach oder 33 Größenklassen (das ist in etwa der Helligkeitunterschied zwischen der Sonne am Tage und den schwächsten Sternen, die man in dunkelster Nacht gerade noch mit bloßem Auge sehen kann) . Ob das einen Unterschied in der Sichtbarkeit macht? Ich denke, ja…

  132. #132 TheBug
    23. August 2011

    @schugger: Nur weil eine Geschichte alt ist muss sie nicht wahr sein. Es steckt viel ausgedachtes Zeug in den alten Mythen und wie hätten die Leute damals etwas von weit entfernten Himmelskörpern wissen sollen? So ganz ohne Teleskope.

  133. #133 Alderamin
    23. August 2011

    @Schugger

    Ist es so absurd, das sich unsere Galaxie auch in einer Bahn in Universum bewegt?

    Natürlich zieht die Milchstraße eine Bahn im Universum und kollidiert auch irgendwann mal mit der Andromeda-Galaxie. Allerdings geschieht dies alles wegen der riesigen Größenverhältnisse und Entfernungen in einem unglaublich langsamen Tempo. Alleine eine Rotation der Sonne um die Milchstraße dauert rund 250 Millonen Jahre. Vor der letzten Umdrehung kamen hier gerade mal die ersten Dinosaurier auf. Wenn die Milchstraße was anstellt, das wir noch nicht mitbekommen, dann werden wir’s auch niemals miterleben. Schon die Bewegung einzelner Fixsterne am Himmel ist in einem Menschenalter nicht sichtbar, höchstens messbar.

  134. #134 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @schugger: “Ist es so absurd, das sich unsere Galaxie auch in einer Bahn in Universum bewegt?”

    Äh ja – weil dein Satz erstmal keinen Sinn macht. Dir scheinen ein paar grundlegende Informationen zur Astronomie zu fehlen.

    Also: Wir leben auf einem Planeten, der Erde. Die umkreist mit anderen Planeten einen Stern, die Sonne. Dann gibts noch jede Menge andere Sterne (die manchmal auch von Planeten umkreist werden). Zusammen mit ein paar hundert Milliarden anderen Sternen bildet die Sonne einen Sternensystem, eine Galaxie: die Milchstrasse. Die Milchstrasse wieder ist nur eine von ein paar hundert Milliarden anderen Galaxien im Universum, die jede wieder aus hunderten Milliarden Sternen besteht von denen viele von Planeten umkreist werden.

    Die Erde bewegt sich um die Sonne, die Sonne um das Zentrum der Milchstrasse und die Milchstrasse durch das Universum. Das hat aber nichts mit der Existenz eines Planet X zu tun. Die Hypothese eines Planeten, der alle paar tausend Jahre der Erde nahekommt, ist ÜBERPRÜFBAR. Das heisst, sie macht eindeutige Vorhersagen, die sich dann nachprüfen lassen. Eine dieser Vorhersagen lautet: Dieser Planet muss jetzt am Himmel sichtbar sein. Diese Vorhersage bestätigt sich aber nicht, der Planet ist NICHT sichtbar. Damit ist aber auch zweifelsfrei klar, dass es den Planet nicht geben kann. Man kann in der Wissenschaft tatsächlich Dinge ausschliessen – das geht. Ein anderes Beispiel: Jemand ruft dich an und sagt: Hey – das Einkaufszentrum in der Stadt brennt gerade ab. Das ist eine Aussage, die sich ebenfalls überprüfen lässt. Wenns dort brennt, muss es heiß sein und Flammen müssen zu sehen sein. Ist das nicht der Fall, brennts nicht. Eindeutig. Genauso eindeutig muss Planet X am Himmel zu sehen sein, wenn er sich auf einer Bahn befindet, die ihn demnächst in die Nähe der Erde bringt. Darum kommt der Planet nicht rum, er MUSS zu sehen sein, er kann sich nicht einfach irgendwo verstecken. Ist er nicht zu sehen, gibt es ihn nicht.
    Das heisst aber nicht, dass es weit, weit draussen im Sonnensystem nicht noch unbekannte Planeten gibt. Aber die BLEIBEN immer dort drausse und kommen nie auch nur annähernd in unsere Nähe…

  135. #135 schugger
    23. August 2011

    Ist doch OK mit der tyche…ich bin kein Astronom.
    Mir gehts nur um das..ist das möglich, das sich derartige grosse Körper, mit hoher Masse und Geschwindigkeit uns in einen Abstand von etwa 2150 Jahren besuchen kommen?

    Könnt Ihr das ausschliessen?

  136. #136 Bjoern
    23. August 2011

    @schugger: Um die Frage beantworten zu können, musst du erst mal sagen, was du überhaupt mit “besuchen kommen” meinst. Und mit “derartig grosse Körper, mit hoher Masse und Geschwindigkeit”. Deine Frage ist so vage, dass es völlig unklar ist, was du eigentlich wissen willst!

  137. #137 schugger
    23. August 2011

    Man muss Ihn also sehen können..erst dann existiert er. Warum soll sich unsere Galaxie, die ja um die Sonne dreht, mit der Sonne nicht in Universum bewegen. Gab es einen Urknall- so muss es da eine Bewegung geben.

    Verstanden hab ich…man müßte den Planeten X schon sehen… Wie gut, das ich nicht alles weiß.

    Danke…..Einen schönen Abend noch.

  138. #138 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ schugger:

    Die ältesten Mythen unserer Welt, weisen auf ein solches Ereignis hin. Selbst die Wikinger mit Raknarök.

    O.K., jetzt mal Butter bei die Fische: wem willst Du glauben? Irgendwelchen diffusen Überlieferungen von vor ein paar tausend Jahren, die höcchstwahrscheinlich sowieso nicht echt sind?
    Oder doch lieber der exakten Physik, die Dir u.a. auch solche Dinge wie Fernsehen und Internet beschert hat?

    Ist es so absurd, das sich unsere Galaxie auch in einer Bahn in Universum bewegt?

    Tut sie sigar, nur hat dies überhaupt nichts mit dem Blogthema zu tun.

    Ich finds allemale nicht auszuschliessen- auch, wenn ich kein Astronom bin.

    Warum hörst Du dann nicht auf jemanden, der sich damit auskennt (Motto der “Gelben Seiten”)?

    Und: nur weil man etwas nicht 100%ig ausschliessen kann, heisst das noch lange nicht, dass dies auch wahrscheinlich wäre.

  139. #139 schugger
    23. August 2011

    Man muss Ihn also sehen können..erst dann existiert er. Warum soll sich unsere Galaxie, die sich ja um die Sonne dreht, mit der Sonne nicht in Universum bewegen. Gab es einen Urknall- so muss es da eine Bewegung geben.

    Verstanden hab ich…man müßte den Planeten X schon sehen… Wie gut, das ich nicht alles weiß.

    Danke…..Einen schönen Abend noch.

  140. #140 Bjoern
    23. August 2011

    @Florian: An “schugger” siehst du sehr schön, wie wenig astronomische Grundkenntnisse du bei Otto Normalbürger voraus setzen darfst…

  141. #141 noch'n Flo
    23. August 2011

    @ schugger:

    Man muss Ihn also sehen können..erst dann existiert er. Warum soll sich unsere Galaxie, die ja um die Sonne dreht, mit der Sonne nicht in Universum bewegen. Gab es einen Urknall- so muss es da eine Bewegung geben.

    Verstanden hab ich…man müßte den Planeten X schon sehen… Wie gut, das ich nicht alles weiß.

    Danke…..Einen schönen Abend noch.

    Moment mal, ich komme nicht mehr mit? Gab es – ausser Deinem Wunsch nach Applaus für den von Dir verbreiteten Schwachfug – noch irgendeine weitere Motivation, diese Seite zu besuchen? Hast Du auch nur das kleinste Interesse, etwas zu lernen?? Oder willst Du nur Deinen Status als “der Ober-Checker mit den kleinen Klöten und dem noch kleineren Grosshirn” anmelden???

  142. #142 Wurgl
    23. August 2011

    JA! DAS KANN MAN AUSSCHLIESSEN!

    Wenn das Ding schneller fliegt, dann rauscht es einfach vorbei und kommt niemals wieder. Und etwas das niemals wiederkommt ist kein Planet.

    Es gibt Obergrenzen und Untergrenzen für die Geschwindigkeit eines Objektes um ein anderes. Die Untergrenze nennt sich 1. kosmische Geschwindigkeit und die hat ein Objekt in einer Kreisbahn. Und die Obergrenze nennt sich zweite kosmische Geschwindigkeit und ist um Wurzel aus 2 höher als die 1.

    Ist die Geschwindigkeit schneller, dann büxt der aus und zwar für IMMER!

    Hier nachzulesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kosmische_Geschwindigkeiten

    Und dass diese Formeln stimmen, das beweisen die hundert oder tausend Satelliten die um die Erde herumschwirren. Würde man die entsprechenden Formeln nicht kennen, dann wäre jeder Versuch einen Satelliten kreisen zu lassen einfach nur Zufall. Sowas wie geostationäre Satelliten gäbe es dann nicht.

  143. #143 HaDi
    23. August 2011

    Mir gehts nur um das..ist das möglich, das sich derartige grosse Körper, mit hoher Masse und Geschwindigkeit uns in einen Abstand von etwa 2150 Jahren besuchen kommen?

    genau darum geht es ja im artikel da oben. Ja, das kann man ausschliessen und man kann es sogar selbst überprüfen. steht alles da oben. Da man vor über 2000 Jahren ja schon die meisten Planeten kannte, wäre früheren Kulturen ein evtl. Durchzug eines solchen wiederkehrenden Planeten aufgefallen. Kometen haben sie ja auch entdeckt und im späten Mittelalter sogar die periodische Wiederkehr dieser Kometen entdeckt.

    Vielleicht liest Du mal ein paar der inzw. abgegebenen Quellen komplett durch statt immer neue Fragen zu stellen. dabei achte besonders auf den Begriff “Astronomische Einheit” (abk. AE). Den muss man verstehen, um mit den anderen Artikeln und Links umgehen zu können.

  144. #144 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @schugger: “ist das möglich, das sich derartige grosse Körper, mit hoher Masse und Geschwindigkeit uns in einen Abstand von etwa 2150 Jahren besuchen kommen? Könnt Ihr das ausschliessen? “

    Wie schon gesagt: du musst erstmal spezifizieren, was du genau meinst. Aber du redest hier anscheinend von einem Planeten (groß, schwer), der sich einerseits sehr weit von der Sonne befindet (sonst hätten wir ihn ja schon längst entdeckt) andererseits der Erde aber nahe kommen kann. Dann muss er eine Bahn haben, so wie ich sie oben im Artikel beschrieben habe: sie muss sehr langgestreckt sein.
    Solche Bahnen sind erstmal prinzipiell instabil. So eine Bahn kreuzt die Bahnen der anderen Planeten und es wäre schon längst irgendwann in der Vergangeheit zu einer Kollision mit Planet X und einem anderen Planete gekommen, irgendwann vor 4.5 Milliarden Jahren, kurz nach der Entstehung der Planeten.
    Wenn der Planet aus irgendeinem Grund doch überlebt hätte (was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein kann), dann hätte er bei seinen Vorbeiflügen durchs Innere Sonnensystem z.B. die Monde von Jupiter und Saturn gestört und die wären nicht mehr da. Seine gravitative Wirkung hätte das ganze Sonnensystem durcheinander gebracht und es gäbe die Erde schon längst nicht mehr.
    Also ja, man kann ausschliessen, das es so einen Planeten gibt.

    JEDER Planet auf so einer extrem elliptischen Bahn, auf der einerseits der Erde alle paar tausend Jahre nahe kommet und andererseits den Rest der Zeit weit entfernt von der Sonne verbringt, überlebt nicht lange. Solche Bahnen sind extrem instabil. nach ein paar zehntausend Jahren ist der Planet weg. Und selbt wenn man das ignoriert: ich hab ja schon im Artikel ausführlich demonstriert, dass so ein Planet der sich irgendwo im bekannten Bereich des Sonnensystems befindet, schon längst gesehen sein muss. Hey – die Astronomen entdecken heutzutage regelmäßig kleine Asteroiden, weit hinter der Neptunbahn! Da können sie einen ausgewachsenen Planeten nicht übersehen – se sei denn, der ist wirklich zehntausende AE weit weg, wie es bei Tyche der Fall sein soll.

  145. #145 Alderamin
    23. August 2011

    @Bjoern, Schugger

    Einen richtig großen Planeten mit einer Umlaufzeit von 2150 Jahren kann man ausschließen, da er nach Kepler 3 dann nur eine große Halbachse von 166 AE haben kann, also allerhöchstens einen maximalen Sonnenabstand von 320 AE. Ein Objekt von Neptungröße (rund 50 000 km Durchmesser) bei maximal 320 AE wäre sicherlich längst gefunden worden. Was man heutzutage jagt, sind Kuiper-Belt-Objects in ähnlicher Entfernung, aber mit 1000 km und weniger Durchmesser. Da wird man sicher noch viele finden. Wer mitsuchen will, kann das hier tun.

  146. #146 schugger
    23. August 2011

    Hmm…rein Wissenschaftlich gibt es uns Menschen schon etwa 800 000 Jahre hier. Wir haben eine Zeitrechnung von 2011 Jahren.
    Ich finde die kleinste Möglichkeit schon interessant. Die Erde war ja auch mal eine Scheibe.
    Blogthema….Ist das möglich oder nicht, das sich ein Planet X bis dato nähert?
    Die Antwort, die ich verstanden habe…ja aber nicht sehr wahrscheinlich.

  147. #147 Bjoern
    23. August 2011

    @schugger:

    Man muss Ihn also sehen können..erst dann existiert er.

    Äh, nein, das hat keiner gesagt. Wo hast du das her?

    Was gesagt wurde, war: Wenn Planet X existieren würde (und die Eigenschaften hätte, die ihm zugeschrieben werden), dann müsste man ihn schon sehen. Weil man ihn aber noch nicht sieht, gibt es ihn offensichtlich nicht.

    Hast du echt Probleme mit solch grundlegender Logik…?

    Warum soll sich unsere Galaxie, die ja um die Sonne dreht,

    Unsere Galaxie dreht sich um die Sonne?!? Wo hast du denn den Blödsinn her?1? Sag mal, hast du auch nur ein Wort von dem gelesen, was Florian ausführlich im Kommentar um 23:11 erklärt hat?

    …mit der Sonne nicht in Universum bewegen. Gab es einen Urknall- so muss es da eine Bewegung geben.

    Klar bewegt sich unsere Galaxie mit der Sonne durchs Universum (das hat z. B. Alderamin um 23:10 Uhr schon geschrieben – anscheinend hast du auch das nicht gelesen!?). Aber was hat das mit Planet X zu tun?!?

  148. #148 Kallewirsch
    23. August 2011

    Ja.

    Wenn ein dertig größer Körper ins innere Sonnensystem kommt, dann ist es vorbei mit den annähernden Kreisbahnen der Planeten. Da spielt es dann Granada, wenn dir das was sagt.

  149. #149 Bullet
    23. August 2011

    Offenbar ist “schugger” wieder genau einer dieser Leute, deren Leseverständnis unter einem Riesenhaufen Abfall begraben ist. Er bekommt es nicht hin, auch nur die einfachsten Zusammenhänge richtig zu ordnen. Und das, obwohl alles dasteht.
    Er verlinkt einen WELT-Artikel, der so beginnt (einige Leser werden jetzt aufstöhnen und sich daran erinnern, von welcher Qualität dieser idiotische Artikel ist):

    Er ist so riesig, dass man sich fragt, wie die Astronomen ihn bisher übersehen konnten: Vier Mal so groß wie unserer bislang größter Planet, der Jupiter, und mit einem Durchmesser von knapp 150.000 Kilometern fast zwölfmal größer als die Erde, kreist er am Rande unseres Sonnensystems.

    Tja, wenn “schugger” vielleicht sein Hirnchen mal eingeschaltet hätte und zur Wikipedia gegriffen hätte, hätte er da (in Übereinstimmung mit allen anderen Stellen im Internet, an denen Jupiters Größe behandelt wird) finden können:

    Äquator- – Poldurchmesser* 142.984 – 133.708 km

    Also sind 140 000 * 4 = 150 000 km. Hervorragend aufgepaßt. Muß ich solche gequirlte dampfende braune Masse noch weiterlesen? Muß ich jemanden ernst nehmen, der bereits bei den simpelsten Plausibilitätschecks so derbe versagt?
    Aber es geht noch weiter:

    So schließen Matese und Whitmire denn auch nur aufgrund von Bahndaten anderer Himmelskörper auf die Existenz ihres mysteriösen Großplaneten.

    Aha. Sie schließen daraus. Ist das also eine Entdeckung?

    Was mich immer wirklich ärgert, ist, daß ich hier friedlich Astrodicticum lese und dann wie so oft sich irgendeine dahergelaufene Klugwurst ohne einen Funken Sachverstand unter diejenigen Leute mischt, die wissen, was eine AE ist, und aufgrund des Konsums eines YT-Filmchens den Wisser raushängen läßt. Nicht nur, daß es nach hinten losgeht, … neihen… jeder dieser S&§#*!%+°n macht es den nachfolgenden harmlosen Uninformierten auch noch schwerer. Wenn jene nämlich das hier alles lesen, trauen sie sich möglicherweise kaum noch, ihre absolut berechtigten Fragen anzubringen.
    Liebe stille sachunkundige Mitleser: laßt euch nicht abhalten, hier Fragen zu stellen. Der Blogger beantwortet jede ernsthafte Frage gerne. Und auch viele Stammkommentatoren sind gerne bereit, mit Daten und Fakten auszuhelfen. Wenn hier einer “niedergemacht” wird, dann liegt das in den allermeisten Fällen daran, daß er/sie über bereits gefallene Argumente nicht nachdenkt und/oder frech den Hals aufreißt, als sei Nichtswissen eine Tugend. Oder “Argumente” ins Rennen führt, die mit einem Blick in die Wikipedia (siehe oben) als unsinnig erkannt worden wären. Man muß nicht von Anfang an alles wissen. Lernbereitschaft ist aber unabdingbar.

  150. #150 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @schugger: “Man muss Ihn also sehen können..erst dann existiert er. Warum soll sich unsere Galaxie, die ja um die Sonne dreht, mit der Sonne nicht in Universum bewegen. Gab es einen Urknall- so muss es da eine Bewegung geben. Verstanden hab ich…man müßte den Planeten X schon sehen… Wie gut, das ich nicht alles weiß. Danke…..Einen schönen Abend noch. “

    Bah, jetzt bin ich ärgerlich. Da mach ich mir die Mühe und erklär dir haarklein, wie das mit den Planeten, den Sternen und der Galaxie ist und du probierst nichtmal ansatzweise zu verstehen um was es geht. Du ignorierst alle Erklärungen, setzt die Scheuklappen auf und brichst die Diskussion ab, wenn du merkst dass die anderen etwas sagen, was dir nicht gefällt. Dann bleibt halt ignorant, wenns dir damit besser geht.

    “Warum soll sich unsere Galaxie, die ja um die Sonne dreht, mit der Sonne nicht in Universum bewegen. “

    Egal wie man diesen Satz betrachtet, er macht keinen Sinn. Du hast keine Ahnung was die Worte bedeuten die du benutzt. Das ist nicht schlimm, es gibt viele, die keine AHnung haben. Aber du weigerst dich ja auch noch standhaft, zu lernen, was sie wirklich bedeuten.

    “Verstanden hab ich…man müßte den Planeten X schon sehen…”

    So ist es. Es sei denn natürlich, du möchtest an einen unsichtbaren Geisterplaneten glauben. Mach nur, das ist auch nicht absurder als der Rest.

    Bah – wenn ich was nicht leiden kann, sind es Leute die auf ihre Ignoranz auch noch stolz sind. Ich geh jetzt schlafen, hab mich für heute genug geärgert.

  151. #151 Wurgl
    23. August 2011

    @Alderamin

    Merci für den indirekten Hinweis. Hab oben wohl Käse gerechnet. Dieser Tyche aus welt.de bräuchte wohl “nur” ca. 650.000 Jahre für einmal rum.

    Ist aber fast egal, weil das auch länger als alle historischen Aufzeichnungen ist.

  152. #152 Bjoern
    23. August 2011

    @schugger:

    Hmm…rein Wissenschaftlich gibt es uns Menschen schon etwa 800 000 Jahre hier.

    Wo hast du diese Zahl her? Wenn du mit “Menschen” den Homo Sapiens meinst: den gibt es erst seit höchstens ca. 200 000 Jahren.

    Wir haben eine Zeitrechnung von 2011 Jahren.

    Aua. Ist dir entgangen, dass es (1) schon vor Christi Geburt eine Zeitrechnung gab, und (2) es auch jede Menge Kulturen auf der Erde gibt, die nicht unseren Kalender mit Jahren seit Christi Geburt verwenden?

    Und: worauf willst du damit eigentlich hinaus? Bekommst du es irgendwann auch mal fertig, dich klar auszudrücken?

    Ich finde die kleinste Möglichkeit schon interessant.

    Kleinste Möglichkeit für was? Und wo siehst du hier eine “kleinste Möglichkeit”?

    Die Erde war ja auch mal eine Scheibe.

    Die Erde wurde für eine Scheibe gehalten. Und schon die Griechen vor mehr als 2000 Jahren hatten erkannt, dass das falsch ist!

    Wieder: worauf willst du hinaus?

    Ist das möglich oder nicht, das sich ein Planet X bis dato nähert?
    Die Antwort, die ich verstanden habe…ja aber nicht sehr wahrscheinlich.

    Wenn du das als Antwort verstanden hast, dann hast du echt Leseverständnisprobleme. Die Antwort war: ein Planet X (mit den Eigenschaften, die ihm meist zugeschrieben werden – siehe Artikel oben) ist völlig ausgeschlossen.

  153. #153 HaDi
    23. August 2011

    Die Erde war ja auch mal eine Scheibe.

    Selbst das ist ein Mythos:
    “Die irrige moderne Annahme, dass insbesondere die mittelalterliche Christenheit an eine Erdscheibe geglaubt habe, wird von der Historical Society of Britain als weitestverbreiteter historischer Irrtum aufgelistet”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde

    Ist das möglich oder nicht, das sich ein Planet X bis dato nähert?

    Wenn Du mit “bis dato” Dez. 2012 meinst, dann ist absolut klar, dass es unmöglich ist. davon handelt der Artikel da oben.

    Bitte lese wenigstens ein paar der oben verlinkten Artikel langsam durch und versuch sie zu verstehen. sonst macht das keinen Sinn, wenn Du praktisch immer dieselbe Frage mit einen anderen Zusammenhang stellst und du anscheinend die mehrmals gegebene Antwort nicht hören willst.

  154. #154 schugger
    23. August 2011

    also, als oberchecker komm ick mir nicht vor. bis vor kurzen gab es nur 12 sternzeichen- jetzt jibs wieder 13 und aus 10 geboten werden 13 gebote.
    aber ick finds cool, wie ihr mir erklärt habt, das man dat ding- planet x schon sehen müsste.wenn nicht, ist der zu schnell . ich lese meist nie ganze artikel- das stimmt ,)

    ich ziehe in einigen dingen die mythologie vor, weil sie alt ist und sich nicht verändert- wenn sie nicht verfälscht worden ist. die wissenschaft- das schulwissen verändert sich ständig.

    beruhigt bin ick trotzdem…danke

  155. #155 Bullet
    23. August 2011

    Ich werd jedem dieser #*&%$§!? eine Überdosis Aluminium-Terraformit ins Essen kippen. Oder Spinnoinium-Oxydul. (Was mich aber ein wenig irritiert: gemäß IUPAC müßte dieser Stoff eigentlich “Spinnoinium-Monoxid” oder ähnlich heißen – je nach Oxidationsstufe des Spinnoiniums…)

  156. #156 Florian Freistetter
    23. August 2011

    @schugger: “. ich lese meist nie ganze artikel- das stimmt ,)”

    Und warum um Himmels Willen meinst du, dass dich hier irgendwer ernst nehmen muss? Ich meine du kommst hier her, stellst Fragen, ignorierst alle Antworten und bist dann noch stolz darauf, dass du nichtmal probierst, irgendwelche Informationen zu bekommen?

    “ch ziehe in einigen dingen die mythologie vor, weil sie alt ist und sich nicht verändert-“

    Also wärs dir auch lieber, wir würden noch in Höhlen wohnen und Felle tragen? Denn das es heute anders ist, verdanken wir etwas, das man “Fortschritt” nennt. Das heisst, Veränderung. Und Wissenschaft ändert sich natürlich ständig. Es heisst ja WissenSCHAFT! Man erschafft ständig neues Wissen. Es wäre schlimm, wenns anders wäre.

    Aber ich hab mich schon wieder hinreissen lassen, ich wollt ja nix mehr sagen. Werd glücklich in deiner Welt in der alles so ist wie es immer schon und war und aus der du jede neue Information konsequent aussperrst. Aber wunder dich dann bitte nicht, wenn du manche Dinge nicht verstehst. Dafür muss man nämlich lesen, nachdenken und verstehen.

  157. #157 malefue
    23. August 2011

    und ich wollte grade schreiben, dass bullet gefahr läuft wieder mal heißzulaufen…
    zu spät! ; )

  158. #158 Bullet
    23. August 2011

    ALTER!

    aber ick finds cool, wie ihr mir erklärt habt, das man dat ding- planet x schon sehen müsste.wenn nicht, ist der zu schnell .

    Gehts noch?

  159. #159 schugger
    23. August 2011

    ick hab ma jetzt genug von euch beschimpfen lassen, ihr alles wissenden, einzig-artig-begabten schulbuch-leute.

    ick glaube, die majas wussten mehr als ihr…ihr kalender iss 1000 mal genauer als eurer.

    da seit ihr die schwachmaten….

  160. #160 malefue
    23. August 2011

    bitte, bitte geh nicht weg, schugger. ich will doch fotos von bullets explodierendem kopf sehen.^^

  161. #161 rmd
    23. August 2011

    ick hab ma jetzt genug von euch beschimpfen lassen, ihr alles wissenden, einzig-artig-begabten schulbuch-leute.

    ick glaube, die majas wussten mehr als ihr…ihr kalender iss 1000 mal genauer als eurer.

    da seit ihr die schwachmaten….

    Wie geil…^^
    Dann glaub mal schön weiter an das, was die Maya (nich Maja, das war keinen Bienenvolk!) nie gesagt haben. 😉
    Und nicht vergessen bei der nächsten Sonnenfinsternis: das ist der Mond, und kein wütender Gott, der die Sonne frisst! 😀

  162. #162 Kallewirsch
    24. August 2011

    ihr kalender iss 1000 mal genauer als eurer.

    Huch! Ein Kalender der genauer ist? Hab ich was verpasst? Hat unser heute gebräuchlicher Kalender in den letzten 300 Jahren einen Tag übersehen?

    Ein Kalender ist ein Tageszähler! Wie kann ein Kalender genauer sein als ein anderer?

  163. #163 Wurgl
    24. August 2011

    @Kallewirsch: Noch nie Outlook verwendet?

    *dck&renn&versteck*

  164. #164 rmd
    24. August 2011

    Ein Kalender ist ein Tageszähler! Wie kann ein Kalender genauer sein als ein anderer?

    Ganz einfach, der Kalender ist soviel genauer, wie die Wahrheit der VTESOS wahrer als die eigentliche Wahrheit ist. Nämlich immer dreimal mehr als du! ^^

  165. #165 Bullet
    24. August 2011

    ick hab ma jetzt genug von euch beschimpfen lassen

    Nö. Eigentlich gebührt dir für die Vorstellung noch eine Extraportion.

    @Malefue: hähä. Hättste jern, wa? Nüscht! Aber ich hab auch mein Geheimrezept am Laufen: Trockeneis. 5 Kilo uffa Birne. :)

  166. #166 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ schugger:

    bis vor kurzen gab es nur 12 sternzeichen- jetzt jibs wieder 13 und aus 10 geboten werden 13 gebote.

    Äääh, bitte was?!?

    ihr alles wissenden, einzig-artig-begabten schulbuch-leute.

    Sach ma, hastest nochnich geschnallt?!?

    Was Florian da im Artikel gemacht hat war, jedem Leser, egal wie gut oder schlecht gebildet, zu erklären, warum es Planet X nicht geben kann.

    Hättest Du den Artikel bis zum Ende gelesen, hättest Du auch das Wissen zu verstehen, worum es hier geht.

    Was Du aber ja nicht gemacht hast. Du verweigerst einfach jegliches Wissen. Selbst wenn man es Dir auf einem Silbertablett serviert. Ist Dir doch scheissegal.

    Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen. Es ist aber sehr wohl eine Schande, die Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern einfach wegzuwerfen. So etwas ist im höchsten Masse asozial. Und genau das bist Du: asozial. Du spuckst einfach auf die Leute, die Dir nur helfen wollen. Mach ruhig weiter so – solche Lebenspläne enden mit 100%iger Sicherheit im Knast oder in Hartz IV.

    Viel Spass dabei!

    ick glaube, die majas wussten mehr als ihr…ihr kalender iss 1000 mal genauer als eurer.

    da seit ihr die schwachmaten….

    q.e.d.

  167. #167 Wurgl
    24. August 2011

    Immer zweimal mehr wie du? http://www.youtube.com/watch?v=32MoVfe3qp0

    *kicher*

  168. #168 Wayne
    24. August 2011

    Also ich kann aussem Fenster gucken oder auf die Straße gehen. Ich sehe teilweise nicht mal mehr den Mond richtig. Warum sollte ich Planet X mit blossen Auge noch sehen xD.

    Wir haben hier fast nur Unwetter und wenn freier Himmel ist dann sind da nur diese sogenannten chemtrails die auch meistens den Himmel trübe machen.

    Die Leute die inner Stadt wohnen sehen nix am Himmel. Und die paar die vielleicht was sehen könnten sind die relativ abgelegenden Regionen oder die Jungx mit den fetten Teleskopen. Aber ob die was sagen würden 😉

    Aber was mich aber hier wirklich stört ist dieses gehetze und dieses Scheinkluge. Denn sagen wir einfach mal es kommt nen Fetter Komet oder ein Raumschiff mit piew piew Laserstrahl oder son imaginärer Planet X.

    Könnte irgendein Besserwisser dann noch was tun? Obwohl diese doch so dummen Menschen immer wieder denkanstöße gaben, damit man doch mal einige Maßnamen in Richtung “Verteidigung unserer Erde” bringen sollte. Doch wann reagierte der Mensch, wenn es zu spät ist. Denn jede nicht erklärliche Sache wird immer ausgeschlossen und kann immer erst dann erschaffen werden, wenn viele viele Menschen ihr Leben lassen.

    Klar gehts hier um den dummen Planeten Nibru, aber man kann die Leute nicht verurteilen weil sie nicht so ein unglaubliches Fachwissen haben. Aber die Menschen haben Angst auf diesen Planeten zu leben und jeder weiss, dass er auch keiner Gefahr die vom Weltall ausgeht, entrinnen kann. Anstatt theoretische Schulgleichungen den Leuten aufn Tisch zu packen, versucht Ihr Schlauenköpfe euch mal Gedanken zu machen wie man mit gewissen Situationen auch praktisch fertig werden könnte.

    ich find übrigens Denkanstöße z.B. wie von dem Conrebbi ganz toll. Aber mehr ist es für mich persönlich auch nicht. Das man gleich nen Vkler oder Esotyp sein soll, naja halt ich fürn Gerücht.

    P.S. Normal, was ist normal? 😉

  169. #169 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Wayne:

    Ich sehe teilweise nicht mal mehr den Mond richtig.

    Weniger Alkohol und Dope könnten da durchaus hilfreich sein…

  170. #170 noch'n Flo
    24. August 2011

    ich find übrigens Denkanstöße z.B. wie von dem Conrebbi ganz toll.

    Wenn es denn wenigstens auch nur im Entferntesten “Denkanstösse” wären…

    Leider sind seine Ergüsse nicht mehr als Absonderungen geistiger Dünnsäure.

  171. #171 karl
    24. August 2011

    Leute seht mal hier, was ist dat denn?

    Jemand ne Erklärung?

  172. #172 HaDi
    24. August 2011

    @Wayne:
    Gegen unwissen hat hier niemand was.
    Aber wenn man auf gegebene Antworten mehrmals nicht eingeht und sogar stolz drauf ist, sie nicht zu lesen, dann wird man hier fuchsig.

  173. #173 Bullet
    24. August 2011

    @Wayne:

    ich find übrigens Denkanstöße z.B. wie von dem Conrebbi ganz toll.

    Gib mal ein Beispiel für einen sogenannten “Denkanstoß”.

    Denn sagen wir einfach mal es kommt nen Fetter Komet […] oder son imaginärer Planet X.

    Es
    muß
    so
    schwer
    sein.
    “So’n fetter Komet” oder “Planet X” kommt nicht einfach so, zefixamal! Wen ntatsächlich ein Brocken im anmarsch wäre (und ja, das wüßten wir JAHRE vorher), dann wären Gedanken jener Art vielleicht legitim.

    Anstatt theoretische Schulgleichungen den Leuten aufn Tisch zu packen, versucht Ihr Schlauenköpfe euch mal Gedanken zu machen wie man mit gewissen Situationen auch praktisch fertig werden könnte.

    Weil du es offensichtlich nicht schnallst: das hier IST eine Art, mit gewissen Sitautionen auch praktisch fertigzuwerden. Die Situation ist: irgendwelche Spinner machen Weltuntergangspanik. Und Florian tut exakt das, was getan werden muß: zeigen, warum diese Spinner Schwachsinn labern. Denn (omg, wie oft muß das noch wiederholt werden, bis es in die Bratzenhirne paßt): würden sie keinen Schwachsinn labern, wüßte das seit Jahren JEDER!!!

  174. #174 rmd
    24. August 2011

    Klar gehts hier um den dummen Planeten Nibru, aber man kann die Leute nicht verurteilen weil sie nicht so ein unglaubliches Fachwissen haben.

    Ganau das isses ja. Sie denken, sie HÄTTEN Fachwissen. Sie denken, sie hätten immer mehr Wissen, als alle Wissenschaftler der Welt. Sie machen ne PDF/ein YT Video/schreiben ein Buch und dann darf ihnen keiner mehr was vormachen!
    Und wenn, dann ist er verblendet, dumm, einer von IHNEN, ignorant usw…

    Aber die Menschen haben Angst auf diesen Planeten zu leben und jeder weiss, dass er auch keiner Gefahr die vom Weltall ausgeht, entrinnen kann.

    Wer kann denn was für deren Paranoia? Die Menschheit existiert nicht erst seit gestern. Wo waren denn die Katastrophen, die uns alle paar tausend Jahre ausgelöscht haben? Diese Menschen leben in einer Science-Fiction-Scheinwelt. In einem Gedankengespinnst aus Verfolgungswahn und Katastrophenphobie. Aber selbst WENN es ein gigantisches Objekt gäbe, dass uns auslöscht…wir müssten es SEHEN können. Und da es nicht existiert, braucht man auch weder Ansgt davor zu haben, noch zu verbreiten! Und wenn du dein leben lang Angst haben möchtest, weil was passieren könnte, dann grab dich einfach irgendwo ein. Passieren kann jede Sekunde etwas. Aber deswegen in Dauerangst leben und andere auch noch verrückt machen?

  175. #175 Wurgl
    24. August 2011

    @karl:

    Dämmerung oder Morgengrauen? Egal. Jedenfalls steht die Sonne sehr tief. Und wenn die Sonne sehr tief steht, dann steht sie ein paar 1000 km nicht ganz so tief. Es könnte sowas ganz simples sein wie Kondensstreifen von einem Flugzeug. Die kennst du ja auch am Tag. Manchmal sieht man gar nix, manchmal bleiben die ewig lange erhalten und manchmal sind die recht kurz und verflüchtigen sich dann. Hängt von der Luftfeuchtigkeit und Temperatur ab.

    Jedenfalls ist es kein Asteroid und kein Meteor, dafür ist die Aufnahme zu lange.

  176. #176 HaDi
    24. August 2011
  177. #177 Bullet
    24. August 2011

    @karl: machst du Witze? das ist ein Flugzeug, das in den Abendhimmel fliegt. Richtung Sonnenuntergang. (Bzw. Morgen- und -aufgang.) Staight weg vom Beobachter. Man sieht sogar den Kondensstreifen mit Turbulenzen.

  178. #178 TheBug
    24. August 2011

    @noch’n Flo: Nein, auch wenn er den Artikel komplett gelesen hätte, es wäre nichts dabei rausgekommen. Bei schugger handelt es sich entweder um einen Troll oder um ein Exemplar des Bildungsprekariats, also einer der Lernen als Strafe ansieht. Auf jeden Fall merkbefreit.

  179. #179 Bjoern
    24. August 2011

    @Wayne:

    Also ich kann aussem Fenster gucken oder auf die Straße gehen. Ich sehe teilweise nicht mal mehr den Mond richtig. Warum sollte ich Planet X mit blossen Auge noch sehen xD. Wir haben hier fast nur Unwetter und wenn freier Himmel ist dann sind da nur diese sogenannten chemtrails die auch meistens den Himmel trübe machen. Die Leute die inner Stadt wohnen sehen nix am Himmel.

    Also ich weiss ja nicht, in welchem Teil Deutschlands du wohnst – aber eigentlich gab es in den letzten Tagen ständig relativ klare Nächte, in denen man den Mond und auch recht viele Sterne sehen konnte, auch mit Lichtverschmutzung in der Stadt (und zu den “Chemtrails” sag’ ich jetzt lieber mal nichts… *seufz*)

    Und die paar die vielleicht was sehen könnten sind die relativ abgelegenden Regionen oder die Jungx mit den fetten Teleskopen. Aber ob die was sagen würden 😉

    Bitte was?!? Amateur-Astronomen sind ganz normale Leute. Warum sollten die nichts sagen?!?

    Aber was mich aber hier wirklich stört ist dieses gehetze und dieses Scheinkluge.

    Meinst du den Artikel (da sehe ich so etwas nirgends!) oder die Kommentare?

    Denn sagen wir einfach mal es kommt nen Fetter Komet oder ein Raumschiff mit piew piew Laserstrahl oder son imaginärer Planet X. Könnte irgendein Besserwisser dann noch was tun? Obwohl diese doch so dummen Menschen immer wieder denkanstöße gaben, damit man doch mal einige Maßnamen in Richtung “Verteidigung unserer Erde” bringen sollte.

    Äh, Wissenschaftler reden über das Thema schon seit Jahrzehnten – danke, da brauchen wir keine YouTube-Filmchen, um darauf zu kommen, das man da was tun müsste…

    Denn jede nicht erklärliche Sache wird immer ausgeschlossen…

    Das ist schlicht falsch. Das einzige, was ausgeschlossen wird, sind Sachen, die definitiv nicht existieren – wenn etwas nachweislich existiert, aber nicht erklärt werden kann, dann wird es nicht ausgeschlossen, sondern voller Interesse näher untersucht!

    Klar gehts hier um den dummen Planeten Nibru, aber man kann die Leute nicht verurteilen weil sie nicht so ein unglaubliches Fachwissen haben.

    Sag mal, hast du den Artikel überhaupt gelesen? Der wichtige Punkt war doch: man braucht kein “unglaubliches Fachwissen”, um zu erkennen, dass “Nibiru” nicht existieren kann! Dafür reicht Schulwissen aus! (gut, Schulwissen aus den höheren Gymnasialklassen – aber das ist trotzdem alles andere als “unglaubliches Fachwissen”!)

    Anstatt theoretische Schulgleichungen den Leuten aufn Tisch zu packen, versucht Ihr Schlauenköpfe euch mal Gedanken zu machen wie man mit gewissen Situationen auch praktisch fertig werden könnte.

    Wieso “anstatt”? Wie wär’s denn damit, wenn man schlicht beides macht? Und zwar jeder das, was er besser kann. Florian kann gut erklären, also macht er eben das; andere Astronomen, die sich damit besser auskennen, beschäftigen sich dafür mit Möglichkeiten der Abwehr von Asteroiden und ähnlichem.

    ich find übrigens Denkanstöße z.B. wie von dem Conrebbi ganz toll.

    Wieso findest du etwas toll, das offensichtlich voller grundlegendster Fehler ist?

  180. #180 Wurgl
    24. August 2011

    @HaDi:
    Nette Erklärung mit netten Beispielen. Bin ich nun so überaus intelligent, dass ich selbst auf diese Idee komme oder was ist es?

    @TheBug:
    Nein! Das ist kein Troll. Der meint das tatsächlich so. Das ist ein Vertreter jener Mehrheit, die leider sehr leicht Opfer … ach die gabs schon immer! http://www.youtube.com/watch?v=AeLWWXjloFA

  181. #181 Richelieu
    24. August 2011

    …ich ziehe in einigen dingen die mythologie vor, weil sie alt ist und sich nicht verändert- wenn sie nicht verfälscht worden ist…

    Tja das das Argument der Unveränderlichkeit Käse ist werde ich nicht erklären, aber eines kannst Du sicher sein das alle Mythen verfälscht sind.
    1) Ich erlaube mir mal zu zweifeln das Du diese Texte in Original (falls überhaupt vorhanden) liest, daher wurden sie bei der Übersetzung, so gut sie auch sei, mindesten teils gefälscht.
    2) Und selbst wenn, alte Schriften verstehen ist eine (echte) Wissenschaft für sich, Du musst die Kultur sehr gut kennen um ihn auch richtig zu vertehen, Worte ändern mit der Zeit und der Kultur ihren Sinn, deshalb sind normalerweise diese Fachleute auf nur eine Kultur spezialisiert und da oft noch auf eine gewisse Periode.
    Daher wirst Du spätestens beim lesen, selbst wenn es ein Original ist, den Text fälschen weil Du Ihn mit den Augen eines Anfangs des 21. Jh. Lebenden Menschen liest und verstehst, aber der der ihn aufgeschrieben hat vor hunderten von Jahren lebte und eine ganz andere Weltanschauung, Sorgen, Ängste usw. hatte die er in seinem Text ausgedrückt hat… Und da gehe ich mal davon aus das der Text nicht als damalige Propaganda diente, wie etwa ein Wahlprogramm eines heutigem Politikers…
    Überlege Dir das mal und Frage Dich ob es wirklich so toll ist mit den ollen Mythen, nicht das es uninteressant ist sich damit zu befassen aber eine 1:1 Weltanschauung für unsere heutige Zeit zu basteln ist Käse…

  182. #182 TheBug
    24. August 2011

    Super, wenn wir solchen “Denkanstößen” wie denen von Conrebbi folgen, dann bauen wir bestimmt ganz schnell eine Orgon-Kanone, oder einen Watteballwerfer um die hinterhältigen Planeten abzuwehren die sich fies hinter der Sonne anschleichen um uns zu erledigen.

    Das was der Typ und viele andere seiner Couleur verbreiten sind keine Denkanstöße sondern das Gegenteil davon, das ist pure Verdummung. Ich bin mir sicher, wenn der einen Raum betritt und das Maul aufmacht sinkt der durchschnittliche IQ dort um einige Punkte.

  183. #184 HaDi
    24. August 2011

    @Wurgl:
    Das, was die meisten hier vermuteten: Kurze Kondensstreifen beleuchtet von der unter dem Horizont stehenden Sonne. Bei den Video vermutlich eine Maschine mit sibernen Anstrich (American Airlines?) unterm Rumpf, sodass da auch ne fette Reflektion vom Rumpf kommt und so wie ein leuchtender Engel mit feurigen Flügeln aussieht

    (war da beim tippen so kurzatmig, weil ich nur eine Hand freihatte)

  184. #185 Matthias
    24. August 2011

    @schugger:

    Beim Thema bleiben. Das Thema lautet “Planet X / Nibiru” und nicht “Die Bewegung unserer Galaxis durch den Kosmos”. Diese beiden Dinge haben aber auch garnichts miteinander zu tun.
    Allerdings ist das eine beliebte Diskussionsstrategie bei getretenen Fundamentalisten: Wurde man in einem wichtigen Punkt widerlegt, schnell einen anderen einwerfen und so tun, als hätte das für den Fall Bedeutung – das lenkt das Publikum ab und zwingt den Gegner dazu, Zeit zur Richtigstellung zu opfern. Das ist einfach nur Traurig. Damit diskreditierst du dich selbst.

    Und auch die “Uraltes Wissen” Argumentation ist einfach nur Humbug. Es gab sicher gute Mathematiker und wirklich schlaue Leute in der Antike (hier empfehle ich die Fernsehserie “Cosmos” von und mit Carl Sagan), aber mit den Erkenntnissen der Moderne und den technischen Möglichkeiten können die einfach nicht mithalten. Die hatten keinen WISE-Sateliten, kein Hubble, keine Relativitätstheorie, keine Kernphysik, nicht einmal Kepler! Die meisten dachten, die Erde sei eine Scheibe, um die die Sonne kreist – oder gar ein feuriger Wagen. Das gilt auch für andere Wissensgebiete. Ich sage nur Aderlass in der Medizin!
    Altes “Geheimwissen” mit moderner Wissenschaft gleichzusetzen ist so als würdest du einen Dreijährigen mit beiden Klitschkos in den Ring schicken.

    Also: Informiere dich bitte gründlich. Mache dich mit der wissenschaftlichen Methodik vertraut. Und glaube nicht jeden Scheiß, den du bei Youtube siehst.

    Und um abschließend noch Carl Sagan zu zitieren:
    “Außergewöhnliche Behauptungen erfordern außergewöhnliche Belege.”
    Das sollte auch dein Credo werden.

  185. #186 schugger
    24. August 2011

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article902433/Bibelforscher-Es-gibt-13-Gebote.html

    http://www.bild.de/news/2011/news/astro-schock-weil-erde-eiert-15499390.bild.html

    könnt ihr euch vorstellen, das ihr noch mehr dinge nicht oder falsch gelernt habt?!
    ihr wisst doch allet….euch auslacht…ihr seid echt billüsch..

    glaubt ihr nun zu wissen oder wisst ihr? habt da mal wat zum grübeln….

  186. #187 rmd
    24. August 2011

    @schugger: Einfach nur LOL.

  187. #188 Bullet
    24. August 2011

    Ich grübel nur über eins: wieso du glaubst, überhaupt ernstnehmbar zu sein. Und dann auch noch mit einer BILD-Verlinkung. Das is nu wirklich dat letzte.

  188. #189 Matthias
    24. August 2011

    oops, da habe ich eine ganze Menge Zwischenposts nicht gesehen. Der Beitrag oben bezog sich noch auf schuggers Post mir der Bahn der Galaxis…
    Sorry.

  189. #190 Wayne
    24. August 2011

    warum ich das toll finde von concrebbi, weil ich sonst nie über son Mist nachdenke und es toll finde mal andere Gedanken zu haben und bissel zu philosophieren xD.

    Aber was ich aufjedenfall für mich rausgefunden hab. Das vieles einfach nur Märchen sind. Auch diese Prophezeiungen sind ja, wie ich finde, irgendwo nur schlecht gedeutet, man hätte sie auch ganz anders deuten können.

    Aber hey, wir haben ja bald 2012 und dann wissen wir doch alle ob wir alle sterben oder nicht. Vielleicht ist der Planet X auch ein schwarzes Loch. Das mal ab und zu sooo 3600 Jahre die Zeit einwenig durcheinander bringt und seine angeblich gesichteten Monde, nur nen Spiegelbild sind unseres Sonnensystems. Das würde dann auch erklären warum er so groß ist, weils nen Spiegelbild der Sonne ist.
    Nunja ich kann mir viel ausdenken und dann hört sich das schon irgendwo wieder so an als wäre was dranne und so läuft das hier im Internet ;)!

  190. #191 HaDi
    24. August 2011

    Der Klügste Denkanstoss bei den Nibiru-Final-Update wäre gewesen, das PDF zumindest einen Astronomie-interessierten zu schicken und zu fragen “Ist da was dran”. Denn aus dem Unfug kann er noch so viel denkanstossen – wo nur Unfug herangezogen wird, kommt am ende Unfug raus.

    Ein anderes Video von Conrebbi (das ich gerade nicht finde) handelte von Nibiru-Sichtungen am Südpol vor ca 2 Monaten. Da hat er´s nicht gerafft, dass da gerade Polarnacht herrscht und redet dauernd von einer kreisenden Sonne, die seltsame Schatten wirft (war der Vollmond, der dort nicht unterging) und so hielt er diverse Planeten für elenin und Nibiru und schlussfolgerte, dass die Erdachse total gekippt sein muss und am Himmel was nicht stimmt. dabei war die Aufnahme der Webcam durchaus als Nachtaufnahme erkennbar. Auf die Denkanstöße die er da absonderte ohne Kenntnis davon, dass dort Winter ist und die Sonne gar nicht aufging, kann man getrost verzichten…

  191. #192 rmd
    24. August 2011

    Ich grübel nur über eins: wieso du glaubst, überhaupt ernstnehmbar zu sein. Und dann auch noch mit einer BILD-Verlinkung. Das is nu wirklich dat letzte.

    Wie Matthias schrieb: “Außergewöhnliche Behauptungen erfordern außergewöhnliche Belege.”

    Hat er wohl falsch verstanden… 😉

  192. #193 Bullet
    24. August 2011

    löl … stümmt

  193. #194 HaDi
    24. August 2011

    @Schugger:
    und wie deckt sich dieser Link mit den 13 Geboten mit dieser Aussage von Dir?

    ich ziehe in einigen dingen die mythologie vor, weil sie alt ist und sich nicht verändert- wenn sie nicht verfälscht worden ist. die wissenschaft- das schulwissen verändert sich ständig.

    … wäre vielleicht mal eine anregung, die Lesestrategie, “nicht alles zu lesen” zu überdenken…

    Und das mit den Sternzeichen. Da findet sich hundert pro ein artikel in diesen Blog, bin jetzt aber zu faul zum suchen und Du bist ja zu faul zum lesen. Also bringt nix.

  194. #195 HaDi
    24. August 2011

    Ne andere Geschichte, die Conrebbi in seinem Video erwähnt:

    Der “NASA-Buzzroom” wurde geschlossen, als bekannt wurde, dass Elenin näher kommt als gedacht

    Was wirklich geschah…

    Der Buzz-Room war eine freie Plattform, wo jeder Astronomie-Interessierte eigene Videos reinstellen konnte. FUnktionierte am Anfang ganz gut, bis die Schwurbelfraktion die Möglichkeiten entdeckte. In den letzten Wochen vor der Schliessung wurde der Buzz-Room mit solchen Nibiru- und Elenin-Filmchen der Schwurbler zugespamt und da hat man die Notbremse gezogen. Conrebbi dreht das natürlich um und macht daraus, dass dort von der Nasa also die Wahrheit gesagt wurde und man deswegen das Projekt geschlossen hat.

  195. #196 W.S.
    24. August 2011

    Ich gratuliere jedem, der sich mit dem Blödsinn von meschugger und Konsorten auseinandersetzen mag.

    Mir ist das zuviel, aber der Lesestoff ist dennoch großartig 😉

  196. #197 jitpleecheep
    24. August 2011

    @Wayne:

    Vielleicht ist der Planet X auch ein schwarzes Loch.

    Hier, noch ein Denkanstoß für dich: vielleicht ist Plamet X auch ein weißes Neutronen-Kaninchen (wär doch möglich, oder?!)!

    Empfohlene Lektüre für deinen nächsten Post: Der Doppelpunkt.

  197. #198 Wayne
    24. August 2011

    Aber was ist das Problem daran, ich finds toll und mag son Gespinne, ihr seht das alle viel zu kritisch.

    Wenn die Nasa aber ein bissel Arsch inner Hose hätte, dann wäre das Projekt auch nicht geschlossen. Man hat nur keinen Rat wie man mit sowas umgehen soll, ohne gleich in die nächste Falle zu laufen. Und somit ist der Weg frei für neue Rätsel. xD

    Irgendwo hats doch einfach nen Unterhaltungsfaktor, warum sollten wir uns sonst darüber unterhalten. Ähnlich jener Filmchen, die aus sowas entstanden.

    siehe 2012, der Film war doch schon inne Kinos :D, nun fehlt noch der “Angriff des KILLERPLANETEN X (Nibru)”

  198. #199 nihil jie
    24. August 2011

    Kinders… geht mal schlafen… der Planet kommt heut nicht. und der schugger ist vielleicht morgen aufnahmefähiger 😉

  199. #200 jitpleecheep
    24. August 2011

    @HaDi: Der Klügste Denkanstoss bei den Nibiru-Final-Update wäre gewesen, all diese Leute mit 42,1 km/s orthogonal zur Erdoberfläche reisen zu lassen. Das Vorzeichen ist mir grad egal. >-)

  200. #201 HaDi
    24. August 2011

    … nur dass die Schwurbler die offizielle Quelle “NASA” missbraucht haben.

    “Hey, es kommt von der Nasa! Es ist hochoffizell – Schau auf die URL des Videos, da steht nasa.gov drin”

    Ein Beispiel hier

    … und das hier ist die Reaktion eines NASA-Mitarbeiters, als wegen so einen Quatsch dieses Projekt auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde: http://astrobiology.nasa.gov/ask-an-astrobiologist/question/?id=15404

  201. #202 TheBug
    24. August 2011

    @jitpleecheep: Quatsch, George Carlin hat die 10 Gebote auf 2 zusammen gestrichen:

    Zu Wayne und schugger kann ich nur noch müde den Kopf schütteln.

    @Wayne: Einfach mal nachsprechen: “Conrebbi erzählt nur Müll”

    Wenn Du was lesen willst was zum Denken anregt, dann schau Dich hier auf Scienceblogs um, hier gibt es eine Menge Leute die haufenweise tolle Artikel schreiben.

  202. #203 jitpleecheep
    24. August 2011

    @nihil jie: Naaa, der mehschuggah ist soo froh, dass er endlich vom Ländle aus in Berlin angekommen ist, dass er ganz heiss drauf ist, sein neugewonnenes “Berlinerisch” zum besten zu geben. Lassen wir ihn doch üben.

  203. #204 Wayne
    24. August 2011

    Conrebbi IST TOLLLLLLL 😀

  204. #205 jitpleecheep
    24. August 2011

    @TheBug: George Carlin, pfts. Der war doch auch von der NWO bezahlt.

  205. #206 TheBug
    24. August 2011

    @jitpleecheep: Is mir egal wer den bezahlt hat, auf jeden Fall ist der viel zu früh gestorben.

    Betreffs NASA Buzzroom kann ich nur sagen, ich würde auch nicht grinsend zusehen wie mir jemand in meinen Vorgarten kackt.

  206. #207 Wayne
    24. August 2011

    kommt drauf an wie besoffen du bist und ob es nicht selber grade tuhst 😉

  207. #208 nihil jie
    24. August 2011

    @jitpleecheep

    “Berlinerisch” *gg … naja… ich habe es nie angenommen… habe meinen eigenen Dialekt… rolle das “R” 😉

  208. #209 jitpleecheep
    24. August 2011

    @TheBug: Die wenigsten Leute sterben zu spät. Ausser meine Oma, die war mit 93 etwas genervt vom lieben Herrgott…

  209. #210 jitpleecheep
    24. August 2011

    @Wayne:

    Do bes ad wie et is erus, alsu gangk!

  210. #211 HaDi
    24. August 2011

    @Florian:
    2 kleine Fehlerteufelchen im Artikel:
    “Punkt 2) folgt logisch aus der Tatsache, dass wir bis jetzt keinen einen Planet X gesehen haben.”
    “und sehen sofort, dass der sonnfernste Punkt 469 AE weit weg sein muss”

  211. #212 Bullet
    24. August 2011

    Aber was ist das Problem daran, ich finds toll und mag son Gespinne

    Und wieder ein Schulbeispiel für “Enhanced Stupidity Level 5”. Die brauchst du nämlich, um das Problem daran nicht zu sehen.

  212. #213 Dietmar
    24. August 2011

    Alderamin: “Alleine eine Rotation der Sonne um die Milchstraße dauert rund 250 Millonen Jahre. Vor der letzten Umdrehung kamen hier gerade mal die ersten Dinosaurier auf.”

    Jedes Mal, wenn mir so etwas klar wird, löst das in mir mehr Faszination, Ehrfurcht, Begeisterung und Unbeschreibbares aus, als es irgendeine Religion je könnte.

    Nur mal so am Rande bemerkt.

  213. #214 devilgirly78
    24. August 2011

    Oh man, was man da auf der Conrebbi Youtube Seite liest, haut einen um.
    Nun “bereiten einige schon ihre Kinder vor” …

    Das ist genau der Grund warum ich Leute wie Conrebbi verabscheue,
    Neues großes Futter werden nun die aktuellen Erdbeben in Virginia und im Atlantik sein…
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/erdbeben-an-us-ostkueste-pentagon-evakuiert-article1254936.html

  214. #215 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @schugger:“da seit ihr die schwachmaten…. “

    Na zumindest sieht man mal schön, wie jemand aus der VT-Szene reagiert, wenn man ihn mit echten Informationen konfrontiert…

  215. #216 josto
    24. August 2011

    seufz… hab mir grad alle kommentare durchgelesen. Bei all den realitätsfernen unkritischen verschwörungstypen muss ich mir immer einreden, dass die nur ne satire abziehen. Soviel geballter schwachsinn !

    Manchmal hab ich das gefühl wir steuern wieder auf das dunkle mittelalter zu.

  216. #217 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Wayne: “Ich sehe teilweise nicht mal mehr den Mond richtig. Warum sollte ich Planet X mit blossen Auge noch sehen xD. Wir haben hier fast nur Unwetter und wenn freier Himmel ist dann sind da nur diese sogenannten chemtrails die auch meistens den Himmel trübe machen. Die Leute die inner Stadt wohnen sehen nix am Himmel.”

    Ich wohn inner Stadt und kann den Himmel super sehen. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/04/ich-habe-merkur-schon-wieder-gesehen.php
    Probiers einfach mal aus. Du musst nur jeden Abend mal nach oben gucken. Klar, mal ist das Wetter schlecht – aber nicht immer.

    Oder fahr raus aufs Land. Ich denke doch nicht, dass SIE die ganze Welt konstant mit Wolken bedecken, oder?. Das würde ein wenig auffallen. Und stimmt ja auch nicht, es gibt genug klaren Himmel.

    “Obwohl diese doch so dummen Menschen immer wieder denkanstöße gaben, damit man doch mal einige Maßnamen in Richtung “Verteidigung unserer Erde” bringen sollte.”

    Das sind keine “Denkanstösse”, das ist Panikmache auf Basis falscher Aussage.

    “aber man kann die Leute nicht verurteilen weil sie nicht so ein unglaubliches Fachwissen haben. “

    Nein. Aber ich kann sie verurteilen, wenn sie irgendein Zeug einfach ungeprüft in die Welt posaunen und damit vielen Menschen Angst machen. Ist es so unzumutbar, die Sachen die man so behauptet, vorher zumindest minimal zu überprüfen?

    “ich find übrigens Denkanstöße z.B. wie von dem Conrebbi ganz toll. “

    Ich kann das Wort nicht mehr hören: Denkanstöße! Wenn irgendwer der Conrebbi-Fans auch nur ein einziges mal tatsächlich denken würde, dann müsste er merken, dass der Typ ein Video mit falschen Behauptungen nach dem anderen raushaut…

  217. #218 Bjoern
    24. August 2011

    @Wayne:

    warum ich das toll finde von concrebbi, weil ich sonst nie über son Mist nachdenke und es toll finde mal andere Gedanken zu haben und bissel zu philosophieren

    Les’ populärwissenschaftliche Literatur (wie z. B. den Blog hier! oder auch “Hier wohnen Drachen” usw.) – dann denkst du auch über solche Sachen nach, und hast zusätzlich noch den Vorteil, dass die Sachen, die du liest, auch stimmen!

    Vielleicht ist der Planet X auch ein schwarzes Loch.

    Auch wenn das wohl nicht ernst gemeint ist, sag’ ich lieber doch ein wenig dazu: erstens einmal sind auch schwarze Löcher im Allgemeinen (indirekt) sichtbar, weil sie nämlich normalerweise eine sogenannte Akkretionsscheibe haben: Gas usw., das sich um das Schwarze Loch herum bewegt, bevor es hinein fällt; weil dieses Gas sehr heiss ist, gibt es viel Strahlung ab und ist deshalb leicht sichtbar. Zweitens würde sich ein Schwarzes Loch natürlich durch seine enorme Schwerkraft leicht bemerkbar machen, selbst wenn es keine Akkretionsscheibe hätte.

  218. #219 Florian Freistetter
    24. August 2011

    Muss ich jetzt noch was zu der Geschichte mit dem 13. Sternzeichen sagen? Das ist ne typische Sommerloch-Story, die alle paar Monate durch die Medien geht. Seit Jahrzehnten… Weisst du, lieber schugger: Sternzeichen tauchen nicht einfach so spontan am Himmel auf. Sternzeichen wurden von den Astronomen definiert: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/11/sternbilder-und-sternzeichen.php
    Wir wissen also von Anfang an, wo welche Sternbilder am Himmel sind. Und es gibt 13 von ihnen, durch die sich die Sonne bewegt. Die Astrologen ignorieren eines davon aber traditionell. Das kritisieren die Astronomen schon länger und alle paar Monate buddelt das ne Zeitung eben wieder aus….

  219. #220 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @devilgirly78: “Nun “bereiten einige schon ihre Kinder vor” … Das ist genau der Grund warum ich Leute wie Conrebbi verabscheue”

    Oh ja… Die meisten Emails von Leuten mit panischer Angst vor dem Weltuntergang krieg ich von Kindern und Jugendlichen. Die fallen auch genau den Mist rein, den Typen wie Conrebbi als “Denkanstoß” in die Welt schleudern… Das ist wirklich widerlich.

  220. #221 Bjoern
    24. August 2011

    @schugger: Findest du diesen aufgesetzten Berliner Dialekt witzig, oder was soll der Blödsinn?

    ihr alles wissenden, einzig-artig-begabten schulbuch-leute.

    Was denn nun? Sind wir alleswissend und einzigartig begabt, oder verlassen wir uns auf Schulbücher? (ist dir überhaupt klar, dass sich diese beiden Aussagen widersprechen…?)

    ick glaube, die majas wussten mehr als ihr…

    Maja gab’s nur eine und nicht mehrere, und die war eine Biene…. Ach so, du meintest die Mayas? (aber warum sollte man von dir auch korrekte Rechtschreibung erwarten, nicht wahr?)

    ihr kalender iss 1000 mal genauer als eurer.

    Belege diese Aussage bitte.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article902433/Bibelforscher-Es-gibt-13-Gebote.html

    Praktisch alles, was in dem Artikel drin steht, ist schon lange bekannt und Inhalt des Religionsunterrichts.

    http://www.bild.de/news/2011/news/astro-schock-weil-erde-eiert-15499390.bild.html

    Und die Sachen, die in dem Artikel stehen, sind sogar schon seit etwa 2000 Jahren bekannt!

    könnt ihr euch vorstellen, das ihr noch mehr dinge nicht oder falsch gelernt habt?!

    Sicher habe ich an der Schule manche Dinge nicht oder falsch gelernt – aber weder die Dinge, die hier im Artikel von Florian benutzt wurden (Keplersche Gesetze etc. – die werden tagtäglich von Astronomen benutzt! wäre irgendwie aufgefallen, wenn die falsch wären!), noch die Dinge, die in den beiden von dir zitieren Artikeln stehen, gehören dazu.

    glaubt ihr nun zu wissen oder wisst ihr?

    Das kommt ganz auf’s Thema an.

  221. #222 Basti
    24. August 2011

    @ Florian Freistetter: Ich verfolge deinen Blog schon etwas länger, eher immer im Hintergrund. Das du großartige Arbeit leistest muss ich dir demnach auch nichtmehr sagen. Heute habe ich mich jedoch einmal dazu durchgerungen auf dein Blogthema etwas zu schreiben.

    Folgendes habe ich gestern Nacht entdeckt:
    Während sich die Erde, ebenso wie die anderen Planeten in unserem Sonnensystem, im gleichen Drehsinn, wie die Sonne um sich selbst rotiert, um die Sonne dreht, hat eine Forschergruppe um den Astrophysiker Professor Dr. Pavel Kroupa von der “Universität Bonn” nun Planeten außerhalb unseres Sonnensystems untersucht, die dieser Gesetzmäßigkeit völlig widersprechen. Diese umkreisen ihre Sterne auf schiefen oder elliptischen Bahnen und bewegen sich in einigen Fällen sogar entgegengesetzt zur Eigenrotation ihrer Zentralgestirne.
    Ungewöhnliche Planetensysteme mit schiefen oder sogar entgegen gesetzten Umlaufbahnen werden unter stürmischeren Bedingungen geboren als bislang gedacht. Zu diesem Ergebnis kommen Astrophysiker der “Universität Bonn” zusammen mit englischen Kollegen der Universitäten Sheffield und Cardiff
    Ihre Forschungsergebnisse haben die deutschen und britischen Wissenschaftler aktuell im Fachmagazin “Monthly Notices of the Royal Astronomical Society” veröffentlicht.

    Könnte man denn nicht irgendwann auch innerhalb unseres Sonnensystems früher oder später auf neu entdeckte, gegensätzliche oder wiedersprüchliche Gesetzmäßigkeiten stoßen, die deiner wirklich ausführlichen und schönen Erläuterung über die Grundlagen der Astrophysik, mehr oder weniger widersprechen und oder entgegenwirken?

    Wenn also, rein hyphotethisch, sich demnach die Gesetzmäßigkeiten völlig verändern “könnten/würden”, und wie vorher nicht erwartet, etwas Grundlegendes gravierend anders wäre, was jeder vorher ausgeschlossen hat, würde sich doch im Umkehrschluss das Ergebniss ändern?

    Die Argumentation befinded sich sicherlich auf sehr hypothetischen Niveau, jedoch, gerade weil Astrophysiker der Universität Bonn darauf aufmerksam gewurden sind, würde ich solche Grenzerfahrungen bzw Entdeckungen in einer Diskussion nicht ausschließen wollen.

    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort

    Qualle: uni-bonn.de /grenzwissenschaft-aktuell.de

  222. #223 Wolf
    24. August 2011

    Hat der WIRKLICH die BLÖDZEITUNG als Quelle angegeben? Wow, bin beeindruckt. Jetzt noch was von der “Sun” und wir haben sogar eine wissenschaftliche Bestätigung aus dem Ausland.

    Und was ist an 13 Geboten so besonders? Im jüdischen Glaubensbereich existieren 613 Gebote (und Verbote). Die 10 des christlichen Glaubens sind der kleinste Teil davon, wenn auch von vielen als die “wichtigeren” angesehen.

    Und ich würde fast wetten, dass es Religionen gibt die noch mehr Gebote haben.

  223. #224 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Basti: “Könnte man denn nicht irgendwann auch innerhalb unseres Sonnensystems früher oder später auf neu entdeckte, gegensätzliche oder wiedersprüchliche Gesetzmäßigkeiten stoßen, die deiner wirklich ausführlichen und schönen Erläuterung über die Grundlagen der Astrophysik, mehr oder weniger widersprechen und oder entgegenwirken?”

    Nein. Du stellst dir die Wissenschaft irgendwie falsch vor. Da wird nicht ständig alles über den Haufen geworfen. Auch Kroupa macht das nicht. Wir haben ein Modell zur Planetenentstehung. Das erklärt vieles sehr gut, manche Fälle wie eben diese retrograden Planeten aber nicht so gut. Also arbeiten Forscher daran, das Modell zu verbesssern und Kroupa et al haben nun eben so einen entsprechenden Vorschlag veröffentlicht.

    Natürlich werden wir in Zukunft noch jede Menge neue Dinge entdecken. Wir wisse dass Einsteins Relativitätstheorie die Realität nicht exakt beschreibt und werden irgendwann eine neue Theorie finden, die das besser kann. Dann wird Einstein aber nicht einfach verworfen werden, genauso wie Einstein Newtons Theorie nicht obsolet gemacht hat. Eine neue Theorie der Gravitation kann nicht dazu führen, dass die Dinge hier auf der Erde plötzlich nach oben fallen! Wir wissen, wie sich die Gravitationskraft verhält, wenn wir uns innerhalb gewisser Grenzen bewegen. Wenn wir diese Grenzen verlassen, müssen wir anstatt Newton die Theorie von Einstein nehmen um eine ausreichend genaue Übereinstimmung zwischen Theorie und Beobachtung zu erhalten. Und wenn wir die Grenzen von Einstein verlassen… dann werden wir auch irgendwann wissen was zu tun ist.

    Was nicht passieren kann ist, dass die Planeten plötzlich aufhören, sich an das Gravitationsgesetz zu halten. Nur weil wir noch nicht alles wissen heisst das nicht, dass alles möglich ist! Egal was die Wissenschaftler noch herausfinden werden, heute wissen wir, dass ein Planet Licht reflektiert. Und wir wissen, dass er sich auf einer elliptischen Bahn bewegt. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Und mehr Annahmen hab ich in meinem Artikel nicht gemacht.

  224. #225 SCHWAR_A
    24. August 2011

    @Alderamin:

    Bist Du hieran noch interessiert?

  225. #226 knorke
    24. August 2011

    Ich habs rausgekriegt: Planet X ist wirklich Uraltes Wissen. Das war einbfach Theia, http://de.wikipedia.org/wiki/Theia_(Planet)
    die meinte, Terra mal anremplen zu müssen.

    Die Marsmenschen (oder warens welche von Sirius? Man weiß es nicht, meine Damen und Herren) haben das beobachtet und auf der Erde als Mythen verbreitet (Ragnarök und so). Haben bloss vergessen zu erwähnen, dass Theia nicht da ist. Würde so manches erklären^^

    … nun, zumindest nicht schlechter als die Story mit Elementen wie Nickelodeon und subatomaren Teilchen wie “Kräuter-Quarks” (die wirklich köstlich sind)

  226. #227 olf
    24. August 2011

    @Basti· 24.08.11 · 09:52 Uhr

    “Während sich die Erde, ebenso wie die anderen Planeten in unserem Sonnensystem, im gleichen Drehsinn, wie die Sonne um sich selbst rotiert,”

    Die http://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet) dreht sich verkehrt rum.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Laskar hat berechnet warum das möglich ist. Die Planetenbahnen und ihre Drehachsen zeigen längerfristig (einige millionen Jahre) chaotisches Verhalten. Die Ursache sind kleine gegenseitige Bahnstörungen die sich aufschaukeln können.

  227. #228 Nibiru
    24. August 2011

    hallo ich bins der Planet X
    wann ich komme lasst euch überraschen:
    mal ehrlich setzt eure beschränkte zeit und wissen lieber in andere Themen ein. Wisst Ihr eigentlich was eigentlich auf der Welt los ist??? Eine hälfte verhungert die andere lässt Bomben auf Menschen los und Ihr redet hier von irgendein Mysterium was eigentlich jeden so was von egal sein kann…

    Ich hab null Ahnung davon also gehe ich davon aus das Herr Freistetter sein Job macht. Danke dafür.!!!

    Nur bin ich auch froh das Menschen sich hinterfragen warum ist jenes so und dieses so… Da gleich zu sagen es sind die blöden dummen Verschwörungstheoretiker halte ich auch für gewagt. Die Welt ist eine Lüge wo wir höchstens laiendarsteller sind. man schau sich nur 9/11 an Kennedy alles Lüge!!! aktuell die Geschehnisse in den USA die Finanzkrise, Lybienkrieg Ostafrika all der ganze SCHEIß!! steht endlich auf und setzt eure Macht und euer Wissen sinnvoller ein….Scheiß auf Nibiru

  228. #229 noch'n Flo
    24. August 2011

    Die Welt ist eine Lüge wo wir höchstens laiendarsteller sind. man schau sich nur 9/11 an Kennedy alles Lüge!!!

    Ja toll, eine VT wird einfach durch eine andere ersetzt. Mann, Du bist auch nicht besser als diese Nibiru-Honks.

  229. #230 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Nibiru: “SCHEIß!! steht endlich auf und setzt eure Macht und euer Wissen sinnvoller ein”

    SCHEISS – schrei mich hier nicht so an! Ich habe 1) keine Macht und mein Wissen setze ich 2) so ein, wie ich es für richtig halte. Vielleicht ist dir Planet X egal – schön wenn es so ist – aber die Vollhonks die das Internet bevölkern und alles nur mal “hinterfragen” werden leider von vielen leuten gehört. Die Leute kriegen Angst und mein Wissen setze ich im Versuch ein, diese Angst zu verringern. Ich kann keinen Krieg beenden und keine Hungersnot in Afrika. Aber ich kann ein paar Leuten dabei helfen, ihre Angst loszuwerden also tu ich das. (Und übrigens: wenn man Hunger und Krieg irgendwann besiegt haben wird, dann mit Sicherheit nicht, weil sich genügend Leute mit den bescheuerten Verschwörungstheorie zu 911, Kennedy, UFOs et al beschäftigt haben. Sondern weil die Menschen angefangen haben, nachzudenken! Weil das Bildungsniveau gestiegen ist und die Wissenschaft weiter Fortschritte gemacht hat. )

  230. #231 Nibiru
    24. August 2011

    Ja toll, eine VT wird einfach durch eine andere ersetzt. Mann, Du bist auch nicht besser als diese Nibiru-Honks.
    @ noch`n Flo
    danke du beweist das Menschen alles hinnehmen was passiert und so denken “ich kann da eh nichts machen”. Das sind aber Geschehnisse die dein Leben evtl. mal beeinflussen (Fingerabdruck Reisepass Chip im Perso=Kontrolle). Aber glaub weiter dran das es ein paar arabs waren und nen verwirrter der schneller schießen kann als Lucky Luke.
    zum Thema Bildungsniveau das kann nicht besser werden wenn man dieses System nicht grundsätzlich geändert hat. Aber das wird nie geschehen da wir ja keine Macht haben wie du es so schön sagst…also lassen wir es lieber geschehen Richtige Einstellung!!! Na dann viel Spaß noch bei der Nibiru Erforschung…

  231. #232 Bullet
    24. August 2011

    danke du beweist das Menschen alles hinnehmen was passiert

    nee, du beweist, daß Lesen nicht zu deinen Kernkompetenzen gehört.

  232. #233 Jaguar
    24. August 2011

    Sensationelle Entdeckung! Warum Planet X(falls es ihn gibt!) nicht zu sehen ist erklärt uns der folgende Link:

    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13562379/Astronomen-entdecken-lauwarme-Sterne.html

  233. #234 Unwissend
    24. August 2011

    Niburu schrieb: “Scheiß auf Nibiru”

    Recht hat er….

  234. #235 devilgirly78
    24. August 2011

    Sag mal Florian, wie wärs wenn Du da mal hingehst :)
    Das wär doch was für Dich ? 😉

  235. #236 Bullet
    24. August 2011

    @Jaguar: schöner Widerspruch. Entdeckung von bestimmten Sternen zeigt, daß man bestimmte Sterne nicht entdecken kann.
    *facepalm*

  236. #237 Unwissend
    24. August 2011

    @Jaguar

    Und selbst wenn Planet X unsichtbar wäre müsste er sich gravitativ bemerkbar machen…

    Und 9-40 Lichtjahre ist auch net grade ein Katzensprung.

  237. #238 Unwissend
    24. August 2011

    @devilgirly78

    Ja wäre bestimmt was für ihn
    als Folter…

  238. #239 noch'n Flo
    24. August 2011

    Ist heute schon wieder Ausgang in der “Geschlossenen”?

  239. #240 Rico
    24. August 2011

    @Wayne

    “Die Leute die inner Stadt wohnen sehen nix am Himmel.”
    Also ich war schon öfters in einer größeren Stadt und habe trotzdem Sterne gesehen. Das Problem ist, dass die Leute viel zu wenig nach oben schauen.

    “Und die paar die vielleicht was sehen
    könnten sind die relativ abgelegenden Regionen oder die Jungx mit den fetten Teleskopen. Aber
    ob die was sagen würden ;)”
    Eigentlich sind es mehrere tausend. Klar würden sie nichts sagen. Werden ja alle von der bösen NASA kontrolliert. Wenn ich mit meinem Teleskop eine solche entdeckung machen würde, hätte ich aber schon das Bedürfnis beim nächsten Astronimieforum die Daten zu veröffentlichen. Dazu braucht es nichtmal ein Teleskop.

  240. #241 Unwissend
    24. August 2011

    “ist heute schon wieder Ausgang in der “Geschlossenen”?”

    Nope war grade an der Tür und ist immernoch zu.. AINS AINS ELF ELF

    EnteundEinband

  241. #242 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Rico:

    Also ich war schon öfters in einer größeren Stadt und habe trotzdem Sterne gesehen.

    Das kommt ja auch immer darauf an, in welchen Stadtvierteln man sich so herumtreibt… in dunklen Ecken hinterm Hauptbahnhof kannste ganz schnell mal sehr viele Sterne sehen…

  242. #243 Jaguar
    24. August 2011

    @Unwissend:
    Und selbst wenn Planet X unsichtbar wäre müsste er sich gravitativ bemerkbar machen..

    Er besteht eventuell zum großen Teil aus Gas und dunkler Materie.

  243. #244 Wurgl
    24. August 2011

    @Rico
    Das Problem ist, dass die Leute viel zu wenig nach oben schauen.

    Ja wissen die denn, dass Sterne oben zu sehen sind?

    Manchmal hab ich echt den Eindruck, dass dieses Basiswissen fehlt.

  244. #245 Unwissend
    24. August 2011

    “in dunklen Ecken hinterm Hauptbahnhof kannste ganz schnell mal sehr viele Sterne sehen…”

    Ach eigentlich ist es da ziemlich ruhig seit der Raschplatz z.t saniert wurde :) :) :)

  245. #246 Wolf
    24. August 2011

    “Unwissend· 24.08.11 · 13:32 Uhr

    “in dunklen Ecken hinterm Hauptbahnhof kannste ganz schnell mal sehr viele Sterne sehen…”

    Ach eigentlich ist es da ziemlich ruhig seit der Raschplatz z.t saniert wurde :) :) :)”

    Grrgh, Hannover! 😉

  246. #247 OMC140
    24. August 2011

    @Jaguar

    Ähhh, Gas und dunkle Materie hat doch auch eine Massen, also würde man den Planeten gravitativ spüren. 😉

  247. #248 noch'n Flo
    24. August 2011

    Ich glaube, die meinen keine Sterne sondern Stars. Und “echte” Stars sieht man ja heutzutage tatsächlich immer seltener, seit das Privatfernsehen diese ganzen Möchtegerns produziert und am Leben erhält.

  248. #249 Unwissend
    24. August 2011

    “Grrgh, Hannover! ;-)”

    GRRRRRRRR ich mags trotzdem hier…

  249. #250 Rico
    24. August 2011

    Jetzt fangen die youtuber schon an die neusten Erdbebenwerte unter das Conrebbi-Video zu schreiben, als “Beweis” dafür, dass Merkwürdiges im Gange ist. Ich sag dazu lieber nichts dazu, denn die sind ganz schnell beleidigt. Aber das gehört glaube ich nicht hier her…

    @Wurgl
    Den Eindruck habe ich manchmal auch. Ich hatte es schon mit Leuten zu tun, die bemerkt haben, dass sich die Position des Mondes verändert hat! Aber nach meiner Aufklärung habens die dann auch verstanden.

  250. #251 Richelieu
    24. August 2011

    @Jaguar:
    …Er besteht eventuell zum großen Teil aus Gas und dunkler Materie…
    Wusstest Du das zB. die Sonne ausschliesslich aus Gas besteht ? Der Jupiter zum Grössten Teil? Und beide kann man gut sehen.
    Zur dunkler Materie, wie meinst Du wie man diese nachweist wo sie keine Wechselwirkung mit dem Licht oder der üblichen Materie hat? Genau durch ihren gravitativen Einfluss… Bitte lies doch kurz bei Wikipedia nach, bevor Du so etwas postest…

  251. #252 mschild
    24. August 2011

    @noch’n Flo:
    Ich habe langsam den Eindruck, dass ganz DE eine einzige Geschlossene ist…

    Deshalb halte ich das so wie “Wonko, der Verständige”.

    […] ein Haus, dessen Erbauer John Watson, genannt „Wonko der Verständige“, die Welt als Irrenhaus erkannt haben will, und daher ein Irrenhaus für die ganze Welt gebaut hat. Nur er und sein Wohnbereich befinden sich auf der ‚Außenseite‘.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Macht’s_gut,_und_danke_für_den_Fisch

  252. #253 Bullet
    24. August 2011

    @Jaguar: findest du das nicht selbst ein wenig blöd? Unwissend schreibt: “Und selbst wenn Planet X unsichtbar wäre müsste er sich gravitativ bemerkbar machen.
    Du konterst mit “Er besteht eventuell zum großen Teil aus Gas und dunkler Materie.

    Gibs zu: du willst gar nicht, daß es eine “normale” Erklärung gibt, oder? Du willst immer wieder etwas einwerfen, was – deiner Meinung nach – Gegenargumente entkräftet.
    Hast du dich mal gefragt, warum das so ist?

  253. #254 nihil jie
    24. August 2011

    @Nibiru

    Nur bin ich auch froh das Menschen sich hinterfragen warum ist jenes so und dieses so… Da gleich zu sagen es sind die blöden dummen Verschwörungstheoretiker halte ich auch für gewagt.

    es werden nicht die Menschen angegriffen die mal eine frage stellen und etwas nicht wissen… sondern meist nur die, die so tun als, ob sie sich seit Ewigkeiten mit den Themen der Astronomie beschäftigen und dann doch nur einen Haufen Unwahrheiten und Falschinformationen verzapfen. Von jemanden der sich viel mit diesen Themen (angeblich) beschäftigt, erwarte ich persönlich mehr Konsistenz. Alles andere sind Verschwörungstheorien. Das wäre so als, ob ich meinen würde ich interessiere mich für Medizin und hauptsächlich für die menschliche Fortpflanzung dabei würde ich aber meinen dass die Kinder der Storch bringt. Dabei würde ich jeden der das Gegenteil behauptet und mir belege dafür vorbringt, dass es nicht so ist, als Dogmatiker, Wissenschftsgläubigen usw. beschimpfen… Denn so sind diese Menschen über die wir uns hier so fleißig aufregen… und das zurecht.

  254. #255 Jaguar
    24. August 2011

    Richelieu:
    Sorry ich nehm das wieder zurück. Hab es zu spät gelesen.

    Es wäre durchaus möglich das sich die Gravitation bereits in das bestehende System integriert ist und quasi dazugehört.

  255. #256 knorke
    24. August 2011

    @Unwissend:
    Und selbst wenn Planet X unsichtbar wäre müsste er sich gravitativ bemerkbar machen..

    Er besteht eventuell zum großen Teil aus Gas und dunkler Materie.

    ich wünschte ich wäre ein dreiarmiges Alien. Zeit für den ersten Triple-Facepalm der Geschichte…

  256. #257 unwissend
    24. August 2011

    “ich aber meinen dass die Kinder der Storch bringt”

    Tut er doch der olle Pimperer
    wat der schon an Unterhalt zahlen muss

  257. #258 knorke
    24. August 2011

    verdammich, diese verdammten Blockquotes. Der obige sollte freilich erst nach dem zweiten Absatz abschließen. -.-

  258. #259 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ knorke:

    ich wünschte ich wäre ein dreiarmiges Alien. Zeit für den ersten Triple-Facepalm der Geschichte…

    Vorsicht! Dann wärst Du Zaphod Beeblebrox; mit dem grössten Ego des Universums – und dem kleinsten Verstand.

  259. #260 Cyberdroid
    24. August 2011

    Ich muss jetzt echt mal sagen: Ich hab großen Respekt vor Florian und seinen Mitstreitern, die die simpelsten Sachen hier ständig wiederholen. Ich glaube, dafür würde mir die Geduld fehlen.

    Und @Florian: ein absolut erstklassiger Blogartikel! Respekt dafür!

    Aber jetzt das ganze bitte das ganze nochmal unter der Prämisse, dass Planet X ein Raumschiff/ein schwarzes Loch/eine riesige Weltraumziege ist. 😉

  260. #261 Bjoern
    24. August 2011

    @Jaguar:

    Es wäre durchaus möglich das sich die Gravitation bereits in das bestehende System integriert ist und quasi dazugehört.

    Bitte was? Was soll das denn heißen?!?

  261. #262 Richelieu
    24. August 2011

    @Jaguar:

    Es wäre durchaus möglich das sich die Gravitation bereits in das bestehende System integriert ist und quasi dazugehört.

    Geht auch nicht die Planeten “stören” sich gegenseitig auf ihrer Umlaufbahn und das obwohl diese sich nicht kreuzen. Was meinst Du was passieren würde wenn da ein grosser Brocken wie ein 2. Jupiter mal so daher kommt und dabei die Bahnen kreuzt (sonst würde er uns ja nicht gefährden)? Daher kann man dieses Szenario auch ausschliessen. Übrigens hat man dank dieser gegenseitigen Störungen den Neptun gefunden der beeinflusst nämlich die Bahn vom Uraus, hier kannst Du einen schönen Beitrag von Florian dazu lesen.

  262. #263 pate
    24. August 2011

    @Jaguar
    “Es wäre durchaus möglich das sich die Gravitation bereits in das bestehende System integriert ist und quasi dazugehört.”

    Aber selbst dann könnte man sie doch messen. Aber das Sonnensystem wie es nunmal ist lässt sich problemlos mit den bekannten gravitativen Einflüssen (Sonne, 8 Planeten, etc.) erklären. Ein weiterer großer Körper im inneren Sonnensystem ist nicht nur nicht nötig, er hat sogar gar keinen Platz.

    Genau das ist ja die Kernaussage. Ein unsichtbarer Planet X hätte sich gravitativ längst verraten. Denn dann würden die Planeten unerklärliche Bewegungen beschreiben und sich nicht so bewegen wie wir es mit unseren bekannten Objekten berechnet haben. Genau das tun sie aber. Und deswegen kann es auch keinen unsichtbaren planet X im inneren Sonnensystem geben (Und genau da müsste er ja mitlerweile sein wenn er uns 2012 erreichen will, wie wir ja oben gelernt haben)

  263. #264 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Jaguar: “Sensationelle Entdeckung! Warum Planet X(falls es ihn gibt!) nicht zu sehen ist erklärt uns der folgende Link: http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13562379/Astronomen-entdecken-lauwarme-Sterne.html

    Bah, ich steh echt so kurz davor, das ganze Blog hier für nen Monat oder so dicht zu machen. Verdammt, seid ihr echt so armselig, dass ihr nicht mal ein bisschen nachdenken könnt? Wie kommt man von “Astronomen entdecken lauwarme Sterne” (Sterne!!) auf “Planet X ist nicht zu sehen”? Wie geht das? Das schafft man nur, wenn man jedes Nachdenken sofort im Keim erstickt. Sterne sind groß! Braune Zwerge (um die geht es im Artikel) sind groß! Groß – viel größer als ein Planet. Und damit sind ihre gravitativen Auswirkungen viel größer. Abgesehen davon: die Astronomen haben diese braunen Zwergen ENTDECKT! Sie haben sie gefunden, detektiert, gesehen! In 9 Lichtjahren entfernung! Und du schließt daraus also sofort messerscharf, dass man deswegen Planet X NICHT sehen kann. Weil Astronomen einen braunen Zwerg, verdammt viel weiter entfernt als ein Planet in unserem Sonnensystem GESEHEN haben. Dazu fällt mir nix mehr ein.

  264. #265 HaDI
    24. August 2011

    Aber jetzt das ganze bitte das ganze nochmal unter der Prämisse, dass Planet X ein Raumschiff/ein schwarzes Loch/eine riesige Weltraumziege ist. 😉

    Ziege ist leicht, dann hätte sie nämlich auf ihrerer Bahn lauter kleine pechschwarze Weltraum-Ziegenklöddel hinterlassen, die uns die Sicht auf die Sterne dahinter nehmen…

    😉

  265. #266 nihil jie
    24. August 2011

    @Florian Freistetter

    Grundlagen der Astronomie sollten wieder an Schule eingeführt werden… in Polen gab es sie mal. Es gab da neben Physik einen eigenen Fach. Dann später hatte man das mit der Physik zusammengelegt und schließlich verschwand die aus den Schulen… was ich als Nachteil ansehe. Ich denke dass vielen Menschen die Grundlagen fehlen um sich mit den Sachverhalten ausweinender setzen zu können. Ich merke dass an vielen Gesprächen um diese Themen, dass viele keinen Blassen Schimmer davon haben wie sich das mit den Entfernungen, der Verteilung und den “Hierarchien” unter den Himmelskörpern verhält. Ich erlebe ganz oft dass mir eigentlich gescheite und gebildete Menschen gegenüberstehen und dann Fragen stellen wie z.B. “wie jetzt… noch mal … was dreht sich wie und um was ???” Dein Pech ist, dass sich hier oft bei Dir im Blog Menschen einfinden die man die Creme de la Creme der unwissenden und Cranks nennen könnte. Das sind nicht die die interessiert Fragen stellen um wirklich etwas mehr zu erfahren… sondern die, die in ihren Minderwertigkeitkomplex auch etwas vorgeben zu wissen… nicht, weil sie es wirklich wissen sondern, weil sie auch etwas zu sagen haben wollen. Meine psychologische Einschätzung ist nur eine Hypothese… ich bin kein Psychologe. Dennoch… lustig sind diese Menschen auf keinen Fall.

  266. #267 Wurgl
    24. August 2011

    @HaDi: Fade! Ziege gibt es schon! http://de.wikipedia.org/wiki/Capella

    @Florian: Denk dir nichts dabei. Da sind halt 100 Braune Zwerge in Abständen zwischen 9 und 40 Lichtjahren gefunden worden. Was solls. Die Dinger sind kleiner als ein Stern und doppelt so weit weg wie der nächste Stern. Das kann man ja als Otto Normaldoofi nicht wissen und Lesen ist ja so anstrengend. Dafür dürfen die irgendwann mal meine Rente bezahlen *hihi! Rache ist süß*

  267. #268 Bullet
    24. August 2011

    Bah, ich steh echt so kurz davor, das ganze Blog hier für nen Monat oder so dicht zu machen.

    Wenn das mal nicht genau das ist, was die wollen.
    Überlaß die uns. *händereib*

  268. #269 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Wurgl:

    Dafür dürfen die irgendwann mal meine Rente bezahlen

    Was macht Dich so sicher, das solche Leute überhaupt in Sozialkassen einzahlen und nicht selber dort schon gute Kunden sind?

  269. #270 nihil jie
    24. August 2011

    @Bullet

    Wenn das mal nicht genau das ist, was die wollen. Überlaß die uns. *händereib*

    Naja… also ich kann diese Menschen auch nur begrenzt ertragen… :) Sie sind anstrengend, aufsässig, ermüdend usw… also wenn wir sie übernehmen dann nur in schichten… ich kann sie voraussichtlich nur so ca. 1 Stündchen am Tag ertragen 😉

  270. #271 Kallewirsch
    24. August 2011

    Dafür dürfen die irgendwann mal meine Rente bezahlen

    Das du dich da mal nicht täuscht.
    Frag dich doch einfach mal: Wovon sollen die denn deine Rente bezahlen?

    Der Ehrenrettung halber sei noch angemerkt, dass natürlich nicht alle völlig chaotisch durchs Leben gehen, nur weil sie Eso-Anhänger sind. Da sind auch schon welche dabei, die einen völlig normalen Beruf ausüben.
    Aber frag dich doch mal selber: Du als Firmenchef, wenn du unter 10 Bewerbern einen auswählen sollst, würdest du einen nehmen der dir mit wilden Verschwörungstheorien beim Bewerbungsgespräch kommt?

  271. #272 HaDI
    24. August 2011

    Wenn das mal nicht genau das ist, was die wollen. Überlaß die uns. *händereib*

    Wir stehen Tastatur bei Fuß! 😉

  272. #273 hirnrinde
    24. August 2011

    “Der Ehrenrettung halber sei noch angemerkt, dass natürlich nicht alle völlig chaotisch durchs Leben gehen, nur weil sie Eso-Anhänger sind. Da sind auch schon welche dabei, die einen völlig normalen Beruf ausüben.”

    Ich dachte die üben alle völlig normale Berufe aus. Das sind dann Bäcker, welche ihre qualifizierte Meinung zu Geologie abgeben, Schrottplatzwärter, welche Ufos gesehen haben, Restaurantbesitzer mit der Spezialisierung auf Archäologie und Astrophysik( wie dieser von Däniken ) und so weiter. Alles ganz normale Berufe, die alle überhaupt nichts mit dem zu tun haben, worüber die Leute reden. Was will man da erwarten?

  273. #274 Cyberdroid
    24. August 2011

    @hirnrinde: Man kann sich auch durchaus qualifiziert zu einem Thema äußern, wenn man beruflich nichts damit zu tun hat.

    Die Betonung liegt aber auf “qualifiziert”. Man kann sich in seiner Freizeit durchaus Expertenwissen zu einem Thema aneignen. Im Normalfall weiß man dann das Expertenwissen noch mehr zu schätzen; weil man noch mehr lernen kann.

    In den erwähnten Fällen geht es aber nich um Expertenwissen, sondenr um Halb- oder Nichtwissen, gepaart mit Ignoranz.

  274. #275 Thierbach
    24. August 2011

    @ nihil jie · 24.08.11 · 15:25 Uhr:
    Gab es hierzulande auch schon (zumindest in der DDR). Aber recht hast Du trotzdem. Astronomie sollte wieder eingeführt werden. Ich jedenfalls bin froh, dieses Fach noch erlebt zu haben, und das an einer Schule mit Sternenguckerkapsel obendrauf:
    klick . Was die jetzt damit machen, frag ich mich.

  275. #276 Wayne
    24. August 2011

    Also das einzige was ich hier, in den Kommentaren, im Blog doch erkennen kann. Das jede einzelne Aussage die nicht den allg. dünnschiss nach labbert, absolut durchn kakao gezogen wird. Ich muss schon sagen, man legt euch paar ausgedachte Sachen vor und jede einzelne Wortgruppe wird zerpflückt ;).
    Diese Diskussion ist genauso sinnvoll, wie in diesen ach so tollen Foren.
    Ihr seid nicht so clever wie ihr denkt, ihr werdet nur unbewusst gelenkt.
    Nun fragt ihr euch sicher öhh wiesooo gelenkt von wem, das brauch ich euch net beanworten weil ihr den Pfad leider schon gegangen seid und somit auch keinen Sinn oder Logik in der Aussage mehr seht.

    So viel Spass noch, ich hatte ihn.

  276. #277 Bullet
    24. August 2011

    Nicht zu vergessen das Sendungsbewußtsein, a.k.a. laut Schreien ohne Durchblick.

  277. #278 Rolf
    24. August 2011

    Dafür dürfen die irgendwann mal meine Rente bezahlen

    Mir graust jetzt schon vor der Zeit. Mein Problem ist vor allem, dass ich erst einmal deren Rente zahle – zumindest solange das System nicht grundlegend geändert wird.
    Ich hoffe nur, dass ich eher sterbe als mitzuerleben, wie die Gesellschaft sich zu Idiocracy entwickelt.

    @Wayne: Ähm, okay, du kritisierst also, dass wir hier nach den Regeln der Kunst diskutieren und nicht einfach nur rumschreien “Meine Meinung ist aber richtiger als deine und wenn du das nicht einsiehst, bist du doof”?

  278. #279 hirnrinde
    24. August 2011

    @Cyberdroid:
    Nun, gemessen an einer subjektiven, kürzlich angelegten Statistik passiert dies aber äußerst selten. Wer weiß: Vielleicht sind die wenigen, qualifizierten Aussagen von Leuten die beruflich nichts damit zu tun hat, auch nur die allseits beliebten Messfehler.

  279. #280 L.Hartmer
    24. August 2011

    @ Herrn Freistetter
    [QUOTE] Bah, ich steh echt so kurz davor, das ganze Blog hier für nen Monat oder so dicht zu machen. [/QUOTE]
    Zum Glück gibt es doch reichlich Leute, die den Blog schätzen, weil hier z.T. richtig gutes Basiswissen vermittelt wird. Leider gibt es offenbar auch ein menschliches Bedürfnis nach Sensationen, die notfalls durch Konfabulation von Viertelwissen oder komplett neu erfunden werden, um dieses Bedürfnis zu bedienen. Das beste Beispiel hierfür ist die Yellow Press. Eigentlich ahnen die Leser/innen, dass die Artikelschreiber die Behauptungen über Prinzessin XY gar nicht wissen können. trotzdem werden die Blätter gekauft und gelesen. Die Herausgeber von z.B. Zeit, FAZ, Süddeutscher oder Spiegel kommen zum Glück auch nicht auf die Idee, ihre Zeitung einzustellen, nur weil sich irgendeine Yellowzeitung mal wieder als Held der Volksverdummung geoutet hat. Wir müssen leider mit der Dummheit mancher Leute leben, nur wachsen denen heutzutage keine Eselsohren mehr.

  280. #281 mr_mad_man
    24. August 2011

    @Wayne: So jetzt lasse ich mich doch noch hinreißen, um auf einen Troll-Kommentar zu reagieren. Vielleicht hättest Du nicht nur die Kommentare sondern erst einmal den Artikel lesen sollen. Aber das hat so ein nichtgelenkter Checker wie Du natürlich gar nicht nötig, nicht wahr?

    Hast Du zu der wissenschaftlichen Vorgehensweise, wie man mit recht einfachen Mitteln die Existenz von PlanetX/Nibiru widerlegen kann (das war der Inhalt des Artikels) , irgendetwas Sinnvolles zu sagen? Nein, Dir ging es darum rumzuprollen und beim Rumprollen Spaß zu haben. Welche psychologischen Ursachen das hat, kannst Du Dich ja mal selber fragen.

  281. #282 nihil jie
    24. August 2011

    @Thierbach

    ja hübsches Bild mit der Kuppel 😉 Hatten wir natürlich nicht. Ich kam aber damals in Polen nicht zu diesem Genuss Astronomie als eigenständiges Fach zu haben. Als ich in der 4 Klasse der Grundschule war wurde es schon mit Physik zusammengelegt. Das Fach Astronomie gab es dann ab der 8 Klasse. Meine Tanten aber (Die Schwestern meines Vaters) hatten sie aber noch. Und ich weiß noch wie ich ihre Schulbücher zur Astronomie gerade zu verschlungen habe *lach* Ich habe natürlich die Gleichungen dort nicht nachvollziehen können aber die Bilder (damals viele S/W) und Text gab es da auch genug durch die man sich durcharbeiten konnte… Tja… leider wurde mir das Studium dieses Faches dann doch später verwehrt geblieben… es passierten einfach zu viele Dinge die erstmals überlebens-wichtiger waren… z.B. die Flucht aus Polen usw usw…. aber naja… Auch so habe ich später etwas gefunden in dem ich total aufgegangen bin… das Programmieren 😉

  282. #283 Richelieu
    24. August 2011

    @Hirnrinde:
    Ich würde sagen das die Däniken und Co. einen Auffallen.
    Ein gutes Gegenbeispiel sind die vielen Amateurastronomen die nicht nur einfach “schöne” Bilder schiessen (nicht das ich das schlecht finde), sondern auch “Wissenschaftliche” Astronomie betreiben wie neue Himmelskörper zu finden, variable Sterne vermessen… Sachen wofür die Professionellen Astronomen keine Zeit haben weil es zu viele sind und ihre Mittel zu gering…

  283. #284 hirnrinde
    24. August 2011

    @Richelieu:
    Nun, gemessen an der gigantischen Anzahl von… Mir fällt gerade kein treffenderes Wort als “Vollidioten”, welche entgegen jeglicher Logik weiterhin ihre paranoiden Wahnvorstellungen ins Internet stellen, ist die Anzahl der qualifizierten Amateurastronomen, die sich auch noch die Mühe machen qualifizierte Meinungen im Internet zu präsentieren, denke ich doch (leider) verschwindend gering.

    Ich denke deshalb funktioniert der ganze Mist ja auch so gut: Die dumme Masse spricht von Weltverschwörungen, Illuminaten, NASA-Verschwörungen und so weiter. Da ist es einfacher, den bekannten Mist, den sowieso jeder Geistesgestörte der ein paar Euros mit dem Verkauf seiner Wahnvorstellungen in Buchform machen möchte, schlicht nachzuplappern. Die Menschen wollen gar nicht wissen, was wirklich vor sich geht. Die Realität ist langweilig und Hollywood inzwischen recht fantasielos. Also wer will da schon was über die Realität hören?

    In Anbetracht dieser Aussichtslosigkeit bewundere ich Leute wie Florian Freistetter.

  284. #285 Florian Freistetter
    24. August 2011

    @Wayne: “, das brauch ich euch net beanworten weil ihr den Pfad leider schon gegangen seid und somit auch keinen Sinn oder Logik in der Aussage mehr seht. So viel Spass noch, ich hatte ihn. “

    Tja, es gibt halt noch Leute, die tatsächlich probieren, eine Diskussion zu führen oder Fragen zu beantworten. Wenn dich das so sehr nervt, dann bist du hier wirklich falsch. Bleib lieber dort, wo es nur darum geht irgendwas blind zu glauben was der YouTube-Guru sagt.

  285. #286 knorke
    24. August 2011

    Cyberdroid, da sagste was

    Man kann sich in seiner Freizeit durchaus Expertenwissen zu einem Thema aneignen.

    Das nennt sich Autodidakt, in der Mehrzahl der Fälle sinds wahrscheinlich Dillettanten. Dieletzten Jahrzente / Jahrhunderte brachten es so mit sich, dass beiden Begriffen etwas negatives anhaftet aber eigentlich, wenn mit Eifer und aufrechtem Willen betrieben, beides sehr ehrenwerte Sachverhalte.
    Aber soweit müsste man hier in der Tat nicht gehen. Schulwissen, Neugier und ein bissel kritischer und gesunder Menschenverstand reichen schon. Ich denke dass problem bei vielen ist, dass das letztgenannte lieber sparsam dosiert wird. Schade eigentlich.
    Ich bin im übrigen der Meinung, dass jeder auch mal denkfaul sein darf und dickköpfig stur auf seiner Meinung beharren können dürfen sollte. Nur sollte das Hirn auch irgendwann mal wieder angeschaltet werden, und sei’s nur nachträglich und heimlich im stillen Kämmerlein. Bei den renitenten VTlern, Truthern, Einstein- und weißich nichwas leugnern scheint aber nichtmal das zu geschehen.

  286. #287 HaDi
    24. August 2011

    Huhu @Florian:

    darf ich mir zur abwechslung auch mal einen Artikel wünschen? Wie wäre es denn damit? Sonnenflecken (und damit evtl. auch Sonnenstürme) drei Tage im voraus festzustellen, um die Welt von den katastrophalen Strom- und Internetausfall zu warnen. Wenn das kein praktischer Nutzen der Astronomie ist!

  287. #288 Richelieu
    24. August 2011

    @Hirnrinde:
    Ich habe die Amateurastronomen als Beispiel genommen weil ich die Szene kenne, ich hätte auch die Amateurhistoriker Szene nennen können die ich auch gut kenne, aber da hier ein sehr hoher ESO und ähnlichem Befall herrscht ist diese wohl nicht so eindeutig auszumachen (nicht alles was eine Rüstung trägt betreibt experimentelle Archäologie), aber die die es Seriös betreiben haben oft auch ein beeindruckendes Wissen zusammen getragen. Ich bin mir sicher das man solches Wissen bei Hobby Botanikern, Geologen usw… findet bloss kenne ich diese Szene nicht und kann auch dazu nichts sagen… Aber die meisten dieser Leute schreiben keine Bücher, machen keine YT-Videos usw… Und wenn schon mal ein Buch raus kommt ist es meist ein recht spezialisiertes Werk was keinen Reporter interessiert und daher auch ausserhalb der besagten Szene nicht bekannt wird.
    Krasses Beispiel als ich noch Mittelalterliche experimentelle Archäologie betrieben habe, waren wir auf einem MA Fest, leider waren auch solche Gruppen geladen für die MA darin bestand möglichst viel Blech auf dem Rücken zu haben, andauernd fluchen, laut rum upöbeln usw… Wessen Photo war wohl in der Zeitung zu sehen? Wessen Interview wurde im lokalen Fernsehen gesendet? So entsteht schnell das Gefühl das da sich nur Vollidioten rumtrollen…

  288. #289 noch'n Flo
    24. August 2011

    @ Richelieu:

    Wessen Photo war wohl in der Zeitung zu sehen? Wessen Interview wurde im lokalen Fernsehen gesendet? So entsteht schnell das Gefühl das da sich nur Vollidioten rumtrollen…

    MA-Feste werden überhaupt nur in TV und Radio aufgegriffen, weil sie exotisch sind. Aber MA-Wissenschaft ist viel zu langweilig. Also wundere Dich bitte nicht, wenn die spektakulären Idioten wesentlich mehr Aufmerksamkeit bekommen, als die seriösen Wissenschaftler.

    (Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Sowohl von der LRPG-Seite, als auch von der RL-Seite habe ich so ein paar Erfahrungen mit solchen Veranstaltungen…)

  289. #290 Mausi
    24. August 2011

    @FF:
    Hab spaßeshalber mal 2013, 2014 und 2015 gegoogelt… und habe bei 2014 was tolles gefunden. Weiß leider nicht wie man etwas verlinkt, aber wenn man bei google 2014 eingibt findet man die Seite: “Hat die Erde 2014 ein Problem”
    Da kommen Sachen über Magnetfeld, Erde, Ozonloch und:
    “Was kann der 12.Planet -Nibiru – auslösen, etc. und dann so was:
    …”Um 2014 geschehen zu lassen, wird vorher = 2012 der Zeitraum des Übergangs der Erde in die 5. Dimension! abgeschlossen sein.”
    Und:
    …”Es geht nicht darum, die Erde explodieren zu lassen, oder sie auszulöschen, wie es schon einmal gemacht wurde, nein, es soll eine Reinigung sein.”
    Und:
    …”Die Erde wird nicht explodieren! Es reicht, dass alles, was auf der Oberfläche vorhanden ist verändert wird und dabei die Kontinente und Meere heftig durchgeschüttelt und neu geordnet werden. Die dabei überlebenden Menschen, man spricht im Channeling von 10.000 von einer Milliarde, werden dann sicherlich überlegen, wie sie ihre geistige Zukunft anlegen und wie die Erde und der “göttliche Auftrag” dann zu behandeln ist.”
    WOW!
    Da fehlen einem die Worte….

  290. #291 Mausi
    24. August 2011

    Das hier gefundene ist auch toll:
    …”Info: Der Mitte November 2009 in den deutschen Kinos angelaufene Film 2012 von Roland Emmerich als der Aufstieg der Erde in die 5. Dimension im Jahre 2012, ist eher eine Darstellung der Ereignisse, die für 2014 vorhergesagt werden. 2012 wird aller Wahrscheinlichkeit nach ohne Zerstörung der Erde nur durch die Veränderung von Frequenzen und Energien geschehen. In keinem Channeling zu 2012 wird von solchen Zerstörungen gesprochen. Joe Böhe 18.11.2009″

  291. #292 HaDi
    24. August 2011

    Vorsicht Mausi…
    Dieses 5-Dimensions-Gedöns wird in letzter Zeit gerne von einer selbsternannten Reichsaussenministerin und deren Fans verbreitet, die Reichsführerscheine verkauft sowie Spiralen für und gegen alles (Reichsdeutsche bekommen Rabatt). Desweiternen hält sie sich für eine Göttin

    Such lieber nicht weiter, bevor Du die richtig fiesen Sachen findest…

  292. #294 Mausi
    24. August 2011

    Noch die davon gehört… ist wahrscheinlich auch besser so!
    Was denn für richtig fiese Sachen? Z.B. ?

  293. #295 HaDi
    24. August 2011

    Was denn für richtig fiese Sachen? Z.B. ?

    Sag ich nicht 😉 Wäre aber auch ein Straftatbestand…

  294. #296 Mausi
    24. August 2011

    Und da soll ich jetzt schlafen können?
    ….

  295. #297 HaDi
    24. August 2011

    @Mausi:
    Brauchst Du einen Link zu einem schlaflied….? :-)

    Nebenbei: das hier ist eigentlich kein chat…

  296. #298 Spinnzessin
    25. August 2011

    Nein, natürlich gibt es keinen Planeten Nibiru!

    Den habe ich beim Einparken versehentlich mit meinem Raumschiff in die Sonne gerempelt. 😉

    P.S: Wo kann ich eigentlich dieses Spinnonium kaufen?
    Das wär genau mein Ding. :o)

  297. #299 TheBug
    25. August 2011

    Gibts in jedem ordentlich sortierten Fachgeschäft für Kaubonbonium, liegt meist direkt neben den Hirnstuhlium und Dummdreistium, manche Leute ziehen aber auch das Volldiblödit vor :)

  298. #300 CaptainFuture
    25. August 2011

    Guten Morgen

    Endlich mal ein guter Artikel mit echten Informationen, die auch ein Laie versteht, ich hatte die Hoffnung hier und anderswo schon beinahe aufgegeben.
    Was ich immer noch nicht begrüssen kann ist der menschenfeindliche Ton in den Kommentaren Deiner Verehrer, angestachelt von Deinen eigenen.

    Deine Präsentation der Berechnungegn leuchtet ein.
    Was ich in der Logik aber nicht nachvollziehen kann, ist, dass Du zu Dich zu Beginn der Rechnung *auf die Daten beschränkst*, die, wie Du behauptest *allen Berichten gemeinsam sei*. Ist es Dein ernst, dass Du diese *dürftigen Informationen für ausreichend hälst, die Bahn des Planet X zu berechnen* (rein hypothetisch natürlich, um dann aber weitere Schlüsse daraus zu ziehen)?
    Wenn die Daten aus *irgendwelchen YouTube-Videos oder Internetforen* nicht stimmen, was erstens wahrscheinlich ist und zweitens hier immer wieder bestätigt wird, hat das Ganze Spiel hier schon mal keinen Fuss mehr!

    Im weiteren fällt mir auf, dass Du dann, um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten, einfach Variablen *ersetzen tust*, um im Simulator so lange an den Parametern zu drehen, bis das “gewünschte” Ergebnis eintritt. Ich habe ganz ehrlich auf mehr logische Konsistenz gehofft. Upps, jetzt ist die Hand auch noch futsch 😀

    Zu guter letzt möchte ich Dich doch bitten, die Ausgangsdaten dort zu Beziehen, von wo die Vorhersage über das wiederkehrende celestiale Objekt ursprünglich her kommt, nämlich aus einer Kultur, die uns aus innerster Seele davor bewaren will, dass wir uns bald selbst zerstören und den blauen Planeten meucheln.

    Vielleicht ist an der ganzen Sache mit dem wiederkehrenden Ereignis dann noch etwas dran, woran im Traum niemand gedacht hätte – nämlich die Wahrheit über den Menschen und seiner Position in der kosmologischen Existenz als lernfähige Intelligenz – dies ist jedenfalls zu hoffen – bevor noch dem einen oder anderen den Kopf in den Schoss fällt und er sich selber einen tuuten tut!

    Damit der hypothetische Planet X sichtbar sei, müsste er sich mit seinen Schwingungseigenschaften in einem für uns wahrnehmbaren, oder zumindest messbaren, Frequenzbereich befinden. Woher wissen wir denn, ob dies der Fall wäre?

    Ich weiss es nicht – aber die Sumerer dokumentierten, dass sich Nibiru seid seinem vorletzten Besuch unseres Sonnensystems, als er Tiamat zerschlagen haben soll, nicht mehr in der selben Dimension befinde. Ob das stimmt kann ich, und wohl keiner hier, beurteilen – ich kann lediglich bezeugen, dass es im selben Raum Dimensionen gibt, die ausserhalb unserer gängigen Wahrnehmung schwingen. Und viele sagen dies, entweder aus erlebter Erfahrung, oder aus wissenschaftlichen Erkenntnissen heraus annehmend. Die wissenschaftliche Annahme sollte Ihnen ein Begriff sein.

    Wenn jemand hier davon überzeugt ist, und das befürchte ich, dass nur sichtbare, hörbare oder sonst wie durch eine unserer tollen Erfindungen messbare Schwingungsfelder existieren und keine anderen sei hier gesagt; eine Hundepfeife ist eine Hundepfeife ist eine Hundepfeife … und ein Mensch … ist was er isst!

    Freundliche Grüsse
    *ein interessierter Zuhörer*

  299. #301 Kallewirsch
    25. August 2011

    @CaptainFuture

    Du hast nichts von dem verstanden, worum es in diesem Artikel geht

    Wenn die Daten aus *irgendwelchen YouTube-Videos oder Internetforen* nicht stimmen, was erstens wahrscheinlich ist und zweitens hier immer wieder bestätigt wird, hat das Ganze Spiel hier schon mal keinen Fuss mehr!

    Der springende Punkt ist, dass es ziemlich unerheblich ist, ob die Periodizität bei 3600 oder bei 2000 oder bei 1500 Jahren liegt. Die Ellipsen sind unterschiedlich, ja. Aber die generelle Tendenz ist dieselbe. Die Ellipse reicht weit in den Raum hinaus, die mit Sicherheit nicht mehr als das innere Sonnensystem bezeichnet werden kann

    Im weiteren fällt mir auf, dass Du dann, um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten, einfach Variablen *ersetzen tust*, um im Simulator so lange an den Parametern zu drehen, bis das “gewünschte” Ergebnis eintritt.

    Florian hat an einigen Zahlenwerten gedreht um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten. Das ist so erst mal richtig. Aber was ist denn dieses gewünschte Ergebnis? Eine Begegnung mit der Erde, die im Dezember 2012 stattfinden soll. Unter diesen Umständen ist das Herumdrehen an Variablen nix anderes als das, was jeder tut wenn er ein altes analoges Radio auf bestmöglichen Empfang abstimmt. Er pfeift auf die aufgedruckte Skala und hört in die Sendung hinein, bei welcher Einstellung er den besten Empfang hat.
    Nun: Die Hypothese lautet: Planet X wird die Erde im Dezember 2012 zerstören. Das er das nicht vom anderen Endpunkt seiner Bahn aus machen kann, dürfte wohl auch ohne weitere Erläuterung klar sein. Die Annahme, dass es zu einer Zerstörung nur dann kommen kann, wenn sich Erde und Planet-X am nächsten kommen ist daher naheliegend und logisch. Das Variieren der Variablen dient nur diesem einen Zweck: Empirisch die Variablen so festzulegen, dass es zu einer derartigen Begegnung kommen muss.

    Damit der hypothetische Planet X sichtbar sei, müsste er sich mit seinen Schwingungseigenschaften in einem für uns wahrnehmbaren, oder zumindest messbaren, Frequenzbereich befinden. Woher wissen wir denn, ob dies der Fall wäre?

    Gibt es einen Grund für diese Annahme. Zb. das Völker des Altertums einen unsichtbaren Planeten beschreiben, den sie nicht sehen können von dem sie aber genau wissen das er da ist?

    Im übrigen ist diese Frage aber auch irrelevant. Denn selbst wenn dieser Körper keine elektromagnetische Strahlung abstrahlen würde, so beseitzt er trotzdem immer noch Masse. Und diese Masse würde sich gravitativ bemerkbar machen. Die Planeten des Sonnensystems würden Bahnabweichungen zeigen. Das tun sie aber nicht. Alle Planeten sind genau da wo sie hingehören und ziehen weiter wie vorberechnet ihre Bahnen.

    aber die Sumerer dokumentierten, dass sich Nibiru seid seinem vorletzten Besuch unseres Sonnensystems, als er Tiamat zerschlagen haben soll, nicht mehr in der selben Dimension befinde. Ob das stimmt kann ich, und wohl keiner hier, beurteilen

    Doch, das kann man. Du siehst zuviel Science Fiction. Ein Körper kann nicht ‘die Dimensionen wechseln’. Das ist physikalisch ein kompletter Unsinn. Entweder unser Universum besteht als mehr als 3 Raumdimensionen, dann befinden wir alle uns ständig in diesen n Raumdimensionen, nehmen davon aber nur 3 wahr. Oder aber es gibt nur diese 3 Raumdimensionen, dann kann man auch nicht wechseln. Aber ein ‘Wechsel in eine andere Raumdimension” ist nicht möglich.

    ich kann lediglich bezeugen, dass es im selben Raum Dimensionen gibt, die ausserhalb unserer gängigen Wahrnehmung schwingen.

    Ach, du kannst das bezeugen?
    Was sollen denn das für Dimensionen sein? Unser Gehirn ist nicht in der Lage sich einen 4-dimensionalen Raum auch nur annähernd vorzustellen. Wir können damit rechnen, ja, das ist so auch nicht weiter schwer. Aber anschaulich vorstellen kann das niemand auf dieser Welt.

    die ausserhalb unserer gängigen Wahrnehmung schwingen.

    Wie kannst du bezeugen, das etwas existiert, was weder du noch irgendjemand anderer wahrnehmen kann?
    Ich kann auch wahrnehmen, dass in meiner Garage ein rosaroter Drache haust, den niemand wahrnehmen kann. Was nun?

    Wenn jemand hier davon überzeugt ist, und das befürchte ich, dass nur sichtbare, hörbare oder sonst wie durch eine unserer tollen Erfindungen messbare Schwingungsfelder existieren

    Aha.
    Da gibt es also etwas, das ist nicht sichtbar, ist nicht hörbar, macht sich gravitativ nicht bemerkbar, ist nicht messbar und wechselwirkt auch sonst in keiner beobachtbaren Weise mit dem Universum wie wir es kennen. Aber: Du bist dir ganz sicher, dass es existiert. Und das belegst du jetzt genau wie?
    Im Übrigen: Vor etwas, das mit dem uns bekannten Universum in keiner wie auch immer gearteten Weise interagiert (denn wenn es das tun würde, könnten wir ja zumindest diese Auswirkungen bemerken), braucht auch niemand Angst zu haben. Denn: es interagiert ja nicht, was so viel heißt wie: Es beeinflusst nichts und niemanden, kann daher auch die Erde nicht zerstören.

  300. #302 Kallewirsch
    25. August 2011

    In meinem vorhergehenden Posting haben sich ein paar Satzbaufehler eingeschlichen, die ich auf die fehlende Übersicht im kleinen Eingabefeld und die vorgerückte Stunde abwälzen möchte. Der jeweils angestrebte Sinn sollte aber aus dem jeweiligen Zusammenhang eindeutig hervorgehen.

    Gute Nacht.

  301. #303 Manuel
    25. August 2011

    Was soll das hier sein “Astronomie for Dummies”?
    ok jetzt scheint ja alles klar zu sein mit Planet X,Nibiru was auch immer..
    Aber, egal – die Frage lautet nicht ob sonder wann ein Objekt einschlägt..ob PlanetX oder PlanetABC…Z irgendwann wird es einer sein.

  302. #304 HaDi
    25. August 2011

    Was soll das hier sein “Astronomie for Dummies”?
    ok jetzt scheint ja alles klar zu sein mit Planet X,Nibiru was auch immer..

    Was stört Dich daran, dass der Blogbetreiber versucht, mehr oder weniger komplizierte astronomische Themen leichtverständlich darzustellen? Sonst heisst es doch immer “Die wissenschaft in ihren elfenbeinturm”, “abgehoben” etc.

    Nebenbei finde ich die “… für dummies”-Buchreihe gar nicht mal so schlecht…

    Aber, egal – die Frage lautet nicht ob sonder wann ein Objekt einschlägt..ob PlanetX oder PlanetABC…Z irgendwann wird es einer sein.

    Vollig richtig, deswegen gibt hier in diesen Blog mit über 1000 Artikeln auch viele über Asteroiden, deren Erforschung, Einschläge, bahnberechnungen und sogar ganz spezielle Sachen wie die sog. Trojaner, Jarkowski-Effekt etc.

    Hier mal eine “kleine” Übersicht:
    http://www.scienceblogs.de/mt/suche.cgi?IncludeBlogs=34&search=asteroiden&go2=GO

  303. #305 Stefan H.
    25. August 2011

    @Florian Freistetter

    (sorry, weiß einfach nicht, wie man das hier mit dem grauen Hintergrund, Fettschrift und so macht)
    “@Stefan H.”Vielleicht sollte Florian Freistetter sowas mal im TV veranschaulichen!!”

    Würd ich sofort machen. Aber so groß ist der Markt für Fernsehastronomen ja leider nicht. Die eine Stelle, die es gibt hat ja schon Harald Lesch besetzt 😉 Naja – und die Medien interessieren sich auch wohl nicht sonderlich für solche Themen. Aber sollte ich mal “prominent” genug für das Promi-Dinner, die Alm, das Dschungelcamp oder ähnliche Späße werden, dann geh ich einfach dort hin und erzähl was über Astronomie 😉 ”

    Vielleicht sollte man mal Ranga Yogeshwar diesen BLOG zeigen, damit er dich mal ins TV einlädt!

  304. #306 nihil jie
    25. August 2011

    @Kallewirsch

    :)
    und mal wieder wird von jemanden (CaptainFuture) die Dimension strapaziert 😉 Ich hatte vor ein paar Wochen mal ein Gespräch mit jemand gehabt der auch gerne die Dimensionen bemüht hat. Klang so ein bisschen ähnlich wie die Behauptungen von CaptainFuture wenn auch zum anderen Thema. Ich bringe das aber nicht mehr alles zusammen weil es doch arg wirr war. Irgend wann mal stellte eich die frage “Angenommen du hättest recht und wir hätten, sagen wir mal, eine Raumdimension mehr, wie viele Freiheitsgrade hätten wir dadurch gewonnen ?” Derjenige antwortete dann so etwas wie “Na… unendlich viele mehr… ist das so schwer zu verstehen ?” *gg In dem Moment dachte ich mir dann… “Ok es reicht” und Sagte nur noch “Ja es ist schwer zu verstehen wie du dabei auf unendliche zusätzliche Freiheitsgrade stößt… es wären nämlich nur 2 !” Ich weiß aber nicht ob der das noch verstanden hat… ich habe ihn nicht mehr zugehört. Für mich war das nur noch ein Zusätzlicher Beweis dass in den meisten fällen Menschen nicht wissen wo von sie reden wenn es um solche Themen geht. Dabei bemühen sie Wörter die sie meistens nicht wirklich verstehen… aber sie klingen Mächtig und vor allem wichtig.

  305. #307 perk
    25. August 2011

    wieso 2 neue freiheitsgrade? die translation entlang dieser dimension ergibt einen..
    die rotation um eine achse in dieser dimension ergäbe aber immer nur eine bewegung in den uns 3 schon bekannten dimensionen und damit keinen neuen freiheitsgrad im anschaulichen sinn

  306. #308 Bullet
    25. August 2011

    @CF:

    Was ich immer noch nicht begrüssen kann ist der menschenfeindliche Ton in den Kommentaren Deiner Verehrer

    Echt? So weit ist deine Einbildung gediehen? Also ich seh hier keinen “menschenfeindlichen” Ton. Was ich sehe, ist eine allgemeine Abneigung gegen himmelschreiende Dummheit. Und die find ich völlig okay. Wenn du was anderes willst: bezahl mich. Bezahl mich besser als die NWO oder NASA oder oder oder …

    Ist es Dein ernst, dass Du diese *dürftigen Informationen für ausreichend hälst, die Bahn des Planet X zu berechnen* (rein hypothetisch natürlich, um dann aber weitere Schlüsse daraus zu ziehen)?

    Ist es dein Ernst, daß du – obwohl Florian es dir vorgemacht hat, immer noch nicht begriffen hast, daß ein Brocken Material in diesem Sonnensystem keine andere Möglichkeit hat, als sich auf eine Art und Weise zu verhalten, die in mathematischen Beziehungen ausgedrückt werden kann? Ist es dein Ernst, daß du behauptest, ein speziell dafür gefertigtes Stück Software (im Folgenden “Celestia” genannt) wäre nicht in der Lage, diese mathematischen Beziehungen sinnentsprechend zu verarbeiten und zu visualisieren? Ist es dein Ernst, daß du analog dazu anzweifeln müßtest, daß es möglich ist, zu berechnen, wie weit man mit gegebener Kraft einen Stein werfen kann und in welchem Winkel man werfen muß, um eine vorher definierte Aufschlagsdistanz zu erhalten? Ist es dein Ernst, daß du diese im Zitatblock erwähnte Anzweiflung ernst meinst?

    Wenn die Daten aus *irgendwelchen YouTube-Videos oder Internetforen* nicht stimmen, was erstens wahrscheinlich ist und zweitens hier immer wieder bestätigt wird, hat das Ganze Spiel hier schon mal keinen Fuss mehr!

    Ach WAAAAAAAS!!! Ist das dein Ernst? Nibiru gibbet vielleicht gar nicht??? (Denn der komplette Nibiru-Wahn kommt ja ursprünglich aus der Youtube-Psychiatrie.) Nääääh! Sach dat nisch!!
    Ist das dein Ernst, daß dir nicht aufgefallen ist, daß Florian seit mehr als zwei Jahren immer wieder Artikel schreibt, die genau das vermitteln sollen??

    Im weiteren fällt mir auf, dass Du dann, um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten, einfach Variablen *ersetzen tust*, um im Simulator so lange an den Parametern zu drehen, bis das “gewünschte” Ergebnis eintritt. Ich habe ganz ehrlich auf mehr logische Konsistenz gehofft.

    Abgesehen von dem “ersetzen tust”, was mir wirklich in den Augen brennt:
    Ist das dein Ernst, daß du Celestia nicht zutraust, korrekte Mathematik zu verwenden? Kleiner Tip: alle Organisationen, die jemals Satelliten gestartet haben, verwenden exakt dieselbe Mathematik. Da die Satelliten dort ankommen, wo sie sollen (sofern die Konstrukteure sich über Zoll/mm einig sind), ist schon einmal klar, daß die Mathematik funktioniert. Das “gewünschte Ergebnis” ist das, was die Nibiridioten behaupten. Die angewendete Methode ist der Plausibilitätscheck oder “Können alle Behauptungen zusammengenommen noch logisch miteinander verknüpft werden?” Gib mir einen Tip, was du unter noch “mehr logischer Konsistenz” verstehst. Noch mehr davon geht schlicht nicht. Was Florian vorgemacht hat, ist perfekte Logik. Fehlerfrei. Ultimativ. Endgültig. Verstehst du das? Oder hast du wieder nur irgendwo ein Wort aufgeschnappt?

    möchte ich Dich doch bitten, die Ausgangsdaten dort zu Beziehen, von wo die Vorhersage […] ursprünglich her kommt, nämlich aus einer Kultur…

    Welcher? Aus welchem Youtube-Video hast du diese Information?

    … die uns aus innerster Seele davor bewaren will, dass wir uns bald selbst zerstören und den blauen Planeten meucheln.

    Aus welchem Youtube-Video hast du diese Information? Weil.

    Damit der hypothetische Planet X sichtbar sei, müsste er sich mit seinen Schwingungseigenschaften in einem für uns wahrnehmbaren, oder zumindest messbaren, Frequenzbereich befinden.

    Ich hab zwei Antworten darauf. Zuerst die kurze: BULLSHIT!
    Jetzt die lange:
    Du solltest weniger Star Trek sehen. Du verwendest Worte ohne Hirn und Verstand und verstehst gar nicht, was du da sagst. Möchtest du widersprechen? Dann bedenke, bevor du das tust, daß ich dir bei Widerspruch folgende Fragen stellen werde:

    • Schwingungseigenschaften. Nenne fünf. Alternativ alle, wenns weniger als fünf gibt.
    • Welche dieser “Schwingungseigenschaften” können sich unserer Wahrnehmung entziehen und warum?
    • Was ist eine “Frequenz”?
    • Wieso ist ein “Frequenzbereich” wichtig?
    • Was ist mit “sichtbar” gemeint?
    • Welche Frequenz hat Gravitation?

    Ich möchte in diesem Zusammenhang übrigens alle anderen Kommentatoren bitten, nicht vorzusagen. Danke.
    Wo war ich? Ach ja: wenn du diese Fragen beantwortet hast, darfst du den Bullshit gerne wiederholen, wenn du dich dann noch traust.

    aber die Sumerer dokumentierten, dass sich Nibiru seid seinem vorletzten Besuch unseres Sonnensystems, als er Tiamat zerschlagen haben soll, nicht mehr in der selben Dimension befinde.

    Aus welchem Youtube-Video hast du diese Information? Alternativ: belege, daß die Sumerer den Begriff “Dimension” kannten. Und was er meinte.

    ich kann lediglich bezeugen, dass es im selben Raum Dimensionen gibt, die ausserhalb unserer gängigen Wahrnehmung schwingen.

    Bezeugen kann man alles. Belegen nicht. Deine Bezeugung ist – höflich formuliert – wertlos. Aber du kannst uns bestimmt sagen, was genau das ist und wie du es herausgefunden hast, nicht wahr? Kann man damit Informationen verschlüsseln? Daten sichern? Wenn ja: stell dieses Verfahren zur Verfügung. Die Welt wird dich anbeten.

    Und viele sagen dies, entweder aus erlebter Erfahrung

    Viele sagen auch, daß der Herrscher Nordkoreas von göttlicher Herkunft ist. Viele Nordkoreaner zumindest.

    Wenn jemand hier davon überzeugt ist, und das befürchte ich, dass nur sichtbare, hörbare oder sonst wie durch eine unserer tollen Erfindungen messbare Schwingungsfelder existieren und keine anderen sei hier gesagt; eine Hundepfeife ist eine Hundepfeife

    … die durch eine unserer tollen Erfindungen messbaren Schall erzeugt. Deine Beispiele sind – wie übrigens von jedem aus deinem Lager verwendeter Mist – unbrauchbar. Menschen haben auch keinen Sinn für Radioaktivität, und trotzdem kann ich durch Handauflegen feststellen, ob ein Stück Metall radioaktiv ist oder nicht.

  307. #309 awmrkl
    25. August 2011

    @FF
    Nachdem ich hier und in einigen benachbarten Blogs (nicht allen!) seit langer Zeit mitlese, wird es Zeit, vor allem Dir meinen höchsten Respekt auszusprechen. Du schaffst es m.E. hervorragend, Zusammenhänge sehr plausibel – wahrscheinlich selbst für einfachste Gemüter – darzustellen. Dafür gebührt Dir mein allergrößtes Lob (OK, ich weiß, davon kann man nicht unmittelbar leben).

    Es gab den Gedanken, diesen Blog für den Grimme-Preis vorzuschlagen: Das würde ich 100% unterstützen. Er ist es wert.

    Ich danke Dir vor allem, daß Du mir (Dipl-Ing(FH), JG 53) (wieder?) auf die wissenschaftliche Schiene verholfen hast!

    Bitte mach weiter so wie bisher und laß Dich nicht unterkriegen! (siehe bullet et.al.)

    Ich werde mich bemühen, von einem Stamm-Leser zu einem Stamm-Kommentator zu konvertieren 😉

    LG, Adi

  308. #310 Bullet
    25. August 2011

    uhhh … perk. Du liest noch mit?

  309. #311 perk
    25. August 2011

    offenbar^^
    aber wenn sich an kontroversen themen immer nur das homöopathie-, 2012- und religionskarussel dreht hab ich halt irgendwann nix mehr beizutragen

    zu beobachtungsergebnissen kann man ja eh selten mehr als ein “interessant” kommentieren.. daher meine zunehmende unauffälligkeit

  310. #312 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ Bullet:

    Wunderschönder Kommentar. War ein Genuss, ihn zu lesen.

  311. #313 TheBug
    25. August 2011

    Nun hört doch mal auf damit auf dem CaptainGestern rumzuhacken, der hat immerhin einen unwahrscheinlich hohen QI von 18,2. Na ja, er behauptet zwar das Komma sei da nicht, aber mit seinem Beitrag hier hat er gerade das Gegenteil bewiesen.

    Wer solche kognitiven Defizite hat den Artikel von Florian nicht nachvollziehen zu können, der ist auch nicht in der Lage beim IQ Test eine hohe Punktzahl zu erreichen. Es steht alles drin in dem Artikel was man braucht um nachvollziehen zu können, dass Planet X nicht existiert, mindestens nicht in der Form die von den VTlern behauptet wird. Das sollte auch mit einem IQ von 100 nachvollziehbar sein.

  312. #314 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ TheBug:

    Wie hoch war noch gleich der IQ von Toastbrot?

  313. #315 Kallewirsch
    25. August 2011

    Wie hoch war noch gleich der IQ von Toastbrot?

    Müsste derselbe sein, wie der eines Aldi-Sackerls.

    Er verfliegt sich nicht beim runterfallen vom Tisch, also schon mal mindestens 40.
    Da ein Toast bekanntlich immer mit der Butterseite nach unten landet, würde ich noch ein paar Punkte draufschlagen. Sagen wir 42.

  314. #316 Kallewirsch
    25. August 2011

    Wie hoch war noch gleich der IQ von Toastbrot?

    Müsste derselbe sein, wie der eines Aldi-Sackerls.

    Er verfliegt sich nicht beim runterfallen vom Tisch, also schon mal mindestens 40.
    Da ein Toast bekanntlich immer mit der Butterseite nach unten landet, würde ich noch ein paar Punkte draufschlagen. Sagen wir 42.

  315. #317 Bullet
    25. August 2011

    Kalle: wie war das mit “Vorschau nutzen”? *kicher*

  316. #318 CaptainFuture
    25. August 2011

    es ist erstaunlich, wie ihr auf meinen kommentar reagiert, wieder mal nur beleidigungen, der übliche ton hier.

    es gehört zwar nicht zum thema aber:

    nein, ich halte nichts von der massenhysterie um planet x, ich kenne mich aber mit massenhysterie gut aus und was hier für eine hetze getrieben wird, geht unter diese kategorie und könnte durchaus tödlich enden, wenn man das mal so weiter spinnt, ihr seid noch schimmer als jeder lausige px-anhänger, der mir je über den weg gelaufen ist und was hier geht hat nix mit science zu tun sondern gleicht eher einer mitelalterlichen demonstration gruppenzwanghafter hinrichtungen.

    er bringt uns liebe – schnell erschiesst ihn 😀

    ach ihr seid so krank :(

    ich hatte mich gefreut, endlich mal einen wissenschaftlichen blog gefunden zu haben, was der name verspricht, aber hier weht der selbe wind wie anderswo – sei der gleichen meinung wie die grosse masse oder verpiss dich, andernfalls reissen wir dir die haut vom leib und kocken eine, leider ungeniessbare, suppe aus deinem gehirnschmalz… bla …. bla …. bla …

    allem was euren horizont sprengt, begegnet ihr mit einer derartigen feindseeligkeit, dass es beiinahe den septembermorden von 1792 gleich kommt, ihr seid eine panische masse, nix mehr – nix weniger.

    ihr tut hier nix anderes als jede halbwegs einschlägige VT-internetseite, stuss reden und ego aufspielen. danke und einen schönen tag noch!

    Immerhin mal kein Nazi-Vergleich. Aber trotzdem bist du jetzt raus.

  317. #319 Kallewirsch
    25. August 2011

    sei der gleichen meinung wie die grosse masse

    Sorry. Aber hier geht es nicht um ‘Meinung’. Wie du selbst festgestellt hast, geht es hier um Wissenschaften, im konkreten um Naturwissenschaften und wiederum noch konkreter um Astronomie.

    Und in den Naturwissenschaften geht es nicht darum, was du für eine Meinung hast, sondern was du belegen kannst. Belegen in Form von Messwerten aber auch Belegen in Form von Beobachtungen.

    Wenn du aber stattdessen etwas daherschwurbels von wegen “Ich kann es zwar nicht belegen und ich habe auch keine Beobachtungen anzubieten, ich WEISS ALLERDINGS mit 100% Sicherheit”, dann hast du ganz offensichtlich Wissen mit Glauben verwechselt und bist in der falschen Abteilung.

  318. #320 Kallewirsch
    25. August 2011

    danke und einen schönen tag noch!

    Warum bloss kann ich das nicht glauben?
    Bitte, bitte, oh du mein Captain, halte dich an deine Versprechung. Nimm “Ein Mann, ein Wort” nicht nur als blosse Worthülse, sondern handle auch danach.

  319. #321 Bullet
    25. August 2011

    es ist erstaunlich, wie ihr auf meinen kommentar reagiert, wieder mal nur beleidigungen, der übliche ton hier.

    Ich hab einen langen Kommentar zu deinem Kommentar geschrieben. Zeig mir die Beleidigungen. Ach was. Eine einzige.

  320. #322 TheBug
    25. August 2011

    @CaptainKomiker: Schon wieder eine Verabschiedung? Hoffentlich endlich mal eine die ernst gemeint ist.

    Du spielst Dich hier auf, prahlst mit Deinem angeblich so hohen IQ und demonstrierst nur Dummheit. Physik hat nichts mit Mehrheitsmeinungen zu tun, sondern mit Fakten. Florian hat mit diesem Artikel eine schöne Anleitung geschrieben wie man die Fakten überprüfen kann um selber festzustellen, ob es denn so einen Planeten X geben kann.

    Und alles was Dir dazu einfällt ist der übliche “man muss offen für alles sein” Scheiß. Ja Klasse, meinst Du Du bist der erste Vollhonk der mit dem Scheiß hier ankommt?

    Was uns an Typen wie Dir so ankotzt ist die Ignoranz und Arroganz bei gleichzeitiger kompletter Ahnungslosigkeit. Es geht nicht darum, dass irgend jemand von Dir verlangt etwas zu glauben, es geht darum, dass wir erwarten, dass Du denkst. Man kann physikalische Gesetze verstehen und nachvollziehen, Du musst ja z.B. nicht wie Kepler diese erst entdecken, Du musst nur mal versuchen sie nachzuvollziehen und dann ein Bisschen logisch denken. Jeder der das tut, dem wird klar, dass Planet X einfach nur hirnverbrannter Unsinn ist. Aber Du quatscht einfach noch mehr Unsinn dazu.

    Bevor Du noch so einen Beitrag wie den letzten schreibst verpiss Dich besser. Kreuzigungen finden hier übrigens nur verbal statt.

  321. #323 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ CaptainFuture:

    ihr seid noch schimmer als jeder lausige px-anhänger, der mir je über den weg gelaufen ist und was hier geht hat nix mit science zu tun sondern gleicht eher einer mitelalterlichen demonstration gruppenzwanghafter hinrichtungen

    Das Problem ist, dass Du eine völlig falsche Vorstellung von Wissenschaft hast. Diese posaunst Du dann hier grosspurig herum und wunderst Dich dann, warum man Dir nicht applaudiert, sondern es wagt, Dich zu kritisieren.

    er bringt uns liebe – schnell erschiesst ihn

    Wenn Du den Leuten Liebe bringen willst, wärst Du wohl tatsächlich in einem Eso-Forum besser aufgehoben. Hier bei SB wäre Wissen ein passenderes Mitbringsel.

    ach ihr seid so krank

    Und wie erwartet, folgen jetzt die Beleidigungen, nachdem die heisse Luft aus Dir vollständig entwichen ist.

    sei der gleichen meinung wie die grosse masse oder verpiss dich

    Und erneut beweist Du, dass Du nicht die Bohne einer Ahnung von Wissenschaft hast, Nochmal: Meinungen zählen hier nicht viel. Nur weil plötzlich die Mehrheit der Menschen der Meinung ist, dass sich die Gravitation umkehrt, fallen Dinge nicht plötzlich nach oben. Die Naturkräfte scheren sich nicht um uznsere Meinungen. Die sind, wie sie sind.

    andernfalls reissen wir dir die haut vom leib und kocken eine, leider ungeniessbare, suppe aus deinem gehirnschmalz…

    Sach ma, wie bist Du denn jetzt drauf? Im Astrologie-Blog vergleichst Du uns mit Meuchelmördern und jetzt so etwas…

    bla …. bla …. bla …

    Typischer Troll-Sprech.

    allem was euren horizont sprengt

    Hier hat nichts unseren Horizont gesprengt, höchstens Deinen. Wir konnten Dir klar und deutlich belegen, was sein kann, und was nicht. Was ist und was nicht. Aber Du hältst Dir ja ständig die Ohren zu und schreist: “Neinneinnein! Ich höre gar nichts!!!”

    begegnet ihr mit einer derartigen feindseeligkeit, dass es beiinahe den septembermorden von 1792 gleich kommt

    Ah, hier kommt der o.g. Vergleich also auch noch einmal…

    ihr seid eine panische masse

    Wo denn bitte?!? In Panik bist doch derzeit wohl eher Du, so wie Deine Kommentare jetzt ‘rüberkommen. Und zwar in Panik, weil Du merkst, dass Du doch nicht so toll bist, wie Du Dir bislang eingeredet hast.

    ihr tut hier nix anderes als jede halbwegs einschlägige VT-internetseite, stuss reden und ego aufspielen.

    Und schon wieder Projektion. Merkst Du es nicht? Du beschreibst hier astrein Deine eigenen Probleme.

    Wie war das noch mit dem Splitter im Auge des anderen und dem Balken im eigenen…?

  322. #324 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ CaptainFuture:

    die, welche meine kommentare wirklich lesen wissen, dass es nicht soo schwer sein kann, einen fehler einzugestehen

    Bitte was?!?

  323. #325 Kallewirsch
    25. August 2011

    ich halte seine vorgehensweise in seiner logik aber nicht für ausreichend um die gesamte px theorie zu wiederlegen.

    OK. Und deine Meinung begründet sich jetz worauf.
    Und erzähl jetzt bitte nichts von irgendwelchen Dimensionen die irgendwie so schwingen, dass wir sie nicht feststellen können. Es gibt Dinge, die können wir absolut sicher ausschliessen. schwingende Dimensionen gehören dazu.

    Florian hat sich die ‘Daten’ der Nibiru Anhänger hergenommen, hat daraus ein eindeutiges Modell konstuiert, so dass dieses Modell die von den Anhängern vorgebrachten Daten reproduziert und hat sich dann gefragt, welche Vorhersagen dieses Modell gestattet.
    Danach folgt der Reality Check: Stimmen diese Vorhersagen mit der Realität überein?
    Und wenn man das tut, dann kommt man zum Schluss: Nein, sie stimmen nicht damit überein. Aus dem Modell folgen zwingend einige notwendige Beobachtungen. Da diese aber nicht gemacht werden, muss etwas falsch sein. Entweder ist das Modell an sich falsch, oder die Daten auf denen es basiert. Dem Modell an sich können wir vertrauen, es hat sich in der Vergangenheit bewährt und mit seiner Hilfe können Astronomen Planetenpositionen vorausberechnen oder Sonden auf ein paar Kilometer genau an den Rand des Sonnensystems manövrieren. Am Modell an sich dürfte als nichts grundlegend falsch sein.
    Bleiben nur noch die Daten, mit denen das Modell gefüttert wurde. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht mehr. Wenn aber die grundlegenden Daten schon falsch sind, dann muss man sich die Frage stellen: Ist nicht die ganze Annahme der Existenz eines derartigen Planeten nicht schon eine, die falsch ist.

  324. #326 TheBug
    25. August 2011

    “das Anliegen der Sumerer”, hm, die haben ein Anliegen? Ich dachte die gibt es schon lange nicht mehr.

    Esosprech, immer wieder ein mystisch klingendes Volk auf den Tisch bringen, vage was von deren Wissen faseln und schnell das Thema wechseln. Und sich dann wundern wenn es Gegenwind gibt.

    Nu werd doch mal konkret, wat wollen die alten Kerle aus dem Mittleren Osten denn Deiner Meinung nach? Mach doch mal ein paar Zugeständnisse an unsere Kommunikationsform, wir mögen es hier konkret, für nebulös gibts was mit dem Waschlappen.

  325. #327 TheBug
    25. August 2011

    Ach ja: Shift-Tasten mögen wir hier auch.

  326. #328 Bullet
    25. August 2011

    LÖL

    Trotzdem ist auf das Anliegen der Sumerer damit noch nicht eingegangen worden.

    Kein Wunder. Es taucht ja auch nirgendwo auf. Du hast ja nicht einmal das Youtube-Filmchen verlinkt, das dieses “Anliegen” verbreitet. Und ich wette, daß der Ersteller eines solchen Videos auch kein Sumerer ist.

  327. #329 Kallewirsch
    25. August 2011

    Trotzdem ist auf das Anliegen der Sumerer damit noch nicht eingegangen worden.

    Ach weißt du.
    Wenn ich die Wahl habe, entweder heutigem Wissen zu vertrauen oder einer mehr oder weniger zweifelhaften Übersetzung eines Werkes, welches ein paar tausend Jahre vor meiner Zeit geschrieben wurde und von dem absolut nicht klar ist, ob das was da nieder geschrieben wurde, nicht einfach nur eine erfundene Geschichte ist oder eine phantasievolle Ausschmückung, dann halte ich mich lieber an das heute.
    In solchen Fällen denke ich mir dann einfach: Worin besteht der Unterschied im geschriebenen Wort zu dem was die Gebrüder Grimm gemacht haben?
    Und wenn ich drauf komme, dass der Inhalt einer Geschichte genauso fragwürdig ist, wie das was bei Grimm niedergeschrieben steht, dann behandle ich das auch so: Als gut gemachte Geschicht ohne jeden Wahrheitsgehalt. Mehr aber auch nicht.

  328. #330 Cyberdroid
    25. August 2011

    Falls es jemanden interessiert, ich habe hier eine Quelle für die Sumerer-Pluto-Behauptung gefunden: http://www.earlyworld.de/sumer_schoepfung.htm

    Allerdings bin ich kein Experte für antike Schöpfungsymythen, und die Webseite kommt auch von einer Privatperson und keiner Forschungseinrichtung.

    Demnach würde ich das ganze als eine Behauptung oder allenfalls noch als eine Theorie ansehen und keine erwiesene Tatsache.

  329. #331 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ CaptainFuture:

    die sache mit den sumer bekannten planeten brauche ich nicht zu belegen, dass haben andere schon getan, mach dir die mühe selbst, hast ja internet oder etwa nicht?

    Nota bene: nur weil etwas irgendwo im Internet steht, muss es nicht unbedingt wahr sein. Und Infos, die Du in irgendwelchen Eso- oder Freigeister-Foren gefunden hast, sind im Regelfall vor allem eines: RIESIGER BULLSHIT! Da kannst Du Dich auch gleich auf die BILD-Zeitung als wissenschaftliches Fachmagazin berufen.

    Nochmal: in der Wissenschaft ist es üblich, selber die Dinge zu belegen, die man behauptet. Aussagen wie “guck mal selber nach” kommen hier nicht so gut.

    hast du denn nachgeprüft, ob wir vor 300 hundert jahren die ersten waren mit solchen errungenschaften, wenn ja wie und wo?

    Auch hier gilt: der Beweis ist Deine Aufgabe. Du behauptest die Existenz von etwas. Dann belege sie. Es ist nicht die Aufgabe Deines Gegenüber, Dir die Nicht-Existenz zu beweisen. So funktioniert nun einmal eine wissenschaftliche Diskussion.

    Und wie sachliche Diskussionen ganz allgemein funktionieren, kannst Du hier mal nachlesen. Ist ein wirklich sehr guter Link. Und der Inhalt ist sehr wichtig. Bitte! Schau ihn Dir an! Und verstehe das Geschriebene!

  330. #332 Chris
    25. August 2011

    Hey,
    @Cyberdroid
    Die Gute schreibt oben schon hin das ihre Quelle Zecharia Sitchin ist. Sprich freies Assoziieren und zusammen Mixen von alten Geschichten, Fakten, falsch verstandenem ohne Belege dafür zu suchen. Das dann verpackt in versucht wichtig klingendes Geschwurbel.

    @CaptainFuture

    nur, dass vor viertausend jahren bauwerke errichtet wurde, welche wir mit unserem grössten kran und präzisesten diamantschleifer, geschweige denn mit unseren wissenschaftlichen methoden auch nur nachbauen könnten, geschweige denn, selbst ausdenken. wie gesagt:

    Wie kommst du denn darauf? O__o

  331. #333 noch'n Flo
    25. August 2011

    einige von euch haben mit dem einen oder anderen geschriebenen durchaus meinen respekt errungen, ich hoffe, dass ich euch hingegen nicht zu sehr verärgert habe. wollte nur gewisse prozesse in gang bringen

    Ich übersetze mal wieder:

    Zum Glück haben mich zumindest ein paar Leute wegen des von mir verzapften Blödsinns nicht allzu sehr zerrissen. Aber natürlich haben alle hier mitbekommen, dass ich ein Aufschneider und Vollhonk bin, der von nix ‘ne Ahnung hat. Immerhin habe ich den Laden hier mal kräftig aufgemischt. Ich bin der Grösste!

  332. #334 W.S.
    25. August 2011

    OMG!

  333. #335 Bullet
    25. August 2011

    @Cyberdroid:

    Falls es jemanden interessiert, ich habe hier eine Quelle für die Sumerer-Pluto-Behauptung gefunden:

    gugg mal, unter der Überschrift:
    “Quelle: Zecharia Sitchin „Der zwölfte Planet“ (26)”

    Durchgefallen.

  334. #336 Kallewirsch
    25. August 2011

    @Cyberdroid

    Demnach würde ich das ganze als eine Behauptung oder allenfalls noch als eine Theorie ansehen und keine erwiesene Tatsache.

    Ohne jetzt zu wissen, woher diese Story stammt bzw. sie überprüft zu haben:

    Ja, man kann diese Beschreibung als die Beschreibung von Planeten interpretieren. Man kann, aber man muss nicht. Für mich ist das einfach nur eine schöne Geschichte, wie die Götter in die Welt gekommen sind. Mehr nicht.
    Schau dir die Bibel an. Auf den ersten 100 Seiten sind elends lange Auflistungen wer wen gebar und wer wessen Vater ist. Haben wir deshalb haufenweise Planeten?

    Ich für meinen Teil finde es absolut nicht verwunderlich, dass ein Schöpfungsmythos, egal welcher Religion, erst einmal damit beginnt, die benötigten Götter herbeizurufen. OK, das Christentum macht noch nicht einmal das, dort existiert Gott a priori einfach schon.
    Und das man dann die Planeten zu Ehren eines Gottes benennt, nun das wundert mich jetzt allerdings auch nicht wirklich. Das heißt: Erst mal müsste man zeigen, wer in der Sichtweise der Schreiber zuerst da war: Der Gott, nach dem dann ein Planet benannt wurde (und antike Namen in die Jetztzeit zu übersetzen ist sowieso immer problematisch) oder ob man zuerst einen Planeten beobachtet hat, für den man sich dann einen Gott hat einfallen lassen.

  335. #337 Kallewirsch
    25. August 2011

    tatsächlich so nicht zur wissenschaftlichediskussion geeignet, sollte auch nur ein denkanstoss sein.

    Da ist es wieder. Das “ich will ja nur einen Denkanstoss liefern”. Dicht gefolgt von “Ich stelle ja nur Fragen”.

    Nein, junger Mann. Du lieferst keinen Denkanstoss. Du saugst dir etwas ohne jeglichen Beleg aus den Fingern oder übernimmst einen Gedankengang von jemanden, der sich etwas ohne jeglichen Beleg aus den Fingern gesaugt hat. Das ist kein Denkanstoss, das ist reines Geschwurbel.

  336. #338 devilgirly78
    25. August 2011

    Hier gibts auch bereits eine Diskussion über die Sumerer und Pluto :
    http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/296338/Re_Das_Sonnensystem_der_Sumere

  337. #339 Kallewirsch
    25. August 2011

    @Bullet

    ich hatte 300 Jahre als Zahl in die Runde geworfen. Prügelt euch jetzt nicht drum: es ging darum, daß man einen Himmelskörper mit mag 13 nicht mit Galileos Fernrohr hätte sehen können. Vor diesem Hintergrund ist “300” wahrscheinlich noch zu optimistisch. Möglicherweise wäre “100” die bessere Zahl gewesen.

    Ich hab schon gemerkt, dass ich da etwas übers Ziel hinausgeschossen bin. Aber was solls. Damit steht jedenfalls auch fest, dass nach heutigem Kentnisstand die Sumerer mit einiger Sicherheit noch nicht einmal über irgendein Teleskop verfügt haben. Damit sind dann Uranus und Neptun auch erledigt.

    Die 300 sind für Pluto tatsächlich etwas hoch gegriffen, 150 kommt eher hin. Nicht vergessen: Die Entwicklung der Photographie hat die Grenzgröße enorm hinausgeschoben.
    Obwohl ich mich manchmal frage, ob wohl Herschel (der anerkannt beste Teleskopbauer seiner Zeit) Pluto gesehen hätte, wenn er nur gewusst hätte wo er suchen muss.

  338. #340 SCHWAR_A
    25. August 2011

    @Cyberdroid & devilgirly78:
    Interessant, wie man sich vor über 3000 Jahren den Himmel und dessen Ereignisse erklärte…

    Ich halte aber aufgrund der Analyse von Sabine Genschow “Gaga” statt für Pluto eher für einen sichtbaren Begleiter des Saturn, also seine Ringe, die man mit sehr gutem Auge vielleicht als “Begleiter” erkennen kann. Ich denke aber, ohne “Hilfsmittel” zur Vergrößerung ist das nicht zu schaffen… Gab’s damals eigentlich schon etwas ähnliches wie Spiegel???

  339. #341 Kallewirsch
    25. August 2011

    Gab’s damals eigentlich schon etwas ähnliches wie Spiegel???

    Spiegel wie wir sie kennen, gibt es erst sehr kurz.
    2 Probleme:
    * eine entsprechend große Glasfläche herstellen
    * die eigentliche Verspiegelung mit Silber

    Vor den Glasspiegeln waren polierte Metallspiegel in Gebrauch. Problem für optische Zwecke: die dehnen sich mit jeder Temperaturveränderung höllisch aus, sind daher für optische Zwecke eher unbrauchbar. Erst durch spezielle Legierungen kriegte man das Problem in den Griff.

  340. #342 SCHWAR_A
    25. August 2011

    @Kallewirsch:
    Ich würde als “Sumerer” mal versuchen, einen Stein zu polieren und dadurch vielleicht einen Hohlspiegel zu erzeugen – ich würde natürlich nur ganz zufällig darauf stoßen, daß man dadurch weit entfernte Bilder quasi näher sieht…

    Und die Sache mit dem Regentropfen, durch den man auch vergrößert sehen kann…

    Also ich weiß nicht, ob man so generell den alten Kulturen solche astronomischen Kenntnisse absprechen sollte…

  341. #343 Bullet
    25. August 2011

    @SCHWAR_A:

    Also ich weiß nicht, ob man so generell den alten Kulturen solche astronomischen Kenntnisse absprechen sollte…

    Wenn es denn nur die allerkleinsten Hinweise gäbe, daß wer-auch-immer diese Kenntnisse überhaupt hatte … diese Kulturen verschwinden doch nicht wie das Licht im Kühlschrank. Es gibt immer “Erben” – und die hätten solche Geräte mindestens beschrieben, wenn nicht selbst genutzt. Und so weiter. Teleskope wären auch beispielsweise in der Militättechnik DAS Instrument gewesen. Das hätte alles einen Riesen-Impact auf die gesamte Kultur gehabt. Hatte es bei “unserer” doch auch! Wie kann das alles spurlos verschwinden – aber auch NUR das für genau diese Frage relevante?

  342. #344 Bullet
    25. August 2011

    “Militärtechnik

  343. #345 devilgirly78
    25. August 2011

    Ich hab mich mit den Sumerern nie beschäftigt, aber ihr angebliches “Wissen über Pluto”, was ihnen zugeschrieben wird, beschränkt sich doch allein auf diese Tontafel, oder nicht?
    http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Astrologie/Images/Sumerische_Tafel_Sonnensystem.jpg

    Und warum muss/soll das unbedingt unser Sonnensystem sein?

  344. #346 Dietmar
    25. August 2011

    @Käpt´n Iglo:”dem einen oder andern sollte aber aufgefallen sein, dass ich verstandesmässig nicht gerade der volldepp bin”

    Das fällt eigentlich so gar nicht in´s Auge; eher im Gegenteil …

  345. #347 TheBug
    25. August 2011

    Stimmt nicht, dass heute keiner mehr Pyramiden baut, nur die Technik ist eine andere, dafür haben die dann auch mehr Nutzfläche:
    http://www.visitingdc.com/images/luxor-hotel-address.jpg

    Bei der klassischen Pyramide stellt sich halt die Frage: Wozu? Damit kann man ja nichts anfangen, nicht mal ordentlich klimatisiert sind die Dinger und das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzfläche ist völlig daneben.

  346. #348 Kallewirsch
    25. August 2011

    Ich würde als “Sumerer” mal versuchen, einen Stein zu polieren und dadurch vielleicht einen Hohlspiegel zu erzeugen – ich würde natürlich nur ganz zufällig darauf stoßen, daß man dadurch weit entfernte Bilder quasi näher sieht…

    vielleicht tust du das. Aber: Du siehst das Bild nur sehr schwach. Du hast eine schlecht reflektierende Schicht. Das war übrigens auch eines der Probleme beim Spiegelmetall

  347. #349 Sim
    25. August 2011

    @ CF

    Ich möchte dich bezüglich deiner Haltung zur Behauptung, die Sumerer hätten bereits Neptun, Uranus oder sogar Pluto gekannt, kritisieren. Es ist in der Tat keine verkehrte Einstellung wenn man, nachdem man eine solche Behauptung vernommen hat, nach entsprechenden Belegen fragt.

    Denn es handelt sich nach allgemeinem Kenntnisstand um eine sehr ungewöhnliche Behauptung. Und keineswegs Konsens in der Wissenschaft. Ein ehrlicher Wissenschaftler schließt nicht aus, dass die Sumerer tatsächlich diese Planeten gekannt haben könnten. Es ist aber nur viel mehr so, dass es für diese Annahme absolut keinen plausiblen Grund gibt. Und das was wir über die Sumerer wissen deutet eher darauf hin, dass es sie diese Planeten nicht gekannt haben.

    Jetzt kann man den lieben langen Tag Behauptungen aufstellen die schwer zu wiederlegen sind, vorallem wenn es sich um Existenzbehauptungen handelt oder den Wissensstand von untergegangenen Kulturen. Allein aus Gründen der Effizienz kann ein Wissenschaftler nicht jeder dieser Behauptungen hinterherspüren. Deswegen ist es schon aus Gründen der Fairnis angebracht, dass wenn man so eine Behauptung tätigt, man die Belege gleich mitliefert. Das sollte auch im ganz eigenem Interesse sein. Denn sonst ist die Gefahr groß, dass einem keiner zuhört.

    Und wenn man dann die Belege auf den Tisch gelegt hat. Dann wird man sehen ob sie den argwöhnischen Blicken der Überprüfer standhalten oder darunter zusammenbrechen. Auf Jedenfall sollte man versuchen die eigene Voreingenommenheit zu überdenken und bereit sein zuzugeben, dass man sich getäuscht haben könnte. Das gilt für Überprüfer und denjenigen der die ungewöhnliche Behauptungs aufgestellt hat.

  348. #350 Bullet
    25. August 2011

    @Kalle: *gacker*

  349. #351 Bullet
    25. August 2011

    @Sim: Volle Zustimmung. Besonders:

    Jetzt kann man den lieben langen Tag Behauptungen aufstellen die schwer zu wiederlegen sind, vorallem wenn es sich um Existenzbehauptungen handelt oder den Wissensstand von untergegangenen Kulturen. Allein aus Gründen der Effizienz kann ein Wissenschaftler nicht jeder dieser Behauptungen hinterherspüren. Deswegen ist es schon aus Gründen der Fairnis angebracht, dass wenn man so eine Behauptung tätigt, man die Belege gleich mitliefert.

    Ich würde es sogar noch etwas verschärfen:
    “man sollte solche Behauptungen nur tätigen, wenn man die entsprechenden Belege auch mitliefern kann und diese auch belastbar sind.
    Zitate von anderen Leuten sind keine belastbaren Belege. Soviel sollte klar sein.

  350. #352 TheBug
    25. August 2011

    @KaptainSeltsam: “dem einen oder andern sollte aber aufgefallen sein, dass ich verstandesmässig nicht gerade der volldepp bin”

    Na, Du bist zumindest sehr gut drin jegliche Spur von Intelligenz zu verstecken. Realistisch würde ich nach Deinen Beiträgen Deinen IQ bei maximal 90-95 einschätzen.

    Und was Beleidigungen betrifft: Wer sich ständig wie ein Idiot benimmt muss sich nicht wundern auch einer genannt zu werden.

    @Sim: Du setzt rationales Denken voraus.

  351. #353 Dietmar
    25. August 2011

    “Realistisch würde ich nach Deinen Beiträgen Deinen IQ bei maximal 90-95 einschätzen.”

    Passt doch: Wenn er in den Spiegel guckt, ist er zwei Mal da => 90-95 x 2 = 180-190.

    Man muss sich nur auf seine Logik einlassen; ist wohl nicht zuviel verlangt, nach den ganzen wertvollen Denkanstößen von ihm. :-)

  352. #354 Dietmar
    25. August 2011

    “zwei mal”

  353. #355 SCHWAR_A
    25. August 2011

    @ Kallewirsch:

    Du siehst das Bild nur sehr schwach. Du hast eine schlecht reflektierende Schicht.

    Schau mal hier.
    Ich wollte damit nur zeigen, daß es nicht prinzipiell unmöglich ist, daß die Sumerer etwas von den Saturn-Ringen gewußt haben. Daß die keine “Fotografie” gemacht haben mit gestochen scharfen Bildern, versteht sich dabei von selbst – für einfachste (unscharfe) Beobachtungen reicht das aber….

  354. #356 Dietmar
    25. August 2011

    @SCHWAR_A: Schönen Fußboden hast Du im Wohnzimmer! 😉

  355. #357 SCHWAR_A
    25. August 2011

    @Kallewirsch:
    … und das hat selbst mich überrascht! Die Sumerer kannten Bronzespiegel…

    Schade, daß die Keilschrift damals so wenig hergab – das Wissen scheint einfach “weg” zu sein…

  356. #358 knorke
    25. August 2011

    @TheBug
    Bitte keine Pi mal Daumen IQ Tests hier. Ist schon für Experten auf dem Gebiet aufwendig genug die zu basteln. <- Don’t do it. Wobei 90-95 so verkehrt ja nicht ist. @CaptainFuture Mal wirklich ein guter Rat, weil ich glaube, dass du’s verstehen wirst: Das Problem ist, dass hier alle Nase lang jemand reinschneit und behauptet, er hätte das Ei gelegt, aus dem das Huhn geschlüpft ist das goldene Eier des Kolumbus legt, wenn du verstehst was ich meine. Wenn also so jemand hier hereinkommt, und eine Revolution in Erkenntnis und Wissenschaft verkündet, dabei aber nichts ausser Behauptungen hat und selbst auf mehrfaches Nachfragen bestenfalls grenzwissenschaftliche Populärliteratur mit zwileichtiger Quellen lage – im Regelfall jedoch Youtube-Videos oder aber nur nen beleidigten Flunsch abliefert, dann wird das irgendwann etwas lästig. Für einfache Behauptungen wie “die Sumerer kannten Pluto” oder (my favorite) “die Dogon kennen das System Sirius besser als die Menschen” sollte man zumindest einen Beleg anführen können. Und mit etwas Quellen und Medienkompetenz sollte man auch rudimentär entscheiden können, ob diese Quelle belastbar ist und inwiefern es widersprechende Quellen gibt sowie deren Belastbarkeit. Zumindest sollte man die Begriffe, die man verwendet – sofern es Fachbegriffe sind – auch im korrekten Kontext anwenden, oder deren Defionition und Abgrenzung (wenn der Begriff nicht absolut festehend ist) allen zugänglich machen. Das hilft unheimlich, eine Debatte zu versachlichen. Die von Dir bis dato genannten Argumente erfüllen dieses Kriterium leider nicht. Natürlich darfst Du andere Behautpungen trotzdem aufstellen, dass diese dann aber hinterfragt und zerissen werden, das gehört dann zum Geschäft. Und auch zum Thema Diskussionskultur gehört, dass man nach der Breitseite (hier lesen ja auch “neutrale” Leute wie ich mit) nicht beleidigt den unterdrückten Mehrtürer spielt, sondern entweder neue und bessere Argumente bringt und belegt, oder aber wenigstens nicht so tut, als wäre man immer noch der tollste und alle anderen hätten keine Ahnung. (Ich finde ja, auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, dass man auch ruhig beleidigt der Diskussion im weiteren fern bleiben kann, aber wenn man mit schlechten Argumenten schiffbruch macht, sollte man den eigenen Standpunkt danach auch mal kritisch und für sich selbst im stillen Kämmerlein beleuchten. Auch wenn natürlich ein: “Ey Leute, ihr habt Recht, irgendwie kann da was nicht stimmen” natürlich das Wunschziel wäre)

  357. #359 Dietmar
    25. August 2011

    @SCHWAR_A: Jetzt mal im Ernst (sollte eben wirklich nur ein harmloser Spaß sein; obwohl der Fußboden wirklich schön ist): Dass es Spiegel gegeben haben kann, heißt nun gar nicht, dass diese auch für astronomische Betrachtungen genutzt worden sind. Die ersten Experimente mit im weitesten Sinne Dampfmaschinen fanden im antiken Griechenland statt, und da kam auch niemand auf die Idee, damit etwas Sinnvolles anzufangen.

    Also, ob da diesbezügliches Wissen verloren gegangen ist, ist reine Spekulation; ich würde vermuten, es ist unwahrscheinlich.

  358. #360 Kallewirsch
    25. August 2011

    Du siehst das Bild nur sehr schwach. Du hast eine schlecht reflektierende Schicht.

    Schau mal hier.

    langsam. Das ist streifender Lichteinfall, da bist du nahe an der Totalreflektion. Das kannst du aber so nicht benutzen um einen vergrößernden Hohlspiegel zu bauen.

    Es wurde mal ein Teleskop gebaut, das auf Totalreflektion beruht. Röntgenteleskop Chandra. Und das auch nur deshalb, weil man für Röntgenstrahlung keine normale Optik bauen kann. Röntgenstrahlung würde durch Linsen einfach ungebrochen durchgehen.

    Um so etwas zu bauen musst du aber die Gestze der Optik aus dem FF beherrschen. Und bei aller Liebe, das traut wahrscheinlich noch nicht einmal CF den Sumerern zu.

  359. #361 Dietmar
    25. August 2011

    (Kallewirsch hat wieder einmal die besseren Argumente. Ziehe mich schmollend zurück. Pöh …)

  360. #362 SCHWAR_A
    25. August 2011

    @Kallewirsch & Dietmar:
    Jetzt stellt euch vor, ein Sumerer hätte bemerkt, daß die Totalreflexion beim Hohlspiegel die Ferne näherbringt… Unrealistisch? Unwahrscheinlich? Möglicherweise, aber nicht prinzipiell ausgeschlossen. Platz für weitere Studien…

    Und wie gut polierbar ein Bronzespiegel damals war, kann man wirklich nur spekulieren – wäre aber auch ein interesantes Studienobjekt…

  361. #363 Chris
    25. August 2011

    Hey,
    @Kallewirsch
    Man kann fokussierende Röntgenoptiken mit Linsen bauen, die werden in Synchrotronen auch benutzt.
    Das gabs aber vor 20 Jahren (erste waren 1995/96) noch nicht und wird auch heute noch so in Gymnasien (an Real und Hauptschule wird sowas gar nicht angesprochen :-/) und teilweise an Hochschulen gelehrt. :-(
    Das hat zugegebenermaßen auch nicht mehr so viel mit Standardlinsen zu tun.

    Kurzes Papier zum Überblick: http://www.ipap.jp/proc/cs7/pdf/cs7_094.pdf

    Man hat außerdem noch weitere Probleme, um Pluto zu sehen muss die Optik schon ein bisschen besser sein, dazu muss man sich schon mit Bildfehlern beschäftigen, sonst gibts im besten Fall Pluto als Punkt oder 1-2mm großes Irgendwas in der Mitte des Bildfeldes oder man geht gleich auf asphärische Flächen.
    Weiter müsste man mehrere Flächen zusammensetzen sonst steht man im Strahlengang, das schluckt mächtig Licht oder man baut Spiegel die schrägen Einfall fokussieren.

    Das halte ich zur damaligen Zeit für unmöglich, solches Wissen über technische Optik wäre, zumindest in Vorstufen, weiter verbreitet gewesen und außerdem aufgeschrieben und übrig geblieben ist davon auch nichts.

  362. #364 Bullet
    25. August 2011

    solches Wissen über technische Optik wäre, zumindest in Vorstufen, weiter verbreitet gewesen und außerdem aufgeschrieben und übrig geblieben ist davon auch nichts. /blockquote>eben eben eben…

  363. #365 Dietmar
    25. August 2011

    @SHWARZ_A: Das ist alles hoch spekulativ. Und wie gesagt, ein Hohlspiegel, der zudem noch präzise genug sein muss, um nicht zu sehr zu verzerren, wäre kein Indiz für astromische Forschungen oder Entdeckungen der Sumerer.

  364. #366 Olaf
    25. August 2011

    Hallo zusammen,
    das war wirklich die amüsanteste Dreiviertelstunde der letzten Wochen! Ich habe immer noch Tränen in den Augen ob mancher Beiträge hier und dabei wollte ich nur mal eben schauen, was Florian Neues gepostet hat. Astreiner Blog, glasklare Herführung und beileibe nicht zu lang. Als ich den minikleinen Schieber im Rollbalken zuerst sah, dachte ich, der Artikel sei wirklich einen Kilometer lang, war dann fast etwas enttäuscht – bis ich feststellen konnte, dass es sich dabei meistenteils um Kommentare handelt. War der Artikel schon lesbar, sind einige der Kommentare hier das Unfassbarste, was ich im Web seit langem lesen durfte. Was immer auch teilweise eingeworfen wird – Leute, setzt es ab!! 😀

    Gibt es eigentlich schon eine Verschwörungstheorie für NACH dem 22. Dezember 2012?
    Allen wohlgesonnenen einen sonnigen Nachmittag, Florian: Danke!
    o.
    ps: Mein Feierabendbier trinke ich auf die Sumerer …

  365. #367 volki
    25. August 2011

    @bullet:

    Dein immer wieder von dir vorgetragener IQ von 182 wirkt sowohl vom Zahlenwert her als auch von deinem Verhalten heraus immer lächerlicher.

    Also ich habe da mal nachgerechnet. Statistisch gesehen, gibt es ca. 160 Personen mit einem IQ >= 182, auf der ganzen Welt (bei der Annahme von 7 Milliarden Erdenbürgern). Also im deutschsprachigen Raum so 1-2 Personen.

    Also bitte mehr Respekt, wenn du mit der wahrscheinlich intelligentesten Person im deutschen Sprachraum sprichst. 😉

  366. #368 Bullet
    25. August 2011

    Oh je. Ein Konkurrent. :)

  367. #369 verquer
    25. August 2011

    @Chris & Kalle

    Man kann fokussierende Röntgenoptiken mit Linsen bauen, die werden in Synchrotronen auch benutzt.

    Das wollte ich auch gerade schreiben. Ausserdem gibt es neben den CRLs (compount refractive lenses) noch KB Spiegel (gebogen Spiegel, die mit Totalreflexion arbeiten), waveguides (aehnlich wie optic fibers) und Fresnellinsen (funktionieren genau wie in der Optik). Irgendwie uebersieht man uns X-ray Optiker immer… :(

    offtopic. Ich weiss…

  368. #370 Kallewirsch
    25. August 2011

    @Chris

    Man kann fokussierende Röntgenoptiken mit Linsen bauen, die werden in Synchrotronen auch benutzt.

    Ah, danke für die Info. Das wusste ich nicht. Für Röntgenastronomie hab ich mich nie wirklich interessiert.

  369. #371 Sarah
    25. August 2011

    Zum Thema IQ.. der kann sich im Laufe des Lebens deutlich ändern. Sein Hirn muss man pflegen, sonst wird man dumm. Wer weiß, wann besagter IQ Test stattgefunden hat. Aus nem klugem Kind muss kein kluger Erwachsener werden, wenn das Kind nur vor den Fernseher gesetzt wird, ist es nach ein paar Jahren genauso doof wie der Durchschnitt. Wenn ein junger kluger Mensch sich in irgendeine Dogmatik verirrt und daher sein Hirn abschaltet, wird er auch dümmer werden.

  370. #372 Florian Freistetter
    25. August 2011

    @Alle: Ihr seid jetzt sicherlich alle angenervt, dass ich eure Diskussion mit CaptainFuture gelöscht habe. Sorry. Aber da führte kein Weg drum rum. Seine Mörder-Vergleich ist einer der wenigen Gründen, für die man hier sofort gesperrt wird. Und wenn ich heute nicht den ganzen Tag unterwegs gewesen wäre, hätte diese Diskussion gar nicht erst stattgefunden. Aber ich will solche Typen, die mal eben im Vorbeigehen andere Leute mit Mördern vergleichen – nur weil sie es wagen nicht die gleiche Meinung zu haben wie man selbst – absolut nicht in meinem Blog haben. Und deswegen werden die Kommentare von CaptainFuture gelöscht. Und natürlich auch die Antworten darauf, sonst macht das alles nicht viel Sinn. Solche menschenverachtenden Typen will ich hier einfach nicht haben. Und da hilft es auch nicht, dass die Diskussion vielleicht pädagogisch wertvoll oder interessant war oder das ihr alle viel Arbeit investiert habt. Solche Leute fliegen hier raus. Tut mir leid das ich mal nen Tag nicht vorm Rechner gesessen bin und aufgepasst habe. Jetzt gabs halt ne größere Löschwelle. Ich weiß, ich hab wahrscheinlich nicht alle Kommmentare erwischt und der eine oder andere, jetzt verwirrende, Antwortkommentar steht noch da. Aber ich bin heute nach 3 Stunden Schlaf um 6 aufgestanden, war den ganzen Tag in nem anderen Bundesland und bei meiner Rückkehr haben ~300 neue Kommentare zum Sichten auf mich gewartet. Da kanns gut sein, dass ich was übersehen hab. Muss man damit leben.

    @awmrkl, @olaf:

    Danke fürs Lob! Neben all der Dummheit in den Kommentaren ist das mal ne schöne Abwechslung 😉

    @Sarah: Ich hab mal gemeinsam mit ner Freundin nen IQ-Test gemacht (d.h. wir haben die Fragen gemeinsam diskutiert und beantwortet). Am Ende hatten wir auch ~175 oder so. Heisst das jetzt, dass ich nen IQ von 87,5 hab? 😉

  371. #373 Kallewirsch
    25. August 2011

    Jetzt stellt euch vor, ein Sumerer hätte bemerkt, daß die Totalreflexion beim Hohlspiegel die Ferne näherbringt… Unrealistisch? Unwahrscheinlich? Möglicherweise

    Ich würde sagen: sehr unwahrscheinlich. Denn irgendein Hohlspiegel bringt dich nicht weiter. Das sollte dann schon zumindest einer mit einer Kugelkalotte als Höhlung sein. Den musst du aber erst einmal fertigen. Und zwar sehr präzise. Zudem hilft dir der Spiegel an sich nichts, wenn du kein Okular dazu hast. Dazu brauchst du aber Linsen, die du wiederrum aus Glas fertigen musst. Und spätestens jetzt beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Ich denke das Thema “kannten die Sumerer Hohlspiegel um damit ein Teleskop zu bauen” können wir solange ad acta legen, solange nicht in irgendeiner Grabbeigabe einer Dame ein vergrößernder Schminkspiegel (denn genau das wäre ein Hohlspiegel mit einer Kugelkalotte als Spiegelfläche) gefunden wird. Wenn die Sumerer so etwas kannten, dann wird das Verhältnis nicht sehr viel anderes als heutzutage gewesen sein. Auf 1 astronoischen Spiegel kommen ein paar 1000 Schmink/Rasierspiegel, die weit weniger präzise gefertigt werden müssen. Dazu müsste es aber die Spiegel selber geben und auch die entsprechenden Schleifschalen.

    Sehr viel wahrscheinlicher ist es hingegen, dass diese Spiegel so gefertigt wurden: Ein Bronzeguss, der dann mehr recht als schlecht und mit viel Augenmass auf eine einigermassen ebene Fläche geschliffen wurde. So einen Spiegel darf man sicher nicht mit heutigen Spiegeln vergleichen. Verzerrungen sind da an der Tagesordnung. Ein Vergleich könnte vielleicht so aussehen: Vergleiche mal unser heutiges Fensterglass mit einem Buzzenfenster aus dem Mittelalter.

  372. #374 Bullet
    25. August 2011

    @Florian:

    @Alle: Ihr seid jetzt sicherlich alle angenervt, dass ich eure Diskussion mit CappiFuture gelöscht habe.

    Huch. Ähm … hab ich echt nicht gemerkt. Sorry fürs Aufwandvergrößern.

  373. #375 stillerleser
    25. August 2011

    Die zurückliegende Diskussion mit dem „Käptn“ war wieder ganz großes Kino. Gratulation an alle Beteiligten. Unterhaltung at its best. Besser jedenfalls als dieser unflätige Astroprofilierer von gestern auf dem Nachbarthread.
    Wenn man den Schwurblern Glauben schenken dürfte dann wimmelte das Altertum nur so von Hochkulturen die uns haushoch überlegen waren: Sumerer, Maya, Inka….Wahrscheinlich hat schon der Homo erectus die Kunst der Steinbearbeitung so gut beherrscht dass man es heute mit keinem Diamantschleifer der Welt mehr reproduzieren könnte. Komisch dass man den Griechen und Römern (bei denen die Baukunst große Fortschritte machte) nicht auch solch übermenschliche Fähigkeiten andichtet. Aber die sind wohl nicht geheimnisvoll genug. Über die weiß man einfach zu viel um ihnen irgendwelche grandiosen Leistungen unterschieben zu können.
    Ich denke auch dass Herschel der Erste gewesen wäre der Pluto hätte entdecken können. Er hat ab 1783 ein 18-Zoll-Spiegelteleskop eingesetzt. Ich weiß zwar nicht wie gut die damalige Optik war, aber heute kann man bei dunklem Himmel mit einem 12-14-Zöller schon Pluto´sche Magnitudenbereiche sehen und so schlecht werden Herschels Fähigkeiten und Materialien nicht gewesen sein.

  374. #376 TheBug
    25. August 2011

    Demnächst kommt noch einer und erzählt uns was vom Raumfahrtprogramm der Anazasi…

  375. #377 Kallewirsch
    25. August 2011

    Wenn man den Schwurblern Glauben schenken dürfte dann wimmelte das Altertum nur so von Hochkulturen die uns haushoch überlegen waren: Sumerer, Maya, Inka…

    Das Traurige ist, dass sie nicht verstehen, dass niemand diesen alten Völkern ans Bein pinkeln will. Die waren zu ihrer Zeit schon ganz große Klasse. ZU IHRER ZEIT! Heute sind wir gerade im Bereich Naturwissenschaft und Technik viel, viel weiter. Es war ein langer Weg und er war nicht einfach und ja, er nahm seinen Ausgang bei diesen Völkern.
    Selbst einem Menschen aus dem Mittelalter würde die Augen aus dem Kopf fallen, wenn er sehen könnte, was für uns heute völlig normal ist. Einem Menschen aus dem klassischen Altertum würde wahrscheinlich das Herz stehen bleiben.

  376. #378 HaDi
    25. August 2011

    Hey Pssst. Hier ist ne Nachricht wie ne Bombe:

    Liebe Freunde des Planeten X und Nibiru. Lest nur die Überschrift. Oder was in der URL steht:

    http://www.scilogs.de/kosmo/blog/himmelslichter/sonnensystem/2011-08-24/riesenplanet-verfinstert-europa

    Riesenplanet verfinstert Europa!!!

    (SCNR!)

  377. #379 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ FF:

    Nur zur Info: CaptainNoFuture hatte auch noch hier den Mörder-Vergleich angebracht – da wartet noch ‘ne Menge Löscharbeit.

    @ alle:

    Wahrscheinlich hat CF einen von diesen IQ-Tests in Videospielen gemacht, die auch gleichzeitig noch das “intellektuelle Alter” messen (“Prof. Kagashimas Gehirnjogging” oder so). Nachdem er das Spiel 3-6 Monate gespielt und die verschiedenen Items bis zum Erbrechen trainiert hatte, hatte er sich schliesslich von anfangs 50 auf plötzlich über 180 IQ-Punkte gesteigert. Und nimmt jetzt irrtümlich an, dass er mit diesem Spiel seine Intelligenz vervielfacht hat.

  378. #380 HaDi
    25. August 2011

    @Noch´n Flo:
    Das leuchtet ein mit den Videospiel, haben die nicht genau mit dieser Phrase “wissenschaftlich getestet” geworben?

  379. #381 noch'n Flo
    25. August 2011

    @ HaDi:

    Ich hatte ja ansonsten alternativ noch die diversen Ausgaben von “Der grosse IQ-Test mit Günter Jauch”, die vor ein paar Jahren bei RTL liefen, in Verdacht. Aber die Tests in dieser Sendung waren – wenn ich mich richtig erinnere – ja nur bis zu einem IQ von ca. 160 validiert, höhere Werte gab es nicht.

    Überhaupt geben die meisten IQ-Tests überhaupt kein Ergebnis von 182 her. Für einen so hohen IQ braucht man zur Bestimmung schon sehr komplexe Spezialtests. So ist zum Beispiel der in Deutschland gebräuchlichste Interlligenztest, der HAWIE, nur für IQ-Werte bis 150 genormt (wenn ich mich jetzt nicht zu falsch an eine entsprechende Vorlesung während meines Studiums erinnere).

    Und dann gibt es ja auch noch diverse Kurztests, die aber eher dazu eingesetzt werden, schwere Intelligenzminderungen zu erfassen. Die haben am oberen Ende der Skala dann leider extreme Unschärfen. Die Wortschatz-Tests wären hier ein gutes Beispiel.

    @ FF:

    Ich hab mal gemeinsam mit ner Freundin nen IQ-Test gemacht (d.h. wir haben die Fragen gemeinsam diskutiert und beantwortet). Am Ende hatten wir auch ~175 oder so. Heisst das jetzt, dass ich nen IQ von 87,5 hab? 😉

    Ich weiss, das war als Scherz gemeint; trotzdem:

    Ihr werdet sicherlich bei vielen Items beide sehr schnell die Lösung gehabt haben, bei anderen habt Ihr Euch dann wiederum ergänzt. Das sind aber die Items, die die Trennschärfe eines Tests ausmachen. Somit kann eine “Gruppenarbeit” leider im Nachhinein nicht mehr aufgedröselt werden.

    @ volki:

    Statistisch gesehen, gibt es ca. 160 Personen mit einem IQ >= 182, auf der ganzen Welt (bei der Annahme von 7 Milliarden Erdenbürgern). Also im deutschsprachigen Raum so 1-2 Personen.

    Gut gerechnet. Aber leider ist die Intelligenz auf der Erde nicht ganz gleichmässig verteilt. Wo grundlegende Bildung Mangelware ist, ist der durchschnittliche IQ der Bevölkerung auch geringer. Wo es ein geregeltes Schulsystem gibt, sind die Menschen auch intelligenter. Daher würde ich für Deutschland eher 3-4 Personen annehmen.

    Aber genau deshalb hatte ich unseren Cäpt’n Chaos ja auch gebeten, mal zu schätzen, wieviele etwa gleich Intelligente es in Deutschland wohl noch geben mag.

  380. #382 W.S.
    25. August 2011

    @noch’n Flo:

    Aber genau deshalb hatte ich unseren Cäpt’n Chaos ja auch gebeten, mal zu schätzen, wieviele etwa gleich Intelligente es in Deutschland wohl noch geben mag.

    Gleich intelligente wie ihn? Oh Mann, da kann man sich ganz schnell vertun 😉

  381. #383 Muddi & theBlowfish
    25. August 2011

    Na, wenn CF die “Intellenz” gehabt hätte, wäre er/sie/es sofort mit der richtigen Antwort herausgeplatzt, ist ja ein Klacks das auszurechnen mit so einem hohen IQ…
    …*g* Aber lieber Göga, klau mir nicht immer meine Theorien, wobei ich eher auf die “WII” Variante tippe….oder irgend ein Handy Abo…
    Toll, ich kann auf 12 Sprachen “Hallo” sagen und auf 7 “Scheisse” Wooooow, ich bin polyglott, ich bin ein SPRACHGENIE. Ähnlicher Trugschluss.
    Aber wirklich schön nochmals innert 15 min erklärt, warum 2012 die Welt nicht untergeht, bloss dumm, dass zu viele Teenager bloss die Aufmerksamkeitsspanne von Eichhörnchen (also 10 minuten) haben.
    ÄLTER waren unsere drei Stooges (Wayne, schugger (von meschigge oder ein “süsses Weibchen-sugar mit SEHR schlechter Englischnote)und Käppen Futscha) hier sicherlich nicht.
    Und sie haben ja prima das gemacht, was man in dem Alter so schön kann- Erwachsene auf die Palme bringen
    …NEiN Kinder ihr habt IMMER noch keine Entschuldigung dafür gefunden, in der Schule nicht aufzupassen und die Hausaufgaben nicht zu machen-aber fangt bei dem Thema Wissenschaft erst mal mit was an, was Eurem Bildungsstand entspricht: Ich empfehle “Sendung mit der Maus”, “Wissen macht aaah” und Was ist was Bücher, da sind auch mehr Bilder drin…
    Schöne Fachsimpelei über Pluto aber überflüssig, wenn man einfach mal die Quelle ansieht und die dadraus resultierende Schlussfolgerung:
    “Es gab im Sumerischen Schöpfermythos 9 Hauptfiguren- oh und es gibt 9 Planeten uiuiui, das kann kein Zufall sein-die kannten schon Pluto”
    Mal um in dieser stringenten Logik zu bleiben *räusper*
    TROLLMODUS ON
    Ja, und dann benannte man die Planeten nach den Römischen Göttern aber da ist die Liste der Planeten ja unvollständig, es fehlt zum Beispiel Dionysos, den Gott des Weines, des Rausches und der Trunkenheit
    Betrunkene bewegen sich in Schlangenlinien und Florian hat ja selbst gesagt, dass ein Planet, der sich hinter der Sonne versteckt keine gleichförmige Bewegung machen kann (elf !) Ausserdem wird besonders schlimmer Fusel mit drei “XXX” auf dem Etikett dargestellt- Dionysos-Schnaps-Planet X(23!)
    ERGO Planet X existiert, Prost!

  382. #384 Mr. Brecht
    25. August 2011

    @Sarah: Na, so wirklich stimmt das aber nicht. Und der Begriff der “Klugheit” ist ja sogar noch schlechter definiert als der der Intelligenz. Außerdem: Was ist unter “Dummheit” oder “Doofheit” zu verstehen?

    @FF: Was war das denn für ein Test? Ab IQ>140 tut man sich ja ziemlich schwer mit der Eichung.

  383. #385 Basilius
    25. August 2011

    @Kallewirsch

    Das Traurige ist, dass sie nicht verstehen, dass niemand diesen alten Völkern ans Bein pinkeln will. Die waren zu ihrer Zeit schon ganz große Klasse. ZU IHRER ZEIT! Heute sind wir gerade im Bereich Naturwissenschaft und Technik viel, viel weiter.

    Da sprichst Du IMHO eines der größten immer wiederkehrenden Probleme an. Manche Menschen sind absolute Ddigitalfanatiker und nicht in der Lage Aussagen differenziert zu bewerten. Irgendetwas zwischen “Entweder/Oder” scheint es für die nicht zu geben. Und deshalb kommt auch immer gleich die Unterstellung von Sachen, welche man gar nie gesagt hat. Was ich aber viel erbärmlicher und frustierender finde ist, daß man diesen Menschen das dann nicht mal mehr erklären kann. Das wird fast nie mehr akzeptiert. Nicht einmal in so einem kleinen Bereich scheinen die geistig beweglich genug um umdenken zu sein.
    Frustierend.
    Zäh und mühsam im Gespräch.
    Einfach nur frustierend.

  384. #386 W.S.
    25. August 2011

    @Muddi & theBlowfish:

    Dionysos-Schnaps-Planet X(23!)

    Wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl ist …

  385. #387 Chris
    25. August 2011

    Hallo,
    @Kallewirsch und verquer
    Ob das in Röntgenastronomie eingesetzt wird weiß ich gar nicht, wenn dann wohl auch eher Spiegel, ich hab das auch erst gewusst als ich im Synchrotron vor diesen Dingern stand die es nicht gibt, danach hab ich erstmal gelesen… 😉

    Die in der Röntgenastronomie benutzten Szintillatoren sind sicher auch ein Problem, außer man nutzt dort Fotoplatten.

    Röntgen passiert bei den meisten Menschen halt immer noch nur beim Arzt und so ein Synchrotron ist halt was spezielles. Das fast alle neueren Werkstoffe damit untersucht werden und die Paläontologen(ja, nicht nur die) darauf total abfahren ist da leider nicht so bewusst.

    Dabei kann man mit Röntgen CT unglaublich coole Dinge anstellen und wir stehen da eigentlich erst am Anfang.

    Soo off topic ist das außerdem gar nicht. Wäre vielleicht eine Anregung für FF für einen weiteren Blogpost mit weniger fieser Kommentarspalte…

    bei se wäi, kennt ihr schon die erste Computer Tomographie? Passt auch hier innen Thread….
    http://26.media.tumblr.com/tumblr_lomkqsB0Ju1qayppho1_400.jpg
    muahahahaaaaa

  386. #388 mr_mad_man
    25. August 2011

    @Chris: mit der Computer Tomographie tust Du Herrn Simpson aber Unrecht. Homer ist zwar tottelig manchmal sogar böswillig aber dennoch liebenswürdig und vor allem lernfähig und einsichtig (das sind oft sogar seine witzigsten Auftritte, wenn er seine Fehler eingesteht) :-)

  387. #389 Schlipsnerd
    25. August 2011

    Hallo Florian,

    Dank für deine großartige Aufklärungsarbeit. Ich finde es toll, wie gut du mit wissenschaftlichen und mathematischen Methoden diesen Sachverhalt dargestellt hast.

    Daher werden mir Sicherheit zukünftige Mondbesucher von dem folgenden Bild verschont bleiben.

    http://soup.kaiwerthwein.de/post/154507573/well-shit-indeed

    Achso… du hast ja Stellarium und Celestial verwendet… gibt es da eine gute Einführung in deutscher Sprache?

    Mach so weiter, vielen Dank für deine Arbeit.

  388. #390 volki
    26. August 2011

    @nonch’n flo

    Aber genau deshalb hatte ich unseren Cäpt’n Chaos ja auch gebeten, mal zu schätzen, wieviele etwa gleich Intelligente es in Deutschland wohl noch geben mag.

    Tut mir leid, dass ich die Antwort vorweggenommen habe, aber mir war gerade fad und wollte selber eine Antwort haben und habe das dann einfach gepostet. Da ich leider sehr wenig Ahnung von Soziologie und dafür mehr Ahnung von Mathe habe bin ich auf “nur” 1-2 Personen gekommen.

  389. #391 Ville
    26. August 2011

    Danke für den klasse Artikel, Florian. Und auch für’s Löschen der krassesten Schwachmaten wie CaptaiinFuture.

  390. #392 Doctor Who
    26. August 2011

    “Ich will ne Pyramide, diese blöde Telefonzelle geht mir mittlerweile auf die N***e. ”

    Gute Erklärung Florian. Einfacher gehts nun wirklich nicht mehr.

    Ach übrigens, danke fürs Löschen vom Plagiat des CF, der echte schaut gerade bei mir auf einen Pangalaktischen Donnergurgler vorbei

  391. #393 Stefan W.
    26. August 2011

    Ja, danke, ich habe den Artikel komplett gelesen, wenn auch nicht die Kommentare, und möchte mich, weil das Stichwort fiel, noch zurückkommend auf das Thema ‘Luftverschmutzung’ bedanken.

    Vor ein paar Monaten habe ich bezweifelt, dass man aus einer Großstadt wie Berlin kaum mehr als 6000 Sterne sehen könne. Ich hatte Sternenüberflutete Bilder in Erinnerung, aber als Du Deine Aussage machtest, da war es Tag, und nachts schien entweder der Mond, oder Wolken blockierten den Blick, und ich befürchtete selbst die Angelegenheit immer zu vergessen, wenn die Lage günstig wäre – so oft bin ich auch nicht in tiefer Nacht draußen.

    Aber wenn ich nachts draußen war, habe ich nicht vergessen zu schauen, wie es aussieht am Himmel, und in der Tat ist es wenig, was man sieht.

    Daraus folgere ich, dass ich meinen Blick auf die Sterne von Urlaubsaufenthalten am Rande Linz’ habe, außerhalb der Stadt und in ein paar Hundert Metern Höhe.

    Ich wollte ausdrücklich zugeben Unrecht gehabt zu haben, weil ich als alter Rechthaber eigentlich selbst so oft Recht habe, dass es schon peinlich ist. Es freut mich immer, wenn ich mal Unrecht hatte, und es zugeben kann, um so die Stellen, wo ich nichts zugebe, aufzuwerten.

    Entschuldige, dass ich Dich ein wenig dazu missbrauche, aber sonst gibt es wenige, die gegen mich Recht behalten. :)

  392. #394 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ volki:

    Tut mir leid, dass ich die Antwort vorweggenommen habe, aber mir war gerade fad und wollte selber eine Antwort haben und habe das dann einfach gepostet.

    No Prob, nachdem CF gegangen worden war, war die Frage doch frei für alle.

  393. #395 Dietmar
    26. August 2011

    “Es freut mich immer, wenn ich mal Unrecht hatte”

    “Ich freue mich immer, wenn Hedwig etwas besser weiß als ich.” – “Du Guter!”

    “Mir ist eigentlich immer wohl. Nur wenn Dir nicht wohl ist, ist mir auch nicht wohl!”

    (In stillem Gedenken.)

  394. #396 Kallewirsch
    26. August 2011

    Vor ein paar Monaten habe ich bezweifelt, dass man aus einer Großstadt wie Berlin kaum mehr als 6000 Sterne sehen könne.

    Nur der Vollständigkeit halber: mit freiem Auge wirst du auch bei besten Sichtbedingungen nicht mehr als 5000 bis 6000 Sterne sehen können.

  395. #397 Basilius
    26. August 2011

    @Kallewirsch
    Jetzt kann der Stefan W. sich nochmal freuen…
    ^_^

  396. #398 knorke
    26. August 2011

    @Sarah

    Zum Thema IQ.. der kann sich im Laufe des Lebens deutlich ändern. Sein Hirn muss man pflegen, sonst wird man dumm. Wer weiß, wann besagter IQ Test stattgefunden hat. Aus nem klugem Kind muss kein kluger Erwachsener werden, wenn das Kind nur vor den Fernseher gesetzt wird, ist es nach ein paar Jahren genauso doof wie der Durchschnitt. Wenn ein junger kluger Mensch sich in irgendeine Dogmatik verirrt und daher sein Hirn abschaltet, wird er auch dümmer werden.

    Jain. ich habe zwar auch nur noch Grundkenntnisse und die sind mittlerweile auch 8-10 Jahre alt aber:
    Erstmal muss man das Persönlichkeitsmerkmal Intelligenz von dem Messwert IQ trennen.
    Intelligenz vs. IQ: Da sich die Intelligenzleistungen mit der Zeit verändern werden IQ Tests für verschiedene Altersgruppen separat normiert. Man kann also erstmal anhand des IQs gar nicht die Gedächtnisleistung eines 50 jährigen und eines 21 jährigen vergleichen – nur indierekt, weil man sieht, wie diese beiden Leute relativ zu ihrer eigenen Normstichprobe stehen. Ein Gutteil dümmer werden ist damit also schonmal aus dem IQ “rausgerechnet” bzw. eher rauskonzipiert.

    Zweiterdings geht man eigentlich davon aus, dass Intelligenz selbst ein weitgehend stabiles Persönlichkeitsmerkmal ist, dass sich nicht so irrsinnig dadurch ändert, dass man mit glasigem Blick auf die Wand starrend popelt statt Kant und Aristoteles zu lesen. (Kurz gesagt: Ist man dumm, kann man Aristoteles hoch und runter lesen und wird trotzdem kein zweiter welcher und umgekehrt).
    Wieviel von der eigenen Intelligenz man hingegen abruft, hängt natürlich schon auch mit “Training” zusammen, wobei ich mich da nicht auskenne, wieviel das bei einem fertig entwickelten, eher jungen Menschen bringt.

    Da der IQ Test – surprise – ein Test ist, kann man begrenzt natürlich auch trainieren. So ist eine Steigerung des IQ durchaus möglich. Der berühmte Effekt der Testübung. Aber mich würde wundern, wenn das 10 oder 15 oder noch mehr Punkte ausmacht (kenne aber keine Literatur dazu). Dass man eventuell mit 18 einen IQ von 120 hat und mit 35 einen von 80 ist also eher unwahrscheinlich, Hirnschädigungen u.Ä. einmal ausgenommen – das lässt schon die Normstichprobe nicht zu, die ja repräsentativ in einer bestimmten Alterspanne den eigenen Messwert verortet.

    Das Argument, Kinder nicht blöd vor die Glotze zu setzen, oder alten Leuten eine erfüllende Aufgabe zu geben zieht aber natürlich trotzdem, genauso wie für alle andern Leute auch, da man so der biologischen Entwicklung auf die Sprünge hilft. Aber wenn das alle machen, muss irgendwann eine neue Normstichprobe gezogen werden und man sieht das anhand des IQ nicht mehr. :-)

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob es Verfahren gibt, die die Intelligenzleistung (i.S.d. IQ) über verschiedene Generationen hinweg vergleicht, oder über Altersgruppen hinweg. Man liest gelegentlich mal was in irgendwelchen Magazinen, dass im Jahre xy die Leute soundso viel dümmer / schlauer waren als heute. ich habe keine Idee, wie das, so es denn wirklich Untersuchungsergebnis und nicht Missinterpretation der Journalisten war, überhaupt anhand einer Art IQ geht, denn erstens verändert sich die Normstichprobe und zweitens auch der IQ Test selbst immer wieder. Aber wie gesagt, ich bin auch kein Experte auf dem Gebiet.

  397. #399 Jack
    26. August 2011

    Hallo Florian,
    danke fuer diesen Artikel. Habe ihn mal als Verlinkung, in einem Verschwoerungsthread, auf in einer lokalen Community gepostet. Man zeigte wenig Verstaendnis fuer diese Aufuehrungen, da es mehr gibt, als physikalische Gesetze (ich habe es aufgegeben, da vernuenftige Gegenargumente anzufuehren). Die Tatsache, dass es sich bei “Celestia” um eine Open-Source Geschichte handelt, zaehlt uebrigens nicht als Argument, dass “Sie” nicht doch ihre Finger im Spiel haben.

  398. #400 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ Jack:

    Wie schon weiter oben diskutiert, beweist es sich jetzt auch bei Dir, dass viele VTler überhaupt kein Interesse haben, sich mit irgendetwas zu beschäftigen, das ihren abstrusen Konstrukten entgegen läuft.

  399. #401 Bullet
    26. August 2011

    @Jack:

    Die Tatsache, dass es sich bei “Celestia” um eine Open-Source Geschichte handelt, zaehlt uebrigens nicht als Argument, dass “Sie” nicht doch ihre Finger im Spiel haben.

    Aua. Da sind offenbar Experten am Werk, die nicht einmal wissen, was “Open Source” heißt. Das sind mir ja die liebsten. Das ist ja fast so gut wie der Seppel, der behauptete, daß es merkwürdig sei, wenn man “Barium-Hypertitanit” oder “Spinnonium-Oxydul” nirgendwo in den Büchern findet und daß man da mal drüber nachdenken solle, ob die nicht zensiert sind … *rofl*

  400. #402 Mausi
    26. August 2011

    Lieber Florian,
    habe gerade in der Bildzeitung online einen interessanten Artikel entdeckt:
    “Astronomen entdecken Diamant-Planeten” Der soll so schwer wie Jupiter sein!
    Könnte der für uns gefährlich sein oder werden?
    LG

  401. #403 Mausi
    26. August 2011

    Ach ja: Das auch noch:
    Riesen-Asteroid wird knapp an Erde vorbeirasen Astronomisches Jahrhundert-Ereignis im Herbst 2011. Im November soll der Riesen-Asteroid „2005 YU55“ knapp an der Erde vorbeischrammen! (Beinahme Crash)

  402. #404 Florian Freistetter
    26. August 2011

    @Mausi: Der Diamant-Planet umkreist einen anderen Stern, der ist weit weg und tut uns nix.
    Und der “Riesenasteroid” ist auch ungefährlich: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/der-besuch-des-riesenasteroids-2005-yu55.php

    Wichtige Regel: Wenn die BILD was über Wissenschaft schreibt, dann ist es grundsätzlich Blödsinn.

  403. #405 Basilius
    26. August 2011

    Ach ja, Florian war wieder schneller, aber egal, getippt hatte ich schon…

    @Mausi
    Ich habe die Meldung aus der Welt-Online. Dort steht nichts davon, daß da irgendein Grund zur Sorge bestünde. Aber davon steht auch bei Bild nichts. Wie kommst Du darauf?
    Bei der Bild wird zwar behauptet, daß der Planet aus Diamant besteht, aber so sicher, wie die Schreiberlinge sich da sind, darf man wohl noch nicht sein. Der ist nur sehr sehr schwer, so daß das vielleicht sein könnte. Da haben die von der Bild wieder mal übertrieben oder einfach nur geflunktert, weil es so viel schöner dramatisch klingt. In der Welt schreiben die u.a.

    Der Edelplanet umkreist einen ebenfalls ungewöhnlichen Stern, einen sogenannten Pulsar. Pulsare sind ausgebrannte Sonnen, die in sich zusammengestürzt sind…
    Das Pulsar-Planeten-Paar liegt in etwa 4000 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Schlange (Serpens).

    Hast Du eine grobe Vorstellung davon wie abartig weit weg 4000 Lichtjahre sind? Und dazu umkreist der “Diamant-Planet” nur ganz friedlich diese ausgebrannte Sonne, was er auch weiterhin tun wird. Der kann uns niemals irgendwas tun. Lass’ ihn einfach weiter um seinen Pulsar sausen.
    Aber was Florian geschrieben hat stimmt schon: Wenn die Bild-Zeitung irgendwas über wissenschaftliche Erkenntnisse (eigentlich nicht nur da, sondern eher bei den allermeisten Themen) schreibt, dann kann man das getrost missachten, da die eh nur das schreiben und zur Not auch erfinden wollen, was ihnen mehr Leser einbringt. Wie die Ärzte in einem schönen Lied mal treffend gesungen hatten:
    Denn die Bild besteht, wer wüsste das nicht, nur aus: Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht…
    Eine Zeitung, welche auf ihrer Titelseite immer gerne ein mehr oder weniger nackiges Mädchen als wichtige Nachricht empfindet, mag ich einfach nicht ernst nehmen.
    ^_^;

  404. #406 Bullet
    26. August 2011

    Sags mir ins Gesicht, Basi: “Mehr oder weniger nackige Mädchen interessieren mich nicht.” Na los … :)

  405. #407 noch'n Flo
    26. August 2011

    @ Bullet:

    Ich denke, das ist tatsächlich der Fall…

  406. #408 Mausi
    26. August 2011

    @FF und Basilius:
    Vielen DANK für die schnellen Antworten!
    Jetzt bin ich beruhigt!
    P.S.: Lieber Florian, danke für all Deine tollen Artikel!
    LG

  407. #409 Wayne
    26. August 2011

    Und immer noch werden Texte der Andersdenkenden gelöscht oder absolut auseinander geplückt und sie absolut durchn Kakao gezogen. Wo findet man diese Menschen, die hier so häßlich mit anderen umgehen? Im Internet, weil auffer Strasse kriegen sie auffe Fresse. So viel glück mit deinen Blog, denn er hat scheinbar unantastbare Werte.

    P.S. ich hoffe Nibru ist nen Sieb das die allg. Volksverdummung filtert

  408. #410 Halbblut
    26. August 2011

    Boah, kann nicht mal einer den Ausschalter von Wayne betätigen?

    @FF: Bitte mach weiter so, ich mag Deine Artikel und vor allem Deine Art zu schreiben.

  409. #411 Kallewirsch
    26. August 2011

    Und immer noch werden Texte der Andersdenkenden gelöscht

    Wo genau?
    Beiträge werden gelöscht, wenn sie hart an der Grenze zum Illegalen sind und/oder nur noch Beleidigungen enthalten. WObei es da aber vom Chef zuerst eine Warnung gibt.

    oder absolut auseinander geplückt und sie absolut durchn Kakao gezogen.

    Wenn es sich um geposteten Blödsinn handelt finde ich das in Ordnung. Wer nix gelernt hat und beratungsresistent ist, muss es sich gefallen lassen, dass man ihm das auch ins Gesicht sagt. Wir sind hier nicht im Kinderhort, wo einem die Tante aufs Klo bringt und einen ob des großen Haufens lobt: “Das hast du aber fein gemacht”.
    Hier im Blog muss man schon ein bischen mehr können.

    Wo findet man diese Menschen, die hier so häßlich mit anderen umgehen? Im Internet, weil auffer Strasse kriegen sie auffe Fresse.

    Genau. Zum Beispiel von denen, die von nichts keine Ahnung haben und das auch noch reichlich. Von denen, die ausser ‘auf die Fresse hauen’ nix anderes können.

    P.S. ich hoffe Nibru ist nen Sieb das die allg. Volksverdummung filtert

    Wenn du wüsstest, wie oft ich mir im Stillen wünsche, dass wir die Evolution für Homo Sapiens faktisch nicht ausser Kraft gesetzt hätten.

  410. #412 noch'n Flo
    26. August 2011

    Und mal wieder Form & Inhalt…

  411. #413 Bullet
    26. August 2011

    hmmm …. den kenn ich irgendwoher …. ^^

  412. #414 noch'n Flo
    26. August 2011

    hab mal wieder ein wenig geguttenbergt…

  413. #415 Stefan W.
    26. August 2011

    Mausi· 26.08.11 · 15:24 Uhr Lieber Florian, habe gerade in der Bildzeitung online einen interessanten Artikel entdeckt:

    Und Du schämst Dich gar nicht? Hat die Putzfrau die Bildzeitung bei Dir liegen gelassen, oder wie kommt’s? Selber Putzfrau?

  414. #416 Stefan W.
    26. August 2011

    Nur der Vollständigkeit halber: mit freiem Auge wirst du auch bei besten Sichtbedingungen nicht mehr als 5000 bis 6000 Sterne sehen können.

    Du meinst fernab einer Großstadt? Wieso?

    Basilius· 26.08.11 · 09:57 Uhr @Kallewirsch Jetzt kann der Stefan W. sich nochmal freuen… ^_^

    Glaub’ ich nicht.

  415. #417 Alderamin
    26. August 2011

    @Stefan W

    Die Zahl der Sterne bis 6. Größe (das gilt gemeinhin als Grenzgröße für’s bloße Auge) liegt etwa bei 6000. Das gilt für den gesamten Himmel, von dem man zu einer bestimmten Zeit höchstens die Hälfte sieht, und im Laufe des Jahres auch nur den Teil, der nördlicher als -90°+geographische Breite liegt. Selbst unter günstigsten Bedingungen sieht man also niemals 5000-6000 Sterne. Außer man sieht den Andromedanebel mit bloßem Auge, das sind dann 400 Milliarden oder so…

    Da fällt mir ein Zitat aus dem Comedy-Film LA-Story ein, der bekanntlich in Los Angeles spielt: “Look at the stars in the sky! There must be dozends of them”.

  416. #418 TheBug
    26. August 2011

    @Mausi: Hier gibt es eine ständig aktualisierte Liste was wann wie nahe an uns vorbeifliegt:
    http://neo.jpl.nasa.gov/ca/

    Es sind im Verhältnis zu dem gigantisch großen Raum, den unser Sonnensystem darstellt, ziemlich wenige große Brocken unterwegs und die Erde ein relativ kleines Ziel, wobei ja die Asteroiden nicht auf uns zielen, sondern eine Kollision reiner Zufall wäre und deshalb wegen der Größenverhältnisse halt unwahrscheinlich.

    Da halte ich die Gefahr die von der BILD ausgeht doch für deutlich höher…

  417. #419 TheBug
    26. August 2011

    @Wayne: “Andersdenken” enthält ein ganz wichtiges Bestandteil: “Denken”. Wenn das abwesend ist wirst Du hier kaum jemanden finden der das so akzeptiert und Gelaber einfach unkommentiert lässt.

  418. #420 harmonie2012
    26. August 2011

    Hallo, klingt alles logisch, was du schreibst. Nur habe ich in Lübeck im August 2010 am Süd-westlichen Himmel einen Himmelskörper entdeckt, der so hell war, dass man ihn mit der Digitalkamera vor Sonnenuntergang fotografieren konnte. Er ist ca. ein halbes Jahr nicht zu sehen, dann taucht er wieder für ein paar Tage hier auf. Im Februar/März ist er nord-östlich, im Juli/August taucht er süd-westlich auf. Ich habe im Internet nun schon etliche Fotos gefunden, die meinem sehr ähneln, meistens unter der Bezeichnung “Miracle Star”. Welcher Planet kann das sein? Freu mich sehr über eine Antwort.
    LG, Harmonie2012

  419. #421 Alderamin
    27. August 2011

    @harmonie2012

    Mal eben mit Cartes du Ciel den 15.08.2010, 21:00 Uhr gecheckt, da stand der Planet Venus in west-südwestlicher Richtung. Die Venus ist immer ein Hingucker und kann im größten Glanz sogar am Taghimmel gesehen werden. Sie kreist innerhalb der Erdbahn um die Sonne und entfernt sich daher von der Erde aus gesehen nie sehr weit von dieser, so dass man sie entweder in westlicher Richtung als Abendstern oder in östlicher als Morgenstern sieht. Im Moment steht sie leider sehr nahe bei der Sonne und ist gar nicht zu sehen.

  420. #422 HaDi
    27. August 2011

    @harmonie2012:

    Das was Du im august 2010 gesehen hast, war mit ziemlicher sicherheit die Venus. Die sorgte zu dieser Zeit auch für schöne viele UFO-Videos. Das Wetter war gut, die Leute waren lange draussen und wunderten sich, was leuchtet denn da… 😉
    Siehe: http://news.astronomie.info/sky201008/planeten.html

    Dort kannst Du in der Leiste links auch für andere Monate grobe beschreibungen finden, in denen steht, was zur Zeit gut zu sehen ist und was nicht.

    Falls du es genauer wissen willst, besorg dir das Programm Stelarium.

  421. #423 xmz93x
    27. August 2011

    Hey

    PlanetX aka Nibiru kann man gar nicht entdcken, weil:

    1. Nibiru ist unsichtbar
    2. Nibiru ist kein Planet, sondern ein UFO
    3. das wird von den Annunaki gesteuert
    4. ihre Mindcontrol-Strahlen erreichen uns jetzt schon, deshalb können wir – egal wie wir es versuchen – die Existenz von Nibiru nicht nachweisen. Trotzdem ist er da !

    Die einzige hoffnung ist es, sich von der NWO (Diener der Annunaki auf Erden) zu befreien, indem man alternative Medien anstatt den hyponotischen Mainstream-Medien konsumiert. D.h. kritisch Denken, nicht so ein blöder Mathe-Hokuspokus wie hier !!!!

  422. #424 Bullet
    27. August 2011

    Ich habe im Internet nun schon etliche Fotos gefunden, die meinem sehr ähneln

    alles andere würde mich auch sehr wundern …

  423. #425 Alderamin
    27. August 2011

    @xmz93x

    Der größte Fluch der heutigen Zeit ist wohl, dass sich heute aber auch JEDER einen Computer mit Internetanschluss leisten kann, sogar wenn er in einer Anstalt einsitzt…

  424. #426 HaDi
    27. August 2011

    @Alderarmin:

    für mich ist der Kommentar von xmz93x eindeutig Satire.

    Ob das so vom Schreiber beabsichtigt war oder nicht, ist irrelevant. 😉

  425. #427 xmz93x
    27. August 2011

    Das ist kein Fluch,sondern ein Segen ! So können Mensch endlich kritisch denken lernen, und sich vom Mindcontrol befreien. Das Mindcontrol macht, dass ihr in dem Blödsinn auf dieser Seite einen Sinn erkennt. Ich sehe aber die Wahrheit: Es ist Blödsinn.

    Okay okay, ihr seit ja “Wissenschaftler” und wollt alles immer empi…irgendwas testen:
    Drück mit dem Daumen auf den Auge. Na… siehst du was ??? Richtig: Bunte Muster. Das ist die Matrix 4 ! Von dort aus senden die Annunaki (= Reptoiden) ihre hypnotischen Mindcontrol-strahlen.

    leute wehr euch ! Lest richtige Bücher, z.b. David Icke und geht auf die richtigen Internet-seiten. Ansonsten müsst ihr euch nicht wundern wenn es 21.12.2012 heißt: Aus die Maus !
    ICh werde dann nämlich gemütlich in einem UFO sitzen, das die GFL (Galaktische Föderation des Lichtes) für mich, und alle anderen KRITISCH denkenden Menschen bereitgestellt hat !!!!

  426. #428 mschild
    27. August 2011

    Ich bin gerade beim Nachvollziehen der Keplerschen Gesetze über Tycho Brahe gestolpert… und was ich ziemlich faszinierend finde: Tycho hat komplett ohne ein Teleskop gearbeitet. Und auf seinen Beobachtungen basierten dann Keplers Auswertungen! Das ist einfach nur …faszinierend. :-)

  427. #429 HaDi
    27. August 2011

    … es ist Satire, channelt mir gerade Kryon vom magnetischen Dienst…

  428. #431 mschild
    27. August 2011

    An der Art, wie die von Florian interpretierten Abschnitte des Astronomia Nova geschrieben sind, erkennt man gut wie sich die Rhetorik im laufe der Jahrhunderte gewandelt hat… und da sagen in der heutigen Zeit einige selbsternannte “Experten”, sie könnten anhand von Steintafeln und Kalendern untergegangener, noch älterer Zivilisationen mal eben die Zukunft voraus sagen…

    Hab den ersten Teil der Einleitung durch, und habe parallel noch mal nachgeschaut, ob Kepler Tyche ermordet hat. Das wird ja laut Spiegel gerade noch untersucht, Tyches Grab wurde Ende letzten Jahres wieder geöffnet. Man darf auf die Untersuchungsergebnisse gespannt sein. :-) Die weiteren Teile lese ich mir Morgen mal durch, bin jetzt zu Müde.

    Das ist aber eine echt spannende Geschichte. Wer braucht da schon noch Nibiru?

  429. #432 TheBug
    27. August 2011

    @mschild: “Wer braucht da schon noch Nibiru?” Das ist ja immer wieder der Punkt mit den VTlern und Esos, die wirklich Welt ist viel spannender als deren ausgedachter Müll.

  430. #433 mschild
    27. August 2011

    Tycho, den meine ich. Nicht Tyche. Das ist ein Gasriese. :)

  431. #434 Oberclown
    27. August 2011

    Das hier:
    “Nibiru ist kein Planet, sondern ein UFO” das finde ich ein tolles Argument dagegen, dass um pünktlich ein zu treffen Nibidingens zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem bestimmten Abstand zur Sonne sein müsste. Weil ist das Raumschiff auf dem Planeten blöd gebaut worden? Wenn ja, dann kann man das durchaus so einrichten, dass man einfach mal so beschleunigt als ob Sprit nichts kostet, unter Umständen nachdem man an der Sonne vorbei ist nochmal kräftig Kurs korrigieren. Besonders schön absurd finde ich die Idee das Ding dann irgendwo Nachtanken zu müssen. Wenn man nur kurz an die Impulserhaltung denkt könnte man auch zu dem Schluss kommen, dass beim Beschleunigen irgendwelches Zeug aus dem Raumschiff kommen müsste, was die Sichtbarkeit tendenziell verbessert.

    Wenn man jetzt nicht vom Planeten blöd kommt und man also Sprit sparen will, dass sucht man sich gerade für ein Raumschiff eine hübsche stabile Umlaufbahn und Überraschung, die sehen genauso aus wie die für Planeten.

    Das ist ja schon ein Unterhaltsames Stück Komik noch besser wird es natürlich, wenn man darüber nachdenkt, was es noch für eine Konsequenz hätte, wenn das Raumschiff vom Planeten blöd wäre, wenn die nämlich Beschleunigen, wenn es in Erdnähe geht, dann kann man daraus unmöglich die Bahn berechnen, die das Nibindingens hat sprich, man kann höchstens voraussagen, wann das Ding noch einmal vorbei kommt, wenn man 2 Vorbeiflüge mit hinreichender Präzision beobachtet hat, mit Jahrtausenden Abstand. Und man muss natürlich dran glauben, dass der Beschleunigungsmechanismus jedesmal genauso abläuft. Das ist nicht nur Lustig, das ist ein Glanzstück der absurden Literatur.

  432. #435 Piepsi
    27. August 2011

    Schade, ich hätte trotzdem gerne gelesen, was CaptainFuture so abließ.
    Und ich finde es eine Schande, dass er “Captain Future” als Nickname missbraucht! 😛
    (Da wundert es mich schon etwas, warum er gerade “Captain Future” als Nickname benutzt, da der Erzähler in der Serie doch eher immer rational daherkam…was man ja von CF hier im Thread nicht gerade behaupten kann…)

  433. #436 Florian Freistetter
    27. August 2011

    @xmz93x: Bitte nicht absichtlich rumblödeln. Es gibt Menschen, die nehmen sowas dann ernst. Tatsächlich. Scherze machen kann man hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/verschworungsgeplauder-iv-wer-will-schon-nach-hannover.php

  434. #437 Basilius
    27. August 2011

    @Bullet

    Sags mir ins Gesicht, Basi: “Mehr oder weniger nackige Mädchen interessieren mich nicht.” Na los … :)

    Ich wüsste nicht, was das mit dem von mir angesprochenen Thema zu tun hat.
    .
    .
    Aber bitte, wenn es Dich befriedigt:
    “Mehr oder weniger nackige Mädchen interessieren mich nicht.”
    (^¿^)”

  435. #438 DerInformatiker
    28. August 2011

    Ergänzung zum Thema UFO: Ein UFO hat auch eine Masse. Wenn sich ein derart RIESIGES UFO der Erde nähert (abgesehen von den Spritkosten, aber die haben ja wahrscheinlich einen Warp-Drive der sich Anti-Materie aus dem Sonstwo zieht inklusive Trägheitsdämpfer der 0ms Verzögerung hat an Board^-^), spielt es keine Rolle, ob es ein UFO ist oder ein Planet auf einer festen Bahn, die Auswirkungen machen sich trotzdem genauso bemerkbar, Masse ist Masse … hoff ich zumindest :)

  436. #439 TheBug
    28. August 2011

    @DerInformatiker: Die haben bestimmt Tarnfelder oder so was….

    Einen streng gläubigen VTler kannst Du nicht überzeugen, der findet sofort die nächste haarsträubende, völlig unlogische Begründung warum was unmöglich ist doch auf jeden Fall statt finden soll.

  437. #440 jitpleecheep
    28. August 2011

    @DerInformatiker: Also wenn sie Antimaterie-Antriebe haben, haben sie sicher auch Antigravitation… :-)

  438. #441 Davinci
    28. August 2011

    Nun was machen den die ganzen Leute wenn wir mal 2013 haben?

    Ob die schon Planet Z erfunden haben?

    Nun eigendlich müsste man Roland Emmerich verklagen wegen seinem Film fingen ja alle an mit 2012.
    Ich sage 2012 wird ein super Jahr denn es sind Bundestagswahlen hmmm:-(
    Na gut könnte die Welt doch untergehn.

  439. #442 mschild
    28. August 2011

    Wenn 2012 kein Planet X kommt, dann werden sich die Gläubigen trotzdem selbst feiern, weil Dank ihrer

    [ ] Liebe
    [ ] feinstofflicher Schwingungen
    [ ] Gebete an das Universum
    (zutreffendes Ankreuzen)

    nichts passiert ist. 😉

  440. #443 DerInformatiker
    28. August 2011

    @TheBug: Tatsache, VT’ler sind SEHR kreative Menschen, dass muss man ihnen lassen ^-^

    @jitpleecheep: Stimmt, durch Anti-Gravitation wäre das Problem gelöst, daran hab ich noch garnich gedacht xD

    Achja, hab gestern auf Youtube bei einem “Interview” mit “Kollegen” Broers gesehen, dass es jetzt entweder Dez 2012 ODER (anscheinend seit Neuestem (?)) spätestens Mai 2013 passieren soll, wie die jetzt schon damit anfangen, die Daten nach hinten zu schieben, find ich sehr interessant :)

    @mschild:
    […] Dank ihrer

    [X] Liebe (und Licht!)

    nichts passiert ist.

    :)

  441. #444 Laura
    29. August 2011

    And now for something completely different – der “Best Pop Video” – Award bei dem MTV Awards ging gerade an das Video zu Britney Spears’ “Till The World Ends”; das Video spielt am 21.12.2012, die Welt ist gerade am untergehen.. und tut es dann letztendlich doch nicht.

  442. #445 Kallewirsch
    29. August 2011

    Achja, hab gestern auf Youtube bei einem “Interview” mit “Kollegen” Broers gesehen, dass es jetzt entweder Dez 2012 ODER (anscheinend seit Neuestem (?)) spätestens Mai 2013 passieren soll, wie die jetzt schon damit anfangen, die Daten nach hinten zu schieben, find ich sehr interessant :)

    Der arme Planet X!
    Wie soll sich denn der in seiner Bahn zurecht finden? Erst Dezember, dann ganz sicher Mai und nächste Woche ist es dann schon Sommer 2013.
    Der weiß doch schon gar nicht mehr: Soll ich jetzt bremsen oder doch nicht?

  443. #446 Alderamin
    29. August 2011

    War Mai 2013 nicht der Zeitraum, wo Komet PANNSTARS prominent zu sehen sein soll? Da wird gerade ein zweites Standbein aufgebaut. 5 Monate mehr Profit…

  444. #447 Sockenpuppe1972
    29. August 2011

    Tja…schaut mal hier in diesem Video:

    Stimmt es das sich die Achse des Saturn geneigt hat aufgrund der starken Anziehungskraft von Nibiru?

  445. #448 Florian Freistetter
    29. August 2011

    @Sockenpuppe1972: “Stimmt es das sich die Achse des Saturn geneigt hat aufgrund der starken Anziehungskraft von Nibiru? “

    Was meinst du? Man kann ja probieren, darüber nachzudenken. Fangen wir mal an:

    Möglichkeit 1) Die Achse des Saturn kippt. Kein Astronom merkt es. Keiner der Millionen Hobbyastronomen merkt es. In den normalen Medien ist nichts darüber zu lesen. Der einzige der es merkt ist ein Typ aus einem YouTube-Video.

    Möglichkeit 2) Die Achse des Saturn ist NICHT gekippt und der Typ aus dem YouTube-Video redet Unsinn weil er keine Ahnung von Astronomie hat?

    Soll ichs dir verraten: Möglichkeit zwei ist richtig. Steht alles hier ganz detailliert: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/finaler-unsinn-nibiru-final-update.php (Und der Artikel ist auch in dem Artikel verlinkt, zu dem du gerade deinen Kommentar abgegeben hast. Lesen hilft manchmal).

  446. #449 Bullet
    29. August 2011

    Oh Mann. Stimmt es, daß man darüber nur eine halbe Sekunde nachdenken muß, bevor man die korrekte und einzig mögliche Antwort selber erkennt?
    Dein Morgenkaffee enthält zuviel Spinnoinium-Oxydul aus den Chemtrails.

  447. #450 Kallewirsch
    29. August 2011

    Stimmt es das sich die Achse des Saturn geneigt hat aufgrund der starken Anziehungskraft von Nibiru?

    Ist noch gar nicht so lange her, da waren Video Clips mit ‘dynamische Kameraführung’ groß in Mode. Du wißt schon, wo der Protagonist ständig hin und her gedreht hat.

    Was denkst du ist wahrscheinlicher: Dass die tatsächlich den Raum samt Darsteller gedreht haben oder dass der Kameraman seine Kamera gedreht hat?

    Kannst du einen Grund angeben, warum man bei astronomischen Aufnahmen die Kamera nicht drehen soll?

  448. #451 klauszwingenberger
    29. August 2011

    @ Bullet:

    Die halbe Sekunde Bedenkzeit hätte ich konzediert, wenn zwei Bilder präsentiert worden wären, die die Änderung der Neigung der Ringebene (gegenüber einem Beobachter auf der Erde) zeigen. Da hätte man was schickes draus machen können! Aber nicht mit einem um 90° gedrehten Foto.

  449. #452 Bullet
    29. August 2011

    Menno. :(

  450. #454 Bullet
    29. August 2011

    Piepsi: oh, DAS kenn ich. Mein Fave ist zwar der synchrone linkshändige Doppel-Facepalm, aber das andere drängt sich manchmal auch auf.

  451. #455 Piepsi
    29. August 2011

    Oh ja, den Doppelfacepalm wollte ich eigentlich auch schon fast posten, aber dann bin ich über die Mischung aus Picards WTF und Rikers Facepalm gestolpert. Somit konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. 😉

  452. #456 Bullet
    29. August 2011

    Weiß eigentlich jemand, aus welcher Folge das stammt?

  453. #457 cimddwc
    29. August 2011
  454. #458 Bullet
    29. August 2011

    ouha. :)

  455. #459 noch'n Flo
    29. August 2011

    Also das Photogeshoppe beim Double-Facepalm ist doch wohl offensichtlich. Hat irgendjemand schon einmal eine solch “natürliche” Armhaltung wie die von Jean-Luc gesehen?

  456. #460 Curtis Newton
    29. August 2011

    Respekt vor Deiner Arbeit Florian! Dieser Kommantar dient nicht der Kritik, sondern der Aufforderung, weiterhin an dem Thema dran zu bleiben, unter Verwendung ALLER, Dir zur Verfügung stehenden Informationen. Wir zählen auf Dich und Deines Gleichen!

    Deine Ausführungen zeigen, dass das meiste was über Planet X verbreitet wird, in diesem Fall die von Dir geprüften Daten, völlig unsinnig ist. Mir ist klar, dass die folgende Abhandlung nicht auf alle Fragen eingeht, aber es macht einige davon überflüssig. Denn letzt endlich geht es um friedliches Miteinander und den gegenseitigen Respekt.

    Woher die Massenhysterie und die Verbindung der PX-Frage zum Weltuntergangsmythos kommt, ist dennoch eine möglicherweise wichtige Frage für unsere Kultur und je nach dem auch eine politische. Wer auch immer für die Panikmache verantwortlich ist, die zuständigen Behörden tragen mit ihrer Geheimnis Krämerei nicht unerheblich dazu bei.

    Denn was auch immer das Getue um den Kometen Elenin soll; die NASA hält ihn offenbar für äusserst interessant und beobachtet ihn seit dem ersten August mit STEREO 1:

    stereo-ssc.nascom.nasa.gov/plans/plans2011.shtml

    ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=elenin;orb=1;cov=0;log=0;cad=0#orb

    Das Ungewöhnliche dabei ist die Schweigepolitik gegenüber den Medien – wo doch sonst immer ein riesen Rummel um jeden kleinen Furz gemacht wird, der uns am Arsch vorbei weht – diese wirft Fragen auf!
    Man ist sich bei NASA & co. sicherlich bewusst, dass die Masse hysterisch reagiert, was das Schweigen umso fraglicher macht – ebenso warum interne Memos über “mögliche Katastrophen” offentlich zugänglich wurden:
    youtube.com/watch?v=Yi9wuKtlFdc
    (Family Preparedness Plan to all Personal)

    Was ich auf jeden Fall sagen will, ist, dass es vielen schon lange klar ist, dass an der ganzen Planet X Panik eigentlich nichts dran wäre – jedoch dass jemandem doch einiges daran liegt, entsprechende Anstrengungen unternimmt solche Informationen zu verbreiten, wie zum Beispiel das “Final Update”. Von ausserhalb mag es so aussehen, dass diese Infos aus der Wahrheitsbewegung stammen, das stimmt aber so nicht, diese Szene ist aber leider derart schwammig, im wahrsten Sinne des Wortes, dass sie alle Art Verschwörungs- und somit auch Weltuntergangstheorien aufsaugt und weiter verbreitet.

    Wakenews war im Beispiel weder der Urheber des genannten Dokumentes noch deren ursprüngliche Quelle, sie waren bloss eine der ersten, die davon erfuhren und den Mist hier verbreitete. Es gilt nun abzuklären, ob dies von irgend einer Instanz so beabsichtigt ist und ein bestimmtes, der Gesellschaft vorenthaltenes strategisches Ziel verfolgt (ohne Skrupel oder Rücksicht auf Menschenrechte oder Gesetze), welches möglicherweise industrielle, wirtschaftliche und/oder militärische Zwecke beabsichtigen würden; denn immerhin besitzen 20% der Gesellschaft 80% unseres Finanzkapitals, bauen die schrecklichsten Waffen und sprechen sich in aller öffentlichkeit dafür aus, 80% der Menschheit zum Wohle “Aller” (natürlich ihnen, die sich menschliche Eigenschaften wie Freundschaft und Mitgefühl seit Generationen aberziehen!) ausrotten zu wollen: youtube.com/watch?v=ls2j3aI_lRw
    Dies ist auch hierzulande weder Geheimnis noch seichte Verschwörungstheorie, sondern wird einfach so nebenbei im TV erwähnt: youtube.com/watch?v=rBMO1kE5s6E

    Wenn man so in die Welt schaut, wäre ein “Shift Of The Ages” eigentlich genau das richtige Heilmittel, warum also gibt es offenbar eine regelrechte Propaganda, die behauptet, dass man sich vor so etwas fürchten müsse? Um in dieser Sache weiter zu kommen, müsste man erst diejenigen zu Wort kommen lassen, welche zu dem Thema auch wirklich etwas zu sagen haben.

    Die Maya und die Hopi sagen nämlich, ich zitiere: “There is no World that is going to end.”

    Darf ich Euch höflichst ans Herz legen, die Botschaft des Maya-Elder Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj anzuhören, und versucht zu verstehen, aus Respekt vor Euren Grossvätern und Grossmüttern, was Euch hier gesagt werden möchte. Beachtet, dass Naturvölker gewohnt sind, auch für komplizierte Dinge, einfache Worte zu benutzen – versucht, eine für Euch geeignete Übersetzung heraus zu hören, damit Ihr versteht, wovon dieser alte Mann spricht.

    Wen es zu viel Mühe macht, mich und mein Anliegen ernst zu nehmen, möge vielleicht dieses Lied umstimmen: youtube.com/watch?v=EcgDYVyxJXM

    Auf Wiedersehen

  457. #461 Florian Freistetter
    29. August 2011

    @Curtis Newton: “Das Ungewöhnliche dabei ist die Schweigepolitik gegenüber den Medien – wo doch sonst immer ein riesen Rummel um jeden kleinen Furz gemacht wird, der uns am Arsch vorbei weht – diese wirft Fragen auf! Man ist sich bei NASA & co. sicherlich bewusst, dass die Masse hysterisch reagiert, was das Schweigen umso fraglicher macht “

    Die NASA schweigt nicht zu Elenin. Auf ihrer Homepage gibt es jede Menge Artikel zum Thema die sogar zu den am meisten abgerufenen Seiten gehören. Aber um das rauszufinden müsste man ja recherchieren….

    “Wenn man so in die Welt schaut, wäre ein “Shift Of The Ages” eigentlich genau das richtige Heilmittel, warum also gibt es offenbar eine regelrechte Propaganda, die behauptet, dass man sich vor so etwas fürchten müsse?”

    Meine Güte… muss es in eurer Welt immer ständig Verschwörungen geben? Ist euer Leben echt so langweilig und armselig, dass ihr euch so nen Mist ausdenken müsst um es spannender zu machen?

    “Was genau soll denn ein Verschwörungsphantast sein? Wie stellt Ihr Euch einen solchen Menschen vor? “

    Das ist ein Mensch, der ständig Phantasien von irgendwelchen geheimen Vorgängen entwickelt, die der Mehrheit der Menschheit verborgen sind; ausgenommen eine kleine Gruppe von Checkern zu der er gehört. Schau mal in den Spiegel, dann siehst du einen.

  458. #462 omc140
    29. August 2011

    “Denn was auch immer das Getue um den Kometen Elenin soll; die NASA hält ihn offenbar für äusserst interessant und beobachtet ihn seit dem ersten August mit STEREO 1: ”

    Wie kann die Nasa es nur wagen ihren Job zu machen, und mit Teleskopen Himmelsobjekte beobachten.
    Das MUSS ja etwas seltsame hinter stecken…

    “Die Maya und die Hopi sagen nämlich, ich zitiere: “There is no World that is going to end.””

    Und?
    Und WO steht das überhaupt? Quelle?

  459. #463 omc140
    29. August 2011

    Letzter Zitat und von mir streichen, habe das “no” in dem “Maya/-Hopi Zitat” überlesen. :(

  460. #464 Kallewirsch
    29. August 2011

    Denn was auch immer das Getue um den Kometen Elenin soll; die NASA hält ihn offenbar für äusserst interessant und beobachtet ihn seit dem ersten August mit STEREO 1:

    Oh, Mann.
    Gibts eigentlich auch irgendwo einen Tripple-Facepalm. Ich fürchte ein doppelter reicht da schon nicht mehr.

  461. #465 HaDi
    29. August 2011

    Denn was auch immer das Getue um den Kometen Elenin soll; die NASA hält ihn offenbar für äusserst interessant und beobachtet ihn seit dem ersten August mit STEREO 1:

    Ist ja nicht so, als wenn sie Stereo nur in den Himmel geschossen hätten, um Elenin zu beobachten. Die Stereo-Sonden beobachten die Sonne und Kometen kommen in der Regel der Sonne ziemlich nahe…

    Hier ist eine kleine Liste einer Unterart von Kometen, der sogenannten Kreutz-Gruppe, die von Stereo und SOHO beobachtet wurden. In der Liste stehen nur die abgekürzten Namen: http://www.ast.cam.ac.uk/~jds/klist.htm

    Ohne die Quelle zu finden habe ich in erinnerung, alleine Stereo hätte über 2000 KOmeten bisher beobachtet.

  462. #466 Curtis Newton
    29. August 2011

    Genau, Stereo 1 kuckt normalerweise in Richtung Sonne, Punkt. Siehe auch Orbit Diagram, Quelle angegeben!

    @omc140· 29.08.11 · 20:03 Uhr: Quelle wurde im Kommentar angegeben!

    @Florian Freistetter· 29.08.11 · 19:53 Uhr
    Recherchieren kein Problem, wenn Du mir nicht die Worte tausendmal verdrehen würdest, bis ich Dir hier wieder extra einen Kommentar zurück schreiben muss; ich stelle offensichtlich den Vergleich an, dass NASA normalerweise, bei jedem Komet, der nicht mal ein zehntel so interessant ist, wie der Elenin mit seinem bemerkenswerten Orbit, ein riesen Tamtam in der Presse veranstaltet, diesbezüglich dieses Mal aber offenbar eine gaaanz andere Strategie verfolgt, warum?

    In meiner Welt muss es keine Verschwörungen geben, ich habe ein ganz normales Leben und wusste bis vor kurzem nicht mehr über Verschwörungen als dass 11-09-01 ein Inside Job war, bin aber erstaunt ob dem eigenartigen Verhalten der politischen, medialen und wissenschaftlichen Gemeinden der letzten Tage, desshalb habe ich angefangen, etwas TIEFER nachzuforschen!

    Ich bin mittlerweile Überzeugt, dass uns die Maya und Hopi die richtigen Ratschläge erteilen, um in nächster Zeit nicht die falschen entscheidungen zu treffen, hört doch einfach ein einziges Mal zu, schaden kann es Euch hart gesottenen eingefleischten Wissensexperten und Himmelsmechaniker ja nicht oder?

  463. #467 Kallewirsch
    29. August 2011

    Genau, Stereo 1 kuckt normalerweise in Richtung Sonne, Punkt. Siehe auch Orbit Diagram, Quelle angegeben!

    Ja, ist bekannt.
    Und?

    Wenn ein Objekt im Reichweite kommt, dass für die Sonde mit einfachem Aufwand machbar ist, dann guckt er auch schon mal in seine Richtung. So spannend ist die Sonne dann 24 Stunden lang auch wieder nicht. Und ausserdem gibt es dann noch SOHO und Stereo-A, die die Sonne unter Beobachtung halten.

  464. #468 Kallewirsch
    29. August 2011

    ich stelle offensichtlich den Vergleich an, dass NASA normalerweise, bei jedem Komet, der nicht mal ein zehntel so interessant ist, wie der Elenin mit seinem bemerkenswerten Orbit, ein riesen Tamtam in der Presse veranstaltet

    Wieviele Pressekopnferenzen zum Thema “Komet” hst du denn schon verfolgt?

    Wenn die Nasa jeden Kometen in einer Pressekonferenz besprechen würde, dann würden die Journalisten am Nasa-Gelände einen Schlafsack zum dortigen Übernachten brauchen.

  465. #469 HaDi
    29. August 2011

    Genau, Stereo 1 kuckt normalerweise in Richtung Sonne, Punkt. Siehe auch Orbit Diagram, Quelle angegeben!

    Die Stereo-Sonden bestehen nicht nur aus einer Kamera: http://stereo.gsfc.nasa.gov/instruments/instruments.shtml
    Die Bilder von Elenin wurden mit der H1-Kamera gemacht, welche den Raum zwischen Sonne und Erde beobachtet und nciht auf die Sonne gerichtet ist

  466. #470 Kallewirsch
    29. August 2011

    wie der Elenin mit seinem bemerkenswerten Orbit

    Was bitte ist denn an Elenins Orbit bemerkenswert? Das ist ein Kometenorbit wie jeder andere! OK, Er kommt von draussen rein. So wie Millionen Kometen vor ihm und wie Millionen Kometen nach ihm! Ein bemerkenswertes Kometenorbit wäre eines unter sagen wir mal 50 Jahren bei einem hinreichend großen Kometen. Das wäre bemerkenswert. Aber doch nicht Elenin!

  467. #471 Curtis Newton
    29. August 2011

    PS.:

    Wer die Romane über Captain Future und seine Abenteuer kennt, weiss, dass ich mit Curtis Newton eigentlich keinen neuen Avatar gewählt habe.

    Ich bin immer noch Captain Future :)

    Die Maya nennen sich übrigens “Hüter der Zeit” und es gibt von Ihnen, im Gegensatz zu sämtlichen anderen Hochkulturen, keinen einzigen archäologischen Hinweis auf das Entstehen oder Zerfallen Ihrer Zeit hier auf Erden – man fand lediglich die Spuren Ihrer fantastischen Hochzeit!!! Spannend, nicht? 😉

  468. #472 HaDi
    29. August 2011

    sorry, das da oben sollte “Hi1” heissen, und was die tut, steht hier: http://www.sstd.rl.ac.uk/stereo/

  469. #473 Piepsi
    29. August 2011

    /off topic:
    Es tut mir immer noch weh, dass der Name vom “echten” Captain Future/Curtis Newton (ein Held meiner Kindheit!) hier so missbraucht und regelrecht in den Schmutz gezogen wird…bah! -.-

  470. #474 Basilius
    29. August 2011

    @Curtis Newton (der neue CaptainFuture)

    Ich bin mittlerweile Überzeugt, dass uns die Maya und Hopi die richtigen Ratschläge erteilen, um in nächster Zeit nicht die falschen entscheidungen zu treffen, hört doch einfach ein einziges Mal zu, schaden kann es Euch hart gesottenen eingefleischten Wissensexperten und Himmelsmechaniker ja nicht oder?

    Ich bin da nicht so überzeugt von.
    Aber OK. Ich würde Dir zumindest zuhören, wenn Du denn auch mal konkret was dazu sagen würdest und nicht immer so viele nebulöse Andeutungen sanft schweben ließtest.
    Was denn für Ratschläge?
    Lass hören!

  471. #475 s.s.t.
    29. August 2011

    @Curtis Newton

    Nur so zur Info, es gibt noch ‘reichlich’ lebende Mayas und ihre “Gechichte” (H. Kohl) ist nicht besonders mysteriös.

  472. #476 Kallewirsch
    29. August 2011

    keinen einzigen archäologischen Hinweis auf das Entstehen oder Zerfallen Ihrer Zeit hier auf Erden – man fand lediglich die Spuren Ihrer fantastischen Hochzeit!!! Spannend, nicht? 😉

    Eines Tages wird man auch dieses Rätsel lösen. So wie bei vielen anderen vergangenen Kultern auch.

  473. #477 Unwissend
    29. August 2011

    “bah! -.-”

    BAH

  474. #478 Basilius
    29. August 2011

    @Curtis Newton

    Ich bin mittlerweile Überzeugt, dass uns die Maya und Hopi die richtigen Ratschläge erteilen, um in nächster Zeit nicht die falschen entscheidungen zu treffen, hört doch einfach ein einziges Mal zu, schaden kann es Euch hart gesottenen eingefleischten Wissensexperten und Himmelsmechaniker ja nicht oder?

    Ich bin da nicht so überzeugt von.
    Aber OK. Ich würde Dir zumindest zuhören, wenn Du denn auch mal konkret was dazu sagen würdest und nicht immer so viele nebulöse Andeutungen sanft schweben ließtest.
    Was denn für Ratschläge?
    Lass hören!

  475. #479 Wurgl
    29. August 2011

    @Kallewirsch:
    Man hat schon!
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/204002.html

    Es fehlt manchen halt ein Schriftzug in der Art “Wir sind jetzt weg!” :-(

  476. #480 Piepsi
    29. August 2011

    @Kallewirsch:
    Ich hab für Dich zumindest folgendes Video gefunden:

    😉

  477. #481 Curtis Newton
    29. August 2011

    Hallo, wir reden von einer Hochkultur, aber Wissenschaftler dürfen zu jedem Thema einfach ihren Senf drauf losschreiben, egal ob sie was von Archäologie verstehen oder nicht. Nur Laien müssen sich Ihren Hirnschmalz erst anfuttern, bevor sie ein Ständchen zum Besten geben.

    Nun gut, ich sehe das wahre Thema, dass in meinem Kommentar angesprochen wird, macht Euch dermassen Angst und Bange, dass kein einziger es wagt, auch nur ein Wort darüber zu verlieren…

    Naja das Angebot, den Quellen nachzugehen, die ich Euch hinterlassen habe, steht – vielleicht hat der eine oder andere hier doch noch das Zeug dazu, etwas neues dazu zu lernen.
    Indianisches Sprichwort: “Die spinnen die weissen – die denken mit dem Kopf” 😀

    … das wars dann – bin dann mal weg – viel Vergnügen wünsch ich noch :)

  478. #482 Basilius
    29. August 2011

    @Curtis Newton
    Ich warte auf die versprochenen Ratschläge und was bekomme ich?

    Hallo, wir reden von einer Hochkultur, aber Wissenschaftler dürfen zu jedem Thema einfach ihren Senf drauf losschreiben, egal ob sie was von Archäologie verstehen oder nicht.

    Vielleicht solltest Du einfach Wissenschaftler werden, wenn es dann soviel einfacher wird?

    Statt hier ständig zu nölen könntest Du mal eher etwas von den groß angekündigten Ratschlägen bringen, oder waren die nur ausgedacht und Du hast sie alle vergessen?

  479. #483 Curtis Newton
    29. August 2011

    @Basilius
    Ich sehe, ihr habts wohl echt aufm blinden Fleck, so kann ich Euch ja ned stehen lassen 😀

    Ich bin weder Maya geborener noch bin ich in diesem Körper alt – es steht mir demnach nicht zu Euch diese Art von Ratschlägen weiter zu geben, aber, Äuglein auf, ich habe Euch ja konkrete Hinweise da gelassen, ho ho ho … und es werde Licht :)

    PS.: Wenn Du Zeit und Lust hast, können wir ja mal zusammen in die Buvette einen trinken, würde mich wahrscheinlich freuen 😉

    Macht’s gut . . .

  480. #484 HaDi
    29. August 2011

    … wieder geht ein Weltverbesserer unverstanden und mit hoher Nase von dannen….

    (schnief)

  481. #485 Basilius
    29. August 2011

    @Curtis Newton
    OK, du hast also nichts und weißt auch nichts, deshalb kannst Du auch nichts sagen, sondern nur geheimnisvoll mit den Augen rollen und Huibuh! sagen.
    Das war’s dann endgültig mit meiner Geduld.
    Geh heim und gehab’ Dich wohl.
    -_-

  482. #486 Florian Freistetter
    29. August 2011

    @Curtis Newton: “; ich stelle offensichtlich den Vergleich an, dass NASA normalerweise, bei jedem Komet, der nicht mal ein zehntel so interessant ist, wie der Elenin mit seinem bemerkenswerten Orbit, ein riesen Tamtam in der Presse veranstaltet, diesbezüglich dieses Mal aber offenbar eine gaaanz andere Strategie verfolgt, warum?”

    Weil diese Komet nichts besonders ist! Außer in den Hirnen von euch Verschwörungsphantasten die in jedem Pups die Weltverschwörung entdecken. Abgesehen davon stellt die NASA jede Menge Infos bereit. Man muss sie halt nur auch anschauen.

    “Ich bin mittlerweile Überzeugt, dass uns die Maya und Hopi die richtigen Ratschläge erteilen, um in nächster Zeit nicht die falschen entscheidungen zu treffen, hört doch einfach ein einziges Mal zu, schaden kann es Euch hart gesottenen eingefleischten Wissensexperten und Himmelsmechaniker ja nicht oder? “

    Weisst du, wenn du so “tief” recherchiert hättest, dann müsstest du auch wissen, dass z.B. die Hopi nicht unbedingt so missionarisch drauf sind:

    “Im Laufe der Jahre haben viele Personen – sowohl Hopi wie auch Nicht-Hopi – vorsätzlich die Spiritualität und die Lebensweise der Hopi entstellt und ausgebeutet, um sie ihren eigenen Zielen anzupassen. (…) Es muss vor jeder Person und Organisation gewarnt werden, die den Namen der Hopi benutzt, um spirituelle Workshops, Seminare oder andere „religiöse” Aktivitäten zu bewerben. Es gehört nicht zu den kulturellen Werten der Hopi, andere zum Konvertieren zu ihrer Religion zu veranlassen oder zur Annahme ihrer Kultur zu bewegen. Das Lehren religiösen Wissens aus Profitgründen ist für die meisten Hopi inakzeptabel. ” (http://web.archive.org/web/20040404070957/http://www.hopi.nsn.us/Pages/Culture/misrep.html)

    Aber man nimmt ja alles, Hauptsache es passt ins spannende Weltbild, nicht wahr?

  483. #487 Curtis Newton
    29. August 2011

    Ok Du schaffst es wohl einfach nicht allein, schade eigentlich, aber kein Problem:
    Hier findest Du den benötigten Hinweis wo Du die Ratschläge der Maya Ältesten einholen kannst …
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php#comment247602

    …bin friedlich aufm heimweg und schick noch liebe Grüsse retour, auf ein ander Mal :)

  484. #488 Florian Freistetter
    29. August 2011

    @CurtisNewton: “Nun gut, ich sehe das wahre Thema, dass in meinem Kommentar angesprochen wird, macht Euch dermassen Angst und Bange, dass kein einziger es wagt, auch nur ein Wort darüber zu verlieren..”

    Und da sind wir schon wieder beim provozieren, beim ausweichen und beim Trollen angelangt. In Zukunft bleib ich bei meinen Entscheidungen. Wer einmal gesperrt ist, bleibt auch gesperrt. Von dir kommt nix neues mehr, wenn du merkst das jemand nicht deiner Meinung ist, dann kommt das Getrolle. Immerhin hast du diesmal niemanden als Mörder beschimpft. Trotzdem Tschüß.

  485. #489 Unwissend
    29. August 2011

    “Trotzdem Tschüß.”

    Winke Winke

  486. #490 Kallewirsch
    29. August 2011

    Hier findest Du den benötigten Hinweis

    Können wir uns der Einfachheit halber darauf einigen, dass du in diesem Beitrag zwar viele geschrieben, aber (fast) nichts (substantielles) gesagt hast?

  487. #491 HaDi
    29. August 2011

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php#comment247602

    aha. Der Beitrag mit den beiden Videos zur Bevölkerungsreduktion und den typischen “Die alten Kulturen wussten alles besser”. Passt ja voll… Damit hast Du Deine Frage hier eigentlich selbst beantwortet… Pass auf, dass Du nicht ein solcher wirst…

  488. #492 Kallewirsch
    29. August 2011

    Schade dass du schon gesperrt bist.

    Fast wäre es dir wieder gelungen! Themenwechsel!
    Ich will von dir immer noch wissen, was so besonderes an Elenein und seinem Orbit ist. Die Mayas interessieren hier nicht. Elenin ist das Thema!

  489. #493 Bullet
    29. August 2011

    Boah … dieses dümmliche Geseiere … davon bekommt man doch Brechreiz.

  490. #494 phaust
    29. August 2011

    Hallo Florian toller Beitrag ,wie immer. Schade ist nur das man wohl die Nibiruianer niemals wird um stimmen können. Selbst wenn man sie in ein Raumschiff setzt und sie ins All bringt damit sie es sich selbst ansehen können.
    Ich habe mir mal meine eigenen Gedanken zu Planet X gemacht und wage mich nun mal aufs Glatteis und teile meine Geistigen Ergüsse:
    Also die ganzen Alten Kulturen sollen ja so ziemlich alle von Nibiru gewusst haben.
    Besonders die Kulturen der Maya und Sumerer. Mal schauen was ich über die beiden gefunden habe und wie sie mit dem Planet X zusammen hängen. Planet X kommt also alle 3600 Jahre vorbei? Das nächste mal irgend wann zwischen Gestern und Morgen? Dann war das gute Stücke also 1600 v Chr das letzte mal hier und das vorletzte mal 5200 v Chr. Bereits eine schnelle Recherche bei Wikipedia ergibt das sich die Hochkultur der Sumerer von ca 4000 v Chr bis 2000 v chr erstreckte. Also ZWISCHEN einem Nibiru Zyklus, also konnten die Sumerer nichts von Planet X wissen. Die Kultur der Maye gab es zwar schon 3000 v chr, also könnten sie etwas von Planet X mitbekommen haben, aber die klassischen Maya haben sich erst um 250 n . Chr entwickelt. Ich gehe nun einfach mal davon aus das sich das Astronomische Wissen der Maya erst um diesen Zeitpunkt sich entwickelte; (ehrlich gesagt habe ich keine Informationen darüber gefunden, wie es wann um ihre Astronomie beschaffen war. Wenn jemand genaue Informationen dazu hat würde mich freuen wenn er mich darüber aufklären kann). Da wären dann noch die Alten Ägypter und die waren: nun-ja eben Alt. Sie haben sich ca 3000 v chr mit ihrer Kultur etabliert und haben es immer hin bis 395 n chr geschafft. Als Nibiru das letzte mal hier war (1600 v .chr) befanden sie sich in einer ihrer Blütezeiten. Hätte Planet X da die Erde so richtig durch die Mangel gedreht wäre da doch sicherlich ihre Kultur zusammen gebrochen. Selbst wenn sie sich danach wieder erholt hätten, hätten sie das aufgezeichnet und ganze Tempel u.ä. da mit vollgeschmiert. Das müsste auch für andere Kulturen um diese zeit gelten und sich wie eine Art Kulturelle K-T Grenze durch die Geschichtsschreibung ziehen. 1601 v chr Hochkultren und plötzlich 1599 v. chr nur noch Jäger und Sammler Kulturen.
    Also für mich sieht es so aus das auch die Geschichtsschreibung nur einen Schluss zulässt: KEIN Planet X!
    Zum Abschluss: Ich bin weder Wissenschaftler noch Sprechen die Engel (o.ä.) zu mir also muss ich das glauben was mir beide Fraktionen erzählen und die Argumente abwiegen. Sorry liebe Truther, Vtler Esos, Autoren und Sonstige, die Wissenschaft hat einfach die bessere Argumente in der Waagschale und solange Äpfel nicht plötzlich nach oben fallen lasse ich mich von euch nicht umstimmen.
    (Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der belustigung der Massen)

  491. #495 mschild
    29. August 2011

    An die Verschwöhrungstheoretiker, die hier mitlesen:
    In dem folgenden Video über die Mondlandung sagt ein sehr kluger Mann etwas, was ihr euch mal ein wenig verinnerlichen solltet:

    http://www.youtube.com/watch?v=1ok5SC-JUt0&feature=player_detailpage#t=280s

    sorry für’s OT, ich habe das einfach nicht aus dem Kopf bekommen nach der erneut aufflammenden Diskussion hier…

  492. #496 Carlos
    29. August 2011

    Oh Leute….immer noch das Thema.
    Keine Angst, Chuck Norris klärt das am 21.12.2012 mit einen Roundhouse-Kick.

  493. #497 Rico
    29. August 2011

    Ich habe mir gerade wieder die neusten Kommentare unter dem Conrebbi-Video durchgelesen. Schlimm finde ich, dass es Menschen gibt, die sogar ihre Kinder auf die “Ereignise” im Jahr 2012 vorbereiten, obwohl es solche aufklärende Artikel im Internet gibt, wie diesen hier. Sogar wenn man einfach “nibiru final Update” googlet findet man gleich als erstes den netten Artikel von Florian. Ich frage mich, warum Conrebbi seine Videos nicht einfach löscht. Aber was will man machen…

  494. #498 Chris
    30. August 2011

    Hallo,

    schöner Artikel, ich wollte mal fragen darf ich ein Teil davon in mein Forum posten? nartürlich mit Quellen-angabe.

    l.g

  495. #499 Florian Freistetter
    30. August 2011

    @Chris: “Hallo, schöner Artikel, ich wollte mal fragen darf ich ein Teil davon in mein Forum posten? nartürlich mit Quellen-angabe. l.g “

    Zitate mit Quellenangabe sind ok, das geht auch ganz ohne fragen 😉 Den ganzen Artikel übernehmen ist dagegen nicht so toll… Um welches Forum gehts denn?

  496. #500 Unwissend
    30. August 2011

    “Den ganzen Artikel übernehmen ist dagegen nicht so toll…”

    Nicht wirklich bringt ja auch mehr die Leute hier her zu lotsen…

    z.b ich verlinke immer zu gerne die 2012 FAQ

  497. #501 Chris
    30. August 2011

    Hallo, oh super schneller Antwort, das freut mich,

    also ich habe erst seit März ein Forum Portal,
    und genau das Thema passt gut rein.
    http://www.alienspace.biz
    würde mich noch über ein paar Mitglieder freuen, die auch mal was dazu schreiben können (die auch Ahnung haben)
    l.g Chris

  498. #502 Unwissend
    30. August 2011

    @Chris
    Das ist dein Forum ?

  499. #503 Chris
    30. August 2011

    ja mein Portal , und alles ist kostenlos

  500. #504 Unwissend
    30. August 2011

    Also bist du der Admin mit nem hang zu Wiki

  501. #505 Chris
    30. August 2011

    Wiki :) sind ja nicht viel,
    naja freut mich das du jetzt auch an Board bist finde deine Beiträge gut passen sehr gut,
    http://www.alienspace.biz/f52-thema-2012
    es gibt ja einige die andere Meinung sind, deswegen freut mich das, dass es auch Menschen gibt die es Wissen und nicht einfach nur aus youtube & CO informieren.

    lg

  502. #506 Rico
    30. August 2011

    Da wir gerade von dem Kopieren von Artikeln reden: Ausschnitte mit Quellenangeben find ich auch okay. Nicht okay finde ich Personen, wie diese: http://www.gutefrage.net/nutzer/aktenmaus/antworten/neue/1 Ich habe ihn schon mehrmals darauf hingewiesen die Quelle dazu zu schreiben, aber es hilft nichts :( Ich bin der Meinung, dass man das schon mal anprangern sollte. Sogar auf Youtube gibt es ja ein Video, in dem der Ersteller einfach den Planet-X Artikel ohne Quellenangeb von Florian übernommen. Es ist ja sehr schön, dass diese Texte verbreitet werden, aber es wird doch nicht so schwer sein, den Autor und die Quelle dazu zu schreiben. Das wollte ich nur mal loswerden, weil es mich aufregt.

  503. #507 Rico
    30. August 2011

    @Chris
    Ich habe mir gerade dein Portal angeschaut. Find ich klasse! 😉

  504. #508 Chris
    30. August 2011

    genau so ist es Rico, und Danke Danke, ich arbeite Tag und Nacht drann, und würde mich echt über jeden freuen der Lust hat ab und an mal ein paar sinnvolle Beiträge zu schreiben, einfach Anmelden ist alles 100% kostenlos, Das Forum ist ganz anders als die anderen Foren die es so gibt, auf http://www.alienspace.biz gibt es ein richtig gutes Punkte und Rangsystem, sowie Auszeichnungen und Geschenke, Alien Space verfügt auch über Free SMS und Live Radio 24H.
    So noch mal 1000 Dank an Florian F. … Dauem Hoch!!!!

  505. #509 Carma Chameleon
    1. September 2011

    @ nihil jie · 24.08.11 · 15:25 Uhr:

    Ja, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, gab es das Fach Astronomie in der 2. und 3. Klasse Lyzeum, d.h. 10.-11. Klasse, eine Stunde die Woche. Dazu gab es noch einen Astronomen-Zirkel, alles in bester Kopernikus-Tradition :-) Hin und wieder ging es zum Beobachtungszentrum in Piwnice bei Torun. Eigene Forschung gestaltete sich etwas schwierig mangels eines brauchbaren Teleskops. Eigentlich wollten die Kollegen im Rahmen der besagten AG einen basteln. Der Glasblosk für den Spiegel wurde sogar beschaffen – nicht ohne Mühe – aber die Versuche, ihn zu schleifen, endeten jedesmal in exzessiven Besäufnissen. Irgendwann wurde deswegen der Laden dicht gemacht – schade, direkt unter dem Dach eines neugotischen Schulgebäudes, die Zugangstreppe hatte etwas von MC Escher.

  506. #510 Jack
    1. September 2011

    @wurgl:
    “Es fehlt manchen halt ein Schriftzug in der Art “Wir sind jetzt weg!” :-(

    “Macht’s gut und danke fuer den Fisch” versteht halt nicht jeder… :)

  507. #511 Tommek
    5. September 2011

    Hallo erstmal:)
    Ich bin gerade dabei Ein paar Bücher von Zecharia Sitchin zu lesen. Sein erstes ist ja nun auch schon knapp 40 jahre alt und sein neuestest glaub 4 jahre.
    Es ist schon beeindruckend was er da schreibt, jetzt mal abgesehen davon ob das alles stimmt.

    Naja ich komm dann mal zum punkt. Alles Bezieht sich ja auf das Jahr 2012, da soll ja der sagenumwogene Planet uns wieder erreichen. In seinem neuesten Buch hat er wohl nochmal nachgerechnet und das Datum auf 2069-2072 vordatiert. Währe ja dann mal schön zu wissen wo er sich dann jetzt befinde. Da du Florian das so schön errechnet hast ist es für dich bestimmt eine leichtigkeit es noch einmal zu machen und es zu bloggen.

    Danke schonmal im Voraus:)
    Mfg Tommek

  508. #512 Florian Freistetter
    5. September 2011

    @Tommek: “Da du Florian das so schön errechnet hast ist es für dich bestimmt eine leichtigkeit es noch einmal zu machen und es zu bloggen.”

    Ich hab den Text ja vor allem deswegen geschrieben, damit jeder selbst weiß, wie er sowas machen kann. Also leg los!

    “Es ist schon beeindruckend was er da schreibt, jetzt mal abgesehen davon ob das alles stimmt.”

    Tja, das Problem ist, dass so gut wie NICHTS davon stimmt. Sitchin hat die alten Texte nicht übersetzt (er ist ja auch kein Wissenschaftler) sondern sich einfach irgendwas ausgedacht. Davon stimmt nichts.

    Und Planet X hat generell keine stabile Bahn! Die Bahn im Text oben hab ich ja nur als Spezialfall betrachtet, unter der Annahme, dass keine gravitativen Störungen auf Planet X wirken. In der Realität könnte so eine Bahn nie existieren; egal ob er 2012 oder 2069 kommen sollte: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php

  509. #513 Lxr
    5. September 2011

    Man weiß doch garnichts über die Geschwindigkeit mit der er sich in seiner Umlaufbahn bewegt. Es wäre doch denkbar das er sich in einer außergewöhnlichen schnellen Umlaufbahn bewegt, die aber trotzdem so groß ist, das sie eben 3000 Jahre umfasst. Er könnte also mit einer Geschwindigkeit unterwegs sein die so hoch ist daß er erst ein paar Monate vorher in Sichtweite kommt, und bevor man reagieren könnte wäre es schon zu spät. Gleichzeitig würde das doch die Chancen verringern das er mit einem anderen Planeten unseres Systems kollidiert?

  510. #514 Wurgl
    5. September 2011

    @Lxr:

    Nein! Nein!

    Wenn die Geschwindigkeit zu schnell ist, dann rauscht der einmal an der Sonne vorbei und wird dann nie wieder gesehen. Die Bahn ist dann eine Hyperbel und keine Ellipse.

    Um eine Ellipse (und als Sonderfall einen Kreis) zu bilden gibt es Grenzen für die Geschwindigkeit. Innerhalb dieser Grenzen muss sich das Ding bewegen. Und um ganz genau zu sein: Für eine ganz bestimmte Bahn gibt es genau eine Geschwindigkeit — okay, an jeden Punkt der Bahn eine etwas andere, je näher an der Sonne, desto schneller und je weiter weg desto langsamer.

  511. #515 Florian Freistetter
    5. September 2011

    @Lxr: “Man weiß doch garnichts über die Geschwindigkeit mit der er sich in seiner Umlaufbahn bewegt. Es wäre doch denkbar das er sich in einer außergewöhnlichen schnellen Umlaufbahn bewegt, die aber trotzdem so groß ist, das sie eben 3000 Jahre umfasst.”

    Nein, das ist unmöglich. Planet X muss sich an die Naturgesetze halten; seine Bewegung wird durch die Anziehungskraft der Sonne bestimmt. Und das dritte Keplersche Gesetz sagt uns ganz klar, dass ein Objekt weit entfernt von der Sonne langsamer sein muss als eines nahe der Sonne.

    “Er könnte also mit einer Geschwindigkeit unterwegs sein die so hoch ist daß er erst ein paar Monate vorher in Sichtweite kommt, und bevor man reagieren könnte wäre es schon zu spät. Gleichzeitig würde das doch die Chancen verringern das er mit einem anderen Planeten unseres Systems kollidiert? “

    Wie gesagt, das ist unmöglich. Planeten können nicht einfach durchs Sonnensystem sausen wie sie gerade Lust haben.

  512. #516 Basti
    5. September 2011

    Hallo Florian ich weis nicht ob du das Video schon kennst oder ob es dich spezifisch interessiert aber mich hat es einfach nur schockiert:

    LG
    Basti

  513. #517 Lxr
    5. September 2011

    Danke für deine Antwort Florian.

    ich will einem renomiertem Astrophysiker nicht wiedersprechen aber Unmöglich?
    Ist das nicht eine etwas gewagte Aussage, bei dem heutigen Stand der Wissenschaft? Vielleicht unmöglich für unseren heutigen Wissensstand?

    Soweit ich informiet bin können Naturgesetze Wegen des Allgemeincharakters nicht ‘bewiesen’, sondern immer nur widerlegt werden.
    Zur zeit sind die beiden Haupttheorien der Physik die allgemine Relativitätstheorie, die das Verhalten von Materie bei großen Raumabständen beschreibt, und irgendein Modell, das die Quantentheorie beinhaltet und das Verhalten von Elementarteilchen bei mittleren und kleinen Raumabständen beschreibt.
    Das erste ist von Albertus Steinus und das andere ist glaube von irgendwelchen Physikern aus dem 20. Jarhundert?

    Keine dieser Theorien wurde aber bisher durch Experimente oder Beobachtungen widerlegt!!

    Sie erklären auch nicht, warum es gerade die Elementarteilchen gibt, die es gibt, und warum die Naturkonstanten gerade die Werte haben, die sie haben. Man erwartet daher im Laufe dieses Jahrhunderts meines Wissens nach die Ablösung beider Theorien durch eine einzige einfachere Theorie.
    Die Stringtheorie war bisher der aussichtsreichste Kandidat für diese letzte und endgültige Theorie der Physik. Jedoch ist die heutige Mathematik zur schlüssigen Formulierung der Stringtheorie noch nicht weit genug entwickelt.

    Ich bin davon überzeugt das uns noch spektakuläre Entdeckungen erwarten..
    Die Naturwissenschaft steht doch trotz aller Fortschritte erst am Anfang und noch lange nicht am Ende ihrer Entdeckung.

    Dunkle Materie?
    Dunkle Energie?
    CP-Verletzungen?
    Neutrinomasse?
    Higgs-Boson?

    Schlagzeile: Sensationelle Entdeckung am 21.12.2012! Planet wiederlegt Relativitätstheorie!

    Es ist solange bewiesen, bis es wiederlegt wird .. alles andere ist doch kognitive dissonanz .. wir weigern uns zwanghaft, an irgendetwas zu glauben, dass außerhalb der Scheuklappen unserer allgemein anerkannten Glaubenssysteme liegt ..

  514. #518 Bjoern
    5. September 2011

    @Lxr: Weder die Quanten- noch die Relativitätstheorie haben irgend etwas mit den Fragen hier zu tun – was soll also dieses Ablenkungsmanöver?

    Ist das nicht eine etwas gewagte Aussage, bei dem heutigen Stand der Wissenschaft? Vielleicht unmöglich für unseren heutigen Wissensstand?

    *seufz* Ja, das sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass das so gemeint ist. Und? Willst du wirklich ernsthaft vorschlagen, dass Planet X sich anders verhält, als 400 Jahre astronomischer Beobachtung gezeigt haben? Gibt es auch nur den allerkleinsten Grund für diese Annahme?

  515. #519 TheBug
    5. September 2011

    @Lxr: Nach Deiner Argumentation solltest Du auf der Hut sein vor Deinem Toaster, der könnte nämlich die Weltherrschaft anstreben, nur hat das halt bisher niemand gemerkt.

    Nein, Deine Idee zum Planet X ist so weit hergeholt, dass sie nicht in diesem Universum statt finden kann, sondern nur in (schlecht gemachten) Filmen.

  516. #520 Noe
    5. September 2011

    @Lxr

    Soweit ich informiet bin können Naturgesetze Wegen des Allgemeincharakters nicht ‘bewiesen’, sondern immer nur widerlegt werden.

    Du verwechselst Naturgesetze mit Theorien und deren Hypothesen. Naturgesetz heißt in diesem Fall: ist der Planet zu schnell, fliegt er raus. Das kann man nachrechnen.

    Keine dieser Theorien wurde aber bisher durch Experimente oder Beobachtungen widerlegt!!

    Und was denkst du denn was das bedeutet? Das bedeutet, dass diese Theorien die Realtität so gut beschreiben, dass sie sich immer wieder auf das Neue bewähren.

  517. #521 Florian Freistetter
    5. September 2011

    @Lxr: “ber Unmöglich? Ist das nicht eine etwas gewagte Aussage, bei dem heutigen Stand der Wissenschaft? “

    Nein, das ist nicht gewagt. Ich weiß, es herrscht in der Szene eine gewissen Abneigung gegen definitive Aussagen, denn es muss ja immer alles schön vage bleiben… Aber manche Sachen SIND unmöglich. Nur weil die Wissenschaft noch nicht alles erklären kann, folgt daraus nicht, dass alles möglich ist. Einstein hat Newtons Gravitationstheorie nicht widerlegt; er hat sie erweitert. Und genauso wird eine potentielle neue Gravitationstheorie auch Einstein nicht widerlegen sondern erweitern. Eine neue Theorie kann nicht in Widerspruch zu bisher bekannten Fakten und Beobachtungen stehen. Wenn eine neue Gravitationstheorie gefunden wird, dann werden die Dinge nicht plötzlich aufhören, zu Boden zu fallen.

    “Die Naturwissenschaft steht doch trotz aller Fortschritte erst am Anfang und noch lange nicht am Ende ihrer Entdeckung”

    Ja. Aber wie gesagt: das heisst nicht, dass alles möglich ist. Die Wissenschaft ist durchaus in der Lage, absolute Aussagen zu treffen, auch wenn sie noch nicht alles erforscht hat. 1+1 wird immer 2 ergeben; egal was wir in der Zukunft heraus finden. Dinge werden immer mit einer Geschwindigkeit zu Boden fallen, die sich mit hinreichender Genauigkeit aus Newtons Gravitationsgesetz berechnet, egal was zukünftige Forscher über die Gravitation herausfinden. Und ein Planet ist auch nichts anderes, als ein Ding, das fällt…

    Ansonsten: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen.php

  518. #522 Kallewirsch
    5. September 2011

    Ist das nicht eine etwas gewagte Aussage, bei dem heutigen Stand der Wissenschaft?

    In diesem Fall ist das keineswegs gewagt. Für die Bewegung von Körpern in einem Orbit gibt es Gesetze. Kein Körper kann sich entgegen diesen Gesetzmässigkeiten bewegen.

    Und das wissen wir mit absoluter Sicherheit.
    Genauso sicher, wie wir sicher wissen, dass ein Butterbrot, welches auf der Erde vom Küchentisch fällt, nicht mit 2-facher Schallgeschwindigkeit auf dem Boden aufschlagen kann.

  519. #523 Lxr
    5. September 2011

    Ergänzen/Wiederlegen = Verändert ..
    Wenn nun ein Gravitationsgesetzt erweitert/verändert/wiederlegt wird (Stichwort:Quantengravitation), verändern sich auch maximal Werte für die Geschwindigkeit.
    Man kann, wenn es einen Planeten X geben sollte, nicht ausschließen das er sich anders verhält als alles was wir bisher kennen .. unteranderem auch eine höhere Geschwindigkeit als für die Umlaufbahn üblich! (gravitationsgesetzt ist ja erweitert)

    Vielleicht beeinflussen auch die ungelösten Rätsel der Physik die Gravitationsgesetze in bisher unbekanntem Ausmaße?

    Dunkle Materie?
    Dunkle Energie?
    CP-Verletzungen?
    Neutrinomasse?
    Higgs-Boson?

    Ich will doch auch nicht sagen das es solch einen Planeten gibt. Ich bin auch der Ansicht, das es einen Planeten mit o.g Konstellationen nicht geben kann .. aber wer kann das schon mit absoluter Gewissheit sagen, das es irgendwan nicht anders “errechnet” wird als nach heutigem Maßstab, weil neue Faktoren dieses Unungänglich machen. Niemand kann sagen ob Berechnungen in 300 jahren immer noch so aufgestellt sind wie heute?

  520. #524 Bullet
    5. September 2011

    @Lxr: willst du hier wen verarschen?

  521. #525 Lxr
    5. September 2011

    Fällt es dir so schwer, dich auf eine Hypothese einzulassen?

    .. ich möchte niemanden verarschen!

  522. #526 Noe
    5. September 2011

    @Lxr

    Du verstehst den grundlegenden Unterschied zwischen Naturgesetz, Theorie und Hypothese nicht. Informiere dich bitte zuerst. Dann reden wir weiter.

  523. #527 Kallewirsch
    5. September 2011

    Ergänzen/Wiederlegen = Verändert ..
    Wenn nun ein Gravitationsgesetzt erweitert/verändert/wiederlegt wird (Stichwort:Quantengravitation), verändern sich auch maximal Werte für die Geschwindigkeit.

    Aber du überschätzt die Größenordnungen.
    Wenn es eines Tages eine neue Theorie gibt, die sich mit der massenbedingten Anziehung von Körpern beschäftigt, dann wird die im alltäglichen Leben so gut wie keine Auswirkungen haben. Ihr hauptsächlicher Wirkungsbereich wird sich auf Dinge beschränken, die in speziellen Grenzsituationen auftreten und deren Auswirkungen ausserhalb dieser Nichensituationen sich bei weniger als ein paar Promille beschränkt. Die RT ist da auch nicht anders. Für so gut wie alle astronomischen Fragen ist die Newtonsche Gravitationstheorie gut genug und nur in ganz speziellen Situationen unterscheiden sich die Vorhersagen der RT zahlenmässig von denen Newtons so weit, dass sie berücksichtigt werden müssen.
    Mit einer neuen Gravitationstheorie wist das auch nicht anders. Nur weil wir eine neue Gravitationstheorie haben, wird deswegen ein Hammer und eine Feder im Vakuum noch immer gleich schnell fallen und für alle praktischen Zwecke wird es völlig ausreichend sein, diese Fallzeit mittels Newtonscher GT zu berechnen.

    Man kann, wenn es einen Planeten X geben sollte, nicht ausschließen das er sich anders verhält als alles was wir bisher kennen ..

    Doch, das können wir sehr gut ausschliessen. Eine neue Theorie wird daran nichts ändern. Eventuell könnte es maximal sein, dass sich die Berechnung seiner Umlaufzeit vielleicht um ein paar Hunderstel Sekunden verändern wird, was aber angesichts einer postulierten Umlaufzeit von 3600 Jahren so gut wie keine Rolle spielt.

    unteranderem auch eine höhere Geschwindigkeit als für die Umlaufbahn üblich! (gravitationsgesetzt ist ja erweitert)

    Da geht es nicht um ‘üblich’ oder ‘nicht üblich’. Das ist nichts was man sich aussuchen kann. Zu einer bestimmten Umlaufzeit mit definierten Endpunkten der Bahnachsen gehört zwingend eine bestimmte Geschwindigkeit. Was anderes ist nicht möglich. Das hat nichts mit ‘na dann nehmen wir mal an’ zu tun, sondern da gibt es einen zwingenden Zusammenhang. Genauso wie es einen zwingenden Zusammenhang zwischen dem Durchfahren einer Kurve mit einer bestimmten Geschwindigkeit und den dabei auftretetenden Zentrifugalkräften gibt. Auch eine neue Theorie der Mechanik wird daran nichts ändern.

    Vielleicht beeinflussen auch die ungelösten Rätsel der Physik die Gravitationsgesetze in bisher unbekanntem Ausmaße?

    Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Und solange sollten wir uns an das halten was wir sicher wissen und beobachten können. Und die Beobachtung sagt: Nein, das tut sie nicht. Und da solche Beobachtungen nicht erst seit gestern gemacht wurden und bisher noch alle Beobachtungen ein stimmiges Bild gebracht haben, nämlich mit Newton kann man Planetenpositionen genau genug vorherberechnen, gibt es keinen vernünftigen Grund oder auch nur den kleinsten Hinweis darauf, dass wir vom Gegenteil ausgehen sollten.

    Was du betreibst ist Spekulation. Durch nichts begründete Spekulation.


    Dunkle Materie?
    Dunkle Energie?
    CP-Verletzungen?
    Neutrinomasse?
    Higgs-Boson?

    Nichts davon ist in Zusammenhang mit der Frage nach der Bahngeschwindigkeit auf einer Bahn, die aus den postulierten Randbedinungen berechnet wurde, auch nur irgendwie relevant.

  524. #528 Bjoern
    5. September 2011

    @Lxr:

    Wenn nun ein Gravitationsgesetzt erweitert/verändert/wiederlegt wird (Stichwort:Quantengravitation), verändern sich auch maximal Werte für die Geschwindigkeit.

    Das folgt vielleicht bei einer Widerlegung – aber ganz sicher nicht bei einer Erweiterung oder Veränderung!

    Man kann, wenn es einen Planeten X geben sollte, nicht ausschließen das er sich anders verhält als alles was wir bisher kennen ..

    Man kann auch nicht ausschließen, dass die Sonne morgen im Westen aufgeht statt im Osten. Oder dass dich morgen ein Asteroid erschlägt. Oder dass durch eine zufällige Quantenfluktuation ein Schwarzes Loch entsteht, das die Erde verschlingt (und nein, ich meine jetzt nicht den LHC…).

    Ist es denn sooo schwierig zu verstehen, dass, selbst wenn man Dinge nicht 100,000000000-prozentig ausschließen kann, man dennoch sagen kann, dass sie EXTREMST unwahrscheinlich sind?

    Ich frage dich nochmals: gibt es denn auch nur den allerkleinsten Grund, zu vermuten, Planet X könnte sich nicht an die bekannten Naturgesetze halten?

    Fällt es dir so schwer, dich auf eine Hypothese
    einzulassen?

    Wenn eine Hypothese auf so wackligen, praktisch nicht existenten Beinen steht, dann ja.

  525. #529 Lxr
    5. September 2011

    Danke für die Antworten, wenn auch einige wirklich sehr herablassend sind.

    Werde in Zukunft nichts mehr schreiben um meine unwissenheit zu hinterfragen

    Dass enige Leute so unglaublich Arrogant und herablassend reagieren, liegt hoffentlich nur an dem gereiztem Thema Planet X..

    Wie auch immer .. :)

  526. #530 Florian Freistetter
    5. September 2011

    @lxr: “Danke für die Antworten, wenn auch einige wirklich sehr herablassend sind.”

    Wenn genau meinst du? Das mit dem “verarschen” fand ich auch nicht in Ordnung aber ansonsten hast du ne Frage gestellt und sie wurde dir hier ausführlich beantwortet. Herablassend oder arrogant fand ich das jetzt nicht unbedingt. Aber man kann halt nicht erwarten, dass man immer nur Antworten bekommt, die einem gefallen.

  527. #531 Bullet
    5. September 2011

    @Lxr: Du stellst aber keine Hypothese auf. Jedes “aber es könnte doch”-Gejaule ist nur der Versuch, sich an bestehenden Fakten vorbeizujammern. Einmal kann man sowas gelten lassen. Spätestens nach der dritten Umgehung einer Widerlegung wirds dann komisch und man muß sich fragen, ob du die “Hypothesen” nicht nur “aufstellst”, um im Gespräch zu bleiben. Außerdem sind deine “aufgestellten” “Hypothesen” in etwa so realistisch wie die “Hypothese”, daß Elefanten fliegen können.
    Falls du es nicht wußtest: der Herr Newton hat vor 350 Jahren ein schönes Gravitationsgesetz gefunden. Der EINZIGE, der sich mit zumindest einem halben Gramm Berechtigung hätte hinstellen können und behaupten, er habe Newton “widerlegt”, hat genau das nicht getan. Stattdessen hat er dargelegt, daß Newtons Gesetz prinzipiell schon okay, aber nur ein Spezialfall einer umfassenderen Gleichung ist. Rate mal, wers war.
    Eine wie auch immer geartete Korrektur der Gravitationstheorie muß dem Umstand Rechnung tragen, daß alles, was Newton so gesehen und berechnet hat, immer noch stimmt. Und es gibt in diesem Sonnensystem beschissen viele Objekte, die mittlerweile bekannt sind. ALLE stimmen mit dem Newton-Ansatz überein (bis auf die paar, bei denen die Parameter so kritisch sind, daß der erweiterte Ansatz des Herrn Rate-mal-selbst zu Rate gezogen werden muß). Wenn du hier solch einen Quark verzapfst wie

    man kann, wenn es einen Planeten X geben sollte, nicht ausschließen das er sich anders verhält als alles was wir bisher kennen .. unteranderem auch eine höhere Geschwindigkeit als für die Umlaufbahn üblich! (gravitationsgesetzt ist ja erweitert)

    dann würd ich mal gern wissen, wieso du hier vollmundig eine ERWEITERUNG des Gravitationsgesetzes postulierst, der sich aber kein bekannter Himmelskörper jemals unterworfen hat – aber ausgerechnet unser “Planet X”. Das ganze Universum ist voll von Newton-Bahnen, aber NEEEEIN, nicht alle sind so. Neiiheeeiiin! Der Planet X!!! DER ist ja
    viiiiiieeeeelleeeeeeiiiiiicht!!!
    Ganz anders!
    !
    Merkst du echt nicht, daß das nicht funktioniert? JA, wir kennen nicht alle Einzelheiten der terranischen Biologie. Trotzdem werden dich alle auslachen, wenn du dich wo hinstellst und sagst “aber es könnte doch vielleicht DOCH fliegende Elefanten geben! Ja, ‘Dumbo’ ist eine Geschichte, aber wer weiß? Es könnte doch …”

    Dass enige Leute so unglaublich Arrogant und herablassend reagieren, liegt hoffentlich nur an dem gereiztem Thema Planet X..

    Das ist nicht einmal witzig. Keine Ahnung haben, groß die Luke aufmachen und mit Fachbegriffen jonglieren, die mühsam aus der P.M. abgestottert wurden und dann rumheulen, daß man dich nicht bejubelt. Den Nuhr kennste aber, ja? An deiner Stelle würd ich ja wesentlich leiser an die Sache herangehen. Fragen sind immer gut, aber keine, bei denen bereits beim Luftholen klar ist, daß es nur wichtig klingen soll. Hatten wir hier schon zu Hunderten. Danke.

  528. #532 Bullet
    5. September 2011

    Und als Nachschlag:

    nichts mehr schreiben um meine unwissenheit zu hinterfragen

    vs.

    Fällt es dir so schwer, dich auf eine Hypothese einzulassen?

    Nachfragen heißt bei dir also, eigene “Hypothesen” “aufzustellen” und sich dann …. ja, was eigentlich? Bejubeln lassen? Auseinandernehmen lassen? Warum stellst du nicht einfach Sachfragen, nachdem du die diversen Artikel von Florian gelesen hast, in denen erklärt wird, warum nicht alle Bahnen von Planeten irgendwo erlaubst sind? Florian hat sich wirklich viel Mühe gegeben und eine Menge Arbeit in seiner Freizeit investiert, um hier Klarheit zu schaffen, und ich persönlich find es unglaublich rücksichtslos, das einfach alles beiseitezuwischen und so zu tun, als bräuchte man das alles nicht.

  529. #533 Bullet
    5. September 2011

    @FF:

    Das mit dem “verarschen” fand ich auch nicht in Ordnung

    *hüstel* Entschuldige. Hilft es, wenn ich sage, ich hätte “ja nur mal eine Frage gestellt”? Oder “kritisch hinterfragt”?
    Das war nicht wirklich nett – akzeptiert. Aber es kann doch nicht so schwer sein, zu erkennen, daß man nicht alle Gesetze des Universums schlagartig so drehen kann, daß ein einziger bestimmter Spezialfall urplötzlich von der Realität abgedeckt wird. Wenn es so sein könnte, daß irgendwelche Himmelskörper “verbotene” Bahnen hätten, dann wäre Planet X mit Sicherheit nicht der erste.

  530. #534 Kallewirsch
    5. September 2011

    Werde in Zukunft nichts mehr schreiben um meine unwissenheit zu hinterfragen

    Das ist schlecht. Denn Unwissenheit kann man nur durch Lernen bekämpfen. Wenn dir aber jemand etwas erklärt und dir zum wiederholten male das erzählt, was auch im Artikel und in verlinkten Artikeln steht, und du setzt dann immer noch zu einem “aber, aber, aber …” an, dann ist das kein bekämpfen von Unwissenheit mehr, sondern ein zur Schau stellen von Lernunwilligkeit.

    Dass enige Leute so unglaublich Arrogant

    Viele hier empfinden es als arrogant, wenn man hier mit nichts in der Hand aufschlägt, keinen Tau von Tuten und Blasen hat und dann auch noch die abstrusesten Ideen bis aufs Blut verteidigt, mit nichts in der Hand als einer gehörigen Portion Unwissen. Das empfinde ich persönlich als extrem arrogant.

  531. #535 Florian Freistetter
    5. September 2011

    @Bullet: Naja, man kanns auch übertreiben. Man muss nicht jedem, der hier kommt und etwas fragt, dass komisch klingt gleich so anfahren. Man kann zuerst mal normal antworten und dann schauen, wie es weiter geht. Nicht jeder hat Ahnung von Astronomie. Und etwas was Stammlesern hier “dumm” erscheint, ist für andere eine normale Frage. Wenn man wegen sowas dann sofort angemotzt wird, entspricht das nicht unbedingt meiner Philosophie…

  532. #536 Stefan H.
    5. September 2011

    Also ich bin immer noch der Meinung, dass Florian in eine Wissenschaftssendung muss, oder eine Sendung, die z.B. Kindern die Astronomie erklärt (Wissen mach ahhhhhhhhh)

    Ich denke da so an Ranga Yogeshwar, vielleicht würde der mit Florian mal ne Sendung machen!!

    In diesem Sinne….

  533. #537 Wurgl
    5. September 2011

    @lxr:

    Ich versuch mal einen anderen Ansatz. Wenn du um eine Kurve rennst oder fährst, dann kannst du ganz langsam oder schnell oder gar sauschnell um diese Kurve rennen oder fahren. Das kannst du, weil deine Schuhe (oder Reifen) am Boden haften (Haftreibung nennt man das). Und so gleichst du die Kraft aus, die dich aus der Kurve treibt.

    Im Weltall ist aber nichts. Gar nichts. Überhaupt nichts. Kein Boden, kein Gas, nichtmal nichts. Das einzige was es dort gibt, ist die Anziehungskraft (die Gravitation) der Sonne. Und diese Anziehungskraft ändert sich nicht. Und wenn nun so ein Planet eine Kurve um die Sonne macht, dann macht er genau eine solche Kurve die ihm exakt durch die Anziehungskraft der Sonne aufgezwungen wird. Wenn der Planet weit weg ist, dann ist er langsam, wenn er sich nähert, dann zieht die Anziehungskraft der Sonne an ihm und er wird schneller. Dazwischen gibt es nix.

    Und weil es eben nur genau diese eine Kraft, eben die Anziehungskraft der Sonne, gibt, kann man die Bahn des Planeten ausrechnen und auch seine Geschwindigkeit an jedem Ort dieser Bahn und damit auch den Zeitpunkt wo dieser Planet zu welchem Zeitpunkt ist. Das ist genauer als der Fahrplan der Eisenbahn, Verspätungen gibt es nicht.

    Mit genau diesen Berechnungen kannst du eine jede Sonnenfinsternis (dann ist der Mond ganz genau zwischen Erde und Sonne) und eine Mondfinsternis (dann ist die Erde exakt zwischen Sonne und Mond) berechnen. Und genau mit diesen Berechnungen fliegen Sonden zum Mars (und laden dort so nette Fahrzeuge wie Pathfinder und Opportunity) ab oder fliegen zum Saturn und werfen eine Sonde (Huygen) auf dessen Mond Titan. Das sind alles die gleichen Berechnungen.

    Selbst wenn irgendwas Neues gefunden wird, diese Sonden sind mit den bisher bekannten Formeln dort angekommen, also müssen diese Formeln stimmen. Denn auch diese Sonden bewegen sich nicht anders als ein Planet oder ein Asteroid. Da wird einmal kurz der Raketenmotor gestartet und danach ist der abgedreht und der “Schwung” führt diese Dinger dann zum Ziel. Die haben nicht soviel Treibstoff, dass die Raketenmotoren so wie bei einem Auto die ganze Zeit laufen. Würden die Formeln nicht stimmen, dann wären die jetzt “irgendwo”, aber sicher nicht bei bzw. auf den Zielplaneten oder -monden.

  534. #538 noch'n Flo
    5. September 2011

    @ Lxr:

    Nenne es meinethalben arrogant – damit habe ich kein Problem – aber Deine “Ausführungen” lassen mE nur eine einzige Antwort zu. Und jetzt darfst Du gerne über die bornierten, engstirnigen Wissenschaftler weiterschimpfen…

  535. #539 Basilius
    5. September 2011

    @noch’n Flo
    Ich habe irgendwie so das Gefühl, als ob der “Ultimate Insult” in letzter Zeit geradezu inflationär angwendet werden würde.
    Das finde ich schade, denn was will man denn dann noch sagen, wenn mal wirklich ein “most stupid”-Kommentar wieder mal daherkommt? Und soviele Kommentare, welche das “Ultimate” verdienen gibt es doch eigentlich gar nicht, oder der Ultimate Insult wird immer weniger wert. Inflation halt…

  536. #541 Basti
    6. September 2011

    @Rico
    Viele Dank 😀

    Am Deprimierendsten finde ich die Kommentare.
    Solch eine Dummheit gepaart mit Faulheit nicht nachdenken zu wollen….

  537. #542 Jens
    18. September 2011

    Mal abgesehen vom jahr 2012 und der Umlaufzeit von 3600 Jahren. Kann es sein, dass die NASA trotzdem schon was entdekt hat, was der Erde vielleicht bisschen später gefährlich wird, ohne das es Hobby-Astronomen sehen konnten, weil sie eben nicht sooo die Ausstattung haben??

  538. #543 Unwissend
    18. September 2011

    Ja eine Riesenerdnuss ist auf dem Weg zur Erde aber SIE halten alle infos zurück….

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

  539. #544 Florian Freistetter
    18. September 2011

    @Jens: “Mal abgesehen vom jahr 2012 und der Umlaufzeit von 3600 Jahren. Kann es sein, dass die NASA trotzdem schon was entdekt hat, was der Erde vielleicht bisschen später gefährlich wird, ohne das es Hobby-Astronomen sehen konnten, weil sie eben nicht sooo die Ausstattung haben?? “

    Ich würde echt gerne wissen, wieso im Bewusstsein so vieler Menschen nur die NASA existiert. Es gibt tatsächlich auf dieser Welt auch noch Astronomen mit Spitzengeräten, die NICHT Angehörige der amerikanischen Raumfahrtagentur sind… Die MEHRHEIT der professionellen Astronomen auf dieser Erde haben mit der NASA nichts am Hut.

    Abgesehen davon ist es natürlich logisch, dass größere Teleskope Dinge sehen können, die kleinere Teleskope übersehen. Aber das hat nichts mit irgendwelchen Weltuntergangsverschwörungstheorien zu tun.

  540. #545 rolak
    18. September 2011

    Das Versteifen auf die NASA als dem großen Zampano in Punkto außerirdische Zustände finde ich besonders erstaunlich im Zusammenhang mit der grassierenden Behauptung, auf den Mond hätten sie es auch nicht geschafft.
    Doch da es wohl eigentlich gar nicht generell die Gefährdung der Erde, sondern um die der Menschheit geht – da ist die größte Bedrohung (und auch Chance) mit Sicherheit selbst der NASA nicht verborgen geblieben: Die Menschen selber.

  541. #546 Florian Freistetter
    18. September 2011

    @rolak: “Das Versteifen auf die NASA als dem großen Zampano in Punkto außerirdische Zustände finde ich besonders erstaunlich im Zusammenhang mit der grassierenden Behauptung, auf den Mond hätten sie es auch nicht geschafft.”

    Wenn ich irgendwo eine vernünftige und zitierfähige Statistik über die Arbeitgeber der Astronomen überall auf der Welt finden würde, dann würde ich darüber sogar einen eigenen Artikel schreiben 😉 Aber bis jetzt hab ich solche Daten noch nicht gefunden (und es wäre vermutlich den Aufwand nicht wert, sie Land für Land zusammenzutragen)

  542. #547 Roland
    18. September 2011

    @rolak: “Das Versteifen auf die NASA als dem großen Zampano in Punkto außerirdische Zustände finde ich besonders erstaunlich im Zusammenhang mit der grassierenden Behauptung, auf den Mond hätten sie es auch nicht geschafft.”
    Na das war ja auch vor über vierzig Jahren. Die NASA hat seitdem enorme Fortschritte gemacht, heute haben die viel bessere Computer und außerdem iPhones und Google und HAARP, da können die ALLES!
    Früher hieß es ja immer gerne “Zum Mond können se fliegen, aber…” und dann kam was halbwegs Simples, was nicht funktionierte. Für manche Zeitgenossen geht es halt andersrum. Mondflug ist zu kompliziert (vielleicht weil man einen Hauch von Ahnung hat, daß es kompliziert ist, zum Beispiel mit der Versorgung), aber ganze Planeten verschieben, das ist ja einfach. Man hat ja genug Pseudo-Science-Fiction-Filme gesehen. Da geht es ja auch.

  543. #548 Ex-Esoteriker
    22. September 2011

    Mmh… vielleicht kommt Nibiru nicht auf uns zu, sondern WIR kommen auf Nibiru zu… :-)

    @ Unwissend

    Ja eine Riesenerdnuss ist auf dem Weg zur Erde aber SIE halten alle infos zurück….

    …oder eine Walnuss oder eine Paranuss *hihihi*

  544. #549 Ex-Esoteriker
    22. September 2011

    Noch was, wer genau ist den dieser Conrebbi?

    Laut Google habe ich den Namen “Michael Stawicki” herrausgefunden und dabei kam dies wiederum herraus: http://www.koerber-stiftung.de/wissenschaft/initiative-nat/portraet/kuratorium/michael-stawicki.html

    Also ist das dieser Conrebbi? Wenn ja, warum lässt sich ausgerechnet ein Professor für Mathematik auf so ein Blödsinn ein?

    Oder ist das ein anderer Conrebbi?

    Mmh…habe weiter recherchiert: Der Professor ist Jahrgang 1948, jetzt müsste er um die 63 Jahre alt sein, der andere “Michael Stawicki” alias Conrebbi ist laut YT-Kanal gerademal 48 Jahre alt, scheint wohl doch nicht dieser Professor zu sein oder?

  545. #550 Becky
    24. September 2011

    Hi es ist eine sehr ausführliche Erklärung. Ich selbst bin eig. nicht so wissenschaftlich interessiert nur diesmal wollte ich der sache mal auf den Grund gehen. Ich hatte nämlich auch von dem Planeten x nibiru gehört das mit 2012 usw..

    hab ich das also richtig verstanden du hattest die gegebenen Daten über Nibiru im Netz ausfindig gemacht von Wikipedia? oder woher stammen diese? dies war ja nur die Angabe 3600 jahren einmal um die Sonne daraus wurde durch math. und phys. Formeln die Halbachse berrechnet die 235 AE sein soll und die Entfernung des weitesten Punktes von der Sonne weg das wären 469 AE und weiterhin wurde die Exzentrizität ausgerechnet mit einem Wert von 0,99574. dies hab ich soweit verstanden ABER…

    Die Angaben – 3600 Jahre um die sonne und 1 AE nächst entfernteste punkt von der sonne – beruhend auf Angaben im Internet oder in der Pdf Datei?

    und dann fand ich es schwer nach zu vollziehen wie du die weiteren Umlaufbahnen in dem Programm nach gestellt hast

    hab ich es richtig verstanden dass du die vorher ausgerechneten Angaben benutzt hast, aber, da noch nach weiteren angaben gefragt wurde wie element oder Neigung, hast du dann willkürlich irgend was eingegeben für das datum 21.12.2012 so dass man erkennen kann, ob planet x in der nähe der erde kommen würde und du hattest letztendlich raus bekommen, dass er 2.4 Millionen km entfernt sein würde wenn er denn exestiere und die Nicht exsistenz kann man daran erkennen, dass dieser planet x nach den berechnungen jetzt im universum bei uns am himmel sichtbar sein sollte aber es nicht ist?

    ich hoffe du kannst meine wiedergabe nachvollziehen und mir erklären ob ich es richtig vertanden habe.. Danke =)

  546. #551 Florian Freistetter
    24. September 2011

    @becky: “ich hoffe du kannst meine wiedergabe nachvollziehen und mir erklären ob ich es richtig vertanden habe..”

    Hmm noch ausführlicher als im Artikel kann ich es eigentlich kaum erklären. Die Periode von 3600 Jahren stammt aus den Behauptungen der Weltuntergangsspinner. Mit den Keplerschen Gesetzen lässt sich daraus Halbachse und Exzentrizität der Bahnellipse berechnen. Diese Ellipse gibt man in ein Programm wie z.B. Celestia ein und passt dann den Rest der Bahn so an, dass der Planet X genau am 21.12.2012 der Erde nahe kommt. Dann kann ich schauen, wo er sich heute befindet und kann feststellen, dass er jetzt schon am Himmel sichtbar sein muss.

  547. #552 Ex-Esoteriker
    24. September 2011

    Hallo Florian,

    habe mir mal Stellarium installiert, ist wirklich ein geniales Programm, aber schade, dass ich da keine eigenen Planetenbahnen “erstellen” wie du das bei dir mit Celestia kannst, hätte gerne mal selber probiert, wie es ist, einen angeb. Planeten X zu positionieren.

    Aber hätte ich dieses Programm schon als Kind gehabt, wer weis, was aus mir da geworden währe 😉

  548. #553 becky
    26. September 2011

    ja gut dann hab ich es richtig verstanden…. gut also dieser planet x müsste jetzt am himmel sichtbar sein. das haben die in der pdf datei auch erwähnt, aber anscheinend sieht ihn niemand, sonst würden die prof. astronomen schon etwas darüber geschrieben haben bzw auch die hobby astronomen oder?! das ist dann der beweis dafür dass es ihn nicht geben kann? die laufbahn des planeten x nach dem programm celestia ist ja sehr der realität fern aber theoretisch möglich also wäre dies nicht ein beweis für die nicht existenz des planeten.
    sorry für diese peinliche fragerei nur ich will das wirklich verstehen.

    liebe grüsse becky

  549. #554 Florian Freistetter
    26. September 2011

    @becky: Sorry, ich versteh nicht wirklich was jetzt deine Frage ist. Satzzeichen würden deinen Kommentar verständlicher machen. Planet X kann nicht existieren. Wenn er existiert, dann könnte jeder ihn sehen. Auch du. Du müsstest einfach nur nachts zum Himmel sehen und wenn dort ein heller Punkt ist, der keiner der bekannten Planeten ist, dann wäre das Planet X. Da es diesen hellen Punkt aber nicht gibt, gibt es auch den Planeten nicht.

  550. #555 Unwissend
    26. September 2011

    Hätte er sich nicht schon lange vor der Sichtbarkeit durch die Gravitation bemerkbar machen müssen……

    Solaris Billiard

  551. #556 HaDi
    26. September 2011

    also dieser planet x müsste jetzt am himmel sichtbar sein. (…) aber anscheinend sieht ihn niemand, sonst würden die prof. astronomen schon etwas darüber geschrieben haben bzw auch die hobby astronomen oder?!

    Das ist die Kernaussage. Nicht nur die Professoren und hobby-Astronomen, sondern Du würdest ihn sehen können (vorsichtshalber, der Lichtpunkt, der derzeit nachts im Osten aufgeht und die ganze nacht bis in die Morgenstunden zu sehen ist, das ist Jupiter, nicht Planet X)

    die laufbahn des planeten x nach dem programm celestia ist ja sehr der realität fern aber theoretisch möglich also wäre dies nicht ein beweis für die nicht existenz des planeten

    Florian hat zwei bahnen da oben nachgestellt. Beides die “Extremwerte” die möglich wären. eine normale Bahn vergleichbar mit der anderer Planeten, z.B. Neptun. Die Nibiru-Fans behaupten aber, der Planet hätte eine ganz besondere Bahn, sodass man ihn z.B. nur vom Südpol aus sehen kann – das ist quatsch, denn man würde ihn von der ganzen Südhalbkugel aus sehen – aber Florian hat auch das einfach mal ausprobiert und so eine merkwürdige Bahn als Beispiel genonnem – und siehe da, auch mir der Bahn müsste er mindestens auf der Hälfte der Erde zu sehen sein.

    Das wichtigste an den Artikel ist: Egal wie man es berechnet, der Planet müsste jetzt schon näher sein als Jupiter. Und geh jetzt mal raus (hoffentlich ist das wetter klar), schau richtung osten und da siehst du – Jupiter. Wenn Du Jupiter sehen kannst, dann müsste Planet X ähnlich hell am Himmel stehen. Da ist aber nichts anderes. Also gibt es den Planeten nicht.

  552. #557 Kallewirsch
    26. September 2011

    Hätte er.

    Aber welcher Otto Normalverbraucher da draussen weiß schon, wo die Planeten stehen müssten? Jupiter und/oder Venus ‘Sichtungen’ lösen regelmässig UFO-Alarm aus und da willst du echt dem ‘Mann von der Strasse’ als Beweis nahebringen, das die Planeten auch heute noch dort sind, wo sie hingehören?

  553. #558 Unwissend
    26. September 2011

    “vorsichtshalber, der Lichtpunkt, der derzeit nachts im Osten aufgeht und die ganze nacht bis in die Morgenstunden zu sehen ist, das ist Jupiter, nicht Planet X”

    Juhu ich habs endlich mal hingekriegt den Jupiter zu sehen :)

  554. #559 Kallewirsch
    26. September 2011

    nur ich will das wirklich verstehen.

    Ich hoffe mal, du wohnst irgendwo, wo das möglich ist.
    Stell dir eine Autobahn vor. Und einen Hügel daneben. Meinetwegen einen Hügel in der ungarischen Pusta. Soll heissen: bis auf deinen Hügel ist alles flach. Du siehst kilometerweit von deinem Hügel.
    Was denkst du? Gibt es irgendeine Chance, dass sich der Show-Truck einer amerikanischen Getränkefirma (‘Holidays are coming’), hell erleuchtet auch nur irgendwie an dir auf der Autobahn vorbeischummeln kann, ohne dass du ihn nachts nicht schon aus 5 Kilometer Entfernung entdeckst? (hab vergessen: Der Truck kann seine Beleuchtung nicht abschalten, die ist immer an)

    Die Situation ist aber noch besser. Denn du bist nicht alleine. Auf deinem Hügel sind 200 Besessene, die nichts lieber tun, als stundenlang den Verkehr auf der Autobahn zu beobachten. Die Profis unter ihnen haben ausgesprochen gute Ferngläser dabei, viele andere haben günstige Kaufhausfeldstecher. Allen gemeinsam ist, dass sie die ganze Nacht die Autobahn nach ungewöhnlichen Dingen absuchen. Wie wahrscheinlich ist es wohl, dass besagter Truck an denen unbemerkt vorbeikommt.

  555. #560 TheBug
    26. September 2011

    Wer beim Blick an den Sternenhimmel nur Punkte sieht, sich aber im Besitz eines iPhones befindet, der lade sich Stellarium als App. Dann die automatische Erkennung der Position einschalten und das Handy in die Richtung eines zu identifizierenden Sterns oder Konstellation halten, voila!

  556. #561 Unwissend
    26. September 2011

    Man bin ich froh das ich nen Kompass habe

  557. #562 TheBug
    26. September 2011

    @Unwissend: Ich auch, im iPhone 😛

  558. #563 HaDi
    27. September 2011

    @TheBug:

    und was macht ihr iPhone-Jünger, wenn der grosse Sonnensturm kommt, alle Stromnetze ausfallen und ihr Euer ersatzgehirn nicht mehr aufladen könnt?

    Dann hättet ihr gerne die gute alte Papp-Drehsternkarte 😀

    (SCNR)

  559. #564 Unwissend
    27. September 2011

    Ich hab dein LadeKabel WUHAHAHAHA

  560. #565 TheBug
    27. September 2011

    @Unwissend: Ich habe aus gutem Grund Aktien von Produzenten seltener Erden :)

    @HaDi: Dann mache ich den McGyver und bau mir mit Hagebuttentee und Sonnencreme ein paar Solarzellen.

  561. #566 h.s.T Follower
    27. September 2011

    @TheBug

    Du hast die Aktien ich hab die Firmen die danach noch schürfen :)

  562. #567 HaDi
    27. September 2011

    @theBug:

    Dann mache ich den McGyver und bau mir mit Hagebuttentee und Sonnencreme ein paar Solarzellen.

    Hast Du noch nicht die neue Steckdosen-App? Das zeigt Dir auf den Display eine Steckdose, wenn Dir unwissend dann noch Dein Ladekabel gibt, kannst Du das iPhone mithilfe der App selbst aufladen 😉

  563. #568 TheBug
    27. September 2011

    @h.s.T Follower: Wow, gleich ganze Firmen? Ich bin nur Kleinaktionär bei Lynas und Arafura, aber für ein paar dicke Magneten gegen den Kompass von Unwissend sollte es reichen :)

    @HaDi: Unwissend hat die Ladekabel App, nicht mein Ladekabel.

  564. #569 h.s.T Follower
    27. September 2011

    Unwissenheit kontrolliert die Welt

  565. #570 rolak
    27. September 2011

    Hi HaDi, in diesem Falle ist sowohl eine App als auch die Solarzelle -gleich welcher Bauart- völlig unnötig: Guckst Du 😉

  566. #571 becky
    27. September 2011

    ich wollte nur bestätigt bekommen ob ich es richtig verstanden hatte. nach deiner erklärung habe ich die ganzen zusammenhänge verstanden. danke für deine mühe. es war eine sache die mich nun interessierte. die zweite frage bezog sich auf die nachgestellte form der planeten laufbahn des planeten x im programm calestia. diese scheint realitäts fern zu sein, da ja enorme größen verhältnisse dargestellt wurden, wie zum beispiel 235 AE. meine frage war, ob dies (die enormen größen verhältnisse) auch ein beweis sein könnte für die “NICHTEXISTENZ” solch einer Planetenlaufbahn und dementsprechend solch einem Planeten x.

  567. #572 Bullet
    27. September 2011

    Wtf?

    diese scheint realitäts fern zu sein, da ja enorme größen verhältnisse dargestellt wurden, wie zum beispiel 235 AE.

    Was soll daran realitätsfern sein? Das ist nicht realitätsferner als die Angabe der Nibiruspinner, der Planet What-the-fuck würde a) alle 3600 Jahre b) der Erde nahekommen. Aus diesen beiden Angaben ergibt sich ein Aphel-Wert von 235 AE einfach.
    Und nein, es ist nicht die “Größe” der Umlaufbahn, die den Knackpunkt darstellt, sondern die Exzentrizität.
    Und das alles wurde schon hier deutlich besprochen:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php (steht übrigens oben unterhalb des Artikels in der Linkliste. )

  568. #573 TheBug
    27. September 2011

    @becky: Dieser exotische Orbit wäre nötig um einen Planeten mit den angeblichen Eigenheiten von Nibiru/X zu haben. Wäre er weniger extrem, käme so ein hypothetischer Planet entweder nie der Erde nahe, oder hätte einen deutlich kürzeren Zyklus als 3600 Jahre.

    Die Kurzform: Es gibt keinen Planeten X/Nibiru in unserem Sonnensystem, die Leute die so einen Planeten behaupten haben keine Ahnung.

  569. #574 Kathi
    5. Oktober 2011

    Hallo, ich habe hier mal wieder einen “tollen” Artikel gefunden! Kann es sein, dass der “Autor” mit dem Planeten, den sie vieleicht entdeckt haben sollen eigentlich “Tyche” meint?? http://www.projekt-cheops.eu/html/planet_x_-_nibiru.html

  570. #575 noch'n Flo
    5. Oktober 2011

    @ Kathi:

    Keine Ahnung, was der Autor genau meint (er wirft da jede Menge Dinge zusammen, die nicht zusammengehören), aber es ist der übliche Nibiru-Schwachfug. Besonders schön finde ich ja seine Planetenzählweise, in der die Sonne der erste Planet (!) im Sonnensystem ist.

    Und was natürlich in keiner VT fehlen darf: der Wissenschaftler, der alles schon vor langer Zeit herausgefunden hat, und dann ermordet wurde.

    Der Link gehört eindeutig in die Ablage “S” – für “Sondermüll”.

  571. #576 Bullet
    5. Oktober 2011

    @Kathi:
    Grundgütiger, was für ein Kauderwelsch…

    Jein. Es ist mir jetzt echt zu langweilig, das alles auseinanderzunehmen, aber wie immer in solchen Texten wird da verschiedener Krempel in einen Topf geworfen. Wenn da von einem großen Körper gesprochen wird, der durch seine Gravitation ab und zu mal einen Kometen ins Systeminnere befördert, dann ja. Hier mehr dazu.
    Der Rest ist solch ein durcheinandergewürfelter Haufen Mumpitz verschiedenster Herkunft und Couleur, daß mir graust. Wenn solche Webseitenersteller nicht merken, daß Pluto kein Planet ist (oder wahlweise Ceres als Planet unterschlagen), dann ist es doch mit deren Faktensicherheit nicht weit her. Als besonderes Schmankerl kommt dann so eine Passage:

    Da Dr. Harrington (inzwischen ermordet) vom US Marineobservatorium sagte, dieser Todesstern sei bis zu 4-mal größer als die Erde, und seine Masse dem 18-24-fachen der Erde entspreche, aber wesentlich höher in der Dichte sei, passt sich die Erde seinem starken elektromagnetischen Graviationssog temporär an, anstatt auf die Sonne ausgerichtet. Dennoch ist der Einfluß von Planet X so gewaltig auf die Sonne, das die Auswirkungen derer Aktivitäten auf unsere Erde und auch auf unserem Bewusstsein unglaublich sind.

    Wer solche Worte wie die hier von mir gefetten in diesem Zusammenspiel verwendet, ist ein Vollidiot, Lügner oder beides. In jedem Fall aber bäh.

  572. #577 Peter
    13. Oktober 2011

    Lieber Florian
    Ich danke dir für die klare und nachvollziehbare Herleitung. Ich finde es tragisch, dass es diesen Verschwörungstheoretikern immer wieder gelingt, Angst zu schüren. Und genau diese Angst ist es, mit der gleichzeit ein riesen Geschäft gemacht wird. Wenn ich in einer Buchhandlung die Menge an Büchern sehe, die genau mit dieser Unsicherheit der Menschen spielt, wird es mir fast schwindlig und ich verspüre eine grosse Wut und Hilflosigkeit. Ich hoffe und wünsche mir, dass kompetente Menschen wie du weiterhin die Energie nicht verlieren, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren und diesen nötigenfalls mit wirklich wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Ich danke dir für deine Arbeit und bin gespannt auf deine nächste Publikation. Mit den besten Wünschen:
    Peter

  573. #578 Peter
    13. Oktober 2011

    Lieber Florian
    Ich danke dir für die klare und nachvollziehbare Herleitung. Ich finde es tragisch, dass es diesen Verschwörungstheoretikern immer wieder gelingt, Angst zu schüren. Und genau diese Angst ist es, mit der gleichzeit ein riesen Geschäft gemacht wird. Wenn ich in einer Buchhandlung die Menge an Büchern sehe, die genau mit dieser Unsicherheit der Menschen spielt, wird es mir fast schwindlig und ich verspüre eine grosse Wut und Hilflosigkeit. Ich hoffe und wünsche mir, dass kompetente Menschen wie du weiterhin die Energie nicht verlieren, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren und diesen nötigenfalls mit wirklich wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Ich danke dir für deine Arbeit und bin gespannt auf deine nächste Publikation. Mit den besten Wünschen:
    Peter

  574. #579 Peter
    13. Oktober 2011

    Lieber Florian
    Ich danke dir für die klare und nachvollziehbare Herleitung. Ich finde es tragisch, dass es diesen Verschwörungstheoretikern immer wieder gelingt, Angst zu schüren. Und genau diese Angst ist es, mit der gleichzeit ein riesen Geschäft gemacht wird. Wenn ich in einer Buchhandlung die Menge an Büchern sehe, die genau mit dieser Unsicherheit der Menschen spielt, wird es mir fast schwindlig und ich verspüre eine grosse Wut und Hilflosigkeit. Ich hoffe und wünsche mir, dass kompetente Menschen wie du weiterhin die Energie nicht verlieren, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren und diesen nötigenfalls mit wirklich wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Ich danke dir für deine Arbeit und bin gespannt auf deine nächste Publikation. Mit den besten Wünschen:
    Peter

  575. #580 Peter
    13. Oktober 2011

    Lieber Florian
    Ich danke dir für die klare und nachvollziehbare Herleitung. Ich finde es tragisch, dass es diesen Verschwörungstheoretikern immer wieder gelingt, Angst zu schüren. Und genau diese Angst ist es, mit der gleichzeit ein riesen Geschäft gemacht wird. Wenn ich in einer Buchhandlung die Menge an Büchern sehe, die genau mit dieser Unsicherheit der Menschen spielt, wird es mir fast schwindlig und ich verspüre eine grosse Wut und Hilflosigkeit. Ich hoffe und wünsche mir, dass kompetente Menschen wie du weiterhin die Energie nicht verlieren, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren und diesen nötigenfalls mit wirklich wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Ich danke dir für deine Arbeit und bin gespannt auf deine nächste Publikation. Mit den besten Wünschen:
    Peter

  576. #581 Peter
    13. Oktober 2011

    Lieber Florian
    Ich danke dir für die klare und nachvollziehbare Herleitung. Ich finde es tragisch, dass es diesen Verschwörungstheoretikern immer wieder gelingt, Angst zu schüren. Und genau diese Angst ist es, mit der gleichzeit ein riesen Geschäft gemacht wird. Wenn ich in einer Buchhandlung die Menge an Büchern sehe, die genau mit dieser Unsicherheit der Menschen spielt, wird es mir fast schwindlig und ich verspüre eine grosse Wut und Hilflosigkeit. Ich hoffe und wünsche mir, dass kompetente Menschen wie du weiterhin die Energie nicht verlieren, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren und diesen nötigenfalls mit wirklich wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Ich danke dir für deine Arbeit und bin gespannt auf deine nächste Publikation. Mit den besten Wünschen:
    Peter

  577. #582 Jerome Himmelblau
    20. Oktober 2011

    hallo zusammen,
    ich denke vorallem viel stoff für geschichten und interessant zu lesen. habe mich vor geraumer zeit für jupiter interessiert und mir wurde hier weitergeholfen, danke nochmal dafür. ein freund dem ich mein interesse bekundete schickte mir diesen link. wir glauben nicht dass es planet x ist, doch raten wir gerade was es sein könnte… bitte hilfe, danke :) alles liebe

  578. #583 Alderamin
    20. Oktober 2011

    Sieht aus wie Jupiter mit 3 seiner Monde durch ein kleines Fernrohr oder bei hohem Zoom gefilmt und heftig überbelichtet (sonst sähe man die Monde nicht). Meine ersten Fotografie-Versuche an Jupiter sahen auch so aus. Schnappt Euch ein Fernglas und schaut Euch Jupiter heute abend damit an, Du hast ihn ja schon gefunden. Dann wirst Du das gleiche sehen, wobei die 4 großen Monde jeden Tag woanders stehen, die umkreisen Jupiter innerhalb von Tagen.

    Nicht glauben. Selbst gucken.

  579. #584 Bullet
    20. Oktober 2011

    Ich stimme Alderamin zu. Das IST Jupiter. Interessant, daß der Depp, der das Video eingestellt hat, offenbar behauptet, daß es eben nicht Jupiter sei, weil der *irgendwo* sichtbar gewesen sein sollte. Dummerweise hab ich heute morgen so gegen 6 Uhr mit meinem 20×80-Bino Jupiter beobachtet, weil es mich in den letzten Tagen extrem genervt hatte, immer nur drei Monde gesehen zu haben. Heute morgen – Überraschung – waren es wieder nur drei, nachdem gestern abend einer von vieren (Ha!) sich gerade anschickte, hinter Jupiter zu verschwinden. Heute morgen dann warens also wieder nur drei – und zwei davon östlich von Jupiter (im youtube-Bild also wahrscheinlich links), wenn ich mich recht erinnere.

  580. #585 Bullet
    20. Oktober 2011

    update: ich hab jetzt mal meine Optik rausgeholt und mach nachher noch n Foto von good ole Jupe. Das stell ich dann hier als Link zur Verfügung. Damit sollten alle Fragen geklärt sein.

  581. #586 Bullet
    20. Oktober 2011

    Okay… die Möhre ist offenbar völlig vergurkt. Dämn. Ich weiß also schon, was ich heut abend tu. :(

    Jetzt der Vergleich: dieses Bild ist gerade mal 40 Minuten alt.
    Und ? Irgendwelche Ähnlichkeiten mit dem Video?

  582. #587 TheBug
    20. Oktober 2011

    Nee, das Bild wackelt nicht und es steht auch kein Text mitten drauf, der erklärt, dass dass Elenin oder Nibiru ist, muss also ein Fake sein…

    (/bullshit)

  583. #588 Alderamin
    20. Oktober 2011

    @Bullet

    Respekt für die Blitzaktion, Du bist ein echter Sportsmann :-)
    Viel Spaß beim Kollimieren. Tipp: Steig’ um auf einen ED-Refraktor, die Chinesen (Skywatcher) bauen derzeit sehr brauchbare Geräte für kleines Geld. Dann hast Du Ruhe.

  584. #589 Bullet
    20. Oktober 2011

    @Alderamin: Refraktoren sind gut für die dicke Berta da weiter oben, aber ich bin eher der Deep-Sky-Fan und winsel nach jedem Quadratmillimeter Öffnung. (Fürs 200/1000Newton war ich heut aber einfach zu faul *g*.)
    Ich befürchte, daß ein 10″ f/5 ED auch nicht mehr in die Kategorie “Bezahlbar” fiele – wenn sowas überhaupt hergestellt werden kann…

  585. #590 Alderamin
    22. Oktober 2011

    @Jerome Himmelblau

    Und, hast Du mal mit dem Feldstecher nach Jupiter geschaut? Wetter ist ja zur Zeit prima. Sah es so aus wie in dem Video? Natürlich viel kleiner, ein Feldstecher vergrößert ja nur 7-10x, ein Teleskop fängt normalerweise bei mindestens 30x mit dem kleinsten Okular an. Aber es sollte reichen, um die Monde zu sehen. Die sind so hell, dass man sie sogar mit bloßem Auge sähe, wenn der helle Jupier nicht so nahe bei ihnen stünde.

  586. #591 wega
    25. November 2011

    Ich bin kein Nibiru-Fanatiker. Aber ich bin der Meinung alles ist möglich.
    Auch die Wissenschaft kann sich irren, oder etwas “übersehen”. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß Du absolut sicher bist, ein solches Himmelsobjekt könne es nicht geben. Vielleicht nach dem “heutigen” Stand der Wissenschaft. Es gibt jedoch praktisch täglich neue Erkenntnisse und Entdeckungen. Und dies in allen Bereichen der Wissenschaft.
    Schaun wir doch einfach was sich tut. Sollte es doch möglicherweise, vielleicht, eventuell doch diesen Planet X geben, kann man sicher sein, daß die Medien und die Führungskräfte der Welt, es solange wie möglich vertuschen würden.

  587. #592 Florian Freistetter
    25. November 2011

    @wega: “. Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß Du absolut sicher bist, ein solches Himmelsobjekt könne es nicht geben. “

    Doch, tue ich. Lies den Artikel, da wird es erklärt.

    “Sollte es doch möglicherweise, vielleicht, eventuell doch diesen Planet X geben, kann man sicher sein, daß die Medien und die Führungskräfte der Welt, es solange wie möglich vertuschen würden. “

    Das wird nicht klappen. Lies den Artikel, da wird es erklärt.

  588. #593 noch'n Flo
    25. November 2011

    @ wega:

    Es mag Dich in Deiner Weltsicht erschüttern, aber es gibt tatsächlich eine ganze Menge Dinge, die wir dank Wissenschaft bereits definitiv ausschliessen können.

    So wird zum Beispiel kein wie auch immer gearteter Fortschritt in der Medizin dazu führen, dass Menschen irgendwann einmal ewig leben. Die Lebenserwartung wird sich sicherlich noch deutlich verlängern lassen, aber Unsterblichkeit kann – wissenschaftlich gesichert – zu 100% ausgeschlossen werden.

    Ebenso werden auf der Erde niemals Dinge nach oben fallen. No way, egal was die Wissenschaft noch herausfindet.

    Tiere werden niemals wie Menschen sprechen können. Auch das ist definitiv unmöglich, da mägen sich die Wissenschaftler noch so anstrengen.

    Und so weiter, und so fort. Die Einstellung “Alles ist möglich” ist absoluter Blödsinn und zeugt nur von grossem Unwissen.

  589. #594 UMa
    25. November 2011

    @wega:
    “Aber ich bin der Meinung alles ist möglich.”
    Heißt dies, dass es möglich ist, dass du einsiehst, dass nicht alles möglich ist?

    “Auch die Wissenschaft kann sich irren, oder etwas “übersehen”.”
    Nein die Wissenschaft nicht, wie denn? Aber Wissenschaftler schon.

    “Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß Du absolut sicher bist, ein solches Himmelsobjekt könne es nicht geben.”
    Das ist jeder der sowohl Ahnung vom Thema hat, als auch noch ‘ganz dicht’ ist.

    “Sollte es doch möglicherweise, vielleicht, eventuell doch diesen Planet X geben, kann man sicher sein, daß die Medien und die Führungskräfte der Welt, es solange wie möglich vertuschen würden.”
    Wie denn? Die Medien und die Führungskräfte der Welt erfahren doch von neuen Entdeckungen in der Wissenschaft normalerweise zuletzt.

  590. #595 Bullet
    25. November 2011

    Sollte es doch möglicherweise, vielleicht, eventuell doch diesen Planet X geben, kann man sicher sein, daß die Medien und die Führungskräfte der Welt, es solange wie möglich vertuschen würden.

    Ich warte immer noch auf den Tag, an dem Leuten, die sowas ausposaunen, klar wird, wie sehr sie von Hollywood-Logik (synonym: Akte-X-Logik) indoktriniert worden sind.
    Ich kann dir versichern: wenn du dir von einem namhaften Teleskophersteller ein … mmm … sagen wir: 16″-RC-Teleskop inkl. Nachführung, Autoguider und CCD-Kamera kaufst, bist du vielleicht viel Geld los, aber eine Verschwiegenheitserklärung mußt du nicht vorher unterzeichnen.

  591. #596 Basilius
    25. November 2011

    @Bullet
    Jetz’ hack’ doch nich’ immer so auf der armen Akte-X ‘rum.
    Die kann doch auch nichts dafür. Der Zug war doch schon vorher abgefahren…
    ^_^

  592. #597 Blaubaer
    26. November 2011

    @Kallewirsch• 29.08.11 • 20:15 Uhr:
    “Oh, Mann.
    Gibts eigentlich auch irgendwo einen Tripple-Facepalm. Ich fürchte ein doppelter reicht da schon nicht mehr.”

    http://img16.imageshack.us/img16/8535/triplefacepalmf.jpg

    ok, etwas spät, aber… Voila :-)

  593. #598 Tippex
    28. Dezember 2011

    Hier habe ich eine kurze Erklärung zu einem Objekt gefunden, das etwa so groß ist wie die Erde und sich hinter der Sonne befinden soll. Es versteckt sich für uns quasi immer hinter der Sonne. Es ist angeblich eine Art Spiegelbild der Sonne, eine zweite, kleinere Sonne. Wenn diese beiden Sonnen miteinander verschmelzen, dann ändert sich unsere Dimension. So habe ich es verstanden. Für mich jedenfalls eine ganz neue Offenbarungs-Geschichte. Und natürlich wird im Interview behauptet, Astronomen wüssten auch davon. Also wenn das keine Verschwörungstheorie ist! Mich hat’s immerhin zum Lachen gebracht.

    Vortrag von Dieter Broers vom 29. Juli 2010. Play-Button befindet sich im roten Balken auf dieser Internetseite:
    http://www.siegfriedtrebuch.com/dimensionssprung/interview-mit-dieter-broers/

    So, und bei dieser neuen Geschichte fällt mir natürlich gleich auf, dass der “Synchronisationsstrahl” für den Erfinder dann gar nicht mehr so bedeutend sein kann. Jetzt gibt es also was viel Spannenderes. Die Sonne hinter der Sonne. Eine neue Dimension von Fantasy?

  594. #599 Tippex
    28. Dezember 2011

    Nachtrag: Zum Thema “zweite Sonne” im Interview erst ab Minute 45.

  595. #600 Andreas Wagner
    6. Januar 2012

    Danke Florian,
    sehr gut erklärt. Für mich bes. interessant: die Hinweise auf die beiden Programme zur Darstellung der Sterne und Planeten.

  596. #601 Baebie
    6. Januar 2012

    Ich bin leider mit einem Theoretiker in meinem Umfeld gestraft, daher kann ich dir gerne erklären wie es dazu kommt das wir Nibiru nicht sehen können. Dieser Mensch (?) erklärte mir das SIE (Regierungen, NASA oder vielleicht die Illuminati?) täglich Flugzeuge in den Himmel schicken die Aluminiumchlorid (oder war es Nitrat) in die Atmosphäre sprühen damit wir nicht sehen was am Himmel wirklich so abgeht. Noch Fragen? Ich kann das aber auch durcheinander gebracht haben, weil ich irgendwann zwischen “galaktischer Föderation des Lichts”, Indigo Evolution und Nibiru den Faden verloren haben könnte. ;o)

    Ich finde es aber großartig das Du dich mit diesem Quatsch fachlich und doch mit dem richtigen Gespür für Humor ausseinander setzt.

  597. #602 Richelieu
    6. Januar 2012

    @Beebie:
    Frag das nächste mal wieso man nachts, wenn man raus aus der Lichtverschmutzung fährt, (also aufs Land) man tausende von Sternen sehen kann, nur so zum lachen, bin gespannt auf die “Erklärung” :-D…

  598. #603 Florian Freistetter
    6. Januar 2012

    @Baebie: “Dieser Mensch (?) erklärte mir das SIE (Regierungen, NASA oder vielleicht die Illuminati?) täglich Flugzeuge in den Himmel schicken die Aluminiumchlorid (oder war es Nitrat) in die Atmosphäre sprühen damit wir nicht sehen was am Himmel wirklich so abgeht. Noch Fragen? “

    Ja. Warum kann man dann so oft einen sternenklaren Himmel sehen? Damit diese Taktik funktionieren würde, müsste der Himmel WELTWEIT und IMMER bedeckt sein. Das würde dann doch ein wenig auffallen…

  599. #604 HaDi
    6. Januar 2012

    Dieser Mensch (?) erklärte mir das SIE (Regierungen, NASA oder vielleicht die Illuminati?) täglich Flugzeuge in den Himmel schicken die Aluminiumchlorid (oder war es Nitrat) in die Atmosphäre sprühen damit wir nicht sehen was am Himmel wirklich so abgeht. Noch Fragen?

    Schick den “Experten” doch mal einen Link zum Chemtrail-Thread bei Allmystery. Da langweilen sich die dort anwesenden Flugzeugmechaniker, Piloten, Planespotter und Hobbymeteorologen…

    😀

  600. #605 Bullet
    6. Januar 2012

    Aber Vorsicht vor Spinnoinium-Oxydul – das Zeug geht nicht mehr raus.

  601. #606 Wolf
    6. Januar 2012

    Und das Kaubonbonium sorgt dafür, dass der Körper anschwillt. Allerdings erst in hohen Dosen (welche nicht das Gegenteil von flachen Dosen sind).

  602. #607 Unwissend
    6. Januar 2012

    “Und das Kaubonbonium sorgt dafür, dass der Körper anschwillt”

    Dachte das wäre Elefantium….

  603. #608 Wolfgang
    9. Februar 2012

    Naja …was soll ich zu dem allem sagen? Mir ist wahrlich die Spucke weggeblieben!
    Glaub ich-Mein ich-Möglicherweise….usw.usw.usw !
    Ad 1 :Himmelskörper der sich der Erde auf “Kollisionskurs” nähert….wem würde ein verheimlichen den schon nützen? Jeder deratige Himmelskörper würde ,noch dazu von zigtausenden per Teleskop, wahrgenommen worden sein (wie im artikel auch geschrieben!!) Verheimlichen im Zeitalter von iPhone, Laptop , Internet und Co….?
    Ad 2 :Achsen-Verschiebung bzw. Magnetfeld-Zusammenbruch…..bis zu einem Grad sind derarte Dinge in der Vorzeit unserer Welt teilweise schon geschehen ! Bloss gab´s da noch keine GPS Sateliten, Handys usw. usw.usw
    Ad 3 :Weltuntergang-Monsterflutwellen-Sonnensturm “Grillerei”….ich würde an der Stelle jedem einfach nur raten den ” Hausverstand” wieder zu benutzen, den SOLLTE es zu Ausfällen der “Allgemein-Elektronik”-sag ich mal salopp!- kommen, werde wir alle unser Tee oder Kaffeewasser über einen MÖGLICHERWEISE längeren Zeitraum über dem offenen Feuer erwärmen müssen..die Playstation wird vielleicht als Zeitvertreib nicht mehr verwendbar sein (die Elektronik all unserer Geräte ist da wesentlich empfindlicher bei extremen Magnetischen Phänomenen)
    Also alles in allem..ohne all diese “Bedenken”…einen Weltuntergang betreffend…zu verniedlichen, sollten wir uns alle auf möglicherweise “EINFACHERE” Lebensumstände einstellen……….
    LG. an alle ( sehen uns beim Weltuntergangs-Showdown im Dezember !!!!!)

  604. #609 Lola
    9. Februar 2012

    Der wehre ja schon größer als der Mond,
    wen es ihn denn geben würde,
    wehre sicher ein schönes Bild so am Himmel

    😉

  605. #610 Florian Freistetter
    9. Februar 2012

    @Wolfgang: “) Also alles in allem..ohne all diese “Bedenken”…einen Weltuntergang betreffend…zu verniedlichen, sollten wir uns alle auf möglicherweise “EINFACHERE” Lebensumstände einstellen.”

    Warum sollten wir uns darauf einstellen? 2012 ist kein besonderes Jahr! Warum flippen jetzt alle plötzlich aus? Übrigens: Sonnenstürme tun den elektronischen Geräten genau gar nichts. Das einzige was die tun können, ist Strom in langen elektrischen Leitern wie Hochspannungsleitungen oder Pipelines zu induzieren. Sie können einen Stromausfall verursachen. Deine Playstation wird nicht explodieren.

  606. #611 para
    9. Februar 2012

    Also alles in allem..ohne all diese “Bedenken”…einen Weltuntergang betreffend…zu verniedlichen, sollten wir uns alle auf möglicherweise “EINFACHERE” Lebensumstände einstellen.”

    Also wenn allein in De ~30 Mio Leute (ganz grob ohne Kleinkinder/altersschwache Personen) plötzlich auf die Idee kommen Feuerholz zu horten und Jagd/Angelkurse zu belegen bzw. Jagen und Angeln aktiv auszuüben (um sich auf “einfache Lebensumstände” vozubereiten), wäre das in der Tat eine “Naturkatastrophe”.

  607. #612 Manfred Hofemann
    19. Februar 2012

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. ( Immanuel Kant )

  608. #613 Basilius
    19. Februar 2012

    Ein Mann wie ich müsste Geld haben.

    Viel Geld.

    (Donald Duck)

  609. #614 heike tybußek
    1. März 2012

    Also ich finde es ist sehr gut erklärt wie das mit der Astrologie funktioniert.
    Besonders erstaunlich natürlich auch diese Simulationsprogramme.Tatsache ist es,daß es viele Sekten gibt die den Weltuntergang,das große Drangsal gerne sehen würden,warum auch immer.Ich denke,daß diese Menschen auch vieles manipulieren,damit das so werden könnte.Deswegen hatte ich auch schon einmal angemerkt daß mehr Ethik und Verantwortung in gewissen Bereichen der wissenschaft angebracht wäre.Und dann müßte der Rest der Menschen lernen daß es Dinge gibt die sind wie sie sind-z.B.die Erde reißt eine große Spalte öffnet sich (Erdbeben z.B.)da gibt es dann keine Patentrezepte,da braucht man Glück um das zu Überleben.Es ist so solange HAARP oder gewisse Sachen nicht von Menschen gebraucht wird die den weltuntergang predigen oder denken ist das Forschung- blöd wird das wenn sachen eben dann zur Kriegsführung und Zerstörung genutzt werden.Sorry und dieser der sich da ich glaube Candance nennt hat sich oft geirrt-ich befürchte ja, daß genau Solche zum Beweis ,daß sie doch Recht haben vieles veranstalten um Recht zu haben.Und mal ehrlich wenn-wenn der Planet X mit der Erde oder der Erde zu nah käme(betonung hätte ,wäre, würde-alles Fiktion) dann kann man nichts tun.Wir wissen noch gar nicht so viel ,die Wissenschaft hat riesen Fortschritte gemacht und der Mensch mein aber wir wüßten schon alles dem ist nicht so.Ich persönlich denke lernen -Wissenschaft ist nützlich und wichtig,weil sonst wissen wir weiterhin nichts.

  610. #615 Florian Freistetter
    1. März 2012
  611. #616 Aufgewacht
    27. April 2012

    Treibt “Planet X” frei im All? – Modelle belegen Rauswurf eines fünften Riesenplaneten im frühen Sonnensystem. Warum sollte es sich hier nicht um Planet X handeln.

    Ich glaube zwar auch nicht das er genau am 21.12.2012 auftaucht, aber alte Legenden sprechen vom “Kampf der Planeten”, was immer das auch heißen mag.

  612. #617 Florian Freistetter
    27. April 2012

    @Aufgewacht: “Modelle belegen Rauswurf eines fünften Riesenplaneten im frühen Sonnensystem. “

    Nein, die Modelle belegen, das so ein Rauswurf möglich sein könnte. Mehr nicht. Und wenn der Planet rausgeworfen ist, dann ist er rausgeworfen. Dann kommt er auch nicht wieder. Dann kann es auch kein Planet x sein. Und darüber habe ich schon vor 1,5 Jahren geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/09/als-das-sonnensystem-einmal-einen-planeten-verloren-hatte.php

  613. #618 Manfred Hofemann
    28. April 2012

    Zuerst einmal vielen Dank fuer diesen Artikel allerdings werden die Weltuntergangsverschwoerer diesen Artikel kaum lesen.

    “Der Weg zum Glauben ist kurz und leicht, der Weg zum Wissen ist lang und beschwerlich”

    Einige Anmerkungen zu den Vorpostern.
    Die alten Kulturen hatten sehr weitgehende Kenntnisse in Mathematik. Z.B. Indien
    Unser Zahlensytem stammt aus Indien und nicht wie oft falsch behauptet von den Araber uebernommen.In indien wurde die “0” eingefuehrt und es wurde schon mit negativen Zahlen gerechnet. Die Zahl phy war schon bekannt, mit 16 stellen hinter dem komma.In der Vedischen Mathamtik gibt es Rechenverfahren mit verblueffenden Ergebnissen.Ich hatte ein Video-Clip ” Rechnen die inder anders” in G+ gepostet.

    Ich bin selbst ein Fan von Harald Lesch und bedaure es das er noch sehr wenig Zeit hat.Er ist in erster Linie Hochschullehrer der 70% seiner Zeit senen Studenten widmed,was ich selbst als sehr lobenswert finde.

  614. #619 Dietmar
    28. April 2012

    Die Zahl phy war schon bekannt

    “Phy” ist mir auch heute noch unbekannt …

    *duckundwech*

  615. #620 Detti
    26. Mai 2012

    Florian Freistetter “Die Position und Helligkeit des Planet X am Himmel” finde ich sehr gut und verständlich erklärt aber ich habe ein Problem beim Nachvollziehen im Programm “Stellarium”. Wie und wo werden dort die Planetendaten eingegeben?
    Für “Celestia” war es nachvollziehbar erklärt.
    mfg detti

  616. #621 Florian Freistetter
    26. Mai 2012

    @Detti: Dazu musst du die Datei “ssystem.ini” editieren. Hier ist ein Beispiel: http://www.stellarium.org/wiki/index.php/Solar_System_Objects

  617. #622 Detti
    27. Mai 2012

    @Florian: Vielen Dank für die Hilfe, ich bin da wohl eher etwas zurückhaltend im ändern von Systemdateien. Ich werde es heute gleich ausprobieren, dann habe ich wieder etwas dazugelernt.
    Nettes Forum, werde ich weiterempfehlen.
    Gruß Detti

  618. #623 Detti
    4. Juni 2012

    @Florian: “Dazu musst du die Datei “ssystem.ini” editieren. Hier ist ein Beispiel: http://www.stellarium.org/wiki/index.php/Solar_System_Objects

    Meine Versuche, die Datei so zu editieren sind fehlgeschlagen. Im Programm finde ich den neu eingegebenen Planeten nicht.(logo, es gibt ihn ja nicht, aber eben fiktiv zur Beweisführung — da müßte er sein – und wo ist er?) Habe hier mal die Daten eingestellt.
    [planetx]
    name = Planetx
    parent = Sun
    coord_func = planet_orbit
    radius = 81650
    oblateness = 0.0526
    albedo = 0.9
    lighting = true
    halo = true
    color = 1.0,1.0,1.0
    tex_map = nomap.png
    tex_halo = star16x16.png
    orbit_Epoch = 374680.0
    orbit_SemiMajorAxis = 235
    orbit_Eccentricity = 0.9979
    orbit_Inclination = 90
    orbit_AscendingNode = 90
    orbit_ArgOfPericenter = 91
    orbit_MeanAnomaly = 150.0775
    Was ist falsch, oder wo muß ich suchen?
    Gruß Detti

  619. #624 Alderamin
    4. Juni 2012

    @Detti

    Hmm, mal schauen… die Epoche hat schon mal einen sehr merkwürdigen Wert. Ich denke, da sollte das Julianische Datum stehen, für welches der veränderliche Wert Mittlere Anomalie, der die momentane Position des Planeten beschreibt, gültig ist. Heute ist das Julianische Datum 2456083. Mit Excel kannst Du Dir beispielsweise das JD vom 21.12.2012 oder für jedes andere Datum leicht ausrechnen (Differenz des gesuchten Datums vom jetzigen in Tagen plus das JD von heute). Man sollte noch beachten, dass das JD mittags wechselt, also heute mittag um 12:00 Uhr UT (UT = MESZ-2 Std, also 14:00h MESZ) schlug das Datum von 2456082 auf 2456083 um. Vermutlich spuckt Dein Planetariumsprogramm aber auch das JD für das eingegebene Datum, an dem die Himmelsansicht zu berechnen ist, direkt aus.

    Wenn Deine Epoche nicht stimmt, ist Dein Planet X wahrscheinlich irgendwo ganz weit draußen auf seiner Bahn, wo er sich die meiste Zeit aufhält.

    Und die Mittlere Anomalie sollte für ein aktuelles Julianisches Datum natürlich auch irgendwo in der Nähe des Perihels sein. Am einfachsten setzt Du sie auf 0 für das Datum des gewünschten Perihels, und nimmst dessen JD für den Wert der Epoche, dann ist Planet X zu diesem Zeitpunkt genau im Perihel.

  620. #625 Florian Freistetter
    4. Juni 2012

    @Detti: Sorry, ich hab hier auf dem Rechner kein Stellarium installiert und kann das grade nicht nachvollziehen – kann jemand anderes helfen?
    Hilft das vielleicht? http://www.stellarium.org/wiki/index.php/Advanced_Use#Adding_Planetary_Bodies

    Oder mach ne Sicherheitskopie von ssystem.ini und verändere einfach mal die Werte eines normalen Planeten wie Mars oder Venus.

  621. #626 Alderamin
    4. Juni 2012

    @Florian

    Ach, die 150° für die mittlere Anomalie kamen von Dir oben im Text; welches Datum / Epoche hast Du dafür angesetzt? Finde ich auf die Schnelle nicht…

  622. #627 Detti
    5. Juni 2012

    @Alderamin, @Florian: Vielen Dank für Eure Erklärungen, aber hier ist aber für mich ein Punkt erreicht, an dem man seine Grenzen erkennen sollte. Gedanklich bleibt ein erneuter Versuch, irgendwann. Es wurmt mich schon, so etwas vermeindlich “Leichtes”
    nicht hinzukriegen. Da fehlt dann doch eine große Schippe Fachwissen. Ich werde aber dranbleiben und mich der Sache nähern, erreichen werde ich sie wohl nicht wirklich.
    Zeil: Die unmodifizierten Daten des PlanetenX mit Monden aus Cellestia in Stellarium einbinden.
    Gruß Detti

  623. #628 Alderamin
    5. Juni 2012

    @Detti

    Ach, gib’ doch nicht so schnell auf. Ich hab oben im Text gefunden, dass Florian die mittlere Anomalie von 150° auf den 21.12.2012 bezogen hat, das wäre das Julianische Datum 2456283 (das spuckt mir mein Planetariumsprogramm aus, wenn ich das Datum auf den 21.12.2012, 13:00 Uhr MEZ setze). Setz’ doch einfach mal die Epoche orbit_Epoch auf diesen Wert und schau Dir an, ob Planet X dann in Deiner Simulation zu sehen ist.

  624. #629 Detti
    5. Juni 2012

    @Alderamin: Aufgeben will ich nicht, aber auf dem Weg zum Erfolg sind noch ein paar Berge zu erklimmen. Ein paar Berge erklimmt man aber nicht mal eben an einem Tag.
    Ich habe, wie von Dir vorgeschlagen, den Wert für orbit_Epoch geändert, aber ohne Erfolg. Oder vielleicht doch, aber wo soll ich den Planeten suchen? Die Suchfunktion zeigt jedenfalls keinen Treffer. Da muß noch irgendwo anders im Programm etwas hinzugefügt werden. Mit der Zeit finde ich das auch noch raus. Kommt Zeit, kommt Rat. Wie gesagt, ich würde gern die unmodifizierten Daten des PlanetenX mit Monden aus Cellestia in Stellarium einbinden. Dazu werde ich mir wohl zuerst Grundkenntnissen in den Programmiersprachen aneignen müssen. Die astronomischen Daten sollten dann fast (?) passen.
    Gruß Detti

  625. #630 frosch
    5. Juni 2012

    Heisst das jetzt das es. den planeten x jetzt doch gibt und wir im dezember alle sterben

  626. #631 noch'n Flo
    5. Juni 2012

    @ frosch:

    Nein, es heisst, dass Du genauer lesen solltest, bevor Du in Panik gerätst, weil es hier zuletzt nur darum ging, mit einem Computerprogramm zu simulieren, wie die Bahn von Planet X wäre, wenn es ihn gäbe – was aber nicht der Fall ist.

  627. #632 Detti
    5. Juni 2012

    @frosch: “Heisst das jetzt das es. den planeten x jetzt doch gibt und wir im dezember alle sterben”
    Den Planeten X gibt es nachweislich nicht, und wer wann stirbt, liegt in der Natur der Dinge. Mein Interesse beschränkt sich hierbei um das elementare Verstehen vom Verhalten von Planeten, und deren Darstellung in einem Computerprogramm. Stellarium zeigt den tatsächlichen Sternenhimmel an meinem Standort zu einer von mir bestimmten Zeit. Ein fiktiver Planet X würde also im Computer angezeigt werden, am Himmel aber fehlen. Mehr als Beweis für die Ungläubigen in meinem Umfeld.
    Mach doch am 22.12.2012 eine riesen Party, das schmiedet Freund und Feind enger zusammen. Einen Grund findet man immer.
    Gruß Detti

  628. #633 Wurgl
    5. Juni 2012

    Warum am 22.12.2012?

    Warum nicht live zum Nichtevent am 21.12.2012?

  629. #634 Unwissend
    5. Juni 2012

    Poolsprung Party am 21.12 im nächsten Hallenbad :)

  630. #635 Detti
    5. Juni 2012

    Wer Freitag lange arbeiten muß, feiert besser Sanmstag.
    Gruß Detti

  631. #636 Detti
    5. Juni 2012

    @ Alle: Gute Nachtschicht!
    Gruß Detti

  632. #637 Detti
    5. Juni 2012

    @ Alle: Samstag natürlich ohne “n” wem`s weiterhilft?
    Gruß Detti

  633. #638 Alderamin
    6. Juni 2012

    @Detti

    Ok, heute habe ich ein bisschen mehr Zeit. Ich hab’ selbst mal mit dem Planetariumsprogramm Cartes du Ciel rumprobiert das ich installiert habe und mit dem ich mich ein wenig auskenne. Da kann man neue Asteroiden definieren, und so habe ich PlanetX als Asteroid eingegeben.

    Mit den von Dir zuerst oben angegebenen Daten krebst Planet X irgendwo im Sternbild Taube umher und bewegt sich von Jahr zu Jahr fast gar nicht – er ist derzeit 15.5 AE weit weg und am 21.12.2012 immer noch 13.6 AE (das Sternbild liegt am Südhimmel und ist deswegen nur dann sichtbar, wenn man den Horizont ausblendet oder eine Beobachtungsposition auf der Südhalbkugel einträgt). Ich kann ihn nur sichtbar machen, indem ich die Grenzgröße für Asteroiden, die noch angezeigt werden, drastisch hoch setze. Erst zum Jahreswechsel nach 2017 käme Planet X mit diesen Einstellungen der Erde nahe, aber nicht besonders, nur 0,3 AE.

    Dann habe ich mal das Julianische Datum vom 21.12.2012 für die Epoche angegeben. Ganz schlecht. Dann ist der Planet X am Südhimmel im Schwertfisch und unglaubliche 461 AE entfernt. Er käme der Erde keinesfalls am 21.12.2012 nahe.

    Das ist eigentlich auch klar, wenn man sich überlegt, was die mittlere Anomalie aussagt – das ist der Winkel zwischen der Verbindungslinie Sonne-Planet und der Linie Sonne-Perihel, und wenn der 150° sein soll, dann ist der Planet zum betreffenden Epochendatum ein gutes Stück weit weg auf seiner langgestreckten Bahn. Epoche und mittlere Anomalie müssen zusammenpassen, und der Wert aus der Zip-Datei ist zwar merkwürdig, aber besser als ein aktuelles Julianisches Datum. Florian hat anscheinend den Wert für die Epoche verändert, wir wissen aber nicht auf welchen Wert. Oder die mittlere Anomalie muss einen etwas anderen Wert als 150.0775 haben.

    Da die nächste Annäherung mit dem Datum 374680.0 ca 4 Jahre zu spät erfolgt, könnte man ja einfach mal 4 Jahre abziehen. Durch Experimentieren fand ich, dass man 1475 Tage abziehen muss, um die nächste Annäherung am 21.12.2012 zu erhalten, macht JD 373205.0. Also Deine Daten von oben nochmal eingegeben mit diesem JD. Für die absolute Helligkeit (= Helligkeit in 1 AE Abstand von der Erde und 1 AE Abstand von der Sonne) habe ich mal -10 mag. angesetzt, das entspricht ungefähr Jupiter (braune Zwerg sind etwa so groß wie Jupiter, sollten also ähnlich hell sein, wenn sie nicht sogar noch selbst leuchten).

    Und dann köme dieser Planet X der Erde am 22.12. zwischen 12:30h MEZ mit 0.0142 AE = 2.1 Millionen km am nächsten im Sternbild Großer Bär mit einer scheinbaren Helligkeit von -17.3 mag. Wow! Dann könnte mnan nachts Zeitung lesen.

    Dann stünde Planet X derzeit unterhalb des Orions im Sternbild Hase in 4.2 AE Entfernung bei -3 mag, also so hell wie Jupiter im Maximum (und ähnlich weit entfernt), somit schwer zu übersehen. Allerdings befindet sich diese Ecke des Himmels im Moment von unseren Breiten aus am Taghimmel und ist nachts nicht zu sehen. Vor 2 Monaten hätte man Planet X mit -2,7 mag abends ganz tief am Südwesthorizont rumkrebsen sehen können. Von der Südhalbkugel aus wäre er total auffällig gewesen.

    Die von Florian getroffenen Annahmen sind aber nicht die einzig möglichen. Planet X könnte auch ein Perihel von weniger als 1 AE haben und der Erde vor oder nach dem Perihel begegnen, dann könnte die Bahn möglicherweise ganz anders ausgerichtet sein (z.B. die Argumente des aufsteigenden Knotens und des Perihels könnten komplett andere Werte haben). Dann wäre Planet X irgendwo anders am Himmel zu finden. Aber die Helligkeit wäre kaum verschieden von den Werten oben, denn der Planet müsste in einer ähnlichen Entfernung von der Sonne sein – etwas näher als der Jupiter. Man würde ihn als auf jeden Fall von irgendwo auf der Erde gut sehen können, denn er wäre nach Sonne, Mond und Venus das vierthellste Objekt am Himmel. Und das ist der entscheidende Punkt.

  634. #639 Alderamin
    6. Juni 2012

    @myself

    Jetzt habe ich auch mal mit Celestia herumgespielt, und da passen die Epoche 374680.0 und die mittlere Anomalie von 150.0775 ganz genau zu einer nächsten Annäherung am 21.12.2012, genau wie Florian das ausgetüftelt hat.

    Dann habe ich mir überlegt, wenn der Planet der Erde am nächsten kommt, dann müsste die mittlere Anomalie eigentlich genau 90° sein, so wie die Bahn im Raum liegt. Also habe ich die Epoche JD 2456283 (= 21.12.2012) mit der mittleren Anomalie von 90° ausporbiert, und es kommt tatsächlich das selbe Ergebnis heraus, diesmal mit einer sinnvolleren Epoche.

    Frohen Mutes habe ich die selben Daten in Cartes du Ciel eingegeben, in der Hoffnung, dass diesmal keine 4-Jahres-Differenz vorliegt und bin kläglich gescheitert. Planet X befindet sich dann am 21.12.2012 angeblich in 392,8 AE Entfernung von der Sonne – ganz woanders, tausende Jahre vom inneren Sonnensystem entfernt. Also habe ich -90° getestet – gleiches Ergebnis. Dann noch 0° – Planet X ist dann erwartungsgemäß am 21.12. im Perihel, aber mit nur etwa 0.5 AE Distanz statt 1 AE. Und bei 180° ist er im Aphel bei etwa 469 AE. Offenbar verstehen Celestia und Cartes du Ciel unter der mittleren Anomalie etwas verschiedenes. Macht eigentlich keinen Sinn. Vielleicht spielen hier auch Rundungsfehler rein. Ich verstehe es nicht.

  635. #640 Detti
    7. Juni 2012

    @ Alderamin:
    Vielen Dank für die Ausführungen, bin aber momentan nur kurz zu Hause. Ich werde versuchen, Deine Gedankengänge nachzuvollziehen. Das Programm “Cartes du Ciel” habe ich mir runtergeladen.
    Neues Programm, neue Eingewöhnungsphase erforderlich.
    Stellarium ist da für mich gefühlt besser, und da sollen die Daten Eingebettet werden.
    Aber wenn man das eine versteht, versteht man das andere vielleicht besser.
    Gruß Detti

  636. #641 Alderamin
    7. Juni 2012

    @Detti

    Wenn ich gleich etwas Zeit habe, versuche ich mal, ob ich die Epoche fürs Perihel (Anomalie=0) austüfteln kann, in der beide Programme übereinstimmen. Das sollte dann auch in Stellarium funktionieren.

    Da man in Cartes du Ciel Daten des Minor Planetary Center online laden kann, kann das Programm eigentlich keine ungebräuchliche Definition der Anomalie verwenden. blöderweise gibt’s da keine Ansicht der Bahn aus der Ferne, so dass man die direkt mit Celestia vergleichen kann. Man kann höchstens versuchen, in Celestia aus Sicht der Erde den Ort am Himmel zu vergleichen, wo PlanetX z.B. im Aphel ist.

    Ich sende Dir gleich noch eine kurze Anleitung, wie Du in Cartes du Ciel einen Asteroiden eingibst und dann am Himmel wiederfindest. Das ist nicht ganz trivial, Stellarium ist da vermutlich besser.

  637. #642 Alderamin
    7. Juni 2012

    @Detti

    Ich hab’s folgendermaßen hinbekommen, dass Planet X sowohl in Celestia als auch CdC zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind (sowohl bei der größten Annäherung als auch, wenn Planet X im Perihel ist):

    – Perihel ist in der Celestia-Simulation am 29.01.2013 = JD 2456322. Ich hab’ also die Epoche in CdC auf 2456322.0 und die mittlere Anomalie auf 0.0 gesetzt.

    In CdC definiert man den Asteroiden PlanetX so:
    Einstellungen->Sonnensystem->Asteroid->Allgemeine Einstellungen:
    * Häkchen setzen bei “Asteroiden anzeigen”
    * Proportional zur Helligkeit anzeigen (optional)
    * Damit man den Asteroiden auch findet, wenn er lichtschwach ist, “Asteroiden nicht darstellen unterhalb einer Grenzgröße von” auf 30 setzen und “Asteroiden anzeigen” 30 “Größenklassen schwächer als die Sterne”.

    Weiter zum Reiter “Daten-Verwaltung”: hier kann man etwaige vorhandene MPC-Asteroiden-Dateien löschen, damit einem nicht der Bildschirm mit Asteroiden vollgemüllt wird. Auch kann man hier einen selbstdefinierten PlanetenX wieder löschen.

    Weiter zum Reiter “Hinzufügen”:
    * Bezeichnung: “PlanetX”
    * absolute Helligkeit: -10
    * Steigungsparameter: keine Ahnung, was das ist, habe keinen Unterschied zwischen 0 und der Voreinstellung gefunden. Setze vorsichtshalber mal 0.
    * Epoche: 2456322.0 (siehe oben)
    * Mittlere Anomalie: 0.0 (siehe oben)
    * Perihelwinkel: 91
    * Argument des aufsteigenden Knotens: 90
    * Inklination: 90
    * Exzentrizität: 0.9979
    * Große Halbachse: 235
    * Referenz: PlanetX
    * Äquinoktium: 2000
    * Bezeichnung: PlanetX

    Wichtig: “Hinzufügen” nicht vergessen zu klicken!!

    Es sollte ein “ok!” folgen. Bestätigen.
    Dann Fenster mit “ok” schließen.

    So, jetzt kann man PlanetX suchen. Als erstes stellt man das Datum ein. Nehmen wir als erstes das Periheldatum, 29.01.2013, 13:00:00 h CET (Einstellungen->Datum, Zeit; Systemzeit wegklicken, Zahlen eingeben).

    Dann Karte->zeige Objekte->Asteroiden auswählen (berechnet die genaue Position der Asteroiden neu).

    Jetzt auf das Fernglas-Icon oben neben dem Textfeld klicken. “Suchen nach” öffnet sich. Asteroid anwählen und rechts neben “Objektfilter” PlanetX eintippen. “Suchen”.

    Der fette Planet X steht links vom Stern Altair im Adler, Richtung Delphin. Rechtsklick auf den Planeten “über PlanetX” liefert eine Helligkeit von -8,7.

    In Celestia kann man sich zur gleichen Zeit die Position von PlanetX auf Florians Bahn aus der Sicht der Erde anzeigen und dies ist ebenfalls zwischen Adler und Delphin.

    Wir gehen auf das heutige Datum: Einstellungen->Datum, Zeit->Systemzeit benutzen anticken.
    Karte->zeige Objekte->Asteroiden anzeigen (geht alternativ auch durch Klicken auf das Icon mit den drei Sternen neben dem “Saturn”-Icon).
    Mit Fernglas-Symbol Asteroid PlanetX suchen. Er steht mit Helligkeit -3,1 im Sternbild Hase, die Entfernung ist 4,5 AE.

    So, nun zur größten Annäherung. Datum auf 2012-12-21, 13:00:00 CET stellen. Asteroiden anzeigen. Nach PlanetX suchen. PlanetX steht in den Zwillingen. Rechtsklick, “über Planetx”: Helligkeit -17.9, Entfernung 0.0199 AE.

    Man kann sich die Passage noch als Linienzeichnung darstellen:
    Einstellungen->Datum, Zeit->Simulation
    * Folgende Objekte anzeigen: nur Asteroid anticken.
    * Anzahl der Schritte: 20
    * Schritteinheit: Stunde
    * Verbindungslinien zwischen jeder Position
    * Beschriftungen: Jede 2te
    * Beschriftung: Objektname und Datum der Gültigkeit
    Mit “ok” Fenster schließen.

    Wir sehen in der Karte jetzt eine Linie von der Position in den Zwillingen durch den Fuhrmann und Perseus an der Kassiopeia vorbei. Die größte Annäherung (Rechtsklick, über PlanetX) wird zwischen 23h und 0h mit 0.0152 AE erreicht, die größte Helligkeit mit -18.1 zwischen 15h und 16h.

    Wenn man die Epoche des Perihels, die ich nur grob aus Celestia abgelesen habe, um einen Bruchteil eines Tages verändert, dann ändert sich die Bahn am Himmel und die Entfernung bei der nächsten Annäherung erheblich, weil es hier sehr fein auf des Timing ankommt. Daher flog mein PlanetX in meinem Post weiter oben durch den Großen Bären, was er jetzt nicht tut. Man kann damit noch etwas herumspielen.

    Leider lassen sich die Daten von Asteroiden in CdC nicht einfach in einer Textdatei ändern, sondern es gibt eine SQL-Datenbank im Windows-7-User-Verzeichnis unter AppData/Local/Skychart/database/cdc.db, da steht der PlanetX irgendwo drin. Wer ein SQL-Programm wie Toad o.ä. hat und sich auskennt, kann da ja mal suchen und die Daten editieren. Ich hab’ ihn einfach in CdC unter Einstellungen->Sonnensystem->Asteroid->Daten-Verwaltung->MPC-Daten selektiv löschen in der Selektionsliste ausgewählt, gelöscht, und dann unter “Hinzufügen” immer wieder neu eingegeben. Ist leider etwas umständlich.

    So, ich denke, grundsätzlich müsste ähnliches auch in Stellarium gehen. Ich hab’ das Programm nicht installiert, weil CdC auch mein Teleskop steuern kann und da alles drin ist, was ich brauche.

    Warum die mittlere Anomalie bei Celestia und CdC was anderes bedeutet, bleibt mir allerdings weiterhin ein Rätsel.

  638. #643 Detti
    8. Juni 2012

    @ Alderamin:
    Vielen Dank für deine Bemühungen. Ich werde über´s Wochenende versuchen,
    die Sache nachzuvollziehen. Das Programm “Cartes du Ciel” hatte ich mir ja schon runtergeladen. Bei Problemen kann ich hier im Forum dann wieder um Hilfe “schreien”.
    Wenn jemand das Prozedre für Stellarium schon gelöst hat, nur Mut zur Veröffentlichung.
    Ich stecke da vorerst noch in den Kinderschuhen. Die Sterne beginnen mich mehr und mehr zu interessieren, da werde ich wohl auch bald ein “Kuckrohr” anschaffen.
    Gruß Detti

  639. #644 Alderamin
    8. Juni 2012

    @Detti

    Die Bahnelemente, die ich zuletzt aufgelistet habe, sollten auch in Stellarium funktionieren. Ich weiß nur nicht, welche Einstellungen man dort noch treffen muss, dass selbstdefinierte Asteroiden auch angezeigt werden. Bei Cartes du Ciel habe ich ja erläutert, dass man dafür einige Schalter setzen muss. Trivialerweise kann es z.B. sein, dass das Programm keine Objekte anzeigt, die man bei Tageslicht oder unterhalb des Horizonts nicht sehen kann. Dann gibt es eine alternative Einstellung, die den gesamten Himmel zeigt.

  640. #645 Alderamin
    9. Juni 2012

    @Detti

    Ich hab’ noch zwei Planeten X für Dich :-) Kannst sie als Planet Y und Z definieren :-) :-)

    Der erste entspricht Florians erster Bahn, aber mit 90° Inklination (bei seiner Modifikation zur endgültigen Bahn oben hat er nicht nur die Inklination auf 90° geändert, sondern auch das Argument der Perihels auf 91° und die Exzentrizität von 0.99574 auf 0.9979 verändert). Dieser Planet Y kommt uns genau zu seinem Perihel am nächsten. Seine Bahn hat anders als die von Florians Planet X nicht ihre Hauptachse senkrecht zur Ebene des Sonnensystems, sondern in der Ebene des Sonnensystems, die Bahnebene ist nur um 90° gegen die Ekliptik gekippt. Der Planet hat sein Aphel irgendwo im Schützen.

    Die Bahndaten sind:
    Bezeichnung: “PlanetY”
    * absolute Helligkeit: -10
    * Steigungsparameter: 0.0
    * Epoche: 2456283.0
    * Mittlere Anomalie: 0.0
    * Perihelwinkel: 0
    * Argument des aufsteigenden Knotens: 90
    * Inklination: 90
    * Exzentrizität: 0.99574 (wie oben bei Florian)
    * Große Halbachse: 235
    * Referenz: PlanetY
    * Äquinoktium: 2000
    * Bezeichnung: PlanetY

    Der Planet Y wäre jetzt ganz woanders, als der Planet X von oben (der jetzt nahe Orion im Hasen wäre), er wäre am Südhimmel in der großen Magellanschen Wolke, nicht weit vom südlichen Himmelspol und damit von hier aus nicht zu sehen. Am Südhimmel wäre er mit -4.1 Größe fast so hell wie die Venus und würde die ganze Nacht auffällig im Süden am Himmel stehen.

    Am 21.12.2012 würde er sich aber auf fast der gleichen Bahn wie der obige Planet X an der Erde vorbei bewegen, von den Zwillingen durch den Fuhrmann Richtung Kassiopeia. Die nächste Annäherung wäre gegen 14h09 MEZ mit 0.0175 AE bei -18. Größe. Zu sehen von der gegenüberliegenden Seite der Erde, wo dann Nacht wäre.

    Durch eine winzige Änderung an der Exzentrizität mache ich daraus noch einen Planeten Z:
    Alle Werte wie Planet Y, nur Exzentrizität = 0.99591 und ein anderer Name.

    Dieser Planet Z vollführt fast die gleiche Bahn wie Planet Y, aber mit einem geringfügig engeren Perihel, so dass er die Erde auf der Tagseite passieren würde. Er würde sich jetzt ebenfalls in der Magellanschen Wolke befinden. Am 21.12.21012 würde er morgens um 8h MEZ vor Sonnenaufgang im Südosten vom Skorpion stehen, in Richtung Adler wandern (die Sonne stünde im Schützen) und vor der Sonne aufgehen. Wir würden ihn bei der größten Annäherung (0,0227 AE) gegen 14:00h von der unbeleuchteten Seite sehen, deshalb gibt ihn CdC da nur mit +6,8. Größe an, obwohl er den Tag vorher und den Tag danach mit -7. Größe sehr hell wäre.

    Man sieht also, es gibt viele denkbare Bahnen; alle drei Planeten haben die gleiche Umlaufzeit, haben 90° Inklination und befinden sich auf der südlichen Hälfte der Himmelskugel, wie von den Nibiru-Anhängern behauptet. Neben den beschriebenen Bahnen könnte man sich noch unzählige weitere Varianten überlegen und somit reichen die “bekannten” Daten nicht aus, um anzugeben, wo genau der Planet jetzt wäre. Aber allen Bahnen ist gemeinsam, dass der Planet jetzt bereits sehr hell irgendwo am Himmel zu sehen sein müsste, weil er sich auf seiner Bahn nicht beliebig schnell bewegen kann. Wenn er es bis Dezember zu uns schaffen will, müsste er jetzt höchstens in der Entfernung des Jupiters von der Sonne sein und bei ähnlicher Größe also auch ähnlich hell sein: nach Sonne, Mond und Venus das vierthellste Objekt am Himmel, was keinem Hobby-Astronomen auf der Südhalbkugel verborgen geblieben wäre. Und das ist der entscheidende Punkt.

  641. #646 Moppelise <3
    3. Juli 2012

    EHRE DEN ORI!

  642. #647 Burdu
    22. September 2012

    @ florian

    sicher wollen sie das vertuschen. die wollen keine panik auslösen. ein politiker sagte: ich kann das der menschheit nicht an tun mir liegt was an denen . die menschheit darf nicht aussterben. es wird alles leise passieren . keiner weis was sie damit meinen. sagten nur irgendeine höhle suchen mit nahrung und wasser wenn das budget reicht noch ein strahlen schutz anzug.
    und der planet x ( nibiru) ist doch zu sehen es gibt viele videos man kann die 2te sonne nicht von jeden land sehen. aber doch sieht man hinter der sonne noch eine 2te.
    und auf der anderen seiten der erde sieht man die 2 sonne. ganz im westen calif. zb od. virg. da sieht man die neben der sonne noch eine 2te natürlich von österreich sieht man es nicht aber kannst du mir erklären warum neben der sonne noch ne 2te ist? sag nicht das es ihn nicht gibt belüg dich nicht selber. es schaut jetzt nicht jeder am himmel am richtigen zeitpunkt aber von der höchsten stelle müsse es sicht bar sein. wer mein text nicht versteht selber schuld aber ihr könnt wissen was ich meine. das mit der sonne . die erde dreht sich ja normal jeder verstanden. man hat nicht immer die gleiche perspektive der sonne anders wo ist die sonne grösser wo anderes kleiner aber sie geht denoch von osten nach westen unter. deshalb sage ich nur. da stimmt was nicht wenn in der galaxie noch was neben der sonne ist youtube beweist das . und sie haben es selber nicht geglaubt die user was für komentare geschrieben haben. denken so wie hier alle. nur wenige menschen haben dieses wissen etwas gemerkt zu haben. wenn etwas nicht stimmt am himmel oder etwas sehen . die anderen menschen denken nur ja wird nichts passieren. um sich selber keine angst zu machen denn das sind die schwächsten menschen die das nicht glauben wenn was passieren wird. die ganzen politiker stecken unter einen hut jetzt verstanden . keine panik auf der titanic das würden sie auch bei einen sinkenden schiff sagen mit passasiere um kein durcheinander zu haben und das keine massen panik ausbricht.

    bevor es passiert wird alles dunkel. es dauert 3 tage lang 21, 22, 23, 12.2012 .

    wie gesagt müsst nicht glauben . kann keinen zwingen.lebt weiter wie bis her euer leben aber lange dauert es nicht mehr und ihr werden an die wörter zurück denken.

    es wird eine reinigung der erde geben. und wir haten 7 jahre und zu ändern also die menschen von gewalt mord krieg die menscheit machen krieg über eine sache aber wissen nicht die ursache. deswegen kommt eine reinigung von mutter erde. vom himmel werdet ihr was sehen es wird hungernot geben auf der ganzen welt. will euch nicht voll antworten- so naiv die menschen . wacht auf leute von euren schlaf . mehr kann ich euch nicht sagen weil ihr eh alles für schwachsinn halten werdet. Das Goldene zeitalter wird beginnen.

  643. #648 Burdu
    22. September 2012

    ur gescheit in der nacht irgend ein stern als planet x zu betrachten.

    Es ist neben der sonne !!!!!!!!!

    neben der sonne ist noch eine 2 helle kugel zu sehen und das von anderen ländern kontinenten.

  644. #649 HaDi
    22. September 2012

    sicher wollen sie das vertuschen. die wollen keine panik auslösen.

    bitte lesen: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen/

    und der planet x ( nibiru) ist doch zu sehen es gibt viele videos man kann die 2te sonne nicht von jeden land sehen. aber doch sieht man hinter der sonne noch eine 2te.

    das ist unlogisch, denn die Erde ist so weit von der Sonne entfernt, dass es von jeden Land praktisch die gleiche Perspektive in ihrer Richtung gibt. Die Sonne ist 150 millionen Kilometer entfernt, die Erde hat aber nur einen durchmesser von ca. 12.000 Kilometer. Das sich die erde im laufe des Tages dreht, hat nur einfluss auf den Beobachtungszeitpunkt, dein Beispiel:

    ganz im westen calif. zb od. virg. da sieht man die neben der sonne noch eine 2te natürlich von österreich sieht man es nicht

    … ist falsch, der einzige Unterschied ist, dass man in Österreich die Sonne und einen evtl. Nachbarn ein paar Stunden früher sehen würde als in Nordamerika. Den Sonnennahen Planeten Merkur (Man erinnere sich an diverse Merkur-Transite oder den Venus-Transit vor kurzem) sieht man ja auch von überall auf der erde.

    Die Videos mit einer zweiten Sonne sind praktisch alles Linsenrekletionen oder ähnliche Effekte.

  645. #650 Flosch
    22. September 2012

    Irgendwie habe ich ständig den Eindruck, dass bei den “Erwachten” gleichzeitig das Hirnareal für geschriebene Sprache einschläft. Hm, eine geheime Maßnahme von IHNEN?

  646. #651 Wolf
    22. September 2012

    @Flosch: Jupp! Es soll ja nicht zu viel verraten werden.
    Früher sprachen die Propheten in fremden Zungen, heutzutage will man sie bei einem VHS Kurs “Schriftlicher Ausdruck” anmelden.
    Kein Respekt mehr! Sowas.

  647. #652 rolak
    22. September 2012

    Aber nicht doch, Flosch und Wolf: Kein Einschlafen, kein VHS (und schon gar nicht BetaMax). Nein, nachdem die ‘10% Hirnnutzung’-Saga so langsam als der Blödsinn anerkannt wird, der sie ist, sollte klar sein, daß hier schlichtes Resourcen-Management zu beobachten ist. Da gibt es halt nicht allzuviel Auswahl, zB wäre die Neuverwertung des Areals für die Atmung echt kontraproduktiv. Doch für inhaltsleere Sentenzen ist selbst völlig unverständliches Gebrabbel hinreichend adäquat.

  648. #653 Florian Freistetter
    22. September 2012

    @Burdu: “aber kannst du mir erklären warum neben der sonne noch ne 2te ist?”

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/12/es-gibt-keine-bilder-von-planet-x-und-nibiru.php

    Und wenn du ein ganz klein bisschen Ahnung von Astronomie haben würdest, dann wüsstest du, warum ein Planet neben der Sonne 1) nicht der Erde gefährlich werden könnte und 2) nicht nur von einer Hälfte der Erde sichtbar sein kann sondern auch bei uns sichtbar sein müsste. Aber ich fürchte, es bringt nichts, dir das zu erklären. DU bist schon so in deiner Fantasiewelt gefangen, dass du nichts hören willst, was ihr widersprechen würde. Schade.

    ” aber lange dauert es nicht mehr und ihr werden an die wörter zurück denken. “

    Wirst du dann auch zurückdenken, wenn nichts passiert?

  649. #654 Florian Freistetter
    22. September 2012

    @Burdu:

    Wie gesagt: Geh in die Bücherei und lies ein Buch über Astronomie. Lerne was Planeten sind. Lerne wie sie sich bewegen. Dann weißt du auch warum das mit “Neben der Sonne” astronomischer Schwachsinn ist. Du machst dich hier gerade extrem lächerlich…

  650. #655 Kyllyeti
    22. September 2012

    In manch frustrierenden Momenten kommt mir der Gedanke, man könnte ja auch mal das ‘Geheimwissen’ verbreiten, dass vom Internet gefährliche Strahlen ausgehen, oder so …

  651. #656 Burdu
    25. September 2012

    http://www.youtube.com/watch?v=dmAo5Hfe1ug

    kann man das auch in österreich sehen glaube nicht .
    und ein fake denke ich ist es auch nicht . ich glaube jeder der das hier klickt sieht das zum ersten mal du florian auch wenn du nicht an nibiru glaubst .

    glaube ist der planet x der um seine eigene sonne kreist so denke ich das mal.

    @hadi hast du schon mal von ein toten winkel gehört vl gibt es den auch in der erd atmosfähre. wie sich die erde dreht kannst du nicht wissen wegen den polen du hirni.

    http://www.youtube.com/watch?v=bf3KpxWaxS4&feature=related

    guckt euch das an das ist nicht normal denk ich.

    und jeder klugscheisser hier ist dumm wenn er das nicht glaubt was er sieht mit den eigenen augen

    BILDER SAGEN MEHR ALS TAUSEND WORTE!!!!!!

  652. #657 Burdu
    25. September 2012

    @ florian und hadi wo man den planet x sehen kann

    1992 fand auch ein grosses Astrophysiker treffen statt. Alle waren sie da. NASA, ESA, S.E.T.I. und viele andere. Jeder wichtige Physiker trug etwas vor. Aus den verschiedensten Sparten und Richtungen. Plötzlich tratt Dr. R.S. Harrington mit einer Forschungsarbeit über Planet X auf. Fein säuberlich ausgerechnet, wie es sich für einen TOP Physiker gehört, legte er haarklein auf den Diaprojektor, wo GENAU sich Planet X zu damaligem Zeitpunkte befinden soll. Dr. Harrington sagte öffentlich “Da man Planet X nur von der Südhalbkugel der Erde sehen kann, wolle er in Neuseeland ein grosses Teleskop dazu errichten.” Als er seinen Plan in die Tat umgesetzt hatte, starb er….. Die NASA baute das Teleskop wenige Tage nach seinem Tod komplett ab. Es hiess er sein an Krebs gestorben

    IRAS blickt durch galaktische Gaswolken hindurch
    1983 wird der neuartige Infrarot-Satellit IRAS von der NASA entwickelt. IRAS kann Objekte im Weltraum aufspüren die von Gaswolken verdeckt sind. Andere Teleskope können das nicht. Die Galaxie wird von IRAS systematisch durchsucht und das High-Tech-Teleskop wird fündig. Die Nachricht von der Entdeckung eines Riesenplaneten geht durch die Presse. Er wird inoffiziell Planet X genannt, ist etwa 20 mal so gross wie die Erde und befindet sich auf Kollisionskurs. Durch diese dramatische Entdeckung werden wilde Spekulationen in den Medien ausgelöst.

    Die “New York Times” schrieb am 18. Juni 1983:
    Entdeckung eines massiven Körpers im Weltraum … amerikanische Wissenschaftler entdeckten ein gigantisches Objekt, milliarden Meilen entfernt … es könnte ein zehnter Planet sein der unsere Sonne umrundet …

    “The Washington Post” schrieb:
    Entdeckung eines mysteriösen, schweren Körpers … dieses Objekt im Weltraum ist möglicherweise grösser als Jupiter …

    Antwort der NASA: “Kein Kommentar”
    Offiziell wird das Satellitenprojekt IRAS abgebrochen. Begründung: Fehlerhaftes Kühlsystem (Kühlung mit flüssigem Helium). Wie aus streng geheimen Akten von amerikanischen Bundesbehörden bekannt wurde, wird jedoch mit Hochdruck weiter gearbeitet. Ein drohender Weltuntergang 2012 wird wehement verschwiegen denn die Reaktionen währen fatal. Es wird eine Massenpanik befürchtet

  653. #658 Manfred Hofemann
    Sibulan, Philippines
    25. September 2012

    Wer an Wahlversprechen glaubt, den Weihnachtsmann und den Osterhasen als real betrachtet, der glaubt auch an Planet x und den Weltuntergang.

    Uber den Maya-Kalentender ist viel Unsinn geschrieben worden . Zur Ehrenrettung der Maya sei gesagt das ihr Kalender genauer alsder unsrige ist.

  654. #659 Burdu
    25. September 2012

    wem glaubt man mehr gott.
    der viel mit der welt zu tun hat und wem er das sehen ermöglichte was alles geschieht.

    ein anderes thema .
    eine serb-bosnische frau hat alles vorhergesehn aber vor dem allen was noch passieren würde. mit deutsch untertitel.

    zb. die 2 zwillingstürme in NY würden einstürzen. uvm.
    die die das gefilmt haben glaubten ihr natürlich nicht aber .
    aber wie es sich herausstellte traf es genau zu .

    das kann sich die wissen schaft auch nicht erklären wo sie rästeln und rästeln.

    oder ein alter mann aus indien der ohne wasser auskommt. können sich die wissenschaftler nicht erklären.

    es gibt viele dinge die wissen schaft nicht glauben und versuchen mit ihr eigen theorien erklären .

    wie zb. ein zauberer ein hase verschwindet in ein zylinder. oder kommt raus.
    sowas haben die wissenschaft eine erklärung gefunden. und heut zutage weist das jeder.

    aber die anderen sachen wissen die noch immer nicht und glauben noch immer das es ein hintergrund gibt bei den ausergewönlichen sachen der menschen.

    es gibt 2 seiten .eines die wissen schaft mit erklärung von tausend ecken. was auch stimmt zB. warum der toast mit der butterseite immer auf der butter seite fällt .

    aber auch spirtuelle dinge die die wissenschaft garnicht erklären kann. wo sie versuchen den typen zu knacken aber es nicht schaffen eine lösung zu finden. weil es keine gibt.

    ach florian du willst nur dazu gehören zu den wissenschaftlern.

    habe dich in fernsehn gesehn. da erzählst du so ein blödsin . bevor ich das nicht geschrieben habe das du im fernsehen warst hast du hier im netz was ganz anderes dokumentiert.

    und was für lächerlich machen . du machst dich lächerlich.

    es gibt viel gescheitere als du. die mehr wissen als du .

    du glaubst nur das zu glauben was du zu glauben scheinst.

    aber nicht weist was sich um dich herum spielt.

    du hast die politik vergessen. die mehr wissen als du aber nichts mit wissenschaft zu tun haben. aber von den wissen schaftlern informationen haben. die sie garnicht in der öffentlichkeit setzen dürfen.weil es top secret ist für den us und den eu staat eine menschen panik auslösen würde.

    du hast nur die informationen von den wissen schaftlern die nur keine panik auslösen wollen. die du dan weiter geben sollst. eine eigene internetseite usw.

    es gibt nicht um sonst so viele prohezeiungen. die sagen das 2012 was geschehn wird. die haben viele sachen vorhergesagt die zu getroffen haben.

    also willst du die religion in frage stellen wo es überrall drin steht was über mehr von 1000 von jahren exestiert.

    warum hat der mann eine rippe weniger als die frau.

  655. #660 Theres
    zu kalt hier
    25. September 2012

    @burdu
    Lies mal die drei Links hier, sind aber in gewisser Weise viel weniger spannend, als deine bisheriger Lesestoff (und geh mal in eine Bücherei und lies Bücher zur Astronomie, wie bereits angeraten!) :
    IRAS wurde abgeschaltet, weil sein Kühlmittel verbraucht war.
    Robert S. Harrington glaubte, dass es einen weiteren Planeten der Sonne (unserer) jenseits der Pluto- Bahn geben müsste und der wurde Planet X genannt. Es gab Hinweise auf diesen Planeten, war aber nichts, soweit man heute weiß.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Infrared_Astronomical_Satellite
    http://www.neunplaneten.de/nineplanets/hypo.html#planetx
    http://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Sutton_Harrington

    @ Kyllyeti

    In manch frustrierenden Momenten kommt mir der Gedanke, man könnte ja auch mal das ‘Geheimwissen’ verbreiten, dass vom Internet gefährliche Strahlen ausgehen, oder so …

    Ja, der Gedanke müsste unbedingt mal ausgearbeitet werden – eine sehr gute Idee – sicherlich nervenschonend für viele!

  656. #661 Burdu
    25. September 2012

    wer sagt das die erde untergeht??

    keiner sagt von erde untergehem wo soll sie untergehen?

    kann sich nicht in luft auflösen. die erde bleibt immer stehen die wissenschaft sprechen nur von der auslöschung der menscheit von einen kometen. was einmal sein könnte so wie einmal die dinos. oder andere kulturen die schon längst vergessen sind.

    keiner spricht von weltuntergang sonder von einer reinigung. keiner wird das verstehn.

    gott hat schon seinen grund dafür.

  657. #662 HaDi