Ich würde sowas ja wahnsinnig gerne mal in echt sehen!

The Aurora from TSO Photography on Vimeo.

Wann kommt denn endlich der Polsprung? Wenn das Magnetfeld dann schwächer ist, sieht der Himmel überall so aus! Wäre das nicht extrem cool? (Und bis dahin hat die Medizin ja vielleicht ja auch schon den Krebs im Griff so dass wir uns um die durch die kosmische Strahlung leicht erhöhte Krebsrate keine Sorgen mehr machen müssen.)

Kommentare (22)

  1. #1 Claudia
    28. August 2011

    Ja! Ich will dann auch den Polsprung! 😉 Ich habe Nordlichter so richtig toll mal in Kanada live erlebt. Ich brachte es nicht über mich, rein zu gehen, habe die Nächte draußen gesessen, nicht gemerkt, dass es saukalt war … Ich konnte mich einfach nicht satt sehen. Einfach unglaublich schön!

  2. #2 olf
    28. August 2011

    @florian:

    ” Ich würde sowas ja wahnsinnig gerne mal in echt sehen! “

    Ich auch. Fahren wir jetz nach Norwegen, oder warten wir lieber auf das naechste Sonnenfleckenmaximum in ein paar Jahren ?
    Bis es soweit ist hilft nur googeln: http://www.google.com/search?hl=de&q=nordlicht&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi

  3. #3 Alderamin
    28. August 2011

    @Alle

    Scannt einfach regelmäßig das Forum hier und tragt Euch in die Polarlicht-Warnliste ein, dann werdet Ihr informiert, was zu sehen ist. Ich selbst hab’ viermal Polarlichter bei uns in Deutschland gesehen. Einmal beim Abendspaziergang mit dem Hund, da war es noch nicht mal richtig dunkel, die waren rot, grün und blau. Einmal wollte ich mit einem Kumpel den Himmel beobachten, da war dieser fast komplett kirschrot gefärbt. Und zweimal habe ich grün-rot Polarlichter vom Balkon aus gesehen und fotografiert. Wenn man vorgewarnt ist und Geduld hat, kann man durchaus beeindruckende Polarlichter bei uns sehen, und die Saison fängt gerade an. Der Satellit ACE steht im Lagrange-1-Punkt etwas näher an der Sonne und bekommt die ankommende Schockfront etwas früher ab, als die Erde. Wenn die Messungen dort einen plötzlichen Ausschlag zeigen (rote Kurve geht stark runter, gelbe und orange gehen stark rauf), dann kann man etwa 1h später nach Polarlichtern Ausschau halten.

    Schön ist die Seite Polarwarn, da sind alle möglichen Diagramme mit Erkläuterungen verlinkt. Das erste oben zeigt gleich den aktuellen Zustand. Wenn der Zeiger tief rechts steht und einen gelben oder roten Punkt zeigt, sollte man Ausschau halten. Wichtig: möglichst dunklen Ort aufsuchen und mindestens 15 Minuten an die Dunkelheit gewöhnen. Wer vom Fernseher aufspringt und auf den Balkon rennt, wird erstmal nichts sehen.

  4. #4 A. Nonymous
    28. August 2011

    durch die kosmische Strahlung leicht erhöhte Krebsrate

    Mal ein ganz dumme Frage:

    Man liest ja ab und zu mal – z.B. hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-zweite-erde-wurde-entdeckt-schon-wieder.php –, daß ein Planet ein Magnetfeld besitzen muß, damit dort Leben existieren kann. Würde ein Polsprung dann nicht nur zu einer leicht erhöhte Krebsrate führen, sondern ein Massenaussterben verursachen, zumindest unter den größeren Landtieren?

  5. #5 Florian Freistetter
    28. August 2011

    A.Nonymous: “Würde ein Polsprung dann nicht nur zu einer leicht erhöhte Krebsrate führen, sondern ein Massenaussterben verursachen, zumindest unter den größeren Landtieren? “

    Offensichtlich nicht – denn sowas findet ja alle paar hunderttausend Jahre statt und Massensterben in dieser Häufigkeit sind nicht bekannt.

  6. #6 Rehdo
    28. August 2011

    Hallo,

    wirklich ein sehr beeindruckendes Video – genau wie das mit Aufnahmen der Milchstraße ein paar Blogposts früher.

    Nebenbei: für mich als Musiker ist es auch schön, zu sehen, wie sich “meine” Kunst quasi mit der der Astronomen verbindet – und das ganz ungezwungen und hoch-ästhetisch. Klar: man kennt musikalische Untermalung von Naturphänomenen auch aus diversen Dokumentationen auf einschlägigen “Nachrichtensendern”, jedoch beschränken sich diese Dokus mit Titeln wie “Megakatastrophe aus dem All” und “Wenn der Supervulkan ausbricht” ja in der Regel auf mehr oder minder schlechte Computersimulationen und Übertreibung der Fakten bis ins Falsche und zeigen kaum einmal die Natur in ihrer eigentlichen Schönheit und Faszination.

    Außerdem könnte man ja mal verschiedene physikalische/ astrophysikalische Formeln versuchen, in Musik umzusetzten – entsprechendes ist ja schon oft gemacht worden, beispielsweise anhand der Fibonacci-Reihe o.ä. … ich bin also schon auf die erste “Schwarzschild-Sinfonie” oder den “Kepler-3-Blues” gespannt 😉

    Mit besten Grüßen

  7. #7 isa
    28. August 2011

    ach, wie oft bin ich schon draussen gestanden und habe gewartet… nix! und bei uns sind polarlichter nun wirklich häufig!

  8. #8 Dietmar
    28. August 2011

    1. Was haben wir für einen wunderschönen Planeten!

    2. @Rehdo (off topic): Was machst Du denn, wenn ich mal interessiert nachfragen darf?

  9. #9 Rehdo
    28. August 2011

    @ Dietmar: Darfst Du selbstverständlich – ich studiere Komposition.

  10. #10 Pete
    28. August 2011

    @Rehdo,
    such mal nach “The Sound of Mathematics”

    Pete

  11. #11 Rehdo
    28. August 2011

    @Pete,

    vielen Dank dafür, ich dachte mir doch, dass es da mehr geben muss als eine handvoll Stücke mit vagem Bezug zur Fibonacci-Reihe 😉

    Sobald ich mir ein bisl mehr mathematisches Verständnis zugelegt habe, werd ich mal versuchen, sowas mit ein paar exotischen Astrophysik-Gleichungen zu machen…kann jemand aus dem Bauch heraus ein paar passende nennen? 😉

    Grüße

  12. #12 Bullet
    29. August 2011

    @Alderamin:
    ich hab nur ein einziges Mal hier in Berlin Nordlichter gesehen – die äußerten sich aber auch nur als Färbung des Himmels (obschon deutlich sichtbar an einer Hauptstraße, wo ich zum Glück noch oberhalb des Straßenlaternenlevels auf einem Balkon stehen durfte). Bewegungen oder Verläufe warten da nicht drin. Schade eigentlich.

  13. #13 kumi
    29. August 2011

    Einmal um ’87 oder so habe ich Nordlichter gesehen, als ich im Winter von Mittel- nach Nordschweden getrampt bin. Wunderschön.

  14. #14 Bento
    29. August 2011

    Ich hab auch mal Nordlichter gesehn.
    Wir waren da nachts auf dem Heimweg (jap, zu Fuß durch die Pampa) und da gabs dann auf einmal Lichter am Himmel 🙂
    Und das sogar in Rheinland Pfalz :-3 *stolz guck*
    Natürlich waren die nicht mit den tollen Lichtern aus dem Video zu vergleichen, aber dieses über-den-Himmel-flimmern gabs bei uns auch 🙂 Also man hat es schon ziemlich eindeutig als Nordlicht erkannt 😉 Hat mich allerdings sehr gewundert, dass es sowas bei uns auch gibt…wusste ich vorher nicht.

    Hach, war das schön…*wieder sehn will*

  15. #15 Piepsi
    1. September 2011

    Ich auch mal Nordlichter sehen will! 🙁

  16. #16 RegBull
    6. September 2011

    Hab mir gestern einen Beitrag von alpha Centauri in der Videothek von br-alpha angeschaut. Thema war: “Was passiert wenn das Erdmagnetfeld verschwindet” http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-erdmagnetfeld-2005-ID1207917447092.xml

    Harald Lesch hat darin behauptet, wenn die geladenen Teilchen des Sonnenwindes auf die Ionosphäre treffen würden, gebe es durch die unterschiedlich starke Abbremsung der Ionen einen Selbstmagnetisierungseffekt der Ionosphäre, so dass nach kurzer Zeit (ca. 1h) die Ionosphäre ein eben so starkes Magnetfeld erzeugt wie das Erdmagnetfeld.

  17. #17 HaDi
    16. September 2011

    Phil Plait hat ein beeindruckendes Bild von Nordlichtern aufgeschnappt, aufgenommen von der ISS:

    http://blogs.discovermagazine.com/badastronomy/2011/09/15/the-hunter-the-station-and-the-southern-lights/

    So deutlich hat man noch nie gesehen, in welcher “Höhe” sich diese Phänomen abspielt…

  18. #18 Stoffel
    16. September 2011

    Bei Phil Plait steht ja “southern lights”, was laut LEO auch tatsächlich mit “Südlicht” übersetzt wird. Ich habe bisher nur den Begriff “Nordlicht” gehört. Wird der Begriff “Südlicht” tatsächlich in der Praxis verwendet?

  19. #19 HaDi
    16. September 2011

    @Stoffel:

    Ooooops, da hat mich wohl die Pracht des Bildes geblendet – aber wie wäre eine Einigung auf Polarlicht? 😉

  20. #20 Stoffel
    16. September 2011

    @HaDi
    War keine Kritik, sondern war tatsächlich als Frage gemeint. Wenn man “Südlicht” gugelt, bekommt man ein paar Definitionen (Wikipedia …) und ansonsten Lampenhersteller, Fotografen etc. Daher meine Frage, ob der Begriff wirklich in der Praxis verwendet wird.

  21. #21 HaDi
    16. September 2011

    @Stoffel:
    Der Wikilink da oben füllt unser beider Wissenslücken. Aurora australis – wusst ich bisher nichts von, wieder was gelernt… 😉

  22. #22 Manuel
    20. September 2011

    Die Serie “Joanna Lumley In The Land Of The Northern Lights” war genial