Dass ich mich in meinem Blog immer wieder über diverse pseudowissenschaftlichen Konzepte ärgere, ist ja nichts neues. Besonders wütend macht es mich aber jedesmal, wenn Kinder betroffen sind. Wenn Erwachsene ihren Verstand beiseite legen und zum Beispiel meinen, Krankheiten mit Zuckerkugeln heilen zu können, dann ist das zwar dumm, aber wer sich dafür entscheidet, dumme Sachen zu machen, der soll das meinetwegen tun. Aber wenn Eltern ihren Kindern eine echte medizinische Behandlung vorenthalten sondern sie mit Homöopathie “behandeln”, dann ist das nicht mehr einfach nur dumm. Sowas ist gefährlich und grenzt an Kindesmißhandlung! Kinder sind darauf angewiesen, dass Erwachsene die richtigen Entscheidungen für sie treffen. Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen Erwachsenen alle relevanten Dinge über unsere Welt erklären und vor allem vertrauen sie den Erwachsenen und glauben ihnen, was sie erzählen – selbst wenn es sich um großen Unsinn handelt. Deswegen hat mich der Vortrag von Barbro Walker am Züricher Denkfest auch etwas erschüttert.

Walker ist Erziehungswissenschaftlerin undarbeitet als Fachberaterin für Neurowissenschaft und Lernen am staatlichen Schulamt in Darmstadt. Ihr Vortrag trägt den Titel “Brain-Gym unter der Lupe” und behandelt ein Thema, von dem ich bisher kaum etwas gehört hat: spezielle Gymnastik, mit der sich die Lernfähigkeit von Schulkindern verbessern lassen soll.

Eine kurze Google-Suche bestätigt, dass es sich hier nicht um ein Nischenprodukt handelt, sondern etwas, das weit verbreitet ist. Auch Onlinebuchhändler wie Amazon bieten hunderte Bücher zu diesem Thema an. Auf den ersten Blick scheint das ja alles wie eine echte medizinische Therapie auszusehen. Die Bücher werden mit Texten wie den folgenden beworben:

“Es geht darum, die für das Lernen notwendigen Bewegungsgrundlagen zu schaffen, wie zum Beispiel den freien Fluss der Augenbewegungen, die Hand-Augen-Koordination, die Fähigkeit, bei sich bewegenden Augen die Zeile zu halten, und anderes. Schulisches, akademisches und berufliches Lernen basiert auf diesen Grundfunktionen. Mit teilweise sehr einfachen Übungen und Bewegungsbalancen werden darüber hinaus die notwendigen zentralen Gehirnfunktionen so integriert, dass ein Lernen mit dem ganzen Gehirn möglich wird.” (Quelle)

“[D]er Bestseller zu diesem Thema, zeigt Eltern, Lehrern und Erziehern, wie sie Lern- und Denkblockaden bei Kindern erkennen und mit gezielten kinesiologischen Übungen auflösen können: So macht das Lernen wieder Freude! Aber auch belastende Situ-ationen im Familienalltag können Eltern mit diesen Übungen spielerisch entschärfen. (Quelle)

Und der Begründer dieser ganzen angeblich lernfördernden Hirngymnastik, wird gar so angekündigt:

“Dr. Paul Dennison ist Begründer der Edu-Kinestetik (bekannt durch Brain-Gym ) und führender Experte für Gehirndominanzmuster.”

Tatsächlich sind, wie Walker in ihrem Vortrag erklärt, alle diese Übungen nicht das Resultat normaler medizinischer Forschung sondern stammen vom “Institut für angewandte Kinesiologie” in Freiburg, welches trotz seines Namens kein Forschungsinstitut ist, sondern diverse Kurse und Ausbildungskonzepte entwickelt, diese markenrechtlich schützen lässt und dann entsprechende Weiterbildungskurse verkauft. Aber was steckt denn nun wirklich dahinter?

Die “Gehirngymnastik” scheint eine Art Wundermethode zu sein, um all die Probleme zu lösen, die Kinder in der Schule so haben können. Mit den richtigen Übungen steigt die Lernleistung, es steigt die Konzentration, die Kinder sollen besser rechnen können, schöner schreiben und schneller lesen und selbst ADHS stellt durch die richtigen Übungen kein Problem mehr da. Das klingt natürlich verlockend, den schulische Probleme gehören zu den größten Sorgen, die das Familienleben schwer machen. Wenn sich all das durch ein bisschen Gymnastik ändern lassen würde, wäre das ja wirklich nicht schlecht. Nur leider scheint diese “Edu-Kinestetik” nicht wirklich eine wissenschaftliche Grundlage zu haben.

Walker hat die Bücher von Dennison und anderen Autoren analysiert und gezeigt, dass sich darin so gut wie keine wissenschaftliche Grundlage findet. Die Schriften bestehen hauptsächlich aus “euphorischen Heilsberichten, Anekdoten von Heilungen und Kritik am Schulsystem”. Dazu gibt es jede Menge Werbung und Aufforderungen, die Übungen durchzuführen. Dabei werden in den Büchern die Kinder direkt angesprochen und es wird ihnen erklärt, dass sie all ihre Probleme ganz einfach durch die richtigen Übungen lösen können. Der Zusammenhang zwischen den Übungen und der Steigerung der Lernleistung wird kaum behandelt und wenn, dann bezieht man sich auf esoterische Konzepte die der “Traditionellen Chinesischen Medizin” entstammen; zum Beispiel dem “Energiefluß” im Körper der durch die Manipulation von “Meridianen” beeinflusst werden kann. Das ganze ist durchsetzt von Pseudo-Neurowissenschaft, wie zum Beispiel der Behauptung, dass sich einzelne Hirnareale “abschalten” können. Durch die Gehirngymnastik sollen nun diese Areale “aktiviert” und der “Energiefluß” im Körper manipuliert werden. Außerdem wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man linke und rechte Gehirnhälfte besser verbinden müsse. Bei den Übungen handelt es sich also nicht primär um physische Gymnastik und körperliche Bewegung sondern um eine “spirituelle Bewegung”. Man wird zum Beispiel aufgefordert, ganz bestimmte Gedanken zu denken. Wenn die Kinder an ein “X” denken, dann vernetzt das die Gehirnhälften und sie können danach “besser schreiben”, ihre sportliche Leistung steigt und die Organisationsfähigkeit wird ebenso verbessert. Wer mit den Händen eine Acht in die Luft schreibt, der kann besser rechnen und macht weniger Rechtschreibfehler. Die Behauptungen in den einschlägigen Büchern sind relativ vage gehalten – es wird zum Beispiel versprochen, dass man “Prüfungsaufgaben besser lösen kann” – und zusätzlich versprechen verschiedene Bücher für die gleichen Übungen ganz unterschiedliche Resultate.

Am Ende ihres Vortrags zieht Walker ein negatives Fazit. Die Hirngymnastik hat kein wissenschaftliches Fundament, sie ist inkonsistent, vage und keine explizite Theorie. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz von Meridianen oder einem “Energiefluss” im Körper, der manipuliert werden kann. Das Gehirn arbeitet immer komplett und immer als Ganzes. Einzelne Areale können sich nicht abschalten und können auch nicht aktiviert werden. Beide Hirnhälften sind immer verbunden und auch nicht wirklich unterschiedlich; zumindest nicht in der absoluten Form, wie es in den Gymnastikbüchern behauptet wird. Deswegen ist es nicht verwunderlich, wenn wissenschaftliche Studien, die untersucht haben, ob diese Übungen einen Effekt haben, keinen finden konnten (zum Beispiel in “Stressreduktion und Leistungsverbesserung – Hält Brain-Gym, was es verspricht?” von Logen, A., Fügemann, C., Minsel, W.-R. & Stephan, E. (2004) in “Report Psychologie” 29 (10), Seiten 602 – 608, pdf).

Aber muss man sich wirklich so sehr darüber aufregen? Was ist so schlimm daran, wenn die Kinder ein bisschen komische Gymnastik machen? Auch wenn sie nicht wirkt, könnten sich die Kinder ja vielleicht dadurch doch einfach nur besser fühlen und so mehr Selbstvertrauen entwickeln und Stress abbauen? Das Problem hier liegt allerdings woanders. Einmal sollten natürlich Lehrer in der Schule keine Pseudowissenschaft vermitteln und wenn sie den Kindern die Gehirngymnastik beibringen (und leider ist sie in den Schulen weit verbreitet), dann tun sie genau das. Aber viel schlimmer ist, dass die Übungen suggerieren, dass das Problem im Körper der Kinder liegt. Vernünftige und tatsächlich wirksame Therapien zur Behandlung von Lernschwächen werden so verhindert; die Kinder werden in den Büchern sogar explizit dazu aufgefordert, sich selbst zu helfen anstatt anderswo Hilfe zu suchen. Und schließlich gilt das, was die Hamburger Sektenexpertin Ursula Caberta gesagt hat, auch hier – darum möchte ich so wie Barbro Walker ihren Vortrag auch meinen Artikel mit diesem Zitat beenden:

“Ein demokratisch denkender Staat kann es sich nur begrenzt leisten, dass ihm die denkenden Menschen abhanden kommen.”

Kommentare (179)

  1. #1 David
    10. September 2011

    Ja, Edu-Kinestetik habe ich als Schüler auch durchgemacht. Meine Mutter meint, es habe geholfen, wobei ich da anderer Meinung bin. Und ich habe noch weitere Bekannte im Freundeskreis, die an den Schmarren glauben. Ich habe etwas Recherche betrieben und konnte eigentlich nur eine kritische Arbeit zu dem Thema finden. Sie stammt von dem Herrn Klaus Samac mit dem Titel “Schulleistungen werden durch Edu-Kinestetik nicht besser”. Die öffentlichen Download-Links funktionieren nicht und daher habe ich den Autor nach einer Kopie gefragt. Ich stelle hier mal meinen Dropbox-Link zu der Datei rein:
    http://dl.dropbox.com/u/11301673/Edukinestetik%20und%20Schulleistungen.pdf

  2. #2 Florian Freistetter
    10. September 2011

    @David: Die GWUP hat auch noch Infos und weiterführende Litertaur: http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/66-gesundheit/60-edu-kinestetik

  3. #3 David
    10. September 2011

    Danke für das Material, hab die Arbeiten aus deinem Beitrag und der GWUP-Seite gespeichert. :-)

  4. #4 Frank Hasenstab
    10. September 2011

    Es ist ein weiteres Beispiel, wie mit dem vorhandenen Leistungsdruck auf Kinder gut Geld verdient und dieser Druck zugleich verstärkt wird.

    Siehe auch:
    http://www.facebook.com/note.php?note_id=2336456735835

  5. #5 peer
    10. September 2011

    Besonders verbreitet ist dieses Brain-Gym in England, wo es zeitlang sogar obligatorisch war (Gelesen bei Ben Goldacre, der aatuelle Stand ist mir nicht bekannt).
    Meine Mathelehrerin in der 5-7 Klasse stand auch drauf, dann bin ich zum Glück in den oberen Kurs gekommen (den unteren unterrichtete sie).

    Ist aber halt die übliche Pseudowissenschaft: Schule ist doof und unterdrückend und deswegen diese alternative Unterrichtsmethode…

    (Ich bin mittlerweile übrigens selbst Mathelehrer und glücklciherweise ist mir Brain Gym unter meinen Kollegen noch nicht untergekommen)

  6. #6 Dirk
    10. September 2011

    Wenn ich nicht schon bei den ganzen anderen Schmonz den Beschiss gerochen hätte, spätestens HIER wäre es mir wie Schuppen aus den Augen gefallen: „Dr. Paul Dennison ist Begründer der Edu-Kinestetik (bekannt durch Brain-Gym ) und führender Experte für Gehirndominanzmuster.“ Alleine diese gestelzte Bezeichnung schon … Das Stinkt doch Kilometerweit gegen den Wind!

  7. #7 David
    10. September 2011

    @peer:
    Falls Ihnen doch ein Kollege oder eine Kollegin mit Brain-Gym kommt, könnte man ja fragen, was besser gegen Prüfungsängste und Lernstörungen (und deren vielfältigen biologischen und sozialen Ursachen) hilft: ein wenig Ohrenreiben und Händewackeln oder doch besser richtiger Sport und ein Psychologe? 😉

  8. #8 Name (notwendig)
    10. September 2011

    Schöner Artikel! Gibt es Zahlen, wie verbreitet der Humbug an Schulen, insbesondere an staatlichen Schulen ist?
    Ich wollte mal bei einer Privatschule arbeiten, habe aber ganz schnell davon abgesehen, als sich herausstellte, dass u.a. der von Dir beschriebene Unsinn dort praktiziert wurde. Generell habe ich bei solchen Geschichten immer erstmal die freien Schulträger in Verdacht und halte das Ganze nicht nur im Hinblick auf Pseudowissenschaften für ein Problem, sondern auch im Hinblick auf die zunehmende Privatisierung und Kommerzialisierung der Schulbildung.

  9. #9 Sker
    10. September 2011

    Peer hat schon auf Ben Goldacre verwiesen. Ich kann sein Buch “bad science” jedem bestens empfehlen! Unter anderem ist dort auch ein Abschnitt dem brain-gym gewidmet.

  10. #10 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Das ganze ist immer noch besser, als kleinen Kinder ab 3 Jahren (!!!) Drogen wie z.B. Novartis Ritalin zu Verabreichen! Der Anstieg der Verschreibungen stieg im letzten Jahr eeeenoooorm, weil Kinder keine Kinder mehr sein dürfen, macht man sie lieber gleich Drogensüchtig! Ein Blick auf Google zeigt, was Ritalin ist…

    … und so löst die moderne Medizin und anerkannte Wissenschaft die Probleme der heutigen Gesellschaft, und regt sich darüber auf, dass diese immer wie kränker und kränker und kränker wird und anderswo nach besseren Lösungen Orten gesucht wird…

  11. #11 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    .. und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!! Es wäre einfach unter aller Sau, wenn sich ein Kinderloser anmassen möchte, denjenigen mit Verantwortung einen Vorwurf zu machen, etwas Neues auszuprobieren, wenn die einzige alternative das Anfixen des eigenen Kindes sein soll!!!

  12. #12 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    .. und ich werde hier jetzt gar nicht weiter lesen, da mir meine Frau das Fluchen im Internet verboten hat :(

    Ausserdem habe ich keine Lust mehr, Bloggern und Kommentatoren beim Streiten zu zu hören, könnt Ihr eigentlich nichts anderes? Es soll wohl nicht sein, dass mich sowas noch weiter interessiert :(

    Ich liebe Euch trotzdem! :-/

  13. #13 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    … es gibt Zahlen wie verbreitet Ritalin in Schulen ist, und damit habt ihr kein Problem? Ach vergesst es einfach!

  14. #14 HaDi
    10. September 2011

    und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!!

    …soll das ne Anspielung auf den Blogbetreiber sein? dann wundert es mich, dass er woanders nach ausdrücklich kinderfreundlichen Hotels gefragt hat. Nicht jeder geht mit seinem Privatleben im Blog hausieren…

    …und was ist – nur als Beispiel – mit kinderlosen Erzieher/innen und Lehrer/innen? Sind die auch nicht kompetent genug?

    … und was erdreistet Dich eigentlich, hier bestimmen zu wollen, wer etwas zu sagen hat und wer nicht? Könnte man genausogut schreiben “Wer noch nie durch ein Teleskop geblickt hat, soll zu all den anderen Themen in diesen Blog nichts sagen”. Wäre mal ne Idee, dann gäb´s hier nicht so viele Trolle…

    Komm mal ein bischen runter, deine Kommentare hier sind in letzter zeit in meinen Augen etwas zu “seltsam”…

  15. #15 Radicchio
    10. September 2011

    .. und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!! Es wäre einfach unter aller Sau, wenn sich ein Kinderloser anmassen möchte, denjenigen mit Verantwortung einen Vorwurf zu machen, etwas Neues auszuprobieren, wenn die einzige alternative das Anfixen des eigenen Kindes sein soll!!!

    aha, mindestens ein neffe beschert also kompezent in kinderfragen. geht auch ein mickey-mouse heftchen mit tick, trick und track???

    merkt dir mal eines: jeder, ob mit kindern, neffen oder einer monatskarte für den bus kann sich zu dem thema äußern. sogar du darfst deine unterbelichtete polemik hier verbreiten.

  16. #16 David
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern:
    Haben Sie das Buch “Anleitung zum Unglücklichsein” gelesen? Sie erinnern mich sehr stark an die Geschichte mit dem Hammer. Es hat hier keiner irgendetwas davon gesagt, dass man Kinder anstatt Brain-Gym auszusetzen lieber mit Drogen vollpumpen soll. Ich kenne mich mit Novartis Ritalin nicht aus, von da her kann ich nicht beurteilen, ob dessen Verabreichung besser oder schlechter ist, als etwas Wirkungloses (Brain-Gym) zu unternehmen. Man kann dem zugute halten, dass man sich zumindest etwas mit dem Kind auseinandersetzt, wobei mir da auch wesentlich traditionellere und bessere Wege wie Spielen oder Unterhalten einfallen.

    In diesem Blogbeitrag ging es darum, ob dieses Brain-Gym hält, was es verspricht, und ob man diesen Kram in den Schulen durchführen sollte. Ich sehe dabei nicht ein, warum die Diskussion darüber nur Eltern zugestanden werden darf.

  17. #17 Claudio
    10. September 2011

    Ist das der Blödsinn wo man sich je 2 mal 15 mal ins ohr zwicken muss um sich dann das kleine 1×1 merken zu können? Sowas kam bei mir (Oberösterreich) die alle Jahre mal wieder. Je nachdem wie die Lehrer grade drauf waren. Genützt hat nur insofern, dass man sich mal 10 minuten von der Stunde erspart hat :)

    @Schnee von Gestern

    – Noch nie waren so viele Menschen so Gesund wie heute (btw: Stichwort Kindersterblichkeit).
    – Was sagt die Menge an verschriebenen Medikamenten über die Wirksamkeit von diesem Brain-Gym?
    – Ja es wird oft zu schnell und zu viel Verschrieben aber die Alternative dazu ist wohl nicht in nicht solchen unbelegten “Methoden” zu finden.

  18. #18 kumi
    10. September 2011

    Füttert doch nicht diesen dummen Schnee-von-gestern-Troll.

  19. #19 s.s.t.
    10. September 2011

    Ich bin dafür, dass sich Leute mit Kindern überhaupt nicht zu Kinderthemen äußern dürfen (VERBOTEN!), denn mit realen Kindern kann man sich unmöglich objektiv zu Kinderthemen äußern. Neffen/Nichten etc. sind zwar objektiv gesehen auch ein Hinderungsgrund, aber mit schriftlicher Erlaubnis des Ministeriums für Famillje, Propaganda und Drogen darf man einmal im Monat etwas dazu sagen.

    Andersherum kann man sich selbstverständlich auch seinen passenden Reim stricken:

    Es dürfen sich nur nachgewiesene Kenner zu etwas äußern: Wer bespielsweise nie einen Bruch oder eine schwere Körperverletzung begangen hat, hat beim Thema Kriminalität zu schweigen. Ferner muss man alle Drogen/Arzneimittel selbst geschluckt haben, um sich kompetent zu den Pharmariesen äußern zu können.

  20. #20 Statistiker
    10. September 2011

    Schnee von gestern muss recht haben, er hat doch genug Ausrufezeichen gesetzt und genug GRO? geschrieben. dass ist doch der BEWEIS, das er recht hat.

    Hat er natürlich nicht. DBDDHKP……..

    Was ein Troll…..

  21. #21 frantischek
    10. September 2011

    Selber in der Schule erlebt, wurde aber nicht Brain Gym genannt. Vielleicht wars ja auch nur was ähnliches.
    Wir mussten damals Atemübungen machen bei der sich die Lehrerin selbst blöd vorgekommen ist und dauernd lachen musste, sich mit geschlossenen Augen Weizenfelder oder eine intensives Violett vorstellen und ähnlichen Schmonzes.
    Der einzige Vorteil war das uns die Lehrer die diese Übungen machten auch z.B. das Kaugummikauen und Essen im Unterricht erlaubt haben. Die Kaubewegungen sollten angeblich auch das Gehirn aktivieren.

  22. #22 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Anspielungen hatte ich sicher nicht im Sinn und auch jetzt nicht.

    Ich sagte nicht, darf nicht oder hat nichts zu sagen, sondern SOLLTE, nichts dazu sagen, und habe begründet warum dies meine Meinung ist und damit vorausgeschickt, wie es auch der Autor tat, dass der Umgang mit Kindern kein leichtes Thema ist und man mit einer einfachen Meinung schon jemanden ohne Absicht verletzen kann, wenn man sich für oder gegen etwas ausspricht, wovon man eigentlich nichts genaues weiss.

    Ich kenne mich aus mit Ritalin und dem Wirkstoff, nicht als Konsument oder Patient, aber als Angehöriger, Freund und Bekannter, vieler vieler vieler Menschen, die man damit kaputt macht und gemacht hat. Und dies mit der anerkannten Wissenschaft der modernen Medizin!
    Manche Jugentliche, die man als Kinder mit Ritalin behandelte, spritzen sich das Zeug heute in die Arme! Es gibt einen Schwarzmarkt, mit dem ordentlich Geld gemacht wird, an Parties, auf der Gasse, in der, ich sag mal in Ermangelung eines besseren Wortes, Psychiatrie- und Pillenszene…

    Ich kenne mich auch damit aus, wenn ein Kind zu Intelligent, ist und sich desshalb mit den Anforderungen langweilt. Oder Zuhause Probleme hat und sich deswegen nicht konzentrieren kann oder “sich bemerkbar” (!!!) macht. Oder einfach mit dem ganzen Schwachsinn, den die Erwachsenen treiben nicht zurecht kommen. Oder einfach jetzt schon ahnen und entsprechende Fragen stellen, dass hier etwas nicht stimmt und sie sich an einem Ort befinden, der in Zukunft keinerlei Sicherheit für Ihr wohl Ergehen bietet – im Gegenteil – sie spüren die Krankhaftigkeit und die Krise in der wir stecken und möchten eine andere Richtung einschlagen als Ihre “Mentoren”, was natürlich einem Kind nicht erlaubt ist. Dies führt wieder zu Unzufriedenheit, Angst, und, und, und…
    Die Kinder sind nicht schwieriger, die Toleranzschwelle ist aber niedriger geworden. Zudem wachsen die Kinder heute in einer reizüberfluteten Umgebung auf.

    http://www.20min.ch/wissen/gesundheit/story/-Kinder-werden-wie-Maschinen-abgestellt–10785764

    Wer behauptet Ritalin sei keine Drogen soll mal auf die Drogengasse oder in den Vorhof einer Psychiatrischen Medikamentenabgabestelle und sich selbst ein Bild machen.

    Klar verstehe ich die Kritik an der obigen Methode, aber keine oder eine eingebildete Wirksamkeit, die ja offenbar Vorhanden sein muss, ist auf JEDEN FALL besser als diese verfluchte Geldmacherei auf kosten unserer Kinder.

    Und genau an dieser Stelle verstehe ich Astro.-simplex nicht: keine Pseudowissenschaft oder Naturheilpraktik richtet jemals so grossen Schaden, an Personen als auch an unseren Lebensgrundlagen, und verdient dertart viel Kohle damit, wie die Chemie (ich sag nur Sandoz Brand-Unfall Basel, hab ich miterlebt), die Pharma Multis (die es offenbar nicht geschafft haben, den Menschen gesünder zu machen – im Gegenteil), die Agrar Multis (die gerade ein Aluminium ressistentes Gen-Saatgut entwickeln, wozu wohl, und sie wollen Patente auf Saatgut generieren, als ob ihnen der Laden schon gehören würde) und die Atom-Lobby (Risikomanagement Fukushima – fragt mal Leuren Moret – eine Expertin auf diesem Gebiet).

    Ich weiss, dass es oft problematisch ist, wenn mit Dingen Geld gemacht wird, ohne den Nachweis einer Leistung! Aber hey, wir haben hier wirklich ernsthafte Probleme auf diesem Planeten, dazu braucht man keine Verschwörungstheorien. Der Mensch macht irgendwas offensichtlich grundsätzlich falsch und wir sollten langsam heraus finden, wo das Problem liegt – sicher nicht bei ein paar Quaqsalbern…

    Aber die Wissenschaft und die öffentlich anerkannte Meinung ist ja seriös und somit ok, ich hab schon verstanden und versuche Euch in Ruhe weiter streiten zu lassen, ohne Euch weiterhin mit meinen Sorgen zu belästigen :(

  23. #23 Thomas
    10. September 2011

    “Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz von Meridianen oder einem ‘Energiefluss’ im Körper, der manipuliert werden kann.”

    Wie durfte ich in der Schule lernen: Energie ist nur über seine indirekten Auswirkungen (Wärme, Licht, etc.) messbar. Einen Energiefluss wird man also wenn überhaupt nur indirekt im Körper messen können.
    Wahrscheinlich wird dir jeder Sportler, zumindest aber die Kampfkünstler, widersprechen: Denn die Energie die man z.B. in einen Faustschlag “legt” ist für jeden leicht nachvollziehbar und für den Sportler leicht zu manipulieren. Und wenn man einen Schlag nicht richtig ausführt, dann kann die Energie auch mal nicht beim ‘Gegner’ ankommen, sondern im eigenen Körper “stecken bleiben”, was sich dann durch Schmerzen ausdrücken kann (z.B. wenn man seinen Gelenken schadet).
    Wahrscheinlich wird dir aber sogar ein Mediziner widersprechen, denn die Energie, die in Körperwärme umgesetzt wird, kann man ebenfalls (begrenzt) manipulieren.

    Nur weil einige das Konzept von Energie (in Form von Chi/Qi/Ki/Mana/…) und Meridianen missbrauchen oder (nicht nachvollziehbar) abstrahieren, muss es nicht falsch sein. Ich praktiziere eine chinesische Kampfkunst (die u.a. auf TCM basiert) und kann ganz praktisch und pragmatisch meine Energie (indirekt) spüren. Einfach dadurch, dass ich meinen Sport betreibe. Das kann (fast) jeder.

    Ich möchte deinen Artikel aber nicht schlecht schreiben. Ich mag diesen und deine anderen Beiträge. Aber deine Aussage fand ich so nicht richtig.

    Mit freundlichen Grüßen. :)

  24. #24 Statistiker
    10. September 2011

    Schnee von gestern beherrscht c+p. Bitte disen Troll ignorieren.

  25. #25 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Claudio· 10.09.11 · 18:47 Uhr
    -Kindersterblichkeit sagst Du – ich habe nicht gesagt die Gesellschaft sei tot, sie ist krank!
    -Gar nichts, weil kein Brain Gym in der Schweiz nicht eingesetzt wird und trotzdem erhöht sich der Ritalinbedarf jährlich um 42% steigend !!! Der jüngste “Patient” ist drei Jahre alt…
    -ich glaube jedenfalls, jede Methode ist besser, solange keine andere Alternativen umgesetzt werden als diese!!!

    s.s.t., genau diese verletzende Art meine ich.

    Statistiker, HaDi, ihr habt Recht, ich war unfreundlich und emotional, aber es geht mir halt nicht am Arsch vorbei, was mit Kindern gemacht wird! Eine Beleidigung wäre nicht nötig gewesen.

    Ich musste doch weiter lesen. Das Thema Kinder beschäftigt mich auch sehr.

    Ausserdem bin ich fasziniert davon, warum in einem Scienceblog derart viel gestritten und beleidigt wird, Intoleranz und Rechthaberei an der Minutenordnung sind… woran liegt das?

  26. #26 Sker
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern:
    Du machst Kritik an dem pseudowissenschaftlichen Brain-Gym für einen vermeintlichen Missbrauch von Ritalin zuständig?
    Erkenne ich es richtig, dass du der Wissenschaft kritisch gegenüberstehst?
    Ich gehe mal davon aus, dass du das von dir Geschriebene tatsächlich ernst meinst und nicht bloß die Zeit und Nerven anderer strapazierst, um einem Freizeitspaß als Troll nachzugehen.
    Versuch doch einmal etwas unvoreingommener in Angelegenheiten einzutreten und prüfe einfach einmal ganz ruhig nach, ob nicht auch die bösen Wissenschaftler Recht haben könnten.

  27. #27 Kuchlbacher Rudolf
    10. September 2011

    @David @all

    Kritische Veröffentlichungen findet man auch zu diesem Thema – z.B. mein bescheidener Beitrag in den “Working Papers” vom Vorjahr:

    http://wien.arbeiterkammer.at/bilder/d129/Esoteriktexte.pdf

    oder:

    Walbiner, Waltraud (1997): Edu-Kinesiologie: Ein neuer Heilsweg in der Pädagogik, Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München (Arbeitsbericht Nr. 290)

    Nachdem ich im Vorjahr dann darauf aufmerksam wurde, dass Brain-Gym-Elemente auch von Kollegen in meiner Schule angewandt werden, habe ich neben Infos für Schülerinnen auch versucht auf “höheren Ebenen” zu intervenieren, um auch in Österreich ein ähnlich klares Statement zur Edu-Kinestetik zu erhalten, wie das z.B. das bayerische Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung bereits abgegeben hat:

    „Bei eingehender Beschäftigung mit der Literatur zeigt sich schließlich, dass der Ansatz der Edukinesiologie einen eindeutig esoterischen Hintergrund hat. Es wird nicht nur die Beseitigung von Lernbehinderungen, sondern Veränderungen der Persönlichkeit […] angestrebt. Die Verbreitung derartiger Denkmodelle darf nicht staatlich gefördert werden; es darf nicht der Eindruck entstehen, es handle sich dabei um seriöse, allgemein anerkannte Wissenschaft.
    Befremdend ist außerdem die Art und Weise, wie die Methode derzeit, in Verbindung mit nicht immer seriösen Vermarktungsstrategien, Verbreitung erfährt und bei Betroffenen nicht erfüllbare Hoffnungen weckt.“

    Leider hat sich diesbezüglich nichts mehr getan – außer dass mir versichert wurde, dass dieses Thema demnächst “auf der Tagesordnung” stehen würde… Naja – werd diesen Artikel zum Anlass nehmen hier wieder aktiver zu werden.

  28. #28 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Nein ich habe am Gymnasium in den wissenschaftlichen Fächern immer die besten Noten geschrieben, besser gesagt in den Fächern, wo Logik gefragt ist und grosses Interessa daran. Mit der Wissenschaft habe ich keine Probleme, das Problem sind die Wissenschaftler und was sie meinen zu sein! Halbgötter? Und was sie alles kaputt machen mit ihrer egozentrische Sichtweise, und wie viel Forschung, auch wissenschaftliche, sie einfach nicht wahr haben wollen und somit den Fortschritt aufhalten, nur weil jemand anderes halt die neusten Erkenntnisse präsentiert.

    Die Arte-Doku “Das Geheimnis der Wolken” auf Youtube ist ein gutes Beispiel dafür…

  29. #29 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    … ein Beispiel das zeigt, dass es den anerkannten, sprich geförderten, Wissenschaftler auch nur ums Geld geht!

  30. #30 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Mann wir haben hier echte Probleme und ihr regt Euch auf wegen ein bisschen unkonventioneller Gymnastik, das ist doch wohl der Gipfel!

  31. #31 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Was bitte sehr haben denn die Herren Akademiker hier und heute, der heutigen Jugend, unseren Kindern und den Nachkommen dieser Welt so tolles anzubieten, was dieses rum gestänkere rechtfertigen soll?

  32. #32 s.s.t.
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern

    s.s.t., genau diese verletzende Art meine ich.

    Diese sog. “verletzende Art”( s.s.t.· 10.09.11 · 19:00 Uhr) war die Replik auf dieses hier

    .. und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!!

    Und das ist offensichtlicher Schwachfug. Netterweise habe ich diesen Blödsinn nicht Blödsinn genannt, aber da Du ausdrücklich darum bettelst: Der Satz ist Bullshit und nichts anderes.

    Meine Replik war zwar ironisch abgefasst, enthält aber einen ernsthaften Kern: Manch außenstehender Beobachter hat ein objektiveres Urteil als ein Involvierter. Und wenn es um “eigene Kinder” geht, so traue ich dem Urteil von gut 90 % der Eltern erfahrungsgemäß eh nicht. Um bei den Klischees zu bleiben, Liebe macht bekanntlich blind; der Spruch “Ich liebe Euch doch alle” hat nicht erst seit Mielke einen strengen Geruch für mich.

    Übrigens hatte ich mal die Gelegenheit eine vergleichbare Replik bei Gericht anzubringen, was die Anwältin zum verstummen und die Richterbank zur Heiterkeit brachte.

  33. #33 Thomas J
    10. September 2011

    @Schnee von gestern

    wieso muss man etwas zu bieten haben, wenn man stänkert (= berechtigte Kritik anbringt)?
    Bitte führ das mal ein bisschen genauer aus.

  34. #34 HaDi
    10. September 2011

    Was bitte sehr haben denn die Herren Akademiker hier und heute, der heutigen Jugend, unseren Kindern und den Nachkommen dieser Welt so tolles anzubieten, was dieses rum gestänkere rechtfertigen soll?

    Offensichtlich verwechselst Du wissenschaftlichen Diskurs mit Streit.

    Du scheinst mehrere falsche Vorstellungen zu haben. erstmal: das hier ist ein Blog unter dem man kommentare schreiben kann. Kein Forum, wo man mal so aus spaß Böse-Onkels-videos posten kann oder über den Beischlaf mit der Frau quasselt. Wird zwar gedultet, machen einige, aber ist eigentlich nicht der Sinn eines Kommentars.

    Diskurs muss man hier aushalten können, wenn man sachlich argumentiert, tut´s auch nicht weh. Da gibt man hier sogar einen Irrtum zu, ist ja gut, wenn jemand anderes einen auf einen Fehler hinweist. Aber so Pauschalaussagen wie…

    das Problem sind die Wissenschaftler und was sie meinen zu sein! Halbgötter?

    … das stößt hier sauer auf, besonders wenn es von jemanden kommt, der so tut als wäre er der allwissende Checker mit den totalen weltweiten durchblick, der genau weiss, wer zu welchen thema was schreiben sollte und über welche Themen man überhaupt zu schreiben hat.

    Was hast Du eigentlich für Vorstellung? dass wir hier alle Doktoren sind, die im weissen Kittel vor dem PC sitzen?

    Mann wir haben hier echte Probleme und ihr regt Euch auf wegen ein bisschen unkonventioneller Gymnastik, das ist doch wohl der Gipfel!

    Mann wir haben hier echte Probleme und Du regts Dich auf wegen einem Thema, dass Dir nicht passt, das ist doch wohl der Gipfel!

  35. #35 Sker
    10. September 2011

    Wenn jemand ernsthafte und überlegte (wenn auch im Folgenden widerlegte) Einsprüche erhebt, dann ist eine Diskussion sinnvoll. Betreibt jemand hingegen nur Scheinkritik, um lediglich sein eigenes unantastbares Weltbild nach außen zu tragen, dann greifen Argumente, die auch noch so stark sein können, ins Leere.
    Sämtliche Aussagen von Schnee von Gestern sind unüberlegt und logisch inkonsistent. Damit ist es naheliegend, dass SvG Schwierigkeiten damit hat, zu akzeptieren, dass der Wahrheitsgehalt einer Aussage sich an seiner Beweiskraft misst und nicht daran wie sehr SvG ihn sich herbeiwünscht.

  36. #36 Bullet
    10. September 2011

    Ich will das auch nochmal kopieren:

    .. und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!!

    Der hat noch nicht genug Alkohol getrunken, wa? Als ob ich mmir hier von irgendjemandem außer dem Inhaber sagen ließe, was ich hier tippe. Willst du mich zensieren, du Gurke?

  37. #37 Radicchio
    10. September 2011

    Bitte führ das mal ein bisschen genauer aus.

    bloß nicht!

  38. #38 OMC140
    10. September 2011

    @ Schnee
    “…das Problem sind die Wissenschaftler und was sie meinen zu sein! Halbgötter?”

    Ey, ich als Ingenieur bin auch ein Halbgott!!!1!elf
    😉 😉 😉

  39. #39 Stefan W.
    10. September 2011

    Kommentar-Direktlink Schnee von Gestern· 10.09.11 · 20:25 Uhr Was bitte sehr haben denn die Herren Akademiker hier und heute, der heutigen Jugend, unseren Kindern und den Nachkommen dieser Welt so tolles anzubieten, was dieses rum gestänkere rechtfertigen soll?

    Weißt Du, “Schnee von Gestern” – hier hat überhaupt niemand behauptet, dass Ritalin für irgendwas gut wäre. Du alleine hast das Thema in einer Weise aufgebracht, als gäbe es bei Lernschwierigkeiten nur 2 Alternativen: Ritalin oder Hirngym.

    Außer Dir hat das keiner behauptet, und daher ergibt sich aus einer Kritik an Gumhirn nicht, dass man den flächendeckenden Einsatz von Ritalin befürwortet – die Alternativenstellung ist falsch.

    Ist es vielleicht so, dass Du gegen Ritalin zu Felde ziehst (was ich durchaus befürworte), und dabei BrainGym als Alternative anbietest? Tja – das würde ich nicht befürworten.

    Leuten eine Hoffnung zu verkaufen, die man nicht einlösen kann, ist in meinen Augen Betrug. Die Alternative ist aber nicht Ritalin zu schlucken. Womit ich auch nicht sagen will, dass es keine vernünftige Indikation für Ritalin gibt. Aber die exzessive Ausweitung der Verschreibung bei Kindern erscheint mir sehr untersuchenswert. Ich bin aber kein Mediziner, der das fachlich durchführen könnte; ich bin nur am Rande darüber informiert, dass Drogenberatungsstellen die Sache auch sehr skeptisch sehen.

  40. #40 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Dann scheisst Ihr halt auf meine Entschuldigung, dass ich emotinal und unfreundlich war. Ich soll also ein Checker sein. Soso, mit Welt Durchblick. So eine tolle Meinung habe nicht mal ich von mir. Mal Frau fragen… ok, der Orgasmus meiner Frau war off Topic und unpassend, das war nicht angebracht. Jedoch das Lied 10 Jahre von den Onkelz (nein ich bin kein Fan aber ich kenne das Lied halt) passt Wort für Wort zu dem Artikel 11/9 und dessen Kommentaren und -toren!

    Mit “Ich liebe Euch trotzdem” wollte ich erstens ausdrücken, dass ich hier Kritik an meiner Meinung nicht persönlich nehme, wenn sie auch so formuliert wird. Ausserdem wollte ich wissen wie bei Euch um’s Zwischenmenschliche bestellt ist und wohl zuviel erwartet.

    Weiterhin halte ich den Vorwurf an die Akademische Gemeinde aufrecht, dass es vielen anerkannten, geförderten Akademikern genau so nur um’s Geld geht, wohingegen ehrenhaft arbeitende studierte Wissenschaftler keine Anerkennung finden, ja nicht einmal veröffentlicht werden (wie gesagt, siehe Beispiel der Arte-Doku “Das Geheimnis der Wolken”, nein es geht nicht um chemtrails!), wie sollte es denn so jemals zu anerkannten Studien kommen? Scharlatane gibt es überall, aber ich sage ja auch nicht, dass wegen ein paar lausigen Weisskittel die ganze Wissenschaft stinkt, im Gegenteil, ich sagte bereits, dass ich eigentlich viel halte, vom Wissen schaffen, auch auf akademischer Ebene. Aber Ihr macht genau das, Ihr macht Euch unflätig über ganze Kulturen und Subkulturen lustig und zieht jegliches Modell der Welt Anschauung in den Dreck, dem ihr nicht gewachsen seid.

    Mein Vorwurf an Euch ist der, dass Ihr über Methoden herzieht, die fast nicht die Möglichkeit haben, anerkannte Studien zu finanzieren und zu veröffentlichen, während diejenigen, welche einen unleugbaren Schaden am Planeten und an der Gesellschaft zu verantworten haben, keine Kritik ernten sondern von Euch angebetet werden.

    Es kam auch kein Vorschlag, was denn anstatt der kritisierten Methode oder dem Ritalin den Lernschwachen Kindern helfen könnte…

  41. #41 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Woher schliesst Ihr aus einer nicht erwiesenen Wirkung eine erwiesenes nicht wirken?

  42. #42 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Und nochmal für alle die nicht lesen können: ich sagte hier nie, wer was zu sagen hat oder nicht, auch nicht wer was tippen darf und was nicht!

    Ich sagte, dass es Umstände gibt, unter denen man lieber nichts sagen sollte als etwas, dass einen eigentlich gar nicht direkt betrifft, während man einen anderen damit verletzt.

    Für die Art und Weise, wie ich das zuerst sagte habe ich bereits eine Erklärung abgegeben und zugegeben, einen Fehler gemacht zu haben. Nochmals ENTSCHULDIGUNG!

  43. #43 Thomas J
    10. September 2011

    @Schnee

    “Es kam auch kein Vorschlag, was denn anstatt der kritisierten Methode oder dem Ritalin den Lernschwachen Kindern helfen könnte…”

    zu dem Punkt hab ich dich etwas gefragt!

  44. #44 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    … und wenn wir jetzt genug über mich gelabert haben, wäre es interessant, ob Ihr noch etwas zu meinen Anliegen sagen wollt/könnt oder nicht?

  45. #45 Bullet
    10. September 2011

    Woher schließt du aus einer nicht erwiesenen Wirkung auf eine Wirkung?

  46. #46 HaDi
    10. September 2011

    Mein Vorwurf an Euch ist der, dass Ihr über Methoden herzieht, die fast nicht die Möglichkeit haben, anerkannte Studien zu finanzieren und zu veröffentlichen

    Es hat mich keine Minute gekostet, zumindest ein Gutachten zu finden, dass von den Forschern selbst nicht finanziert wurde – Link zu PDF (1,8 MB) – ist also nicht so, als würde man sich mit der ernsthaftigkeit solcher Thesen nicht beschäftigen.

    welche einen unleugbaren Schaden am Planeten und an der Gesellschaft zu verantworten haben, keine Kritik ernten sondern von Euch angebetet werden.

    Also ich bete erstmal niemanden an. Und für den generalvorwürf an “uns” hast Du doch bestimmt ein Beispiel? Welche “unleugbar schädlichen” Dinge oder Personen werden denn hier angebetet?

  47. #47 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Zu dem Punkt nochmals meine Antwort, der Grund warum ich danach frage ist der, dass es mir nicht einleuchtet über eine alternative Methode zum bekämpfen und vorbeugen der problematischen Lernschwächen her zu ziehen, wenn man selbst nichts besseres und die Wissenschaft nur Drogen anbietet, die man dann dreijährigen Kindern abgibt mit einem Zuwachs von 42% jährlich!

  48. #48 Thomas J
    10. September 2011

    @Schnee

    also darf ich nur etwas kritisieren, wenn ich alle aUngerechtigkeiten auf der ganzen Welt immer mitkritisiere?

  49. #49 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Soso Du hälst diese PDF’s also für eine genügende Studie, hast Du sie gelesen?

  50. #50 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Nein Thomas, stell Dich nicht begriffsstutzig oder dreh mir das Wort um! Ich meine es so wie ich es geschriebe habe.

    Ihr findet also mit der Wissenschaft und den Akademikern ist alles in Ordnung und alle alternativen gehören weiterhin lächerlich gemacht, wenn man schon nur davon hört…

    … da kann ich nichts ausrichten, aber vielleicht habt Ihr ja selbst mal ein Kind mit einer so genannten Lernschwäche, wie sie es nennen werden um über Dein Kind zu bestimmen, ich wünsche Dir dann viel Wissenschaft!

  51. #51 Thomas J
    10. September 2011

    @Schnee

    “Ihr findet also mit der Wissenschaft und den Akademikern ist alles in Ordnung und alle alternativen gehören weiterhin lächerlich gemacht, wenn man schon nur davon hört…”

    Das sind zwei Aussagen:

    zur 1.
    WER hat das irgendwoe behauptet?

    zur 2.
    nenn mir ein besseres System um Wissen zu generieren?

  52. #52 HaDi
    10. September 2011

    Soso Du hälst diese PDF’s also für eine genügende Studie, hast Du sie gelesen?

    Nein, gelesen habe ich sie nicht und ich habe auch keine Wertung abgegeben – Dieses Gutachten (Nicht Studie) diente mir nur als Hinweis darauf, dass es durchaus Arbeiten gibt, welche die armen, an Geldnot-leidenden Alternativforscher nicht finanzieren müssten. Es findet sich noch mehr, wenn Du danach suchen würdest. Und der von mir gepostete Text diente als indirekter Beleg dafür, was für ein alter Hut die Geschichte schon ist, denn mitte der 90er-Jahre scheint das im süddeutschen Raum ziemlich en-voge gewesen zu sein.

    Und zum Thema “arme alternativ-Forscher”. In den Gutachten kommt ein Kapitel über NLP vor – das hat sich im Nachhinein als pseudowisschenschftlichere Geldmacherei entpuppt. Kaufen sie das 10-er DVD-Set um eine postivere Lebenseinstellung zu gelangen und alle Hürden verschwinden zu lassen – Jede DVD nur 39,95.

  53. #53 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Du hast sehr wohl eine Wertung abgegeben, sogar als Argument!

  54. #54 pete
    10. September 2011

    @ Schnee

    Wenn also “jemand” einem bspw. lernschwachem Kind die Haare abrasiert, weil er der festen Überzeugung ist, dass dadurch das erwähnte Defizit überwunden werdern könne, bist du prinzipiell erstmal dafür, nur weil es eine “alternative” zu Ritalin darstellt?

    Darf man diese Prozedur dann auch nicht kritisieren, nur weil seine nicht erwiesene Wirkung nicht auf eine erwiesene nichtwirkung hindeutet?

    Oder darf man deiner Meinung nach jede theoretische “alternative” zu Ritalin nicht kritisieren, weil alles, auch ohne Prüfung, prinzipiell erstmal besser ist?

    Diferenzierst du bei deinem Auswahlverfahren denn noch weiter?
    Also wäre eine “Kinder schlagen”-Therapie gegen lern Defizite noch angebracht, solange man kein Ritalin benutzt, oder ist Brain-Gym nur in Ordnung, weil dem Kind dabei auch definitiv nicht weh getan wird?

  55. #55 HaDi
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern:

    Mein text zu diesem Gutachten?

    Es hat mich keine Minute gekostet, zumindest ein Gutachten zu finden, dass von den Forschern selbst nicht finanziert wurde – Link zu PDF (1,8 MB) – ist also nicht so, als würde man sich mit der ernsthaftigkeit solcher Thesen nicht beschäftigen.

    Wo ist denn da bitteschön eine Wertung?

  56. #56 Noe
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern

    Ich habe ein Kind mit Lernschwäche. Dyskalkulie, genau gesagt. Qualifiziert dies mich in deinen Augen genug? Und ich kenne auch die nicht nur wirkungslosen, sondern auch bescheuerten und teuren Ansätze, diesen Kindern zu helfen: nur weil einige Dyskalkulie-Kinder grob- und feinmotorische Defizite haben, werden sie dazu verdonnert, seltsame Übungen vollziehen zu müssen. Davon wird eventuell ihre Motorik besser… aber auf gar keinen Fall verbessern sich die Leistungen in Mathematik. (Zumal es genug Kinder gibt, die sehr gut in Mathe sind und auch motorische Defizite aufweisen). Und wenn diese Kinder mit geschlossenen Augen eine aus Pappe ausgeschnittene Zahl erfühlen und erraten müssen, hilft es ihnen garantiert nicht, die Menge dieser Zahl zu erfassen. Viele dieser sog. alternativen Methoden sind reine Zeit- und Geldverschwendung. Und es ist richtig, betroffene Eltern davor zu warnen, die Zeit und Energie ihrer Kinder für diesen Humbug zu verschwenden! Die Zeit und Energie, die sie in sinn- und wirkungsvolle Therapien investieren können. Nur weil ‘alternativ’ drauf steht, muss es nicht zwangsläufig gut sein. Und wenn es nachweislich nicht gut ist, dann ist es nur richtig, davor zu warnen. Dank einer richtigen Therapeutin, die mit nachweislich wirkungsvollen Methoden arbeitet, ist meine Tochter besser in Mathematik als manch ein Kind ohne Dyskalkulie. Das hätte sie nie erreicht, wenn sie lediglich auf einem Bein hüpfen oder sich den Bauch reiben würde.

  57. #57 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Wie viel Umsatz macht die Naturheilkunde, und welchen Schaden richtet sie an?
    Wie viel Umsatz macht die Pharma Indu, und wie viel Schaden richtet sie an?

    Woher kommen all die neuen schweren Krankheiten, die es erst seid 100 Jahren gibt, also die meisten? Aus der Naturheilkunde wohl kaum, die gab es schon lange zuvor!

    Wer ist hier jetzt der Scharlatan und wer der Geldmacher?

  58. #58 Noe
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern

    Ich habe ein Kind mit Lernschwäche. Dyskalkulie, genau gesagt. Qualifiziert dies mich in deinen Augen genug? Und ich kenne auch die nicht nur wirkungslosen, sondern auch bescheuerten und teuren Ansätze, diesen Kindern zu helfen: nur weil einige Dyskalkulie-Kinder grob- und feinmotorische Defizite haben, werden sie dazu verdonnert, seltsame Übungen vollziehen zu müssen. Davon wird eventuell ihre Motorik besser… aber auf gar keinen Fall verbessern sich die Leistungen in Mathematik. (Zumal es genug Kinder gibt, die sehr gut in Mathe sind und auch motorische Defizite aufweisen). Und wenn diese Kinder mit geschlossenen Augen eine aus Pappe ausgeschnittene Zahl erfühlen und erraten müssen, hilft es ihnen garantiert nicht, die Menge dieser Zahl zu erfassen. Viele dieser sog. alternativen Methoden sind reine Zeit- und Geldverschwendung. Und es ist richtig, betroffene Eltern davor zu warnen, die Zeit und Energie ihrer Kinder für diesen Humbug zu verschwenden! Die Zeit und Energie, die sie in sinn- und wirkungsvolle Therapien investieren können. Nur weil ‘alternativ’ drauf steht, muss es nicht zwangsläufig gut sein. Und wenn es nachweislich nicht gut ist, dann ist es nur richtig, davor zu warnen. Dank einer richtigen Therapeutin, die mit nachweislich wirkungsvollen Methoden arbeitet, ist meine Tochter besser in Mathematik als manch ein Kind ohne Dyskalkulie. Das hätte sie nie erreicht, wenn sie lediglich auf einem Bein hüpfen oder sich den Bauch reiben würde.

  59. #59 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    @HaDi Die Wertung liegt im Gewicht, dass Du Deiner Aussage als Argument gegen meine Aussage gibst.

  60. #60 Hel
    10. September 2011

    Eigentlich wollte ich diesen hysterischen snow from yesterday ja gar nicht kommentieren, weil er/sie sich sowieso schon so selbstentlarvend artikuliert…

    Aber trotzdem ganz lieb gemeint @Gammelschnee: Hm… Auch Erwachsene können durch ausgeprägte ADS-Symptome auffallen, sind dabei häufig noch vielfältig komorbid und können mit entsprechend gut eingestellter Medikation Linderung erfahren. Warum willst du denn dein Ritalin nicht mehr nehmen? Nur, weil es Chemie ist?

  61. #61 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    pete· 10.09.11 · 22:51 Uhr
    nein und wenn ihr mich nicht absichtlich falsch verstehen würdet, …. seufz:

    Haare rasieren = böse … vielleicht den handstand machen und ein paar Mal höpfen schon eher :)

    Ich sagte hier nie, dass ich ein Befürworter der oben genannten Methode oder deren Zulassung wäre, bin ich nicht! Aber ich bin definitiv dagegen, dass Ihr hier über so einen Scheiss herzieht, während die wahren Verbrecher weiterhin Ihre Taschen voll stopfen, von Euch unbehelligt den Fortschritt aufhalten, weil ernsthaft und akademisch arbeitende Wissenschaftler aus Mangel an Akzeptanz Geld für aussagekräftige Stuien erhalten, geschweige denn publizieren dürfen aus mangelnder Akzeptanz!

    Ausserdem bemängle ich, dass in diesem Blog immer wieder ganze Berufe und Berufsgruppen stinken, weil man einen Scharlatan gefunden glaubt. Wir wissen alle, glaube ich, sehr gut wie viele Pfuscher es bei den Ärzten gibt, stinkt jetzt die Medizin deswegen? Nein!

  62. #62 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Statt dessen versucht Ihr jeden zu Beleidigen, der vielleicht andere Erfahrungen gemacht hat als Ihr und diese mit Euch teilen möchte, nur weil Ihr ihn nicht verstehen wollt.

    Verletzt Väter und Mütter indem gesagt wird, 90% aller Eltern sind sowiso Scheisse, wenn sie versuchen, Ihr Kind vor der Drogenmühle der Psychiatrie in Sicherheit zu bringen, eine Schande ist das, eine Affenschande und Ihr solltet Euch so was von schämen!

  63. #63 Noe
    10. September 2011

    @Schnee von Gestern

    Sollen der Blogbetreiber und die Kommentatoren dich in Zukunft um Erlaubnis bitten, zu welchen Themen sie sich äußern dürfen und zu welchen nicht? Ausserdem: wenn dieses Thema für dich nicht wichtig ist, dann bleib weg! Mich interessiert es.

  64. #64 HaDi
    10. September 2011

    Achso, Schnee von Gestern geht es nur um den Grabenkrieg Alternativ./.Schulmedizin…

    Wie viel Umsatz macht die Naturheilkunde, und welchen Schaden richtet sie an?

    Naturheilkunde an sich ist weder positiv noch negativ, was erfolgreich aus der Naturheilkunde ist, wird in die Medizin übernommen. Schaden richtet sie an, wenn sich Leute darauf verlassen, das es ganz bestimmt wirkt und sie deshalb den Gang zum normalen arzt scheuen, wenn es doch nichts hilft.

    Wie viel Umsatz macht die Pharma Indu, und wie viel Schaden richtet sie an?

    Sehr einseitige Blickrichtung. Blendet nämlich die Erfolge durch Medikamente wie die gesteigerte Lebenserwrtungen aus. Und blendet auch aus, dass es inzw. eine Naturheilmittel-Industrie gibt, die der Pharmaindustrie im nichts nachsteht. Beispiel Homöopathische Arzneimittel haben in Deutschland zum Beispiel einen Jahresumsatz um 400 Mio. Euro und einen Anteil von 8 % bei rezeptfreien Medikamenten. Und das nur mit Wasser und Zucker…

    Dass die Pharmalobby zuviel Einfluss auf die Politik hat, gefällt mir auch nicht. Aber das kannst Du der gesammten Wissenschaft nicht vorwerfen, dass die Strukturen so wie sie sind von manchen Firmen ausgenutzt werden.

    Woher kommen all die neuen schweren Krankheiten, die es erst seid 100 Jahren gibt, also die meisten? Aus der Naturheilkunde wohl kaum, die gab es schon lange zuvor!

    das ist ja wohl die Krönung! Die Krankheiten kommen also daher, dass die Medizin immer besser in der Diagnose wird. Früher starben die Leute also mit 55 eines natürlichen Todes – weil man die Krankheiten damals schlicht und ergreifend noch nicht kannte, und das die leute jetzt eine Krankheit diagnostiziert bekommen können und diese Krankheit dann behandelt wird, ist jetzt schuld der Wissenschaft. Da fällt einem nichts mehr zu ein…

    Ich bin raus aus diesen Teil der Diskussion – Du steckst zu tief in einem undiffernezierten Schwarz-weiss-Feindbild fest… da macht das keinen Sinn.

  65. #65 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Ihr regt Euch über ein paar lächerliche Quapsalber auf während die Pharma sich eine Goldene Nase zusammen mit der Psychiatrie und den Krankenkassen verdient, indem sie unsere Kinder verwurschten, na bravo..!

  66. #66 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Und dabei fühlt Ihr Euch auch noch gross als Weltenverbesserer und Retter des Wissens, ay wie toll, habt Ihr keine anderen Spielzeuge als die Gefühle Eurer Mitmenschen und das Zertreten der Zwischenmenschlichen Wertschätzung?

    Naja, ich liebe Euch trotzdem..

  67. #67 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Noe· 10.09.11 · 23:11 Uhr
    Das Thema IST wichtig – es geht um Kinder!!!

    @HaDi
    … no comment… Du wirst es ja wissen!

  68. #68 Schnee von Gestern
    10. September 2011

    Ich werde halt auch besonders wütend, wenn es um Kinder geht. Wenigstens eine Sache, die wir als Konsens stehen lassen können, na. Gute Nacht.

  69. #69 Adent
    10. September 2011

    @Schnee von gestern (=Synonym für völlig zugekokst?)
    Eigentlich wollte ich deine unqualifizierten Beiträge auch nicht mehr kommentieren aber die Frequenz und Unsachlichkeit jeder deiner Äußerungen schreit geradezu danach.
    Woher maßt du dir eigentlich zu wissen, daß wir uns als Weltverbesserer und Retter des Wissens fühlen?
    Wer so wie du am hellichten Tag in 1.2km Höhe Raumschiffe durch die Gegend fliegen sieht (siehe 911 Beitrag) hat meines Erachtens entweder zuviel oder zuewnig Ritalin genommen und auf jeden Fall eine Vollmeise. Dafür spricht auch, daß du es kaum schaffst einen Satz geradeaus schreiben, Beispiel gefällig? Hier bitte:

    Aber ich bin definitiv dagegen, dass Ihr hier über so einen Scheiss herzieht, während die wahren Verbrecher weiterhin Ihre Taschen voll stopfen, von Euch unbehelligt den Fortschritt aufhalten, weil ernsthaft und akademisch arbeitende Wissenschaftler aus Mangel an Akzeptanz Geld für aussagekräftige Stuien erhalten, geschweige denn publizieren dürfen aus mangelnder Akzeptanz!

    Ich frage mich in diesem Satz a) was er aussagen soll und b) wer die ernsthaft arbeitenden Wissenschaftler sein sollen (vielleicht die Kinestetik Forscher? oder David Icke oder wer soll das sein?)
    Das du dann noch anfängst hier wie ein Berserker herumzupöbel gegen JEDEN, der nicht deiner Meinung ist sagt wohl ein übriges.
    Du einsamer, sehr einsamer Mensch, du hast echt soviel Hass auf die “normale, nicht VTs, Esoterik oder HP anhängende Bevölkerung in Dir, daß es kaum zum aushalten ist.
    Gute Nacht, ich geh pennen und schau vorher nochmal nach meinen Kind, daß glücklicherweise weder homöopathisch noch esoterisch noch chemisch behandelt werden muß.
    Leb du nur weiter in deiner Scheinwelt von Chemtrails, 911, UFOs und Homöopathie.

  70. #70 Florian Freistetter
    11. September 2011

    Hallo Schnee von Gestern.

    Sag mal, kannst du dich ein wenig beruhigen? Du polterst und pöbelst hier rum, weil ich keinen kritischen Artikel über Ritalin geschrieben habe. Ja, das habe ich nicht. Weil ich einen Artikel über Brain Gym schreiben wollte. Ich kann ja jetzt auch nichts dafür, dass dir meine Themenwahl nicht gefällt. Also reiß dich zusammen, ok! Selbst wenn die Pharmaindustrie wirklich so abgrundtief böse wäre und kleinen Kindern die Tabletten kübelweise in den Mund stopft: Deswegen ist die Gehirngymnastik nicht weniger unsinnig. Also hör auf hier rumzupöbeln und dich über Dinge zu beschweren, die hier absolut nicht zum Thema passen. Abgesehen davon bist du kein Blogger und deswegen auch nicht berechtigt, dich zu Blogartikeln und der Themenwahl in Blogs zu äußern.

  71. #71 Christa
    11. September 2011

    @Schnee
    Die Wissenschaft hat den Kindern einiges zu bieten, gerade im Bereich Bildung, nur werden leider neurowissenschaftliche Erkenntnisse in der Schule flächendeckend ignoriert (ist auch schwierig so was in größerem Umfang durchzusetzen, aber um so schlimmer wenn statt dessen irgendwelche Hirngymnastik gemacht wird).
    Interessierten empfehle ich die Bücher und Vorträge von Dr. Manfred Spitzer, hier ein willkürlich ausgewählter auf youtube:
    http://www.youtube.com/watch?v=L_jAJbp9jZs&feature=related

  72. #72 Sker
    11. September 2011

    @Rudolf Kuchlbacher: Vielen Dank für das tolle Paper!
    @Christa: Ich kenne von Manfred Spitzer dieses Video http://www.br-online.de/wissen/forschung/amokforschung-in-deutschland-DID1236866793401/index.xml
    (In der Mitte rechts)
    Ich werde mir bald auch mal anderes von ihm ansehen und lesen, um mir ein komplettes Bild zu machen. Gleichwohl macht mich obiges Video skeptisch….

  73. #73 Stefan W.
    11. September 2011

    Nur weil es um lernschwache Kinder geht muss man nicht posten, als wäre man selbst eines.

  74. #74 Schnee von Gestern
    11. September 2011

    Liebe Christa, danke für Deine höflichen Worte, vielen Dank fürs weiterhelfen, danke!

    Für ernsthafte Wissenschaftler, die nicht ernst genommen werden habe ich ein Beispiel angefüht: Arte-Doku “Das Geheimnis der Wolken” und NEIN es geht NICHT um Chemtrails, sondern um die Wolkenbildung an Kondensationskernen in der Ionosphäre und den Ursprung dieser Nanopartikel im Kosmos. Das Team zeigt, wie sie heraus finden wollen, ob und wie die Himmelsmechanik unsere Meteorologie beeinflusst. Mit dieser Idee stiessen sie Jahre lang auf taube Ohren in der akademischen Gemeinde und niemand wollte sie etwas veröffentlichen lassen – man hätte nämlich Fehler zugeben müssen und einen Teil der Forschung eben genau diesem Thema widmen müssen, Profit und Rechthaberei bestimmt die Wissenschaft heutzutage. Ich habe bei der Auswahl extra berücksichtigt, ein Thema zu wählen, von dem ich dachte, es könnte hier jemanden interessieren.
    Die Doku zeigt sehr schön, wie die Akademische Forschung funktioniert, und wie nicht.
    Was mich sauer macht, Ihr hättet Euch die Sachen mal ansehen können, dann hättet Ihr auch nicht raten, tausend Mal das gleiche fragen oder mir einfach eine Meinung unterstellen müssen, die Ihr aus Euer berüchtigten VT Schublade gezückt habt.

    Und noch ein weiteres Mal; der Kritikpunkt ist nicht die Themenwahl des Artikels, sondern die Qualität des inhaltlichen Standpunktes und die Vorgehensweise bezüglich der Kommentare. Bereits im Artikel stellst Du jeweils klar, welche Meinungen Daumen hoch / Daumen runter erhalten werden. Du darfst nach freier Wahl Fakten oder eben Meinungen äussern.
    Gegenüber kritischen Meinungen darf dann einfach rumgetrampelt werden, und deren Vertreter als minderwertig hingestellt werden und ausserdem kategorisch in einen Topf geworfen. Dann sind es die Kritiker, über die Du Dich beschwerst.

    Ich habe in diesem Fall hier bereits zugegeben, erklärt und mich entschuldigt, warum und dass ich gleich zu beginn schon wütend war. Und ich habe schon einige Irrtümer zugegeben, ich sage wenn ich etwas einfach nicht weiss oder nicht kann, und ich gehe auch auf Argumente der anderen ein, wenn ich zugeben muss, dass sie Recht haben!!!

    Schau Dir mal die Kommentare vom Stammtisch an, die befassen sich gar nicht erst mit etwas oder jemandem, von dem sie glauben, dass es Stand halten könnte oder Meinungen die sie nicht kennen oder halt solche, die einfach anders sind als ihre – es wird immer gleich den Ton angegeben, wer hier etwas Wert ist und wer nicht!

    Will man sich damit auseinander setzten, werden immer die gleichen mit Beifall beleidigt und als Person angegriffen. Die Argumente, Quellen und Beispiele kommen gar nicht erst zur Sprache. Es wird bloss die schwächste Stelle eines “feindlichen Kommentars” heraus gepickt und drauf geschossen. Wenn man dann halt darauf entsprechend reagiert ist man ein Berserker!

    Und doch, dass Ritalin bezog sich genau auf Deine Aussage im Artikel “…wenn es um Kinder geht…”, aber wenn du nicht sehen willst worauf ich hinaus will, was ich damit sagen möchte und wo ich Dich kritisieren möchte im Sinne, dass Du nächstes Mal mehr berücksichtigen kannst, zum Beispiel die Wertschätzung anderer Menschen, dann willst Du es halt nun mal einfach nicht versuchen – deswegen braucht mir keiner zu unterstellen ich wolle hier jemand mundtot machen.

    Kann ich etwas dafür, dass ich und ein Bekannter von mir, vermutlich ein Raumschiff gesehen haben? Nun, mir ist es auch ein Rätsel, aber ich habe nun mal kein besseres Wort als Raumschiff für das, was ich sah, nämlich eine Kugel mit stark reflektierender Oberfläche, die ca. 1.2 km über mir auftaucht und davon schwebt. (ja ich weiss wie ein Flugzeug ausschaut, es hatte gleich drei davon im selben Himmelsausschnitt, nur sehr viel höher halt) Da kommt gleich Gelächter über die “präzise” Distanzangabe, wobei ich “ca.” nicht sehr präzise werte, oder einfach nur eine Beleidigung, keiner wagt sich aufs Glatteis wie ich! Das soll scienceblogging sein? Wie kommen Scheinwelt Bewohner eigentlich dazu, anderen vorzuwerfen, in einer anderen Scheinwelt zu leben, denn in einer scheinenden Welt leben wir alle, denn darauf basiert unsere Wahrnehmung, und rein wissenschaftlich gesehen, ist das auch die Grundlage für Realität, und nicht die Wissenschaft selbst und auch nicht eine objektive Welt, von der wir nicht 100%ig wissen ob sie so existiert, wie wir sie sehen! Wissenschaft hängt von eben dieser Scheinwelt ab, aber nicht Realität, diese hält sich nämlich an die Wahrnehmung der Wirklichkeit!

    Und nein, meine Frequenz und Unsachlichkeit schreit nicht nach verletzenden Kommentaren, sondern nach einerm ernst zu nehmenden und einen ernst nehmenden Diskussionsgegenüber! Nach konstruktiver Kritik! Nach jemandem, der etwas mindestens so interessantes zu sagen hat! Nach jemandem der Fragen stellt, die in irgend einer Weise weiter führen…
    Und nein, ich nehme keine Drogen. Und nein ich habe keine Augenprobleme. Und nein ich halluziniere für gewöhnlch nicht, ausser vielleicht mit 42°C Fieber kurz bevor ich tot bin und vermutlich auch danach ^^

  75. #75 Schnee von Gestern
    11. September 2011

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dann noch und Freundliche Grüsse

  76. #76 Florian Freistetter
    11. September 2011

    @Schnee: “und niemand wollte sie etwas veröffentlichen lassen -“

    Können wir die Offtopic-Themen bitte bleiben lassen? Abgesehen davon kann man in der Wissenschaft nur dann nicht veröffentlichen, wenn man methodisch schlecht gearbeitet hat.

    “Bereits im Artikel stellst Du jeweils klar, welche Meinungen Daumen hoch / Daumen runter erhalten werden.”

    Im Artikel stelle ich klar, wie die Faktenlage ist und wie ich die Dinge sehe. Ich weiß, in einer bestimmten Szene ist es unerwünscht, konkrete Aussagen zu machen; dort muss immer “alles möglich” sein. Aber die Hirngymnastik IST nunmal unwirksames Zeug.
    Ansonsten kann ich nur nochmal sagen: Mann, beruhig dich! Du bist völlig aufgedreht (und deine Raumschiff-Geschichten haben genausowenig was mit dem Thema zu tun wie Ritalin und Wolkenbildung).

  77. #77 echt?
    11. September 2011

    Was soll man zur Diskussion sagen?

    1. Wenn Esoteriker Kloreiniger trinken, ist das doch nur ein Evolutionsschritt.

    2. Wenn sie so etwas an ihren Kindern durchführen, sollte man ihnen das Sorgerecht entziehen.

    3. Wenn jemand Kloreiniger zur Anwendung bei Erwachsenen verkauft, unterstützt er aktiv die Evolution

    Grüße von echt?

  78. #78 Ex-Esoteriker
    11. September 2011

    Puhhh…geht es heiss her hier *heimlichfreu*

    Hallo Schnee von Gestern,

    habe selber hier im SB noch nie erlebt, wenn ich z.B. Argumente hier anbringe, dass die “niedergetrampelt” werden o.ä.

    Liegt aber vielleiht daran, dass ich mich zu best. Themen informiere und/oder mir Überlegungen mache, bevor ich hier was schreibe, würde dir vielleicht auch helfen, um hier “akzeptiert” zu werden.

  79. #79 Antitainment
    11. September 2011

    Ich muss mich schon mal vorab für das Öl entschuldigen, dass ich jetzt ins mehr oder weniger OT reinkippe, aber ich muss das loswerden 😉

    @schnee von gestern
    Nach 9/11 Inside Job, Chemtrails, UFO-Sichtungen kommt jetzt noch unbelegte Ritalinkritik.
    Wie wärs noch mit Impfgegner, Astrologe, Aidsleugner, Anthroposoph und Homöopath – Das ist dann ein solides Fundament im Schwachsinn.

    Gibt’s außer Nachbeterei und Ritalin=Drogen-Geschwafel eventuell auch Daten zu Spätfolgen bei nichtbehandelten ADHS-Erkrankten?
    Wie sieht es mit akuten Risiken bei Kindern und Jugendlichen aus, deren tatsächliche Erkrankung nicht mit Methylphenidat (übrigens ein rigoros und sehr gut erforschtes Medikament, mit einer guten Verträglichkeit und nachgewiesenen Wirkungen ab 6 Jahren) behandelt wird?
    Ist dir bekannt, dass Ritalin nicht mit der Schneeschippe in den Kindergarten gekippt wird, sondern es multimodale Konzepte gibt?
    (Das die Diagnose von ADHS und ADS nicht einfach ist, steht außer Frage)
    Das Argument, dass dieser Wirkstoff auch auf dem Schwarzmarkt gehandelt wird ist auch mehr als schwach – Es werden eine Menge Medikamente auf dem Schwarzmarkt gehandelt, d.h. nicht automatisch, dass dieses dann auch schädlich für den tatsächlich Erkrankten ist.

    Du forderst einen reflektierten und kritischen Umgang, präsentierst aber selber nur einschlägige Polemik und den üblichen Nachbeterquark.
    Sich dann zu beschweren, dass man deswegen zu Recht nicht mit einem roten Teppich und Blumen empfangen wird grenzt ja schon ein wenig an Frechheit.
    Und unabhängig davon bleibt TCM, Ki-Chi-Meridian-Geschwurbel und BrainGym weiterhin Blödsinn, egal ob tatsächlich Kinder mit Ritalin übermedikamentiert sind oder nicht, aber das ist ein anderes Thema.

    P.S. Selbstverständlich bin ich massiv von der Pharmaindustrie gesponsort und privat fliege ich gerne UFOs.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit%C3%A4tsst%C3%B6rung#Weitere_Medikation

    http://esowatch.com/ge/index.php?title=Ritalin

    http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/ADHSkurz.pdf

  80. #80 Schnee von Gestern
    11. September 2011

    keine Änderung meiner letzten Aussage… bye

  81. #81 Ein Stein
    11. September 2011

    @Schnee von (vor)gestern

    Du redest wie ein Wasserfall – wie jemand, der nicht verlieren kann. Ist dir das je aufgefallen? Oder steckst du zu sehr in deinen Pauschalaussagen gegen die Pharmaindustrie und die Ärzte fest?

    Es stimmt, Forscher müssen tatsächlich unter bestimmten Umständen ihre Förderungen aus solchen Industrien beziehen – aber wozu gibt es unabhängige Institutionen wie die Cochrane Laboration?

    Im Übrigen kotzt mich deine Pauschalierung aller Forscher/Ärzte/Einhörner echt an – ich will selbst Arzt werden und weiß zumindest von einem Eid des Berufsethos – der Eid des Hippokrates.

  82. #83 Antitainment
    11. September 2011

    Mein voriger Link bezog sich auf “Schnee von gestern”, nur das hier keine Unklarheiten entstehen 😉

  83. #84 Schnee von Gestern
    11. September 2011

    lol, ihr ingoriert ja auch, was ich sage nur weil ihr den Zusammenhang, den ICH meine nicht sehen könnt/wollt 😀

    hört mal, ich hoffte bloss, Euch mal sagen zu dürfen, dass es keine Wissenschaft ist, Menschen zu verletzten und anders denkende konstant zu verjagen, weil ihr hier offenbar ein Revier verteidigt, in dem Ihr Euch wohl fühlt so wie es ist.

    Aber Florian, ehrlich – fühlst Du Dich wohl mit Fans, die mit allen Mitteln versuchen, jeden zu Verjagen der sich mit Dir und Deinen auseinander setzen möchte?

    Es war einfach nur gut gemeint und ich denke immer noch, Eure Vorgehensweise, die ich kritisiere, und Beispiele sowie Anektoden anbrachte wie die Sache mit Ritalin und der Wolken-Doku, die meine Aussagen verständlich machen würden, würde man sie sich ansehen, passen sehr gut an Diese Stelle in DEINEM Blog!!!

    .. lies mal meine Anschuldigungen in Ruhe durch und vergleicht es mit den Blog Kommentaren und dann sag mir dass ich mich irre…, nochmal: erst nochmal nachlesen, dann vergleichen, dann sagen, ob ich mich irre. Schafft das hier irgend jemand oder ist das zuviel verlangt?

    Viele Kommentare haben Schwachstellen, die herausgepickt, verrissen werden können. Aber ich denke ich habe eher ein gutes Beispiel abgegeben, auch mal auf Argumente anderer einzugehen, wenn man zugeben muss dass der andere Recht hat!

    Wettbewerb: suche in diesem Blog 5 minuten nach a) Beleidigungen & Herabwürdigung, b) nach jemanden, der einem gegnerischen Argument recht gibt und schliesslich c) höflich formulierten debatten

    Ich habe von allem was gefunden, aber am meisten a, mit riesemgrossen Abstand! Das kann doch nicht das Ziel sein oder? Und deswegen hatte ich mich hier eingeklinkt und wollte dies mal zur sprache bringen. Ihr habt mir jetzt klar gemacht, dass das nicht zum Thema passt, da habt ihr genau genommen auch recht, obwohl ich es immernoch die passendste Stelle finde und irgendwo wäre es doch sinnvoll, anzusprechen, dass sich hier anarchie und diktatur auf eine ganz eiganartige Weise die Türklinke in die Hand geben…

  84. #85 cydonia
    11. September 2011

    @Schnee von Gestern
    Nach der Durchsicht deiner Kommentare muss ich feststellen, dass du keine blasse Ahnung hast, aber trotzdem glaubst, du hättest den totalen Durchblick und könntest hier den großen Macker spielen. Das ist ein Verhalten, das zwar weit verbreitet, aber dennoch sehr unangenehm ist.
    Vielleicht solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass du, was die Einschätzung von Informationen, aber auch von Verhaltensweisen anbelangt, noch nicht ausreichend fortgeschritten bist, um anderen sagen zu können, was sie falsch machen.
    Es wirkt wie der Versuch eines durchschnittlichen Grundschulkindes einem Chirurgen zu erklären, wie er eine Herzoperation durchführen soll. Und das absolute Unverständnis, wenn der Chirurg dann die Vorschläge nett aber bestimmt zurückweist, ist immer wieder verblüffend und auch durchaus Mitleid erregend.
    Würdest du dennoch in Erwägung ziehen, dich mit Menschern zu unterhalten, die du auch wirklich wenigstens ansatzweise verstehen kannst?

  85. #86 Antitainment
    11. September 2011

    Cydonia bringt das gut auf den Punkt und ich will auch nicht leugnen, dass ich mich schon in diversen Diskussionen im Ton vergriffen habe, aber du erwartest ein Verständnis für falsche Dinge, die du von dir gibst, das man dir beim besten Willen nicht liefern kann.
    Nimm Kritik einfach mal als das an was es auch sein kann, nämlich ein Geschenk und versuche dankbar zu sein, das Vorstellungen und Annahmen hinterfragt werden.
    Ein weiterer Tip wäre vielleicht noch:
    Formuliere deine Annahmen und Aussagen etwas neutraler. Z.B.”Wer keine Kinder hat darf nichts zum Thema sagen und Ritalin ist wie Heroin!” kann man auch in anderer Weise formulieren.
    “Ich habe gehört, dass Ritalin anscheinend an sehr junge Kinder ausgegeben wird und schlimme Nebenwirkungen haben soll. Gibt es Zahlen/Studien/Fakten zum Thema?”
    (mal davon abgesehen, dass es OT ist 😉 )
    Es ist nicht weiter schlimm keine Ahnung zu haben (davon hab ich jede Menge), aber Dinge zu behaupten ohne Ahnung zu haben und dann auch noch Lob zu erwarten geht einfach in die Hose.

  86. #87 Radicchio
    11. September 2011

    aber mal ganz ehrlich leute, ihr wirkt wie 10 chirurgen, die auf das quengelige grundschulkind einreden, statt es zur mutti zu schicken und sich dem thema zuzuwenden.

    bringt euch das was, euch an einem grundschulkind abzuarbeiten???

    was will ich sagen: don’t feed the troll!

  87. #88 Florian Freistetter
    11. September 2011

    Ich glaube es macht nicht mehr viel Sinn, auf die Kommentare von “Schnee von Gestern” einzugehen. Es sei denn, ihr wollt euch unbedingt streiten – mir wäre allerdings lieber, ihr würdet das nicht wollen.

  88. #89 Kuchlbacher Rudolf
    11. September 2011
  89. #90 Antitainment
    11. September 2011

    @Radicchio
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber (leider) wirst du wahrscheinlich Recht behalten.
    Vielleicht erleben wir noch alle einmal eine wundersame Trollkonversion – Hätte doch was. :)

  90. #91 JK
    11. September 2011

    1. Zu Ritalin: Siehe http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed, Suchbegriffe adhd, methylphenidate, ggf. eingeschränkt auf reviews. Bei der Übernahme pauschaler Kritik am Einsatz von Ritalin aus dem Internet muss man zudem aufpassen, nicht aus Scientology-Quellen zu schöpfen.

    2. Zu Ufo-Sichtungen: Seit 200 Jahren gelten “Wunder” und Ähnliches nicht mehr als faktengleichen Belege für Theorien oder Weltanschauungen, sondern “Wunder” sind selbst erklärungsbedürftig. Und damit zusammenhängend verbürgen auch nicht mehr persönliche Vertrauens- oder Glaubwürdigkeit die Authentizität einer Beobachtung, sondern, je nach Wissenschaftsdiziplin, z.B. ihre Reproduzierbarkeit, die Art ihrer Dokumentation etc.

  91. #92 stillerleser
    11. September 2011

    Das ist etwas offtopic und Altschnee hackt irgendwie auf allem und nichts rum. Aber weil er nun mehrmals diese Arte-Doku anführt die hier niemand angeschaut hat:

    Für ernsthafte Wissenschaftler, die nicht ernst genommen werden habe ich ein Beispiel angefüht: Arte-Doku “Das Geheimnis der Wolken” und NEIN es geht NICHT um Chemtrails, sondern um die Wolkenbildung an Kondensationskernen in der Ionosphäre und den Ursprung dieser Nanopartikel im Kosmos. Das Team zeigt, wie sie heraus finden wollen, ob und wie die Himmelsmechanik unsere Meteorologie beeinflusst. Mit dieser Idee stiessen sie Jahre lang auf taube Ohren in der akademischen Gemeinde und niemand wollte sie etwas veröffentlichen lassen – man hätte nämlich Fehler zugeben müssen und einen Teil der Forschung eben genau diesem Thema widmen müssen, Profit und Rechthaberei bestimmt die Wissenschaft heutzutage. Ich habe bei der Auswahl extra berücksichtigt, ein Thema zu wählen, von dem ich dachte, es könnte hier jemanden interessieren.

    Ich habe mich vor einigen Jahren tatsächlich für Klimawandel interessiert und Svensmark (um den geht es in der Doku) wird da kontrovers diskutiert.
    Ich kann die Klagen von ihm (und dir), dass er ignoriert wurde und seine Arbeiten nicht veröffentlichen konnte nicht nachvollziehen. Er beschwert sich in der Doku gleich am Anfang darüber dass EINE Arbeit seiner Gruppe aus 2005 von keiner Fachzeitschrift publiziert wurde. Dass dies daran gelegen haben könnte, dass diese EINE Arbeit vielleicht mangelhaft war wird natürlich nicht thematisiert. Denn wenn ich mir diese Publikationsliste anschaue: http://www.dsri.dk/~hsv/, so sehe ich dass er seine Thesen schon von Anfang an (seit den 90ern) sehr wohl in anerkannten Fachzeitschriften veröffentlichen konnte. Und seit 2006 läuft das CLOUD-Experiment am CERN welches genau seine Thesen nun aufwendig experimentell überprüft. Es wird also sehr wohl ein Teil der Forschung diesem Thema gewidmet.
    Es ist doch völlig normal, dass wenn jemand neue Thesen vorstellt die der gängigen Lehrmeinung widersprechen nicht gleich alle Experten aufspringen und losjubeln. Vor allem wenn dies eben eine These ist, welche nicht sofort mit erdrückenden Beweisen aufwarten kann. Das alles zeigt doch sehr schön, dass die Wissenschaft fähig ist neuen Ansätzen nachzugehen und sie nicht einfach beiseite wischt weil sie irgendeinem „Dogma“ widersprechen. Aber diese Ansätze werden eben sehr kritisch begutachtet und müssen sich der Kritik stellen.
    Und noch ein klein wenig ontopic: Wenn es plausible Hinweise darauf geben würde dass diese Gehirngymnastik einen Effekt hätte dann würde sich sicher auch die Wissenschaft damit beschäftigen.

  92. #93 JD
    11. September 2011

    Von Brain-Gym und ähnlichem hatte ich bisher noch nichts gehört. Ähnlich wie bei Astrologie und Astronomie dürfte das wissenschaftliche anerkannte Konzept wohl die “Bewegte Schule” sein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bewegte_Schule

    Oberflächlich betrachtet wird bei beiden Konzepten Bewegung und Lernen verbunden. Allerdings verzichtet man hierbei auf abgefahrene Heilsversprechen und den dazu gehörenden Mystizismus.

  93. #94 Nur-beinahe-Troll
    12. September 2011

    Ich hab das Getrolle mal überscrollt und versuch mal on topic zu bleiben.

    Ich bin Hobbypolemiker, überspitze also ganz bewusst und schaffe einen Modelltypen, der in der Praxis in seinen Reinform vielleicht selten ist, aber durch die Übertreibung eben veranschaulicht worauf ich hinauswill. Mich daher in einzelnen Details “widerlegen” zu wollen ist obsolet, es ge´ht nicht ums Recht haben es geht um das Veranschaulichen. (Niemand reklamiert eine Postkarte, weil der Sonnenuntergang in der Karibik nicht genau dasselbe Rot hat.)

    *räusper*

    Das Problem sind nicht Lehrer, Bildungpolitiker, Ärzte, Phamaindustrie oder Scharlatane. Das sind letzten Endes alles nur Leute, die auf mehr oder minder seriösem Niveau (leider verwischen sich die Grenzen zunehmend) Lösungen anbieten für ein zentrales Problem:

    “Mit meinem Kind stimmt etwas nicht!”

    Ich will jetzt nicht die alte früher war alles besser Leier anstimmen. Fakt ist aber, dass bis vor ca. anderthalb bis 2 Jahrzehnten ein Kind einfach nur ein Kind war. Ein Kind war kein Einzelphänomen, sondern hatte nicht seltzen Geschwister. Es galt nicht als besonders vernünftig oder entscheidungssicher, weil es an seinem kindlichen Horizont gemessen wurde. Viele Entscheidungen wurden über seinen Kopf hinweg getroffen, in vielem wurde ihm keine Wahl gelassen und stets war es eines von vielen. Genug davon.

    Das moderne Elternpaar hat nicht mehr ein Kind. Es hat DAS Kind. DAS Kind wird von Beginn an ernstgenommen, einbezogen, priorisiert, geliebt bis zur Selbstaufgabe. das Beste ist gerade gut genug für DAS Kind.
    Das Kind wird um Entscheidungen gebeten, die seinen Horizont übersteigen, ihm wird Vernunft abverlangt, die seinem Alter nicht gerecht wird und in der Schule wird erwartet dass es “performt”.

    DAS Kind wird permanent überfordert. Es soll entscheiden, mitdenken, verantwortlich handeln und nach Möglichkeit “performen”. Wer nur ein Kind hat, kann sich keinen “Ausschuss” leisten.

    Der “Leistungsdruck”, was den Stoff der Schulen betrifft, ist heutzutage m.E. nicht grundsätzlich höher als früher. Nach der vierten Klasse der polytechnischen Oberschule 1987 wurde von mir erwartet, dass ich Lesen und Schreiben kann inklusive der notwendigen Grammatik, ich hatte das kleine und das große Einmaleins intus, wobei letzteres mir nicht leichtgefallen war. Ich bin nicht sicher, welchen Konzept ein 4.-Klässler derzeit von einem Partizip II hat…
    Darüber kann man nun trefflich streiten, immerhin werden die Kleinen heute möglichst früh mit einer Fremdsprache verwirrt, noch bevor sie die Grundzüge der eigenen beherrschen.

    Was m.E: viel schwerer wiegt ist der allgemeine Erwartungsdruck. Es geht weniger um die Inhalte es geht darum, was DAS kind für eine Figur abgibt. Man kann sich nicht leisten, dass einen DAS Kind blamiert. Der Druck kommt in allererster Linie von den Eltern.

    Nun fängt das Kind, das der Erwartungshaltung nicht gewachsen ist an, zu “underperformen”. Es drückt auf bewusste oder unbewusste Art sseinen unwillen gegenüber ständiger Überforderung aus. Nicht leistungsmäßiger Überforderung wie gesagt, sondern emotionaler.

    Einige fangen an zu zappeln, entwickeln ADHS, Dyslexie, Dyskalkulie und wie all die ganzen neuen trendy Krankheiten heißen. Ist man ersteinmal “krank”, dann ist endlich der Druck weg. Es ist ja nicht mehr die eigene Schuld, sondern man ist eben krank.
    (Ich will nicht in Abrede stellen, dass es all diesen Leiden wirklich gibt – ich frage mich nur, wieviele “Trittbrettfahrer” es inzwischen gibt. Die ADHS Diagnosen sind ja unlängst unter Beschuss geraten.)

    Nun wird behandelt, reapariert, gedopt. DAS Kind ist krank – eine Katastrophe. Je nach Weltanschauung wird zum passenden Mittel gegriffen, Ritalin, massive Nachhilfe, Bewegungstherapien, Logopädie, Ergotherapie (beides boomende Zweige der Medizin) und vieles mehr bis hin zum offenen Hokuspokus. Wer verzweifelt ist und DAS Kind so sehr liebt, dem ich nichts zu teuer und zu absurd.

    Was aus diesen Kindern wird, mag die Zukunft erweisen, ich möchte zu bedenken geben, dass bisher aus den meisten Kindergenerationen ganz brauchbare Menschen geworden sind, selbst wenn sie in Krieg udn Not großgeworden sind.

    Auch ob sie eine schöne Kindheit haben, mögen andere beurteilen. Ich wurde in der Schule getriezt und musste oft stur pauken. Im Unterricht waren wir nicht wißbegierig und aufgeschlossen sondern angestrengt und oft erschöpft. Meine Eltern entschieden oft über meinen Kopf hinweg. Dafür musste ich mir eben um viele Dinge keinen Kopf machen.

    Fazit: Ich denke, dass viele Kinder heutzutage von ihren Eltern überfordert werden, teilweise massiv. Alle anderen Institutionen, bis hin zur Bildungspolitik siond nur Lösungsanbieter, die an der Situation herumklempnern, dem Problem, nämlich der meiner Meinung nach zum Nachteil hin veränderten Eltern-Kind-Beziehung jedoch aus dem Weg gehen.
    Ist letztere doch eine Art heiliger Gral – Eltern in die Erziehung ihrer Kinder hineinzureden ist so ziemlich das Schockierendste was man tun kann. Ungefragt jedenfalls.

    Die Frage “Was stimmt mit meinem Kind nicht?” scheint die naheliegendste, auf die simple Kehrseite der Medaille “Was stimmt mit meinen Erziehungsmethoden nicht?”
    kommen offenbar zu wenige. Zwar boomt einschlägige Ratgeberliteratur, aber auch die geht meist an die Symptome, nicht an die Ursache.

    Hoffe, ein paar stichaltige Argumente – wenn auch in überspitzter Form mitgegeben zu haben. Das Bild der unterforderten, dauergelangweilten Unterschichten-Pizza-und-TV-Kinder male ich andermal.

    Bei uns in der polytechnsichen Oberschule war übrigens der Sportunterricht (3 mal wöchentlich) so fordernd (mit Leistungskontrollen etc.), dass unserem Bewegungsdrang ganz gut entsprochen wurde. Wenn meine Mathematikleherin merkte, dass wir zu zappelig sind, dann spielten wir eine Runde Bankrutschen oder turnten auch mal im Klassenzimer rum – die typischen Frühsport-Übungen. Das ganze hieß weder “Konzept” noch “Therapie” es brauchte kein Marketing, kein Copyright und weder einen wissenschaftlichen noch eine pseudowissenschaftlichen Hintergrund.
    Es entsprang dem Urteilsvermögen eines Pädagogen, der der Ansicht war, dass in der Situation etwas Bewegung/oder auch frische Luft der Konzentration förderlich sein könnte. Braucht man wirklich eine Studie, um diesen Zusammenhang zu erkennen?

    Wenn ja freue ich mich bald auf die ersten patentierten und (pseudo)wissenschaftlichen Methoden und Verfahren und Konzepte, mit denen sich mein Kind das Hemd zuknöpft (2-Finger- oder 3-Finger-technik?) oder die Schuhe zubindet…

    Lesen Sie noch mit? Hut ab…

  94. #95 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    Nur-beinahe-Troll· 12.09.11
    90er Jahre … … … … … … … … … … … … seit 2005…

    eine recht lange Zeit für die “heutige” Wissenschaft!!!

  95. #96 Nur-beinahe-Troll
    12. September 2011

    @ S.v.G.

    Worauf wollen Sie hinaus?

  96. #97 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    @cydonia· 11.09.11 · 13:11 Uhr

    Nach der Durchsicht deiner Kommentare muss ich feststellen, dass du keine blasse Ahnung hast, aber trotzdem glaubst, du hättest den totalen Durchblick und könntest hier den großen Macker spielen. Das ist ein Verhalten, das zwar weit verbreitet, aber dennoch sehr unangenehm ist.

    Jaja, “Du hast keine Ahung” ist einfach eine faule Ausrede um nicht auf die konkreten Punkte einzugehen! Und die ganze Sache ist einfach nur gut gemeint. Ich mag Florian und seine Artikel und, auch wenn mir immer wieder unterstellt wird, es sei anders, bin ich meistens einverstanden mit seinen Ausführungen, vor allem mit der beantwortung offener Fragen oder beim richtigstellen von Aberglaube und Bullshit. Nur führe ich hie und da an, dass es auch andere, logische Vorgehensweisen gäbe, wo man halt andere Frage stellt und somit weitere, vielleicht unerwartete Ergebnisse erhält. Ich bemängle auch, dass man sich heraus nimmt, Leute mit anderer Meinung, anderen Erfahrungen zu denunzieren und einen Stammtisch duldet, der letztendlich die Qualität seines Blogs verhunzt..!

    Vielleicht solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass du, was die Einschätzung von Informationen, aber auch von Verhaltensweisen anbelangt, noch nicht ausreichend fortgeschritten bist, um anderen sagen zu können, was sie falsch machen.

    Bei dern Verhaltensweisen gebe ich Dir recht!!! Angekommen? Ich – gebe Dir – recht! (Du wirst diesen Satz in meinen Kommentare öfters finden! Und bei Dir? Beim Stammtisch?) Ich bin aber kein Heiliger!!! Versuche aber doch einmal Worte dafür zu finden, warum Flos Blog einfach schlecht wird durch die ganzen Feindseeligkeiten, was dem Rest gegebüber sehr Schade ist :(
    Es wird nicht über den Artikel kommentiert sondern Feind gegen Feind, und wenns nichts Streitges mehr zu sehen gibt, verschwindet die Meute zum nächsten Schauplatz, Mittelalter? Hexenverbrennung? Mittlerweile kommen Leute, und das wird durchaus hier so zugegeben, nur noch auf den Blog, um zu streiten und um sich an den Dummheiten anderer zu ergötzen. Sie erwarten also Dummheit wenn sie hier her kommen und ich wollte mit obiger Tirade endlich mal sagen, “Florian, ich denke, DAS hast Du nicht verdient..! Willst Du das wirklich?”

    Bei den Informationen ist es anders – andere Erfahrungen -andere Informationen.
    Es GIBT eine Welt, und mehr, ausserhalb Deiner und meiner Wahrnehmung, das ist ein Factum. Wer etwas anderes behauptet überschätzt seine Körperlichen Fähigeiten! Es gäbe noch so viel zu entdecken, dass wir in einer Aufgeklärten Welt lebe ist eine Illusion…

    …wisst ihr, sogar der Dalai Lama hat das Cern besucht und er wurde herzlichst empfangen, nicht so wie hier :(

    Lest mal die Bibel, das war früher hohe Wissenschaft, dann versteht ihr vielleicht, dass die Menschen in wenigen Jahren sagen werden, “Hey schau mal, Pharmakologie, das war früher Wissenschaft” und sich halb totlachen mit einem leichten Gefühl von Mitleid für die Menschen vo “damals…”

    Es wirkt wie der Versuch eines durchschnittlichen Grundschulkindes einem Chirurgen zu erklären, wie er eine Herzoperation durchführen soll. Und das absolute Unverständnis, wenn der Chirurg dann die Vorschläge nett aber bestimmt zurückweist, ist immer wieder verblüffend und auch durchaus Mitleid erregend.

    Wie kommst Du darauf, ich hätte jemandem gesagt, wie er seine Wissenschaft betreiben soll, seine Arbeit tun? Nein nein! Ich nehme ich an, dass Du mich von Grund auf nicht verstanden hast. Ich vermute, weil Du meine Meinung ja schon vorher kanntest, schliesslich ist hier jeder Kritiker gleich ein VT’ler und somit eine minderwertige Kreatur, die man am besten mit Beleidigungen in die Flucht schlagen sollte, wie diese hier:

    “Würdest du dennoch in Erwägung ziehen, dich mit Menschern zu unterhalten, die du auch wirklich wenigstens ansatzweise verstehen kannst?”

  97. #98 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    @Antitainment· 11.09.11 · 13:27 Uhr

    Cydonia bringt das gut auf den Punkt und ich will auch nicht leugnen, dass ich mich schon in diversen Diskussionen im Ton vergriffen habe, aber du erwartest ein Verständnis für falsche Dinge, die du von dir gibst, das man dir beim besten Willen nicht liefern kann.
    Nimm Kritik einfach mal als das an was es auch sein kann, nämlich ein Geschenk und versuche dankbar zu sein, das Vorstellungen und Annahmen hinterfragt werden.

    Ich bin dafür sehr dankbar, auch Dir, und wenn Du mich und meine Kommentre im Allgemeinen kennen würdest, wüsstest Du das. Das ist nämlich mit ein Grund für meine Anwesenheit überhaupt!
    Es wäre dann aber auch Angemessen, wenn man auch meine Kritik ernst nehmen würde, sie ist gut gemeint.

    Ein weiterer Tip wäre vielleicht noch:
    Formuliere deine Annahmen und Aussagen etwas neutraler. Z.B.”Wer keine Kinder hat darf nichts zum Thema sagen und Ritalin ist wie Heroin!” kann man auch in anderer Weise formulieren.

    Ja das stimmt und ich gebe mir Mühe, das zu ändern – es wäre schön, wenn ich damit nicht allein wäre. Ich habe mich schon mehrmals dafür entschuldigt und tue dies hiermit nochmals, es tut mir leid!

    “Ich habe gehört, dass Ritalin anscheinend an sehr junge Kinder ausgegeben wird und schlimme Nebenwirkungen haben soll. Gibt es Zahlen/Studien/Fakten zum Thema?”
    (mal davon abgesehen, dass es OT ist 😉 )
    Es ist nicht weiter schlimm keine Ahnung zu haben (davon hab ich jede Menge), aber Dinge zu behaupten ohne Ahnung zu haben und dann auch noch Lob zu erwarten geht einfach in die Hose.

    Ja es gibt zahlen und Fakten und die habe ich angegeben. Es ist in diesem Sinne nicht off Topic, da ich einfach mal einen Vergleich anstellen wollte, worum es hier geht, nämlich um Kinder (wenn man sich schon damit brüstet)!
    Ich weiss, dass ich nicht allwissend bin, ich verstehe nur nicht, warum ich gerade zur Zielscheibe deswegen gemacht werde. Es gibt bei weitem schlimmere besserwisser hier, die Anstand, Verständnis und Einsicht zu Hause gelassen haben!
    Ausserdem erwawrte ich in keiner Weise Lob, sondern dass auf meine Argumentation eingegangen wird, von mir aus auch mit Kritik. Sich einfach Schwachstellen auszusuchen, und wo nicht gefunden wrden kann einfach Worte umdrehen und zusammenhängende Sätze auseinander zu reissen ist einfach … nicht in Ordnung.

  98. #99 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    @Nur-beinahe-Troll· 12.09.11 · 04:11 Uhr

    Du hast zum Teil recht, was diese Doku anbelangt, dennoch ist, denke ich, die Kritik an der Akademie nicht unbegründet und durchaus angebracht.
    Wer oder was gefördert wird ist nicht eine Frage des Nutzens für die Menschheit sondern es geht um den Profit einiger Firmen und weniger Scharlatane, während Zeit läuft, so auch unsere Entwiklung, in die eine oder andere Richtung, ein Wettlauf zwischen einer Gesellschaft, die eine Zukunft hat, und eben der anderen… ohne Zukunft!

    Zurück zum Thema. Das Brain-Gym mag einen sinnvollen Anwendungsbereich haben, aber ich bin auch dagegen, dies an Schulen zuzulassen, was hier in der Schweiz nicht der Fall ist und, ich denke, auch nicht wird.
    Ich finde dieser Kommentar http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/09/gymnastik-furs-gehirn-pseudowissenschaft-in-der-schule.php#comment252322
    bringt einiges auf den Punkt.
    Zur Frage nach einer Lösung, sollte sie denn gestellt werden, hätte ich schon Ideen, aber die will hier bestimmt niemand hören…

  99. #100 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    … nur soviel: das Gehirn von Kindern sollte von Techniken zur Massenhypnose geschützt werden wie z.B. Braingym/Brainboy! Aber auch die versklavung unserer Kinder ist mir ein Dorn im Auge, also meiner Meinung nach Schulen, in der heutigen Form, gleich abschaffen und eine besseres System finden, unsere Kinder auf Leben & Beruf vorzubereiten :)

  100. #101 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    Florian Freistetter· 11.09.11 · 13:39 Uhr

    Es sei denn, ihr wollt euch unbedingt streiten – mir wäre allerdings lieber, ihr würdet das nicht wollen.

    Es freut mich, dass Sie mich zum Teil verstanden haben. Ich hoffe auch, dass ich Ihnen in irgend einer Weise etwas Gutes tun konnte und dass Sie mir vielleicht das eine oder andere zugestehen würden, oder mich zumindest nicht mehr schlecht machen!

  101. #102 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    Dank der höheren Lebenserwartung macht es nämlich gar keinen Sinn, das Gehirn von 3-Jährigen in irgendeiner Weise zu bearbeiten, damit sie bereits Mathe und Grammatik im Kindergarten lernen und der Wirtschaft früher zur Verfügung stehen. Das mag eine kurze Zeit einem Land einen Vorteil verschaffen, aber auch das macht keinen Sinn!

    Länder gegen Länder, Familien gegen Familien, Bruder gegen Bruder, Blogger gegen Blogger, Kommentator gegen Kommentator, …, es ist doch alles so gewollt, dass wir uns gegenseitig zerfleischen während … ihr wisst schon!

  102. #103 cydonia
    12. September 2011

    Werter Verschwörungstheoretiker und Nicht-Checker,
    es ist(wie vieles andere auch) scheinbar nicht zu Ihnen durchgedrungen, dass Ihre Fähigkeiten nicht ausreichen, um in einer Diskussion ernstgenommen zu werden. Das Weltbild, das Sie vertreten, ist Ihre persönliche Sicht, unbelegt, und zudem recht wirr zusammengestückelt. Sie sind nicht satisfaktionsfähig, deswegen der gutgemeinte Rat, sich still und leise zurückzuziehen. Ende der Kommunikation.

  103. #104 Unwissend
    12. September 2011

    @ Cydonia
    Yau mede mi dai

  104. #105 Wolfgang
    12. September 2011

    zurück zum Thema Brain Gymnastik.

    Das kann ja gar nicht funktionieren. Für die Ausübung jeglicher Art von Gymnastik braucht es quergestreifte Muskulatur. Die gibts aber im Gehirn nicht. Oder hat schon wer mit seinen Gehirnhälften geklatscht?

  105. #106 Barton Fink
    12. September 2011

    Manchmal wünsche ich mir eine Ausblendefunktion nach Posternamen!
    @cydonia:
    Vollste Zustimmung!

  106. #107 Stefan W.
    12. September 2011

    also meiner Meinung nach Schulen, in der heutigen Form, gleich abschaffen und eine besseres System finden, unsere Kinder auf Leben & Beruf vorzubereiten :) Autor: Schnee von Gestern

    Tja – ich würde ja erst nach einem besseren System suchen, bevor ich das alte abschaffe, immerhin konnten sich mit dem alten, entwickeln Gestalten, wie ich. :)

  107. #108 Kusi
    12. September 2011

    Florian, ich hoffe Kinder zu haben steht bei Dir auch mal auf dem Programm! Meine Frau und ich fühlen uns manchmal etwas alleine, zwischen all den Müttern mit Notfalltropfen in der Handtasche und deren psychisch Globuli abhängigen Dreikäsehochs.

    Den Kindern kann scheinbar nichts mehr zugemutet werden, sie brauchen für jede nicht ganz alltägliche Situation ein Hilfsmittel. Ein befreundeter Tierarzt sagte mal zu mir: “Die Leute züchten so die Drogenabhängigen von morgen”.

    Wenn ein Kind im Verhalten etwas vom Durchschnitt abweicht, hat es gleich ADS oder sonstwas und muss schleunigst therapiert werden. Wollen wir Individuen oder eine Armee aus gleichaussehenden Arbeiterameisen heranziehen, die gar nicht wissen, wieviel Kraft sie aus ihren speziellen Eigenschaften schöpfen können?

    Grüsse, Kusi

  108. #110 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    cydonia· 12.09.11 · 09:54 Uhr

    Werter Verschwörungstheoretiker und Nicht-Checker

    Verschwörungstheorien habe ich keine geäussert, Du musst mich verwechseln oder aus einem anderen Grund diese Worte an mich richten…

    es ist(wie vieles andere auch) scheinbar nicht zu Ihnen durchgedrungen, dass Ihre Fähigkeiten nicht ausreichen, um in einer Diskussion ernstgenommen zu werden.

    Es ist sehr wohl zu mir durchgedrungen, dass ich in dieser Diskussion nicht ernst genommen werde. Von meinen Fähigkeiten wissen Sie sehr sehr wenig. Meine Freunde und Bekannte schätzen sie sehr. Ihr könnt jetzt natürlich auf die Idee kommen meine Freunde zu beleidigen und dirkreditieren, obwohl Ihr nichts von ihnen wisst, nur zu, ihr wisst ja alles besser!

    Das Weltbild, das Sie vertreten, ist Ihre persönliche Sicht, unbelegt, und zudem recht wirr zusammengestückelt. Sie sind nicht satisfaktionsfähig, deswegen der gutgemeinte Rat, sich still und leise zurückzuziehen. Ende der Kommunikation.

    So was nenen Sie einen guten Rat? Sie wissen nicht viel von meinem Weltbild, das sich nicht in wenigen Sätzen beschreiben lässt. Es ist kompliziert und es gibt viele Graustufen. Nichts ist vollkommen!

  109. #111 Schnee von Gestern
    12. September 2011

    Herr Freistetter
    Haben Sie erkannt, dass ich Sie und Ihre Anhänger nicht schlecht machen wollte. Sondern dass meine Aussage lediglich die, dass Feindseeligkeiten einem Scienceblog einfach ein schlechtes Qualitätszeugnis ausstellt? Dies muss nicht Ihre Meinung sein, auch nicht, wenn es nach mir geht. Ich möchte bloss wissen, ob Sie verstehen was ich mit Qualitätsverlust meine, wenn ich darüber reklamiere, dass sich einige Ihrer Anhänger einen Sport daraus gemacht haben, Menschen zu vertreiben, die sich kritisch mit dem einen oder anderen Artikel auseinander setzten. Eine Antwort Ihrerseits beendet diese Kommunikation.
    Einen Gruss

  110. #112 Kallewirsch
    12. September 2011

    Es wird nicht über den Artikel kommentiert sondern Feind gegen Feind

    Es wurde über den Artikel kommentiert …

    … Solange bis du auf der Bildfläche aufgetaucht bist und angefangen hasst deine “Ich finde Wissenschaft grundsätzlich doof”-Tiraden vom Stapel zu lassen.

    Also beschwer dich nicht.

  111. #113 Bullet
    12. September 2011

    Haben Sie erkannt, dass ich Sie und Ihre Anhänger nicht schlecht machen wollte. Sondern dass meine Aussage lediglich die, dass Feindseeligkeiten einem Scienceblog einfach ein schlechtes Qualitätszeugnis ausstellt?

    Na dann schauen wir mal, wer hier mit dem Mist angefangen hat…

    Schnee von Gestern· 10.09.11 · 18:14 Uhr
    Das ganze ist immer noch besser, als kleinen Kinder ab 3 Jahren (!!!) Drogen wie z.B. Novartis Ritalin zu Verabreichen! Der Anstieg der Verschreibungen stieg im letzten Jahr eeeenoooorm, weil Kinder keine Kinder mehr sein dürfen, macht man sie lieber gleich Drogensüchtig! Ein Blick auf Google zeigt, was Ritalin ist…

    Dann schirß mal los mit dem Beleglink, daß “der Anteil der Ritalin-Verschreibungen im letzten Jahr eeeenoooorm gestiegen” ist, und daß “kleinen Kinder ab 3 Jahren (!!!) Drogen wie z.B. Novartis Ritalin” verabreicht werden. Von Wissenschaftlern übrigens.

    einige Ihrer Anhänger einen Sport daraus gemacht haben, Menschen zu vertreiben, die sich kritisch mit dem einen oder anderen Artikel auseinander setzten

    Nur daß du dich nicht “kritisch” mit irgendwas “auseinandersetzt”.
    Also beschwer dich nicht.

  112. #114 Tim
    12. September 2011

    Wow,look at that,great: http://www.youtube.com/user/Golfi1812

  113. #115 Barton Fink
    12. September 2011

    @jitpleecheep:
    Danke für den Link!

    @Alter Schnee:

    Wenn man in eine Diskussion des Themas X mit der Ansage “Wahnsinn, Y passiert und Z ist sowieso ganz schlecht, deswegen seid ihr alle am falschen Dampfer” platzt, dann darf man sich über ein gerütteltes Maß an gewürtzen schriftlichen Widerstand nicht wundern!

  114. #116 peer
    12. September 2011

    @Schnee:
    Sehen Sie nur die Alternative “Brain Gym” oder “Ritalin”? Dann haben Sie die Erziehungswissenschaft nicht verstanden.

    Ich hab übrigens durchaus ein Kind, darf also mitdiskutieren 😉

    Es wäre für die Diskussion hilfreicher gewesen, wenn sie sich mit dem Artikel auseinandergesetzt hätten – das haben sie aber gerade nicht. Siehe meinen ersten Satz.

  115. #117 Adent
    12. September 2011

    @SvGestern
    Nur noch einmal zum klarstellen, du beschwerst dich darüber in diesem Blog angefeindet zu werden und BEGINNST mit folgenden 4 Statements hintereinander. VOR deinen 4 Initial-Posts hat dich keiner hier angefeindet, danach schon, wen wunderts?

    Alles folgende sind SvG-Zitate: Das ganze ist immer noch besser, als kleinen Kinder ab 3 Jahren (!!!) Drogen wie z.B. Novartis Ritalin zu Verabreichen! Der Anstieg der Verschreibungen stieg im letzten Jahr eeeenoooorm, weil Kinder keine Kinder mehr sein dürfen, macht man sie lieber gleich Drogensüchtig! Ein Blick auf Google zeigt, was Ritalin ist…

    … und so löst die moderne Medizin und anerkannte Wissenschaft die Probleme der heutigen Gesellschaft, und regt sich darüber auf, dass diese immer wie kränker und kränker und kränker wird und anderswo nach besseren Lösungen Orten gesucht wird…

    Kommentar-Direktlink Schnee von Gestern· 10.09.11 · 18:17 Uhr

    .. und wer keine eigenen Kinder hat, oder wenigstens einen Neffen, sollte hier einfach NICHTS DAZU SAGEN!!! Es wäre einfach unter aller Sau, wenn sich ein Kinderloser anmassen möchte, denjenigen mit Verantwortung einen Vorwurf zu machen, etwas Neues auszuprobieren, wenn die einzige alternative das Anfixen des eigenen Kindes sein soll!!!

    Kommentar-Direktlink Schnee von Gestern· 10.09.11 · 18:22 Uhr

    .. und ich werde hier jetzt gar nicht weiter lesen, da mir meine Frau das Fluchen im Internet verboten hat :(

    Ausserdem habe ich keine Lust mehr, Bloggern und Kommentatoren beim Streiten zu zu hören, könnt Ihr eigentlich nichts anderes? Es soll wohl nicht sein, dass mich sowas noch weiter interessiert :(

    Ich liebe Euch trotzdem! :-/

    Kommentar-Direktlink Schnee von Gestern· 10.09.11 · 18:25 Uhr

    … es gibt Zahlen wie verbreitet Ritalin in Schulen ist, und damit habt ihr kein Problem? Ach vergesst es einfach!

  116. #118 Florian Freistetter
    12. September 2011

    @Schnee: “Es freut mich, dass Sie mich zum Teil verstanden haben. “

    Naja, ich wollte vor allem deswegen keinen weiteren Streit, weil jede Antwort auf einen deiner Kommentare sofort wieder dutzende weitere wirre Abhandlungen über Offtopic-Themen von dir zur Folge haben. Wie man ja heute recht schön gesehen hat…

  117. #119 Ulf Gang
    12. September 2011

    Zurück zu BrainGym: Wollt Ihr mal den BrainGym-Erfinder Dennison im O-Ton genießen?

    Im April 2008 hatte sich BBC Science mit BrainGym auseinandergesetzt. Die Sendung ist in zwei Teilen im Netz verfügbar. Der erste Teil beschreibt die BrainGym-Idee (einfache Lösung für komplizierte Sachverhalte) und lässt Fürsprecher und Kritiker zu Wort kommen. Teil zwei ist dann das desavouierende Dennison-Interview. Mir scheint, dieser TV-Beitrag ist wenig bekannt. Er ist aber mMn besonders interessant, weil der Erfinder Dennison persönlich zu Wort kommt (siehe Teil 2).

    BBC Science zu Brain Gym, Part 1 (10 Minuten):
    http://bit.ly/nchs5U
    BBC Science zu Brain Gym, Part 2 (5 Minuten):
    http://bit.ly/qwFNRF

  118. #120 Antitainment
    12. September 2011

    @Ulf Gang
    Großartige Links, vor allem das Interview ist sehr entlarvend.
    Dennison quakt in einer Endlosschleife den üblichen Blödsinn runter; ein Haufen Buzzwords wie Energie, der Mensch als elektrisches Wesen, Reflexzonen usw. die seinem Humbug einen pseudowissenschaftlichen Anstrich verpassen sollen.
    Der Moderator scheint aber eine gewisse Schwurbelresistenz entwickelt zu haben und versucht doch mit Nachdruck den Pudding festzunageln – Find ich gut :)
    (http://esowatch.com/ge/index.php?title=Brain_Gym)
    Ist aber schon erschreckend, dass wehrlose Kinder an öffentlichen Schulen als Versuchkarnickel für Schwachsinn herhalten müssen.

    @Ewig gestriger Schnee
    Irgendwie kam mir spontan bei deiner Herangehensweise der Filmausschnitt in den Sinn
    http://25.media.tumblr.com/tumblr_lmg10vvS1U1qjjxxno1_500.jpg
    Allerdings trägt der Bruce die zu erwartende Reaktion mit mehr Fassung :)

  119. #121 Schnee von Gestern
    14. September 2011

    Ich habe nichts gegen Wissenschaft, gegen Wissenschaftler auch nicht, auch nichts gegen Ärzte oder andere Heiler – sondern gegen die Industriellen, die von sich behaupten etwas davon zu sein. Egal ob mit oder ohne weissen Kittel:
    Es sind nämlich alle Bereiche der Heilberufe von Scharlatanerie betroffen, sowohl die alternativen als auch die medizinischen! Es gibt sie auf beiden seiten – besser gesagt es gibt auf beiden Seiten eine ganze Industrie davon, während beide Seiten die andere als die einzig böse “unseriöse” beschimpft. Dabei geht es um’s Geld!
    Krankheit und Gesundheit sind ein Geschäft – wobei das eine auf lange sicht lukrativer ist als das andere – sonst hiesse es ja Gesundheitskasse!

    Da es hier keiner schafft mich zu verstehen, auch nicht da, wo ich Ihnen oder jemand anderem Recht gebe, muss ich mich wohl damit begnügen, in einer Schublade mit den anderen Hirnis eingeordnet zu werden, ohne dass mich einer verstanden hat…

  120. #122 Antitainment
    15. September 2011

    Nur mal so eine kleine Auswahl:
    … und so löst die moderne Medizin und anerkannte Wissenschaft die Probleme der heutigen Gesellschaft, und regt sich darüber auf, dass diese immer wie kränker und kränker und kränker wird und anderswo nach besseren Lösungen Orten gesucht wird…

    Mit der Wissenschaft habe ich keine Probleme, das Problem sind die Wissenschaftler und was sie meinen zu sein! Halbgötter? Und was sie alles kaputt machen mit ihrer egozentrische Sichtweise

    Weiterhin halte ich den Vorwurf an die Akademische Gemeinde aufrecht, dass es vielen anerkannten, geförderten Akademikern genau so nur um’s Geld geht, wohingegen ehrenhaft arbeitende studierte Wissenschaftler keine Anerkennung finden
    (wer ehrenhaft ist definierst ganz klar du…)

    Vorsicht mit dem Wendehals, kann zu Verrenkungen führen.

    P.S. Du hast nicht ernsthaft gerade die olle “Böse, böse Pharmalobby”-Karte ausgespielt, oder etwa doch? Ein Klassiker der Hirni-Schublade.
    (Weiter oben hat schon mal Jemand Ben Goldacre “Bad Science” angeführt, wäre mal ne Lektüre wert)

  121. #123 knorke
    15. September 2011

    Schnee von Gestern, Ihre Aussagen drehen Sie sich auch wie Sie sie brauchen:
    14.09.11 21.46: “Ich habe nichts gegen Wissenschaft, gegen Wissenschaftler auch nicht”
    10.09.11 20.12: das Problem sind die Wissenschaftler und was sie meinen zu sein! Halbgötter? Und was sie alles kaputt machen mit ihrer egozentrische Sichtweise, und wie viel Forschung, auch wissenschaftliche, sie einfach nicht wahr haben wollen und somit den Fortschritt aufhalten, nur weil jemand anderes halt die neusten Erkenntnisse präsentiert.”

    So ein schöner Rundumschlag mit Pauschalurteil ist ne feine Sache.
    Allein, man sollte auch im Argumenteslalom zumindest interne Konsistenz wahren. Die ist kein hinreichendes, aber zumindest notwendiges Kriterium einer fundierten Diskussion.

    Übrigens vermitteln Sie ein erschreckendes Bild von Vorurteilen aus Unwissenheit. Davon ab: Sie sollten sich ferner vielleicht, wenn Sie schon meinen sich äußern zu müssen, einigermaßen am Thema halten, zumindest großteils. Ansonsten stünde es Ihnen noch frei (und ich würde dies begrüßen), irgendwo in einem Ritalin-Blog oder Anti-Ritalin Blog zu kommentieren, das erspart mir die Kopfschmerzen, die ich dabei bekomme, hier die offtopic-comments zu überscrollen.

    Herzlichst, Ihr knorke
    (nach Diktat zum Fussball gucken aufgebrochen)

  122. #124 miesepeter3
    16. September 2011

    @Florian Freistetter

    ” Aber wenn Eltern ihren Kindern eine echte medizinische Behandlung vorenthalten sondern sie mit Homöopathie “behandeln”, dann ist das nicht mehr einfach nur dumm. Sowas ist gefährlich und grenzt an Kindesmißhandlung! ”

    Hmmm, eine sehr starke Aussage bezogen auf die Gefährlichkeit von Homöopatie.
    Seit Jahrzehnten werden Morbus Crohn und anverwandte Krankheiten als überschießende Reaktion des Immunsystems mit Medikamenten behandelt, die das Immunsystem sozusagen bremsen, also in seiner Wirkung stark schwächen. Nun stellt sich heraus, dass das Immunsystem in diesen Fällen nicht überreagiert, sondern praktisch gar nicht oder doch viel zu wenig auf die die Krenkheit auslösenden Bakterien wirkt und eigentlich zu stärkerem Widerstand angeregt werden müßte. Man hat also jede Heilungsmöglichkeit bekämpft, statt sie zu unterstützen.
    Wie dumm und kindesmißhandelnt ist das denn?
    Oder wie wär es hiermit? Seit etwa 30 Jahren weiß man ziemlich genau und sicher, dass Antibiotika nicht nur die bösen Bakterien vernichtet, sondern auch die guten und bisweilen sogar lebenswichtigen, die sich so im menschlichen Körper tummeln.
    Man weiß auch genau so lange, dass nach einer möglicherweise lebensrettenden Behandlung mit Antibiotika diese guten Bakterien sich nur sehr langsam erholen und zu alter Stärke zurückfinden, manche sogar gar nicht mehr, allenfalls nur noch mit 30 bis 50 % ihrer ehemaligen Wirkung. Daraus folgt, das viele wichtige Funktionen im Körper nicht mehr oder nur unvollständig erfolgen und in Langzeitwirkung andere lebensbedrohliche Krankheiten, wie z.B. Diabetes, Herzinfarkt oder gar die eine oder andere Krebsart verursachen. Das muß man wohl oder übel in Kauf nehmen, um aktuell schlimmeres zu verhüten.
    Aber nach einer schweren Erkältung, die durch Viren verursacht wird, “vorsorglich” Antibiotika zu verabreichen, weil wegen der augenblicklichen Schwächung des Körpers eine zusätzliche bakterielle Erkrankung erfolgen k ö n n t e , erfüllt für mich den Tatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung aus Gedankenlosigkeit.
    Ein heute 18jähriger hat durchschnittlich 10 “vorsorgliche” Antibiotikatherapien hinter sich, wie krank wird der wohl mit 30 sein?
    Wie schätzt Du hier die Größe der Dummheit und Kindesmisshandlung ein? Nicht jede medizinische Behandlung ist auch ein Segen.
    Ich will hier nicht der Homöopatie zum Munde reden, aber Dummheit gibt es in der wissenschaftsbasierten Medizin ebenfalls, sogar mehr als genug, und sehr viel gefährlicher.
    Bei manchen Aussagen von Ärzten (und Bloggern) habe ich da so meine Schwierigkeiten, mein Essen daran zu hindern, mich aus der falschen Körperöffnung zu verlassen.

  123. #125 Florian Freistetter
    16. September 2011

    @miesepeter: “Hmmm, eine sehr starke Aussage bezogen auf die Gefährlichkeit von Homöopatie.”

    Nein, das sollte man eigentlich noch viel öfter deutlicher sagen. Denn die Alternativmedizin, gekoppelt mit der Dummheit der Eltern bringt immer wieder Kinder um: http://kurier.at/nachrichten/4152171.php

    “aber Dummheit gibt es in der wissenschaftsbasierten Medizin ebenfalls, sogar mehr als genug, “

    Ernsthaft jetzt? Weil also die Medizin Fehler macht, darf man Homöopathie nicht kritisieren? Weil die Medizin Fehler macht, ist es ok wenn auch die Homöopathen ein paar Kinder auf dem Gewissen haben? Stellst du dich so dumm, oder bist du es tatsächlich?

  124. #126 Bullet
    16. September 2011

    Hmmm, eine sehr starke Aussage bezogen auf die Gefährlichkeit von Homöopatie.
    Seit Jahrzehnten werden Morbus Crohn und anverwandte Krankheiten als überschießende Reaktion des Immunsystems mit Medikamenten behandelt, die das Immunsystem sozusagen bremsen, also in seiner Wirkung stark schwächen.

    chewbaccachewbaccachewbacca

    Bring doch mal stattdessen ein Argument.

  125. #127 TheBug
    16. September 2011

    @miesepeter3: Flachzangen die ihren Job nicht wirklich ernst nehmen oder beherrschen gibt es leider in jeder Disziplin. Bei Medizinern ist das Ergebnis dann leider tragisch.

    Medizin entwickelt sich auch weiter, aktuelles Wissen kann in wenigen Jahren überholt sein. Wäre es in der Medizin so wie in der Homöopathie, dann würdest Du bei einer akuten Infektion halt heute noch zur Ader gelassen werden.

  126. #128 miesepeter3
    16. September 2011

    @Florian Freistetter

    “Weil die Medizin Fehler macht, ist es ok wenn auch die Homöopathen ein paar Kinder auf dem Gewissen haben? ”

    Wer hat denn hier so etwas behauptet. Das ist eine Unterstellung, die ansonsten doch nicht Dein Niveau ist.
    Tatsache ist, dass (nicht nur) hier die Homöopatie (stellvertretend für alle Alternativmethoden?) als Garant für den Untergang des Abendlandes angeschwärzt wird. Das mag mehr oder weniger stimmen, will mich da nicht streiten, aber das völlige Fehlen von Aufzeigen der Schwachstellen der wissenschaftlichen Medizin erweckt in mir den Eindruck, als ob man absichtlich den Einäugigen spielt und den Fokus nur auf die Fehler der anderen stellt. Ich will hier nun keine Nebenschauplatz über Religion eröffnen, aber es steht nun mal in der Bibel, das mit dem Splitter und dem Balken in den verschiedenen Augen.
    Du hast ja Recht mit der Ansicht, das unsere Schulkinder nicht nur mit Fakten beschmissen werden, sondern auch allerlei Unfug über sich ergehen lassen müssen, der dann als Fortschritt verkauft wird. Das ist nicht neu, spätetens seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist die Schule die Spielwiese von allen möglichen Besserwissern und abgedrehten Pädagogen. Aber die Homöopathie als supergefährliche Allegorie dafür zu benutzen halte ich bei der schon bestehenden Gefährlichkeit der normalen Medizin für, sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt, unangebracht.
    Ich möchte Deinen Schlusssatz nicht wiederholen, aber er wäre auch an dieser Stelle passend.

  127. #129 miesepeter3
    16. September 2011

    @bullet

    Auch wenn Du das Pöbeln zur Kunstform erhoben hast, erzielst Du damit automatisch nicht eine Steigerung des Rechthabens.
    Was brauchst Du denn für Argumente, wenn Dir Feststellungen aus wissenschaftlichen Untersuchungen zweifelhaft erscheinen?

  128. #130 radicchio
    16. September 2011

    Aber die Homöopathie als supergefährliche Allegorie dafür zu benutzen halte ich bei der schon bestehenden Gefährlichkeit der normalen Medizin für, sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt, unangebracht.

    die mängel der HP haben mit den mängeln der medizin erstmal gar nix zu tun. ebenso wie z.b. autoabgase mit zigarettenrauch nix zu tun haben. wenn fritzchen im laden geklaut hat, kann er sich auch drauf rausreden, dass hänschen auch schon mal gekaut hat.

    bei der argumentationsfigur “XYZ ist aber auch schlecht” handelt es sich um reines ablenkungsmanöver und den unzulässigen versuch, fehler des einen mit denen anderer zu legitimieren.

  129. #131 cydonia
    16. September 2011

    Gut, miesepeter, geh davon aus, dass die meisten um die Unzulänglichkeiten in der Medizin wissen. Es wird wohl einen gewissen Prozentsatz an Fehlbehandlungen geben, ja.
    Bei Homöopathie beträgt die Fehlbehandlungsquote bei ernsthaften Erkrankungen ca. 100 %……….und darüber soll man sich nicht aufregen? Und das wissen die meisten nicht!
    Es geht auch nicht um den Untergang des Abendlandes an sich. Aber wenn ein politisches System wie das hier übliche halbwegs funktionieren soll, dann müssen Menschen in der Lage sein, Informationen einigermaßen einzuschätzen.
    Wer glaubt, dass an Homöopathie was dran ist, dem kann man alles Mögliche erzählen. Und Menschen, die sich aus schierer Unkenntnis instrumentalisieren lassen, können nicht erwünscht sein….siehe Sarrazin, siehe Tea-Party…..
    Das halte nicht nur ich für gefährlich.

  130. #132 miesepeter3
    16. September 2011

    @TheBug

    hast ja Recht. Aber die Bereitschaft, solche Fehler abzustellen, ist offensichtlich nicht nur bei den Ärzten recht schwach ausgeprägt.
    Da wir gerade davon reden, es gibt eine ziemlich seltene Krankheit, bei der der Körper zu viel aufgenommenes Eisen nicht ausscheidet, sondern speichert. Sehr schwere Gesundheitsstörungen sind die Folge und ist trotzden verhältnismäßig schwer zu diagnostizieren. Einzige wirksame Behandlungsmethode der ach so wissenschaftlichen Medizin : zur Ader lassen.

    Schönes Wochende

  131. #133 miesepeter3
    16. September 2011

    @radicchio

    “bei der argumentationsfigur “XYZ ist aber auch schlecht” handelt es sich um reines ablenkungsmanöver und den unzulässigen versuch, fehler des einen mit denen anderer zu legitimieren. ”

    GENAU. Funktioniert aber auch anders herum recht gut.

  132. #134 miesepeter3
    16. September 2011

    @cydonia

    “Wer glaubt, dass an Homöopathie was dran ist, dem kann man alles Mögliche erzählen.”

    Inwieweit ist es eigentlich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis, dass Leute, die auf einem Gebiet blöd sind, es auch auf allen anderen sein müssen?

  133. #135 cydonia
    16. September 2011

    Es ist zumindest sehr wahrscheinlich, dass Begriffsstutzigkeit sich nicht nur auf ein eng begrenzbares Feld bezieht, sondern meistens recht ausgedehnt ist.

  134. #136 Roland
    16. September 2011

    Wenn es um Glaubensfragen geht, kann sich Begriffsstutzigkeit auf einem Feld durchaus mit normalen intellektuellen Fähigkeiten auf anderen Bereichen vereinen lassen.
    Und Homöopathie ist halt mal eine Glaubensangelegenheit.

  135. #137 Bullet
    16. September 2011

    @mp3:

    Was brauchst Du denn für Argumente, wenn Dir Feststellungen aus wissenschaftlichen Untersuchungen zweifelhaft erscheinen?

    Sagt dir “Chewbacca-Verteidigung” etwas? Wenn nicht: klick mich. Ich hab nu extra die signifikanten Worte gefettet. Was war jetzt so schwer daran?
    Ach, und du kannst mir bestimmt auch eine Stelle nennen, an der ich mich als Künstler meiner Disziplin betätigt habe?

  136. #138 cydonia
    16. September 2011

    Nein, das ist genau der Fehlschluss, um den es mir unter Anderem geht. Wenn Menschen glauben, dass Ausländer doof und böse sind, dann kann man sich nicht zurückziehen und sagen, dass es halt Glaubenssache ist. Und zwar aus zwei Gründen:
    Erstens ist diese Position, genau wie der Glaube an Homöopathie schnell und einfach ad absurdum zu führen. Nur wer das Denken einstellt und Informationen nicht überprüfen kann oder will, wird diesen Glauben behalten können.
    Und zweitens kann es gefährlich werden, wenn solche Positionen einfach akzeptiert werden. Kinder können sich nicht wehren, wenn homöopathiegläubige Eltern beispielsweise auf Impfungen verzichten, weil sie glauben, dass es den Kindern schadet.

  137. #139 miesepeter3
    16. September 2011

    @bullet

    “Sagt dir “Chewbacca-Verteidigung” etwas? ”

    Jetzt ja, danke für den Hinweis. Finde das aber hier nicht zutreffend. Die von mir angeführten Fakten sind Ausfluß von mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen und stellen eigentlich Allgemeinwissen unter Medizinern dar.
    Der Zusammenhang mit den Pseudowissenschaften in der Schule ist durch den Vergleich Florians (Gehirngymnastik und Homöopatie) herstellbar. Ich habe lediglich dazugefügt, dass es auch Gefährdungen durch normale Medizin gibt.

    “Ach, und du kannst mir bestimmt auch eine Stelle nennen, an der ich mich als Künstler meiner Disziplin betätigt habe?”

    Lies Dir noch mal in Ruhe nur mal alle Deine Beiträge dieses Jahres durch. Dann wirst Du feststellen können, dass da mindestens 50% seehr künstlerisch waren.
    Nun, die Menschen haben eben unterschiedliche Tempramente.

  138. #140 miesepeter3
    16. September 2011

    @Cydonia

    “Wenn Menschen glauben, dass Ausländer doof und böse sind, dann kann man sich nicht zurückziehen und sagen, dass es halt Glaubenssache ist.”

    Da gebe ich Dir völlig Recht. Aber wenn ich die gegenteilige Aussage dadurch relativiere, dass es unter den Ausländern wahrscheinlich einen ähnlich hohen Anteil von Doofen und Bösen gibt, wie unter den Inländern, würde kein Mensch auf die Idee kommen, dass ich ein Ausländerhasser wäre. Wenn ich behaupte, dass nicht nur in den Alternativbehandlungen Fehler gemacht werden, sondern auch in der Normalmedizin, bin ich auf einmal ein komischer Heiliger, beratungsresistent oder wie bulltet so schön gesagt hat, ein Nonsensschwätzer (Folgerung aus der Chewbaccavertteidigung). Merkwürdige Verteilung von Titeln, oder?

  139. #141 Florian Freistetter
    16. September 2011

    @miesepeter: “, aber das völlige Fehlen von Aufzeigen der Schwachstellen der wissenschaftlichen Medizin erweckt”

    Achso, also doch nur wieder ein “Argumente” der Form: Du meckerst aber gar nicht über das, was mir nicht gefällt sondern nur das, was dir nicht gefällt. Ich sag dir das gleiche wie dem lieben Schnee-Troll weiter oben: In meinem Artikel hier geht es um Brain-Gym. Wenn du lieber einen Artikel über die Fehler der Medizin gelesen hättest, hast du Pech gehabt denn diesen Artikel hab ich nunmal nicht geschrieben.

  140. #142 Thomas J
    16. September 2011

    @mp3

    “Wenn ich behaupte, dass nicht nur in den Alternativbehandlungen Fehler gemacht werden, sondern auch in der Normalmedizin, bin ich auf einmal ein komischer Heiliger, beratungsresistent oder wie bulltet so schön gesagt hat, ein Nonsensschwätzer”

    Durch diese Aussage stellst du Medizin und Humbug auf eine Ebene, kapierst du das nicht?

  141. #143 cydonia
    16. September 2011

    Da du, miesepeter, kein klassischer Troll bist, sondern durchaus zu argumentieren versuchst, versuche ich mich nochmal an einer Antwort.
    Bei Homöopathie gibt es nur und ausschließlich scharlatanesken Inhalt. Da ist nichts, auch beim besten Willen nicht.
    In der Medizin bemüht man sich Erkenntnisse zu gewinnen, und macht auch Fehler.
    Wieso du das unbedingt vergleichen möchtest entgeht mir irgendwie.
    Ich könnte auch Pferde und Einhörner vergleichen, und darauf hineweisen, dass Einhörner nie krank werden, weswegen es vielleicht sinnvoll wäre, sie als Reittiere einzusetzen. Nur wird man mit einer Entscheidung für Einhörner einen Haufen Schwierigkeiten bekommen, wenn man irgendwo hin will.
    Theoretisch mag die Kritik an der labilen Gesundheit von realen Pferden sinnvoll sein, praktisch ist es vollkommen sinnfrei den Einsatz von Einhörnern zu verteidigen.

  142. #144 Stefan W.
    16. September 2011

    Es ist zumindest sehr wahrscheinlich, dass Begriffsstutzigkeit sich nicht nur auf ein eng begrenzbares Feld bezieht, sondern meistens recht ausgedehnt ist.

    Ist das so?

    Als ich klein war, und noch ein Zwangschrist, da hat die Kirche noch laut gegen Aberglauben, Uri Geller aber auch Kino und Rockmusik gewettert (‘Du sollst keine Götter neben mir haben’). Dann kam aber eine Esoterikwelle, und am stärksten verfallen sind dem m. E. die Christen. Erst aus der Kirche ausgetreten, wegen Unterdrückung der Frau und der Homosexuellen, und die Institution verteufelt, aber Jesus sei ja in Ordnung und missverstanden – mit einem Jesusbild, was sie genau von dieser Institution gelernt haben – aber zum Heiraten wieder eingetreten, und um die Kinder zu taufen – man weiß ja nie, es schadet ja nicht!
    Die dann auch zum Religionsunterricht müssen, um sich ein ausgewogenes Bild zu machen (wenn sie mit 18 zum ersten Mal von Gott hören würden, würden sie es ja nicht glauben).

    Und heute mixen die sich ihr Weltbild zurecht aus Rutengehen, Granderwasser, Homöopathie, Mondholz und Jesess-und-Maria!

    Und die Kirche kann wenig dagegen tun, weil sonst kommt ja keiner mehr.

    Aber Leute, die sonst lebenstüchtig sind, und pünktlich am Bahnhof sind und dafür eine Uhr benutzen, kein Pendel.

  143. #145 cydonia
    16. September 2011

    Was du da erzählst Stefan, erhärtet doch die These, oder? Wer z.B. an Gott glaubt(geglaubt hat), dem kann man auch jeden beliebigen anderen Bären aufbinden.
    Und ich habe nicht behauptet, die Leute seien nicht lebenstüchtig! Es ist mitunter viel einfacher, Regeln nicht zu hinterfragen, und einfach nur mitzumachen. Es ist nur so, dass sich eine Gesellschaft solche unkritischen Mitläufer in schwierigen Situationen nur begrenzt leisten kann.

  144. #146 TheBug
    16. September 2011

    @miesepeter3:

    Wenn ich behaupte, dass nicht nur in den Alternativbehandlungen Fehler gemacht werden, sondern auch in der Normalmedizin

    Die Aussage ging daneben. Medizin macht Fehler, handwerkliche, wie auch erkenntnistechnische, ersteres ist menschlich, letztere werden korrigiert wenn sie erkannt werden.

    “Alternativmedizin” dagegen ist als solches ein Fehler. Wenn objektive Betrachtung ergibt, dass eine Behandlung keinen Erfolg hat und möglicherweise dann auch noch (wie z.B. Chiropraktik) mit Risiken behaftet ist, dann gibt es dafür keine schönenden Worte.

    Das festhalten an veralteten, ggf. sogar falschen Behandlungsmethoden sieht man natürlich auch beim einen oder anderen Mediziner. Sind halt auch nur Menschen mit allen Fehlern die so im Durchschnitt auftreten.

    Versteh Florians Artikel und unsere Haltung zu dem Thema doch einfach als Aufruf dazu es so gut zu machen wie es objektiv möglich ist. Und da ist die “Alternativmedizin” nun mal keine Alternative, sondern ein Rückschritt.

  145. #147 Stefan W.
    16. September 2011

    @miesepeter: Die von Dir gebrachten Beispiele kann ich fachlich nicht bewerten. Aber die Medizin ist gezwungen sowas zur Kenntnis zu nehmen, und Behandlungen, Medikamente und Methoden zu verbessern oder als unwirksam auszusortieren.

    In dem eben kritisch geschaut wird.

    Und in der Homöopathie wird nichts aussortiert, es wird auch nicht kritisch geschaut, und wenn die Fehler aufgezeigt werden, dann zeigt man beleidigt auf das Nachbarkind, dass auch ins Becken gepinkelt hat.

    Und hält am Fehlverhalten fest. Während das Nachbarkind an seiner Entwicklung arbeitet, und nach 30 Jahren neue Fehler macht, aber nicht mehr die alten. Aber die Homöopathie vergreist langsam, und hat kein einziges unwirksames Therapeutikum verworfen.

  146. #148 Stefan W.
    16. September 2011

    Wer z.B. an Gott glaubt(geglaubt hat), dem kann man auch jeden beliebigen anderen Bären aufbinden.

    a) So pauschal: Nein.
    b) Weniger pauschal: Ja, vermute ich, aber ich habe nur anekdotische Indizien – keine Evidenz.

    Ich meine, die Leute werden erwachsen, und korrigieren alle möglichen Kindheitsvorstellungen und Naivitäten, aber bei der Religion gibt es keinen Kehraus, weil man feststellt, dass die ganze Basis brökelt – nun gut.

    Aber bei der Aufnahme neuer Idiotismen gehen die Leute selektiv vor – sie sind per se antisemitisch, und nehmen auch 9/11-Verschwörungen unter dem Aspekt ins Programm, oder sie sind Naturfreunde (gut – wer kann schon ernstlich was gegen Bäume und Gras haben? Rehkitze?) und würden gerne mit Pflanzen sprechen – Händiejunkies aber geworden bevor sie von den verderblichen Strahlen gehört haben, und beschließen, an Händiestrahlen – an gefährliche – nicht zu glauben.

    Aber Halbedelsteiene, die man auf oder neben den PC legt, um diesen vor Viren zu schützen. Die sind ja auch hübsch dekorativ.

    Aber ob religiöse Leute wirklich anfälliger sind für solchen Hokuspokus?

  147. #149 Schnee von Gestern
    16. September 2011

    Ich gab und gebe zu dass es ein Fehler ist, wenn ich gegen Wissenschaft und Wissenschaftler wettere, wobei ich eigentlich auf den Missbrauch der betreffenden Dinge hinaus wollte. Deshalb stellte ich klar, worum es mir geht – aber eine Berichtigung darf man hier ja nicht vornehmen, ohne dass der Wiedrspruch, der bei einer Berichtigung ja entstehen MUSS, benutzt wird, um nicht auf den Kern des gesagten eingehen zu müssen.

  148. #150 Schnee von Gestern
    16. September 2011

    Was Kinder mit Lernschwäche betrifft, wird einiges auf uns zu kommen, d.h. die Situation wird mit Sicherheit viel schlimmer werden und dazu gibt es haufenweise Gründe.

    Es ist doch wünschenswert, entsprechende Massnahmen zu entwickeln, und dabei meine ich, es wäre Sinvoll, eine Methode zu entwickeln, welche den Kindern hilft, ohne sie Drogensüchtig zu machen.
    Mag sein, dass Braingym dies nicht kann. Doch ich bin sicher, dass es eben eine Technik sein muss, die geistige und körperliche Bewegung mit einschliesst, da sich das Problem eben auch in diesem Bereich zeigt.
    Eine andere Möglichkeit wäre das auffinden und eliminieren von Ursachen, was eigentlich als erstes gemacht wird, jedoch selten zu einer machbaren Lösung führt, leider.

    Man muss sich mit dem Kind und seinem Lernprozess auseinander setzten, und mit seinem geistigen Wachstum!

    Zur Existenz von Meridianen kann ich nur sagen, dass ich einen Kurs zum öffnen aller Meridianknoten abbrechen musste, weil es einfach zu stark war, resp. mir zu intensiv!

  149. #151 Mr. Brecht
    16. September 2011

    Zur Existenz von Meridianen kann ich nur sagen, dass ich einen Kurs zum öffnen aller Meridianknoten abbrechen musste, weil es einfach zu stark war, resp. mir zu intensiv!

    Ja, was Suggestion alles bewirken kann, ist schon enorm, was?

  150. #152 TheBug
    16. September 2011

    @Schnee von Gestern:

    aber eine Berichtigung darf man hier ja nicht vornehmen, ohne dass der Wiedrspruch, der bei einer Berichtigung ja entstehen MUSS, benutzt wird, um nicht auf den Kern des gesagten eingehen zu müssen.

    Nö, das siehst Du falsch, es wird hier durchaus honoriert wenn jemand einen Fehler korrigiert. Nur bei Dir haben solche Sachen i.A. eher den Charakter einer Rechtschreibkorrektur.

    Die Meridianknoten die ihr da geöffnet habt, das waren so Glasdinger mit Korken oben drin?

  151. #153 Nym
    16. September 2011

    @Schnee…

    Mag sein, dass Braingym dies nicht kann. Doch ich bin sicher, dass es eben eine Technik sein muss, die geistige und körperliche Bewegung mit einschliesst, da sich das Problem eben auch in diesem Bereich zeigt.

    Es gibt keinerlei Hinweise dafür, dass “Probleme” mit der Motorik bzw. Bewegung mit Lernschwierigkeiten zusammenhängen. Es gibt unsportliche EinserschülerInnen und sportliche Kinder mit weniger guten Noten. Turnen und Gymnastik verbessern zwar die Motorik und die allgemeine körperliche Fitness. Das Einmaleins muss aber trotzdem mühsam auswendig gelernt werden.

    Bei all den schulischen Anforderungen wünscht man sich zwar einen “Trick”, um sich oder seinem Kind das Lernen zu erleichtern. Es gibt diesen aber nicht. Weder Klopfen auf den Kopf, noch Bauchreiben – und auch nicht beides zusammen – werden je das Auswendiglernen und Automatisieren des Gelernten ersetzen. Reines Wunschdenken!

    Zu Meridianen… da hat Mr. Brecht schon etwas passendes gesagt, dem ich mich anschließe, ohne zu wiederholen.

  152. #154 Radicchio
    16. September 2011

    Aber wenn ich die gegenteilige Aussage dadurch relativiere, dass es unter den Ausländern wahrscheinlich einen ähnlich hohen Anteil von Doofen und Bösen gibt, wie unter den Inländern, würde kein Mensch auf die Idee kommen, dass ich ein Ausländerhasser wäre. Wenn ich behaupte, dass nicht nur in den Alternativbehandlungen Fehler gemacht werden, sondern auch in der Normalmedizin, bin ich auf einmal ein komischer Heiliger, beratungsresistent oder wie bulltet so schön gesagt hat, ein Nonsensschwätzer (Folgerung aus der Chewbaccavertteidigung). Merkwürdige Verteilung von Titeln, oder?

    falsche prämisse. bei aus- und inländern reden wir nicht über unterschiedliche systeme, von denen eines rational und das andere irrational ist. folglich ist diese argumentation unzutreffend.

  153. #155 Stefan W.
    17. September 2011

    Schnee von Gestern· 16.09.11 · 21:56 Uhr Was Kinder mit Lernschwäche betrifft, wird einiges auf uns zu kommen, d.h. die Situation wird mit Sicherheit viel schlimmer werden und dazu gibt es haufenweise Gründe.

    Ja, zum Beispiel die Entwicklung der Bildung i.d. zweiten u. dritten Welt, oder wie man das heute angemessen nennen mag. Es mag zwar in Deutschland bergab gehen – global gesehen geht es bergauf, und die Zahl der Doofen nimmt überall ab – nur in Deutschland nimmt sie zu.

    würde kein Mensch auf die Idee kommen, dass ich ein Ausländerhasser wäre. Wenn ich behaupte, dass nicht nur in den Alternativbehandlungen Fehler gemacht werden, sondern auch in der Normalmedizin,

    a) Das erste, was ich mich frage, wenn jmd. mit verqueren Ausländerbeispielen kommt, ist, ob es ein Ausländerhasser ist. Und meistens ist er’s.

    Aber Du bist v.a. ein Tautologe. Zu beweisen steht ja, dass Evidenzbasierte Medizin mit Homöopathie vergleichbar sei, und um das – mittels Analogie – zu belegen, suchst Du ein Beispiel, bei dem wir a priori Gleichheit annehmen – Ausländer und Inländer – (Briten zählen übrigens auch zu den Ausländern) – und willst dann aus der Gleichheit von Aus- und Inländern die Gleichheit von Medizin und Pfusch beweisen.

    Nun – wobei Beweisführung mittels Analogie alleine schon Betrug sind. Hier kommt noch Tautologie hinzu, weil Deine Vergleichbarkeit ja darauf beruhen müsste, dass man beides als vergleichbar anerkennt, die Schlussfolgerung also als Prämisse in die Diskussion verdeckt einführt.

  154. #156 TheBug
    17. September 2011

    @Nym: dbddhkp, so sagte man zu meiner Schulzeit. Anscheinend eine alte Weisheit die man unberechtigt entsorgt hat, zumindest Teile der Bevölkerung.

    Wem d. Abk. nichts sagt hier d. Langform: Doof bleibt doof da helfen keine Pillen

  155. #157 Schnee von Gestern
    17. September 2011

    Ausserdem glaube ich nicht, dass eine Verdummung einer ganzen Generation rein zufällig passieren kann…

  156. #158 MartinB
    17. September 2011

    @Nym
    “Es gibt keinerlei Hinweise dafür, dass “Probleme” mit der Motorik bzw. Bewegung mit Lernschwierigkeiten zusammenhängen.”
    Das ist so nicht richtig, so etwas kann durchaus sein. Dazu gibt es das exzellente Buch “Bausteine der kindlichen Entwicklung”, darin wird gezeigt, dass manche Lernstörungen tatsächlich mit motorischen Problemen zusammenhängen.

    Womit ich na klar nicht behaupten will, dass an BrainGym irgendetwas dran ist.

  157. #159 Nym
    17. September 2011

    @Schnee….

    Ausserdem glaube ich nicht, dass eine Verdummung einer ganzen Generation rein zufällig passieren kann…

    *rolleyes* Was soll das denn schon wieder? Welche Verdummung? Welche Generation? Im Vergleich zu welchen Generationen? In bzw. für welchen Zeitraum? Wie äußert sich diese Verdummung aus? Wie hat es bei den ‘nicht verdummten’ Generation ausgesehen? Auf Grund von welchen Daten bzw. Beobachtungen kommst du zu dieser Behauptung?

  158. #160 Noe
    17. September 2011

    @MartinB

    Hmm. Das mag vielleicht zutreffen. Es war nicht ganz korrekt von mir zu generalisieren, da ich mich im speziellen nur mit Dyskalkulie befasst habe. (Es gib-laut Studien- keinen Zusammenhang zwischen morotischen Problemen und der Rechenschwäche bzw. gibt es keine Hinweise darauf, dass Defizite in der Motorik ursächlich für Rechenschwäche sind). Doch durch die Verbesserung der Motorik werden die Lerndefizite nicht behoben (auch wenn sie duch Probleme mit der Motorik im Zusammenhang stehen). Es ist zwar nicht verkehrt, die Bewegungsabläufe der Kinder zu verbessern. Doch das Lernen erübrigt sich dadurch nicht.

  159. #161 Noe
    17. September 2011

    Ups! Habe meine Nick aus einem anderen Forum mit dem auf Scienceblogs hier vertauscht. Nym=Noe. Sorry!

  160. #162 Fahnder
    17. September 2011

    Habe ich das jetz richtich verstanden? Gymnastik, Entspannungsübungen und Rumtoben, mal so zwischendurch, ist ungesund und sehr gefährlich für unsere Kinder? Vielleicht hat ja die scheinbare Hyperaktivität vieler Kinder damit zu tun, dass sie sich nicht genug bewegen können oder dürfen? Da hätten wir schon einen kleinen Bezug zum ” Medi –
    kament” Ritalin…

    Letztens habe ich im TV gesehen, dass der Verdacht besteht, die Einnahme von Parazetamol könnte verantwortlich sein für Blutkrebs in späteren Lebensjahren. Stimmt das oder kann man das noch nicht beweisen?

    Und Eure zeitweise OT-“Diskussion” ist auch heute mal wieder sehr interessant und amüsant.

    VGKV

  161. #163 TheBug
    17. September 2011

    Mens sana in corpora sanella, oder so ähnlich.

    @Fahnder: Niemand hat was von schädlich geschrieben, es ist nur grober Unfug davon auszugehen, dass die Übungen die angeblichen Wirkungen zeigen.

  162. #164 Trillian
    17. September 2011

    @Fahnder
    Ja, es gibt eine Studie zu Paracetamol und sie ergab Folgendes:
    Frauen zwischen 50 und 60 Jahren haben ein 1-prozentiges Risiko an einer speziellen Form von Blutkrebs zu erkranken. Nehmen sie in dieser Zeit über einen Zeitraum von vier Jahren mindestens vier Mal pro Woche Paracetamol ein, steigt dieses Risiko auf zwei Prozent.

  163. #165 MartinB
    17. September 2011

    @Noe
    Wenn ich mich richtig erinnere (ist knapp 20 Jahre her, dass ich das gelesen habe) gab es einen Zusammenhang zwischen Motorik und Schreibfähigkeit – Kinder mit motorischen Defiziten schrieben häufiger Buchstaben gespiegelt; motorisches Training half dagegen. Ob das in aktuelleren Untersuchungen bestätigt werden konnte, weiß ich nicht.

  164. #166 Ulf Gang
    17. September 2011

    Am 8.1.2011 sendete SWR2 Wissen »Toben macht schlau – Warum Bewegung beim Lernen hilft«; Von Ulrike Burgwinkel
    http://goo.gl/kgoKl
    MP3 der Sendung: http://tinyurl.com/toben-macht-schlau

    Ohne esoterischen Quark. Ohne Pseudowissenschaft.

    Hier noch drei wissenschaftliche Stimmen contra Edukinesiologie und Brain Gym, die verdeutlichen, dass das eigentliche Problem ein indirektes ist und nicht die Durchführung physischer Übungen als solcher:

    Hedwig Amorosa
    apl. Prof. Dr. med., Heckscher-Klinik München, Fachklinik für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters:
    »Insgesamt kann daher von einer wissenschaftlichen Begründung der Methode im
    neuropsychologischen oder neurophysiologischen Bereich nicht die Rede sein. Es
    wird aber durch den Rückgriff auf entsprechende Ausdrücke und die Behauptungen,
    daß man wisse, wie das Gehirn funktioniere, dieser Anspruch erhoben und dem
    Leser zu suggerieren versucht.«

    Colin Blakemore
    Prof., Neuroscientist, Oxford University
    »Brain Gym: implausible, just nonsense.«
    »Dogma, almost cults-like, ritual-like dogma of pseudo-science, it’s a great pity …
    Misperceptions that will leave young children and teachers with is as damaging,
    perhaps much, much more damaging, than the consequences of the exercises
    themselves.«
    BBC Science on Brain Gym

    Barbro Walker
    Dr. phil., »Edu-Kinestetik« – ein pädagogischer Heilsweg?«
    Dissertation J.-W.-Goethe-Universtität Frankfurt, 2004
    »Kindern wird damit suggeriert, mit ihrem Körper sei etwas nicht in Ordnung
    und … Techniken anwenden, um einen (vermeintlichen) Defekt zu beheben.
    Gleichzeitig wird der Eindruck erweckt, man könne erwünschte Fähigkeiten
    beliebig ›anschalten‹ (Gehirnknöpfe, Positive Punkte). Damit verbreitet die Edu-
    Kinestetik einen Machbarkeitswahn, der – insbesondere auf dem esoterischen
    Hintergrund – in eine Irrationalisierung und Trivialisierung pädagogischer Realität
    mündet und eine adäquate Bearbeitung pädagogischer Probleme verhindert.«

  165. #167 Polaris
    17. September 2011

    @Nym/Noe

    lol lol lol lol 😀

  166. #168 Jörg W.
    18. September 2011

    ich war so frei mich vom Text und dem Beitrag von Ulrich Berger auf kritisch gedacht für ein kurzes Video inspirieren zu lassen:
    http://diewahrheit.at/video/neurotanz

  167. #169 Radicchio
    18. September 2011

    schön!!

  168. #170 Muddi & theBlowfish
    20. September 2011

    Mwaaaaa, mein Oheim pflegte mal zu sagen:
    “Vor Benutzung des Mundwerks Denkmaschine (Gehirn) einschalten.”
    Könnte man Das in abgewandelter Form nicht als blinkenden Durchlaufbanner mit Neongrossbuchstaben immer in ScienceBlogs oben als Überschrift laufen lassen?
    So:
    VOR BENUTZUNG DER TASTATUR GEHIRN EINSCHALTEN!!!
    vielleicht erspart das einige Beiträge….
    OT Themen ins Offtopic Forum, “Homöopathie ist toll, Schulmedizin dohf “in die HP Beiträge.
    Vielleicht hilft da ja der Neurotanz….*umg*
    Also: Lesen, drüber nachdenken, was man schreiben will-Neurotanzen und DANN …nochmals nachdenken, Beitrag auch wirklich lesen und DANN schreiben.

  169. #171 noch'n Flo
    20. September 2011

    @ Schnee:

    Du beschwerst Dich die ganze Zeit, nicht ernst genommen zu werden, obwohl Du sachlich argumentierest. Gleichzeitig betest Du immer wieder wie ein Mantra Deinen Ritalin=Droge-Vergleich herunter und sprichst davon, dass Menschen drogenabhängig gemacht werden. Das ist Polemik erster Güte.

    Und noch etwas: Du bestreitest, Verschwörungstheorien zu verbreiten, aber gleichzeitig schreibst Du davon, dass die Kinder gehirngewaschen und versklavt werden. Siehst Du da keinen Widerspruch?

    Just my € 0,02.

  170. #172 Muddi & theBlowfish
    20. September 2011

    Liebe Pfütze (was’n sonst ist alter Schnee)

    You made my day:

    Jungs, Ihr habt hier mal polemisiert, dass Frauen affiner sind für Esoterik und anderen Humbug-hier ist doch mal ein Mann, der das Gegenteil beweist!
    Wenn Du doch eine Frau bist, die vorgibt ein Mann zu sein, weil die pöhsen Männer sie sonst nicht ernst nehmen würden-shame on you!

    Aber wie schon erwähnt, bitte mit Themen, die anderen Inhalt haben aufs OT Blog (Esoterik, Pseudowissenschaften und der ganze Rest Teil V), wenn Du Dein Gehirn mitbringst und versprichst es einzuschalten, können wir auch mal ganz vernünftig und ohne Humor da, ehrlich.
    Ich “darf” übrigens was zu dem Thema sagen…ich habe Kinder, momentan zwei Gehirne im Körper, habe schon mal ein Buch gelesen, dass über Kinder handelte und darf einige Pädiater duzen-reicht das als Qualifikation ;0)

    @JörgW und alle anderen:
    So, also der Neurotanz, der lässt mich irgendwie nicht los- der ist ja soooo viel wirksamer als BrainGym, bereits vom ANSEHEN des Tanzes bis zum Schluss wird man schon klüger- mal ausprobieren-es wirkt wirklich!!!! Ich habe es ausprobiert!

    Trotzdem, Brain Gym funktioniert prima bei gesunden Kindern mit gesundem Selbstbewusstsein-die werden sicherlich lauthals darüber Lachen- und DAS steigert tatsächlich die Sauerstoffaufnahme im Gehirn, oder Gähnen- das hat den gleichen Effekt.

    Es gibt übrigens doch eine kinaesthetische Übung die direkt mit einer verbesserten Hirnfunktion korrespondiert:Diese hier.

  171. #173 schüssler salze
    30. September 2011

    Toll, das ist endlich mal ein gut geschriebener Beitrag. Ich werde diesen Artikel an meine Freunde weitergeben. Vielen Dank…

    Werbelink wurde durch sinnvolle Information ersetzt

  172. #174 Tycho
    8. Dezember 2011

    Um es mit den Worten von Tim Minchin zu sagen:
    You know what they call “alternative medicine”
    That’s been proved to work?
    Medicine.

  173. #175 Tycho
    8. Dezember 2011

    Um es mit den Worten von Tim Minchin zu sagen:
    You know what they call “alternative medicine”
    That’s been proved to work?
    Medicine.

  174. #176 H.M.Voynich
    8. Dezember 2011

    Oder um es mit den Bildern von xkcd zu sagen:
    http://xkcd.com/971/

  175. #177 sfi
    13. Mai 2012

    Wow, inwieweit ist DIESE Ignoranz als pure Provokation zu sehen? Gut ein Drittel meiner Schüler darf ich im Unterricht an ihre Tablette erinnern. Da mach ich doch lieber Gymnastik ohne Nebenwirkungen, auch wenn sie nicht allen hilft. “Wer heilt, hat recht!” Und den direkten Erfolg zu sehen, lässt mich wenigstens manchmal noch an die kaputte Menschheit glauben.

  176. #178 Adent
    13. Mai 2012

    @sfi
    Haben sie Florians Artikel überhaupt gelesen? Nach ihrer unqualifizierten Äußerung zu urteilen eher nicht.

  177. #179 Unwissend
    13. Mai 2012

    “Gut ein Drittel meiner Schüler darf ich im Unterricht an ihre Tablette erinnern.”

    Komische Schule wo alle Kinder Tabletten nehmen müssen….