Das ich ein großer Fan der Sciencebusters bin, ist ja kein Geheimnis. Die treiben sich ja meistens im Rabenhof-Theater in Wien herum und kommen nur ab und zu mal nach Deutschland. Deshalb hat es mich besonders gefreut, dass sie nächsten Montag nicht nur wieder mal in der Gegend sind, sondern auch ihr Kinderprogramm mit nach Deutschland gebracht haben. Die Show kenne ich nämlich noch nicht und da in Thüringen passenderweise gerade Herbstferien sind und Nürnberg nicht allzu weit von Jena entfernt liegt. Dort treten die Sciencebusters nämlich im Gostner Hoftheater auf (die Vorstellung ist allerdings schon ausverkauft). Netterweise veranstalten Nürnberg, Erlangen und Fürth am Samstag auch noch eine Lange Nacht der Wissenschaften weswegen ich mich entschlossen habe, am Wochenende einen kleinen Kurzurlaub in Nürnberg einzulegen 😉

Nürnberg kenne ich ja bis jetzt als den Bahnhof, auf dem man auf der Fahrt von Jena nach Wien immer umsteigen und eine Stunde warten muss. Die Stadt selbst habe ich in meiner Kindheit mal besucht, erinnere mich aber an so gut wie gar nichts mehr. Die Universitäten und Forschungseinrichtungen dort kenne ich ebenfalls nicht. Ich könnte also gut die Hilfe meiner bayrischen (oder muss man “fränkischen” sagen?) Leserinnen und Leser brauchen!

Was soll ich mir bei der langen Nacht der Wissenschaft ansehen? Das Programm ist so umfangreich, dass ich ein klein wenig überfordert bin 😉 Welche Institute machen ein spannendes Programm, wo gibt es interessante Stationen für Kinder (hier hab ich zumindest schon mal ne Übersicht gefunden) und was lässt sich halbwegs vernünftig absolvieren? (von den Verkehrsverbindungen zwischen Nürnberg, Erlangen und Fürth habe ich ja auch keine Ahnung).

Gibt es sonst noch etwas, dass man sich in Nürnberg unbedingt anschauen muss und das auch Kindern Spaß macht? Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie sich die Nürnberger Lange Nacht der Wissenschaft mit der in Jena (die dieses Jahr auch wieder, am 25. November, stattfindet) vergleichen lässt. Was die Rostbratwürste angeht, liegt Thüringen ja schon mal auf jeden Fall vorne 😛

800px-Nürnberger_Bratwürste.jpg
So klein und schon ne Rostbratwurst… (Bild: Alexander Kaiser, CC-BY 2.0)

Kommentare (32)

  1. #1 Michael
    18. Oktober 2011

    Für dich könnten die Veranstaltungen in der Sternwarte interessant sein. Ansonsten war beim letzten Mal das Biologikum und Physikum der Uni interessant, die sind aber in Erlangen.

    Zu vermeiden sind: http://www.ratioblog.de/entry/pseudowissenschaft-bei-der-langen-nacht-der-wissenschaften

    … und laut zu sagen, man befinde sich in Bayern, oder die Thüringer Bratwürste wären besser 🙂

  2. #2 Michael
    18. Oktober 2011

    Ach ja, zwischen den Veranstaltungsorten fahren auch Shuttlebusse, und die Fahrten sind im Ticketpreis inbegriffen. Siehe die Webseite der langen Nacht.

  3. #3 JensM
    18. Oktober 2011

    Du bist in Nürnberg am kommenden WE?
    Wenn ich dich sehe dann frag ich nach einem Autogramm 😉

  4. #4 Ashtar Sheran
    18. Oktober 2011

    kleiner Fehler: Erlangen ist die ‘eigentliche’ Universitätsstadt. Es muss heissen “Netterweise veranstaltet Erlangen gemeinsam mit Nürnberg und Fürth […]”

    Viele Grüße aus nawoherschon,
    Ashtar

  5. #5 Florian Freistetter
    18. Oktober 2011

    @JensM: “Wenn ich dich sehe dann frag ich nach einem Autogramm ;)”

    Das wäre dann das erste Mal… da muss ich mir wohl ne beeindruckende Unterschrift zulegen 😉

  6. #6 Bjoern
    18. Oktober 2011

    Zum Kinderprogramm kann ich nichts sagen. Aber wenn man in Nürnberg ist, sollte man natürlich unbedingt mal die schöne Altstadt und das Schloss anschauen! Und der Tiergarten ist auch schön. Ach ja, und in den “Turm der Sinne” musst du auch unbedingt mal reinschauen! (da geht’s um Sinnestäuschungen – ziemlich gut gemacht, und das macht sicher auch Kindern Spass)

    Zur Langen Nacht selbst noch ein paar Tipps:
    * Außer der Sternwarte würde ich dir in Nürnberg auch das Planetarium (Tour 807/2) empfehlen, die haben auch immer ein ganz nettes Programm.
    * In Erlangen ist die Führung durch das Schloss (Tour 801/13) ganz nett, und der Botanische Garten (801/15) auf jeden Fall auch einen Besuch wert.
    * Auch in Erlangen soll auch ein “Science Lab” zu Gast sein, das angeblich auch gut für Kinder geeignet sein soll (Tour 802/4), kenne ich aber noch nicht.
    * In der Uni-Bibliothek (801/8) gibt’s neben interessanten Führungen auch das Angebot, sich Lesezeichen mit Schlagmetall selbst zu gestalten – (nicht nur) für Kinder sicher nett.
    * In der Didaktik der Mathematik (803/3) soll der Animationsfilm “Flatland” vorgeführt werden; kenne bisher nur das Buch, denke aber, dass der Film wohl auch gut sein wird.
    * Das Programm der Chemie (803/5 und 6) klingt auch nett, und teilweise auch kindgerecht
    * So, und zum Schluss wieder nach Nürnberg: da ist Albrecht Beutelspacher zu Gast (sagt dir sicher was?); 810/9.
    * Und in der angewandten Chemie gibt’s eine Vorführung mit “explosiven Experimenten” 😉 (810/12)

  7. #7 Florian Freistetter
    18. Oktober 2011

    @Ashtar: Danke, habs korrigiert

    @Bjoern: Super, vielen Dank! Das werd ich mir mal anschauen. Lohnt es sich eigentlich, zwischen Erlangen und Nürnberg zu pendeln? Wie lang braucht man da mit Bus/Bahn?

  8. #8 Michael
    18. Oktober 2011

    Bjoern meint wahrscheinlich die Burg in Nürnberg, nicht das Schloss 🙂

  9. #9 nichtschonwieder
    18. Oktober 2011

    Das Plakat für “die lange Nacht” hängt seit Wochen quasi vor meiner Haustüre, leider muss ich am Samstag arbeiten, seufz.

  10. #10 Bjoern
    18. Oktober 2011

    @Florian: Weiss nicht, wie lange da Bus/Bahn braucht, ich bin immer mit dem Auto gefahren…

  11. #11 Oliver
    18. Oktober 2011

    @Michael: Nein, Bjoern meint sicherlich das Erlanger Schloss (wobei die Nürnberger Burg auch sehr sehenswert ist)…

    @Florian:
    – “Fränkisch”, nicht “bayrisch”
    – die Lochgefängnisse in der Nähe der Burg sind auch nen Besuch wert
    – Fahrtzeit zwischen Nürnberg und Erlangen ist ca. 20 min (Bahn) oder ca. 30-45 min (Bus), kann man also je nach Tagesplanung machen

    Viel Spaß in Nürnberg!

  12. #12 Michael
    18. Oktober 2011

    Die Buslinie 30 braucht ca. 40 Minuten von Nürnberg Hauptbahnhof bis Erlangen Süd. Von da noch ein paar Minuten zu Fuß bis zum Unigelände. Der Zug ist schneller, dann muss man aber vom Bahnhof in Erlangen zur Uni, und das dauert nochmal.

  13. #13 Lutz
    18. Oktober 2011

    Moin! (=weder frängisch noch bayrisch),
    unbedingt mit Kind und Kegel in den turmdersinne: “Das kleinste Science Center der Welt…” http://turmdersinne.byseum.de/de/home
    Viel Spaß und gute Reise!

  14. #14 Lutz
    18. Oktober 2011

    oh, wurde schon empfohlen – ist aber auch zwei Empfehlungen wert 🙂

  15. #15 Christina Staudigl
    18. Oktober 2011

    Mit dem Zug braucht man von Nürnberg bis Fürth 5min, und bis Erlangen ~20min.
    Von Nürnberg Thon (bis dahin vom Bahnhof aus mit Ubahn und Bus 47 ~15min) aus mit dem Bus nach Erlangen Süd brauchst du auch 15-20min – alles natürlich unter der Vorraussetzung, dass keine Verzögerungen wie Massenaus- und Einsteiger oder rote Ampeln auftauchen… Aber am Wochenende ist das eh nur halb so wild. Und außerdem hat die Veranstaltung ja anscheinend ihre eigene Buslinie.

    Wenn du es ganz genau wissen willst, mit Zeiten und Haltestellen, fährst du mit diesem Link ganz gut: http://vgn.de/
    Hier kannst du einfach Start- und Endhaltestelle eingeben (das Programm kennt auch Adressen, die keine Haltestellen sind und versorgt dich mit Google-Maps Karten), wann es losgehen soll oder wann du ankommen willst.
    Damit solltest du ganz gut durch die Gegend kommen 🙂

  16. #16 Gnu1742
    18. Oktober 2011

    “Turm der Sinne” und Nürnberger Altstadt wurden schon genannt. Nicht zu verachten ist aber auch die Fürther Altstadt, da in WWII kaum zerstört. Nach FÜ fahrt ihr am besten mit der U-Bahn (U1)
    Wenn ich dich recht verstehe, bist du nicht nur am Samstag in der Gegend. An den Tagen, an denen keine Pendelbusse für lau fahren, holst ihr euch am besten ein ‘Tagesticket Plus’, mit dem 2 Erwachsene + bis zu 4 Kinder umeinand fahren können. Falls ihr nur in Nürnberg + Fürth unterwegs seid, so kostet das 7€ für Preisstufe 2, falls ihr auch nach Erlangen wollt (R- bzw. S-Bahn) 9,80€ für Preisstufe 3. (http://www.vgn.de/produkte/tagestickets/plus/ )

  17. #17 dude
    18. Oktober 2011

    Wenn du in Nürnberg bist, kannst du ja bei deinem Freund Markus Terminator vorbeischauen….
    Muahahahah

  18. #18 Florian Freistetter
    18. Oktober 2011

    @dude: “Wenn du in Nürnberg bist, kannst du ja bei deinem Freund Markus Terminator vorbeischauen…. Muahahahah “

    Wah – das ist der letzte, den ich sehen will.

    Falls Markus hier mitliest: Halt dich bloß fern von mir! Ich möchte den Aufenthalt in Nürnberg genießen und hab keinen Bock auf Astrologen…

  19. #19 Alexander
    18. Oktober 2011

    Thüringer Bratwürste sind nicht schlecht, aber die echten kleinen Nürnberger sind schon was extrafeines. Und wenig bekannt aber meiner Meinung nach noch besser und saftiger sind die dicken Fränkischen Bratwürste. 3 Stück mit Kraut, mit viel Kren, hmmm.

  20. #20 noch'n Flo
    18. Oktober 2011

    @ Alexander:

    *zustimmendnick*

  21. #21 pufaxx
    18. Oktober 2011

    … und unbedingt “Schäufele” probieren. Sehr lecker.

  22. #22 Alexander
    18. Oktober 2011

    aber dann in der “Schäufelewärtschaft”! http://www.schauefele.de Auch Wochentags immer ein Garant für ein feines frisches Schäufele. Reservierung dringend empfohlen, weil immer gut besucht (von Einheimischen, dass hier Touristen vorbeikommen ist die Ausnahme).

  23. #23 Stephan
    18. Oktober 2011

    Und die besten Bratwürste gibt’s selbstverständlich im Bratwurstherzle in der Brunnengasse…
    Und unbedingt anständige Elisenlebkuchen ohne Mehl vom Witte mitnehmen…

    Bin Samstag auch in der Stadt, aber leider nicht zur Langen Nacht, bei Bedarf (“Hilfe, ich finde die Brunnengasse nicht!” 😉 ) einfach melden… 😀 …ich nehm Dich dann bei der Hand und führ Dich hin… ;))

    Und bei der Langen Nacht könnte sich auch ein Besuch beim Coworking Nürnberg / Fablab Nürnberg lohnen…

  24. #24 Bjoern
    19. Oktober 2011

    @Michael: Öh, ja, danke für die Korrektur – meinte tatsächlich natürlich die Burg. 😉

  25. #25 Chara Charisma
    19. Oktober 2011

    Wie wäre es mit dem Astronomieweg? http://www.astronomieweg-nuernberg.de/

    Man kann den mit Gästeführer oder mit einem Audioguide abgehen. Ich hätte noch das Dürerhaus vorzuschlagen und als Getränk das nach mittelalterlichem Rezept gebraute Rotbier im “Schwarzen Bauern”, der ersten Biobrauerei in Nürnberg: http://www.nordbayern.de/service-freizeit/essen-und-trinken/altstadthof-1747-1.58875

    In der Kategorie “Skurriles”: Das schwarze Haus http://www.rafa.at/29haus.htm

    Viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt wünsche ich Dir!

  26. #26 pufaxx
    19. Oktober 2011

    @Alexander: In de Schäufelewirtschaft war ich jetzt noch nicht … Werd ich mir mal merken.

    @Florian: Du siehst – “Schäufele” ist wirklich ein Muss. Ich mag außerdem auch gerne “Blaue Zipfel” und “Stadtwurst mit Musik”.

  27. #27 Christian Berger
    19. Oktober 2011

    Also als Bayer der in Franken arbeitet, muss ich den Vorwurf dass Franken zu Bayern gehört schärfstens von mir weisen.

    So wie ich das verstehe haben die da sogar eigene Buslinien. Leider stehen die aber nicht im online Busfahrplan.

  28. #29 Michael
    22. Oktober 2011

    Na, Nürnberger Rostbratwürst oder Fränkische Bratwürst sind auf jeden Fall deutlich besser als jede Thüringische Bratwurst. Da braucht man wirklich keine Thüringische probiert haben, um das zu wissen….. 🙂 (Es lebe der Lokalpatriotismus :_))

  29. #30 Michael
    22. Oktober 2011

    Sehenswert ist auf jeden Fall auch der Hauptmarkt mit dem Männleinlaufen auf der Frauenkirche um 12 Uhr mittags und dem “Schönen Brunnen”, eine der Touri-Atrakationen. Unsere Kinder mögen das Spielzeugmuseum oder das DB-Eisenbahn-Museum

  30. #31 Christian Berger
    23. Oktober 2011

    Die Nacht war einfach zu kurz und zu kalt. Kann man so was nicht auch im Sommer machen?

  31. #32 Pete
    25. Oktober 2011

    Fuer die Nordlichter gibt es die naechste “lange Nacht des Wissens” in Hamburg am kommenden, also letzten Oktoberwochenende.

    Pete