Jetzt hab ich es auch endlich auf YouTube geschafft! (Die Planung für mein eigenes Astrodicticum-Simplex-YouTube-Projekt geht leider äußerst zäh vorwärts.) Im September habe ich am Denkfest in Zürich einen Vortrag über den 2012-Unsinn gehalten. Die Veranstalter haben alle Vorträge gefilmt und heute wurde der Fim mit meinem Vortrag online gestellt.

Hier ist er:

Ok, seit ich nicht mehr an der Uni arbeite, hab ich anscheinend viel zu wenig Vorträge gehalten. Ich bin schon wieder aus der Übung und rede tendenziell zu schnell. Naja, ansonsten ist es ganz ok, ich hab schon schlimmerer Vorträge gehört (und gehalten 😉 ). Aber vielleicht sollte ich darauf bestehen, beim nächsten Mal nicht mehr von schräg oben gefilmt zu werden (oder nen Hut aufsetzen 😉 ).

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare (61)

  1. #1 Fluch
    28. Oktober 2011

    Sehr fein. 🙂 Kann man wunderbar verlinken und sollte den Querköpfen genug Anreizpunkte geben, endlich mit dem Quatsch aufzuhören. Aber was sagte Einstein nochmal zur Dummheit der Menschen? 😉

  2. #2 Thomas Wolkanowski
    28. Oktober 2011

    Wunderbar. Bewegend und gut auch platziert fand ich die Auszüge aus den emails, welche du nach eigenen Angaben wöchentlich erhältst. Mitunter der Hauptgrund, warum deine Arbeit auch weiterhin nötig sein wird.

  3. #3 Thomas Wolkanowski
    28. Oktober 2011

    Huch, da hat sich wohl ein “auch” zu viel eingeschmuggelt… Na ja.

  4. #4 Dave
    28. Oktober 2011

    Danke! Sehr schön anzuhören, und eine tolle Zusammenfassung Deiner vielen 😉 vielen Versuche die Welt mit Deinen Artikeln zum Thema aufzukären! Und so schlimm, ist das doch gar nicht, von schräg oben gefilmt zu werden! Da sind ja noch ein paar Deckungsgeber vorhanden!
    Auch ich werde nun mal fein Links an ein paar… nennen wir Sie “Leute” versenden, und vor allem mal ein paar Esoterik-Tussis in meinem weiteren Umfeld mit der Realität “ärgern”.

  5. #5 Guenter
    28. Oktober 2011

    Ein ausgezeichneter Vortrag, der zeigt, wie man die Argumente der Spinner mit einer exakten Beweisführung auseinander nehmen kann.
    Das Grundproblem ist allerdings, dass von entsprechenden Kreisen nicht umsonst eine tiefe Wissenschaftsfeindlichkeit kultiviert wird. Wenn man Leuten einredet, dass wissenschaftliche Methoden nicht hinreichend sind, die Wahrheit zu erkennen, dann ist jede wissenschaftliche Beweisführung nutzlos. “Es gibt mehr Ding im Himmel blah blah …” Was dann bleibt ist der Zweifel und damit auch die Angst.
    Natürlich kann der X auch eine Tarnvorrichtung besitzen, die Klingonen haben doch auch eine… 😉
    Trotzdem – die eingeblendeten Mails zeigen, dass hier wirklich Bedarf nach Aufklärung besteht. Das ist ja schockierend, wie man Menschen mit so einem Unfug in Angst versetzt.

  6. #6 Herbert
    28. Oktober 2011

    Faszinierend, wie ein vorgeblich gebildeter Mensch soviel Zeit opfert, um anderen Menschen einen Glauben auszureden.

    Selbstverständlich stimme ich dem Vortrag in allen Punkten zu. Aber es gibt mir langsam zu denken, wie oft du dich bei diesem Thema wiederholst.

    Hast du jemanden in der Familie oder so, der unkurierbar diesem Kult anhängt und dich damit wahnsinnig macht?
    Oder ists einfach die beste Ecke, die du zur Selbstdarstellung gefunden hast? Immerhin erhältst du bei jedem neuen Artikelchen zum Thema reichlich Beifall in den Posts. Das ist doch Balsam für jede Seele, die nach Bestätigung schreit.

    Vielleicht gehörst du auch zu denen, die sich selbst gern erheben, in dem sie andere erniedrigen?

    Die ewigen Wiederholungen werden jedenfalls langweilig. Das erinnert an den Hund, der seinen eigenen Schwanz jagt und sich dabei ständig im Kreis dreht. An Anfang mag es vielleicht lustig oder sogar interessant sein. Aber mit jeder weiteren Umdrehung wirds trauriger. Langsam aber sicher verlier ich leider meinen anfänglichen Respekt für dich.

    ps: Auf die Menge der Mails kannst du dich nicht rausreden. Die erhältst du schliesslich nur, weil du dich in dem Thema wie ein tollwütiger Hund festgebissen hast und dies das Hauptthema deines vordergründig wissenschaftlichen Blogs ist. Das ist ein Kreislauf.

  7. #7 Bullet
    28. Oktober 2011

    @Herbert: du hörst diesem Vortrag nicht einmal zu. Dann einen solchen Kommentar zu schreiben, bezeichne ich als mords-dummfrech.

    FF:”ich bekomme in der Woche 10 – 20 Mails – je nachdem, was gerade so im Fernsehen gelaufen ist – in denen sich z.B. Mütter so äußern: ‘Ich habe so wahnsinnige Angst um meine Kinder’.”
    Wo ist da jetzt der von dir angesprochene “Glauben anderer Menschen”?

    Vielleicht gehörst du auch zu denen, die sich selbst gern erheben, in dem sie andere erniedrigen?

    Das gälte dann für jeden Lehrer in diesem Land. Jeden. Und jeden Dozenten an jeder Lehranstalt.

    Die ewigen Wiederholungen werden jedenfalls langweilig.

    Als ich klein war, wurde mir von den Hortbetreuerinnen hundertmal eingeschärft, nicht mit unbekannten Personen mitzugehen oder mich auf der Straße von ihnen ansprechen zu lassen oder gar mit Süßigkeiten zu irgendetwas überreden zu lassen. Ja, es wurde ewig wiederholt. Los, sag mir, daß sie das hätten seinlassen sollen.

    Ich habe selten solch idiotischen undurchdachten Krempel von Nicht-Esos gelesen.

  8. #8 Bullet
    28. Oktober 2011

    @FF: der Vortrag ist klasse. Ja, er war vielleicht für nicht-nativ Deutsch Sprechende etwas zu schnell, aber das ist okay. Besonders schön war aber das Spinnoinium-Foto. Du scheinst eine ältere Version davon verwendet zu haben, denn “Kaubonbonium” war in dem infamen Freigeist-Post unseres guten JC nicht dabei. 🙂
    Tach jerettet.

    Boah. Ich hab schon wieder Bock auf Schwachkopf-Bashing.

  9. #9 Bullet
    28. Oktober 2011

    grgs, Nachtrag:
    der Link zum Denkfest in Zürich ist kaputt.

  10. #10 XXX
    28. Oktober 2011

    Doch Planet X gibt es, siehe Beweisfoto:

    http://www.bmovies.de/filme/Man_planet_X/plakat.jpg

  11. #11 Jack
    28. Oktober 2011

    Danke fuer diesen Vortrag. Sehr erhellend und im Grunde sollte dies auch die letzten Skeptiker ueberzeugen nur fuerchte ich, dass es sie allerhoechstens davon ueberzeugen wird, dass du mit “IHNEN” eng zusammenarbeitest.

    Nochmals danke

  12. #12 PeteH
    28. Oktober 2011

    mp3 davon wäre nett

  13. #13 PeteH
    28. Oktober 2011

    mp3 davon wäre nett

  14. #14 noch'n Flo
    28. Oktober 2011

    @ FF:

    Kleine Anmerkung zum Vortrag: am Ende eines Monats springt der Tageszähler nicht auf “0” zurück, sondern auf “1”. Es sei denn, wir hatten gerade eine Kalenderreform, von der ich noch nichts mitbekommen habe, und am Dienstag wäre demnach der 0.11.2011 .

  15. #15 Thomas J
    28. Oktober 2011

    @bullet

    ach… das Problem hatten wohl höchstens die Übersetzer… wurde ja simultan übersetzt.

    @Florian

    “Aber vielleicht sollte ich darauf bestehen, beim nächsten Mal nicht mehr von schräg oben gefilmt zu werden (oder nen Hut aufsetzen 😉 ). ”

    Na, sone Glatze mit heiligem Kranz verleit einem doch erst richtig viel Autorität :))

  16. #16 Florian Freistetter
    28. Oktober 2011

    @Herbert: “Faszinierend, wie ein vorgeblich gebildeter Mensch soviel Zeit opfert, um anderen Menschen einen Glauben auszureden.”

    Welchen Glauben meinst du denn? Den “Glauben”, dass man anderen Leuten nur möglichst viel Angst einjagen muss, damit man leichter an ihr Geld kommt? Den “Glauben”, dass man selbst und alle Freunde und Bekannte demnächst auf grausame Art und Weise sterben muss? Es geht hier nicht ums “ausreden”. Es geht um Fakten.

    “Langsam aber sicher verlier ich leider meinen anfänglichen Respekt für dich”

    Du verlierst also den Respekt, weil sich jemand mit einem Thema für längere Zeit beschäftigt? Tja, wenns so ist, dann ists so. Ich kann damit leben.

    “weil du dich in dem Thema wie ein tollwütiger Hund festgebissen hast und dies das Hauptthema deines vordergründig wissenschaftlichen Blogs ist. “

    Ist es das “Haupthema”? Du darfst gerne mal die 2012-Artikel zählen (sind alle am Ende des Artikels verlinkt). Geschrieben habe ich dagegen schon fast 2000 Artikel…
    Ich weiß das es viele Menschen gibt, die denken, dass sich “seriöse” Wissenschaftler nicht mit solchen “Pfui”-Themen beschäftigen sollen. Ich gehöre nicht dazu. Ich bin der Meinung, dass man sich gerade als jemand der Ahnung vom Thema hat, aktiv dazu äußern und den 2012-Abzockern nicht das Feld überlassen soll. Aber keine Angst, Herbert! Der Elfenbeinturm ist noch gut besetzt

    “Vielleicht gehörst du auch zu denen, die sich selbst gern erheben, in dem sie andere erniedrigen?”

    Wen habe ich den erniedrigt? Ernsthaft, sag doch mal?

    Weisst du, wenn dir mein Blog nicht gefällt, dann lies es nicht. Wenn dir die Themen nicht gefallen, dann such dir andere Blogs, die über das schreiben, was du lesen willst. Ich verlange hier keinen Eintritt, ich zwinge niemanden zum Lesen sondern ich schreibe hier das auf, was ich interessant finde und was ich sagen will. Das darf dich gerne stören. Aber ich werde weiter über die Themen schreiben, die mir gefallen.

  17. #17 Christian
    28. Oktober 2011

    ? nicht mehr an der uni, in der forschung ? was machst dann wenn man fragen darf.
    don quichote, gegen die dummheit dieser welt. irgendwie kam mir dein engagement eh ein bissal sehr zeitintensiv neben einer unikarriere vor.
    aber davon leben ?

  18. #18 Florian Freistetter
    28. Oktober 2011

    @christian: “? was machst dann wenn man fragen darf. “

    Steht alles links in der Kurzbiografie unter meinem Foto. Seit einigen Wochen bin ich selbstständiger Vollzeitautor und schreibe über Wissenschaft.

  19. #19 Thomas J
    28. Oktober 2011

    @Florian

    Hab ich ja gar nicht mitgekriegt… viel Erfolg mit deiner Selbstständigkeit!

  20. #20 Bomblebee
    28. Oktober 2011

    Astraldiktatorium kriegt heute mal wieder das Gefällt-mir-Knöpfchen.

  21. #21 Bomblebee
    28. Oktober 2011

    Eine meiner Pretiosen von “Bild de”
    http://www.komyoji.at/

  22. #22 Bomblebee
    28. Oktober 2011

    Eine meiner Pretiosen gefunden bei “Bild de”

    http://www.komyoji.at

  23. #23 Thomas J
    28. Oktober 2011

    @Bomblebee

    wegen dem Ort? 🙂

  24. #24 astasafari schreifetter
    28. Oktober 2011

    Wieviel interessantes könnte man in einem Wissenschaftsblog über Astronomie lesen, wenn er nicht pausenlos für Sandkastenkämpfe missbraucht würde.

  25. #25 Bullet
    28. Oktober 2011

    Suchfunktion hilft. Und die Beschreibung des Blogs lesen auch:

    Auf ScienceBlogs schreiben Forscher, was sie bewegt. Journalisten veröffentlichen unredigiert. Das ist die Basis für einen neuen Dialog aus erster Hand über die Rolle der Wissenschaft in Politik, Religion, Philosophie, Kunst und Wirtschaft.

    Denn Wissenschaft prägt unsere Gesellschaft wie nie zuvor. Neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, Evolutionsbiologie und Genetik revolutionieren unser Verständnis dafür, wer wir sind, woher wir kommen und geben uns neue Zukunftsvisionen. In der Diskussion um den Planeten Erde sind Erkenntnisse aus der Weltraum-, Klima- und Umweltforschung zentral. Fortschritte in Medizin, Biotechnologie, Stammzellforschung bis hin zu den Ernährungswissenschaften haben Auswirkungen auf unsere Lebensqualität und Gesundheitsversorgung.

    ScienceBlogs ist das Portal für diesen weltweiten Dialog – der digitale Salon führender Blogger unterschiedlicher Fachbereiche. Sie präsentieren, kommentieren und diskutieren aktuelle Themen.

    Na, verstanden?

  26. #26 malefue
    28. Oktober 2011

    du kannst viel interessantes üer astronomie in diesem blog lesen. stattdessen hast du dich dazu entschieden einen beitrag über 2012 zu öffnen und dich darüber zu bschweren, dass es darin um 2012 geht.

    aufgabe: finde den denkfehler.

  27. #27 Florian Freistetter
    28. Oktober 2011

    @astasafari: “Wieviel interessantes könnte man in einem Wissenschaftsblog über Astronomie lesen, wenn er nicht pausenlos für Sandkastenkämpfe missbraucht würde. “

    Hmm – langsam glaube ich doch an Verschwörungstheorien. Irgendeine dunkle Macht muss da am Werk sein, die ständig Menschen zwingt, im Internet Artikel über Themen zu lesen, die sie doof finden…

    Zur Info: Mein Blog enthält aktuell 1928 Artikel. Unter dem Stichwort “2012” sind davon 80 Artikel einsortiert. Viele davon handeln nur ganz am Rande vom Weltuntergang, viele davon enthalten jede Menge Astronomie, aber egal. 80 von 1928 sind 4,15 Prozent. Wenn das für dich unter “pausenlos” fällt, dann kann ich dir nicht helfen. Sorry. Ansonsten lies doch einfach die hunderten Artikel über Astronomie die ich in meinem Blog geschrieben habe. Oder lies ein anderes Blog, in dem es streng seriös zugeht und keine Pfui-Themen angefasst werden. Wenn du Hardcore-Astronomiegeblogge haben willst, mit Formeln und Diagrammen und so, dann empfehle ich astrobites (aber Achtung! Ich habe dort auch vereinzelt schonmal Comics gesehen und Geschichten über das Privatleben von Astronomen)

  28. #28 Christian
    28. Oktober 2011

    Ad Florian) Bzgl. Karrierewechsel, pfff auch ein mutiger schritt. Ist es in d auch so dass man als assi picken bleiben kann. weil “finanzielle sicherheit” würde eine unistelle sicher mehr bieten.

  29. #29 Christian
    28. Oktober 2011

    weil ichs gerade im newsletter gesehen hab. passt irgendwie ganz gut zu diesem thema.
    das aktuelle profil (österreichisches wöchentliches nachrichtenmagazin).
    http://www.profil.at/articles/1142/560/310059/angst-wir-angsthasen

  30. #30 Rico
    28. Oktober 2011

    Das ist ja super! Respekt 😉

  31. #31 Alexander233
    28. Oktober 2011

    Vielen Dank fuer dein Engagement, Florian. Ich bin froh das du auch ueber solche Themen schreibst. Es ist immer wichtig den Leuten Grundlagen zum eigenstaendigen Denken an die Hand zu geben. Viele Menschen vergessen, dass sie nicht alles einfach hinnehmen, sondern selbst einmal die Fakten pruefen sollten. Gerade wenn es sich um solche Weltuntergangstheorien handelt. Aber auch bei anderen Sachen.

    Ich habe im Bekanntenkreis einige die wie du selbst sagst glauben was in Buechern und TV-Dokus erzaehlt wird. Wenn man selbst kein Wissenschaftler ist kann es manchmal schon schwierig werden ihnen zu erklaeren, dass alles was sie gehoert und gelesen haben falsch ist und das sie keine Angst haben brauchen. Buecher und TV sind fuer viele sehr ueberzeugend. Ich bin wirklich froh wenn ich dann auf deinen Blog verweisen kann oder die Artikel in deinem Blog mit den Leuten durchgehen kann.

    Videos sind natuerlich auch immer super. Und die Aufzeichnung hat mir gut gefallen. 🙂

  32. #32 nihil jie
    28. Oktober 2011

    *tztz

    voll cool… mehr muss ich wohl da zu nicht schreiben 😀

  33. #33 astasafari
    29. Oktober 2011

    @Flo:

    Ja du hast recht, ich werde bei anderen Quellen bleiben und es vermeiden hier mal vorbei zu schauen. Deine Statistik ist auch unbedeutend, denn wenn man hier vorbeikommt, liest man definitiv IMMER irgendwas über dein Homöopathie-, oder 2012 Nibiru gebashe und das nervt einfach gewaltig.
    Etwas über das Privatleben von Astronomen, oder gar Comics zu lesen, dagegen ist nichts zu sagen, aber wenn ich Zickenkrieg sehen will, schau ich RTL2.
    In diesem Sinne, weiterhin viel Spaß mit Sand schmeissen.

  34. #34 Dietmar
    29. Oktober 2011

    aber wenn ich Zickenkrieg sehen will, schau ich RTL2.

    Hauptsache, Du sorgst dafür, intellektuell nicht überfordert zu werden. Ich meine, nicht einmal 5 % der Artikel handeln von dem von Dir kritisierten Thema, Du beharrst aber darauf, dass das pausenlos bzw. “definitiv IMMER” ist. Das sieht schon sehr nach Überforderung aus …

  35. #35 malefue
    29. Oktober 2011

    astasafari ist ein devianter condern troll. wahrscheinlich ist er homöopath.

  36. #36 malefue
    29. Oktober 2011

    concern troll sollte das natürlich heißen, verzeihung.

  37. #37 Dietmar
    29. Oktober 2011

    @malefue: Wie gesagt, mich reizt das immer ein wenig … 😉

  38. #38 Peter Viehrig
    29. Oktober 2011

    Es gilt die alte Regel, Trolle nicht zu füttern.

    Im übrigen: Ein sehr schöner und streckenweise auch amüsanter Vortrag. Schön, daß die Leser dieses Blogs nachträglich daran teilhaben dürfen. Es stimmt, Sie sprachen etwas zu schnell, was ich einer nachvollziehbaren Nervosität zuschreibe, die ich auch an der begleitenden Körpersprache zu erkennen meine.
    Indes, es ist wie bei Sprüngen vom 10-Meter-Brett, die Nervosität bleibt zwar, dennoch gewinnt man mit der Häufigkeit auch Sicherheit. Insofern bitte (möglichst häufiger) weitermachen.

    Die Idee eines eigenen YouTube-Kanals finde ich gut, ein eigener Audio-Podcast tät’s zunächst aber auch, sofern hier (bei ScienceBlogs) oder eben woanders ausreichend Speicherplatz gegeben ist. Dann muß man nicht ständig vor eine Kamera und kann so trotzdem, je nach Befinden beispielsweise auch im Schlafrock, sich in der Vortragskunst üben. Zudem hätte die “Netzgemeinde” die Möglichkeit, den vorzüglichen Content, den Sie bieten, nun ebenso während einer Fahrt zur Arbeit zu genießen.

    Gute Informationen, wie Podcasts gelingen, finden Sie bei Tim Pritlove, wenn es professionell oder semi-professionell sein soll:

    http://metaebene.me/lautsprecher/

    Wenn es auch etwas schlichter sein darf, dann empfehle ich folgenden Podcast über Podcasting dazu:

    http://pressrecord.de/

    Ich fände einen Astrodicticum-Podcast jedenfalls fein.

  39. #39 Wolf
    29. Oktober 2011

    Schöner Vortrag.
    Zu schnell? Kam mir jetzt nicht so vor. Kenne das Problem auch: ich neige bei Schulungen dazu zu schnell zu sein, und bin dann immer erstaunt, dass mein 1,5 Stunden Vortrag nach ner knappen Stunde durch ist 🙂 .

    Gehst du auch mal auf Vortragsreise?

    “[…]Aber vielleicht sollte ich darauf bestehen, beim nächsten Mal nicht mehr von schräg oben gefilmt zu werden (oder nen Hut aufsetzen 😉 )[…]” 🙂

    Irgendwann kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes, wo er zum Rasierer greifen und dem Elend ein Ende setzen sollte :-))) Sieht anfangs zwar ungewohnt aus, ist aber äußerst Pflegeleicht 😉

  40. #40 Christian
    29. Oktober 2011

    ah ein bissal eine denkerstirn schadet nicht.

  41. #41 Boron
    29. Oktober 2011

    @Peter Viehrig

    Ich fände es schon wichtig, auf einer der wichtigsten Plattformen für abstruse VTs ein (weiteres, deutschsprachiges) Gegengewicht zu schaffen, sodass bei der Suche nach entsprechenden Inhalten neben den Videos der Spinner dann auch die wissenschafltich fundierten Beiträge von Florian in der Trefferliste auftauchen.
    Außerdem ist das visuelle Element (Grafiken, Animationen) von youtube bei der Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten recht wichtig. Das heißt ja nicht, dass Florian in jedem seiner Videos zu sehen sein muss (in den allerwenigsten VT-Clips ist der Autor persönlich zu sehen) und die Beiträge dann theoretisch trotzdem im “Schlafrock” (ich gehe mal davon aus, dass damit ein Schlafanzug/Pyjama/Nachthemd gemeint war und nicht etwa ein Blätterteigmantel 🙂 erstellen kann.

  42. #42 yasemin
    29. Oktober 2011

    Ich bezweifle, dass Leute Beweismethoden selbstständig auf andere Problemfelder anwenden können, wenn sie sie nicht verstehen. Bestenfalls fürchten sie sich nicht vor 2012, aber es gibt noch viele andere Methoden, leichtgläubige abzuzocken. Bsp. indem man behauptet, ein übernatürliches Wesen oder der Planet selbst seien in der Lage, die Naturgesetze außer Kraft zu setzen. Oder, dass sie unsere Gehirne umprogrammiert haben und wir gar nicht dazu fähig seien, den Planeten zu erkennen. In dem Fall könnte man sogar noch Bücher verkaufen, die erklären, wie man diese Bugs wieder fixt.

    Menschen glauben an einen Gott, der die Mehrheit unserer Spezies zumindest für eine Begrenzte Zeit ins Feuer schicken wird. Das ist doch auch nicht gerade angenehm, oder? Mir ist aber aufgefallen, dass die konkret befragten nicht der Meinung sind, dorthin zu kommen. Sie glauben, dass sie gleich nach Jesus, Mohammed uund seinen Zeitgenossen kommen. Das ist doch grundsätzlich positiv, nicht?
    Wenn das besser ist als der 2012-Glaube: Dieser gefestigte glaube schützt auch vor der 2012-Hysterie, weil sie allzu sehr den glauben strapaziert, eigentlich zur Aufgabe zwingt.

    Was ich damit sagen will: Kann es sein, dass es effektivere Lösungen gibt, den Menschen ihre Angst zu nehmen?

  43. #43 TheBug
    30. Oktober 2011

    “[…]Aber vielleicht sollte ich darauf bestehen, beim nächsten Mal nicht mehr von schräg oben gefilmt zu werden (oder nen Hut aufsetzen 😉 )[…]” 🙂
    Irgendwann kommt der Zeitpunkt im Leben eines Mannes, wo er zum Rasierer greifen und dem Elend ein Ende setzen sollte :-))) Sieht anfangs zwar ungewohnt aus, ist aber äußerst Pflegeleicht 😉

    Eine andere Taktik ist es den Bart länger wachsen zu lassen und sich darauf herauszureden, dass man aus seinen Haaren herauswächst.

  44. #44 Florian Freistetter
    30. Oktober 2011

    @yasemin: “Kann es sein, dass es effektivere Lösungen gibt, den Menschen ihre Angst zu nehmen? “

    Da musst du einen Psychologen fragen. Aber ich würde behaupten: Nichts ist so effektiv wie selbst zu denken!

  45. #45 yasemin
    30. Oktober 2011

    @Florian: Ich gebe dir Recht. Stellt sich nur die Frage, ob und wie gut jeder “selbstständig denken” kann. Es kann ja auch nicht jeder gleich gut sehen oder hören, warum sollte das beim Denken anders sein?

  46. #46 Boron
    30. Oktober 2011

    @yasemin

    Sie glauben, dass sie gleich nach Jesus, Mohammed uund seinen Zeitgenossen kommen. Das ist doch grundsätzlich positiv, nicht?

    Mir ist leider nicht klar, was du damit meinst. Für mich hört sich das so an, als würden die Leute glauben, dass sie mehr oder weniger direkte Nachfahren von Jesus, Mohammed, etc. sind. Aber ich sehe erstens nicht, warum das positiv sein soll und 2. widerspricht das allen Erfahrungen, die ich mit Gläubigen gemacht habe (wobei das bei mir ausschließlich Christen sind).

    Stellt sich nur die Frage, ob und wie gut jeder “selbstständig denken” kann. Es kann ja auch nicht jeder gleich gut sehen oder hören, warum sollte das beim Denken anders sein?

    Nuja, das ist mit dem Denken definitiv nicht anders. Und ich finde auch nichts schlimmes daran, wenn die mit Intelligenz etwas weniger gesegneten Mitmenschen sich ihre Welt mit “Gott” erklären. Möglicherweise kann das 2012-Ängste mildern oder sogar beseitigen. Was aber, wenn jemand kommt und predigt “Der jüngste Tag steht unmittelbar bevor!” (ebenfalls mit konkretem Datum)?. Da geht dann die ganze Chose nach hinten los. “Gott” ist also keine probate Lösung.

  47. #47 noch'n Flo
    30. Oktober 2011

    @ FF, yasemin:

    Mit dem “selbstständigen Denken” ist das so eine Sache bei Angststörungen. Die meisten Patienten wissen durchaus, dass ihre Ängste eigentlich irrational sind (zumindest in den frühen Stadien der Krankheit). Aber sie schaffen es leider nicht, diese Ratio die Oberhand über ihre Emotio gewinnen zu lassen.

    Daher liegt der Haupttherapieansatz bei Angst- und Panikstörungen auch gar nicht so sehr in der Rationalisierung der Ängste (das macht man höchstens nebenbei zur Unterstützung), sondern vielmehr in der Erfahrung des Patienten, dass es nichts Schlimmes ist, seine Ängste auszuhalten, ohne sich von dritter Seite die Bestätigung zu holen, das nichts Schlimmes passieren wird.

    Denn genau dieses wird bei einer Angst- und Panikstörung auf lange Sicht zum Problem: wenn die Emotio immer mehr die Kontrolle übernimmt, ist der Patient irgendwann abhängig von der ständigen Beruhigung von aussen. Und diese ist irgendwann auch immer weniger wirksam. ein Paradebeispiel für einen solchen Patienten war der hier im Blog (und auch anderswo) bereits bestens bekannte Kommentator “Lars”, a.k.a. “…”.

    Somit ist zwar Florians Arbeit sicherlich als positiv zu bewerten für diejenigen, die einfach nur sehr verunsichert sind (und eben noch nicht an einer manifesten Angststörung leiden), für die bereits ernsthaft Erkrankten mag der Schuss allerdings nach hinten losgehen.

    Ich gehe jedoch davon aus, dass sowohl bei den eMails, die Florian tagtäglich erreichen, als auch bei den Kommentatoren, die wir hier ständig erleben, die erstgenannte Gruppe die überwiegende Mehrheit darstellen dürfte. Insofern sollte man Florian auch in jedem Fall zum Weitermachen ermutigen!

    Und er ist sich ja selber auch sehr wohl bewusst, wo seine Grenzen liegen, und rät hartnäckigen Nachfragern und Panik-Verbreitern stets den Gang zum Spezialisten, wenn die Bemühungen fruchtlos verbleiben.

  48. #48 kay
    31. Oktober 2011

    haha du hättest rapper werden sollen, so schnell wie du reden kannst ^^ ist ja stellenweise schon richtiger doubletime 😛

    ansonnsten schöner vortrag! war interessant sich das mal anzuschauen.

    durch dich bin ich erst auf die astronomie gekommen! bester blogger im netz… mach bitte immer weiter so!!! und lass dir nichts von diesen dulli da oben einreden, von wegen “du würdest ja nur von 2012 reden” son quatsch…. du machst auch genug andere spannende sachen!!

  49. #49 kumi
    31. Oktober 2011

    @ PeteH:

    mp3 entweder selbst aus dem Film extrahieren (ist ganz einfach), oder mit dem JDownloader alle verknüpften Dateien aus dem Youtubelink laden (ist auch eine reine mp3 dabei).

    Siehe hier: http://www.webgraphics.at/macfix/JDL.png

    JDownloader gibts für lau hier:

    http://jdownloader.org/

    @ Florian:

    Toller Vortrag, ist schon archiviert. Und viel Erfolg mit der Freiberuflichkeit (Falls du irgendwann mal Illustrationen zu deinen Texten brauchst, melde dich einfach 🙂

  50. #50 kumi
    31. Oktober 2011

    Ich habe mal selber eine bessere mp3-Datei gemacht (Der Sound der Youtube-mp3 ist nicht schön, kein Wunder, bei 52 kBit/s), sauber getagged und mit Cover 🙂

    Biddeschön:

    http://grafikpolizei.de/Wo_bleibt_der_Planet_X.mp3

  51. #51 PeteH
    31. Oktober 2011

    @ kumi
    Thx ^^

  52. #52 Wolfgang S.
    31. Oktober 2011

    @FF

    Hi,
    jetzt hast du es sogar schon auf eine dieser Esoterik-Seiten geschaftt: http://www.x2012.de/
    Kommentar dort:

    Kein Weltuntergang

    In seinem Blog gibt Florian Freistetter Entwarnung für den 21.12.2012. Florian Freistetter ist Astronom. Er promovierte am Institut für Astronomie der Universität Wien und forscht zur Zeit in Jena und Heidelberg über die Dynamik extrasolarer Planeten und die Probleme virtueller Observatorien. Nach seinen Berechnungen brauchen wir keine Angst vor dem Planeten X bzw. Nibiru zu haben »Ein Planet mit den Eigenschaften, die die Esoteriker Nibiru zuschreiben, kann schlicht und einfach nicht existieren.

    🙂

  53. #53 yasemin
    2. November 2011

    @ Boron:
    Ich meinte, dass sie sich für sehr Rechtschaffen halten. Jedenfalls verzweifelt keiner daran, dass er/sie ewig brennen würdeSie sind anscheinend der Meinung, dass “Gott” auch ihrer Meinung sein muss.

    Das muss man sich mal vor Augen führen. Als verantwortungsvolle Mutter würde ich in diesem Glauben kein Kind auf die Welt setzen, um ihm dieses Leid zu ersparen und dadurch auch ewiges Leid im Jenseits zu reduzieren.

    Positiv daran ist nur, dass sehr Gläubige nicht durch 2012-Propheten aufgescheucht werden. Logisch. Welcher Katholik würde es ernst nehmen, wenn ein Sunnit behauptete, Gott werde morgen die Welt mit Steinen bewerfen? Genauso wirds keinen Christen jucken, wenn ein paar Esos meinen, den Weltuntergangstermin zu kennen.

    @Noch’n Floh: Danke. Genau an Gruppe No. 2 hatte ich nämlich gedacht.

  54. #54 Boron
    3. November 2011

    @yasemin

    Ah, OK, sie kommen also vom Wesen/Verhalten her nach den Propheten (ich zähl mal Jesus mit dazu, da das für dich, dem Namen nach, wahrscheinlich zutrifft). Naja gut, wenn man sich für rechtschaffen hält, muss man natürlich keine Angst vorm Fegefeuer haben. Aber dann gibt es natürlich noch die andere Fraktion gläubiger, die weniger selbstbewußt ist und ständig von Gewissensbissen geplagt wird, weil sie nicht in das Schema passt, welches in ihrem ihr Glauben einen gottgefälligen Menschen ausmacht. aber lassen wir das, sonst artet das in eine Religionsdebatte aus, und darum geht’s ja hier nicht primär.

    Aber wie ich oben bereits einmal gesagt hab: zu sagen, der Glaube an Gott macht gegen Dummenfang a la Weltuntergang 2012, immun ist so etwas wie “den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben”. Für die, die eh schon dran glauben, OK. Aber das als Patentrezept zu verkaufen, halte ich für zweifelhaft.

  55. #55 noch'n Flo
    3. November 2011

    @ yasemin:

    Danke. Genau an Gruppe No. 2 hatte ich nämlich gedacht.

    Tja, das sind nun leider genau diejenigen Personen, bei denen Florians Blog nun so wirklich gar nichts bewirken wird. Es sind auch genau diejenigen, für die das Internet nicht zum Segen, sondern zum Fluch wurde. Obwohl diese Herrschaften natürlich anders darüber denken werden.

    Ich frage mich sowieso schon seit Jahren, ob die Manifestationen von schizophrenen Psychosen seit Beginn des Internet-Zeitalters ansteigen. Gibt leider noch keine Studien zu diesem Thema. Aber ich bin überzeugt davon, dass die globale Vernetzung aller Angstpatienten früher oder später auch zu einem Ansteigen der Schizophrenien in der Gesellschaft führen wird. Gibt leider so gewisse Trigger-Effekte…

  56. #56 Kai
    6. November 2011

    Das ist ein sehr schöner Vortrag. Danke!

  57. #57 cb
    10. Januar 2012

    großes lob für den sehr guten bericht darüber, es war ausführlich un gut verständlich und so schnell haste auch nicht geredet.

    lg

  58. #58 Ex-Esoteriker
    10. Januar 2012

    Hallo Florian,

    muss dich auch mal loben, sehr schöner Vortrag.

    So macht Astronomie und generell Wissenschaften Spaß und vor allem hoffe ich mal, dass du vielen ängstlichen Leuten helfen kontest.

    Hast du eigentlich auch viele Dankesmails erhalten?

  59. #59 Tippex
    10. Januar 2012

    Und sehr sympathisch noch dazu 🙂

  60. #60 Turbo25xD
    Luckenwalde
    27. Oktober 2012

    Sehr gut alles erklärt 😀 hoffe es kommen mehr solcher Videos 🙂

  61. #61 JaJoHa
    27. Oktober 2012

    Das mit den verteilten Chemikalien ist genial, auch wenn es erschreckend ist, das offensichtliche Scherze bei Verschwörungstheorien ernst genommen werden
    Sehr schöner und unterhaltsamer Vortag.