Gestern Abend (auf meiner Heimfahrt von der wirklich hervorragenden Show der Science Busters in Erfurt die äußerst explosiv endete) war ein wundervoller Halbmond am nächtlichen Himmel zu sehen. Extra groß (Danke Mondtäuschung!) und schön rot in der Nähe des Horizonts. Auch wunderbar zu sehen am abendlichen Himmel ist zur Zeit der Planet Jupiter. Er ist zur Zeit schon zu Beginn des Abends zu sehen und da es ja schon recht früh dunkel wird, sind noch viele Menschen draußen unterwegs und haben die Chance, den größten Planet im Sonnensystem zu sehen. Noch besser ist es natürlich, man hat ein Teleskop. Schon mit einem kleinen Teleskop sieht man die Monde des Jupiter. Mit einem großen Teleskop ist der Anblick aber wirklich fantastisch:

Diese Bilder hat das französische Pic du Midi Observatorium aufgenommen. Phänomenal! Aber gut, die haben auch ein Teleskop mit einem 1-Meter-Spiegel. Da kriegt man schon tolle Bilder.

So schnell wie im Video rotiert Jupiter übrigens in Wirklichkeit nicht. Aber er ist schnell: 10 Stunden nur braucht er für eine Drehung um sich selbst! So spektakulär wie durch das Teleskop des Pic du Midi ist der Anblick mit freiem Auge zwar nicht. Aber dafür sieht man Jupiter selbst und ohne Hilfsmittel und das ist ja auch beeindruckend genug, wenn man mal genau darüber nachdenkt…

Kommentare (40)

  1. #1 Rico
    18. November 2011

    Und er schreibt schon wieder munter Beiträge 😉 Das freut mich!

    Jupiter ist wirklich sehenswert. Und langsam wird ja die Venus auch wieder prominenter…

  2. #2 Blossom
    18. November 2011

    Sehr geehrter Herr Freistetter,

    was halten Sie von diesem Film bzw. von den Ideen, die dieser Film präsentiert?

    PR-Spam entfernt

    Freundliche Grüße
    Blossom

  3. #3 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @Blossom: “Sehr geehrter Herr Freistetter, was halten Sie von diesem Film bzw. von den Ideen, die dieser Film präsentiert?”

    Sorry, aber ich kriege immer wieder Anfragen von Leuten, die mich bitten diesen oder jenen Film oder diese besondere Dokumentation anzusehen und mich dazu zu äußern. Leider fehlt mir die Zeit, mir so viele Filme anzusehen. Sollte ich es irgendwann schaffen mir das 2h-Video anzusehen, dann werde ich gerne was dazu sagen. Bis dahin könnten sie die Sache beschleunigen, wenn sie mir sagen, um was es in dem Film geht. Wenn es aber nichts mit Jupiter zu tun hat, dann passt es hier nicht wirklich zum Thema (besser ist es hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/09/verschworungsgeplauder-v-salzburger-aliens.php). Wenn ich mir aber die Beschreibung bei YouTube ansehe, dann dürfte es sich um eine Ansammlung diverser esoterischer/pseudowissenschaftler Thesen handeln die nicht wirklich ernst zu nehmen sind (Perpetuum Mobiles, UFOs, etc)

  4. #4 Blossom
    18. November 2011

    Danke, Herr Freistetter, für Ihre prompte Antwort. Der Film hat leider nichts mit Jupiter zu tun. Ich habe es nicht eilig, würde aber dennoch Ihre geschätzte Meinung zu diesem Film erfahren. Bitte lassen Sie sich Zeit. Es handelt sich um “freie Energie”. Ich freue mich, wenn ich eine ehrliche und vorurteilsfreie Meinung von Ihnen erhalten könnte und werde Ihren Blog erneut besuchen. Im Voraus vielen Dank für Ihre Mühe.
    Freundliche Grüße
    Blossom
    PR-Spam entfernt

  5. #5 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @Blossom: “Freie Energie” ist nur ein anderes Wort für “Perpetuum Mobile”. Wer ihnen ein Gerät zur Erzeugung freier Energie andrehen will, ist entweder ein Betrüger oder hat keine Ahnung von Physik (http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Freie_Energie)

  6. #6 Blossom
    18. November 2011

    Sehr geehrter Herr Freistetter, bitte urteilen Sie nicht, bevor Sie den Film nicht bis zur letzten Sekunde gesehen haben. Es liegt mir sehr an Ihrer Meinung. Bitte lassen Sie sich Zeit und geben Sie mir eine ehrliche Antwort. Ich schaue regelmäßig auf Ihren Blog. Mir ist nicht an einer schnellen Abfertigungsmeinung gelegen bzw. geholfen. Ich möchte gerne eine durchdachte Antwort. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir alternative Personen nennen könnten, die mir Auskunft geben können.
    Herzlichen Dank dafür im Voraus und freundliche Grüße
    Blossom

  7. #7 Konni Scheller
    18. November 2011

    Jupiter ist natürlich immer eine Attraktion. Wenn man freie Sicht hat. Zur Zeit ist leider bei uns lange andauernder Hochnebel, nur in der kurzen Zeit zwischen Abenddämmerung und Bildung neuer Nebelfelder kann man etwas vom Sternenhimmel sehen.

    Und ja, Jupiter mit bloßem Auge ist auch sehenswert! Wenn man ihn längere Zeit beobachtet, über Monate, und seine Position relativ zu den Sternbildern, dann sieht man die Eigenbewegung entlang der Ekliptik auch schon sehr gut! Vor zwei Monaten war Jupiter noch genau zwischen Castor und Pollux, den Hauptsternen der Zwillinge und bewegte sich weiter “nach links”. Inzwischen hat er die Richtung gewechselt und geht wieder rückwärts!

    Das sieht natürlich nur so aus – weil die Erde ihn auf der Innenbahn überholt.

    Diese Effekte kennt man ja aus den Physik- oder Astronomieunterricht, aber man kann sie auch live mit eigenen Augen sehen! Und das ist das bemerkenswerte. Es ist [b]wahr[/b].

    Selbst in einem kleinen Teleskop oder auch einem einfachen Fernrohr kann man schon die Monde sehen, aufgereiht wie Perlen an einer Schnur. Es war 7. Januar 1610, als Galileo Galilei das erste Mal sein selbst gebautes Fernrohr auf den Jupiter richtete und vier Punkte neben dem Jupiter sah. Deren Position veränderte sich in den folgenden Nächten (Dranbleiben!). Damit war zum ersten Mal klar, dass die Kirche nicht immer Recht hat und es eben auch Körper gibt, die nicht die Sonne umrunden.

    Zu Ehren seiner Gönner nannte er sie die “Medici Gestirne” – was ihm freilich nicht half.

    Einen Tag später übrigens, am 8. Januar, richtete ein fränkischer Astronom (ha! Soviel Lokalpatriotismus muss sein!) namens Simon Mayr sein Fernrohr ebenfalls auf den Jupiter und auch er sah die Monde. Von ihm stammen die Namen der Monde, die wir heute noch verwenden: Io, Europa, Ganymed und Callisto.

    Mit dem 70mm-Refraktor hier auf der Terrasse kann ich sogar schon erste Wolkenstrukturen auf dem Jupiter erkennen, und das ist extrem faszinierend.

  8. #8 HaDi
    18. November 2011

    In den Video werden folgende Personen interviewt:

    INTERVIEWS in THRIVE

    Duane Elgin, Nassim Haramein, Steven Greer, Jack Kasher, Daniel Sheehan, Adam Trombly, Brian O’Leary, Vandana Shiva, John Gatto, John Robbins, Deepak Chopra, David Icke, Catherine Austin Fitts, G. Edward Griffin, Bill Still, John Perkins, Paul Hawken, Aqeela Sherrills, Evon Peter, Angel Kyodo Williams, Elisabet Sahtouris, Amy Goodman, and Barbara Marx Hubbard.

    Diese Liste reicht eigentlich – Das Video ist Zeitverschwendung.

  9. #9 Blossom
    18. November 2011

    Schade, Hadi, dass Sie so vorschnell urteilen. Bitte lesen Sie die letzten Zeilen des Films und schauen Sie sich den Film in aller Ruhe ohne Vorurteile mit einem freien Urteilsvermögen an. Ich wäre auch Ihnen dankbar für eine ehrliche und vorurteilsfreie Meinung zu diesem Film. Vermutlich sind Sie – wie ich – ein Laie auf diesem Gebiet, der von der Meinung von Fachleuten nicht abhängig ist, diese aber hin und wieder gerne als ehrliche Informationsquelle zur freien Meinungsbildung heranzieht. Ich betone gerne, dass mir nichts an Abfertigungsmeinungen gelegen ist. Ich interessiere mich für durchdachte Meinungen und Lösungen. Mein Fachwissen reicht leider nicht aus um “freie Energie” beurteilen zu können. Deshalb wende ich mirch an diesen Blog in der Hoffnung, dass ich eine kompetente Antwort erhalte. Ich legen keinen Wert auf Abfertigungsmeinungen bzw. an vorurteilsgebundene Gedanken, die zu einer Verfälschung des Themas führen könnten. Sollte hier keine ehrliche Meinungsfindung zu diesem Film möglich sein, dann freue ich mich, wenn Sie mir Quellen nennen könnten, die mir weiterhelfen. Herzlichen Dank. Ich meine es ehrlich und sende freundliche Grüße
    Blossom
    PR-Spam entfernt

  10. #10 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @Blossom: “Mir ist nicht an einer schnellen Abfertigungsmeinung gelegen bzw. geholfen. Ich möchte gerne eine durchdachte Antwort. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir alternative Personen nennen könnten, die mir Auskunft geben können”

    Suchen sie jemanden, der ihnen eine richtige Antwort gibt oder jemanden, der ihnen die Antwort gibt, die sie hören wollen? Jeder Mensch mit auch nur ein bisschen Ahnung von Physik kann ihnen – ohne lange Dokumentationen zu sehen – sagen, dass Perpetuum Mobiles (und nichts anderes sind die ganzen “freie Energie”-Maschinen, das soll alles nur moderner und seriöser klingen) nicht funktionieren. Tut mir leid, wenn ihnen das nicht gefällt.

  11. #11 Konni Scheller
    18. November 2011

    Sorry, dass ich was zum Thema passendes gepostet habe. :-/

  12. #12 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @KOnni: “Diese Effekte kennt man ja aus den Physik- oder Astronomieunterricht, aber man kann sie auch live mit eigenen Augen sehen! Und das ist das bemerkenswerte. Es ist [b]wahr[/b].”

    Allerdings!!

    @Blossom: So, jetzt reichts dann auch wieder. Wenn sie bestätigt haben wollen, dass freie Energie funktioniert, müssen sie in ein Esoterikforum gehen. Die vorurteilsfreie Meinung von mir haben sie gehört: Freie Energie ist pseudowissenschaftlicher Unsinn (und ja, das kann ich auch sagen, ohne den Film gesehen zu haben, ich habe genug von den Leuten die dort auftreten anderswo gehört um das sagen zu können). Hier geht es um Jupiter. Pseudowissenschaftsdiskussionen können hier geführt werden.

  13. #13 noch'n Flo
    18. November 2011

    @ Blossom:

    Mein Fachwissen reicht leider nicht aus um “freie Energie” beurteilen zu können. Deshalb wende ich mirch an diesen Blog in der Hoffnung, dass ich eine kompetente Antwort erhalte.

    Die hast Du bereits mehrmal erhalten: es gibt keine “freie Energie”. Das Ganze ist ein grosser Betrug, mit dem arglose Menschen dazu gebracht werden, Ihr Erspartes in dubiose Firmen zu investieren. Ist in der Vergangenheit bereits dutzendweise passiert – niemals haben die Firmen geliefert, was sie versprochen haben. Einige ehemalige Betreiber solcher Firmen sitzen heute wegen Betrugs im Gefängnis.

    Die Personen, die in dem Video zu Wort kommen, sind überwiegend die “üblichen Verdächtigen” der “Freien Energie”-Szene. Keiner von denen hat wirklich eine Ahnung, wovon er spricht. Da wird wild mit Buzzwords um sich geworfen und scheinbare Verbindungen zur echten Physik hergestellt, die jedoch nicht mehr als Schall und Rauch sind.

    Ich legen keinen Wert auf Abfertigungsmeinungen bzw. an vorurteilsgebundene Gedanken, die zu einer Verfälschung des Themas führen könnten.

    Es geht hier nicht um Vorurteile, es geht darum, dass an dem Video nichts dran sein kann – weil eben an “freier Energie” nichts dran ist. Wäre da etwas dran, hätten die sog. “Experten” aus dem Video schon längst einen Nobelpreis erhalten.

    Nochmals: wir wollen Dich hier echt nicht abbügeln, aber “freie Energie” ist einfach nur Dummfug. Dazu braucht sich keiner der Kommentatoren hier das Video anzusehen, das ganze Thema ist schon an diversen anderen Stellen immer und immer wieder durchgekaut worden. Finger weg!

    Und jetzt bitte Schluss mit OT.

  14. #14 Blossom
    18. November 2011

    Vielen Dank den Kommentatoren für Ihre Antworten.

    Offensichtlich ist Ihnen das Thema nur ein paar Sekunden wert, was mir als Antwort nicht ausreicht bzw. zu vorschnell und unüberlegt erledigt und abgehandelt wird. Leider habe ich nur die Physik-Kenntnisse der Abschlussklasse des Gymnasiums, was für dieses aufregend neue Thema nicht ausreicht. Ich werde Sie jedoch nicht weiter belästigen, denn es scheint mir, ich bin nichts als eine Belästigung für Sie und der Film ist Ihrer Meinung nicht wert von Ihnen angeschaut zu werden.

    Es betrübt mich nicht unwesentlich, keine kompetente Meinung von Ihnen erhalten zu haben, weil ich nicht damit gerechnet hätte, so vorschnell und unüberlegt abgefertigt zu werden. Das erscheint sogar mir, als Laie, sehr unwissenschaftlich.

    Ich werde zur Meinungsfindung nicht zu Ihrem Blog zurückkehren. Dennoch vielen Dank für Ihre Zeilen.

    Freundliche Grüße
    Blossom
    PR-Spam entfernt

  15. #15 Schmidts Katze
    18. November 2011

    @ Blossom:

    Lies mal dies:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik

    und denke darüber nach, ob es mit den Behauptungen in deinem Filmchen kompatibel ist.

  16. #16 Schmidts Katze
    18. November 2011

    Vergiss meinen Beitrag; wenn du Abitur hast, solltest du genug wissen, um das beurteilen zu können.

  17. #17 Marc
    18. November 2011

    @Blossom:
    Hoch lebe das nofollow-Tag. Echt billiges Linkdropping was du hier versuchst.

  18. #18 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @blossom: “Leider habe ich nur die Physik-Kenntnisse der Abschlussklasse des Gymnasiums, was für dieses aufregend neue Thema nicht ausreicht. Ich werde Sie jedoch nicht weiter belästigen, denn es scheint mir, ich bin nichts als eine Belästigung für Sie und der Film ist Ihrer Meinung nicht wert von Ihnen angeschaut zu werden. Es betrübt mich nicht unwesentlich, keine kompetente Meinung von Ihnen erhalten zu haben, weil ich nicht damit gerechnet hätte, so vorschnell und unüberlegt abgefertigt zu werden. Das erscheint sogar mir, als Laie, sehr unwissenschaftlich”

    Ok, eine Antwort, vielleicht verstehen sie dann, wie die Lage hier ist. Stellen sie sich vor, sie hätten hier einen Link zu einer 2h Doku gepostet, in der haufenweise Leute erklären, warum die Erde eine Scheibe ist und auf dem Rücken einer Schildkröte durchs All getragen wird. Da muss ich mir auch nicht die ganze Doku ansehen, um zu wissen das das nicht stimmt. Genau so offensichtlich ist es mit der freien Energie. Ich habe mich mit dem Thema “Freie Energie” lange beschäftigt und kenne die Leute aus dem Video und ihre Arbeit. Sie ist Unsinn, es gibt keine freie Energie. Das dürfen sie gerne bezweifeln, aber tun sie nicht so, als sei ihnen hier irgendein Unrecht angetan worden. Sie sind nicht mit der ernsthaften Absichten hier her gekommen, tatsächlich eine Frage beantwortet zu bekommen. Sie wollten nur eine Antwort bekommen, die ihnen gefällt. Tut mir leid, dass sie die hier nicht bekommen haben. Hier haben sie eine Antwort gekriegt, die der Realität entspricht. Die dürfen sie aber auch gerne ausblenden, ist ihre Sache

  19. #19 Florian Freistetter
    18. November 2011

    @Marc: “Hoch lebe das nofollow-Tag. Echt billiges Linkdropping was du hier versuchst. “

    Ah! OK – also tatsächlich kein ernsthafter Frager sondern ein PR-Spammer. Ich seh leider im Blog-Backend keine Verlinkungen bei Usernamen. Danke für den Hinweis – die nehm ich raus.

  20. #20 HaDi
    18. November 2011

    Nicht wundern über die Prägnanz mit der dieser Youtube-Streifen hier beworben wurde. Auf der Homepage zum Film thrivemovement.com wird aufgefordert, die Message zu verbreiten, ihn zu hause auf Parties a la Tupperware vorzuführen und es gibt einen sehr gut ausgestatteten Fanartikel-Shop mit T-Shirts, Mützen, aufklebern, Tassen etc.

    Freie Energie-Anhänger sind eher enttäuscht, weil nichts konkretes gesagt wird, stattdessen wird Kapitalismus und Globalisierungskritik mit Ökologie, UFO, esoterik etc. zusammengeschmissen. Irgendwie soll dann freie Energie endlich kommen, wenn wir alle auf einen glücklichen Planeten leben. Die Deutsche Version wird übrigens nur auf zwei Blogs beworben: Politaia und Terra-Germania. Beide ziemlich unsympathisch.

  21. #21 Marc
    18. November 2011

    @FF:
    Ich lese hier schon seit Jahren quasi still mit. Da helfe ich doch gern mal beim saubermachen 🙂

    @HaDi:
    Aidsleugnung und Impfkritik nicht vergessen… Und wenn man sich noch zwei Seiten weiterklickt ist natürlich auch der Holocaust eine Lüge.
    Aber bitte dran denken vorm Weltuntergang noch ordentlich Gold einzukaufen!!1!

    Ich schau mir übrigens grade den Film an. Es ist erschreckend, wie mächtig bewegte Bilder und ein charismatischer Sprecher (bzw synchron~ ) sein können. Zusammen mit der extrem ironischen Behauptung, dass Medien ja nur zu manipulieren versuchen (staatliche!!1!).

    Und wo ich schonmal hier bin lasse ich gleich noch einen Link da:
    http://i.imgur.com/m9K0x.jpg

  22. #22 SCHWAR_A
    19. November 2011

    …zumindest interessant finde ich bei dem OT, daß sich keiner über die “Schumann Resonanzen” als mögliche “Energiequelle” hergemacht hat…

    “Radio” wurde erst erfunden, nachdem N.Tesla seine Transport-Elektrischer-Energie-durch-die Luft Versuche durchgeführt hatte.
    Am Beispiel Radio sieht man aber auch gleich, wie wenig elektrische Energie sich in einer Zeiteinheit tatsächlich ansammeln läßt. Und auch Radiowellen müssen ja erstmal abgestrahlt werden, indem Energie aufgewendet werden muß – also auf jeden Fall insgesamt ein verlustreiches Vorhaben.

    Ein klares Zeichen gegen tatsächlich nutzbare “Freie Energie”!

    Es wäre mal interessant zu wissen, wieviel Energie durch die vielen Blitze auf der Welt in die “Schumann Resonanzen” gepumpt wird. Immerhin blitzt es etwa 50- bis 100-mal pro Sekunde irgendwo um den Globus verteilt… Man kann das sogar auf Kurzwelle im Bereich von etwa 3MHz hören… und durch dessen Spektrum die Temperatur des tropischen Regenwaldes ziemlich genau “messen”…

  23. #23 gruftspi
    19. November 2011

    @ Blossom

    verschwinde , hier bin ich der troll !
  24. #24 Wolf
    19. November 2011

    “[…]in der haufenweise Leute erklären, warum die Erde eine Scheibe ist und auf dem Rücken einer Schildkröte durchs All getragen wird[…]”

    Wieso, gibt doch ein Beweisvideo (vom “Potent Voyager” aus gesehen) :

    http://www.youtube.com/watch?v=CIISd1XzFzo 😉

    @Hadi: Barbara Marx Hubbard? verwandt mit L. Ron?

  25. #25 Christian Berger
    19. November 2011

    @Blossom Ich habe mich früher mal mit so was beschäftigt. Da war nie was drin. Niemand hat auch nur im Ansatz ein Konzept vorgeschlagen oder demonstriert welches funktioniert hätte. Entweder waren grundlegende Fehler in den Konzepten (z.Bsp. Rechenfehler) oder es wurde ein Mantel des Schweigens um die Sache gehüllt um jede Nachprüfung zu verhindern.

    Solche Sachen gibt es in vielen Bereichen. Ein Beispiel aus der EDV ist der “Kryptochef”. Da gibt es eine Person die behauptet, er hätte ein “unknackbares Verschlüsselungsverfahren” entwickelt. Allerdings liefert er keine Informationen über die Funktionsweise. (was in dem Bereich üblich ist, besonders da man sein Programm mit etwas mehr Aufwand auch analysieren könnte) Gleichzeitig bezeichnet er sich noch als “politisch verfolgt” und hält sich selber für toll. Seriöse Leute auf dem Gebiet meiden ihn, oder machen sich höchsten noch über ihn lustig.

  26. #26 Christian
    19. November 2011

    ich glaube eine super aussicht hat man auch von dort oben (obs. im video), da hat lichtverschmutzung keine chance

    http://en.wikipedia.org/wiki/Pic_du_Midi_de_Bigorre

  27. #27 Kallewirsch
    19. November 2011

    Man kann das sogar auf Kurzwelle im Bereich von etwa 3MHz hören… und durch dessen Spektrum die Temperatur des tropischen Regenwaldes ziemlich genau “messen”…

    Echt? Das geht?
    Ist ja faszinierend! Da muss ich heute Abend gleich mal eine Google-Session ansetzen.

  28. #28 Kallewirsch
    19. November 2011

    Offensichtlich ist Ihnen das Thema nur ein paar Sekunden wert, was mir als Antwort nicht ausreicht bzw. zu vorschnell und unüberlegt erledigt und abgehandelt wird.

    Wenn mir jemand weiß machen will, er hätte einen elektrischen Apparat aus Spulen und Magneten gebaut, mit dem ich einen Sturz aus dem 15. Stock überleben werde, und zwar jedes mal, dann brauch ich mir auch kein 2 Stunden Video reinziehen um zu wissen, dass er ein Scharlatan ist.

  29. #29 Ralph Ulrich
    19. November 2011

    Der Jupiter Film muss doch ein Fake sein!
    Es ist doch kein Staub- und Steinplanet, sondern ein Gasriese. Da müssen doch Stürme auftreten, die man an einer Bewegung der verschiedenen Gaswolken dann erkennen müsste? Aber da bewegt sich doch nichts bei den verschieden farbigen Gasen!

  30. #30 Florian Freistetter
    19. November 2011

    @Ralph Ulrich: “Aber da bewegt sich doch nichts bei den verschieden farbigen Gasen! “

    Jupiter ist GROSS! Verdammt groß. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Jupiter_Earth_Comparison.png&filetimestamp=20050810015120

    Bei so großen Strukturen muss man ein bisschen länger warten als ein paar Stunden um eine deutliche Bewegung wahrnehmen zu können.

  31. #31 noch'n Flo
    19. November 2011

    @ Ralph Ulrich:

    Kleiner Nachtrag zu Jupiters Grösse: Florian hatte vor einiger Zeit schon einmal in einem Blogeintrag ein Video verlinkt, welches die Grösse des Jupiter sehr eindrücklich zeigt. Guck’s Dir mal an – macht echt Gänsehaut.

  32. #32 Wolf
    19. November 2011

    Hat zwar nix mit Jupiter zu tun, ist aber trotzdem cool

    (wie immer gilt: Musik aus 🙂 )

  33. #33 Alderamin
    21. November 2011

    @Florian

    Schaut euch Jupiter an!

    Jo, hab’ ich gemacht, hier das Ergebnis.

    8″ f/5 Newton mit iCam Tracer Webcam bei 640×480, 15 fps. Komposit aus 4% der schärfsten von ca. 800 Einzelbildern, gestackt und gefiltert mit dem kostenlosen Programm Giotto von Georg Dittié (Hallo Georg, nochmal danke für die Einweisung in Hückelhoven!).

    Die Luftruhe war nicht besonders berauschend und weder sind der Große Rote Fleck noch irgendwelche Schatten der Jupitermonde zu sehen, aber immerhin, ein wenig Feinstruktur und ein Knoten im unteren (südlichen) Wolkenband sind da. Das Bild zeigt mehr, als mit bloßem Auge zu sehen war.

  34. #34 Alderamin
    22. November 2011

    @Florian

    Schaut euch Jupiter an!

    Jo, hab’ ich gemacht, hier das Ergebnis.

    8″ f/5 Newton mit iCam Tracer Webcam bei 640×480, 15 fps. Komposit aus 4% der schärfsten von ca. 800 Einzelbildern, gestackt und gefiltert mit dem kostenlosen Programm Giotto von Georg Dittié (Hallo Georg, nochmal danke für die Einweisung in Hückelhoven!).

    Die Luftruhe war nicht besonders berauschend und weder sind der Große Rote Fleck noch irgendwelche Schatten der Jupitermonde zu sehen, aber immerhin, ein wenig Feinstruktur und ein Knoten im unteren (südlichen) Wolkenband sind da. Das Bild zeigt mehr, als mit bloßem Auge zu sehen war.

  35. #35 MMTIN
    22. November 2011

    Wo und wann kann man den Jupiter mit bloßem Auge am besten beobachten?

  36. #36 Florian Freistetter
    22. November 2011

    @MMTIN: Zur Zeit jeden Abend! Lad dir am besten Stellarium (http://stellarium.org) runter, da kannst du dir genau ansehen, wann und wo Jupiter am HImmel zu sehen ist.

  37. #37 Alderamin
    22. November 2011

    @MMTIN

    Oder einfach nach dem großen, hellen, fetten Stern im Südosten Ausschau halten. Es ist derzeit nichts annähernd so helles am Abendhimmel zu sehen (die noch hellere Venus kehrt zwar auf den Abendhimmel zurück, krebst aber im Moment nur kurz nach Sonnenuntergang dicht über’m Westhorizont rum).

    Wenn Du hast, schau mal mit dem Feldstecher, ob Du die 4 Monde von Jupiter sehen kannst. Das klappt am besten, wenn man sich an eine Wand oder einen Baum lehnt, dann kann man das Fernglas ruhiger halten.

  38. #38 DerLustigeRobot
    26. November 2011

    @Konni Scheller, 18.11.11 – 21:03 Uhr
    – “Vor zwei Monaten war Jupiter noch genau zwischen Castor und Pollux, den Hauptsternen der Zwillinge”

    Sorry, Konni, aber im Moment kann ich gerade nicht nachvollziehen, wie und wann Jupiter zwischen Castor und Pollux durchgegangen sein soll, weder mit “Stellarium” noch aus eigener Anschauung. Mit dem Stellarium lässt sich nachvollziehen, dass die Bahn des Jupiter aus unserer Perspektive unterhalb von Pollux verläuft, etwa so weit, wie Castor auf der anderen Seite entfernt ist. Eine Jupiternähe war da etwa vor 11-12 Jahren der Fall (Mist, genaues Datum nicht notiert), und obwohl das ungefähr der Umlaufzeit des Jupiters entspricht, habe ich in benachbarter Zeit keine ähnliche Position gefunden.

    Waren da vielleicht andere Sternenpaare gemeint? – Zum Beispiel sehr naheliegend Hamal und Menkar, oder auch Aldebaraan und die Plejaden, oder Aldebaraan und Alnath.

  39. #39 Konni Scheller
    26. November 2011

    @DerLustigeRobot: Du hast vollkommen Recht! Es waren natürlich die Sterne im Widder. Ich hatte das mit Mars verwechselt, der irgendwann vor einigen Wochen eine Linie mit Castor und Pollux gebildet hatte.

    Mars habe ich leider noch nie “richtig” gesehen, immer nur sehr kurz. War zu kalt oder ich war müde oder sonstwas 🙁 Mars ist auch viel schneller…

  40. #40 Explikianer
    27. November 2011

    @SCHWAR_A und @Blossom

    Anmerkung zum OT

    Das Thema “Freie Energie” u.ä. wurde bereits unter diesen Link ansatzweise analysiert,
    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2010/03/freie-energie-tesla-nobelpreis.php

    wer noch etwas zur Wahrheitsfindung dienliches weiss kann ja weiter in die Tasten hauen u. dort fachlich neutral (mit-)diskutieren, ich recherchiere derweil ob ich noch was “Vernünftiges” finde. 😉