Da verläßt man einmal das Land, und schon spielen sich dort die tollsten Dinge am Himmel ab! Gestern Abend, so gegen halb 6, sahen zahlreiche Menschen in Deutschland eine beeindruckende Leuchterscheinung am Himmel. Ein heller Lichtpunkt mit langen Schweif flog über den Himmel, ganz so wie der klassische Weihnachtsstern. Mit dem Stern von Bethlehem hatte das aber nichts zu tun. Es war auch nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind. Es war ein Teil der Sojus-Rakete, mit dem Astronauten im Rahmen der Sojus-TMA-03M Mission am 21. Dezember zur Raumstation geflogen sind.

Der Start der Rakete war erfolgreich, drei neue Besatzungsmitglieder aus Russland, Amerika und Europa wurden zur ISS gebracht. Aber wie das so ist mit Raketen, brauchen die enorm viel Treibstoff um ins All zu gelangen. Bis auf das kleine Sojus-Raumschiff an der Spitze in der die Astronauten sitzen, besteht so eine Rakete hauptsächlich aus Treibstoff und diversen Tanks. Wenn die unterwegs geleert worden sind, koppelt man sie ab, damit das Raumschiff nicht so viel unnötigen Ballast mitschleppen muss. Eine Rakete verliert auf dem Weg ins All also eine solcher Raketenstufen. Je nachdem in welcher Höhe das passiert, stürzen die Stufen entweder gleich wieder zurück zur Erde oder umkreisen unseren Planeten noch ein Weilchen.

Das Müllproblem im All nimmt langsam besorgniserrgende Ausmaße an. Dort oben schwirren schon jede Menge Raketenstufen, Satellitenteile und anderer Kram herrum, die eine potentielle Gefahr für noch funktinierende Geräte und Raumschiffe darstellen. Bis diese Teile von selbst wieder runter kommen und in der Atmosphäre verglühen und unschädlich gemacht werden – oder so wie zum Beispiel die Satelliten UARS und ROSAT ins Meer fallen – dauert es meistens lange und deswegen sammelt sich im Orbit immer mehr Müll.

Die Oberstufe der Sojus-Rakete mit der die Astronauten am 21. Dezember zur ISS aufgebrochen sind, gehörte allerdings zu den Teilen, die schnell wieder in die Atmosphäre eintreten. Das ist gestern, am 24. Dezember gegen halb 6 Uhr am Abend über Deutschhland passiert (genau wie vom U.S. Strategic Command vorhergesagt). Passend zur besten Weihnachtsbescherungszeit. So früh am Abend haben sich auch noch jede Menge Leute draußen aufgehalten und deswegen gab es auch jede Menge Sichtungen und Videos (viele wussten allerdings nicht, dass es sich um Weltraumschrott handelte – bei der UFO-Meldestelle liefen daher die Telefone heiß). Dieses hier, aus Bergisch-Gladbach, ist besonders schön. Es hat auch die passende Hintergrundmusik ;)

Die gescheiterte russische Marssonde Fobos-Grunt wird übrigens im Januar wieder zurück auf die Erde fallen. Vielleicht bekommen wir ja dann wieder etwas zu sehen…

Kommentare

  1. #1 Flo
    25. Dezember 2011

    Einige der Kommentare unter dem youtube-Video sind sehr “interessant”. ;)

  2. #2 Wolf
    25. Dezember 2011

    Hach ist das schön eine unaufgeregte Aufklärung zu lesen.
    Interessant, was für Spekulationen schon wieder im Netz aufgetaucht sind.

    Hätte das gerne gesehen.

    Toll finde ich auch die Spekulationen über den Tank aus Namibia.
    “Kann kein irdisches Objekt sein, wäre ja verglüht” usw…

    Ach ja : Erster.

  3. #3 Lichtecho
    25. Dezember 2011

    Wegen dieser Sache habe ich mich heute Morgen schon über Spiegel-Online geärgert. Anders als Florian bringen die Journalisten die Story nicht richtig zusammen. Schon der ca. dritte Kommentator im Forum bringt aber Licht ins dunkle und klärt auf. Das hindert die SPON-Leser aber nicht daran trotzdem seitenweise dummes Zeugs zu schreiben, u.a. drückt einer die Hoffnung aus, die Wissenschaft möge den Vorgang nie aufklären, damit dieses schöne Weihnachtsmysterium nicht zerstört wird! Ja Leute geht’s noch?

  4. #4 Eridanus
    25. Dezember 2011

    Wunderschönes Objekt – dachte eigentlich, dass die Mission der Russen scheiterte.

    Ist das Lied im Hintergrund “God save the Queen”? :D

  5. #5 Brennan
    25. Dezember 2011

    @Lichtecho Ich kann Dir in Sachen SpOn nur beipflichten. Es ist einfach nur peinlich, was die das abliefern. Aber so ist die Aufregung halt noch ein wenig größer. Wie dumm. Danke für die Sachlichkeit an dieser Stelle. Frohes Restfest!

  6. #6 Christian A.
    25. Dezember 2011

    Ich habe heute morgen um neun Uhr Radio angemacht, und in den Nachrichten kam dann die Meldung, dass gestern abend so gegen 6 Uhr ein seltsames leuchtendes Objekt gesichtet wurde, das total geheimnisvoll ist und tausende Menschen haben besorgt um ihr Leben bei der Polizei, Feuerwehr und dem Krankenwagen angerufen um um Hilfe zu schreien. Diese Wiedergabe ist nur ganz wenig übertrieben. In den Nachrichten kam sogar, dass dieses Objekt einen Schweif hinter sich her zog und in mehrere Teile zerbrach, außerdem dass es etwas länger dauerte. Und nun das Eisige auf dem Kuchen: Diese Erscheinung wäre unerklärlich und laut aller möglicher Weltraumagenturen und -behörden sei kein bekanntes Objekt abgestürzt.

    Es war mir von vornherein klar, dass diese Nachricht in dieser Form Mist ist. Und es war mir weiterhin klar, dass ich hierher kommen kann um die Wahrheit zu erfahren. Danke dafür ;)

    Im Spon-Forum ist die Lage hingegen nicht so schlecht, wie sie gemacht wurde. Mir gefallen all die Kommentare, die in der abstürzenden Rakete Heesters auf dem umgekehrten Weg, nämlich gen Himmel sehen :D

  7. #7 Leit Planken
    25. Dezember 2011

    Ich glaube, ich war der Erste, der seinen Senf zur Raketenstufe im Internet dazu gegeben hat. :D
    Diese Sichtung wurde sogar inoffiziel nach meinem Nickname benannt. :D

    Frohen 1. Weihnachtstag noch!

  8. #9 BreitSide
    25. Dezember 2011

    Dat iss der Stean von Bethlehem!

    So einfach und so wahr(TM);-)

    Un dat Mussik iss nich “God shave the Queen”, sonnan, “Herbei, oh ihr Gläub´gen”, und deswegen auch so unglaublich passend…

  9. #10 Alex
    25. Dezember 2011

    Schade, daß das Science Blog unbelegte Behauptungen raushaut. Das ist genau der Pseudo-Skeptizismus, der mich auf die Palme bringt, indem er anderen vorwirft, keine Belege für außergewöhnliche Erklärungsmodelle zu haben, für die eigenen, scheinbar rationalen Erklärungsmodelle aber selbst keine Belege bringt.. Die zeitliche Koinzidenz mit der Vorhersage des Wiedereintritts ist vielleicht ein Anlaß zu sagen “Möglicherweise war es diese Raketenstufe”, aber nun mal kein eindeutiger Beleg. Es ist noch unklar, was es genau war. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt geht z. B. von einem Meteoriten aus. Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,805731,00.html

  10. #11 Mutin
    25. Dezember 2011

    @Florian Bin jetzt nicht so der Experte, aber ist es nicht ungewöhnlich, dass die Raketenstufe, sollte es eine sein, ziemlich genau von Norden nach Süden gesichtet wurde? Ich dachte, es wird Richtung Osten gestartet.

    Grüße und frohe Weihnachten!
    Mutin

  11. #12 roland
    25. Dezember 2011

    Und im SWR Radio war gestern Nacht mal wieder von einem Kometen zu hören, der in der Atmosphäre verglüht ist. Da fragt man sich wo die ihre Mitarbeiter herhaben.

  12. #13 Gerry
    25. Dezember 2011

    @Mutin

    bei dem weiter oben verlinken Foto bei Sterne und Weltraum ist von West-Ost Richtung die Rede.

    Aber eigentlich ist das ja alles völlig falsch! Denn das war Nibiru und deswegen wird der Weltuntergang nächstes Jahr ausfallen.
    So oder ähnlich wird’s dann vielleicht an den nächsten Weihnachten kolportiert werden…

  13. #14 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    @Alex: “Schade, daß das Science Blog unbelegte Behauptungen raushaut. “

    Was ist denn unbelegt? Da ist ein Ding am Himmel, das haargenau so aussieht, wie eine verbrennende Raketenstufe und zwar genau zu dem Zeitpunkt, an dem der wiedereintritt einer Raketenstufe prognostiziert war. Was das DLR angeht:

    Das Portal der WAZ-Mediengruppe “Der Westen” zitierte einen Sprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der in einer ersten Einschätzung von einer Meteoritensichtung ausging. “Jährlich fallen bis zu 200 Tonnen an Material auf die Erde.”

    Eine “erste Einschätzung”… Weisst du, als mich gestern Leute angerufen und gefragt haben: “Hey, was war denn diese helle Leuchtdings am Himmel”, war meine spontane Antwort auch: “Naja, wird wohl ein Bolide gewesen sein, eine helle Sternschnuppe”. Ohne weitere Infos ist das genau das, was dir jeder Experte sagen wird, der von Medienanfragen überrascht wird. Das heißt aber nicht, dass man sich nach dem Telefonat nicht ein paar mehr Infos besorgt, in den einschlägigen Datenbanken nachsschaut und merkt: Hey, das war kein Meteorit, der den Feuerball verursacht hat, sondern Weltraummüll (vom Aussehen her gibts da wenige Unterschiede). Aber natürlich steht das in der dpa-Meldung, die alle Medien heute abdrucken (arbeiten tun ja am Feiertag die wenigsten) nicht mehr drin…

  14. #15 Lichtecho
    25. Dezember 2011

    @Mutin: Aber das entspricht doch den meisten Beobachtungen: Von West nach Ost:
    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=128749&whichpage=1

    @Alex: Ich denke man kann schon von der Oberstufe ausgehen: Siehe zum Beispiel: http://sattrackcam.blogspot.com/2011/12/breaking-news-decay-of-soyuz-rb-stage.html
    oder http://news.astronomie.info/ai.php/90000

    Der Wiedereintritt wurde ja sogar vorhergesagt, was allerdings nicht richtig präzise möglich ist.

  15. #16 Molly
    25. Dezember 2011

    @Florian: Auf welcher Höhe ist das Ding eigentlich verglüht? Wir waren so glücklich, auf dem Heimweg von den Eltern zu sein und im richtigen Moment nach oben zu gucken – und waren erstaunt darüber, wie nah das Ganze wirkte.

  16. #17 Alderamin
    25. Dezember 2011

    Leit Planken ·
    25.12.11 · 11:06 Uhr

    Ich glaube, ich war der Erste, der seinen Senf zur Raketenstufe im Internet dazu gegeben hat. :D

    Nö, der hier war zum Beispiel früher, um 17:02. Deine Meldung kam erst um 18:23.

    Diese Sichtung wurde sogar inoffiziel nach meinem Nickname benannt. :D

    Na, nur weil Wurgl sich auf Deinen Bericht bezogen hatte, ist der Meteor noch lange nicht nach Dir benannt worden… Im genannten Spiegel-Artikel kommt er jedenfalls nicht vor.

    Kannst Dich aber glücklich schätzen, das Verglühen einer Rakete live gesehen zu haben. War mir noch nicht vergönnt.

    Sollte eigentlich öfters passieren, denn die Flugbahn zur ISS von Baikonur aus ist doch immer ungefähr gleich, man startet, wenn die ISS-Bahn über dem Startort hinwegfliegt, damit die Bahnebene stimmt. Dann müsste eigentlich auch öfters eine Oberstufe über Europa runterkommen.

    Die Starts von Florida aus gingen auch immer über Europa. Leider haben nie gleichzeitig die Tageszeit und das Wetter gepasst, dass ich mal ein Shuttle mit nebenher fliegendem Tank auf dem Weg zur ISS sehen konnte.

    Frohen 1. Weihnachtstag noch!

    Danke, Dir auch!

  17. #18 Leit Planken
    25. Dezember 2011

    Ich hab hier schon einmal etwas rein geschrieben.
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/11/ein-grosser-asteroid-fliegt-an-der-erde-vorbei.php
    (nach unten scrollen)

  18. #19 Leit Planken
    25. Dezember 2011

    Tja, und ich dachte wirklich, dass ich der 1. war…seufz…

  19. #20 Leit Planken
    25. Dezember 2011

    Das mit der benennung nach meinem Nickname war sowieso nicht ernst gemeint. :D

  20. #21 Coen
    25. Dezember 2011

    Also ich hab das gestern Abend in der Tagesschau gesehen und da sprachen sie davon, dass es sich “vermutlich” um Überreste der Sojus-Rakete handelt. Sollten Teile davon gefunden werden sei bitte die Polizei zu verständigen.

    Sachlich und Ruhig wie es zu sein hat. Aber ich will mir die ganzen Forenbeiträge irgendwie gar nicht antun, wo von einem “Zeichen” und “Vorboten” gesprochen wird. Sich am Spektakel zu erfreuen und dankbar zu sein, dass von so einem Teil niemand verletzt wurde ist ja viel zu einfach.

  21. #22 Wolfgang S.
    25. Dezember 2011

    OT
    hab gerade gesehen das ZDFinfo zwei Folgen ‘Querschnitte’ von H.v. Ditfurth wiederholt.
    Kommt morgen früh um 06:00. Für alle die zu jung sind um das damals live gesehen zu haben, die Gelegenheit mal richtig gutes Wissenschaftsfernsehen kennenzulernen. Ich freu mich drauf!
    OT Ende

  22. #23 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    @Alex: Siehst du, der Spiegel hat seinen Artikel schon aktualisiert: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,805735,00.html

  23. #24 Leit Planken
    25. Dezember 2011

    @Alderamin: Wie kann er eigentlich schon um 17.02 Uhr geschrieben haben obwohl das Phänomen erst um ca 17.30 Uhr zu bewundern war?
    Ich will nicht bestreiten, dass er der Erste war ich wunder mich einfach nur.

  24. #25 Alderamin
    25. Dezember 2011

    @Leit Planken

    Oh, sorry, dann ist die Zeitangabe im Meteor-Forum in Weltzeit und er hat um 18:02 MEZ geschrieben, was aber immer noch vor Deinem Post wäre…

  25. #26 Stilbruch
    25. Dezember 2011

    Lieber Herr Freistetter,
    ich weiß, es ist OT, aber als Feiertagslektüre nicht ungeeignet:
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/esoterik-an-deutschen-hochschulen-lasst-die-nymphen-tanzen-1.1240704
    Und danach zur Einstimmung auf das neue Jahr:
    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9067310
    Die Sendung heißt Weltspiegel und nicht Galileo, aber wieder mal “endet” der Mayakalender etc.pp.
    Es gibt noch viel zu tun für Sie.
    Mit besten Grüßen!

  26. #27 Alex
    25. Dezember 2011

    @Florian mag ja sein, aber von einem “Science Blog” erwarte ich etwas mehr Exaktheit. Insbesondere erwarte ich, daß man Thesen nicht als belegte Fakten ausgibt. Auch der Spiegel schreibt mitnichten, daß das nun belegt ist, sondern “Sojus-Oberstufe ist die wahrscheinlichste Erklärung [...] Allerdings werde es voraussichtlich bis Dienstag dauern, bis diese Aussage offiziell bestätigt werden könne, teilte das DLR mit.” und nicht die absolute Faktenbehauptung”Es war ein Teil der Sojus-Rakete” und “Das ist gestern, am 24. Dezember gegen halb 6 Uhr am Abend über Deutschhland passiert “. Wenn man das als Tatsache darstellt, ist man auch umgehend Belege schuldig – auch als Skeptiker, der eine “rationale” Erklärung bietet. Leider wird das, was man von anderen munter einfordert, auf Skeptikerseite meist vergessen, so nach dem Motto “wir haben doch eine rationale Erklärung, warum dann noch Belege liefern?”. Aber so geht’s eben auch nicht. Selbst in einer Diplomarbeit o. ä. gäbe das dicken Punktabzug.

  27. #28 Martin
    25. Dezember 2011

    Konnte man das von ganz Deutschland aus sehen?

  28. #29 Blacky
    25. Dezember 2011

    Wie sieht es eigentlich an der Eso und Weltuntergangsfront aus?
    Wird da schon mit erste Vermutungen wie: “Reptiloiden!”, “Reichsflugscheiben!”, “Gott!”, “Engel!” und “Das war ein Stück vom Niribu!!!” um sich geschmissen?

  29. #30 HaDi
    25. Dezember 2011

    @Florian mag ja sein, aber von einem “Science Blog” erwarte ich etwas mehr Exaktheit. Insbesondere erwarte ich, daß man Thesen nicht als belegte Fakten ausgibt.

    Hier wurde der Wiedereintritt der Sojus-Endstufe vorhergesagt: http://reentrynews.aero.org/2011078b.html – allerdings kam sie eine Stunde früher als geplant herunter. USStratcom hat kurz vor den Wiedereintritt fast exakt Zeitpunkt und ORt vorhergesagt, leider ist USStratcom für Europäer nicht ohne Anmeldung aufrufbar, aber gut-informierte Insider haben deren Warnung getwittert, und die war: “USSTRATCOM released final TIP for the #Soyuz r/b: Reentry time is quoted as 16:25 +/- 1 minute GMT at 49 deg N, 7 deg E. “

  30. #31 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    @Alex: “waber von einem “Science Blog” erwarte ich etwas mehr Exaktheit”

    Wie exakt solls denn sein? Es hat ja niemand die Sojusstufe von Start bis Impakt begeleitetund zugeschaut. Vielleicht haben Aliens zwischendurch die Sojusstufe gekapert und durch eine außerirdische Aufklärungsdrohne ersetzt die durch die geheime Anti-Alien-Einheit der UNO abgeschossen wurde? Das kann niemand ausschließen. Also kann man schonmal nicht “exakt” sicher sein, dass es eine Sojusstufe war (die “Exaktheit” die du forderst existiert schlicht und einfach nicht). Man kann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass ein Objekt, dass genauso aussieht wie eine verglühende Raketenstufe auch die Raketenstufe ist, deren Verglühen zu genau diesem Zeitpunkt vorhergesagt wurde.

    “Allerdings werde es voraussichtlich bis Dienstag dauern, bis diese Aussage offiziell bestätigt werden könne, teilte das DLR mit.”

    Ja, “offiziell” bestätigt. D.h. man muss noch abwarten, bis ein entsprechen hohes Tier die Weihnachtsgangs aufgegessen hat, wieder zurück ins Büro kommt und “offiziell” Bescheid sagt. So what?

    “enn man das als Tatsache darstellt, ist man auch umgehend Belege schuldig “

    Ja, und alle Belege für meine Behauptungen findest du im Text.

  31. #32 Spitzbube
    25. Dezember 2011

    Hi zusammen, ich komme aus Frankfurt und da muss es so gegen 17:00 gewesen sein. Also hab es nicht direkt gesehen, aber ich habe gemerkt das es noch etwas heller draußen ist als sonst. Also ich hab aus dem Fenster geschaut und es war Heller als sonst Draußen. Ich dachte erst ich wär verrückt geworden. Jetzt weiß ich warum das so war :D

    Lg Frohes Fest euch allen noch

  32. #33 Schoenix
    25. Dezember 2011

    @ Stilbruch: Also den Weltspiegel-Bericht fand ich jetzt nicht sonderlich reiserisch oder esoterisch angehaucht. Irgendwie hatte ich mehr den Eindruck das die versuchen über die Leute die an diese verschiedenen Dinge glauben und eben über die Maya selbst zu berichten und dabei einen gewissen Abstand zu wahren. Und Bemerkungen wie “während wir noch sinieren ob die Italiener mit dem Abgang von Berlusconi nicht schon das schlimmste hinter sich haben…” (oder so ähnlich) lassen bei mir auch nicht unbedingt den Eindruck entstehen als würden die das besonders ernst nehmen.

  33. #34 Alex
    25. Dezember 2011

    @Hadi eine Vorhersage ist kein Beleg dafür, daß es sich bei dem beobachteten Phänomen tatsächlich um den Wiedereintritt handelte. Es wurden nicht umsonst auch andere Annahme wie Meteoriten diskutiert

    @Florian so exakt, daß eine Hypothese bis zu deren Beleg als solche gekennzeichnet und nicht als gesichertes Wissen ausgegeben wird, wie du es hier gemacht hast. Das ist hier zwingend notwendig, weil es ja jenseits der Eso-Schiene auch noch konkurrierende Annahmen gibt.

  34. #35 Jens
    25. Dezember 2011

    Es ist unglaublich, dass in den meisten Medien bis dato immer noch von einem Meteorit oder Komet die Rede ist. Ich kann mir das nur durch eine Not-Besetzung in den Redaktionen über die Feiertage erklären. Da wird dann eine anfängliche, völlig unfundierte dpa-Meldung gnadenlos repliziert, auch wenn die Informationslage zwischenzeitlich völlig dagegen spricht.

  35. #36 HaDi
    25. Dezember 2011

    @Alex:
    Die Bahndaten stimmen, die Zeit stimmt, die Richtung welche die meisten Augenzeugen angegeben haben, die sehr exakte Bestimmung durch das amerikanische Strategic Command, der flache Eintrittswinkel lässt auf ein orbitales Objekt schliessen (deswegen war es ja in ganz Mitteleuropa zu sehen) und Leute, die so etwas schonmal gesehen haben (z.B. Astrofotografen) tippten sofort auf einen Wiedereintritt.

    Kann man ja nichts dafür, das n-tv und co die falschen Leute fragt…

    Spiegel hat übrigens nachgelegt und präzisiert…. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,805735,00.html

    “Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hält den Wiedereintritt der “Sojus”-Oberstufe für die wahrscheinlichste Erklärung. Diese Raketenstufe wurde rund neun Stunden nach dem Start abgetrennt. Allerdings werde es voraussichtlich bis Dienstag dauern, bis diese Aussage offiziell bestätigt werden könne, teilte das DLR mit.
    Einige Forscher sind sich schon hundertprozentig sicher, dass die abgestoßene Oberstufe der russischen “Sojus”-Rakete das Leuchten verursacht hat. Der niederländische Wissenschaftler Marco Langbroek schreibt in seinem Blog, dass die veröffentlichte Zeit des Wiedereintritts der Raketenstufe in die Atmosphäre mit der des beobachteten Leuchtens gut übereinstimme. Langbroek bezieht sich dabei auf Informationen des United States Strategic Command, das unter anderem den Wiedereintritt sämtlicher von Menschen hergestellter Objekte in die Atmosphäre überwacht. Die Daten sind allerdings nur für registrierte Nutzer einzusehen.”

  36. #37 BreitSide
    25. Dezember 2011

    Ntv hats immer noch nicht begriffen: sie sprachen weiter von einem Boliden. Sicher sei nur, dass es kein Flugzeugabsturz sei.

    Auch die ARD ist sich anscheinend noch nicht sicher. Nur die Belgier sagen was von Weltraumschrott.

    Immerhin in der Süddeutschen steht nach einigem Kuddlmuddl die offensichtlich richtige Erklärung.

    Qualitätsjournalismus halt…

  37. #38 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    @Alex: “so exakt, daß eine Hypothese bis zu deren Beleg als solche gekennzeichnet und nicht als gesichertes Wissen ausgegeben wird, wie du es hier gemacht hast. “

    Ok – wenn mich also z.B. der Spiegel angerufen hätte, mich gefragt hätte, was das für ein Ding am Himmel war und ich gesagt hätte “Das war – aus Gründen X, Y und Z – eine Stufe einer Sojus-Rakete” und der Spiegel dann geschrieben hätte, das es sich um eine Stufe einer Sojus-Rakete handelt, wie Astronom Florian Freistetter erklärt, dann wäre es danach ok, wenn ander Leute schreiben, das es eine Sojus-Rakete ist. Wenn ich das selbe aber in meinem Blog schreibe, dann ist das falsch, weil noch kein anderer “Experte” sich öffentlich dazu geäußert hat (zumindest kein Experte der “offiziell” genug ist, Blogs und Medien sind ja voll von Fachleuten, die dir alle erklären, dass es eine Sojus-Rakete ist)?

  38. #39 HaDi
    25. Dezember 2011

    Vor einen halben Jahr wurden die im Abendrot merkwürdig aussehenden Kondensstreifen eines Flugzeugs von diversen Medien weltweit für einen Meteor gehalten, auch hier in Deutschland. Dann hat ein Planespotter diverse Medien angeschrieben und teilweise wurde es korrigiert. Von einigen Medien allerdings nicht, Fokus und die Welt hab ich da noch in Erinnerung, die das nicht korrigiert haben…

  39. #40 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    Die königliche Sternwarte in Belgien erklärt ebenfalls, dass es eine Sojus-Raketestufe war: http://www.astro.oma.be/FR/hotnews/index.php

  40. #41 malefue
    25. Dezember 2011

    @Florian:
    willkommen im sogenannten “wikipedia-relevanz-paradoxon”.
    ist so ähnlich wie zeitreisen…

  41. #42 Alex
    25. Dezember 2011

    @Florian mir ging es um eine etwas vorsichtigere Formulierung, bis Bestätigungen von Organisationen da sind, die Zugriff auf die Daten haben. Statt Formulierungen wie “Das ist gestern, am 24. Dezember gegen halb 6 Uhr am Abend über Deutschhland passiert (genau wie vom U.S. Strategic Command vorhergesagt).” wäre eine Formulierung wie “Sehr wahrscheinlich ist das gestern … passiert, wie die Vorhersage des U.S. Strategic Command nahelegt”. Hier geht es mir also um Formulierungs-Nuancen. Aber wahrscheinlich bin ich da in meinem Fachgebiet, das weniger mit singulären Ereignissen wie diesem zu tun hat, einfach anders sozialisiert worden.

  42. #43 Florian Freistetter
    25. Dezember 2011

    @Alex: “mir ging es um eine etwas vorsichtigere Formulierung, bis Bestätigungen von Organisationen da sind, die Zugriff auf die Daten haben.”

    Ich habe im Text Leute und Organisationen verlinkt, die Zugriff auf die Daten haben.

  43. #44 Ben
    25. Dezember 2011

    War gerade im auto in perfekter richtung dass ich das teil sehen konnte; sehr faszinierend.
    Die wichtigere frage; wo kann man im voraus erfahren, wann soetwas passieren kann – nochmal in echt anschauen wäre schön.

  44. #45 HaDi
    25. Dezember 2011

    @Ben:

    Grobe übersicht kann man sich hier berechnen lassen…
    http://www.calsky.com/cs.cgi/Satellites/15?

    Allerdings ist die genaue vorhersage immer sehr schwierig, da wir es mit der Atmosphäre zu tun haben und die verändert sich ständig, nennt man auch WEtter. Den Sojus-Wiedereintritt halt CalSky um eine Stunde falsch berechnet, daher unbedingt immer auf die Fehlertoleranz achten.

    Am besten verfolgt man ein paar Stunden vor den Wiedereintritt diverse Twitter-Kanäle, z.B. http://twitter.com/cosmos4u – der war gestern immer auf den aktuellstten stand…

  45. #46 Marcus
    25. Dezember 2011

    @Ben,
    so was lässt sich schwer genau vorhersagen, aber auf Seiten wie z.B. Calsky.com kann man sich in den Email Alerter eintragen, der dir dann aller paar Tage eine Mail schickt, in der demnächst abstürzende Satelliten / Objekte und eine geschätzte Absturzzeit usw. gelistet sind.
    Trotzdem brauch man noch eine große Portion Glück um so was live erleben zu können :)

  46. #47 Nele
    25. Dezember 2011

    Florian Freistetter·
    man muss noch abwarten, bis ein entsprechen hohes Tier die Weihnachtsgangs aufgegessen hat

    Gute Güte, die DLR nimmt das aber ernst mit dem Kampf gegen das organisierte Verbrechen! :O Andererseits hilft das sicher bei der Mitteleinwerbung. :D

  47. #48 Jens
    25. Dezember 2011

    Es besteht Hoffnung, dass diese Posse ein Ende findet:

    Zitat: “Der helle Lichtschweif, der zu Heiligabend am europäischen Nachthimmel für Aufsehen gesorgt hat, war ein verglühender Teil einer Sojus-Rakete.

    ‘Es handelte sich dabei um eine Oberstufe der Sojus-Rakete, die kürzlich drei Weltraumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gebracht hat’, sagte Bernhard von Weyhe, Sprecher der Europäischen Weltraumbehörde ESA in Darmstadt, am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. Dies hätten Untersuchungen einer ESA-Expertengruppe unter Prof. Heiner Klinkrad eindeutig ergeben.”

  48. #49 Para
    25. Dezember 2011

    @Alex

    Das ist genau der Pseudo-Skeptizismus, der mich auf die Palme bringt, indem er anderen vorwirft, keine Belege für außergewöhnliche Erklärungsmodelle zu haben, für die eigenen, scheinbar rationalen Erklärungsmodelle aber selbst keine Belege bringt.

    Du bist es der hier den Pseudo-Skeptiker raushängen lässt.
    Es gab Leute die hatten die Daten der Trägerrakete sowie den Absturz berechnet und vorhergesagt, so wie es dann auch zu sehen war.
    Das ist dann auch kein “außergwöhnliches Erklärungsmodell” sondern Oggis Razor- sprich, die gewöhnlichste aller Erklärungen. Jede abweichende Erklärung ist einen Tick “außergewöhnlicher”.

    Wenn du an einer U-Bahnstation stehst und nach Durchsage, Anzeige und Fahrplan die nächste Bahn angekündigt wird, man vom weiten bereits die Scheinwerfer sieht kannst du natürlich auch vorher “Hypothesen” durchgehen was da alles so kommen mag… schließlich weiss man ja es erst 100% wenn die Bahn vor einem steht, gell ;-)

  49. #50 Rico
    25. Dezember 2011

    Und ich hab’s nicht gesehen :-( Dafür gibt’s aber Videos auf Youtube. Allerdings sehr abenteuerlich, was dort wieder in den Kommentaren steht.
    Aber es muss ziemlich beeindruckend gewesen sein! Der Weihnachtsstern ;-)

  50. #51 Christina
    26. Dezember 2011

    Bei Bayern3 hiess es heute nachmittag noch es sei unklar. Zitiert wurde auch die DLR mit der Meteoriten”theorie” und die Beschreibung, dass das Dings in mehrere Teile zerbrochen sei und tausende Menschen angerufen hätten – dabei hatte Florian schon Stunden vorher die Sache mit der Sojus gepostet. Da sieht man mal wieder, wer von wem abschreibt.
    Ich hatte kürzlich erst Erfahrung mit der Presse. Pressemitteilungen verbreiten sich wie Stammbäume. Am Anfang stehen nur ein paar wenige, die sich überhaupt die Mühe machen, was selbst du schreiben, der Rest schreibt einfach ab und das verbreitet sich nach dem Stille-Post Prinzip. Manche ganz schlauen meinen dann, noch was hinzufügen zu müssen, oder scheinbar “unwichtige” Dinge zu kürzen, was aber in den meisten Fällen zu komplettem Blödsinn führt. So wird man auch schnell einmal zu einem “Beamten der NASA”, nur weil man in einer NASA Pressemitteilung auftaucht. Sehr lustig!

    Ich hab ja leider gestern nix gesehen, bei uns war das Wetter mehr als bescheiden…

    Vor gut 2 Jahren im Oktober haben wir auch mal ein UFO, äh.. Raketenstufe gesehen, auch irgendein russisches Dings das auf dem Weg zu einem geostationären Orbit war, glaub ich. Meine Kollegen und ich waren grad auf der Heimfahrt von einer Weinprobe in den italienischen Alpen (und nein, mindestens ich als Fahrer war nicht betrunken ;) ). Das waren zwei helle Punkte mit einem riesigen Halo herum, die sich langsam voneinander entfernten. Ein robotisches Teleskop hat auch ein Video gemacht, is aber nirgendwo gelinkt. Also sowas kommt öfters vor.

  51. #52 Christian
    26. Dezember 2011

    he alex, ich bewundere florians eselsgeduld mit leuten wie dir.

    ich hätte dir nach dem 2. mal (völlig unnötigen) einhacken folgendes geanwortet.

    besser, lassen wir es doch viel stimmungsvoller diesen herrn gesanglich vortragen.

    ab 1:46 wird es interessant für dich !!

  52. #53 IO
    26. Dezember 2011

    abo

  53. #54 whatshalwedowiththedrunkensailor
    26. Dezember 2011

    Weiß jemand was zu den Kommentaren auf der im Artikel verlinkten Seite http://sattrackcam.blogspot.com/2011/12/breaking-news-decay-of-soyuz-rb-stage.html zu sagen? Neben der Geschichte um 17:25 Uhr scheinen in Kontinetaleuropa auch später abends und nachts noch Sichtungen von sonstwas aufgetreten zu sein.

    “We saw nearly the same over south Germany near Stuttgart but it must have been around 24:00 h German time. Anyone else?”

    “We, two people coming out of church in the Dutch town of IJsselstein, saw a very bright spot (perhaps as bright as Venus or brighter) moving west to east over our sky. It was visible for 1-2 minutes at about 22:10 local time (21:10 UT). There was not tail, there were no regular blinking lights, and there was no sound. Remarkably, our skies were cloud covered..”

    “I’ve seen it in the sky in Brussels, a red ball, no tail. It passed two times : one time at above 02h45, the second time at about 03:15 on 25/12/2011. It moved from North to South. So there were several parts falling.”

  54. #55 Kallewirsch
    26. Dezember 2011

    Weiß jemand was zu den Kommentaren auf der im Artikel verlinkten Seite

    Die Überflugsdaten der ISS hast du schon gecheckt?
    Die visuellen Beschreibungen der Beobachtungen passen sehr gut zur ISS. Die ist mitlerweile ein extrem affallend heller Punkt. Auch die 1 bis 2 Minuten können ganz gut hinkommen.

    Also: Check das mal

    (Jaaaaa. Ein wenig Eigeninitiative ist auch von dir gefragt)

  55. #56 Florian Freistetter
    26. Dezember 2011

    @whatshalwedowiththedrunkensailor: “Weiß jemand was zu den Kommentaren auf der im Artikel verlinkten Seite “

    Naja, es können natürlich noch mehr Trümmer von der Sojusrakete runtergekommen sein – in Sibirien ist ja wenige stunden vorher auch was eingeschlagen. Und dann können es natürlich auch noch die ganz normalen Dinger sein, die jeden Tag am Himmel rumfliegen: Satelliten, ISS, Boliden, Sternschnuppen, etc. Die fallen halt mehr auf, wenn man grad so ein spektakuläres Teil gesehen hat.

  56. #57 Platsch
    26. Dezember 2011

    Gebe doch bitte sichere Quellen an die schlüssig beweisen das es ein Teil der Sojus-Rakete ist.

  57. #58 HaDi
    26. Dezember 2011

    @Platsch:
    Sind doch mehr als genügend vorhanden, z.b. die Prognose zum Absturz auf http://reentrynews.aero.org/2011078b.html (übrigens veröffentlicht ca. 7 Stunden VOR dem Absturz, man hätte also durchaus mit rechnen können). die Meldung von USStratcom, Der Niederländische Wissenschaftjournalist, der einen Blog nur für Satelliten hat und sogar Spionagesateliten verfolgt, die belgische Sternwarte, und die ESA hat es sogar mit namentlich genannten Experten geprüft. Alles im Text oder den Kommentaren zu finden.

  58. #59 Alderamin
    26. Dezember 2011

    Platsch·
    26.12.11 · 21:53 Uhr

    Gebe doch bitte sichere Quellen an die schlüssig beweisen das es ein Teil der Sojus-Rakete ist.

    http://sattrackcam.blogspot.com/2011/12/breaking-news-decay-of-soyuz-rb-stage.html bezieht sich auf eine USSTRATCOM-Nachricht (früher besser bekannt als NORAD), die den Absturz über 49°N / 7°E bestätigt. Das wäre dann etwa im Saarland, von wo aus das Objekt weiter nach Osten flog, während es verglühte.

    Wer die Bilder des verglühenden ATV oder der MIR gesehen hat, wird gleich erkennen, dass es sich am Heilgabend ebenfalls um das Verglühen eines Raumfahrzeugs handelte.

  59. #60 Rico
    26. Dezember 2011

    Ich verstehe das nicht so ganz. Warum wollen viele nicht wahrhaben, dass es “nur” ein Teil einer Rakete war? Das ist jetzt nicht auf so mancher Kommentar hier bezogen. Ich meine es eher allgemein. Komisch…

  60. #61 Flosch
    27. Dezember 2011

    @Rico

    Für manche scheint halt irgendeine Verschwörung (Aliens, Nibiru, Weihnachtsmann o. Ä.) viel spannender als die nüchterne Realität. Wenn man sich dann noch zum erlesenen Kreise der Wissenden zählt, die die “wahren” Hintergründe kennen, erscheint das eigene Leben auch nicht mehr so langweilig.

  61. #62 Rico
    27. Dezember 2011

    @Flosch
    Hört sich authentisch an. Das es so weit geht, dass man jetzt schon aus einer verglühender Raketestufe ein eine Bedrohung sieht (könnte ja ein Komet (!) sein, der die Erde nur knapp verfehlt hat und SIE haben uns nicht gewarnt) hätte ich nicht gedacht, aber solche Leute gibt’s.
    Das Ausrufezeichen hinter Komet sollte hierbei beachtet werden ;-)

  62. #63 Cyrano
    27. Dezember 2011

    @ rico: Ich muss zugeben, nachdem ich mir sicher war, dass es sich um die abgestürzte Oberstufe der Sojus Rakete gehandelt hat, stellte sich auch bei mir zuerst milde enttäuschung ein (dank astrotreff.de) wusste ich so gegen halb 7 bescheid). Ich fragte mich dann auch, warum. Ein großer Bolide hätte mich scheinbar mehr begeistert (bzw. meine Begeisterung länger angefacht). Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass durch die Menschgemachtheit der Himmelserscheinung diese nicht nur per Erklärung “entzaubert” wird, sondern auch ihrer Herkunft nach. Ein theoretisch reproduzierbares Ereignis, anstelle eines uralten Felsens, der in der Atmosphäre verglüht? Irrational ist das sicherlich, aber fernab davon, dass sich ein jeder UFOS, Jesus, oder was weiß ich für paranormale Erklärungen wünscht. Vergleichbar vielleicht mit der Enttäuschung, die sich einstellt wenn man denkt, man sehe Venus strahlend in der Morgendämmerung, und dann feststellen muss, dass da nur ein tiefes Flugzeug auf einen zufliegt.

  63. #64 Rico
    27. Dezember 2011

    @Cyrano
    Ja, sowas haben wohl viele von uns schonmal erlebt. Ich erinnere mich auch an so manches Ereignis.

  64. #65 knorke
    27. Dezember 2011

    Das Ding sah im Fernsehen so riesig aus, dass ich spontan dachte: Kann doch eigentlich nur ein Meteorit sein. Und dann wars doch die Sojus. Schade eigentlich, der augenscheinlichen Größe nach wärs n richtig cooler Oschi gewesen.

  65. #66 Rico
    27. Dezember 2011

    Wenn ich das Ding gesehen hätte, hätte ich auch gedacht, es wäre ein Bolid gewesen. Das hätte wohl jeder gedacht, denn was hätte es denn sonst sein sollen?! Das man so denkt ist auch völlig normal. Wenn dann aber die Meldung kommt, es war “nur” eine Raketenstufe, ist man natürlich mehr oder weniger antäuscht, wie Cyrano schon geschrieben hat. Gut – das akzeptiert man dann als normal denkender Mensch.
    Es ist auch nicht falsch dann trotzdem nochmal kritisch nachzufragen, um wirklich die Gewissheit zu haben. Das haben ja auch einige getan. Das find ich noch in Ordnung, auch wenn im Artikel genügend Belege und Beweise stehen.
    Wenn man dann aber alle Belege ignoriert, ist einem auch nicht mehr zu helfen. Solche Personen sind hier ja aber noch nicht reingeschneit.

  66. #67 stillerleser
    27. Dezember 2011

    Hmm, also ich finde es viel spannender dass es eine Raketenstufe war und nicht nur ein Meteorit/Bolide. Es ist doch faszinierend dass der Mensch Raketen in den Weltraum schiessen kann und diese dann in den letzten Augenbilcken ihrer Existenz auch noch so ein tolles Feuerwerk produzieren. Finde ich interessanter als nur einen Stein der vom Himmel fällt (es sei denn man fände Überreste des Steines welche wissenschaftliche Erkenntnisse bringen würden).

  67. #68 Howie Munson
    27. Dezember 2011

    ach Quatsch, natürlich ist das nur ein Prüfung für die wahren gläubigen, schliesslich kann auch “Gott”/”Aiens”/”Teufel” die Twitter-Vorhersagen mitlesen und dann das überirdische Zeichen passend auftreten zu lassen…. die ollen Skeptiker wil doch eh keiner “im Paradies”/”auf Omega7″/”im Backofen” haben, die halten sich doch sowieso an keine willkürlichen Anweisungen und haben ständig Widerworte, macht doch keinen Spass wenn man sich immer rechtfertigen muss…. *duck*

  68. #69 halbtagsfliege
    27. Dezember 2011

    Darf ich alle Hobbyastronauten einladen zu einer Nostalgiereise zum Mond ?
    Start in Baikonur:
    http://farm3.static.flickr.com/2611/3961491951_2cc4162a0b_b.jpg
    Und los gehts:
    http://www.nzz.ch/images/mondrakete_1.8411977.1290009526.jpg

  69. #70 Flosch
    27. Dezember 2011

    Hach, mit dem Zug zum Mond, wie schön. Aber andererseits – wenn man mit der Deutschen Bahn dorthin reist, kann ich mir schon die Durchsage vorstellen:

    “Sehr geehrte Reisende! Durch einen technischen Defekt haben wir leider unser Startfenster verpasst. Dadurch verzögert sich die Abfahrt um einen Monat. Wir danken für Ihr Verständnis.”

  70. #71 Lohengrin
    27. Dezember 2011

    Schön wäre Folgendes gewesen.
    Einblendung im Fernsehn und Durchsage im Radio: In 10 Minuten kommt ein weihnachtliches Schauspiel. Es fliegt von West nach Ost und und kreuzt Deutschland ungefähr bei Stuttgart.
    Vllt beim nächsten mal.

  71. #72 DerLustigeRobot
    27. Dezember 2011

    @Christina, 26.12. – 00:13:
    “Vor gut 2 Jahren im Oktober haben wir auch mal ein UFO, äh.. Raketenstufe gesehen, auch irgendein russisches Dings…”

    Mit einem wirklich russischen “Dings” kann ich nun nicht dienen, aber die Zeitangabe des Oktobers vor 2 Jahren und die 2 Leuchtpunkte mit Halo erinnern mich an die Beobachtung eines Launches einer Atlas 5 Rocket in Vandenberg, am 18.10.09. Es sah vom mittleren Deutschland aus wirklich sehr beeindruckend aus; ich glaubte auch erst an ein Ufo. — Technisch beeindruckend und schön, das Ganze zeigt aber auch, dass, wenn kein Meteor zur Hand ist, eine technische Erklärung bzw. die eines menschlichen Artefakts die nächste naheliegende ist.

    Mit einer Google-Suche nach “18.10.2009 halo atlas launch” findet man Treffer in Diskussionsforen, z.B. in astrotreff.de, astronomie.de und ~.info, meist mit Bildern und weiteren Verweisen. Sehr informativ und beeindrucken sind z.B. diese bei meteoros.de und diese Seiten (mit bewegten Bildern).

  72. #73 DerLustigeRobot
    27. Dezember 2011

    @ich-selbst: ähm, kleiner Nachtrag: das Spektakuläre war hier kein Verglühen, sondern der Halo, der durch Ablassen von restlichem Treibstoff entstand, und die Tatsache, dass die abgekoppelte letzte Treibstufe ihren vorderen Raketenteil “verfolgte”. Sie befand sich dabei schon quasi in der Endphase, d.h. kurz vor Absturz oder Verglühen über Alaska. Aber eben von der Optik her doch ein Anlass für UFO-Sichtungen…

  73. #74 HaDi
    27. Dezember 2011

    @Christina:

    So einfach ist das aber nicht, da sich diese sehr flach eintredenden Raketenstufen schwer berechnen lassen. Die Atmosphärischen Bedingungen sind ja nicht immer und überall gleich und so einfache (aber in 100 KM Höhe schwer bestimmbare) Parameter wie Luftdruck, Sonnenwind, ja sogar die Ausrichtung der Raketenstufe (bietet sie in ihrer aktuellen Position viel oder wenig Widerstand) haben da auswirkungen. Deswegen kann man die Rückkehr nur mit einer zeitlichen Fehlertoleranz angeben (die bei der Sojus-Raketenstufe 3 Stunden gross war). So wie hier: http://reentrynews.aero.org/2011078b.html – das einzige was man sicher vorhersagen kann – irgendwo auf dieser geschlingelten Bahn kommt das ding runter. Jeder Querstich entspricht dort übrigens 5 minuten. Also was macht man dann mit so einer Warnung im TV, wenn das Ding doch 10 minuten später runterkommt und nicht über deutschland sondern über Indien zu sehen ist? Solche nutzlosen Warnungen machen ja keinen Sinn.

    Eigentlich sollte man in der Schule informiert werden, wie ein Meteor aussieht und wie ein Satelliten-wiedereintritt. da gibt es nämlich typische Unterschiede, Satelliten und Raketenstufen brechen früher auseinander und ihre Trümmer verteilen sich mehr. Das sieht schon grundsätzlich anders aus als ein Meteor, der meist sehr kompakt herutnerkommt und meistens in einen steilen Winkel – also nur regional beobachtet wird. Satelliten und Raktenstufen fliegen flach und lang durch die Atmosphäre, deswegen konnte man dieses Objekt ja von Frankreich, Holland, Deutschland und sogar Italien aus sehen.

    Offenbar fehlt es bei den Medien wirklich eklatant an Sachverstand oder zumindest den Kontakten, wo man nachfragen sollte. Ich hab das ereignis leider verpasst, aber als ich das erste video sah, dachte ich sofort “Das ist ein Wiedereintritt eines technischen Gerätes” und es brauchte ca. 5 min um auf die Sojus-Raketenstufe zu kommen.

  74. #75 Alderamin
    27. Dezember 2011

    @HaDi

    Kann ich bestätigen.

    Ich hatte das Glück, den spektakulären Meteor von 2009 zu sehen. Das ging sehr schnell, erst ein heller Stern, dann ein grünlicher Schweif und danach platzte er wie eine Feuerwerksrakete auseinander. Dann war sofort Schluss. Das ganze dauert kaum 5 s, wobei der Meteor einen Winkel von vielleicht 120° zurücklegte, allerdings kam er sehr flach runter. Der Meteor war viel schneller als die Sojus-Stufe, die sich mit ISS-Geschwindigkeit bewegt haben muss. Das war viel zu wenig, um eine Handykamera darauf richten zu können (obwohl es ein paar Zufallsaufnahmen gibt). Das sah definitiv anders aus, als ein verglühendes Stück Weltraumschrott.

  75. #76 Rico
    27. Dezember 2011

    @HaDi
    Cool – ich wusste gar nicht, dass man zwischen einem Boliden und verglühendem Weltraumschrott einen optischen Unterschied feststellen kann. Jetzt weiß ich’s für die Zukunft. LG

  76. #77 Christian2
    27. Dezember 2011

    @ Alderamin: Ich habe auch einen Meteor 2009 gesehen, der wie eine Feuerwerksrakete auseinanderplatzte. Das war im März oder im April 2009. Besonders hell war er nicht, eben vergleichbar einer einfachen Feuerwerksrakete in relativ flachem Eintrittswinkel. Er zerplatzte direkt über mir, und scheint relativ klein gewesen zu sein.

  77. #78 Lohengrin
    28. Dezember 2011

    @HaDi

    Deswegen kann man die Rückkehr nur mit einer zeitlichen Fehlertoleranz angeben (die bei der Sojus-Raketenstufe 3 Stunden gross war). So wie hier: http://reentrynews.aero.org/2011078b.html – das einzige was man sicher vorhersagen kann – irgendwo auf dieser geschlingelten Bahn kommt das ding runter. Jeder Querstich entspricht dort übrigens 5 minuten. Also was macht man dann mit so einer Warnung im TV, wenn das Ding doch 10 minuten später runterkommt und nicht über deutschland sondern über Indien zu sehen ist? Solche nutzlosen Warnungen machen ja keinen Sinn.

    Diese Vorhersage war zum Zeitpunkt des Eintritts sechs Stunden alt. Wie genau hätte man es denn 10 Minuten vorher wissen können, wenn man das Ding fortwährend beobachtet hätte?

  78. #79 Sososo
    28. Dezember 2011

    @Alderamin· 25.12.11 · 12:19 Uhr

    Nö, der hier war zum Beispiel früher, um 17:02. Deine Meldung kam erst um 18:23.

    -> Wie kann einer von einem Ereignis um 17:02 berichten, dass erst um 17:24 stattfand?

    Beweis aus dem genannten Blog:
    ——————————

    AlexHaege

    Anmeldungsdatum: 09.07.2011
    Beiträge: 16
    Wohnort: Ulm
    Verfasst am: Sa, 24.12.2011 17:02 Titel: Unglaubliche Feuerkugel über Ulm!!!

    Hallo Leute!

    Ich habe gerade eben (genauer um 17.24 Uhr MEZ) eine unglaubliche Feuerkugel beobachtet.

  79. #80 ZetaOri
    28. Dezember 2011

    @Sososo· 28.12.11 · 16:03 Uhr

    -> Wie kann einer von einem Ereignis um 17:02 berichten, dass erst um 17:24 stattfand?

    Ja, nicht wahr, das ist sehr geheimnisvoll. Auf der Startseite des Forums ist die (für das Forum!) aktuelle Zeit angegeben. Da steht gerade jetzt, wo ich dieses schreibe:

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi, 28.12.2011 15:36
    AKM e.V. Forum Foren-Übersicht …

    Was könnte das nur sein? Bestimmt `ne Verschwörung!!11elf

  80. #81 Anhalter09
    28. Dezember 2011

    Hier ist ein Video, dass den Absturz offenbar darstellen soll:

    Bei 20-22 sekunden sieht man sich leicht abzeichnende Umrisse einer länglichen Form vor dem Feuerschweif. Allein das halte ich fast für ein Wunder bei 80 km Entfernung und der Größe der Raketenstufe, die das gewesen sein soll… Am ehesten müsste es dann die Hauptstufe (zweite Stufe) gewesen sein, denn die ist bei der Sojus dann 28 Meter lang und 3 Meter im Durchmesser. Aber auch diese Größe ist auf 80 Km wohl kaum zu erkennen.

  81. #82 Alderamin
    28. Dezember 2011

    Sososo·
    28.12.11 · 16:03 Uhr

    @Alderamin· 25.12.11 · 12:19 Uhr

    Nö, der hier war zum Beispiel früher, um 17:02. Deine Meldung kam erst um 18:23.

    -> Wie kann einer von einem Ereignis um 17:02 berichten, dass erst um 17:24 stattfand?

    Hatte ich doch schon geklärt.

  82. #83 Alderamin
    28. Dezember 2011

    Anhalter09·
    28.12.11 · 16:46 Uhr

    Hier ist ein Video, dass den Absturz offenbar darstellen soll:

    Bei 20-22 sekunden sieht man sich leicht abzeichnende Umrisse einer länglichen Form vor dem Feuerschweif. Allein das halte ich fast für ein Wunder bei 80 km Entfernung und der Größe der Raketenstufe, die das gewesen sein soll… Am ehesten müsste es dann die Hauptstufe (zweite Stufe) gewesen sein, denn die ist bei der Sojus dann 28 Meter lang und 3 Meter im Durchmesser. Aber auch diese Größe ist auf 80 Km wohl kaum zu erkennen.

    Das Video ist anscheinend authentisch. Ein sich abzeichnendes Objekt kann ich darin allerdings nicht ausmachen, man sieht nur, dass der Autofokus der Kamera manchmal mit dem hellen Lichtpunkt nicht klar kommt, und dann wird der Punkt unscharf und größer. Auch gibt es manchmal eine kleine Reflexion vor dem Feuerball.

    Wie das beim Verglühen von Meteoroiden oder Weltraumschrott üblich ist, ist der Plasma-Feuerball ohnehin viel größer als das verglühende Objekt.

    Jedenfalls schönes Video, schade, dass ich zur betreffenden Zeit drinnen am Werkeln war.

  83. #84 HaDi
    28. Dezember 2011

    Diese Vorhersage war zum Zeitpunkt des Eintritts sechs Stunden alt. Wie genau hätte man es denn 10 Minuten vorher wissen können, wenn man das Ding fortwährend beobachtet hätte?

    Man hat die Raketenstufe garantiert die ganze Zeit beobachtet, das ist einer der Aufgaben von USStratcom. Nur geben die Ihre Daten nicht so an alle raus, man braucht einen Account um sie abrufen zu können, aber garantiert basieren die Aussagen von ESA & Co auf diesen Daten. USStratcom hat ca. zwei Stunden eine detailierte schätzung auf die Minute genau erstellt, es hätte aber auch anders kommen können, da die BEdingungen bei so einen Wiedereintritt zu variabel sind.

    @Anhalter09:

    Die zweite Stufe fällt wenige Minuten nach den Start als ballistisches Objekt in die leere kasachische Steppe. Es war die dritte Stufe, die tagelang mit orbitalgeschwindigkeit um die Erde kreist und ja, man kann so ein Objekt 80 KM hoch (und noch viel mehr Km entfernt, es ist ja bei Sichtungen aus Berlin bis Rom nicht direkt über den Leuten hinweggeflogen) sehen, besonders wenn es glüht. Man kann sogar viel kleinere Satelliten, die viel höher fliegen beobachten. siehe http://lexikon.astronomie.info/satelliten/

  84. #85 Anhalter09
    28. Dezember 2011

    @HaDi· 28.12.11 · 20:22 Uhr

    Das, was in die Kasachische Steppe fällt, ist die erste Stufe. Das sind nach Wiki die vier seitlich angesteckten Booster und diese brennen wohl 244 sekunden lang. Die zweite Stufe brennt die ganze Zeit gleichzeitig und eben noch bis 288 sekunden darüber hinaus. So lass ich dass in Wiki / Sojus-Rakete.

    “…besonders wenn es glüht.”

    -> Ich sprach aber nicht vom Feuer sondern vom brennenden Objekt – dass man im Film schemenhaft erkennen kann. Und da ist mir auch keine “Scharfstellung der Fokussierung” der Kamera eine Ausrede, dass da ein Artefakt auftaucht. Das Ding ist da….zu sehen.

  85. #86 HaDi
    28. Dezember 2011

    @Anhalter09:
    Der Text bei Wiki ist etwas schwer zu interpretieren. Ein Bild sagt mehr als tausend worte – Hier ein Bild von der Bergung einer zweiten Stufe in Kasachstan:
    The picture was taken in the Altai territory of Russia, right in the border regions of Kazakhstan. It shows the second stage of a Soyuz rocket in the crash zone where they come down to earth

    Vereinfacht gesagt dienen Stufe 1 (Die Booster) und Stufe zwei vor allen Höhe zu gewinnen, Sie erreichen keine Geschwindigkeit die ausreicht um überhaupt einen orbit zu erreichen. Die Dritte Stufe dient dazu, diese Geschwindigkeit zu erreichen und deswegen verbleibt sie einige Tage im Erdorbit.

    Der Ablauf eines Fluges ist in diesen Bild ersichtlich. QUelle ist das “Soyus User Manual”, Kapitel 2 – allerdings die Version für Starts von französisch-Guiana

  86. #87 HaDi
    28. Dezember 2011

    @Anhalter09:

    Hier (weiter unten auf der Seite) einer Liste der sog. “Drop Zones”.
    http://www.russianspaceweb.com/baikonur_downrange.html
    Man sieht, alle zweiten Stufen landen in Kasachstan, für die dritte Stufe ist eigentlich der Pazifik/Atlantik vorgesehen und nicht näher bestimmt. die Prognosen von Reentrynews gingen ja auch von einen Wiedereintritt über den Atlantik aus.

  87. #88 Anhalter09
    29. Dezember 2011

    O.k., … villeicht bin ich nun doch überzeugt, dass es nur die dritte Stufe gewesen sein kann, die da über Deutschland runter gekommen ist.

    Aber ernsthaft … dann wird das Teil da auf dem Film noch kleiner … nämlich nur noch knapp 7 Meter lang und 2,6 Meter im durchmesser. Und dies ist für mich noch unwahrscheinlicher, dass es auf 80 Km entfernung zu sehen sein soll.

  88. #89 Anhalter09
    29. Dezember 2011

    O.k., … villeicht bin ich nun doch überzeugt, dass es nur die dritte Stufe gewesen sein kann, die da über Deutschland runter gekommen ist. Ich habe bei Wiki noch ein Bild genauer angesehen, wo die Stufen geteilt aufgestellt sind.

    Aber ernsthaft … dann wird das Teil da auf dem Film noch kleiner … nämlich nur noch knapp 7 Meter lang und 2,6 Meter im durchmesser. Und dies ist für mich noch unwahrscheinlicher, dass es auf 80 Km entfernung zu sehen sein soll.

  89. #90 HaDi
    29. Dezember 2011

    @Anhalter09:

    Du übersiehst wahrscheinlich immer noch, dass man durch das verglühen etwas “größeres” sieht als es wirklich ist. Viele eindrucksvolle Meteore werden von faustgrossen “klümpchen” hervorgerufen.

    Dabei sind die Bilder und Videos wirklich eindeutig und wer sowas schon öfters gesehen hat, der kommt zum Schlass, dass das ein technisches Gerät gewesen sein muss. Und es passt von der Zeit perfekt zur Bahn der dritten Stufe der Sojus, die ja mit Seiten wie Calsky nachvollzugen werden kann…

    Hier zwei andere typische Wiedereintrittsbeispiele:
    Der europäische Raumtransporter ATV in der Größe fast identisch mit der dritten Stufe der Sojus. siehst Du wie lang die Spur ist? Dabei ist das auslösende Objekt nur 7 meter lang und mehrere hunderte, imho sogar über 1000 km entfernt…

    Man interpretiert nur allzuleicht in den “Schweif” Objekte hinein, die da gar nicht sind.
    Wiedereintritt eines Progress-Transporters gesehen von der ISS, viel, viel weiter weg als nur 80 km – und auch der Progress-Transporter ist nicht größer als eine Sojus-Endstufe.

  90. #91 HaDi
    29. Dezember 2011

    Oops in den kleinen Editfenster ist beim überprüfen der Links und weiterschreiben die bemerkungen zu den Bildern etwas durcheinandergekommen. Das mit den hunderten Kilometer bezieht sich auf den Wiedereintritt der Progress, gesehen von der ISS.

    …sorry! :D

  91. #92 Anhalter09
    29. Dezember 2011

    Man interpretiert nur allzuleicht in den “Schweif” Objekte hinein, die da gar nicht sind.

    -> Und ich sage doch, … nicht im Feuerschweif, sondern davor sehe ich bei Sekunde 21 etwa eine entsprechende Form, wie sie zu erwarten ist. Der Schweif ist mir dabei völlig ausserhalb aller Aufmerksamkeit.

  92. #93 sternenfänger
    4. Januar 2012

    Die Hintergrundmusik und die Dialoge sind wie für diese weihnachtliche Himmelserscheinung gemacht. Wenn man bedenkt, dass es eigentlich nur Weltraummüll ist, der wieder zurück auf die Erde kommt.

  93. #94 sternenfänger
    4. Januar 2012

    Die Hintergrundmusik und die Dialoge sind wie für diese weihnachtliche Himmelserscheinung gemacht. Wenn man bedenkt, dass es eigentlich nur Weltraummüll ist, der wieder zurück auf die Erde kommt.