24 Tage lang habt ihr geraten und probiert meine Hinweise zu interpretieren. Am Ende habt ihr dann hoffentlich das richtige Lösungswort gefunden und mir geschickt. Falls ja, dann habt ihr an der Verlosung teilgenommen und vielleicht einen Preis gewonnen.

Da ich die Verlosung sowieso auf Video aufgezeichnet habe, dachte ich, ich mach auch gleich die Auflösung der Hinweise als Video. Wer keine Lust hat, mich reden zu sehen, der spult am besten gleich zu Minute 9:50 vor, da werden die Gewinner bekannt gegeben.



Es war also der Weltraumlift! Ich würde mir ja wirklich wünschen, so ein Teil nochmal in Aktion sehen zu können. Konventionelle Raumfahrt wird zwar immer billiger werden, aber die Physik kann man nicht betrügen und es wird immer Grenzen geben, was man mit Raketen ins All bringen kann. Will man diese Schwelle überschreiten, dann muss man sich etwas anderes ausdenken. Ein Weltraumlift wäre eine Möglichkeit, die Raumfahrt auf völlig neuem Niveau zu betreiben. Aber vermutlich werde ich das nicht mehr erleben…

Hier sind nochmal die Gewinner:

  • 1: Thomas
  • 2: Marius
  • 3: Christian
  • 4: Michael H.
  • 5: Dennis

Mit den Preisen läuft es so wie im letzten Jahr. Der Gewinner des ersten Preises darf sich aus den 5 Büchern bzw. DVDs als erster etwas aussuchen. Dann kommt Platz 2, usw. Folgende Preise stehen zur Verfügung

Ich bitte die Gewinner, entweder hier in den Kommentaren oder per Email Bescheid zu sagen, welche Preise sie gerne haben würden.

Ein bisschen Statistik hab ich auch noch, falls jemand interessiert ist. Insgesamt haben 67 Leute Lösungen an mich geschickt. Davon waren 41 richtig. Die erste richtige Lösung kam mit Hinweis 14, 10 Leute haben die Lösung erst mit Hinweis 24 gefunden. Durch die Gewichtung nach Einsendedatum waren am Ende 136 Lose im Topf.

Ich gratuliere den Gewinnern und freue mich schon auf das Rätsel im nächsten Jahr. Mal sehen, ob mir wieder was Neues einfällt!

Ach ja: Schaut morgen unbedingt hier ins Blog. Da gibts ne Überraschung 😉

Kommentare (27)

  1. #1 omnibus56
    30. Dezember 2011

    Hallo Florian,

    tja, da bin ich nicht drauf gekommen. Habe ich den Hinweis auf Frank Schätzing übersehen? 🙂

    Mir ist bei dem Weltraumlift nicht klar, wo der Tangentialimpuls herkommen resp. hinkommen soll. Das würde IMO nur funktionieren, wenn man immer hübsch gleichzeitig und ausgeglichene Massen hinauf und hinunter schaffen würde. (Der Tangential-Impuls-Übertrag von der einen auf die andere Kabine würde dann auch vom Seil übernommen.) Dann würde man aber nicht wirklich was hinauf bzw. hinunter schaffen können…

    Guten Rutsch!
    Omnibus56

  2. #2 cimddwc
    30. Dezember 2011

    Nr. 9, den Asteroiden, hast du dann doch vergessen zu erwähnen. 🙂 (Und ein etwas lauterer Ton wäre auch nicht schlecht gewesen.)

    Jedenfalls Glückwunsch den Gewinnern und überhaupt den Richtiglösern – ich war mit meiner Raumsonde Galileo dann doch auf der falschen Fährte. Interessant aber, wie viele Hinweise sich auch in die falsche Richtung (Römer->Jupiter, Europa mit dem Ozean unter dem Eis, erster Asteroiden-Vorbeiflug, …), deuten lassen…

  3. #3 noch'n Flo
    30. Dezember 2011

    Wow, da bin ich ja an Tag 22 doch noch auf die richtige Lösung gekommen (die Kohlenstoffstruktur war’s – plötzlich ergab so vieles einen Sinn).

    Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Und Euch allen schon mal einen guten Rutsch!

  4. #4 Thomas
    30. Dezember 2011

    Herrlich. Obwohl erst am letzten Tag mitgemacht, trotzdem gewonnen.

  5. #5 Florian Freistetter
    30. Dezember 2011

    @Thomas: “Herrlich. Obwohl erst am letzten Tag mitgemacht, trotzdem gewonnen. “

    Ähm… sorry. Ich weiß nicht, was da schief gelaufen ist. Ich hab in meiner Liste nur einen einzigen Thomas (der Nachnahme fängt mit “W” an) und der hat bei Hinweis 19 abgeschickt. Andere Thomase habe ich nicht in der Liste, am 24. Dezember kamen 10 Mails an mich, aber kein Thomas. Kanns sein, dass bei dir irgendwas mit der Mail nicht geklappt hat? (Ich hab auch schon Spam etc durchgeschaut).

  6. #6 SCHWAR_A
    30. Dezember 2011

    Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnwern!

    @Florian Freistetter:
    Wie hängt denn zB. die E-Lok der ÖBB mit dem Weltraumlift zusammen?
    Oder der Fischschwarm?

    Machst Du da noch eine Auflösung?

  7. #7 rolak
    30. Dezember 2011

    Wenigstens richtig 😉
    Was mag nur die morgige Überraschung sein – der letzte post für dieses Jahr?

    Die ganzen Nebenlösungen für die Einzeltipps gefallen mir.

  8. #8 SCHWAR_A
    30. Dezember 2011

    @Florian Freistetter:
    Tschuldigung, war nur zu faul, Dein Video zu schauen…

  9. #9 Christian
    30. Dezember 2011

    Hallo Florian,
    gibst du den Gewinnern noch per E-Mail bescheid? Ich würde gerne wissen, ob ich _der_ Christian in deiner Liste bin. Ausgehend davon, dass du bei den uneindeutigen Michaelen den Nachnamen abgekürzt hast, bei “Christian” jedoch nicht, würde ich ja davon ausgehen, dass ich gezogen wurde. Da sich oben aber schon ein Thomas als Gewinner wähnte, bin ich erstmal skeptisch. 😉

    @Schwar_a:
    Einfach mal das Video angucken, da wird (fast) alles erklärt.

  10. #10 Florian Freistetter
    30. Dezember 2011

    @Christian: Meine Liste hatte nur einen Christian enthalten (Nachname “W”). Ich hoffe doch sehr, dass du das bist, ansonsten scheint irgendwas ziemlich schief gelaufen zu sein.

  11. #11 Christian
    30. Dezember 2011

    @Florian:
    Danke, das bin ich dann wohl wirklich. Jetzt freu ich mich riesig. 🙂
    Ich sende dir dann mal demnächst meine “Prioritäten”-Liste per E-Mail.
    Tolle Aktion übrigens, hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn einige Hinweise so richtig erst mit deiner Erklärung einen Sinn ergaben. 😉

  12. #12 DerLustigeRobot
    30. Dezember 2011

    Sehr schön! Herzl. Glückwunsch an alle richtigen Einsender und die Gewinner darunter — wäre schön, wenn es auch der 1. richtige Einsender geschafft haben sollte. Und nochmal ein Lob für das Rätsel an sich!

    Der Weltraumlift ist natürlich etwas handfestes und greifbares, und zudem eine wunderbare Projektidee, wenn er denn funktionieren sollte. Da lag ich mit meiner “Raketengrundgleichung” viel zu theoretisch, und zu früh natürlich, nach dem 12. Tipp; immerhin trifft es noch die zentralen Fragen des Energieverbrauchs und der Endgeschwindigkeit beim Verlassen der Erde.

    Tja, ein kurzer Lesetext zur Auflösung der Hinweise wäre sehr willkommen. Hmm ja, das Video ist bestimmt recht schön und aufschlussreich, nur kann ich mir momentan, da an fremdem Ort und mit schwacher lahmer Netzverbindung, das Teil nicht reinziehen. Mir fehlt z.B. der Bezug zur Lok (ein “fahrender Stuhl”?), der Fermat, und waren die Fischchen nur ein Hinweis auf Schätzings “Schwarm”, kein Vektorfeld?

    Vielleicht kann der Gewinner oder der erste richtige Tipper die Hinweise hier oder im Verschwörungsplauderblog einstellen? Wäre nett…

  13. #13 Ludger
    30. Dezember 2011

    Hallo! Erst mal vielen Dank für das Rätsel, hab zwar keinen Preis gewonnen aber was dazugelernt. Ich hatte bisher immer die Meinung, die Idee vom Weltraumlift sei aus physikalischen Gründen Blödsinn (offenbar sind die Fachleute anderer Meinung). Ich denke, dass es wegen des 2. Kepler-Gesetzes gewaltige Querbeschleunigungen auftreten müssen, wenn der Lift hinauffährt oder herunterkommt. Aus demselben Grund müssen solche Querbeschleunigungen ja auch mächtig an dem Seil zerren. Ist der Plan so, dass die Scherkräfte durch einen entsprechenden Zug am “Seil” aufgefangen werden? Gibt es da Abschätzungen?

  14. #14 Oliver Debus
    30. Dezember 2011

    Mööp. Der Weltraumlift hatte ich schon im Verdacht, leider haben mich die letzten Hinweise total verwirrt.

    Und noch ein Hinweis, der Hadrianswall ist nicht der Limes. Der Hadrianswall ist die römische Grenzmauer in Nordengland. Der Limes ist der römische Grenzwall in Deutschland, da gibt es den obergermanische Limes, der zum großen Teil durch den Taunus, ein Besuch in der Saalburg bei Bad Homburg lohnt sich, die Wetterau und den Odenwald verläuft und dann auf den rätischen Limes weitergeführt wurde. Sie unerscheiden sich auch im Aufbau.

    Noch ein Hinweis, die Namen auf den Zetteln kann man echt gut lesen. ;-))

  15. #15 StefanN
    30. Dezember 2011

    Vielen Dank, Florian, für die vielen, vielen tollen Blogeinträge des ganze Jahr lang. War immer wieder schön zu lesen.

    Mach doch mal einen Blog über die Weltraumlifte …. 🙂

  16. #16 Florian Freistetter
    30. Dezember 2011

    @Ludger: “Ich denke, dass es wegen des 2. Kepler-Gesetzes gewaltige Querbeschleunigungen auftreten müssen, wenn der Lift hinauffährt oder herunterkommt”

    Das ist ein Mißverständnis. Auf einem Weltraumlift befindest du dich nicht in einem Orbit um die Erde. Du könntest aus der Kabine springen und würdest geradewegs nach unten fallen. Bei Raketen ist das anders, die werden ja extra beschleunigt, damit sie nicht zurück auf die Erde fallen und sich immer um die Erde bewegen.

  17. #17 Florian Freistetter
    30. Dezember 2011

    @Oliver Debus: “Und noch ein Hinweis, der Hadrianswall ist nicht der Limes”

    Es gibt nicht “den Limes”. Das ist nur das lateinische Wort für “Grenzwall” und davon gab es haufenweise: http://de.wikipedia.org/wiki/Limes_%28Grenzwall%29 Unter anderem auch den Hadrianswall.

  18. #18 rolak
    30. Dezember 2011

    Putz Dir die Brille, Oliver Debus, alternativ Hornhaut polieren. Schon mit einer bescheidenen Anfängerausrüstung konnte ich ganz genau erkennen — daß er Zettel in der Hand hält 🙂

    Eben vergessen: Selbstverständlich Glückwünsche und viel Spaß an die Ausgelosten und schönen Dank für die unterhaltsame Rätselei an Florian.

  19. #19 DerLustigeRobot
    30. Dezember 2011

    @Oliver D: Der Grenzwall war doch wohl eher eine symbolische Erinnerung an “Limit”, wie es auch eine Chinesische Mauer wäre, und außerdem ist der Hadrianswall von der Idee her doch schon eine Fortsetzung des germanischen Limes. Wo ich zu theoretisch und zu abstrahierend bin, denkst du eher zu konkret…

    @Ludger: Das DLR forscht am seriösen Teil des Space Lifts (mal guggln), und der Spiegel berichtet recht seriös darüber — nur an den Zeitplan glaube ich noch nicht.

    @StefanN: Schaun mer mal, was morgen kommt. Mit irgendwas muss die Überraschung ja gefüllt sein.

  20. #20 Alderamin
    30. Dezember 2011

    Na ja, immerhin richtig geraten und das schon bei Hinweis 15. Fortuna war halt nie die meine. Hat aber trotzdem Spaß gemacht, dann halt im nächsten Jahr.

  21. #21 Jessica
    30. Dezember 2011

    Auch von mir Glückwünsche an die Gewinner und in der Hoffnung, dass ich im nächsten Jahr auf der Gewinnerliste stehe.

  22. #22 Christian
    30. Dezember 2011

    juhuuuu ich habe gewonnen, ohne mitzuspielen ;-).
    ich glaub die ganzen christian(s)(e) sollten sich mal andere nicks ausdenken ;-).

    hab unregelmäßig mitgetan. dann war ab dem 5. das netz bei mir kaputt 🙁
    bin dann um 20. herum eingestiegen. hab die hinweise und diskussionen überflogen, bei den nanoröhrchen/graphen, hab ich dann auch an lift gedacht.

    aber bin jetzt dann gespannt auf die auflösung.

  23. #23 Ludger
    31. Dezember 2011

    Florian Freistetter·
    30.12.11 · 18:39 Uhr
    […] Auf einem Weltraumlift befindest du dich nicht in einem Orbit um die Erde. Du könntest aus der Kabine springen und würdest geradewegs nach unten fallen. Bei Raketen ist das anders, die werden ja extra beschleunigt, damit sie nicht zurück auf die Erde fallen und sich immer um die Erde bewegen.

    M.a.W. Der Lift wäre ein großer Fortschritt für Ziele in und außerhalb der 36000km-Bahn mit ein mal umsteigen, aber für die Versorgung der ISS nicht geeignet?

  24. #24 rolak
    31. Dezember 2011

    moin Ludger, spätestens zu dem Zeitpunkt, da der Lift steht, kommt die ISS zurück in die Legokiste, bestenfalls wird sie zu musealen Zwecken erhalten. Das Teil ist ein winziger Schritt auf dem Weg in die Richtung ‘nicht nur auf der Erde’, jedoch nicht die ultima ratio.

  25. #25 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Ludger: Mit nem Weltraumlift kannst du überall zwischen Erdboden und 36000km Höhe (und noch weiter rauf) bequem erreichbare Laboratorien einrichten und Experimente durchführen. Raumstationen wie die ISS in 300km-Orbits braucht man dann nicht mehr wirklich.

  26. #26 Ludger
    31. Dezember 2011

    Danke für Eure Auskunft. 1.) Museum: wird wohl der Südpazifik werden ( http://de.wikipedia.org/wiki/ISS#Versenkung ). Aber wie hab ich mir zum Beispiel das Aussetzen eines Erdbeobachtungssatelliten in z.B. 250 km Höhe vorzustellen? Man wird ihn ja irgendwie auf die Normalgeschwindigkeit bringen müssen, die für den geplanten Orbit notwendig ist.

  27. #27 Jan W.
    31. Dezember 2011

    Vielen Dank für die Auflösung und Erläuterung der Hinweise!

    Ich lag zwar richtig, aber kam etwas spät drauf. Wie logisch alle Hinweise doch im Nachhinein sind. 😉