Heute gibt es etwas zu feiern! Mit ordentlich Krawumm! Nein, ich meine nicht Silvester. Das ist langweilig und kommt sowieso jedes Jahr. Absolut nicht langweilig und einmalig ist allerdings das Buch, das ich geschrieben habe. Es trägt den schönen Titel “Krawumm! Ein Plädoyer für den Weltuntergang“.

i-b5dd7f725df00c835627c9a948dd6256-krawumm-thumb-500x721.png

Wie jetzt?, werden sich vielleicht einige denken. Da schreib ich seit Jahren gegen den nicht stattfindenden Weltuntergang an, und dann kommt plötzlich ein Plädoyer für den Weltuntergang? Keine Angst, ich hab nicht die Seiten gewechselt 😉 Das Buch handelt auch gar nicht vom Weltuntergang 2012. Dieses Datum habe ich höchstens einmal am Rande erwähnt. Es geht ums große Krawumm! Das Buch handelt von Kollisionen. Ich erzähle euch darin von all den Dingen, die im Universum miteinander zusammenstoßen können. Von den Atomen im Inneren der Sonne, über kollidierende Planeten, Asteroiden, Sterne und Galaxien bis hin zu ganzen Universen, die aufeinander krachen.

Diese ganzen kosmischen Katastrophen sind nicht nur äußerst faszinierend, sie haben auch eine wichtige Rolle dabei gespielt, das Universum zu dem Ort zu machen, der es heute ist. Die Kollisionen im All sind zwar immer gewaltig, sie haben aber auch erst die Grundlage dafür geschaffen, dass es uns gibt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass viele Menschen große Angst vor Katastrophen und Weltuntergängen haben, die gar nicht stattfinden werden. Aber gegen Angst hilft Wissen und wenn man die echten Katastrophen, die im Kosmos stattfinden können besser versteht, dann kann man auch die diversen Weltuntergangsspinnereien besser einschätzen. Ich zitiere mal einen kleinen Abschnitt aus dem Vorwort des Buches:

“Im All stehen Katastrophen auf der Tagesordnung. Der Weltuntergang ist – aus kosmischer Sicht – etwas völlig Normales. Wir Menschen empfinden bei dem Gedanken daran nur deswegen Unbehagen, weil wir zufällig auf einer dieser Welten leben und es ungern sähen, wenn sie, und wir mit ihr, zerstört werden würde. Aber wir vergessen dabei oft, dass die gleichen Kollisionen, die uns Menschen, unsere Zivilisation oder gar unseren Planeten komplett auslöschen können, überhaupt erst dafür verantwortlich sind, dass es uns gibt. Wenn nicht ab und zu zwei Dinge ineinander krachen würden, dann wäre das Universum ein dunkler, lebloser und langweiliger Ort. Erst die Kollisionen machen es zu dem Platz, der es heute ist. Kollisionen gibt es nur, wenn sich etwas bewegt und Bewegung ist die Grundlage für ein dynamisches Universum. In einem Universum ohne Bewegung und Dynamik gäbe es zwar keine Kollisionen und keine durch sie ausgelösten Katastrophen. Es gäbe aber auch nichts, das durch solche Katastrophen zerstört werden könnte. So ein Universum wäre von Anfang an tot und leblos. Wir sollten ruhig ein wenig Respekt vor den kosmischen Kollisionen haben. Mit ihnen ist nicht zu spaßen. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass es uns ohne sie gar nicht erst geben würde. Dieses Buch handelt nicht nur von der gewaltigen Zerstörungskraft der kosmischen Katastrophen sondern ist auch ein Plädoyer für den Weltuntergang. Wir haben den Kollisionen viel zu verdanken.”

Ich hatte viel Spaß daran, dieses Buch zu schreiben. Ich freue mich, dass es dem Ecowin-Verlag gefallen hat und es dort im April erscheinen wird. Und ich hoffe, das es den Leserinnen und Lesern auch gefallen wird. Damit die Zeit bis zum Erscheinungstermin im April nicht so lang wird, werde ich in der Zwischenzeit sicher noch das eine oder andere Mal auf das Buch zu sprechen kommen. Vielleicht kriegt ihr irgendwann sogar noch eine kleine Vorschau auf den Inhalt und eine Leseprobe 😉

Ok, ich will mal nicht so sein, und verrate euch heute zumindest schon einmal, wie die Kapitel heißen:

  • Kapitel 1: Im Licht der Kollisionen
  • Kapitel 2: Kollidierende Welten
  • Kapitel 3: Fallende Steine
  • Kapitel 4: Der Weltuntergang ist halb so schlimm
  • Kapitel 5: Zwerge und Riesen
  • Kapitel 6: Kollisionen ohne Rumms
  • Kapitel 7: Das Ende und ein neuer Anfang

Kommentare (126)

  1. #1 Klaas Kielmann
    31. Dezember 2011

    Also das Cover gefällt mir schon mal :-)
    Und das Kapitel 4 macht Hoffnung.

  2. #2 Oliver Debus
    31. Dezember 2011

    Möchte gerne ein Exemplar mit Autogramm des Autors.

  3. #3 malefue
    31. Dezember 2011

    sieht toll aus! freu mich schon drauf. pre-order!

    und was silvester angeht, stimm ich dir zu. ich glaub ich sperr mich heut ein und durchtauche dieses furchtbare fest einfach.

  4. #4 Henry
    31. Dezember 2011

    Gibts ne Möglichkeit signierte Ausgaben zu bekommen? 😉

  5. #5 Tippex
    31. Dezember 2011

    Rums! Da kommt der sehnsüchtig erwartete Krawumm! Herzlichen Glückwunsch Florian Freistetter. Möge Dein “Krawumm!” mit einem großens Rums einschlagen und vielen Erdbewohnern eine neue Sicht auf ihre und ferne Welten geben. Ich freu mich drauf!

  6. #6 Suse
    31. Dezember 2011

    Ha, super! Und das Erscheinungsdatum ist günstig für den Geburtstagswunschzettel 😉
    Cooles Cover!

  7. #7 fatmike182
    31. Dezember 2011

    Genial – freu mich schon darauf!
    Gratuliere zum vorerst mal ersten Buch!

  8. #8 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    Mein Arbeitstitel für das Buch war ja immer “Kawumm”. Der Verlag meinte dann am Schluss, dass “Krawumm” besser ist und wir haben uns darauf geeinigt. Was meint ihr?

  9. #9 Robert
    31. Dezember 2011

    Wird es eine digitale Version geben?
    Ich hab das lesen auf totem Baum verlernt. ^^

  10. #10 HaDi
    31. Dezember 2011

    Glückwunsch! Ich gehe in einer halben Stunde einkaufen. Wehe, wenn das Buch nicht schon beim H*g*end*b*l ist. 😉 Das Cover erinnert mich irgendwie an das Buch vom Kollegen Phil Plait…

  11. #11 rolak
    31. Dezember 2011

    Tja Florian, das war dem Verlag (mit Recht) zu zweideutig. Ich gebe Dir gerne einen Tipp 😉

    Möge der Verkauf sich angenehm entwickeln..

  12. #12 simop
    31. Dezember 2011

    Ja, das mit dem signitierten Exemplar wäre toll. Keine Angst, nicht geschenkt 😉 – weil sonst hast du am Ende mehr Bücher verschenkt als verkauft…

  13. #13 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    Was das signieren angeht: Ich hab ja vorher auch noch nie ein Buch geschrieben, hab also wenig Erfahrung wie das läuft. Aber vielleicht gibts ja irgendwann mal Lesungen (vorausgesetzt, das Buch verkauft sich gut), wo ich dann gerne Bücher signiere 😉

  14. #14 ML
    31. Dezember 2011

    Hab Dir ein Mail geschickt, Florian.

    Ich hab das Buch schon vorbestellt. :)

  15. #15 cydonia
    31. Dezember 2011

    Gutes Cover, sehr interessantes Thema. Und “Krawumm” ist aus mehreren Gründen eindeutig die bessere Wahl. Ich wünsche dir, dass es ein gelungener und erfolgreicher Einstieg als Autor wird. Und dass weitere Bücher folgen.

  16. #16 simop
    31. Dezember 2011

    Also, Florian,

    das mit dem Signieren kann so laufen:
    Du kriegst in der Regel von den Verlagen wenn du magst eine Anzahl vergünstigter Autorenexemplare (kann man in der Regel auch nachbestellen), die du signiert weitergeben aka verkaufen kannst.
    Bei einem Autor, der sein eigenes Buch nicht mehr herbekam haben wir es so gemacht, dass ich ihm das Buch per Post geschickt habe und es dann signiert zurückbekam :-)

  17. #18 nihil jie
    31. Dezember 2011

    wie wäre es wenn Florian seine Signierung hier als jpg oder png rein stellt, damit sich das dann jeder ausdrucken und ins Buch kleben kann *lach* 😉

    @FF
    das Buch verspricht spannende Unterhaltung… wird auch von mir garantiert gelesen werden, aber erst wenn ich aus Polen wieder zurück bin :-)

  18. #19 manu
    31. Dezember 2011

    @Davy Jones
    hab den artikel zu deinem link gelesen. der ist echt klasse.

  19. #20 Henrik
    31. Dezember 2011

    Glückwunsch!
    Aber mir stellt sich eine Frage: Du klärst immer super auf, was den Weltuntergang angeht, und kritisierst die Geldmacherei mit dem Begriff.
    Und nun setzt du das Wort “Weltuntergang” groß mit auf dein Buchcover, obwohl es kaum von ihm handelt? Das WIRKT zumindest etwas scheinheilig.. Bin ein Fan, aber das muss man schon so sagen..

  20. #21 Jan W.
    31. Dezember 2011

    Tja, da mein Stapel an zu lesenden Büchern so groß ist, werde ich zu dem Buch nicht kommen, bevor der Maya-Kalender resettet. :)

  21. #22 jojo
    31. Dezember 2011

    Hallo!
    klasse!gratulation!endlich mal was lehrreiches!
    hoffentlich gehen die lehrer nächstes jahr mit den kindern dieses thema sorgfältig an,denn heute im radio auf 2 sendern thema maja und co!schrecklich,sogar in unserer seriösen tageszeitung heute die komplette letzte seite mit der überschrift apocalypse 2012!
    die leiterin der sternwarte bochum schrieb,das 99%der fragenden bisher kinder gewesen sind die angst vor einem planeten hätten der mit der erde zusammenstößt!das muss man sich mal vorstellen was nächstes jahr bei vielen vor allem kindern panik aufkommt!
    da passt doch florians buch wie die faust aufs auge unter anderm zur aufklärung!
    grüße und ein frohes neues jahr!

  22. #23 nichtschonwieder
    31. Dezember 2011

    Also normalerweise geb ich ja keine 22,90 für 240 Seiten aus (sind da wenigstens Bilder drin ;)), aber hier mach ich natürlich eine Ausnahme.

  23. #24 Buck Rogers
    31. Dezember 2011

    Yeah!
    Ein Buch auf das die Welt gewartet hat!
    Ein sehr schönes Cover! Und Krawumm ist definitiv besser.
    Ein Kawumm ist nämlich ein Rauchgerät:
    http://www.bongobong.de/images/product_images/popup_images/210191.jpg

    Für Dich lass ich heute eine extra Rakete hochgehen!

  24. #25 Christian W
    31. Dezember 2011

    Wie jetzt?, werden sich vielleicht einige denken. Da schreib ich seit Jahren gegen den nicht stattfindenden Weltuntergang an, und dann kommt plötzlich ein Plädoyer für den Weltuntergang? Keine Angst, ich hab nicht die Seiten gewechselt 😉 Das Buch handelt auch gar nicht vom Weltuntergang 2012.

    Aber das musst du jetzt nicht jedem als Allererstes auf die Nase binden. Der Untertitel ist schonmal sehr gut gewählt und wenn im Klappentext noch sinngemäß steht “In diesem Buch erklärt ein Astro-Wissenschaftler alles, was man zum Weltuntergang 2012 wissen muss”, wird das Buch nicht nur ein Verkaufsschlager, sondern erfüllt auch seinen Aufklärungs-Zweck optimal.
    Ich werde mir natürlich auch ein Exemplar zulegen. Aber wehe irgendwer kritzelt darin herum, Autor hin, Autor her…

  25. #26 WeiterGen
    31. Dezember 2011

    Großartig. Werde es mir mit Sicherheit auch bestellen.

  26. #27 Spoing
    31. Dezember 2011

    Hmm alle reden ja immer, die Welt geht unter, weil der Mayakalender endet. Aber mein Kalender endet bereits morgen, heißt das, ich werde heut nacht noch von einem großen von Himmel fallenden Planeten zerquetscht? Wenn das so ist, muss ich mir bis Mittenacht noch umbedingt nen neuen Kalender besorgen!

    Aber mal zum Buch, hast du zu den Einzelnen Kollisionsvorgängen (Für uns relevante) auch dazu gesagt, warum diese auf unsere Erde nicht zutreffen/ Extrem unwarscheinlich sind oder in nächster Zeit ausgeschlossen werden können.

    Wenn ich demnächst auf irgendwelchen Esotherikseiten lesen muss, “so beschreibt auch der Astronom “Florian Freistetter” diesen Vorgang in seinem Buch” (Auch wenns dann völlig aus dem zusammenhang gerissen ist) dann bekomm ich zuviel.

    Gruß und denkt bei den guten Vorsätzen fürs neue Jahr daran, dass es ja das letze ist =)

  27. #28 nihil jie
    31. Dezember 2011

    @Spoing

    Gruß und denkt bei den guten Vorsätzen fürs neue Jahr daran, dass es ja das letze ist =)

    also ich habe mir vorgenommen nicht zusammen mit der Welt unter zu gehen… habe da meinen eigenen persönlichen Termin *gg

  28. #29 kumi
    31. Dezember 2011

    Schönes Cover. Das gefällt mir. Hat das der Verlag gemacht?

    Und das Buch wird gekauft, dass das mal klar ist.

  29. #30 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Henrik: “Du klärst immer super auf, was den Weltuntergang angeht, und kritisierst die Geldmacherei mit dem Begriff.”

    Ich kritisiere Leute, die anderen Menschen Angst einjagen und Panik verbreiten und damit Geld verdienen. Das bedeutet nicht, dass man das Wort “Weltuntergang” nicht verwenden darf. Das Buch handelt zwar nicht vom Weltuntergang 2012 – aber es geht um diverse Katastrophen im All, um Asteroideneinschläge, Kollisionen, etc. Dinge, die man landläufig unter dem Begriff “Weltuntergang” zusammenfasst. Hast du den Blogartikel gelesen? Da erkläre ich das ja ausführlich. Jeder, der das Buch in die Hand nimmt und z.B. auf den Klappentext schaut, sieht sofort, dass es hier nicht um 2012 geht und das auch kein Weltuntergang prophezeit wird, sondern dass es um Astronomie geht. Ich wüsste nicht, was daran “scheinheillig” sein sollte.

  30. #31 Carlo
    31. Dezember 2011

    Der Titel und wie er geschrieben ist, erinnert mich an die alten Batman-Folgen. 😉
    Den Untertitel find ich etwas irritierend. Wieso Weltuntergang? Es geht ja keine Welt unter, wenn zwei Körper kollidieren. Na ja, außer für die Lebewesen, die unwahrscheinlicherweise darauf leben. 😉
    Aber nichts für ungut, ich werde mir das Buch natürlich auch kaufen. :-)

  31. #32 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Christian W. “Der Untertitel ist schonmal sehr gut gewählt und wenn im Klappentext noch sinngemäß steht “In diesem Buch erklärt ein Astro-Wissenschaftler alles, was man zum Weltuntergang 2012 wissen muss”, wird das Buch nicht nur ein Verkaufsschlager, sondern erfüllt auch seinen Aufklärungs-Zweck optimal.”

    Es handelt sich nicht um ein 2012-Aufklärungsbuch. Es geht ganz allgemein um Astronomie und diverse interessante Vorgänge im Weltall.

  32. #33 Alderamin
    31. Dezember 2011

    Na, herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Buch!

    Ich hatte im ersten Moment etwas gestuzt ob des Themas – hätte eher ein Buch gegen den 2012-Hype erwartet, bin aber nach kurzem Nachdenken zu dem Ergebnis gekommen, dass so ein Buch kaum jemand kaufen würde. Niemand will ein Buch haben, das davon handelt, dass nichts passiert. Die Esos nicht, weil sie sich gruseln wollen und ohnehin nichts glauben, was ihrer Erwartungshaltung widerspricht. Die Normalbürger nicht, weil sie den Quatsch auch so nicht glauben und sich nicht dafür interessieren. Und die verängstigten Unsicheren nicht, weil sie das Buch vermutlich nicht verstehen würden oder nicht die Kondition haben, so ein Buch zu Ende zu lesen.

    Ein Buch über komische Katastrophen ist da schon viel spannender, und wenn diese dann sachlich dargestellt werden, dann wird ein Beitrag zur Aurklärung geleistet. In diesem Sinne, gutes Gelingen!

  33. #34 Henrik
    31. Dezember 2011

    Danke für die Antwort.
    Ja, ich habe so ziemlich jeden Eintrag gelesen seit ich deinen Blog kenne :)
    Okay, du betreibst sicher keine Panikmache.
    Aber wenn es nicht vom Weltuntergang handelt, das Wort aber vorn drauf steht, liegt es schon nahe dass man erstmal vermutet dass da jemand auf den Zug aufspringt diesen Hype für sich zu nutzen, oder nicht?
    Aber vielleicht sehe ich das grad etwas engstirnig.
    Guten Rutsch an alle..

  34. #35 frantischek
    31. Dezember 2011

    Ich kauf auch keine Bücher (aus Papier und Pappe) mehr.
    Wirds das auch als E-Book geben?

  35. #36 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Alderamin: “- hätte eher ein Buch gegen den 2012-Hype erwartet, bin aber nach kurzem Nachdenken zu dem Ergebnis gekommen, dass so ein Buch kaum jemand kaufen würde.”

    Richtig. Außerdem ist so ein Buch am 22.12.2012 schon wieder veraltet. Und es hätte jetzt schon in die Läden kommen müssen, d.h. es hätte schon Anfang 2011 geschrieben sein müssen.

    Aber es wird trotzdem demnächst noch etwas buchähnliches zum Thema 2012 geben 😉

  36. #37 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Henrik: “Aber wenn es nicht vom Weltuntergang handelt, das Wort aber vorn drauf steht, liegt es schon nahe dass man erstmal vermutet dass da jemand auf den Zug aufspringt diesen Hype für sich zu nutzen, oder nicht?”

    Ich versteh dein Problem nicht. Du meinst anscheinend, das Wort “Weltuntergang” könne sich nur auf den Weltuntergang 2012 beziehen. Von dem handelt mein Buch nicht. Es handelt aber vom Weltuntergang vor 65 Millionen Jahren, als die Dinos ausstarben. Es handelt vom Weltuntergang von 4,5 Milliarden Jahren, als der Mond entstand. Usw. Nur weil ein paar Spinner mit der Angst vor 2012 Geld verdienen, heisst das nicht, dass jeder Einsatz des Wortes “Weltuntergang” verwerflich ist.

  37. #38 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @frantischek: “Ich kauf auch keine Bücher (aus Papier und Pappe) mehr. Wirds das auch als E-Book geben? “

    Schade. Soweit ich weiß, gibt Ecowin keine eBooks heraus. Wenn sich natürlich Unmengen an Leuten beim Verlag beschweren, ändern die ihre Meinung vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Ich kenn mich beim Verlagsgeschäft noch nicht so wirklich aus. Ich besitze auch selbst keine ebooks oder einen entsprechenden Reader. Hab also davon nicht wirklich Ahnung.

  38. #39 Frank
    31. Dezember 2011

    Na ja, jetzt seid nicht so streng mit dem Florian. 😉
    Er will ja das Buch verkaufen. Es soll ja kein Ladenhüter werden. Offensichtlich muss man dabei die Menschen etwas anlocken. Wenn auf dem Titel ein Mordskoloss auf die Erde donnert und darunter steht: Ein Plädoyer für den Weltuntergang – na dann werden sicher einige neugierig. Der eine oder andere könnte zwar etwas enttäuscht sein, aber wieder andere gewinnt man vielleicht für die Astronomie.

  39. #40 Farin
    31. Dezember 2011

    @Florian: herzlichen Glückwunsch!

    Sobald Ich mit den Büchern von v. Carl Sagan durch bin ( “Dragons of Eden” kommt noch:) ),werde ich mir dein Buch auf jeden Fall besorgen. Und vielleicht kannst du ja mit deinem Verlag eine Lösung finden wie man an signierte Exemplare rankommt. Grundsätzlich bin Ich aber auf jedenfall bereit, dir mein Exemplar auch mit einem frankierten Rückumschlag zu zusenden.

    Auf jeden Fall werde Ich es dann bei Gelegenheit mal mit dem Schmöcker von Phil Plait vergleichen. Was mir schon mal auffällt, ist das scheinbar jeder Verlag bei dem Thema zum Comiccover neigt.

  40. #41 aniSation
    31. Dezember 2011

    Bei Amazon gibt es das Buch ja schon zum Vorbestellen und da kann man auch angeben es gern als E-Book haben zu wollen. Ich denke mal schon dass sich da genug Leute finden, um dies zu ermöglichen. Mir ist die E-Variante auch lieber.

  41. #42 Christian W
    31. Dezember 2011

    @Florian

    Es handelt sich nicht um ein 2012-Aufklärungsbuch. Es geht ganz allgemein um Astronomie und diverse interessante Vorgänge im Weltall.

    Hmmm? “Es geht nicht um Mathematik, nur um Arithmetik, Algebra, Geometrie, Logik, Analysis, Mengenlehre, Numerik, …”?

    War schon bei mir so angekommen, dass es nicht als Anti-Weltuntergangs-Aufklärung intendiert ist. Aber etwas über Astronomie und im Speziellen über Bewegungen und Kollisionen aller Arten von Körpern zu schreiben und keine 2012-Irrtümer nebenher zu beseitigen ist doch unmöglich, wie du natürlich am Allerbesten weißt. Und insofern als also jeder Astronomie-Text automatisch eine 2012-Aufklärungsschrift ist, hast du selbstverständlich eine verfasst. Was dir natürlich von vornherein bewusst war, sonst hättest du darauf ja nicht schon im Untertitel angespielt.

  42. #43 Roland
    31. Dezember 2011

    Das r im Titel war schon eine gute Entscheidung, es bringt Dynamik und dazu die Assoziation mit “Krach”, und wir wissen ja aus vielen ScienceFiction-Filmen, wie laut es im luftleeren Weltall kracht, wenn Welten zusammenstoßen.

  43. #44 Joachim
    31. Dezember 2011

    Klasse!
    Habs bei amazon schon mal vorbestellt.
    Passt auch gut zu meinem jetzigen Schmöker “Gotteswahn”.

  44. #45 Tippex
    31. Dezember 2011

    Ich werde KRAWUMM! in gedruckter Form auf Papier bestellen. Dann kann ich mit bunten Stiften Stellen unterstreichen, die ich besonders wichtig oder schön formuliert finde und Eselsohren rein machen und hin und wieder ein grinsendes Gesicht, oder ein Ausrufe- oder Fragezeichen an den Rand kritzeln. Außerdem mag ich Bücher gerne mit mir rumschleppen und ohne Gedanken an Stromversorgungs-Ausfälle jederzeit und überall auch im Freien – ohne Spiegelungen im Display – genießen können.

    Und das Buch von Florian Freistetter wird sicher ein Genuß, weil ich seine Art zu schreiben sehr verständlich und sehr unterhaltsam finde. Nochmal: Ich freu mich drauf!

  45. #46 Statistiker
    31. Dezember 2011

    Das Buch werd ich bestellen. Aber nicht üner Amazon…… gibt es eine neutrale Bestellmöglichkeit, ohne dieses naja… eklige Unternehmen?????

  46. #47 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Statistiker: Mein Buch ist ein ganz normales Buch und auch im ganz normalen Buchhandel erhältlich. Du kannst also zu deinem Lieblingsbuchhändler gehen und das Buch dort bestellen.

  47. #48 cimddwc
    31. Dezember 2011

    Klingt interessant, werd ich mir bestimmt kaufen.

    Florian, bist du eigentlich im Mai beim World Skeptics Congress in Berlin? Wenn ja, könntest du doch da eine Signierstunde einschieben, und wenn’s nur in den Pausen des deutschen Vorprogramms ist. :)

  48. #49 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @cimddwc: “Florian, bist du eigentlich im Mai beim World Skeptics Congress in Berlin? “

    Vermutlich. Ursprünglich hätte ich dort einen Vortrag halten sollen, dann wollte man mich doch wieder nicht und jetzt sieht es so aus, als würde mich Bernd Harder im Rahmen seines Vortrags zu 2012 interviewen. So wie es momentan aussieht, werde ich also dort sein. Und falls da jemand mit einem Buch zu mir kommt, dann signiere ich das gerne!

  49. #50 rnlf
    31. Dezember 2011

    Wow, herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung! Steht bereits auf meiner Wunschliste :-)

  50. #51 Theres
    31. Dezember 2011

    @Florian
    Herzlichen Glückwunsch, das ist fein – und für ein Buch ist soeben noch Platz in der Wohnung 😉
    Das Titelbild ist fantastisch, gefällt mir enorm gut und ich bin doch gespannt.

  51. #52 jEN
    31. Dezember 2011

    Interessant!
    Wenn’s irgendwann als ebook kommen sollte, kaufe ich es. Toter Baum kommt mir aber nicht mehr ins Haus.

  52. #53 jEN
    31. Dezember 2011

    PS. Auf der Amazon-Seite gibt’s links den Link “Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen”. Bitte ordentlich klicken, damit der Verlag auf den ebook-Bedarf aufmerksam gemacht wird :)

  53. #54 Wolf
    31. Dezember 2011

    Auch von mir einen Glückwunsch.

    Werds mir auch kaufen, auf PAPIER (die einizige Art ein Buch genießen zu können :-P).

    Übrigens: Pratchett wäre stolz auf deine Kapitelüberschriften. :-)

  54. #55 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @jEN & Co: Jetzt haben hier schon so viele so plakativ erklärt, dass sie niemals mehr echte Bücher kaufen werden. Darf ich fragen warum? Ich mein, die Dinger sind nicht billiger als richtige Bücher. Man kann sie immer nur auf bestimmten Readern lesen. Ich hab zwar nichts gegen elektronische Bücher, finde das eBook-Konzept aber noch nicht wirklich ausgereift. Solange da immer noch x verschiedene Anbieter mit wechselseitig nicht kompatiblen Systemen konkurrieren ist das nichts für mich. Aber was mich wirklich wundert, ist die so explizit geäußerte Ablehnung echter Bücher. Ok, man kann ebooks bevorzugen. Aber wenn mich ein Buch interessiert, dann les ich es – egal, ob es jetzt nur als ebook oder als echtes Buch existiert.

    So simpel ist das mit den ebooks ja leider auch nicht. Man kann das z.B. gut bei amazon anbieten; das ist kein Problem. Aber wenn man andere Anbieter möchte, dann wird es kompliziert und man läuft Gefahr, abgemahnt zu werden: http://www.literaturcafe.de/kindle-autoren-drohen-abmahnungen-luxemburg-senkt-mehrwertsteuer-fuer-e-books-auf-3/ Und wenn man z.B. in den iTunes-Store will, dann klappt das als Nicht-Amerikaner schon mal gar nicht…

    Ich hab keine Ahnung wie der Ecowin-Verlag das sieht. Aber wenn ihr “Krawumm!” lesen wollt, dann sieht es so aus, als müsstet ihr euch das echte Buch kaufen. Ecowin verlegt bisher keine ebooks und ich vermute, sie werden nicht extra wegen mir damit anfangen…

  55. #56 ZetaOri
    31. Dezember 2011

    @Florian Freistetter· 31.12.11 · 18:40 Uhr

    […] Aber was mich wirklich wundert, ist die so explizit geäußerte Ablehnung echter Bücher.[…]

    Man achte auf die ebenfalls plakative Erwähnung der “toten Bäume”! Wieviel kg toter Baum / totes Tier in Form von fossilen Energieträgern die Herstellung und der stundenlange Betrieb der Reader erfordert ist dabei uninteressant! >;->

  56. #57 Wolf
    31. Dezember 2011

    Abgesehen davon ist die Anlage einer möglichst großen Bibliothek ein guter Weg überflüssiges CO2 zu speichern 😛

    Allerdings sollte man dafür nicht langsam wachsende Bäume nehmen, sondern eher Hanf. Das Papier aus Hanf fast sich auch irgendwie besser an.

    ABER: Das ist ja mal wieder so was von OT.

  57. #58 Let me see
    31. Dezember 2011

    Glückwunsch,werde es mir direkt bestellen wenn es rausgekommen ist.

  58. #59 gorg
    31. Dezember 2011

    Interessantes Buch. Aber was ihr alle mit ebooks habt verstehe ich nicht. Umständliche, überteuerte Reader, die hauptsächlich proprietäre Formate benötigen und auch noch Strom brauchen. Also mir kommt sowas nicht mehr ins Haus. Wenn, dann wäre zusätzlich zum Buch ein pdf interessant, aber das wars auch schon.

    Aber jeder wie er will. Ich will reales Papier, dass auch noch in 100 Jahren zu Lesen ist. :-)

  59. #60 Boron
    31. Dezember 2011

    @Florian: Von mir auch Glückwunsch zu deinem Buch!

    @Wolf: Wenn’s auf Hanfpapier gedruckt wäre, hätte’s ja dann doch “Kawumm” heißen können ^^

    Zum Thema E-Books: Ich finde diesen Digitalisierungswahn außerhalb des Internets eher bedenklich. Klar sind E-Book-Reader unglaublich platzsparend und man kann immer eine kleine Bibliothek immer und überall hin mit sich führen, aber was ist, wenn die Technik veraltet oder wenn es (man kann es sich als Mitteleuropäer kaum vorstellen) mal irgendwo oder irgendwann für längere Zeit keinen Strom gibt? Außerdem macht so ein großes volles Bücherregal ein Wohnzimmer erst so richtig gemütlich, und dessen Inhalt ist gleichzeitig eine Art geistige Visitenkarte des Eigentümers.

  60. #61 frantischek
    31. Dezember 2011

    @Tippex:

    Der Akku meines E-Book Readers hält um die 6 Wochen, das Display spiegelt weniger als die meisten Buch- oder Magazinseiten (bin ich der einzige der damit Probleme hatte?), und die Notizen oder Lesezeichen die ich ein- oder anfüge krieg ich nach Gebrauch wieder spurlos entfernt.

    Zusätzlich hab ich wenn ich will immer meine ganze Bibliothek dabei, kann die Bücher nach Stichworten durchsuchen, bei verfügbarem W-LAN und offenen Fragen meinerseits gleich im I-Net nachschlagen und wenn ich im Wald oder auf der Wiese bin immerhin noch das integrierte Lexikon und das mehrsprachige Wörterbuch verwenden.

    Nebenbei spar ich auch noch Geld.
    Ich find E-Books einfach geil!

  61. #62 Alderamin
    31. Dezember 2011

    Florian Freistetter·
    31.12.11 · 18:40 Uhr

    @jEN & Co: Jetzt haben hier schon so viele so plakativ erklärt, dass sie niemals mehr echte Bücher kaufen werden. Darf ich fragen warum?

    Bin selbst noch kein eBook-Nutzer, hatte aber letztens diesen Artikel zum Thema gelesen.

  62. #63 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Boron, gorg: Also ich hab nix gegen ebooks. Für manche Arten der Veröffentlichung sind sie ideal. Wenn es um Themen geht, die nur eine gewissen Zeit lang interessant sind, zum Beispiel. Ein 2012-Buch z.B 😉 Alle nicht verkauften gedruckten Exemplare würden 2013 im Müll landen. Bei nem ebook ist das kein Problem. Ebooks können schon cool sein. Aber ich wunder mich halt, dass manche anscheinend echte Bücher richtiggehend ablehnen…

  63. #64 frantischek
    31. Dezember 2011

    Uff, sollte vielleicht die Kommentare fertig lesen bevor ich selber kommentiere.

    Also ich hab von den ganzen Format- und Anbieterproblemen noch nie was mitbekommen.
    Alles was ich lesen will gibts entweder als PDF oder als E-Pub, mein Reader würde aber auch noch ein paar andere Formate abspielen.
    Ich denke mir das das eher so ein Problem ist wie mit den I-Pods, die aus meiner Sicht auch völlig unbrauchbar sind (bzw. waren als ich mir vor ein paar Jahren einmal einen angesehen hab, ich hab mir dann um das gleiche Geld einen Sony gekauft der um einiges besser war/ist).
    Wenn man sich ein bisschen umsieht wird man leicht gute Geräte finden mit denen man sich nicht an bestimmte Anbieter “bindet” bzw. deren Restriktionen unterliegt.
    Selbes gilt für die Bezugsquellen für E-Books selber.

    Wenn es erwünscht ist kann ich gerne Tipps geben und Links posten, jetzt mach ich mal keine Werbung hier.

  64. #65 Wolf
    31. Dezember 2011

    @FF:
    Genau!
    Drum werde ich mich jetzt mit einer Flasche Wein auf den Weg nach Zamonien machen, und mich der mythenmetzschen Abschweifung hingeben.

    Und am schönsten: NICHTS riecht besser als ein ganz neues Buch :-)

    Guten Rutsch an alle.

  65. #66 frantischek
    31. Dezember 2011

    P.S.:
    Bei dem winzigen Akku den die meisten Reader (ich red jetzt natürlich nicht von den LCD Dingern die Video Player und Spiele Software integriert haben) haben und der Laufzeit die sie damit erreichen braucht man glaub ich nicht über den Stromverbauch nachzudenken.
    Eine halbe Stunde auf diesem Blog zu Surfen verbraucht grob geschätzt das Zehnfache.

  66. #67 Spinnzessin
    31. Dezember 2011

    Ich sag’s ja immer:
    Astro simplex, der Fachblog für Weltuntergänge. :o)

  67. #68 Ben
    31. Dezember 2011

    Jetzt wo du ein buch hast, solltest du versuchen noch einige fernsehsendungen/doku auftritte zu bekommen. Wirft sicher ein bisschen geld ab und du bekommst publicity. (Ich meine das ernst, nicht irgendwie sarkastisch).

    Frohes Neues =)

  68. #69 Florian Freistetter
    31. Dezember 2011

    @Ben: “Jetzt wo du ein buch hast, solltest du versuchen noch einige fernsehsendungen/doku auftritte zu bekommen.”

    Klar, man braucht ja auch nur mit dem Finger zu schnippen und schon bekommt man seine eigene Fernsehshow… 😉

    Der Markt für Astronomen im Fernsehen ist vermutlich nicht sonderlich groß. Den deckt Harald Lesch locker ab.

  69. #70 Ben
    31. Dezember 2011

    Ich meine ja nicht eigene fernsehshow; aber auftritte in den aufkommenden shows zu 2012 zb. Einfach mal die senderredaktionen anschreiben – mit art bewerbungsunterlagen, was man bisher geleistet hat, dass man ein buch habe und erfolgreichster dt wissenschaftsblogger ist und sogar, im gegensatz zu anderen personen, ein richtiger wissenschaftler ist – und sich anbieten dort als ‘experte’ (schlimmer als diese idioten, die meinen in zwölf monaten geht die welt unter kann man nicht sein ;)) etwas zum thema zu sagen (diskussionsrunden etc).

    Ah und bzgl ebooks und formaten; mit calibri oder anderen programmen kann man idR alle gängigen formate ineinander umwandeln.

  70. #71 Piepsi
    1. Januar 2012

    OMG, jetzt ist es 2012!!!
    WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!elf!! *kreisch*

    Sorry, Florian, zu dieser fortgeschrittener Stunde konnte ich einfach nicht widerstehen… 😉

  71. #72 rnlf
    1. Januar 2012

    Ich denke auch, dass echte Bücher nach wie vor ihre Existenzberechtigung haben. Wie schon irgendwer sagte, als Visitenkarte des Wohnzimmers. Man hat öfter einfach mal einen Gesprächsstart, nichts sagt deutlicher “ich interessiere mich für…” als ein Buch, eine CD oder DVD im Regal. Manche Zimmer wirken irgendwie tot ohne Bücher. Und man kann besser darin hin- und herblättrn, z.B. auf der Suche nach einer bestimmten Abbildung, Tabelle oder ähnlichem…

    Und wem toter Baum nicht ins Haus kommt… Habt ihn dann Muscheln im Bafezimmer, falls irgendwer diese Anspielung versteht?

    Frohes Neues allerseits!

  72. #73 kumi
    1. Januar 2012

    @ Gorg:

    Das mag beim Kindle stimmen oder bei dem iBook-Quatsch von Apple, aber bei Geräten wie dem Sony z.B. kannst du .epub oder .pdf ohne Einschränkungen lesen. Wir haben hier beides: viele Bücher und eBooks (die Gattin ist Buchhändlerin) und nutzen eBooks immer mehr.

    Unterwegs gibts nichts angenehmeres als eBooks. Ich habe immer Kamera und Klapprechner dabei, da bin ich froh über jedes Gramm weniger. Zu Haus lese ich aber lieber im herkömmlichen Buch.

    Übrigens, was Papier- und Herstellungqualität betrifft: bei den allermeisten heute gedruckten Bücher kann man froh sein, wenn sie grade mal 50 Jahre halten. Auf 100 zu kommen könnte ein Problem werden. :-)

  73. #74 Andreas Kyriacou
    1. Januar 2012

    @Florian:
    Lesungen kannst Du natürlich auch selbst organisieren. Melde Dich doch bei Skeptikerorganisationen, astronomischen Vereinen usw. Wenn Du eine kleine CH-Tournee einplanen willst, schaue ich, dass die Freidenker Dir ein paar Auftrittsgelegenheiten verschaffen.

  74. #75 Marja
    1. Januar 2012

    Hey Florian,

    dank Deiner Seite habe ich viel nützliches erfahren.
    Der Blog von Dir macht mich schon fast jeden Tag süchtig, ich versuche fast jeden Tag zu schauen ob es was neues gibt 😉 Besonders das Thema 2012 hat es mir angetan. Auch wenn man es realistisch sehen soll, das niemand jemand warnen würde, wenn wirklich irgendwas passieren sollte, eine Kollision etc. oder soetwas bevorstehen sollte, wo sollten wir dann auch überhaupt hin. Man lebt also ganz normal weiter wie bsiher, wenn was passieren würde, was es eh keiner vorher, außer evtl. einer bestimmten Personengruppe 😉 was soll man auch dann machen. Du merkst sicherlich, ein wenig Angst bleibt immer noch ein wenig, aber die beeinflusst nicht mein Leben.

    Fazit: Was morgen, übermorgen oder danach immer auf uns zukommen wird, wir wissen es nicht. Man darf sich davon nicht beeinflussen lassen, einfach ganz normal weiter machen wie bisher und die Zeit geniessen. Eins habe ich auch gelernt, ein Kalender endet nie ;-)))

    Dank deiner Beiträge habe ich viel nützliches und interessantes gelesen, besonders freue ich mich jetzt auch auf das Buch, das ich bestellen werde um noch mehr zu erfahren.

    Mach weiter so !!!

    Lieben Gruß Marja

  75. #76 Marja
    1. Januar 2012

    Hey Florian,

    wenn möglich, dann lösche bitte den vorherigen Eintrag von mir, da sind zuviel Schreibfehler drin 😉

    Vor einiger Zeit bin ich in dem Zusammenhang mit dem 21.12.2012 auf Dein Blog gestossen. Die verschiedenen Themen von Dir im Zusammenhang zum 21.12.2012 haben wir ein wenig die Angst genommen, die Angst die noch etwas da ist, ist die allgemeine Angst vor der Zukunft. Keiner weiß, was morgen, übermorgen oder danach passiert. Auch wenn es mal zu einer Kollision kommen sollte, was kann man machen, bisher nichts oder? Wir können doch nicht von der Erde weg fliegen oder so. Aber die Themen die Du anspricht sind interessant, so das ich schon jeden Tag versuche wieder was neues von Dir zum lesen zu finden. Es macht ein wenig süchtig 😉 Dein Blog.

    Fazit: bisher ist nichts passiert und das wird es sicherlich in Zukunft auch nicht. Warnen würde man uns Menschen sowieso nicht, da es eine Hysterie auslösen würde. Und wen doch, was dann, was soll man denn dann auch machen? Also lässt man sich von der Zukunft nicht beängstigen und geniest die Zeit, die Schauspiele die am Himmel stattfinden etc. Deine Beiträge helfen viele Sachen zu verstehen.

    Ich denke das Buch wird meine Interesse an dem kosmischen noch mehr sättigen. Ich werde mir audjedenfall das Buch bestellen um noch mehr zu erfahren. Vielen Dank dafür und mach weiter so !!!

    Warum, kommt es eigentlich erst im April, habe keine Ahnung vom Verlag, aber dauert soetwas immer so lange ?

    Lieben Gruß

    Marja

  76. #77 Florian Freistetter
    1. Januar 2012

    @Marja: “Auch wenn man es realistisch sehen soll, das niemand jemand warnen würde, wenn wirklich irgendwas passieren sollte, eine Kollision etc. oder soetwas bevorstehen sollte”

    Selbstverständlich wüsstest du da vorher Bescheid. Sowas kann man nicht geheim halten. Das geht nur in Hollywood-Filmen, aber nicht im echten Leben. Siehe hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

  77. #78 Florian Freistetter
    1. Januar 2012

    @Marja: “, wenn wirklich irgendwas passieren sollte, eine Kollision etc. oder soetwas bevorstehen sollte, wo sollten wir dann auch überhaupt hin.”

    Dann kann man etwas dagegen unternehmen. Schau hier und klick auch die Links im ersten Absatz zu den anderen Teilen der Serie an: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert.php

  78. #79 yeah!
    1. Januar 2012

    das cover geällt mir sehr! 😀

  79. #80 yeah!
    1. Januar 2012

    das cover geFällt mir sehr! 😀

    sorry 😉

  80. #81 Florian Aigner
    1. Januar 2012

    Gratuliere!
    Tolle Sache!

  81. #82 Marja
    1. Januar 2012

    @Florian

    Vermutlich habe ich doch zuviel Sciencefiction Filme gesehen 😉
    Danke Dir für die Links.

    Lg Marja

  82. #83 Jeeves
    1. Januar 2012

    Egal wasses ist. Schon das Cover ist Spitze.
    Drum: Viel Erfolg!

  83. #84 Jeeves
    1. Januar 2012

    “…haben wir es so gemacht, dass ich ihm das Buch per Post geschickt habe und es dann signiert zurückbekam :-)”

    Davon kann ich – aus Erfahrung – nur abraten weil:
    – es geht mal was verloren.
    – die Verpackung muss besorgt werden.
    – die Höhe des Portos muss eruiert und dann müssen Briefmarken besorgt werden (was heute nicht mehr so einfach ist wie früher. “Ham wa nich” hört man da schon mal in den Läden die die früheren Postämter ersetzen sollen).
    – Die Sendung passt nicht in den gelben Postkasten, ergo: Weg zum Postamt, falls es noch eins gibt.

  84. #85 Bullet
    1. Januar 2012

    Yee-haw. Du bist im Mai in Berlin … dann üb schonma’ deine Unterschrift. :)

  85. #86 Stephan Wirz
    2. Januar 2012

    @Florian.
    Hi Florian ich verfolge deinen Blog nun auch schon sehr lange und finde ihn sehr interessant. Glückwunsch schon mal zu deinem ersten Buch. Würde es auch sehr gerne kaufen aaaaber … ist es nicht irgendwie drin ein signiertes Exemplar zu bekommen?

    LG Steff

    frohes neues Jahr

  86. #87 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Stephan Wirz: “Würde es auch sehr gerne kaufen aaaaber … ist es nicht irgendwie drin ein signiertes Exemplar zu bekommen?”

    Ich habe leider keine Bücher, die ich verschenken kann. Ich habe auch keine, die ich verkaufen kann. Wenn sich irgendwo die Möglichkeit ergibt, signiere ich gerne jedes Buch, dass man mir unter die Nase hält. Und wenn mir jemand sein Exemplar schickt, dann schicke ich es auch gerne signiert zurück.

  87. #88 Wolfgang S.
    2. Januar 2012

    Hallo Florian,
    hab mir gerade dein Buch auf Amazon angesehen (Vorbestellung).
    Und dann hab ich festgestellt, dass man da irgendwelche TAGS vergeben kann. Vermutlich dient das dazu beim Suchen nach bestimmtem Themen auch auf dein Buch zu stossen.
    Und was findet man da als TAG Vorschlag: u.a. DIETER BROERS
    Vorschlag von dir oder doch von Amazon 😀 ?

    Vorgeschlagene Tags zu ähnlichen Produkten:
    Setzen Sie den ersten relevanten Tag hinzu (ein Schlüsselwort, das mit diesem Produkt in engem Zusammenhang steht).
    Markieren Sie ein Kästchen oder geben Sie Ihre eigenen Tags unten in das Feld ein.
    religionskritik
    atheismus
    brian greene
    populärwissenschaft
    2012
    dieter broers
    cosmos
    glaube
    religion
    kosmologie

  88. #89 Engywuck
    2. Januar 2012

    Gratulation zum ersten Buch 😀

    Zum Thema EBooks: schau doch mal in deinen Vertrag mit dem Verlag. Wenn du denen die Rechte zur Publikation in elektronischer Form nicht abgetreten hast dann dürfen die das einerseits gar nicht als eBook rausbringen und du kannst dies vor allem selber verlegen (egal ob via amazon oder separatem Verlag). Aber Vorsicht: Gestaltungselemente (evtl. das Cover?) darfst Du natürlich nur dann übernehmen, wenn Du die entsprechenden Rechte daran hältst (Cover, teilweise auch Bilder, Klappentexte, … werden des öfteren vom Verlag gemacht, da muss jeder andere Verleger die Finger von lassen)

    Nein, ich habe selber kein solches Readerdingens, schon weil ich das Buch dann nicht (so einfach) weiterverleihen kann. Andererseits könnte man in elektronischer Form leichter suchen und Anmerkungen einfügen…

  89. #90 Stephan Wirz
    3. Januar 2012

    @Florian: “Ich habe leider keine Bücher, die ich verschenken kann. Ich habe auch keine, die ich verkaufen kann.”

    Sorry vielleicht hatte ich mich ein wenig falsch ausgedrückt. Natürlich meine ich das ich mir das Buch im Geschäft kaufe.

    “Wenn sich irgendwo die Möglichkeit ergibt, signiere ich gerne jedes Buch, dass man mir unter die Nase hält. Und wenn mir jemand sein Exemplar schickt, dann schicke ich es auch gerne signiert zurück.”

    Und wenn es keine Umstände bereitet schicke ich es dir zum signieren. Sofern dies möglich ist. 😉

    LG Steff

  90. #91 Suzie
    3. Januar 2012

    Hi Florian,

    ich finde, es war an der Zeit ein Buch zu schreiben. 😉
    Bisher ist es Dir immer sehr gut gelungen, auch schwierige Dinge verständlich zu erklären.

    Ich werde das Buch auch kaufen.

    Frohes Neues!

  91. #92 Alice
    3. Januar 2012

    Wenn man von deinen Blogeinträgen so extrapoliert, sieht das Buch vielversprechend aus.
    Ich kaufe auch (noch) toten Baum, ich fand Bücherregale und Bibliotheken schon immer toll. :) Allerdings sehe ich auch dass tote Bäume langsam irgendwie out werden. Ich hatte schon vor vielen Jahren mir sowas ähnliches wie e-books vorgestellt, nur würd ich was entwerfen, das auch tatsächlich mehr wie ein Buch aussieht zum ausklappen. Mit meiner vielen Reiserei wären e-books schon praktischer auch wenn das noch ein elektronisches Dings mehr wäre von dem man mal wieder das Ladegerät irgendwo vergessen kann. 😉 Allerdings überzeugen mich die verschiedenen Formate und das Preis-/Leistungsverhältnis noch nicht so wirklich und diese sw-Kindles find ich irgendwie wie sw-Fernsehen (und die farbigen sind mir zu teuer)…
    Wo hier schon so viele Leute auf e-books beharren, kann ich ja noch einen Wunsch in die Runde werfen: Ich hätts gern als Hörbuch! :) Bei meinen tagelangen Autofahrten quer durch Europa hör ich inzwischen fast mehr gesprochenes Buch als ich toten Baum lese wenn ich nicht fahre. Könnte ja auch gleich vom Autor selbst gelesen werden (ich hoffe du hast eine angenehme Stimme, sowas kann einem sonst schnell den Spass am Hörbuch vermasseln). 😉

  92. #93 Piepsi
    4. Januar 2012

    @Alice:

    ich hoffe du hast eine angenehme Stimme

    Du kannst Dir ja Deine Meinung über Florians Stimme bilden, indem Du z.B. einen Podcast mit Florian als Gast auf elementarfragen.de herunterlädst/anhörst.
    Hier der Link:
    http://elementarfragen.de/2010/05/ef01-astronomie-i/
    Wirklich sehr hörenswert! :)

  93. #94 Rene
    4. Januar 2012

    Florian möchte auch Geld mit 2012 verdienen, das System wurde begriffen. Genauso wie man mit Angst Geld macht, macht man auch mit Liebe Geld.

  94. #95 HaDi
    4. Januar 2012

    @Rene:
    Nur mit den Unterschied, dass Forian inzw. seit Jahren kostenlos gegen das leere und teuere Geschwätz der Schwurbler angekämpft hat. Er hat´s verdient, das für seine bisherigen weit über 1000 für uns alle kostenlosen Artikel mal ein paar Groschen abfallen.

  95. #96 Tippex
    4. Januar 2012

    Krawumm! Bestseller in Astronomie am 04.01.12 um 07:03 Uhr bereits auf Platz 20. Klasse!

  96. #97 Florian Freistetter
    4. Januar 2012

    @Rene: “Florian möchte auch Geld mit 2012 verdienen,”

    Florian möchte vor allem mit irgendwas Geld verdienen, damit er nicht auf der Strasse leben muss. Und da hat sich der Florian andere Dinge ausgesucht, nicht unbedingt 2012. Ein Thema, dass in 12 Monaten keine Sau mehr interessiert. Deswegen kommt 2012 in dem Buch, das Florian geschrieben hat, auch nicht wirklich vor.

    (Spar dir die “Buh! Florian kriegt Geld für seine 2012-Texte”-Aufregung für demnächst, wenn ich euch vom 2012-Buch erzähle…)

  97. #98 Bullet
    4. Januar 2012

    @FF:

    Florian möchte vor allem mit irgendwas Geld verdienen, damit er nicht auf der Strasse leben muss.

    Hä? Wirst du nicht von NASA, FBI, NSA, KFC und AVN bezahlt? Erzähl mir nich, daß da keine Millionen ‘rumkommen. :)

  98. #99 Unwissend
    4. Januar 2012

    “macht man auch mit Liebe Geld.”

    Stundenweise……

    @Bullet
    hast die EPA vergessen .

  99. #100 pirx
    4. Januar 2012

    Immerhin sagt ein bekannter Hobbyastrologe großen Erfolg vorher. Dann mal toi toi toi =o)

  100. #101 Tippex
    4. Januar 2012

    Super! Krawumm! ist nun bei den Neuerscheinungen auf Platz 2 und bei den Bestsellern auf Platz 7. Wie cool ist das denn!

  101. #102 TheBug
    5. Januar 2012

    Aktuell bei Amazon:
    Nr. 1 in der Kategorie Kosmologie!
    Nr. 3 in Astronomie

  102. #103 Stefan Gotthold
    5. Januar 2012

    Übrigens trägt Dein “bester Freund” MT zu Deinem Bucherfolg bei. Siehe hier:
    http://markustermin.wordpress.com/2012/01/01/wachst-das-rettende-auch-jahresvorausschau-2012-teil-iii/

    Viele Grüße
    Stefan

  103. #104 Tippex
    5. Januar 2012

    Jetzt liegt Hawking wieder vorn. Na ja, das kann noch öfter hin- und hergehn. Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen Yotta-Erfolg mit Deinem Buch. Du hast es sowas von verdient!

  104. #105 Basilius
    5. Januar 2012

    @Florian
    Ich bin gespannt. Das Buch habe ich mal auf meinen Wunschzettel gesetzt. Leider ist die Schlange meiner noch zu lesenden Bücher immer viel länger, als die Zeit, welche ich für Bücher erübrigen mag.
    Vom Cover bin ich allerdings schon etwas überrascht!
    Schriebst Du nicht mal irgendwann, daß Du nicht so der große Comic-Fan bist?
    Das Cover mit seiner, doch ziemlich dominanten, Onomatopoesie würde ja auf anderes hindeuten.
    Oder hat “man” Dich bei der Cover-Gestaltung gar nicht um Mithilfe gebeten?
    ^_^

  105. #106 Florian Freistetter
    5. Januar 2012

    @Basilius: “Oder hat “man” Dich bei der Cover-Gestaltung gar nicht um Mithilfe gebeten? ^_^ “

    Bei der Covergestaltung hat der Autor normalerweise nicht viel zu sagen. Da das Buch bei mir aber von Anfang an unter dem Titel “Krawumm!” gelaufen ist und der Verlag das übernommen hat, war es nur logisch, auch das Cover comichaft zu gestalten. Passt ja am besten zu so einem Titel.

  106. #107 wumpus
    5. Januar 2012

    “Ich mein, die Dinger [eBooks] sind nicht billiger als richtige Bücher.”

    Ha!
    Meinst du nicht, dass das eher an den (deutschen) Verlagen liegt, die glauben, sie müssten eBooks für den selben Preis oder mehr wie das echte Buch verkaufen, als am eBook als Medium an sich? 😉 Das sieht zum Beispiel in den USA ganz anders aus mit den Preisen.

    Wie dem auch sei, in Ermangelung einer digitalen Alternative hab ich mir dein Buch mal auf die Wunschliste gesetzt.

  107. #108 Basilius
    5. Januar 2012

    @wumpus
    Ich habe jetzt mal noch kurz den ursprünglichen Kommentar von Florian ⇒hier dazu gelesen. Ich stimme ihm in allen Punkten unumwunden zu.
    Ich lese Bücher auf Notebook, Netbook, Smartphone und sontwas, sogar auf Papier, wenn der Inhalt mich interessiert und auch ich finde, daß das e-Book-Konzept sicherlich zukunftsweisend ist, aber derzeit noch nicht genug ausgereift, als daß ich auf den Zug schon aufhüpfen möchte.
    Aber ganz abgesehen davon:
    Er hat aber auch “trotzdem” recht. Die Dinger sind derzeit und bei uns nicht billiger. Warum das so ist oder sein mag, ändert an dieser Tatsache überhaupt nichts.

  108. #109 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    Hallo Florian,

    mal ne Frage, ich habe bisher immer gedacht, nur “reiche” Leute können sich es leisten, Bücher drucken zu lassen und verkaufen zu lassen. (Bist du reich? ;-))

    Ich habe mich immer gefragt:

    Wie kann man es den als “Normalo” schaffen, ein eigenes Buch (von der eigenen Idee bis zum fertigen Buch, bereit zum Verkauf) in ein Bücherladen zu bringen, mit Verlag und allem drum heran? Ist doch teuer oder?

  109. #110 Florian Freistetter
    7. Januar 2012

    @Ex-Esoteriker: “Hallo Florian, mal ne Frage, ich habe bisher immer gedacht, nur “reiche” Leute können sich es leisten, Bücher drucken zu lassen und verkaufen zu lassen. “

    Es gibt zwei Arten von Verlagen. Da sind erstmal die “richtigen” Verlage. Man schreibt ein Manuskript und schickt es an so einen Verlag. Dort gibt es jede Menge Leute, die sich das Manuskript anschauen und entscheiden, ob es gut ist oder nicht. Ist es gut, dann wird es verlegt. D.h. gedruckt, in Bücherläden geliefert, etc. Hier muss der Autor nichts zahlen, man bekommt Geld vom Verlag für jedes verkaufte Exemplar.

    Neben den richtigen Verlagen gibt es aber noch einen Haufen “Vanity-Verlage”. Die drucken ALLES, egal obs Mist ist oder nicht. Hier muss man aber dafür bezahlen, gedruckt zu werden. Und meistens kümmert sich der Verlag dann auch nicht mehr wirklich darum, Werbung für die Bücher zu machen und zu schauen, dass viele davon verkauft werden. Diese Verlage leben von dem Geld, dass ihnen die Autoren geben, nicht von den verkauften Büchern.

    Der Ecowin-Verlag, in dem mein Buch erscheint, ist ein seriöser Verlag der ersten Gruppe. Und ich muss nichts zahlen, ich bekomme Geld, wenn die Bücher verkauft werden.

  110. #111 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    Danke für die Antwort.

    Also lieber ein “richtigen” Verlag oder?

    Aber ist ja auch ein Risiko, wenn ich z.B. ein Erfahrungsbericht (Reiseliteratur) schreiben will und er nicht akzeptiert wird oder?

    Aber muss erstmal nix dafür zahlen.

  111. #112 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    Mist, zu schnell abgedrückt, wollte noch wissen, was da der Kopp-Verlag ist, ein echter oder so ein kleiner “Vanity-Verlage”?

  112. #113 Wolf
    7. Januar 2012

    @Ex-Esoteriker:

    Ich denke mal, dass der Kopp Verlag schon ein “richtiger” Verlag im Sinne der von FF oben genannten Kriterien ist, d.h. er bezahlt die Leute die dafür schreiben. Dass die Hirne von den Verantwortlichen anders ticken als die von, sagen wir mal, geistig völlig normalen Menschen sollte schon klar sein.
    Im Endeffekt will der Kopp Verlag nur eins: Geld verdienen. Und das geht halt auch, wenn man Sche*** verkauft, und behauptet es wäre Gold, so dass die Leute es kaufen.

    Für Reiseberichte wäre wohl der Marco Polo Verlag ein Ansprechpartner. Ob´s klappt -> ???
    Viel Erfolg

  113. #114 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    So, allgemein wollte ich es nur wissen (einfache Neugier) wie man selber Bücher auf dem Markt bringt.

    Habe da mal gegooglet, scheint tatsächlich so, dass jeder Verlag entsprechende Schwerpunkte hat, mit dem Reisebericht war es nur ein Bsp.

    Zugegeben der kopp-Verlag…ich sage es mal so, man kann ohne groß nachzudenken aus Schxxxx viel Geld herausholen, aber selbst da müsste es doch kritiker geben oder?

    Oder ist es tatsächlich sehr einfach, Mist auf dem Büchermarkt zu geben?

  114. #115 Sia
    7. Januar 2012

    Natuerlich ist es simpel. Du musst Dir eigentlich nur ein Thema aufgreifen, was viele Leute anspricht. Ich denke, momentan ists 2012. Dann ein wenig nachbrabbeln, was Du davon sonst gelesen hast und einen tollen Titel ausdenken und das wars. 😉
    Es gibt genuegend Leute, die Dir da jeden Mist abkaufen, sofern Du es ueberzeugend schreibst.

    Und Florian, Dir gratuliere ich zum Buch. :)
    Ich bin zwar erst vor kurzem auf Deinen Blog aufmerksam geworden, doch ich muss sagen, ich lese ihn jetzt schon mit Genuss. Ich war auch lange genug der Meinung, 2012 wird schon was passieren und die ganzen Regierungsverschwoerungen etc. Ich hab echt gedacht, sowas kann sich doch keiner ausdenken.
    Aber immerhin hat mir das Thema ein Interesse an Astronomie gegeben, sofern ist dann doch noch was Gutes dabei rausgekommen. :)

  115. #116 Gustav
    9. Januar 2012

    @Buchdruck: Reich muß man nicht sein, “wenn was dahinter ist”, dann funktioniert das auch mit den Manuskript einschicken (und in dem Fall steht ein gut bekannter Astronom dahinert, dessen Qualität [nicht nur des Inhalts, sondern auch des Schreibsstil] sich ja leicht überprüfen lässt).

    (Reich wird man aber auch nicht vom Bücher schreiben, selbst Bücher mit guter Auflage machen einen nicht reich. Also Schnorranfargen an Florian werden nicht viel nützen… ;-))

    Eine Frage, Florian, hast du dir den Titel selbst aussuchen dürfen – ich finde den ganz gut, nur meistens bestimmen ausschliesslich die Verlage den Titeln und alles andere am Buchcover. Für den Fall wundere ich mich über den guten Titel, ich hätte mir vielmehr so etwas wie “Gott, Evolution und der Weltuntergang” erwartet… 😉

    @Kopp: Der Kopp-Verlag ist ein Vanity-Verlag, aber in dem Fall nur für den rechten, rechtsextremen (verschwöererischen) Bereich. Der druckt da alles ab, auch widersprüchliches, aber er ist auch nciht der größte Verlag, kann also auch nciht alles drucken. Bei manchen Büchern zahlt er auch etwas.

  116. #117 Florian Freistetter
    9. Januar 2012

    @Gustav: “) Eine Frage, Florian, hast du dir den Titel selbst aussuchen dürfen”

    Ja. Der Titel war in dem Fall sogar das allererste, was mir bei diesem Buch eingefallen ist.

  117. #118 Gustav
    9. Januar 2012

    @Florian: Freut mich, dass sie den auch genommen haben, ist ein guter Titel (nicht dass das Buch schlechter wäre, bei einem anderen Titel). Hätte mich auch verwundert, wenn einem Verlag mal kein fader oder abgedroschener Titel eingefallen wäre. 😉

  118. #119 Cosmo Poliflor
    10. Januar 2012

    Zu dem ganzen Weltuntergangs- und HimmelaufdenKopffall-Gerede fällt mir noch eine Kurzgeschichte ein, die mal in der Zeit stand:

    http://www.bitfaction.com/archiv/Was%20w%C3%A4re%20wenn%20-%20ein%20Asteroid%20auf%20die%20Erde%20zuraste.pdf

    Ich hoffe, der Link funktioniert.

  119. #120 mr_mad_man
    4. Februar 2012

    So, war gestern bei unserer Mayersche und hab das Buch bestellt,
    Die rufen mich an, wenns da ist, aber Anfang April is’ noch soooo lange hin.
    Trotzdem, ich freu mich drauf.

  120. #121 Florian Freistetter
    26. Februar 2012

    Übrigens wird es “Krawumm” jetzt doch als eBook geben…

  121. #122 hfalk
    27. Februar 2012

    Die Welt ist klein, oder das Buch läuft gut!
    Eben über das andere Ende eines Links zum Buch gestolpert.
    http://www.scilogs.de/blogs/blog/graue-substanz/2012-02-02/wiege-und-wege-des-wissen-ii

  122. #123 Dennis
    6. September 2012

    Die Welt ist wirklich klein. Ich habe letzte Woche ein Praktikum bei http://www.frieling.de/
    angefangen und dort wurde mir das Buch auch empfohlen.

  123. #124 Lukas71
    28. November 2012

    Hätte so gerne ein Exemplar als Ebook. Aber nicht im Amazon Format :-( epub wäre gut! @Florian Ich hoffe es wird auch bald in anderen shops als PDF oder EPUB zu haben sein.

  124. #125 Florian Freistetter
    28. November 2012

    @Lukas: “@Florian Ich hoffe es wird auch bald in anderen shops als PDF oder EPUB zu haben sein.”

    Da hab ich leider keinen Einfluss drauf. Aber es sollte auch jetzt schon in den üblichen Shops erhältlich sein…

  125. #126 rnlf
    3. Dezember 2012

    Ich bin auch endlich dazu gekommen, mein Exemplar zu lesen. Hatte es an einem Abend durch :-)