Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, Weltuntergang 2012: Schlagzeilen-Hysterie um die “zweite Inschrift” der Maya, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Analyse: 2012 – Das Jahr der Apokalypse, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Weltuntergang 2012 bei Welt der Wunder, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

1 / 2

Kommentare (120)

  1. #1 fatmike182
    1. Januar 2012

    Würde eine denkende Person über die Muslimen Extremisten die uns alle töten werden sarrazinieren, wäre das ein Shitstorm-Garant. Bei einer Person wie Haller lässt man das vermutlich durchgehen, weil ihr das ja die Sterne zuflüstern.
    Sowas von entbehrlich, jemandem wie ihr im ORF ein Podium zu bieten.

  2. #2 zockerjoe
    1. Januar 2012

    Wer noch eine gute Dröhnung Schwachsinn braucht, sollte sich die Homepage von Frau Haller ansehen. Ich muss zugeben, ich verstehe nicht alles. Was soll zB. das hier heißen: “Ich sehe eine 500 Jahres auf/ab Entwicklung bezüglich Ost-West Kultur.”
    Auch “die Kernkraft des Volkes” wird geschwächt.

    Lustig ist auch, das sie mit “Der Weltuntergang findet nicht statt” beginnt um dann später mit sowas zu kommen:
    “Gegen Jahresende ist der Verfall drastisch. Die Inflation und Spekulationen führen zum Zusammenbruch des Geldsystems. Der Volkszorn entlädt sich, die Unruhen und Bürgerkriegs ähnlichen Zustände kommen von südlichen Teil Europas herauf in den Norden.”

    Es wird klar, welche Masche die Frau strickt: Ihre potentielle Kundschaft ist eher zukunftsängstlich und wünscht sich Orientierung. Sie nimmt diese Ängste auf und gibt sie verstärkt wieder um die Hysterie noch ein Stück weiter zu drehen. Die so verunsicherten Menschen wollen dann wenigstens im privaten Bereich wissen, wie es weiter geht und lassen sich von der Haller Rosi die Zukunft deuten.

    In diesem Sinne, die Welt geht nicht unter, der Euro auch nicht!

  3. #3 Tatjana
    1. Januar 2012

    Wenn wir gerade bei solchen Themen sind, ich weiss, Youtube Videos sollte man keinen Glauben schenken aber bin dort auf ein Video gestossen das ich leider nicht öffnen kann, Titel Europe in 2029, nach dem Titelbild des Videos zu gehen, sieht es ziemlich nach Apokalypse aus. Hat jemand ne Idee wobei es sich dabei handeln mag? Ich dachte ja schon an den Asteroiden Aphopis aber bei dem weiß man ja, dass er in dem Jahr an der Erde vorbeifliegt. Also was soll denn sonst dieses Video?

  4. #4 Lola
    1. Januar 2012

    Als erstes allen ein frohes gesundes Neues.
    Man traut sich ja kaum noch es zu wünschen,
    bei den ganzen Untergängen. ^^

    GZ zu deinem Buch Florian,
    Dieses wird auf jeden Fall meine Sammlung erweitern.
    Auch möchte ich mich hier noch einmal bedanken,
    für all das ganze Geschriebene,
    ich möchte es nicht mehr missen.

    Ich würde ja sagen das das Welt-untergangs-phantom,
    schon auch was mit der Info Verbreitung übers Internet zu tun hat.
    (da erzähl ich euch sicher nix neues)

    Ich selber bin ja auch nicht mehr die Jüngste,
    und meine ältere Verwandtschaft die so mit dem Internet garnix am Hut hat,
    wissen nix / wenig von einem Weltuntergang 2012.

    Unsere Kinder lachen darüber,
    was sicher daran liegt das ich sie in dem Fall aufgeklärt habe.
    (das Eigenlob *gg* )

    Freue mich jedenfalls schon auf das nächste Weihnachten. 🙂

  5. #5 Florian Freistetter
    1. Januar 2012

    @Tatjana: “Also was soll denn sonst dieses Video?”

    Ich versteh das nicht. Ich versteh das echt nicht. Ich krieg jede Woche ein bis zwei Emails von Leuten, die mich ernsthaft fragen, ob denn nicht vielleicht doch was am Weltuntergang dran ist, weil es doch da diesen Kinofilm “2012” gibt. Meine Eltern haben mir schon als kleines Kind beigebracht: Die Dinge im Fernsehen sind nicht immer echt. Ein Kinofilm ist nicht die Realität. Wenn ich Star Trek sehe, hab ich nachher ja auch keine Angst vor einer Invasion der Klingonen, oder? Gleiches gilt für YouTube-Videos. Nur weil jemand ein Video über irgendwas gemacht hat, heisst das nicht, dass dieses Video die Realität beschreibt. Da hat halt jemand ein Video mit dem Titel “Europe in 2029” gemacht. Und? YouTube ist voll mit Videos von Leuten die sich den absurdesten Mist ausgedacht haben. Hier hat sich jemand etwas über 2029 ausgedacht. Wo ist das Problem?

    Abgesehen davon: Schaut man sich an, was Google zu Videos mit diesem Titel ausspuckt, scheint es sich dabei um irgendeinen Nazi-Scheiß zu handeln. Die Inhaltsangabe liest sich so:

    “White Europe is in worse danger than ever before. Fight multiculturalism and immigration.”

    Oder

    “Join the crusade against New World Order, Islamisation, multikulturalism-ideology, interest slavery and republicanism!”

    Wenn euch früher irgendein Freak in der Fussgängerzone angequatscht und vom drohenden Ende und großen Katastrophen gefaselt hat, seid ihr vermutlich schnell weitergegangen und habt gehofft, dass er euch nicht bemerkt. Aber kaum steht so ein Quatsch auf YouTube, dann nehmen das auf einmal alle ernst…

    (Sorry wenn ich heute ein bisschen genervt bin. Aber ich hab heute schon 14 Emails von Leuten beantwortet, die auf den immer gleichen Mist im Internet reinfallen – und die Hälfte davon waren Leute, denen ich ihre Fragen schon mehrmals beantwortet habe, die sich aber weigern, irgendwas von dem zu lesen was ich ihnen schicken bzw. meinen Vorschlägen zu folgen und ein bisschen was über Astronomie zu lernen. Das ist ein wenig frustrierend…)

  6. #6 Holger
    1. Januar 2012

    es wird zwar keinen Weltuntergang geben aber 366 Sonnenuntergänge. die sind auch viel besser zu beobachten (sofern keine Wolken dazischen stehen)

    den Weltuntergang kann man wohl nur vom Mond aus beobachten.

  7. #7 rolak
    1. Januar 2012

    Blau/Lila Einfluss von 2011

    Das ist völlig normal, wenn die Silvesterfeier wieder mal ausgeartet ist…

  8. #8 sicDaniel
    1. Januar 2012

    Ich hab allen Mut zusammengenommen und ihre Homepage mal ergoogelt. An Unterhaltung mangelt es da nicht, besonders mag ich ihre hellseherische parapsychologisch verstärkte Wetterprognose für 2012. Laut Frau Haller erwarten uns Dinge wie “Im Januar ist es an 3 Wochen kalt und manchmal fällt Schnee”, wohingegen der Juli mit “Es ist überwiegend warm aber manchmal gibt es Regen und Gewitter” aufwartet.
    Da können die Meteorologen ihre Satelliten und Computer ja eigentlich den Rest des Jahres abschalten.

  9. #9 cydonia
    1. Januar 2012

    Alle Hellseher/innen, Astrolog/innen etc. hatten im Bezug auf 2011 die einmalige Chance auf die wirklich einschneidenden Ereignisse(arabische Welt, Fukushima, die Auswirkungen auf die deutsche Atompolitik……..) irgendwie hinzuweisen.
    Da keine/r der sauberen Damen und Herren auch nur ansatzweise in die richtige Richtung prognostiziert hat, wäre es angebracht, diese merkwürdigen Schwurbler endlich überall als das zu bezeichnen, was sie sind.
    Diejenigen aber, die diesen ………. Glauben schenken, sollen verflucht sein bis ins siebte Glied! Ja, auch du bist gemeint! Und der Fluch wird wirken, und ihr werdet ihm nicht entrinnen können. Muahaha……

  10. #10 Faustus
    1. Januar 2012

    @Holger:

    *Klugscheißmodus an*

    Dass man auf dem Mond die Erde untergehen sehen kann, stimmt so nicht ganz. Zumindest kann man die Erde nicht untergehen sehen, wenn man sich auf dem Mond immer an derselben Stelle befindet, sondern nur wenn man sich in einer Sonde um den Mond bewegt.
    Zitat aus http://de.wikipedia.org/wiki/Earthrise :

    “Das Phänomen eines „Erdaufgangs“ ist nur aus einem Raumschiff in der Mondumlaufbahn zu beobachten, da der Mond der Erde aufgrund der gebundenen Rotation stets die gleiche Seite zuwendet. Die Erde würde für einen Betrachter auf der Mondoberfläche, abgesehen von Librationsbewegungen, stets am gleichen Punkt am Himmel stehen.”

    *Klugscheißmodus aus*

  11. #11 rolak
    1. Januar 2012

    Ich weiß nicht, Faustus, bei geschickter Standortwahl kann der Erdauf- und -untergang vielleicht komplett, mit Sicherheit aber teilweise (kommt nicht ganz über den Horizont) beobachtet werden.

    Hab hier grade ein paar Korinthen gefunden. Möchte einer?

  12. #12 Holger
    1. Januar 2012

    wo ist also der beste Platz um den Erduntergang (meinetwegen zählt auch der Erdaufgang) zu beobachten?

    das mit dem Mond und der gebundenen Umdrehung ist ein sehr korrekter Einwand…. uff da denke ich doch in dem Moment nicht dran. nicht mal von dort aus gibts also den Erduntergang.

  13. #13 Vampirella
    1. Januar 2012
  14. #14 Micha
    1. Januar 2012

    @Vampirella
    Natürlich ist “die” Haller. Und die sagt ja schon seit Jahren immer den gleichen Mumpitz voraus …

  15. #15 Melanie
    1. Januar 2012

    Nee nee nee! Just in dem Moment, als ich das hier lese, kommt meine vierjährige (!) Tochter um die Ecke und erzählt mir, es gäbe demnächst einen Weltuntergang und ich wäre ein bißchen dumm, dass ich davon nichts wüsste. Ich kriege die KRÄTZE!
    Kind gegriffen, rausgequetscht, von wem der Schrott kommt und zum ultimativen verbalen Gegenschlag ausgeholt. Ich bin ja einiges von den Eso-Muttis aus unserer KiTa gewohnt, aber wer erzählt bitte seiner ebenfalls Vierjährigen, dass sie sterben wird? Wie krank ist das? Und warum muss das ausgerechnet die beste Freundin von meiner sein? *grmpf*
    Sorry, stark OT, aber ich bin echt sauer.

    Und bei der Gelegenheit: Danke Florian! Halte durch, nimm den Spinnern den Wind aus den Segeln. Ich für meinen Teil werde diese wunderbare “Mutter” morgen verbal strangulieren.

  16. #16 Ben
    1. Januar 2012

    Das ist der grund weshalb ich meinte, du sollest dich bei allen redaktionen der sender bekannt machen =)

  17. #17 Florian Freistetter
    1. Januar 2012

    @Ben: “Das ist der grund weshalb ich meinte, du sollest dich bei allen redaktionen der sender bekannt machen =) “

    Wenn Journalisten eines nicht mögen, dann Leute, die sich aufdrängen, unbedingt interviewt werden und behaupten, sie wären Experten für dieses und jenes…

  18. #18 cydonia
    1. Januar 2012

    @FF
    Wie jetzt??? Und wieso werden dann gerade in dem Bereich nicht gerade selten die größten Schw……… interviewt? Wenn die sich nicht aufgedrängt haben, wo kommen die denn dann her?

  19. #19 Geislwind
    1. Januar 2012

    Haha, bleib cool Florian!
    Ich find die ganze Sache irgendwie lustig sogar.
    (1)Offenbar brauchen viele Leute diesen wohligen Grusel und (2) sind viele beim kritischen Umgang mit Medien noch viel zu unbedarft.
    Das wird sich ändern im Laufe der Jahre…
    Überflieg mal den “Mythos des Sisyphos”(camus), vielleicht beruhigt er dich 🙂

  20. #20 Unwissend
    1. Januar 2012

    @Cydonia

    Quote Quote und nochmal Quote

  21. #21 Stefan W.
    1. Januar 2012

    Ich finde es aber doch recht plausibel, dass verschiedene Hexerdynastien die Ereignisse auf der Erde über Generationen hinweg verfolgt haben, und so festgestellt haben, dass alle 25.800 Jahre außergewöhnliches passiert. Also 3 katastrophische Ereignisse in 51.601 Jahren, da wurden sie hellhörig, und als nach 77.401 Jahren wieder Schlimmstes passierte, da wurde es zur Gewißheit! Und nun gehen 103.201 Jahre zuende, da wäre es fahrlässig nicht aus den vergangenen Katastrophen zu lernen, nicht wahr? Als da wären – ehm … – ja, moment, das müssen wir wohl noch ergoogeln, oder hat es wer im Kopf?

  22. #22 Suse
    1. Januar 2012

    Es passt nicht ganz hierher, da es (hoffentlich) ohne “Wahrsager” abgeht, aber ZDF history beschäftigt sich heute nacht mit dem Thema “Das Geheimnis des Maya-Kalenders”. Jaja, “Geheimnis” macht Quote, und die Maya sowieso …

  23. #23 Shivaner
    2. Januar 2012

    Ich werde auch nicht müde den Weltuntergangsspinnern den Wind aus den Segeln zu nehmen, aber deren Zahl vermehrt sich von Tag zu Tag. Es ist fast wie eine Plage.

    Es ist schon fast unglaublich wie leichtgläubig manche Menschen sind und wie sie sich dann trotzdessen der Realität verschliessen.

    Diese PlanetX Spinner .. der müsste schon längst zu sehen sein und auch seine Auswirkung auf das Sonnensystem (vor allem wenn es ein brauner Zwerg sein soll) .
    Nun gut, außer PlanetX ist pünktlich am 21.12.2012 per Fingerschnippen vor Ort, das wäre eine möglichkeit warum man ihn nicht “sieht”

    Wenn nicht so trarif wäre das Leute so einen Schwachsinn, würd eich laufhals lachen, aber das lachen bleibt einem im Hals stecken.
    Man braucht nur sowas zu lesen
    “Der Mars?

    Immer wieder kommt der Mars ins Spiel. War nicht Nibiru, sondern der Mars der eigentliche Ausgangspunkt der Götter???

    Nibiru soll von rötlicher Färbung sein. Der Mars gilt bekanntermaßen als der rote Planet! Und hier gab es einst Leben; das hat man längst auf diversen unbemannten Marsexpeditionen herausgefunden. Doch die Lebensbedingungen auf dem Mars wurden immer schlechter, so dass die Marsbewohner nach und nach zur Erde hinübersiedelten……….

    http://www.gottwissen.de/goetter/nibiru2.htm

  24. #24 noch'n Flo
    2. Januar 2012

    Hier in der Schweiz lief ja heute abend auf “SF2” bereits Emmerichs “2012” (eine Woche vorher als in Deutschland). Ich habe mir den Film (nebenbei, während ich ein wenig Papierkram für meine Praxis erledigt und Rechnungen geschrieben habe) mal angetan.

    Also wenn irgendjemand wegen dieses Schandstückes für Hollywood wirklich ernsthaft in Panik gerät, muss man ihm/ihr wohl wirklich absolute Dämlichkeit unterstellen! Sorry, aber der Film ist ja dermassen grottenschlecht, dass ich nicht nur einen neuen Satz Tischkanten, sondern sogar einen völlig neuen Tisch bestellen muss! Der Umstand, dass die NASA diesen Film zum “absurdesten SciFi-Film aller Zeiten” gekürt hat, ist m.E. absolut berechtigt (und der Film ist ein würdiger Nachfolger seines Vorgängers “The Inner Core”). Einzig der radebrechende Russe sorgt gelegentlich für etwas unfreiwillige Komik.

    Und wenn ich (durch meine wichtigeren Arbeiten) nicht allzu abgelenkt war, konnte ich auch nur eine einzige Stelle in dem Film bemerken, an dem der “endende Maya-Kalender” erwähnt wurde. Und dies nicht einmal sehr überzeugend. Wie die ganzen 2012-Weltuntergangs-Maya-Bewusstseinssprung-DiddaB-Nibiru-Jünger die ganzen Bestätigungen für ihren kollektiven Wahn aus diesem Film ableiten können, bleibt mir ein Rätsel…

  25. #25 MK
    2. Januar 2012

    Hay Leute,
    Also erstmal muss ich sagen das ich froh bin das es auch noch Menschen gibt die noch “normal” im Kopf sind. Ich bin jetzt 17 Jahre alt und ich muss sagen dieses
    ganze Gelaber vom Weltuntergang 2012 insbesondere auf internetplattformen wie Facebook geht einem schon gewaltig auf die nerven. Ich meine nur weil irgend ein(e) frau/mann die in eine Glaskugel gucken (was nach meinem empfinden schon ein Grund für eine Einlieferung währe) oder irgend ein stamm der einen Kalender entwickelt hat im Jahre Anno knack wo man auch noch der Meinung war die Erde währe eine scheibe, meinen die Welt würde “unter” gehen (was auch wörtlich gesehen totaler Unsinn ist denn worin sollte sie schon unter gehen? In einem gigantischen kaffeebecher? Wohl kaum!) ist das für mich ungefähr so glaubwürdig als würde man mir erzählen das weiße Kühe milch, braune Kakao und lilane Schokolade geben. Großer Dank an Florian für diese ausführliche Zusammenfassung der märchengeschichten unserer lieben frau Haller.

  26. #26 Stefan W.
    2. Januar 2012

    Gestern Nacht bei Guido Knopps ‘History’ (‘Geschichte’ ist offenbar kein gleichwertiges Wort, das englische drückt zusätzlich etwas Unverzichtbares aus) wurde auch der Maya-Kalender auf elende Weise thematisiert.

    Erst machte man sich die Sichtweise der Panikmacher zu eigen, und dramatisierte, missinterpretierte und lotste den Zuschauer in eine ‘teach the differenence’-Offenheit, fragte ein paar mal “kann das sein, dass man in die Zukunft sieht?”, um dann wachsweich bei einem Dementi zu landen, als der Zuschauer eingeschlafen war.

    “Experten” kamen zu Wort, deren Expertentum nicht hinterfragt wurde, und die Einblendungen, wer das ist, und Experte wofür genau (teils auch: Autor von: “wir werden alle untergehen!” o.s.ä.) – zu kurz, um sich Notizen zu machen, um die Leute nachzugoogeln, wenn man nicht vorbereitet war.

    Unwidersprochen auch die Aussage einer speziellen Konstellation der Sonne i.d. Milchstraße.

    Zwischendurch wurden 20-Jahresabschnitte, die mit gewissen Geschichtstendenzen übereinstimmen sollten, super oberflächlich mit der realen Geschichte verglichen – interessanterweise aber nicht die Entdeckung und Ausrottung der Maya – stattdessen aber hieß eine Prophezeihung “politische Führer werden sterben” – als Beleg dafür genügte ein US-Präsident im Am. Bürgerkrieg. Die Zeit um den 2. Weltkrieg sollte weltweite Trauer herrschen – “Millionenfaches Leid” wurde dann geistlos mit “Trauer” gleichgesetzt.

    Dass der Kalender schlicht endet wie andere Kalender auch, und dass es keine Untergangsprophezeihung gibt ging eigentlich unter, so oft wie zuvor wiederholt wurde, dass es genau das gäbe: eine Untergangswarnung.

    Didaktisch würde ich das als Griff ins Klo bezeichnen, und wüßte mal gerne, wie das beim Durchschnittszuseher ankam, was Leute vor und nach der Sendung zum 21.12.2012 dachten und denken.

  27. #27 walter
    2. Januar 2012

    Was soll man schon von einem TV-Sender erwarten, der es sich zur Aufgabe gestellt hat, pausenlos Serien in Endlosschleifen zu senden? Halbwegs interessantes Programm wird zu Zeiten gesendet, die kein normal arbeitender Mensch auch nur annähernd sehen kann. Die Befriedigung des dumpfdenkenden Pöbels ist zum Leitfaden geworden. Darin unterscheidet sich der ORF in keinster Weise von den privaten Sendern. Und diese lauwarm dumpfe Berichterstattung über ein nicht stattfindendes Ereignis (allein das ist schon Humbug ohne Ende) ist nur die logische Konsequenz.

    Leider hat dieser Schwachsinn (Berichte) pünklich mit Jahresbeginn angefangen und mir graust schon jetzt davor, was noch alles kommen wird. Das zu ertragen wird ein hartes Stück Arbeit werden.

  28. #28 fatmike182
    2. Januar 2012

    Der Schwachsinnsreminder zeigt heute: Gerda Rogers ist schon seit 20 Jahren bei Ö3 (ORF): http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120102_OTS0013/20-jahre-oe3-sternstunden-gerda-rogers-wurde-geehrt

  29. #29 halbtagsfliege
    2. Januar 2012

    Guckt mal da: http://www.horx.com/FutureBlog/Sinn-von-Katastrophen.aspx

    Anscheinend haben viele Leute einen Grundbedarf an Katastrophen.
    Wenn es ihnen dann gut geht dann leiden sie an schwerem Entzug und
    ziehen sich alles rein was sie auf Youtube , ORF , … finden.
    Und als Tüpfelchen auf dem i wollen sich manche ihre Katastrophe
    auch noch von Florian bestätigen lassen.

    (Ich nehme an mit dem Schwachsinnbedarf ist es ähnlich)

  30. #30 schak
    2. Januar 2012

    @fatmike182
    Vergiss nie Regel Nummer 1:
    Du musst keine guten Produkte erzeugen sondern nur genug Deppen finden die dir jeden Schwachsinn abkaufen.

    Leider gibts sehr viele Menschen die Angst davor haben ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und diese sind daher immer auf der Suche nach Leitfäden, Gesetzen, Führeren, Geboten, Vorgaben …

    Außerdem, es ist doch viel leichter zu sagen: Die Sterne, das Schicksal, Karma, Gott, Aliens, Erdstrahlen oder schlicht ‘die anderen’ sind Schuld an dem Mist den ich gerade gebaut habe und/oder der mir gerade passierte 🙂

  31. #31 TheBug
    2. Januar 2012

    @noch’n Flo: Den Film 2012 guckt man sich auf großer Leinwand mit Bier und Chips an. Von diesem Film eine sinnvolle Handlung zu erwarten ist so wie in eine Achterbahn einzusteigen mit der Erwartung damit zur Innenstadt zu fahren. Das ist einfach eine Aneinanderreihung von brachialen Spezialeffekten.

  32. #32 Patrick
    2. Januar 2012

    Soeben bin ich über die Samstags-Ausgabe der “Presse” gestolpert. In dieser wird bereits auf der Titelseite auf den Maya-Kalender (und Weltuntergangsblues generell) eingegangen.

    Ein schönes Zitat aus dem Text:
    „Wir müssen mit aller Klarheit sagen: Es gibt keine Prophezeiung für 2012“, erklärt Eric Velasquez (Autonome Universität Mexikos): „Es ist eine Marketingtäuschung.“ Und wenn es doch mehr ist? Dann ist wenig Anlass zur Sorge, denn die Maya waren lausige Propheten, William Saturno (Boston University) erinnert daran: „Sie haben ihren Kollaps nicht kommen sehen. Und sie haben die spanischen Konquistadoren nicht kommen sehen.“

    Ich sehe gerade, den Text gibt es auch online: http://diepresse.com/home/panorama/welt/720421/MayaKalender_Kein-Weltuntergang-am-21122012?from=suche.intern.portal

  33. #33 Moss
    2. Januar 2012

    Ich wünschte, das Ende wäre nah, dann wäre wenigstens auch das Weltuntergangsgeschwafel vorbei.

  34. #34 Elmar Fässler
    2. Januar 2012

    Na ja, muss man im Zusammenhang sehen, da relativiert sich das sehr stark. das ORF liess die “Hellseherin” plappern und lässt dann aber 2 Forscher und 1 Psychologen zu Worte kommen. In meine Augen vollkommen OK. Wo ist das Problem????

    Als Kontrastprogramm werden Carlos Pallan Gayol vom Nationalen Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) und Georg Psota, Chefarzt der Psychosozialen Dienste in Wien (PSD) aufgeführt, die die aussagen der “helleseherin” dann doch sehr relativieren:

    – „Sie (die Maya) haben auf keinen Fall geglaubt, dass ihre Welt 2012 endet“, sagte der Inschriftenforscher Erik Velasquez.
    – Georg Psota, Chefarzt der Psychosozialen Dienste in Wien (PSD) hält von solchen Prophezeiungen wenig. Weltuntergangsszenarien würden geschichtlich betrachtet immer wieder auftauchen. „Intensiv waren solche Szenarien beispielsweise im Jahr 1.000 nach Christus“, so Psota. Insgesamt hätten solche irrationalen Ängste mit der Vernunft nichts gemein. Möglich sei, dass Menschen ihre eigenen Bedrohungen und Befürchtungen besser zu ertragen dächten, wenn sie daraus einen drohenden Weltuntergang für alle konstruierten. Der Psychiater: „So etwas ist schon leichter zu ertragen, wenn es alle etwas angeht.“

    Link zur Zusammenfassung der Sendung:
    http://www.webcitation.org/64MuM3nPq

  35. #35 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Elmar Fässler: “Wo ist das Problem???? “

    Naja, zuerst erzählen 2 Maya-Forscher, dass die Maya keinen Weltuntergang vorhergesagt haben. Dann kommt die Hellseherin, die das bestätigt, gleichzeitig aber wildesten Unsinn über Frequenzen, Schwingungen, Schwankungen der Erdachse und große Katastrophen faselt. Und am Schluss sagt der Arzt noch, dass Menschen oft irrationale Ängste haben. Ja, der ORF macht klar, dass der Weltuntergang nicht stattfindet. Aber den völlig irren Katastrophenprognosen von Frau Haller hat niemand widersprochen, die stehen da inmitten der ZItate der Wissenschaftler völlig gleichberichtig und unrelativiert. Abgesehen davon: Warum muss ein öffentlich-rechtliches Nachrichtenmedium überhaupt Hellseherinnen eine Bühne bieten?

  36. #37 Nadine
    2. Januar 2012

    Mh, schlimmer wird es doch, wenn es kein Weltuntergang gibt….dann kommt 2013 und da wird auch nochmal panik gemacht mit aberglaube und so einen schrott. Freitag der 13. und das wird das ganze jahr 2013…es wird lustig werden auf der welt. XD
    Man müsste ein nachfolge film darüber drehen….2012 wahr einmal nun kommt “2013 der kater ist nun schwarz”

  37. #38 manes
    2. Januar 2012

    Sorry wenn ich heute ein bisschen genervt bin. Aber ich hab heute schon 14 Emails von Leuten beantwortet, die auf den immer gleichen Mist im Internet reinfallen(…)

    @FF: Also ich glaub das nicht. Ich glaube Dir die 14 mails und ich sehe seit ich dieses Blog kenne, zunehmend ungläubig Dein Bemühen um Aufklärung. Aber diese mails stammen doch von speziellen Spambots, die Dich fertig machen sollen? Es gibt doch nicht ernsthaft zumindest partiell des Lesens und Schreibens kundige Leute, die diesen Bullshit glauben?! Und falls es »sie« doch geben sollte: ist ihnen wirklich zu helfen? Und wie schaffen sie es, die Straße zu überqueren, ohne jedesmal überfahren zu werden? und warum?

    Mit anderen Worten: Meine Hochachtung vor Deiner nahezu unerschöpflichen Geduld.
    Und Danke! für dieses immer wieder lesenswerte Blog!

    PS: Warum gibts auf SB keine Legende zur Textformatierung?

    html-like kleines i in spitzen Klammern und abschließend Slash mit kleinem i in spitzen Klammern für kursiv, gleiches mit klein b für Fettschrift.
    Zitieren mit blockquote in spitzen Klammern. und links kann man im klartext mit h-t-t-p-:-/-/ setzen. aber wie maskiert man den link mit einem beschreibenden text?

  38. #39 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @manes: “Aber diese mails stammen doch von speziellen Spambots, die Dich fertig machen sollen?”

    ALso ich kann mir nicht vorstellen, dass da jemand seit knapp 2 Jahren unter hunderten verschiedener Emailadressen und hundert verschiedenen Schreibstilen mir Nachrichten schickt und mit mir in sich konsistente Konversationen führt. Das sind ja keine automatischen Mails, sondern echte Leute die mit mir über Wochen hinweg reden.

    “Es gibt doch nicht ernsthaft zumindest partiell des Lesens und Schreibens kundige Leute, die diesen Bullshit glauben?”

    Natürlich gibt es die.

  39. #40 Schlotti
    2. Januar 2012

    @manes:

    Da das öfters mal gefragt wird:

    <blockquote>zitieren</blockquote> führt zu

    zitieren

    Außerdem gibt es noch:

    <i>kursiv</i> für kursiv,
    <b>fett</b> für fett
    <a href=”http://www.google.de”>Google</a> für Google.

    Mehr HTML Tags sind mir hier nicht bekannt.

    Sonderzeichen kannst Du darstellen indem Du anstelle des Zeichens die für dieses Zeichen definierte, HTML-eigene Schreibweise verwendest.

    Beispielsweise kannst Du das bekannte Copyright-Zeichen © darstellen, indem Du diese Zeichenkette verwendest: &copy;

    Die möglichen Zeichen lassen sich hier nachlesen.

    Anzumerken wäre noch, dass Du innerhalb des Blockquote-Tags keine Zeilenumbrüche mit der Return-Taste durchführen solltest. Benutze dann den Break-Tag.

    Etwa so:

    <blockquote>zitieren<br><br>zitieren</blockquote> führt zu

    zitieren

    zitieren

  40. #41 Tippex
    2. Januar 2012

    Gibt es unter den Lesern hier Leute, die zur Broers-Szene Zugang haben? Mich würde interessieren, wie weit die regionalen Netzwerke und die persönlichen Checklisten sind, die das Überleben in den nächsten Monaten sichern sollen. Sind die “soziologischen Archen” schon im Einsatz?
    Ich kann mich noch gut an die Histerie erinnern, die Herr Broers letzten September durch seine Panikmache ausgelöst hat. Er rief damals zur Erstellung von Überlebens-Checklisten auf. Das muss man sich mal vorstellen: “Überlebens-Checklisten”! Der Stand der Dinge sei dramatisch, hat er damals verkündet. Das hat ihn dann wohl selbst so sehr überfordert, dass er als Ausweg die Sonntags-Meditation einführen musste.
    Ich kann sehr wohl erkennen, was er bezwecken wollte. Angst und Panik schüren, dramatisieren, von Überlebens-Checklisten und Archen schwafeln und gleichzeitig das passende Buch dazu verkaufen.
    Was ich damals ganz besonders gecheckt habe: Seine Verkaufsstrategie!

  41. #42 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Tippex: “Mich würde interessieren, wie weit die regionalen Netzwerke und die persönlichen Checklisten sind, die das Überleben in den nächsten Monaten sichern sollen. Sind die “soziologischen Archen” schon im Einsatz?”

    Über sowas informiert Broers auf seiner Facebook-Seite. http://www.facebook.com/dieter.broers Aber Achtung. Dort sind nur zustimmende Kommentare erlaubt. Jeder Anflug von Kritik wird gelöscht…

  42. #43 Tippex
    2. Januar 2012

    Das geht leider nicht. Da wird man gar nicht erst zugelassen, wenn man Fragen hat. Also nur Fragen, noch nicht einmal Kritik. Obwohl, ich glaube eine Frage wird dort schon als Kritik gewertet. Mir kommt es sogar so vor, dass er überhaupt keine Fragen beantwortet. Auch die der “Zugelassenen Schreiber” beantwortet er nicht.

  43. #44 Tippex
    2. Januar 2012

    Auf jeden Fall wurde ich Mitleser und Zeuge eines seltsamen Phänomens. Einer ruft dringend zur Bildung von Archen und Überlebens-Checklisten auf und wundert sich dann, warum Histerie ausbricht und jeder von ihm wissen möchte, was denn so Dramatisches bevorsteht. Dann die Antwort von ihm: Könnt ihr nicht verkraften und schließlich die Aufforderung zur Sonntags-Meditation. Das war echt Komödienstadl pur. Werd ich nie vergessen 😉

  44. #45 pirx
    2. Januar 2012

    Vielleicht muss man bei Broers Kritik nur mit einer hinreichend absurden Behauptung einleiten. Ich habe gerade bei ihm einen Kommentar gefunden, der sinngemäß lautet: Da der größte Teil der Menschheitsgeschichte sowieso gefälscht ist, ist Deine Graphik [zum Zusammenhang zwischen Sonnensturm-Maxima und historischen Ereignissen] nutzlos. Eine direkte Anfeindung, die er nicht gelöscht hat. Anscheinend gilt auch in insicht der Grudsatz “glaubst Du meinen Schmonzes, glaub ich Deinen Schmonzes”:

  45. #46 Stilbruch
    2. Januar 2012

    Da es inzwischen schon wieder um DB geht, ist das hier vielleicht geeignet, das Augenmerk wieder auf den ORF zu lenken. Es hat zwar nicht mit 2012 zu tun, aber mit Zahlen. Und es gehört mit zum Dümmsten, was ich in letzter Zeit auf dem ORF gesehen habe:
    http://tvthek.orf.at/programs/1003023-Winterzeit/episodes/3392027-Winterzeit/3392041-Geheimnis-der-Zahlen
    Viel Vergnügen!

  46. #47 Florian
    3. Januar 2012

    Die irrationale Angst vor dem nicht stattfindenden Weltuntergang wird so schnell leider nicht verschwinden. Schon gar nicht, wenn Hellseher ihre absurden Katastrophenprognosen jetzt auch in den öffentlich-rechtlichen Medien abgeben dürfen…

    Es ist zur Zeit ein Graus. Egal, auf welches Programm man schaltet, sei es RTL, N24 oder sonstige Sender, überall kommen zur Zeit Reportagen über den vermeintlich drohenden Weltuntergang. Ich hab ja im Prinzip nichts dagegen, wenn auch mal Esoteriker sich zu Wort melden. Aber in den meisten dieser Reportagen sieht man fast nur Esoteriker. Mit viel Glück ist auch mal ein Wissenschaftler dabei, der auch mal einen oder zwei Sätze sagen darf. Kurz gesagt: Diese Reportagen sind sind auf einem Bildzeitungs-Niveau sondergleichen, daß es die Sau graust. Da geht es weniger um Information, sondern mehr um Sensationsjournalismus…

  47. #48 Gustav
    3. Januar 2012

    ORF, der staatliche Sender in Österreich, der Gebühren mit der Begründung verlangt, damit die Bildung und Kulturauftrag des ORF nachzukommen.

    Zahlen müssen alle die Geräte besitzen, mit denen es möglich ist, Rundfunkpogramme zu empfangen, also auch Computer mit Internetanschluß (ausgenommen sind nur Handys). 2009 versuchte der ORF einen deutschen Staatsbürger, der kurzfristig in Österreich war, zur Zahlung zu verplichten, da er einen Laptop mit WLAN-Anschluß hatte – erst ein gericht musste diesen Spuk ein Ende setzen.

    Das ist nun in Deutschland nicht viel anders (und wahrscheinlich oft ähnlich absurd), aber es ist immer wieder niederschmetternd, wenn der ORF solche Sendungen wie oben im Pogramm hat und regelmäßig zu 9/11 Verschwörungstheorien präsentiert oder die Chefin von Newton (die “Wissenschafts”-Sendung des ORF, Galileo ist dagegen höchstseriös) irgendwelche Fürsprachen für Dieter Broers abgibt oder Lichtnahrung unkritisch behandelt (aber immerhin haben sie den Ulrich Berger kurz das ganze kommentieren lassen). Und da spreche ich noch gar nicht von den Gesundheitssendungen oder den Couch-Nachmittags-Oma-Gespräche, wo “alternative Heilmedizin”, Mondkalender und Horoskop an der Tagesordnung stehen. Dann noch in Sachen Gebühren mit Bildungsauftrag argumentiert ist “mutig”.
    Dagegen gibts in Deutschland zumindestens im ZDF, Bayern ganz anspruchsvolle Wissenschafts-Sendungen (und damit mein ich nicht unbedingt den Guido Knopp ;-)). Aber vielleicht irre ich da und bekomm die entsprechenden Sendungen in ZDF & Co nur nicht mit.

  48. #49 Lichtecho
    3. Januar 2012

    Ich selber schaue fast gar nicht Fernsehen, bekomme aber trotzdem manchal das ein oder andere unfreiwillig mit, wenn ich zum Beispiel Freunde besuche. Gestern lief auf N24 eine ganz unsägliche Weltuntergangs-Doku, in der wissenschaftliche Szenarien (Erdbeben, Meteoriteneinschlag, Seuchen, etc.) mit dem wirren Geschreibsel aus der biblischen Apokalypse verwurschtelt wurden. Zwei Dinge fand ich daran besonders unterträglich: Zum einen, dass der Ausbruch einer Epedemie als Strafe Gottes betrachtet wird und zum anderen, dass sich für jeden Scheiß ein Wissenschaftler findet, der sich dafür hergibt. Auch der im Web bekannte Astronom Phil Plait ist sich nicht zu schade, für so ein dummes Machwerk pseudobedeutungsschwangere inhaltsleere Worte zu labern. Woran liegt das? Ist das Bedürfnis seine eigene Nase mal im Fernsehen zu sehen größer als das Ehrgefühl oder werden diese “Interviewpartner”, die doch nur Stichwortgeber sind, schlichtweg getäuscht? Die sitzen wahrscheinlich ganz friedlich in einem netten unscheinbaren Studio und werden von einer kurzberockten Dame nett befragt und erst hinterher wird das ganze dann eingepasst in eine unsägliche Doku mit schnellen Schnitten, sinnlosen Computeranimationen und einer reißerischen Voiceover. Im günstigen Falle sind also Wissenschaftler, die bei diesem Spiel mitmachen also nur naiv – ich will das mal hoffen.
    Man muss nicht jeden Scheiß mitmachen, sondern die Fernseh- und Dokumacher auch einfach mal auflaufen lassen – so wie Joachim Bublath, als er die unsägliche Meischberger und ihre Freundin Nina Hagen hat sitzen lassen.

  49. #50 Nordlicht_70
    3. Januar 2012

    “Es hat zwar nicht mit 2012 zu tun, aber mit Zahlen. Und es gehört mit zum Dümmsten, was ich in letzter Zeit auf dem ORF gesehen habe:
    http://tvthek.orf.at/programs/1003023-Winterzeit/episodes/3392027-Winterzeit/3392041-Geheimnis-der-Zahlen
    Viel Vergnügen!”

    Oh je, so eine gequirlte Sch…. darf in einem öffentlich rechtlichen Sender verbreitet werden? Dagegen ist RTL II ja Bildungsfernsehen auf höchstem Niveau! Also ich habe nach gut einer Minute wegen Brechreizes abbrechen müssen.
    Abgebrochen habe ich bei der Aussage, dass die Quersumme des Geburtstages den Lebensweg bestimmt. Zitat: “Der Lebensweg ergibt sich aus der Quersumme deines Geburtstages.”

    Ich probiere mal….
    Als Datum mit der höchsten Quersumme fällt mir der 29.9.1999 ein, das ist 48. Als Datum mit der kleinsten Quersumme fällt mir der 1.1.2000 ein, das ist 4.
    Gut zu wissen, dass es seit über 1000 Jahren nur 45 verschiedene Lebenswege gibt! Ach ja, hat schon jemand diese Dame gefragt, warum sie gerade den in Mitteleuropa derzeit gebräuchlichen Kalender zugrunde legt?

    Liebe Österreicher. Könnt ihr nicht mal den ORF wegen Verschwendung von Steuergeldern verklagen? 😉
    Übrigens ist in Wikipedia (ich weiß, ist hier verpönt) dieses zu lesen:
    “Das ORF-Gesetz sieht im Rahmen des Versorgungsauftrages unter anderem einen Bildungsauftrag vor.”

  50. #51 noch'n Flo
    3. Januar 2012

    @ Nordlicht:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, spielt auch die Geburtszeit noch eine Rolle. Da käme dann noch als Uhrzeit mit der höchsten Quersumme 19:59 Uhr dazu, Quersumme 24. Somit gäbe es also 69 verschiedene Lebenswege. Das ändert natürlich alles… :p

  51. #52 Bullet
    3. Januar 2012

    @Nordlicht_70:

    Übrigens ist in Wikipedia (ich weiß, ist hier verpönt)

    Aber nicht doch. Ganz im Gegentum ist jemand, der hier Wikipedia zitiert, offenbar zu zweierlei Taten fähig, die ihn aus der Masse der Spinner herausheben:
    a) er zeigt, daß er bei seinen Recherchen Quellen verwendet, die zumindest feedbackfähig sind und damit zumindest der Möglichkeit der Qualitätssicherung unterliegen, und
    b) er ist fähig, seine Quellen zu benennen.
    Wikipedia mag nicht notwendigerweise Gottes Offenbarung sein, aber sie ist allemal besser als youtubisierte Conrebbidiotie.

  52. #53 T
    3. Januar 2012

    How many roads? 69? Leider nicht, das hätte ja noch einen gewissen Charme. Man müsse aus allen zweistelligen Zahlen die Quersumme ziehen, so daß am Ende nur 9 Ziffern übrigbleiben (ohne die Null, was mich wundert, weil die doch den Lebensweg dieser Damen am deutlichesten beziffert!).

  53. #54 noch'n Flo
    3. Januar 2012

    Manche Numerologen nehmen ja auch nicht das Geburtsdatum als Grundlage, sondern den Namen. Dieser wird in einzelne Buchstaben zerlegt, die nach dem Schema A=1, B=2, C=3 usw. (nach I=9 geht es dann mit H=1 wieder weiter) in Zahlen umgewandekt werden, die wiederum addiert werden. Dann wird so lange die Quersumme gebildet, bis eine Zahl zwischen 1 und 9 übrig bleibt. Man kann dann diese Zahl wahlweise auch noch zur aus dem Geburtsdatum gewonnenen Zahl addieren. Oder eine der beiden Zahl ist die “Hauptzahl”, die andere die “Nebenzahl” (ähnlich wie Sternzeichen und Aszendent in der Astrolügie) – wie es einem gerade gefällt.

  54. #56 Adent
    3. Januar 2012

    @Wolf
    Oha, die WU-Apps sind auch noch gratis, das heißt die wollen daran nichts verdienen.
    Ergo stimmt es doch mit dem Weltuntergang, sonst würden sie ja was kosten.
    Sieht jemand Lücken in der Beweisführung?

  55. #57 Rene
    4. Januar 2012

    Hallo,

    Ich verstehe den Sinn nicht warum fast jeder TV Sender, im Moment ganz besonders Pro7, mit dem Weltuntergangs zeug nervt ob nun mit Film oder Werbung, wie die Werbung von einem Deo hersteller.
    Desasterday..wenn ich sowas höhre könnte ich platzen.
    Ich kanns nich mehr sehn/höhren !
    Ein Ende von solchem gelaber wird es wohl nicht geben bis dieses “Mysteriös Datum des Unterganges” rum ist.
    Meinen Freunden, die an den Müll glauben, knall ich die Berichte/links, von dir Florian, vor die Nase…danach sind sie dann Still und reden dann nich mehr von diesem untergangs Mist.

    Grüße

  56. #58 Albi
    5. Januar 2012

    hallo herr freistetter.
    Ich finde das echt super von ihnen das sie sich diesem thema annehmen,denn das is ein sehr bewegendes thema das uns alle angeht und was vielen angst macht mich mit eingeschlossen. Auch ich habe bekannte die sich fast unglücklich gemacht hätten weil dieses ungewisse sie quält.
    Aber sie lesen ihre Einträge und es hat sich jetzt gebessert also erst mal danke dafür. Diese woche z.b werden der film 2012 und natürlich eine doku hinterher laufen,was ich echt nicht toll finde,auch gibt es jetzt sogar werbung für das deo *2012 final edition* oder von bestimmten serien kommen jetzt die *weltuntergangs folgen* auch hab ich so werbungen auf kinderkanälen gesehen,was soll ich meiner kleinen schwester erzählen? sie haben recht angst bring geld aber zu was für einen preiß -_-,
    dabei steht nicht wirklich was negatives auf denn tafeln wenn ich ihren berichten gefolgt bin,wieso treiben die medien arme menschen zum wahnsinn? das is ein ewiger zyklus das ganze -_-,
    was halten sie davon?

  57. #59 Stefan W.
    5. Januar 2012

    @Rene: Vielleicht wenn Du den Satz leicht umstellst:

    Ich verstehe den Sinn, warum im Moment ganz besonders Pro7, mit dem Weltuntergangszeug nervt: Zum Film gibt es die passende Werbung von einem Deohersteller.

  58. #60 Florian Freistetter
    5. Januar 2012

    @ALbi: “,wieso treiben die medien arme menschen zum wahnsinn? das is ein ewiger zyklus das ganze -_-, was halten sie davon? “

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/2012-wer-verdient-am-weltuntergang.php

  59. #61 Albi
    5. Januar 2012

    Danke jetzt verstehe ich das ein bisschen mehr;)

  60. #62 Suse
    7. Januar 2012

    Es geht weiter bei den Öffentlich-Rechtlichen: Montag 9.1., 23.30 Uhr, ARD: “2012 – Geht die Welt unter?”. Nur falls jemand auf dem Laufenden bleiben möchte 😉

    Auf der ARD-Homepage schreiben sie über die Sendung

    Antworten werden wir nicht geben können

    So, werden wir nicht können? Seriös, wie? Aber sonst würde es wohl niemand ansehen…

  61. #63 noch'n Flo
    9. Januar 2012

    Ich geh mal in den Keller – das Niveau der letzten 2 Kommentare suchen.

  62. #64 Richelieu
    9. Januar 2012

    Das ORF macht schön weiter mit der Panikmache, auf dem Teletex vom ORF1 war für 2012-Die Maya und das Ende der Welt folgende Beschreibung zu lesen:

    …Mit diesem Markanten Datum endet der überlieferte Kalender der Maya schlagartig – was Forscher seit langem als Hinweis auf den Weltuntergang interpretieren.

    Ich will jetzt zu dem “Doku” nichts sagen da ich ihn nicht gesehen habe (obwohl ich den Verdacht habe das er in den selben Topf gehört wie sämtliche andere Panikmache).
    Aber wie kann ein Kalender denn anders als schlagartig enden (wenn man das Ende von der Niederschreibung schon als solches bezeichnet), progressiv? Erst nur noch einen Tag auf zwei, dann auf drei und so weiter? Wie blöd wird es denn noch dieses Jahr werden?

  63. #65 Gustav
    9. Januar 2012

    Hier der Link zum ORF-Beitrag: http://programm.orf.at/?story=17137

    Ein gutes Beispiel wie ein öffentlich-rechtlicher Rundfunksender, der in Österreich die größte Reichweite hat, mit Halbwissen und – so behaupte ich das zuminndestens – im bewussten Wissen, dass einiges was sie da behaupten nicht stimmen (könnten dazu ja AstronomInnen befragen), Stimmung macht und Angst verbreitet.

    Ein paar Beispiele:

    “Die spannende Dokumentation “2012 – Die Maya und das Ende der Welt” von Andreas Gutzeit und Johannes von Kalckreuth geht dagegen der Frage nach, was hinter der umstrittenen Prophezeiung steckt und sucht wissenschaftliche Hinweise auf die Art und Ursache einer möglichen Apokalypse.”

    Der aktuelle und letzte der fünf Zyklen endet nach dem Glauben der Maya am 21. Dezember 2012 unserer Zeitrechnung.

    Polverschiebung, Vulkanausbrüche, Meteoriteneinschläge, Überflutungen – alles kommt für “Maloof in Frage, wenn es um das “Ende der Welt” geht, wie es die Schriften der Maya nahelegen.” (“Geowissenschafter Adam Maloof von der Universität Princeton”)

    Übertreiben darf es der ORF natürlich auch nicht, deswegen der “Warnhinweis am Beipackzettel”:

    Das Problem dabei: alle diese Ereignisse lassen sich nicht zuverlässig vorhersagen

    Um dann gleich mit “Sicherheit” zu behaupten, dass genau am 21.12.2012. die Sonne vor dem Zentrum der Milchstraße steht:

    Nur ein einziges Phänomen wird zur Wintersonnenwende 2012 mit Sicherheit eintreten: Zu diesem Zeitpunkt steht die Sonne von der Erde aus gesehen genau vor dem Zentrum der Milchstraße, unserer Heimatgalaxis. Das geschieht nur alle rund 25.800 Jahre – ein Zeitraum, der der Dauer der fünf Zyklen im Maya-Kalender entspricht.

    Selbst wenn das stimmen wüde, kommen danach die wildesten Theorien dabei raus, die Maya müssen natürlich davon gewusst haben:

    Es scheint also, dass die Maya das seltene astronomische Ereignis kannten und sogar vorausberechnen konnten. Zudem hatte diese besondere Konstellation in der Mythologie der Maya eine derart herausragende Bedeutung, dass sie damit sogar das Ende ihrer Zeitrechnung verknüpften

    Aber weil der ORF ja ein seriöser Sender ist, darf er nicht wie Hollywood allzu dick auftragen, deswegen kommt dann die Entwarnung:

    denn nach Ansicht von Astronomen wird die bevorstehende Himmelskonstellation keine direkten und unmittelbaren Einflüsse auf das Leben auf der Erde haben.

    Möglicherweise ist es ja nur eine “Zeitenwende der Menschheit, als eine Ära großer Umbrüche und Veränderungen.”

    Aber dann ist der ORF dann doch draufgekommen, dass man mit Beruhigung durch AstronomInnen keine Einschaltquoten erzeugt und deswegen muß der urplötzliche Klimawandel mit blitzartiger Vereisung her:

    Dass die Pflanzenreste noch in der Erde wurzeln, zeigt nach Ansicht der Forscher, dass das Gebiet nach erdgeschichtlichen Maßstäben geradezu blitzartig unter einer Eisdecke verschwand – zur selben Zeit, als der Legende zufolge die “vierte Welt” der Maya unterging.

    Was von dem “Geowissenschafter Adam Maloof von der Universität Princeton” zu halten ist (wenn ihm der ORF nicht Worte in den Mund gelegt hat), zeigt dann folgende Stelle:

    Für Adam Maloof liegt es auf der Hand, dass ein abrupter, weltweiter Klimaumschwung den vierten Zyklus des Maya-Kalenders beendete. Für ihn schließt sich damit der Kreis – denn die Menschheit scheint heute ebenfalls einen raschen Klimawandel zu erleben.

    Und zum Schluß bleibt doch nur eine Möchtegern-Hollywood-Film übrig:

    Aufwendig inszenierte Darstellungen aus dem Leben und der Kultur der Maya, High-End-Computeranimationen möglicher Katastrophen und reportageartige Filmaufnahmen von wissenschaftlich relevanten Schauplätzen ergeben eine sehenswerte Dokumentation zu einem faszinierenden Thema.

  64. #66 HaDi
    9. Januar 2012

    Nur nochmal zur Info…

    … wie ich schon mal unter irgendeinen anderen ORF-Schelte-Artikel schrieb, hat der ORF letzes Jahr wegen Sparmassnahmen die Wissenschafts- und die Religionsredaktion zusammengezogen. Und die Federführung dieser zusammengewürfelten Redaktion hat jemand aus der Religionsabteilung…

    … man merkt es!

  65. #67 Gustav
    10. Januar 2012

    Dazu: “ORF-Kombi Religion und Wissenschaft” http://www.giordano-bruno-stiftung.at/?p=159

    Weil ich gerade in einem anderen Forum darauf aufmerksam gemacht wurde und schön zeigt welchen Status offenbar die Wissenschaft in Österreich besitzt und schon in der Schule anfängt, wo längst überfällige Reformen aufgrund der Machtspielchen zwischen den zwei Großparteien SPÖ und ÖVP nicht durchgeführt werden (SPÖ mit dem System Ganztagsschule gegen die ÖVP-Nahe Personalvertretung, die einen Machteinschnitt befürchtet). Was sich auch regelmäßig in den PISA-Ergebnissen niederschlägt. UNd sich fortsetzt im universitären Bereich, mit überfüllte Hörsäle, chronischer Unterfinanzierung, Streichung von Grundlagenforschung.

    Die ehemalige Bildungsministerin in Österreich, Elisabet Gehrer, und ihr Vorwort zu dem Buch “Liebeshoroskope selbst erstellen”: http://www.bsa.at/bmhs/content/htm/akt_serv/astrologie_bildung.htm
    Gehrer im Wortlaut: “„Horoskope sind immer interessant. Manche Menschen reagieren amüsiert auf die Voraussagen zu Liebe, Gesundheit und Beruf, andere wiederum richten wichtige Entscheidungen nach ihrem Horoskop, weil ihnen eine günstige Voraussage Sicherheit und Selbstvertrauen gibt.“

    Der ehemalige Wissenschaftsminister in Österreich, Johannes Hahn (der die österreichischen Förderungen für CERN streichen wollte*), und die Präsentation des Buchs: “Gesundheitsfaktor Sternzeichen – Astro-Medizin für den Alltag”
    Laut der Webseite bewirbt der Verlag das Buch folgendermaßen: “140.000 Vorsorgeuntersuchungen können nicht täuschen: Der Mediziner Dr. Christian Temml und die bekannte Astrologin Adelinde Rumpler haben diese gewaltige Zahl an Patientendaten in Zusammenhang mit den Sternzeichen gebracht und die Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten damit für jedermann berechenbar gemacht. Das Ergebnis ist ein umfassender Ratgeber zur Selbstvorsorge…” (http://diesterne.at/#Bedenklich)

    Was verwundert einen da noch das “Wissenschaftspogramm” des ORF?

    * http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Hahn_%28Politiker%29#Austrittswunsch_aus_dem_CERN-Projekt
    In dem Zusammenhang auch interessant zu Hahns Doktorarbeit (auch im wiki-Artikel)
    Wonach ein Gutachten feststellte (wiki-formulierung): “Das Ende Mai 2011 veröffentlichte Gutachten von Weber ergab, dass 17,2 Prozent der Gesamtzeilenanzahl der Arbeit plagiiert sind. Hahns 254-seitige Dissertation enthält demnach 76 „Plagiatsfragmente“ auf 64 Seiten. Teilweise habe der Medienwissenschaftler seitenweise abgeschriebene, nicht gekennzeichnete Zitate gefunden. Die Dissertation sei mehr eine „Textcollage“ und könne nicht als wissenschaftliche Dissertation bezeichnet werden.”

  66. #68 Krishna Gans
    12. Januar 2012

    Warum muß man diesem Blödsinn “Weltuntergang 2012” eigentlich soviel Raum einräumen ?
    Keine Ahnung was “Astrosimpel” dazu bringt, gefühlte 10 Artikel, jetzt und schon früher, diesem dämlichen Thema zu widmen ?
    Das mißt dem ganzen Blödsinn und Hype viel zu viel Bedeutung bei – und das auf einer “Wissenschaftsseite” eines “Wissenschaftsblogs”.
    Wer ernsthaft dran glaubt, dem ist auch mit Artikeln nicht zu helfen – der wundert sich halt am Jahresende, warum er nichts zu Weihnachten bekommen hat.

  67. #69 Krishna Gans
    12. Januar 2012

    @Nachtrag
    Über Österreich im Allgemeinen und dem ORF im Besonderen halte ich mich verbal mal vornehm zurück.

  68. #70 noch'n Flo
    12. Januar 2012

    @ Gans:

    Es wird Dich verwundern, aber Florian Freistetters Artikel führen schon seit langem Woche um Woche ver(w)irrte 2012-Schafe auf den Weg der Wahrheit™ zurück und nimmt ihnen die Angst, die ihnen Internet und Privatsender eingeimpft haben.

    Die Artikel hier sind notwendig, dem ganzen pseudowissenschaftlichen Mist im Internet muss endlich einmal etwas Aufklärung entgegengesetzt werden.

    (hilft übrigens auch bei Klimawandelleugnung… 😉 )

  69. #71 para
    12. Januar 2012

    @Krishna Gans

    jetzt stell dir vor, auch wenns es wohl möglich ganz schwierig ist, aber man kann bloggen worüber man selbst will, ganz ehrlich.
    Dann soll es Leute geben (wirklich!) denen ist es nicht egal was in den Medien für Bullshit läuft und die es mehr als “ein bisschen” stört wenn das Bild der “Wissenschaft” derart pervertiert wird.
    Dann stell dir vor (ja, ich forderer eine ganze Menge), dass sich hier im Blog wissenschaftlich mit dem Unsinn 2012 auseinandergesetzt wird.
    Es scheint zwar jeneseits deiner Vorstellungskraft, aber ich erwähne es mal- es gibt auch Leute, die sind erstmal nur verunsichert durch den Endtimes-Hype ohne fest daran zu glauben und hier sogar ein wenig Hilfe finden. Die Anzahl ist irrelevant, wenn nur einer Person hier im Blog geholfen wird, ist es ein Erfolg. Auserdem finden sich hier auch so genug Argumente die man im Privatleben auch nutzen kann um den eigenen Bekanntenkreis zu beruhigen– ja, dass gibt es alles.

  70. #72 Florian Freistetter
    13. Januar 2012

    @Gans: “Ahnung was “Astrosimpel” dazu bringt, gefühlte 10 Artikel, jetzt und schon früher, diesem dämlichen Thema zu widmen ?”

    Gehen sie doch zum Pöbeln woanders hin. Und ich entscheide weiterhin selbst, worüber ich schreibe.

  71. #73 Dalek
    13. Januar 2012

    @ manes:

    Es gibt doch nicht ernsthaft zumindest partiell des Lesens und Schreibens kundige Leute, die diesen Bullshit glauben?!

    Erstens gibt es sie durchaus, und zwar vermutlich in allen Bildungsgraden (bin schon Akademikern begegnet, die dem Thema nicht ablehnend stehen).

    Zweitens geht es nicht darum, dass wir den Schiet glauben. Wir sollten stattdessen, geht es nach den Propagandisten, anfangen in diesen Kategorien zu denken, ferner deren Sprachgebrauch und Begrifflichkeiten uns zu eigen machen. Ziel erreicht! Orwells “Newspeak”-Essay lässt grüßen und junger Wittgenstein hatte doch Recht.

    Das war doch im damaligen Ostblock nicht anders – jeder wusste, dass das Lebensniveau im Sozialismus dem im “Kapitalismus” gewaltig und immer mehr unterlegen ist. Dennoch wurde in den sozialistischen Kategorien gedacht und gesprochen und auch wenn keiner an den Propaganda-Quark glaubte, so wurde die Welt doch durch das oktroyierte Prisma der offizielen Propaganda betrachtet. Um mehr ging es nicht…

    Das Phänomen ist leicht zu beobachten in der “Homöpathie wirkt”-Diskussion. Wie viele Vertreter der rationalen Sichtweise benutzen inzwischen das Unwort “Schulmedizin” im Sinne von “Medizin”? Genau. Sprachliche Infiltration ist eine recht gemeine Sache.

  72. #74 fischel-der nichtexperte
    15. Januar 2012

    Hi, nachdem ich mich nun die letzte Zeit, aufgrund mehrfacher Gefühle und komischer Zusammenhänge, mit dem Thema beschäftigt habe, möchte ich mal hier etwas loswerden.

    Ich finde es unter aller Sau, dass immer wieder irgendwelche Theorien aufgestellt werden, die Welt würde untergehen, oder halt auch nicht.

    Am End hat sowieso von alllllllllllllen die hier schreiben, keine Sau einen PLan. Ob Super mega Astronom oder auch hobbykiffer, der das falsche zeug geraucht hat und der Meinung ist er habe etwas gesehen.

    Wir alle sind dem ausgeliefert, was sich abspielen wird und keiner hat eine Chance sich dem zu entziehen, es sei denn er hat sich im Keller die Enterprise 2 gebaut und verzieht sich solange woanders hin.

    Vor ca. 26.000 hat keiner die Ereignisse dokumentiert, wenn ich richtig gelesen habe und wir werden die ersten sein, die diese Phänomene etc. verfolgen und evtl. danach beschreiben können.

    Hey ob Maya – Kalender oder auch der, den mir die Apotheke zu Weihnachten zugeschickt hat ( der übrigens toll riecht, jeder Monat hat seine eigene Duftrichtung *löl), wer weis denn wann oder wie irgendwer irgendwie etwas gemeint hat damit, bzw. vorhersagen wollte, geschweige denn ob etwas endet oder nicht.

    War einer von euch dabei als die Maya’s oder Hindu’s oder Sumerer ihre Vorhersagen getroffen haben?
    -Wenn Ja, bitte Erfahrungswerte niederschreiben, nicht mit irgendwelchen, zu interpretierenden Bildern, sondern in einem klaren, verständlichem Deutsch bitte.

    Dass es sicherlich außerirdisches Leben gibt, sollte wohl jedem klar sein. Das wir so extrem von allen Zusammenhängen wie Magnetfeldern, Ozonschichten etc. abhängig sind auf diesem Planeten ist wohl auch allen klar.
    Dass die Regierungen, die uns sowieso täglich von vorne bis hinten verarschen, niemals etwas davon erzählen würden ist wohl auch allen klar.

    Also warum sich verrückt machen?!
    Ich für mich, werde mir bis ende des Jahres einen Vorrat besorgen an Nahrung, Wasser, Geräten um zu überleben etc. mache ich sicherlich nicht weil die Welt untergeht, sondern falls etwas passiert, sollte man das sowieso am besten haben.

    Aber nun stellt euch mal vor, es gäbe tatsächlich Nibiru, einen Kometen, oder die klare Aussage es geht alles unter.
    Dann wäre doch jedem klar, dass garnichts auf der Welt mehr funktionieren würde, da alle in Panik ausbrechen würden, keiner würde mehr arbeiten, da er die letzte Zeit noch genießen wolle.
    Würd ja aber nix bringen, denn wenn keiner mehr arbeitete, würde mich auch kein Pilot mehr irgendwo in ein schöneres Land bringen etc.
    Die Politiker hätten keine Bimbos mehr, die deren Bunker etc. bauen würden. Kein Soldat wäre mehr bereit für die Ideale seines Anführers, sich abschlachten zu lassen.

    …so leute hoffe mal was verständliches zu den ganzen Aussagen aus meiner Sicht.

    ..BTW @ Herr Freistetter: Sie haben wirklich große Arbeit geleistet, ich bewundere schon länger Ihre Arbeit. Möchte aber weitesgehend anonym bleiben. Ich hoffe das ist für Sie in Ordnung.

  73. #75 Florian Freistetter
    15. Januar 2012

    @fischel: “Am End hat sowieso von alllllllllllllen die hier schreiben, keine Sau einen PLan”

    Warum ist es so schwer zu verstehen, dass man Aussagen wie z.b. “2012 wird ein Planet mit der Erde zusammenstossen” tatsächlich und wahrhaftig überprüfen kann? Wirklich, das kann man. Und tut man das, sieht man, sie ist falsch. Genauso wie der ganze Rest des 2012-Unsinns.

    “Vor ca. 26.000 hat keiner die Ereignisse dokumentiert, wenn ich richtig gelesen habe und wir werden die ersten sein, die diese Phänomene etc. verfolgen und evtl. danach beschreiben können. “

    Es gibt keine “Phänomen”. Es gibt keinen mysteriösen 26000-Jahr-Zyklus. Das ist alles Unsinn.

    “War einer von euch dabei als die Maya’s oder Hindu’s oder Sumerer ihre Vorhersagen getroffen haben? -“

    Es gibt diese Vorhersagen nicht (Auch die Aussagen “Die Maya haben für 2012 dieses oder jenes vorhergesagt” kann man überprüfen).

    Dass die Regierungen, die uns sowieso täglich von vorne bis hinten verarschen, niemals etwas davon erzählen würden ist wohl auch allen klar”

    Ebenfalls Unsinn: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

  74. #76 pirx
    15. Januar 2012

    @Nichtexperte:
    Okay, der Name ist ganz gut gewählt. Man muss ja auch garnicht unbedingt so viel über dieses Thema wissen. Nur zwei Dinge frage ich mich immer wieder bei Posts wie Deinem:

    1.) Was verleitet Menschen wie Dich dazu, dick auftragend zu verkünden, dass ja niemand bescheid wissen könne, egal wie schlau und gebildet er sei, aber gleichzeitig zu suggerieren, dass ausgerechnet die Maya, die nichtmal eine Dürre oder die Invasion der Spanier vorhersehen konnten, mit ihrer Prophezeiung über den Weltuntergang vielleicht aus irgendwelchen nebulösen Gründen mitten ins Schwarze getroffen haben könnten?

    2.) Was verleitet einen Nichtexperten, der so viele allgemein zugängliche Dinge schlicht und einfach nicht weiss, dazu, trotzdem eine so klare Meinung zu haben und dabei das vor ihm ausgebreitete Wissen einfach nicht wahrzunehmen.

    Die Antworten auf alle Deine Fragen finden sich zum großen Teil hier im Strang. Und wenn nicht, dann findest Du sie in Florians zahlreichen Artikeln zu diesem Thema. Speziell die Antwort auf Deine Frage, was das genau mit der Maya-Prophezeiuung auf sich hat, wie sie entstanden ist und wie man ihren Aussagewert beurteilen kann, wirst Du recht schnell finden, wenn Du nur ein bisschen aufmerksam stöberst. Es bringt daher wohl nichts, das alles hier nochmal zu widerholen.

  75. #77 Bullet
    15. Januar 2012

    Dazu kommt, daß er nicht einmal weiß ob “keine Sau hat einen Plan” auch wirklich stimmt. Das aber ist irgendwie konsequent. Wenn man selber überhaupt keine Ahnung von einem Thema hat, dann kann man auch nicht entscheiden, ob andere Leute nicht eventuell mehr Ahnung haben können.
    Nächste Stufe: Dunning-Kruger.

  76. #78 pirx
    15. Januar 2012

    Ich weiss, dass ich nichts weiss. Darum kann auch niemand so genau wissen, dass die Maya wirklich falsch lagen. (Dass die Maya das so gesagt haben, das weiss ich ganz genau.)

    Ist doch eine vollkommen logische Schlussfolgerungskette. Noch jemand ein Aspirin?

  77. #79 sas
    15. Januar 2012

    Muss man sich jetzt wirklich gredanken machen wegen den mayas

  78. #80 Florian Freistetter
    15. Januar 2012

    @sas: Meinst du die Antwort ändert sich, wenn du hundert Mal die selbe Frage stellst?

  79. #81 Alderamin
    15. Januar 2012

    @nichtexperte

    Vor ca. 26.000 hat keiner die Ereignisse dokumentiert, wenn ich richtig gelesen habe und wir werden die ersten sein, die diese Phänomene etc. verfolgen und evtl. danach beschreiben können.

    Zumindest wissen wir, dass es vor 26000 Jahren noch keine Maya gab. Die meisten Forscher gehen davon aus, dass Amerika da überhaupt noch menschenleer war (siehe hier).

    Was wir auch wissen, ist, dass am 21.12. keine besondere Konstellation herrscht, außer Wintersonnenwende (wie jedes Jahr).

    Die Erde umkreist ja (hoffentlich) bekanntlich die Sonne, daher scheint die Sonne durch die Sternbilder zu ziehen, und kreuzt dabei zweimal im Jahr das Band der Milchstraße; im Winter im Schützen, wo auch das galaktische Zentrum liegt, allerdings ein gutes Stück (6 Vollmonddurchmesser) tiefer als die Sonne. Und diesem Punkt kommt die Sonne am 18.12. am nächsten, und das auch jedes Jahr für einen Zeitraum von etwa 70 Jahren, bis die Präzession der Erdachse das Datum um einen Tag nach hinten verschiebt. Das ist dieser ominöse 25800-Jahre-Zyklus. Hingegen umfasst der Maya-Kalender seit der ihm zugrunde liegenden “Entstehung der Erde” nur 5124 1/2 Jahre, und der nun endende Baktun-Zyklus ist auch nur 394 Jahre lang (siehe hier).

    Und dann gibt es den galaktischen Äquator, ein 1958 eingeführtes Koordinatensystem, das die Mitte der Milchstraße als Äquator definiert (aber die ist nicht scharf begrenzt, da ist ein wenig Willkür drin). Den kreuzt die Sonne, wenn sie von der Erde aus gesehen durch die Milchstraße zieht, natürlich auch in etwa zu dem Datum, wenn sie (von der Erde aus gesehen) durch das Sternbild zieht, in dem sich das galaktische Zentrum befindet. Aber auch nicht am 21.12., sondern am 20.12. Wenn man jetzt noch 70 Jahre wartet, dann fällt der Winteranfang, der Sonnentiefststand, wegen der Präzession wirklich auf den galaktischen Äquator, und wenn man nochmal 140 Jahre wartet, dann fällt er auf den Zeitpunkt, wenn die Sonne dem galaktischen Zentrum am nächsten ist, aber dieses Jahr fällt nichts von dem zusammen. Kann man alles leicht mit einem Planetariumsprogramm wie Cartes du Ciel oder Stellarium nachprüfen.

    Zusammengefasst heißt das: sieht aus als wenn sich da einige Leute was aus Halbwissen zusammengeschwurbelt haben. Wer sich deswegen Vorräte anlegen will, soll gerne das tun, die Wirtschaft wird’s freuen. Ich freu’ mich derweil auf Weihnachten 2012 🙂

  80. #82 JK
    15. Januar 2012

    @ sas:

    Muss man sich jetzt wirklich gredanken machen wegen den mayas

    Ja, man muss sich wirklich ernsthafte Gedanken machen. Es gibt in der Geschichte der alten Mayas viele forschungswürdige Fragestellungen und den heute noch lebenden Nachfahren der alten Mayas geht es sozial und politisch nicht immer so gut, wie es sein sollte, darüber könnte man sich ebenfalls Gedanken machen. Das gilt analog allerdings auch für viele andere Völker, vom mittleren Osten bis Nordkorea.

  81. #83 Dalek
    15. Januar 2012

    fischel-der nichtexperte· 15.01.12 · 09:24 Uhr

    nachdem ich mich nun die letzte Zeit, aufgrund mehrfacher Gefühle und komischer Zusammenhänge, mit dem Thema beschäftigt habe

    „Komisch“ trifft den Kern ziemlich genau. Und warum schreibst du „mehrfache Gefühle“, wenn du schon die Mehrzahl „Gefühle“ verwendest, ist auch nicht ganz verständlich. Kann es sein, dass dies nur ein typischer Eso-Gelaber-Stil ist?

    War einer von euch dabei als die Maya’s oder Hindu’s oder Sumerer ihre Vorhersagen getroffen haben?

    Ja. Ich war höchstpersönlich dabei, jedenfalls bei den Mayas und Hindus (die waren nämlich des Schreibens kundig und benutzten keinen Deppenapostroph).

    -Wenn Ja, bitte Erfahrungswerte niederschreiben, nicht mit irgendwelchen, zu interpretierenden Bildern, sondern in einem klaren, verständlichem Deutsch bitte.

    Gern. Wie viel zahlst du? Jeder weiß™ doch, dass es derartige Berichte nur gegen Geld gibt. Gegen viel Geld!

    Dass es sicherlich außerirdisches Leben gibt, sollte wohl jedem klar sein.

    Im Gegenteil, es ist derzeit niemandem klar. Es fehlen nämlich Beweise. (An die Fachleute – und nur an diese: soll ich mich als Laie irren, lasse ich mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen.)

    Dass die Regierungen, die uns sowieso täglich von vorne bis hinten verarschen, niemals etwas davon erzählen würden ist wohl auch allen klar.

    Nein, nur Anhängern des Verchwörungsgeschwurbsels wie dir.

    Ich für mich, werde mir bis ende des Jahres einen Vorrat besorgen an Nahrung, Wasser, Geräten um zu überleben etc. mache ich sicherlich nicht weil die Welt untergeht, sondern falls etwas passiert, sollte man das sowieso am besten haben.

    Sagten früher ältere Leute auch immer, die Zeit ihres Lebens ihre Vorratskammer mit Mehl, Konserven, Pumpernickel und Zigaretten (obwohl Nichtraucher… aber na ja… du weißt ja… Währung und so…) füllten. Denn man weiß ja nie, es wird den Krieg geben und was dann. Viel Spaß beim Fortsetzen der Tradition.

    Aber nun stellt euch mal vor, es gäbe tatsächlich Nibiru, einen Kometen, oder die klare Aussage es geht alles unter.

    Also einen Kometen brauche ich mir nicht vorzustellen, der war vor einigen Jahren klar und deutlich mit bloßem Auge zu sehen. Fand ich übrigens selten faszinierend. Einen Nibiru gibt es dagegen nicht, also warum sich etwas vorstellen, was dermaßen bescheuert ist?

    Dann wäre doch jedem klar […]

    Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar… Jedem klar…

    Genug? Dann hör auf damit.

    Die Politiker hätten keine Bimbos mehr

    Ich brauchte eine Weile, mir zu vergegenwärtigen, was damit gemeint ist. Jetzt ist wohl „jedem klar“, woher der Wind weht und was für ein KOPP dahinter steckt…

  82. #84 Holger
    15. Januar 2012

    kann man eigentlich die Vorhersage wagen, dass es am 20.Sep 2013 unheimlich viele Geburten geben wird (wenn die Welt am 21.12 eben nicht untergehen wird.)

  83. #85 noch'n Flo
    15. Januar 2012

    @ Holger:

    Die Wette könntest Du glatt gewinnen…

    (aber eigentlich auch wieder nicht, da (selbst wenn wir einen vorherigen Zyklus der betreffenden Frau von 28 Tagen annehmen und den 21.12.2012 als tatsächlichen Empfängnistermin annehmen (was nicht sonderlich exakt ist, da die eigentliche Befruchtung bis zu 5 Tage später stattfinden kann, ausserdem ist das grosse “Erleichterungs-Poppen” ja eher 1-2 Tage nach dem nichteingetretenen Weltungergangstermin zu erwarten)) die üblichen Formeln zur Berechnung des Geburtstermins eher den 13.9.2013 auswerfen… aber mit den neuen Modifikationen der Geburtsterminberechnung kämen wir dann auf den 18-19.9.2013, also schon recht nahe ‘dran an Deiner Prognose… (und wenn wir jetzt noch die o.g. “Begattungsverzögerung” mit in die Kalkulation nehmen, kommt es ja wieder genau hin!)

  84. #86 noch'n Flo
    15. Januar 2012

    P.S.:

    Ich nehme an, es war nicht schwer zu erkennen, dass der letzte Kommentar von einem werdenden Vater stammt… 😉

  85. #87 pirx
    15. Januar 2012

    Ich stelle mir ja eher die Frage, wieviele der Blagen dann eigentlich unerwünscht sein werden =o)

  86. #88 Homer S
    15. Januar 2012

    Mama Mama wie bin ich denn entstanden

    Na wir dachten die Welt geht unter

  87. #89 Dalek
    15. Januar 2012

    Ich prophezeie einen Mega-Boom für die Abtreibungskliniken…

  88. #90 Florian Freistetter
    16. Januar 2012
  89. #91 Florian Freistetter
    20. Januar 2012

    @noch n Flo: “Kannst Du bitte mal diesen Werbebot für Auktionsabzocke aus Deinen diversen Blogeinträgen entfernen?”

    Meine Güte. Werdet nicht immer gleich panisch, wenn ich mal ein oder zwei Stunden offline bin… Ich lösch die Werbung schon, keine Angst.

  90. #92 Josef Windmann
    4. April 2012

    …vermutlich wird die Sonne von den Anunaki beheizt damit die Erde nicht gefriert und sie somit ende 2012 das Gold das sie so dringend benötigen abholen können, außerdem ist die Planetare Stellung und die Effizienz Erhöhung der Sonnen Aktivitäten ausschlaggebend dafür, dass die Anunaki mit ihrem Planeten durch das so erzeugte Wurmloch kommen können.
    Das heißt also wir sollten unser Gold recht sparsam an die übergeben damit sie uns nicht das Licht aus knipsen.

    Josef Windmann / Professor für Raumfahrt/Astrologie/Anthropologie und Wesens Forschung

  91. #93 noch'n Flo
    4. April 2012

    @ Josef:

    Professor für Astrologie? LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL!!!

    Und an welcher Uni lehrt man denn bitteschön “Wesensforschung”?!?

  92. #94 roland
    4. April 2012

    @noch´n Flo
    Kann nicht so dolle sein, Google kennt ihn nicht…

  93. #95 noch'n Flo
    4. April 2012

    @ roland:

    Ich dachte mir schon, dass der Windmann eher ein Windei ist.

  94. #96 cimddwc
    4. April 2012

    Früher war er (angenommen, es ist tatsächlich derselbe) noch “ÜBERLEBENS KÜNSTLER”. Ein steiler, ähm, Aufstieg, fürwahr. 🙂 (Ob er immer noch was gegen Schlapphüte hat?)

  95. #97 stillerleser
    4. April 2012

    Hallo Leute, das gibts doch gar nicht??!!!
    Der Post des Herrn Windmann ist doch nur ein launiger Scherzbeitrag.
    Das ist so offensichtlich dass man das eigentlich unmöglich missverstehen kann.

  96. #98 grinsekatze
    4. April 2012

    @noch’n flo, roland:

    Josef hast doch sicher nur vergessen, den Satire-Modus einzuschalten, oder?

  97. #99 roland
    4. April 2012

    @stillerleser
    Entnimmst Du das seinem abstrusen Geschreibsel?
    Reicht mir nicht als Argument. Ich kenne einige Leute, die so was im ernst behaupten.
    aber:
    @grinsekatze
    Hat er wahrscheinlich wirklich vergessen.
    Wobei der von @cimddwc ausgebuddelte alte Post auf anderes schließen läßt.

    Ich warte schon auf die ganzen !!!!!! und ?????? und das er uns alles Liebe wünscht…

  98. #100 stillerleser
    4. April 2012

    @roland
    Ich verfolge diesen Blog jetzt seit Anfang 2011 und habe schon viele Esos/Cranks/Freaks kommen (und meistens auch wieder gehen) sehen. Da waren Vorstellungen und Gedankengebäude dabei wo man wirklich seine Zweifel am homo sapiens bekommen konnte. Aber es war nichts dabei was ernstgemeint war und auch nur in die Nähe des Beitrags von “Herrn” Windmann geht. Auch der von cimddwc verlinkte Beitrag ist doch genau vom gleichen Strickmuster.

  99. #101 roland
    4. April 2012

    @stillerleser
    Hast Du wahrscheinlich Recht, hatte aber Lust auf Popcorn – und ja: salzig.

    Jetzt bin ich hungrig und geh was essen.

  100. #102 Florian Freistetter
    4. April 2012

    @Josef Windmann: “Josef Windmann / Professor für Raumfahrt/Astrologie/Anthropologie und Wesens Forschung “

    Meine Güte. Sachen gibts… Ein “Professor” für so viele DInge sollte aber eigentlich wissen, dass man seine Aussagen vernünftig belegt, nicht wahr?

  101. #103 Adent
    4. April 2012

    Naja, auch Professorentitel kann man kaufen (mittlerweile bei Groupon), daher kommen dann auch so schöne Bezeichnungen wie Wesens Forschung, ist einfach nur ein Tippfehler gewesen, das muß natürlich “Wessens Forschung” heißen.

  102. #104 begüm
    19. April 2012

    ich weis nciht mehr was ich glauben soll ich habe so vielefrage zeichen im kopf ich wäre so froh wenn ich mit jemandem über das redenkann meine fragen stellen kann und antworten bekommen kann …

  103. #105 begüm
    19. April 2012

    ich weis nciht mehr was ich glauben soll ich habe so vielefrage zeichen im kopf ich wäre so froh wenn ich mit jemandem über das redenkann meine fragen stellen kann und antworten bekommen kann …

  104. #106 HaDi
    19. April 2012

    @begüm:

    Wenn Du eine Frage gestellt hättest, wäre sie woch auch beantwortet worden, aber schau doch einfach mal hier nach: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/weltuntergang-2012-fragen-und-antworten.php – ob da ein paar von Deinen Fragen nicht schon beantwortet wurden.

  105. #107 Florian Freistetter
    19. April 2012

    @begüm: Du sollst überhaupt niemandem glauben! Du sollst dir selbst Gedanken machen. Lies mal das hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php
    Und lies die Artikel die dort verlinkt sind: http://2012faq.de Aber klick dort auch wirklich auf die “Mehr Informationen”-Links und lies dir die Sachen genau durch. Wenn du dann immer noch Fragen hast, dann kannst du sie natürlich gerne stellen.

  106. #108 nicht-naiv
    20. Mai 2012

    In aller Deutlichkeit gehört die dumme Meute die an diese Pseudo-Astronomie glaubt echt verprügelt und gefoltert. Ich weiß dass es viele dumme Menschen gibt, aber laut Umfragen glauben ganze 22% daran. Es ist einfach traurig, in einer Welt zu leben, in der man sich permanent so eine Scheiße anhören muss. In so einer behinderten Welt mit solchen Vollidioten ist es echt schwer, seinen Kopf nicht PERMANENT gegen den Tisch zu hauen. Ich bin zwar 14, aber ich verstehe DEUTLICH mehr von Astronomie als andere. Nebenbei sollte ein NORMALER Mensch diese Sache durchschaut haben, und wissen, dass die ganze Sache lediglich Marketing-Propaganda ist. Wer ANSATZWEISE an den Weltuntergang in den nächsten Jahren glaubt, sollte sich echt mal untersuchen lassen. Sowas kotzt einen echt an.

  107. #109 Florian Freistetter
    20. Mai 2012

    @nicht naiv: “In aller Deutlichkeit gehört die dumme Meute die an diese Pseudo-Astronomie glaubt echt verprügelt und gefoltert.”

    Du hast recht, das viele Menschen zu wenig nachdenken. Aber gefoltert gehört niemand.

  108. #110 Betti
    22. Mai 2012

    Guten abend zusammen,
    bin auch eine unwissende im Astronomenuniversum. Außerdem auch eine besorgte Mama. Ich bin ja mal schon sehr beruhigt durch Florian. Danke. Aber diese gewissen Zweifel bleiben. Ich glaub ja das es den Planeten schlag-mich-tot gibt. Aber es könnte ja was anderes sein. Die Mayas sagten ja nicht ein Planet fliegt zu uns sondern die Besucher kommen zurück die damals da waren. Die mit fliegenden Schiffen aus dem All kamen. Sicher sind das Angehörige der Maya die immer die Kornkreise nachts machen. DAmit die Auserirdischen landen können. Ich bin dafür das wir den REst auch runtertrampeln. Kein Landeplatz keine Invasion – verdammt kein Parkplatz frei-gehen wir halt wieder nach Hause.
    So jetzt mal ne andere Frage: Hab hier irgendwo was von einem Planeten hinterm Pluto gelesen. Wer ist das wie heißt er (Planet X?) gg.

  109. #111 Unwissend
    22. Mai 2012

    Erstens die Maya haben nie etwas gesagt die waren sogar zu blöd ihren eigenen Untergang vorraus zu sehen klingt zwar scheisse ist aber so….

    Kornkreise werden immer von Spaßvögeln gemacht ich glaube sogar das ein paar sich hier als Kommentatoren tummeln

    “http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/es-wurde-kein-neuer-planet-im-sonnensystem-entdeckt-leider.php”

    Meinst du das mit Planet hinter Pluto ( Der auch kein Planet mehr ist , wurde ihm aberkannt ) sonst fällt mir nur noch Eris ein…

    http://de.wikipedia.org/wiki/%28136199%29_Eris

  110. #112 noch'n Flo
    22. Mai 2012

    Ich habe früher mehrere Kornkreise selbst gemacht (mit ein paar Kumpels). Qualifiziert mich dies jetzt zum Maya oder Ausserirdischen?

    Nebenbei: “Hinter Pluto” gibt es hunderte, wahrscheinlich sogar tausende Planetoiden. Aber keinen Planeten.

    Und weder das eine, noch das andere, kann uns hier auf der Erde jemals gefährlich werden.

  111. #113 Unwissend
    22. Mai 2012

    “Und weder das eine, noch das andere, kann uns hier auf der Erde jemals gefährlich werden.”

    Solange man nicht aus unbegründeter Angst durchdreht und seine ganze Familie meuchelt…….

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/waldversteck-ausgehoben-us-polizei-stuermt-bunker-nahe-seattle-a-830455.html

  112. #114 Betti
    22. Mai 2012

    So hab gerade einen Fehler endeckt: Ich meinte natürlich ich glaube NICHT an den schlag-mich-tot-planten. Schon klar das hinter Pluto noch ein paar Planten und Sterne sind. Ach egal. Ich wollte nur mal Florian fragen was du eigentlich machst ab dem 22.12.2012, wenn du keine panischen Anfragen mehr bekommst? Aber die Weltuntergangstheorien gehen ja nie aus.
    Gibt es eigentlich Wurmlöcher oder gibts die nur bei Star Trek?
    Hä? Anunaki? Die können also mit nem Planten durch ein Wurmloch aber kriegen das Gold nicht aus einer tiefgefrorenen Erde? Das nenne ich technisch nicht sehr fortschrittlich diese Anunaki. Und ich dachte immer es ist so heiß weil die verdammte Ozonschicht immer weniger wird. tztztz ich dummerchen.
    Aber was macht ihr euch Gedanken um den besten Platz auf dem Mond um den Untergang zu sehen, da kommt ihr eh nicht rauf. Höchstens Ashton KUtcher der hat wohl schon bezahlt für einen Flug ins All. Kostet so um die 250.000 Dollar oder Euro.

    @ Holger – Ich glaube mit dem Babyboom im September hast du vergessen das es auch die gibt die noch schnell vorm Weltuntergang Heiapopeia machen, brauchen sich um Ansteckung oder ähnliches keine Sorgen zu machen.

  113. #115 Alderamin
    22. Mai 2012

    @Betti

    Wurmlöcher könnte es theoretisch geben.

  114. #116 Betti
    23. Mai 2012

    Jetzt hab ich das mit dem”Es gibt keinen Polsprung” gelesen. Und was ist wenn die besonder Plantenkonstellation (wenn die dann alle in einer Reihe stehen sag ich mal) den Polsprung irgendwie beschleunigen würde oder verstärken. Besteht diese Möglichkeit?

  115. #117 ZetaOri
    23. Mai 2012

    @Betti· 23.05.12 · 23:03 Uhr
    Es gibt auch keine “besondere Plantenkonstellation”:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/werden-die-planeten-2012-alle-in-einer-reihe-stehen.php

    Und selbst wenn es sie gäbe wäre es dem Magnetfels der Erde völlig scheiBegal!

  116. #118 Florian Freistetter
    24. Mai 2012
  117. #119 Betti
    24. Mai 2012

    Ok. Aber mir kreist wieder ein neues Hirngespinnst im Kopf herum. Jetzt weiß ich wenigstens von wem mein Sohn die nervige Fragerei hat. Also, du sagtest wenn was kommen würde hätte man es schon lange entdeckt. Aber da drausen ist ja ganz schön viel Weltall. Kann man da überhaupt das ganze All “kontrollieren”?

  118. #120 Florian Freistetter
    25. Mai 2012

    @Betti: “Aber da drausen ist ja ganz schön viel Weltall. Kann man da überhaupt das ganze All “kontrollieren”?”

    BITTE such nicht ständig nach Dingen, vor denen du Angst haben kannst. Ja, es gibt Asteroideneinschläge. So wie es auch Vulkanausbrüche, Erdbeben, etc gibt. Das sind alles ganz normale Naturkatastrophen die eben passieren. Aber Asteroideneinschläge sind VIEL, VIEL, VIEL seltener als all die anderen Katastrophen. Wenn du dir unbedingt Sorgen machen willst, dann mach dir Sorgen über den Straßenverkehr. Setz beim Radfahren einen Helm auf. Fahr langsam mit dem Auto! Schau auf die Straße. DAS sind konkrete Dinge mit konkreten Nutzen. Die Straße ist viel gefährlicher als das All.

    Ansonsten lies doch mal hier meine Serie über Asteroidenabwehr: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert.php (die links im ersten Abschnitt beachten!)