Das Jahr 2012 verspricht nervig zu werden. Zumindest, wenn es um diese ganzen Weltuntergangsspinnereien geht. Es lohnt sich also, zwischendurch jede Gelegenheit zur Entspannung wahrzunehmen. Man kann sich zum Beispiel dieses tolle Video ansehen. Es wurde in Kirkenes und einem Nationalpark im nördlichen Norwegen aufgenommen und zeigt fantastische Polarlichter.

The Aurora from TSO Photography on Vimeo.

Phänomenal! Und wie Phil Plait bei Bad Astronomy angemerkt hat, sieht man im Video nicht nur an den Polarlichtern, dass man sich in der Nähe der Pole befindet, sondern auch an der Bewegung der Sterne. Ich hab das in meinem Artikel über Sphärische Astronomie schon mal genau erklärt. Wir dürfen nicht vergessen, dass sich die Sterne nur deswegen scheinbar bewegen, weil die Erde sich dreht. Befindet man sich Pol, dann bewegen sich die Sterne in gerader Linie über den Horizont. Sie gehen nicht auf und nicht unter. Am Äquator bewegen sich die Sterne senkrecht, jeder Stern geht auf und unter. Dazwischen erleben wir die aus unseren Breiten gewohnte Situation, in der manche Sterne auf- und untergehen und andere immer am Himmel zu sehen sind. Hier ist die Situation nochmal grafisch zusammengefasst: Zuerst die Position am Nordpol; dann am Äquator und am am Schluss bei einer Breite von 45 Grad. Rot sind Himmelsäquator und Meridian; schwarz die Bahnen der Sterne:

i-c76a2780857fcdd7de41e374f5af4586-sternbahnen-thumb-500x759.jpg

Sollte also jemand einmal völlig verkatert aufwachen und nicht wissen, an welchen Ort der Erde er sich befindet, dann reicht die Beobachtung der Sterne aus, um zumindest den Breitengrad halbwegs bestimmen zu können. Je horizontaler die Bahnen der Sterne verlaufen, desto näher befindet man sich an einem der Pole.

In der Gegend, in der das fantastische Video der Polarlichter aufgenommen wurde, sollte man sich aber besser nicht betrunken im freien Schlafen legen. Der Øvre-Pasvik-Nationalpark (ich vermute mal, dass das der in der Beschreibung des Videos genannte “Pas National Park” sein soll) kann es auch schonmal Minus 30 Grad haben. Die Bewegung der Sterne ist dann das geringste Problem, dass man hat…

Kommentare (22)

  1. #1 Micha
    2. Januar 2012

    Erster !!
    ich wollte auch mal erster sein 😉
    nicht böse sein….

  2. #2 kathi
    2. Januar 2012

    Hallo

    Hab da mal eine frag ist es war das der Weltuntergang am 21.12.2012 ist ?
    hoffe um ehrlich antworten .

    lg

  3. #3 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @kathi: Nein, die Welt geht nicht unter. Lies dir bitte die Artikel durch, die hier verlinkt sind: http://2021faq.de

  4. #4 Bullet
    2. Januar 2012

    Wenn man die Homepage des Astrodicticums öffnet, dann ist der neueste Artikel von Florian von 15:06. Also ziemlich genau 50 Minuten früher als deine Frage.
    Da steht:

    Polarlichter und die Bewegung der Sterne

    Das Jahr 2012 verspricht nervig zu werden. Zumindest, wenn es um diese ganzen Weltuntergangsspinnereien geht.

    Was hast du daran nicht verstanden? Folge dem Link. Lies.

  5. #5 m
    2. Januar 2012

    Nein, kathi, kann ich Sie beruhigen. Die Welt ist bereits am 1.1.1999 untergegangen, weil die drei neuner auf dem Kopf aussehen wie 666, die Zahl des Tieres. Also gibt es keine Welt mehr, die nächsten Dezember untergehen könnte ■

    PS: Ersthafte Antworten gibts hinter dem ersten Link im Artikel

  6. #6 Craula
    2. Januar 2012

    Hallo Florian,
    Echt beeindruckend! Da ist mir ein link wieder eingefallen, das trotz den gewöhnungsbedüftigen Name sich wirklich lohnt, in den “Favoritensammlung” zu landen: http://tittentem.no/
    Grüße
    Beppe

  7. #7 Statistiker
    2. Januar 2012

    Flo, bitte las es….. nein, erstgemeint. Es ist nicht mehr möglich, hier zu entscheiden, was ehrlich gemeint ist und was Fakes sind. Also lass es. Es ist die Mühe nicht wert.

    ironie on

    @ Kathi: Nein, die Welt kann gar nicht am 21.12.2012 untergehen. Die Begründung ist ganz, ganz einfach: Am 31.12.2012 werd ich meine kleine Eigentumswohnung abbezahlt haben, werde meine letzten Euronen der Bank in den Rachen geschmissen haben, um endlich, endlich Eigentümer einer kleinen Wohnung zu sein. Und das willst Du mir doch nicht zehn Tage vorher verderben oder? So herzlos kannst Du doch nicht sein. Dann hätte ich ja jahrelang an die Bank bezahlt und hätte nichts davon, wie grausam….

    Bitte, bitte, lass mir meine Freude an der 2 1/2-Zimmerwohnung aus den 60´er-Jahren, mit mieser Wärmedämmung und dauernd laufend kalten Füßen. Und laufender Nase dauernd, weil die Bude echt scheißend kalt ist. Ich heiz mich doof, weil es vom Balkon immer zieht und weil in der Küche gegen den Schimmel kaum anzuheizen ist. Obwol da nicht mal ein Heizkörper ist, so eine Kacke.

    Kathi, das kannst Du mir nicht antuen. Lass mir meine Hütte zumindest solange, bis ich als klappriges Wrack im Pflegeheim liege und eh nichts mehr merke. Bitte, soviel Güte muss sein!!!!

    ironie off

    Nee, das mit der Hütte ist keine Ironie, die ist Scheiße….. aber egal, Hauptsache meins!!!

    Ansonsten: Ich bin grad genug damit beschäftigt, die Kolleginnen meiner Mutter zu beruhigen, die alle an den Untergang glauben……. fehlen nur noch Ilona Christen und Hans Meiser…..

  8. #8 Florian Freistetter
    2. Januar 2012

    @Statistiker: “Es ist nicht mehr möglich, hier zu entscheiden, was ehrlich gemeint ist und was Fakes sind.”

    Leute wisst ihr, ich bin nicht dumm. Ich bin durchaus in der Lage, Vermutungen darüber anzustellen, ob jemand ein Fake ist oder nicht. Und im Gegensatz zu allen Lesern bin ich der einzige, der über die Blogsoftware zumindest rudimentär überprüfen kann, ob jemand tatsächlich ein Fake ist oder nicht. Also überlasst das doch bitte mir ok?

    Ansonsten kannst du Leute, die mich hier etwas fragen auch einfach ignorieren. Man muss sie nicht auch noch extra verarschen. Es mag ja sein, dass es für dich absurd ist, das jemand Angst vorm Weltuntergang hat. aber das muss nicht für alle gelten. Immerhin sind die Leute noch so klug, um hier Fragen zu stellen anstatt in die Esoterikforen oder YouTUbe-Diskussionen zu gehen. Wenn sie hier aber nur verarscht werden, dann werden sie das in Zukunft nicht mehr tun. Ich würde mich freuen, wenn du das in Zukunft lässt.

  9. #9 Anno
    3. Januar 2012

    @FF
    Seh diese ganze Panikmache doch mal positiv. Dadurch bekommst du hunderte Fans die nach einer panischen Googlesuche endlich mal auf einer vernünftigen Website ,wie dieser, beruhigt werden und sich dann prompt deiner Fangemeinde anschließen.

  10. #10 Marco
    3. Januar 2012

    @Anno
    so aehnlich ging es mir auch, ich habe hier gelernt, diese dinge zu hinterfragen und nicht zu denken die haetten alle recht nur weil die ersten 30 googletreffer immer wieder den untergang postulierten

    @Florian
    super video, ich wusste gar nicht, dass die aurora den boden so fast taghell beleuchten kann, sehr cool. Ich denke ich sollte unbedingt mal einen skandinavienurlaub machen. so was muss man mal live sehen.

  11. #11 Lohengrin
    3. Januar 2012

    @Marco

    Ich denke ich sollte unbedingt mal einen skandinavienurlaub machen. so was muss man mal live sehen.

    Ist von Deutschland aus recht leicht und billig. Du musst dir nur Zeit nehmen. norwegian.no bietet Flüge von Hamburg nach Oslo und von Oslo nach Alta oder Kirkenes. Unterkunft ist in Norwegen allerdings teuer. Dafür solltest du dir besser gute wintertaugliche Ausrüstung kaufen.
    Ich war vor genau sechs Jahren dort. Die Fotos von den Polarlichtern musste ich nachbearbeiten, damit man überhaupt etwas erkennt (billige Digitalknipse). Aber die Polarlichter waren da. Es war sogar im Zelt hell wie bei Mondschein.
    Und die anderen Fotos sind auch nicht zu verachten, zB ein Fuchs, der nachts vor meinem Zelt den Grill mit den Resten vom Zwergwal abgeleckt hat.

  12. #12 schak
    3. Januar 2012

    Wie ist das eigentlich mit den Nordlichtern. Sind die immer da ?

    Ich hab schon öfters überlegt mal nach Norwegen zu fahren und mir das mal anzusehen. Aber dann bei -20C herumzuirren und zu warten dass was passiert ist auch nicht so der Burner.

    Wo und wann ist die beste Zeit etwas zu sehen wenn man planen muss ?

    Spaceweather.com schauen und dann bei einem fetten Flare losjetten wär natürlich optimal, aber würde vielleicht doch etwas teuer werden.

  13. #13 Florian Freistetter
    3. Januar 2012

    @schak: “Wo und wann ist die beste Zeit etwas zu sehen wenn man planen muss ? “

    Bin leider kein Experte für Polarlichter. Aber die gibts nicht immer… Da muss man schon auch Glück haben. Hängt von der Sonnenaktivität ab.

  14. #14 Marco
    3. Januar 2012

    @Lohengrin
    boah Zelten bei Minusgraden, aber Wale grillen schreit nach Monstergrill 🙂

  15. #15 Lohengrin
    3. Januar 2012

    @Marco
    Ich wollte auch meinen neuen Schlafsack ausprobieren. Und man kann tatsächlich bei -25 Grad Celsius im Zelt (außen war es -32 Grad Celsius) schlafen. Interessant ist, dass es wegen der feuchten Atemluft im Zelt leicht schneit. Wenn es noch kälter wird, kann man das Zelt mit Schnee isolieren. Das ist leichter, als ein Iglu ohne Zelt zu bauen.
    Das war in Skaidi, hinter den Bergen. An der Küste ist es viel wärmer. Als ich da war, hatte ich einen Temperaturumschwung von -5 Grad auf +12 Grad (das gab es laut den Anwohnern seit 50 Jahren nicht mehr). Dabei ist, wegen starken Windes, innerhalb von einer Nacht eine zehn Zentimeter dicke Eisschicht von der Straße abgetaut. Flieg, wenn du kannst, jetzt einfach mal hin. Selbst wenn du in einer Unterkunft wohnen willst, wird es relativ billig. Jetzt ist keine Touristensaison. Allerdings sind die meisten Touristenunterkünfte wohl geschlossen. Ich hatte damals das Glück, dass in dem Haus am Slettnes Fyr kurz vorher eine Seifenoper gedreht worden ist, und dass mir jemand in Gamvik dieses Haus für eine Woche für 500 Kronen, eine Stange Zigaretten und eine Flasche Wodka überlassen hat. Das war sehr bequem, weil ich durch den Wetterumschwung in starken Regen geraten bin, aber meine Kleidung nur auf Schnee ausgelegt war.
    @schak
    In Finnmark sind Polarlichter nach meiner Erfahrung, und nach dem was mir die Leute erzählen, recht häufig. Ich war drei Wochen da, und da war praktisch jede Nacht ein paar mal Polarlicht.

  16. #16 Lohengrin
    3. Januar 2012

    @Marco
    Detaillierter Reiseplan: Flieg von Hamburg nach Oslo und dann weiter nach Alta. Falls du 20 Stunden in Oslo Pause hast, kannst du im Flughafen Oslo problemlos schlafen und die Schneeräumer auf den Landebahnen bewundern. Von Alta gibt es einen Bus zum Nordkap. Da sitzen viele Japaner drin, die am Nordkap eine Bockwurst essen wollen. Steig in Honningsvåg aus und fahr mit Hurtigruten nach Kjøllefjord oder Mehamn (kostet im Winter 200 Kronen oder sowas). Da kannst du dann in Ruhe ein paar Wochen Polarlichter genießen.
    Für das richtige Winter-Gefühl ist es schon zu spät. Es gibt schon wieder Tageslicht, aber mit beeindruckendem Mittagsrot.

  17. #17 munkki
    3. Januar 2012

    ich habe polarlichter bei uns im oktober fotografiert. grundsätzlich gilt, spaceweather.com zu verfolgen und nach mitternacht bei klarem himmel in der kälte warten…

  18. #18 schak
    3. Januar 2012

    @Lohengrin
    Ach ja, Mist, da sollte man ja im Winter hinfahren sonst ist es Dauerhell 🙂
    Typischer Fall von Nordhalbkugelgemäsigterbreitechauvinismus.

  19. #19 Marco
    3. Januar 2012

    @Lohengrin

    vielen Dank fuer die vielen Tipps. jetzt muesste man nur noch Urlaub bekommen und Frau und Kinder ueberzeugen koennen dass man nach Norwegen will 🙂

    vielleciht baust du ja mal ‘ne Reisefuehrerseite…

  20. #20 madonna
    5. Januar 2012

    geht wirklich die welt am 21.12.2012 unter

  21. #21 Davinci
    9. Januar 2012

    NEIN

  22. #22 Michi
    9. Januar 2012

    Hmm, bei 1:44 in dem Video sieht man einen Streifen durch das Bild laufen. Sieht aus wie eine Sternschnuppe, aber das Video ist doch in Zeitraffer, die müsste also sehr langsam vorbei-fliegen!? Ist das ein Satellit, der aufgrund der hohen Belichtungsdauer verschmiert?

    Mfg,
    Michi