Ich wünschte, ich hätte die Begabung, gute Videos zu machen. Aber leider versteh ich von der nötigen Technik so gut wie gar nichts und ich vermute, dass mir dieses Medium auch nicht wirklich liegen würde. Ich fühle mich beim Schreiben viel wohler. Andere Menschen sind aber in der Lage, Texte, Bilder und Filme zu wunderbaren und informativen Videos zu kombinieren. Zum Beispiel C.P.G. Grey. Seine Videos sind toll. Er hat sich kürzlich auch des nicht stattfindenden Weltuntergangs im Jahr 2012 angenommen und ein wirklich tolles Video dazu gemacht.

Hier ist es:

Wirklich gut. Und vermutlich erreicht man mit so etwas auch viel mehr und ganz andere Leute, als ich sie mit meinen Texten hier erreiche. Wenn mir Leute per Email Fragen zum Weltuntergang stellen, dann merke ich oft, dass meine Antworten komplett ignoriert werden. Ich habe ja die Antworten auf viele Fragen schon in meinen Blogartikeln vorweg genommen und bitte die Leute daher oft, sich diesen oder jenen Beitrag durchzulesen, dort würden sie die Antwort auf ihre Frage finden. Im weiteren Verlauf der Konversation zeigt sich dann aber oft, dass diese Bitte völlig ignoriert wurde. Aus welchen Gründen auch immer…

Ich selbst bin ja kein wirklicher YouTube-Seher. Einerseits, weil mein Computer seltsamerweise immer wieder mal abstürzt, wenn ich ein Video abspielen will. Und andererseits, weil ich mich einfach nie daran gewöhnt habe, Filme etc auf dem Computerbildschirm anzusehen. Mein Bildschirm steht auf meinem Schreibtisch und da setze ich mich hin, wenn ich arbeiten möchte. Filme schaue ich bequem vom Sofa aus auf meinem Fernsehapparat. Ich höre auch Musik auf einer Stereoanlage und nicht vom Handy und benutze zum Fotografieren ebenfalls kein Telefon sondern einen Fotoapparat (Das alles macht mich vermutlich zum modernen Äquivalent der Leute, die sich früher ihre Emails zum Lesen immer ausgedruckt haben). Ich habe daher auch absolut keinen wirklichen Zugang zur YouTube-Szene und schau mir nur vereinzelt Videos an, auf die ich in anderen Blogs o.Ä. stoße.

Mal sehen. Vielleicht ringe ich mich doch noch mal irgendwann dazu durch und beschäftige mich näher mit der ganzen Video-Sache. Es hat auf jeden Fall Potential, wie man an dem schönen 2012-Video sieht.
i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, Weltuntergang 2012: Schlagzeilen-Hysterie um die “zweite Inschrift” der Maya, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Analyse: 2012 – Das Jahr der Apokalypse, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Weltuntergang 2012 bei Welt der Wunder, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Weltuntergang 2012: Katastrophenvorhersage im ORF, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare (146)

  1. #1 ulf_der_freak
    7. Januar 2012

    Übrigens steigt die ZEIT auch auf diesen Kack ein. Die wollen wohl die Zielgruppe wechseln: http://www.zeit.de/2012/02/Apocalypse-Reise

  2. #2 konstantin
    7. Januar 2012

    Ich finde die kurze Version noch prägnanter :)

  3. #3 Wolf
    7. Januar 2012

    Hihihi. Und er benutzt den Sonnestein der ATZTEKEN 😉
    http://www.scienceblogs.de/2012/01/kritik-der-reinen-unvernunft.php
    bei 0:13 und 1:00
    Bei 0:13 sagt er auch noch: “Because of ancient mayan calendar.”

    Trotzdem ein gutes Video.

  4. #4 nichtschonwieder
    7. Januar 2012

    Als ich das Video gestern auf Astropixie gesehen hatte, dachte ich mir, das wär doch was für Florian und schon ist es da.

  5. #5 Muddi & theBlowfish
    7. Januar 2012

    Das Schweizer Wissenschaftmagazin “einstein* hat sich auch mit dem Thema Weltuntergang 2012 befasst-für alle denen es immer noch zu schwer fällt, die gut verständlichen Zeilen von Florian zu verstehen.
    Die Sendung läuft nochmal am Sonntag, ausserdem kann man sich die gesamte Sendung bei sf 1 auf der Homepage ansehen
    hier.

  6. #6 Brthur
    7. Januar 2012

    Ich mag besonders das Aperture Science Logo bei 1:33

  7. #7 Muddi & theBlowfish
    7. Januar 2012

    …schön ist dort auch die Bearbeitung der Frage: Wat sind denn das für Menschen, die so etwas glauben und natürlich die Liste der falsch vorhergesagten Weltuntergänge angefangen mit 500 n. Chr.

  8. #8 FeuerWasser
    7. Januar 2012

    vielleicht fängst du ja mit einer übersetzung des videos ins deutsche an 😉
    ich könnte mir vorstellen, dass bei vielen nach 20 sekunden weggeklickt wird, weil es auf englisch ist

  9. #9 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    >blockquote>vielleicht fängst du ja mit einer übersetzung des videos ins deutsche an 😉
    ich könnte mir vorstellen, dass bei vielen nach 20 sekunden weggeklickt wird, weil es auf englisch ist

    Bei mir sind es sogar gefühlte 5 Sekunden gewesen…

  10. #10 TheV
    7. Januar 2012

    Was mich leider auch hier wieder stört: Der Sprecher Video klingt genervt von der Thematik und es ist von vornherein klar, dass er das alles für Schwachsinn hält. Auf der einen Seite kann ich das vollkommen nachvollziehen. Aber ich befürchte, dass das nur noch mehr scheinbare Bestätigung dafür liefert, dass der Weltuntergang tatsächlich kommt (oder Homöopathie wirkt oder Pendeln funktioniert oder …), weil er wie jemand wirkt, dem all die inhaltlichen Argumente “einprogrammiert” wurden und der sie jetzt nur noch “gebetsmühlenartig” runterleiert. “Der beschäftigt sich ja gar nicht wirklich damit”, höre ich es schon jetzt.

    Diese Tendenz sehe ich in vielen Videos, Blogs und Foren. Ich bezweifle, dass man unsichere Menschen gut damit erreichen kann. Wäre es nicht vielleicht besser, von einem neutralen Standpunkt aus zu starten, die Sachlage zu präsentieren und dann zur Schlussfolgerung zu kommen, dass es folgerichtig Unsinn ist?

  11. #11 Bullet
    7. Januar 2012

    @Brthur:

    Ich mag besonders das Aperture Science Logo bei 1:33

    Jaaaaa *freu* – das is mir auch aufgefallen.

  12. #12 halbtagsfliege
    7. Januar 2012

    http://www.zeit.de/2012/02/Apocalypse-Reise
    “Dem berühmten Maya-Kalender zufolge droht am 21. Dezember 2012 der Weltuntergang.”

    Na gut, auf der Reiseseite (=Reisebuero-Werbung), das geht vielleicht eventuell gerade noch. Die meinen das sicher lustig , oder halblustig. Aber das mit gem GUTTI war schon ernst gemeint, oder ?

  13. #13 BSE08
    7. Januar 2012

    Verflixt nochmal, mein Englisch ist einfach zu schwerfällig, um mehr als Textbruchstücke mitzubekommen.

  14. #14 Alderamin
    7. Januar 2012

    FeuerWasser·
    07.01.12 · 11:11 Uhr

    vielleicht fängst du ja mit einer übersetzung des videos ins deutsche an 😉

    Mir raucht noch die Birne… im Deutschen mitlesen könnte man diesen heruntergerasselten Text nicht, und selbst das Synchronisieren würde schwerfallen (Deutsch verwendet ja im Schnitt mehr Zeichen für einen Text, als Englisch), dass man den Film mit der halben Geschwindigkeit ablaufen lassen müsste.

  15. #15 J.Lindner
    7. Januar 2012

    Hallo,

    Ein Glück für mich das ich das Video gesehen habe. In Erwartung des bevorstehenden Weltuntergangs wollte ich mein Hobby (Geologie und Mineralogie Thüringens) schon an den berühmten Nagel hängen. Nun werde ich wohl doch wieder meinen Rucksack packen und mit Beginn der Saison Thüringen unsicher machen.

    Gruß aus Erfurt

    Jürgen

  16. #16 Alderamin
    7. Januar 2012

    @Florian

    Und vermutlich erreicht man mit so etwas auch viel mehr und ganz andere Leute, als ich sie mit meinen Texten hier erreiche. Wenn mir Leute per Email Fragen zum Weltuntergang stellen, dann merke ich oft, dass meine Antworten komplett ignoriert werden.

    Na ja, die PISA-Tests der vergangenen Jahre haben ja ergeben, dass viele Kinder Texte gar nicht mehr verstehen. Was für studierte Leute ein einfach verständlicher Text ist, ist für andere ein Buch mit sieben Siegeln. Ganz zu schweigen vom Defizit, sich für die Dauer des Lesens auf den Text konzentrieren zu können (ich muss zugeben, dass ich durch meinen Job auch ziemlich durch Webseiten hetze, ohne immer alles zu lesen, weil man so viele davon durchsuchen muss, bis man eine gesuchte Information findet, das gewöhnt man sich mit der Zeit an).

    Videos sind kurzweiliger (wenn man sie auf 3-5 Minuten beschränkt, sonst überfordern sie schon die Geduldsschwelle der o.g. Leserschaft).

    Ich hab’ öfters mal Urlaubsvideos gemacht, das war mir nachher allerdings zu viel Arbeit mit dem Aussortieren der Szenen, Zusammenschneiden, Effekte, Vertonung etc., obwohl es dafür tolle Software gibt (ist meistens bei den Videokameras dabei; das CD-Brenn-Progamm NERO hat auch mal gute Videosoftware dabei). So kurze Filmchen, die nur aus einzelnen Bildern bestehen, die man prinzipiell auch mit Powerpoint (oder OpenOffice) und Camtasia erstellen kann, machen aber nicht so viel Aufwand, man muss nur an alle die Einzelbilder kommen (Rechte etc.) und eine gute Idee haben. die man rüberbringen will. Das ist dem Ersteller des Filmchens gut gelungen. Wenn er nur etwas langsamer sprechen würde…

  17. #17 Gelmir
    7. Januar 2012

    Für diejenigen, die der gesprochenen englischen Sprache nicht so mächtig sind – man kann sich die Untertitel im Video ins Deutsche übersetzen lassen. Ist zwar noch im Beta-Stadium und von daher etwas holprig, aber besser als nichts.

  18. #18 HaDi
    7. Januar 2012

    Warum ich YouTube-Videos hasse:

    – man kann nicht schnelllesen (habe ich vor jahren geübt)
    – man kann nichtmal querlesen
    – es gibt keine Volltextsuche
    – man ist der Dramaturgie des Videmachers ausgeliefert
    – es ist aufwendig, eine Information darin wiederzufinden

    … alles schlechte Voraussetzungen für eine wirkliche Recherche.

  19. #19 Stephan
    7. Januar 2012

    @Florian

    Ich selbst bin ja kein wirklicher YouTube-Seher. Einerseits, weil mein Computer seltsamerweise immer wieder mal abstürzt, wenn ich ein Video abspielen will. Und andererseits, weil ich mich einfach nie daran gewöhnt habe, Filme etc auf dem Computerbildschirm anzusehen. Mein Bildschirm steht auf meinem Schreibtisch und da setze ich mich hin, wenn ich arbeiten möchte. Filme schaue ich bequem vom Sofa aus auf meinem Fernsehapparat. Ich höre auch Musik auf einer Stereoanlage und nicht vom Handy und benutze zum Fotografieren ebenfalls kein Telefon sondern einen Fotoapparat (Das alles macht mich vermutlich zum modernen Äquivalent der Leute, die sich früher ihre Emails zum Lesen immer ausgedruckt haben). Ich habe daher auch absolut keinen wirklichen Zugang zur YouTube-Szene und schau mir nur vereinzelt Videos an, auf die ich in anderen Blogs o.Ä. stoße.

    Einerseits verstehe ich dein geschildertes Verhalten, andererseits finde ich es schade. Ich habe jetzt schon oft gelesen, dass deine Meinung zu Youtube eher negativ besetzt ist. Ich will jetzt auch nicht youtube verteidigen und ich kann es auch verstehen, denn es gibt viel Schrott auf youtube. Aber es gibt auch echte Perlen von Videos, die einfach super gemacht sind und von denen man etwas lernen kann und sich inspirieren lassen kann, so wie “Science saved my soul” etc…
    Es ist ein wenig, wie mit dem Internet. Man muss filtern können, weil es viel Schrott im Internet gibt. Aber es gibt eben auch sehr viele, sensationell gute Seiten.

    Ich schaue z.B. ziemlich wenig Fernsehen, weil da einfach zuviel Schrott kommt und das obwohl ich einen sehr schönen 46-Zoll LED Fernseher habe.
    Ich habe auf meinem PC-Monitor auch schon früher ganze Bücher, die ich nur als pdf hatte, gelesen.
    Ich lese Bücher ganz altmodisch, lese Bücher auf dem Kindle, schaue Videos auf dem PC-Monitor, auf meinem Fernseher, fotografiere mit meinem Smartphone, mit meiner Digicam, alles eben, je nach Lust und Laune und was sich anbietet.
    Vielleicht solltest du einmal ein paar hundert € in einen guten 24 oder 27 Zoll PC-Monitor + einen guten Laptop oder Desktop PC investieren. Vielleicht macht es dir dann etwas mehr Spaß, alle Möglichkeiten nutzen zu können.

    Just my 5 cents…

  20. #20 Stefan Uttenthaler
    7. Januar 2012

    Hi Flo,
    danke für den Link zum Video, ist sehr gut gelungen!

    Eine kleine Kritik will ich aber doch anbringen, sie bezieht sich nicht nur auf das Video, sondern auch auf deine 2012 FAQ Seite. Und zwar wird da gesagt, dass im Jahr 2012 sicher keine Supernova in unserer kosmischen Umgebung hoch gehen wird. Nun, so eine Supernova-Eplosion würde nicht zum Weltuntergang führen, so viel steht fest, aber gänzlich ausschließen lässt sich eine Supernova nicht. Kandidaten dafür gibt es ja, z.B. Beteigeuze (alpha Ori)! Die Wahrscheinlichkeit, dass er oder irgendein anderer Stern in unserer Nähe (und da kann man wohl den Umkreis von gut 1000 Lichtjahren einbeziehen) im laufenden Jahr 2012 als Supernova vergeht, ist zwar klein, aber nicht Null. Man weiss, dass gerade Beteigeuze irgendwann hoch gehen wird, das kann tatsächlich heuer passieren, in zehn oder hundert Jahren, oder vielleicht auch erst in 100000 Jahren, so genau kann kann das niemand sagen. Aber irgendwann wird er (und ein paar andere Kandidaten in unserer Umgebung) hochgehen.
    Man kann auch nicht sagen, dass so eine Supernovaexplosion komplett gefahrlos für uns ist. Eine erhöhte Flussdichte von ionisierender Strahlung wird bestimmt auftreten. Ich muss zugeben, dass ich dazu selber nicht sehr viel weiss, man müsste einen echten Supernova-Experten zu den Auswirkungen auf die Erde befragen. Tatsache ist, dass vor ca. 2 Millionen Jahren in der Nähe der Erde eine Supernova explodierte, deren Auswirkung man heute noch als “Eisen-60 Anomalie” in Tiefseesedimenten nachweisen kann. Abgesehen davon ist die nächste Supernova in unserer Milchstraße quasi schon “überfällig”: Die letzte wurde von gut 400 Jahren beobachtet, die Rate beträgt aber ca. 2 Explosione pro Jahr für eine Galaxie der Größe der Milchstraße. Die nächste Supernova ist also nur eine Frage der Zeit.
    Kurzum, die Frage, ob im Jahr 2012 in unserer kosmischen Nachbarschaft eine Supernova explodieren wird, einfach mit “nein” zu beantworten, ist schlicht falsch. Wie man sieht, ist die Frage sehr viel diffizieler, und die Wahrscheinlichkeit dafür ist nicht Null.
    Ich betone aber noch einmal, dass auch eine Supernova nicht zum Weltuntergang führen wird!

    Liebe Grüße,
    Stefan

  21. #21 Sim
    7. Januar 2012

    Cooles Video. Hab mir auch gleich mal ne Menge der anderen Videos die er gemacht hat angeschaut. Sind wirklich klasse gemacht.

  22. #22 Alderamin
    7. Januar 2012

    @Stefan Uttenthaler

    Was haben denn alle auf einmal mit Beteigeuze? Bei Beteigeuze ist die W’keit, dass er dieses Jahr hochgeht, ungefähr 1:1.000.000. Der ist aber mit über 500 LJ auch viel zu weit weg, um uns gefährlich zu werden, und es gibt auch keinen SN-Kandidaten der nahe genug wäre (25-100 Lichtjahre, je nach Quelle) und in absehbarer Zeit fällig. Nicht mal vor einem etwaigen Gammaburst müsste man Angst haben, der ginge vorbei, weil Beteigeuzes Achse 20° von uns weggerichtet ist.

    Siehe auch http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/beteigeuze-und-der-weltuntergang-2012-keine-gefahr.php

  23. #23 MartinS
    7. Januar 2012

    @all:
    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Schnellsprecher aus dem obigen Video übersetzt (ich hoffe, ich verletze damit nicht irgendwelche Rechte!)
    Ich hoffe, es ist nicht allzu falsch geworden.

    “Die Geschichte ist reich an apokalyptischen Vorhersagen, die alle falsch waren und doch glauben Einige, dass 2012 das richtige Jahr sei.
    Warum 2012?
    Offenbar wegen der alten Maya-Kalender!
    Die Maya-Kalender notieren nicht nur Tage und Jahre sondern auch längere Zyklen von etwa 5.000 Jahren, so dass sie auf einfache Weise Kalender erstellen konnten, die tausende von Jahren in ihre Zukunft reichten.
    Aber natürlich bringen uns tausende von Jahren in die Zukunft von einer Zeit aus gesehen, die tausende von Jahren in der Vergangenheit liegt in unsere Zeit in der der Maya-Kalender endet.
    Moderne New-Age-Anhänger entschieden, dass die weisen Mayas aufhörten Kalender zu erstellen, weil sie wussten, wann der Weltuntergang stattfindet.
    Und weil New-Agers das Glück haben, wissenschaftlich ungebildet zu sein, war ihre Vision von 2012 ein großes spirituelles Erwachen, ein ‚Reboot’ der Welt oder anderer Hippie-Bewußtseins-Erweiterungs-Unsinn welchen die Mayas, die ihre Zeit damit verbrachten mit Dornen versehene Seile den Leuten durch die Zunge zu ziehen, wahrscheinlich überhaupt nicht im Sinn gehabt hatten.
    Für einen normalen Menschen ist die Vorstellung, dass das Ende der Welt naht, weil ein Kalender endet abwegig. Übrigens ist im Universum die Zeit unbegrenzt, aber die Menge an Stein begrenzt. Also mussten die Mayas irgendwann aufhören Kalender zu meißeln.
    Was solls!
    (We should have stayed of fringe belief) Wir sollten uns eher mit dem Irrglauben befassen, der mit dem Kathastrophen-Film “2012”, der die Academy-Preise abräumte, zur Massenhysterie wurde wie auch den zahllosen Emmy-nominierten apokalyptischen Dokumentationen auf dem … History Channel!
    Was ist mit euch Leuten los??!
    Sei’s drum!
    Jedenfalls wurde die NASA so von Anfragen überschwemmt, dass sie Zeit von ihrem Roboterbauen, Grenzen erweitern, Wissen vermehren, Zivilisationsplanung abziehen musste und eine Web-Site eröffnete, die erklärte, dass eine Steinzeitgesellschaft, die Menschenopfer darbrachte, die das Rad nicht kannte, kein Glas hatte um Teleskope zu konstruieren, zu Beginn der Geschichtsschreibung nicht mehr wissen konnte als heutige Wissenschaftler.

    Aber die Parade der Verrückten schritt weiter voran und machte immer wildere Vorhersagen für die Erde: geomagnetische Polumkehr, – ein Prozess, der geologischer Zeiträume bedarf und nicht weniger Tage; – Eine Kollision mit dem mysteriösen Planeten „X“ – den die Astronomen nicht gefunden haben; – Ein nahe gelegener Stern, der zu Super-Nova wird – obwohl es dafür überhaupt keine Kandidaten gibt; – Eine Alien-Invasion, die so, wie es aussieht lächerlich ist (or is it (oder sie hat schon stattgefunden! [zum kurzen Bild eines „Alien-Experten“])); – oder ein intergalaktischer Synchronisationsstrahl – was immer zur Hölle das auch sein mag;
    Diese Leute sollten sich an diesem Punkt Gedanken machen, wie die Mayas astrophysikalische Anomalien tausende von Jahren in ihrer Zukunft, Millionen Kilometer entfernt vorhersagen konnten, aber nicht die spanischen Eroberer vorhersahen.
    Weil die Mayas eben niemals die Apokalypse vorhergesagt haben!
    Die einzigen Leute, die darauf bestanden, dass die Mayas etwas über das Ende der Welt gewusst hätten, sind eindeutig KEINE Mayas!”

  24. #24 Florian Freistetter
    7. Januar 2012

    @Stephan: “Ich habe jetzt schon oft gelesen, dass deine Meinung zu Youtube eher negativ besetzt ist. “

    Das hab ich so direkt nie gesagt und so ist es auch nicht. Ich hab nur keinen Zugang dazu. Ich weiß das es dort sehr gute Videos gibt – und verlinke regelmäßig in meinem Blog darauf.

    “Vielleicht solltest du einmal ein paar hundert € in einen guten 24 oder 27 Zoll PC-Monitor + einen guten Laptop oder Desktop PC investieren.”

    Vielleicht bin ich auch einfach nicht so wohlhabend, um ein paar hundert Euro für einen Monitor auszugeben. Vielleicht will ich das auch nicht. Ich HABE einen Monitor. Selbst wenn du mir ein tausend Euro teures Trumm auf meinen Schreibtisch stellst, finde ich es ungemütlich, dort Filme anzusehen.

  25. #25 Florian Freistetter
    7. Januar 2012

    @Stefan Uttenthaler: “Eine kleine Kritik will ich aber doch anbringen, sie bezieht sich nicht nur auf das Video, sondern auch auf deine 2012 FAQ Seite. Und zwar wird da gesagt, dass im Jahr 2012 sicher keine Supernova in unserer kosmischen Umgebung hoch gehen wird.”

    Das steht dort nicht. Der einzige Abschnitt in dem das Wort “Supernova” erwähnt wird, lautet:

    F5) Explodiert 2012 der Stern Beteigeuze und wird zur zweiten Sonne

    Nein. Aber selbst wenn Beteigeuze zur Supernova wird, ist das weder gefährlich für uns noch gäbe es dann eine “zweite Sonne”.

    “Kurzum, die Frage, ob im Jahr 2012 in unserer kosmischen Nachbarschaft eine Supernova explodieren wird, einfach mit “nein” zu beantworten, ist schlicht falsch”

    Na dann ist es ja gut, dass ich es nicht gemacht habe. Oder meinst du irgendeine anderen Artikel von mir?

  26. #26 Wiesodenn
    7. Januar 2012

    Noch zwei Erklärungen zum May

  27. #27 Wiesodenn
    7. Januar 2012

    Uups, da ist etwas schiefgegangen.

    Noch zwei Erklärungen zum Mayakalender:

    http://www.abload.de/img/2012-comicvbzd.jpg
    http://www.abload.de/img/mt24021224856854maya_cnnm4.jpg

  28. #28 Stefan Uttenthaler
    7. Januar 2012

    @Flo,
    ja genau diesen Artikel meine ich, und ich bleibe dabei, die Antwort ist falsch. Deine Antwort “nein” auf die Frage, ob 2012 Beteigeuze explodieren wird, ist falsch. Richtig wäre zum Beispiel: “Das ist nicht ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering.” Wenn ich wetten müsste, ob 2012 Beteigeuze explodiert, würde ich auch auf nein setzten, aber es ist kein gänzlich sicherer Tipp. Deine Antwort ist vielleicht verkürzt und es wird wahrscheinlich so eintreten, aber mit hunderprozentiger Sicherheit kann man es letztlich nicht sagen.
    Richtig ist, dass Beteigeuze dabei nicht zu einer zweiten Sonne würde, wenn auch ziemlich hell (wie hell genau weiss ich nun auch nicht aus dem Hüftgelenk, aber so hell wie der Vollmond, also schon sehr spektakulär hell, wird er schon werden). Und natürlich hätte die Explosion keinen Weltuntergang zur Folge.
    @Alderamin: Eine Wahrscheinlichkeit von 1:1000000 ist meiner Meinung nach zu niedrig geschätzt. Sterne, die so schwer sind wie Beteigeuze, leben insgesamt nur ein paar Millionen Jahre. Und nachdem Beteigeuze schon im Stadium des Roten Überriesen ist, also schon sehr weit entwickelt ist, kann die Explosion schon kurz bevor stehen. Ich würde eher auf 1:10000 tippen.
    Stefan

  29. #29 Albi
    7. Januar 2012

    das video wahr super =)
    echt toll.grey hat recht was is nur los mit uns menschen?
    tolles vid jetzt freu ich mich auch noch auf 2 bücher XD
    grubes *drestdener codex buch und florians plädoyer für den weltuntergang =) wird ne menge lesestoff XD

  30. #30 Gelmir
    7. Januar 2012

    @Stefan Uttenthaler

    Und? Hat´s jetzt irgendwie geholfen, hier, zu diesem Thema, einen Haufen Korinthen zu kacken?

  31. #31 Alice
    7. Januar 2012

    Warum hacken eigentlich plötzlich alle auf Beteigeuze herum? 1. explodiert das Dings nicht als GRB, GRBs sind wahrscheinlich Wolf-Rayet Sterne, klein, blau, kompakt und noch viel massereicher als Beteigeuse, aber nicht so ein wabernder Riesenstern. Das wird eine ordinäre Typ II SN und sonst auch nix und 2. zeigt seine Rotationsachse eh nicht in unsere Richtung.
    Abgesehen davon find ich so einen entwickelten Stern in so “geringer” Entfernung total cool. Da kann man mit Interferometrie die “Oberfläche” studieren, die Konvektion und die Ausbrüche sowie den Nebel drumherum und jede Menge kosmische Chemie. Ausserdem, welchen Sinn macht es denn sich täglich verrückt zu machen ob jetzt ein Stern explodiert? Die Strahlung breitet sich eh mit Lichtgeschwindigkeit aus und wenn wirs merken ists eh schon zu spät. Man kann auch morgen auf der Strasse überfahren werden, das weiss man heute auch noch nicht.

  32. #32 Ex-Esoteriker
    7. Januar 2012

    Mensch Leute,

    alle pochen wieder auf den armen Beteigeuze herum, ist doch nur ein bissl übergewichtig, aber harmlos, lieb und will nur spielen ;-).

    Wann kommt den endlich mal wieder andere Argumente wie z.B. Yellowstone?
    Ausbruch 2012 usw.

    Alle schauen ins All und hoffen, dass es knallt, aber warum so weit, wenn das gute so nah ist…

  33. #33 Alice
    7. Januar 2012

    @Ex-Esoteriker:
    Ätsch, 2min schneller! :)
    Genau, diskutieren wir doch mal wieder über irdische Katastrophen! Mir persönlich beschert ja die Finanzkrise viel mehr schlaflose Nächte als potenzielle Supernovae.
    Wann bricht eigentlich ein Vulkan in der Eifel mal wieder aus?! 😉

  34. #34 Bjoern
    7. Januar 2012

    @Alice:

    2. zeigt seine Rotationsachse eh nicht in unsere Richtung.

    Wie kann man denn das messen? (evtl. aus Doppler-Verschiebungen die Rotationsgeschwindigkeit an verschiedenen Stellen bestimmen? Aber kann man Beteigeuze denn so gut auflösen, dass man die Doppler-Verschiebung für verschiedene Stellen der Oberfläche unabhängig voneinander bestimmen kann???)

  35. #35 Davinci
    7. Januar 2012

    Ne Ne lieber Florian
    Ich habe auch ein Video und den absoluten Gegenbeweiss.

    :-))

  36. #36 Nedo
    7. Januar 2012

    Durch 2012 ist ja dein Blog gut gefüllt sei doch froh, ab 2013 wirds was das angeht
    ganz schön leer hier 😉

  37. #37 Beobachter
    7. Januar 2012

    @Davinci: … hm, der bärtige Mann muss wohl ein Muslime sein, denn für die 1000 Jungfrauen sorgt er gleich selbst… 😉

  38. #38 HaDi
    7. Januar 2012

    Wie kann man denn das messen?

    Wikipedia hilft, im Beteigeuze-Artikel steht da:

    “Beteigeuze ist von großem astronomischen Interesse. Sein Radius war der erste, der mittels Interferometrie bestimmt wurde. Es stellte sich heraus, dass er zwischen 290 Mio. km und 480 Mio. km schwankt.”

  39. #39 Ronald
    7. Januar 2012

    Lieber Herr Freistetter,
    ich lese Ihren Block nun schon seit mehreren Monaten und möchte mich auf diesem Weg einfach mal bedanken – es gibt nicht viele seriöse Blocks dieser Qualität im nonprofit Bereich des www. Ihr Buch steht bereits auf meinem AMAZON Wunschzettel :-) Ich hoffe noch lange und viel von Ihnen lesen zu dürfen. Weiter so…

  40. #40 Lola
    8. Januar 2012

    @ Nedo
    Am 01.01.2013 kommen die Wraith,
    Sie warten schon seit 2004 darauf……. *liebguckundwegrenne*

  41. #41 Florian Freistetter
    8. Januar 2012

    @STefan: “und ich bleibe dabei, die Antwort ist falsch. Deine Antwort “nein” auf die Frage, ob 2012 Beteigeuze explodieren wird, ist falsch.”

    Die Frage war nicht “Wird Beteigeuze 2012 zur Supernova?” sondern “Wird Beteigeuze 2012 explodieren und zur zweiten Sonne am Himmel?”. Und darauf ist die Antwort ganz definitiv: NEIN!

  42. #42 Bjoern
    8. Januar 2012

    @HaDi: Danke, dass der Radius von Beteigeuze mit Interferometrie bestimmt wurde, wusste ich schon. Aber den Radius zu bestimmen ist doch nicht dasselbe wie die Richtung der Rotationsachse zu bestimmen! Ich wüsste nicht, wie man letzteres mit Interferometrie machen könnte…

  43. #43 rolak
    8. Januar 2012

    Vielleicht wäre für solche Probleme ein Grundkurs Aussagenlogik angesagt.

    Obwohl, warum nur deswegen?

  44. #44 Alice
    8. Januar 2012

    Die Frage war nicht “Wird Beteigeuze 2012 zur Supernova?” sondern “Wird Beteigeuze 2012 explodieren und zur zweiten Sonne am Himmel?”. Und darauf ist die Antwort ganz definitiv: NEIN!

    Die Antwort ist deswegen schon nein, weil selbst wenn Beteigeuze dieses Jahr explodiert, wir das erst in einigen hundert Jahren mitbekommen.

  45. #45 Alderamin
    8. Januar 2012

    Alice·
    07.01.12 · 21:19 Uhr

    1. explodiert das Dings nicht als GRB, GRBs sind wahrscheinlich Wolf-Rayet Sterne, klein, blau, kompakt und noch viel massereicher als Beteigeuse, aber nicht so ein wabernder Riesenstern. Das wird eine ordinäre Typ II SN und sonst auch nix

    Noch eine nervende Laien-Frage (bzw. sogar zwei):

    Es braucht ja nur 3 Sonnenmassen für ein Schwarzes Loch, das ist gerade mal gut das Doppelte der Masse für einen Neutronenstern. Sterne ab 10 Sonnenmassen explodieren bekanntlich als Supernova, aber eine Hypernova braucht (laut englischem Wiki-Artikel) 100 bis 300 Sonnenmassen (Eta Carina liegt da mit 100-150 gut im Rennen, Beteigeuze mit 18-19 ziemlich schlecht).

    Wieso braucht es die 10-fache Sternenmasse, um einen doppelt so massiven Kern entstehen zu lassen? Warum nimmt die Masse des verbleibenden Restobjekts offenbar nur mit dem Logarithmus der Sternenmasse zu? Oder gibt es auch bei ordinären Supernovae die Möglichkeit, dass ein Schwarzes Loch entsteht, nur ohne Gamma-Burst?

    Was dann gleich zur nächsten Frage führt:

    Wenn T-Tauri-Sterne und Schwarze Löcher Jets haben, wieso eigentlich nicht die bei einer Supernova entstehenden Neutronensterne? Wenn eine gewöhnliche Typ II-SN explodiert bildet sich doch auch ein kompaktes Objekt mit einer Fluchtgeschwindigkeit von immerhin 1/3-2/3 der Lichtgeschwindigkeit, da müsste sich doch auch eine Akkretionsscheibe bilden und Jets entstehen, und potenziell auch ein Röntgen- oder Gamma-Burst. Ist aber anscheinend nicht so, oder ist das ein offenes Problem?

  46. #46 Bullet
    8. Januar 2012

    Wobei doch eigentlich alle wissen, daß “wenn Beteigeuze dieses Jahr explodiert” bedeutet, daß wir es dieses Jahr sehen. Ich finde diese Art von Erbsenzählerei etwas hinderlich. Was wir sehen, ist jetzt. Wir können uns über derlei Kleinigkeiten wieder Gedanken machen, wenn Ereignis 1 in 300 LJ Entfernung ein anderes Ereignis 2 in 450 und ein Ereignis 3 in 200 LJ Entfernung triggert und wir dann hier auseinanderfummeln müssen, was wie wann passiert ist.

  47. #47 Bullet
    8. Januar 2012

    War ja klar. Das sollte eigentlich eine Direktantwort hierauf sein…

  48. #48 Alderamin
    8. Januar 2012

    Bjoern·
    07.01.12 · 22:09 Uhr

    @Alice: 2. zeigt seine Rotationsachse eh nicht in unsere Richtung. Wie kann man denn das messen? (evtl. aus Doppler-Verschiebungen die Rotationsgeschwindigkeit an verschiedenen Stellen bestimmen? Aber kann man Beteigeuze denn so gut auflösen, dass man die Doppler-Verschiebung für verschiedene Stellen der Oberfläche unabhängig voneinander bestimmen kann???)

    Ich hab’ hier mal das Paper verlinkt, aus dem die Angabe mit den 20° Achsenneigung stammt, die wiederum aus dem englischen Wikipedia-Artikel über Beteigeuze stammt. War eine Beobachtung mit dem hochauflösenden Spektrographen des Hubble-Teleskops, das den Stern (bzw. eigentlich seine Umgebung bis zum 5-fachen Radius) flächig aufgelöst hat, ganz wie Du vemutet hast.

    Beachtlich bei nur 2,5 m Öffnung, das müsste das VLT mit seinem Interferometer eigentlich noch viel besser können, ich google mal weiter…

  49. #49 Bjoern
    8. Januar 2012

    @Alderamin: Danke! (grummel – hätte ich eigentlich selbst finden können, war nur zu faul zum Suchen… :-( ) Wahnsinn – hätte nicht gedacht, dass die Auflösung *so* gut ist!

  50. #50 Alderamin
    8. Januar 2012

    Alderamin·
    08.01.12 · 13:30 Uhr

    Beachtlich bei nur 2,5 m Öffnung, das müsste das VLT mit seinem Interferometer eigentlich noch viel besser können, ich google mal weiter…

    So, fertig. Das Papier von Uitenbroek/Dupree ist immer noch Stand der Dinge in Bezug auf die Inklination der Achse (nur für den Positionswinkel, das ist die Richtung der Drehachse in der Ebene des Himmels, gibt es neuere Messsungen, 65° statt 55°. Uitenbroek und Dupree haben den Stern auch nicht wirklich aufgelöst (37 mas [Millibogensekunden]), noch nicht einmal den im Text erwähnten 5-fachen Durchmesser (nicht Radius) sondern mit einem Messfeld von 220 x 220 mas entlang verschiedener Linien gezielt an dem Stern vorbeigepeilt, so dass nur jeweils ein Teil des Sterns bzw. seiner Umgebung im Messfeld war.

    Mit dem VLT direkt aufgenommen gibt es dieses Bild mit etwa 10 mas Auflösung, also im Prinzip 4 Pixel über den Durchmesser der Sternenscheibe, mit einigem Genebels drumherum.

    Das VLT-Interferometer VLTI könnte mehr, wie Bilder von Mira in diesem Artikel (S. 28) zeigen, aber die gibt es von Beteigeuze anscheinend noch nicht. Die Aufnahme von echten Bildern (statt nur Interferenzstreifen) mit dem VLTI ist recht aufwendig, man muss den Stern dazu 4 Nächte lange beobachten, um alle möglichen Basislinien durchzumessen, und bei Beteigeuze hatte dafür anscheinend noch niemand die Zeit aufbringen wollen. Außerdem sagt einem ein einzelnes Bild auch nichts über die Drehachse, das müsste ja dann auch x-mal wiederholt werden. VLTI macht halt keine Spektren und ist in eigentlichen Sinne auch kein abbildendes Teleskop.

    Also bleibt es erst mal bei dem Uitenbroek/Dupree-Ergebnis.

  51. #51 manes
    8. Januar 2012

    off topic:
    22:30 am 08.01.12, im fernsehen läuft emmerichs »2012«.
    ich kann mich all den untergangsjüngern nur anschließen: noch mehr von solchen öden filme kann die welt bestimmt nicht verkraften und wird deshalb wohl demnächst untergehen.

  52. #52 Unwissend
    8. Januar 2012

    OT:

    YEAH das hats jetzt gebracht……

  53. #53 datenwolf
    8. Januar 2012

    Habe eben 2012 auf Pro7 gesehen, O.M.F.G. ist der schlecht. Einem rational denkenden Menschen muss da doch schon der Hut hoch gehen. Als Physiker würde man dem Drehbuchschreiber gerne rückwirkend in seine Zeugnisse noch ein paar Negativpunkte drücken.

  54. #54 Unwissend
    8. Januar 2012

    @Datenwolf

    Es ist ein Film
    Zwar ist es ein Film der leichtgläubigen Menschen Angst macht aber es ist und bleibt ein Film , nur weil ich als Kind Star Wars gesehen habe laufe ich nicht mit nem Schweisbrenner durch die gegend und spiele Darth Ass ….

  55. #55 EdgarG
    8. Januar 2012

    Hallo Florian

    Vorerst mal ganz herzlichen Dank für Deine vielen tollen Beiträge, die ich mir regelmässig immer wieder gerne rein ziehe.

    Hier mal ein Link zu einer schweizer Wissenschaftssendung “Einstein” des öffentlich-rechtlichen Fernsehens der Schweiz SF DRS, die sich mal etwas anders mit dem Thema 2012 auseinander setzt. Der Titel der Sendung lautet: “2012 – Das Jahr, in dem die Welt (nicht) untergeht”.

    http://www.videoportal.sf.tv/video?id=fc0eb5ba-7bda-42d1-97c1-c293e45e9f7f;DCSext.zugang=videoportal_sendungsuebersicht

    Da es sich wie erwähnt um eine schweizerische Wissenschaftssendung handelt, ist ca. 50% des Kommentars in Dialekt, denke jedoch, dass alles verständlich rüber kommt.

    Ich freue mich auf Deine weiteren Blogeinträge

    Cheers
    Edgar

  56. #56 Shivaner
    8. Januar 2012

    ich hab mir heute auf ORF 1 “2012” angesehen. Wie gut das ich mir damals das Geld gespart habe und nicht ins Kino gegangen bin. Ich hätte es bereut.
    Nicht nur der Film war enttäuschend, auch die Reportage “2012 – Die Maya und das Ende der Welt” danach beim ORF 1.
    Das man von Pro7 und ihren reisserischen Pseudodokus enttäuscht wird, ist kein Geheimnis, aber nun stuft scheinbar der ORF sein Niveau runter auf Pro7 Status.
    Eine herbe Enttäuschung ist sowas …..

  57. #57 Verena Weiß
    9. Januar 2012

    Was ist eigentlich aus der “es gibt keinen Weltuntergang” an 21.12 geworden?

  58. #58 Verena weiß
    9. Januar 2012

    Ich muss Deutsch lernen. Das Wort Party hat gefehlt ^^

  59. #59 noch'n Flo
    9. Januar 2012

    @ Verena:

    Die Party ist immer noch in Arbeit. Bis Ende Januar läuft noch die Abstimmung bezüglich der Location (wobei Hannover allerdings bereits recht solide in Führung liegt), danach geht die eigentliche Planung los.

  60. #60 Christian
    9. Januar 2012

    geh was habt ihr denn, 2012 war doch toll. eine hommage an das katastrophenfilm genre :-)

    herz- schmerz, edelmut, krawumm, viel krawumm, und dann sogar noch ein happy end, die kleine musste nicht mehr bettnässen :-).

    so übertrieben unrealistisch dass ich mich frage was den emmerich bewegt das so zu drehen.

  61. #61 Corporali
    9. Januar 2012

    Es gab hier vor kurzem einen Artikel der hieß “Wissenschaft? Na klar!” und behandelte die Akzeptanz von Unwissenheit über Naturwissenschaften.

    Dieser Artikel zeigt auf erschreckende Weise, wie sehr technische Unwissenheit in der Gesellschaft akzeptiert ist: Der Computer stürzt “immer mal wieder” ab und der Bildschirm ist nicht zum Video schauen gedacht? Und das wird dann auch noch mit einer Art Stolz öffentlich in einem Wissenschaftsblog geschrieben?

    Man definiert sich wohl oft auch über das was man nicht weiß.

    “Ich bin sicher: Technik ist für jeden spannend” 😉

  62. #62 W
    9. Januar 2012

    An die Leute, die “…abschalten, weil der Sprecher im Video Englisch spricht”: Hätte da statt Englisch “Chinesisch” oder “Kisuaheli” gestanden, dann hätte ich den Einwand ja verstanden.

    Ja, der Sprecher spricht schnell. Aber ich habe beim ersten Mal alles verstanden und ich bin wirklich kein Sprachgenie. Ihr braucht mehr Übung, so sieht’s aus…

  63. #63 Moon
    9. Januar 2012

    Für Leute ohne Übung hab ich mal auf die Schnelle meine Übersetzung auf seinem Blog gepostet. Hier als Kopie und danke an Florian für die Mühe mit der 2012-FAQ:

    Die Geschichte durchzieht eine lange und reiche Tradition an Weltuntergangsprophezeiungen – von denen alle falsch waren. Dennoch glauben manche immer noch, dass es dieses Mal – in 2012 – soweit ist.

    Wieso 2012?

    Wegen uralter Maya-Kalender. Ist ja wohl klar.

    Maya-Kalender verzeichneten nicht nur Tage und Jahre sondern längere Zeiträume von ca. 5 Jahrtausenden.

    Sie konnten also leicht Kalender erstellen, die 1000 Jahre in die Zukunft reichen. Natürlich bringen uns aber 1000 Jahre in der Zukunft, von vor 1000 Jahren aus gesehen, in die heutige Zeit, wenn der Maya-Kalender 2012 endet.

    Moderne New-Age-Leute entschieden, dass die weisen Mayas mit dem Kalendermachen aufhörten, weil sie wussten, dass die Welt endet.

    Und da New-Ager fröhliche – wenn auch wissenschaftlich unbedarfte – Leute sind, entsprach ihre Version von 2012 einem großen, geistigen Erwachen oder Welt-Neustart oder anderem Hippie-Bewusstseinserweiterungsquatsch, den die Mayas, die Zeit damit verbrachten, dornbewehrte Fäden durch anderleuts Zungen zu ziehen, wohl nicht im Sinn hatten.

    Für den normalen Menschen ist Idee, dass die Welt endet, nur weil ein Kalender es tut, eine etwas merkwürdige Schlussfolgerung.

    Denn schließlich ist die Menge Zeit im Universum unendlich und der Vorrat an Stein begrenzt. Somit mussten die Mayas früher oder später mit dem Kalendermeißeln aufhören.

    Ist aber auch egal.

    Was eine Mindermeinung hätte bleiben sollen, wurde zur Massenhysterie im Zuge des 2012 Katastrophenfilms, der viele Oscars einheimste und zahlreicher emmy-nominierter Apokalypse-Dokumentationen im ::seufz::

    History Channel.

    Was ist aus euch geworden, Leute?

    Wie auch immer. Nachdem die NASA dermaßen mit Fragen bombardiert wurde, dass sie Zeit von ihrem vollen Roboter bauen-, Grenzen erweitern-, Wissen vergrößern-, Zivilisationen inspirieren-Terminplan abzwacken musste um eine Website zu erstellen, die erklärt, dass – nein – eine Menschen opfernde Steinzeit-Gesellschaft ohne Räder, um Karren, noch Glass, um Teleskope zu bauen, zu Anbeginn der Geschichte nicht mehr über Wissenschaft wusste als heutige Wissenschaftler.

    Doch die Parade des Irrsinns zog trotzdem weiter und machte immer wildere Prophezeiungen, einschließlich:

    eines Polsprungs (ein Prozess, der sich in geologischen Zeiträumen vollzieht, nicht an einem Tag)
    einer Kollision mit dem mysteriösen Planeten X (den kein Astronom zu finden vermochte)
    einem nahen Stern, der zur Supernova wird (obwohl es dafür keine Kandidaten gibt)
    einer Alien-Invasion (die rundheraus lächerlich erscheint… oder doch nicht?)
    eines galaktischen Synchronisationsstrahls (was zum Teufel das auch immer ist).

    Ein gesunder Mensch würde sich nun natürlich fragen, wieso die Mayas astrophysische Anomalien Tausende von Jahren im Voraus und Millionen von Meilen entfernt vorhersagen konnten, jedoch nicht die Ankunft der Spanier über den Atlantik.

    Und das liegt daran, dass die Maya nie die Apokalypse vorhergesagt haben. Die Einzigen, die behaupten, die Mayas hätten über das Ende der Welt Bescheid gewusst, sind definitiv keine Mayas.

  64. #64 stillerleser
    9. Januar 2012

    An die Leute, die “…abschalten, weil der Sprecher im Video Englisch spricht”: Hätte da statt Englisch “Chinesisch” oder “Kisuaheli” gestanden, dann hätte ich den Einwand ja verstanden.

    Ja, der Sprecher spricht schnell. Aber ich habe beim ersten Mal alles verstanden und ich bin wirklich kein Sprachgenie. Ihr braucht mehr Übung, so sieht’s aus…

    Ich kann den Einwand sehr gut verstehen. Es gibt nun mal viele Menschen die über keine/fast keine Englischkenntnisse verfügen und damit gut durchs Leben kommen. Warum sollten die nicht abschalten? Ich lese viele englische Texte (meist allerdings wissenschaftlich orientierter Sprachschatz, daher ist mein alltagssprachliches Englisch auch nicht so gut) und schaue englische youtube-Filmchen an. Aber auch ich habe nach 1 Minute des obigen Videos ausgeschaltet weil ich dem Schnellsprech nicht mehr folgen konnte. Hätte ich manche Stellen mehrmals hintereinander angehört wäre es wahrscheinlich gegangen, aber das war es mir nicht wert. Das soll aber keine Kritik am Blogautor sein solche Videos nicht mehr zu bloggen. Die einen können sowas interessiert folgen und die anderen lesen oder schauen halt was anderes.

    Ich habe 2012 gestern übrigens angeschaut und habe es aufgrund der Spezialeffekte nicht bereut. Der wissenschaftliche Hintergrund: Natürlich lächerlich. Finde ich bei dieser Art Popcorn-Kino aber auch nicht so wahnsinnig wichtig. Die Charaktere sind leider sehr eindimensional. Ihre Entwicklungen und Interaktionen untereinander sind leicht vorhersehbar. Aber die Effekte sind wirklich beeindruckend und bieten leichte Muse für einen Sonntagabend.

  65. #65 Maik Geisler
    9. Januar 2012

    Ich wollte mich hier einmal kurz zu Wort melden, was die von Ihnen beschriebenen Theorien zum nichts stattfindenden Weltuntergang 2012 betrifft.
    Es ist eine neue aufgetaucht, hauptsächlich durch eine “sehr seriöse” Reportage des ProSiebenSat1-Nachrichtensender n24 ausgelöst.
    Dort wird die uralte und eigentlich widerlegte bzw. umstrittene Theorie der Erdkrustenverschiebung (ähnlich wie im Blockbuster von Katastrophen-Regisseur Emmerich) aufgegriffen und mit solarer Aktivität kombiniert.
    Demnach wäre es denkbar, dass durch extreme Sonnenstürme (ob nun 2012 oder nicht sei mal dahingestellt, meinerdwegen auch hundert Jahre später oder sonst wann) das Erdmagnetfeld stark geschwächt wird. Klingt nicht unbedingt toll, zumal wir noch eine Atmosphäre haben. Aber nun wird noch zusätzlich behauptet, dass dadurch der Kern der Erde gestört wird, da sich nun das Magnetfeld “verflüchtigt” hat und dies zu neuen, krassen seismischen Aktivitäten führen kann, die sogar den “Ballon Magmakammer des Yellowstone-Supervulkan” (ja, diese Metapher wurde ernsthaft verwendet) “anpieksen” kann, was zu einer Erruption führen könnte.

    Nun möchte ich Sie fragen, Herrn Freistetter, was Sie von dieser neuerlichen Panikmache halten? Auf youtube wird dies heiß diskutiert und das nicht nur unter den bekannten Verschwörungstheoretikern wie “Konrebbi”(heißt der so?)!

    Mit freundlichen Grüßen

  66. #66 ZielWasserVermeider
    9. Januar 2012

    Apropos Weltuntergang 😉

    *g*
    Oli

  67. #67 stillerleser
    9. Januar 2012

    Florian wird da sicher bald ein paar informative Links zu seinen umfangreichen Texte posten. Daher nur ein paar kurze Worte von mir:

    Dort wird die uralte und eigentlich widerlegte bzw. umstrittene Theorie der Erdkrustenverschiebung (ähnlich wie im Blockbuster von Katastrophen-Regisseur Emmerich) aufgegriffen

    Wenn das tatsächlich so ähnlich sein soll wie bei Emmerich ist es wirklich widerlegt. Die tektonischen Platten schwimmen nicht auf irgendeiner mehr oder weniger flüssigen (Magma)schicht. Durch seismische Messungen kann man sehr gut in die Erde “hineinschauen” und die Zusammensetzung und Konsistenz der einzelnen Schichten ermitteln.

    und mit solarer Aktivität kombiniert.
    Demnach wäre es denkbar, dass durch extreme Sonnenstürme (ob nun 2012 oder nicht sei mal dahingestellt, meinerdwegen auch hundert Jahre später oder sonst wann) das Erdmagnetfeld stark geschwächt wird. Klingt nicht unbedingt toll, zumal wir noch eine Atmosphäre haben. Aber nun wird noch zusätzlich behauptet, dass dadurch der Kern der Erde gestört wird, da sich nun das Magnetfeld “verflüchtigt” hat und dies zu neuen, krassen seismischen Aktivitäten führen kann, die sogar den “Ballon Magmakammer des Yellowstone-Supervulkan” (ja, diese Metapher wurde ernsthaft verwendet) “anpieksen” kann, was zu einer Erruption führen könnte.

    Das kümmert den Erdkern überhaupt nicht ob da 6000km über ihm das von ihm erzeugte Magnetfeld deformiert oder abgeschwächt wird. Die Energien die in diesem Magnetfeld stecken sind viel viel zu gering um irgendeinen Einfluss auf die feste Erdoberfläche oder gar den flüssigen Kern zu haben. Deshalb kann die Sonne so viele Sonnenstürme schicken wie sie will, das interessiert kein Sandkorn in der Sahara.

  68. #68 Verena Weiß
    9. Januar 2012

    So hatte ich die Reportage gestern gar nicht verstanden. Die bei pro7 waren zwar nicht wirklich wissenschaftlich haben aber alle Theorien widerlegt.

    Bei den Sonnenstürmen soll es unter Umständen Stromausfälle geben. Klingt glaubwürdig wenn gewisse Faktoren mitspielen.

    Viel schlimmer fand ich die Geschichte von apophis . Da haben sie sich lange Zeit gelassen diese Panikmache zum Weltuntergang 2039 zu beenden. Ich wäre fast schon vorher eingeschlafen. Wenn es anderen genau so geht dann schlafen sie bevor es widerlegt wird. Anscheinend ging das einigen meiner Kollegen so. Was die teilweise für Mist heute erzählt haben. Oh je…
    Florian dein Blog muss da notfalls zur Aufklärung ran. :)

    Gute Nacht

    Verena

  69. #69 Boron
    10. Januar 2012

    Gestern Abend kam auf ARD eine Reportage über 2012 – oder vielmehr über Weltuntergangsgläubige, die sich auf “Tag X” einrichten. Eine Dresdner Eso-Laden-Besitzerin, die “Korn” einlagern will (wohl Getreide und keinen Schnaps *gg*) und schonmal vorsorglich probiert hat, ob man Elbwasser mit Hilfe der 2012-Survival-Anleitung trinkbar bekommt.
    Und ein Pärchen, dass 2010 nach Paraguay ausgewandert ist, weil es glaubt, dass es dort vor den vermeintlich drohenden Katastrophen sicher ist, und das dort eine Art Resort für “Gleichgesinnte” aufbaut. Ziemlich strange…
    Leider gibts nur den Programmtrailer in der Online-Mediathek des Senders.

    @yasemin: Na da bin ich aber gespannt.

  70. #70 Florian Freistetter
    10. Januar 2012

    @Maik: “Demnach wäre es denkbar, dass durch extreme Sonnenstürme (ob nun 2012 oder nicht sei mal dahingestellt, meinerdwegen auch hundert Jahre später oder sonst wann) das Erdmagnetfeld stark geschwächt wird. Klingt nicht unbedingt toll, zumal wir noch eine Atmosphäre haben. Aber nun wird noch zusätzlich behauptet, dass dadurch der Kern der Erde gestört wird, da sich nun das Magnetfeld “verflüchtigt” hat und dies zu neuen, krassen seismischen Aktivitäten führen kann, “

    Nicht alles, was sich ein Hollywood-Regisseur ausdenkt, muss auch real und richtig sein… Die Sonnenaktivität hat genau keinen Einfluss auf den Erdkern.
    Ich bin echt immer wieder fasziniert, dass so viele Menschen nicht zwischen Film und Realität entscheiden können. Mir haben das meine Eltern schon als kleines Kind beigebracht. Andere Eltern haben das offensichtlich versäumt.

  71. #71 naseweiss
    10. Januar 2012

    “Andere Eltern haben das offensichtlich versäumt.”

    Davon kann ich ein Lied singen. Ein par Eso-Freunde von mir erzaehlen ihren Kindern Geschichten bei denen sich euch die Fussnaegel hochrollen wuerden.
    Der Versuch denen das klarzumachen, hat bisher leider gar nichts gebracht und ist auf massives Unverstaendniss gestossen. :(

  72. #72 Marc
    10. Januar 2012

    http://silvias-montag.vienna.at/2012/01/09/kommt-der-weltuntergang/

    “Bei den Voraussagen für das jähe Ende der Welt will niemand fehlen. Die Hopi-Indianer, die afrikanische Volksgruppe der Zulu, die alten Ägypter, Experten des Bibel-Codes – alle haben ihre eigene Theorie zum Jahr 2012.”

    Stimmt das?

  73. #73 Boron
    10. Januar 2012

    @Marc: Nein, das stimmt nicht bzw. geben die Überlieferungen all dieser Völker nichts wirklich konkretes zum Jahr 2012 her. Das haben sich alles irgendwelche Eso-Hippie-Spinner im Nachinein ausgedacht.

    Oder kurz: ALLES KÄSE! Vergiss eibfach diesen ganzen Prophezeihungs-Quatsch.

  74. #74 Florian Freistetter
    10. Januar 2012

    @marc: Nein, das stimmt nicht. Weder die Maya, noch sonst irgendwer hat sich zu 2012 geäußert. Frau Jelincic plappert nur das nach, was die diversen Weltuntergangsfreaks im Internet erzählen. Hätte sie auch nur ein bisschen recherchiert, dann hätte schnell herausgefunden, dass z.B. die Hopi ihre Mythologie nicht mit Außenstehenden teilen und explizit erklären, dass all das was da im Umlauf ist, Unsinn ist: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/analyse-der-nostradamus-effekt-2012-das-ende-der-welt.php” Sie hätte auch herausgefunden, dass der Bibel-Code Unsinn ist. Aber Frau Jelincic macht eben in diesem Fall leider nicht das, was Journalisten normalerweise machen sollten – Informationen recherchieren und überprüfen – sondern propagiert ihren ganz persönlichen 2012-Unsinn…

  75. #75 Bullet
    10. Januar 2012

    Natürlich nicht. Zuerst einmal, weil Silvia Jelincic Loblieder auf den “Wissenschaftler” Dieter Broers singt. Niemand, der bei klarem Verstand ist, kann das tun, ohne vor Scham zu erröten.
    Zum Zweiten, weil möglicherweise jene genannten Volksgruppen irgendwann einmal irgendwas von “Ende der Welt” im Programm gehabt haben könnten – aber mit der Jahreszahl 2012 ist da nichts verknüpft. “Die alten Ägypter” kann jeder sagen – aber wenn nicht einmal festgelgt ist, welche alten Ägypter gemeint sind, dann stinkts schon. Umso bequemer für solche Faselköppe, daß hier kaum jemand weiß, wie man vernünftig über apokalyptische Themen in den Überlieferungen der Zulu suchen kann und wo die besten Quellen liegen. Behaupten kann man viel – und man klingt noch super intelligent dabei.

  76. #76 Maik Geisler
    10. Januar 2012

    @Florian Freistetter: Erstmal stammte besagte Reportage von N24 nicht von einem Hollywood-Regisseur. Und da es eine Reportage ist, sollte diese doch eigentlich sachlich sein, oder? 😀
    Meine Frage war eben, ob dies möglich wäre. In der Doku sprachen sie von einer rasanten Erhitzung des Erdkerns, da dieser quasi aus dem Takt kommen würde und beginnen würde sich schneller als die Kruste zu drehen.
    Mir als Laie kam das ziemlich komisch vor, weswegen ich mich hier in Ihrem Blog versichern wollte, dass dies mal wiededer Käse ist.
    Wirklich viel mit Roland Emmerichs Film hatte meine Frage nicht zu tun. Entschuldigung, sollte ich das missverständlich formuliert haben. :)

    Und ich kenne zweifelsfrei den Unterschied zwischen Film und Realität, keine Sorge. Nur sollten Dokus der Mainstreammedien gerne folgerrichtig sein. Da es mir merkwürdig erschien, wollte ich eben nochmal nachfragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Maik Geisler

  77. #77 Boron
    10. Januar 2012

    @Maik Geisler

    Nur sollten Dokus der Mainstreammedien gerne folgerrichtig sein.

    Ich nehme mal an, du willst damit sagen, sie sollten wissenschaftlich korrekt sein. Sofern es die Privatsender angeht, kannst du diese Prämisse getrost vergessen. Da geht es um Quote, nicht um Bildung.

  78. #78 Florian Freistetter
    10. Januar 2012

    @Maik: “Erstmal stammte besagte Reportage von N24 nicht von einem Hollywood-Regisseur. Und da es eine Reportage ist, sollte diese doch eigentlich sachlich sein, oder? :”

    Nicht alles was sich “Dokumentation” nennt, ist auch sachlich. Die ganzen 2012- Dokus stammen meist aus dem Jahr 2009 und wurden als Begleitmaterial und Werbung für den Emmerichfilm veröffentlicht.

    “Nur sollten Dokus der Mainstreammedien gerne folgerrichtig sein.

    Die Mainstreammedien (alle Medien eigentlich) interessieren sich hauptsächlich für die Quote. Die Realität ist da zweitrangig. Ich hab ja schon einige dieser “Dokus” auseinandergenommen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/12/analyse-2012-das-jahr-der-apokalypse.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/analyse-der-nostradamus-effekt-2012-das-ende-der-welt.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/11/weltuntergang-2012-bei-welt-der-wunder.php

  79. #79 HaDi
    10. Januar 2012

    Erstmal stammte besagte Reportage von N24 nicht von einem Hollywood-Regisseur. Und da es eine Reportage ist, sollte diese doch eigentlich sachlich sein, oder? 😀

    Aber sie kam vom History-Channel und ist von N24 nur syncronisiert worden. Der History-Channel hat seinen ehemals guten Ruf mit Produktionen wie sowas hier schonlange zugunsten effekthascherischen Sensations-“Infotainment”-Shows aufgegeben.

    Und zum Erdkern… Wo soll die Energie für die zusätzliche Hitze bitteschön herkommen?

  80. #80 Tippex
    10. Januar 2012

    “Der Forscher, der sich in dem Bereich international längst einen Namen gemacht hat, sieht das Jahr 2012 überraschend als große Chance für die Menschheit.”

    Broers sieht das Jahr 2012 überraschend (!) als große Chance? Ich kenne seine Bücher zwar nicht, dachte aber aus allem, was über ihn im Netz zu erfahren ist, dass gerade er sehr viel Unheil kommen sieht. So viel Unheil, dass er sich mit weiteren Aussagen auf Facebook zurückhalten wollte und, um Massenpanik unter seinen Lesern zu vermeiden, die Sonntags-Meditation eingeführt hat.
    Hm…. sind die Archen jetzt überflüssig geworden oder nicht? Vermutlich hat ihn die Sonne so stark geblendet, dass er jetzt infolge seines erweiterten Bewusstseins zu neuen Erkenntnissen gekommen ist. Ich befürchte aber: Er wird es uns sicher bald mitteilen.

  81. #81 para
    10. Januar 2012

    @Tippex

    In einem Interview von 2010 sagte B. hier (ab ~48:30 Min.) das “mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% – 98% von der NASA selbst ausgewiesen (…) nur das verraten sie uns jetzt nicht so (…) bis Mai 2012 rechnet man damit, wird ein sog. Megaflare kommen (…) d.h. wir werden erstmal für ein paar Jahre kein Strom haben. Nicht global auf der ganzen Welt, aber doch (…) 1/3 (…) 2/3 (…) dazwischen wird sein, keiner weiss das ganz genau (…)”

    Soviel zu einer Katastrophe, die “Chance” die er sieht kann ich dir jetzt schon nennen, da es im schriftlichen Interview weiter unten steht.

    4. Kann unser spirituelles Wachstum soweit gehen, dass wir sogar die wissenschaftlich prognostizierten Katastrophen – die voraussichtlich die Sonnen-Mega-Eruption im Jahre 2012 bewirken wird – nicht stattfinden lassen? (…)

    Broers: Diese Frage möchte ich eindeutig bejahen. Jeder einzelne Mensch entscheidet über die kommenden Szenarien. Ob, und wenn ja, in welcher Form die Naturkatastrophen eintreten werden, entscheidet jeder selbst. Über seine eigene innere Geisteshaltung.

    Eine grausame, verachtenswerte Ansicht- dazu auch schön “abgesichert”, passieren wird nix, denn er uns seine Jüngen habens vereitelt… da hast du die “Chance”.

  82. #82 Tippex
    10. Januar 2012

    @para· 10.01.12 · 14:10 Uhr
    Diese Broerschen-Behauptungen kenne ich. Faszinierend ist doch eigentlich die Vielseitigkeit seiner Behauptungen, was aber auch einen gewissen Wankelmut erkennen lässt. In diesem Interview behauptet er zum Beispiel, dass die zweite Sonne hinter der Sonne “Nibiru” sein könnte. Er weiß es zwar nicht sicher, aber es könnte doch sein. Das sind so die Stellen, wo ich richtig gut lachen kann. Es fällt ihm sicher noch viel ein! Mittlerweile amüsiert es mich sehr, was gebildete und studierte Menschen alles so behaupten. Also mir tut er inzwischen insofern gut, weil meine Lachmuskeln noch nie so trainiert wurden und das hebt die Stimmung ungemein :)

  83. #83 monadingsda
    10. Januar 2012

    Das Problem bei diesen Prophezeiungen sind nicht die quatschigen Prophezeiungen sondern die Leute, welche an diese Prophezeihungen glauben!

    Das wäre auch noch nicht so schlimm. Aber weil die daran glauben, werden sie alles in ihrer Macht stehende versuchen, die Prophezeihung wahr zu machen!

    Wir haben es mit einer sich selbst erfüllenden Prophezeihung zu tun und leider haben die Gläubigen sich in die Politik reinkatapultiert, wenn auch nur als gläubige Hintermänner. Mit diesen Idioten haben wir zu kämpfen!

    Sie können zwar nicht Nibiru herbeizaubern, aber sie werden sich etwas anderes einfallen lassen. Vielleicht versenken sie einige tausend Wasserstoffbomben, was eben da ist, und lassen das irgendwo im Meer explodieren. Dann sieht es für den Rest der Welt wieder einmal aus, als hätte sich die Prophezeihung punktgenau erfüllt.

    Natürlich ist alles für die Zeit danach politisch schon vorbereitet, NWO. Wir haben es mit skrupellosen Geisteskranken zu tun!

  84. #84 noch'n Flo
    10. Januar 2012

    Ach, monadingsda ist auch mal wieder da. Die rechtsnationale Verfechterin pseudowissenschaftlicher Thesen, die immer dann die Flucht ergreift, wenn man ihr Weltbild ins Wanken bringt.

    @ monadingensbumens:

    Kriege ich vielleicht noch eine Antwort auf meine Fragen aus dem Grippe-Blogeintrag, oder kneifst Du (erwartungsgemäss) schon wieder?!?

  85. #85 Verena Weiß
    10. Januar 2012

    @monadingsda

    Ich hoffe das ist Ironie ansonsten weiß ich gerade nicht welche Verschwörungstheorie die dümmere ist.

    Die der esos die behaupten die NASA verheimlicht uns nibiru. Oder die, dass die Regierung alles geplant hat und eine Wasserbombe in den Atlantik werfen will.

    In diesem Sinne gute Nacht

    So long

    Verena

  86. #86 Verena Weiß
    10. Januar 2012

    @monadingsda

    Ich hoffe das ist Ironie ansonsten weiß ich gerade nicht welche Verschwörungstheorie die dümmere ist.

    Die der esos die behaupten die NASA verheimlicht uns nibiru. Oder die, dass die Regierung alles geplant hat und eine Wasserbombe in den Atlantik werfen will.

    In diesem Sinne gute Nacht

    So long

    Verena

  87. #87 monadingsda
    11. Januar 2012

    @Verena Weiß

    9/11 war natürlich auch nur Ironie ebenso wie London, Madrid, Irakkrieg, Libyen und kommender Irankrieg. Alles nur Spaß.
    Deshalb erspare ich mir Weiterführendes.

    Gute Nacht, Schlafschafe.

  88. #88 yasemin
    11. Januar 2012

    Wieso wurde mein Kommentar gelöscht? Es stimmt doch, dass es absurd ist, übernatürliches mit den Abläufen und Gesetzen in der Natur zu erklären? wer würde schon auf die Idee kommen, rational zu begründen, dass Jesus nicht übers Wasser laufen gekonnt haben müsste?

    Und dass wir ein großes Problem hätten, wenn Mohammed tatsächlich den Mond geteilt hätte?

    Wir kennen die Gesetze der Übernatur nicht. Man setzt stillschweigend voraus, dass es sie nicht gibt, bzw. dass sie nur in den Gehirnen gläubiger existiert.

  89. #89 Dietmar
    11. Januar 2012

    Wir kennen die Gesetze der Übernatur nicht.

    Wir kenne auch nicht die Absichten des Großen JOU-JOU vom Grunde des Sees!

  90. #90 Boron
    11. Januar 2012

    @monadingsda: Schlafeschafe. Super. Jeder der nicht an die große Weltverschwörung glaubt, deren Ziel unser aller Vernichtung ist macht sich was vor, oder was?
    Was hat die heute durchaus absehbare, möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft tatsächlich stattfindende militärische Intervention im Iran mit deinem Hirngespinst von 1000 im Meer versenkten H-Bomben zu tun?

  91. #91 Gustav
    11. Januar 2012

    “Wir kennen die Gesetze der Übernatur nicht. Man setzt stillschweigend voraus, dass es sie nicht gibt, bzw. dass sie nur in den Gehirnen gläubiger existiert.”

    Müssen wir vorraussetzen, denn es ist sinnlos über etwas zu sprechen was nicht erfahrbar ist. Wenn wir die Gesetze der Übernatur nicht erfahren können, können wir keine (!) Aussage darüber machen. Sobald aber eine erfahrbare Wirkung behauptet wird (dieser angebliche Jesus der übers Wasser ging oder Mohammed der den Mond teilte), tritt dieses Ereignis in unsere erfahrbare Welt ein (was nur logisch ist). Und dann können wir sehrwohl die Gesetze dieser Übernatur erforschen und Aussagen darüber treffen – die aktuellste Aussage ist: sowas wie eine Übernatur gibts nicht.

    Jede Existenzbehauptung (wie: “Gott gibts” oder “2012 passiert was ganz übles oder etwas bewusstseinveränderndes”) ist eine Behauptung, die wissenschaftlich behandelt werden kann.

    Wenn du also an etwas unerfahrbar Übernatürliches glauben willst, dann stehst du vor dem Problem, dass du keine Aussage darüber machen kannst und dass dieses Übernatürliche keinen Einfluß auf das Natürliche haben kann – oder du akzeptierst, dass “übernatürliches mit den Abläufen und Gesetzen in der Natur” beschrieben werden kann (in dem Fall ablehnend beschrieben).

    Altes Leib/Seele-Problem. Entweder die Seele ist rein und hat keinen Kontakt zum Leib, dann kann die Seele nicht den Leib beeinflussen (und “wohnt” nur als Beobachter im Leib), was der (in diesem Problem postulierten) Willensfreiheit widerspricht. Oder die Seele kann den Leib beeinflussen, dann muß es eine Verbindung zwischen Seele und Leib geben – diese Verbindung ist dann aber in dem Sinne das eigentlich “Wahre”, denn sie vereint Eigenschaften von Seele und Leib. Und dann sind wir wieder beim materialistischen Weltbild.

  92. #92 Florian Freistetter
    11. Januar 2012

    @Verena Weiß: Ne, mona ist schon echt, leider. Sie gehört zu der seltsamen Gruppe an Menschen, die so enorm “kritisch” denken, dass sie alles ablehnen, was der böse Mainstream so behauptet und ob ihrer gewaltigen kritischen Gedanken dafür sofort alles blind glauben, was irgendwelchen YouTube-Fuzzis erzählen. Es muss nur ausreichend aufregend und gegen “die da oben” gerichtet sein, wahlweise auch gegen die Wissenschaft. Dann ist es auch gegen den Mainstream und damit muss es wahr sein. So funktioniert kritisches Denken bei den Infokriegern…

  93. #93 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ Boron:

    Denk Dir nichts dabei – monadingsda glaubt an die NWO, die “BRD-GmbH” und die KRRen. Und sie verlinkt gerne Internetseiten, die die Nazizeit verherrlichen und den Holocaust leugnen. Guck mal bei Ali rein, da hat sie sich in der Weihnachtszeit ausgetobt.

  94. #94 monadingsda
    11. Januar 2012

    @Deine Laus mein Tod

    “Und sie verlinkt gerne Internetseiten, die die Nazizeit verherrlichen und den Holocaust leugnen.”

    Wo liest du hier eine Holocaustleugnung heraus und womit wird auf der verlinkten Seite der Holocaust geleugnet? Genau das Gegenteil ist der Fall! Es wird endlich einmal seine Durchführungsmöglichkeit bewiesen, welche von Vielen bestritten oder gar geleugnet wird!

    http://www.scienceblogs.de/zoonpolitikon/2011/12/ein-grippevirus-als-biologische-waffe.php#comment287261

  95. #95 HaDi
    11. Januar 2012

    @Monadingsda:

    … aber die Metapedia verlinken, die “Als Gegengewicht zur linkslastigen Internet-Enzyklopädie Wikipedia enstand” (Quelle. WIe die MEtapedia-Autoren ticken sieht man an deren Artikel. Mal ein ganz harmloses BEispiel. Im Artikel zur Autobahn wird die Erfindung natürlich den grossen Föhrer zugeschrieben (die vorher gebauten Autobahnen wie die Avus und die Kraftstrasse Köln-Bonn werden gar nicht erwähnt).

    Deutlichere Beispiele spare ich mir mal lieber…

  96. #96 monadingsda
    11. Januar 2012

    @Florian Freistetter

    “Sie gehört zu der seltsamen Gruppe an Menschen, die so enorm “kritisch” denken, dass sie alles ablehnen, was der böse Mainstream so behauptet und ob ihrer gewaltigen kritischen Gedanken dafür sofort alles blind glauben, was irgendwelchen YouTube-Fuzzis erzählen.”

    Das braucht man nicht bei YouTube-Fuzzis nachzulesen. Das wird wohl eine “seriöse” Quelle sein. Ich denke, die Bilder sind auch nicht gefälscht. Schließlich sind wir nicht auf dem Mond.

    Kleiner 0,5 von 7 Mrd. macht etwa 7% gewünschte Überlebende aus, wie hier in 8 Weltsprachen in Stein gemeißelt dokumentiert ist. Sogar die Weltsprache Hebräisch hat man nicht vergessen:

    “Eine Inschrift, bestehend aus zehn „Geboten” oder Richtlinien, ist in den Georgia Guidestones in acht verschiedenen Sprachen eingraviert, eine Sprache auf jeder Seite der vier aufrecht stehenden Steine. Wenn man im Uhrzeigersinn von Norden beginnt, so sind dies: Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, altes Chinesisch, und Russisch.”

    “Halte die Menschheit unter 500 Millionen”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

  97. #97 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ monadingsda:

    Vordergründig wird er nicht geleugnet, dass ist wahr. Aber die Argumente dafür, dass er stattgefunden hat, die in diesem Artikel herausgearbeitet werden, werden immer weiter ins Lächerliche gezogen, so dass am Ende als Metabotschaft doch eine Leugnung herauskommt.

    Ein mittlerweile recht beliebter Trick der rechtsnationalen Szene – so entgeht man der Strafverfolgung und verbreitet trotzdem seine politische Propaganda. Und Leute wie Du schnallen das nicht einmal.

  98. #98 monadingsda
    11. Januar 2012

    @Eine Laus kein Floh

    “Aber die Argumente dafür, dass er stattgefunden hat, die in diesem Artikel herausgearbeitet werden, werden immer weiter ins Lächerliche gezogen,…”

    Was soll daran lächerlich sein? Soweit ich es erkennen kann, handelt es sich bei den Grundlagen meist um recht hochwertige unbezweifelbare Zeugenaussagen, welche entweder von den Gerichten oder der Weltliteratur anerkannt sind.

    “… so dass am Ende als Metabotschaft doch eine Leugnung herauskommt.”

    Hä? Was bezweifelst du daran? Worin siehst du gar eine Leugnung?

  99. #99 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ monadingens:

    Was haben ein paar Steine, die ein Unbekannter hat aufstellen und gravieren lassen, mit dem Blogthema zu tun? Oder mit sonst irgendwas, was Du hier so schwurbelst?

  100. #100 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ monadingens:

    Den Holocaust zu bestätigen unter der Annahme falscher und völlig irrwitziger physikalischer Rahmenbedingungen und dann zu schlussfolgern, dass die Nazis dem Rest der Welt wissenschaftlich um Jahrhunderte voraus waren, ist definitiv ein Versuch, die vorangegangene Argumentation lächerlich zu machen und damit den Eindruck zu erwecken, alles sei von vornherein falsch gewesen.

    Sorry, wenn es Deinen geistigen Horizont übersteigt, solche Stilmittel zu erkennen.

    Aber selbstverständlich weisst Du um diesen Trick – warum sonst hättest Du bei Ali immer so penetrant nach der Gaskammertemperatur gefragt?

  101. #101 Florian Freistetter
    11. Januar 2012

    Hier gehts nicht um den Holocaust. Alle Kommentar zu dem Thema werden in Zukunft gelöscht.

  102. #102 Verena Weiß
    11. Januar 2012

    Hallo an Alle,

    halten wir einfach eine Sache fest, die wir als Kern aus der bisherigen Diskussion erkennen können.

    Das Internet und Youtube bieten eine unglaubliche Menge an tollen, aufregenden, witzigen, wissenschaftlichen und leider auch völlig sinnfreie und dumme Informationen.

    Die Aufgabe eines Jeden ist es diese Informationen mit seinem gesunden Menschenverstand zu filtern. Hier sehe ich nur ein ganz großes und gewaltiges Problem. Die jungen Menschen erlernen nirgendwo den Umgang mit diesen Medien.

    In der Schule wird der Umgang damit so gut wie kaum gelehrt und viele Eltern wissen mit dem Medium Computer und Internet kaum etwas an zu fangen. Das Internet ist wie ein Supermarkt an Informationen.

    Als Beispiel: In einem normalen Supermarkt war man als Kind oft mit meinen Eltern. Man weiß wo das Obst steht und hat oft genug gesehen wie die Mutter Äpfel in den Einkaufswagen getan hat. Für das Internet gibt es so etwas aber nicht. ELtern machen sich aber wenig Mühe um den Kindern und Jugendlichen zu zeigen wo sinnvolle Informationen auffindbar sind. Wie sie ihren Grips verwenden müssen um die Vielzahl an Informationen zu bewältigen und zu Clustern und wie die wichtigen Informationen vom Datenmüll getrennt werden.

    < ironiemodus>So wie viele das glauben was in der Bild steht, weil die Presse ja nie lügt. So glauben die Menschen auch fast Alles was im Internet steht. Deshalb glaubt man an den Weltuntergang, irgendwelche Verschwörungen und was weiß ich….

    Hier sehe ich einen klaren Bildungsauftrag in unseren Schulen und einen großen Handlungsbedarf in der Aufklärung für die Eltern.

    Das wars dazu von meiner Seite :) Ich stürze mich jetzt wieder an die Arbeit und freue mich auf einen regen Austausch an anderen Stellen

  103. #103 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ Verena:

    Naja, soviel ich weiss, steht “Medienkompetenz” in den meisten Bundesländern mittlerweile als Thema in den Lehrplänen (in manchen Ländern ist es sogar schon ein eigenständiges Schulfach). Dauert nur halt eine Weile, bis solche Massnahmen greifen. Und weil die Bildungspolitiker da etwas zu lange gepennt haben, gibt es jetzt eine Generation von 20+x-jährigen, die mit der Überprüfung von Informationen auf Seriosität so ihre Schwierigkeiten hat.

  104. #104 Theres
    11. Januar 2012

    Die Medienkompetenz, die ich vor dem Aufkommen des Internets an der Schule gelernt habe, hat durchgehend fürs WWW genügt, allerdings habe ich Abi und studiert, also, ich verfolge einen wissenschaftlichen Ansatz, soweit es geht. Hier kommentieren auch nicht nur Leute, die mit dem Internet groß geworden sind, auch deshalb halte ich es für zu kurz gegriffen, Schulen und Eltern allein verantwortlich zu machen (falls das gemeint war).

  105. #105 noch'n Flo
    11. Januar 2012

    @ Theres:

    allerdings habe ich Abi und studiert, also, ich verfolge einen wissenschaftlichen Ansatz, soweit es geht

    Nicht persönlich gemeint – aber das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Was schon alleine durch die vielen HP-Anhänger und Impfgegner bewiesen wird – die haben nämlich zum grössten Teil Abitur und nicht selten auch einen Hochschulabschluss.

  106. #106 Richelieu
    11. Januar 2012

    @ Theres:

    Meine Erfahrung deckt auch mit der von noch’n Flo, auf meiner ersten Arbeitsstelle hatte ich unter anderem Kollegen die zT. am Limit des Analphabetismus waren, ich habe von denen weit weniger Spinnereien gehört wie Jahre später von den Kollegen im IT Support und die hatten eine weitaus höhere Bildung. Da hätte ich, wenn schon, mehr den Verdacht das die Berufsorientierung Einfluss hat…

  107. #107 Theres
    11. Januar 2012

    Okay, okay … also bleibt es bei wissenschaftlicher (nicht an der Schule gelernt) Denkweise, bzw. logischer. Heftige Verschwörungstheorien habe ich auch von Handwerkern wie Studierten gleichermaßen gehört, erinnere ich jetzt.
    Selbst denken muss mer trotzdem 😉

  108. #108 Verena Weiß
    11. Januar 2012

    @noch’n Flo
    Ok der Punkt ist mir bisher neu. Ich gebe zu, dass ich das nicht gewusst habe und diese Entwicklung durchaus gut heiße. Es ist wichtig, das Menschen an solche Medien heran geführt werden. Besser spät als nie.

    @Theres
    Wer auße die Familie und die Schule führt denn junge Menschen sonst an die Wissenschaft heran? Gut in der Neuzeit vermutlich noch unsere Freunde die Teletubbies.

    Sicher trägt Jeder ein gewisses Maß an Selbstverantwortung aber der Grundstein für das richtige Verständnis wird eben in der Kindheit gelegt. Da bringt es mir nichts wenn mein Kind die Veranlagung nicht gelehrt bekommt. Ich hatte bis zum Beginn meines Studiums weder Rechner, noch Internet. Aber ich habe von meinen eltern ein gewisses Grundverständnis bekommen und gelernt Dinge zu hinterfragen. Das ist des Pudels Kern in der Sache. Hinterfragen die Kids die Informationen die sie bekommen? Setzen sie sich mit dem für und wider dieser Infos auseinander? Das kann man Kindern von klein auf beibringen.

  109. #109 Theres
    11. Januar 2012

    @Verena Weiß
    Vielleicht offene Fragen, die ihnen sonst niemand beantworten kann/konnte …?
    Die Einstellung der Lehrkräfte in der Grundschule halte ich für enorm wichtig, später kommen die Freundinnen und Freunde hinzu.
    Aber ehrlich gesagt rätsele ich gerade, wer mir denn mein Grundverständnis beigebracht hat – respektive, wer da den Grundstein gelegt haben soll. Hm, Eltern waren es nicht, Schule war weniger auf NatWi ausgerichtet als mir lieb gewesen wäre … und ja, ich hinterfragte jede Information, soweit ich konnte und ebenso meine Schulfreundinnen, weil auch die von Eltern und Lehrkräften nicht immer Antworten erhalten haben.
    Man kann und sollte den Kindern Hinterfragen usw. beibringen, zweifellos – aber wenn sie es als Erwachsene nicht entsprechend fortführen, hilft das alles nichts. Weil ich aber keine Ahnung habe, wer mir das wissenschaftliche Denken schmackhaft gemacht hat, außer ich mir selbst (neben den Freundinnen), und das würde ich gern als erstes sicher wissen, sehe ich mir ein paar Untersuchungen zum Thema an, sobald ich wieder Zeit dafür finde. Falls ich eine Antwort finde …. melde ich mich wieder.

  110. #110 sonnette
    11. Januar 2012

    http://www.youtube.com/watch?v=qe-RqLPJbKc Was hälst du von solcher Werbung? Einfach unbeschreiblich was für eine Verbreitung der Müll schon hat. Sie kommen schon auf die Idee für irgendwelche Produkte damit zu werben, die eigentlich keine Bezug mit der Sache haben!

  111. #111 Fred
    13. Januar 2012

    die Werbung ist lustig, wie vieles was das Thema aufs Korn nimmt.
    ich überlege noch was ich nervender finde, jene die das ernst nehmen, oder jene, die sich über das ganze thema so maßlos aufregen xD

  112. #112 Tippex
    13. Januar 2012

    Ja, diese Werbung nimmt das Thema zum Glück nicht so tierisch ernst.

    Da gibt es inzwischen aber schlimmere Sachen von Privat-Bloggern. Zum Beispiel viele Hinweise, was man alles einkaufen muss und wo, für den Fall, dass man monatelang ohne Strom ist. Jetzt werden sogar schon Seiten verlinkt, die Waffen zur Verteidigung anbieten. Das ist dann echt gruselig und wie ich finde: Extrem bedenklich.

  113. #113 sas
    13. Januar 2012

    @Tippex
    ist des nur von esos oder ist da was dran,das man sich des besorgen. soll

  114. #114 Tippex
    14. Januar 2012

    @sas· 13.01.12 · 22:37 Uhr
    Ich weiß auch nicht woher diese Vorstellung kommt, dass das Stromnetz wegen eines Sonnensturms im schlimmsten Fall für Jahre ausfallen könnte. Von den Esoterikern? Glaub ich nicht. Am besten Du begegnest diesen Geschichten mit Nichtbeachtung, denn sollte das Stromnetz für Monate oder Jahre ausfallen, bringt ein kleiner Lebensmittel- und Wasservorrat auch nichts mehr.

  115. #115 sas
    14. Januar 2012

    Ich habe einfach nur angst

  116. #116 para
    14. Januar 2012

    @Tippex

    Ich weiß auch nicht woher diese Vorstellung kommt, dass das Stromnetz wegen eines Sonnensturms im schlimmsten Fall für Jahre ausfallen könnte. Von den Esoterikern? Glaub ich nicht.

    Von “Nichtfachleuten” wäre wohl die neutralste Formulierung– Broers ist Esoteriker und behauptet die Story, beim DummKopp-Verlag sind es da wohl eher VT-ler und dann wäre noch die “yellow press”… Es sind also nicht nur fachfremde Leute, sondern vor allem solche, die ohnehin nicht gerade bekannt für seriöse Aussagen sind… Eine kurze ad hoc Suche per Google mit den Begriffen “Sonnenstürme + Jahr” ergab bei mir, dass es fast jedes Jahr Meldungen über “heftige Sonnenstürme” gab, stets mit dem Hinweis “es kann zu Stromausfällen führen”…
    Warum bei einen Stromausfall jetzt allerdings plötzlich anomie herrschen soll, bleibt mir ein Rätsel…
    @sas
    Die Sonne ist verdammt groß, die Erde im Verhältnis winzigst. Die Sonne kann in jede Richtung ihre Stürme “losschicken”- selbst wenn es also zu heftigesten -Überstürme kommen sollte, so ist die Erde doch ein relativ kleines Ziel.

  117. #117 Tippex
    14. Januar 2012

    @para· 14.01.12 · 11:50 Uhr
    Ja, aber irgendeiner von diesen Leuten hat in Umlauf gebracht, dass das Stromnetz im schlimmsten Fall mehrere Jahre ausfallen könnte. Mich würde interessieren, wie und warum man auf solch eine Idee kommt. Selbst wenn ein großer Teil eines eventuell maroden Stromnetzes ausfallen würde, dann zweifle ich nicht daran, dass es innerhalb kürzester Zeit wieder aufgebaut werden könnte. Woher kommt diese Annahme, so etwas könnte Jahre dauern? Das verbreitet dann schon wieder Angst und Schrecken. Aber vermutlich wollen diese Leute wirklich nur das Eine: Ihre Produkte verkaufen und reich werden.

  118. #118 HaDi
    14. Januar 2012

    @Tippex:

    Die “Wir-sind-jahrelang-ohne-Strom-Fraktion” stützt sich darauf, dass durch Induktion zu viel Strom in die Leitungen gerät und dadurch die grossen Transformatoren in den Kraftwerken und den Umspannwerken durchbrennen – und es Jahre dauern würde, viele neue grosse Transformatoren bauen zu müssen – und das auch noch ohne Strom! 😉

    … übersehen wird dabei, dass wir ja bereits CMEs von der Sonne vorhersagen können und eine Warnzeit haben. Wenn wirklich ein ernstzunehmnender CME auf die Erde zurast, dann könnte man die Transformatoren ja vom Leitungsnetz von dem die Überspannung kommen würde, trennen – besser 30 min keinen Strom um das Netz zu schützen als ein Halbes Jahr keinen Strom, weil alles durchgebrannt ist.

    Bei den vielzitierten von einen Sonnensturm ausgelösten Stromausfall in Kanada 1989 dauerte es meines Wissens übrigens nur ca. 6 Stunden, bis wieder Strom da war…

  119. #119 Theres
    14. Januar 2012

    Moin Tippex,
    und das war eine n24 oder ntv- Doku, in der unter anderem erwähnt wurde, wie selten das zu erwarten wär (ganz im Nebensatz) und dass Trafos (die bildschönen großen in den Umspannwerken) durchbrennen würden, die nicht in den USa gebaut werden. Die kommen glaube ich aus Deutschland und so viele pro Jahr werden eh nicht gebaut.
    Die Usa haben ihr Netz eher nicht sorgfältig abgesichert, das machte einem Interviewten Sorgen … und so weiter.

  120. #120 Theres
    14. Januar 2012

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/06/weltuntergangsstimmung-beim-zdf-sonnensturme-bedrohung-aus-dem-all.php
    Hier gibt es was dazu, und es war wohl eine ZDF- Doku … ob es die war, an die ich mich erinnere, weiß ich nicht.

  121. #121 Theres
    14. Januar 2012

    Hmpf, zu langsam gewesen :(

  122. #122 para
    14. Januar 2012

    Aber vermutlich wollen diese Leute wirklich nur das Eine: Ihre Produkte verkaufen und reich werden.

    Bingo, bei Wiki findet sich keiner großer Stromausfall (seit 1965) mit Ursache Sonnensturm.
    Schaut man unter Magnetischer Sturm nach, finden sich zwar einige Einträge, mehr als Polarlichter und (verhältnismäßig kleinere) Stromausfälle in Malmö und Quebec (über ein paar Stunden) werden allerdings auch nicht erwähnt. Einzig der Vorfall 1859 war ein größeres Problem – allerdings auch “nur” über einige Tage, zudem blieben durchaus viele Leitungen erhalten und (Tele-)Kommunikation war nach wie vor möglich. Letztlich, historisch gesehen waren die Stromnetzte noch “frisch” in der Aufbauphase. Das nun als Grundlage für “Jahrelange Stromausfälle” zu nehmen ist schon lächerlich, eignet sich aber als großartiges Szenarion um “survival kits” zu verhökern… Zombie-Invasionen sind wohl noch zu unglaubwürdig (wobei es schon erste Meldungen seitens des BBC gab, am 1. April, versteht – “diverse Foren” habens dennoch geschluckt *g*.)

  123. #123 sas
    14. Januar 2012

    Dann braucht man da keine angst haben das so was passiert

  124. #124 Tippex
    14. Januar 2012

    Danke für die vielen Informationen. Das Ausmaß des Schadens, den solche Leute verbreiten können, ist doch enorm groß. Sollte man diese Leute nicht zur Rechenschaft ziehen können? Mein moralisches Empfinden sagt mir, dass man diese Leute dafür verantwortlich machen sollte, wenn sie bewusst mit Fehlinformationen und Schreckens-Szenarien bei anderen Menschen negative Gefühle und Ängste auslösen, nur um irgendwelche Produkte zu verkaufen um damit auf die Schnelle reich zu werden. Produkte, die noch dazu gar nichts bringen oder bewirken, wie der LFS vom Broers zum Beispiel.

  125. #125 Tippex
    14. Januar 2012

    @sas
    Mach Dir keine Sorgen mehr. Da passiert nichts!

    Aber denen, die Dir irgendwie Angst machen wollen und Dir dann etwas verkaufen möchten, zu denen sag, dass sie sich schleichen sollen.

  126. #126 Gudrun S.
    14. Januar 2012

    @Tippex
    Broers hat sich kürzlich auf FB zur Wiederauflage eines seiner verzichtbaren Werke gratuliert. Er sei nun am Höhepunkt seiner Autorentätigkeit angekommen und hätte nun tatsächlich alles gesagt, was zu sagen nötig wäre. Was für ein phantastischer Zeitpunkt, um in Hinkunft beruhigt schweigen zu können. Möge er ihn nicht verpassen!

  127. #127 Tippex
    14. Januar 2012

    @Gudrun S.· 14.01.12 · 14:00 Uhr
    Mich wundert sehr, dass dieses Buch überarbeitet werden musste. Hat er korrigiert, gestrichen oder ergänzt? Seine Aussagen über das Jahr 2012 sind ja extrem vielfältig.

    Ich vermute aber, dass er in den nächsten Jahren komplett umsattelt und Bücher über Meditation herausbringen wird. Er fängt ja bereits an, Menschen davon (von ihm) abhängig zu machen, indem er ihnen vorgibt, wie und wann sie zu meditieren haben. Gegen so etwas bin ich zum Glück immun. Soweit kommt’s noch, dass mir jemand sagt, wann und was ich zu einer bestimmten Zeit jeden Sonntag zu tun habe. Aber es gibt wohl Menschen, die diese Art von Führung brauchen und eventuell sogar suchen. Könnte gut sein, dass er daraus in Zukunft Profit schlagen wird.

  128. #128 Alderamin
    14. Januar 2012

    para·
    14.01.12 · 11:50 Uhr

    @Tippex
    “Ich weiß auch nicht woher diese Vorstellung kommt, dass das Stromnetz wegen eines Sonnensturms im schlimmsten Fall für Jahre ausfallen könnte. Von den Esoterikern? Glaub ich nicht.”
    Von “Nichtfachleuten” wäre wohl die neutralste Formulierung

    Das ist falsch (S. 32, 2. Absatz). Siehe auch hier.

    Der Autor des im Artikel genannten Reports ist, Zitat: “Director of the Laboratory for Atmospheric and Space Physics at the University of Colorado-Boulder. He has published more than 700 scientific papers concerning plasma physics and energetic particles at Earth and other planets. He also chaired the National Research Council panel
    that authored the report from which this article is adapted.”

    Man kann ihm bestenfalls vorwerfen, dass er ein bisschen übertreibt, weil gerade das US-Netz wohl recht marode und anfällig ist, damit Vorsorgemaßnahmen ergriffen werden. Aber der Mann ist defintiv vom Fach.

    Und nein, er sagt keinen Weltuntergang voraus, nur einen langen Stromausfall mit beträchtlichem finanziellem Schaden.

  129. #129 para
    15. Januar 2012

    @Alderamin

    ich kann in beiden Artikeln nichts über jahrelang-anhaltende Stromausfälle finden.
    Im NASA-Artikel heisst es am Ende “A few hours without power is better than a few weeks.” und im Sky Telescope steht nichts von einer Dauer eines Stromausfalls (oder habe ich es überlesen?). Dort heisst es am Ende “(…) for a “severe geomagnetic
    storm scenario” with recovery times of 4 to 10 years.”
    *Ich* verstehe es so (und da kann ich natürlich irren), dass er der Meinung ist das sich die USA (u.a.) gut 4-10 Jahre von den Schäden (Infrastruktur + wirtschaftlich) erholen muss. Weder bestreite ich das solche Mega-Stürme hohen Schaden anrichten können, noch will ich Stromausfälle ausschließen. Mit gehts wirklich nur um die Aussage eines Stromausfalls a) weltweit (z.B. Broers spricht von 1/3 – 2/3 aller Haushalte) und b) mehrere Jahren. (Das ist schon was anderes als Landstriche und Tage bis Wochen)

    In so fern scheint es mir eher das Broers und Co. wohl diese Artikel umgedeutet haben und daraus ihre Horror-Szenarien bastelten (womit wir wieder bei den nicht-Fachleuten sind).

  130. #130 Alderamin
    15. Januar 2012

    @para

    Wie gesagt, S. 32, 2. Absatz:

    Because of the limited manufacturing
    capacity for EHV transformers in the U.S. and the rest of the world, large areas of our nation could be without electricity for months or years, as power companies struggle to purchase and replace damaged hardware.

    Weltweit sagt er nicht, das ist richtig, aber Landstriche (in den USA) über Monate bis Jahre. Das mit den 4-10 Jahren verstehe ich auch so wie Du.

    Die von HaDi erwähnte Abschaltung im Voraus ist übrigens auch so eine Sache. Die genaue Ankuftszeit der Schockwelle ist schwer vorhersagbar, das kann um einen halben Tag variieren, je nach Geschwindigkeit der Teilchen. Eine halbe Stunde Abschaltung tut’s da nicht. Wer aber übernimmt die Verantwortung, große Teile des Netzes auf Verdacht für viele Stunden abzuschalten, wenn nicht sicher ist, ob andernfalls ein Schaden eintreten würde oder nicht? Einen halben Tag den Strom abschalten würde z.B. manche auf Batterien basierenden Notstromaggregate überfordern (die müsste man dann z.B. auf Diesel umstellen, das wäre eine mögliche Vorsorgemaßnahme). Nahrung würde verderben. Auch das wäre ein wirtschaftlicher Schaden, wer käme dafür auf, wenn der geomagnetische Sturm dann gar nicht stark wird?

    Es wird auch gerne argumentiert, das nächste Sonnenmaximum werde ja kleiner als die vergangenen, also ist mit weniger Sonnenstürmen zu rechnen. Das stimmt ja einerseits, aber andererseits siehe hier.

    Natürlich setzen die Esos noch einen drauf und machen daraus eine Bedrohung der Zivilisation, was natürlich nicht der Fall sein wird – höchstwahrscheinlich würde es ja nicht einmal so dramatisch werden, wie in dem S&T-Artikel beschrieben. Aber ein erneutes Carrington-Event wäre schon was anderes, als der Stromausfall von Quebec 1989. Da sind die Energieversorger in der Pflicht, sich drauf vorzubereiten. Daher die dramatischen Appelle in dem Report, damit diese sich überhaupt mal bewusst werden, was die Natur so alles auffahren kann.

  131. #131 Florian Freistetter
    15. Januar 2012

    ZUr Entstehung des Sonnensturm-Weltuntergangs hab ich hier was geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/2012-und-der-gefahrliche-sonnensturm.php

  132. #132 Mario Slodczyk / Rocktech /Rockcowboy68
    16. Januar 2012

    Hallo Florian,
    da mich die gesamte Thematik interessiert und mich mich durch deine Page wuselte, landete ich hier, wo du sagst oder meinst du könntest keine Videos erstellen. Nun, da du ein unbekannter Astronom bist der Blogt und ein schreiberling ist, was man von mir nicht behaupten kann, ich aber wiederum ein unbekanter Radiomoderator, Jingleproduzent, Bilderslideshow und Youtubevideomacher bin, was man von dir eben nicht erwartet, möchte ich dir völlig kostenlos und unverbindlich meine Hilfe anbieten. Falls du also Interesse hast deine Themen bei Youtube oder wo anders in solch einer Form vorzustellen, schreib mich an.
    Eine Auswahl der von mir produzierten Musik und Videos findest du hier:
    http://www.youtube.com/user/rockcowboy68
    Alles mit meinem Namen ist von mir oder ggf. wie beschrieben.

    Gruß Rocktech

  133. #133 Florian Freistetter
    16. Januar 2012

    @Rocktech: Danke für dein Angebot! Ich komme bei Bedarf darauf zurück!

  134. #134 Jeeves
    17. Januar 2012

    “Filme schaue ich bequem vom Sofa aus auf meinem Fernsehapparat. Ich höre auch Musik auf einer Stereoanlage und nicht vom Handy und benutze zum Fotografieren ebenfalls kein Telefon sondern einen Fotoapparat”
    .
    Sie beweisen, dass der PSI-Quatsch existiert: Sie beschreiben exakt mich obwohl Sie mich gar nicht kennen, ha!

  135. #135 Menschfrau
    18. Januar 2012

    2012 der Majakalender habe ich kurz angeschaut(letztes Jahr) und mich mehr oder minder lustig gemacht. Dann kam (irgendjemand) mit, du solltest dich mal genauer informieren. Daraufhin war ich auf der Seite 21Dezember2012.org. Das war ein Fehler. Seitdem ist meine Sicherheit beim Teufel, denn ich gehöre nicht zu den Astro-studierten Menschen und mir fällt nur auf, das aus recht unterschiedlichen Epochen sowie verschiedener Gruppierungen dieses Datum immer wieder auftaucht. Zwangsläufig suche ich Dementier-Seiten auf um mich zu beruhigen. Ihre kommt mir kompetent (und so wundervoll selbstüberzeugt) vor. Doch eines sollten sie verstehen, ich habe eine -um es krass auszudrücken “Scheißangst ” um meine Kinder, und werde sie einfach nicht mehr los. Wahrscheinlich sollte ich zwischen Untersberg und Wendelstein ziehen,wäre wohl das beste. Trotzdem vielen Dank für ihre, für Normalsterbliche, wiedergegebenen Infos.

  136. #136 Florian Freistetter
    18. Januar 2012

    @Menschfrau: “Doch eines sollten sie verstehen, ich habe eine -um es krass auszudrücken “Scheißangst ” um meine Kinder, und werde sie einfach nicht mehr los.”

    Ja, du solltest dich wirklich mal genauer informieren. Da hat “irgendjemand” ganz recht. Allerdings nicht auf zweifelhaften Internetseiten auf denen ohne Quellenangabe und Belege die wildesten Katastrophen behauptet werden (und nebenbei diverse Bücher und Survival-Kits verhökert werden). Sondern du solltest dich über ECHTE Wissenschaft informieren. Geh in die Bücherei, ins Planetarium, zur Volkssternwarte und lerne ein wenig über ECHTE Astronomie. Dann wirst du schnell sehen, wie absurd der ganze Weltuntergangskram ist und die Angst verschwindet. Ich hab hier was dazu geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

  137. #137 backup-profi
    19. Januar 2012

    Also ich persönlich glaube an den Weltuntergang im Jahr 2012 nicht. Ich halte die Worte der Bibel für wahr. …was heißt: Kein Mensch kann wissen, wann es wirklich so weit ist. Nicht mal Engel im Himmel wissen es, sondern nur einzig und allein Gott. Wenn man jetzt bedenkt, wie viele Theorien bezüglich Weltuntergängen es bereits gab bzw. wie viele Termine schon aufgestellt wurden, dann muss man einfach zum Schluss kommen, dass hier an diesen ganzen Vorhersagen (z.B. von den Mormonen oder Zeugen Jehovas) einfach etwas nicht stimmen kann! Ich habe mich mal mit dem Thema auf meinem Blog beschäftigt. Wer möchte: http://www.mercyofthelord.de/2011/02/05/weltuntergang-2012-teil-1/

  138. #138 Noe
    19. Januar 2012

    @backup-profi

    Tut mir leid, dich jetzt enttäuschen zu müssen… aber man kann schon wissen, wann der Weltuntergang stattfinden wird. Spätestens wenn die Sonne zum Roten Riesen wird. Dürfte ca. in 6-8 Mrd. Jahren soweit sein. Tja. War wohl nix mit Gott und Engeln…

  139. #139 noch'n Flo
    19. Januar 2012

    @ Noe:

    Also 8 Mrd Jahre halte ich für etwas zu optimistisch…

  140. #140 Bullet
    19. Januar 2012

    Ach DA war der Fehler:

    Ich halte die Worte der Bibel für wahr.

  141. #141 Merowech
    19. Januar 2012

    @backup-profi

    Interessant deine Formulierung Zitat: “Also ich persönlich GLAUBE an den Weltuntergang im Jahr 2012 nicht.” Tja der Glaube ist so eine Sache, das kann jeder halten wie er lustig ist. Aber hier in einem wissenschaftlichen Blog geht es um WISSEN oder NICHT-WISSEN. Es Heißt WISSENschaft und nicht GLAUBENschaft.

    Gut ich weiß, ich übertreibe gerade, manchnmal rutscht mir formulierungstechnisch auch ein “glaube” heraus.

    Aber Meine Botschaft kommt im Kern an ? Denke schon. (<– andere würden schreiben “Glaube schon” hehehe) Der Weltuntergang wurde mit FAKTEN entzaubert lieber backup-profi, da brauchst du NICHT dran glauben, sondern du WEIßT dass er nicht stattfinden wird. Aber zu deinen Aussagen, woher WEIßT du eigentlich dass selbst die Engel es nicht wissen ? Wo steht das ? Haben die es dir gesagt ? Kann ich sie auch Fragen was am 21.12.2012 passiert ? Nur Gott weiß es ? Aha woher weißt du das ? Quellen ? Zitate ? Mal folgendes gedankliches wissenschaftliches Experiment. Ist mir gerade spontan so eingefallen. Würde ich jetzt mit einer “Strichliste” (Ich meine DIE Strichliste, ja ich bin ein Fan davon) in verschiedenen Gemeinden gehen und dortige Pfarrer zwei Fragen stellen: 1.) Wissen Engel dass die Welt irgendwann mal untergeht ? 2.) Weiß Gott wann die Welt untergeht ? Was meint ihr was die Antworten werden ? Immer das selbe ? Oder doch verschiedene Antworten ? Weil es in der Natur des Menschen ist? Ich lasse das mal so im Raum stehen.

  142. #142 Noe
    19. Januar 2012

    @noch’n Flo

    Also 8 Mrd Jahre halte ich für etwas zu optimistisch…

    Och! Ich sehe die Milliarden eben halbvoll und nicht halbleer. 😉

  143. #143 awmrkl
    20. Januar 2012

    zum Thema Glaubwürdigkeit/Echtheit von Videos/(TV-)Dokus: bin über eine hammermäßige Doku gestolpert:

    “Spiel mit dem Tod” – Doku

    (knapp 30 min)

    – wenn möglich, ganz angucken (es lohnt sich!)
    – wenn nicht, mind. einige Passagen zw. 0:00 und ~19:00 ansehen, dann aber unbedingt ab ca. 19:00

  144. #144 SaMa
    20. Januar 2012

    Hallo zusammen!
    Auch ich gehöre zu den nervösen Zeitgenossen, die sich schnell mal verunsichern lassen und wenn es “um Leib und Leben geht” es mit der Angst zu tun bekommen. Erst recht seitdem ich ein kleines Baby habe und ich einfach nur will, dass er in Ruhe und Frieden aufwachsen kann. Deshalb danke ich sehr für die verständlich präsentierten, sehr gut nachzuvollziehenden und nicht von der Hand zu weisenden Infos hier, was die Seite der Wissenschaft und Astronomie anbelangt!
    Seit ich mich vor Planet X, einem Polsprung oder sonstigem Unfug nicht mehr zu fürchten brauche, machen mir auch eher die politischen Entwicklungen Sorgen. Wäre es möglich evtl. mal von der Politik- oder Gesellschaftswissenschaftlichen Blickrichtung einen Eintrag zu verfassen, oder falls ich es übersehen habe und es bereits Beiträge oder Diskussionen darüber gibt, mir hier die Links zu nennen. Im Klartext (und ich hoffe nicht, dass ich rüber komme wie aus der rechten Ecke, wie es weiter oben war) habe ich eine riesen Angst davor, dass die Unruhen im nahen Osten eskalieren und/oder hier her überschwappen, wenn sich Deutschland einmischt oder das ganze potenzial hat zu einem Weltkrieg zu werden. Eine Horrorvorstellung plötzlich in einen Krieg vor der eigenen Haustür involviert zu sein :-/
    Eine solch tolle Analyse wie hier aus der Naturwissenschaftlichen Perspektive so oft gegeben wird im ScienceBlogs-Stil würde mir sicher helfen auch diese Sache besser zu verstehen.

    Vielen Dank und viele Grüße von
    SaMa

  145. #145 Dietmar
    21. Januar 2012

    @SaMa: Da kämen sicher interessante Beiträge hier von verschiedenen Seiten, aber ich fürchte, das ist komplett am Thema vorbei. (Nur eine Bemerkung, nicht der Versuch, Dich irgendwie zu maßregeln oder so.)

  146. #146 olsch
    10. Februar 2012

    Hier ist noch ein gutes Video zum Thema 2012:

    “The Mayan Calendar & 2012 ”