Ich selbst bin kein großer Comicfan. Ich lese ein paar Webcomics, aber das war es dann auch schon wieder. Ab und zu gibt es aber Comics, die einen näheren Blick wert sind. Über “Logicomix”, in dem das Leben und Werk Bertrand Russells wunderbar aufgearbeitet wurde, habe ich ja schon geschrieben. Seit ein paar Monaten gibt es nun auch eine Biografie des großen Richard Feynman in Form eines Comics.

Das Buch heißt “Feynman”, stammt von Jim Ottaviani (Autor) und Leland Myrick (Illustrator) und sieht sehr vielversprechend aus!

Ich habe es noch nicht gelesen. Aber ich hoffe, das ändert sich bald 😉

Kommentare (15)

  1. #1 M.J. Arch
    28. Januar 2012

    Der Link zu “Logicomix” funktioniert nicht.

  2. #2 Florian Freistetter
    28. Januar 2012

    Danke! Habs korrigiert

  3. #3 Physiker
    28. Januar 2012

    Wenn dieses Comic auf dem Buch “Surely You’re Joking, Mr. Feynman” beruht (und es sieht auf dem ersten Blick sehr stark danach aus), dann kann es gar nicht so gut sein. Mag sein, dass Feynman fast alles konnte – eines konnte er aber nicht: Autobiographien schreiben. Ich bereue es jedenfalls dieses dermassen schlecht geschriebene Buch gelesen zu haben…

  4. #4 Florian Freistetter
    28. Januar 2012

    @Physiker: “. Ich bereue es jedenfalls dieses dermassen schlecht geschriebene Buch gelesen zu haben… “

    Tja, ich nicht. Ich fand es großartig. Geschmäcker sind offensichtlich verschieden.
    (Geschrieben hat den Comic übrigens NICHT Feynman)

  5. #5 cydonia
    28. Januar 2012

    Danke für den Tipp, Florian!
    @Physiker
    Was fandest du denn schlecht an Feynmans Buch? Ich habs auch sehr genossen.

  6. #6 halbtagsfliege
    28. Januar 2012

    @Physiker· 28.01.12 · 11:47 Uhr
    “Surely You’re Joking, Mr. Feynman”

    Ich bereue nichts, kann das Buch nur empfehlen.

  7. #7 kumi
    28. Januar 2012

    Dafür, dass du kein Comicfan bist, hast du das Titelbild von »Krawumm!« aber sehr comiclike gestalten lassen 🙂

  8. #8 Buck Rogers
    28. Januar 2012

    Das wäre eigentlich eine perfekte Geschichte für Robert Crumb gewesen…
    Ich fand nämlich seinen Comic über Kafka schon so cool.
    http://www.amazon.de/Kafka-kurz-knapp-David-Mairowitz/dp/3861501171

  9. #9 Buck Rogers
    28. Januar 2012

    Ich hab übrigens gestern einen “gemütlichen” Vortrag von Lawrence Krauss zu Richard Feynman’s Leben gesehen. Vorgetragen in einem klitzekleinen Buchladen. Ich habe die Tage öfters mal nach einem Vortrag, nicht nur über sein Leben, sondern auch über seine Physik gesucht… und diesen hier gefunden (wen’s interessiert):

  10. #10 Florian Freistetter
    28. Januar 2012

    @kumi: “Dafür, dass du kein Comicfan bist, hast du das Titelbild von »Krawumm!« aber sehr comiclike gestalten lassen 🙂 “

    Das war der Verlag, ich hatte da keinen Einfluss

  11. #11 Buck Rogers
    28. Januar 2012

    @Florian: Wahrscheinlich wird der eine odere andere Comicfan bemängeln, dass in deinem “Comic” zuviel Text und viel zu wenig Bilder sind… 🙂

  12. #12 Sim
    29. Januar 2012

    Sie belieben wohl zu scherzen Mr. Feynman ist eines der inspirierensten Bücher die ich je gelesen habe. Absolut zu empfehlen!

  13. #13 Roland
    31. Januar 2012

    Ich fand’s irgendwie enttäuschend. Warum, kann ich nach so langer Zeit nicht mehr so genau sagen, aber irgendwie habe ich nie einen richtigen Einstieg gefunden, hab mehr oder weniger drüberweggelesen. Schien mir zu breitgewalzt.

  14. #14 IO
    31. Januar 2012

    Auf den Feynman-Comic hatte ich am 27. Januar 2012, 16:30,
    hier

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/01/tuva-or-bust-die-letzte-reise-von-richard-feynman.php#comment296139

    hingewiesen.

    Schöner Zufall, dass es jetzt einen eigenen Blogpost bekomment hat!

  15. #15 matthias
    6. Februar 2012

    hab’s heute gelesen – fand’s toll!