Der Weltuntergang 2012 findet nicht statt. Wer regelmäßig mein Blog liest, wird das wissen; ich habe oft genug darüber geschrieben. Trotzdem reißt das Interesse an dem Thema nicht ab. Allein im Januar hab ich 183 Emailanfragen zu 2012 bekommen (die Fragen hier im Blog hab ich gar nicht erst gezählt) und eine Umfrage zeigt, dass ein kleiner, aber durchaus relevanter Teil der Menschen immer noch davon überzeugt ist, dass die Prophezeiungen der Maya für 2012 irgendwas besonderes vorhergesagt hätten. Aber egal ob große Katastrophe oder esoterischer Bewusstseinssprung: Nichts davon hat etwas mit der Realität zu tun. Wer sich selbst davon überzeugen will, dass der ganze 2012-Kram Unsinn ist, der findet alle relevanten Informationen dazu nun auch in einem Buch das ich geschrieben habe: “2012 – Keine Panik”.

i-3340b1d48f4f061917eb8c5cdaf5eaef-2012-Keine-Panik-RZ-1250x2000-RGB-thumb-500x800.jpg

Wie jetzt?, denkt sich vielleicht der eine oder die andere: Da meckert der Freistetter ständig über die Leute, die mit dem Weltuntergang Geld verdienen, und dann schreibt er selbst ein Buch? Ja, der Vorwurf ist in gewissem Sinne berechtigt. In gewissem anderen Sinne aber auch nicht. Der “Weltuntergang 2012” ist ein Nicht-Ereignis; er existiert nur, weil ein paar esoterische Wichtigtuer und Geschäftemacher dieses Datum als aktuellen Aufhänger an ihre jeweiligen “Theorien” gepappt haben. Würde man den Leuten nicht ständig Angst vor diesem Datum machen, dann würde sich auch niemand dafür interessieren. Das kritisiere ich: Den Versuch mit der Angst der Menschen Geld zu verdienen. In meinem Buch geht es nicht um Angst, sondern darum, wie man diese Angst loswerden kann. Zweck des Buches ist also gerade, den Markt für 2012-Produkte aufzulösen.

Was aber viel wichtiger ist: Jeder kann weiterhin alle Informationen zu 2012 kostenlos bei mir im Blog nachlesen! Das Buch ist quasi die “DeLuxe”-Version der Blogeinträge. Ich habe alle meine Blogartikel zu 2012 genommen, nochmal überarbeitet und zu einem einzigen und konsistenten Text zusammengestellt. Ich habe neue Informationen zu den einzelnen Themenbereichen hinzugefügt, manchen Themen wurden etwas länger ausgeführt als im Blog und einige schöne Abbildungen gibt es außerdem (und kosten tut das alles nur 2,99).

Unser Buch gibt es bei Amazon zu kaufen. Ihr braucht dafür übrigens kein spezielles eBook-Lesegerät (kindle), ihr könnt es auch auf eurem PC, Mac oder eurem Handy lesen. Die entsprechende Software dafür gibt könnt ihr hier kostenlos runterladen. Ihr könnt es auch unabhängig von Amazon im pdf-Format bestellen. Ich habe das Buch übrigens nicht alleine gemacht. ScienceBlogs-Kollege Marcus Anhäuser (der übrigens erst kürzlich den 3. Platz bei der Wahl zum Wissenschaftsjournalist des Jahres 2011 belegt hat) hat die ganze redaktionelle Arbeit erledigt und meinen Text in ein eBook-Format gebracht. Ich freue mich außerdem ganz besonders darüber, dass die Science Busters ein Vorwort für dieses Buch geschrieben haben (auch wenn man mich darin als “Partybremse” bezeichnet 😉 ).

Wer Lust bekommen hat, das Buch zu lesen, kann hier mal mit einer Leseprobe (im pdf-Format) beginnen. Ich würde mich freuen, wenn euch das Buch gefällt. Ich würde mich noch mehr freuen, wenn ihr es auch kauft 😉 Wenn euch das Buch gefallen hat, dürft ihr es auch gerne weitersagen! Denn es ist wirklich nicht nötig, vor 2012 Angst zu haben…


i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, Weltuntergang 2012: Schlagzeilen-Hysterie um die “zweite Inschrift” der Maya, NASA und Nibiru,Der Nostradamus-Effekt: Weltuntergang 2012, Warum es Planet X nicht geben kann, Position und Helligkeit von Planet X, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Analyse: 2012 – Das Jahr der Apokalypse, Wird der Yellowstone-Vulkan 2012 ausbrechen?, Der Himmel lässt sich nicht vertuschen, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan, Bewusstseinssprung 2012 Teil 1, Bewusstseinssprung 2012 Teil 2, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Weltuntergang 2012 bei Welt der Wunder, Elenin ist kein brauner Zwerg, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Beteigeuze und der Weltuntergang 2012, Wir müssen nicht abwarten, wir wissen Bescheid,Weltuntergang 1999, Wann können wir Planet X sehen?, Es gibt keine Bilder von Planet X, Weltuntergang 2012: Katastrophenvorhersage im ORF, Ein spontaner Polsprung?, Kann uns Planet X überraschen?, “Sonnenstürme – Bedrohung aus dem All” beim ZDF, Ist das Vogelsterben ein Vorbote des Weltuntergangs?, 2012, Chemtrails und die vielen Erdbeben, Die mysteriöse 11133.kml-Datei.php, Der falsche Maya-KalenderDer neue Stern von Benjamin Creme, Sind die vagabundierenden Planeten gefährlig?, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare (173)

  1. #1 alopex_lagopus
    30. Januar 2012

    *gefällt mir*

    Wünsche viel Erflog mit dem Büchlein! :)
    Es wird gleich bestellt! ^^

    Gruß Alopex

  2. #2 Peter Laubender
    30. Januar 2012

    Ein Buch mit “KEINE PANIK” auf dem Cover muss man einfach kaufen. 😉

  3. #3 celsus
    30. Januar 2012

    Er hat es doch getan!
    Finde ich super.
    Und das mit dem Geld verdienen: Lieber jemanden für fundierte wissenschaftliche Arbeit bezahlen als das Geld irgendwelchen Scharlatanen hinterher werfen.

    Wenn jetzt noch weitere ca, 100 Bücher dieser Art erscheinen, stimmt auch das Gleichgewicht in den Regalen der Buchhändler wieder 😉

  4. #4 Wilhelm Leonhard Schuster
    30. Januar 2012

    Da ist FF aber spät dran mit seinem Buch .
    Schon 1950 hörte ich, daß laut Maya Kalender die Welt zu genanntem Zeitpunkt untergehen wird! Zäh das Thema! Und zeitlos!

  5. #5 Saidiph
    30. Januar 2012

    Das Buch ist also in gewisser Hinsicht wohl das erste Buch, dessen Inhalt sich um Unsinn dreht und das man am liebsten nicht verkaufen will.

    Trotzdem sinnvoll.

  6. #6 uli
    30. Januar 2012

    Super!
    Und ja, Geld verdienen gehört im Leben irgendwie dazu. Leider habe ich sogar oft die Erfahrung gemacht, dass die Areit nicht ernst genommen wird, wenn man nicht dafür bezahlt wird. Spricht, nur wenn etwas Geld kostet, ist es auch etwas wert. Schade so eine Einstellung. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg!

  7. #7 hirnrinde
    30. Januar 2012

    Nette Idee, wenn es wirklich “Hardware” ware, würde ich es mir kaufen. Mit eBooks kann ich leider wenig anfangen. Dennoch überlege ich, ob ich es mir kaufe, nur, um deine Aufopfernde Arbeit zu dem Thema zu würdigen.

    Ist die “Keine Panik”-Aufschrift eine gewollte parallele zum “The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy”?

  8. #8 Bullet
    30. Januar 2012

    Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiin. Das sieht nur so aus.

    Hat mal jemand einen Haufen Ironieschilder?

  9. #9 Wolfgang S.
    30. Januar 2012

    Wo wir gerade bei ‘Keine Panik’ sind:
    Da schreiben sich Menschen wie Florian die Hände wund, dass diese Panikmache alles Käse ist und scheinbar seriöse Medien wie Spiegel-Online, was machen die?
    Die verbreiten hirnrissigen Unfug über KILLER-Elektronen.
    WTF haben Killer-Elektronen in diesem Artikel zu suchen?
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,812074,00.html

    Don’t panic!

  10. #10 Klugscheisser
    30. Januar 2012

    Für 2,99€ kann man einfach mal so kaufen drücken, wenn man schon nicht flattert 😉

  11. #11 enbeh
    30. Januar 2012

    Wer schon mal Shadowrun gespielt hat, der weiß natürlich, dass das Ende der langen Zählung nicht das Ende der Welt einläutet, sondern die Rückkehr der Magie. Ehm, und leider auch die Rückkehr von Orks und Trollen. Wenn man sich hier und bei anderen Blogs so umschaut, scheint das nicht so ganz an den Haaren herbeigeholt zu sein…

    Ansonsten Glückwunsch, Florian. Wer Aufklärung betreibt, sollte sich meiner Meinung nach nicht schämen, damit auch im bescheidenen Maß Geld zu verdienen. Apropos: auf Amazon sehe ich nicht, was das Buch denn kostet. Kommt das noch?

  12. #12 Christof
    30. Januar 2012

    Das Buch als Taschenbuch würede ich sofort bestellen. Vermutlich sogar drei Stück davon (wegen verschenken).

    Ich denke, eine gedruckte Ausgabe hätte ordentlich Absatz.

  13. #13 Bullet
    30. Januar 2012

    @enbeh:
    “Wer schon mal Shadowrun gespielt hat” … versteh ich nicht. “…gespielt hat…” heißt doch “hat aufgehört”. Geht das? Der elfische Rigger neben mir liest mit und zieht gerade sichtlich verärgert seinen Predator.

  14. #14 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @enbeh: “Apropos: auf Amazon sehe ich nicht, was das Buch denn kostet. Kommt das noch? “

    Hmm? Sollte eigentlich da stehen: 2,99

  15. #15 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Christof: “Ich denke, eine gedruckte Ausgabe hätte ordentlich Absatz. “

    Naja, nur druckt sowas halt keiner. Ein Buch mit “2012 passiert nix” will kein Verlag 😉

  16. #16 Bullet
    30. Januar 2012

    @FF: ich sehe, du machst ernst mit der Schreiberei. Viel Erfolg!
    Was mir aber wirklich einen Tiefschlag versetzt hat, war die Leseprobe. Ich mußte da erfahren, Sitchin hätte phantasiert, daß eine planetare Kollision einen der beteiligten Planeten unbeschädigt gelassen hätte? Wie kann man dem auch nur noch EIN Wort glauben???

  17. #17 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    Falls übrigens hier ein paar brauchbare Ideen hat, wie man das Buch in einer pdf-Version unabhängig von amazon verkaufen kann, ohne das alles in ein bürokratisches Chaos mit Geld-aufs-Konto-überweisen und so weiter ausartet, der soll Bescheid sagen! Ich bin für Tipps dankbar.

    Ach ja! Und wer eine schlechte Rezension über mein Buch schreibt, wird natürlich gnadenlos verklagt 😉 Genauso wie all die, die es wagen, mein Buch nicht zu kaufen. Das stellt ja wohl den Gipfel der Geschäftsschädigung dar und muss konsequent geahndet werden 😉

  18. #18 Constantin
    30. Januar 2012

    Ich finde die Idee super, allerdings wuerde ich mir auch eine altmodische Druckversion wuenschen… Hast du an “Book on demand” gedacht?

  19. #19 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Constantin: “Hast du an “Book on demand” gedacht? “

    Damit hab ich überhaupt keine Erfahrung und auch nicht wirklich Ahnung…

  20. #20 cohen
    30. Januar 2012

    Viel Erfolg!

  21. #21 Klugscheisser
    30. Januar 2012

    Naja die Klage wegen nichtkaufen habe ich ja bereits abgewandt…. wegen der Rezession kann man sich sicher noch aussergerichtlich einigen…. 😉 … was zahlst du den für 5 Sterne ?

  22. #22 Wolfgang S.
    30. Januar 2012

    @Florian
    So, hab mir das Buch gerade auf meinen Kindle geladen. Läuft da jetzt online ein Verkaufszähler bei dir mit? 😉
    War ich der Erste? :-))

  23. #23 enbeh
    30. Januar 2012

    @FF:
    Nee, wenn ich auf die Amazon Seite gehe, dann steht da “Preisinformationen nicht verfügbar”. Siehe Screenshot.

  24. #24 Wolfgang S.
    30. Januar 2012

    @enbeh
    Also bei mir stand da 2,99 EUR.

  25. #25 Bullet
    30. Januar 2012

    Wow. Bei mir steht da:
    2012 Keine Panik [Kindle Edition]
    Florian Freistetter (Autor), Marcus Anhäuser (Herausgeber)
    Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab | Like (5)
    Kindle-Preis: EUR 2,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

  26. #26 kumi
    30. Januar 2012

    Gekauft.

  27. #27 aniSation
    30. Januar 2012

    Gekauft. Da Morgen gegen 19:30 Uhr mein Urlaub beginnt, hab ich etwas Lektüre falls mir langweilig wird.

    Und noch ein Tipp @Florian: Ich würde mich dieses Jahr über einen Weltuntergangskalender freuen. So mit 21 Türen und jeden Tag steht drin warum man sich 2012 trotzdem noch um Weihnachtsgeschenke kümmern sollte. :)

  28. #28 Khelar
    30. Januar 2012

    Ist das ebook mit einem Kopierschutz versehen? Ich habe zwar einen ebook-Reader, aber das ist kein Kindle und mit Kopierschutz lassen sich Amazons ebooks nicht so ohne weiteres ins epub-Format umwandeln. (Keine Bange, geschäftsschädigend weitergeben will ich’s bestimmt nicht ;))

    Was das Verkaufen unabhängig von Amazon angeht, so habe ich gelesen, dass es dafür entsprechende Dienstleister im Internet gebe, die sich sowohl um das richtige Format als auch um das Publizieren kümmern würden. Leider weiß ich dazu aber auch nicht mehr.

    Ich finde übrigens die Piktogramme auf dem Cover sehr gelungen!

  29. #29 CM
    30. Januar 2012

    @Florian: Hab’ schon PDF-Bücher gesehen, die erst durch eine PayPal-Zahlung zu laden waren. Ob das den Aufwand rechtfertigt weiß ich aber nicht. (Beispiel siehe http://www.tramy.us/ )

  30. #30 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Khelar: “Ist das ebook mit einem Kopierschutz versehen? “

    Soweit ich weiß, nicht. Du kannst das Buch aber direkt bei mir auch als pdf oder epub bestellen (ist halt noch etwas kompliziert, weil du mir das Geld dann per PayPal oder aufs Konto überweisen musst)

  31. #31 aleXXblume
    30. Januar 2012

    Wie jetzt???? Das Buch kostet KEINE 99,95 Euro ??? ;-D
    Tolle Idee, ich lese das Blog übrigens sehr gerne, vielen Dank für diesen Einsatz!

  32. #32 Wolf
    30. Januar 2012

    Uiuiui! Da werden jetzt im Monatstakt Bücher rausgehauen? 😉
    Find ich gut!

    Und das hier:
    “[…]Und noch ein Tipp @Florian: Ich würde mich dieses Jahr über einen Weltuntergangskalender freuen. So mit 21 Türen und jeden Tag steht drin warum man sich 2012 trotzdem noch um Weihnachtsgeschenke kümmern sollte. :)[…]”

    ist ja mal ne richtig gute Idee!

  33. #33 rnlf
    30. Januar 2012

    Hui! Ein zweites (bzw. erstes ;-)) Freistetter-Buch. Was ist eigentlich die kleinste Abnahmemenge für gedruckte Bücher im Selbstverlag? Vielleicht wäre das eine Option gewesen…

  34. #34 Ronald
    30. Januar 2012

    Geld verdienen ist nicht gleich moralisch verwerflich und Aufklärung ist wichtig. Außerdem wird auf diese Weise endlich mal Ihr enormer Arbeitsaufwand hier im Block auch finanziell gewürdigt.
    Und willkommen in der eBook Szene… das klang kürzlich noch ganz anders “ich liebe Bücher”… (hatte ich auch als Argument GEGEN eBooks wahrgenommen)… Es geht auch nicht um “entweder oder”… das wird Ihrer Liebe zu Büchern keinen Abbruch tun “nur wer sich weiter entwickelt bleibt sich treu”…

  35. #35 Ben
    30. Januar 2012

    Selbstverlag mit kleiner Auflage wäre eine schöne Sache. 2-3 Bücher wären direkt von mir gekauft. Eins fürs eigene Regal und zwei zum Verschenken 😉

    Trotz PDF eine schöne Sache, vor allem der Preis!

  36. #36 Marco
    30. Januar 2012

    zwecks kindle format:
    wer wie ich ein anderes format braucht
    google nach kindle to pdf oder epub oder oder oder …
    http://www.ebook-converter.com/kindle-pc-converter.htm

    irgendwo laesst sich da sicher ein tool finden

    oder halt gleich bei florian das pdf bestellen

  37. #37 elzoido
    30. Januar 2012

    Hast du dich schon bei lulu.com umgeschaut? Die machen sowohl Print-on-Demand, als auch eBook-Verkauf als PDF und EPub. Außerdem scheinen sie geringe Hürden und ein faires Preismodell zu haben. Und die Qualität von den beiden Büchern, die ich da mal geordert habe, war auch in Ordnung.

  38. #38 Bullet
    30. Januar 2012

    @Wolf (Anhang):

    “[…]Und noch ein Tipp @Florian: Ich würde mich dieses Jahr über einen Weltuntergangskalender freuen. So mit 21 Türen und jeden Tag steht drin warum man sich 2012 trotzdem noch um Weihnachtsgeschenke kümmern sollte. :)[…]”
    ist ja mal ne richtig gute Idee!

    Ich find das auch hammercool. Florian vor!

  39. #39 Hives
    30. Januar 2012

    Gratulation zum Buch! Ein sachliches “Konter-2012-Buch” ist dringend nötig und ich finde es gut, dass deine Kollegen und du euch die Mühe gemacht habt, das Buch zu erstellen.

    Bei € 2,99/Buch musst du dir auch keinerlei Gedanken zum Theme “Geldverdienen” machen oder dich von irgendjemand schwach von der Seite anreden lassen (lässt du dich ja eh nicht ^.^)

    1) Willst du aufklären und die unbegründete Angst der Menschen nehmen
    2) Verlangen die Panikmacher ca. 600% mehr für Ihre Bücher

  40. #40 Doomtrain
    30. Januar 2012

    Klasse Idee -> gekauft
    Bei 2,99 kann man nix falsch machen, vorallem wenn man bedenkt wofür manche Leute die den Block hier nicht lesen ihr Geld ausgeben 😉

    DON’T PANIC! Suggestible people guide through 2012 ^^

  41. #41 Markus
    30. Januar 2012

    Gerade gekauft.
    2,99, die ich gerne investiere, da ich auch dein Blog regelmäßig lese.

  42. #42 Slammer
    30. Januar 2012

    @Florian:
    Selbstverlag via “Books on Demand” wäre wirklich eine Idee. Das hätte außer der Geleichgewichtswirkung im Buchhandel unter anderem auch den Vorteil, daß Du die Bücher signiert anbieten könntest. Und daß man sie bei Diskussionen mit 2012-Fanatikern als ..äh.. schlagendes Argument gebrauchen könnte. 😉

    Das scheint (sprich, ich habe selber noch nichts drucken lassen, kenne aber Leute, die das schon getan haben) nicht wirklich kompliziert zu sein, und man kann auch erstmal ein kostenloses Infopaket anfordern.

  43. #43 oliver
    30. Januar 2012

    Danke Florian, jetzt hab ich ne wunderbare Lektüre für den Arbeitsweg (wenn ich denn bald mal BSG zuendegeschaut habe) und kann jetzt gleichzeitig auch noch die kindle-App testen :-)

  44. #44 Andreas Schneider
    30. Januar 2012

    @enbeh In Deinem Screenshot mal oben rechts schauen:
    “Bei Amazon.de sind keine Kindle-Titel für Ihr Land erhältlich.”
    Bei Deinem lokalen Amazon versuchen. amazon.co.uk glaubt momentan
    dass 2.99 Euro 1.98 Pfund wert sind. Bei dem Weluntergangswelchselkurs
    sofort gekauft.

    Andreas

  45. #45 Oliver Debus
    30. Januar 2012

    @ Florian
    Tolles Buch, die Leseprobe gefällt mir. Auf meinem Blog werde ich auf das Buch verweisen.
    Nun aber eine Idee von mir. Kannst Du nicht einige Kapitel aus dem Buch als Audiodatei lesen und wir machen dann ein Video dazu. Denn die Idee ein Video zu 2012 zu machen habe ich schön länger. Allerdings müßte ich aus meinem Vortrag noch einen Text schreiben und das dauert noch ein wenig, da ich erstmal meine Ideen zur drehbaren Sternkarte verarbeite.
    Also wenn Du die Lust hast ein oder ein paar Videos zu deinem Buch zu machen, sag bescheid.

  46. #46 Khelar
    30. Januar 2012

    Gekauft. Mit Calibre war die Convertierung auch kein Problem. Jetzt muss ich nur mal wieder Zeit zum Lesen finden…

  47. #47 nichtschonwieder
    30. Januar 2012

    Gekauft.
    Hmm Partybremse, da gibts dann wohl keine Einladung zur WU-Party. ;D

  48. #48 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @OLiver: “Also wenn Du die Lust hast ein oder ein paar Videos zu deinem Buch zu machen, sag bescheid. “

    Klingt gut. Aber mir fehlt das das passende Audioequipment. Aber es ist ja noch ein wenig Zeit bis zum 21.12.2012 😉

  49. #49 Albi
    30. Januar 2012

    Werd Ich mir holen ganz sicher XD

  50. #50 noch'n Flo
    30. Januar 2012

    @ nsw:

    Hmm Partybremse, da gibts dann wohl keine Einladung zur WU-Party.

    Komisch, den Gedanken hatte ich auch spontan… ach quatsch, den Florian machen wir alle gemeinsam mal richtig locker, das wird schon.

    @ all:

    Kann mir als bislang komplettem eBook-Verweigerer jemand sagen, ob man Florians Buch auch auf einem iPad darstellen kann? Falls ja – brauche ich irgendwelche Zusatzprogramme?

  51. #51 oliver
    30. Januar 2012

    @noch’n Flo

    Hol dir im App-Store die kindle-App.
    Die musst du dann mit deinem Amazon-Account verbinden.
    Wenn du anschliesend auf der Website das Buch von Florian kaufst, kannst du es an dein iPad senden lassen.
    Dort in der kindle-App wird es dann automatisch geladen.

    Oder du holst dir die pdf-Version und lädst sie ins iBooks^^

  52. #52 Alice
    30. Januar 2012

    Manche Leute versteh ich nicht. Als FF sein erstes Buch in toter-Baum-Version auf Amazon angekündigt hat, wollten alle ein ebook. Jetzt hat er ein ebook-only Buch herausgebracht und jetzt wollen wieder alle toten Baum. Wie man’s macht, ist’s verkehrt! Florian, nicht beeindrucken lassen!

    Bzgl. Verbreitung ohne Verlag, es gibt doch diverse Buchdruckereien, die machen dir aus einem pdf ein hübsches Buch. Hab ich z.B. mit meiner Doktorarbeit gemacht, sehr schick, und ging alles online (ausser dem Zusenden des Probeexemplars ob auch alles stimmt, hat dann ein Freund in D übernommen). Und je mehr du bestellst, desto billiger wirds (ich hab vor 3 Jahren für meine gut 200 Seiten incl. einige Farbseiten so 10€ pro Stück gezahlt, hatte aber auch nur eine Auflage von 60 Stück 😉 ). Inzwischen besorgen die dir auch eine ISBN Nummer wenn du willst. Kann dir mal die Adresse geben, falls Interesse besteht.

  53. #53 aniSation
    30. Januar 2012

    @noch’n Flo:

    Auf dem iPad brauchst du nur die Kindle-App. Alternativ gibts auch viele Apps, mit denen du einfach das PDF anzeigen lassen kannst.

  54. #54 Joe
    30. Januar 2012

    Ich würd auch sagen, mach print-on-demand – vielleicht in einem Uni-Verlag? Sammel vorher (verbindliche!) Bestellungen mit einer offenen Preisangabe (von-bis) und bestell dann. Ich wär auch dabei! :)

  55. #55 Joe
    30. Januar 2012

    HAHAHA und schick Leute mit “Keine Panik”-Schildern auf die Buchmesse nach Leipzig! xD Ist ja im März wieder. Damit sparst du einen Infostand 😀

  56. #56 rnlf
    30. Januar 2012

    Alice: Du musst schon genauer aufpassen 😉 Alle die damals für Papierbücher waren sind jetzt immer noch dafür 😉

    Aber lieber ein eBook als gar nix zu lesen… nur noch besser wäre es, wenn man es sich ins Bücherregal stellen könnte…

  57. #57 Oliver Debus
    30. Januar 2012

    @ Florian

    Klingt gut. Aber mir fehlt das das passende Audioequipment. Aber es ist ja noch ein wenig Zeit bis zum 21.12.2012 😉

    Besonderes Audioequipment brauchst Du nicht. Ich arbeite zwar mit einem Mischpult und Mikrofon, aber wirklich brauch tut man es nicht. Du hast ein PC/Notebook, besorg Dir ein Headset und das Freeware Programm Power Sound Editor Free (Version 6.3.1 habe ich). Damit kannst Du Sounds aufnehmen, bearbeiten und speichern. Mehr braucht es wirklich nicht.
    Man könnte dann auch eine DVD aus den Videos in HD Qualität machen und Du hättest noch was zum Vorführen bei den Weltraumtagen. Aber es ist ja noch etwas Zeit. :-)

  58. #58 dubiator
    30. Januar 2012

    Tipp: Book on demand: epubli-Verlag Berlin: preisgünstig, schnell und von bester Qualität (Ist wirklich ein Tipp und keine Reklamemasche. Ich hab mit dem Verlag nur als Kunde zu tun und bin bisher äußerst zufrieden.) – Einfach zu handhaben: Du lädtst das Layaout einfach als pdf hoch. Ein Blick auf die Seite lohnt sich, wirklich:
    http://www.epubli.de/
    Auflagen ganz nach Wunsch, ab 1 Exemplar (welches ich garantiert kaufen würde)
    Vertrieb geht über Amazon oder, besser noch, die Kunden können es direkt online bei diesem Verlag kaufen, indem Du einfach auf deren Seite verlinkst.
    Beispiel: “Die Messitsch” von mir: http://www.epubli.de/shop/buch/Die-Messitsch-Rainer-Buchheim-9783869311876/2604

  59. #59 Alice
    30. Januar 2012

    @mlf:
    Hab leider keine Zeit für cross-correlations zwischen Blogposts 😛

    Also mein Vorschlag für einen Verlag ist der hier:
    http://www.bookstation.de/

    Da kann man auch alles online bestellen und bei Fragen warn die sehr freundlich und hilfsbereit, per email oder Telefon. Ich war damit so zufrieden dass mein damaliger Freund seine Doktorarbeit auch dann da hat drucken lassen.

  60. #60 Joshua
    30. Januar 2012

    Ich will ein Taschenbuch! ;o)

  61. #61 Christian
    30. Januar 2012

    Ich muss gestehen ich finde die ganze 2012 Weltuntergangs Sache schon ziemlich ausgelutscht 😀 ABER DAS BUCH SIEHT MAL ULTRA COOL AUS 😀

  62. #62 chapaepi
    30. Januar 2012

    Mit calibre : http://www.computerbild.de/download/Calibre-4222415.html ( gratis- programm) kann man das pdf von amazon in mobi umwandeln und seine e-books gleich noch auf dem pc verwalten.
    Ich werde wohl auch ein Leser von diesem Buch. Mir gefällt Euer Blog und Eure fast unendliche Geduld! Weiter so!

  63. #63 nihil jie
    30. Januar 2012

    das Cover Design gefällt mir ausgesprochen gut.

  64. #64 Joe
    30. Januar 2012

    Überlege grad, nem “Anhalter”-Fan ein TShirt mit dem Cover drucken zu lassen xD

  65. #65 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @nihil: Das Cover ist nicht von mir, das hat eine Künstlerin/Grafikern gemacht, die allerdings nicht namentlich genannt werden möchte.

  66. #66 Andreas
    30. Januar 2012

    Super Geschichte! Schon runtergeladen! Damit kann ich meiner Freundin die Angst vor dem 21.12 nehmen! Vielen dank dafür!

  67. #67 Stilbruch
    30. Januar 2012

    Wurde der Titel mit den großen Verlagen von Ursa Minor abgestimmt?

  68. #68 chapaepi
    30. Januar 2012

    …Mit calibre : http://www.computerbild.de/download/Calibre-4222415.html ( gratis- programm) kann man das pdf von amazon in mobi umwandeln und seine e-books gleich noch auf dem pc verwalten…

    uups, da habe ich was durcheinander gebracht, das Format von amazon muss natürlich nicht mehr umgewnadlet werden. SOndern das pdf von FF müsste.

  69. #69 kyllyeti
    30. Januar 2012

    Also, wenn jetzt schon ein Buch mit dem Untertitel “Keine Panik” erscheint, dann kommt sicher auch die Sache mit der Hyperraum-Expressroute bald dran …

  70. #70 jitpleecheep
    30. Januar 2012

    Gekauft. :-)

  71. #71 Ace Kaiser
    30. Januar 2012

    @Florian Freistetter: Endlich kann ich mal nützlich sein: ich vertreibe nämlich drei Bücher über Book on Demand, genauer gesagt lulu.com.
    Ein kurzer Abriss: Hast Du ein fertiges PDF vom Buch mit End-Layout, und beachtest ein paar Layoutgeschichten wie Impressum und Titel – Deine eigene Titelseite nicht vergessen – bist Du schon halb im Geschäft.
    Vorteile von lulu.com: Weite Auswahl von Produktionsformen, vom Ringbuchblock bis zum Hardcover.
    Das gewünschte Format und die Anzahl der Seiten ergeben die Produktionskosten.
    Wenn Du keinen eigenen Gewinn eingibst, den Du übrigens in seiner Höhe selbst angeben kannst (Du willst drei Euro, stell es so ein), verzichtet lulu.com ebenfalls auf seinen prozentualen Gewinnanteil.
    Du musst nicht einen Cent Geld in die Hand nehmen, um das Buch über die lulu-Homepage zu vertreiben. Im Gegensatz zu deutschen Book on Demand-Verlagen, die ich mir angesehen habe, musst Du keinen Startbetrag zahlen.
    Noch’n Vorteil: Es wird automatisch ein e-Book erstellt und angeboten. Fand ich sehr entspannend. Den Preis des e-Books kannst Du auch festlegen. Aber hier holt sich lulu.com auch was.

    So, jetzt die Nachteile: Wenn Du Deine Bücher nur über lulu.coms Homepage vertreibst, brauchen Deine Kunden Paypal oder eine Kreditkarte.
    lulu.com sitzt in den USA, bzw. London. Ein Buch zu kaufen bedeutet auch immer Porto, und das sind keine achtzig Cent für Büchersendungen. Je mehr man kauft, desto günstiger wird das Porto auch.
    Die Dauer, bis eine Bestellung ausgeführt wurde, liegt bei rund zwei Wochen. Deine Kunden können es aber auch teurer un schneller haben, und z.B. Luftpost bestellen.

    Noch mehr Nachteile: Natürlich kannst Du auch eine ISBN kaufen, damit man das Buch – zu gleichen Lieferzeiten – bei Amazon bestellen kann. Das hat aber Auswirkungen auf den Verkaufspreis. Ich habe einen Roman dort, der vor der ISBN mit Eigengewinn und lulu-Anteil ca. 12,-€ ohne Porto gekostet hat. Jetzt, mit ISBN, wegen der höheren Vertriebskosten, liegt er bei 19,50€, also nicht nur leidlich höher.
    Wenn Du eine ISBN beantragst, veröffentlichst Du effektiv im Eigenverlag. D.h., so war es vor drei Jahren bei mir: Das Bundsarchiv kommt irgendwann auf Dich zu und will zwei Exemplare, die lulu.com NICHT bezahlt. Ebensowenig das eine Exemplar für die Landesbibliothek.
    Und ach ja, wenn Du eine ISBN willst, sind die Veröffentlichungskriterien von lulu.com noch mal ein wenig strenger. ^^°°° Einige Formate fallen dann leider aus den Veröffentlichungsmöglichkeiten raus.

    Paypal sollte heutzutage jeder haben, Werbung machst Du hier, Geld in die Hand nehmen musst Du nicht, also steht dem Abenteuer nichts mehr im Wege, auch wenn es vergleichsweise viel Arbeit macht. Das aber auch nur einmal.
    Du musst halt nur schauen, wie viel Du haben willst, wie viel die Produktion kostet, was lulu.com haben will. Und vergiss nicht, dass die im Ausland gedruckten Bücher auch noch fett Porto kosten. Aber ich sehe ja, Du hast hier mindestens schon zwanzig kaufwillige Kunden, und der Artikel steht erst einen Tag drin. ^^
    Ich für meinen Teil werde mich wohl eher ans e-Book halten.

    Ach, und danke für die Douglas Adams-Würdigung. ^^

  72. #72 Rico
    30. Januar 2012

    Weiter so! 😉

  73. #73 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Ace Kaiser: Hmm – das klingt alles nicht so wirklich toll. Das Buch ist ja absichtlich so billig. Wenn das dann mühsam und teuer aus dem Ausland bestellt werden muss und erst recht wieder nur übers Internet, dann lohnt sich das nicht wirklich. ISBN hat das Buch übrigens schon – die zeigt Amazon seltsamerweise aber nicht (man kann aber danach suchen, dann landet man beim Buch)

  74. #74 Ace Kaiser
    30. Januar 2012

    @Florian Freistetter: Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Du die ISBN mitnehmen kannst. Da Dir aber keinerlei Kosten entstehen, außer Du kaufst Dein eigenes Buch, wäre es eine Alternative für die “gedrucktes Buch”-Fraktion hier in den Kommies.
    Der Arbeitsaufwand ist da, ja, aber zum Glück hast Du den nur einmal. ^^
    Dann würde ich plädieren, nur auf dem lulu-Marketplace zu verkaufen. Dann hast Du nur den Layout-Aufwand. Wer dann wirklich ein gedrucktes Buch haben will, wird die Porto-Kosten auf sich nehmen. Wie gesagt, Du selbst hast mit der Methode keine Kosten.

  75. #75 Mama
    30. Januar 2012

    Echt klasse!!!
    ich will es auch haben :))
    wo bekomm ich es als PDF?
    hab leider kein Kindle:((

  76. #76 Florian Freistetter
    30. Januar 2012

    @Mama: Wie im Artikel schon steht:

    “Ihr braucht dafür übrigens kein spezielles eBook-Lesegerät (kindle), ihr könnt es auch auf eurem PC, Mac oder eurem Handy lesen. Die entsprechende Software dafür gibt könnt ihr hier kostenlos runterladen. Ihr könnt es auch unabhängig von Amazon im pdf-Format bestellen.”

    Du kannst das Buch auf deinem Computer lesen, auf deinem Handy oder sonst auf einem Gerät deiner Wahl. Einen kindle brauchst du nicht.

  77. #77 Mama
    30. Januar 2012

    Super

    Danke :))

    Habs jetzt auch
    *da hab ich wieder mal nicht aufgepasst*

    Danke

  78. #78 Thomas
    30. Januar 2012

    Und schon gekauft :-)

  79. #79 TheBug
    30. Januar 2012

    http://www.bod.de erlaubt das Publizieren fast ohne Startkosten. Die teilen auch eine ISBN zu und machen es dadurch für den Buchhandel bestellbar, gedruckt wird bei Bestellung. Nach der Onlinekalkulation wäre der Ladenpreis 11,99

    Als Papierversion im Laden hätte es vielleicht den schönen Effekt, dass der eine oder andere sich vergreift und dann ein fundiertes Buch kauft statt eins von einem Weltuntergangstheoretiker.

    Der Hammer ist ja, dass auf der Seite bei Amazon bei mir ein gesponsorter Link zu einem Homöopathieladen auftauchte…

  80. #80 HaDi
    30. Januar 2012

    Glückwunsch zu diesen ENtschluss…

    Douglas Adams zu zitieren passt wirklich:

    “Erstens ist er ein bisschen billiger (als die Schwurbelbücher), und zweitens stehen auf seinem Umschlag in großen, freundlichen Buchstaben die Worte KEINE PANIK.“

    Beides stimmt offensichtlich überein 😉

  81. #81 Jack
    31. Januar 2012

    Ha, sehr gut. Die 2.99 sollten keinem wehtun. Bei mir in der Gegend, auf einer lokalen Community wird dieses Thema (und anderer verschwoerungstechnischer Unsinn) in aller Regelmaeßigkeit wieder aufgewaermt. Obwohlman auch dort in den meisten Faellen gegen Argumente und/oder Verlinkungen auf deinen Blog aeusserst resistent ist, bringt dir das doch vielleicht noch den einen oder anderen Interessenten.

    Eine Druckausgabe (ja, ich weiss, macht kein Verlag), wuerde ich allerdings auch sofort kaufen. Allein wegen der großen freundlichen Buchstaben auf dem Cover….

  82. #82 Mona
    31. Januar 2012

    hi florian,

    sehe gerade n24 da wird über den planet der 2036 die erde treffen soll berichtet, und das von einem franzosen der soll echt gefährlich für die erde werden, wenn er die erde trifft dann war es das wohl. es wird versucht bis dahin etwas zu erfinden um ihn aus der bahn zu werfen….was kannst du den dazu sagen….die angst hört nie auf :-(

  83. #83 Mona
    31. Januar 2012

    hi florian,

    sehe gerade n24 da wird über den planet der 2036 die erde treffen soll berichtet, und das von einem franzosen der soll echt gefährlich für die erde werden, wenn er die erde trifft dann war es das wohl. es wird versucht bis dahin etwas zu erfinden um ihn aus der bahn zu werfen….was kannst du den dazu sagen….die angst hört nie auf :-(

  84. #84 Dietmar
    31. Januar 2012

    @Mona: Ich hätte da mal eine Frage: Inwiefern entkräftet jetzt diese Dokumentation, oder was das war, auf n24 Florians Beweisführung, dass es unmöglich einen Planeten geben kann, der auf Kollisionskurs ist?

    Und eine zweite Frage hinterher: Wieso ist es für die Panikmacher so leicht, dass sie einfach nur weiter behaupten müssen, um wieder Verunsicherung zu erzeugen?

    Lass Dich doch von den Panikmachern nicht verrückt machen! Genieße Dein Leben und widme Dich den wirklichen Problemen.

  85. #85 Homer S
    31. Januar 2012

    Du meinst bestimmt Aphophis das ist kein Planet sondern ein Asteroid und dazu hat FF
    hier mal was geschrieben

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/kein-weltuntergang-in-28-jahren.php

  86. #86 Dietmar
    31. Januar 2012

    @Mona: Oder ging es da um Apophis? Der Asteroid kann dann einschlagen, wenn er einen bestimmten Korridor passiert. Da kann man aber auch ggf. etwas tun, wenn das absehbar ist.

  87. #87 Dietmar
    31. Januar 2012

    Hah, Homer S! Ich hab´s zwar später geschnallt aber dafür den Namen richtiger geschrieben! Ätsch!

    😉

  88. #88 Th ... nein, Rezi
    31. Januar 2012

    “Schatz, bestell’ die Zeitung ab, der Weltuntergang kommt!”
    Aber ich hab mich doch einschüchtern lassen und das E- Book sofort gekauft … hm. Na, macht ja nichts.

    Ja, der Einleitungssatz heizt einem schon passend ein – und das exklusive Vorwort ist natürlich gelungen. Vor allem das Ende … Party!
    Gespannt widmete ich mich den vom Autor geschriebenen Zeilen.
    Das Buch ist sehr sauber gegliedert, Einleitung, noch eine Einleitung und danach geht es in sprechend überschriebenen Kapiteln zum Thema weiter … aber ich muss gestehen, ich kam nur bis Seite 90. Das passiert mir sonst nie, doch ich musste das Buch wirklich beiseite legen.

    Na gut, der Kindle- Reader gibt keine Seitenzahlen an.
    Aber geschätzt waren es neunzig Seiten. Ehrlich. Und es war fast halb vier und schliesslich muss ich auch noch etwas anderes machen (unter anderem meine Tastatur entweder waschen oder austauschen, das Sz geht nicht mehr). Mir fehlte ja fast etwas, aber so auf den Text konzentriert, sah ich gar keine das/ dass Fehler … Kommata sind beim reinen Lesen auch nicht so wichtig, als dass ich darauf auch noch geachtet hätte. Auch die jedem Kapitel vorangestellte Zitate sind ausgesucht, der Stil flüssig und es macht Spass, weiterzulesen. Die Kapitel sind auch alle richtig voll geschrieben. Das E-Book liest sich locker weg, obwohl mit Fakten vollgestopft. Es liess mich jedenfalls vergessen, wie mies das Fernsehprogramm war und entspannt diese Zeilen tippen, um danach ins Bett zu schiessen.

    Also Leute, ich rufe hiermit zum Nicht- Boykott auf, und darf das hoffentlich, ohne sofort angezeigt zu werden 😉 Alles in Allem ein gelungenes Werk, das einem auf weitere Bücher hoffen lässt …

  89. #89 Stefan H.
    31. Januar 2012

    Man kann ja auch ein Buch “selbst verlegen”. Mein Bruder hat das so gemacht mit seinem ersten Fantasie-Buch. Aber mich nicht fragen, wie das genau geht. Kann aber gerne mal nachfragen!!

    Jetzt warte ich erst mal, bis “Krawumm” rauskommt im April!!

    In diesem Sinne….

  90. #90 Florian Freistetter
    31. Januar 2012

    @mona: “sehe gerade n24 da wird über den planet der 2036 die erde treffen soll berichtet, und das von einem franzosen der soll echt gefährlich für die erde werden, wenn er die erde trifft dann war es das wohl. es wird versucht bis dahin etwas zu erfinden um ihn aus der bahn zu werfen….was kannst du den dazu sagen”

    Ich kann dazu das sagen, was ich schon vorher gesagt habe: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert.php (es geht übrigens um einen kleinen Asteroid, keinen Planeten)

    Weisst du, nur weil wer im Fernsehen was sagt, muss es deswegen noch lang nicht stimmen. Lass dich nicht ständig verunsichern. Weißt du, warum deine Angst nie aufhört? Weil du dir und deinem Wissen nicht vertraust. Lern Astronomie. Informier dich. Denk nach! Und wenn irgendwer was behauptet, das dir Angst macht, dann verfall nicht gleich in Panik und schalte dein Hirn ab. Sondern denk nach – darüber, was behauptet wurde. Momentan ist es so, dass du jedesmal Angst kriegst, wenn jemand einfach nur irgendwas sagt… Aber sagen können die Leute viel wenn der Tag lang ist. Auch im Fernsehen. Das macht die Sache aber nicht unbedingt wahr! Denk nach, Mona! Dann hört das auch mit der Angst auf.

  91. #91 noch'n Flo
    31. Januar 2012

    @ kyllyeti:

    Also, wenn jetzt schon ein Buch mit dem Untertitel “Keine Panik” erscheint, dann kommt sicher auch die Sache mit der Hyperraum-Expressroute bald dran …

    Na, jetzt wird doch alles klar: am 21.12.2012 kommt die vogonische Bauflotte, um die Erde zu sprengen, und FF ist einfach nur der sehr gut getarnte Ford Prefect (wer sonst hätte schon einen solchen Artikelausstoss über galaktische Themen), der die Erde dann endlich wieder verlassen kann, um auf Beteigeuze 5 ein paar wirklich froodige Dinge zu tun.

    @ FF:

    Na? Haben wir Dich am Ende doch noch durchschaut? :p

    (Wo ist eigentlich mein Handtuch?)

  92. #92 rnlf
    31. Januar 2012

    He, hast du den Hoopy Florian Freistetter gesasst? Das ist’n Frood, der weiß echt, wo sein Handtuch ist.

  93. #93 rnlf
    31. Januar 2012

    Na toll. Jetzt will ich den Anhalter wieder lesen. Aber ich hab doch noch 4 Bücher in der Pipeline :-/

  94. #94 Marcus Anhäuser
    31. Januar 2012

    An alle: Danke für die netten Worte und den Kauf des Buches (ein paar Cent krieg ich auch davon :-). Danke auch für die Vorschläge bezgl. Print on Demand usw. Das ist kein Zufall, dass es (erstmal?) nur als ebook erschienen ist. Erklär ich morgen oder übermorgen (so Dings will) in einem “Making of” bei mir im Blog.

  95. #95 noch'n Flo
    31. Januar 2012

    @ Marcus:

    Ein neuer Blogeintrag? Bei Dir? Meine Güte, der Weltuntergang muss tatsächlich nahe sein… 😉

  96. #96 Marcus Anhäuser
    31. Januar 2012

    @noch’n Flo

    naja, öfter mal was Neues 😉

  97. #97 Kai
    31. Januar 2012

    Ich weiß nicht ob das was wäre, aber schon einmal über den novum Verlag versucht das Buch zu verlegen? Ich meine ein Blog-Bekannter hat seine ersten Bücher hierüber verlegt.
    http://novumverlag.com/home.html

    lg

    Kai

  98. #98 nicole schwarzloh
    31. Januar 2012

    mona bist du bei facebook ?

    florian weißt du etwas über diesen vulkan gestern gab es auch mal wieder eine doku beim discovery channel

    mit nasa mitarbeitern hab zu spät eingeschaltet ging aber um die apokalypse
    also ich werd auf meiner seite bei fb nun auch vieles gefragt wo ich aber antworten von dir brauch
    man fragt mich:

    1. kann die welt wirklich unter gehen wir im film 2012 ???
    ich hab darauf noch keine antwort gegeben ich bin mir nicht sicher jedoch denk ich NEIN
    denn wenn ja muss ja jeder vulkan der erde aktiv werden usw usw und das wird wohl kaum passieren?!! oder?

    2. es soll wohl noch eine kritische sache geben diesen yellow vulkan wenn er ausbricht wär es das gewesen???

    3. ob sich der film von 2000 mit dem von 2012 gleich ich weiß es nicht hab beide nicht gesehen:D

    ich würd einfach dem wissen nach welches ich nun habe die allgemeine antwort geben
    wir werden einen weltuntergang nicht bemerken nicht wir nicht unsere kinder nicht unsere enkel kinder!!!!

    weil wir einfach sehr schlaue geschöpfe sind wir können vieles vorher erforschen und erkennen und ggf etwas dagegen tun,wenn wir mal das inet und tv auslassen würden und einfach unserem alltag nachgehen würden,würden wir merken das alles ganz normal ist wie immer.

    merkt ihr was??

    diese scheiß medien machen einen jeck….früher gab es nichtmal halb soviele tv sender oder gar reporter aber jetzt dh kann man menschen viel besser beeinflussen;)
    ich war selber vor wochen noch eine von den menschen die sich in panik attacken stürzte…

    so liebe florian nun warte ich auf deine antwort und ich hoffe die erkenntniss ist richtig:D

    ach eins noch wenn es so wäre und die welt ginge unter ganz ehrlich wir menschen sind plaudertaschen man spricht ja von einer verschwöhrung haha es wird bei der nasa oder anderen sicher welche mit familien und freunden geben die es ihnen sagen würden wenn etwas passiert iwer würd sich nicht ans schweigen halten und dann wär es schon lange an uns ausgesickert und wir hätten es erfahren:D

  99. #99 Florian Freistetter
    31. Januar 2012

    @nicole: “weißt du etwas über diesen vulkan gestern gab es auch mal wieder eine doku beim discovery channel mit nasa mitarbeitern”

    Argh. 1) nicht alles was im Fernsehen kommt, ist wahr. 2) selbst wenn NASA-Mitarbeiter drin vorkommen. 3) Es besteht tatsächlich die Möglichkeit, die Informationen aus dem Fernsehen zu überprüfen. Wirklich, das geht. Man kann in Büchern nachschauen. Oder bei Wikipedia. Man muss nicht alles einfach glauben was im Fernsehen kommt. Man kann sich informieren, darüber nachdenken und herausfinde, ob das was da gesagt wird, wahr ist oder nicht.

    “lso ich werd auf meiner seite bei fb nun auch vieles gefragt wo ich aber antworten von dir brauch”

    Es tut mir wirklich leid. Aber ich kriege jeden Tag haufenweise Fragen per Mail. Und hier im Blog. Wenn ich jetzt auch noch anfange, alle Fragen die irgendwo im Internet gestellt werden zu beantworten, dann komm ich zu sonst nichts mehr. Ich muss irgendwann auch noch andere Arbeit erledigen. Aber alle deinen Fragen habe ich in meinen Artikel beantwortet, auch die zu Yellowstone: http://2012faq.de

    “es wird bei der nasa oder anderen sicher welche mit familien und freunden geben die es ihnen sagen würden wenn etwas passier”

    Argh. Das ärgert mich langsam wirklich. Ernsthaft. Liebe Leute: Astronomen arbeiten nicht nur bei der NASA. Bei der NASA arbeiten sogar besonders wenig Astronomen. Weil es die amerikanische Raumfahrtbehörde ist und kein Institut für Astronomie. Astronomen arbeiten in jedem Land der Welt, an Universitäten. Es sind ganz normale Menschen.

  100. #100 nicole schwarzloh
    31. Januar 2012

    habe alles gelesen danke:)
    du das da nicht nur menschen bei der nasa arbeiten weiß ich wohl kenne ja auch noch dich:)

    im ernst ich find dich klasse und hab dir viel zu verdanken

    ich möcht das buch gern als taschenbuch haben krieg ich das iwo weil bei amazon kann man es nur downloaden?

  101. #101 Florian Freistetter
    31. Januar 2012

    @nicole: “ich möcht das buch gern als taschenbuch haben krieg ich das iwo weil bei amazon kann man es nur downloaden?”

    Sorry, das Buch gibt es nur als Ebook. Du kannst es aber trotzdem ohne besonderes Gerät auf deinem Computer/Handy lesen – einfach die Software runterladen (kostenlos); der Link dazu ist oben im Artikel.

  102. #102 mona
    31. Januar 2012

    Florian Freistetter
    hi florian, danke für den link werde es mir natürlich heute abend in ruhe durchlesen. bin froh das es menschen wie dich gibt. danke dir !!!
    gruß mona

  103. #103 mona
    31. Januar 2012

    nicole schwarzloh

    hi nicole, ja ich bin bei fb…..

    lg mona

  104. #104 Andreas P.
    31. Januar 2012

    @Florian
    Auf das sich das Buch wie verrückt verkauft .. dann verdient wenigstens einmal der Richtige!

  105. #105 rnlf
    31. Januar 2012

    das da nicht nur menschen bei der nasa arbeiten weiß ich wohl

    😉 sehr sympathischer Sprachverhackstückler

  106. #106 Alderamin
    31. Januar 2012

    @rnlf

    Wieso =>Sprachverhackstückler?

    ;^)

  107. #107 nicole schwarzloh
    31. Januar 2012

    ja manchmal bin ich ein sprachsverhackstückler besonders wenn meine kleine mir zwischen die finger hämmert:D

    also nochmal ich weiß das nicht nur die nasa sich mit dem weltraum beschäftigt es ist aber eben ein großer bekannter name:)

    trotzdem ich kenne da keinen,aber dich und ich dir schenk ich mein vertrauen und weiß sehr zu schätzen was du für uns alle hier tust
    danke dafür <3

    mona ich heiße bei facebook ni cky bitte adden^^

  108. #108 fj
    31. Januar 2012

    Florian, Danke für das Buch!

    Zwei Dinge sind mir allerdings aufgefallen. Auf S. 35 steht, daß sich die Neigung der Erdachse von 23° nie ändert. Wenn ich mich recht an die Milanković-Zyklen erinnere, ist ein Parameter dabei aber gerade die Änderung dieser Neigung um ein paar Grad über längere Zeit. Das ändert natürlich nichts an Deinem Argument, weil auf das Zentrum der Milchstraße wird die Erdachse trotzdem nicht zeigen.

    Und auf S. 220 ist die Hochstellung von ein paar Exponenten unter die Räder gekommen.

  109. #109 Bullet
    31. Januar 2012

    mona ich heiße bei facebook ni cky bitte adden^^

    Aha. Nach der 50. “Ni Cky” hab ich aufgehört zu zählen…

  110. #110 Florian Freistetter
    31. Januar 2012

    @fj: Danke für die Infos. Ja, ganz fehlerfrei ist leider kein Buch :( Mal sehen, vielleicht lässt sich das in etwaigen späteren Ausgaben korrigieren.

  111. #111 fj
    31. Januar 2012

    Beim einem E-Book müsste sich sowas ja mit weniger Aufwand erledigen lassen, als bei einer gedruckten Auflage, vermut ich mal.

    Und ich dachte, ich geb lieber schnell bescheid, schließlich hast Du ja nicht mehr so viel Zeit – im Dezember ist ja eh alles vorbei und die nächste Weltuntergangs-Sau wird durchs Dorf getrieben.

  112. #112 konstantin
    31. Januar 2012

    gekauft :)

  113. #113 mr_mad_man
    1. Februar 2012

    Eigentlich geht das ja gar nicht, dass es dieses Buch nicht als Buch gibt – also “nur in elektrisch”. Dieses Buch gehört an jeden Bahnhofskiosk, ideale Reiselektüre. Außerdem in jede Lotto-Bude. Noch ist es nicht zu spät :-)

  114. #114 Marek
    1. Februar 2012

    Als Weihnachtsgeschenk ist das wohl nichts; obwohl zeitgemäß, per E-Mail jemanden zu beschenken. :-)

    Dann werde ich´s heute Abend mal daunlohden.

    Glückwunsch zur Entscheidung, Florian und Marcus.

  115. #115 nicole schwarzloh
    1. Februar 2012

    mona wie heißt du denn da?

  116. #116 noch'n Flo
    1. Februar 2012

    @ Marcus Anhäuser:

    Wo bleibt eigentlich der versprochene “Making of”-Artikel? Bin schon soooo gespannt… (und hoffe auf spannende Background-Infos über unseren lieben Blogcheffe)

  117. #117 Florian Freistetter
    1. Februar 2012

    @noch ‘n Flo: “(und hoffe auf spannende Background-Infos über unseren lieben Blogcheffe) “

    Marcus ist ja Wissenschaftsjournalist. Frag ihn doch mal, ob er ne Homestory über mich schreibt 😛

  118. #118 Marcus Anhäuser
    1. Februar 2012

    Galama, erst mal die Kinder ins Bett bringen … dann schreiben … morgen erfahrt ihr all die kleinen schmutzigen Geheimnisse, die über Florian wissen wolltet.

  119. #119 Nadine
    1. Februar 2012

    und gekauft….
    :-)

  120. #120 chapaepi
    1. Februar 2012

    auch gekauft 😉

  121. #121 Marcus Anhäuser
    2. Februar 2012

    jetzt wird es doch einen Tag später mit dem making of. ich brauch heute Abend noch.

  122. #122 noch'n Flo
    2. Februar 2012

    @ FF:

    Frag ihn doch mal, ob er ne Homestory über mich schreibt

    Oh ja! Das hätte was.

    @ Marcus:

    Na, wäre das nicht einen weiteren Blogartikel wert?

  123. #123 Marek
    3. Februar 2012

    Ein paar Anmerkungen zum Layout; ich lese auf dem Sony PRS T1. Die Schrift ist arg klein, sodass Fußnoten und Bild- oder Tabellenbeschreibungen in der Originaleinstellung kaum noch entziffert werden können. Die Schrift kann ich größer stellen (und obwohl nur eine Stufe höher, ist der Sprung in der Darstellung gewaltig), nur dann werden einige Grafiken nicht angezeigt. Bei größerer Schrift ist auch fast immer eine Leerseite dazwischen. Das Lesen ist somit etwas mühsam.
    Möglich, dass es am PDF-Format und an den Grafiken liegt. Ein Ebook-Reader ist vielleicht nur zur Darstellung von reinem Text wirklich geeignet.

    Ich bin zwar erst am Anfang des Buches (und wie man von Buchautoren von Weltrang weiß, sollte man zur Beurteilung das ganze Werk gelesen haben), aber schon jetzt kann ich sagen: Flüssig geschrieben, gut argumentiert. Das macht die oben genannten Problemchen locker wett.

  124. #124 Florian Freistetter
    3. Februar 2012

    @Marek: Was die Technik angeht, hab ich keine Ahnung 😉 Dafür war Marcus Anhäuser zuständig – vielleicht weiß der, was man da machen kann.

  125. #125 Marcus Anhäuser
    3. Februar 2012

    Hallo Marek,

    danke für die Anmerkungen.

    Mal ein paar Frage, weil ich ja auch noch nur bin in dem Geschäft. Du schreibst: Du liest auf einem Sony eBook–Reader, dann aber schreibst Du von einem pdf. Wird das konvertiert in ein ebook-Format (.epub)? Denn das pdf ist ja eigentlich starr vom Layout her und die Schriftgröße steht fest.

    Sollte das konvertiert werden, haben wir natürlich keinen Einfluss darauf wie die Konvertierung aussieht.

  126. #126 Marek
    3. Februar 2012

    Hallo Marcus,

    der Sony T1 kann einige Formate darstellen, konvertieren muss ich da nichts. Die Anzeigegröße ändern geht ja auch am PC (zoom in, zoom out), nur am Reader verschwinden dann einige Abbildungen, nicht alle. Und der Sprung von einer Schriftgröße auf die nächst höhere ist zu groß. Das wird m.M.n. an den Möglichkeiten des Readers liegen, obwohl mein Modell z.Zt. das vielseitigste am Markt ist.

    Normalerweise ist mir das epub-Format lieber, da stimmt die Seitendarstellung exakt. Bei PDFs ist meistens ein Seitenbeschnitt nötig, damit es akkurat aussieht (ohne Ränder). Wenn ich den Seitenbeschnitt auf euer Buch anwende, werden Kapitelüberschriften geschluckt. Deshalb stelle ich die Schrift größer, und wenn eine Abbildung kommt, die der T1 nicht anzeigt, schalte ich eine Stufe zurück. Allerdings ließen sich die Zahlen der Gravitationskoeffizienten der Planeten in der Originalschrift nicht lesen.

    Ich werde heute Abend das PDF mit Calibre mal in ein epub umwandeln; mal sehen, wie die Darstellung dann ist.

  127. #127 Marek
    3. Februar 2012

    Möglich, dass der Reader das PDF umwandelt, um es darzustellen. Die Schriftart kann ich nämlich auch ändern. Ob das am PC mit einer Reader-Software geht, ist mir nicht bekannt.

    Ich werde mal in einem Ebook-Reader-Forum nachfragen, ob andere auch diese Probleme haben – und gleichzeitig für das Buch werben; man muss ja richtig vergleichen. :-)

  128. #128 sumo
    3. Februar 2012

    Ich habe mir das Buch soeben auf meinen Kindle gezogen. Erst einmal herzlichen Dank an den Autor für ein solches Buch, und sobald ich es gelesen habe, werde ich darüber auch bei amazon eine Rezension schreiben. Sollte das Buch von der Qualität mit dem Blog vergleichbar sein, so kann es eigentlich nur gut sein…..

  129. #129 Marek
    3. Februar 2012

    Das epub-Format wäre ideal.

  130. #130 Stefan
    3. Februar 2012

    Da ich einen US Kindle hab, hab ich das Buch grad für $2,99 gekauft. :-)

  131. #131 Khelar
    3. Februar 2012

    Und schon durch :)

    Da ich vieles vom (bisher stillen) Lesen des Blogs schon kannte, haben mir die Anhänge besonders gut gefallen. Der Rest ist natürlich auch nicht schlecht 😉

    Mir ist noch ein kleiner Fehler aufgefallen:
    Im Kapitel 1 (Maya-Kalender) steht, dass auf den Tag 0.0.0.17.19 der Tag 0.0.19.0.0 folgen würde (anstatt des Tages 0.0.1.0.0).

    Die von fj angemerkte fehlende Hochstellung in Anhang A hat mich auch etwas irritiert.

    Was die Lesbarkeit auf meinem eReader angeht, so hatte ich (nach Konvertierung des kindle-Buchs ins epub-Format durch Calibre) keine Probleme. Nur die Bilder waren etwas klein (Skalen-Beschriftungen etc.) und ließen sich auch nicht größer darstellen.

    Im Allgemeinen werden die durchschnittlichen eReader (6 Zoll Display) als eher ungeeignet für das Lesen von pdfs angesehen, auch wenn viele Modelle mittlerweile eine (unterschiedlich gute) Reflow-Funktion haben, also Text erkannt und in der Größe skaliert werden kann. Das dürfte auch das sein, was Mareks mit seinem Sony genutzt hat.

  132. #132 Torben
    6. Februar 2012

    2012, Planet-X… gääääääähn!

    Ich kaufe mir eines, um indirekt die zahllosen Blogbeiträge zu goutieren, die ich regelmäßig verschlinge, aber eine Printausgabe wäre fein. Laut den Amazon-Lommentaren ist es ja sogar unterhaltsam geschrieben, vielleicht gibt das Thema also doch etwas her.

    Noch feiner wäre allerdings ein Rundumschlag in die Esoterik, von Globuliverdünnung bis Quantenheilung und Channeling. Ein solches Werk wüsste ich auch regelmäßig zu verschenken, ebenfalls am Liebsten in gedruckter Form.

  133. #133 Dalek
    6. Februar 2012

    …gekauft :-)

    Und zwar als PDF. Wozu ich _noch_ ein weiteres Dateiformat brauchen soll, erschließt es sich mir nicht ganz.

    Kleiner Hint: bei mir lädt die PDF nach dem Kauf mit Safari ewig, irgendwas scheint da zu hängen. Mit Firefox hat es problemlos geklappt.

  134. #134 Dalek
    6. Februar 2012

    …und rezensiert :-)))))

  135. #135 noch'n Flo
    6. Februar 2012

    Und immer noch warten wir vergebens auf das versprochene “Making of” (und dabei bin ich doch sooo gespannt auf pikante Details über Florian).

    @ Marcus A.:

    Alles in Ordnung bei Dir?

  136. #136 Marcus Anhäuser
    6. Februar 2012

    @noch’n Flo

    Ich bin ein bisschen aus der Übung …

  137. #137 noch'n Flo
    6. Februar 2012

    @ Marcus A.:

    Ich bin ein bisschen aus der Übung …

    Alles nur Ausreden.

  138. #138 Dalek
    7. Februar 2012

    P.S. Ist aber richtig gemein… Was vordergründig als Buch zum Thema 2012 und Weltuntergang daherkommt, entpuppt sich in Wirklichkeit™ als populärwissenschaftliches Werk über die Astronomie… Klasse!

  139. #139 anne
    7. Februar 2012

    Bezugnehmend auf deinen Kommentar im Asht-Thread grad: 500-1000 bereits verkaufte Exemplare. Oh, das ist denk mal, alles andere als schlecht – also Klasse, hm? Und + 1 übrigens, denn ich hab dein Buch auch vorhin gekauft und bin grad mit der Lektüre beschäftigt. Warum jetzt erst – na ja, ich dacht halt, dass ich deine Artikel zum Thema eh alle kenne und das deshalb nix Neues mir bietet. Aber weit gefehlt, ich amüsier mich grad prächtig. Und dazu auch – wenn mir im Yoga-Kurs mal wieder jemand begegnet, der was vom bevorstehenden Polsprung und der noch nie zuvor jemals in diesem Ausmaß stattfindenden Sonnenaktivität erzählt, muss ich nun nicht mehr mühsame Diskussionen beginnen, sondern kann einfach auf dein Buch verweisen (dass sich für 2,99 ja auch jeder leisten kann). Dass sich dein selbstloser Einsatz und die große Mühe nun sogar auch finanziell etwas rentieren, freut mich sehr für dich. Vielen Dank fürs Material & weiter so! :)

  140. #140 Marcus Anhäuser
    8. Februar 2012

    Falls es jemanden interessiert: Das ‘Making of’ zum Buch findet sich hier :-)
    http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2012/02/making-of-ebook-2012-keine-panik.php

  141. #141 Jack
    8. Februar 2012

    Hallo,
    ich habe hier noch eine lustige Seite im Netz gefunden, die sich mit dem Planet X beschaeftigt, inklusive Apokalypse, Chaos, Sichtungsvideo :) und Survival Kit. Wer starke Nerven hat und wem schlechte, nein absolut beschissene Layouts, nichts ausmachen, der klicke bitte hier:

    http://www.wakenews.net/html/planet_x.html

  142. #142 Oliver Debus
    8. Februar 2012

    @ Jack
    beschissenes Layout ist ja wohl eine Untertreibung. Die Videos sind wohl auch bescheiden. Weiße Schrift vor hellem Hintergrund ist eher schlecht zu lesen.

  143. #143 Muddi & theBlowfish
    8. Februar 2012

    Jawoll, ein Buch auf dessen Umschlag mit grossen freundlichen Buchstaben: “Keine Panik” geschreiben steht, dass kann ich gut in der Kliniktasche gebrauchen :-)
    Auch wenn ich das i-pad wohl nicht mit in den Kreissaal mitnehmen werde…
    Jetzt muss Flo2 nur noch rausfinden wie man das auf dem i-pad mit der App öffnet, oder ich hole mir halt nochmal die pdf Version….
    PS:@Florian1:
    Beim anderen Werk, dem “Krawumm”, ist da auch die Ähnlichkeit zu den ersten Covern des “Anhalters” beabsichtigt?

  144. #144 Florian Freistetter
    9. Februar 2012

    @MuddI: “: Beim anderen Werk, dem “Krawumm”, ist da auch die Ähnlichkeit zu den ersten Covern des “Anhalters” beabsichtigt? “

    Da gibts ne Ähnlichkeit?

  145. #145 Michael Türkis
    9. Februar 2012

    Lieber Florian Freistätter,

    ich bin von dieser Leseprobe etwas genervt wenn ich lese das jemand für sich in Anspruch nimmt die Wahrheit zu schreiben und andere Autoren diskreditiert.Ich glaube auch nicht daran das die Welt in diesem Jahr untergeht, dennoch scheint es so zu sein das es auf unserer Erde immer wieder Globale Katastrophen gegeben hat, die man bis heute nicht erklären kann (Bsp. Sintflutmythen Weltweit). David Raup und John Sepkoski untersuchten 1984 die früheren Artensterben auf der Erde und ordneten diese zeitlich ein. Dabei entdeckten sie, dass es regelmäßig zu Massensterben kam. In der Folgezeit wurde nun nach einer Ursache für die periodisch gehäuften Kometen und Meterotieten einschläge gesucht. Eine Erklärung dafür liefert ein möglicherweise existierender Begleiter der Sonne, welcher in regelmäßigen Abständen die Oortsche Wolke durchquert und mit seinem Schwerefeld die dort befindlichen Kometen aus ihrer Bahn wirft. Diese Kometen bewegen sich dann in die inneren Bereiche des Sonnensystems, wo es auf Grund der vergrößerten Kometenzahl statistisch auch häufiger zu Einschlägen auf Planeten kommt. Dieser hypothetische Sonnenbegleiter könnte ein brauner Zwerg sein und wurde Nemesis genannt. Man kann kaum über verborgene Objekte in den Tiefen des äussersten Sonnensystems sprechen, ohne die Nemesis-Hypothese zu erwähnen.

  146. #146 Florian Freistetter
    9. Februar 2012

    @Michael Türkis: “Lieber Florian Freistätter, ich bin von dieser Leseprobe etwas genervt wenn ich lese das jemand für sich in Anspruch nimmt die Wahrheit zu schreiben und andere Autoren diskreditiert.”

    Seufz. Es geht nicht um “Die Wahrheit”. Und auch nicht um “Diskreditierung” (schlag das Wort doch bitte mal im Wörterbuch nach). Es geht darum, dass manche Leute überprüfbare Aussagen machen. Zum Beispiel über Planeten im Sonnensystem. Diese Aussagen kann man überprüfen. Das habe ich getan. Es zeigt sich: Sie sind falsch. Sie sind hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php Wenn du meinst, ich hätte etwas falsches gesagt, dann korrigier mich bitte. Aber konkret.

    “Man kann kaum über verborgene Objekte in den Tiefen des äussersten Sonnensystems sprechen, ohne die Nemesis-Hypothese zu erwähnen. “

    Doch, das kann man wunderbar. Weil die Nemesis-Hypothese NICHTS mit dem Unsinn der Weltuntergangspropheten zu tun hat. Die sprechen von einem Planeten, der alle paar tausend Jahre der Erde nahe kommt und schlimme Dinge anrichtet. Die Nemesis-Hypothese geht von Massensterben alle paar MILLIONEN JAHRE aus. Ich kenne mich mit Nemesis durchaus aus: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/nemesis-der-todesstern-und-die-dinosaurier.php (und habe darüber in meinem anderen Buch ausführlich geschrieben). So wie es aussieht, war die Ausgangshypothese von Raup/Sepkoski auch nicht wirklich richtig: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/nix-mit-nemesis-asteroideneinschlage-sind-nicht-periodisch.php

    Übrigens ist die Leseprobe tatsächlich nur eine Probe. Im folgenden Kapitel des Buches erkläre ich ausführlich die Geschichte des “wahren Planet X” und erzähle, wo es im Sonnensystem eventuell noch unbekannte Himmelskörper geben könnte (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/nicht-jeder-planet-x-ist-gefahrlich.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/04/planet-x-ist-weit-weg.php)

    Ich versteh jetzt nicht, warum ich hier irgendjemand “diskreditiert” hätte. Welcher “Autor” soll das gewesen sein, dem ich so böse Unrecht getan habe? Gibts dafür auch irgendwelche Belege? Oder wars nur ein Versuch, mich ein bisschen anzupöbeln?

  147. #147 para
    9. Februar 2012

    @Michael Türkis

    David Raup und John Sepkoski untersuchten 1984 die früheren Artensterben auf der Erde und ordneten diese zeitlich ein. Dabei entdeckten sie, dass es regelmäßig zu Massensterben kam (…)

    Für “Massenaussterbeereignise” gibt es keine eindeutige Definition. Man spricht zwar von “vielen Arten” in “kurzen Zeiträumen” allerdings sind beide Begriffe, “viel” und “kurz” nicht weiter festgelegt. Von daher kann man sich diese Ereignsse auch mehr-oder-weniger “zurechtbiegen”. Manchmal fällt z.B. der Event Ende des Kambriums weg oder man nimmt die letzte Eiszeit mit rein. Bei Wiki gibts dazu eine schöne Grafik (und witzige Weise fällt im englischen Artikel der Kambrium-Event weg 😉

    Zu den “Sintflutmythen” sei gesagt, die ersten menschliche Siedlungen waren fast immer an Gewässern gelegen (Wasser für Äcker, Trinkwasser, Nahrung). Berichte von großen Überschwemmungen, also Fluten sind daher nichts ungewöhnliches. Der Begriff “Sintflut” wird meines Wissen frech mit “großen Fluten” gleichgesetzt um ein einheitliches Bild zu schaffen.

  148. #148 Alderamin
    9. Februar 2012

    @para

    Für die biblische Sintflut und ihre Vorgänger (in babylonischen Mythen, glaube ich) wurde die Flutung des Schwarzen Meeres durch das Mittelmeer vorgeschlagen, als nach dem Ende der letzten Eiszeit der Meeresspiegel anstieg, bis er den Bosporus überflutete. Damals siedelten Menschen in dem Gebiet, es wurden Relikte aus dieser Zeit gefunden. Das Ereignis hat sich sicherlich ins kollektive Gedächtnis der damaligen Menschen gebrannt.

    Von wegen, kann man nicht erklären.

  149. #149 schak
    9. Februar 2012

    @Michael
    Das mit den Sintflutmythen ist leicht erklärt. Die Religionen haben ungehemmt voneinander abgeschrieben. Alles was irgendwie ‘cool’ war wurde übernommen.
    Die jungfräuliche Geburt im Christentum gabs z.B. schon in alten Babylonischen Texten.

    Und stell die mal vor was ein Stamm von 100 oder vielleicht 1000 Menschen in der Steinzeit gedacht hat wenns mal länger geregnet hat, ihr schöns Tal komplett überflutet war und 900 tot waren. Sich da eine schöne Sintflutstory zu basteln um die nachfolgenden Generationen besser unterdrücken und knechten zu können ist da ja ein aufgelegter Elfer.

  150. #150 para
    9. Februar 2012

    @Alderamin

    habe ich geschrieben das man die Sintfluten nicht erklären könne ? Ich schrieb doch das genaue Gegenteil, dass man es erklären kann ?!
    Allerdings war ich wohl zu ungenau. Das Wort “weltweit” hat gefehlt. Zillmer z.B. behauptet, dass auch nordamikanische Ureinwohner über die Sintflut berichten würden. Die haben ja nichts mehr mit dem Schwarzen Meer zu tun. Das Schöne ist ja, ob an der Behauptung was dran ist oder wie der Rest seiner absurden Ideen, schlicht Unfug ist, spielt dabei sogar gar keine Rolle. Es ist nicht ungewöhnlich wenn weltweit Kulturen von großen Fluten in der Vergangenheit sprechen, da Menschen seit jeher nahe von Wasserstellen siedelten.

  151. #151 Alderamin
    9. Februar 2012

    @para

    habe ich geschrieben das man die Sintfluten nicht erklären könne ? Ich schrieb doch das genaue Gegenteil, dass man es erklären kann ?!

    Nö, das schrieb Michael Türkis. Ich wollte Deinen Post nur mit einem zusätzlichen Argument unterstützen, daher die Referenz auf Deinen Nick.

  152. #152 Tobi
    9. Februar 2012

    Wuerde das Buch sehr gerne lesen und sehr gerne dafuer bezahlen – leider per Amazon in meinem Land (UK) und fuer meinen Kindle nicht verfuegbar. Also +1 fuer eine nicht-Amazon .mobi oder .epub Version!

  153. #153 Tobi
    9. Februar 2012

    Wuerde das Buch sehr gerne lesen und sehr gerne dafuer bezahlen – leider per Amazon in meinem Land (UK) und fuer meinen Kindle nicht verfuegbar. Also +1 fuer eine nicht-Amazon .mobi oder .epub Version!

  154. #155 Florian Freistetter
    10. Februar 2012

    @Tobi: “Wuerde das Buch sehr gerne lesen und sehr gerne dafuer bezahlen – leider per Amazon in meinem Land (UK) und fuer meinen Kindle nicht verfuegbar. Also +1 fuer eine nicht-Amazon .mobi oder .epub Version! “

    Ich kann dir momentan eine pdf-Version anbieten: http://www.2012buch.de/2012_Keine_Panik/Bestellung.html

  155. #156 sumo
    11. Februar 2012

    Ich habe das Buch nun gelesen (und bei Amazon rezensiert), dazu jetzt mein kurzes Fazit: Sehr gutes Buch, anschaulich geschrieben,verständlich auch für Menschen mit nur rudimentären in Mathematik und Physik, leider gibt es das Buch nicht als gedruckte Version zum Verschenken.
    Anmerkung: Eventuell gibt es eine Möglichkeit, die Darstellung der Grafiken für den Kindle anzupassen, denn manche Erklärungen gehen von farbigen Kurven aus, die der Kindle eben nicht darstellt.

  156. #157 Tobi
    11. Februar 2012

    @Stefan: Vielen Dank! Hätte ich nicht mit gerechnet. Buch is bestellt!

  157. #158 Benni
    28. Februar 2012

    Hi,
    hab das Buch quasi weggeatmet. In leichter Sprache hast du die Hirngespinste der 2012-Verschwörer auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse widerlegt.

    In meinen Augen ein tolles Buch und für 2,99 Euro (Kindle) ja quasi schon lächerlich günstig.
    Danke!

  158. #159 Florian Freistetter
    28. Februar 2012

    @Benni: “Hi, hab das Buch quasi weggeatmet.”

    Danke für das Lob!

  159. #160 Benni
    28. Februar 2012

    Ne, danke für das Buch .. 😀

  160. #161 Martin
    6. März 2012

    Es ist schade, daß Linux-Benutzer das Buch nicht auf ihrem PC lesen können. Zumindest kann ich auf der Amazon-Download-Seite keine Lese-Applikation für Linux finden.

    Wenn das Buch in einem offenen Format wie “epub” vorhanden ist, kann es natürlich mit jedem beliebigen Leseprogramm, z.B. “fbreader” auf fast jedem Gerät lesen. Ich befürchte aber, daß Amazon absichtlich ein Format gewählt hat, welches nur mit Amazon-Geräten und Amazon-Software zu lesen ist.

    Vielleicht kaufe ich mir ja die Papierausgabe — aber sicher nicht bei Amazon!

  161. #162 Eisentor
    6. März 2012
  162. #163 Florian Freistetter
    6. März 2012

    @Martin: “Es ist schade, daß Linux-Benutzer das Buch nicht auf ihrem PC lesen können.”

    Du kannst dir das Buch hier als pdf-Datei kaufen: http://www.2012buch.de/2012_Keine_Panik/Bestellung.html Da solltest du problemlos auch unter Linux lesen können.

    “Ich befürchte aber, daß Amazon absichtlich ein Format gewählt hat, welches nur mit Amazon-Geräten und Amazon-Software zu lesen ist.”

    Naja, es gibt die Kindle-Software für verschiedenste Geräte kostenlos bei Amazon: http://www.amazon.com/gp/feature.html/ref=sv_kstore_1?ie=UTF8&docId=1000493771 Ob da aber auch was dabei ist was unter Linux läuft kann ich so spontan nicht sagen.

  163. #164 Alderamin
    6. März 2012

    @Florian

    Nö, da ist Linux nicht dabei, aber sonst eigentlich alles. Vor allem cool, dass es auch eine Version für’s iPad gibt. Fehlt mir nur noch das iPad. Morgen kommt das iPad 3 raus 😉

  164. #165 Eisentor
    6. März 2012

    @Alderamin das FireFox Plugin dürfte doch auch auf Linux laufen.

  165. #166 nullahnung
    6. März 2012

    War das wirklich ein meteroid was am wochenende in england zu sehen war,ind wenn jakommt da jetzt noch mehr und was hat das zu bedeuten für die Erde

  166. #167 Florian Freistetter
    6. März 2012

    @nullahnung: ja, das war ein Meteorit, diese Dinge gab es immer schon und wird es auch weiterhin geben und für die Erde zu bedeuten hat das gar nichts.

  167. #168 nullahnung
    6. März 2012

    Danke für die schnelle Antwort

  168. #169 Florian Freistetter
    6. März 2012
  169. #170 kamille23
    29. März 2012

    Hallo Leute !

    Hab eigentlich nie richtig an den Weltuntergang 2012 geglaubt. Gestern habe ich aber etwas im internet gelesen, was mich doch geschockt hat und mir angst macht. (Planet X gefunden..Regierung weiß bvescheid.. bunker gebaut.. menschheit erfährt´s als letztes etc…)

    jetzt meine frage: die welt sollte ja schon ziemlich oft untergehen (zb. 2000). gab es da auch solche glaubwürdigen thesen, von wegen die regierung rettet nur sich und wissenschaftler usw., oder ist an den aussagen doch mehr dran ??

    Das hat mich jetzt total verunsichert :-(

  170. #171 kamille23
    29. März 2012

    Hallo Leute !

    Hab eigentlich nie richtig an den Weltuntergang 2012 geglaubt. Gestern habe ich aber etwas im internet gelesen, was mich doch geschockt hat und mir angst macht. (Planet X gefunden..Regierung weiß bvescheid.. bunker gebaut.. menschheit erfährt´s als letztes etc…)

    jetzt meine frage: die welt sollte ja schon ziemlich oft untergehen (zb. 2000). gab es da auch solche glaubwürdigen thesen, von wegen die regierung rettet nur sich und wissenschaftler usw., oder ist an den aussagen doch mehr dran ??

    Das hat mich jetzt total verunsichert :-(

  171. #172 Marcus Anhäuser
    29. März 2012

    Hättest Du mal einen Link. Aber auch ohne. Angst brauchst Du keine haben. Gäbe es Planet X könnte man ihn schon am Himmel sehen, es gibt so viele Hobbyastronomen auf der Welt, dass man einen solchen Himmelskörper nicht verheimlichen könnte …

  172. #173 Florian Freistetter
    29. März 2012

    @kamille23: Lies dir mal die Artikel durch, die ich hier zusammengefasst habe: http://2012faq.de

    Da habe ich unter anderem die Sache mit Planet X und den Bunkern genau erklärt. Es besteht kein Grund zur Sorge.

    Siehe vor allem hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-position-und-sichtbarkeit-des-planet-x-am-himmel.php