Venus und Jupiter sind ja schon seit einiger Zeit die Stars am abendlichen Himmel. In den vielen klaren Nächten der letzten Wochen waren sie strahlend hell zu sehen. Auch der Mond ist seit einige Tagen wieder abends sichtbar und zusammen liefern die drei zur Zeit eine fantastische Show. Die Venus ist so hell, dass man sie auch schon sehen kann, wenn es noch gar nicht finster ist und die Sonne noch über dem Horizont steht. Wenn man weiß, wohin man schauen muss, dann sticht sie einem sofort ins Auge. Momentan steht sie in der Nähe des Mondes und ist daher leicht zu finden. Ich habe sie gerade vorhin selbst beobachtet und ein paar Fotos gemacht.

So sieht der Himmel mit Mond, Venus und Jupiter aus – ich hab den Anblick mit der Software Stellarium für 17:25 simuliert:

i-e59ce62efb9428b3e2004896685822f2-stellarium-000-thumb-500x292.png

In der Realität sieht das dann so aus:

i-fa20dc571b76d7cc37c272f969529d83-DSC05098-thumb-500x666.jpg

Die zunehmende Mondsichel ist gut zu sehen. Seht ihr auch die Venus? Meine Kamera ist nicht so toll und das Foto ist bei weitem nicht so gut wie das, was man mit freiem Auge sehen kann. Aber die Venus ist auf dem Bild! Ihr müsst genau schauen. Ich hab sie hier mal markiert:

i-086b6c1ae91a8ff8d6a2a26db95c7d85-mondvenusmarkiert-thumb-500x666.jpg

Falls mir jemand immer noch nicht glaubt: Hier habe ich die Venus nochmal vergrößert:

i-f489223f7cd88cd128b9d1d630e4d124-venus-thumb-500x370.jpg

Ich hab noch ein Bild von Mond und Venus gemacht:

i-ce5885f89608b445e4b094ac49a208c6-DSC05096-thumb-500x375.jpg

Jetzt ist es schon dunkel und man kann Venus und Jupiter ohne Probleme finden. Wer trotzdem einmal probieren will, die Venus auch am Taghimmel zu sehen, muss bis morgen warten. Da sieht der Himmel dann gegen 17 Uhr so aus:

i-d054237a230dbd1b9ad7fc024d28b1f2-stellarium-001-thumb-500x292.png

Kommentare (24)

  1. #1 Rico
    26. Februar 2012

    Ich habe auch die Venus vor kurzem am Tageshimmel beobachtet. Die Sicht war nicht besonders gut, wobei sie auch bei genauem Hinsehen kaum auffiel, aber man konnte sie denoch als feinen, weißen Punkt ausmachen. Im Teleskop sah es natürlich ganz anders aus: Ich konnte sie viel besser als nachts beobachten, weil sie am Tageshimmel nicht so grell strahlt. So kommt die Phase sehr gut zum Vorschein. Oberflächendetails sind ja sowieso nicht zu sehen.

    Allerdings frag ich mich, was die Leute so denken, wenn sie mich mitten am Tag mit einem Teleskop sehen 😉

    Aber es ist schon ein tolles Gefühl einen Planeten und die Sonne gleichzeitig am Himmel zu sehen. Man sieht der Venus praktisch live zu, wie sie ihren Stern umkreist.

  2. #2 Rico
    26. Februar 2012

    Tolle Fotos, übrigens, die du da gemacht hast!

  3. #3 ania franke
    26. Februar 2012

    also das gefällt mir und ich beschäftige mich auch damit

  4. #4 Martina
    26. Februar 2012

    Meine Töchter und Ich habe die Venus heute auch gesehen war ein schöner anblick

  5. #5 DerLustigeRobot
    26. Februar 2012

    Gestern am Samstag habe ich das schon beobachtet, gegen 19 Uhr und später, das sah vielleicht interessant aus! — Der Mond stand rechts neben der Venus und war noch etwas “sicheliger”, zusammen wirkten beide irgendwie markant und symbolhaft (wenn ich das mal hineininterpretiere). Etwa so, wie die Nationalflagge der Türkei oder Pakistans (um 90 Grad gedreht) oder von Mauretanien, UND als sei die Venus mal eben nach links ein Stück hinausgehüpft. Irgendwie halt so.

  6. #6 Evelyn
    26. Februar 2012

    Cool. Die beiden Lichter sind mir heute aufgefallen. Aber gerade als ich nach dem Artikel auf den Balkon rennen und ihn fotografieren wollte, haben sich offensichtlich Wolken vorgeschoben. Es ist jedenfalls nichts mehr zu sehen 🙁

  7. #7 Marcus
    27. Februar 2012

    Ich war heute auch auf dem Feld um Jupiter, Mond und Venus zu beobachten. Dabei hatte ich sogar das Glück, dass Merkur hinter den horizontnahen Wolken hervor kam. Also wer eine gute Horizontsicht hat, sollte auch mal nach dem kleinen Kerl Ausschau halten.

  8. #8 Felix
    27. Februar 2012

    Wenn man in einem dunklen Zimmer die Venus reinscheinen läßt, kann man mit der Hand Schatten werfen. Allerdings muß es da drinnen und draußen wirklich stockdunkel sein und die Augen müßen an die Dunkelheit angepaßt sein.
    Vor dreißig Jahren war ich mal im Gebirge im Zelt, da haben frühmorgens die dünne Mondsichel und die Venus reingescheint und ich hatte zwei Schatten. Das war aber auch in 2500 Metern Höhe. Sowas hat mich schon immer fasziniert.
    Demnächst (so anfang März )gibt es eine sehr günstige Merkursichtbarkeit – der geht deutlich schwerer, aber es lohnt sich.

    klare Sicht wünscht Felix

  9. #9 Méô
    27. Februar 2012

    Ich muss mal ne andere Sache anmerken: die Skycheck-werbung, die bei Euch am Rande regelmässig erflackert ist stressig. Warum ? Dort scrollt die Seite von Skycheck munter durch die Gegend, was erstmal nicht dramatisch ist, aber jedesmal, wenn dort das Eingabesuchfeld erscheint, springt der Browser dorthin, weil er ja denkt, ich würde dort was eintippen wollen. Ist extrem anstrengend, wenn ich gerade am Lesen der Kommentare bin und plötzlich wieder oben “geforced” werde(wie eben gerade wieder beim Schreiben des Kommentars). Das passiert mit Chrome als auch mit Opera.

    Könntet Ihr den Werbeleutz mal auf die Fingerklopfen ? Sonst wird Scienceblogs für mich grad echt unbenutzbar 🙁

    Manchmal hilft mit zigmal refreshen, dass ne andere Werbung kommt, aber das inzwischen so selten, dass ich echt am Durchdrehn bin… 🙁

    Sorry dass ich mecker aber 3 mal hochgesprungen, während des Schreibens dieses Kommentars, und ich bin Schnelltipper… 🙁

  10. #10 Beobachter
    27. Februar 2012

    @ Méô: Adblock Plus installieren und alles wird gut. 😉

  11. #11 Florian Freistetter
    27. Februar 2012

    @Meo: “Könntet Ihr den Werbeleutz mal auf die Fingerklopfen ? Sonst wird Scienceblogs für mich grad echt unbenutzbar”

    Sorry, ich schreib hier nur und auf die Technik/Werbung hab ich keinen Einfluss. Ich seh die Werbung selbst auch gar nicht. Wie schon gesagt – einfach adblock installieren und dann ists kein Problem 😉

  12. #12 Maggo
    27. Februar 2012

    @Florian Freistetter Da ich hier jetzt schon einiger Zeit mitlese und mir den Himmel seitdem auch etwas genauer anschau, würd ich mir gern in nächster Zeit ein Teleskop kaufen, auch um meinen Kids mal zu zeigen was da draussen so ist. Wär schön mal einen Artikel von Dir zu lesen der sich mit dem essentiellen Equipment für Hobbyastronomen beschäftigt.

  13. #13 Kai
    27. Februar 2012

    @Maggo, schau Dir mal diesen Link an:
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=376275
    Da wird sehr gut beschrieben was man als “Starterpaket” so gebrauchen kann und auch wovon man tunlichst die Finger lassen sollte, was einen beim Sternegucken erwartet und die gängigsten Fachbegriffe werden auch geklärt.

  14. #14 Kai
    27. Februar 2012

    @Maggo, schau Dir mal diesen Link an:
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=376275
    Da wird sehr gut beschrieben was man als “Starterpaket” so gebrauchen kann und auch wovon man tunlichst die Finger lassen sollte, was einen beim Sternegucken erwartet und die gängigsten Fachbegriffe werden auch geklärt.

  15. #15 Florian Freistetter
    27. Februar 2012

    @Maggo: “Wär schön mal einen Artikel von Dir zu lesen der sich mit dem essentiellen Equipment für Hobbyastronomen beschäftigt. “

    Da muss ich leider passen. Ich war nie Hobbyastronom und als theoretischer Astronom hab ich auch nur selten professionellen Kontakt mit Teleskopen und wenn, dann nur mit den großen Sternwarten die sowieso nichts mit Hobbyastronomie zu tun haben. Ich hab also nicht wirklich viel Ahnung, welches Equipment hier vernünftig ist. Das hängt auch sehr stark davon ab, was du beobachten willst und wo. Ich empfehle hier die Beratung von einem Fachhändler; die wissen im Allgemeinen gut Bescheid.

  16. #16 Kai
    27. Februar 2012

    Ups, sorry für Doppelpost.
    Aber ich hab noch einen netten Link für Maggo:
    http://www.svenwienstein.de/HTML/einsteiger-ecke.html

  17. #17 Marcus
    27. Februar 2012

    @Maggo
    Ja, schau dir mal die Links der Anderen an und wenn dann immer noch Fragen auftauchen, kann ich dir empfehlen dich in einem Astroforum wie z.B. astrotreff.de anzumelden. Da findet man auch ganz schnell Leute aus der Umgebung, mit denen man gemeinsam beobachten kann. Mit Anderen auf dem Feld lernt man ‘ne ganze Menge, ohne erst hunderte Internettexte durchzulesen 🙂

  18. #18 atrios
    27. Februar 2012

    Hallo Leute!
    Lese jetzt schon eine geraume Zeit hier und finde die Themen sehr interessant.! Habe die Helligkeit auch bemerkt und die schmale auf dem Rücken liegende Mondsichel,wobei mir das schon länger aufgefallen ist! Hier zu meiner Frage an Euch bzw, an Florian:
    Kann es sein das die Sonneneinstrahlung derzeit intensiver ist aufgrund des Sonnensturms und der damit zusammenhängenden Phänomene?
    Kann es sein das ich bei klarem Himmel am Tage dadurch öfters geblendet werde?( z,B,Verkehrsschilder auf Autobahnen die direkt angestrahlt werden aufgrund der tiefstehenden Sonne usw.)
    Kann es sein das ich mir das alles nur einbilde und eine neue Brille brauche…?
    Oder kann es sein das die Einstrahlung bzw, der Winkel derzeit anders ist und daher auch die Venus am Tageshimmel deshalb zu sehen ist?
    Wie man an meiner Fragestellung merkt bin ich kein Wissenschaftler wie ihr, aber lese trotzdem gerne hier!
    Vielleicht bekomme ich ne Antwort drauf und dank im vorhinein !

  19. #19 Wilki
    27. Februar 2012

    @Maggo
    Wenn bei Dir eine Sternwarte in der Nähe ist, lohnt es sich da mal nachzufragen. Oft werden da für relativ wenig Geld Einstiegskurse zur Himmelsbeobachtung angeboten. Da gibt es dann auch Tipps zum Equipmentkauf.

  20. #20 klauszwingenberger
    27. Februar 2012

    Kann es sein das die Sonneneinstrahlung derzeit intensiver ist aufgrund des Sonnensturms und der damit zusammenhängenden Phänomene

    Definitiv nein. Erhöhte Aktivität ist im sichtbaren Teil des Spektrums hauptsächlich mit Sonnenflecken verbunden, und die sind ein ganzes Stück dunkler als die ungestörte Sonne. Der Einstrahlungswinkel der Sonne hängt auch nur von der Jahreszeit ab und ist in unseren Breiten zur Sommersonnwende am größten. Eine tiefstehende Sonne, wie zur Zeit noch, kann schon eher mal direkt blenden, wenn man unversehens reinschaut, aber dafür muss sie auch durch dickere Atmosphärenschichten durch, strahlt also insgesamt schwächer ein als im Sommer.

    Generell erhöhte Blendungsempfindlichkeit sollte einen Besuch beim Augenarzt nahelegen. Es könnte eine Retinitis oder schlimmstenfalls ein beginnender Grauer Star sein.

  21. #21 Willie
    4. März 2012

    Ihr Post ist zwar schon einige Tage alt, dennoch möchte mal Danke dafür sagen. Seid Tagen beobachten wir hier (Penco/Chile) den Abend- und Nachthimmel. Z.Zt. (21:14h) haben wir noch Restlicht und Venus und Jupiter sind wunderbar zu sehen. Jetzt warten wird noch auf den Mars, der so um 1h herum den Mond von seiner Position verdrängt haben wird 😉

    Nochmals Danke
    Saludos de Chile

  22. #22 jaci27
    21. März 2012

    @Florian Freistetter·

    *Da muss ich leider passen. Ich war nie Hobbyastronom und als theoretischer Astronom hab ich auch nur selten professionellen Kontakt mit Teleskopen und wenn, dann nur mit den großen Sternwarten die sowieso nichts mit Hobbyastronomie zu tun haben. Ich hab also nicht wirklich viel Ahnung, welches Equipment hier vernünftig ist. Das hängt auch sehr stark davon ab, was du beobachten willst und wo. Ich empfehle hier die Beratung von einem Fachhändler; die wissen im Allgemeinen gut Bescheid.*

    wenn du aber nur theoretisch astronom bist, wie kann man dann alles wissen, und sich sicher sein das alles stimmt..wenn es doch praktisch ganz anders sein kann…?

  23. #23 Bronwyn Steck
    Deutschland
    16. Januar 2017

    Ich habe Venus gestern Abend (15 Januar) von Baden-Baden, DE gesehen. Es war kurz nach 17:30 und der Setting war ähnlich wie in Ihr Foto. Mein Foto is allerdings ein bisschen Besser. Ich schick es Ihn wenn Sie möchten. Schreiben Sie wir einfach ei E-Mail.

  24. #24 Kyllyeti
    16. Januar 2017

    der Setting war ähnlich wie in Ihr Foto

    Mit Verlaub, die Ähnlichkeit hält sich in Grenzen.
    Um wirklich ähnliche Bedingungen zu haben wie am 26. Februar 17:25 Uhr (Sonne ca. 3° Höhe über Horizont), solltest du die Venus Mitte Januar gegen 16:35 Uhr fotografieren.