Die Geschichte hat das Zeug, um Teil von Verschwörungstheorien zu werden: Die NASA startet fünf Raketen, die in der oberen Atmosphäre Chemikalien freisetzen. Dadurch sollen künstliche Wolken erzeugt werden. Genau das ist ist gestern passiert und es hat nichts mit irgendwelchen fiesen Machenschaften der geheimen Weltregierung zu tun. Sondern mit echter und sehr interessanter Wissenschaft.

i-2d1a40f499cfde41a983e8bb1a242ff5-628178main_Atmosphere-jetstreams-thumb-200x361.jpg

Das Projekt nennt sich ATREX. Das steht für Anomalous Transport Rocket Experiment und die NASA möchte damit die Jetstreams in der Atmosphäre erforschen. Ein Jetstream ist sehr schneller Höhenwind (ich habe kürzlich erst was darüber geschrieben). Die normalen Jetstreams in ungefähr 10 Kilometer Höhe sind schon recht gut erforscht. In der Region fliegen auch die Verkehrsflugzeuge, man kann Wolken und ihre Bewegung beobachten und es ist relativ leicht an Daten zu kommen. Es gibt aber auch noch weiter oben schnelle Winde. In etwa 100 Kilometer Höhe; also schon fast an der Grenze zum Weltall, befindet sich die Thermosphäre. In dieser äußeren Schicht der Atmosphäre gibt es Winde, die bis zu 500 km/h schnell werden können. Dort ist die Atmosphäre aber auch extrem dünn; es gibt keine Wolken mehr, die man von der Erde aus beobachten kann und es ist schwer, an Daten zu kommen.

Dabei wäre es wichtig, diese Region so gut wie möglich zu verstehen. Es gibt viele Satelliten, die sich so nahe an der Erde befinden. Man hat außerdem auch noch nicht wirklich verstanden, was diese schnellen Winde eigentlich verursacht. Deswegen hat die NASA fünf Raketen gestartet. Es waren nur relativ kleine Exemplare. Aber sie sollte ja auch nicht bis in den Weltraum fliegen sondern nur zu den äußersten Schichten der Atmosphäre. Und sie hatten auch keine große Ladung an Bord. Nur etwas Trimethylaluminium. Dieser Stoff reagiert mit der Luft und erzeugt Wolken. Diese Wolken kann man dann von der Erde aus sehen und beobachten, wie sie sich bewegen. Diese Bewegung zeigt uns dann, wie die hohen Jetstreams funktionieren.

Die fünf Raketen setzen ihre Chemikalien natürlich nicht alle am selben Punkt frei. Es werden fünf verschiedene Wolken an verschiedenen Punkten erzeugt:

i-98b0e244086447668fec421a2048a53a-628173main_ATREX-camera-tracer-orig_full-thumb-500x281.jpg

Natürlich hat man gewartet, bis der Nachthimmel extrem klar war. Man möchte ja nicht dass die künstlichen Wolken von echten Wolken verdeckt werden. Die Sache ist auch so schon kompliziert genug. Vom Boden aus müssen die Wissenschaftler nun ganz genau hinschauen und in den knapp 20 Minuten die ihnen bleiben, bevor sich die Wolken auflösen, die nötigen Aufzeichnungen machen. Man möchte zum Beispiel herausfinden, ob sich im Wind dreidimensionale oder zweidimensionalen Turbulenzen zeigen. 3D-Turbulenzen sind im wesentlich das, was wir auch in Flüssen oder dem Wind auf dem Erdboden sehen können. Wenn auch die Höhenwinde diese Art von Turbulenzen zeigen, dann verrät das schon einiges über den Entstehungsmechanismus; sie unterliegen dann den gleichen Gesetzen wie die Winde auf der Erde. 2D-Turbulenzen würden dagegen auf eine Ähnlichkeit mit den normalen Jetstreams in der unteren Atmosphäre hinweisen.

Zuerst aber mussten die Raketen in die Luft. Das hat gestern Nacht toll geklappt. Innerhalb von nur fünf Minuten machten sich fünf Rakete auf den Weg zur oberen Atmosphäre. Es muss ziemlich cool ausgesehen haben:

i-5cb07de141f5a33cc7bfcf6281d8335a-atrex1-thumb-500x750.jpg
Langzeitbelichtete Aufnahme der ATREX-Starts (Bild: NASA/Wallops)

Alles hat wunderbar geklappt und auch die Wolken wurden planmäßig erzeugt:

i-85c593099bd324ecfe5625601ccf4822-ATREX2-thumb-500x333.jpg

In Bewegung schaut das alles natürlich noch viel faszinierender aus:

Noch mehr Bilder gibt es im NASA-flickr-Stream und auf der ATREX-Seite (dort gibt es auch ein paar nette Videos).

ATREX ist schon jetzt ein faszinierendes Stück Forschung! Und die Ergebnisse der Datenauswertung kommen ja erst noch…

Kommentare (30)

  1. #1 Manni
    28. März 2012

    CHEMTRAILS!!!1111elf

    (sorry, musste sein 😉 )

    Wissenschaft ist echt so großartig …

  2. #2 Carsten
    28. März 2012

    Wow, 500 km/h können die Winde da oben machen !
    Ich wußte es ja schon immer das es Schichten in der Atmosphere gibt, wo man mit den Segelflieger fast ein halbes Mach machen kann.

    Nee, mal Spaß beseite, war heute morgen das Erste was ich mir bei NASA.gov durchgelesen habe.

    Hier wird´s ja auch bald wieder interessant, wenn die Zeit der NLC´s losgeht, einfach fantastisch !

  3. #3 HaDi
    28. März 2012

    @Florian

    Kleine Korrektur:

    Die Raketen starten natürlich nicht alle vom selben Punkt aus. Von verschiedenen Punkten aus fliegen sie fast zeitgleich in den Himmel

    Alle 5 Raketen sind vom Startgelände der NASA auf Wallops Island gestartet, 4 von der einen Startplattform (die war dann “voll”) und eine von der zweiten Startplattform. Eigentlich sind sie schon alle (praktisch weil nur wenige meter voneinander entfernt) vom selben Punkt gestartet, allerdings mit unterschiedlichen Flugbahnen, um die Chemikalie an unterschiedlichen Punkten auszusetzen. Sie wurden allerdings von verschiedenen Punkten aus beobachtet (grüne Punkte punkte in der Grafik).

    Sorry wg. der Themenüberschneidung 😉

  4. #4 Florian Freistetter
    28. März 2012

    @HaDI: Danke für die Info. Ja, da hab ich wohl das Bild falsch interpretiert. Ich habs korrigiert.

    “Sorry wg. der Themenüberschneidung 😉 “

    Kein Problem. Das ist bei interessanten aktuellen Ereignissen unvermeidlich.

  5. #5 HaDi
    28. März 2012

    @Florian

    Gern geschehen. Ich hab die wartenden Raketen gestern stundenlang auf den Stream angestarrt, schliesslich wartete ich schon über über eine Woche auf den Start.

    In der Blogwelt hab ich aber bisher nur Dich und Werner Walter ernsthaft berichten sehen

  6. #6 MD
    29. März 2012

    HI, eine frage:

    “Vom Boden aus müssen die Wissenschaftler nun ganz genau hinschauen und in den knapp 20 Minuten die ihnen bleiben, bevor sich die Wolken auflösen, die nötigen Aufzeichnungen machen.”

    … Kann man das nicht von “oben” sehen, d.h. von einem der vielen Satelliten? Scheint ja über den Wolken (la la la la la) zu sein, was verstehe ich da nicht?

  7. #7 HaDi
    29. März 2012

    @MD:

    Gute Frage! 😀

    Bei der vorhergehenden ähnlichen Charged Aerosol Release Experiment hat man tatsächlich auch einen Satelliten, den experimentellen Militärsatelliten STPSat-1 benutzt. Dieser Satellit hatte ein Instrument namens “Shimmer” an Board, das hohe, sog. “Leuchtende Nachtwolken” (Abk. NLC von engl. noctilucent clouds, ein seltenes Phänomen in ca. 80 KM Höhe) vermessen sollte. Der Satellit ist noch da, in wie weit er noch funktionsfähig ist, weiss man nicht genau, über den gibt es aktuell keine wirklich hundertprozentigen Informationen, ist halt Militär.

    Satelliten kreisen in einen festen Orbit um die Erde und die Auflösung ist aufgrund der Perspektive eingeschränkt, die Wetterbedingungen waren sehr eng und man hätte nicht garantieren können, dass beim start der fünf Raketen der Satellit auch in der richtigen Position ist. Man hat es gar nicht in erwägung gezogen, wärend der Live-Übertragen wurde keine syncronisation mit einen überfliegenden Satelliten erwähnt und ich fand auch nirgends etwas von einer Beteiligung dieses oder eines anderen Satelliten.

    Davon abgesehen. Für eine möglichst exakte räumliche vermessung ist es immer besser, mehrere Beobachtungen von verschiedenen Perspektiven zu haben, man kann zwar mit einen Radarsatelliten ein dreidimensionales Profil von Wolken erhalten (macht z.B. Cloudsat), aber eine gleichzeitige beobachtung aus vielen verschiedenen Persepktiven aus der Nähe liefert die exakteren Werte.

  8. #8 Phi Sagittarii
    31. März 2012

    Für eine möglichst exakte räumliche vermessung ist es immer besser, mehrere Beobachtungen von verschiedenen Perspektiven zu haben

    Ich möchte dies festhalten und auf andere Zeiträume übertragen und dazu aufrufen, andere Meinungen eben deshalb zu beachten, weil sie einem aufgrund der unterschiedlichen Standpunkte ein grösseres und genaueres Bild davon vermitteln können, was wirklich vor sich geht.

    Die CARE und ATREX Projekte sind ein gewagtes Stück Forschung, keine Frage. Meine Fragen dazu sind, warum geben wir diese Millionen zum jetzigen Zeitpunkt dafür aus? Bestimmt ist es nicht einfach reine Neugier, sondern ‘wir’ brauchen dieses Wissen über Höhenwinde und Wolken aus bestimmten Gründen, aber was sind diese Gründe? Was ist der praktische Nutzen, den wir aus solchen Chemtrail-Experimenten ziehen? Wozu müssen wir wissen, wie sich Aerosol-Plasmen da oben verhalten? Was z.B. war Sinn und Zweck der Norway-Spiral – wessen Wissenschaft verfolgt hier wessen Motive und welche sind das?

    Nachdem seit Fukushima erneut Tonnenweise radioaktives Material in die Jetstream gelangt, kann ich mir vorstellen, dass das Militär daran interessiert ist, diese Prozesse zu untersuchen und zumindest teilweise auch zu steuern.
    Leuren Moret erwähnte bereits 2011 Zusammenhänge zwischen den fukushima tectonic warfare nuclear attacks & chemtrails in space for HAARP und viele andere mk ultra und false flag operations..!

    In der Doku “Wettrüsten im All” kann man sehr gut sehen, wie wir nicht nur hier unten auf der Erde lauter waffenfähige Technologien installieren (z.B. “simple” Mobilfunk Anwendungen sowie andere Skalar- und Radarwaffen) sondern dass immer mehr “space”-basierte Kriegstechnologien online gehen.

    Es geht hier nicht um Verschwörung, auch wenn gewisse Medien dies so darstellen, sondern es geht einfach um den Menschen und den technologischen Fortschritt. Chemtrails und Wettermodifikationen sind schon so lange Realität – auf weathermodifications dot com kannst mit genügend Geld beliebig Regen oder Sonnenschein bestellen. Da werden auch verschiedene Flugzeugmodifikationen gezeigt. Und dies sind lediglich zivile Anwendungen, welche wie so oft aufgrund militärischer Entwicklungen als Nebenwirkung auftreten, andere Beispiele sind bekannt. Es ist noch nicht lange her, da konnte man sich Dinge wie Internet gar nicht vorstellen. Es ist noch nicht lange her, da konnte man sich zur wissenschaftlichen Elite zählen und dabei glauben die Erde sei höchstens fünftausend Jahre alt, das war das absolute Maximum an Zeitvorstellung, auf die sich unser Denken ausdehnen liess!

    Strange days…

  9. #9 Florian Freistetter
    31. März 2012

    @phi: “Bestimmt ist es nicht einfach reine Neugier, sondern ‘wir’ brauchen dieses Wissen über Höhenwinde und Wolken aus bestimmten Gründen, aber was sind diese Gründe?”

    Deine Hausaufgabe für dieses Wochende: Reflektiere über das Wort “Grundlagenforschung”.
    Warum macht man Grundlagenforschung und was bedeutet in diesem Zusammenhang die Phrase “aus bestimmten Gründen”?

    Abgesehen davon: Im Artikel hab ich ja schon kurz angesprochen, warum ein Verständnis der Höhenwinden wichtig sind. Die beeinflussen das Wetter auf globaler Skala und in der Gegend befinden sich auch viele erdnahe Satelliten.

    Aber ohne großes Mysterium und angedeutete Verschwörung scheints bei dir ja nicht zu gehen,oder? Und hört mit mit diesem HAARP-Mist auf. Wenn du ernsthaft daran glaubst, zeigt das nur, dass du 1) nicht die geringsten Ahnung von Physik und der Natur hast und 2) dass du enorm leicht zu beeinflussen bist und auf jeden Mist hereinfällst, den man dir vor die Nase setzt.
    –> http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/08/haarp-erdbebenwaffe-gedankenkontrolle-oder-ganz-normale-wissenschaft.php

  10. #10 para
    31. März 2012

    @phi

    Es geht hier nicht um Verschwörung (…)

    …und warum bringst du dann einen Artikel einer Verschwörungstheoretikerin- auf einem Verschwörungsprotal ?
    Warum bist du dich nicht in der Lage auf der Homepage der NASA vorbeizuschauen und dort zu lesen wozu die Projekte gut sind, liest dich aber wunderbar in solch Verschwörungen hinein ? Warum setzt dein Englisch scheinbar bei der “Wettermanipulationsseite” völlig aus- wo es da doch ganz deutlich steht, dass sie nichts weiter anbieten als die ganz normalen, bekannten Hagelflieger (cloud seeding) ?

  11. #11 Florian Freistetter
    31. März 2012

    Was Wettermanipulation angeht: Die funktioniert nur in der Vorstellung der Verschwörungsfreaks. Selbst wenns nur ums Hagelfliegen geht, ist die Statistik zweifelhaft. Dazu gibt es hier ein gutes Buch, dass den Stand der Forschung dazu sehr übersichtlich und verständlich darstellt: Fixing the sky

  12. #12 HaDi
    31. März 2012

    Was z.B. war Sinn und Zweck der Norway-Spiral – wessen Wissenschaft verfolgt hier wessen Motive und welche sind das?

    Die “norway-Spiral” war eine fehlfunktion einer russischen Rakete, da ist nichts geheimnisvolles dahinter. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/12/die-geheimnisvolle-spirale-am-himmel-von-norwegen.php

    Die CARE und ATREX Projekte sind ein gewagtes Stück Forschung, keine Frage. Meine Fragen dazu sind, warum geben wir diese Millionen zum jetzigen Zeitpunkt dafür aus?

    Diese beiden Projekte haben ganz bestimmt keine millionen gekostet, hast Du die popeligen Raketen gesehen? Solche Höhenforschungsraketen werden von anderen Institutionen zur Vermessung praktisch täglich hochgeschickt.

    Bestimmt ist es nicht einfach reine Neugier, sondern ‘wir’ brauchen dieses Wissen über Höhenwinde und Wolken aus bestimmten Gründen, aber was sind diese Gründe?

    Dieser Bereich der Atmosphäre ist deringe, der dafür sorgt, das wiedereintretende Satelliten und Raketenstufen abgebremst werden und herunterfallen. Ich kann mich noch gut an das Geschrei in diversen Foren erinnern als Rosat oder die Sojus-Oberstufe herunterkamen und es hiess “Warum kann man das nicht besser vorhersagen?”. Wenn da oben genau in dieser Schicht solche Winde herrschen und von der man fast nichts weiss, wird nichts mit den Vorhersagen. Und es kommt mehr Weltraumschrott herunter als in den Medien berichtet wird, die melden nur die Highligths.

    Und zu den ganzen Haarp-Geschichten und Wettermodifikation. Ernsthafte Wettermodifikation in grossen Stil scheiter schon daran, dass man für Wolken und Regen feuchtigkeit braucht, also tonnenweise Wasser – und das muss man irgendwie da hoch bringen, es gibt nichts mit den man einfach so Regen machen ann, wenn die Luft zu trocken ist. Was Weathermodification da macht, ist – wie die anderen ja schon geschrieben – genau dasselbe wie hier in Deutschland die Hagelflieger machen, sie impfen vorhandene Wolken mt Siberiodit oder einfachen Kochsalz (je nachdem ob es Wolken aus Wassertropfen oder Eiskristalle sind). Nur gibt diese firma – wie es in den USA üblich ist – ein bischen mehr an als es unsere Hagelflieger tun.

    und zu Haarp, wenn Du Dir die dazu nötigen kenntnisse nicht aneignen willst, habe ich einen Vorschlag, frag doch mal einen Funkamateurclub in Deiner Nähe, die wissen, was man mit Radiowellen (und Haarp ist nichts anderes als ein Radiosender) in der Ionosphäre machen kann und was nicht. Warum habe ich noch nie einen Funkamateur getroffen, der diese wilde VT vertritt? 😀

  13. #13 Ex Machina
    6. April 2012

    Das mit der russischen Rakete war ja ein heilloses Durcheinander! Auch wenn eine russische Rakete involviert war, das Ereignis wirft trotzem viele Fragen auf. Eigenartig ist auch die Ähnlichkeit zur Cloud of CARE.

    Der internet Gateway des US Air Force Center for Strategy & Technology ist äusserst aufschlussreich, vor allem die Air Force/Owning the Weather in 2025, die SpaceCast 2020 & die Blue Horizons Dokumentation.

    Der LHC mit seinem rekordverdächtigen Stromverbrauch erscheint da völlig zusammenhangslos, weckt aber im Romantiker die Fantasie um diese Nacht. Es entsteht etwas, was man eigentlich nur “fringe science” nennen kann. Als wäre da etwas und wir wissen bloss noch nicht was es ist 🙂

  14. #14 HaDi
    6. April 2012

    Das mit der russischen Rakete war ja ein heilloses Durcheinander!

    Fand ich nicht, wenn man oft und gerne Raketenstarts sieht, dann ist man genau diesen Effekt schon öfters begegnet. in Norwegen waren die Bedinungen nur besonders ideal, gerade ging die sonne auf, unten auf der Erde war es aber noch dunkel. Und nicht vergessen, die beeindruckensten Bilder waren Langzeitbelichtungen mit Stativ aufgenommen. So wie auf den berühmten Photo sah es nicht am Himmel aus.

    Eigenartig ist auch die Ähnlichkeit zur Cloud of CARE.

    Weder bei Atrex noch bei Care sehe ich ähnlichkeiten mit einer Spirale.

    Der internet Gateway des US Air Force Center for Strategy & Technology ist äusserst aufschlussreich, vor allem die Air Force/Owning the Weather in 2025, die SpaceCast 2020 & die Blue Horizons Dokumentation.

    Komisch, das nie der Disclaimer dieser Studie zitiert wird:

    “The views expressed in this report are those of the authors and do not reflect the official policy or position of the United States Air Force, Department of Defense, or the United States government. This report contains fictional representations of future situations/scenarios. Any similarities to real people or events, other than those specifically cited, are unintentional and are for purposes of illustration only.”

  15. #15 Mallo
    6. April 2012

    Echt süß, wie ihr meint, dass andere immer falsch lägen, nur weil sie anderer Meinung sind. Könnt ihr beweisen, dass es stimmt, was die NASA behauptet? Nein, ihr verlasst euch auf deren Informationen.

    Oh man, wie naiv muss man sein? Manche wirken, wie kleine Kinder denen ein Spielzeug vorgesetzt wird.

    Wer jetzt noch träumt, der verpennt wirklich alles. Ihr fühlt euch wohl super, wenn ihr meint mit euch gegebenen “Fakten”, andere hetzen zu können. Ihr habt mein Mitleid, dass ihr nicht in der Lage seid, andere in deren Sichtweisen zu akzeptieren.

    Wenn euch nicht langsam klar wird, dass es auch missbraucht werden kann/wird, dann wird es wie mit der Atombombe enden, die hat uns ja so viel gebracht.

  16. #16 HaDi
    6. April 2012

    Echt süß, wie ihr meint, dass andere immer falsch lägen, nur weil sie anderer Meinung sind. Könnt ihr beweisen, dass es stimmt, was die NASA behauptet? Nein, ihr verlasst euch auf deren Informationen.

    Also ich habe den Test live verfolgt, die Standbilder (Langzeitaufnahmen von geübten Hobbyastronomen) sehen imposanter aus, als was wirklich zu sehen war. Die ausgebrachten künstlichen Wolken lösten sich binnen Minuten auf.

    Falls Du mit “was die NASA behauptet” meinen solltest, dass die da evtl. viel gefährlichere Chemikalien verwendet hätten. Jeden tag rieseln mehrere Tonnen Meteoritenstaub auf die Erde herab, darunter ist (achtung, Gasmaske aufsetzen) auch Cyanid (“blausäure”), einfach weil es wegen seines einfachen chemischen Aufbaus ein im All weit verbreiteter Stoff ist, in vielen Kometen und Meteoren wird das Cyanid durch die Hitze des Wiedereintritts in einer ähnlichen Höhe wie bei diesen Atrex-Experiment gelösst. Trotzdem sterben wir nicht wie die Fliegen. Die Atmosphäre ist eben wirklich eine Art Schutzschild. Um Dir die Grössenordnungen besser klarmachen zu können, habe ich hier die oben verkürzt gezeigte Grafik zum Aufbau der Atmosphäre etwas erweitert.

    Denn es fällt schon auf, dass von den selbsternannten Aufklärern viele nicht den geringsten Schimmer von Aufbau der Atmosphäre haben.

  17. #17 Mallo
    6. April 2012

    Das mag ja alles sein und auch berechtigt sein. Ich sage nicht, dass es schlecht sei, aber wenn bedenken hat, zweifelt und dann gleich den Stempel des Verschwörungstheoretiker auf die Stirn bekommt, finde ich das sehr bedenklich. Schauen wir in die Vergangenheit, so sehen wir, dass vieles im verborgenem lief und oft gegen viele Menschen eingesetzt wurde.

    Somit halte ich das Zweifeln an allen Dingen durchaus für angemessen. Ich meine es wäre doch möglich, dass die NASA oder eine andere Organisation diese gewonnenen Informationen z.B. für militärische Zwecke verwendet.

    Und dass das US-Militär keine Skrupel hat neue Technologien auch einzusetzen, dass ist keine Theorie. Vieles wurde und wird halt zum Nachteil vieler Menschen eingesetzt. Und ich denke, dass ist es, was viele “Verschwörungstheortiker” spüren.

    Klar wird vieles aus dem Weltall kommen, nur ich glaube auch, dass alles was wir machen auch eine Auswirkung haben könnte.
    Ein wenig atomare Strahlung gibt es natürlicherweise, doch wenn wir nun die Dosis erhöhen, dann spüren wird die Auswirkung nicht immer direkt, sondern vielleicht erst in der nächsten Generation.

    Ich finde beide Seiten der Medaille interessant. So fand ich den Beitrag interessant, aber mich interessiert auch, ob nicht dahinter doch etwas anderes stecken könnte.

    Und viele Zitate und auch Taten sind sehr bedenklich und sollten und aufhorchen lassen.

    Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann. – J. Edgar Hooveer

    Ich würde mir einfach wünschen, wenn man mit diese “Suchenden” keine Volksverhetzung betreibt. Nun ja, das bleibt wohl Wunschdenken.

  18. #18 para
    6. April 2012

    @Mallo

    erstmal die einfache Variante…

    Schauen wir in die Vergangenheit, so sehen wir, dass vieles im verborgenem lief und oft gegen viele Menschen eingesetzt wurde.

    zum Beispiel ?

    Ich meine es wäre doch möglich, dass die NASA oder eine andere Organisation diese gewonnenen Informationen z.B. für militärische Zwecke verwendet.

    Welche Informationen, welche andere Organisation ? (ja, dass sind 2 Fragen)

    Vieles wurde und wird halt zum Nachteil vieler Menschen eingesetzt.

    Und jetzt konkret– Beispiel ?

    Und viele Zitate und auch Taten sind sehr bedenklich und sollten und aufhorchen lassen.

    Welche ?

    Ich würde mir einfach wünschen, wenn man mit diese “Suchenden” keine Volksverhetzung betreibt.

    Und ich würde mir wünschen das Leute wie du wüssten, was die Worte bedeuten die sie auch so salopp in den Raum werfen. “Verschwörungstheoretiker” sind kein Volk, eben so wenig ist eine “Hetze” gegeben, wenn man andere darauf hinweist das ihre Gedankengänge Humbug sind und aufzeigt warum sie falsch liegen.

    Jetzt zum unangenehmen Teil…

    Warum benutzen Leute wie du Begriffe wie es ihnen in den Kram passt, ohne deren Bedeutung zu kennen? Warum vermuten Leute wie du irgendwelche Organisationen und Machenschaften, ohne auch nur einen Beleg zu bringen ? Warum vertrauen Leute wie du scheinbar eher Internetseiten/Bücher/Serien die was von größeren Verschwörungen daherreden, aber keinen der 1000ende von Büchern der letzten Jahre, verschiedenster Personen, Verlage, Länder, die oftmals jede Phantasie eines Verschwörungstheoretikers wie eine Luftblase zerplatzen lassen könnte ? Wie kommt es das Leuten wie dir die an Verschwörungen glauben wollen es so überhaupt nicht seltsam vorkommt das die geheimsten Pläne von jedermann im Internet so leicht zu finden sind und nie Personen einer solche Verschwörungs a) irgendwas unternommen haben oder b) es erst gar nicht mitbekommen ? Warum diese Unfähigkeit konkrete Dinge zu bennen und stest mit relativierenden und allgemeinen Aussagen kommen ?
    Doch vor allem, eines…. warum nehmen sich Leute wie du heraus andere als “naiv”, “dumm”, “Hetzer”, “uneinsichtig” etc. zu nennen, nur weil man eine andere Meinung hat (deren Inhalt sogar begründet und belegt werden kann), anstelle mal wie es sich gehört eine Diskussion mit Behauptungen UND Belegen zu beginnen ?
    Nun ja, etwas anderes bleibt wohl Wunschdenken.

  19. #19 Alderamin
    7. April 2012

    @Mallo

    Angeblich haben ja die NASA und das US-Militär die tollsten Waffen, erbeutete UFOs und weiß-der-Geier was, alles streng geheim und super-sophisticated. Fragt sich bloß, warum sie mit dem Zeug keine Kriege gewinnen.

    In Afghanistan läuft’s nämlich nicht so richtig UFO-mäßig…!

    Und zur Frage, was uns die Atombombe gebracht hat: das hört zwar keiner gerne, aber die längest Friedenszeit in Europa seit hunderten von Jahren.

  20. #20 HaDi
    7. April 2012

    und überhaupt braucht das Militär der US die NASA gar nicht mehr, die haben mehr als genug eigene Kapaizitäten.

    Vor kurzen haben sie von Vandenberg mit einer Delta-Rakete einen Satelliten hochgeschossen. Der Start war nicht angekündigt, trotzdem haben die viellen Hobbyastronomen den Satelliten schnell gefunden, seine Bahn ist nun bekannt. Was wiedermal beweist, im Himmel kann man nichts verstecken

  21. #21 Lola
    7. April 2012

    **Angeblich haben ja die NASA und das US-Militär die tollsten Waffen, erbeutete UFOs und weiß-der-Geier was, alles streng geheim und super-sophisticated. Fragt sich bloß, warum sie mit dem Zeug keine Kriege gewinnen. **

    Weil sie das Antiker Gen nicht haben.

    🙂

  22. #22 Mallo
    7. April 2012

    @para

    Ich mache es kurz, es hat wirklich keinen Sinn sich mit solchen Menschen auseinanderzusetzen. Ich weiß sehr wohl was meine geschriebenen Worte bedeuten, wird wohl eine pumpe Unterstellung sein.

    Volksverhetzung

    zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift,
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung

    Mich interessieren Ufos und solche Dinge eher weniger als die zur Zeit vorhandenen Verschwörungen wie die “Neue Weltordnung”, wie die Vereinigte Staaten von Europa und die Hetze gegen den Iran.

    Ich werde euch nicht den gefallen tun, euch mit Ach und Krach irgendwelche Fakten zu liefern, da müsst ihr schon selbst den Hintern hochkriegen.

    “(deren Inhalt sogar begründet und belegt werden kann), anstelle mal wie es sich gehört eine Diskussion mit Behauptungen UND Belegen zu beginnen ?”

    Ach ja! Wo nachzulesen? Das ist wohl eher deine persönliche Meinung. Und ja, es ist eine Hetze, wenn man andere Gruppen mit negativ besetzen Wörtern diffamieren.

    Ich lasse das mal lieber, es ist deine persönliche Vorstellung, wie man zu argumentieren hat und wenn man nicht so argumentiert, dann passt es halt nicht mit deinen Ansichten.

  23. #23 Slammer
    7. April 2012

    @HaDi:

    Warum habe ich noch nie einen Funkamateur getroffen, der diese wilde VT vertritt? 😀

    Weil (Vorsicht – Verschwörung!) er dann prompt Post von der Bundesnetzagentur bekäme, daß er seine Lizenz umgehend wieder abgeben soll, da er ja offensichtlich den Prüfungsteil “Technische Kenntnisse” nie abgelegt hat? Meinjanur… 😉

    @Alderamin:

    Angeblich haben ja die NASA und das US-Militär die tollsten Waffen, erbeutete UFOs und weiß-der-Geier was, alles streng geheim und super-sophisticated. Fragt sich bloß, warum sie mit dem Zeug keine Kriege gewinnen.

    Weil man schon bei “Independence Day” gesehen hat, daß ein simpler Apple (Hach, diese Symbolik… Der Apfel ist doch sicher eine Anspielung auf die Schöpfung und die beiden Vitamin-Enthusiasten Adam und Eva. Mindestens!) genügt, um das durchschnittliche Kampf-UFO ..äh.. destruktiv fernzuwarten. Und da heutzutage jeder Zweite mit irgend einem iGadget durch die Gegend läuft, kann Alientechnologie natürlich nichts mehr reißen.

    @Mallo:

    Ich sage nicht, dass es schlecht sei, aber wenn bedenken hat, zweifelt und dann gleich den Stempel des Verschwörungstheoretiker auf die Stirn bekommt, finde ich das sehr bedenklich

    Ich kann nur für mich sprechen, aber den “Verschwörungstheoretiker”-Stempel verteile ich genau dann, wenn ich merke, daß es demjenigen nicht um die Wahrheit? geht, sondern darum, seine Theorie mit allen Mitteln zu verteidigen und zu vermarkten – auch wenn sie Leuten, die ein Physikbuch richtig herum halten können, alle Haare zu Berge stehen lässt. Also nicht dann, wenn jemand “wissen will, was wirklich läuft”, sondern dann, wenn derjenige (unter Ausblendung solcher Lappalien wie Realität oder gar Naturgesetze) irgend eine Theorie zusammenbastelt und dann mit den Fingern in den Ohren und “la-la-la” singend durch die Botanik hüpft, wenn sich irgend jemand zu sagen erlaubt, daß der Kaiser keine Kleider an hat.

    Und da bin ich zugegebenermaßen pragmatisch: Wenn ich bei einem Text/Buch/Film feststelle, daß der Teil, von dem ich etwas verstehe, nicht nur fehlerhaft, sondern haarsträubender Blödsinn ist, erlaube ich mir Schlüsse auf die Glaubwürdigkeit des restlichen Teiles, den ich nicht unmittelbar überprüfen kann. Und über den Autor. Wenn ich zum Beispiel bei einem Wisnewski (Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß es Leute gibt, die grausam genug sind, mir solche Bücher zu schenken…) bei sämtlichen technischen Details mühsam den Drang unterdrücken muß, die Tischkante anzufressen – warum bitte sollte ich annehmen, daß er zB seine politischen Aussagen sorgfältiger “recherchiert” hat? Oder wenn zB Fosar/Bludorf zu HAARP Dinge schreiben, die nicht nur eine Reihe Leute von Newton über Maxwell bis Hertz in ihren Gräbern Ultrazentrifuge spielen lassen, sondern die jeder Schüler widerlegen könnte, der seinen Mathe- und Physikunterricht nicht durchgängig verschlafen hat – warum sollte ich annehmen, daß an ihren restlichen Verkündungen mehr dran ist?

    Und genau dort kommt dann der “Verschwörungstheoretiker” zum Vorschein: der nimmt eine Kollision mit der Realität nicht etwa zum Anlass, seine Theorie zu hinterfragen, sondern geht erstmal ad hominem auf den Überbringer der schlechten Nachrichten los (“Agent der Gegenseite!”, “Verschleierung!!”, “Bezahlschreiber!!1!”…) und bastelt dann so lange an seiner Theorie herum, bis sie die offensichtlichsten Widersprüche ausblendet (nicht beseitigt!) und wieder halbwegs plausibel klingt (nicht ist!). Und in dem Moment habe ich dann auch kein schlechtes Gewissen, ihm ein entsprechendes Etikett zu verpassen.

  24. #24 para
    7. April 2012

    @Mallo

    dann mal raus damit, bring Zitate wo hier

    zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder (…)

    die Menschenwürde (i.S. von Hetze) durch üble Nachrede, Betrug, Verleumndung etc. angegriffen wurde.

    Ich werde euch nicht den gefallen tun, euch mit Ach und Krach irgendwelche Fakten zu liefern

    Weil es keine Fakten gibt, sondern nichts weiter als irgendwelche “Ideen” was sein könnte, wenn man sich Daten zurechtbiegt das sie zum gewünschten Ergebnis passen.
    Zum “wie” man Diskutiert, ein Auszug aus deinem ersten(!) Kommentar hier

    Oh man, wie naiv muss man sein? Manche wirken, wie kleine Kinder denen ein Spielzeug vorgesetzt wird.

    Wenn es ums Diffamieren geht, war das ein beispielafter Einstieg von dir.

  25. #25 Mallo
    7. April 2012

    @para
    “Weil es keine Fakten gibt, sondern nichts weiter als irgendwelche “Ideen” was sein könnte, wenn man sich Daten zurechtbiegt das sie zum gewünschten Ergebnis passen.”

    Nicht selber damit auseinandersetzen wollen, nicht danach suchen wollen, aber dann von Ideen sprechen?

    Du biegst dir gerade deinen eigene Vorstellung, wie die Welt zu sein hätte. In Bezug auf die Vereinigten Staat von Europa wirst du genügend Zitate, genügend Aussagen, Belege finden. Ich traue dir zu, dass du eine Suchmaschine findest und dort dich mit Pro und Kontra-Verschwörung auseinandersetzen kannst. Du kannst dir die Aussagen von Dr. Schäuble auf dem BakingCongress am 18.11.2011 in Frankfurt anhören usw.

    Zur neuen Weltordnung wirst du sicherlich genügend Zitate von Bush und anderen Präsidenten/Vertretern, sowie Geheimdienst’lern finden. Zu 9/11 sage ich mal nichts, außer dass das WTC7 sicherlich nicht von allein eingestürzt ist. Ich ahne, dass du solche Dinge lesen willst. 😉

    Hier drei Zitate, damit du auf den Geschmack kommst.

    “Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen, an einigen Stellen auch Souveränität und Rechte an andere abzugeben.”
    Angela Merkel

    “Wir befinden uns am Rande einer globalen Umwälzung. Alles was nötig ist, wäre eine Krise großen Ausmaßes und die Nationen werden die Neue Weltordnung bejahen.”
    David Rockefeller

    “Aus diesen turbulenten Zeiten heraus kann eine Neue Weltordnung unter der Ägide der Vereinten Nationen entstehen, so wie es ihre Gründer einst realisieren wollten.”
    George H.W. Bush

    Höchstwahrscheinlich wird alles, was ich geschrieben habe wieder nicht deiner Vorstellung entsprechen. Ich hoffe, ich liege damit falsch. Dann schau noch mal nach, was Diffamierung bedeutet. Meine Aussagen,waren sicherlich keine Diffamierung. Wobei, wenn es eine Diffamierung wäre, dann hättest du den Rekord gebrochen.

    Ansonsten euch allen einen erholsamen Tag!

  26. #26 Florian Freistetter
    7. April 2012

    @Mallo: “r Ich würde mir einfach wünschen, wenn man mit diese “Suchenden” keine Volksverhetzung betreibt. Nun ja, das bleibt wohl Wunschdenken. “

    Mein lieber Mallo. Du machst hier strafrechtlich relevante Vorwürfe (und keine kleinen!). Entweder du hast entsprechende Belege, dass hier “Volksverhetzung” stattfindet – dann solltest du schnellstens die Polizei informieren. Oder aber du hast sie nicht. Dann machst du dich mit dem fälschlichen Vorwurf einer Straftat selbst strafbar. Also spuck nicht so große Töne… Tschüß!

  27. #27 Alderamin
    7. April 2012

    @Mallo

    Mal nur in Bezug auf das Merkel-Zitat:

    Wann und wo hat sie das in welchem Zusammenhang gesagt? Weil, wenn ich danach googele, finde ich leider nur und ausschließlich Info-Krieger-Seiten. Ich hätte aber gerne eine glaubhafte Quelle wie Spiegel oder Tagesschau.

    Dass Staaten etwas von ihrer Souveränität abgeben müssen, hat sie, so weit ich mich erinnere, im Zusammenhang mit der Euro-Rettung gesagt, denn selbstverständlich funktioniert eine gemeinsame Währung nicht, wenn die einzelnen Länder ihre private Finanzpolitik pflegen.

    Und natürlich fragen wir Dich nach den Belegen, weil Du die merkwürdigen Behauptungen aufstellst und damit die Nachweispflicht hast. Als wenn wir da selbst voraussichtlich völlig nutzlosen Aufwand betreiben. Wenn Du hier jemanden überzeugen willst, dann wird das ein wenig Mühe kosten. Ansonsten – was willst Du hier?

  28. #28 Mallo
    7. April 2012

    Dann tut es mir natürlich sehr sehr Leid. Du hast sicherlich recht, ich hätte schreiben sollen, es gleicht einer Volksverhetzung. 😉

    Wobei der Vorwurf nicht Strafbar ist, sondern eher die Verleumdung. Nun ja…

  29. #29 Florian Freistetter
    7. April 2012

    @Mallo: “ich hätte schreiben sollen, es gleicht einer Volksverhetzung. 😉 “

    Was immer noch der gleiche Vorwurf wäre. Da du also weiterhin drauf bestehst, ich hätte mit meinem Artikel Volksverhetzung betrieben oder etwas, das einer Volksverhetzung gleicht und dich weiterhin weigerst das irgendwie zu belegen gehe ich davon aus, dass du nicht an einer Diskussion interessiert bist sondern einfach nur pöbeln willst. Jetzt passiert folgendes: Du fliegst hier raus. Tschüß.

  30. #30 rolak
    7. April 2012

    Um noch ein wenig offtopic zu texten, Alderamin: Das Merkel-Zitat sagt ja überhaupt nichts Ungewöhnliches aus. D.h. selbst wenn sie es so gesagt hätte (bzw hat), ist es immer noch ok. Einerseits ist ‘global’ nicht synonym zu ‘alles umfassend’, sondern wird sehr häufig im Sinne von ‘nicht im Detail’, ‘übergreifend’ benutzt. Insofern also angemessen, wenn es um die Gegenüberstellung Europa-Nationalstaaten geht.
    Jedenfalls weit von dem entfernt, was gemeinhin unter ‘NWO‘ zusammengefaßt wird. Die anderen Zitate sind ja -neben ihrer Quellenlosigkeit¹- auch noch Übersetzungen, und mit Verlaub, da die VTDeppen es nicht mal schaffen, die 3 Worte im USA-Siegel richtig zu übersetzen, gebe ich auf derlei Textauswürfe nur noch sehr wenig. Genauer gesagt: Kopfschütteln, manchmal auch nur ein Brauenlupfen 😉

    _____
    ¹ suchen führt auf den ersten (gefühlt) tausend Paginationspartikeln zun schier unendlichen vielen VT-sites, die nicht nur eines, sondern ungemein viel gemeinsam haben: Sie zitieren sich intensivst gegenseitig im Versuch, durch einen aufgedonnerten Zirkelschluß2.0 eigene Glaubwürdigkeit vorzutäuschen