Heute ist der Welttag des Buches. Ok, ich persönlich habe Bücher an jedem Tag des Jahres gern und jeden Tag ein Buch in der Hand (in dem ich dann auch lese 😉 ). Aber wenn es schonmal einen “Welttag” gibt, dann kann man ruhig ein paar Worte dazu sagen.

Ich möchte euch zum Beispiel die Homepage mit dem schönen Namen Bookshelf Porn empfehlen. Nein, da geht es nicht um Bücherregale voller Pornografie 😉 Aber dort gibt es wunderbare Bilder zu sehen die für Bücherliebhaber vielleicht ähnlich inspirierend sein können wie die Bilder nackter Menschen. Schaut einfach rein – keine Angst, das könnt ihr auch während der Arbeitszeit tun – die Bilder dort sind wirklich wunderbar!

i-9b8075f16727ec13cd51ab88f5b6104c-Sparendach_von_innen_2-thumb-500x375.jpg
Ich hätte auch gerne Platz für so ein großes Bücherregal! (Bild: gemeinfrei)

Wer zuhause keinen Platz für viele Bücher hat, der soll am besten in eine Bücherei gehen. Dass Bücherein äußerst cool sind, habe ich hier im Blog ja schon öfter erwähnt. Ich bin dort regelmäßig – und heute war ich natürlich auch da (Hauptsächlich, um das Buch “Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte” von Wolf Schneider zurückzubringen, das nicht wirklich toll war und sich im Wesentlichen drauf beschränkt festzustellen das früher alles besser war und heute alles schrecklich ist).

Falls ihr es demnächst nicht in eine Bücherei schafft (Schade! Ihr verpasst etwas!), dann schaut euch wenigstens das Blog bibliothekarisch.de an. Dort gibt es regelmäßig interessante Informationen über Bücher und Bibliotheken. Und immer wieder mal nette kleine Filme. Heute zum Beispiel diesen hier:

Und weil heute Welttag des Buches ist, möchte ich natürlich auch gerne eure Meinung hören. Vielleicht möchtet ihr in den Kommentaren diese drei Fragen beantworten:

  1. Welches Buch lest ihr gerade?
  2. Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?
  3. Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?

Meine Antworten darauf lauten:

  1. The Ancestor’s Tale: A Pilgrimage to the Dawn of Evolution von Richard Dawkins
  2. Seeing Further: The Story of Science and the Royal Society herausgegeben von Bill Bryson
  3. Tja – hier kann ich natürlich nur mein neues Buch empfehlen: Krawumm!: Ein Plädoyer für den Weltuntergang

Jetzt bin ich auf eure Antworten gespannt!

P.S. Ja, ich weiß. Es ist offiziell der Welttag des Buches und des Urheberrechts. Ich will aber hier über Bücher diskutieren und nicht über das Urheberrecht. Das könnt ihr hier tun. Danke.

Kommentare (105)

  1. #1 derari
    23. April 2012

    1) keines, hab grade lesepause — muss sachen schaffen
    2) game of thrones
    3) ohne zu überlegen: the book thief

  2. #2 Andre B.
    23. April 2012

    1. A Song of Ice and Fire 3: A Storm of Swords von George R. R. Martin
    2. A Song of Ice and Fire 4: A Feast of Crows von ”

    und drittens, weshalb ich überhaupt kommentiere:

    Flatterland von Ian Stewart (Flacherland, ich hab’s auf deutsch.)
    Ein wirklich hervorragendes Buch über Mathematik und Physik, verpackt in eine Kinderbuch-artige Geschichte. Hat mich persönlich vor 5-6 Jahren, als ich noch ein halbes Kind war, für Wissenschaft und Mathematik und Physik begeistert. Seitdem lese ich es ab und zu mal wieder und es begeistert mich immer wieder, sodass ich es in einer Sitzung durchlesen muss.

  3. #3 Bjoern
    23. April 2012

    1) Wheel of Time 11: Knife of Dreams
    2) Wheel of Time 12: The Gathering Storm
    3) Carl Sagan: Contact

  4. #4 Epikur63
    23. April 2012

    Welches Buch lest ihr gerade?
    => Lawrence Krauss: “A universe from nothing”

    Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?
    => James Gleick: “Die Information: Geschichte, Theorie, Flut” und von Manfred Geier: “Aufklärung: Das europäische Projekt”

    Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?
    => Bertrand Russell: “Denker des Abendlandes: Eine Geschichte der Philosophie” und von Epikur: “Philosophie der Freude”

  5. #5 Unwissend
    23. April 2012

    Bücher und Porno hrhr

  6. #6 Theres
    23. April 2012

    1. Hermann Löns, Die Beschwingten (dazu Peterson, Mountfort, Hollom: Die Vögel Europas)
    2. Krawumm 🙂
    3. Isaac Asimovs Treasury of Humor

  7. #7 Konstantin
    23. April 2012

    Welches Buch lest ihr gerade? “Carl Sagan- Demon Haunted World” und “Dick Swaab- Wir sind unser Gehirn”
    Welches Buch werdet ihr demnächst lesen? “Neil Degrasse Tyson – Space Chronicles: Facing the Ultimate Frontier”
    Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen? “Christopher Hitchens-God is not great”

  8. #8 Andreas
    23. April 2012

    1) Gulliver’s Travels
    2) Krieg und Frieden
    3) Auf die Schnelle empfehle ich “The Curious Incident of the Dog in the Night-Time”

    @Andre: Spielt Flatterland auf Flatland an? Das habe ich gerade gelesen, muss man nicht unbedingt.

  9. #9 Unwissend
    23. April 2012

    1) Florian Anwander: Synthesizer: So funktioniert elektronische Klangerzeugung
    2) Alex Boese : Elephants on Acid: And Other Bizarre Experiments
    3) Carls Sagan : Der Drache in meiner Garage

  10. #10 Markus
    23. April 2012

    1. Apocalypsis
    2. Krawumm (liegt schon auf dem Kindle)
    3. The Lord Of The Rings, J.R.R. Tolkien natürlich

  11. #11 Fritz97
    23. April 2012

    1) “Das Lied von Eis und Feuer Band 1: Die Herren von Winterfell” (Englisch: ‘A game of Thrones’) Aber bei der Reihe bin ich anscheinend ja nicht der einzige.
    2)”starters” von Lisa Price Das hab ich aus dem Leseclub. Sowas ist meiner Meinung nach übrigens mindestens genauso gut wie Büchereien 😉
    3) “For the win” von Cory Doctorow. Ich hab es zum Geburtstag bekommen und war absolut gefesselt.

  12. #12 Spoing
    23. April 2012

    Auch das Lied von Eis und Feuer (Auf Deutsch, Band 8)
    Und zudem die Autobiographie von Bud Spencer. (Wollte ich eigentlich schon mit durch sein, aber das Lied von Eis und Feuer hat dann doch den Vorrang bekommen)
    Achso und nicht zu vergessen die Bücher fürs Studium.

    Heute ist übrigens auch Tag des Bieres

  13. #13 Dalek
    23. April 2012

    1. “Fettnäpfchenführer Norwegen: Im Slalom durch den Sittenparcours des hohen Nordens”
    2. “Winter im Sommer – Frühling im Herbst” von unserem Staatsoberhaupt
    3. “Der Meister und Margarita” von Michail Bulgakow

    Letzteres hilft vielleicht doch, weiß der Teufel wie viele angehäuften Missverständnisse wenigstens durchs Lachen zu lösen.

  14. #14 jitpleecheep
    23. April 2012

    Ich für meinen Teil kann Bookshelf-Pron völlig verstehen. Wenn ich mal groß bin, hab ich auch eine Bibliothek. Oh verdammt — ich bin schon groß… 🙁

    Anyways:
    1.1) Jasper FForde – One of Our Thursdays Is Missing
    1.2) Roberto Bolano – 2666
    1.3) Richard Dawkins – The Greatest Show on Earth
    2) Hmmm… Vielleicht David Foster Wallace – Infinite Jest
    3) Ian M. Banks – Consider Phlebas

  15. #15 libertador
    23. April 2012

    1. “Dialoge über natürliche Religion” von David Hume
    2. “Texte zur Tierethik” Hg.: Ursula Wolf
    3. “Der Philosoph und der Wolf” von Mark Rowlands

    zu 1. David Hume’s Dialoge zu Religion und Gott, ein lesenswerter Klassiker des britischen Empiristen.
    zu 2. Für mein Studium; eine Sammlung von Texten zur Tierethik mit verschiedenen ethischen Theorien.
    zu 3. Eine wirklich hervorragende Auto-Biographie, von einem bloggenden Philosophen.

  16. #16 Entenschubser
    23. April 2012

    1. “Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählungen” (Arkadi Strugatzki, Boris Strugatzki und Aljonna Möckel)
    + “Die Abstammung des Menschen” (Charles Darwin und Heinrich Schmidt)

    2. “Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen” (Thomas S. Kuhn, Kurt Simon und Hermann Vetter)

    3. “Der Richter und sein Henker” (Friedrich Dürrenmatt)

  17. #17 Hörnchen
    23. April 2012

    1: “Naturwissenschaft” von Natalie Angier
    2: “Ein Ziegelstein für Dörte” von Volker Strübing
    3: Die “Genauso Geschichten” von Rudyard Kipling in der Übersetzung von Gisbert Haefs

    Ich mach mich mal nackig: Habe mir vor zwei Jahren endlich den lang gehegten Traum nach einer eigenen Bibliothek erfüllt – Mein privater Bookshelf-porn: Die bilblioteca ursi somniantis:

    https://lh6.googleusercontent.com/-F9-YjUPAxHw/T5VpO_hBgPI/AAAAAAAAEjQ/-SP3u3qJnTs/s640/biblio.jpg

  18. #18 Ucuri
    23. April 2012

    1. “The Greatest Show On Earth” (Richard Dawkins)

    2. “Mining the Sky” (John S. Lewis) – Danke nochmal für die Buchempfehlung in den Kommentaren unter einem deiner letzten Einträge!

    3. “Denken sie nicht an einen blauen Elefanten” (Thorsten Havener) – Ist schon ne Weile her, ich muss aber vor allem beim Umgang mit anderen Menschen immer wieder an dieses Buch denken ^^

  19. #19 Lulu
    23. April 2012

    Für mich ist ohnehin jeder Tag der Tag des Buches.

    1.1 Solschenizyn: Archipel GULag
    1.2 Umberto Eco: Der Name der Rose
    1.3 Tolkien: Der kleine Hobbit (mit meiner Tochter)
    1.4 Ovid: Metamorphosen

    2 Goethes “Faust” (habe ich schon lange vor)

    3.1 Steinbeck: East of Eden
    3.2 Tolkien: Lord of the Rings
    3.3 Larsson: Millenium-Trilogie

  20. #20 miau
    23. April 2012

    1) Sabine Schroll: Miez, Miez – na komm!
    2) Tom Clancy: Dead or Alive
    3) Trudy Canavan: The Magicans Triology (und viele viele andere Bücher und Authoren 🙂 )

  21. #21 Zhar the MaD
    23. April 2012

    1) Quantenmechanik von Franz Schwabl
    2) Grundkurs Theoretische Physik: 5.1 Quantenmechanik – Grundlagen vom Nolting halt, mal sehen obs schöner is..
    3) Knaurs Buch der Denkmaschinen
    etwas antik (1968) aber dafür mit interessanten einblicken oder besser umblicke und überblicke von der information sprachlich und ganz abstrakt bis zur computerisierung. Gut geschrieben und bietet viel zum denken.

  22. #22 Maxim
    23. April 2012

    1. Die Schlacht von Corrin (Dune-Universum)
    2. Das Haus Atreides ( Dune-Universum)
    3. Das Parfum von Patrick Süskind

  23. #23 rolak
    23. April 2012
    1. Job-Pausen: Will Elliot – ‘Intrusion’
      Bett+KVB: Dan Simmons – ‘Flashback’
      Sachbuch: Roger Penrose – ‘Computerdenken’
    2. JP/B+K: Stanislaw Lem – ‘Die Jagd’, H.W.Franke – ‘Zone Null’
      SB: Roger Penrose – ‘Der Weg zur Wirklichkeit’
    3. Roger Willemsen – ‘Die Enden der Welt’

    Und noch eines zu dem Lamento¹ “Ich hätte auch gerne Platz…”: Die ganzen guten book­shelf-porns beziehen ihren Reiz nicht etwa (wie bei ‘Schöner Wohnen’ und der­glei­chen) daraus, daß gigantische Anwesen auch noch ansprechend eingerichtet werden, sondern daß die Funktion ‘Bücherregal’ aufs Effizienteste (und auch noch ästhetisch wertvoll) den vorhandenen Gegebenheiten angebastelt wird.
    Wenn auch vielleicht nicht so handwerklich perfekt, sind solche Beispiele auch bei mir entstanden. Aus reinem Sachzwang heraus, verbunden mit einer Abneigung dem Häßlichen gegenüber.

    _____
    ¹ :p

  24. #24 Jan von nebenan
    23. April 2012

    Aktuell: Neal Stephenson – “Snow Crash”
    (Durch das Cryptonomicon darauf gekommen – konfus, aber echt geil!)

    Bald: Larry Niven – “Ringworld’s Children”
    (Teil 3 nach den anderen zwei Ringworld-Büchern, irgendwann später kommt dann wohl “Protector” an die Reihe…)

    Empfehlung: Hmm… “The Ancestor’s Tale” ?
    (Nein im Ernst, ich habe das Buch vor einer ganzen Weile regelrecht verschlungen – allerdings auf deutsch – und fand es echt atemberaubend. Nicht nur, weil ich mich eh für Evolution und verwandte Themen interessiere, sondern auch wegen dem tollen Stil, der eigentlich nie langweilig wird.)
    Oder aus dem Science-Fiction-Umfeld “Dragon’s Egg” von Robert L. Forward – das wurde mal irgendwann hier auf SB rezensiert, und ich habe es mir direkt gekauft. 🙂

    Und oben habe ich auch schon einige Sachen gesehen, die schon länger auf meiner Liste stehen: “Contact” und “Picknick am Wegesrand” zum Beispiel. (btw, auch wenn es eigentlich um Bücher geht: Kennt hier jemand den Stalker-Film? Also dieses russische Ding aus den 80ern?) Und “The Book Thief” wurde mir mal von einem Bekannten wärmstens empfohlen, ist das wirklich so gut?

  25. #25 Christian
    23. April 2012

    1. Die Deutsche Seele (Wagner & Dorn)
    2. 2012 Keine Panik (mhh wie hieß der Autor nochmal :-P) sogar signiert
    3. Der Gotteswahn (Richard Dawkins) / Kulturkonflikte – Kulturbegegnungen: Juden, Christen und Muslime in Geschichte und Gegenwart (Hrsg.: Gisbert Gemein) <<--- Nein ich bin nicht gläubig

  26. #26 rolak
    23. April 2012

    Bei mir war es andersherum, Jan von nebenan: Vor 16 Jahren durch Zufall in Hamburg ‘Snow Crash’ gefunden, was Neal Stephenson einen satt positiven Bonus verschaffte. Zugegeben, bei der Schweinetransporter- und der Weisheitszahn-Geschichte im Cryptonomicon hats mir mehrfach das Zwerchfell zerrissen 🙂 Doch zB ‘Baroque’ ist nichts für mich…

  27. #27 Anachronista
    23. April 2012

    1. Periodic Tales – a cultural history of the elements (Hugh Aldersey-Williams)
    2. The Hobbit (J.R.R. Tolkien)
    3. Guards! Guards! (Terry Pratchett): enthält mein Lieblingszitat zu Bibliotheken:

    “The truth is that even big collections of ordinary books distort space, as can readily be proved by anyone who has been around a really old-fashioned secondhand bookshop, one of those that look as though they were designed by M Escher on a bad day and has more staircases than storys and those rows of shelves which end in little doors that are surely too small for a full-sized human to enter. The relevant equation is: Knowledge = power = energy = matter = mass; a good bookshop is just a genteel Black Hole that knows how to read.”

  28. #28 Stephan
    23. April 2012

    1) Carol Tavris: Ich habe recht, auch wenn ich mich irre [Warum wir fragwürdige Überzeugungen, schlechte Entscheidungen und verletzendes Handeln rechtfertigen]

    2) Manjit Kumar: QUANTEN [Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit]

    3) Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage [oder Die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven]

  29. #29 Stephan
    23. April 2012

    Ach sorry, ich habe unter Punkt 3) einige vergessen:

    Die verborgene Wirklichkeit: Paralleluniversen und die Gesetze des Kosmos Brian Greene

    Der Stoff, aus dem der Kosmos ist: Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit Brian Greene

    Das elegante Universum: Superstrings, verborgene Dimensionen und die Suche nach der Weltformel Brian Greene

    A Universe from Nothing: Why There Is Something Rather than Nothing Lawrence M. Krauss

    Die Entdeckung des Unendlichen: Georg Cantor und die Welt der Mathematik David Foster Wallace

    Fermats letzter Satz: Die abenteuerliche Geschichte eines mathematischen Rätsels Simon Singh

    Der Schein der Weisen: Irrtümer und Fehlurteile im täglichen Denken Hans-Peter Beck-Bornholdt

    Poincarés Vermutung: Die Geschichte eines mathematischen Abenteuers Donal O’Shea

    Manifest des evolutionären Humanismus: Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur Michael Schmidt-Salomon

    Willensfreiheit und Determinismus: Grundwissen Philosophie Geert Keil

    Über die Natur der Dinge. Materialismus und Wissenschaft. Mario Bunge

    Die Materie und ihre Schatten: Naturalistische Wissenschaftsphilosophie Bernulf Kanitscheider

    Wieso können wir die Welt erkennen?: Neue Beiträge zur Wissenschaftstheorie Gerhard Vollmer

    Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition Gerd Gigerenzer

    Die Grenzen der Vernunft: Kognition, Intuition und komplexes Denken László Mérö

    Analytische Einführung in die Erkenntnistheorie Thomas Grundmann

    Wie Wissenschaft ihr Wissen schafft. Vom Wesen naturwissenschaftlichen Denkens Wilhelm T. Hering

    Das Einmaleins der Skepsis: Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken Gerd Gigerenzer

    Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren: Anleitung zum subversiven Denken Hubert Schleichert

    Alltagswissen, Wissenschaft und Skeptizismus: Eine historische Einführung in die Erkenntnistheorie Alan Musgrave

    Das sockenfressende Monster in der Waschmaschine. Eine Einführung ins skeptische Denken Christoph Bördlein

    Denken – Nach-Denken – Handeln: Triviale Einsichten, die niemand befolgt Jürgen Beetz

    Denialism: How Irrational Thinking Harms the Planet and Threatens Our Lives Michael Specter

    Superstition: Belief in the Age of Science Robert L. Park

    Der Gotteswahn Richard Dawkins

    Brief an ein christliches Land: Eine Abrechnung mit dem religiösen Fundamentalismus Sam Harris

    Warum ich kein Christ sein will – Mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung Uwe Lehnert

    Das Ende des Glaubens: Religion, Terror und das Licht der Vernunft Sam Harris

    Das Elend der Theologie: Kritische Auseinandersetzung mit Hans Küng Hans Albert

    Denn sie wissen nicht, was sie glauben: Oder warum man redlicherweise nicht mehr Christ sein kann. Eine Streitschrift Franz Buggle

    Der Jesuswahn: Wie die Christen sich ihren Gott erschufen. Die Entzauberung einer Weltreligion durch die wissenschaftliche Forschung Heinz-Werner Kubitza

    The New Atheism: Taking a Stand for Science and Reason Victor J. Stenger

    God the Failed Hypothesis: How Science Shows That God Does Not Exist Victor J. Stenger

    Has Science Found God?: The Latest Results in the Search for Purpose in the Universe Victor J. Stenger

    50 Reasons People Give for Believing in a God Guy P. Harrison

    Why I Am Not a Christian: And Other Essays on Religion and Related Subjects Bertrand Russell

  30. #30 Eva
    23. April 2012

    1. Krawumm
    2. Jorge Edwards, Der Ursprung der Welt
    3. Weltatlas (Wo ich noch hin will)

  31. #31 Lizzy
    23. April 2012

    (1) Marianne von Willemer und Goethe von Dagmar von Gersdorff

    (2) Die Prophezeiung der Schwestern von Michelle Zink

    (3) Die Bienenkönigin von Gloria Vanderbilt

  32. #32 Christian Berger
    23. April 2012

    Ich bin zur Zeit dabei mal immer wieder weiter “Cosmos” von “Carl Sagan” zu lesen. Natürlich im Original.

  33. #33 Yvonne
    23. April 2012

    1. “Eragon- Die Weisheit des Feuer” von Paolini
    2. “Everything is Eventual” von King
    3. Schwere Entcheidung, aber es ist wie immer “Die Dunkle Turm-Saga” von King

  34. #34 Frank D
    23. April 2012

    1. Hummeldumm, Tommy Jaud (vor 10 Minuten durch) *
    2. Grantchester Grind, Tom Sharpe (gerade angefangen) *
    3. Pyramidengeheimnisse? von moi (was sonst 🙂 )

    *liege mit grässlicher Erkältung im Bett und hab daher Zeeeeiiiiiittttttt

  35. #35 jitpleecheep
    23. April 2012

    @Jan von nebenan:“Kennt hier jemand den Stalker-Film? Also dieses russische Ding aus den 80ern?”
    Tarkowski, klar. Obwohl, kann mich kaum noch dran erinnern… sollte man mal wieder auf die Playlist setzen…

  36. #36 Steffen
    23. April 2012

    1 Das Lied von Eis und Feuer – Der Thron der sieben Königreiche (Teil 2/1) von George R.R.Martin

    2 Buddenbrooks: Verfall einer Familie von Thomas Mann

    3.1 Unendlicher Spaß von David Foster Wallace
    3.2 Das Parfüm von Patrik Süskind
    3.3 Die Gute Stadt Paris von Robert Merle

  37. #37 Tim
    23. April 2012

    1. Neil Gaiman – Neverwhere
    2. Terry Pratchett – The Colour of Magic
    3. Victor Hugo – Die Elenden

  38. #38 ultimata
    23. April 2012

    1. Richard Montanari – Play Dead
    2. Kim Harrison – Perfect Blood
    3. Brent Weeks – Nightangel Trilogie…

  39. #39 Hörnchen
    23. April 2012

    @Rolek: Zeigen bitte!

  40. #40 ultimata
    23. April 2012

    oh, und zu dem Bibliotheks “pron”…. sabber, ich will auch so viel Platz haben und auch die finanziellen Mittel mir so ne Bibliothek leisten zu können…

  41. #41 Crasac
    23. April 2012

    1. “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand”von Jonas Jonasson
    2.”Outliers: The Story of Sucess” von Malcolm Gladwell
    3.”The Hitchhikers Guide to the Galaxy”(und Nachfolger) von Douglas Adams

  42. #42 Sim
    23. April 2012

    1. Das Labyrinth der träumenden Bücher – Walter Moers
    2. Unseen Academicals – Terry Pratchett
    3. Formeln + Hilfen zur Höheren Mathematik

  43. #43 Thomas J
    23. April 2012

    1. Raymond E. Feist Die Splaktrieg-Saga Band 2
    2. Band 3 von dieser Reihe
    3. Robinson Crusoe von Daniel Defoe

    zu 1 und 2:
    Wer Anfangs der 90-er Rollenspiele gespielt hat, weiss, warum ich mir den Schund antue 🙂
    zu 3:
    Erstes Buch, das ich mehrmals las… schöne Kindheitserinnerungen.

  44. #44 Crown House
    23. April 2012

    1) Die Rebellen vom Liang Shan Moor
    2) weiss noch nicht, ev. Kollaps von J.Diamond nochmal
    3) Die Handschriften von Saragossa von Jan Graf Potocki, unbedingt lesen! Der Meister und Margarita ist natürlich auch ein must, aber das hat Dalek schon gesagt.
    Ah ja: The Third Policeman von Flann O’Brian, auf deutsch Der dritte Polizist, übersetzt von Harry Rowohlt.
    Und Good Omens von Neil Gaiman und Terry Pratchett, ein wunderbares Gemeinschaftswerk von 1990.

  45. #45 Chris
    23. April 2012

    Hey,
    1. Shadowmarch 3- Tad Williams
    2.1. Betelgeuze Gesamtausgabe- Leo
    2.2. Der Killer- Die natürliche Ordnung der Dinge Bd. 8- Luc Jacamon und Matz
    3.1. Die Kunst des Krieges- Sunzi
    3.2. Die obere Hälfte des Motorrads- Bernt Spiegel
    3.3. Das focaultsche Pendel- Umberto Eco (soll ja nicht alles an einem Nachmittag verschlungen werden…)

    p.s. @Crown House
    Sind das die Die Räuber in 2 Teilen?
    @ultimata
    Jahrelanges Sammeln und nie was weggeben oder wegschmeißen, gebrauchte Bücher und immer schön bei Verwandten alte Schinken abstauben, also die die vermutlich was taugen. Dann kommt da schnell mal was zusammen, aber nicht beschweren wenn du mal umziehst. 😉

  46. #46 aleXXblume
    23. April 2012

    1. Der Monstrumologe von Rick Yancey
    2. Die Welt in meinen Händen von Peter Hepp
    3. Schmetterling und Taucherglocke von Jean-Dominique Bauby

  47. #47 Hörnchen
    23. April 2012

    ….und ergatterte Bücher nie mangels Platz im feuchten Keller lagern, Bereit sein, auch mal ein paar Jahre auf engsten Raum mit den Schätzchen zu leben, auch wenn Du die Wände vor lauter Büchern nicht mehr sehen kannst, geschweige denn streichen obwohl sie es mehr als nötig hätten…

  48. #48 Alderamin
    23. April 2012

    1. Richard Dawkins, “The Selfish Gene”
    2. Eckart Volant, “Die Natur des Menschen: Grundkurs Soziobiologie”
    3. Brian Greene, “Der Stoff aus dem der Kosmos ist”

  49. #49 Uwe
    23. April 2012

    1. Simon Singh: Big Bang
    2. Antonio Damasio: Ich fühle, also bin ich
    3. Richard David Precht: Wer bin ich (und wenn ja, wie viele)

  50. #50 rolak
    23. April 2012

    Tja, Hörnchen, in der Annahme, daß Du mir mir redetest (:p) – für die größeren Teile fehlt mir ein angemessenes Weitwinkelobjektiv, doch die sind auch eher langweilig: Paßgenau ausgenutzte gerade Wandstücke mit für die jeweiligen Bücher (meist TB) opimierter Fachhöhe. Dicht an dicht sozusagen. Ungefähr die Hälfte aller Regal(teil)e steht übrigens in der aktuellen Wohnung als Wiederverwertung, leicht bis völlig modifiziert.

    Klein angefangen: Rechts neben mir über der u.a. wegen der Rechner nie benutzten ‘Büro’heizung eine typische Resteverwertung, unten wesentliche SW, dann die Schnittstellen zur Außenwelt, darüber einige Sicherheitskopien von Dingen, die ich immer schon mal haben wollte, Unterabteilung ‘Reste’ und ‘auf dem Weg auf die Harddisk’. Auf der Heizung Brian Greenes ‘Der Stoff, aus dem der Kosmos ist’ mit vor kurzem wesentlichen Indexzettel drin und nem HEF4016 drauf. Darunter das obere Ende des Sachbuch-ToRead-Stapels mit dem oben erwähnten Penrose als #1.

    links hinter mir zwei ordinäre Billy für Rechnerzubehör, Fach&Sachbücher, Bürokram etc; rechts hinter mir Akten und Elektronikkleinteile, unsichtbar unten drunter zwei Zeilen Soft- und Hardwarehandbücher. Das hintere Ende auf dem Bild ist übrigens keine Wand, sondern ein ca 80 tiefer begehbarer Schrank für Kleidung, Server, NAS und Spezialtechnik – ist einfach praktisch, so ein Teil.

    (continued on the next rock)

  51. #51 rolak
    23. April 2012

    /2/

    Nebenan im Labor- und Gäste-Zimmer mußte um eine Bettcouch herumgebaut werden, die wg der Balkontür nicht weiter von der Wand weg kann. Ganz zu schweigen vom festpositionierten Hängemattenhaken… (Noch) Eingelagert sind zu sehen (fast) der (ganze) Rest der Sicherheitskopien, Rechnerbastelteile und die Grabbelkisten fürs schnelle Schaltungtesten. Falls Du immer noch auf der Suche nach Büchern bist: Die rechte, baulich uninteressante, größere Hälfte des Regals beherbergt ~2K, die Wand gegenüber ~5K Werke der phantastischen Literatur, 2 lfd m warten noch in Stapeln auf Zutritt.

    Im gemütlichen Zimmer gibt es eine AV-Ecke diagonal gegenüber der Tür, von der aus, um das im linken Off stehende Bett herumwachsend um sechs Ecken (Altbau) gerade ein neues Regal gebaut wird, das den mittlerweile obsolet gewordenen VHS-Teil im Bild links fressen und erst von der CD-Spalte gebremst werden wird. Dort werden die Bücher aufgestellt, die in den den Rest der Wände bepflasternden Regale keinen Platz mehr fanden, in Kellerkartons ein kümmerliches Dasein fristen. Und die, die noch kommen werden.

    Ja, der Monitor am Rechner ist deutlich größer als das Fernsehen, das halt noch funktioniert und u.a. deswegen noch nicht mit einem Breitwandmöbel ersetzt wurde.

  52. #52 DerLustigeRobot
    23. April 2012

    1. gerade eben: Numerische Methoden in der Materialwissenschaft v. Martin Bäker ¹),
    2. demnächst: Gödel, Einstein und die Folgen: Vermächtnis einer ungewöhnlichen Freundschaft v. Palle Yourgrau,
    3. empfohlen: Gödel, Escher, Bach. ein Endloses Geflochtenes Band v. Douglas R. Hofstadter.

    Interessant ist die Schlussfolgerung, die in Nr. 2 diskutiert werden sollte: in einem per Relativitätstheorie beschreibbaren Universum sollte es gar keine Zeit geben. – Behandelt der Autor das wie eine Verschwörungstheorie?

    _________
    &sup1) ernsthaft, “Pflicht”-Lektüre bzw. könnte beruflich von Vorteil sein auch für allgemeine Simulationsprogrammierung; interessant, was der Mann so alles schreibt… der könnte fast meinen Job erledigen…

  53. #53 rolak
    23. April 2012

    Jetzt ist mir das schon wieder^^ passiert: Nicht Billy, sondern Ivar 😉

  54. #54 Unwissend
    23. April 2012

    @ rolak

    “Labor Zimmer” gnnn

  55. #55 s.s.t.
    23. April 2012

    Eines meiner Lieblingsbücher ist
    “Der ferne Spiegel” von Barbara Tuchman ( http://www.amazon.de/product-reviews/3546001176/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1 )
    jedenfalls für alle, die etwas mehr über das Mittelalter erfahren wollen. Sowohl für Laien als auch für Interessierte sehr gut vorgetragen.

  56. #56 XL
    23. April 2012

    1. “Die Gateway Trilogie”, Frederik Pohl (nach einer Empfehlung von dir 🙂

    2. “Strugatzki 1”, Boris und Arkadi Strugatzki. Das Gesamtwerk (4 Bände) gibts neu aufgelegt bei Amazon.

    3. “Sterntagebücher”, Stanislaw Lem. Lem ist großartig und man sollte alle seine Bücher gelesen haben. Die Sterntagebücher sind ein prima Einstieg. Absolut empfehlenswert von Lem sind auch “Der Schnupfen”, “Solaris”, “Der futurologische Kongreß” und “Fiasko”. Oh und wer es skurril mag: “Robotermärchen” und “Vom Nutzen des Drachen”.

  57. #57 rolak
    23. April 2012

    Nun ja, Unwissend, ‘Werkstatt’ klingt nach klappernden Maschinen und pfeifenden Kom­pressoren. Auch wenn ich weder solch ein schickes Kellergewölbe mein Eigen nenne wie Grandpa Munster noch jemals eine offizielle Lizenz zum Löten verliehen bekam, so ists doch ein Labor – als Beleg hätte ich ein offizielles Labornetzteil (so ähnlich), seit damals der End70er-Eigenbau abgeraucht ist 😉

  58. #58 Roman
    23. April 2012

    1. Krawumm!
    2. Das Universum in der Nussschale
    3. Der kleine Hobbit
    3.1 Der Herr der Ringe
    3.2 Per Anhalter durch die Galaxis
    3.3 High Fidelity
    3.4 Alles ist erleuchtet
    3.5 Fever Pitch
    3.6 Komm, süßer Tod
    3.7 Der Knochenmann
    3.7 Herr Lehmann
    3.8 Sternstunden der Bedeutungslosigkeit
    3.9 Krawumm!

  59. #59 Wolfgang700
    23. April 2012

    1: Wer nichts weiß, muss alles glauben (Science Busters)
    2: Nachtzug nach Lissabon (Pascal Mercier)
    3: ein Sparbuch 😉

  60. #60 pewi
    23. April 2012

    1. Wolfgang Herrndorf, Sand
    2. John Freely, Platon in Bagdad
    3. Neil MacGregor, Geschichte der Welt in 100 Objekten

  61. #61 jEN
    23. April 2012

    1.
    Wilson/Shea – The Illuminatus! Trilogy
    Sartre – Nausea (Unibib hatte nur die englische Fassung)
    Susan Cain – Quiet – The Power of Introverts

    2.
    Stanislaw Lem – Sterntagebücher
    Aaron Hillegass – Cocoa Programming for Mac OS X
    Mal irgendwas von Neal Stephenson

    3.
    Tor Norretranders – The User Illusion
    Mihaly Csikszentmihalyi – Flow

  62. #62 Kyllyeti
    23. April 2012

    1. Andreas Eschbach: Ausgebrannt
    2. R.D. Precht: Wer bin ich, und wenn ja wie viele?
    3. Jared Diamond: Arm und reich – Die Schicksale menschlicher Gesellschaften

  63. #63 Pete
    23. April 2012

    1. Die scheusslichsten Laender der Welt – Mrs. Mortimers uebellauniger Reisefuehrer
    2. Mal sehen, es gibt hier so viele…. hier liegt noch ungelesen Mark Twain : Reise um die Welt. Ersatzweise Kippenhahn: 100 Milliarden Sonnen oder Herman Oberth: Der Weltraumspiegel.

    3. Damit es keine endlose Liste wird: Mark Twain: Die Arglosen im Ausland, sehr schoen auch: Bummel durch Europa.

    Buecherregalporn wuerde ich gerne zeigen, aber hier stapeln sich die Buecher ueberall und nirgends, einen grossen Teil musste ich in Kisten verpacken und auf dem Dachboden lagern. Ich hasse das, sie werden nicht besser dadurch. Meine Buecher habe ich mal mittels Tabellenkalkulation katalogisiert, ich bin noch nicht fertig damit und die Gesamtanzahl droht vierstellig zu werden…

    Pete

  64. #64 inuken
    23. April 2012

    1. Brandon Sanderson, der Pfad der Winde (Brilliant wenn man komplexe Fantasy literatur mag)
    2. Fragil Things von Neil Gaiman oder Die physiker von Alfred Dürrenmatt.
    3. Schwierig.Wenn es um Bücher gehen soll, die einen Nachdenklich machen, der Drache in meiner Garage von Sagan, Brechts der gute Mensch von Sezuan und Malorie Blackmans Noughts and crosses (auch wenn es nen jugendbuch ist). Wenn es um reine Unterhaltung geht, wär es ne endlose liste mit verschiedensten Fantasy Büchern, vor allem Patrick Rothfuss, Brandon Sanderson, Jeniffer Fallon und Trudi canavan, aber das würde ewig dauern.

  65. #65 inuken
    23. April 2012

    Friedrich Dürrenmatt natürlich…kurioser Weise passiert mir das immer wieder.

  66. #66 Moin
    23. April 2012

    1.1) Tour und seine Ankunft in Gondolin (J.R.R. Tolkin)
    1.2) Mord Spuren (Mark Benecke
    1.3) Wie man mit Fundamentalisten diskutiert ohne den Verstand zu verlieren (Hubert Schleichert)
    2) Weiß ich noch nicht, fürs Studium etwas und ich hab noch ein guten Haufen ab zu arbeiten

    3) Die Vermessung der Welt (Daniel Kehlmann). Ein Roman der eine Doppelbiographie von Gauß und Humboldt erzählt. Sprachlich sehr schön gestaltet, indem kein Direkter Dialog stattfindet…

  67. #67 Heinz Voigt
    23. April 2012

    1. Nansen “In Nacht und Eis” (zwei Bände)
    2. Ulrich Becher “Kurz nach vier”
    3. Roy Medwedjew “Das Urteil der Geschichte” (Band 3)
    Übrigens schon mal bemerkt? Der Trend geht zum Zweitbuch.
    Fröhliches Lesen allerseits

  68. #68 Dagda
    23. April 2012

    1. Descartes Irrtum von Antonio Damasio
    2. Wellvile von T.C. Boyle, das hab ich nachWeihnachten angefangen und hab es dann beiseitegelegt.
    3. Alles von Terry Pratchett, When the killing is done von T.C. Boyle (hab ich gerade fertig gelesen und es ist großartig)

  69. #69 Hingesudelt
    23. April 2012

    1. Brian Greene: Das elegante Universum.
    2. Volker Reinhardt: Die Tyrannei der Tugend: Calvin und die Reformation in Genf.
    3. Franz Kafka: Die Verwandlung.

    [alternativ 3. Tom Holt: Der Ziegenchor. (Fortsetzung:) Der Garten hinter der Mauer.
    -> Sehr lustige und intelligente Romane, angesiedelt in der griechische Antike, erzählt aus der Perspektive von Aristophanes’ größtem Rivalen, Eupolis von Pallene.]

  70. #70 Martin
    23. April 2012

    1.) Puschkin – Erzählungen
    2.) Tolstoj – Anna Karenina
    3.) Tolstoj – Krieg und Frieden

  71. #71 Buck Rogers
    24. April 2012

    1. Ben Goldacre – Die Wissenschaftslüge
    R.Dawkins – Geschichten vom Ursprung des Lebens
    Ian Banks – Krieg der Seelen
    2. Matt Ruff – Fool On The Hill
    Leonard Mlodinow – Wenn Gott würfelt o. Wie der Zufall unser Leben bestimmt
    R.Dawkins – Gipfel des Unwahrscheinlichen
    3. William Kotzwinkle – Fan Man (genial!)
    Birne (alle Ausgaben!)

    Lustige Idee übrigens. Wenn mir mal die Buchideen ausgehen, weiß ich ja jetzt wo ich gucken kann…

  72. #72 someone
    24. April 2012

    1. George R.R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer #4
    2. George R.R. Martin – Das Lied von Eis und Feuer #5
    3. Brent Weeks – Schwarzes Prisma und Brandon Sanderson – Kinder des Nebels

  73. #73 peter hofer
    24. April 2012

    1.) Terry Prattchet, “Rollende Steine”
    2.) Karl R. Popper, “Vermutungen und Widerlegungen”
    3.) Bertrand Russell, “Die Philosophie des Abendlandes”

  74. #74 Alex
    24. April 2012

    Auf die Schnelle fällt mir zu 2. und 3. nicht ein, daher nur:
    1. The Hidden Reality

  75. #75 Sven
    24. April 2012

    1. “Weltsturm. Von Stalingrad bis Dresden und Hiroshima” (War and rememberance 2) von Herman Wouk
    2. Mal sehen was mir so in die Hände fällt
    3. “Der ewige Krieg” von Joe Haldeman

  76. #76 schak
    24. April 2012

    1a) Der zweite Code (Peter Spork):
    => gutes Buch über Epigenetik
    1b) Die Steinzeit steckt uns in den Knochen
    => witzig geschriebenes Buch über körperliche Relikte aus der Vergangenheit

    2) Wieder mal: Der Stoff aus dem der Kosmos ist von Brian Greene
    => vielleicht verstehe ich es einmal zu 100%

    3) Terry Pratchett ‘Small Gods’ (deutsch: einfach göttlich)
    => Religion wie sie leibt und lebt

  77. #77 artlan
    24. April 2012

    1. Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie ( Siddhartha Mukherjee)
    2. Leviathan (Thomas Hobbes)
    3. Die Verwandlung der Welt (J. Osterhammel)

  78. #78 2002EL6
    24. April 2012

    1) Ritter, Mönch und Bauersleut: Eine unterhaltsame Geschichte des Mittelalters von Dieter Breuers
    2) Meteore: Eine Einführung für Hobby-Astronomen von Jürgen Rendtel und Rainer Arlt
    3) Nathans Flucht von John Gilstrap

  79. #79 2002EL6
    24. April 2012

    Noch mal ich für Jan von nebenan. ‘Stalker’ habe ich erst kürzlich wieder mal angeschaut. Der Film ist nicht die 1:1 Übernahme von ‘Picknick am Wegesrand’, aber ein sehr interessanter und spezieller Film, der auf Ideen des Romans basiert. Für heutige Sehgewohnheiten ziemlich ungewöhnlich, weil hier Szenen auch mal mehrere Minuten andauern… Für mich immer noch ein Highlight: Die Fahrt mit der Draisine in die ‘Zone’. (Gefühlte) Minuten hört man im Hintergrund nur die Schienenstöße und sieht in die Gesichter der Personen. Und plötzlich wird aus dem grauen Bild (bis dahin erscheint der Film grau in grau) eine farbige Landschaft. Ich komme schon wieder ins Schwärmen… Kurz, ein Film, den man sich nicht mal so nebenbei anschauen sollte (und kann), sondern für den man sich Zeit nehmen muß.

  80. #80 Statistiker
    24. April 2012

    1.Welches Buch lest ihr gerade?

    Irgendso ein komisches Buch, wo sich ein gewisser FF (muss ein Pseodonym sein, bei dieser Alliteration) mit 2012 und Weltuntergängen auseinandersetzt.

    2.Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?

    Das, das mir lesenswert erscheint.

    3.Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?

    Charles Bukowski – “Hollywood” und alles andere von ihm, Prosa wie Lyrik (der einzige Mensch, der Gedichte schreibt, die ich ohne Gehirnkrebs lesen kann und die Spaß machen)

    Heinrich Böll – “Ansichten eines Clowns”

  81. #81 Blacky
    24. April 2012

    1.Welches Buch lest ihr gerade?
    Warhammer 40000 Horus Heresy – A Thousand Sons

    2.Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?
    Die Steve Jobs Biografie

    3.Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?
    Das Silmarillion. Die Vorgeschichte zum Herrn der Ringe. Quasi das alte Testament Mittelerdes.

  82. #82 sumo
    24. April 2012

    1. “Der Turm” von Tellkamp, zum dritten Male
    2. “Die Israelis” von Donna Rosenthal, auch zum wiederholten Male
    2.1″ Krawumm”, ich warte auf meinen Geburtstag…..
    3. “Wer nichts weiß, muß alles glauben”
    3.1 “Sterntagebücher” von Lem, eigentlich alles von Lem
    3.2 “Die Israelis” , sollte man wirklich mal gelesen haben, es lohnt sich!!!

  83. #83 Cyberdroid
    24. April 2012

    1. Blade Runner
    2. Frankenstein
    3. Alles von Phillip K. Dick (namentlich: Ubik, Zeit aus den Fugen, die drei Stigmata des Palmer Eldritch, Simulacra)

  84. #84 Tokamak
    24. April 2012

    1. Walter M. Dobrow: Pedder Carstens Kapitän des roten Adlers (ein Seefahrerroman, spielend im 17.Jhrdt)
    2. Andreas Eschbach: Die Haarteppichknüpfer
    3. ach, da gibt´s ja so viel, na, vielleicht Neal Stephenson: Cryptonomicon

  85. #85 kumi
    24. April 2012

    1. John Christopher – Die dreibeinigen Monster (Tripods)
    … weil es eines der SF-Lieblingsbücher aus meiner Kindheit ist, das ich immer mal wieder gerne lese. So auch jetzt. Feines Jungen-Abenteuer mit Aliens und Tripods.

    2. Susan Cooper – Lichtjäger: Die Wintersonnenwende-Saga
    … weil mir das meine Frau (Buchhändlerin) empfahl, und wenn sie sagt, das sei gut, glaube ich ihr das einfach mal.

    3. Robert Gernhardt – Gesammelte Gedichte: 1954 – 2006
    … weil man die Gedichte Gernhardts einfach haben muss. 🙂

    Unser Wohnzimmer und unser Esszimmer sind auch der reinste Bookshelf Porn. Schlimm. Und das Entstauben erst. 🙂

  86. #86 Fluch
    24. April 2012

    Hallo Florian,

    vielen Dank für diesen wunderbaren Hinweis… Ich habe gestern abend noch stundenlang Bilder von Büchern und Regalen angeschaut. Es ist fantastisch.

    Und da du auch immer wieder auf Bücher hinweist (bitte in Zukunft weitermachen 🙂 ), die für Laien wie mich die großartige Sicht auf Welt und Universum verständlich machen, bin ich dir wirklich dankbar.

    Viele Grüße
    der Fluch

  87. #87 Krytiker
    24. April 2012

    1. Krauss, Lawrence M.: A Universe from Nothing

    2. Jungk, Robert: Heller als tausend Sonnen

    3. Cioran, E.M.: Vom Nachteil, geboren zu sein

  88. #88 Sonja
    24. April 2012

    .. ich les ein Buch das zum Posting passt …(!):

    “Pornos machen traurig” von Peter Redvoort … (hat mir ein Freund geschenkt, den ich gefragt habe, was Männer so denken, wenn sie sich Pornos anseheen …)

    Sonja

  89. #89 Frank Quednau
    24. April 2012

    1.Welches Buch lest ihr gerade?
    Michael Yarus – Life from an RNA world.
    2.Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?
    Bill Bryson – Eine kurze Geschichte von fast allem
    3.Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?
    Robert M. Pirsig – Zen and the art of motorcycle maintenance

  90. #90 Benni
    24. April 2012

    1. “Hitler war kein Betriebsunfall” (bin eigentlich schon durch, blättere aber aktuell noch etwas hin und her -> Nachrecherche)

    2. KRAWUMM! .. 🙂

    3. Schwer! So viele. Ich könnte ein Dutzend aufzählen, wähle aber
    –> “Fermats letzter Satz: “.

    Das habe ich quasi am Stück gelesen und hab mitgefiebert, dass das Rätsel gelöst wird. Ein Buch über Mathematik, aber irgendwie auch ein Drama, Krimi, Doku, … alles in allem. Toll. 🙂

  91. #91 rich
    24. April 2012

    1. Just For Fun – Die Biographie des Linux-Erfinders
    2. Aus dem Tagebuch eines Bughunters
    3. Netzkinder gegen Offliner – Danke, Internet (mal was anderes)

  92. #92 winihuber
    24. April 2012

    1. Eine kurze Geschichte der Zeit, Steven Hawking
    2. Ein Traum von Leidenschaft, Lee Strassberg
    3. Tiefenpsychologie und Exegese, Eugen Drewermann

  93. #93 Jan von nebenan
    24. April 2012

    @2002EL6: Danke für die Info, aber ich habe den Film tatsächlich schon (vor einiger Zeit) gesehen. 😉
    Aber vielleicht hast du nun jemand anderen neugierig gemacht; der Film ist auf jeden Fall sehenswert, mag aber sicherlich nicht jedem gefallen. Ich hatte mich damals bei Wikipedia vorab über den Film informiert (nachdem ich über das Computerspiel auf Buch bzw. Film gekommen bin). Daher hatte ich keine drei Stunden Action erwartet, sondern einen ruhigen Film, der viel von Bildern und Metaphern lebt und weniger von der eigentlichen, zu sehenden Handlung. Aber du hast recht, zum nebenbei gucken ist er nicht gedacht. Dass ich die russische Version geschaut habe (allerdings zwangsläufig mit Untertiteln), hat dem ganzen noch etwas mehr Authentizität verliehen…

    Nur das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber wie gesagt: Es steht relativ weit oben auf der Liste!

  94. #94 BK
    24. April 2012

    1. Umberto Eco – Der Name der Rose (mal wieder)
    2. Terry Pratchett – Snuff
    3. Peter Hoeg – Fräulein Smillas Gespür für Schnee

    Ich habe auch im Moment massig Bücher zu verschenken, da ich an dieser Aktion http://www.welttag-des-buches.de/de/470021 mitgemacht habe^^

  95. #95 jitpleecheep
    24. April 2012

    @XL: “”Strugatzki 1″, Boris und Arkadi Strugatzki. Das Gesamtwerk (4 Bände) gibts neu aufgelegt bei Amazon.”

    Whut?!
    Das ist völlig an mir vorübergegangen…!
    Und auch noch neu überarbeitet von Simon himself…
    O_o
    Danke!

  96. #96 Theres
    24. April 2012

    Nicht Strugatzki, und nicht auch noch Bücher geschenkt!!!
    Ich leide schon darunter, dass ich nicht alle kaufen kann, die ich gern lesen würde … habe doch erst so viele weitergegeben um Platz zu schaffen … Ich verdränge das jetzt. So 😉

  97. #97 rolak
    24. April 2012

    ..völlig an mir vorübergegangen

    Deswegen stelle ich mich gegen Ende eines jeden Monats dem Neuen völlig aufgeschlossen mitten auf den Weg, jitpleecheep 😉 Ist allerdings auch nicht perfekt, wie üblich…

  98. #98 jitpleecheep
    24. April 2012

    @rolak: Das ist geschickt, da kriegt man den Horror immer nur scheibchenweise serviert. In Buchläden mach ich immer nen großen Bogen um die SciFi/Fantasy-Abteilung, da steht so viel unnötig geschlagenes Holz…

  99. #99 Basilius
    24. April 2012

    1.1 “Warum Gott doch würfelt“: Über »schizophrene Atome« und andere Merkwürdigkeiten aus der Quantenwelt von Marcus Chown
    (Hat im deutschen ja wohl einen selten dämlichen Titel bekommen, aber was kann ich denn schon dafür…)
    1.2. The Complete Robot von Isaac Asimov
    1.3 “Japan” Reise Know-How von Oliver Hoffmann und Kikue Ryuno
    (Ja, ich lese fast immer mehrere Bücher parallel. Allerdings meist Sachbuch + Roman + Manga/Comic + Irgendwas. Romane parallelisiere ich eher nicht. Wenn das passiert, dann meist, weil ich das Interesse am ersteren verloren habe und auch selten wiederfinde…)

    2. Hm…? Weiß’ noch nicht so recht. “Dune” von Frank Herbert wollte ich mir immer schon mal im Original antun. Da liegt ein Komplett(!)-Sammelband in englisch bei mir ‘rum. Aber das ist so ein schwerer Ziegelstein, daß man den nur schlecht mitnehmen kann.

    3. “The Melancholy of Haruhi Suzumiya” von Nagaru Tanigawa
    Und auch alle in der Serie noch folgenden Romane!

  100. #100 nihil jie
    25. April 2012

    Vergangenheit: Krawumm!: Ein Plädoyer für den Weltuntergang 😉

    Gegenwart: Von Neal Stephenson “Show Crash” zum 2 mal 🙂

    Mögliche Zukunft: Von Lino Aldani “Księżyc Dwudziestu Rąk”, Originaltitel “Quarta dimensione”. Ich habe mal einen ganzen Karton älterer SciFi Bücher in polnischer Sprache als Geschenk bekommen und arbeite mich da von Zeit zur Zeit durch.

    Empfehlung: Ist schwer… z.B. Bücher von Lem, Asimov, Dostojewski, Kafka usw…

  101. #101 Carsten
    25. April 2012

    1. Der Hobbit

    2. DARKNET von Daniel Suarez

    3. Hiobs Spiel: Der Frauenmörder von Tobias O. Meißner

  102. #102 Liebenswuerdiges Scheusal
    30. April 2012

    1. Wenn das Schlachten vorbei ist (T.C.Boyle)
    2. Parallelgeschichten (Peter Nadas, wenn ichs denn derheb)
    3. Gegen den Tag (Thomas Pynchon; Alle Verschwörungsgschichtln auf knapp 1000 Seiten versammelt)

  103. #103 Almafan
    8. Mai 2012

    Welches Buch lest ihr gerade?
    – “Großes Oberlausitzer Sagenbuch” von Frank Nürnberger.
    – “Das Leben – Wie ist es entstanden? Durch Evolution oder durch Schöpfung?” von den Zeugen Jehovas. Im Grunde weiß man schon auf den ersten Seiten, wo das ganze hinführt. Aber es ist schon unfreiwillig komisch, wie da mit Falschdarstellungen und Missverständnissen hantiert wird.

    Welches Buch werdet ihr demnächst lesen?
    – Ich hab hier noch so viele ungelesene. Vielleicht den “Atlas der Archeologie” von Mike Aston und Tim Taylor (nicht der Heimwerkerkönig) oder “Imperium I” und “Imperium II” über den Untergang großer Reiche oder über die Völkerwanderung. Ich weiß es nicht.

    Welches Buch wollt ihr dem Rest der Welt unbedingt empfehlen?
    – Natürlich “2012 – Keine Panik” von Florian höchstpersönlich.

    Welches ich nicht empfehlen kann?
    – “Verbotene Ägyptologie” von Erdogan Ercivan. Numerologie und Verschwörungstheorien vom Feinsten.

  104. #104 Adent
    8. Mai 2012

    1. Haruki Murakami: Hard boiled Wonderland und das Ende der Welt
    2. John Irving: Letzte Nacht in Twisted River
    3. Neal Stephenson: Anathem

  105. #105 Michael Scholz
    12. November 2012

    Was ich momentan lese:
    Vea Kaiser: Blasmusikpop – Oder wie die Wissenschaft in die Berge kam
    und immer wieder zwischendurch
    Samuel Pepys: Tagebuch 1660 – 1669

    Was ich als nächstes lese:
    Entweder
    Timur Vermes: Er ist wieder da
    oder
    Stephen Greenblatt: Die Wende
    oder
    Bill Bryson: Shakespeare wie ich ihn sehe

    Was ich empfehlen möchte:
    Alan Kurzweil: Die Leidenschaften eines Bibliothekars
    A. A. Milne: Puh der Bär
    Kenneth Grahame: Der Wind in den Weiden
    Alan Bennett: Die souveräne Leserin
    Harry Rowohlt: Poohs Corner (Gesamtausgabe)
    C. S. Forester: Hornblower-Reihe
    Ian Sansom: Bücher auf Rädern