Es fliegt ja immer wieder Mal ein Asteroid in der Nähe vorbei. Das ist nicht weiter schlimm, sowas passiert öfter. Wie man herausfinden kann, ob man Angst vor einer Kollision haben muss oder nicht, habe ich hier schon mal erklärt. Das funktioniert auch mit dem Asteroid 2012 LZ1, der in letzter Zeit immer wieder in den Medien aufgetaucht ist. Der ist am 14. Juni in etwa der 14fachen Mondentfernung an der Erde vorbeigeflogen. Dabei konnten ihn die Teleskope auf der Erde genauer vermessen als bisher. Es ist ja schwierig, die Größe eines Asteroiden exakt zu bestimmen. Die sind so klein, dass sie auch im Teleskop nur Lichtpunkte sind. Man muss also von der Helligkeit auf die Größe schließen und das ist fehleranfällig. Wenn aber einer mal so nahe vorbei fliegt, kann man ihn mit Radarstrahlen abtasten und so seine Größe bestimmen. Das hat man bei 2012 LZ1 gemacht und herausgefunden, dass er ungefähr einen Kilometer groß und damit doppelt so groß wie man bisher dachte.

In diesem Video sieht man ihn an der Erde vorüber sausen (wie gesagt, Asteroiden sehen immer nur aus wie ein Punkt…)

Der Asteroid muss also ziemlich dunkel sein, wenn man sich so bei seiner Größe verschätzt hat. Gefährlich ist er übrigens nicht. Er taucht in der Liste der potentiell gefährlichen Asteroiden gar nicht erst auf. Dank der Radarmessungen konnte man auch seine Bahn äußerst genau bestimmen. In den nächsten 750 Jahren wird er der Erde nicht zu nahe kommen…

Ähnliche Artikel: Asteroiden im Sonnensystem, Wie man die Kollision mit einem Asteroiden verhindert, Asteroidenabwehr: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Asteroidenabwehr: Gegen Apophis mit dem Laser, Wie viele erdnahe Asteroiden gibt es wirklich?, Wie viele gefährliche Asteroiden schwirren da draußen rum?, Ein Asteroid hat die Erde heute knapp verfehlt, Air France 447: Absturz durch Meteoriteneinschlag?, Potentiell gefährliche Asteroiden, Als die Erde entstand…, Der Asteroid und das Sommerloch, Der Riesenasteroid 2005 YU55, Wenn die Sonne den Asteroiden schubst, 2005 YU55 aus wissenschaftlicher Sicht, Dawn umkreist Vesta, Wie fängt man einen Asteroiden?, Kollisionsalarm – Wird die Erde mit dem Asteroid 2011 AG5 zusammenstoßen?”, Asteroid kommt der Erde näher als Satelliten, Nichtgravitative Kräfte in der Astronomie: der Jarkowski-Effekt,1999 RQ36: Kollidiert in 160 Jahren ein Asteroid mit der Erde?, Erfolg bei der Suche nach gefährlichen Asteroiden, Ein Asteroid kollidiert heute Nacht mit der Erde, Ein Asteroid aus dem Inneren der Vesta, Der letzte Rest der Erdentstehung, Kein Geld für die Asteroidenabwehr, Video:Feuerball über Nordeuropa, Der Asteroid, der mit der Erde kollidierte, Dunkle Asteroiden lauern der Erde auf, Ein Asteroid kommt heute der Erde sehr nahe, Ein Himmel voller Sternschnuppen, Der Vorbeiflug von 2005 YU55 aus wissenschaftlicher Sicht, Was würdet ihr tun wenn ein Asteroideneinschlag bevorsteht?, Mangelnde Aufmerksamkeit für Asteroidenforschung, WISE findet einen Asteroiden: eine tolle (und bedenkliche?) Nachricht, Gemeinsam gegen gefährliche Asteroiden, Erdnahe Asteroiden und Fuzzy Logic, Erdnahe Asteroiden und das Chaos, Gibt es eine bisher unbekannte Population von erdnahen Asteroiden?, Russland das war peinlich, aber die Idee war gut, Chaos im Sonnensystem, Zuständigkeiten: Wer rettet die Welt?, (Kein) Weltuntergang in 28 Jahren, Tunguska, Riesenkrater und die Asteroidenabwehr, Asteroid rast auf Thüringen zu, Ein Traktorstrahl zur Asteroidenabwehr

Kommentare

  1. #1 Explikianer
    26. Juni 2012

    Ach wir fürchten uns doch nicht, Jupiter wird schon dafür sorgen dass der Asteroid 2012 LZ1 zügig abgelenkt wird, wie auch die restlichen kosmischen Trümmer die noch kommen mögen… :)

  2. #2 Florian Freistetter
    26. Juni 2012

    @Explikianer: Die Bahn von 2012 LZ1 verläuft komplett innerhalb der Jupiterbahn – so wie die der restlichen erdnahen Asteroiden auch.

  3. #3 Nikolina
    26. Juni 2012

    Also wird die Welt 2012 doch untergehen

  4. #4 Bullet
    26. Juni 2012

    Da kommst du jetzt wie drauf?

  5. #5 Florian Freistetter
    26. Juni 2012

    @Nikolina: “Also wird die Welt 2012 doch untergehen “

    Lies bitte den Artikel. Der hat nichts mit 2012 zu tun (http://2012faq.de)

  6. #6 Alderamin
    26. Juni 2012

    @Nikolina

    Na klar, deswegen steht oben im Text ja auch, dass er schon vor zwei Wochen an der Erde vorbeigeflogen ist und der Erde in den nächsten 750 Jahren keine Gefahr durch ihn droht.

    Kinder, lernt lesen…!

  7. #7 Nikolina
    26. Juni 2012

    Angst!!!! Hört sich alles sehr gefährlich an und doch nicht so harmlos ist

  8. #8 Nikolina
    26. Juni 2012

    Angst!!!! Hört sich alles sehr gefährlich an und doch nicht so harmlos ist

  9. #9 Nikolina
    26. Juni 2012

    Es gibt bestimmt auch noch andere gefährliche Planten die uns eventuell zu nahe kommen können. Irgend einer wird uns bestimmt das Licht ausmachen und das schon bald… Ich gebe zu das ich von alle dem keine Ahnung habe und deswegen wahrscheinlich Angst habe…

  10. #10 Bullet
    26. Juni 2012

    Antworte doch bitte auf meine Frage.

  11. #11 Nikolina
    26. Juni 2012

    Weil ich Angst habe und keine Ahnung von dem ganzen Zeug habe

  12. #12 Florian Freistetter
    26. Juni 2012

    @Nikolina: “Es gibt bestimmt auch noch andere gefährliche Planten die uns eventuell zu nahe kommen können. Irgend einer wird uns bestimmt das Licht ausmachen und das schon bald… Ich gebe zu das ich von alle dem keine Ahnung habe und deswegen wahrscheinlich Angst habe…”

    Dann solltest du dich informieren. Hier zum Beispiel: http://2012faq.de
    Es gibt KEINEN Planeten, der 2012 mit der Erde kollidieren wird… Und auch der Rest der ganzen Horroszenarien sind Unsinn.

  13. #13 knorke
    26. Juni 2012

    Weiß man denn jetzt auch mehr über seine Zusammensetzung und Masse?

  14. #14 Nikolina
    26. Juni 2012

    Und was ist mit dem Kepler36??

  15. #15 CM
    26. Juni 2012

    Das Keplersystem ist ziemlich weit weg: http://de.wikipedia.org/wiki/Kepler-36 Was soll das mit der Bahn von Asteroiden in unserem System zu tun haben?

  16. #16 Alderamin
    26. Juni 2012

    @Nikolina

    Die Planeten, die die Raumsonde Kepler entdeckt und die nach ihr benannt werden, sind unglaublich weit entfernt und kreisen um ganz andere Sterne als um unsere Sonne. Die können niemals in unsere Nähe gelangen. Sie sind über eine Million Mal weiter entfernt von uns als die Planeten und Asteroiden in unserem Sonnensystem.

  17. #17 Nikolina
    26. Juni 2012

    Ich danke euch allen das ihr mir versucht habt weiter zu helfen… Ich habe vieles zwar immer noch nicht wirklich verstanden aber ich werd mich da jetzt reinhängen um es
    besser zu verstehen und auch hoffentlich meine Angst damit zu besiegen…

  18. #18 Troodon
    26. Juni 2012

    Hallo,
    habe am Freitag, den 22.06.2012 um 22:22 Uhr (kein Witz!) eine “Sternschnuppe”, wahrscheinlich ein Bolide, gesehen, die sehr lang am Himmel zu sehen war. Sie “flog” von West nach Ost und glühte gelb. Mein Stantort war Bad Kissingen (Unterfranken). Hat jemand sie auch gesehen? War das ein Meterit oder Weltraum Schrott, falls man das noch erkennen kann? Unten angekommen, ist glaube ich nix.

    Schöne Grüße

    troodon

  19. #19 Alderamin
    26. Juni 2012

    @Troodon

    Sehr lange? Länger als 10 Sekunden? Dann war’s vermutlich ein Satellit.

    Wenn’s auch 22:39-22:44 gewesen sein kann, dann war’s die ISS:

    http://www.heavens-above.com/PassSummary.aspx?satid=25544&lat=50.2&lng=10.08333&loc=Bad+Kissingen&alt=232&tz=CET

    (einmal auf den Linkspfeil klicken für Überflüge in der Vergangenheit).

    Ansonsten hier fragen:
    http://www.meteoros.de/php/viewforum.php?f=8

  20. #20 Soraius
    26. Juni 2012

    @Nikolina

    Wie schon Florian geschrieben hat, es gibt keinen Planeten auf kollisionskurs. Sehr empfehlenswert ist seine 2012 faq. Lies dich da mal in ruhe durch^^

    Gruß
    Soraius

  21. #21 Troodon
    26. Juni 2012

    @Alderamin
    So etwa 2-4 Sekunden. Nein, es war kein Satellit, dafür war es devinitiv zu schnell und zu hell. Ich hatte auf die Uhr geschaut, da war es wirklich 22:22 Uhr.

  22. #22 fehlfarbe
    27. Juni 2012

    @Troodon
    Glückwunsch! Dann war es wohl wirklich ein Bolide :)

  23. #23 peter
    27. Juni 2012

    Nikolina: Also wird die Welt 2012 doch untergehen?
    obvious Troll is obvious

  24. #24 Rita Lell
    27. Juni 2012

    Ich finde das Beste am Wissenschaftler sein, ist einen Himmelskörper zu entdecken und ihm dann einen eigenen Namen geben zu dürfen. ;)

  25. #25 Alderamin
    27. Juni 2012

    @Rita Lell

    Das klappt aber nur bei Kometen, die werden nach dem oder den Entdeckern benannt (selbst wenn das ein Satellit wie IRAS oder ein automatisches System wie PANNSTARS ist).

    Asteroiden benennt die Internationale Astronomische Union nach gewissen Regeln. Eine davon lautet ungefähr so, wie die Antwort, die der spätere Mercury-Astronaut Gordon Cooper in dem Film “Der Stoff aus dem die Helden sind” von der Barkeeperin des vorwiegend von Testpiloten in Edwards besuchten Happy Bottom Riding Club auf die Frage erhält, was man leisten müsse, um in die Bildergallerie der dort aushängenden Piloten aufgenommen zu werden:

    “Man muss tot sein.”

  26. #26 Alderamin
    27. Juni 2012

    @Rita Lell

    Übrigens werden Kometen, wenn sie denn nicht von Maschinen aufgespürt werden, fast immer von Hobby-Astronomen entdeckt und nach ihnen benannt. Profis haben gar keine Zeit dafür, jahrelang regelmäßig den Himmel abzusuchen. Man muss also gar kein Wissenschaftler sein, um einen Kometen benennen zu dürfen. Man muss nur besessen genug sein, sich jahrelang bei jeder mondlosen klaren Nacht sich dieselbe um die Ohren zu schlagen. :-)