Auch wenn heute alle (zumindest gedanklich) am CERN sind und über die potentielle Entdeckung des Higgs-Teilchen diskutieren, hat es mein Buch bei seiner Reise durch die Welt noch nicht an diesen besonderen Ort geschafft (ich bin aber zuversichtlich, dass “Krawumm” irgendwann auch nochmal das CERN besuchen wird…). Aber auch anderswo ist es nett. Zum Beispiel in Sachsen.

In der Oberlausitz kann man einen Ausflug zum Berg Bieleboh machen. Der Name kommt aus dem sorbischen und bedeutet “weißer Gott” (gleich nebenan steht übrigens der Czorneboh, der “schwarze Gott”. Das “Krawumm”-Buch durfte eine Familie beim Ausflug zum Bieleboh begleiten und wurde sowohl vom Vater als auch von der Schwester für gut befunden – was mich natürlich sehr freut! (eingeschickt hat das Bild übrigens der Bruder).

i-363d7526ea6324fc199401734e3addfe-P5280043-thumb-500x375-31948.jpg

i-0d823528d49de297cb5f1eb7f7dd201a-P5280046-thumb-500x666-31951.jpg

Wenn ihr mein Buch auf eure Reisen mitgenommen habt, dann schickt mir eure Fotos und Berichte! Ich freue mich darauf – und im Herbst wird das beste Bild ausgezeichnet.

Was bisher geschah: Teil 1: Die staubige Fabrik, Teil 2: Rindviecher, Teil 3: Das Krawumm will hoch hinaus, Teil 4: Eishockey und Nobelpreis, Teil 5: Der Weltskeptikerkongress, Teil 6: James Randi!, Teil 7: Bulgarische Berge, Teil 8: Auf hoher See, Teil 9: Das Buch im Transit, Teil 10: Der Berliner Flughafen, Teil 11: Flauschige Eichhörnchen, Teil 12: Der Bund fürs Leben, Teil 13:

Kommentare

  1. #1 JanW
    4. Juli 2012

    Hab’ das Buch von Freunden zum Geburtstag geschenkt bekommen. Foto folgt :-) Zum Lesen bin ich noch nicht gekommen, bin aber sicher, es ist super spannend!