Vielleicht kennt ihr das Video ja schon. Ich habe es gerade erst gefunden. McLean Fahnestock hat alle 135 Starts der Space Shuttles in einem einzigen Video zusammengefasst. Schaut es euch unbedingt im Vollbildmodus an!

Grand Finale 2010-11 from McLean Fahnestock on Vimeo.

Besonders der Abschnitt, in dem alle 135 Raumschiffe gleichzeitig abheben ist beeindruckend!

(Es wird sicher jemand fragen: Mission STS-51-L bei der das Shuttle Challenger explodiert ist, ist im sechsten Bild von rechts in der zweiten Reihe zu sehen)

Kommentare (12)

  1. #1 rnlf
    11. Juli 2012

    Leider zieht STS-51L den Blick extrem auf sich (bzw. man hält fast zwangsläufig von Anfang an die Augen danach auf). Zwischen den ganzen wahnsinnig coolen und erfolgreichen Starts wirkt die Challenger noch dramatischer und trauriger 🙁

    Das Video ist aber trotzdem eine schöne Erinnerung an die Raumschiffe, die mich mein ganzes Leben begleitet haben.

  2. #2 Karn
    11. Juli 2012

    Hatte als Kind die Chance den Start der STS-98 live zu erleben. War unglaublich beeindruckend. Schade gibts das Programm nicht mehr 🙁

  3. #3 Andre
    11. Juli 2012

    Akustisch finde ich das Video http://gizmodo.com/5906587/this-earblowing-space-shuttle-launch-video-will-reduce-your-brain-to-rubble um einiges cooler als die Zusammenstellung aller Starts. Mal ganz davon abgesehen, dass bei dem Video (eine Suche nach dem Wortlaut des PAO deutet auf STS-121 im Jahr 2006) mal nicht die üblichen Mikrofone der NASA zum Einsatz kommen.

  4. #4 schlappohr
    11. Juli 2012

    Warum starten fast alle “nach rechts”?

  5. #5 akurei
    12. Juli 2012

    Weil die Kamera/das Beobachtungszentrum anscheinend nördlich der Startsite angebracht war, und alle Spaceshuttles nach Westen starten, um die Rotation der Erde mit zu nutzen.

  6. #6 akurei
    12. Juli 2012

    Ich meine natürlich Osten, und die Kamera war dann im Süden.

  7. #7 schlappohr
    12. Juli 2012

    @akurei

    Ok, das klingt logisch.
    Ich hab schon so viele Shuttlestarts im Fernsehen gesehen, aber erst wenn man alle gleichzeitg anschaut, fällt es auf.

  8. #8 Steppenwolf
    12. Juli 2012

    Ach Leute…
    Good Bye Space Shuttle.
    Das war eine wirklich tolle Zeit mit Dir.
    (Du hast das Hubble raufgeschoben ins Orbit!)
    Vermisse Dich.
    Oder gibt es Alternativen ?

    Gruss

    Wolle

  9. #9 Alderamin
    12. Juli 2012

    Steppenwolf·
    12.07.12 · 18:35 Uhr

    Oder gibt es Alternativen ?

    Wie wär’s mit der hier?

  10. #10 Alderamin
    12. Juli 2012

    Übrigens, wer dem Shuttle nachtrauert und ein iPhone oder iPad hat – es gibt da einen äußerst coolen Simulator für die Landung, man muss das Shuttle manuell landen. Sehr gut gemachte Graphik mit Replay aus allen möglichen Blickwinkeln. Kostet nur 3 Euro.

    Allerdings: ohne das Handbuch gelesen zu haben, bringt man im besten Fall nur ein Crash-Landung hin. Wer’s geschafft hat, schaltet sich Turbulenzen und Wind dazu, oder ein paar technische Defekte.

  11. #11 Olaf aus HH
    13. Juli 2012

    Sehr beindruckend gemacht/ arrangiert, wirklich – es klingt wie eine rammelvolle Kneipe Samstag nacht gegen23:30 h oder es scheint die (Reste der) Menschheit im Jahre 2116 auf der Flucht vor irgendwas dazustellen.
    Man könnte auch an Woody Allen denken: So ab 06:20 min:

  12. #12 Daniel Weigelt
    17. Juli 2012

    Erinnert mich an das geniale Buch “Spin” von Robert Charles Wilson, wenn zig Raumschiffe sekundengenau synchron starten.