Video: Fotografieren im Weltall

NASA-Astronaut Don Pettit hat insgesamt 370 Tage im All verbracht und neben seiner eigentlichen Arbeit noch jede Menge tolle Bilder gemacht. Von der Raumstation, aber auch dem, was man dort sehen kann: Dem Weltall und der Erde. In einem sehr sehenswerten Vortrag erzählt er, wie er seine Bilder gemacht hat:

Donald Pettit speaks at Luminance 2012 from PhotoShelter.com on Vimeo.

Kommentare

  1. #1 Purist
    Potsdam
    10. November 2012

    OT: Super, ich komme hierher und sehe oben im Werbebanner Werbung für Kartenlegen/Hellsehen…

    Ich glaube mein Schwein pfeift!

  2. #2 Florian Freistetter
    10. November 2012

    @Purist: “Ich glaube mein Schwein pfeift!”

    Das wurde hier schon ein paar Dutzend Mal besprochen aber für die Neuankömmlinge erkläre ich es gerne nochmal: NEIN, Scienceblogs denkt sich nicht: Hey, lasst uns doch Werbung für Aberglaube machen! Das wird sicher cool! SB hat da keinen Einfluss. Die Werbung bucht National Geographic in den USA über eine externe Firma. Und die Firma schaltet alle Anzeigen, die sie bekommt; meist nach Schlüsselwörtern ausgewählt. Wenn ich also über Astrologie blogge, kommt Werbung für Astrologie. ICH kann dagegen nichts machen. Der SB-Chefredakteur kann auch nichts machen. Er kann das nur an das Team in den USA melden, die melden es an die externe Firma und die nehmen die Anzeigen dann raus. Das wird aber trotzdem immer wieder vorkommen. (Abgesehen davon gibts aber auch Add-ons, die die Werbung komplett entfernen…)

  3. #3 Faustus
    10. November 2012

    Genau! Wie schon FF angemerkt hat, gibt es (zumindest bei firefox) Addons wie z.B. Adblock Plus. Verwend ich schon einige Zeit…und es fällt auf, wie “leer” und “aufgeräumt” die Seite auf einmal wirkt, wenn nicht mehr überall Werbeanzeigen zu sehen sind^^

  4. [...] via: http://scienceblogs.de [...]

  5. #5 Markus
    11. November 2012

    Das Bild bei 09:16 ist ja mal der absolute Hammer.
    Was würde ich dafür geben das einmal mit eigenen Augen zu sehen.
    Auch der Sonnenuntergang bei 09:06 sieht super aus, wobei dieser Live wohl auch um einiges besser rüberkommt, da heutige Digitalkammeras aufgrund des großen Kontrastunterschiedes wohl nicht das “ganze” Bild liefern können.
    Wenn es nach mir ginge, könnten wir ruhig noch eine zweite Raumstation hochschicken, die nichts anderes als solche Bilder macht.

  6. #6 saxonia
    11. November 2012

    Markus:
    Bei Langstreckenflügen mit dem Flugzeug über Kontinente/Ozeane hinweg (vor allem auch über die Tag/Nachtgrenze) gelingen schon wunderschöne Bilder aus den Bullaugen.
    Leider haben viele Fluggäste kein Verständnis mehr dafür, dass es noch Mitmenschen gibt, die sich während eines Fluges für diese fantastischen Dinge, die es außerhalb des Flugzeuges zu sehen gibt (Formen der Erdoberfläche, Wolkenformationen, Gewitter, Sonnenaufgänge, Licht/Schatten, Farbspiel in der Atmosphäre, Halos, Regenbögen), interessieren. Alle Bullaugen verriegelt und in völliger Dunkelheit verharrend (!!! kein Nachtflug) kam ich mir bei so manch einem Interkontinentalflug wie im fliegenden Kinosaal vor, obwohl ich überhaupt kein Interesse daran hatte, mir das Angebot des jeweiligen Inflight Entertainment aufoktroyieren zu lassen. Selbst verbale Entgleisungen durfte ich mir mal während eines Tagfluges von Südkorea zurück nach Deutschland anhören, was mir denn einfiele, so ewig lange aus dem Fenster zu schauen und andere Fluggäste mit diffusem Tageslicht zu blenden (es fiel kein direktes Sonnenlicht durch das Bullauge)… ;(

  7. #7 Alderamin
    11. November 2012

    @saxonia

    Oh, das kenn’ ich…

  8. #8 anmasijo
    11. November 2012

    Ein toller Vortrag!
    Für einen passionierten Fotografen wie mich ist die Begeisterung des Mr. Pettit erstens deutlich zu spüren und desweiteren sehr sehr nachvollziehbar! Auch die improvisationen zur Umsetzung einer fotografischen Idee sind sichtbar vom Willen geprägt, etwas ganz Bestimmtes auf eine ganz bestimmte Art festzuhalten. Toll!
    Eines meiner favorite pictures: The “fire breathing Dragon”, so called ATV from ESA… ;-)

  9. #9 advanced deep space propeller
    12. November 2012

    auch nett:
    The Gateway to Astronaut Photography of Earth

    http://eol.jsc.nasa.gov/

  10. #10 Martin
    13. November 2012

    Wer sieht sich sowas an, anstelle was zu tun?
    Kann irgenwer etwas davon brauchen? Gibt es Infos wie man bessere Fotos auf der Erde macht?
    Wenn ja, dann schaue ich mir das auch an.