Im September habe ich “Prophezeiungen” gesucht, die sich auf den nicht stattfindenden Weltuntergang im Dezember 2012 beziehen. Nicht, weil ich nicht eh schon genug Unsinn zu dem Thema gehört hätte, sondern um diesen Unsinn zu dokumentieren und zu sehen, wie die “Propheten” dann damit umgehen, wenn nichts davon eintreten wird. Ich habe ein paar schöne Beispiele gefunden (ein Best-of davon wird demnächst in einem Artikel in der Zeitschrift Profil erscheinen). Jetzt, wo der Dezember immer näher kommt, wollte ich aber nochmal nachsehen, was in der Szene offiziell zu dem Thema gesagt wird und hab mir die “Fachpublikationen” angesehen. Glücklicherweise (oder eher: Leider) hatte der Zeitschriftenladen jede Menge Auswahl. Ich hab mich für die November/Dezember-Ausgabe des Magazin 2000 plus entschieden. Es hat zwar ganze 8 Euro gekostet aber verspricht immerhin auf der Titelseite “Eine ganz andere Botschaft für 2012”. Und manchmal kann man mit diesen Heften ja richtig Spaß haben.

Ich bin ja immer von der Breite und Auswahl der Themen in diesen Heften überrascht. Sie bieten einen guten Einblick in die Welt der Verschwörungstheoretiker, die hinter jeder Ecke die böse Weltregierung mit ihren dunklen Machenschaften sieht. Gleich auf der zweiten Seite wird riesengroß für ein Buch mit dem schönen Titel “Die lukrativen Lügen der Wissenschaft” geworben. Offensichtlich sind Klimawandel, Ozonloch, Krebs und AIDS nicht real und nur von fiesen Forschern für dunkle Zwecke erfunden. Dann geht es weiter mit einem Dauerbrenner in solchen Heften: der kalten Fusion nach Andrea Rossi, die jetzt aber endlich wirklich endgültig funktioniert und nur der bösen Verschwörung ist es zu verdanken, dass die Menschheit noch keinen Gratisstrom hat. Dann folgt der “Bericht eines Insiders”, der erklärt, dass Mitt Romney nur ein gekaufter Kandidat und die US-Wahl getürkt ist. Natürlich darf auch ein weiteres Lieblingsthema der Verschwörer nicht fehlen: Finanzpolitik! Diese Obsession mit Geld und Gold grenzt ans absurde. Jedes popelige Verschwörerblog hat mindestens eine Anzeige für Gold-An-und-Verkauf-Firmen geschaltet und was in der Szene über Zinsen, die Börse (die immer kurz vorm Crash steht) und das Finanzsystem (ebenfalls immer kurz vorm Zusammenbruch) für Unsinn erzählt wird, ist grandios. Hier lautet die schockierende Schlagzeile “Der Euro ist bedruckte Baumwolle” – denn wenn es in der Welt der Verschwörungstheoretiker etwas gibt, das noch schlimmer ist als SIE, dann ist es der Euro. Auch die Religion ist prominent vertreten, denn sie ist ja tendenziell mysteriös und mysteriös ist immer gut! Also gibt es einen Artikel zum Thema “Der Christ und der Antichrist”, über Hildegard von Bingen und “Unsere Liebe Frau vom Guten Erfolg” (wer auch immer das sein mag). Dann aber wird es wieder politisch und ein weiterer “Insider” erzählt “Wie die EU funktioniert: Die Risiken des europäischen Stabilitätsmechanismus”. Von was der Artikel mit dem Titel “Özil, Khedira und TARGET2” handelt, will ich gar nicht wissen, aber auch da wird andauernd vom Gold geredet. Ach ja, und “Steuern sind Diebstahl” verkündet eine Kurzmeldung.

Aber ich wollte ja eigentlich was über den 2012-Kram wissen. Der erste Artikel dazu im Heft trägt den Titel “Das Jahr 2012: Schonzeit vorbei? Wir bleiben wachsam!” und fängt gleich dramatisch an:

“Über das Jahr 2012 sind schon so unendlich viele Bücher geschrieben worden. Viele handeln davon, daß die Erde mit der Menschheit aufsteigt in die 5. Dimension, viele andere aber auch, daß die schrecklichen Prophezeiungen der Bayerischen Hellseher wahr werden.”

Hu! Die schrecklichen Prophezeiungen der Bayerischen Hellseher! Werden da die idyllischen Alpendörfer von Horden lederbehoster Panikmacher heimgesucht? Ich hab ja schon jede Menge 2012-Unsinn gehört, aber die Schrecken der Hellseher aus Bayern sind mir neu (Ja, ich weiß – Irlmaier & Co – aber dir Formulierung hat etwas absurdes). Wer den Artikel geschrieben hat, wird nicht genannt. Es dürfte aber ein Astrologe/eine Astrologin sein, denn es wird ein “Welt-Horoskop” (wann die Welt wohl geboren wurde? Und vor allem wo?) für 2012 erwähnt. Und das sieht nicht gut aus:

1 / 2 / 3 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (147)

  1. #1 AmbiValent
    16. November 2012

    Die Überschrift hat mich sofort an Umineko erinnert – die Katzenbilder (neko) helfen da auch nicht. Da war das Ende der Welt aber schon 1986.

  2. #2 Scheintod
    16. November 2012

    Hi Florian,

    Danke für Deine konstante Berichterstattung aus der Geisterwelt.

    Ich möchte mal anregen Links wie den auf dieses Magazin2000 mit rel=”nofollow” zu versehen. Im Prinzip können die Spinner sich sonst über jeden Artikel wie Deinen nur freuen. Was im Endeffekt nämlich übrig bleibt ist eine besseres Ranking bei Google und damit eine bessere Sichtbarkeit für ihren Schmarn.

  3. #3 noch´n Leser
    16. November 2012

    Zitat:
    “Auf der letzten Seite des Heftes gibt es dann einen Ausblick auf die Januar/Februar-Ausgabe 2013”

    oh man, WIEDER der Monitor voller Kaffee*prust*
    Du bist wirklich ein knallharter Typ, das Heft von Anfang bis Ende durchzuarbeiten…

  4. #4 Florian Freistetter
    16. November 2012

    @Scheintod: “Was im Endeffekt nämlich übrig bleibt ist eine besseres Ranking bei Google und damit eine bessere Sichtbarkeit für ihren Schmarn.”

    Mach ich normalerweise eh immer; nur diesmal hab ichs vergessen. Aber soooo wichtig ist mein Blog auch wieder nicht, dass es das Ranking gleich nach oben treibt…

  5. #5 Bianca
    16. November 2012

    das beste ist ja der totalitäre eu-staat aus dem die länder austreten können 😀 ja, auch mich würde interessieren, wer diesen artikel geschrieben hat und vorallem was er (oder sie) davor zu sich genommen hat…

  6. #6 Florian Freistetter
    16. November 2012

    @Bianca: ” ja, auch mich würde interessieren, wer diesen artikel geschrieben hat”

    Das hab ich dann doch eh noch im Artikel geschrieben: Die Astrologin Christiane Durer.

  7. #7 Forodrim
    16. November 2012

    Wie oft haben Verschwörungstheoretiker und andere Spinner eigentlich schon den “kompletten Zusammenbruch des derzeitigen Wirtschafts- und Finanzsystems.” angekündigt? Das ist doch auch schon mehr als überfällig.

  8. #8 Anwalts_Liebling
    16. November 2012

    man schaue sich nur mal die Homepage des Handelsblattes an (ich weigere mich, einen Link zu setzen…). Ein eigentlich und namentlich seriöses Magazin ist sich nicht zu blöde auf ein und derselben Seite Artikel zu posten, die mal den Aktienmarkt schwach / stark / nach oben / nach unten / seitwärts “voraussagen” – nämlich VOR börsenöffnung. Pünktlich gegen 09:30 wird dann munter schwarz oder weiß gemalt – je nach Gusto und das ändert sich auch nicht im Verlauf des Tages. während oben der DAX munter in den Keller rauscht, wird tapfer der morgendliche “Kurse steigen”-Artikel verteidigt und am nächsten Tag geht das spiel von vorne los. Daher: wer den täglichen Blödsinn des Hellsehens live erleben will: Handelsblatt lesen…

  9. #9 Kryptische
    16. November 2012

    You made my day

  10. #10 denis
    hamburg
    16. November 2012

    Hervorragend. Es wäre alles so ulkig, wenn man nicht ständig im Hinterkopf hätte, dass es irgendwo einen Idioten gibt, der wegen solchem Weltuntergangs-Blödsinn seine Familie umbringt. 🙁

  11. #11 fehlfarbe
    16. November 2012

    Ich war vor ein paar Wochen erst wieder im Zeitschriftenladen und es ist immer wieder erschreckend, wie viele Zeitschriften es da über Pseudowissenschaften / Esoterik gibt. Ich würde fast schätzen es waren drei oder viermal so viele wie seriöse Zeitschriften. Und jedes Mal wird ein neues perpetuum mobile oder ein neuer Weg zur kalten Fusion angepreist, das nun endlich alle Probleme der Menschheit löst.

  12. #12 AndreasM
    16. November 2012

    “Es wird ein Zwangsarbeitsdienst eingeführt werden.”

    Eh, der wurde doch schon vor Jahren eingeführt. Nennt sich z.B. Ein Euro Job.

  13. #13 Ex-Esoteriker
    16. November 2012

    Hallo Florian,

    auch ein Dankeschön für diesen Artikel.

    Also da es ja eine Ausgabe 2013 geben wird, und diese Leute weiter fleißig, aber unbekümmert ihre “Glaubensfakten” weitersammeln, haben die sich ja sofort selber demontiert, also selber nicht dran glauben.

    Schade, dass es soo viel Unsinn gibt, Kaltfusion, oder Heilung durch Glauben usw., wen es doch nur wirklich funktionieren würde, wenigstens Kaltfusion oder Fusion generell, um viel Energie zu gewinnen.

    Hoffentlich wird es mal Wirklichkeit.

  14. #14 Beobachter
    Kritischer, aber dennoch offen für neue Entwicklungen...
    16. November 2012

    Etwas seriösere Zeitschriften für div. Grenzbereiche der Natur (inkl. spirituellen Themen) …
    wie z.B. die raum&zeit schreiben erst kaum etwas (bzw. fast nichts) zu den ohnehin nicht stattfindenden Weltuntergang am Jahresende…

    hm, seltsamerweise wird sie (auch) gerne von Managern gelesen, denn genau von solch einen Vortragenden bekam ich den Tipp, nur ich kannte die R&Z ja längst schon… 🙂

  15. #15 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. November 2012

    @ Beobachter:

    Die Benutzung des Wortes “seriös” im Zusammenhang mit der “raum&zeit” halte ich jetzt aber für ziemlich gewagt.

  16. #16 fehlfarbe
    16. November 2012

    @ Beobachter:
    Die “raum und zeit” ist mir als eine der Zeitschriften aufgefallen, in der dauernd ein neues perpetuum mobile angepriesen wird 😉

  17. #17 celsus
    16. November 2012

    Oh je, wo hast du denn da reingegriffen?

    Die heutige Verlegerin Ingrid Schlotterbeck bezeichnet sich seit 2001 als Außenministerin der Kommissarischen Regierung des Deutschen Reiches, ihr Mann Rolf Schlotterbeck als Wirtschaftsminister. In den Sondernummern (Extra 1 und Extra 10) der Zeitschrift erschienen ein Interview und Artikel mit dem „Erfinder“ der „kommissarischen Reichsregierung“ Wolfgang Gerhard Günter Ebel.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Magazin_2000plus

    Eindeutig ein Fall für den Niederrheiner.

  18. #18 Bullet
    16. November 2012

    @Beobachter: wie kommst du denn auf den Trichter, Raum & Zeit sei seriös?

  19. #19 Bullet
    16. November 2012

    Also nur mal nebenbei: dein Link verweist auf R&Z 180. Auf dem Titelblatt: “Kalte Fusion: jetzt ist sie marktreif”
    Super. Wenn etwas jetzt “marktreif” ist, dann verwendet das böse US-Militär diese Technologie seit 15 Jahren.
    Gemessen daran sind die beobachtbaren Erfolge des Einsatzes solcher Technologie … erm … bescheiden? Wenn die USA das seit 15 Jahren verwenden – warum sieht man dann nicht die grandiose Überlegenheit des US-Militärs, die eine solche Technologie zur Folge hätte?

  20. #20 Hives
    16. November 2012

    Man kann nur mit dem Kopf schütteln, welcher Unsinn hier verbreitet wird. Hoffentlich ist bald Weihnachten, dann ist der Spuck nämlich vorbei.

    Klar wird es Ausreden geben, warum es dieses mal noch nicht mit dem Weltuntergang/Aufstieg/etc. geklappt hat. Aber ich hoffe, dass die breite Masse der Menschen mal wieder für ein paar Jahre bedient ist und diesem Schmarrn nicht mehr so einfach glaubt.

  21. #21 Florian Freistetter
    16. November 2012

    @Beobachter: “Etwas seriösere Zeitschriften für div. Grenzbereiche der Natur (inkl. spirituellen Themen) …
    wie z.B. die raum&zeit”

    Sorry – raum&zeit ist viel – aber definitiv nicht seriös…

  22. #22 Beobachter
    Bin auch skeptisch, aber wir brauchen trotzdem auch neue Perspektiven...
    16. November 2012

    @noch’n Flo, @fehlfarbe, @Bullet: sagte ja auch nur, etwas seriöser als andere, da kennt Ihr die r&z nicht wie sie Inhaltlich vor 25 Jahren war, das war erst voll der Hammer… 😉

    zum Rest: da ist aber sicherlich nur eine Erfindung der anderen Art gemeint, wo z.B. die Energie aus einem offenen physikalischen System einfliesst… durchaus vergleichbar mit einer Wärmepumpe wo man auch nur die gerade vorhandene Umgebungswärme (über differentielle Temperaturen) versucht optimal zu verwerten, was aber ganz gut funktioniert da ja ständig aus der Umwelt (relative) Wärme zufliesst, nur halt die Umlaufpumpe braucht etwas elektr. Energie vom Netz…

    und bei der angeblichen kalten Fusion, nun irgendwelche Katalysatoren spielen vmtl. auch eine Rolle… jedenfalls ist nichts von Keshe dabei, oder?… mal sehen wann alles in die Gänge kommt, ganz ohne Abzocke…

  23. #23 Snofru
    16. November 2012

    >> Denn “das Wasser der Meere und Seen würde sich auf der Stelle ins Weltall verflüchtigen.” Jeder darf gerne mal selbst ausrechnen, wie viel der Anteil des Oberflächenwassers an der Gesamtmasse der Erde ausmacht…

    Dazu gibt’s ein schönes Bild. http://ga.water.usgs.gov/edu/2010/gallery/global-water-volume.html

  24. #24 denis
    hamburg
    16. November 2012

    >> Denn “das Wasser der Meere und Seen würde sich auf der Stelle ins Weltall verflüchtigen.” Jeder darf gerne mal selbst ausrechnen, wie viel der Anteil des Oberflächenwassers an der Gesamtmasse der Erde ausmacht…

    Ich denke, das ganze kommt durch einen Fehlschluss, welcher sich aus “70% der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt.” ergibt. Die Leute scheinen daraus zu schließen, dass die Erde zu 70% aus Wasser besteht, was natürlich blödsinn ist.

  25. #25 Anwalts_Liebling
    16. November 2012

    Die Leute scheinen daraus zu schließen, dass die Erde zu 70% aus Wasser besteht, was natürlich blödsinn ist.

    der überwiegende Teil ist nicht Wasser sondern einfach nur …. nix! ist doch bekannt, das die Erde hohl ist *duckundwech*

  26. #26 Beobachter
    Es ist doch Platz für alle da...
    16. November 2012

    @Florian Freistetter: nun gut, man könnte aber durchaus sagen, die r&z ist geeignet als Ideen – Pool, so etwa wie auch viele Wissenschafter durch die Raumschiff Enterprise & Co Serien zu vielen neuen Ideen beflügelt wurden… sicher, schon klar, streng seriös aus wissenschaftlicher Sicht ist sie Inhaltlich ja nicht unbedingt… aber positiv visionär halt, vielleicht auch manchmal mit einen Hauch von Satire, also rückläufig betrachtet… 🙂

  27. #27 Begrenzt
    16. November 2012

    Liebling, das darfst Du hier nicht sagen. Hier sind alle dogmatisch und/oder verblendet.

  28. #28 Beobachter
    16. November 2012

    @Anwalts_Liebling: bssscht, nicht so laut… sonst wollen alle hinein ins ur – atlantische Paradies, denn es gilt doch stets “Innen Liebe, aussen Hiebe“… 😉

    @Begrenzt: oh, jedermann lernt Stück für Stück dazu, das gilt natürlich für beide Weltsichten… also irgendwann trifft man sich doch in der Mitte, oder?… 🙂

  29. #29 GrrrBrrr
    16. November 2012

    Ich liebe Florians Artikel über Verschwörungstheorien, 2012, und alles was so dazugehört. Auch für mich war das Highlight, die Vorschau auf die Januar 2013 Ausgabe. 😀
    Da sieht man aber deutlich, dass die ihren eigenen Scheiß tatsächlich nicht glauben, ansonsten müssten sie konsequenter hinter den Behauptungen stehen.

    Ich habe mir ja mal den altbekannten Spaß gemacht und eine Wahrsagerin angerufen. Und auf die Frage nach meinen Namen, habe ich die ebenso altbekannte Antwort gegeben: Warum muss ich ihnen meinen Namen sagen? Ich bin davon ausgegangen, dass sie bereits wussten, dass ich anrufe.

    Zurück zum Artikel, kann ich mich nur wiederholen. Klasse geschrieben – das ist Satire wie ich sie mag.

  30. #30 Beobachter
    Atlantis - Land der Titanen
    16. November 2012

    @Anwalts_Liebling: aja, gerade gefunden, hier ist es… 🙂

  31. #31 klauszwingenberger
    16. November 2012

    @ Anwalts_Liebling:

    Den Handelsblatt-Effekt kenne ich schon länger. Erinnert sich jemand an Bloomberg-TV? Den ganzen Tag gab’s links – oder war das rechts? – Charts, unter lief ein Börsenlaufband, und rechts – oder war das links? – redete ein Kopf dumm Tüch. Der Unterschied zwischen morgens und abends: morgens redete einer aus der Abteilung Wissen-wo’s-langgeht, abends einer aus der Abteilung Wissen-woran’s-gelegen-hat.

  32. #32 Florian Freistetter
    16. November 2012

    @Beobachter: ” man könnte aber durchaus sagen, die r&z ist geeignet als Ideen – Pool, so etwa wie auch viele Wissenschafter durch die Raumschiff Enterprise & Co Serien zu vielen neuen Ideen beflügelt wurden”

    Das Problem ist, dass r&z und ähnliche Zeitschriften sich nicht mit dem Möglichen beschäftigen wie gute Science-Fiction. Sondern mit dem, was schon längst widerlegt wurde. Unsinn “beflügelt” nicht. Unsinn ist Sand im Getriebe,

  33. #33 Beobachter
    Schnell saubermachen der Weihnachtsmann kommt bald...
    16. November 2012

    @Florian Freistetter: zum Glück gibts ja hier Deine Schnittstelle zwischen den Welten, natürlich mit einer respektvollen argumentativen Annäherung beider Sichtweisen…

    mich wundert es ebenso, dass die offensichtlichen Fehler nicht auch als solches berichtigt werden… ist vmtl. eine Überlebensphilosophie, denn durch kleine Ankündigungen von voraussichtlichen Sensationen wird auch die Auflage erhöht…

    aber lass Dich ruhig auch mal in solche Gefilden einladen, evtl. sogar von r&z , denn wenn Du was reales, authentisches zu sagen hast dann akzeptieren die das gleichfalls… es sind ja auch nur Menschen… 🙂

  34. #34 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. November 2012

    @ Beobachter:

    Deine Aussage über die r&z ist in etwa so aussagekräftig wie “Bioresonanz ist etwas seriöser als Geistheilung”.

  35. #35 Bullet
    16. November 2012

    Sach ma, beobachter, is dir diese Schleimerei nicht selbst peinlich?
    “Deine Schnittstelle zwischen den Welten, natürlich mit einer respektvollen argumentativen Annäherung beider Sichtweisen…” – was für’n Bullshit.

    denn wenn Du was reales, authentisches zu sagen hast dann akzeptieren die das gleichfalls…

    Zum Beispiel: “euer dümmliches Gefasel über marktreife kalte Fusion ist ein Ergebnmis reiner Geldgier und Verarschungstaktik”?
    Akzeptieren?
    Das glaub ich wohl weniger.

  36. #36 HF
    16. November 2012

    Warum prophezeit da jemand in der Dezember-Ausgabe einer Zeitschrift Dinge, die im Sommer 2012 passieren hätten sollen aber definitiv nicht passiert sind?

    Da haben wir ihn doch, den Beleg für Paralleluniversen. Die Zeit ist aus den Fugen, der Autor hat die falsche Abzweigung genommen und ist unter Skeptiker geraten.

  37. #37 Q
    16. November 2012

    “Auf der letzten Seite des Heftes gibt es dann einen Ausblick auf die Januar/Februar-Ausgabe 2013. Das zeigt, dass man bei 2000 plus die Katastrophen die man abdruckt, selbst nicht ernst nimmt. Aber man wird sich das schöne schaurige Gefühl von Angst und Panik nicht entgehen lassen. Denn die Top-Story für die nächste Ausgabe trägt den Titel:

    “2100: Das Ende der Menschheit?””

    ROFL

    Wie hälst du es aus, das zu lesen? Das frag ich mich ernsthaft!

  38. #38 Unwissend
    16. November 2012

    “Die Benutzung des Wortes “seriös” halte ich jetzt aber für ziemlich gewagt.””

    Gilt das nicht für alles was Beobachter schreibt ?

  39. #39 Markus
    16. November 2012

    Danke für den Artikel. Noch mehr danke ich Florian allerdings für das Sammeln der 2012-Theorien. Hatte das auch schon vor, um dann nächstes Jahr die Reaktionen zu checken. Wobei, die kann ich mir schon jetzt vorstellen: ‘Maya-Kalender falsch berechnet’, ‘Katastrophe von uns weggebetet’ …. Nennt man das nicht kognitive Dissonanz?

  40. #40 JV
    16. November 2012

    “Die schrecklichen Prophezeiungen der Bayerischen Hellseher!”

    Das hat mich geschafft! *lach*

  41. #41 safari
    16. November 2012

    Hallo Florian,
    Schon seit einiger Zeit verfolge ich den eher “lustigen” Teil Deines Blogs und genieße es – ich bewundere Deine / Eure Geduld in der Argumentation mit Verbohrten. Leider ist eine meiner Bekannten extrem leichtgläubig. Neulich schrieb Sie mir recht geheimnistuerisch, sie müsse mir unbedingt etwas über den Zeitraum 2012 – 2032 mitteilen. Sie wollte mir aber NOCH nichts verraten. Bei mir: ALARM – gegoogelt: 2032. Und wen finde ich da an vorderster Front der Abzocker: einen gewissen Michael Weber, alias Michael Elrahim Amira, der den Leichtgläubigen Vorträge und Druckwerke verkauft über «Deinen Prozeß» 2012 bis 2032.
    Zitat: “Jeder, Jede von uns, die ihren eigenen 2012-Prozess jetzt beschleunigt und vor dem 21.12.2012 erfolgreich abschließt, wird für Mutter Erde zum Katalysator, zum Aufstiegshelfer! Gerade deshalb ist es von elementarer Bedeutung, das gerade Du, der/die Du hierher …”
    Natürlich gibt es auch Youtube-Videos zum anfixen! Alles einfach gestrickt, psychologisch sehr wirkungsvoll, erinnert an einen Rheumadeckenverkäufer auf Kaffeefahrt. Ich hab’ mich ganz köstlich amüsiert.
    Kennt Ihr diesen Weber hier schon?

  42. #42 Liebenswuerdiges Scheusal
    16. November 2012

    So a Schaass.

    Ich werd bald auch zum Reinkernationierer.

  43. #43 GehabtEuchWohl
    17. November 2012

    Entschuldigt aber ihr werdet es nie verstehen, NIE!
    Ihr lasst euch blenden, von Trittbrettfahrern, bezahlten Desinfoschreibern und Dummschwätzern! Aber den Blick für das wesentliche habt ihr nicht und werdet ihn nie haben. Beschäftigt euch nur weiter damit, “Verschwörungsspinner” zu defamieren euch daran aufzugeilen, wie lächerlich doch alles ist, klatscht weiter in die Hände wenn Herr Freistetter wieder nen alten Kaffee warmkocht um zu zeigen, wie dumm wir alle doch sind!
    Dabei erkennt ihr nicht, was um uns alle herum passiert. Und selbst wenn ihr mitten drin lebt, werdet ihr nicht erkennen. Ihr tut mir irgendwie leid. Für euch wird es mehr als ein Schlag in die Fresse sein, wenn ihr bis zum Hals in der Scheisse steckt. Wir wissen auch nicht wie die Zukunft abläuft aber das was aktuell, weltweit passiert zeigt die Richtung in die es geht.

  44. #44 zappa
    17. November 2012

    @GehabtEuchWohl:

    Du tust mir auch leid…. und nu?

  45. #45 Joliet Jake
    17. November 2012

    Wir wissen auch nicht wie die Zukunft abläuft aber das was aktuell, weltweit passiert zeigt die Richtung in die es geht.

    Soso, ihr (wer oder was ist denn “Wir”) wisst nicht “wie die Zukunft abläuft”, aber es muss auf jeden Fall gar schröcklich sein, stimmts?
    Typen wie dir empfehle ich mal im Dritten Programm (glaub bei N3) sich nachts die Tagesthemen von vor 20 Jahren anzusehen.
    Hab ich neulich aus Zufall mal getan. War glaub ich der 25. September 1992.
    Eine einzige Ansammlung von schrecklichen Dingen. Drei oder Vier Bombenanschläge (Türkei, Armenien, Aserbeidschan erinnere ich noch), separatistische Ströhmungen, begleidet von Konflikten, in Bosnien-Herzegowina und auch sonst nur Leid.
    Die positivste Meldung war noch, dass die Lufthansa billigere Inlandsflüge anbieten wird. Ansonsten nur Katastrophen.
    DAS waren üble Zeiten! Nicht zu vergessen der drohende nukleare Holocaust in den 30 Jahren zuvor…
    Habt “Ihr” damals auch so rumgesponnen und irgendwelche Geschichten phantasiert oder liegt das nur am Internet?

  46. #46 sumo
    17. November 2012

    @gehabteuchwohl
    das geht aber deutlich besser! mit so wenigen Worten nichts sagen–da kann man aber deutlich mehr schwurbeln!
    setzen,sechs!

  47. #47 Melissa
    17. November 2012

    Wäre es den möglich? Das wir 2012 alle Sterben.
    Zum Beispiel Fokuschima, wenn all die Atomkraftwerke explodieren.

  48. #48 JV
    17. November 2012

    “Dabei erkennt ihr nicht, was um uns alle herum passiert.”

    Ja, das behauptet meine Freundin auch immer, dabei räume ich doch noch auf….

  49. #49 Tumba
    17. November 2012

    Geht 2100 bzw. 2050 die Welt unter? Und was soll da angeblich passieren?

  50. #50 JV
    17. November 2012

    “Wäre es den möglich? Das wir 2012 alle Sterben.
    Zum Beispiel Fokuschima, wenn all die Atomkraftwerke explodieren.”

    nicht schon wieder…

  51. #51 Spritkopf
    17. November 2012

    @GehabtEuchWohl

    Ihr tut mir irgendwie leid. Für euch wird es mehr als ein Schlag in die Fresse sein, wenn ihr bis zum Hals in der Scheisse steckt.

    Gähn. Wie immer bei den selbsternannten Sehern: Wer sich weigert, an ihre Schmarrnverkündungen zu glauben, wird mit dumpfen, aber höchst unkonkreten Drohungen bedacht.

  52. #52 Florian Freistetter
    17. November 2012

    @Melissa: “Wäre es den möglich? Das wir 2012 alle Sterben.”

    Diese Frage habe ich dir gestern schon beantwortet. Warum stellst du Fragen, wenn du dann die Antworten ignorierst? Aber ok, hier ist die Antwort nochmal:

    Warum SOLLTE denn die Menschheit gerade am 21.12.2012 aussterben? Hast du Angst gehabt, dass die Menschheit am 13.4.2007 austerben? Oder hast du Angst gehabt, dass die Menschen am 17.8.1998 aussterben? Oder am 14.9.2011? Vermutlich nicht. Du hast nur deswegen Angst vor dem 21.12.2012 weil ein paar Weltuntergangsspinner dauernd über dieses Datum quatschen. Aber dieser Tag ist nichts besonderes. Es ist ein ganz normaler Tag. Es gibt absolut keinen Grund, warum gerade an diesem Tag etwas passieren sollte. Abgesehen davon stirbt die Menschheit nicht so schnell aus. Es gibt wenig Ereignisse die das bewirken können und die kommen nicht plöztlich. Und selbst wenn alle AKWs auf einmal explodieren (was nicht passieren wird), wird die Menschheit nicht aussterben.

    Abgesehen davon stirbt die Menschheit auch dann nicht aus, wenn alle AKWs auf einmal explodieren…

    @Tumba: Nein.

  53. #53 Zahr The Mad
    17. November 2012

    @Melissa “Wäre es den möglich? Das wir 2012 alle Sterben.”

    klar, wenn wir zB alle rein zufällig Blausäure zu uns nehmen, oder uns aufhängen. alle natürlich, ganz rein zufällig, dann könnten wir alle in 2012 sterben..

  54. #54 safari
    17. November 2012

    @GehabtEuchWohl
    Keine Angst – Der nächste Termin der Maya ist schon längst nach 2032 verlegt worden, gechannelt von “Joshua” (Jesus persönlich). Falls Du zu den Priestern von Atlantis, bzw. Einwohnern Lemuriens gehörst, kannst Du in den nächsten 20 Jahren größere Wunder als Joshua vollbringen – vorausgesetzt, Du läßt Dir das richtige Passwort von Michael Elrahim Amira channeln.
    Zitat:”Denn der harmonische Aufstieg, die harmonische Anhebung des Schwingungslevels auf 21 Hz wird so sagt es die geistige Welt wird nicht automatisch vonstatten gehen. Es braucht viele wie Dich, die jetzt bereit sind mitzuwirken, zu handeln.” lol
    Quelle: Dein Beitrag zum harmonischen Aufstieg in 2012 – (Alpenparlament.TV).flv

  55. #55 ZeT
    17. November 2012

    Hat zwar nichts mit diesem Artikel zu tun, aber ich finde es schön, etwas von dir bei Telepolis zu lesen.

    Man würde sich wünschen, öfters einen Gastartikel von dir dort lesen zu können (auch wenn es in diesem Falle ein Interview war). Der naturwissenschaftliche Aspekt bei Telepolis verkümmert zusehendst.

    Greetz

  56. #56 Florian Freistetter
    17. November 2012

    @ZeT: “an würde sich wünschen, öfters einen Gastartikel von dir dort lesen zu können”

    Naja, mir fehlt bis jetzt die Zeit, mich intensiver um den journalistischen Teil meiner Arbeit zu kümmern; Blogs und Bücher lasten mich derzeit voll aus. Darum schreib ich nur dann was für andere Medien, wenn ich entsprechende Anfragen kriege. Telepolis war bis jetzt noch nicht dabei…

  57. #57 Janine
    17. November 2012

    “Wäre es den möglich? Das wir 2012 alle Sterben.
    Zum Beispiel Fokuschima, wenn all die Atomkraftwerke explodieren.”
    Als Japanologin rollen sich mir die Zehennägel. Fukushima, nicht Fokuschima. (Nicht, dass der deutsche Part deines Posts fehlerfrei wäre…)
    Und noch etwas: Ich finde es widerwärtig, mit diesem Unglück einzig und allein die Angst vor 2012 in Verbindung zu bringen, anstatt Mitgefühl und Anteilnahme zu zeigen.

  58. #58 ZeT
    17. November 2012

    @übermir

    Naja, wenn man nicht weis wie man Fukushima ausspricht, dann kommen solche Fehler zustande. Und selbst wenn – wer Hiragana nicht kann wird wohl selbst dann Fehler einbauen (wobei eh fast alle Japanisch falsch betonen – is halt kein Deutsch).

    In diesem Sinne, sayonara ^_~

  59. #59 Basilius
    17. November 2012

    @übermir
    Und wenn man nicht mal weiß, wie man ‘weiß’ schreibt, dann wirken solcherlei Ratschläge zumindest erheiternd (Der Satz in der Klammer nicht minder).
    Abgesehen davon leuchtet mir gerade nicht so recht ein, wieso mir die Kenntnis der Hiragana beim korrekten Schreiben von Fukushima helfen soll. Ich hätte erwartet, daß ich den Namen der Präfektur eher so vorfinde: 福島
    Aber wenn Du schon auf die Hiragana stolz bist, warum schreibst Du dann nicht einfach: さよなら

    0_0

  60. #60 Basilius
    17. November 2012

    @den ZeT übermir
    Spät kommt die Einsicht, doch sie kommt.
    Ich vermute, das der Vorteil der Hiragana wohl darin begründet sein könnte, daß die Kenntnis derselben einen in der Überzeugung bestärken könnte, es könne nicht Fokushima heißen, weil es für das ‘Fo’ kein Hiragana gibt?
    Aber dann würde es doch auch ausreichen, wenn ich nur die Katakana lerne, oder?
    O_o

  61. #61 Christian Berger
    17. November 2012

    Also die Wirtschaftsspinner sind da wirklich schräg drauf. Warum sollte eine Währungskrise beispielsweise nur Bankkonten betreffen? Und warum soll eine Währungskrise schlimm sein?
    Selbst wenn irgendwie magisch Computer aufhören sollten zu funktionieren, träfe das nur einen Teil der Banken, und selbst diese archivieren ihre Daten typischerweise auf Microfichen.

  62. #62 Janine
    18. November 2012

    @ Basilius: Auf die Gefahr hin, dass das hier nun total ins Off-Topic gerät: In Katakana (im Gegensatz zu Hiragana) gibt es ein fo: フォ. Sonst hieße “Gabel” nicht “fo-ku” (フォーク), sondern immer noch “ho-ku” (ホーク).

    Und zu ZeT: Ich erwarte von niemanden, der sich nicht mit Japan beschäftigt, dass er sich mit dem (meiner Meinung nach vollkommen aberwitzigen) japanischen Schriftsystem auskennt. Ich erwarte nur, dass er einen Begriff schreiben kann, der im Jahre 2011 als einziger häufiger in den Medien erwähnt wurde als “Wulff”.

  63. #63 Basilius
    18. November 2012

    @Janine
    Mist.
    Ich habe extra nochmals bei der Hiragana/Katakana-Tabelle nach gekuckt, ob es da nicht doch so einen exotischen Zusammenzug gibt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Katakana
    Und da steht tatsächlich nichts von einem ‘fo’. Oder bin ich zu blind?
    Jetzt wo Du es schreibst fällt mir aber auch ein, daß ich die Gabel schon mal so geschrieben gesehen habe. Habe mir da auch nichts weiter dabei gedacht. Liest sich ja auch ganz flüssig und besser als die alte “ho-ku”. Mein Rikaichan (Helferlein für lernfaule im Firefox) kennt auch beide Schreibweisen.
    Verblüffend.
    Wieder was gelernt.

    Egal – zurück zum Thema:
    Ja, ich hatte Deine Beschwerde durchaus so verstanden. Auch ich denke, daß die Menschen in Deutschland so oft von Fukushima gehört haben, daß man inzwischen erwarten kann, daß, wenn man den Ort schon in einem Kommentar hinschreibt, sich auch die Mühe machen kann, diesen richtig zu schreiben.
    Dem werten ZeT ging es IMHO um etwas völlig anderes.

  64. #64 ZeT
    18. November 2012

    @basilius

    Weil ich seit der “neuen” Rechtschreibung das doppel s und ß boykottiere. Hinzu kommt, das ich gerne Umgangssprache schreibe (solange sie verständlich bleibt).

    Und ja, mir ging es eigentlich darum, das es unmöglich ist die Schreibweise eines japanischen Wortes aus dem deutschen ableiten zu können. Da wird dann ein shi zum schi, weil sich ja das shi im deutschen ganz anders ausspricht. Wobei es natürlich stimmt, das man bei Unklarheit ruhig mal Google anschmeissen darf um die richtige Schreibweise herauszufinden.

    Bezüglich Katakana: wenn mich nicht alles täuscht, dann wird Katakana doch nur für Lehnwörter benutzt. Hirgana für japanische Wörter wo man die Kanjis nicht kennt (grob gesagt). Das ist ja imho gerade der Vorteil. Ich kann japanisch schreiben und lesen ohne das passende Kanji dafür zu wissen.

    Und warum ich nicht sayonara in Hiragana schreibe? Weil nicht alle die japanischen Schriftsätze installiert haben und selbst wenn, den meisten dies so eh nix sagen würde.

    ^_~

  65. #65 Kumi
    18. November 2012

    @ ZeT:
    Doppel-S und ß zu boykottieren und dann nur ein s zu setzen ist meines Erachtens Kinderkacke und dem Leseverständnis nicht förderlich. Dann lieber konsequent das Eine oder das Andere.

    Trotzdem: Umgangssprache kannze auch schreim, wennze dich an die ss-ß-Regels hälz. Kapierßat? 🙂

  66. #66 Unwichtig
    18. November 2012

    Es gab diesen bayerischen “Propheten”. Der ist auch immer noch in der niederbayerischen Gegend ein gängiger Begriff und ich kenne leute die seine “Weissagungen” für ernst halten. Außerdem gibts in jeden kleinen Dorfschreibwarenladen Bücher von ihm.

    Pack ein Nostradamus, geht nach Hause Mayas! Darf ich vorstellen: Der Mühlhiasl

    http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BChlhiasl

    Viel Spaß!

  67. #67 schak
    19. November 2012

    Éhrlich gesagt, mit dem Punkt: Steuern sind Diebstahl könnte ich mich fast solidarisieren 🙂
    Ich frage mich oft, warum der Staat Dinge tun darf die er seinen Mitbürgern verbietet.
    Steuern: staatlicher Diebstahl
    Krieg/Todesstrafe: staatlicher Mord
    Wehrpflicht: staatliche Zwangsarbeit

  68. #68 para
    19. November 2012

    @schak

    Thema ?

  69. #69 Tumba
    19. November 2012

    @Meine Frage: wir 2050 bzw. 2100 die Welt untergehen?

    Antwort: Nein.

    Woher weist du das schon?

  70. #70 Florian Freistetter
    19. November 2012

    @Tumba: Weil Weltuntergangsvorhersagen immer Unsinn sind. Weil niemand auf diese Art in die Zukunft sehen kann.

  71. #71 Tumba
    19. November 2012

    Aber angenommen, es wir 2030 ein Asteroid entdeckt, der 70 Jahre später hier einschlagen wird. Es kann doch bis dahin, noch viel entdeckt werden, was der Erde schaden könnte, oder?

  72. #72 Florian Freistetter
    19. November 2012

    @Tumba: “Aber angenommen, es wir 2030 ein Asteroid entdeckt, der 70 Jahre später hier einschlagen wird. “

    Wenn der Asteroid 2030 entdeckt wird, wie um Himmels Willen soll ich denn jetzt schon was darüber sagen?

    “Es kann doch bis dahin, noch viel entdeckt werden, was der Erde schaden könnte, oder?”

    Weisst du, wir werden alle sterben. Jeder von uns. Irgendwann. Das ist schade, aber so ist das Leben. Du erwartest von mir, dass ich dir absolute Sicherheit bis in alle Ewigkeit garantiere. Das ist aber nicht möglich. Ja, Asteroiden können auf der Erde einschlagen. Nin, es sind keine Asteroiden bekannt, die das tun werden. Ja, es ist möglich, dass wir einen finden, der das tut. Aber es gibt SO VIELE ANDERE DINGE, die viel gefährlicher und wahrscheinlicher sind. Wenn du lange leben willst, dann rauch nicht, trink keinn Alkohol, mach Sport und pass im Strassenverkehr auf. Denn es ist viel wahrscheinlicher, dass dich ein Auto umbringt anstatt ein Asteroid. Durch Autos sterben jedes Jahr zehntausende Menschen. Durch einen Asteroiden ist bist heute kein einziger Mensch gestorben… Lies das hierund die auch die Links im Artikel: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/12/asteroidenabwehr-apophis-die-medien-und-wie-man-sich-informiert/

  73. #73 schak
    19. November 2012

    @para
    Im Text: Ach ja, und “Steuern sind Diebstahl” verkündet eine Kurzmeldung.

  74. #74 Janine
    19. November 2012

    “Geht 2100 bzw. 2050 die Welt unter? Und was soll da angeblich passieren?
    […]
    Aber angenommen, es wir 2030 ein Asteroid entdeckt, der 70 Jahre später hier einschlagen wird. Es kann doch bis dahin, noch viel entdeckt werden, was der Erde schaden könnte, oder?”

    @ Tumba: Wenn du weißt, dass man jetzt noch nicht wissen kann, was irgendwann mal passiert, wieso stellst du dann überhaupt so eine Frage?

  75. #75 Alderamin
    19. November 2012

    @Tumba

    In diesem Zusammenhang sei einfach an die ersten drei Artikel der kölschen Gebote erinnert, vor allem Artikel 3. 🙂

  76. #76 Tumba
    19. November 2012

    Kann man den jetzt noch für den 21.12.2012 was entdecken, was der Erde für diesen Tagschaden kônne bzw. den Menschen?

  77. #77 gnaddrig
    19. November 2012

    @ Tumba: Klar. Man stapele einfach einfach alle Atomsprengköpfe auf der Erde an den Außenwänden möglichst großer Atomkraftwerke und zünde sie alle möglichst zugleich. Dann haben wir nichts mehr zu lachen. Die Bilderberger kriegen das bis zum 21.12. sicher problemlos organisiert.

  78. #78 Naivi
    19. November 2012

    @ Tumba
    Wie zum Beispiel ?

  79. #79 Florian Freistetter
    19. November 2012

    @Tumba: Hast du Angst gehabt, dass irgendwas Schlimmes am 17.9.1997 passiert? Oder am 13.2.2002? Oder am 24.7.2009? Was soll am 21.12.2012 so besonders sein? Das ist ein ganz normaler Tag. So wie auch die anderen die ich genannt habe. Lass dich doch nicht von den ganzen Spinnern verarschen!

  80. #80 Frank
    19. November 2012

    @Es ist ein ganz normaler Tag.

    Wird es denn auch ein ganz normaler tag? Wie heute. Die Sonne geht auf, die Sonne geht unter… Wird an diesem Tag 100% nichts ausergewöhnliches passieren? Weis man das schon? Kann mandas jetzt schon ganz sicher sagen?

  81. #81 Mephisto
    19. November 2012

    @Frank
    Definiere “außergewöhnlich”. Dann können wir weiter reden.

  82. #82 Florian Freistetter
    19. November 2012

    @Frank: “Kann mandas jetzt schon ganz sicher sagen?”

    Außer den unsinnigen und FALSCHEN Behauptungen der 2012-Spinner (http://2012faq.de) gibt es nicht den geringsten Grund, warum man annehmen sollte, dass der 21.12.2012 kein normalerTag ist.

  83. #83 JaJoHa
    19. November 2012

    @Frank
    Die größte Gefahr geht am 21.12 davon aus, das irgendwelche Leute vor dem Weltuntergang Angst haben und irgendwas extrem blödes anstellen oder einfach nicht aufpassen. Also das zum Beispiel jemand in seiner Panik beim Treppen laufen danebentrittst und sich dabei verletzt oder so was

  84. #84 Janine
    19. November 2012

    “Die größte Gefahr geht am 21.12 davon aus, das irgendwelche Leute vor dem Weltuntergang Angst haben und irgendwas extrem blödes anstellen oder einfach nicht aufpassen. Also das zum Beispiel jemand in seiner Panik beim Treppen laufen danebentrittst und sich dabei verletzt oder so was”

    Ich habe eher Angst, dass irgendwelche Leute in ihrer Panik etwas Dummes anstellen, das anderen schadet. Zum Beispiel Mütter, die sich gemeinschaftlich mit ihren Kindern umbringen. Soll es ja schon gegeben haben.

  85. #85 para
    19. November 2012

    @schak

    oh, stimmt. Bei all den Bullshit überliest man auch mal Mist wie diesen… oder kannst du dir mal eben den Bau einer Strasse oder einer Schule leisten ?

  86. #86 Basilius
    19. November 2012

    @ ZeT
    Ist ja eigentlich völlig off-topic und deswegen will ich auch gar nicht mehr lange drauf rum reiten. Zumal Kumi zu der Frage Doppel-, oder scharfes ‘S’ schon sehr vernünftig kommentiert hat. Aber dennoch wundert mich Deine Strenge bei japanischen Wörtern im Gegensatz zur Lässigkeit in der deutschen Rechtschreibung. Ich würde es eher umgekehrt machen, auch wenn ich für mich selber mich schon daran versuche japanischen Wörter in halbwegs korrekter Form zu schreiben, was in sich ein schon fast aussichtsloses unterfangen ist. Schließlich gibt es verschiedene Systeme der Romanisierung (Hepburn, Kunrei…), was man dann analog zu der Rechtschreibreform im Deutschen ebenso als Legitimation für Wildwuchs nach Gusto missbrauchen kann. Ich schreibe z.B. Tokyo, anstatt dem gebräuchlicheren Tokio, oder gar Toukyou, was zwar streng genommen irgendwie korrekter, aber einem Deutschen praktisch nicht mehr vermittelbar ist. Dabei wäre Tōkyō doch noch viel schöner.
    *_*

    Bezüglich Katakana: wenn mich nicht alles täuscht, dann wird Katakana doch nur für Lehnwörter benutzt.

    Das ist nur so ‘ne grobe Richtschnur, stimmt aber ganz bestimmt nicht so streng ausschließlich. Ich habe schon alles mögliche in Katakana geschrieben gesehen, nur weil es dadurch irgendwie hervorgehoben oder cool aussah. So ungefähr, wie wenn man bei uns kursiv schreibt.

    Hirgana für japanische Wörter wo man die Kanjis nicht kennt (grob gesagt).

    Nee, eigentlich eher nicht. Das macht man im Kindergarten so. Aber Hiragana braucht man tatsächlich auch noch, wenn man schon viele Kanji kennt. Vielleicht magst Du mal z.B. nach “Partikel” googlen, oder Okurigana nachlesen?

    Das ist ja imho gerade der Vorteil. Ich kann japanisch schreiben und lesen ohne das passende Kanji dafür zu wissen.

    Dafür läufst Du allerdings Gefahr nicht-, oder missverstanden zu werden, weil die Hiragana nicht so eindeutig sind, wie die Kanji.

    Und warum ich nicht sayonara in Hiragana schreibe? Weil nicht alle die japanischen Schriftsätze installiert haben und selbst wenn, den meisten dies so eh nix sagen würde.

    Ersteres sollte heutzutage überhaupt kein Problem mehr sein. Hast Du denn die asiatischen Zeichensätze bei Dir installieren müssen, damit Dein Browser so Zeuch anzeigt? Solange Du nicht selber schreiben, sondern nur Text in einem Internetbrowser ankucken willst, kommt das inzwischen schon vorinstalliert mit und sollte einfach so funktionieren. Kann sogar mein Smartphone ohne Probleme.
    Letzteres wäre allerdings eher ein guter Grund diese ganze Diskussion hier unter dem Artikel bleiben zu lassen. Zur Not müssten wir eben in den Plauder-Verschörungsartikel umziehen. Ansonsten war’s das jetzt mal für mich.

  87. #87 schak
    20. November 2012

    @para
    Nö, ich kann mir keine Strasse leisten, obwohl, meine Zufahrt musste ich selbst bezahlen.
    Aber was hat das mit der Frage zu tun ob Steuern Diebstahl sind ? Wie nennst du es, wenn dir jemand ungefragt Geld wegnimmt ? Würdest du es begrüßen wenn dir ein Dieb mit vorgehaltener Waffe 50% deines Inhalts deiner Brieftasche abnimmt und dich tröstet dass damit ja Gutes getan wird ?

  88. #88 para
    20. November 2012

    @schak

    Der Staat nimmt Gelder über Steuern ein, die die Bürger ohnehin zurückbekommen (und das wesentlich mehr als es ein einzelnes Individuum selbst einzahlt) – so what ?

    Würdest du es begrüßen wenn dir ein Dieb mit vorgehaltener Waffe 50% deines Inhalts deiner Brieftasche abnimmt und dich tröstet dass damit ja Gutes getan wird ?

    Verstehe, bei dir kommt also immer ein bewaffneter Beamter vorbei um die Steuern bar von dir abzuholen— ist klar.

  89. #89 gnaddrig
    20. November 2012

    @ schak (wg. Diebstahl): Also, ich für mein Teil finde es gut, dass es asphaltierte Straßen und sonstige Infrastruktur gibt, genügend Krankenhäuser (ok, viele sind mittlerweile privat, aber trotzdem), Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, dass meine Kinder umsonst zur Schule gehen können (wie ich früher auch) usw. usf.

    Ohne Steuern gäbe es das alles nicht, oder nur gegen Vorkasse. Bei Notruf gleich die Kreditkartennummer durchgeben, sonst rücken die gar nicht erst aus und so. Und Sie sprechen bei Steuern von Diebstahl? Ich weiß ja nicht.

  90. #90 Anwalts_Liebling
    20. November 2012

    @Schak – du hast wohl den Begriff Solidargemeinschaft noch nie gehört. Denn jeder – und das meint JEDER – profitiert von dem, was andere an den Staat zahlen. Und wenn du die Krankenkasse nimmts, da spürst du es am schnellsten. Wenn du 300 Euro Beitrag zahlst, dann sind das im Jahr 3600 Euro – 72000 Euro in 20 Jahren. Stell dir vor du bekommst eine schwere Krankheit oder fällst einfach die Treppe runter – Schädelbasisbruch, Wirbelsäule usw. was glaubst du wielange die 72000 Euro reichen? Genau! Also zahlen zig Beitragszahler deine Genesung.

    Daher: Dein toller Beitrag ist einfach Quatsch

  91. #91 Merowech
    20. November 2012

    @Schak

    Würdest du es begrüßen wenn dir ein Dieb mit vorgehaltener Waffe 50% deines Inhalts deiner Brieftasche abnimmt und dich tröstet dass damit ja Gutes getan wird ?

    Wenn der Dieb das bei ALLEN macht ja 😉 Läuft ja dann wieder aufs gleiche hinaus. Nur das System mit den Steuern find ich besser. Weil ich seh schon die regelmäßigen Schlagzeilen in der Bildzeitung vor Augen: “Steuereintreiber erschießt versehentlich Bürger”.

    Nö, ich kann mir keine Strasse leisten, obwohl, meine Zufahrt musste ich selbst bezahlen.

    Weisst du wie Sch****egal mir deine Zufahrt ist ? Deswegen: schön selber zahlen, denn davon hast nur DU etwas von. Ich werde in meinem ganzen Leben NIE deine Zufahrt benutzen.

    In Volks- und Betriebswirtschaftslehre nicht aufgepasst wa ? Wer bezahlt denn die Feuerwehr, Polizei, Schulen etc ? Das Gehalt eines Polizisten zum Beispiel. Klar bekommt er 2000+ netto an Steuergelder monatlich. Was macht er damit ? RÜCHTÜCH….wieder ausgeben. An seinen Vermieter, Lebensmittel bei ALDI, das neue Auto und und und. Sprich das Geld fließt postwendend wieder in die Gemeinschaft zurück. Mit diesem geld wird wieder anteilig Löhne bezahlt, Unternehmen mit Geld versorgt, etc.

    Natürlich muss das Geld in einer Solidargemeinschaft “zwangseingenommen” werden. Oder würdest du nachdem dir ein Polizist einen OWi wegen überhöhter Geschwindigkeit verpasst hat FREIWILLIG Geld für sein Lebensunterhalt zahlen ?

    Steuern: staatlicher Diebstahl
    Krieg/Todesstrafe: staatlicher Mord
    Wehrpflicht: staatliche Zwangsarbeit

    Weisst du was mich viel brennender Interessiert in unserem Staat? Wie man das Wahlrecht für einen Teil unserer Bevölkerung mit solch schwachsinnigen Aussagen aushebeln kann.

  92. #92 JaJoHa
    20. November 2012

    @Merowech
    Wie stellst du dir as vor mit dem Wahlrecht?
    3 Klassenwahlrecht, aber anstatt nach Steuern zu gehen z.B. nach Bildung oder Intelligenz? Das beißt sich mit dem gleichen und allgemeinen Wahlrecht.
    Aber leider ist der Vorschlag echt nachvollziehbar

  93. #93 Janine
    20. November 2012

    Leute, die nur rummeckern, gehen in der Regel eh nicht wählen. Da müssten sie ja aktiv Einfluss auf das nehmen, was sie bemängeln.

  94. #94 winihuber
    20. November 2012
  95. #95 Merowech
    21. November 2012

    @JaJoHa

    Das war von mir eher polemisch gemeint…Ironie mit starker Tendenz zum Sarkasmus 😉

    Natürlich kann man keinem das Wahlrecht per se aufgrund fehlender Intelligenz absprechen….leider. 😉

    Aber der Grundgedanke ist zumindest da. Warum soll sich jemand per Wahlen an der Gestaltung der Solidargemeinschaft beteiligen können, der die Soldiargemeinschaft jedoch ablehnt.

    Aber das wird jetzt doch etwas OT.

    Zum Thema:
    Dass diese ganzen Prophezeiungen Bullshit sind, ist eigentlich nicht das verwunderliche. Propheten gab es schon immer und sind ein Relikt aus unserer Urgeschichte. Und es wird sie immer geben.
    Heute sind es gescheiterte Mitglieder einer Solzialgemeinschaft, die mit gefährlichem Halbwissen, bestückt mit Wissensfragmenten versuchen die Welt zu erklären. Immer ANDERS sein und ANDERS DENKEN. Das “Individumsein” mit Gewalt und entgegen jeder Logik durchdrücken. “Ich habe das Wahre wissen”….”Ich bin besonders”. Eine wahre Forschungs-Fundgrube für Psychologen.

  96. #96 Hawk
    21. November 2012

    Soso.
    Der 21.12.2012 soll also ein Tag wie jeder andere sein?
    Das erzählt mal bitte meiner Tochter! Das ist nämlich ihr 7. Geburtstag. Und wenn da schon nicht die Welt untergeht, dann geht zumindest die Post ab…
    😉

    Gruß Hawk

  97. #97 Matree
    21. November 2012

    Dann folgt der “Bericht eines Insiders”, der erklärt, dass Mitt Romney nur ein gekaufter Kandidat und die US-Wahl getürkt ist.

    Stimmt doch. Darüber wurde sogar eine investigative Dokumentation gedreht: http://www.southparkstudios.com/full-episodes/s16e14-obama-wins
    😉

  98. #98 Ohje
    21. November 2012

    Am 21.12.2012 läuft der Vertrag zwischen der FED und den USA nach 99 Jahren aus! Ein Zufall? Hm…

    Ich rede hier nicht von Weltuntergangsszenarien! Der 21.12.2012 ist eine perfekte Ablenkung für etwas anderes und das passiert auf wirtschaftlich und politischer Ebene.

  99. #99 gnaddrig
    21. November 2012

    @ Hawk: Das ist natürlich unterdrücktes Insiderwissen. Damit zu punkten ist unfair!

  100. #100 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Ohje: “Am 21.12.2012 läuft der Vertrag zwischen der FED und den USA nach 99 Jahren aus! Ein Zufall? Hm…”

    Natürlich nicht. Denn jeder weiß ja, dass es keine Zufälle gibt. ALLES muss IMMER etwas bedeuten. Zufall ist verboten!

  101. #101 Janine
    21. November 2012

    Mein Meerschweinchen hat Kackwürste in Form eines Pfeils, der auf mein Bett zeigt, auf den Boden gelegt! Ein Zufall?

  102. #102 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Nein, Janine, das ist DER Hinweis das alles ein schreckliches Ende nehmen wird.

  103. #103 Frank
    21. November 2012

    Diese Stelle gefällt mir… aus rein ökonomischer Sicht:

    Es kommt zum “kompletten Zusammenbruch des derzeitigen Wirtschafts- und Finanzsystems. (…) Wer kein Bargeld zu Hause hat, kann nicht mehr einkaufen.”

    Wenn das Finanzsystem den Bach runtergeht, behält das Geld seinen Wert! Das ist mal originell. Allerdings braucht man dann eigentlich das ganze Gold gar nicht mehr, dass man zuvor eingekauft hat… Und warum muss man sein Geld dann eigentlich zu Hause haben? – Kommen dann die Drückerkolonnen und verkaufen einem Abonnements von solchen Zeitschriften nur noch an der Tür?

    Die Sache mit der Apokalypse wird immer undurchsichtiger…

  104. #104 Mimi
    21. November 2012

    Hi Florian, ich haette da mal eine frage. Waere es theoretisch möglich das der besagte Planet x sowas wie ein schwarzes Loch ist was wir möglicherweise nicht kommen sehen? Ein schwarzes Loch koennte unserer Erde ja gefährlich werden waere es zu nah, oder?

  105. #105 Janine
    21. November 2012

    Kann ich die Katastrophe noch abwenden, wenn ich heute Nacht woanders schlafe?

  106. #106 Kyllyeti
    21. November 2012

    @Liebenswuerdiges Scheusal

    Nein, Janine, das ist DER Hinweis das alles ein schreckliches Ende nehmen wird.

    Mit dem Meerschweinchen – oder mit dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest ??

  107. #107 Janine
    21. November 2012

    “Mit dem Meerschweinchen – oder mit dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest ??”

    Moment mal! Wenn die gesamte Menschheit ausgelöscht wird, das ist eine Sache, aber dass mir hier niemand behauptet, dass es ein schlimmes Ende mit meinem kleinen Kurti nehmen wird!

  108. #108 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Das Pfeilzeichen ist eindeutig als Drohung zu deuten, wenn Du dein Meerschweinchen nicht ordentlich behandelst, wird es dich nächtens überfallen und dir die Ohren abbeissen, wenn nicht schlimmeres.

    Und ein schrecklich Ende wird es für Alles nehmen, also kehret um und tuet Buße!!!!!!1!!

  109. #109 Kyllyeti
    21. November 2012

    Ich gönne dem kleinen Kurti gerne noch ein langes Leben.
    Und jetzt glaube ich auch eher, dass dein Bett dran glauben wird – da zeigen die Pfeile ja schließlich hin.

  110. #110 Bullet
    21. November 2012

    aber dass mir hier niemand behauptet, dass es ein schlimmes Ende mit meinem kleinen Kurti nehmen wird!

    DAS war jetzt aber mal wirklich lustig. 🙂

  111. #111 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @mimi: ” Waere es theoretisch möglich das der besagte Planet x sowas wie ein schwarzes Loch ist was wir möglicherweise nicht kommen sehen?”

    Es ist egal ob man das Ding sehen kann oder nicht. Es würde sich schon Jahrzehnte (ein schwarzes Loch: Jahrhunderte) vorher durch seine Gravitationskraft bemerkbar machen. So etwas wird in naher Zukunft definitiv NICHT passieren.

  112. #112 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Meerschweinchen: Für sowas gäbs eigentlich den Offtopic-Plauderbereich. Aber da der Artikel hier von Unsinn handelt, könnt ihr meinetwegen auch hier weiter drüber reden…

  113. #113 Mimi
    21. November 2012

    “Gravitationskraft” habe ich jetzt schon oefter gelesen, da wuerde mich jetzt sehr zu interessieren wie sich diese Gravitationskraft bemerkbar machen wuerde auf der Erde? Hat das was damit zu tun das die Erde aus ihrer Umlaufbahn “gezogen” wuerde?

  114. #114 Florian Freistetter
    21. November 2012

    @Mimi: Jeder Himmelskörper übt auf jeden anderen eine Gravitationskraft aus. Wenn irgendwo ganz weit draußen, ein unbekannter Planet wäre, dann würde der zum Neispiel die Bahn des Planeten Neptun stören. Der Neptun würde sich dann nicht mehr so bewegen, wie er sollte. Das würde man merken, weil jeder Astronom, der den Neptun beobachten will, ihn nicht dort findet, wo er sein sollte. Solche Störungen merkt man aber schon sehr früh, wenn der Himmelskörper noch sehr weit weg. Noch Jahrzehnte bevor irgendwas der Erde gefährlich werden würde, wüsste man Bescheid.

  115. #115 Janine
    21. November 2012

    @FF: Tut mir Leid, ich habe die Häufchen weggemacht und bin jetzt ruhig.

  116. #116 Ohje
    21. November 2012

    Anstatt sich mit der Tatsache zu beschäftigen, dass der Vertrag der FED am 21.12. ausläuft, wird über das Wort Zufall debatiert.

    Wolltet ihr nicht immer Aufklärung über den 21.12 betreiben? Dann setzt euch endlich mit den Fakten auseinander anstatt sich über jeden Gedanken lächerlich zu machen.
    Die FED ist eine Privatbank und nicht wie alle meinen, dass
    diese in staatlicher Hand wäre. Und ich denke, dass hier der Knackpunkt liegt zwischen aktueller Kriese und dem permanent gehyptem Datum 21.12.2012! Also FF, wenn du dich schon als Pionier der 2012 Hoax Geschichte siehst, dann beziehe auch diese Informationen ein. Dann wirken die Artikel über 2012 auch glaubwürdiger.

    Alles guckt auf “Weltuntergang”, entscheidente Ereignisse die uns alle betreffen wird, werden ausgeblendet. Denn schließlich lebt ihr alle in dem System. Und kackt das ab, steckt ihr genauso in der Scheisse.

  117. #117 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    @Ohje
    Und was soll das Auslaufen des Vertrages der Fed mit den USA so grossartiges bewirken?

    @Janine
    Ich hab jetzt tatsächlich kurz überlegt ich mit dem Nick “Hamster von Janine” hier anzumelden und ein Statement abzugeben 😉 , aber irgendwie bin ich heute nicht kindisch genug.

  118. #118 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Aso ja, Meerschweinchen….

  119. #119 Rainer
    21. November 2012

    Der Federal Reserve Act wurde aber erst am 23.12. 1913 von Präsident Wilson unterschrieben und eine Laufzeit enthält er auch nicht.

    Aber “die Majas” werden sich sich doch wohl mal irren dürfen.

  120. #120 Rainer
    21. November 2012

    … und für nächstes Jahr plant man schon die 100-Jahr Feier.
    http://www.federalreserve.gov/newsevents/press/other/20120530a.htm

  121. #121 Janine
    21. November 2012

    @Liebenswuerdiges Scheusal:
    Schade, sollte das Statement den auslaufenden Vertrag betreffen? Ich bin sicher, er hätte etwas Schlaues dazu beigetragen… 😉

    @Ohje:
    “Die FED ist eine Privatbank und nicht wie alle meinen, dass
    diese in staatlicher Hand wäre.”

    Wiki sagt:
    “Da die Mitgliedsbanken durch ihre Einlagen dem Wert nach die Eigentümer der Federal Reserve sind, das Direktorium aber vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird, ist das Federal Reserve System eine Mischform aus privater und staatlicher Struktur.”
    und:
    “Entgegen einem weit verbreiteten Missverständnis ist das Federal Reserve System nicht privat. Es wurde nicht auf private Initiative hin gegründet, sondern durch Gesetz; Änderungen an der Struktur und den Aufgaben des Systems sind daher nur durch den Gesetzgeber möglich[…]”

    Ansonsten schließe ich mich Scheusals Frage an:
    “Und was soll das Auslaufen des Vertrages der Fed mit den USA so grossartiges bewirken?”

  122. #122 Adent
    21. November 2012

    @Qhje
    Was hast du denn da in den falschen Hals gekriegt? Was bitte hat der nicht auslaufende FED-Vertrag mit dem Thema Weltuntergang 2012 zu tun? Meinst du ernsthaft das wäre ein Weltuntergang wenn eine Bank pleite gehen würde? Dann hatten wir ja letztes Jahrhundert und dieses Jahrzehnt schon so einige Weltuntergänge, mit sowas kann ich leben, klingt komisch ist aber so ….
    Ach und noch ein Tipp, arbeite mal an deiner Rechtschreibung.

  123. #123 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    @Janine
    Achnee, einem Hamster würde ich nie zu auslaufenden Verträgen Stellung nehmen lassen. Das wär eher in die Richtung “Wenn du meine Warnung einfach wegputzt dann mach ich das eben noch mal” gegangen.

    Sag ja, daß es kindisch gewesen wäre.

  124. #124 Liebenswuerdiges Scheusal
    21. November 2012

    Und schon wieder! MEERSCHWEINCHEN natürlich.

  125. #125 gnaddrig
    21. November 2012

    @ Janine: Natürlich steht in der Wikipedia nicht die WAHRE Wahrheit, sondern nur die Nebelprosa, mit denen SIE das Stimmvieh dummhalten, damit SIE ungestört IHREN finsteren Geschäften nachgehen können.

    Bestimmt bringt auch gleich wer das internationale Finanzjudentum ins Spiel.

  126. #126 Janine
    21. November 2012

    @Scheusal: Du kannst ihn auch ruhig “Hamster” nennen.
    Meine Ome meinte mal: “Und, wie geht’s deinem Pferd?”
    Seit dem wird sie damit geärgert.

    @gnaddrig: Achja, mein Fehler. Und um das ganze wieder (etwas holprig) ins OT zu lenken:
    Vielleicht kennt ja der Hellseher aus Bayern die WAHRE Wahrheit. 😉

    (Aber ich muss zugeben, dass ich vor dem Beitrag von Ohje nichts über die Fed wusste, obwohl ich immer der Ansicht war, dass ich in der Geschichte der letzten zwei Jahrhunderte recht bewandert bin. Shame on me. Ich muss was nachholen gehen.)

  127. #127 Steffmann
    Oberkirch
    22. November 2012

    Man könnte meinen, es diskutieren 2 verschiedene Spezies in diesem blog miteinander.
    Wer denn unbedingt den Weltuntergang will, dem sollte man ihn/ihr auch lassen.
    Ich finde allerdings Florians Geduld mit den angesprochenen “Ratsuchenden” überzogen. Ein statement muss reichen. Alles andere behindert eine konstruktivere Diskussion.

  128. #128 Florian Freistetter
    22. November 2012

    @Steffmann: “Ich finde allerdings Florians Geduld mit den angesprochenen “Ratsuchenden” überzogen. Ein statement muss reichen. Alles andere behindert eine konstruktivere Diskussion.”

    Ich würde dann doch gerne selbst entscheiden, wie viel Geduld ich haben darf oder nicht. Danke.
    Für “konstruktive” Diskussionen ist ein Artikel über eine unsinnige Eso-Zeitung sowieso der falsche Ort.

  129. #129 Steffmann
    22. November 2012

    Nachtrag:
    Es handelt sich imho nicht um Ängste, die diese Menschen haben, sondern um Sehnsucht. Sehnsucht nach einer grossen Katastrophe, die sie von ihren erbämlichen Sachzwängen befreit. Ängste kann man Menschen nehmen, Sehnsucht nicht.

  130. #130 Steffmann
    22. November 2012

    Und sorry, ich habe lediglich meine Meinung geäussert. Dachte, dass darf man hier

  131. #131 Steffmann
    22. November 2012

    Habe nochmals darüber nachgedacht. Du hast Recht, es ist dein blog und es ist zusätzlich ein science-blog und keine Leserseite.
    Insofern spielt das Totschlag-Argument Meinung keine Rolle. Werde mich zukünftig bemühen, Fakten statt Meinungen beizutragen.
    Sorry nochmal, war nicht der beste erste Auftritt, den ich hatte 😉

  132. #132 para
    22. November 2012

    @Steffmann

    Und sorry, ich habe lediglich meine Meinung geäussert. Dachte, dass darf man hier

    Sicher, doch warum darf man jetzt deine Meinung nicht kritisieren ?

    Ich finde allerdings Florians Geduld mit den angesprochenen “Ratsuchenden” überzogen. Ein statement muss reichen. Alles andere behindert eine konstruktivere Diskussion.

    Das ist übrigends ein Widerspruch, denn die Diskussion entsteht ja gerade dadurch das man sich mit den Personen und deren Fragen und Behauptungen beschäftigt.

  133. #133 Steffmann
    22. November 2012

    @para:
    “Das ist übrigends ein Widerspruch, denn die Diskussion entsteht ja gerade dadurch das man sich mit den Personen und deren Fragen und Behauptungen beschäftigt”

    Absolut. Siehe meine nachfolgende Antwort an Florian. Wie gesagt, mein Fehler. Ich war gedanklich noch in dem blog, den ich gestern nur verfolgt hatte und ein gewisser “Roman” sich permanent disqualifiziert hatte………..aber wie gesagt, ich passe zukünftig besser auf

  134. #134 Janine
    22. November 2012

    “Nachtrag:
    Es handelt sich imho nicht um Ängste, die diese Menschen haben, sondern um Sehnsucht. Sehnsucht nach einer grossen Katastrophe, die sie von ihren erbämlichen Sachzwängen befreit. Ängste kann man Menschen nehmen, Sehnsucht nicht.”

    Sprichst du jetzt für ALLE, die an den Weltuntergang glauben? Wenn ja, wie kannst du dir das Recht herausnehmen, über all jene Menschen eine so pauschale Aussage zu treffen?
    Ich kenne Leute in meinem Alter (die also kurz vorm Start ins eigene Leben stehen), die wirklich Angst haben und es als eine große Ungerechtigkeit empfinden, wenn sie nicht mehr die Chance bekämen, ihre Zukunft zu gestalten wie sie sich das wünschen (sprich: beruflich, familiär, etc.).
    Was meinst du überhaupt mit ihren “erbärmlichen Sachzwängen”? Warum dieser verachtende Ton?
    Und die Aussage, dass man Menschen Ängste zwar nehmen kann, Sehnsucht aber nicht, ist ebenfalls falsch.
    Bei beidem kann man nur einen Anstoß geben, nehmen muss sich jeder die Angst selbst (und das funktioniert auch bei Sehnsucht). Wenn Sehnsucht etwas Kontinuierliches wäre, wären wir alle depressiv, weil jeder von uns schon einmal Sehnsucht empfunden hat. Dazu bedarf es aber manchmal der Hilfe anderer, da die wenigsten Menschen, vor allem wenn sie noch recht unerfahren sind, ihre Sehnsüchte als das erkennen, was sie sind.

  135. […] Glaubt ihr an den Weltuntergang? Zu dem Thema war neulich ein witziger Artikel im Blog Astrodicticum Simplex. Da geht es um den Inhalt eines aktuellen Esoterik-Magazins. Das ganze Heft war voll von diversen […]

  136. #136 Florian Freistetter
    22. November 2012

    @Steffmann: “Und sorry, ich habe lediglich meine Meinung geäussert. Dachte, dass darf man hier”
    Darfst du ja auch. Aber ich muss der Meinung ja nicht zustimmen…

  137. #137 Steffmann
    22. November 2012

    @Janine
    1. Ich nehme mir das Recht “imho”, also der Meinungsäußerung.
    2. Sachzwänge sind immer erbärmlich. Damit sind die täglichen Notwendigkeiten gemeint, die uns von den Dingen abhalten, die wir gerne tun, tun würden oder tun sollten.
    Ich hatte nicht die Absicht, irgendjemand damit herabzusetzen oder gar zu verachten, wie du vermutest.
    3. Natürlich ist Sehnsucht kontinuierlich. Im Gegensatz zur Angst. Sehnsucht hat man immer. Im Einzelfall ist diese therapierbar, wird aber letztlich nur durch eine andere ersetzt. Ähnlich funktioniert das in der Drogentherapie. Dort wird ebenfalls versucht, eine destruktive “Sehnsucht” mit einer konstruktiven zu “überschreiben”:

  138. #138 Janine
    23. November 2012

    “3. Natürlich ist Sehnsucht kontinuierlich. Im Gegensatz zur Angst. Sehnsucht hat man immer. Im Einzelfall ist diese therapierbar, wird aber letztlich nur durch eine andere ersetzt. Ähnlich funktioniert das in der Drogentherapie. Dort wird ebenfalls versucht, eine destruktive “Sehnsucht” mit einer konstruktiven zu ‘überschreiben’:”

    Ich spreche hier aber nicht von Drogenabhängigen. Und ich glaube auch nicht, dass man immer Sehnsucht hat. Oder haben wir unterschiedliche Vorstellungen von “haben”. Meinst du, dass sie unterschwellig da ist, aber nicht immer spürbar? Oder dass man sie “immer” spürt?
    Wie kann ich mir den Vorgang vorstellen, dass eine Sehnsucht “durch eine andere ersetzt wird”.

  139. #139 Steffmann
    23. November 2012

    @Janine:
    Egal was du mit deinem Leben anstellst, irgendeine Sehnsucht trägst du immer in dir. Das muss man nicht kommentieren oder erklären. Das weiss man.

    Sollte es bei dir anders sein, so melde dich bitte. Dann stimmt meine Hypothese nicht und ich werde mich bei dir für meine zeitverschwenderische Argumentation entschuldigen.

  140. #140 Steffmann
    23. November 2012

    Stelle dir beispielsweise vor, ein Mensch hat massive Probleme damit, sich von einer Frau emotional zu trennen (=Sehnsucht). Dieses Beispiel kann man übrigens durch alles mögliche ersetzen.
    Und stelle dir dann vor, ein Therapeut schafft es, diesem Menschen klar zu machen, dass er seine Sehnsucht niemals befriedigen kann, weil das Subjekt seiner Begierde diese emotionale Bindung einfach nicht teilt.
    Oder anderes Beispiel: Stelle dir vor, ein Mensch hat sein Leben lang an einem Haus gebaut, hat q. Aufgrund bestimmter Umstände wird er geszwungen, dieses

  141. #141 Steffmann
    23. November 2012

    Sorry, der o.g. Kommentar sollte noch nicht verschickt werden. Aber egal, ich schliesse an:

    Oder anderes Beispiel: Stelle dir vor, ein Mensch hat sein Leben lang an einem Haus gebaut, hat quasi seine ganze Freizeit dafür geopfert. Aufgrund bestimmter Umstände wird er geszwungen, dieses Haus aufzugeben bzw. zu verkaufen.
    Wir können diese Liste beliebig weiter führen, aber nur als Frage: Was glaubst du, welche Sehnsucht hat der Verlassene ? Welche der Häuslebauer ? Keine mehr ? Wohl kaum…….

  142. #142 Janine
    26. November 2012

    “Und stelle dir dann vor, ein Therapeut schafft es, diesem Menschen klar zu machen, dass er seine Sehnsucht niemals befriedigen kann, weil das Subjekt seiner Begierde diese emotionale Bindung einfach nicht teilt.”

    Und genau dieses Denken ist IMHO falsch. Der Mensch hat nicht Sehnsucht nach der Frau. Er hat Sehnsucht nach der Liebe, Zuneigung, Anerkennung, etc., die ihm diese Frau gegeben hat. Wenn er lernen würde, sich diese Dinge selbst zu geben/ anders zu beschaffen, müsste er auch keine Sehnsucht haben. Dann kann er sich auch irgendwann wieder auf andere Frauen einlassen, weil eine Frau keine Notwendigkeit zu seinem Glück, sondern “nur” eine Ergänzung ist. (Natürlich unterliegen wir auch zu einem gewissen Maße unserern Genen – Fortpflanzung, etc…)
    Nur weil das den meisten Menschen nicht gelingt, bedeutet das nicht, dass es unmöglich ist.
    Dasselbe mit dem Haus. Was ihm wirklich etwas bedeutet, ist die Arbeit, die er in dieses Haus gesteckt hat. Aber nur weil er DIESES Haus aufgeben musste, heißt das noch lange nicht, dass er niewieder kreativ tätig werden kann.
    Sein Glück an einen Gegenstand/ eine Person zu hängen ist der Schlüssel zum Unglück und ja; auch zur Sehnsucht.
    Ich war viele Jahre gezwungen, mich mit diesen Dingen zu befassen. Ich will nicht behaupten, dass meine Aussagen einen absoluten Wahrheitsanspruch haben, aber immerhin bin ich zu Erkenntnissen gelangt (vor allem in Bezug auf das Thema Glück und Unglück/ Depressionen), die uns so nun einmal nicht beigebracht werden.

  143. #143 e.c.
    26. November 2012

    ha, es ist alles ganz anders, nichtswürdige gestalten:

    http://wirsindeins.wordpress.com/2012/11/25/was-mussen-wir-uber-den-21-12-2012-wissen/

    unsereins wird sich mit einem 3d-hologramm zufriedengeben & garnicht bemerken, daß irgendwas wichtiges passiert ist.

    eigentlich auch eine hübsche ausrede, aber wenn so ein erzengel das sagt…;-)

    .

  144. #144 gnaddrig
    1. Dezember 2012

    @ e.c.: Ja, bildschön, wie da schonmal vorsorglich zurückgerudert wird. Jetzt müssen sie keine Angst haben, wenn am 21. nichts passiert, weil: Es passiert ja doch, aber sachte und im Verborgenen. Die Nichtlichtleute, die nicht Aufgestiegenen und die Skeptiker können von dem Aufstieg demnach gar nichts mitkriegen. Und die Nochnichtaufgestiegenen Lichtleute wissen, sie kommen später dran.

    Und klar, wenn der Erzengel das sagt, MUSS es ja stimmen!

  145. #145 Mr. Weltuntergang
    2. Dezember 2012

    Herr Freistetter sollte so ehrlich sein auch mal Astrologen / Hellseher aufzuführen, welche sagen es gibt KEINEN Weltuntergang!
    z.B Tedora:
    http://tedora.de/weltuntergang.php
    Rosalinde Haller:
    http://www.hellsehen.net/index.php?option=com_content&view=article&id=111:jahr-2012&catid=58:jahr-2012&Itemid=28

    Man sieht bekanntlich ja nur das, worauf man sieht!
    Das ist auch das Problem in der Wissenschaft, was nicht in’s Bild passt wird einfach ausgeblendet.
    Herr Freistätter macht sich lustig über den Zusammnbruch des Geldsystems.
    Wie war das im 2 WK? Gab es da nicht sowas Unmögliches wie Geldentwertung?
    Natürlich haben Multi Miliardäre auch überhaupt keine Macht, wirklich nicht, alleine der Staat und das Volk bestimmt wo’s langgeht!
    Tja, da empfiehlt doch tatsächlich noch so ein Verschwörungstheoretiker der sogar Proffessor in der Schweiz ist man solle seine Kohle nach Hause nehmen:

    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/professor-verstecken-sie-ihr-geld-zu-hause-id1792541.html

    Und warum bringen so viele Leute aus der EU ihr Geld in die Schweiz wenn doch alles soo in bester Ordnung ist?
    Sicher alles Verschwörungstheoretiker nicht?
    Und wie war das mit der Schweine- und Vogelgrippe wo für Millionen Impfstoffe besorgt wurden um sie später zu entsorgen? Ein Schelm wer denkt es wäre ein gutes Geschäft gewesen für die Pharma Industrie.
    Dann haben wir noch die Verschwörungstheorie vom Bienensterben. Auch überhaupt kein Problem, wenn es die Viecher nicht mehr gibt, das Gesurre ist ja nur lästig, und stechen können die auch noch.
    Wenn es dann zu Nahrungsengpässen kommt können wir uns ja unbesorgt von unseren Geldscheinen, unserem akademischen Titel und unserer Klugheit ernähren, stimmt’s?
    http://www.avaaz.org/de/save_the_bees/
    Mir kommt es vor, als würden Leute extra Unsinn wie Weltuntergang publizieren um wahre, wirklich mögliche Befürchtungen in’s Lächerliche zu ziehen und vom Geschehen abzulenken damit man schön weiterfahren kann wie bisher!
    Gruss aus der Schweiz

  146. #146 Florian Freistetter
    2. Dezember 2012

    @Mr. Weltuntergang: “Rosalinde Haller:”

    Ach, über die Frau Haller habe natürlich schon etwas geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/01/weltuntergang-2012-katastrophenvorhersage-im-orf.php Frau Haller hat ja auch tolle Sachen über das Jahr 2012 erzählt:

    ““Der Elektromagnetismus ändere sich, dadurch komme es nach Ansicht der Seherin zu einer Verschiebung der Erdachse. „Das bringt aufgewühlte Situationen.” Erdbeben, Überschwemmungen und Naturkatastrophen können dadurch vermehrt auftreten. Die Umwelt ändere sich.””

    “Wie war das im 2 WK? Gab es da nicht sowas Unmögliches wie Geldentwertung?”

    Wir schreiben allerdings jetzt 2012 und nicht 1938

    “Dann haben wir noch die Verschwörungstheorie vom Bienensterben. Auch überhaupt kein Problem, wenn es die Viecher nicht mehr gibt, das Gesurre ist ja nur lästig, und stechen können die auch noch.”

    Wenn die Bienen aussterben wäre das nicht schön, das stimmt. Aber die Welt geht davon nicht unter. Es gibt noch sehr viele andere Tiere, die Pflanzen bestäuben. Es gibt Pflanzen, die überhaupt keine Bestäuber brauchen. Etc.

  147. #147 gnaddrig
    2. Dezember 2012

    @ Mr. Weltuntergang: Dann haben wir noch die Verschwörungstheorie vom Bienensterben.

    Es gibt keine Verschwörungstheorie vom Bienensterben. Das Bienensterben gibt es, das leugnet eigentlich niemand.

    Verschwörungstheorien könnten sich allenfalls um die Ursachen für das Bienensterben ranken. Die üblichen Verdächtigen wären da graue Eminenzen, die im Hintergrund die Drähte ziehen (CIA, die Bilderberger, die Illuminaten, was weiß ich).

    Und was die Astrologen angeht, die sagen, es werde 2012 keinen Weltuntergang geben: Das macht die Astrologie kein bisschen seriöser. Wenn Astrologen den verschiedenen gängigen Sorten Kaffeesatz die Zukunft lesen, ist es nur natürlich (oder statistisch wohl unvermeidlich), dass einige von ihnen zufällig richtig liegen. Deshalb ist Kaffeesatzlesen aber noch lange keine valide Methode, in die Zukunft zu sehen.