Die Erde ist manchmal ein gefährlicher Ort. Es gibt Gegenden, da sollte man sich als Mensch nicht blicken lassen. Aber wo ist der wirklich gefährlichste Ort der Welt? Vsauce erklärt es auf Youtube:

Und ich will trotzdem mal nen aktiven Vulkan aus der Nähe sehen…

Kommentare (21)

  1. #1 Niklas
    25. Januar 2013

    Ah, Vsauce! Der macht sowieso wirklich gute Wissenschaftsvideos, wie ich finde. 🙂

  2. #2 FM
    25. Januar 2013

    Cool, danke. tolles Video!

  3. #3 Silava
    25. Januar 2013

    Gegenfrage: Wo ist der harmloseste Ort auf der Erde? In Deuschland sollte man ja zumindest vor Naturkatastrophen schonmal ziemlich sicher sein. Keine Vulkanausbrüche, nur an manchen Stellen ziemlich harmlose Erdbeben, vermutlich keine Tsunamis, keine Hurricanes, wenig Tornados. keine Blizzards…

  4. #4 Florian Freistetter
    25. Januar 2013

    @Silava: ” In Deuschland sollte man ja zumindest vor Naturkatastrophen schonmal ziemlich sicher sein. Keine Vulkanausbrüche,”

    Ach… abwarten: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/01/07/die-flucht-der-ameisen-ein-vulkanausbruch-in-deutschland/

    “vermutlich keine Tsunamis”

    Deutschland hat ne lang Küste; dahinter liegt ne große Ebene

    ” wenig Tornados”

    http://www.tornadoliste.de/

    Einen Ort ohne Naturkatastrophen gibts nicht… Vielleicht wenn du dir ein sehr tiefes Loch gräbst und dort wohnst. Aber das wird auch langweilig.

  5. #5 Mafl
    25. Januar 2013

    @Florian
    Wie wär’s mit dem nächsten Vulkanausbruch auf Island? Nah am gefährlichsten Ort der Erde im sichersten Land der Welt 🙂

  6. #6 Alderamin
    25. Januar 2013

    Am zuverlässigsten spuckt in Europa der Stromboli, der ist die ganze Zeit ein bisschen aktiv. Kann man wohl auch zum Krater hinauf wandern.

    Häufiger aktiv ist ja auch der Ätna. Da muss man dann schnell buchen. Und hoffen, dass die Flieger dann auch nach Sizilien fliegen dürfen.

    Ich war mal auf Sizilien einige Monate nach einem Ausbruch. Wir sind mit dem Bus bis zu einer Stelle gefahren, wo die Lava die Straße überquert und damit unterbrochen hatte. Und das Basaltgestein war noch warm! Und ziemlich scharfkantig.

  7. #7 Silava
    25. Januar 2013

    Danke Florian, ich weiß dass man nirgends ganz sicher ist. Island erscheint mir aber abwegig als sicherster Ort der Erde. Da gibt es doch einige Vulkanausbrüche und das ganze Land liegt nahe der Küste. Dazu noch Atlantikstürme, ich weiß nicht. Aber meine Kinder werden sich freuen wenn ich denen sage dass auch in Deutschland Naturkatastrophen losbrechen könnten. Das wird ihnen gefallen.

  8. #8 Florian Freistetter
    25. Januar 2013

    @Silava: “. Island erscheint mir aber abwegig als sicherster Ort der Erde”

    Bei diesem “Peace Index” geht es aber auch nicht um Naturkatastrophen sondern um “politischen” Frieden.

  9. #9 Jürgen Schönstein
    25. Januar 2013

    Und ich will trotzdem mal nen aktiven Vulkan aus der Nähe sehen…

    Da empfehle ich den Poás in Costa Rica – der ist nur eine längere Taxifahrt vom Flughafen San Jose entfernt …

  10. #10 Florian Freistetter
    25. Januar 2013

    @Jürgen: “der ist nur eine längere Taxifahrt vom Flughafen San Jose entfernt”

    Tja, wenn man nach San Jose auch so einfach mit dem Taxi fahren könnte…

  11. #11 Eisentor
    25. Januar 2013

    Auf der Suche nach dem Sichersten Platz auf der Erde sollte man aber nicht zu weit weggehen denke ich. Sonst ist die Gefahr auf der Reise dorthin zu sterben höher als das mehr an Sicherheit verglichen zum Heimatort.

  12. #12 Jürgen Schönstein
    25. Januar 2013

    @Florian
    Klar doch. Aber die Flüge dorthin sind gar nicht mal so teuer, und das Land ist allemal sehenswert. Island ist ja auch sehr schön, aber bei den eisigen Temperaturen, die Ihr zurzeit habt, hätte ich das niemandem empfehlen wollen. Aber mal im Ernst: Der Poas ist bisher der einzige Vulkan, den ich gesehen habe, der eine Aussichtsplattform über dem Krater hat: https://www.youtube.com/watch?v=lipw6aU1MiA

  13. #13 Alderamin
    25. Januar 2013

    @Jürgen Schönstein

    So kalt ist Island gar nicht. Liegt im Golfstrom. Wird im Winter selten unter -5°C. Im Sommer aber auch selten über 20°C. Aber teuer ist es da.

  14. #14 mafl
    25. Januar 2013

    Als der Eyjafjadlajökull ausgebrochen ist, habe ich die Anfänge via Webcam beobachtet. Spannend wurde es als plötzlich eine weitere Spalte aufging und man die Lichter all der Snowmobile und Superjeeps auf dem Gletscher sah, die gaaanz schnell die Flucht ergriffen. Der “Isländer” fährt gerne zum Vulkan, wenn er ausbricht. ich habe mal gelesen (wo, ist mir entfallen), dass bei einem Ausbruch (Hekla?) Strassensperren errichtet wurden, damit der Verkehr aus der Stadt in Richtung Vulkan besser fließen konnte…

  15. #15 Jürgen Schönstein
    25. Januar 2013

    @Alderamin #13
    Auf zum Aufwärmen nach Island! 😉 Ich war dort, mitten im Winter 2008, in einem Freibad schwimmen (heißes Wasser gibt’s ja dank geothermaler Versorgung in mehr als ausreichenden Mengen dort) – wunderbar! Im Ernst: Island ist auch ein Teil der Welt, den man gesehen haben sollte.

  16. #16 Alderamin
    25. Januar 2013

    @Jürgen Schönstein

    Unbedingt.

    Wir haben 2003 eine Busrundreise gemacht, als die ringförmige SoFi dort zu sehen war (haben wir auch). Toll waren die Papageitaucher. Der Tour Guide kannte die richtigen Stellen, wo man sie brüten sehen konnte. Und eine Whale Watching Fahrt mit einem kleinen Walfänger bei ordentlich Seegang (obwohl wir nur Tümmler gesehen haben). Und alle die Wasserfälle. Und fast jedes Hotel hat einen geothermalen “Hot Pot”. Da muss ich mal wieder hin. 🙂

  17. #17 Jürgen Schönstein
    25. Januar 2013

    @Silava #3

    Gegenfrage: Wo ist der harmloseste Ort auf der Erde?

    Ist hier vielleicht was dabei?

  18. #18 bikerdet
    28. Januar 2013

    @Silava #3

    Gegenfrage: Wo ist der harmloseste Ort auf der Erde?

    Zuerst müßtest Du mal spezifizieren, was Du als Bedrohung ansiehst. Hast Du Angst vor Überschwemungen ? Dann würde ich in ‘D’ die Zugspitze empfehlen. Dort sind allerdings vor kurzem ein paar Menschen bei einem Wettlauf auf die Zugspitze erfroren. Ansonsten Sahara, allerdings Sandstürme, Gefahr des verdurstens (hehe, bei einem der plötzlichen Regenfälle sogar Gefahr des Ertrinkens in einem Wadi).

    Einen ‘100% sicheren Ort’ gibt es nicht. So sterben pro Jahr weltweit rund 500 Menschen durch ‘herabfallende bzw. umfallende Stühle’ ~ 50x so viele wie durch Haiangriffe. Klar, auf Stühle treffe ich öfter als auf Haie. Aber es geht noch skuriller : Rund 50 Menschen sterben pro Jahr durch explodierende / umstürzende Kaffee- bzw. Getränkeautomaten. In 2008 auch ein Kind in ‘D’ , das von einem umstürzenden Getränkeautomaten getötet wurde :

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/junge-tot-gericht-hoert-30-zeugen-zum-gekippten-automaten-1.869773

    Deine Frage müßte also eigendlich lauten : Wo und bei welcher Tätigkeit sterben die wenigsten Menschen ?

    Dazu gibt es aber leider keine Statistik, oder ich habe sie nur nicht gefunden ….

  19. #19 capt vimes
    28. Januar 2013

    der gefährlichste ort auf der erde ist:
    jede öffentliche strasse mit anständig autoverkehr… leider!
    so schauts aus.

  20. #20 bikerdet
    29. Januar 2013

    @ capt vimes :

    Nö, stimmt so nicht ganz.

    Statistisch sterben die meisten Menschen im Bett !
    Leider kann man das Bett genausowenig vermeiden wie die Straße. Oder alle anderen Risiken. Allerdings kann man ein paar Risiken umgehen : Rauchen, betrunken im Straßenverkehr, Kriegsgebiete und Vulkanschlote. Wobei auch Vulkane nur ‘Randerscheinungen’ sind. So sind in den letzten 50 Jahren durch Vulkane etwa genausoviele Menschen weltweit gestorben wie in EINEM Monat durch rauchen ! Am Rauchen sterben im Jahr mehr Menschen auf der Welt als an Verkehrsunfällen, Feuer, Alkohol, Kokain, Heroin, AIDS, Mord und Selbstmord zusammen. Somit dürfte einer der sichersten Orte ein Nichtraucherraum, ohne Bett, Stühle und Kaffeemaschine ;-)) , sein.

  21. #21 capt vimes
    29. Januar 2013

    [quote]Somit dürfte einer der sichersten Orte ein Nichtraucherraum, ohne Bett, Stühle und Kaffeemaschine 😉 , sein.[/quote]

    der tanzboden in einem altersheim? 😉