Heute fliegt ja der Asteroid 2012 DA14 in der Nähe der Erde vorbei. Passend dazu habe ich auch das Thema der 12. Folge der Sternengeschichten gewählt. Heute geht es um Asteroiden – und es wird die Frage geklärt, was die Asteroiden mit der “Himmelspolizei” zu tun haben und wieso sie nach Sternen benannt wurden…

Die Folge könnt ihr euch wie üblich direkt im Player unten auf der Seite anhören oder als YouTube-Video ansehen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (14)

  1. #1 dennis
    15. Februar 2013

    ist er schon weg?

  2. #2 Alderamin
    15. Februar 2013

    @Dennis

    Nein, die nächste Annäherung von 2012DA14 ist heute abend gegen 20:25 unserer Zeit über Sumatra, auf der anderen Seite der Erde. Danach wird er sich wieder von uns entfernen.

  3. […] der aktuellen Folge meines Podcasts erzähle ich ebenfalls ein wenig über Asteroiden und der Geschichte ihrer […]

  4. #4 anna
    köln
    15. Februar 2013

    haaaaaaaaaach…ich liebe diese geschichten :-)
    wollte ich nur mal gesagt haben.

  5. #5 Antman
    15. Februar 2013

    Passend zu hier ein Artikel, in dem auch Florian zu Wort kommt.

    http://derstandard.at/1360681628334/Was-waere-wenn-2012-DA14-auf-die-Erde-treffen-wuerde

  6. #6 Christian Berger
    15. Februar 2013

    Das ist jetzt die erste Folge dieses Podcasts die ich mir angehört habe. Find’ ich toll, gut gemacht. Das einzige Stück Kritik das ich habe ist, dass man vielleicht einen DeEsser verwenden könnte. Das ist eine besondere Art der Dynamikkompression bei der Zischlaute etwas abgedämpft werden. http://de.wikipedia.org/wiki/DeEsser Das würde ich aber in die Kategorie “unbedeutende Kleinigkeit” einsortieren.

  7. #7 Marc
    Hessen
    15. Februar 2013

    Wo sind eigentlich diese ganzen Weltuntergangtypen und die Geschäftemacher mit der Apokalypse?

    Keiner merkt, dass das auf den Tag genau acht Wochen nach dem 21.12.2012 ist. 😀

  8. #8 Byfly
    15. Februar 2013

    Die ersten Live-Bilder von DA14 sind mindestens so faszinierend, wie die Aufnahmen vom Meteoritenniedergang:

    http://www.georgkreisler.net/allgemeines/faszinierende-aufnahmen-vom-ende-eines-meteoriten/msg26859/#msg26859

  9. […] “Astrodicticum Simplex” über Asteroiden (12-Minuten Podcastfolge) […]

  10. #10 Steffmann
    16. Februar 2013

    @Marc

    Wo sind eigentlich diese ganzen Weltuntergangtypen und die Geschäftemacher mit der Apokalypse?

    Keiner merkt, dass das auf den Tag genau acht Wochen nach dem 21.12.2012 ist. 😀

    Sorry fürs Ausrutschen auf der “Enter”-Taste.

    Marc, du kannst dir absulot sicher sein, dass VT-Mafia bereist an einem neuen Szenario bastelt. Aber, vollkommen klar, so kurz nach dieser beschämenden Niederlage, halten die sich erstmal zurück.
    Ich persöndlich tippe ja, mangels neuer Bedrohung aus dem Weltall, auf einen der Supervulkane……

  11. #11 AmbiValent
    16. Februar 2013

    Irgendwie machen sich die Leute vor den falschen Sachen Sorgen…

    https://sites.google.com/site/arctischepinguin/home/piomas/grf/piomas-trnd2.png

    Wahrscheinlich werden dieselben Leute, die sonst den Weltuntergang predigen, darin nur die Möglichkeit der touristischen Erschließung des Nordpolarmeers sehen – Wahlspruch “Die Sonne scheint bei Tag und Nacht”…

  12. […] zu finden. Es ist daher logisch, dass man die großen Asteroiden zuerst finden. Der erste Asteroid, der 1801 entdeckt wurde, war gleichzeitig auch der größte Asteroid im Asteroidengürtel mit einem Durchmesser von fast […]

  13. […] letzte Folge der Sternengeschichten befasste sich mit Asteroiden. Asteroiden können ja unter Umständen für das Leben auf einem Planeten gefährlich werden. Aber […]

  14. […] Asteroiden gibt es im Sonnensystem jede Menge. Wir haben schon über eine halbe Million von ihnen entdeckt. Es fing aber langsam an. Der erste wurde 1801 gefunden und es dauerte Jahrzehnte, bis man genug von ihnen beobacht hatte, um festzustellen, dass es sich nicht um neue Planeten sondern ganz neue Objekte handelte (in meinem Podcast habe ich über die Geschichte der Entdeckungen gesprochen). […]