Es war doch ein Inside-Job! Was auch sonst. Wie sollen es ein paar Terroristen aus der Wüste schaffen, mitten in das Herz des mächtigen Reiches zu fliegen und dort dieses gewaltige Bauwerk einfach so zerstören zu können? Wie? Nein, ich rede nicht von 9/11 und dem Anschlag auf das World Trade Center. Das war tatsächlich ein terroristischer Anschlag und wer unbedingt darüber reden muss, dass der Turm doch irgendwie “komisch” eingestürzt sei und dieses verwackelte YouTube-Video doch bitte ganz eindeutig zeigt, dass das nicht natürlich ist, was da passiert, das sagen auch ganz viele Wissenschaftler und überhaupt weiß doch jeder, dass da die Regierung dahinter steckt oder die Ostküste oder die Illuminaten und wer das nicht glaubt ist nur ein naiver Schläfer und wartet nur ab, bis die Infokrieger die Wahrheit ans Licht zerren, dann wird eure schöne Traumwelt zusammenbrechen und ihr müsst anerkennen, das alles ganz anders ist und die wahren Herren dieser Welt im Verborgenen alles steuern und die Türme nur deswegen eingestürzt sind, ha!, eingestürzt – die wurden gesprengt, damit die USA die Bürger stärker kontrollieren können, die Regierung schert sich doch einen Dreck um die eigene Bevölkerung und hat kein Problem damit, einfach so ein paar 1000 Leute umzubringen; natürlich war das alles gefaked, wo sind denn die Flugzeugtrümmer vor dem Pentagon, hä?, wo sind sie denn; nichts ist da zu sehen, weil das eine Rakete war und kein Flugzeug, es gab überhaupt keine Flugzeuge und keine Terroristen und Osama bin Laden war auch nicht verantwortlich und natürlich ist er nicht tot, das war auch wieder nur alles Täuschung der wahren Macht hinter den Dingen, es waren alles Bomben und Raketen und alles war geplant und nichts war echt und SIE STECKEN HINTER ALL DEM!!!11!1

Ähm ja. Wie auch immer. Der lange nervige Thread mit den 9/11-Typen ist jedenfalls hier. Aber ich rede von etwas ganz anderem. Ich rede vom Todesstern des Imperiums. Den soll ein einfacher Bauernjunge aus der Wüste mal eben so mit nem Ein-Mann-Flieger zerstört haben? Wer glaubt den diesen Mist? Natürlich war das ein Inside-Job. Schaut euch diese Beweise an!

Das ganze ist natürlich eine Parodie auf die “Dokumentation” Loose Change, die ja tatsächlich behauptet, die US-Regierung wäre für die Anschläge des 11. September verantwortlich. Es ist eine ziemlich gute Parodie – und der kurze Film zeigt wunderbar, dass man mit genügend Fantasie aus ALLEM eine Verschwörungstheorie basteln kann. Denn da kommt es ja nicht so sehr auf die Fakten selbst an, sondern nur darauf, sich die Fakten auszusuchen, die zu dem passen, was man gerne beweisen möchte…

Flattr this

Kommentare (122)

  1. #1 Snofru
    18. März 2013

    “Nein, ich rede nicht von 9/11 […] SIE STECKEN HINTER ALL DEM!!!11!1”

    Ich glaube das ist der bisher längste Satz in deinem Blog.

  2. #2 Kallisti v. Babylon
    18. März 2013

    Daniel Kulla hat in seinem Buch “Entschwörungstheorie – Niemand regiert die Welt” das Verschwörungsdenken sehr gut analysiert und dokumentiert. Das Buch ist auf jedenfall einen Blick wert.

  3. #3 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    18. März 2013

    Der Star-Wars-Streifen ist wirklich lustig, und die Truther langweilen sonst nur.

    Aber dass Du die Geschichte mit 9/11 unreflektiert schluckst, wundert mich bei einem kritischen Geist wie Dir. Vermutlich ist Dir nicht bekannt, was bei kritischer Bearbeitung des offiziellen Untersuchungsberichts auffällt. Der Historiker Daniele Ganser hat dazu mit seinen Studenten an der Uni Zürich ein Seminar gemacht, und die Ergebnisse sind haarsträubend.

    Oder hältst Du auch einen Wissenschaftler wie Ganser für einen Truther? Dann wäre ich nämlich an dem Punkt, dass ich Dir einen tiefen Glauben unterstellen müsste, wenn man sich nicht mehr kritisch mit solchem Material beschäftigen dürfte…

  4. #4 Martin
    18. März 2013

    Ohne das Ereignis 9/11 überhaupt zu betrachten zeigen die historischen Fakten, dass die Regierungen weltweit nicht mal vor ihren eigenen Bürgern haltmachen um einen Krieg anzufangen oder ihre politischen Ziele durchzusetzen. Z.b. sind da zu nennen der Reichtagsbrand, der Angriff auf den polnischen Radiosender, der Gulf von Tonkin Zwischenfall – Vietnamkrieg, oder der Terroranschlag in Bologna. Und über dies selbstinzenierten Terroranschläge kann man bei Wikipedia nachlesen!! Fakt ist auch das es schon viele Hochhausbrände gab und sogar einen Präzedenzfall in sachen Flugzeug rammt Turm: http://en.wikipedia.org/wiki/B-25_Empire_State_Building_crash
    wo das Gebäude nicht zusammengestürzt ist. Und bevor ich endgültig für verrückt erklärt: Bis jetzt ist bei mir jeder Turm in Jenga auf irgend eine art und weise umgekippt und nicht einfach im Erdboden verschwunden. Was da abgegangen ist kann ich euch allerdings auch nicht sagen, da ich es nicht weiss. Skepsis ist jedoch Berechtigt: Und kritische Fragen sollten auch erlaubt sein. Wieso z.B. ist WTC7 eingestürzt?

  5. #5 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Volker Birk: Wie gesagt: 9/11-Verschwörungskram kann hier diskutiert werden: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/09/05/911-geld-verdienen-mit-der-grossen-verschworung/ Da sind über 1000 Kommentare und jeder Aspekt sicher schon mal angesprochen wurde. Ich werde über dieses Thema nicht diskutieren. Da ist genauso sinnfrei wie die Diskussion über Mondlandeverschwörung. Die kommt auch nie zu nem Ende.

  6. #6 Primergy
    18. März 2013

    Herje… antworten oder nicht antworten, das ist hier die Frage?

    Ach, verdammt…

    1.) Die Hochhäuser die nicht eingestürzt sind, hatten etwas, was die WTC Tower nicht hatten. Nämlich einen Stahlbetonkern.
    2.) Ach, bestehen deine Türme bei Jenga auch aus Stahlträgern? Wie auch immer, das die Tower so eingestürzt sind, wie sie sind, lag an ihrem “Tube in Tube”-Design.
    Man kann nicht jedes Hochhaus vergleichen.. da gibt es auch strukturelle Unterschiede, weißte?
    3.) WTC7 ist aufgrund von Schäden an tragenden Trägern, kombiniert mit einem unkontrollierten Flächenbrand, eingestürzt. Jeder der an dem Tag dort war, hat eigentlich nur darauf gewartet, dass es endlich einstürzt…

  7. #7 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Martin: “Bis jetzt ist bei mir jeder Turm in Jenga auf irgend eine art und weise umgekippt und nicht einfach im Erdboden verschwunden. Und kritische Fragen sollten auch erlaubt sein. Wieso z.B. ist WTC7 eingestürzt?”

    Das eigene Unwissen sollte man nicht “kritischen Fragen” verwechseln. Nur weil man selbst etwas nicht versteht, folgt daraus nicht, dass alles ganz schrecklich mysteriös ist. Aber meinetwegen, ihr könnt gerne alle daran glauben, dass die amerikanische Regierung einfach mal ebenso tausende ihrer Bürger umbringt. Wenn ihr damit glücklicher seid.

  8. #8 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Martin: “Bis jetzt ist bei mir jeder Turm in Jenga auf irgend eine art und weise umgekippt und nicht einfach im Erdboden verschwunden. Und kritische Fragen sollten auch erlaubt sein. Wieso z.B. ist WTC7 eingestürzt?”

    Das eigene Unwissen sollte man nicht “kritischen Fragen” verwechseln. Nur weil man selbst etwas nicht versteht, folgt daraus nicht, dass alles ganz schrecklich mysteriös ist. Aber meinetwegen, ihr könnt gerne alle daran glauben, dass die amerikanische Regierung einfach mal ebenso tausende ihrer Bürger umbringt. Wenn ihr damit glücklicher seid.

  9. #9 Martin
    18. März 2013

    Ja Leute entschuldigung!! Meine jahrelang konservierte Ignoranz in Sachen 9/11 ist mal wieder mit durch gegangen… Sry vielleicht sollte ich auch diesen Irrgaluben mal in die Schublade legen in die er eigentlich gehört… Nämlich –> Trash. Aber irgendetwas in mir weigert sich.

  10. #10 Larry
    18. März 2013

    9/11 ist uninteressant, egal wer es war. Interessant sind die Folgen. Die erste Reaktion war der Versuch, die anderen Großmächte und die europäischen “Verbündeten” einzuspannen, diese haben sich schnell distanziert, da sie erkannten, das es der USA nur um Einfluss im Nahen Osten geht. Also Verstärkung der politischen Isolation, ein (aus meiner Sicht nicht zu gewinnender) Krieg…usw, usw.
    Themawechsel. Garantiert wird es Leute geben, die das Viedo oben für voll nehmen. Daraus folgt: Wird es einen zweiten Versuch, eine zweite Petition zum Todessternbau geben?

    Ehrlich gesagt, ich lag schon beim ersten Mal am Boden, als ich das gehört habe.

  11. #11 Anwalts_Liebling
    18. März 2013

    also einen Jenga-Holzklotz-Turm mit WTC zu vergleichen ist…. *facepalm*

    Als wir das im Fernsehen LIVE gesehen haben, sagte mein Onkel (Architekt und Statiker mit Diplom) spontan “die stehen nicht mehr lange”. Er hatte recht… aber Truther kennen sich mit Stahl, Steifheit, Biegung usw. ja perfekt aus… Tip: schonmal Brücken durch Wassertropfen schwanken gesehen? Dann mal google bemühen…

  12. #12 finde dich
    18. März 2013

    Fakt ist das sehr Viele dahinter stecken. Fakt ist das jede Operation dieser größen Ordnung BENUTZT wird. Syrien ist das beste beispiel in dem Land Operieren seid 2 Jahren Terroristen UNS erzählt man es ist ASSADS schuld. DAS IST ALLES ERFUNDENER MÜLL. Die Westliche Welt ist stark Geistig degeneriert und glaubt ständig dem der am lautesten schreit! JA die Regierungen, Konzerne, Hochfinanz und Schulsystem spielen eine große Rolle. ES KOMMT DRAUF AN WAS WIR DRAUS MACHEN!!!!!!!!!!!!!!! wer ist wir MANN u FRAU damit ist die geistige Verschmelzung gemeint und werdet GOTT. Anstatt dem Fernseh zu glauben erschaffe deine eingene WELT. Seid angeblich hunderten Jahren laufen die SEELEN jemand nach zb Regierungen, Hitler, Königen, Kirchen, Jesus wem auch immer. WARUM? weil einige wenige das so WOLLEN und behaupten die Menschen wollen das so ES IST BLÖDSIN und LÜGE den die MENSCHEN WOLLEN das NICHT bzw würden sie erkennen oder GELEHRT das es nicht NÖTIG ist jemanden hinterher zu laufen in dem GLAUBEN es sei richtig BETRÜGEN sie sich SELBST!!!! Glauben sie das nicht dann Laufen sie weiterhin jemanden hinterher der ihnen sagt nur das beste für sie zu wollen. BESSER WÄRE heraus zu finden was Leben eigentlich ist zb sich den Schöpfungs Plan anzunehnem oder das Alte Testament und heraus zu finden WAS WILL ES MIR SAGEN anstatt ANNE WILL und kann nicht die WELT VERBESSERN zu gucken. Diese noch stärker verdummten SEELEN sind noch schlechter dran als der jenige der DAS LIEST. wie gesagt ES KOMMT DRAUF AN WAS WIR DRAUS MACHEN wer ist WIR MANN u FRAU. Kinder machen ERWACHSENEN FAST immer alles nach bzw werdn ERZOGEN anstatt Gelehrt.

  13. #13 Thomas
    18. März 2013

    “und der kurze Film zeigt wunderbar, dass man mit genügend Fantasie aus ALLEM eine Verschwörungstheorie basteln kann”
    Ja. Vor allem aus erfundenen Geschichten. 😉

    Natürlich ist es Blödsinn, dass allein die US-Regierung das alles geplant und ausgeführt haben soll. Wer aber jede Ungereimtheit und Auffälligkeit mit dem Argument “Ihr Truther seid doch alle bekloppt” wegwischt, ist nicht minder naiv als die Truther selbst. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass wir wahrscheinlich nie erfahren werden, was an dem Tag wirklich passiert ist und wer da so alles seine Finger im Spiel hatte. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich, wie so oft, irgendwo in der Mitte.

  14. #14 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Thomas: “Die Wahrheit liegt wahrscheinlich, wie so oft, irgendwo in der Mitte.”

    Die Wahrheit liegt eigentlich so gut wie nie in der Mitte. Das wird nur immer oft behauptet, weil man halt unbedingt irgendein mysteriöses Mysterium in der Welt halten will. Zum Beispiel, dass der Anschlag auf das WTC kein normaler Anschlag von Terroristen war, was zwar schrecklich, aber halt “normal” wäre, weil Terroristen sowas nun mal machen, sondern irgendwas “geheimnisvolles”, das sich keiner so ganz erklären kann… Ist auch verständlich; wahrscheinlich fühlt man sich besser, wenn man ignoriert, dass jedes Land für solche Attacken verwundbar ist und stattdessen irgendeine geheime Maschinerie aufbietet, ohne die dieses schreckliche Ereignis nicht möglich gewesen wäre.

  15. #15 Larry
    18. März 2013

    @finde dich ich habe bei “GOTT” aufgehört zu lesen. Also kann ich nichts zum Inhalt deines Posts sagen. Allin die Schreibweise ist marktschreierisch genug um nicht seriös zu wirken.

  16. #16 Mike
    18. März 2013

    @Volker Birk
    Daniele Ganser wurde im Thema, das Florian erwähnte, zwar genannt, aber nicht diskutiert. Er mag ja Verdienste haben in Sachen Gladio (auch wenn einige meinen, dass er da total überzeichnet), doch in Sachen 9/11 übernimmt er hinterfragungslos Standpunkte von eher zweifelhafter Qualität. So tritt er auf Vorträgen auf und veröffentlicht zusammen mit Griffin, und bringt z.B. die Thesen des gefundenen Nanothermits von Niels Harrit. Das ist schon länger ad absurdum geführt worden, von herben Fehler in der Messtechnik bis hin zum Nachweis, was er wirklich untersucht hat. H. Ganser hat eine vortragsgeeignete These, und der ordnet er alles unter. Das ist nicht wissenschaftlich, zumal die Quellenbeschaffung in diesem Fall nicht schwierig ist.

  17. #17 Mike
    18. März 2013

    “auf Vorträgen” sollte heißen “auf 9/11 Verschwörungsveranstaltungen mit Vorträgen”

  18. #18 Marcus Anhaeuser
    18. März 2013

    @Florian dumusstest ja unbedingt den Film zeigen, jetzt hast Du dir die Jungs eingefangen 😉 gute Besserung

  19. #19 Bjoern
    18. März 2013

    @Thomas:

    Die Wahrheit liegt wahrscheinlich, wie so oft, irgendwo in der Mitte.

    Zum Beispiel so…? 😉

    http://www.xkcd.com/690/

  20. #20 Bullet
    18. März 2013

    Laß ma, dat kriegen wa hin. :)

  21. #21 Bullet
    18. März 2013

    Aber es is wieder aller Quark dabei. Yee-haw. Egal. Zum Thema:
    Hat denn keiner von euch ein Auge für die FAKTEN, die in dem Video erwähnt werden? Habt ihr damals echt geglaubt, was euch ein – HALLOOO-HOOO: HOLLYWOOD-REGISSEUR!!! über die Zerstörung des Todessterns erzählen will?
    Ihr Schafe.

  22. #22 mr_mad_man
    18. März 2013

    Haha, supergeiles Video. Habs sofort als Fav gespeichert. Das Thema insidejob kommt ja immer wieder hoch, und da Diskussionen sowieso meist zu gar nichts führen, kann man nun mit einem einzigen Link auf dieses Video kundtun, was man davon hält. Danke :-)

  23. #23 mr_mad_man
    18. März 2013

    Nachtrag: Besonders geil finde ich, dass das Video mit “Wake Up” von Rage against the Maschine endet, genau so wie der Film Matrix

  24. #24 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Marcus Anhäuser: “dumusstest ja unbedingt den Film zeigen, jetzt hast Du dir die Jungs eingefangen”

    Ja, ich bin manchmal naiv. Ich dachte wirklich, die Leute würden sich nur den Film ansehen und sich über die Parodie amüsieren. Das dann gleich wieder wer mit “Aber was war mit Gebäude 7” oder “Der Turm muss kippen!!” anfangen, hätte ich ernsthaft nicht gedacht – ich unterschätze den Geltungsdrang der Verschwörungstheoretiker offensichtlich immer noch…

  25. #25 Larry
    18. März 2013

    @FlorianFreistetter: Dazu fällt mir ein Spruch von Einstein ein: “Es gibt zwei Dinge die unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit. Nur beim Universum bin ich mir noch nicht sicher.” Das könnte man noch um einen schlauen Satz zum Geltungsdrang erweitern. 😉

  26. #26 JaJoHa
    18. März 2013

    Der Todesstern muss kontrolliert gesprengt worden sein. Wie sonst hätte die Explosion so symmetrisch sein können? Und überhaupt 😉

  27. #27 Anti-Twoofer
    Ground Zero
    18. März 2013

    Wieso z.B. ist WTC7 eingestürzt?

    HAHAHA!
    Vielleicht weil es in direkter Nachbarschaft des WTC1 stand und beim Einsturz desselben von Trümmern getroffen wurde? Der Einsturz des WTC1 war schließlich kein in sich geschlossener Vorgang, sondern beeinflusste auch die direkte Umgebung, was man allein an der horrenden Zahl der im Anschluss abrissreifen Gebäude und den Bränden in der Umgebung (v.a. durch Leitungsschäden verursacht) sieht.
    Typische Twoofer-Frage, die kinderleicht zu beantworten ist! Wieder nichts. :_)

  28. […] habe ich diese großartige Loose-Change Parodie bei Florian Freistetter, der seinen Text dazu noch mal schnell mit der besten Truther-Satire ever […]

  29. #29 Kyllyeti
    18. März 2013

    Mal ehrlich – die offizielle Version, die über den Fall von Barad-dûr erzählt wird, ist doch auch nicht so richtig glaubwürdig, oder?

  30. #30 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    18. März 2013

    @Florian: ich rede nicht über Internet-Verschwörungstheorien, sondern über ein historisches Seminar an einer Universität. Zu Deiner Information:

    Ich hänge da gar keiner Verschwörungstheorie an. Ich glaube sogar die nicht, die im offiziellen Untersuchungsbericht aufgeführt ist. Ich gehe davon aus, dass wir beide nicht wissen, was da wirklich passiert ist. Der Untersuchungsbericht jedenfalls hält keiner kritischen Analyse stand, bessere Quellen gibt es nicht (das Internet-Zeug ist höchstens albern).

  31. #31 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    18. März 2013

    @Mike: Ganser macht dort Fehler, wo er seine für einen Wissenschaftler unbedingt notwendige Objektivität verliert. Da stimme ich Dir zu.

    Die Ergebnisse, die in besagtem Seminar ausgearbeitet worden sind, habe ich jedoch nachvollzogen. Der Untersuchungsbericht ist so nicht zu halten.

    Wie Dir hoffentlich auffällt, schliesse ich mich keinen Spekulationen an, auch denen nicht, die Ganser oder seine Umgebung verbreiten.

    Ich halte allerdings angesichts dieser Tatsache die Wertung für völlig verfehlt, 9/11 sei so gut geklärt wie die Mondlandung. Während es im Falle der Mondlandung keinerlei Evidenz für eine Fälschung, aber tonnenweise für eine echte Mondlandung gibt, liegt im Falle 9/11 zumindest von offizieller Seite nichts vor, was einer Prüfung standhält.

    Übrigens halte ich es durchaus für möglich, dass der Fall 9/11 in etwa so ablief, wie es der Bericht nahelegt; allein, er ist eben ungeeignet, das zu belegen, und es könnte auch ganz anders gewesen sein.

    Da seither die gesamte Weltpolitik basierend auf diesem Bericht ihren “War against Terror” ausgerichtet hat, finde ich diese Erkenntnis jedoch höchst beunruhigend.

  32. #32 Anti-Twoofer
    18. März 2013

    Der Untersuchungsbericht jedenfalls hält keiner kritischen Analyse stand, bessere Quellen gibt es nicht (das Internet-Zeug ist höchstens albern).

    Ach ja? :-)
    Ok, Bühne frei für Herrn Birk! Analysieren Sie doch bitte höchstkritisch den Commission Report und zeigen uns auf, dass er dieser Analyse nicht standhält!
    Ich kann ebenso reichlich viel behaupten, wenn der Tag lang ist. :-)

  33. #33 Engywuck
    18. März 2013

    @Kylleti: Barad-dûr? Schon die angebliche “Vorgeschichte” mit dem Hobbit ist doch mehr als unglaubwürdig… Da soll ein Wesen, das Zeitlebens noch nie aus seinem Ohrensessel rausgekommen ist erst “zufällig” einen magischen Ring finden und dann damit einem Drachen den Schatz abnehmen? Etwas was ganze Zwergen- und Elbenvölker in Jahrhunderten nicht hinbekommen haben?
    Das klingt doch eher nach: die Zwerge Erebors wollten den Reichtum auch der umliegenden Gegend an sich reissen. Also einen Drachen engagiert, der das zusammenrafft, und dann damits nicht so auffällt einige Jahre gewartet. Dann einen Unbekannten aus dem weiten Westen dazu gebracht, hinzureisen und den unwissenden Drachen schnell umgebracht. Dazu noch ein paar Spezialeffekte eines Wander”zauberer”s – et voila.

  34. #34 Florian Freistetter
    18. März 2013

    @Volker Birk: ” sondern über ein historisches Seminar an einer Universität. “

    Und auch dort kann Unsinn erzählt werden. Es gibt durchaus Profs, die Verschwörungskram auch in ihren Seminaren verbreiten. Z.B. hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/die-professorin-als-verschworungstheoretikerin.php

  35. #35 Spritkopf
    18. März 2013

    Ich warte ja immer noch auf eine halbwegs glaubwürdige Alternativtheorie von den Truthern, wie denn angeblich die beiden WTC-Türme gesprengt worden sind. Möglichst unter Beantwortung folgender Fragen:

    – Hat die Regierung die riesigen Mengen des benötigten Sprengstoffs während des laufenden Betriebes in die tragenden Strukturen der Türme eingebaut? Wenn ja, warum gab es nicht einen einzigen im WTC arbeitenden Augenzeugen, der eine Armada von Handwerkern dabei beobachtet hätte, wie sie Massen von verdächtigen Kisten durchs Gebäude schleifen und komische rote Stäbe in Bohrlöcher stecken?

    – Hat man die gesamten Türme mit Sprengstoff versehen oder nur die Stellen, an denen die Flugzeuge einschlugen? Wie hat man im zweiten Fall die Flugzeuge so präzise steuern können, dass sie genau dort einschlugen, wo auch der Sprengstoff plaziert wurde (auf Videos ist zu sehen, dass der Einsturz der Türme exakt an den Einschlagstellen seinen Anfang nahm)?

    – Warum hat man die Sprengladungen nicht gezündet oder warum sind sie nicht von alleine hochgegangen, als die Flugzeuge einschlugen? Aus Verschleierungsgründen am sinnvollsten wäre doch die Sprengung im Moment des Einschlags gewesen.

    – Oder gab es gar keine Flugzeuge und ganz New York ist einer kollektiven Halluzination zum Opfer gefallen (vielleicht über per Chemtrails ausgebrachte Psychopharmaka)?

  36. #36 Harald Leinweber
    Lippstadt
    18. März 2013

    Guten Tag!

    Der Verweis darauf, dass es im wirklichen Leben tatsächlich Verschwörungen gibt (der Überfall auf den Sender Gleiwitz, der Tongking-Zwischenfallo .ä.) ist ja durchaus berechtigt.

    Allein die Tatsache, dass es eine Verschwörung dort gegeben hat, ist ja kein Beweis, dass es auch eine hier gegeben hat.

    Was in der Tat gegen groß angelegte Verschwörungen spricht, ist der Umstand, dass eine Verschwörung um so schwerer zu verbergen ist, je mehr Mitwisser sie hat – schon allein, weil sich das Wissen vermarkten lässt. Wer echte Indizien oder gar Beweise für eine 9/11-Verschwörung hätte, würde doch das das Talk-Show-Karussell nicht mehr verlassen.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  37. #37 Faustus
    18. März 2013

    Ähm, zu dem Inside-Job-Mythos:
    Für eine kontrollierte Sprengung o.Ä. nutzt man definitiv keine Flugzeuge 😉 … und wie sollen die Türme sonst einstürzen? In einem Stück zur Seite wegkippen?
    Da lob ich mir die Mondleute: Das ist zwar genauso absurd, aber die können wenigstens so tun, als ob man ihren Irrsinn nicht widerlegen könnte. Die würden’s wohl erst glauben, wenn man sie so wie sie sind direkt vor der Ami-Flagge absetzt und sie kurz vorm Ersticken sind.

  38. #38 Schlotti
    18. März 2013

    @Florian:

    Bei der Lektüre dieses Artikels musste ich grinsen.
    Ich dachte – so wie offensichtlich auch Marcus Anhäuser – sofort, dass dieser Artikel für irgendwelche Spinner wirkt wie eine Leimrute auf Vögel…
    Insofern stimme ich Marcus zu.
    Selber schuld 😉

  39. #39 stardust4ziggy
    18. März 2013

    Ohne das Ereignis 9/11 überhaupt zu betrachten zeigen die historischen Fakten, dass die Regierungen weltweit nicht mal vor ihren eigenen Bürgern haltmachen um einen Krieg anzufangen oder ihre politischen Ziele durchzusetzen. Z.b. sind da zu nennen der Reichtagsbrand, der Angriff auf den polnischen Radiosender, der Gulf von Tonkin Zwischenfall – Vietnamkrieg, oder der Terroranschlag in Bologna.

    Zum 9/11 äußere ich mich nicht direkt, sich da mit den VTlern anzulegen, verursacht zu viele graue Haare. Aber dazu:

    1. Was den Reichstagsbrand anbelangt, so tendiert die Mehrzahl der Historiker mittlerweile wieder zur Einzeltäterhypothese. Mir wär’s ja auch lieber, wenn es die Nazis selbst gewesen wären, aber leider sind die eindeutig Bösen nicht immer für alles Schlechte auf der Welt verantwortlich. Die Welt ist nicht schwarz und weiß…

    2. Was den Gleiwitz-Zwischenfall 1939 und den Tonkin-Zwischenfall 1964 anbelangt: Ja, das waren Inszenierungen. “Mini-Verschwörungen”, wenn man so will. Ein paar Leute wurden eingeweiht und ab ging’s. Und das Ergebnis: Es ist später herausgekommen und heute bezweifelt kein ernsthafter Historiker mehr, dass das Ganze inszeniert war.

    Eigentlich ist das das beste Argument GEGEN Verschwörungstheorien: Wenn selbst solche “kleinen” Ereignisse, in die nur wenige Personen verwickelt waren, später “enttarnt” werden, wie will man dann einen so großen “Inside Job” wie den 9/11 geheim halten?

  40. #40 Robert Hoffmann
    Bad Reichenhall
    18. März 2013

    @Spritkopf
    Darüber habe ich auf Youtube einen Film gesehen. Es wird dort tatsächlich behauptet, dass unter den WTC-Türmen eine Nuklearmine für mögliche Abrisse eingebaut war, so ungefähr 60 m unter der Oberfläche – was für ein Schwachsinn so verbreitet wird …

    Man muss sich das mal vorstellen. Bei der Mondlandung war nun wirklich kein “Augenzeuge” auf dem Mond direkt mit dabei. Aber bei dem Anschlag, Millionen direkter Augenzeugen, Live Bilder hunderter TV-Anstallten und dennoch – Verschwörungstheorien.

  41. #41 Dietmar
    19. März 2013

    @Spritkopf:

    Hat die Regierung die riesigen Mengen des benötigten Sprengstoffs während des laufenden Betriebes in die tragenden Strukturen der Türme eingebaut?

    Sowohl der Joker als auch Bane haben halb Gotham City in kürzester Zeit so mit Sprengstoff versehen, dass Gebäude mit Leichtigkeit zum Einsturz gebracht werden konnten! Das Riesen-Krankenhaus stürzte einfach so zusammen. Ha! Und: Murtaugh und Riggs haben durch das versehentliche Zünden einer einzigen Autobombe ebenfalls ein ganzes Gebäude einstürzen lassen!

    Da wir das die US-Regierung wohl doch auch schaffen, innerhalb einer Nacht diese beiden Türme zu verkabeln!

    Ein Auto sprengt ein Haus, wenn es in der Tiefgarage steht. Ein Flugzeug hat da keine Chance!!!!!111

    Alle keine Ahnung hier!!!

    Wie gut, dass Experten wie Volker Birk auf solche sichtbaren Evidenzen gestützt erklären können, dass die offizielle Version nicht stimmen KANN!!!

    *keuchhechelin´sDeliriumfall*

  42. #42 Tomas
    19. März 2013

    Die einzige kritische Frage und DAS! Fünkchen Wahrheit wurde ja hier noch gar nicht gestellt: Wie konnten die Rebellen den Geheimdienstinformationen eines von Darth Vader selbst gebauten Druiden ungeprüft so viel Glauben schenken?

    :-)

  43. #43 para
    19. März 2013

    Das Video ist klasse ^^ und so inspirierend. Der Fall Hobbit wurde ja schon erwähnt. Mindestens ebenso dubios ist das regelmäßig auftauchen einer Riesenechse vor Japan- zufällig immer dann wenn ein anderes Riesenviech auftaucht. Zufällig nutzt das Militär dabei nahezu immer die gleichen Waffen obwohl man wissen sollte das das nichts bewirkt- sehr schlechte Verschleierungstaktik also. Tatsählich sind das wohl alles nur Tests von Viechern aus dem Atom-Genlabor der Militärs !
    <br<
    btw. die Phrase “Die wahrheit liegt irgendwo in der Mitte”– wird ja gerne daher geschwafelt- gibts dafür auch nur ein Beispiel ?

  44. #44 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    19. März 2013

    Für mich zeigt das ganze Thema, wie schwierig kritisches Denken doch ist.

    Wenn ich mir die ganzen Emotionen hier anschaue, zusammen mit Florians Weigerung, über die Sache auch nur nachzudenken, sieht man, dass Menschen mit dem Selbstbild eines Skeptikers leider nicht weniger anfällig für Glauben und Ideologien sind als andere Menschen (wobei der Fairness halber Florian ja auch den guten Grund hat, dass ihm die Internet-Verschwörungstheoretiker auf den Keks gehen).

    Das ganze ist ja ein Lehrstück: es gibt überwältigend viel Evidenz dafür, dass Flugzeuge in die beiden grossen Türme des WTC gesteuert wurden, und dort massiven Schaden angerichtet haben. Trotzdem wird mir unterstellt, ich bestreite das etwa (was ich an keiner Stelle mache). Und obwohl ich Theorien wie die Sprengung der beiden Türme als nicht belegt expressis verbis abgelehnt habe, wird mir solches unterstellt.

    Das Seminar Gansers wird gar nicht erst zur Kenntnis genommen; aber es wird argumentiert (wenig verwunderlich dann auch sachlich falsch), als sei das der Fall.

    Wer etwas lernen will über den Skeptizismus und über sich selbst: ich habe absichtlich vorher deutlich gemacht, dass ich es für möglich halte, dass die Geschichte grob tatsächlich so passiert ist, wie der Bericht es nahe legt. Die Fehler des Berichtes sind nämlich an anderer Stelle:

    Z.B. wird WTC7 in dem Bericht erst gar nicht erwähnt. Der Zusammenbruch eines Hochhauses dieser Grösse ist der auch dafür zuständigen Untersuchungskommission keine Zeile wert. Übrigens gründet sich Gansers Kritik auch wesentlich darauf.

    Der Untersuchungsbericht beschreibt eine Verschwörung, er vertritt eine Verschwörungstheorie. Es gelingt den Autoren jedoch nicht, diese Verschwörung nachzuweisen. Ja, das wird eigentlich kaum versucht. Sie wird einfach vorausgesetzt. Wenn das dann als unbelegte These gekennzeichnet wäre, so wäre das ein grosser Schwachpunkt der Untersuchung selbst, der Bericht darüber jedoch korrekt. Aber das ist nicht der Fall.

    Nun würde ich bei einem Ereignis dieser Grössenordnung erst einmal davon ausgehen, dass die Behörden einfach ihre Aufgabe erfüllen. Dabei werden sie – dort arbeiten ja Menschen – Fehler machen. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass die politische Lüge in solcher Dimension (wie beispielsweise das Auslösen des Vietnam-Krieges durch Fingierung des Tonkin-Zwischenfalls) wie auch die Verschwörung selbst (der Bericht beschreibt ja sogar eine) historische Tatsachen sind in einigen Fällen. Blind vertrauen möchte ich also nicht, wenn es um so viel geht.

    Und deshalb habe ich als eigene Position, dass das bitte korrigiert wird, und besser untersucht und berichtet, übrigens. Das wird allerdings nicht geschehen. Es liegt interessanterweise ein gesellschaftliches Tabu vor, über das Thema überhaupt kritisch zu reflektieren. Wer es wie ich wagt, wird mit unsachlicher Polemik niedergeschmettert – hier in einer der Bastionen des Skeptizismus (übrigens mal Danke an Florian für sein hervorragendes Blog, das ich regelmässig lese!)

    Ein letztes noch, als überzeugter Agnostiker: falls die Frage kommt: “Aber etwas musst Du ja auch glauben!” 😉

    Zum Thema 9/11 glaube ich solange nichts, bis bessere Fakten vorliegen. Nein, ich glaube die Theorie aus dem Untersuchungsbericht nicht. Sie könnte so gewesen sein, aber es könnte auch anders gewesen sein, und der Bericht ist nicht geeignet, die Theorie sinnvoll zu untermauern – dafür ist er viel zu schlecht.

    Eine andere Theorie vertrete ich aber auch nicht. Mir liegen keine Erkenntnisse vor, wie sonst besagte Flugzeuge in die Türme gesteuert worden sein sollen, und wie es sonst dazu gekommen sein soll, dass das Menschen gemacht haben.

    Ich bin kein Sprengtechniker. Dass die Türme aufgrund der Flugzeugeinschlägen zusammengefallen sind, werde ich erst einmal Ockhams Rasiermesser zufolge annehmen. Es gibt ja keine Evidenz für eine andere Ursache – die Nanopartikel-Geschichte hat nicht gehalten. Dass renomierte Spreng-Techniker und Wissenschaftler auf dem Gebiet den Einsturz der Türme so nicht für wahrscheinlich oder gar möglich halten, nehme ich jedoch zur Kenntnis. Ich habe aber niemanden getroffen, der das vor Ort untersucht hat, bevor die Trümmer weggeräumt waren. Somit können sich auch Experten mit solchen Ferndiagnosen bestimmt irren.

    Auch hier liegen mir also keine tragfähigen Belege vor.

    Und das ist, was mich am “War against Terror” am meisten stört (neben der Inhumanität eines jeden Krieges, natürlich): er hat bis auf Behauptungen gar keine Grundlage, auf der er geführt wird.

  45. #45 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @Volker Birk: “Wenn ich mir die ganzen Emotionen hier anschaue, zusammen mit Florians Weigerung, über die Sache auch nur nachzudenken,”

    Ich weigere mich nicht, darüber nachzudenken (habe ich auch nirgends gesagt). Ich weigere mich allerdings explizit, dieses Thema im Internet zu diskutieren. Denn was dann passiert, kann man hier ja wunderbar beobachten. Das hat nichts mit mangelndem “kritischen Denken” zu tun. Ich erlaube mir nur, selbst zu bestimmen, wann und wo ich ein Thema diskutiere. Und 9/11 diskutiere ich nicht im Internet.

  46. #46 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    @ Volker Birk:

    Zu Ganser gab es jüngst bei Psiram eine Diskussion:

    http://forum.psiram.com/index.php?topic=10493.0

  47. #47 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    Und das ist, was mich am “War against Terror” am meisten stört (neben der Inhumanität eines jeden Krieges, natürlich): er hat bis auf Behauptungen gar keine Grundlage, auf der er geführt wird.

    Das ist dreist! Da werden mal eben die Opfer vieler anderer Terroranschläge ignoriert.

    Aber sorry, ich werde jetzt in keine Diskussion einsteigen, die hatten wir andernorts bereits genug. Ergebnis: mit 9/11-Truthern kann man ebensowenig diskutieren wie mit allen anderen Truthern. Sind halt doch alles Spinner.

  48. #48 Dietmar
    19. März 2013

    Mist! Entschuldigung!

    @Volker Birk:

    Das ganze ist ja ein Lehrstück: es gibt überwältigend viel Evidenz dafür, dass Flugzeuge in die beiden grossen Türme des WTC gesteuert wurden, und dort massiven Schaden angerichtet haben. Trotzdem wird mir unterstellt, ich bestreite das etwa (was ich an keiner Stelle mache). Und obwohl ich Theorien wie die Sprengung der beiden Türme als nicht belegt expressis verbis abgelehnt habe, wird mir solches unterstellt.

    Soso: Die Flugzeuge waren´s nicht, Sprengungen waren´s nicht, der offizielle Bericht ist aber falsch. Das hast Du alles erkannt und hast eine großartig indifferente Position, auf die Du Dich bequem zurückziehst. Dein Fazit wäre also: Niemand weiß, warum die eingestürzt sind. Aber alles ist unwahrscheinlich und/oder gelogen.
    Im Ernst: Worüber sollte man mit Dir reden wollen?

    Und damit ist das Thema für mich hier durch.

  49. #49 Chris
    Keller
    19. März 2013

    Moin,
    @Volker BIrk

    Z.B. wird WTC7 in dem Bericht erst gar nicht erwähnt. Der Zusammenbruch eines Hochhauses dieser Grösse ist der auch dafür zuständigen Untersuchungskommission keine Zeile wert. Übrigens gründet sich Gansers Kritik auch wesentlich darauf.

    Ist auch nicht nötig WTC7 zu erwähnen, wobei ich das gerade nicht genau weiß, ich kenne die länglichen Reports nämlich nicht auswendig. WTC7 war zudem kein direktes Ziel des Anschlags sondern es war einfach Pech das es eingestürzt ist.
    Wenn du wissen willst warum es doch passiert ist lies den NIST Bericht dazu.

  50. #50 Harald Leinweber
    Lippstadt
    19. März 2013

    Guten Tag!

    Florians Entschluss, 9/11 nicht im Internet zu diskutieren, finde ich absolut vernünftig und vertretbar. (Ich bin zwar nicht neugierig, will aber alles wissen – diskutierst Du 9/11 woanders? Ich frage, weil ich gelegentlich den Eindruck hatte, 9/11 überhaupt nicht sinnvoll diskutieren zu können, aber das mag auch an mir gelegen haben. Gibt es da Erfahrungen, wie die Umstände sein müssen, um eine sinnvolle Debatte zu ermöglichen?)

    Die Einstellung “Ich glaube gar nichts, weder die gängige These noch die Verschwörungstheorien oder ‘kritischen Stimmen’ zur gängigen These” klingt ganz kritisch und aufgeklärt, erlaubt aber kein Handeln.
    Der Wunsch, zu handeln, setzt dem Zweifel eine Grenze. (Mich erinnert das an den alten Satz von Robert Lembke: “Zwischen allen Stühlen sitzt der Liberale – in seinem Sessel.”)

    Wer sich also zu den von 9/11 berührten Fragen nicht verhält, der kann sich leisten, alles zu diesem Thema zu bezweifeln.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  51. #51 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @Harald Leinweber: “diskutierst Du 9/11 woanders?”

    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es keinen Diskussionsbedarf zu diesem Thema. Und persönliche Kontakte mit “Truthern” sind mir bis jetzt erspart geblieben…

  52. #52 ZeT
    19. März 2013

    Hey, dieser Bauernjunge konnte immerhin 2 Meter grosse Wompratten von seiner T-16 aus abschiessen!

  53. #53 Adent
    19. März 2013

    @Volker Birk
    Naja, bei all dem, was der Ganser da von sich gibt (siehe Psiram) ist es wohl recht offensichtlich, daß er eher der Truther-Szene zugeneigt ist.
    Wo der offizielle Report dann schlecht ist wird von dir auch nicht erwähnt, nur daß man ihm nicht glauben kann, merkst du was?
    Ganser selbst sagt, “wir sehen nur auf unscharfen Videoaufnahmen, daß irgendetwas in die Türme flog,” ja gehts noch?
    Entweder ist der Mann blind oder halt eben ein Truther.
    Daher ist mir insgesamt nicht klar, was deine Posts jetzt bringen sollen? Du zweifelst alles an, weil es eben nicht 100% bewiesen ist, eine alternative hast du (oder Ganser) aber nicht zu bieten, das ist ziemlich schlechte Rhetorik, sonst nichts.

  54. #54 Zhar The Mad
    19. März 2013

    @ZeT
    na, da sieht man mal wie unlogisch die verschleierungsversuche der verschwörer sind!!1!
    was bitteschon, hat das zielen und treffen eines gewehres auf ratten, denn bitteschön mit den zielsystem von torpedos von einem schnellvielgenden raumschiff zu tun?? zielt man da etwa auch über kimme und korn oder was?!
    das zeigt auch wieder wunderbar dass da was nicht stimmt, und daher kann es sich nur um einen inside-job handeln!!1!

  55. #55 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    19. März 2013

    @Dietmar: Du hast vermutlich folgenden Satz überlesen:

    Dass die Türme aufgrund der Flugzeugeinschlägen zusammengefallen sind, werde ich erst einmal Ockhams Rasiermesser zufolge annehmen. Es gibt ja keine Evidenz für eine andere Ursache – die Nanopartikel-Geschichte hat nicht gehalten.

  56. #56 Zhar The Mad
    19. März 2013

    *schnellfliegenden
    und überhaupt, mein kreutzworträtzel stimmt auch nicht -> INSIDE-JOB!!

  57. #57 Volker Birk
    http://blog.fdik.org
    19. März 2013

    @Florian: es interessiert sich natürlich nicht jeder für Politik. Das ist auch legitim.

    Mich interessiert Politik sehr – vor allem fehlt mir die Kontrolle durch die Öffentlichkeit in letzter Zeit immer mehr. Bei bin Ladens Tötung (eine Hinrichtung war es ja nicht, es gibt kein Gerichtsurteil; entweder war es ein militärisches Kampfszenario oder aber es war mindestens Totschlag, sprich: politischer Mord) liessen sich die meisten mit einem Zeichentrickfilm abspeisen. Einem Zeichentrickfilm! Keine Leiche, keine Obduktion durch einen unabhängigen Arzt, ja es wurde sogar die Leiche entsorgt, bevor Nichtmilitärs sie sehen durften.

    Aber auch im Falle Gaddafi kam es nicht zu einem Gerichtsverfahren vor einem unabhängigen Gericht.

    Ich nehme zur Kenntnis, dass die Rechtlosigkeit staatlichen Handelns immer mehr ausufert in unserer eigentlich auf das Recht gegründeten Gesellschaft. Dazu gehört auch das Töten von durch den US-Präsidenten bestimmten Personen mit Drohnen, das ja unvermindert fortschreitet: es ist rechtlos.

    Meine Forderung nach einer sauberen und fundierten Aufklärung der Vorfälle von 9/11 kommt aus dieser Haltung.

    @Harald: mit diesem “Robert-Lemke-Argument” kannst Du den ganzen Skeptizismus ablehnen. Sorry, das ist mir etwas zu hohl.

    Ich werde Florian zuliebe das Thema hier jetzt einstellen. Wer mir eine Mail schreiben möchte, mailto:bumens@dingens.org

  58. #58 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. März 2013

    @ Volker Birk:

    keine Obduktion durch einen unabhängigen Arzt, ja es wurde sogar die Leiche entsorgt, bevor Nichtmilitärs sie sehen durften

    Dass dies daran liegt, dass er
    a) als frommer Moslem schnell begraben werden musste und die USA zumindest darauf Rücksicht genommen haben, um es sich mit ihren muslimischen Verbündeten nicht zu verscherzen und
    b) man kein Grab wollte, um keinen Wallfahrtsort für Terroristen zu schaffen, so dass man zur Seebestattung gegriffen hat

    kommt Dir wohl nicht in den Sinn?

    Alles ganz normal und nachvollziehbar. Aber leider langweilig.

  59. #59 Dietmar
    19. März 2013

    @Volker Birk: Nein, ich habe nichts überlesen. Und ich habe sehr gut verstanden, dass Du meinst, der offizielle Bericht kann nicht stimmen, die Sprengung für “nicht belegt” hältst, aber sicher bist, dass wir nicht “alles” wissen. Pseudointellektuelle Dampfplauderei, die die Opfer missachtet, die Täter exkulpiert, Unschuldige haltlos anklagt, Verschwörungs-Phantasien befeuert, tatsächliche Ergebnisse leugnet.

    Und der, um allem die Krone aufzusetzen, herumsalbadert, obwohl es niemanden interessiert, was er da labert. Deshalb für Dich noch mal in Fettschrift:

    Ich dachte wirklich, die Leute würden sich nur den Film ansehen und sich über die Parodie amüsieren. Zitat Hausherr).

    Oder mit anderen Worten: Du bist off topic!

  60. #60 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @Volker: “es interessiert sich natürlich nicht jeder für Politik. Das ist auch legitim.”

    Das hat nichts mit mangelndem Interesse zu tun. Aber ich bin nicht verpflichtet über alles was mich interessiert überall und mit jedem zu diskutieren.

  61. #61 JaJoHa
    19. März 2013

    @Volker Birk
    WTC7 ist ein eigener Report. Das sind über 100 Seiten, alles auf Englisch und im Appendix B sind die Untersuchungen zu den anderen Gebäudeteilen aufgelistet.
    Der ganze Kram ist ohne viel Aufwand unter folgender Adresse zu finden
    http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/wtc_finalreports.cfm

  62. #62 Mike
    19. März 2013

    @Volker Birk
    [blockquote]Z.B. wird WTC7 in dem Bericht erst gar nicht erwähnt. Der Zusammenbruch eines Hochhauses dieser Grösse ist der auch dafür zuständigen Untersuchungskommission keine Zeile wert.[/blockquote] Das stimmt nicht. Schon am abstract steht:

    “The final report on the collapse of WTC 7 will appear in a separate report”.

    Im Weiteren, dass die Aufgabe der Untersuchungskommission auch ist, den Zusammensturz von WTC 7 zu klären. In den Texten zu den Untersuchungsberichten haben sie dargelegt, wie komplex die diversen Untersuchungen sind und wie lange sie dauern.

    Der NIST Bericht über WTC7 erschien dann ja auch als eigener Bericht:

    http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/

    Die Berichte sind nur eine Zusammenfassung. Wer mehr erfahren möchte, muss sich schon auch durch die Referenzen und Anhänge wühlen. Insbesondere die Fotos der immensen Schäden an WTC7 durch den Zusammenbruch der Tower fand ich bemerkenswert ebenso wie die dokumentierte Brenndauer der Feuer mit entsprechender Rauchentwicklung von oben bis unten. Befragte Fachleute mit Kenntnis der Konstruktion haben sich eigentlich nur gewundert, dass es so verhältnismäßig lange stehengeblieben ist.

  63. #63 Mike
    19. März 2013

    Hmm … zu lange nicht kommentiert und schon vergessen wie Quoten geht, sorry.

    @FF
    Klar habe ich das Video angesehen und mich köstlich amüsiert!

  64. #64 Edgar
    19. März 2013

    Erinnert mich irgendwie an die Geschichte, die vor einiger Zeit groß durch die Medien ging, von dem kleinen Jungen, der angeblichen den “größten schwarzen Magier” zur Strecke bringt. “Schwarzer Magier” ist übrigens aus dem überaus unzuverlässigen Muggel-Lexikon Wikipedia zitiert, und wer die kontrolliert wissen wir ja alle … Auf jeden Fall ist es doch reichlich unwahrscheinlich, dass ein nicht examinierter Schüler ausgerechnet einen der erfahrensten Zauberer im Kampf besiegen kann, zumal besagter Schüler wegen eines nie behandelten frühkindlichen Traumas doch eher unterausgebildete magische Fähigkeiten aufweisen dürfte. Wer dabei die Hand im Spiel gehabt hat, wird jedenfalls aus dem siebenbändigen Bericht der Rowling-Kommission mehr als klar. Man schaue sich nur einmal die Rolle an, die der autoritäre Schuldirektor spielt, der, wie deutlich ersichtlich wird, mit Regierungsmitgliedern unter einer Decke steckt. Regierungsmitglieder, die in der Vergangenheit und im Zeitraum der berichteten Ereignisse gleich mehrfach versagt haben und das auch noch vertuschen wollten. Der Direktor jedenfalls ist mehr als er uns glauben machen will, besitzt reichlich Einfluss und ein persönliches Interesse daran, dass dem “schwarzen” Magier das “Handwerk” gelegt wird. Da wird man doch eins und eins zusammenzählen dürfen …

  65. #65 Bullet
    19. März 2013

    @ Mike: spitze Klammern :)

  66. #66 Merowech
    19. März 2013

    @ Volker Birk

    Der Tod von Bin Laden und Gaddaffi als Paradbeispiel des Scheiterns der Weltlichen Gerichtsbarkeit und der Gerechtigkeit zu benennen, halte ich für witzlos.

    Ob das so alles in Ordnung war sei dahingestellt. Aber der Aufschrei der Empörung hielt sich in Grenzen oder nicht ?

    Wer DOCH damit Probleme hat betreibt Cherry Picking bei dem Versuch mal wieder die Autoritäten schlecht zu machen. Solche Menschen finden überall das Haar in der Suppe.

    Was viele VT`ler leider nicht verstehen ist mal wieder mein Lieblingsthema Kausalität und Korrelation.

    Die Gleichzeitigkeit zweier Ereignisse (WTC – Aufrüstung/Angriff Irak/Öl?) müssen sich nicht zwangsweise bedingen.

    Oft sind es einfach zufällige Ereignisse die sich ganz einfach stumpf begünstigen. Beziehungsweise die Kausalkette ist derart lang und kompliziert, dass ein geplantes Ereignis auszuschließen ist. Klar kann man sagen dass WTC indirekt durch die US Regierung durch ihre Politik verursacht wurde. Aber begründet jedoch noch lange keinen Inside-Job.

    Oder strafrechtlich betrachtet. Auch wenn jemand ein MOTIV hat, heisst einen Vorteil aus einer Tat heraus ziehen, heisst das nicht zwangsweise, dass er die Tat auch begangen hat !

    Und genau das zeigt diese Video im Artikel oben. Man kann aus ALLEN Ereignisse mit Fanatsie und einem guten Schneideprogramm Videos erstellen die begründen warum z.B. ein Börsenmakler aus Tokio verantwortlich ist für die Niederlage der Deutschen Elf bei der letzten WM.

    Zutaten:
    – aktulle Diskussion um die Wettbetrügereien im Fussball
    – Spekulationsgewinne an der Börse (hier: Adidas, Mercedes und sonstige Ausstatter der WM Elf)
    – eine Brise NWO
    – Vielleicht bringt man die Bilderberg noch mit rein (bei den Teilnehmer findet man bestimmt einen mit Fußballbezug oder ein Medienmann)

    Alles eine Frage der Zutaten, der Kochzeit und der Präsentation. Motive gibt es immer und überall. Siehe sieben Totsünden.

    Und SELBST WENN, hier und da gemauschelt wird oder Mitwissenschaft nachgewiesen wird. SELBST DAS ist immer noch keine große Verschwörung. Menschen machen Fehler. Die VT’ler sehen aber keine Menschen, sondern nur ORGANISATIONEN.

  67. #67 SwA
    19. März 2013

    Ok, ohne jetzt das Thema selbst besprechen zu wollen: Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Das die Amerikaner false-flag-Operationen durchführen oder feindliche Angriffe zulassen, um einen Krieg vom Zaun brechen zu können, ist belegt. (Tonkin-Vorfall und Pearl Harbor). Und mich würde immernoch stark interessieren, warum alle Sicherheitssysteme, insbesondere die Luftraumüberwachung und NORAD, komplett ausgefallen sind an dem Tag (nicht technisch, aber funktionell). Und wie jemand, der eine Cessna gerade so fliegen kann, eine 747 fliegt.

    Das wurde irgendwie alles nie erklärt, daher bleibe ich doch recht skeptisch, was denn da genau passiert ist.

    Ich hoffe aber doch, das man mir zustimmen wird, dass die Reaktion darauf, der Krieg gegen den Terror, so ziemlich die schlechteste Antwort war die man hätte geben können, oder?

  68. #68 para
    19. März 2013

    @SwA

    Das wurde irgendwie alles nie erklärt,(…)

    Richtig, in der Truther-Szene wurde das tatsächlich nie alles geklärt– aber eben auch nur dort. Der Orginalbericht ist ja auch viel zu lang und dann auch noch englisch– meh.

  69. #69 ZeT
    19. März 2013

    Noch was zu 9/11.

    Allein die Vorstellung das dies ein “inside-Job” gewesen wäre und die ganze Vertuschung wäre ein so ungeheurer Aufwand, da wäre es billiger gewesen diesen Anschlag von Islamisten durchführen zu lassen. ^^

    Genau das gleiche mit der Mondlandung – um dies alles zu vertuschen müsste man so viele Mittel bereitstellen – da kommt der flug zum Mond wesentlich günstiger.

    @SwA

    Die Reaktion mit dem “War on Terror” kommt doch der Wirtschaft gerade recht. Vorallem der militärische Flügel hats gut gebrauchen können. Dann anders als bei einem Land kann dieser Gegner nicht besiegt werden.

  70. #70 rambaldi
    19. März 2013

    Mal dumm gefragt, was soll man über 9/11 noch diskutieren, was in den letzten 11 Jahren nicht schon zur Genüge, aus welchen Gründen auch immer* ergebnislos, durchgekaut wurde?

    *z.b.
    die Unfähigkeit der Truther in Sachen Gebäudeeinsturz die drei einfachen Variablen “Bauweise, Feuer, Flugzeugeinschlag” zu berücksichtigen…

  71. #71 Adent
    19. März 2013

    @SwA
    Pearl Harbor, nicht wirklich oder?

  72. #72 ZeT
    19. März 2013

    @Adent

    Wobei Pearl Harbor nicht so abwegig ist. Erstens war das der Grund den die USA gebraucht haben um ihrem Volk den Kriegseintritt beibringen zu können, und zweitens ist es schon verdächtig, das ausgerechnet die Flugzeugträger nicht im Hafen gelegen sind.

    Als wenn jemand sein Haus abfakelt und davor noch das wichtigste auf die Strasse stellt das dem nichts passiert. ^^

  73. #73 Johana im Laden
    19. März 2013

    “und SIE STECKEN HINTER ALL DEM!!!11!1”

    Vielleicht mal nen Psychologen aufsuchen mit Deinem merkwürdigen Hass auf andersdenkende!

  74. #74 Florian Freistetter
    19. März 2013

    @Johana im Laden: “Vielleicht mal nen Psychologen aufsuchen mit Deinem merkwürdigen Hass auf andersdenkende!”

    Geht nicht. Die Psychologen stecken doch auch mit drin!! Die wollen mir nur ihre Gedankenkontrollpillen aufzwingen! Und mich einweisen lassen, damit SIE mich völlig unter Kontrolle haben!!

  75. #75 Mike
    19. März 2013

    @SwA

    Und wie jemand, der eine Cessna gerade so fliegen kann, eine 747 fliegt. Das wurde irgendwie alles nie erklärt

    Doch, wurde es. In den Reports und auch sonst, z.B. hier:

    http://www.911myths.com/index.php/Flight_School_Dropouts

    Es war keine 747, sondern 767 und 757. Sie hatten private und kommerzielle Pilotenlizenzen und haben 737 gelernt. Das schwierigste, Start und Landung, mussten sie nicht ausführen.

  76. #76 Adent
    19. März 2013

    @ZeT
    Da waren aber auch die Notölvorräte gelagert und anderes was besser nicht hätte kaputtgehen sollen (Reparaturdocks), was auch nicht kaputt ging, was aber eher Zufall als Absicht war. Es sei denn man nimmt an die Japaner haben ihre Bomben an vorher festgelegte Stellen geworfen etc .pp. und schon sind wir in der schönsten VT.

  77. #77 Adent
    19. März 2013

    @Johana
    Ein untrügliches Kennzeichen für Leute die nichts checken ist, daß sie anderen Hassgefühle vorwerfen. Niemand hasst hier jemanden (nehme ich an), nur die Oneposter werfen das immer gern dem Blogbetreiber oder anderen Kommentatoren vor. Meist sind diese Oneposter genau das nämlich einmal kurz einen Haufen setzen und schnell wieder verschwinden.

  78. #78 Spritkopf
    19. März 2013

    @Johana im Laden

    “und SIE STECKEN HINTER ALL DEM!!!11!1″
    Vielleicht mal nen Psychologen aufsuchen mit Deinem merkwürdigen Hass auf andersdenkende!

    Du rätst Florian Freistetter, einen Psychologen aufzusuchen, nur weil er das hysterische Gekreische der echten Verschwörungstheoretiker persifliert? Die Ironie daran fällt dir nicht auf, oder?

  79. #79 para
    19. März 2013

    @ZeT

    Die Reaktion mit dem “War on Terror” kommt doch der Wirtschaft gerade recht.

    Ähm- nein. Die USA haben sich durch die Ausgaben für die beiden Kriege hoch verschuldet.

  80. #80 ZeT
    19. März 2013

    @para

    Was interessiert die Wirtschaft das Land? Auch die USA müssen ihr Kriegsgerät bezahlen.

    @Adent

    Wichtig waren nur die Carrier. Und das die USA nunmal berühmt für ihre False Flag Aktionen sind ist ja auch kein Geheimnis. Tonkin, Schweinebucht, da passt Pearl Harbor perfekt dazu.

  81. #81 Harald Leinweber
    Lippstadt
    19. März 2013

    Guten Tag!

    Manchmal fällt es mir ja doch fast schwer, an Zufall zu glauben.
    Zum Beispiel, wenn heute in meinem Postfach – mit ca. 1.300 Sendungen im Monat – diese zwei E-Mails unmittelbar aufeinander folgen:
    ____________________________________________
    [Neuer Kommentar] Und es war doch ein Inside-Job! (17:16)

    Skeptoid: The missile that hit the Pentagon (17:25)
    ____________________________________________
    So etwas können doch nur Jedi veranlassen!

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  82. #82 Böser Bürger
    19. März 2013

    Ich habe erst etwas gebraucht, bis ich begriffen habe, was/wer Truthers sind. Die glauben wirklich an die Verschwörungstheorien. Die Armen :-)
    Und: sehr cooles Video, hab mich köstlich amüsiert.

  83. #83 para
    19. März 2013

    @ZeT

    Zahlen kann man nur, wenn Geld da ist. Schaut man mal auf die Zahlen für Exporte, so sind die Zahlen für die USA sogar gesunken.
    Gehts der Regierung schlecht, da hoch verschuldet, gibts auch Abstriche im Bereich Rüstung, siehe aktuell, Sequester.
    Zudem bedeutet ein höheres Verteidigungsetat noch lange nicht mehr Geld für neue Waffen, sondern ebenso Geld für Instandhaltung, Personalkosten, Rente etc.

  84. #84 para
    19. März 2013

    Link mal nachgereicht.

  85. #85 PDP10
    19. März 2013

    @Böser Bürger:

    “Ich habe erst etwas gebraucht, bis ich begriffen habe, was/wer Truthers sind. “

    Tja, der Euphemismus des Jahrzehnts eben ….

    Und was die oben angesprochen “Inside-Jobs” wie Schweinebucht, Pearl Harbor und eben auch 9/11 angeht, gilt eben immer erstmal Hanlon’s Razor :

    “Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.”

  86. #86 Dietmar
    20. März 2013

    @SwA: Ohne Witz und ganz im Ernst hat mein elfjähriger Sohn eine kleine Maschine geflogen, mit Kehren nach links und rechts. Der Pilot saß daneben und ließ ihn machen, weil mein Sohn einen Flugsimulator gut beherrscht und dem Piloten die Instrumente nennen konnte. Starten aber insbesondere Landen sind die schwierigen Stellen! Das Flugzeug macht enorm viel selbst, wenn es erst einmal in der Luft ist und seine Fluggeschwindigkeit hat. Das ist weit leichter, als Du es jetzt darstellst.

    Die Flugüberwachung ist auch nicht “funktionell ausgefallen”. Die Abwehr stand vor einem neuen Problem: Zivile Flugzeuge als “feindlich” zu identifizieren und zu finden. Und wenn man sie dann hat, was macht man denn dann? Abschießen über New York? Die Maschinen lösen sich nach einem Abschuss nicht auf und verschwinden und es saßen Zivilisten an Bord.

    Aber das hast Du mit absoluter Sicherheit und garantiert schon mehrmals gehört. Also gehe ich davon aus, auf taube Ohren gestoßen zu sein.

  87. #87 s.s.t.
    20. März 2013

    @ZeT

    Wichtig waren nur die Carrier.

    Zu dem Zeitpunkt galten noch die Schlachtschiffe als Königinnen der Meere. Die Japaner haben deswegen auch die Superschlachtschiffe Yamato und Musashi gebaut, mit einem sehr großem Aufwand, der bei Flugzeugträgern sicherlich besser angelegt gewesen wäre.

  88. #88 Mike
    20. März 2013

    @SwA oder wen es interessiert:

    Hier kann die NORAD Geschichte zu 9/11 nachgelesen werden:

    http://www.911myths.com/index.php/NORAD

    Wie so oft in diesem Thema benötigt man mehr Zeit dazu, als irgendwo kolportierte Allgemeinplätze zu übernehmen.

    Mein rein persönliches Ergebnis: Viele Unzulänglichkeiten des Systems, typisch menschliches Verhalten, aber nirgendwo ein zielgerichtetes absichtliches Handeln.

  89. #89 Merowech
    Hannover
    20. März 2013

    @ZeT

    Du machst genau den von mir oben beschriebenen Fehler:

    Erstens war das der Grund den die USA gebraucht haben um ihrem Volk den Kriegseintritt beibringen zu können

    Du suchst nach einem Motiv und schon ist für dich die Sache geritzt.

    Mal ein Beispiel.
    Deine Oma stirbt eines natürlichen Todes. Du erbst 100.000 Euro. Und wie es der Zufall will brauchst du dieses Geld ganz dringend.

    Nach deiner Vorgehens- und Denkweise, würde ich dich sofort erstmal verhaften und in U-Haft stecken. Denn du hast ein Motiv und einen Grund.

    Wie du es hinbekommen hast, da such ich mir als Ermittler etwas aus. Ein nicht nachweisbares Gift zum Beispiel. In der Vergangenheit finde ich auch Beweise, dass du dich mal mit deiner Oma gestritten hast. und und und.

    Dein Flugzeugträger Argument ist witzlos:

    Bei den Flugzeugträgern bestand ein Verhältnis von drei amerikanischen zu zehn japanischen (davon vier kleinere Träger),[9] allerdings sah man die Rolle der Träger eher in der Unterstützung der Schlachtschiffe durch Luftaufklärung.

    Vgl. Jeffrey Record: Japan’s Decision for War in 1941: Some Enduring Lessons, US Army Military Institute 2009, S. 26.
    Warum sollte man also die schützen, da sie eine eher untergeordnete Rolle spielen. Die Schlagkraft wurde auch im 2.WK zu Begin über die Schlachtschiffe definiert. Die Bedeutung der Träger kam erst später und verstärkt in der Neuzeit auf !
    Deine Aussage:

    Wichtig waren nur die Carrier.

    ist schlichtweg falsch und zeigt, dass du mal wieder einen Grund kreierst, indem du ein Fakt aussuchst und dazu dir eine Geschichte zusammenreimst, DAMIT ES IN DEINE THEORIE passt 😉 Klassiker unter VT’ler.

  90. #90 Adent
    20. März 2013

    @Merwowech
    Ergänzend dazu vielleicht noch, daß auch an der Pearl Harbor Verschwörung wiederum so einige 100 Leute beteiligt gewesen sein müßten (plus den Japanern), so daß eine Geheimhaltung bis heute extrem unwahrscheinlich ist. Beim Tomkin Zwischenfall war ja relativ bald danach schon einiges durchgesickert.

  91. #91 JaJoHa
    20. März 2013

    @Adent
    Das ist doch eigentlich mal eine Untersuchung wert.
    Mal zu testen, wie lange eine Verschwörung geheim gehalten werden kann, abhängig von der Anzahl der Beteiligten und der Größe (also wie groß der Effekt oder das Intresse an den Ereignissen ist).

  92. #92 Adent
    20. März 2013

    @JaJoHa
    Das wäre in der Tat eine sehr schöne Untersuchung, ich frage mich nur wie man das gescheit simulieren könnte? Als gruppendynamisches Spiel sich er nicht 😉

  93. #93 Adent
    20. März 2013

    Frei nach Terry Pratchet würde ich ja sagen sobald mehr als einer beteiligt ist, ist es schon vorbei mit der Geheimhaltung. Unter anderem hat er ja auch herausgefunden, daß sich Gerüchte schneller als das Licht verbreiten und damit der RT widersprechen ;-).

  94. #94 Harald Leinweber
    Lippstadt
    20. März 2013

    Guten Tag!

    Prima Idee – allein, sie kann nicht funktionieren, da ja der Erfolg einer Verschwörung darin besteht, dass niemand außerhalb von ihr weiß.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  95. #95 JaJoHa
    20. März 2013

    Ja, aber man kann einfach mal gezielt Verschwörungen produzieren. Wenn es bei den Verschwörungen nur um so etwas wie urban legends oder ein Thema für “Klatschblätter” geht, dann sollte im Idealfall niemand zu Schaden kommen und man bekommt die Daten. Oder in Onlinerollenspielen (da gab es so etwas ähnliches mit Krankheiten).

  96. #96 Grüse
    20. März 2013

    Großartiges Video, und über die Mittelerde-Verschwörung aus den Kommentaren musste ich auch schmunzeln.

  97. #97 Adent
    20. März 2013

    @Harald Leinweber
    Ah, dann stimmen wir überein, es gibt keine Verschwörungen bezüglich der weiter oben angesprochenen Themen, denn gäbe es sie, dann würden wir davon nicht wissen, da wir von solchen Verschwörungen zur Genüge wissen, bzw. die jeweiligen Truther es wissen, gibt es sie nicht, sehr gut argumentiert 😉

  98. #98 Adent
    20. März 2013

    @JaJoHa
    Das gab es schon, Florian hat neulich aufgeklärt, daß eine urban legend dadurch entstand, daß eine Professorin einfach nur wissen wollte wie weit und schnell sich eine solche Legende verbreitet, nun kann sie sie nicht mehr rückholen.
    @Florian Freistetter
    Um was ging es dabei noch mit dem Hoax?

  99. #99 Florian Freistetter
    20. März 2013

    @Adent: “Um was ging es dabei noch mit dem Hoax?”

    Dass ein Mensch im Laufe seines Lebens X Spinnen im Schlaf verschluckt.

  100. #100 JaJoHa
    20. März 2013

    Das ist ja eigentlich auch sehr plausibel, wenn ich überlege wie viele Fliegen und ähnliches ich in einem Sommer einatme und dann verschlucke 😉

  101. #101 Stefan H.
    21. März 2013

    Fehlt nur noch dass behauptet wird, dass die RAF eine Spezialeinheit der deutschen Budnesregierung war!

    In diesem Sinne….

  102. #102 Piepsi
    21. März 2013

    *subscribe*

  103. #103 nico
    21. März 2013

    Alter Hut:

  104. #104 Radio Eriwan
    21. März 2013

    Moin moin, bin doch immer wieder fasziniert wie solche Themen die Gemüter ‚erregt‘. Verschwörungstheorie hin oder her, es ist doch erschreckend wie da auf Bauerfang gegangen wird. Fehlt nur noch das die sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Willkommen im Neandertal 😉

    Doch nun zu etwas ganz anderem …

    Danke Florian, dass Du hier in Deinem Blog (immer wieder) solche Themen anschneidest.
    Ertappt! Ich muss ehrlich zugeben nachdem ich das Video gesehen habe kamen da doch so ein paar Gedanken. Irgendwie klingt das plausibel mit dem Inside-Job. Aber halt, in der Starwars Saga wird die Handlung „das ein einfacher Bauernjunge aus der Wüste mal ebenso mit einem Ein-Mann-Flieger den Todesstern des Imperiums zerstört“ zum Stilmittel erkoren, um den Helden der Saga zu etablieren. Es ist aber interessant zu sehen wie schnell man doch der Versuchung erliegt an so etwas zu glauben.

    Da ganze auf den Fall 9/11 zu übertragen versuche ich erst gar nicht….

    Möge die Macht mit Dir sein.

  105. #105 rolak
    21. März 2013

    Fehlt nur noch

    Hi Stefan H., ist mir schon wieder ein Ironiemeter durchgebrannt oder kennst Du tatsächlich weder Film noch Buch zum ‘Phantom’?

  106. […] Florian von Astrodicticum simplex dazu […]

  107. #107 Hawk
    25. März 2013

    Dietmar
    19. März 2013

    @Volker Birk: Nein, ich habe nichts überlesen. Und ich habe sehr gut verstanden, dass Du meinst, der offizielle Bericht kann nicht stimmen, die Sprengung für “nicht belegt” hältst, aber sicher bist, dass wir nicht “alles” wissen. Pseudointellektuelle Dampfplauderei, die die Opfer missachtet, die Täter exkulpiert, Unschuldige haltlos anklagt, Verschwörungs-Phantasien befeuert, tatsächliche Ergebnisse leugnet.

    Und der, um allem die Krone aufzusetzen, herumsalbadert, obwohl es niemanden interessiert, was er da labert. Deshalb für Dich noch mal in Fettschrift:

    Ich dachte wirklich, die Leute würden sich nur den Film ansehen und sich über die Parodie amüsieren. Zitat Hausherr).

    Oder mit anderen Worten: Du bist off topic!

    Verstanden hast du offensichtlich gar nichts. Wie du auch in einem anderen Thread (HannoverGen) schon bewiesen hast, klappt es mit dem verstehenden Lesen wohl nicht so. Vor allem, wenn es um Leute geht, die Kritikpunkte an beiden extremen Standpunkten sehen.
    Es ist tatsächlich so, dass man sich nicht zwangsläufig zu jedem Thema eine Meinung bilden muss. Selbst wenn man sich einem Standpunkt anschließt, heißt das nicht, dass man alle Argumente, die für diesen Standpunkt vorgebracht werden gut heißen muss.
    Für dich also noch mal langsam, laut und deutlich und auf’s Grundsätzliche reduziert:
    Volker schließt sich der offiziellen Meinung (es war ein terroristischer Akt) an. Er hält allerdings den Abschlussbericht der Kommission für handwerklich mangelhaft.
    So what??
    Ihm deshalb vorzuwerfen, die Opfer zu missachten, ist schon unverschämt trollig. Es passt damit aber gut zu deinen Stellungnahmen im HannoverGen-Thread.

    Gruß Hawk

  108. #108 Hawk
    25. März 2013

    @Harald Leinweber

    Die Einstellung “Ich glaube gar nichts, weder die gängige These noch die Verschwörungstheorien oder ‘kritischen Stimmen’ zur gängigen These” klingt ganz kritisch und aufgeklärt, erlaubt aber kein Handeln.
    Der Wunsch, zu handeln, setzt dem Zweifel eine Grenze. (Mich erinnert das an den alten Satz von Robert Lembke: “Zwischen allen Stühlen sitzt der Liberale – in seinem Sessel.”)

    Wer sich also zu den von 9/11 berührten Fragen nicht verhält, der kann sich leisten, alles zu diesem Thema zu bezweifeln.

    Und welche konkreten Handlungen hast du jetzt aus deiner Position zu 9/11 abgeleitet?
    Warum glaubst du das Volker den “Wunsch zu handeln” verspürt hat?
    Für mich kling das sehr nach Management-Devisen: Lieber eine falsche Entscheidung als gar keine”
    In der Postion des Zweiflers muss man eine Meinungsbildung ja nicht zwangsläufig ganz unterlassen. Man kann sie auch einfach aufschieben bis neue Erkenntnisse vorliegen. Insbesondere wenn man den Luxus hat, nicht zu den Parteien zu gehören, die zum Handeln gezwungen sind.

    Gruß Hawk

  109. #109 Hawk
    25. März 2013

    @Volker Birk

    Ich nehme zur Kenntnis, dass die Rechtlosigkeit staatlichen Handelns immer mehr ausufert in unserer eigentlich auf das Recht gegründeten Gesellschaft. Dazu gehört auch das Töten von durch den US-Präsidenten bestimmten Personen mit Drohnen, das ja unvermindert fortschreitet: es ist rechtlos.

    Nein. Es enspricht zumindest der offiziellen Auslegung US-amerikanischem Rechts. Damit kann es nicht als rechtlos bezeichnet werden.

    Gruß Hawk

  110. #110 threepoints...
    26. März 2013

    Das mit den Verchwörungen steht aktuel auch hier:

    http://scienceblogs.de/zoonpolitikon/2013/03/23/ausserirdischer-formwandler-im-dienst-von-prasident-obama/

    Bin immer wieder faziniert, wie fasziniert auch Verschwörungstheorie-dementierer von der Thematik eingenommen sind…und nicht ablassen können (und somit die “Kulturtechnik” der Verschwörung mit am Laufen halten)

  111. #111 Andreas
    29. März 2013

    Warum im September ein Flugzeug in einen Wolkenkratzer geflogen ist, hat Uwe Boll schon längst in einem Film erklärt:
    http://www.youtube.com/watch?v=-VM-w-d7Tzg
    Es war so eine Art Mega-Uuups!

  112. #112 Spritkopf
    29. März 2013

    @threepoints

    Bin immer wieder faziniert, wie fasziniert auch Verschwörungstheorie-dementierer von der Thematik eingenommen sind…und nicht ablassen können (und somit die “Kulturtechnik” der Verschwörung mit am Laufen halten)

    Die Kulturtechnik der Verschwörungstheorie wird vor allem am Laufen gehalten, solange es Merkbefreite gibt, die hanebüchenen Dumpfsinn verbreiten.

  113. #113 Derman
    7. Mai 2013

    Wie issen das jetzt, wenn ich kritisch über etwas nachdenke bin ich ein VT´ler? Da gibts ja auch immer andere mit anderer Meinung und wer ist dann der VT´ler? Oder ist doch nur alles VT? Find ich schon verwirrend! Hab ich jetzt ein Verschwöhrung angezettelt? Oh je, da hab ich ja was angerichtet. Ausserdem ist doch ein VT nur ein Theorie, so wie eine Relativitäts Theorie! Alles nur Theorie!? Dann ist ja alles gut, denn es ist ja nichts bewiesen. Dann können wir uns ja wieder hinlegen. Schlaf weiter und alles wird gut.

  114. #114 Liebenswuerdiges Scheusal
    7. Mai 2013

    Ja, Derman, schlafen statt sinnlos Zeichen aneinander zu reihen wär die klügere Beschäftigung gewesen.

  115. #115 Derman
    7. Mai 2013

    Wie wahr! Du bist ja ein “Truther”! Wie schnell sich die Verhältnisse ändern!

  116. #116 JolietJake
    8. Mai 2013

    Hab ich jetzt ein Verschwöhrung angezettelt?

    Nein, du hast Augenkrebs verursacht.
    Wende dich lieber wieder der Schule zu und mach brav deine Hausaufgaben.
    Mit weltumspannenden Verschwörungstheorien sollte man sich erst beschäftigen, wenn man unfallfrei einen ganzen Satz schreiben kann.

  117. #117 Mike
    8. Mai 2013

    @Derman
    Für das Verwenden von Begriffen wie “Theorie” alleinstehend ohne “Verschwörung” davor ist es hilfreich, die Bedeutung dieser zu kennen.

    Wie issen das jetzt, wenn ich kritisch über etwas nachdenke bin ich ein VT´ler?

    “kritisch” ist das Stichwort. Denn wenn Du kritisch nachdenkst über VT’s, kommst Du zum Schluss, dass die nicht belegt werden können bzw. gebrachte Belege gar keine sind. Damit ist es keine Theorie, sondern eine (Hypo)These. Das ist der Unterschied: Theorie wird etwas genannt, wenn es belegt ist.

    Da gibts ja auch immer andere mit anderer Meinung und wer ist dann der VT´ler?

    “Meinung” ist keine Theorie. Du kannst eine Meinung auch gänzlich ohne Belege haben und damit maximal bis zu einer These kommen.

    Dann können wir uns ja wieder hinlegen. Schlaf weiter und alles wird gut.

    Wenn Du als unkritischer VT’ler unterwegs bist, wäre das quasi die Voraussetzung dafür. Es bleibt nämlich nur gut in Sachen VT, wenn man bei den ersten Scheinbelegen aufhört weiterzuverfolgen, sich hinlegt, und meint, damit wäre es gut.

  118. #118 Jumpin'Jack
    31. Juli 2013

    LOL, dumm nur, Ihr lieben selbsternannten Skeptiker, dass, und wer die Star Wars Bücher gelesen hat weiss das, es in der tatsächlichen Geschichte wirklich ein Inside Job war, was den Todestern zerstörte und nicht der rebellische Wüstenjunge 😀 😀 😀

  119. #119 Jumpin'Jack
    31. Juli 2013

    @FF
    “Ich werde über dieses Thema nicht diskutieren.”

    Belüg Dich doch nicht selbst, das tust du sehr wohl und dies erst noch auf eine nieder- und unterschwellige Art und Weise. Dieser Thread ist ein Parade-Beispiel dazu.

    “Da ist genauso sinnfrei wie die Diskussion über Mondlandeverschwörung. Die kommt auch nie zu nem Ende.”
    Das ist nicht wahr. Der Sinn erschliesst sich aus der brisanz der gestellten Fragen und nicht aus der Unfähigkeit der Teilnehmer, vernünftig zu kommunizieren oder gemeinsam zu einer schlüssigen Antwort zu kommen.

    Aber das Beispiel mit dem Todestern, der ja in der Star Wars Saga durch einen Insidejob zu Fall gebracht wurde ist das Paradebeispiel schlechthin für diese Diskussion, ich kann mich kaum halten vor Ironie des Schicksals 😀

  120. #120 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Juli 2013

    @ Jumpin’Jack:

    Du nimmst dieses Todesstern-Video doch nicht etwa ansatzweise ernst?!?

  121. #121 H.M.Voynich
    31. Juli 2013

    @Jumpin’ Jack:
    Die Mondlandediskussion enthält brisante Fragen?
    Die müssen mir bisher entgangen sein …

  122. #122 johnny
    31. Juli 2013

    @Jumpin’Jack
    “und wer die Star Wars Bücher gelesen hat weiss das, es in der tatsächlichen Geschichte wirklich ein Inside Job war”
    DIE Star Wars Bücher? Das hätte ich dann doch gerne etwas genauer. Auch kann man darüber streiten, ob spätere Romane tatsächlich anerkannten Canon darstellen.
    Oder anders gesagt: Quelle?