Heute feiern wir den Tag, an dem ein Mann wieder von den Toten auferstanden ist. Ein Mann, der die Welt gerettet hat. In seinem Gedenken wiederholen wir sein erstes Abendmahl. Und nein, ich meine nicht den Zimmermann aus Galiläa – der war am Wochenende an der Reihe. Ich spreche vom Doktor, der am 3. April 2010 zum elften Mal ein neues Leben begonnen hat (und wer nicht weiß, wovon ich rede, sollte am besten gar nicht weiterlesen, das wird nur noch verwirrender…).

Noch nicht vertraut mit seinem neuen Körper macht er sich auf die Suche nach Nahrung und nach einigen Fehlschlägen findet er gemeinsam mit Amelia Pond endlich ein angemessenes Gericht: Fischstäbchen mit Custard:

Und seitdem kochen die Freunde des Doktors am 3. April genau dieses Gericht und essen Fischstäbchen mit Vanillesoße. Und nachdem ich mich schon Weihnachten kulinarisch mit dem Doktor auseinandergesetzt habe, konnte ich den Fish Fingers & Custard Day natürlich nicht einfach so vorrüber gehen lassen.

Also habe ich gekocht – beziehungsweise gefilmt und mir beim Kochen von meiner Mutter (bin gerade bei meinen Eltern zu Besuch) helfen lassen:

Wer keine Lust auf Videos hat – hier gibt es das ganze nochmal mit Fotos:

Fischstäbchen kann man natürlich fertig kaufen. Oder selber machen. Dann kann man nämlich auch coole Dalek-Fisch”stäbchen” machen – falls man eine passende Dalek-Form hat. Aber die habe ich zum Glück (und aus den Resten macht man am besten Fischnuggets oder Fischfrikadellen)!

IMG_0684

Dann ganz normal panieren:

IMG_0686

Braten:

IMG_0687

Und schon sind sie fertig:

IMG_0689

Für den Custard habe ich mich an dieses Rezept gehalten. Es kommt von der BBC und die haben Doctor Who ja immerhin erfunden; die sollten wissen, wie der passende Custard gemacht wird. Obwohl man der Authentizität willen ja eigentlich Custard aus dem Tetrapack nehmen sollte – das gibts hier aber nicht.

Also: 570ml Milch, 55ml Sahne und eine Vanilleschote erhitzen:

IMG_0690

4 Eigelb, 30g Zucker und 2 Teelöffel Stärke mischen:

IMG_0692

Alles zusammenrühren und in einer Pfanne eindicken lassen:

IMG_0693

Und dann zusammen mit den Fisch-Daleks servieren:

IMG_0694

Guten Appetit! Ich hab es natürlich nicht nur gekocht, sondern auch gegessen.

IMG_0695

Bis zum letzten Bissen:

IMG_0696

Und den Custard konnte man dann auch gleich nochmal für den Nachtisch benutzen!

IMG_0697

Man kann das übrigens wirklich essen. Ok, es ist jetzt kein allzu dramatisches Geschmackserlebnis, aber auch nicht grauenhaft oder schlecht. Aber ich bin ja auch kein Timelord und es war kein echter britischer Custard. Wenn ich das nächste Mal in England bin, werde ich das Original ausprobieren. Bis dahin wünsche ich einen schönen Fish Fingers & Custard Day! Und falls ihr ebenfalls etwas passendes kocht, sagt Bescheid und schickt mir eure Fotos!

Kommentare

  1. #1 H.M.Voynich
    3. April 2013

    Blasphemie!
    Der wahre Doktor ist der ZEHNTE!

  2. #2 saarworres
    3. April 2013

    Uhh what a clever boy X-D … nebenbei, hat er zum Ende der letzten Staffel eine Transformation hingelegt?!? Ich kann mich gar nicht mehr so recht erinnern wie die Staffel endete. Weil auch das Aussehen ja dann nicht gewechselt hat.

    Ich erinnere mich da an einen Raumfahrer etcpp.. aber danach…hm

  3. #3 Christian Berger
    3. April 2013

    Leider konnte ich ja die letzte Folge noch nicht sehen, ich habe irrtümlicherweise angenommen es würde am Sonntag laufen. (Ja, die BBC kriegt man noch über Astra 28,2° Ost rein)

    Ich glaube wenn ich meinen Eltern mit so was kommen würde würden die glauben ich sei verrückt. :)

  4. #4 Librarian
    3. April 2013

    Obwohl man der Authentizität willen ja eigentlich Custard aus dem Tetrapack nehmen sollte – das gibts hier aber nicht.

    Hast du keinen English Shop in der Nähe, bei dem du mal nachfragen kannst, ob sie dir das besorgen?

    @saarworres: Uh, der zweite Auftritt des Astronauts (also das Staffelfinale) ist aber auch schon über ein Jahr und eine halbe Staffel her. Der Doctor ist immer noch der Gleiche (er kommt mir aber ein wenig ruhiger vor), die Tardis hat nach der letzten Weihnachtsfolge (Karsamstag ging es weiter) aber ein neues Desktop-Theme bekommen. Und eine neue Companion ist auch an Bord.

  5. #5 Oliver Tacke
    3. April 2013

    Ich war im Januar schon so frei und habe den wholinarischen Genuss gekostet: http://www.olivertacke.de/2013/01/03/ein-wholinarischer-genuss/
    Heute Abend ist es wieder soweit :-D

  6. #6 Wolf
    3. April 2013

    Noch vor wenigen Wochen hätte ich ein großes Fragezeichen im Gesicht gehabt.

    Dann habe ich einen Online Filmdienst namens ********** (will hier keine Werbung machen :-P ) gefunden, und mir sämtliche Folgen von Staffel 1 – 7.1 angeschaut. Hatte danach zwar etwas Kopfschmerzen und viereckige Augen, aber egal ;-)

    @H.M.Voynich: David Tennant ist gut, sieht aber immer so aus als hätte er fiese Verstopfung. Hatte ne Weile gedauert bis ich gemerkt habe, dass ich ihn aus HP IV kenne.

    Ich freu mich schon auf 7.2.

  7. #7 Anderland
    3. April 2013

    Fotos vom Essen? Ist ja wie bei Fatzkebook hier ;-)

    http://sarahseeandersen.tumblr.com/post/42672605776

  8. #8 Michael Goschütz
    Kamsdorf
    3. April 2013

    Is nix für mich. Ich bleibe bei Matjes mit Erdbeerkonfitüre…

  9. #9 JJ
    3. April 2013

    Nein wie g… ist das denn?!!
    Vor nicht gar so langer Zeit, hattest Du mal gemeint, Videos würden Dir schwer fallen. Hier hattest Du aber wohl ne Menge Spaß.
    Ich darf den Doctor übrigens auf Deutsch schauen, was mir wegen meines Schulenglisch auch sehr lieb ist. Kabel machts möglich.

  10. #10 Adent
    3. April 2013

    @JJ
    Wo läuft der Doctor denn im Kabelfernsehen?

  11. #11 Dalek
    3. April 2013

    Darauf ein “Seek! Locate!…”

    Der Doctor auf Deutsch ist IMHO viel besser als sein Ruf, die Übersetzer machen wahre Kunststücke.

  12. #12 JJ
    3. April 2013

    @Adent
    Läuft auf Fox in HD. Kostet 5 Taler extra pro Monat mit so Sachen wie ESPN, SciFi uva.
    Weihnachten gabs 26 Folgen des 11. Doctors hintereinander.
    Das war ein Fest :-) (Festplattenrecorder machts möglich)

  13. #13 Choice
    Oldenburg
    3. April 2013

    Natürlich bin auch ich beim Fishfingers und Custard Day dabei. Allerdings gibts bei mir fertige Fishfingers. Mit Tüten-Custard. Und dazu, damit man auch satt wird, noch Chips, Baked Beans, Ketchup und zu trinken natürlich Jack (Harkness’) Fruit :)

    http://farm9.staticflickr.com/8393/8616428372_30d1d8d593_b.jpg

  14. #14 johnny
    3. April 2013

    @H.M.Voynich
    “U-boat captain” ist doch ungeschlagen. :)

  15. #15 JJ
    3. April 2013

    Nach Daleks Hinweis habe ich mal im Netz gestöbert.
    Da wird an der deutschen Syncronisation tatsächlich viel herumgemäkelt.
    Mir fehlt nun der Vergleich zum Original, aber ich vermisse nichts und finde es durchaus gelungen.
    Es gibt aber auch Spezis, die grundsätzlich nur Originale mögen. Außerdem ist das Netz ja in allen Bereichen mittlerweile voller semiprofessioneller Basher
    Syncronisation wird in D. in der Regel und anerkanntermaßen sehr fachkundig betrieben.

  16. #16 Adent
    3. April 2013

    @JJ
    Achso, Bezahlfernsehen, nein Danke, die GEZ finde ich schon unverschämt genug, wenn sie die abschaffen, dann wäre ich bereit auch Geld für andere Fernsehkanäle auszugeben. Aber solange ich seit Januar 35 Euro im Monat an die Banditen von der GEZ abgeben darf (ich gucke ja auch auf jeden Fall in beiden Wohnungen gleichzeitig TV, was für ein Irrsinn….) weigere ich mich weiteres Geld dafür herzugeben.

  17. #17 Florian Freistetter
    3. April 2013

    @Choice: Guten Appetit! Aber wo kriegt man in Deutschland Tüten-Custard dazu? Oder war es nur normale Vanillesoße (oder gar Mayonnaise!)

  18. #18 JJ
    3. April 2013

    @Adent
    Ja, das ist schon ein Hammer.
    Aber wenn ich schon bezahlen muss, hole ich für mich halt das Maximum raus und allein der Doctor ist s mir wert.
    Außerdem ich hoffe ja noch auf die ganzen älteren Staffeln… :-)

  19. #19 Physiker
    3. April 2013

    Kleiner Tipp:
    In deiner Vanille-Creme (Custard) scheint das Eigelb geronnen zu sein (der Geschmack ändert sich dann Richtung Omelett) – ausserdem hat sich eine Haut gebildet. Ersteres kann man vermeiden, indem man die Creme nicht zum Kochen bringt (was zugegebenermassen ein wenig Übung erfordert). Letzteres vermeidet man, indem man die Creme ständig rührt – auch und gerade während des Abkühlens (am besten im Wasserbad).

  20. #20 Physiker
    3. April 2013

    Übrigens ist eine echte Custard praktisch identisch mit der Grundmasse für ein Vanille-Eis (man benötigt nur deutlich mehr Süssstoff und natürlich Sahne).

  21. #21 Florian Freistetter
    3. April 2013

    @Physiker: “ausserdem hat sich eine Haut gebildet. “

    Hmm – davon hätte ich beim Essen aber nichts gemerkt…

  22. #22 Choice
    3. April 2013

    @Florian
    Die Packung, die ich noch da hatte, hab ich von meinem letzten Urlaub nach Cardiff mitgebracht. Aber ich habe auch schon hier in Deutschland welchen gekauft. In Hannover z.B. gibt es einen Laden mit britischen Lebensmitteln, die versenden aber normalerweise auch übers Internet (Britannia Shop heißt der). Es gibt noch mehrere Läden, entweder online oder auch in einigen deutschen Großstädten. Ansonsten auch auf Festivals, die irgendwie mit GB zutun haben. Einfach mal umschauen! :)

  23. #23 Wolf
    3. April 2013

    “In Hannover z.B. gibt es einen Laden mit britischen Lebensmitteln, die versenden aber normalerweise auch übers Internet (Britannia Shop heißt der).”

    Brrrrrrr! Da hats mich ganz schön geschüttelt ;-)

  24. #24 Mr. M
    3. April 2013

    Deutsche Übersetzung und gut?

    Wenn ich sehe, dass sie IMMER WIEDER silicon als Silikon übersetzen krieg ich die Krise.

  25. #25 Pete
    3. April 2013

    Florian und die Daleks…
    Muss sein Markenzeichen sein ;-)
    Da mir irgendwie jeder Zugang zu Dr. Who fehlt, frage ich mich nur noch, wo Florian die Ausstechform fuer seinen “Dalek of the day” her hat.

    Pete

  26. #26 Pete
    3. April 2013

    Beim Schlaumachen “wth is a Dalek?” bin ich auf das hier gestossen:
    http://www.getdigital.de/products/doctorwhodaleksprechendeplueschfigur

    Ich gehe mal davon aus: Florian hat schon eine.

    Pete

  27. #27 pederm
    3. April 2013

    @Mr. M
    “Oh mein Gott”, “komm schon!”, “das macht Sinn” …,
    mit zweidrei Folgen einer beliebigen Serie kriegst du locker ein eigenes Deutsche-Synchronisations-Bullshit-Bingo voll.

  28. #28 Florian Freistetter
    3. April 2013

    @Pete: “frage ich mich nur noch, wo Florian die Ausstechform fuer seinen “Dalek of the day” her hat.”

    Siehe hier: http://www.cheapcookiecutters.com/products/dalek-cookie-cutter

    Ich hätte aber gern noch ne Tardis-Form… die ist aber schwer zu finden.

  29. #29 Liebenswuerdiges Scheusal
    3. April 2013

    Als Österreicher muss ich jetzt mal ganz laut protestieren.
    Aus kulinarischer Sicht ist das eine völlige Fehlleistung.

    Zum ersten: Freistetter nimmt ein durchaus edles Fischfilet, Zander oder Wels soweit ich das erkennen kann, lässt das von seiner Mutter, offensichtlich geübt im panieren, und bäckt das dann in Fett aus. Fisch zu panieren und wie Schnitzel zu backen kann nur Österreichern einfallen. Naja wir panieren ja alles.

    Zum Zweiten: Vanillesauce zu Fisch, selbst wenn er paniert ist geht ja schon mal überhaupt nicht!

    Da ich Dr. Who überhaupt nicht kenne, mag es durchaus daran liegen, dass ich die verborgen Botschaft hinter diesem Beitrag nicht verstehe.

    ;-) .

  30. #30 Florian Freistetter
    3. April 2013

    @Scheusal: “Fisch zu panieren und wie Schnitzel zu backen kann nur Österreichern einfallen. Naja wir panieren ja alles.”

    Nun, Fischstäbchen sind nunmal eben panierter Fisch, der in Fett gebacken wird. (Und meine Mutter macht das nur deswegen, weil ich gefilmt habe – ich bin durchaus in der Lage, selbst zu kochen; vor allem so was simples wie Fischstäbchen). Und “eingefallen” ist das der BBC, da haben die Österreicher wenig mit zu tun.

    “Vanillesauce zu Fisch, selbst wenn er paniert ist geht ja schon mal überhaupt nicht! “

    Und genau das ist der Witz an der Sache… Es geht um zwei Dinge, die nicht zusammenpassen.

  31. #31 Liebenswuerdiges Scheusal
    3. April 2013

    He,he! Fischstäbchen sind normalerweise gepresster Fischabschnitt, was soll man mit dem sonst tun als panieren?
    Und deine Mutter wollte ich keinesfalls angreifen, noch wollte ich deine Kochkünste in Frage stellen.

    Ich hab da übrigens jetzt sogar ein Zander oder Wels Rezept im Hirn, das durchaus auch mit etwas abgewandelter Vanillesauce funktionieren könnte.

    Fisch zurechtschneiden (von mir aus auch Daleks) dann über einem Sud aus diversen Gemüsen (Lauch, Fenchel, Karotten, Stangensellerie, paar Nelken, Zimtstange, …) poschieren.

    In die Vanillesauce keinen Zucker dafür etwas scharfen Senf und Estragon (alles andere so lassen wie in deinem Rezept) und eine kleine kleinst geschnittene Chilli-Schote.

    Passt zwar zsamm müsste aber trotzdem gut schmecken.

  32. #32 Liebenswuerdiges Scheusal
    3. April 2013

    Ah, ja, für die Nachspeise ists dann allerdings unbrauchbar, die Vanillesauce, ausser es geht wieder darum das es nicht zusammenpasst ;-)

  33. #33 Pete
    3. April 2013

    @Scheusal,
    gepresst, soso.
    Und ich wartete immer darauf, dass Jaques Cousteau ein Fischstaebchen in seinem natuerlichen Lebensraum zeigte.
    Scheint wohl doch nur eine Pappschachtel zu sein ;-)

    Pete

  34. #34 pederm
    3. April 2013

    Von wegen Jaques Cousteau! Käptn Blaubär is the man: “Das große Fischstäbchen, der König der Meere” http://www.youtube.com/watch?v=-4kPq-14QBU

  35. #35 Basilius
    4. April 2013

    @Physiker

    Übrigens ist eine echte Custard praktisch identisch mit der Grundmasse für ein Vanille-Eis (man benötigt nur deutlich mehr Süssstoff und natürlich Sahne).

    Wofür benötigt man Süßstoff in der Küche,solange man nicht gerade medizinisch/therapeutisch korrekt kochen muss?

    @Florian Freistetter
    @Liebenswuerdiges Scheusal
    Übrigens ist eine echte Custard bei mir praktisch nicht identisch mit der Grundmasse für meine Art von Vanille-Eis (ich hatte das im Ansatz hier schon mal angefangen zu erläutern:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/03/29/verschworungsgeplauder-vii-die-wahrheit-kommt-zu-ostern-ans-licht/#comment-149193),
    dafür aber in Deutschland eher als englische Creme bekannt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Englische_Creme
    Und diese wird in England in der traditionellen Küche durchaus nicht ausschließlich als Dessert angesehen, sondern geht selbstverfreilich auch mit herzhaftem. Du hast also, Florian, hier gar nichts so graußliches gebrutzelt.
    Sagt jedenfalls die englische Küche.
    Sieht auch wirklich lecker aus.
    Finde ich jedenfalls.

    ^_^

  36. #36 Wolf
    4. April 2013

    Das ist doch was für den echten Fan:

    http://merchandise.thedoctorwhosite.co.uk/wp-content/uploads/tea-set-not-to-scale.jpg

    Lecker Dalek-Kekse aus der TARDIS-Dose…

  37. #37 Kumi
    4. April 2013

    Wenn ich nächsten Monat für ein paar Tage in London bin, gehe ich wohl hier rein:

    http://www.visitlondon.com/things-to-do/place/11912084-who-shop

    Ist aber ein wenig weit weg vom Zentrum. Aber im »Forbidden Planet« soll es auch reichlich Doctor-Devotionalien geben. Scheiße, das wird teuer …

  38. #38 Physiker
    4. April 2013

    @Basilius

    Wofür benötigt man Süßstoff in der Küche,solange man nicht gerade medizinisch/therapeutisch korrekt kochen muss?

    Sorry, ich meinte ganz allgemein Stoffe die süss machen (d.h. Süssungsmittel), wie z.B. Honig, normalen Haushaltszucker, oder falls man Supermarkteis zum Massstab nimmt, eine Mischung aus Glucose, Fructose und um den Verbraucher bzgl. des hohen Zuckergehalts zu vergackeiern auch noch Traubenzucker.

    Übrigens ist eine echte Custard bei mir praktisch nicht identisch mit der Grundmasse für meine Art von Vanille-Eis

    Jeder nach seiner Façon…

  39. #39 zero hour
    4. April 2013

    Cool, vom “towel day” (2.4.) gleich in den “Who-Day” rüberfeiern!

  40. #40 Basilius
    4. April 2013

    @Physiker

    Sorry, ich meinte ganz allgemein Stoffe die süss machen

    Achso.
    OK, dann will ich gar nichts gesagt haben.

  41. #41 Stumme Hummel
    5. April 2013

    Mit welcher Staffel könnte man denn als Dr. Who-Neuling am Besten einsteigen? Ich weiß, dass die Serie schon seit Urzeiten läuft, aber bin mir nicht sicher, ob ich eine SciFi-Serie aus den 60ern sehen möchte ;-)
    Deswegen meine Frage: kann man ohne Vorkenntnisse auch bei moderneren Staffeln anfangen, bzw. bei welcher Staffel dann?

  42. #42 Florian Freistetter
    5. April 2013

    @stumme Hummel: “kann man ohne Vorkenntnisse auch bei moderneren Staffeln anfangen, bzw. bei welcher Staffel dann?”

    Ja klar. Am besten beim 9. Doktor (Staffel 1 der neuen Serie aus dem Jahr 2005 http://en.wikipedia.org/wiki/Doctor_Who_(series_1) )
    Oder beim 11. Doktor (Staffel 5 der neuen Serie aus dem Jahr 2010 http://en.wikipedia.org/wiki/Doctor_Who_(series_5) )

  43. #43 Stumme Hummel
    5. April 2013

    @Florian: Vielen Dank für die schnelle Info! Dann schau ich mir mal an, was es mit diesen mysteriösen Daleks auf sich hat :-)

  44. […] natürlich nur eines sein: Fischstäbchen mit Vanillesoße! Heute ist zwar nicht der 3. April, der “Fishfingers and Custard-Day” aber wir stehen kurz davor dem 11. Doktor zu begegnen und es war genau das, was Matt Smith bei […]