Über den Mangel an Neugier

Ich lese mich gerade durch das Gesamtwerk von Stephen Fry, etwas, was ich jedem nur dringend empfehlen kann. Die Bücher gibt es alle auf englisch und deutsch und bis jetzt war noch kein einziges dabei, das nicht großartig ist! In seiner Biografie “The Fry Chronicles” (auf deutsch: “Ich bin so Fry: Meine goldenen Jahre“) sagt er diesen schönen Satz, den ich ohne viel weiteren Kommentar hier einfach so stehen lassen möchte:

“The only reason people do not know much is because they do not care to know. They are incurious. Incuriosity is the oddest and most foolish failing there is.”

Besser kann man es kaum sagen. Ich bin jedesmal aufs Neue erstaunt, wenn Menschen angesichts der faszinierenden Welt in der sie Leben nicht erstaunt sind. Der Mangel an Neugier wird mir immer unverständlich bleiben.

Kommentare

  1. #1 Florian Freistetter
    13. April 2013

    Hu! Mysteriöse Synchronizität!! So sieht mein Twitterfeed momentan aus: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/files/2013/04/fry.jpg

  2. #2 Mr. M
    13. April 2013

    http://www.weebls-stuff.com/songs/Stephen+Fry/

    Möchte ich auhc unkommentiert stehen lassen ;-)

  3. #3 rolak
    13. April 2013

    Einerseits möchte ich die Frympfehlung verstärken, andererseits darauf hinweisen, daß der ‘auf englisch und deutsch’-link ziemlich -äh- selbstreferentiell ist.

  4. #4 Reinhard Huchthausen
    13. April 2013

    Stephen Fry ist ein wundervoller Mensch.

  5. #5 Philipp
    13. April 2013

    Die Neugier ist immernoch da, nur hat sie sich verlagert.
    Z.b. auf die neuste Gzsz folge, neue Handys, neue Spiel, usw.
    Wissenschaft ist für die Menschen nur ein Nebenaspekt geworden.
    mfg

  6. #6 Dietmar
    13. April 2013

    Bücher von Fry? Super Tipp, herzlichen Dank!

  7. #7 Jen
    13. April 2013

    Es ist tatsächlich nicht allen Menschen erlaubt, neugierig zu sein und sich Wissen und Bildung anzueignen. Auch im Jahr 2013 gibt es noch Organisationen, die das verhindern wollen. Denn wer neugierig ist, stellt eventuell unangenehme Fragen und fängt an einen Forschergeist zu entwickeln und möchte sich Bildung und Wissen aneignen. Manche Organisationen würden durch eine gesunde Portion Neugierde eine extrem große Zahl ihrer Mitglieder verlieren. Manche Organisation braucht Mitglieder, die nicht neugierig sind und würden alles dafür tun, damit keine Neugierde aufkommt. Mitglieder, die mit freiwilligen Spenden eine milliardenschwere Organisation unterstützen, die mit Literatur über alles von “du darfst nicht masturbieren bis das Ende ist nah” eine ganze Generation von Menschen mental geiselt und durch Verbote und Angst des Lebens beraubt. Hört sich sonderbar an im Jahr 2013. Ja, das gibt es wirklich. Aber Menschen werden mutiger und das Internet ermöglicht es, Meinungen auszutauschen und Lügen aufzudecken und manchmal können wir dank Internet Zeuge werden von diesem Mut, Neugierde zu entwickeln und die Lüge bloßzustellen. So eine mutige Organisation ist AAWA. Vielleicht kann der eine oder andere wissenschaftlich ausgebildete und feinfühlige Mensch, der Bibelkenntnis hat und sich von Indoktrination selbst heilen konnte einen Beitrag leisten. Ich denke Organisationen wie AAWA können jede umsichtige und kluge Unterstützung in Form von Wissensverbreitung gebrauchen.

  8. #8 Florian Freistetter
    13. April 2013

    @Jen: “So eine mutige Organisation ist AAWA. “

    Was ist das für ne Organisation? Alberta Amateur Wrestling Association? Ann Arbor Women Artists? Associated Automobile Workers of America? Da gibts viel Auswahl: http://acronyms.thefreedictionary.com/AAWA

  9. #9 Jen
    13. April 2013

    Hi Florian, eine sehr mutige, denn es gehört ungeheuer viel Mut dazu, sich gegen die WTBTS zu stellen und zwar öffentlich als Gruppe, was ganz sicher ein geschichtliches Ereignis ist. AAWA steht für Association of Anti-Watchtower Activists. Aber man muss mit viel Gefühl und Mitgefühl und allem was man an psychologischem Wissen und Bildung aufbringen kann agieren, um eine Hilfe zu sein. AAWA ist erst seit 10 Tagen online.

  10. #10 rolak
    13. April 2013

    Das Lexikon ist imho in diesem Falle die Kanone für die Spatzen, Florian, immerhin sind die letzten ¾ des Acronyms im clip-Titel zu lesen. Bleibt allerdings trotz aller Sinnhaftigkeit des Beworbenen Spam in diesem thread – ist beim Wechsel des Themas aber angenehm sanft abgebogen.

  11. #11 bikerdet
    13. April 2013

    Okay, dann oute ich mal woher MEINE Neugier stammt :

    1970 sah ich den Film ‘Erinnerungen an die Zukunft’ von EvD im Kino. Ich war jung und völlig faszieniert. Warum wollte dem Mann einfach keiner glauben ? Die Mondlandung 1969 war allen noch im Gedächnis, es war doch alles möglich.

    Aber alle, mit denen ich sprach, lachten nur. Also setzte ich mich in unsere Bücherei und lernte. Und mußte erkennen, das die Anderen Recht hatten.

    Meine Neugier ließ aber bis heute nicht nach, auch wenn manches was ich ‘gelernt’ habe mittlerweile überholt ist. (Oder redet noch jemand von den 4 SL im Milchstraßenzentrum über die Prof.Lesch mal in Alpha Centaurie berichtete ?)
    Heute konzentriert sich meine Interessengebiet auf Sternenfotos und Evolution (wo mich besonders Richard Dawkins auf einen anderen Blickwinkel gebracht hat) .

    Da hat EvD doch mal was Gutes bewirkt, oder ?

  12. #12 Jen
    14. April 2013

    @rolak: ist doch ganz einfach. Klick einfach auf den Titel im Video (clip).

  13. #13 Christian Berger
    14. April 2013

    Wenn ich da mal einen Gegenpunkt machen darf. Es ist vielleicht nicht unbedingt gut _alles_ von Stephen Fry zu lesen. Er hat auch schon mal mit völliger Überzeugung absoluten Unsinn verzapft.
    http://www.theregister.co.uk/2011/01/18/stephen_frytard/
    (Nicht von der URL stören lassen, dass ist der Stil von denen)
    Ich kann bestätigen, dass er das so wie im Text beschrieben hat erklärt hat, und dass GPS Empfänger natürlich nichts senden, und dass man für das Internet keineswegs genaue Uhren braucht. (evtl. habe ich sogar noch wo eine Aufzeichnung davon)

  14. #14 Florian Freistetter
    14. April 2013

    @Christian Berger: Naja, ich hab nicht behauptet, Fry wäre ein unfehlbarer Gott. Sondern nur, dass er gute Bücher schreibt. Dass er auch mal Dinge sagt, die falsch sind… das macht jeder Mensch. Ich hab sicher auch schon mal etwas auf die falsche Art erklärt.

  15. #15 Philipp Schön
    Aachen / Köln
    14. April 2013

    Ebenfalls empfehlenswert:
    Ein einstündiges Interview mit Stephen mit bigthink:

  16. #16 omnibus56
    14. April 2013

    @Florian; Du kennst sicher den folgenden Witz.

    Umfrage: “Was halten sie für schlimmer, die allgemeine Unwissenheit oder das weit verbreitete Desinteresse?” Häufigste Antwort: “Keine Ahnung, ist mir aber auch egal.”

    Dabei sollte einem das Lachen im Hals stecken bleiben… Ich finde es immer wieder erschreckend, wenn Bekannte bei einfachsten Erklärungen, die nur zwei Sätze beanspruchen, schon “ist mir zu kompliziert” sagen und man merkt, dass sie nicht mal im Geringsten versucht haben überhaupt zuzuhören.

  17. #17 yves
    15. April 2013

    @Jen
    Als selbst-”Betroffener” Danke für den Hinweis auf das Video/die Orga. Habe mir gerade die Website von denen erstmal auf die Favoriten gespeichert.

  18. #18 reiner
    15. April 2013

    Bücher von Fry? Super Tipp, herzlichen Dank!

  19. #19 ZeT
    15. April 2013

    Natürlich ist es jedem Menschen erlaubt sich wissen anzueignen. Es steht jedem frei Organisationen oder Glaubensstrukturen die einem dies verbieten wollen zu verlassen.

  20. #20 Uli
    15. April 2013

    Also *ich* habe meine Neugier noch und interessiere mich für jede Menge Dinge, die ich noch nicht kenne.

    Dafür muss ich mir ab und zu anhören, ich wäre immer noch nicht erwachsen. Das hängt möglicherweise irgendwie zusammen… ;-)

  21. #21 Jen
    18. April 2013

    Hi yves, vermutlich können sowieso nur irgendwie “Betroffene” das von mir eingebrachte Thema nachvollziehen. Als Kind musste ich zum Beispiel mit einem Herrn von den 144000 den Wachtturm studieren. Er war mir nicht besonders angenehm. Manchmal kam es mir so vor, als wollte er meine Gedanken lesen mit seinem starren Blick. Ist schon blöd, wenn man einen von den 144000 kennt, der einem dann auch noch unsympathisch ist. Der kindliche Gedanke, dass der dann ja mal alles, aber auch gar alles, was man als Mensch so treibt, vom Himmel aus beobachten würde – und der hätte bestimmt genau hingeschaut – das hat wohl maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mich später, als Teenager entschieden habe, aufs Paradies zu verzichten ;-)

    Stephen Frey find ich auch klasse. Er ist eine gelungene menschliche Mischung aus Wissen und Humor.