Es haben wahrscheinlich schon alle gesehen, aber weil es so schön ist, kommt es hier nochmal. Der großartige kanadische Astronaut und ISS-Komandant Chris Hadfield (mehr zu ihm hier) ist heute nicht nur wieder zurück zur Erde geflogen, sondert hat sich vorher noch mit einem schönen Lied von der Raumstation und dem Weltall verabschiedet:

Chris Hadfield ist einfach cool…

Kommentare (27)

  1. #1 Sebastian Templ
    Wien
    13. Mai 2013

    …hoffen wir, dass es morgen Früh immer noch stimmt, dass Expedition 35 sicher gelandet ist. Noch sind sie ja im Orbit.

    http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/index.html

  2. #2 Pe
    13. Mai 2013

    Toll!
    Damals sang Bowie allerdings : “take your protein-pills and put your helmet on”tja…times are changing…. so und jetzt mal im Ernst für mich Doofe: das ist doch vorproduziert und er singt dann zum playback im All, oder?

  3. #3 Pe
    13. Mai 2013

    Haha..und gleich schwebt draußen das Orchester vorbei 😉

  4. #4 Bettina
    13. Mai 2013

    @Pe : es steht doch auch am Ende des Videos: “Music recorded on Earth”. Is doch wurscht. Es is einfach genial!!!

  5. #5 Pe
    13. Mai 2013

    @Bettina: natürlich ist es wurscht, war auch überhaupt nicht böse gemeint! Und hätte ich den Abspann gelesen, hätte ich die Frage auch nicht stellen müssen 😉 Menno!

  6. #6 Frau Gummibaum
    13. Mai 2013

    ich versteh den Nachspann schon so, dass Gitarre und Stimme auf der ISS aufgenommen wurden, nur das Klavier und die anschließende “Mischung” etc wurden vorher bzw nachher auf der Erde gemacht.

  7. #7 PDP10
    13. Mai 2013

    “ich versteh den Nachspann schon so, dass Gitarre und Stimme auf der ISS aufgenommen wurden, “

    Steht ja auch so im Abspann:
    “Guitar and vocals [..] recorded on international space station”

    This video is sowas von UBER-cool!

    PS: Ich will auch da rauf! *schnüff*!

  8. #8 Blaubaer
    14. Mai 2013

    Schade dass er wieder “runter” muss. Chris hat tolle Sachen gemacht da oben. Zum Beispiel das mit dem Lappen auswringen: http://www.youtube.com/watch?v=o8TssbmY-GM

  9. #9 Pete
    14. Mai 2013

    Fuer den naechsten Gig wuensche ich mir “Set the controls for the heart of the sun”

  10. #10 Andreas
    14. Mai 2013

    Wieso bewegt sich die ISS über der Erde bei Außenaufnahmen (mit der ISS im Bild) immer recht schnell, bei Aufnahmen vom Inneren aus aber eher langsam? Sind ersteres Zeitraffer?

  11. #11 PDP10
    14. Mai 2013

    @Andreas:

    “Wieso bewegt sich die ISS über der Erde bei Außenaufnahmen (mit der ISS im Bild) immer recht schnell, bei Aufnahmen vom Inneren aus aber eher langsam? Sind ersteres Zeitraffer?”

    Nein.
    Das ist eine optische Täuschung.
    Wenn du schon mal in einem ICE gesessen hast, kennst du den Effekt. Weit entfernte – oder auch nicht so weit entfernte – bewegen sich vor deinem Fenster relativ langsam.
    Stehst du am Bahndamm und siehst du den ICE vorbeifahren, merkst du aber wie verdammt schnell das Teil ist.

  12. #12 PDP10
    14. Mai 2013

    Uuups …

    Nach dem zweiten “weit entfernte” sollte “Objekte” stehen …

  13. #13 HT
    14. Mai 2013

    Interessanterweise stosse ich immer auf Videos, in denen die Leute da oben musizieren oder Effekte der Schwerkraft auf was auch immer erklaeren. Zweifelsohne ‘cool’. Ich denke, dass die meisten Leute gar nicht wissen, was genau die Leute da oben sonst so machen. Da muss man schon etwas suchen. Schade.

    Dennoch: Danke fuer das Video.

  14. #14 Theres
    14. Mai 2013

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=vKYXSm_5Rcs
    Die Expedition 35 ist sicher gelandet – eben, fast – und sie hatten Sonne in der Steppe – immerhin 😀

  15. #15 Alderamin
    14. Mai 2013

    @Andreas

    Die Außenaufnahme am Anfang ist sicherlich Zeitraffer, es ändert sich ja auch der Betrachtungswinkel der ISS, d.h. der Beobachter ist um die ISS herumgeflogen. So was hat man mit der Sojus-Kapsel (ich glaube auch mit dem Shuttle) schon gemacht, aber da manövrierte man äußerst langsam und vorsichtig.

    Die Geschwindigkeit, mit der sich die Erde unter der ISS bewegen sollte, entspricht der Geschwindigkeit, mit der die ISS von der Erde aus gesehen über den Himmel zieht, und die entspricht größenordnungsmäßig der eines Verkehrsflugzeugs am Himmel (40-mal näher, 40-mal langsamer). Es dauert schon 10 Minuten, bis die ISS quer über den Himmel gezogen ist.

  16. #16 Alderamin
    14. Mai 2013

    David Bowie dürfte jetzt auch mächtig stolz sein.

    Obwohl er ja eigentlich über einen Drogenabhängigen gesungen hatte (“Ashes to ashes, funk to funky, we know Major Tom’s a junkie…”). Aber der Text passt so schön. 🙂

    Fehlt noch ein deutscher Astronaut, der in der ISS “Völlig losgelöst” von Peter Schilling singt… oder lieber doch nicht… 😉

  17. #17 Suse
    14. Mai 2013

    @Alderamin: Hätte aber auch was *grins*. Da müsste sich doch jemand finden lassen 😉 Aber so cool wie Commander Hadfield ist eh keiner.
    Hach, ich will auch da hoch.

  18. #18 JJ
    14. Mai 2013

    Klasse. Und ich kannte es noch nicht.

    Chris Hadfield ist/war lt. Wikipedia jetzt zum 5. Mal im Weltraum. Das ist ja schon ne ganze Menge und scheint ein neuer Rekord für nicht Russen oder Amerikaner zu sein.

  19. #19 PDP10
    14. Mai 2013

    @Alderamin, Andreas:

    “Die Außenaufnahme am Anfang ist sicherlich Zeitraffer, “

    OK, ich hätte mir das Video vor meinem Posting wohl nochmal ansehen sollen. Die erste Sequenz ist definitiv eine Zeitraffer-Aufnahme.
    Offenbar hatte ich da eine andere Aussenaufnahme der ISS im Kopf ….

  20. #20 Ludvik Medved
    14. Mai 2013

    Schaut euch doch mal den obersten Kommentar von diesem Video an – ist einfach irre!

  21. #21 Beobachter
    14. Mai 2013

    Schönes Musikvideo mit Atmosphäre: oh, aber der nächste Astronaut auf der ISS wird dann bestimmt ein Austronaut und er wird voller Stolz singen “I am from Austria”… 🙂

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Mai 2013

    Geniales Video mit Gänsehautfaktor. Chris Hadfield dürfte sich damit gleich noch einen Platz in der Musikgeschichte gesichert haben – das erste Musikvideo, das im All gedreht wurde.

  23. #23 G.K.
    15. Mai 2013

    Dass eine Klampfe mit an Bord der ISS ist, also das hätte ich nun nicht gedacht! Synthetische Klangerzeuger schon, oder dass sich die Astronauten halt mit einem dieser schrecklichen smartphone music apps vergnügen müssten. Ganz cool wäre natürlich gewesen, wenn ihn ein Kollege begleitet hätte, zB auf dem Theremin.

    By the way: FF hat schon des öftern auf den grossen wissenschaftlichen Wert der ISS für die (Weltraum-) Forschung hingewiesen. Sind die Protokolle und Forschungsergebnisse frei zugänglich? Was wird veröffentlicht und was nicht? Oder funktioniert dies nach kommerziellen und/oder nationalen Gesichtspunkten?

  24. #24 Wissenslücke
    Tatooine
    15. Mai 2013

    Bestimmt kennt Ihr das hier schon:
    http://www.youtube.com/watch?v=IRzakuMjd5Y
    Sunita Williams macht eine Führung durch die ISS.
    Ich finde sie ist auch cool, auch ohne Gitarre 😉

    Aber Cmd. Hadfield rockt es natürlich. Keine Frage!

  25. #25 Stephan Goldammer
    https://plus.google.com/106110585362718948544/posts/Ufw5FtV58B1
    29. Mai 2014

    Ich hab gerade gehört, David Bowies Anwälte haben mit der NASA eine 1-Jahres-Lizenz ausgehandelt. Das Video gibt’s nicht mehr, das Jahr ist abgelaufen.

  26. #26 Alderamin
    19. Dezember 2014

    @Stephan Goldammer

    Der Song ist zurück, für weitere zwei Jahre. Der Videolink oben im Artikel funktioniert.

    Auf Spiegel TV gibt’s ein schönes halbstündiges Video über Hadfield, sehenswert. Daher kam ich noch einmal auf das Video.

  27. #27 Alderamin
    19. Dezember 2014

    @myself

    Ups, Link zum Film falsch, hier nochmal:

    http://www.spiegel.tv/filme/dbate-mein-leben-im-all