Wie man Spaß mit Wasserraketen hat, habe ich ja früher schon mal erzählt. Aber natürlich kann man das ganze auch professioneller anstellen. So wie Jem Stansfield von der BBC-Sendung “Bang Goes The Theory”:

Kommentare (19)

  1. #1 Forty_Two
    Bremen
    27. Mai 2013

    Das erinnert kich daran, wieso ich LRT studieren möchte.

  2. #2 Herbert
    27. Mai 2013

    Die Zündung mit zwei abisolierten Kabelenden (1:25) wirkt allerdings etwas unprofessionell…. 🙂

  3. #3 johnny
    27. Mai 2013

    Hey, ich hab auch noch ein paar alte Sodastream-Flaschen rumliegen, endlich weiß ich was ich mit den machen kann. 🙂

  4. #4 Florian Freistetter
    27. Mai 2013

    @johnny: geht auch mit ganz normalen PET-Flaschen. Brauchst nur den richtigen Aufsatz – da reicht aber so ein Gartenschlauchteil zum anschrauben aus dem Baumarkt…

  5. #5 johnny
    27. Mai 2013

    @Florian Freistetter
    Ich bezog mich eher auf den Versuch im Video. Ob PET-Flaschen das aushalten?

  6. #6 Florian Freistetter
    27. Mai 2013

    @johnny: “Ich bezog mich eher auf den Versuch im Video. Ob PET-Flaschen das aushalten?”

    Na da haben wir ja schon eine Frage für das erste Experiment!

  7. #7 Nullzone
    28. Mai 2013

    Cooles Video!

    Hat einer ne Idee, was das für eine Tastatur bei 2:01 ist? Steuerungsdingens für die Testrakete?

  8. #8 Spritkopf
    28. Mai 2013

    @Nullzone
    Scheint eine Kamerasteuerung zu sein:
    http://www.lilin-cctv.ru/download/zip/PIH-800II.pdf

  9. #9 Unwissend
    28. Mai 2013

    krawummmm

  10. #10 Nullzone
    28. Mai 2013

    Gracias, Spritkopf.

    Ich konnte leider die Hersteller/Typ-Namen auf der Tastatur im Video nicht erkennen.
    Immer wieder interessant, was es alles noch “in Hardware” gibt.
    Sah auf den ersten Blick so aus wie ein Überbleibsel aus den frühen 80ern, scheint aber “modernes russisches Retrodesign” zu sein.
    Der “Rekorder”(?) auf deren Startseite (fetter grauer Kasten links) sieht auch aus, als könntest du damit Elefanten serienmördermässig erschlagen … und anschliessend funktioniert er natürlich noch.

    Gerade mal rumgegoogelt: scheint in dem Bereich sehr gängig zu sein, siehe hier, “related products” rechts :
    http://www.amasecurity.com/PIH-800II-Lilin-Keyboard-with-Joystick-p/pih-800ii.htm
    Nicht gerade ein Schnäppchen, die Dinger.

  11. #11 Oliver Debus
    29. Mai 2013

    Das mal als Schulprojekt.

  12. #12 Uli
    29. Mai 2013

    Ein Schulprojekt?

    Ja, seid ihr denn des Wahnsinns? Wo doch jeder weiß, daß Chemie- und Physikkenntnisse heutzutage nur noch von Terroristen gebraucht werden?

  13. #13 Uli
    29. Mai 2013

    Sorry, mein “Ende PolitikerParanoia” Tag wurde leider vom Kommentarsystem geschluckt…

  14. #14 Luk
    29. Mai 2013

    Eine normale PET-Flasche hält dem Druck auch stand.
    Der wird gar nicht soo gross (Luft mit 3 bar die maximal 3000 grad heiss wird => ca. plus 10 bar).
    Und die Flasche ist gegen unten noch geöffnet.
    Soviel zur Theorie.

    Die Praxis meint: geht (mit Butan zumindest)

  15. #15 Eheran
    30. Mai 2013

    Doof nur, dass man in Deutschland fast garkein Wasserstoffperoxid mehr bekommt und mal eben dafür kriminalisiert wird (volles Programm), wenn man doch welches hat.
    So kann man hier leider garnicht erst irgendwas entwickeln.

  16. #16 advanced space propeller
    31. Mai 2013

    gähn aber 4 real: “fortgeschrittene” bauen keine raketen mehr 😉

    -> Making_Starships_and_Stargates

  17. #17 rolak
    31. Mai 2013

    moin Eheran, doof nur, daß nirgendwo hier von Wasserstoffperoxid die Rede ist. Der im clip verwendete Treibstoff ist Azetylen – und das kannst Du Dir ganz lässig im Baumarkt hübsch verpacken lassen

  18. #18 Eheran
    31. Mai 2013

    Der für die “richtige” Rakete ist H2O2, wie im Video zu sehen ist und es wird auch gesagt.
    Für Spielerei reicht auch Feuerzeuggas oder anderes, damit kann man aber nichts effektives entwickeln.
    Dafür gab es (u.a. für H2O2) auch schon Hausdurchsuchungen mit allem drum und dran.
    http://www.versuchschemie.de/ptopic,244303,310.html

    Die Legalität ist aber auch bei der Spielerei fraglich, da man eine Explosion erzeugt.
    Zum Beispiel nach § 310 StGB: Vorbereitung eines Explosions- oder Strahlungsverbrechens
    In dem Fall wäre es nicht nur die Vorbereitung, sondern auch die Vollendung der Tat.
    Zünder und geeignetes Explosionsfähiges Material (Feuerzeuggas) beschaffen ist die Vorbereitung.

  19. #19 jojo
    island
    13. August 2014

    die beste wariante ist h2+o