Video: Was gehört zum Sonnensystem?

Ich beschwere mich ja immer wieder Mal (und zu Recht!) über einen Mangel an guten deutschsprachigen Wissenschaftsvideos. Von denen gibt es leider immer noch nicht viele, aber seit einiger Zeit zumindest ein paar mehr. Auf dem YouTube-Kanal “Kurzgesagt” gibt es zwar erst zwei Videos, aber die lassen hoffen, dass noch mehr nachkommt. Das aktuelle Video behandelt das Sonnensystem (und ich werde im Abspann sogar als “wissenschaftlicher Berater” genannt; habe mit der ganzen Sache aber nicht wirklich viel zu tun sondern nur vorhereinmal kurz auf das Skript des Videos geschaut). Mir gefällt es ganz gut; vor allem die Größenverhältnisse sind gut veranschaulicht worden:

Die Betreiber von Kurzgesagt haben mich um Feedback gebeten um die nächsten Videos noch besser machen zu können. Ich gebe diese Aufforderung natürlich gerne weiter. Ich hab fürs erste nur zwei Anmerkungen. Die Venus ist natürlich nur vom Nachthimmel der Erde aus gesehen eines der hellsten Objekte. Da die Venus als Planet nicht selbst leuchtet macht es wenig Sinn, vom zweithellsten Objekt im Sonnensystem zu sprechen. Und der Zwergplanet Makemake spricht sich nicht englisch aus, sondern polynesisch – was in diesem Fall der deutschen Aussprache recht nahe kommt. Man sagt also tatsächlich “Makemake”, genau so wie es geschrieben wird (es sollte sich auf “Hacke”, “Macke” oder “Jacke” reimen).

Kommentare

  1. #1 madm
    18. Juli 2013

    Ich finde es technisch wirklich sehr gut. Grafik, Vertonung usw… Erinnert mich mit dem Inhalt ein bisschen an Logo, da werden auch für ” Kinder” Fakten aneinander gereiht. Schön gemacht, aber irgendwie nicht superinteressant.

  2. #2 madm
    18. Juli 2013

    sollten mal ein Video machen mit den Möglichkeiten wie man einen “gefährlichen” Asteroiden ablenkt… Farbe, Folie usw… ;)

  3. #3 eumenes
    18. Juli 2013

    Im Prinzip ok, allerdings wären Bilder statt Kreisen ansprechender.
    Sonne: Brennstoff statt “Treibstoff” und Saturn würde in einer Badewanne zu einem Pfannkuchen zerfließen.

  4. #4 Serapio
    18. Juli 2013

    Mir gefällt es überhaupt nicht. Da werden Zahlen, Namen und Fakten runtergeleiert, in einem Tempo, als gäbe es kein Morgen. Da bleibt nichts hängen ausser einem “aha” und “okay”. Wer soll eigentlich die Zielgruppe sein?

  5. #5 Stargazing
    18. Juli 2013

    Was gehört zum Sonnensystem?

    Pluto

  6. #6 Florian Freistetter
    18. Juli 2013

    @Stargazing: “Pluto”

    Tut er doch. Wird sogar im Video erwähnt.

  7. #7 Swage
    Sinsheim
    18. Juli 2013

    naja… da Pluto zum Zwergplaneten deklassifiziert wurde gehören die Zwergplaneten sicherlich mit dazu, wenn schon Planeten erwähnt werden, dann bitteschön alle 13 – Eris fehlt, und der ist ja immerhin größer als Pluto, werden auch sicher noch ein paar dazukommen

  8. #8 Philipp
    18. Juli 2013

    Dann kann ich mich als Videomacher auch mal kurz zu Wort melden. Auch wenn sie noch nicht so positiv ausfällt, vielen Dank für euer feedback, wir machen aktuell neben unserer normalen Arbeit alle paar Wochen ein Video, und möchten natürlich immer besser darin werden. Unser Anspruch ist es auch wissenschaftlich so korrekt wie möglich zu arbeiten, da brauchen wir einfach noch mehr Unterstützung von echten WIssenschaftlern! Wenn sich jemand angesprochen fühlt und uns helfen möchte es beim nächsten mal besser zu machen kann er/sie mir gerne schreiben, wir sind für jede Hilfe dankbar!

    @Serapio: Ob einem das Video zu schnell ist hängt wohl vor allem mit den eigenen Sehgewohnheiten zusammen. Mir ist es zB eher zu langsam und ein Viewer hat mir eine email geschrieben in der er gelobt hat dass das Video “angenehm ruhig im Tempo” ist ;)

  9. #9 Swage
    18. Juli 2013

    Ist das mit den 500 millionen Jahren eigentlich akkurat? Ich dachte immer das wären noch eine milliarde Jahre bis unsere Ozeane verkochen.

  10. #10 Florian Freistetter
    18. Juli 2013

    @Swage: Das lässt sich so exakt nicht sagen. Unbewohnbar wird die Erde irgendwann in der nächsten halben bis Milliarde Jahren. Wann die Ozeane wegkochen ist ne andere Frage…

  11. #11 Swage
    18. Juli 2013

    Naja… rechnen wir mal sicherheitshalber mit dem worst-case-Szenario, das geht dann schon klar. Und @Philipp: Eris hin oder her, ich fand es schon ziemlich informativ für die paar Minuten… so als Laie ;) Sollte ja auch nur konstruktive Kritik sein und keinesfalls abwertend. Was das Tempo betrifft – mir kanns gar nicht schnell genug sein und so komprimiert wie möglich. Ich finde ein Thema wie das Sonnensystem in ca 7 Minuten abzuhandeln erfordert zwangsläufg aggresives editieren. Und sind wir mal ehrlich was die durchnittlich Aufmerksamkeitsspanne angeht…

    tl;dr

  12. #12 Serapio
    18. Juli 2013

    @Philipp

    Vielen Dank für das Feedback. Meine eigentliche Frage steht immer noch im Raum: Für wen ist das Video gemacht? Für Leute die eh schon all das wissen? Dann wundert es mich nicht, dass die das Tempo okay finden. Der Nutzen ist dann allerdings fraglich. Für Schüler – bekanntlich sehr interessiert in diesen Dingen – ist das Tempo wahrscheinlich zu schnell. Für John Doe? Vermutlich der blanke Horror! ;-)

  13. #13 Arnold
    18. Juli 2013

    Das Video ist grafisch wirklich klasse und gut verständlich gemacht. Das Tempo finde ich keineswegs zu schnell – man muss sich mal vor Augen halten, was es bedeutet diese Informationsmasse unterzubringen und sie zugleich für jedermann verständlich zu gestalten.

    Daumen hoch – ich bin gespannt auf weitere Projekte.

  14. #14 Edith
    Bündner Berge
    18. Juli 2013

    Mir gefällt das Video und ich finde es auch nicht zu schnell. Ich mag es, wenn man zur Sache kommt. Falls ich etwas mal nicht kapiert oder verstanden habe, kann ich ja jederzeit wieder zurück und es mir nochmals ansehen/-hören.
    Ich bin jedenfalls sehr dankbar, dass es endlich sowas auf Deutsch gibt. Bei den englischen Videos brauche ich sehr viel mehr Zeit, bis ich alles einigermassen verstanden habe.

  15. #15 Philipp
    18. Juli 2013

    @Swage: Ist nicht negativ angekommen! Und ich hatte auch ein bischen bauchweh die zwergplaneten wegzulassen und manchmal so oberflächlich zu bleiben.

    @Serapino: Hm. Ich würde sagen für den durchschnittlich informierten Menschen für den die “fun facts” im Video etwas neues darstellen – und der einigermaßen das Tempo von Youtubevideos gewohnt ist. Das ist so die Kernzielgruppe. Die weniger gut informierten soll sich über farbige Formen freuen, die sich bewegen. Die richtig gut Informierten sind wohl am schwersten zufrieden zu stellen ohne die anderen beiden Gruppen zu vergraulen.

    @Arnold: Danke :)

  16. #16 PDP10
    18. Juli 2013

    Nett!

    (Und ich meine jetzt nicht das abwertende ‘nett’ :-) )

    Aber ein paar kleine ungenauigkeiten im O-Ton.

    Statt “Venus ist der hellste Planet unseres Sonnensystems” vielleicht lieber: “Venus ist in der Nacht der hellste sichtbare Planet” oder so.
    Unter dem Satz im Video kann sich niemand, der sich mit Astronomie nicht schon sowieso auskennt nichts anfangen.

    Ebenso: “Die Venus wird nie unter 400dingens Grad heiss”
    Besser: “Die Atmosphäre … usw. ”
    Schliesslich ist das bemerkenswerteste an der Venus, dass sie als erdähnlicher Planet eine so dichte Atmosphäre hat …

    usw….

    Ich glaube – wenn ich mal spekulieren darf – solche Ungenauigkeiten sind dem Wunsch der Macher (@Philipp) nach möglichst grosser allgemeinverständlichkeit geschuldet.

    Das ist aber meiner Erfahrung nach der falsche Ansatz.

    Macht das ruhig ein bischen genauer und eventuell dafür schwieriger zu verstehen!
    Wie oben gesagt wurde ist das nette bei solchen Videos ja, dass man mal zurückspulen kann oder alles nochmal von vorne sehen kann.

    Habt dabei nicht den klassischen Schulunterricht vor Augen, in dem so ein Video gezeigt wird und dann gefragt wird: “Was haben wir daraus gelernt?”
    “Ja! du? (der der sich immer meldet …)”

    Die Leute die sich wirklich interessieren (auch wenn sie über das Thema bis dahin so gar nichts wissen) sind – wieder meiner Erfahrung nach – durchaus motiviert einige Mühen aufzuwenden Sachen zu verstehen.

    Ansonsten wirklich guter Ansatz!

    Mehr davon!

    Und zum Tempo:
    Also ich fands gemächlich … allerdings habe ich mir in letzter Zeit auch viele Minutephysics Videos reingezogen :-)

  17. #17 Hammster
    18. Juli 2013

    Feines Video!
    Nörgeln geht immer – für ein unkommerzielles Projekt finde ich das sehr gut.
    Interessantes (experimentelles) Layout… ohne Wertung.

    Die Frage nach der Zielgruppe ist sicher nicht unberechtigt… speziell des Tempos wegen.
    Wer das Ganze schon kennt findets lahm, wers nicht kennt, dem ists zu schnell.
    Ich kenns und mir ists dennoch zu schnell… klar kann man zurückspulen – aber will man das? Ich nicht!

    Ich schaue solche Videos u.a. weil ich unterhalten werden will.
    MinutePhysics kann ich mir nicht anschauen, da werde ich irre, obwohl ich des Englischen mächtig bin – so wie ich Beiträge verabscheue, die eine Schnittlänge von unter 1 Sekunde haben, die Kamera nicht stillhalten können und glauben, wenn man ständig sinnlos rein- und rauszoomt, dann greift man auch die MTV-Generation ab…

    Auf der anderen Seite finde ich auch die TV-Dokus zum Heulen, in denen beständig nichts Neues erzählt wird und/ oder kein neues Filmmaterial gezeigt wird… und trotzdem die (halbe) Stunde voll gemacht werden muss…

    Da ich gelegentlich auch PR mache, weiss ich, dass man von 5 Leuten mindestens 8 Meinungen bekommt – und dass man es definitiv nicht allen rechtmachen kann…
    Irgendwo muss man seinen eigenen Stil finden, den behalten und verfeinern – und dann hoffen, dass ihn möglichst viele Leute auch gut finden. Als Kreativer darf man auf keinen Fall “das Publikum” nach seiner Meinung fragen… da kommt nichts Sinnvolles bei raus.
    Wers nicht gut findet, der schauts (oder liests) dann halt nicht und wenn man gut ist und den Geschmack trifft, dann schauen/ hören/ sehen es halt viele.

    Ach ja … “fängt” der Jupiter wirklich die schlimmsten Asteroiden weg …. ich meine, irgendwo (bei Florian) gehört zu haben, dass u.U. auch das genaue Gegenteil der Fall sein könnte…. auch wenn Lesch in seiner besseren Zeit das noch so darstellte..

    Ich finde das Video gut, die Grafik ungewöhnlich, das Tempo zu schnell.
    Weiter so!

  18. #18 AmbiValent
    18. Juli 2013

    Ich würde gerne ein Video sehen, dass das Gute aus diesem Ansatz und aus Florian’s Sternengeschichten kombiniert. Florian lässt sich zwar viel mehr Zeit, um das Sonnensystem zu behandeln, aber dafür verankert er das Wissen gut mit Erklärungen, während die Informationen hier eher ungebunden sind (und man sie deshalb wahrscheinlich leichter vergisst).

    Auf der anderen Seite könnten Bilder und Grafiken bei der Verankerung noch mehr helfen. Die Bilder gefielen mir zumeist, aber die Milchstraße hätte zumindest die Andeutung von Spiralarmen vertragen, und im Sonnensystem hätte ich die Bilder am Anfang, die die Planeten gleich groß zeigen, weggelassen (weil das eher in die Irre führt), um gleich zu den 4 sonnennahen terrestrischen Planeten und den 4 weiter entfernten Gasriesen zu kommen.

    Etwas, das man auf YouTube machen kann, ist, Informationen anzudeuten und dann auf weitergehende Videos zu verlinken (oder zumindest anzumerken, dass zu diesem Thema noch mehr zu sagen gibt, frei nach Bastian – “Das ist eine andere Geschichte und soll ein andernmal erzählt werden”). Leider bin ich kein Experte dafür, ich hab nur gesehen, dass es sowas gibt…

  19. #19 PDP10
    19. Juli 2013

    @Hammster:

    “MinutePhysics kann ich mir nicht anschauen, da werde ich irre,”

    So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen :-)

    Ich liebe die Teile!

    Und ja, oft sind mir die Minutephysics Videos auch zu schnell … aber es macht vielleicht gerade deswegen so grossen Spass die Videos nochmal anzusehen!

    Andererseits sind die auch nicht für Joe-Sixpack gedacht.

    Wie gesagt, es ist eine hohe Kunst, da irgendwie einen Mittelweg zu finden … und ich glaube, das sollte man in einem Video auch gar nicht versuchen.

    Das kann nur schiefgehen ….

  20. #20 Snofru
    19. Juli 2013

    Im Video erwähnen sie, dass Saturn 62 Monde hat. Jupiter sogar noch mehr. Dazu hab ich mal eine Frage: Ab wann darf sich denn ein Felsen als Mond bezeichnen? Der Übergang vom Staubkorn bis hin zur Größe eines Planeten ist ja vermutlich auf fließend.

  21. #21 Alderamin
    19. Juli 2013

    @Snofru

    Da gibt’s keine offizielle Untergrenze. Wenn das den Planeten umlaufende Objekt als eigenständiger Lichtpunkt (im Gegensatz zu Partikeln im Saturnring) erscheint (von einer Sonde aus oder im Teleskop), dann ist es wenigstens ein paar hundert Meter groß und zählt als Mond. Monde von Metergröße wurden noch nicht entdeckt, insofern stellte sich die Frage der Untergrenze noch nicht.

  22. #22 Florian Freistetter
    19. Juli 2013

    @Hammster: “Ach ja … “fängt” der Jupiter wirklich die schlimmsten Asteroiden weg …. ich meine, irgendwo (bei Florian) gehört zu haben, dass u.U. auch das genaue Gegenteil der Fall sein könnte”

    –> http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/12/03/jupiter-freund-oder-feind/

  23. #23 Alter Sack
    19. Juli 2013

    Sehr nett, aber natürlich habe auch ich etwas zu kritisieren:

    Meteore sind keine Steinbrocken im All, sondern Leuchterscheinungen in der Atmosphäre (ein häufig gemachter Fehler).

    Und die Anzahl der Monde der Gasriesen würde ich nicht als “hat xx Monde” nennen, sondern eher “bis heute sind xx Monde bekannt” – es werden bestimmt auch in Zukunft noch ein paar gefunden.

  24. #24 mr.burns
    münchen
    19. Juli 2013

    …also da sich mein bisheriger Wissensbestand über unser Sonnensystem ausschließlich auf der Basis von ‘Star-Trek’-Geschichten zusammensetzt, weil ich foschungsbasierte Informationen als zu kompliziert erachtet hatte, bin ich sehr froh über das Video: Es ist kurz(-weilig), unterhaltsam, optisch ausgesprochen ansehnlich und scheint mir dennoch ebenso wissenschaftlich wie informativ anschaulich aufbereitet. Niemals hätte ich z.B. die Größenverhältnisse unserer Umgebung im All derart visuell aufbereitet erleben können. Vielen Dank dem Autor und seinen Helfern.
    Solche Videos vermögen wissenschaftlich eher uninteressierten Laien, eine Neugierde zu entwickeln und bei Bedarf Wissenslücken oder Interessensdefizite aufzufüllen.
    Ich bewerte es positiv, wenn komplizierte wissenschafftliche Inhalte visuell und inhaltlich ansprechend aufbereitet sind, ohne in die Belanglosig- oder Oberflächlichkeit abzudriften, wie es aus meiner Sicht häufig in Fernsehmagazinbeiträgen der Fall ist…

  25. #25 Blaubaer
    19. Juli 2013

    Mir gefällt das Video auch sehr, allerdings eine kleine Anmerkung:
    Die Planeten werden korrekterweise so dargestellt, dass ihre sonnenzugewandte Seite heller als die abgewandte ist. Es fiel mir aber im Fall Erde – Mond auf, dass der Mond, während er sich um die Erde dreht, die helle Seite “mitnimmt”. Auch diese sollte immer der Sonne zugewandt sein.
    Ansonsten: Bitte mehr davon :-)

  26. #26 Michael Winter
    20. Juli 2013

    Noch ein paar Nörgeleien:

    0:28
    Sonne …um DAS galaktische Zentrum kreist und SIE einmal in 250Mio. Jahren umkreist ….

    Wer ist SIE? Sollte es nicht ES heißen?

    0:46 Größenverhältnisse der Bahnen stimmen in der Abbildung nicht – mag ein Schema sein aber die Zahlen merkt sich eh keiner, eine Abbildung bleibt eher in Erinnerung

    1:25 Venus „außer Kontrolle geratenen Treibhauseffekt“

    Seltsame Formulierung, wem ist er denn „außer Kontrolle geraden“?

    5:46

    Massenangaben Asteroiden vs. Kuipergürtel:

    Ein Vergleich der Größen → Volumina fehlt, würde das ganze deutlicher machen.

    Die Zahlenangaben sind einfach schlecht:

    A: 4% Mond

    K: 1/25tel bis 1/10tel der Erde

    Prozentangaben gemischt mit Brüchen und dazu verschiedene Bezugssysteme (Mond v. Erde)

    (Das könnte man noch steigern Zahlenangaben gemischt binär und hexadezimal, vorgetragen auf klingonisch …)

  27. #27 Philipp
    21. Juli 2013

    Vielen, vielen Dank für eure Kommentare und Vorschläge! Hier im Blog gab es mit Abstand die meiste Kritik an dem Video, und wirklich fast nur konstruktiv! Ich hab mir alles mehrmals durchgelesen und darüber nachgedacht was ihr geschrieben habt.

    Im allgemeinen denke ich dass es eine gute Idee wäre für das nächste Video, das so ein wissenschaftliches Thema bespricht, das Niveau anzuheben und die Genauigkeit und den Tiefgang zu steigern. Es stimmt schon das es oft zu oberflächlich bleibt und dadurch einfach nicht so spannend ist.
    Wahrscheinlich sollte man dem Zuschauer wirklich mehr zutrauen. Ich persönlich würde das Video wohl auch nur ganz ok finden, vom inhaltlichen her (die Gestaltung ist natürlich perfekt ;) ).

    Die vielen kleinen Fehlerchen die ihr gefunden habt sind natürlich ärgerlich.

    - Meteore sind natürlich falsch (wahrscheinlich wollte ich Kometen schreiben und war nicht bei der Sache, argl…).

    - Das die Schatten der Monde nicht stimmen war eine Zeitsache, aber gerade beim erdmond hätten wir das trotzdem machen sollen.

    - Die Zahlenangaben bei den Asteroidengürteln sind supoptimal, das stimmt. Obwohl ja die 4% und 1/25 ja nicht direkt miteinander verglichen werden, sondern mit Mond und Erde.

    Über die Zielgruppe habe ich auch nochmal nachgedacht. Im Moment sind es ja eher jüngere Semester, die den Kram erst lernen, oder sich halt dafür interessieren. Aber eigentlich hätte ich lieber euch. Leser die über minutephysics diskutieren können ;)
    Also, das nächste Weltraumvideo wird anspruchsvoller. Asteroiden, Monde im Sonnensystem oder Exoplaneten fände ich ganz spannend dafür.

    Unser nächstes Video ist schon fertig (bzw wird schon animiert) und erklärt eher vereinfacht was Fracking ist, aber für das darauf folgdende werde ich eure Rückmeldungen beachten.

    Wenn ihr sehn wollt wie das alles weitergeht und ob wir es schaffen das Niveau zu steigern, könnt ihr mal ab und zu bei Youtube bei uns vorbei schauen. :)
    Und nochmals danke für eure Anmerkungen!

  28. #28 Radon
    22. Juli 2013

    @Philipp:

    Ein dickes Lob an das tolle Video. :)
    Um dieses Video auch an solchen Zielgruppen wie Tauben, Schwerhörigen und Migranten zu erreichen wäre es echt toll und barrierefrei einen Untertitel einzubauen. Zwar gibt es einen automatischen Untertitel bei youtube, jedoch ist es nicht 100%ig richtig :(( ..
    Als Tauber hat man immer schwer einen Informationszugang zu bekommen.

    Daher wären viele wissensbegierige Tauben und ich sehr froh, wenn ihr auch eine 100%ige volle Untertitelung einbaut. (Übrigens, das kann man schon iwie bei der Einstellung von youtube machen.)

    Und an allen User und Wissenschaftlern, bitte immer wieder versuchen barrierefrei zu gestalten, also am besten immer einen Untertitel einzubauen. Vielen Dank für Eure Unterstützung und Euer Verständnis.

    Ihr könnt ja eventuell ein Beispiel aus ted.com nehmen. Sie haben immer einen Untertitel (in Englisch, Deutsch, etc.) dabei.

    Sonst mach weiter so :)

  29. #29 Alderamin
    22. Juli 2013

    @Philipp

    Nett gemacht. Vor allem die Stimme klingt sehr professionell. Bist Du das selbst?

  30. #30 Michael Winter
    22. Juli 2013

    Hallo Philipp ,

    >Die Zahlenangaben bei den Asteroidengürteln sind supoptimal, das stimmt. Obwohl ja die 4% und 1/25 ja nicht direkt miteinander verglichen werden, sondern mit Mond und Erde.<

    Nicht direkt miteinander vergleichen ist ja gerade der Unfug! Du willst etwas erklären und machst dies mit einen anderen schwer verständlichen Vergleich.

    Ein einfacher Zahlenvergleich der A hat 3….4… 5… mal soviel Masse wie der K wäre verständlich gewesen.

    Dein/ Euer Video über Evolution hat auch einige „bugs“ – z.B. werden bei der geschlechtlichen Fortpflanzung KEINE Chromosomenabschnitte getauscht wie im Video gezeigt.

    Micha

  31. [...] habe erst kürzlich ein Video vorgestellt, das die Größenverhältnisse im Sonnensystem veranschaulicht. Hier ist noch eines; diesmal von [...]