Auch kotzende Krokodile halten sich an die Gesetze der Gravitation und produzieren eine Wurfparabel (Bild: Zátonyi Sándor, CC-BY-SA 3.0)

Auch kotzende Krokodile halten sich an die Gesetze der Gravitation und produzieren eine Wurfparabel (Bild: Zátonyi Sándor, CC-BY-SA 3.0)

Bekannt geht es auf jeden Fall beim Tatort weiter. Die Kommissare Flückiger und Ritschard müssen im nebligen Wald die Leiche der erschlagenen Amina einsammeln. Und damit auch wirklich jeder merkt, dass man sich beim Tatort richtig was traut, wird das blutige, tote Kind in der nächsten Stunde auch immer wieder prominent und lange ins Bild gerückt… Es folgt das ebenfalls bekannte Tatort-Spiel der falschen Spuren, irrelevanten Hinweise und sinnlosen Aktionen. Zuerst stellt sich heraus, dass Amina nicht nur tot, sondern auch im dritten Monat schwanger war. Und Aminas Mutter nahm früher Drogen und wurde von der seltsamen religiösen Gruppierung “gerettet”. Jetzt lebt sie mit dem Ober-Sektenfuzzi zusammen und der biologische Vater der Kinder haust in einem Wohnmobil am Campingplatz und ist entsprechend wütend, weil er seine beiden Töchter nicht mehr sehen kann.

Wütend ist auch Kommissar Flückinger, der mit Religion im Allgemeinen und fundamentalistischen Sekten im speziellen wenig anfangen kann. Er informiert sich im Internet über den “Kreis der Gnade” und stellt fest, dass es sich um eine Weltuntergangssekte handelt, die auf die nahende Apokalypse und die Erlösung durch Gott hofft. In der Realität geht die Welt aber so schnell nicht unter und wenn, dann wird nicht Gott dafür verantwortlich sein, sondern eine weitere der vier Fundamentalkräfte. Unpassenderweise heißt sie “schwache Kernkraft”, obwohl sie viel stärker als die Gravitation ist. Dafür ist ihre Reichweite begrenzt und sie wirkt nur zwischen den Elementarteilchen selbst. Dabei sorgt sie aber unter anderem dafür, dass die Sonne scheint!

Licht und Energie der Sonne entstehen durch Kernfusion in ihrem Inneren. Dort treffen Wasserstoffatome aufeinander und fusionieren zu Helium. Der Wasserstoff kann aber nur auf Umwegen zu Helium werden. Der Kern eines Wasserstoffatoms besteht aus einem Proton und wenn zwei Protonen miteinander fusionieren und sich aneinander binden, dann bekommt man den Atomkern von Helium. Allerdings ist das kein normales Helium, sondern das Isotop Helium-2. Es ist nicht stabil und zerfällt sofort werden. Um einen stabilen Heliumkern zu bauen, braucht man nicht nur Protonen, sondern auch Neutronen. Die gibt es im Wasserstoffatom aber nicht und es braucht die schwache Kernkraft, um das zu ändern. Die schwache Kraft macht es möglich, dass sich ein Proton in ein Neutron umwandeln kann (der Vorgang nennt sich “Beta-Zerfall” und ist eine spezielle Form der Radioaktivität). Wenn nun also genau in dem Moment, in dem zwei Protonen miteinander fusionieren wollen, eines davon von der schwachen Kraft in ein Neutron umgewandelt wird, dann bekommt man nach der Fusion kein instabiles Helium, sondern einen Atomkern aus einem Proton und einem Neutron. Das ist das Wasserstoff-Isotop Deuterium und es dient als Sprungbrett für weitere Fusionen an deren Ende dann das normale Helium steht.

Sonnenaufgang. Noch hat die schwache Kraft keinen Weltuntergang verursacht (Bild: Angeoun, CC-BY 2.0)

Sonnenaufgang. Noch hat die schwache Kraft keinen Weltuntergang verursacht (Bild: Angeoun, CC-BY 2.0)

Ohne die schwache Kernkraft könnte im Inneren der Sonne also keine Fusion ablaufen und sie würde keine Energie und kein Licht erzeugen. Die schwache Kraft sorgt also vorerst dafür, dass das Leben auf der Erde möglich ist. In den nächsten paar Milliarden Jahren wird die Sonne aber immer mehr Energie erzeugen und heißer werden. So heiß, dass irgendwann kein Leben mehr auf der Erde existieren kann. Und in circa 6 Milliarden Jahren wird sich die Sonne zu einem roten Riesen aufblähen und die Erde dabei vermutlich zerstören. Wenn die Welt als schließlich untergeht, dann wird die Astronomie dafür verantworlich sein. Aber Religionen und Weltuntergangssekten zeigen erstaunlich wenig Interesse an Astrophysik und Sternentwicklung…

Beim Tatort wird es in der Zwischenzeit noch ein wenig mysteriöser. In Aminas Schulpult findet sich ein Flyer über sexuelle Belästigung. Ein mysteriöser Unbekannter bricht in den Wohnwagen von Aminas Vater ein. Der Sekten-Vater bricht den Spind eines Mitarbeiters in seiner Firma auf und holt ein paar geschnitzte Holzfiguren heraus. Aminas Mutter nimmt Schlaftabletten. Und die Besitzern des Campingplatzes auf dem der Wohnwagen des Vaters steht, steckt auch irgendwie mit drin. Alles sehr verwirrend und planlos – Tatort eben…

1 / 2 / 3 / 4

Kommentare (5)

  1. #1 Dietmar
    19. August 2013

    Und abgesehen davon wissen wir ja auch schon aus der Vorberichterstattung in den Medien, dass es sich hier um religöse Fundamentalisten handeln muss

    Und genau deshalb lese ich diese Berichterstattungen gar nicht erst. So war dieser Sektenkram für mich überraschend (war wohl nach dem Aufbau des Krimis so auch geplant).

  2. #2 Mr. M
    19. August 2013

    Ja, das ist doch ein Klassiker. Ist genauso wie bei Trailern zu Filmen. Da werden Sachen verraten, die man erst im Mittelteil der Handlung erfahren sollte wenn man den Film richtig genießen will…

  3. […] Die Macht der fundamentalen Kräfte in “Geburtstagskind”, Astrodicticum simplex am 19. August […]

  4. #4 comicfreak
    19. August 2013

    @ Dietmar:

    ..ich mache es umgekehrt, ich lese nur noch die Berichte und spare mir dann das Ansehen 😉

  5. #5 znEp
    19. August 2013

    @comicfreak Oder mensch überspringt diese halbgare Berichterstattung ganz und geht gleich nen Schritt weiter. http://blog.beetlebum.de/2013/06/25/kulturkritik/
    😀