Wird der Teilchenbeschleuniger LHC ein schwarzes Loch erzeugen das die Erde verschluckt? Nein, wird er nicht – aber es wäre trotzdem ziemlich cool, wenn dort eines entstehen würde.

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (4)

  1. […] im Science-Blog Astrodicticum simplex gibt’s heute ein Weltuntergangsthema (kann das noch Zufall […]

  2. #2 Strudel
    9. September 2013

    Wie gesichert ist eigentlich, dass schwarze Löcher tatsächlich verdampfen? Gibt es Daten, die die Existenz der Hawking-Strahlung untermauern?

  3. #3 Florian Freistetter
    9. September 2013

    @Strudel: “Gibt es Daten, die die Existenz der Hawking-Strahlung untermauern?”

    Keine Beobachtungsdaten; dafür sind die stellaren schwarzen Löcher viel zu kalt. Aber bei Analogsystemen hat man Hawkingstrahlung beobachtet: http://scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/10/01/hawkingstrahlung-in-laserpulsen-beobachtet/

  4. #4 Strudel
    9. September 2013

    @Florian:
    Danke! Aber vollends überzeugt mich das nicht, denn Gravitation wie bei einem echten schwarzen Loch war bei dem Experiment nicht im Spiel. Die Beschreibung mittels Raum/Zeit-Krümmung ist anscheinend nur ein geeignet gewähltes Modell. Ich sehe in dem Experiment eher eine schöne Bestätigung der Vakuumbeschreibung der QED.