Die Sonne hat derzeit den Höhepunkt ihres aktuellen Aktivitätszyklus erreicht. Das heißt nicht, dass sie heller oder heißer wird, sondern bezieht sich auf die magnetische Aktivität in ihrem Inneren. Die ist mal stärker und mal schwächer und die Dauer eines Zyklus beträgt ungefähr 11 Jahre (ich hab das hier ausführlich erklärt). In Zeiten hoher Aktivität ist das geladene Plasma aus dem die Sonne besteht etwas unruhiger als sonst; und ab und zu gibt es große Entladungen, die Plasma weit ins Weltall hinaus schleudern. Solche koronalen Massenauswürfe kommen während des solaren Maximums häufiger vor als sonst.

Das Bild das die europäische Raumfahrtagentur ESA heute veröffentlicht hat, stammt aber noch aus der Zeit des letzten Maximums der Sonne und wurde am 4. Januar 2002 vom Sonnenbeobachtungssatelliten SOHO aufgenommen. Es zeigt einen gewaltigen Ausbruch, bei dem Millionen Tonnen an Gas mit Geschwindigkeiten von Millionen Kilometer pro Stunde ins All hinaus geschleudert werden:

Das sind natürlich nicht die echten Farben der Sonne. Die Farben geben die Dichte des Materials an: dort wo sich besonders viel Material befindet ist das Bild weiß/gelb; die weniger dichten Regionen sind rot/blau. Die Sonne selbst wurde in diesem Bild ausgeblendet, damit ihr Licht die Struktur der Filamente des koronalen Massenauswurf nicht überstrahlt. Als Größenvergleich wurde ein im ultravioletten Bereich aufgenommenes Bild nachträglich eingefügt.

Der Massenauswurf ist zwar enorm spektakulär und wirklich riesig – war aber für die Erde ungefährlich. So wie SOHO blicken wir von der Erde aus ja direkt auf die Mitte der Sonnenscheibe im Bild. Wenn die Eruption also das Plasma seitlich ins All schleudert, dann wird es uns nicht treffen.

Ein ziemlich cooles Bild – und nicht umsonst Teil der “The Sun as Art”-Collection die von SOHO damals veröffentlicht worden ist.

Kommentare (13)

  1. #1 Bullet
    16. September 2013

    Dieter Broers, der “Wissenschaftler”, liest hier doch bestimmt immer noch mit … ^^

  2. #2 G.P.
    16. September 2013

    @ Florian: Der Massenauswurf ist zwar enorm spektakulär und wirklich riesig – war aber für die Erde ungefährlich. So wie SOHO blicken wir von der Erde aus ja direkt auf die Mitte der Sonnenscheibe im Bild. Wenn die Eruption also das Plasma seitlich ins All schleudert, dann wird es uns nicht treffen.
    Was ist, wenn nicht seitlich, sondern in Erdrichtung? Erfolgen Plasmaauswürfe nicht ohnedies – mehr oder weniger – in alle Richtungen?

  3. #3 Hanna Sathiapal
    16. September 2013

    @G.P.: Plasmaauswürfe sind in Richtung Erde unterwegs, wenn sie von der östlichen Hälfte der Sonne ausgehen. Wie stark der Sonnensturm dann die Erde trifft, lässt sich jedoch nicht voraussagen, das hängt u.a. davon ab, wie sich seine Geschwindigkeit entwickelt.
    Hier auf der Erde verursacht das Polarlichter. Ein Sonnensturm kann auch Funkverbindungen stören, weshalb in so einem Fall die Flugzeuge beispielsweise nicht über die Pole fliegen (dort sind die Auswirkungen am Stärksten), oder schlimmstenfalls Satelliten ausgeschaltet werden müssen.
    Im Moment ist die Sonne sehr ruhig, obwohl sie sich eigentlich in der aktivsten Phase befinden sollte. Solche Bilder gab es in diesem Sonnenzyklus kaum.

  4. #4 Florian Freistetter
    16. September 2013

    @GP: “Was ist, wenn nicht seitlich, sondern in Erdrichtung? Erfolgen Plasmaauswürfe nicht ohnedies – mehr oder weniger – in alle Richtungen?”

    Ne, die Sonne schmeisst ihr Zeug nicht in alle Richtungen gleichzeitig… Aber natürlich kann auch mal was in Richtung Erde fliegen. Dann prallt der Kram an unserem Magnetfeld ab und es gibt schöne Polarlichter.

  5. #5 Eheran
    17. September 2013

    Hier kann man sich eintragen, um im falle von sichtbaren Polarlichtern in Deutschland eine Meldung zu erhalten:
    http://de.groups.yahoo.com/group/polarlicht/?tab=s

    Leider gab es seit meiner Anmeldung vor Ewigkeiten erst eine Meldung und da war bewölkt…

  6. #6 Herr Senf
    17. September 2013

    Und schuld ist wieder mal die Dunkle Materie, hier längs:
    http://de.arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1309/1309.4021.pdf
    Ganz einfach – warum ist es sonst so schwer, die DM zu beweisen?

  7. #7 Florian Freistetter
    17. September 2013

    @Herr Senf: Dunkle Materie wird nicht “bewiesen”. In der Naturwissenshaft wird gar nichts “bewiesen”. Man weist nur nach – und die Existenz der dunklen Materie ist schon lange nachgewiesen. Nur ihre genaue Natur kennt man noch nicht: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/06/26/dunkle-welten-alles-uber-dunkle-materie-die-komplette-serie/

  8. #8 Herr Senf
    18. September 2013

    Hoppla “Satire aus”
    wollte ich was anderes sagen?
    Ich akzeptiere auch “Spekulationen” in der Wissenschaft,
    nur der Mitleser muß ja auch einnorden in seiner Meinung.

  9. #9 Hans
    19. September 2013

    Passt zwar nicht direkt zum Thema, hat aber auch mit der Sonne zu tun und ich find’s einfach zum 😆 : Ist das das Ende?
    Ist auch schon etwas älter, aber trotzdem gut. :mrgreen:

  10. #10 eos
    21. September 2013

    Hi. Warum dauert ein Sonnenzyklus eigentlich 11 Jahre? Wieso gibt es diese zyklischen Veränderungen der Sonne?
    Lg eos

  11. #11 Alderamin
    21. September 2013

    @eos

    Ganz grob vereinfacht: Die Sonne rotiert am Äquator schneller als an den Polen. Sie besteht aus elektrisch leitendem Plasma, das Magnetfelder mit sich zieht. Durch die differentielle Roation werden die im Minimum eines Zyklus gut sortierten Magnetfeldlinien der Sonne verdrillt und verdichtet, was zu erhöhter magnetischer Aktivität in der Sonnenatmosphäre (Protuberanzen, Flecken, Fackeln, koronale Massenauswürfe) führt. Irgendwann “zerreissen” die Feldlinien unter dem Zug der differentiellen Rotation und sortieren sich neu, dann fängt ein neuer Zyklus an.

  12. #12 Florian Freistetter
    21. September 2013

    @eos: Im Artikel ist eine ausführliche Erklärung verlinkt. Hier ist der Link nochmal: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/08/14/polsprung-auf-der-sonne-ein-neuer-aktivitatszyklus-beginnt/

  13. #13 eos
    22. September 2013

    Danke! Sorry hab den link “überlesen”…