Langsam wird es spannend. Wir haben uns viel vom Kometen ISON versprochen. Aber je näher er der Sonne kam, desto schlechter sah es für ihn aus. Vor ein paar Tagen dachte man sogar schon, der Komet wäre zerbrochen. Aber soweit wir wissen, geht es im noch gut! Ob das auch weiterhin so bleibt, werden die nächsten Stunden zeigen.

Um 19:25 Mitteleuropäischer Zeit wird der Komet seinen sonnennächsten Punkt, das sogenannte Perihel erreichen. Dann wird es so richtig ungemütlich für den Kometen. Er ist dann nur noch 1,8 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Schon jetzt ist die Oberfläche des Kometen Temperaturen von mehr als 2000 Grad ausgesetzt und diese Temperaturen werden noch steigen. Jede Menge Eis in seinem Inneren schmilzt und wenn es dann ins All entweicht, reisst es Unmengen an Staub und große Stücke des Kometenkerns mit sich. All der Staub der den Kometen umgibt macht ihn ständig heller und wenn er nicht momentan direkt neben der Sonne und damit für uns nicht sichtbar wäre, dann wäre er eines der hellsten Objekte am Himmel und wahrscheinlich auch am Tag zu sehen.

Wie hell ISON jetzt schon ist, sieht man in diesem aktuellen Bild des Sonnenteleskops SOHO:

Der vertikale Strich der durch den Kopf des Kometen verläuft ist nicht real sondern nur ein Zeichen der enormen Helligkeit. Die Pixel des CCD-Detektors des Teleskops sind völlig überbelichtet, “laufen über” und aktivieren auch die Pixel in der Nachbarschaft. Ganz aktuell sieht die Situation so aus:

Man erkennt deutlich, wie weit der Komet in den wenigen Stunden gewandert ist: Ein Zeichen für die enorme Geschwindigkeit die er in der Nähe der Sonne drauf hat (knapp 360 Kilometer pro Sekunde).

Ob ISON seine Annäherung an die Sonne überlebt, wird sich heute und morgen zeigen. Wenn der Komet demnächst von aus gesehen hinter der Sonne verschwindet, kann es durchaus sein, dass er sich komplett auflöst und nicht mehr auftaucht. Er kann aber genau so gut relativ intakt wieder auftauchen und seinen Weg zurück in die äußersten Regionen des Sonnensystems fortsetzen. Dann wird er am 27. Dezember seinen erdnächsten Punkt erreichen und wir können ihn mit freiem Auge am Himmel sehen. Vielleicht schafft es aber auch nur eine Trümmerwolke zurück. Selbst dann könnte uns noch ein beeindruckendes Schauspiel bevorstehen – es kommt ganz darauf an, wie schnell sich die Trümmer dann verteilen und dunkler werden.

Wer dem Schicksal von ISON live zusehen möchte, kann heute Abend den Google-Hangout der NASA besuchen, der unter dem schönen Titel “Fire vs ISON” die “epic battle” übertragen wird.

Immer aktuelle Bilder kann man beim Helioviewer der NASA sehen und sich daraus auch selbst seine eigenen Filme basteln.

Und wer der ganzen Geschichte bei Twitter folgen will, bekommt bei @sungrazercomets die neuesten Updates.

Ich bin gespannt. Und hoffe natürlich, dass uns ISON noch ein bisschen erhalten bleibt (und das nicht nur deswegen, weil am Montag ein langer Zeitungsartikel von mir zu dem Thema erscheinen wird und es doof wäre, wenn der Komet über den ich da schreibe dann nicht mehr existiert).

Kommentare (84)

  1. #1 Alderamin
    28. November 2013

    Der Komet ist jetzt auch im kleineren LASCO C2-Bildausschnitt aufgetaucht. Die Ladezeiten der US-Seiten sind allerdings fürchterlich lahm. Die entsprechende ESA-Seite lädt schneller, aber hängt zeitlich hinterher.

    Live mitverfolgen ist derzeit nicht drin, es kamen zwischen 9:18 und 12:48 gar keine neuen Bilder. Vielleicht wird der Server durch die ganzen Anfragen dermaßen belastet, dass er weder von SOHO neue Bilder ziehen kann, noch sie an die ESA-Seite weiterleiten. Vielleicht ist auch irgendein Router abgestürzt oder so was, jetzt sind immerhin 2 Bilder hintereinander auf LASCO 2 gekommen.

  2. #2 AmbiValent
    28. November 2013

    Ich wollte auch gerade was posten, aber ihr habt mir schon alles abgenommen. Nur das Objekt, das sich fast am oberen Bildrand der LASCO C2-Bilder langsam nach rechts zu bewegen scheint, habt ihr nicht erwähnt. Sollte man das kennen?

  3. #3 Alderamin
    28. November 2013

    @Ambivalent

    Könnte laut Cartes Du Ciel der Stern Ny Scorpii sein. Definitiv erkannt habe ich ein paar Sterne im LASCO C3-Bild, nämlich Alpha, Beta und Delta Scorpii, sowie Omega 1 und 2.

  4. #4 AmbiValent
    28. November 2013

    Hmm, scheint bloß ein normaler Hintergrundstern zu sein, die Bewegung sieht man auch bei den Sternen im LASCO C3-Bild.

  5. #5 AmbiValent
    28. November 2013

    Danke… ich war mal wieder auf dem völlig falschen Dampfer und hatte erst auf einen sonnennahen Asteroiden getippt.

  6. #6 Alderamin
    28. November 2013

    @Ambivalent

    Die Bewegung, die Du siehst, ist diejenige der Erde und des Satelliten, der bzgl. der Erde an einem festen Ort (Lagrange-1-Punkt) steht. Somit scheint die Sonne über den Himmel, genauer gesagt, die Ekliptik (Tierkreis) zu ziehen.

    Und wo steht die Sonne dort gerade nicht? Im Schützen…

  7. #7 Darth Ewok
    28. November 2013

    Blöde Frage: zu welcher Tageszeit/Uhrzeit wird man den Komente beobachten können? Bisher war er ja nur am Morgen knapp vor/nach Sonnenaufgang beobachtbar – was leider aufgrund dichter Wolkendecke um diese Zeit praktisch nie funktioniert hat.

  8. #8 Alderamin
    28. November 2013

    @Darth Ewok

    Im Moment nur am hellen Tage. Heute gibt’s (gab’s) eine winzige Chance, den Kometen am Tage neben der Sonne zu sehen, wenn man die Sonne verdeckt (siehe hier). Dies keinesfalls mit einem Feldstecher oder Teleskop versuchen! Das kann buchstäblich ins Auge gehen. Aber hier wird’s eh gerade dunkel und es ist bewölkt….

    Ab ungefähr Mitte nächster Woche wäre der Komet dann, falls er die Sonnenpassage übersteht, immer noch am besten morgens oberhalb der noch nicht aufgegangenen Sonne zu sehen. Die Abendsichtbarkeit ist schlecht, weil der Komet abends mehr rechts von der Sonne als oberhalb steht und somit schon kurz nach ihr untergeht.

    Hier gibt’s Aufsuchkarten:
    http://www.skyandtelescope.com/observing/ataglance

  9. #9 Wolle
    28. November 2013

    @Alderamin: Bei SOHO sind solche Lücken erst einmal normal. Die Bilder werden dann irgendwann später nachgeliefert. Dies entsteht durch Lücken im irdischen Empfängernetz und durch die nur noch eingeschränkte Bandbreite. SOHO ist ja auch schon lange über die geplante Lebensdauer hinaus. Budgetprobleme machen es wohl auch nicht besser. Wir sollten froh sein, daß wir überhaupt noch etwas von SOHO bekommen. Für Lasco C2/C3 gibt es zur Zeit keinen Ersatz im Orbit!

  10. #10 Alderamin
    28. November 2013

    Übrigens: während das letzte aktuelle Bild auf der ESA-SOHO-Site noch immer auf heute morgen steht, kann man mit dem SOHO Movie Theater schon aktuellere Bilder animieren, und das bei viel besserer Ladezeit als auf der NASA-Site. Einfach LASCO C2 oder C3 wählen und dann die letzen 3 (C2) oder 50 (C3) Bilder suchen.

  11. #11 Alderamin
    28. November 2013

    @Wolle

    Ah, ok. Danke. Hauptsache, jetzt, wo’s spannend wird, kommen die Bilder rein.

  12. #12 eumenes
    28. November 2013

    Links auf 7 Uhr, ist das nicht Saturn?

  13. #13 Wolle
    28. November 2013

    http://cometison.gsfc.nasa.gov/ wird auch ganz interessant werden. Da wird das SDO auf Ison “nachgeführt”. Mal sehn, ob der Server “dick” genug ist.

  14. #14 Alderamin
    28. November 2013

    @eumenes

    Nein, Antares mit einem Blooming-Strich.

  15. #15 Alderamin
    28. November 2013

    Hmm, der Kometenkopf wird jetzt schnell dunkler, das zeigt auch der Vergleich der Bilder oben im Artikel (Blooming wird weniger im späteren Bild). Derweil schon gar kein Blooming mehr auf LASCO C3. Karl Battams ist etwas pessimistisch.

    http://www.isoncampaign.org/karl/hanging-by-its-fingernails

  16. #16 Alderamin
    28. November 2013

    Lese gerade, dass die Filterdichte von LASCO C3 zum Zentrum hin zunimmt, eine Abnahme der Helligkeit ist also zu erwarten!

  17. #17 teilzeitastronaut
    28. November 2013
  18. #18 Alderamin
    28. November 2013

    Sieht ein bisschen so aus, als ob sich der Kometenkopf in die Länge zieht. Er wird auch dunkler

    Dieses C2-Bild ist etwas aktueller als die auf der SOHO-Seite.

  19. #20 Theres
    28. November 2013

    @Alderamin
    Du zitterst ja ganz schön 😀 Da bei mir die meisten Seiten Ladehemmung haben und dein vorletzter Link brachte den Rechner lieblich zum Abschmieren (zuerst den Browser), bin ich dir sogar herzlich dankbar! Ich fürchte, das wars, bin aber eh eher pessimistisch.

  20. #21 Florian Freistetter
    28. November 2013

    Hier läuft jetzt gerade der NASA Videochat zu ISON, mit Livebildern und jeder Menge Experten: http://www.youtube.com/watch?v=q03I1B_yrPg

  21. #22 Flosch
    28. November 2013

    @Alderamin

    Danke fürs Updaten. Ich habe immer mal wieder vorbeigeschaut und mich auch etwas von der Spannung anstecken lassen – aber ähnlich wie Theres fürchte ich auch, dass es ISON zerrissen hat. Naja, schauen wir mal, was die Sonne im Laufe des Abends noch so ausspuckt.

  22. #23 Joe We
    derzeitRansbach-Baumbach
    28. November 2013

    Anscheinend hat ISON den Slingshot nicht wirklich gut überstanden. Zumindest hat das der amerikanische Astro-Blogger im Hangout der NASA gesagt. :(
    #ISON #asknasa

  23. #24 Flosch
    28. November 2013

    @Florian

    Oh super, danke für den Link!

  24. #25 Joe We
    28. November 2013

    Auf Twitter erscheinen mehr und mehr Tweets, dass es ISON wohl wirklich zerrissen hat :'(
    R.I.P. you lil shooting star

  25. #26 Theres
    28. November 2013

    @Florian
    Auch thanks …
    Und wir werden Zeugen des Endes – jedenfalls verstehe ich das so.

  26. #28 Bernd
    28. November 2013

    Da bleibt leider nur Cosmic Debris

  27. #29 emreee
    28. November 2013

    Haha , so viele eventgeile Hobbyastronomen gerade auf Youtube . Die regen sich wegen paar Minuten Warterei auf .
    So typisch ….

  28. #30 Joe We
    28. November 2013

    Fällt mir grad zu dem hier ein http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/10/17/der-komet-und-das-chinesische-radar-ison-ist-kein-raumschiff/

    Vielleicht war’s ja doch ein Raumschiff auf Selbstmordmission? 😛

  29. #31 Alderamin
    28. November 2013

    Ein bisschen was ist hinter der Sonne hervorgekommen.

    http://skyweek.wordpress.com/2013/11/28/live-blog-zum-perihel-des-kometen-ison/

  30. #32 Wolle
    28. November 2013

    Da kommt wieder was raus, nicht uninteressant:
    https://twitter.com/cosmos4u/status/406156751432458240/photo/1/large

  31. #33 JaJoHa
    28. November 2013

    Sind das nur Trümmer oder könnte es nur die Koma weggerissen und den Kern intakt gelassen haben?

  32. #34 Alderamin
    28. November 2013

    @JaJoHa

    Wahrscheinlich nur noch Schweif. Vielleicht noch die festen Bestandteile ohne Eis.

    http://twitter.com/VirtualAstro/status/406166922623844353

    😆

  33. #35 Wolle
    28. November 2013

    @Alderamin: Und woher kommt der Schweif? Da ist schon noch etwas größeres übrig:
    http://farm6.staticflickr.com/5480/11106507235_ec20b425d7_o.gif

  34. #36 Florian Freistetter
    28. November 2013

    Jetzt muss man erst mal warten ob das Ding heller oder dunkler wird. Und bis die höher aufgelösten Bilder vorhanden sind. Noch kann man kaum was sagen.

  35. #37 JaJoHa
    28. November 2013
  36. #38 Wolle
    28. November 2013

    Abwarten ist ok! Nur haben heute (zu) viele Ison schon für tot erklärt. Wir wissen einfach zu wenig über diese Teile von ganz weit draußen.

    Go, Ison! GO!

  37. #39 Wolle
    28. November 2013

    Zur Zeit sieht es aus als würde er heller!
    http://lasco-www.nrl.navy.mil/java/lastC2.html (verfällt!; (21:24UT)

  38. #40 Wolle
    28. November 2013

    Der navy-Server zuckt jetzt auch! Das war der letzte!

  39. #41 Alderamin
    28. November 2013

    @Wolle

    Das Hellerwerden kann wieder am differentiellen Filter liegen. Daniel Fischer hat eben folgende aktuelle Seite verlinkt:

    http://www.alpo-astronomy.org/cometblog/?p=145

    Und “Bad Astronomer” Phil Plait meinte auch, das sei kein intakter Komet.

    Na ja, schauen wir mal. Aber ich Wette 100 gegen 1, dass der Rest keinen “Jahrhundertkometen” mehr abgibt.

  40. #42 Alderamin
    28. November 2013

    Viel zu langgezogen. Das ist ‘ne Perlenkette, wie damals Shoemaker-Levy 9.

  41. #43 Alderamin
    28. November 2013
  42. #44 Peterle
    28. November 2013

    Schon traurig trotz der interessanten Tatsache, dass man solch eine starke Veränderung eines Kometen nach dem Perihel beobachten konnte.
    Als ich als Kind den “Jahrhundertkometen” Hale-Bopp am Nachthimmel sah, weckte dies mein Interesse für die Astronomie. Ich bekam dann mein erstes Teleskop usw.
    Ob es in den nächsten Jahren wieder einen solchen Kometen geben wird? Ich hoffe es inständig…

  43. #45 Florian Freistetter
    28. November 2013

    Hab hier ein kurzes Video gebastelt: http://youtu.be/O2Y0Grs5QKo

    Es sieht immer besser aus… siehe auch hier: http://farm6.staticflickr.com/5480/11106507235_ec20b425d7_o.gif

    Fast wie ein richtiger Komet.

  44. #46 Alderamin
    28. November 2013

    @Florian

    Danke für die Videos.

    Man beachte aber, dass die helle Spitze fehlt. Auch keine runde Koma zu sehen.

  45. #47 Flosch
    28. November 2013

    Aber ich Wette 100 gegen 1, dass der Rest keinen “Jahrhundertkometen” mehr abgibt.

    Aber vielleicht schaffen es die Reste ja noch, trotzdem ein lohnenswertes Fotomotiv abzugeben. So eine Trümmerkette stelle ich mir recht interessant vor.

    Apropos Wetten: Ob es Buchmacher gab, bei denen man auf den Ausgang des Periheldurchgangs setzen konnte? Gab ja sonst zu jedem Mumpitz eine Wette (Geschlecht des engl. Thronfolgers, nächster Papst etc.).

  46. #48 Flosch
    28. November 2013

    Aber ich Wette 100 gegen 1, dass der Rest keinen “Jahrhundertkometen” mehr abgibt.

    Zitat versemmelt.

  47. #49 Theres
    28. November 2013

    *Tränchen abtrocken*
    Das ist das erste Mal, dass ein solches Zerbrechen, auch noch mit diesen Bruchstücken, so intensiv beobachtet worden ist, oder?
    “Sie” haben ja alles auf ISON gerichtet, was aufnehmen konnte … und daraus müssen sich Erkenntnisse gewinnen lassen. Das ist genau so faszinierend, wie den Kometen beobachten zu können. Und selbst das ging, via Internet – wundervolle Zeiten :)

  48. #50 Theres
    28. November 2013

    @Florian
    Dein Video ist gelungen- sehr schön zu sehen! Danke sehr, und bekommst du irgendwie mit, welche neuen Erkenntnisse es geben wird? Bloggst du darüber vielleicht?

  49. #51 AmbiValent
    28. November 2013

    Core dumped :-(

  50. #52 Alderamin
    28. November 2013

    @Flosch

    Der Unterschied zu SL9 ist, dass damals der Komet nur in Teile zerbrochen ist, die jeweils noch intakte Kometen waren (und nicht mal kleine, die größten Bruchstücke waren größer als der ganze ISON). Hier dürfte hingegen alles Flüchtige abhanden gekommen sein und nur noch nicht verdunstete Staub der alten Bahn folgen. Wenn der nicht mehr in unmittelbarer Sonnennähe hell erleuchtet wird, dürfte er nicht mehr zu sehen sein.

  51. #53 Flosch
    29. November 2013

    @Alderamin

    Ach, die Wahrheit schmerzt… Aber stimmt schon, die letzten Bilder lassen ja keinen Nucleus mehr oder Teile davon erkennen, nur eben besagten Staub. Bin gespannt, wann auch dieser sich in die Dunkelheit verabschiedet hat. Schade, aber interessant war’s nichtsdestotrotz!

  52. #54 Peterle
    29. November 2013

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=599739370061319&l=a7ddf3e96e Optische Täuschung? Hier sieht er an sich noch ganz intakt aus?!

  53. #55 Theres
    29. November 2013

    @Peterle
    Die noch wachen Spezialisten sehen keinen Kern mehr und nehmen das Schlimmste an.
    Aber irritierend ist das doch :) Spannend … und hier ein Link zu einem wirklich erbaulichen Ausruf 😀
    https://twitter.com/SungrazerComets/status/406200757369573376

  54. #56 Alderamin
    29. November 2013

    Erinnert mich wieder an den Spruch:

    Comets are like cats. They have a tail, and they do what they want.

  55. #57 AmbiValent
    29. November 2013

    @Peterle
    Vor der Begegnung mit der Sonne war der Komet um einige Größenklassen heller.

    Auf dem letzten LASCO C3-Bild im SOHO Movie Theater ist er wieder aufgetaucht, aber fast nur noch ein Schatten seines früheren Selbst…

  56. #58 Theres
    29. November 2013

    http://www.spacex.com/webcast/ <
    Das hier sollte besser werden … die haben es ja gut vor an Thanksgiving!

  57. #59 Alderamin
    29. November 2013

    @Theres

    Nö. “Abort, abort, abort!”

  58. #60 Theres
    29. November 2013

    @Alderamin
    wie bei T 0.48?
    Ja, sieht man so aus. Oh weh … da holt frau mal neuen Tee …

  59. #61 Alderamin
    29. November 2013

    Lohnt nicht, abzuwarten und Tee zu trinken. Das Startfenster ist jetzt zu. War schon der zweite Versuch, der erste war bei T=+1 s abgebrochen worden, als schon gezündet war.

    Ich geh’ jetzt schlafen. Gute Nacht.

  60. #62 Theres
    29. November 2013

    Gute Nacht dir!

    Ich habe auch noch was zu tun …

  61. #63 PDP10
    29. November 2013

    Hmmmpf .. war den ganzen Aben auswärts und habe die letzten Nachrichten jetzt erst gelesen …

    Schade.

    Hier was zum Trost:

    The Shins – A Comet Appears:

    http://www.youtube.com/watch?v=-DmuVLYfEoQ

    Gute Nacht auch von mir.

  62. #64 Mafl
    29. November 2013

    Da ich immer früh auf bin:

    “Sungrazer Comets ‏@SungrazerComets 2h
    Alright we’re calling it, and you heard it here first: We believe some small part of #ISON’s nucleus has SURVIVED perihelion.”
    (getwittert vor ca 2 Std, 4:20 MEZ)

  63. #65 Thomas
    29. November 2013

    Moin. Im SOHO movie theatre (Kommentar #10) sieht’s wieder ganz gut aus!

  64. #67 Kryptonoob
    29. November 2013
  65. #68 Alderamin
    29. November 2013

    Also, der Überrest ist jedenfalls deutlich heller als Antares. Schätze mal, so -1 bis -2 mag.

    https://twitter.com/CometISONnews/status/406322947779883008/photo/1/large

  66. #69 Kryptonoob
    29. November 2013

    ^^ Hat schwer Federn gelassen, der Arme.
    Sehenswert ist, dass der Schweif von rechts unten hinter die Sonne bis oben reicht.

  67. #70 Spritkopf
    29. November 2013

    Im Moment knickt der Schweif ja fast im Winkel von 90° zur Flugbahn ab. Kann man eigentlich aus dem Strahlungsdruck der Sonne und der derzeitigen Flugbahn und Geschwindigkeit des Kometen sowie dem Winkel des Kometenschweifs zur Flugbahn berechnen, wie groß die Partikel sein müssen, die den Schweif ausmachen?

  68. #71 Alderamin
    29. November 2013

    @Spritkopf

    Vielleicht nicht die genaue Partikelgröße, aber der “obere” Teil des Schweifes ist ein wenig gebogen, das spricht eher für Staub als für Plasma (das ergibt eher einen Schweif wie mit dem Lineal gezogen, von den Magnetfeldern im Sonnenwind geformt). Und dann gibt es noch eine Komponente entlang der Bahn, vermutlich zurückgelassene größere Partikel, die noch Staub absondern.

  69. #72 Amöbe
    29. November 2013

    Passend dazu xkcd von heute:
    http://xkcd.com/1297/

  70. […] hat der Komet ISON den sonnennächsten Punkt seiner Bahn erreicht. Und es war ein höchst spektakuläres Ereignis! Schon als sich ISON der Sonne näherte, sah es so […]

  71. #74 tina
    29. November 2013

    Das ist echt ne tolle Story!

    Ich hab das gestern am sehr späten Abend zum Teil noch live miterlebt und da waren sich ja so gut wie alle Experten einig, dass ISON tot ist. Vor allem, nachdem die ESA das offizielle Statement abgegeben hatte.

    Und dann das! Ich bin mal gespannt, wie sich die Geschichte noch weiterentwickelt. Die neuen Bilder sind jedenfalls klasse.

    Und Glückwunsch an @Florian, für die korrekte Einschätzung der Lage, dass Abwarten angesagt ist!

    Bei Twitter hat jemand geschrieben, so ein Verhalten, wie das von ISON hätte man noch bei keinem anderen Kometen gesehen.
    Ich liebe solche Überraschungen! Und das tröstet auch, falls ISON am Himmel nicht der tolle Super-Komet wird. Für die Wissenschaft ist ISON bestimmt eine Bereicherung.

    Was für eine Show! ISON weiter so!

  72. #75 Florian Freistetter
    29. November 2013

    Wer heute Nacht noch Astronomie hören will Ab 00:00 gibt es auf ReliveRadio Kultur anläßlich des einjährigen Jubiläums meine “Sternengeschichten” nen Astronomie-Marathon mit meinen Podcasts: http://reliveradio.de/stream/kultur (und ein paar anderen über Astronomie).

  73. #76 Wurgl
    30. November 2013

    Toht! Mausetoht mit h! Da ist nix mehr übrig, was noch leuchten kann. Ende Geschichte.

  74. #77 Alderamin
    30. November 2013

    @Wurgl

    Na ja, er ist ja noch auf LASCO C3 zu sehen. Ist halt nur noch ein kleiner Komet und entsprechend lichtschwach (5 mag.) Für’s bloße Auge, selbst mit Feldstecher, wird das allerdings nichts mehr.

  75. #78 Wurgl
    30. November 2013

    Ja, Alderamin. Ist ein Komet wie halt so viele andere auch. Mit “Jahrhundertkomet” ist halt nix.

  76. #79 Alderamin
    30. November 2013

    Ich hab’s ja zu Anfang schon gesagt: immer vorsichtig bei Kometen. Selbst Sky & Telescope hieß es zu Komet Austin auf dem Cover in 1989: “Monster Comet Coming!”. Das Monster war halt früh und weit von der Sonne ausgebrochen und ungewöhnlich hell geworden, nach der (wesentlich weiteren, im Vergleich zu ISON) Perihelpassage dann allerdings nur noch ein Feldstecherobjekt geworden. Ähnlich war es mit Kohoutek, alle rannten in die Kaufhäuser und kauften Teleskope. Riesenhype, und dann nicht viel zu sehen. Deswegen ging der kurz danach aufgetauchte grandiose Komet West in der Presse dann völlig unter (wäre vermutlich mein erster Komet geworden, aber so habe ich ihn verpasst; Internet und überhaupt Heimcomputer gab’s ja 1975 noch nicht).

    Als Optimisten hoffen wir jetzt auf einen grandiosen Kometen im kommenden Jahrzehnt (im Schnitt gibt’s einen guten pro Jahrzehnt; McNaught war derjenige der 2000er), der in der Presse völlig ignoriert wird, den wir aber dank Internet nicht verpassen werden.

    Bis dahin müssen wir halt Komet Lovejoy gucken. Wenn diese blöde Wolkendecke mal verschwindet. Aber war ja wieder die Woche nach dem letzten Mondviertel, wo man Astroaufnahmen hätte machen können…

  77. #80 tina
    30. November 2013

    Das ist zwar zwar einerseits schade für alle, die gehofft hatten, einen tollen Kometen am Himmel sehen zu können, aber andererseits war es in den letzten Tagen auch extrem spannend, live am Computer mitzuerleben, was gerade passiert – Blogs, twitter usw. sei Dank.

    Im Vergleich zu den Zeiten bevor es das Internet gab, ist das einfach klasse. Insofern bin ich jetzt auch nicht total enttäuscht, sondern froh, das miterlebt zu haben – wenn auch nur am Rechner.

  78. #81 sabrina
    1. Dezember 2013

    Was ist nun wahr überall wird Angst gemacht hiiiiilfe

  79. #82 Florian Freistetter
    1. Dezember 2013

    @sabrina: Niemand macht Angst. Das sind nur wieder die Spinnerseiten im Internet. Wenn du normale Zeitungen und Nachrichtensendungen ansehen würdest, dann würdest du dort niemanden sehen, der Angst macht. Der Komet ist genau so harmlos wie er es immer schon war. Du darfst dich halt nicht dauernd von irgendwelchen Typen im Internet verarschen lassen- Und nicht alles sofort glauben, was dir irgendwer erzählt.

  80. #83 JaJoHa
    1. Dezember 2013

    Ist eigentlich was vom Kern übriggeblieben oder hat sich der Rest komplett aufgelöst? Auf den letzten Bildern im Sichtbereich von SOHO war ja nicht mehr viel davon übrig.

  81. […] noch sehr faszinierendes Etwas, das demnächst zum Nichts werden wird. Denn als ISON letzte Woche den sonnennächsten Punkt seiner Bahn erreichte sah es zuerst so aus, als wäre er bei der Annäherung zerstört worden; dann sah es so aus als […]