Nächste Woche ist auch schon wieder Weihnachten. Und vermutlich wird der eine Leser oder die andere Leserin noch nicht alle Geschenke besorgt haben. Ich gehöre ja zu den langweiligen Strebern, die ihre Geschenke schon lange vorher besorgen (immer wenn ich irgendwo etwas passendes sehe, besorge ich es gleich; auch wenn gerade Sommer und Weihnachten noch fern ist) – das spart den Stress und die unsäglichen übervollen Geschäfte in der Adventszeit. Aber – und jetzt kommen wir zum eigentlichen Grund dieses Artikels – falls jemand Lust hat, mir ein Geschenk zu machen, dann geht das ganz einfach. Ihr müsst dazu nicht mal das Haus verlassen; ihr müsst nicht mal aufstehen sondern könnte das gleich hier am Computer erledigen. Ihr müsst einfach nur kurz im Internet etwas anklicken…

Keine Sorge, es geht um nichts Illegales und ihr sollt auch keinen Trojaner runter laden oder so. Sondern um einen Preis. Ich habe schon im Oktober darauf hingewiesen, dass mein Buch “Der Komet im Cocktailglas” zum Wissenschaftsbuch des Jahres in Österreich nominiert worden ist. In der Kategorie “Naturwissenschaft und Technik” steht es nun gemeinsam mit vier anderen Büchern zur Abstimmung und das Buch, dass am Ende den meisten Leuten gefallen hat, gewinnt den Preis.

Jetzt müsste man sich ja eigentlich politisch korrekt ganz bescheiden geben und darauf hinweisen, dass man sich nicht für Preise interessiert; dass man sich schon genug darüber freut, nur nominiert worden zu sein und dass man ja das Buch geschrieben hat, um die Leserinnen und Leser zu unterhalten und nicht um irgendwelche Preise einzusacken. Und das stimmt natürlich auch. Aber verdammt, ich würde auch sehr gerne mal einen Preis gewinnen!!

Mir ja reicht schon ein Preis! (Bild: Huhu Uet, CC-BY-SA 3.0)

Mir ja reicht schon ein Preis! (Bild: Huhu Uet, CC-BY-SA 3.0)

Also bin ich einfach so frei und aufdringlich, und probiere euch alle nochmal dazu zu überreden, für mich abzustimmen. Das könnt ihr auf dieser Seite tun. Die Abstimmung läuft noch bis zum 10. Januar 2014. Aber warum warten, wenn man auch jetzt abstimmen kann? (Und keine Sorge, wenn ihr es heute doch vergessen solltet, dann werde ich sicherlich im Januar nochmal aufdringlich sein und an die Abstimmung erinnern.)

Es wäre wirklich nett, wenn ich den Preis gewinnen könnte. Denn wenn tatsächlich genug Leute an meinem Buch interessiert sind, um es zum “Wissenschaftsbuch des Jahres” zu wählen, dann verbessert das meine Möglichkeiten, auch in Zukunft neue Bücher zu schreiben und weiterhin meinen Lebensunterhalt als Wissenschaftsautor zu verdienen. Und natürlich ist es auch völlig in Ordnung, wenn euch ein anderes Buch besser gefällt und ihr dafür abstimmt. Ihr sollt mich nur dann wählen, wenn euch mein Buch auch gefällt! Aber wenn es euch gefällt, wäre es sehr nett, wenn ihr dafür abstimmt. Und vielleicht auch im Bekanntenkreis auf die Abstimmung hinweist…

So oder so – ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie es am Ende ausgeht!

Kommentare (36)

  1. #1 Piepsi
    17. Dezember 2013

    /done 🙂

  2. #2 Ralf
    http://katzkidz.wordpress.com/
    17. Dezember 2013

    Wen man so einfach, also ohne sich gross zu bewegen, anderen eine Freude machen kann, dann helfe ich doch gerne ;).
    Somit für dich abgestimmt und das hätte ich sicher auch bei ein bisschen mehr Aufwand getan.
    Viel Glück dabei.

  3. #3 Roboterprotzkopf
    17. Dezember 2013

    Was willst du mit Weihnachten als Atheist? Ich war schon immer ein knallharter Atheist, Humanist, Materialist, Säkularist und habe noch nie Weihnachten gefeiert! Ich finde man sollte zu seinem Atheismus stehen, und nicht alles mitmachen, was die religösen machen. Ich finde Atheisten sollten auch bissl stolz haben, da man als Atheist, ja viel mehr über die Welt weiß und nicht jeder Atheist ist und vorallem den Atheistmus auf naturwissenschaftlicher Basis stützen kann.

  4. #4 Alderamin
    17. Dezember 2013

    @Roboterprotzkopf

    Psst, wir feiern ja gar nicht Weihnachten, sondern Sir Isaac Newton’s Geburtstag. Wir sagen’s bloß keinem 😉

  5. #5 Bullet
    17. Dezember 2013

    Ich finde man sollte zu seinem Atheismus stehen, und nicht alles mitmachen, was die religösen machen.

    Das is aber ein wenig schwierig. Religiöse atmen, essen, trinken, pupen, reden, haben FSK-18-Spaß, spielen Monopoly, singen, schenken was zu Weihnachten, … die Liste ist lang.

  6. #6 Florian Freistetter
    17. Dezember 2013

    @Roboterprotzkopf: “Ich war schon immer ein knallharter Atheist, Humanist, Materialist, Säkularist und habe noch nie Weihnachten gefeiert!”

    Soll ich dir dazu jetzt gratulieren?

    Ne, ich hör mir lieber ein Lied an: http://youtu.be/Le1sDyai-JM

  7. #7 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Dezember 2013

    @ Roboterprotzkopf:

    Also das Fliegende Spaghettimonster hat nichts dagegen, wenn Du Weihnachten feierst (möge seine Nudeligkeit Dich berühren und segnen!).

  8. #8 rolak
    17. Dezember 2013

    Mal eine hoffentlich nicht zu unbescheidene Frage: Beginnt da eine neue Stimmenzählung oder ist das immer noch derselbe pool wie von Anfang an?.

  9. #9 Theres
    17. Dezember 2013

    🙂 Ich auch … war aber auch das beste Buch (ich kenn noch zwei von den Erwähnten, eins flüchtig).

  10. #10 dude
    17. Dezember 2013

    Und was bekommst du, wenn dein Buch Wissenschaftsbuch des Jahres wird (auser dem “Titel” meine ich)?

  11. #11 Florian Freistetter
    17. Dezember 2013

    @rolak: Also die Abstimmung läuft die ganze Zeit weiter, so weit ich weiß. Wär ja auch doof, wenn die zwischendurch abbrechen…

  12. #12 Florian Freistetter
    17. Dezember 2013

    @dude: “Und was bekommst du, wenn dein Buch Wissenschaftsbuch des Jahres wird (auser dem “Titel” meine ich)?”

    Jede Menge Buchhändler werden auf das Buch aufmerksam und nehmen es ins Sortiment auf. Der Verlag freut sich und bietet mir dann vielleicht an, noch ein weiteres Buch zu schreiben. Es werden vielleicht auch mehr Bücher verkauft und ich verdiene ein bisschen mehr Geld. Und Aufmerksamkeit bringt es natürlich auch.

  13. #13 Desolace
    17. Dezember 2013

    @ FF #6:
    Wow, das Lied ist ja toll 🙂 Ist eigentlich auch mein Grund für “Freude an Weihnachten”. Klar, Geschenke sind toll und ich schenke auch gerne anderen etwas. Aber vor allem sehe ich dann meine ganze Familie (auch wenn es ein, zwei Leute gibt, die ich eher ungern sehe, aber hey, das gehört dazu)!

    Und damit weg vom off-topic: Ich hab auch gevotet (allerdings schon vor längerer Zeit). Man kann nur einmal abstimmen, oder?

  14. #14 Florian Freistetter
    17. Dezember 2013

    @Desolace: “Man kann nur einmal abstimmen, oder?”

    Keine Ahnung…

  15. #15 Desolace
    17. Dezember 2013

    @Florian:
    Habs jetzt einfach nochmal probiert und es hat geklappt 🙂 Na dann… internet, do your thing! 😀

  16. #16 Henning
    17. Dezember 2013

    Hmhm, bin dafür.

  17. #17 Anonym
    18. Dezember 2013

    Torbrowser *hust *

  18. #18 Dietmar
    18. Dezember 2013

    Done

  19. #19 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com/2013/12/02/der-weihnachtsmann-kann-mich-mal/
    18. Dezember 2013

    Ich feiere einfach das große Marzipanfest http://demystifikation.wordpress.de/2013/12/15/10-tage-vor-marzipan/ . Einer ernsthaft katholischen Familie entstammend (brav jede Woche zur Messe gehend, Freitags kein Fleisch, Tischgebet, Kreuze in jedem Zimmer hängend) hatte ich auch eine Zeitlang Schwierigkeiten mit der Konsequenz.

    Ausgerechnet der auf SB recht ungeliebte Webbaer schenkte mir den Aphorismus “Konsequenz ist keine Tugend”. Danke an dieser Stelle.

    Ich wollte nicht alle sozialen Kontakte aufgeben, die ich zu Christen habe. Schwerer noch dürfte es für Eltern sein, die den Kindern auch Geschenke machen wollen, wenn alle anderen Kinder Geschenke bekommen. Nicht nur um Werbung bei diesen für Atheismus zu machen.

    Gegen ein Familienfest mit Geschenken besteht m.E. kein Grund. Die permanenten Predigten, dass Weihnachten mehr und mehr zum Fressen, Saufen und Kommerz verkomme, die gerade aus Kirchenkreisen kommen zeigen, dass denen das Fest längst entglitten ist.

    Die Gesellschaft formt das Fest mehr und mehr um. Ohne das Büßerhemd anziehen zu müssen kann man ja wirklich den Konsum in vernünftigen Maßen lassen. Aber die Christen haben ja selbst älteren Religionen beerbt und ihnen ihre Inhalte aufgepfropft. In der Bibel kommt weder Rentier noch Weihnachtsbaum vor, kein Spekulatius, kein Stollen, keine Weihnachtsgans und kein Lametta.

    Wenn ich meine Eltern besuche, und die die Kirche besuchen, lege ich zu Hause immer “Sympathy for the devil” auf und gestalte so mein Gegenprogramm.

    1-2 Weihnachtslieder singe ich mit innerer Überwindung mit, weil der Kanon so schön klingt, und um den anderen eine Freude zu machen. Ich bin dabei der einzige, der aufrichtig verlogen ist – den anderen unterstelle ich aber jeweils, dass sie selbst nicht glauben, was sie da singen. 🙂

  20. #20 Pilot Pirx
    18. Dezember 2013

    Hier stehst Du auch zur Wahl : http://wissenschaftkommuniziert.wordpress.com/2013/12/10/wahlen-sie-den-wissenschafts-blog-des-jahres-2013/

    Stimmen je abgegeben, viel Erfolg. Und mal meinen Dank für die vielen interessanten Texte und den Spaß beim lesen der Kommentare.

  21. #21 Florian Freistetter
    18. Dezember 2013

    @Pilot Pirx: Ja, bei der Wahl hab ich 2011 auch gewonnen. Bin aber nicht so beeindruckt davon; da hat letztes Jahr zB so ein Klimaskeptiker-Blog gewinnen. In so ner Gesellschaft muss ich keinen Preis kriegen. Und wenn ich mir die Liste der nominierten Blogs anschaue, dann seh ich da wieder einige, die ich nicht unbedingt in die Kategorie Wissenschaft einordnen würde… Ne, da freu ich mich schon mehr, wenn ich den Preis für mein Buch kriege!

  22. #22 Thomas Teucher
    18. Dezember 2013

    … done

    & Daumendrück

  23. #23 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ Stefan W.:

    Wenn ich meine Eltern besuche, und die die Kirche besuchen, lege ich zu Hause immer “Sympathy for the devil” auf und gestalte so mein Gegenprogramm.

    Sackstark!
    ymmd

  24. #24 Pilot Pirx
    18. Dezember 2013

    @Florian: Klimaskeptiker…. – Also, daß es Klima gibt, da bin ich kein bisschen skeptisch. Auch, daß sich das ändern kann, werde ich nicht bestreiten. Aber am “menschgemacht” hab ich mehr als arge Zweifel.

  25. #25 Florian Freistetter
    18. Dezember 2013

    @pirx deswegen gibt es ja auch wissenschaft.damit man nicht glauben oder zweifeln muss sondern wissen kann.aber das klima Thema passt nun wirklich nicht in diesen Artikel…

  26. #26 Pilot Pirx
    18. Dezember 2013

    Und ich dachte, vernünftiger Zweifel ist der Motor der Erkenntnis…. ;).

  27. #27 johnny
    18. Dezember 2013

    Dafür stimmt man doch gerne ab.
    Ich verweise ja immer gerne auf deinen Blog, wenn ich keine Lust habe anderen Leuten Sachen zu erklären. 🙂 Da ist es doch schön, wenn ich sie auch noch in den Buchladen schicken kann.

    Interessante Zusammenstellung bei der Wahl zum besten Wissenschaftsblog. Da stehen Einträge nebeneinander, bei denen ich nicht gedacht hätte, sie je in zusammenhängenden Liste zu sehen.

  28. #28 teilzeitastronaut
    13:37
    18. Dezember 2013

    Aber verdammt, ich würde auch sehr gerne mal einen Preis gewinnen!!

    Nur Amateuere wollen einen Preis gewinnen, Profis stiften selber einen Preis, z.B. fuer den besten astrodicticum-simplex Kommentar.
    (ja ich hoffe dass ich diesen Preis gewinne 🙂 )

  29. #29 Paulito
    18. Dezember 2013

    Ich fand das Buch super und freue mich schon auf ein Nächstes ;). Ich hoffe dass genug Leser für dich abstimmen. Ohne deinen Blog hätte ich beispielsweise nie davon erfahren, daher sind solche aufmerksam machende Artikel hier schon notwendig, um auch Menschen zu erreich, die selbst nicht bewusst im wissenschaftlichen Bereich aktiv sind. Viel Erfolg dabei!

  30. #30 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ teilzeitastronaut:

    Profis stiften selber einen Preis

    Macht Florian jedes Jahr: mit seinem Adventskalenderrätsel.

  31. #31 teilzeitastronaut
    15:31
    18. Dezember 2013

    I did it !

    Ich hab für Florian gestimmt.
    http://www.buchkultur.net/Wissenschaftsbuch

  32. #32 Mathias
    19. Dezember 2013

    Done… meine Stimme hast Du… auch wenn das Meteoritenbuch ebenfalls phantastisch ist muss ich sagen! Verdient hättest Du es auch jeden Fall. Viel Glück…

  33. #33 stone1
    21. Dezember 2013

    Ich hab das Buch zwar nicht gelesen, ich schätze mal es ist auf jedenfall spannender als z.B. “Kultur der Reparatur”, da hab ich mal ein BR-Gespräch mit dem Autor gehört, für einen alten Techniker wie mich hört sich das an wie kalter Kaffee.
    Und da ich weiß, wie gut Du schreiben kannst, wenn Du Dich bemühst (z. B. Profil-Artikel) – was jetzt im Umkehrschluss natürlich nicht heißen soll, dass die Blogbeiträge nicht auch toll sind, das sind die Meisten! – habe ich gern und guten Gewissens für Dein Buch abgestimmt.

    In diesem Sinne: Schöne Feiertage! Und ich drück die Daumen für den österreichischen Wissenschaftsbuchpreis, auch wenn Du bei den Piefkinesen arbeitest 😉

  34. #34 Florian Freistetter
    21. Dezember 2013

    @stone1: “Und ich drück die Daumen für den österreichischen Wissenschaftsbuchpreis”

    Vielen Dank! Ich bin auch schon gespannt…

  35. #35 Ulf
    Freiburg
    24. Dezember 2013

    Habe das Buch zwar nicht gelesen, bist es mir dennoch Wert, daher für Dich gevotet. Die anderen Autoren kenne ich gar nicht.

  36. […] Dezember habe ich über meinen Weihnachtswunsch geschrieben. Ich habe mir gewünscht, dass mein Buch “Der Komet im Cocktailglas” zum […]