Im Blog wird gerade heftig über die Arbeit des Evolutionsbiologen Jared Diamond diskutiert und eines seiner Bücher steht auch im Blog-Buchclub zur Auswahl. Es lohnt sich also, mal zuzuhören was der Mann so zu sagen hat.
In der Royal Institution hat Diamond im Oktober 2013 einen langen Vortrag gehalten und das Video dazu kann man sich nun ansehen:

Kommentare (12)

  1. #1 anna
    1. Februar 2014

    lieber florain ,auf der seite :http://www.prophezeiung-weltuntergang.de/weltuntergang-news/weltuntergang-22-februar-ragnaroek-kommt
    ist was für mich komisch sie schreiben:drüber hinaus kursiert mittlerweile das Gerücht im Internet, dass es sich bei der genauen Datierung des Weltuntergangs auf den 22. Februar 2014 nur um eine Marketingkampagne eines britischen Wikingermuseums gehandelt haben soll. Unabhängig davon, ob die Geschichten wahr sind oder nicht, was bleibt ist ein mulmiges Gefühl, wie es sich eigentlich immer im Zusammenhang mit einem bevorstehenden Weltuntergang einstellt.
    das macht für mich einen merkwürdigen eimtruck und habe herzrasen

  2. #2 Florian Freistetter
    1. Februar 2014

    @anna: “hdas macht für mich einen merkwürdigen eimtruck und habe herzrasen”

    Ich hab zwei Fragen: 1) Wieso schreibst du das hier und nicht beim entsprechenden Artikel? Und 2) Es ist also für dich wirklich schon ausreichend, das einfach irgendwer und irgendwo und ohne Belege behauptet, die Welt würde untergehen und du bekommst Angst? Ich vermute mal, dass du sonst ja auch nicht einfach alles glaubst, was dir irgendwer erzählt, oder? Wieso glaubst du es in diesem Fall?

    Ich kann dir da aber leider auch nicht weiterhelfen. Ich kann nur erklären, wie es wirklich ist und das habe ich ja getan. Du wirst – vor allem im Internet – immer auf Leute treffen, die Unsinn erzählen. Da kann ich nichts dagegen tun. Wenn du ständig Angst hast, würde ich dir empfehlen, mal mit deinem Arzt darüber zu reden. Der kann dir sagen, was man dagegen tun kann.

  3. #3 Florian Freistetter
    1. Februar 2014

    @anna: Ach so, jetzt verstehe ich. Du hast das einfach nur so hier hin geschrieben und meinen Artikel dazu gar nicht gelesen…

    lies bitte mal hier: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/01/09/kein-weltuntergang-am-22-februar-2014-auch-nicht-durch-die-saeurewolke-oder-den-asteroid-2011-ag5-oder-ragnaroek/

    Es GIBT KEINE “Prophezeiung” die irgendwas für den 22.Februar vorhersagt. Da findet in einem Wikingermuseum in England eine große Party statt. Mehr nicht.

  4. #4 stone1
    1. Februar 2014

    Jetzt hab ich grad erst mal Zeit gefunden, mir den anderthalbstündigen WRINT-Wissenschaftsgeplauder-Podcast anzuhören – ganz nett übrigens, kann man nebenbei laufen lassen und derweil was anderes machen, so eine Sendung wünsch ich mir im Standard-FM-Radioprogramm, man könnte IMHO das Format sicher auch noch ein wenig auf 1h straffen, aber dafür ist die Findungsphase ja da – und jetzt ein gleich langes Video, dazu kommt auch noch endlich mal wieder ein sonniges und mildes Wochenende. Vielleicht komm ich am Abend dazu, falls dieses Werk für den Buchclub ausgewählt wird, sollte ich das Video wohl auf jeden Fall gucken…

  5. #5 Dampier
    1. Februar 2014

    In der Diskussion, die Du im ersten Satz verlinkst, geht es um Tom Standage, nicht um Diamond 😉
    [/klugscheiss]

    grz
    Dampier

  6. #6 Florian Freistetter
    1. Februar 2014

    @Dampier: “In der Diskussion, die Du im ersten Satz verlinkst, geht es um Tom Standage, nicht um Diamond “

    Der ARTIKEL handelt von Standage, in der DISKUSSION unter dem Artikel geht es gerade um Diamond.

    [/klugscheiss]

  7. #7 rolak
    1. Februar 2014

    falls → wohl auf jeden Fall gucken

    Dafür habe ich es sogar bereits lokalisiert, stone1, da die Tubenware dazu tendiert, sich durch die Stromschnellen erhöhten Datenflusses ausbremsen zu lassen.

  8. #8 akkordeonator
    2. Februar 2014

    Ich habe mich weder mit dem neuen Buch Diamonds noch mit den meisten seiner älteren Publikationen beschäftigt, ich lese gerade seinen “Kollaps” und finde dieses Buch sehr interessant. Bei meiner Internetrecherche bin ich allerdings relativ rasch auf kritische Stimmen gestoßen.

    Folgender Link beinhaltet einen kritischen Artikel, lesenswert sind vor allem auch die Kommentare dazu: http://www.npr.org/blogs/13.7/2013/01/14/169374400/why-does-jared-diamond-make-anthropologists-so-mad

  9. #9 Dietmar
    2. Februar 2014

    @akkordeonator: Dein Nick löst bei mir konditioniertes Interesse aus.

  10. #10 akkordeonator
    2. Februar 2014

    @ Dietmar: Das macht mich neugierig. Wer hat dich wann unter welchen Umständen auf etwas konditioniert, was anscheinend in engem Zusammenhang mit dem Akkordeon steht?

  11. #11 Max Erwengh
    2. Februar 2014

    Ich geh lieber in den Zoo, anstatt mich an Urwaldeinwohnern auf ARTE zu ergötzen. Das hat man bereits in den Weltaustellungen vor über 100 Jahren gemacht. Das zu wiederholen, mit dem kleinen Zusatzwort “unstainable”, ist falsch.

  12. #12 akkordeonator
    3. Februar 2014

    @ Max Erwengh: Unstainable? Unbefleckbar? Nicht färbbar? Hm. Also ich finde schon, dass man sich mit anderen Kulturen beschäftigen sollte, wie und in welcher Form ist sicher diskutierbar. Überlegen Sie sich das mit der Weigerung, Dokumentationen über Ureinwohner bestimmter Regionen anzusehen, noch einmal. Denn sonst lassen Sie sich solche Perlen wie diese entgehen: