Nachdem ich im April ein wenig Pause gemacht und keine öffentlichen Vorträge gehalten habe, geht es im Mai nun wieder weiter. Diesmal werde ich vor allem über die Themen meines aktuellen Buchs sprechen, also über die Suche nach extrasolaren Planeten und außerirdischem Leben. Und das tue ich diesmal gleich in drei verschiedenen Ländern:

  • 7. Mai 2014, Wien: Los geht es in Wien. Dort werde ich im Planetarium Wien um 19.30 über “Die Neuentdeckung des Himmels” sprechen. Das Planetarium findet ihr am Oswald Thomas Platz 1 und wenn ihr mir zuhören wollt, dann könnt ihr die Eintrittskarten unter planetarium@vhs.at, +43 1 89 174 150 000 oder online reservieren. Ich freue mich schon sehr, dass ich wieder mal einen Vortrag in meiner alten Heimat Wien halten kann und dass dann auch gleich im Planetarium…
  • 9. Mai 2014, Südtirol: Besonders freue ich mich auch, mal einen Vortrag in Italien halten zu können. Nicht auf italienisch, dafür habe ich von dieser Sprache leider schon wieder zu viel vergessen. Aber im Planetarium Südtirol bei Bozen spricht man auch deutsch und dorthin hat man mich netterweise eingeladen. Um 20 Uhr werde ich dort etwas über fremde Welten und fremdes Leben erzählen und bin schon gespannt darauf, wie viele Leserinnen und Leser ich aus Südtirol treffen werde. Wenn ihr kommen wollt, könnt ihr die Eintrittskarten unter info@planetarium.bz.it bzw. +39 0471 610020 reservieren.
  • 22. Mai 2014, Untergriesbach: Von Südtirol geht es wieder zurück nach Deutschland und zwar in den östlichen Zipfel von Bayern, nach Untergriesbach. Dort erzähle ich in der Sternwarte des Gymnasiums um 18 Uhr etwas über die Planeten in unserem Sonnensystem und bei anderen Sternen.
Schloss Karneid in Südtirol - da war ich schon ewig nicht mehr! (Bild: Stefan Kuhn, CC-BY-SA 3.0)

Schloss Karneid in Südtirol – da war ich schon ewig nicht mehr! (Bild: Stefan Kuhn, CC-BY-SA 3.0)

Zwischendurch fahre ich übrigens auch noch (endlich mal!) ins Saarland. Dort werde ich am 18. Mai in der Radiosendung “Fragen an den Autor” zu Gast sein. Sehen oder besuchen könnt ihr mich dort zwar nicht, aber dafür in der Sendung anrufen und mir Fragen stellen.

Und ganz kurz Entschlossene können noch heute Abend nach Stuttgart kommen. Ich bin zwar nicht vor Ort – aber im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Das gute Buch” diskutieren dort heute einige Leute (Denis Scheck, Sandra Richter, Jörg Maurer) über diverse Bücher zum Thema “Heimathype” und auch mein Buch soll dort besprochen werden. Falls jemand dort hin geht, sagt mir bitte danach Bescheid, was da so diskutiert worden ist – das würde mich sehr interessieren…

Meine restlichen Termine – sofern sie schon feststehen – findet ihr übrigens immer hier.

Kommentare (25)

  1. #1 Ursula
    24. April 2014

    07. Mai in Wien, hab ich mit meinem Mann fix eingeplant. Freu mich schon sehr!
    Für Bozen hab ich in meiner Verwandtschaft schon viel Werbung gemacht, vielleicht hat’s geholfen.
    Na dann, bis bald.

  2. #2 Michael Jachan
    Freiburg i Br.
    24. April 2014

    Hi Florian!

    Darf ich Dich mal nach Freiburg i. Br. einladen. Wir haben hier eine Lokalgruppe der Skeptiker, und wir könnten für Dich nen Vortrag organisieren. (Wir haben bereits bis Ende Juni zu tun, danach evtl?)

    Lg, MJ

  3. #3 Birgit
    24. April 2014

    Karte für Wien ist schon reserviert – freu mich schon!

  4. #4 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. April 2014

    @ Michael Jachan:

    Das würde sich gut treffen – ich plane schon länger, Florian mal in den Grossraum Basel einzuladen. Das könnte man dann ja mit Eurer Veranstaltung verbinden.

    Bei mir würde planerisch der Oktober gut passen.

  5. #5 Silava
    24. April 2014

    Hm, irgendwie verstehe ich nicht wie “Die Neuentdeckung des Himmels” zur Frage nach der Renaissance der Heimatliteratur passt. Habe ich da irgendwas übersehen?

  6. #6 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Michael Jachan: “Darf ich Dich mal nach Freiburg i. Br. einladen. Wir haben hier eine Lokalgruppe der Skeptiker, und wir könnten für Dich nen Vortrag organisieren.”

    Ich werde gerne irgendwo hin eingeladen 😉 Am besten kontaktierst du mal Heike Braun (http://www.buerobraun.com/), die organisiert meine Veranstaltungen. Ich sage aber gleich dazu, dass ich nicht kostenlos durch Deutschland reisen und Vorträge halten kann. Das kann ich mir leider nicht leisten…

  7. #7 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Silava: “Hm, irgendwie verstehe ich nicht wie “Die Neuentdeckung des Himmels” zur Frage nach der Renaissance der Heimatliteratur passt. Habe ich da irgendwas übersehen?”

    Vielleicht gehts um die “neue Heimat im All”?http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/wp-admin/edit-comments.php#comments-form

  8. #8 Michael Jachan
    24. April 2014

    Hallo FF!

    Ich will Dir jetzt noch nix versprechen, aber Ja, wir würden Dir die Kosten erstatten. Wir würden zB einen Vortrag zum Thema Astrologie haben wollen. Zur Zeit machen wir das zum Thema Homöopathie (Dauerbrenner) und wir wollen ein paar Euro Eintrittsgeld verlangen. Nach dem Homöo-Vortrag haben wir ne Bessere Abschätzungsmöglichkeit. Dein Vortrag könnte im Okt 2014 sein (siehe noch’n Flo)!

    Hallo noch’n Flo vom Raume Basel:
    GWUP Stammtisch Freiburg
    http://doodle.com/y8bvug2k3uydedb7

    Lg 🙂

  9. #9 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Michael Jachan: “ch will Dir jetzt noch nix versprechen, aber Ja, wir würden Dir die Kosten erstatten. Wir würden zB einen Vortrag zum Thema Astrologie haben wollen.”

    Wie gesagt, am besten besprichst du das mit Heike Braun. Es geht ja nicht nur um die Fahrt- und Übernachtungskosten, sondern auch die Zeit, die ich brauche um einen Vortrag zu erstellen und die Zeit, in der ich dann unterwegs bin und nicht arbeiten kann. Als freier Wissenschaftsautor wird man leider definitiv nicht reicht und ich muss jeden Tag nutzen, um zu arbeiten. Deswegen verlange ich für meine Vorträge auch ein Honorar, um damit den Verdienstausfall ein wenig auszugleichen. Ich weiß, dass viele Vereine kein Budget haben, um Leuten wie mir ein Honorar zu bezahlen – aber Schreiben und Vorträge halten ist eben mein Job und den kann ich leider nicht kostenlos machen. Bzw. nur in Ausnahmefällen und das bisschen Budget das ich für kostenlose Vorträge übrig habe, probiere ich mir für soziale Einrichtungen, Schulen u.ä. aufzusparen.

  10. #10 Silava
    24. April 2014

    @Florian Vielleicht gehts um die “neue Heimat im All”?
    Der Nachweis von Exoplaneten bringt uns aber keine neue potentielle Heimat, solange es kein Antriebssystem gibt mit dem wir da auch hinfliegen könnten. Vielleicht gehe ich zu dem Podiumsgespräch. Es geht ansonsten ausschließlich um Romane, eventuell werden dort ja neue Leserschichten erschlossen.

  11. #11 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Silava: “Vielleicht gehe ich zu dem Podiumsgespräch. “

    Würd mich auf jeden Fall interessieren, was die Leute dort von meinem Buch halten und ob sie es gut finden oder verreißen…

  12. #12 Adent
    24. April 2014

    Hallo Florian,
    hast du den gestrigen Artikel im Spiegel über kleinere Meteoriten und deren “Gefahren” für Städte gesehen?
    Ich fand die Darstellung (mal wieder) arg übertrieben reißerisch.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/meteoriten-gefahr-fuer-grossstaedte-ctbto-mit-unbekannten-einschlaegen-a-965820.html

  13. #13 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Adent: “hast du den gestrigen Artikel im Spiegel über kleinere Meteoriten und deren “Gefahren” für Städte gesehen?”

    Ja, hab ich gesehen. D.h. natürlich nicht, das jetzt plötzlich mehr Asteroiden aus dem All auf die Erde fallen. Nur das man die Dinger halt jetzt besser versteht. Und da das ganze von einer Organisation kommt, die Geld für Asteroidenabwehrprojekte sammelt, wundert mich der reißerische Ton nicht…

  14. #14 Adent
    24. April 2014

    Ja genau das war auch mein (Werbe-)Eindruck, daß sich dafür allerdings der Spiegel hergibt wirft ein entsprechendes Bild auf diese ehemals qualitativ etwas höherwertige Zeitschrift.

  15. #15 Connie
    Schwerin
    24. April 2014

    Hallo FF,

    erst fordert Ihr Wissenschaftler eine CO2-Reduzierung und
    nun fährst Du wieder einmal für Vorträge durch halb
    Europa. Gibt es in Wien keine Astrophysiker? Haben
    Vorträge in Deiner Nähe (200 km Umkreis) weniger
    Publikum?

    Grüße von Connie

  16. #16 Liebenswuerdiges Scheusal
    24. April 2014

    @Connie
    FF fährt mitm Zug durch die Gegend, CO2 passiver kann man sich nicht bewegen (OK, Fahrrad, aber von Jena nach Wien?).

    Meinereiner fährt an eben jenem 7.5 mit dem Auto (oder ich fliege) von Wien nach Ljubljana, und am Abend wieder zurück. Also 800km mitm Auto, oder zwei Flugstunden + 100 km (irgendwas muss mich ja auch von und zum Flughafen bringen).

    Also, tritt nach mir und Meinesgleichen, aber lass FF in Ruhe, dessen Ökofussabdruck wohl besser als der, der meissten Deiner Freunde, und wahrscheinlich auch Deines eigenen ist.

  17. #17 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Connie: “nun fährst Du wieder einmal für Vorträge durch halb Europa.”

    Da ich kein Auto besitze sondern mich seit ~10 Jahren nur noch mit Fahrrad und Zug fort bewege, muss ich mir über meine persönliche CO2-Bilanz nicht allzu viele Sorgen machen. Aber ich vermute, darum ging es dir auch gar nicht, oder?

  18. #18 Florian Freistetter
    24. April 2014

    @Scheusal: “OK, Fahrrad, aber von Jena nach Wien?”

    Ach, warte mal auf Juni…

  19. #19 Liebenswuerdiges Scheusal
    24. April 2014

    @FF
    Irgendsoeine Antwort hbe ich mir unmittelbar nach Drücken des Absendenknopfes erwartet…. 😉 .

  20. #20 Alderamin
    24. April 2014

    @Florian

    Und da das ganze von einer Organisation kommt, die Geld für Asteroidenabwehrprojekte sammelt, wundert mich der reißerische Ton nicht…

    Was mich allerdings wundert ist, dass dieser Artikel ausgerechnet von der-Klimawandel-ist-doch-gar-nicht-so-schlimm-Axel-Bojanowski stammt. Um harmlose Sachen macht er die Panik, die wahren Probleme verharmlost er…

    Zu dem Thema mit den Asteroiden hat übrigens Daniel Fischer schon eine ausführliche Analyse gepostet. Die Extrapolation auf größere Objekte ist demnach nicht so eindeutig, wie es die Autoren weißmachen wollen.

  21. #21 Karlo
    25. April 2014

    @Alderamin

    Was mich allerdings wundert ist, dass dieser Artikel ausgerechnet von der-Klimawandel-ist-doch-gar-nicht-so-schlimm-Axel-Bojanowski stammt. Um harmlose Sachen macht er die Panik, die wahren Probleme verharmlost er…

    Sicher nicht der Klimawandel, sondern Sieben Mio. Tote durch Luftverschmutzung pro Jahr!
    http://science.orf.at/stories/1735579/

    Sie werden es nie begreifen. Die realen Probleme liegen in der Gegenwart.

  22. #22 Alderamin
    25. April 2014

    @Karlo

    Tja, zu diesem Problem kommt der Klimawandel dann noch hinzu. Die gute Nachricht aus dem verlintken Artikel ist:

    Dazu gehörten effizientere Technologien bei der Energieerzeugung und im Transport und auch die Reduzierung des Energiebedarfs.

    Das würde also gleich beide Probleme lösen. Dank für das Argument.

  23. #23 Achim
    25. April 2014

    Ich war zwar gestern in Stuttgart nicht bei der Buchbesprechung, dafür aber am Planetarium auf einem Vortrag von Herrn Wambsganß zum Thema “Auf der Suche nach der zweiten Erde”. Immerhin wurde dort Dein Blogbeitrag „Kepler-186f: Die “zweite Erde” wurde noch nicht entdeckt!“ lobend erwähnt 😉

  24. #24 noch'n Flo
    Schoggiland
    28. April 2014

    @ Michael Jachan:

    Vielen Dank für die Einladung (ich gehe mal davon aus, dass Kommentar #8 von Dir so gemeint war). Leider ist mittwochs 18 Uhr für mich so überhaupt nicht machbar (um diese Uhrzeit mache ich gerade erst Feierabend – bis ich bei Euch bin, wird es mindestens 20 Uhr).

    Ich bin gerade dabei, potentielle Termine für Florian hier in unserer Gegend zu checken, würde mich dann via FF bei Euch melden, wenn ein ungefährer Zeitrahmen steht. Vielleicht kriegen wir ja auch noch Skeptiker aus anderen Teilen der Schweiz ins Boot – dann könnten wir alle uns zumindest Florians Reisekosten teilen.

    Ihr hört von mir.

  25. […] Meine Veranstaltungen im Mai: Ich komme nach Wien … http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/Nachdem ich im April ein wenig Pause gemacht und keine öffentlichen Vorträge gehalten habe, geht es im Mai nun wieder weiter. Diesmal werde ich vor allem über die Themen meines aktuellen Buchs sprechen, also über … […]