Wer zum Himmel schaut, kann viel entdecken. Vor allem sieht man dort jede Menge helle Punkte. Und es ist gar nicht schwer, herauszufinden, worum es sich dabei handelt. Wie erkennt man Planeten, Sterne, Satelliten oder Sternschnuppen? Man muss einfach nur hinschauen und ein kleines bisschen über Astronomie wissen. Was, das erklärt die aktuelle Folge der Sternengeschichten.

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren beziehungsweise auch bei Bitlove via Torrent beziehen.

Am einfachste ist es, wenn ihr euch die “Sternengeschichten-App” fürs Handy runterladet und den Podcast damit anhört.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (7)

  1. #1 Hägar
    2. Mai 2014

    @FF
    Ah..ja.
    Ich freue mich immer über neue Sternengeschichten (heisst ja auch STERNEN-Geschichten) – und du sagtest ja in Folge 74, du wollest wieder weg von den Paralleluniversen, zurück in unser eigenes.
    Dennoch – keiner bereitet “Sternenthemen” so schön (allgemein)verständlich auf wie du.
    Also vielleicht gibt es ja doch noch mal eine Reihe, in der du das Thema “Alternativtheorien” nochmal etwas vertiefst. Ich würde mich freuen mehr über Strings etc. zu hören – das ist so abstrakt, dass ich mich kaum traue darüber zu lesen – umso mehr freute ich mich, bereitetest du das mal als “Universums”geschichte auf :) lg

  2. #2 Jouron
    2. Mai 2014

    Flo muss dich enttäuschen in Sachsen anhakt is kein guter Astro Unterricht

  3. #3 Florian Freistetter
    2. Mai 2014

    @Hägar: Irgendwann kommt sicher auch mal wieder was über Kosmologie, Teilchenphysik usw. Das Universum ist groß genug für jede Menge Geschichten 😉

  4. #4 threepoints...
    3. Mai 2014

    Stimmt, Astronomie war nicht so Thema in der Schule. Einmal war ich damals im Planetarium. Aber das wars dann auch schon mit Inhalten – und das Planetarium war eher eine bunte Lichtershow, als tatsächlich Inhaltevermittelnd.

    Zu Lichtern am Himmel:

    Was blinkt rot am Südhimmel und wandert innerhalb etwa 15 Minuten einmal von West nach Ost über den Horizont hinweg?

    Ich beobachtete vor ein paar Jahren mal dieses rote Blinklicht etwa auf dem 54 Breitengrad am Südhimmel im Sommer (im Süden wars schon dunkel, im Norden wurde es nicht mehr richtig dunkel).
    Für ein Flugzeug war es zu schnell. Ein Stern bewegt sich auch nicht derart. Eine Sternschnuppe schien es auch nicht zu sein, weil es sich etwa parallel zur Erdkrümmung bewegte.

    Sateliten? Ufo? ISS?
    Ultramodernes und superschnelles Hightech-Fluggerät eines Geheimprojektes?
    Ich weiß weder Datum noch Uhrzeit mehr, um mir das aus irgendeiner Liste herrauszusuchen.

  5. #5 Alderamin
    3. Mai 2014

    @threepoints…

    Rot blinkend kann nur ein Flugzeug gewesen sein – Satelliten sind farblos (rotierende Körper wie alte Raketenstufen können aber auch blinken).

    Bei einem Flugzeug, das von West nach Ost fliegt und sich südlich von Dir befindet, schaust Du auf die in Flugrichtung linke (Backbord-) Seite, und da ist das Postionslicht rot. Wie schnell ein Flugzeug sich über den Himmel bewegt, hängt auch von seiner Entfernung zum Beobachter ab.

    15 Minuten erscheinen mir nicht zu kurz für ein Flugzeug und sind vergleichbar mit der Zeit, die ein Satellit im niedrigen Orbit für die Querung des Himmels braucht. Die ISS braucht ähnlich lange. Sie ist ca. 40 mal weiter weg als ein Verkehrsflugzeug, aber auch 40-mal schneller unterwegs.

  6. #6 threepoints...
    3. Mai 2014

    @ Aderamin #56
    Das muß dann aber ein ziemlich schnelles Flugzeug gewesen sein, weil daneben noch Lichter sah, die sich wesendlich langamer bewegten und ich diese deshalb als Flugzeuge erkannte. Die 15 Minuten müssen nicht stimmen. Ich habe die Zeit nicht gestoppt und auch auf die zeitdistanz kein verässliches Zeitempfinden. Könnte also auch kürzer gewesen sein.
    Dieses rote Blinklicht flog also viel schneller über den Himmel, als die als Flugzeuge erkannten Lichter.

    Wenn ich am Tage ein Flugzeug amHimmel vorbeifliegen sehe, ist es in einem gewissen Zeitrahmen auch vorbei und nicht mehr zu sehen. Zudem sehen wir Flugzeuge am Tage nur in einem steilen Winkel am Himmel auf der ganzen Himmelsbreite.
    In der Nacht sehen wir in viel spitzeren Winkeln und also auch viel weiter entfernte Flugzeuge, die dannaber auch noch langsamer an uns vorbei fliegen würden. So langsam flog das licht aber nicht über den Himmel vorbei, dass es ein Flugzeug gewesen sein könnte.
    Ich habe das Licht auch nur gesehen, weil es in einem spitzen Winkel von mir aus vorbei flog. Ich habe mich ja nicht den ganzen Abend den Kopf steilnch oben verränkt, sondern in angenehmer Haltung den Südhimmel betrachtet. Also ganz bequemt fast geradeaus geschaut.
    ich betrachtete also einen Bereich, der recht weit von mir entfernt gewesen sein muß. Also schon mal vom Blickwinkel her minimal einige zehn/hundert Kilometer bis theoretisch fast tausende km weit weg.

    Also ich bin absolut nicht davon überzeugt, dass dies ein Flugzeug gewesen sein soll. Dafür war es zu schnell.

  7. #7 Alderamin
    3. Mai 2014

    @threepoint…

    Dieses rote Blinklicht flog also viel schneller über den Himmel, als die als Flugzeuge erkannten Lichter.

    Vielleicht weil es näher als die anderen Flugzeuge war? Oder halt die ISS, dann kann sie aber nicht geblinkt haben und müsste farblos gewesen sein (bis auf die paar Sekunden, wenn sie in den Erdschatten eintritt, dann leuchtet sie orange im Licht der untergehenden Sonne). Oder ein rotierender Satellit, die sind aber selten so hell, dass sie besonders auffallen (im Feldstecher findet man sie hingegen öfters, wenn man die Milchstraße über sich abscannt).

    Mit den wenigen Informationen kann man halt nur raten. Es gibt nicht all zu viel, was in Frage kommt, entweder Satellit oder Flugzeug/Hubschrauber (letzte hört man aber im allgemeinen). Meteore leuchten nur Sekunden, alles weiter jenseits der Erde braucht mindestens Stunden, den Himmel zu überqueren. UFO kann man ausschließen und ein Flugzeug mit mehr als Schallgeschwindigkeit auch, das würde einen unüberhörbaren Überschallknall verursachen (habe ich ewig nicht mehr gehört, aber in meiner Jugend hörte man die öfters, ein donnerndes “Padamm!”).