Asteroideneinschläge sind fies; das haben wir ja in der letzten Folge schon gesehen. Aber auch wenn sie fies sind, so kann man doch etwas dagegen tun. Nicht unbedingt den ganzen Kram mit den Atombomben den man immer in Hollywood zu sehen kriegt. Die tatsächlich wirksamen Methoden sind ein klein wenig subtiler…

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren beziehungsweise auch bei Bitlove via Torrent beziehen.

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch die “Sternengeschichten-App” fürs Handy runterladet und den Podcast damit anhört.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (18)

  1. #1 Dieter
    16. Mai 2014

    Ich “freue” mich auf den Zeitpunkt eines Einschlages, der die gesamte Menschheit ausrottet.
    Dann nämlich ist der Zeitpunkt der Abrechnung mit den Geldabsaugern gekommen, die jetzt eine massive Forschung in dieser Richtung verhindern, weil sie eben das notwendige Geld aus Gier und Geltungssucht auf private Konten räumen.
    Wenn ich mir ansehe, was private Firmen leisten können, möchte ich nicht wissen, was diese mit viel mehr finanzieller Unterstützung erreichen könnten.
    Tatsache ist, daß wir – was die Kometen- und Asteroidabwehr betrifft – immer noch in der Steinzeit sind.
    Wir können nicht einmal JEDEN Killer sehen, bis er an uns vorbei geflogen ist. Wir könnten jede Sekunde ausgelöscht werden.

  2. #2 Librarian
    16. Mai 2014

    Laser Bees!

  3. #3 Captain E.
    16. Mai 2014

    Übertreib nicht! Die Art “Killer”, die jeden Augenblick einschlagen können, bringen höchstens ein paar dutzend, hundert oder tausend Menschen um. Das ist lokal sicherlich schrecklich, global dagegen völlig unbedeutend. Über dem Meer sind solche Impaktoren geradezu harmlos.

  4. #4 Florian Freistetter
    16. Mai 2014

    @Dieter: “Dann nämlich ist der Zeitpunkt der Abrechnung mit den Geldabsaugern gekommen, die jetzt eine massive Forschung in dieser Richtung verhindern, weil sie eben das notwendige Geld aus Gier und Geltungssucht auf private Konten räumen.”

    Wer soll das sein?

  5. #5 heike
    16. Mai 2014

    Ich Habe eine frage man weiss es doch schon jahre vorher oder ???Wenn ein Astroid auf die Erde zu fliegt

  6. #6 Ellie
    16. Mai 2014

    Florian was Dieter schreibt stimmt doch aber nicht oder? Irgendwie habe ich Angst das dieses Jahr oder bald etwas schlimmes passiert! Ich habe meinen Lehrer gefragt, der sagt das nichts passieren wird und es mir so erklärt wie es auch mir hier einmal geschrieben wurden ist aber irgendwie kann ich mir auch nicht damit helfen.

  7. #7 Florian Freistetter
    16. Mai 2014

    @Ellie: Wenn du deine Angst loswerden willst, musst du dich informieren. Lies Bücher über Astronomie; geh ins Planetarium, spricht mit Astronomen in ner Volkssternwarte, und so weiter. Solange du selbst nicht Bescheid weißt, wirst du jedesmal aufs Neue Angst kriegen, wenn irgendwer irgendwas sagt was du nicht verstehst.

  8. #8 Florian Freistetter
    16. Mai 2014

    @Heike: Wie oft haben wir jetzt schon über den Weltuntergang geredet und darüber, was passieren kann und was nicht? Die Welt wird nicht untergehen.

  9. #9 heike
    16. Mai 2014

    ich habe ja auch keine angst ich meinte ja nur das man ja bestimmt schon sehr lange im voraus weiss was ein astroid kommen soll oder????

  10. #10 Florian Freistetter
    16. Mai 2014

    @heike: Ja, das weiß man lange vorher, wenn der Asteroid groß genug ist um wirklich gefährlich zu sein. Aber das habe ich ja auch schon mehr als einmal erklärt…

  11. #11 advanced space propeller
    17. Mai 2014

    der “Kram mit den Atombomben” 😉
    oder auch Nuclear blast deflection ist übrigens eine möglichkeit die auch im neo-shield projekt untersucht wird…..

    http://de.wikipedia.org/wiki/NEOShield

    http://www.neoshield.net/en/mitigation-measures/blast-deflection.htm

  12. #12 AmbiValent
    17. Mai 2014

    @asp
    Nuclear blast deflection hat Florian auch erwähnt. Allerdings besteht die “Hollywood-Methode” ja darin, dass man durch Atombomben einen Asteroid oder Kometen kurz vor dem Zusammenstoß explodieren lässt.

    Das Problem dabei ist natürlich, dass auch im Erfolgsfall die dadurch entstehenden Bruchstücke immer noch groß genug sind, um eine Katastrophe auszulösen.

    Und der Kurs der Bruchstücke wird zwar ein wenig geändert, führt aber immer noch durch die Erde hindurch. Es rast dann ein Schwarm sich langsam voneinander entfernender Objekte auf die Erde zu.

    Bei “nuclear blast deflection” setzt man Jahre vor der möglichen Kollision an und versucht, den Asteroiden durch Explosion über seiner Oberfläche als Ganzes zu verschieben. Die dabei erreichte Kursänderung ist klein, der Abstand zur normalen Position summiert sich aber im Lauf der Jahre auf, so dass der Asteroid schlicht nicht zum selben Zeitpunkt am berechneten Kollisionspunkt ist wie die Erde, sondern einfach vorbeifliegt.

  13. #13 advanced space propeller
    19. Mai 2014

    eine opimale space situational awareness werden wir länger nicht haben…. als last line of defense, falls wir nicht jahre vorwarnzeit haben sollten, wäre sowas wie
    haiv
    und das eine oder andere aus dem sdi&co-programmen
    ganz praktisch 😉

    … aber wir werden auch hoffentlich weiter glück haben und die großen brocken zischen an der erde vorbei….

  14. #14 Christian der 1.
    24. Mai 2014

    ad abwehr mit atombomben, bzw. zerstörung der asteroiden, zwei nette videos, bzw. simulationen.
    Wenn man das Teil eingräbt, kann man kleinere (paar 100m teile) schon zerstören, und bei oberflächenexplosionen ablenken (eh auch wie florian sagt)

    http://www.youtube.com/watch?v=e4HCTcQ-IWA

    link zur asteroidenabwehr finde ich auf diesem rechner nicht mehr

  15. #15 Florian Freistetter
    24. Mai 2014

    @Christian: “Wenn man das Teil eingräbt, kann man kleinere (paar 100m teile) schon zerstören, und bei oberflächenexplosionen ablenken (eh auch wie florian sagt)”/i>

    Ist aber viel zu kompliziert im Vergleich mit den anderen Methoden.

    “link zur asteroidenabwehr finde ich auf diesem rechner nicht mehr”

    Was hat dein Rechner mit meinem Blog zu tun?

  16. #16 Christian der 1.
    24. Mai 2014

    hier das video zur ablenkung.

    http://www.youtube.com/watch?v=hOcNbAV6SiI

    500 meter länge, ist ja vielleicht noch klein genug, dass er so spät entdeckt wird, dass man keine jahrelange, sonnensegelablenk-mission mehr durchführen kann.

  17. #17 Christian der 1.
    24. Mai 2014

    naja immerhin poste ich von meinem rechner aus auf deinem blog ? oder wie hast du dir das vorgestellt ? also hat er ziemlich viel mit deinem blog zu tun 😉

  18. #18 Florian Freistetter
    24. Mai 2014

    @Christian: “naja immerhin poste ich von meinem rechner aus auf deinem blog ? oder wie hast du dir das vorgestellt ?”

    Du hast geschrieben, du findest auf deinem Rechner keine Artikel über Asteroidenabwehr. Was wolltest du mir damit sagen? MEINE Artikel über Asteroidenabwehr sind in MEINEM Blog und nicht auf deinem Rechner…