Ich bin mir sicher, dass es da draußen jede Menge Podcasts zum Thema Fußball gibt. Da ich mich aber nicht sonderlich intensiv für Fußball interessiere, höre ich am liebsten den einzigen Fußball-Podcast, der sich definitiv nicht mit Fußball beschäftigt. Und das ist “The World Cup of Facts” von No Such Thing As A Fish. Unter diesem originellen Namen publiziert das Team der britischen Fernsehsendung QI einen wöchentlichen Podcast, den ich allen Leserinnen und Lesern nur wärmstens empfehlen kann!

Die Sendung “QI” mit Stephen Fry ist sowieso höchst genial und wer sie noch nicht gesehen hat, hat etwas verpasst! Der Podcast wird von den “QI Elves” produziert, also von den Leuten, die all die absurden Fakten und Geschichten recherchieren, die in der Sendung auftauchen und all die faszinierenden Fakten die im Fernsehen keinen Platz mehr finden, erzählen sie in ihrem Podcast. Speziell für die Fußball-Weltmeisterschaft wird von No Such Thing As A Fish nun täglich eine Folge des “World Cup of Facts” veröffentlicht, in der man unerwartete Fakten über die Länder erfahren kann, die gerade auf dem Rasen gegeneinander antreten. Jede Menge Information und definitiv kein Fußball! Hört es euch an! Entweder bei Soundcloud oder ihr abonniert direkt den RSS-Feed des Podcasts. Hier könnt ihr in die aktuelle Folge reinhören:

Ebenfalls ein Fakt, wenn auch kein besonders amüsanter ist die immer größer werdende Lichtverschmutzung. Darüber habe ich ja auch schon öfter geschrieben bzw. gesprochen und glücklicherweise gibt es immer mehr Initiativen, die probieren, etwas gegen dieses Problem zu unternehmen. Zum Beispiel die Leute vom Projekt Sternenpark Schwäbische Alb, die am “Energiewendepreis 2014” der Sparkassen teilnehmen und dort jede Unterstützung brauchen können, die ihr geben könnt. Ist auch gar nicht schwer: Man muss nur hier für die Kampagne gegen Lichtverschmutzung abstimmen und wenn das Projekt gewinnt, finanziert die Sparkasse eine entsprechende Werbekampagne. Und das kann definitiv nicht schaden, denn das Problem der Lichtverschmutzung ist immer noch viel zu unbekannt!

Und wer erleben will, was man alles verpasst, wenn das künstliche Licht den Himmel immer weiter aufhellt und die Sterne überstrahlt, kann im August nach Österreich kommen. Von 14. bis 17. August finden die Burggespräche des Orion statt. Ein Wochenende lang kann man im Schloss Albrechtsberg in Niederösterreich den Himmel, die Sterne und die Planeten beobachten, an Workshops zur Astrofotografie, Himmelsbeobachtung oder Stereoskopie teilnehmen und sich Vorträge von Wissenschaftler anhören; zum Beispiel von Science Buster Werner Gruber der etwas über die Reise der Voyager-Sonden erzählen wird.

Kommentare (16)

  1. #1 Christian Berger
    14. Juni 2014

    Ich hab zufälligerweise heute die QI Episode über Astronomie gehört, und da haben die behauptet, dass die Erde 2 Monde hätte. Der zweite wurde 1997 entdeckt. Stimmt das, oder ist das eine der vielen Lügen die die BBC im Inland verbreitet?

  2. #2 Florian Freistetter
    14. Juni 2014

    @Christian: “oder ist das eine der vielen Lügen die die BBC im Inland verbreitet?”

    Was ist das denn schon wieder für ne Verschwörungstheorie?

    Was den Mond angeht: Jein. Es ging um den Asteroid Cruithne (http://de.wikipedia.org/wiki/%283753%29_Cruithne), ein koorbitales Objekt, das in der Sendung und von vielen Medien nicht ganz richtig als “Mond” bezeichnet wurde. Das hat QI dann aber in einer späteren Ausgabe korrigiert (wenn die da mal was falsches erzählen, gibt es meistens danach immer eine Richtigstellung). Allerdings weiß man mittlerweile, dass die Erde tatsächlich nicht nur vom Mond umkreist wird: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/01/unser-zweiter-begleiter-im-all-der-erdtrojaner/

  3. #3 Theres
    14. Juni 2014

    @Christian Berger
    Soweit ich informiert bin, stimmt das. Es gibt wohl noch ein paar mehr kleine Bröckchen, die allerdings auf instabileren Bahnen fliegen als unser großer Mond. Es gibt glaube ich auch eine Gruppe, die sich darauf spezialisiert hat in Berlin … aber sicher bin ich da nicht.

  4. #5 Theres
    14. Juni 2014

    Ah … da war der Artikel! Wusste doch, dass Florian noch einen neueren geschrieben hatte 🙂

  5. #6 Christian Berger
    14. Juni 2014

    Ahh gut. Ich bin nur vorsichtig geworden nach dem ich auf einem der Radiosender einen Bericht über Ratten gehört habe die durch Experimente intelligent wurden und dann ausgebrochen sind eine eigene Zivilisation aufzubauen. Seit dem bin ich etwas Vorsichtig mit den Inlandsprogrammen der BBC.

    Und Stephen Fry hat ja auch schon mehrmals Blödsinn erzählt der anscheinend nicht korrigiert wurde. Hier zum Beispiel:
    http://www.theregister.co.uk/2011/01/18/stephen_frytard/

  6. #7 Florian Freistetter
    14. Juni 2014

    @Christian: “nach dem ich auf einem der Radiosender einen Bericht über Ratten gehört habe die durch Experimente intelligent wurden und dann ausgebrochen sind eine eigene Zivilisation aufzubauen.”

    WTF? Sicher, dass du da alles richtig verstanden hast? Oder dass das nicht am 1. April war? Oder eine der vielen Comedy-Sendungen der BBC?

  7. #8 Florian Freistetter
    14. Juni 2014

    Zu der Story mit den Ratten finde ich nur diesen Leserbrief an die englische Ausgabe der Pravda… http://english.pravda.ru/science/tech/31-05-2003/2976-rat-0/

  8. #9 rolak
    14. Juni 2014

    Bericht über Ratten gehört habe die durch Experimente intelligent wurden und dann ausgebrochen sind eine eigene Zivilisation aufzubauen

    Das ist sogar verfilmt worden, Christian 🙂

  9. #10 Christian Berger
    14. Juni 2014

    Ja, das war anscheinend das Audiobuch dazu was die ausgestrahlt haben… aber die Unterscheidung zwischen Fiktion und Nachrichten ist da drüben unschärfer als bei uns.

    Channel 4 hat zum Beispiel einen Filmkanal mit dem Namen Film 4 auf dem regelmäßig Watership Down (Unten am Fluss) läuft. In dem geht es um Hasen die vor einer menschlichen Besiedlung fliehen…
    Ja und dann kommt in den Channel 4 News, die _wirklich_ einen guten Ruf haben das hier:

  10. #11 Florian Freistetter
    14. Juni 2014

    @Christian: “Ja, das war anscheinend das Audiobuch dazu was die ausgestrahlt haben… aber die Unterscheidung zwischen Fiktion und Nachrichten ist da drüben unschärfer als bei uns.”

    Naja, aber sooo schlecht, dass man den Unterschied zwischen nem Audiobuch und Wissenschaftsnachrichten nicht erkennt, kann die BBC jetzt auch nicht sein…

  11. #12 Steffmann
    14. Juni 2014

    Die “Initiative Licht gestalten” (Abstimmung zwecks Lichtverschmutzung -> Florians link im obigen Artikel) liegt mit 30 Stimmen zurück. Also ranhalten 🙂

  12. #13 Piepsi
    15. Juni 2014

    Abgestimmt! Jetzt sind’s 167. 🙂

  13. #14 Steffmann
    16. Juni 2014

    @Piepsi:

    Super, aber ich fürchte, dass wird nicht reichen gegen den Konvenktionswärme-Heini. Das Ärgerliche daran ist, dass das noch nicht mal ne besonders orginelle oder neue Idee ist.

    Also wenn nicht hier, wo dann…..soll man Leute gegen Lichtverschmutzung mobilisieren.

  14. #15 Piepsi
    17. Juni 2014

    Die Hoffnung stirbt zuletzt…vielleicht lassen sich noch ein paar Leute von Florians Beitrag dazu verleiten, ebenfalls abzustimmen. Also bei mir hat’s zumindest geklappt, ohne ihn hätte ich davon gar nichts mitbekommen. 🙂

  15. #16 Piepsi
    17. Juni 2014

    “durch Florians Beitrag”…nicht “von”, sorry. 😛