Eines der größten Massensterben aller Zeiten fand vor 251 Millionen Jahren statt. Damals verschwanden fast alle Lebewesen von der Erde und bis heute ist nicht völlig klar, was der Grund dafür war. Aber vieles deutet auf einen massiven Klimawandel hin… einen Klimawandel, der durchaus ein paar Parallelen zu dem zeigt, was wir Menschen derzeit auf der Erde anstellen.

Sternengeschichten-Cover

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren beziehungsweise auch bei Bitlove via Torrent beziehen.

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch die “Sternengeschichten-App” fürs Handy runterladet und den Podcast damit anhört.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.

Kommentare (7)

  1. #1 kalei
    http://www.konscience.de/
    21. Juni 2014

    Danke für diesen Einschub (und für den letzten, und für evtl. zukünftige Einschübe) über unseren Planeten :-) Sehr interessant!

  2. #2 xy
    alphacentauri
    22. Juni 2014

    was wir Menschen derzeit auf der Erde anstellen.

    ja, ja, ihr menschen seid wirklich böse schlingel :-) :-) :-)

  3. […] Methan findet man auch in den gefrorenen Methanhydraten im Ozean und auch die tauen langsam auf (was durchaus dramatische Folgen haben kann!) Und der größte Teil (knapp 70 Prozent) des weltweiten Methan-Ausstoßes wird direkt vom Menschen […]

  4. […] Jahren: Das Perm/Trias-Ereignis, das das bisher größte Massensterben auf der Erde war. Ich habe hier ausführlich darüber […]

  5. #5 Nemesis
    Hel
    23. November 2014

    Nun bist Du am wirklichen Puls der Zeit, der Erdgeschichte angekommen. Es gibt kein Thema, das den Homo Sapiens in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mehr beschäftigen wird. Der Mensch sitzt nun am Steuer des Raumschiffes Erde. Er sollte sich gut anschnallen, its gonna be a hell of a ride^^ Terraforming auf dem Mars? Wozu? Wir sind mitten drin im Terraforming-Experiment… auf der Erde. Willkommen im Anthropozän.

  6. #6 Nemesis
    Hel
    23. November 2014

    Hier mal eine aufschlussreiche Grafik dazu, wie die diversen, positiven Feedbackloops eines/des globalen Klimawandels derzeit ineinandergreifen:

    http://tinyurl.com/p9sllvv

    Wer sich für das rasante Abschmelzen der Arktis bzw des arktischen Permafrosts und der damit zusammenhängenden, massiven und sehr bedrohlichen Methanemissionen interessiert, wird ua hier fündig:

    http://arctic-news.blogspot.de

    Und hier das Ergebnis einer taufrischen Studie des Alfred-Wegener Instituts zum Thema Klimagase im Permafrost:

    ” 20. November 2014: Permafrost soil is possible source of abrupt rise in greenhouse gases at end of last ice age

    Bremerhaven, 20 November 2014

    Scientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have identified a possible source of carbon dioxide (CO2) and other greenhouse gases that were abruptly released to the atmosphere in large quantities around 14,600 years ago. According to this new interpretation, the CO2 – released during the onset of the Bølling/Allerød warm period – presumably had their origin in thawing Arctic permafrost soil and amplified the initial warming through positive feedback. The study now appears online in the journal Nature Communications…”

    http://tinyurl.com/n2ocg5k

  7. #7 Nemesis
    Hel
    25. November 2014

    Hier einige Infos zu den Methanfunden der SWERUS-C3 Expeditionen und den Methanfunden an der amerikanischen Nordatlantikküste:

    http://swerus-c3.geo.su.se/index.php/oerjans-blog-leg-1/170-observing-and-investigating

    http://www.nature.com/ngeo/journal/v7/n9/full/ngeo2232.html