Warum sind die Planeten im Sonnensystem genau dort, wo sie sind? Wieso sind sie nicht irgendwo anders? Ist die Struktur des Planetensystems nur reiner Zufall oder gibt es irgendeine zugrunde liegende Regel? Schon Johannes Kepler hat sich mit dieser Frage beschäftigt. Seine Ergebnisse waren leider falsch, haben aber trotzdem zu wichtigen neuen Erkenntnissen geführt.

Sternengeschichten-Cover

Die Folge könnt ihr euch hier direkt als YouTube-Video ansehen oder direkt runterladen.

Den Podcast könnt ihr unter

http://feeds.feedburner.com/sternengeschichten

abonnieren beziehungsweise auch bei Bitlove via Torrent beziehen.

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch die “Sternengeschichten-App” fürs Handy runterladet und den Podcast damit anhört.

Die Sternengeschichten gibts natürlich auch bei iTunes (wo ich mich immer über Rezensionen und Bewertungen freue) und alle Infos und Links zu den vergangenen Folgen findet ihr unter http://www.sternengeschichten.org.



Kommentare (4)

  1. #1 Meo
    22. Juli 2014

    Danke für die Podcasts…

    Eine Bitte hätte ich aber, könntest Du in den Dateinamen ne Grobangabe des Themas mit reinschreiben, so dass man gleich herausfindet, worum es geht?
    Gerade wenn man die Episoden nicht gleich sofort hört wirds schwierig herauszufinden, was man schon kennt, ohne esvorher erst in den Player laden zu müssen…

  2. #2 Florian Freistetter
    22. Juli 2014

    @Meo: Das wird leider schwer. Die Dateinamen sind absichtlich so wie sie sind – wenn ich da jetzt noch den Titel mit reinschreibe, wird alles chaotisch. Du kannst doch aber einfach einen Podcast-Player verwenden – wenn du den Feed abonnierst werden dir doch Thema und Titel angezeigt. Und Metadaten hat die Datei auch…

  3. #3 app-stein
    25. Juli 2014

    . . . “das kosmische Geheimnis muss ein Geheimnis bleiben müssen” . . . ..
    Eins sehr schöne Geschichte. Ich habe sie mit meinem Kind zusammen angehört, wir sind, so zu sagen, gemeinsam auf eine virtuelle Reise in die Welt der hPantasie von Zahlen, Geometrie, Sternen und Planeten gegangen.
    Mein Kind fragte mich: “Warum muss das kosmische Geheimnis der Planeten um die Sonne ein Geheimnis bleiben?”
    Ich: “Weil die Lösung des Geheimnisses kein Mensch denken kann.”
    Kind: “Aber wenn das Geheimnis von einem Menschen nicht gedacht wird, dann sorgt die globale Gravitation dafür, das es für alle anderen Menschen sichtbar wird.”
    Ich: “Psssst! Das ist ein anderes Geheimnis, das keiner denken soll.”

  4. […] erklären und verstehen lässt. Johannes Kepler versuchte das ebenso (über seine Versuche habe ich hier mehr erzählt) wie später im 18. Jahrhundert der Astronom Johann Daniel Titius. Nach ihm ist auch die berühmte […]