Es gibt mal wieder Asteroidenpanik… Zumindest bei Focus Online, wo heute ein Video/Artikel unter der Schlagzeile “Super-Asteroid bedroht die Erde bald alle drei Jahre” veröffentlicht worden ist. Das Wichtigste gleich vorweg: Nein, dieser Asteroid ist keine Gefahr für die Erde. Aber das ist nicht das einzige Problem mit dieser Schlagzeile…

Der Asteroid um den es geht, heißt 2014 UR116. Er wurde schon am 27. Oktober 2014 von russischen Astronomen entdeckt und ist etwa 300 bis 400 Meter groß. Damit ist er ein ziemlich typischer Asteroid und definitiv KEIN “Super-Asteroid”. Im Vergleich mit all den anderen Asteroiden die wir derzeit kennen, handelt es sich eher um ein kleines Exemplar. Würde so ein Asteroid mit der Erde zusammenstoßen (was hier aber nicht der Fall ist), dann würde es keine globale Katastrophe geben; kein Massensterben das alles Leben auf der Erde auslöscht und keine hollywood-mäßige Katastrophe. Natürlich hätte so ein Impakt dramatische Folgen, wenn er in besiedeltem Gebiet stattfinden würde (aber der Großteil der Erdoberfläche ist nicht besiedelt). Aber das Wort “Super-Asteroid” ist hier definitiv nicht angebracht. Asteroiden dieser Größe existieren zu hunderttausenden und wir haben schon tausende von ihnen entdeckt.

Besonders an 2014 UR116 ist höchstens, das es sich um einen erdnahen Asteroiden handelt. Er gehört also zu der Gruppe von Himmelskörpern, deren Bahnen die Bahnen von Mars, Erde und Venus kreuzen können, was Kollisionen prinzipiell möglich macht. Aber auch von solchen Objekten kennen wir genug; genug auf jeden Fall, damit ein Begriff wie “Super-Asteroid” völlig unangebracht ist.

Bahn von 2014 UR116 (Bild: NASA/JPL)

Bahn von 2014 UR116 (Bild: NASA/JPL)

Die Bahn von 2014 UR116 kreuzt tatsächlich die Bahnen von Mars, Venus und Erde. Seine Umlaufzeit beträgt etwa 3 Jahre und während dieser Zeit bewegt sich der Asteroid vom Asteroidengürtel hinter der Marsbahn hinein ins innere Sonnensystem bis hinter die Bahn der Venus. Die Bahn ist außerdem um etwa 6 Grad gegenüber der Bahnen der Planeten geneigt. Das ist auch ein Grund, warum Kollisionen in diesem Fall erschwert werden. Ob solche Zusammenstöße wirklich stattfinden oder 2014 UR116 eine “Bedrohung” darstellt, kann man relativ leicht selbst rausfinden – ich habe das schon vor Jahren ausführlich erklärt. Auf der aktuellen Liste der potentiell gefährlichen Objekte taucht 2014 UR116 nicht auf. Und sieht man sich die Daten genauer an, dann findet man – wie für erdnahe Asteroiden üblich – jede Menge Vorbeiflüge an den Planeten. Aber in den nächsten etwa 150 Jahren kommt er keinem Planeten näher als ungefähr 2 Millionen Kilometer, was dem 5,5fachen Abstand zwischen Erde und Mond entspricht. Und der Erde nähert sich der Asteroid nur auf den 11fachen Mondabstand (im April 2047). Es ist also mehr als genug Platz und der Abstand ist groß genug, um feststellen zu können, das keinerlei Gefahr von dem Objekt ausgeht. Das kann man übrigens auch seit gestern bei der NASA nachlesen. Die Mitteilung der NASA endet mit dem Vorschlag:

“Any statements about risk for impact of discovered asteroids and comets should be verified by scientists and the media by accessing NASA’ Near Earth Object (NEO) Program web site http://neo.jpl.nasa.gov/risk/ or the European equivalent, the NEO Dynamic Site at http://newton.dm.unipi.it/neodys/index.php?pc=4.1”

Das ist genau das, was ich auch in meinem Artikel zu angeblich gefährlichen Asteroiden geschrieben habe: Wenn man wissen will, ob ein Objekt gefährlich ist, dann kann man sich darüber auf zwei unabhängigen Seiten informieren: Der Sentry-Datenbank der NASA und der NEOdys-Seite der Uni Pisa. Dort findet man alle Asteroiden, die eine potentielle Gefahr darstellen könnten, aufgelistet; zusammen mit Informationen wie wahrscheinlich eine Kollision tatsächlich ist.

Der Focus hat sich hier ganz offensichtlich nicht informiert sondern stattdessen lieber die reißerischen Schlagzeilen der russischen Medien bzw. den deutschsprachigen Nachrichtendiensten aus Russland (die ich hier jetzt absichtlich nicht verlinke) reproduziert. Am zusätzlichen Arbeitsaufwand kann es kaum gelegen haben… Es hat mich heute morgen exakt eine Google-Abfrage gekostet, um die NASA-Meldung zu 2014 UR116 zu finden. Aber dann hätte man natürlich keine so dramatische Story bringen können. Im Text des Artikels wird es ja noch fast schlimmer als in der Schlagzeile. Da spricht der Focus dann sogar von einem “kosmischen Ungetüm”…

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (100)

  1. #1 Wurgl
    9. Dezember 2014

    Keine Gefahr ist klar. Das Ding ist mir schon vor ein paar Tagen aufgefallen und das erste was ich zu dem Namen ergoogelt habe war Russen-Spam (So nenne ich Texte jener “News” die du nicht verlinkt hast).

    Aber andere Frage: Du schreibst “aber der Großteil der Erdoberfläche ist nicht besiedelt” … okay. Doch ein Großteil der Erdoberfläche ist Wasser und wenn so ein Ding ins Wasser platschen würde, dann wäre das auch nicht besonders lustig denn ein Großteil der Erdbevölkerung lebt an Küsten und da müssten wohl einige Schwimmflügerl anlegen.

  2. #2 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @Wurgl: ” Doch ein Großteil der Erdoberfläche ist Wasser und wenn so ein Ding ins Wasser platschen würde, dann wäre das auch nicht besonders lustig denn ein Großteil der Erdbevölkerung lebt an Küsten und da müssten wohl einige Schwimmflügerl anlegen.”

    Naja, nur weil ein Asteroid irgendwo ins Meer fällt, folgen daraus ja nicht sofort riesige Tsunamis ÜBERALL an den Küsten. Da gibts noch mehr Parameter die ne Rolle spielen. Vor allem ist ja nicht jede Welle ein Tsunami…

  3. #3 cassandra
    9. Dezember 2014

    Wenn schon 2012 die Erde nicht untergegangen ist muss man sich doch was Neues ausdenken- sonst kauft ja keiner die Kasblattln

  4. #4 Dominik
    9. Dezember 2014

    Das heißt, es gibt wirklich Szenarien, wo ein Asteroid dieser Größe im Meer einschlägt und keine gefährlichen Wellen entstehen?

  5. #5 Jenny
    9. Dezember 2014

    Ich trau mich gar nicht auf den seiten nach zu sehen, aber gibt es denn Asteroiden die in den nächsten 20 Jahren eine bedrohung sind?

  6. #6 Robert
    9. Dezember 2014

    Das ist ja nicht das erste Mal, dass Focus in den “schlechten Schlagzeilen” auftaucht. Ist es denn wirklich so schwer, im Bereich Astronomie einen vernünftigen Artikel mit einer vernünftigen Überschrift zu schreiben?

  7. #7 Dominik
    9. Dezember 2014

    @Jenny: Nein. Und in den nächsten 50 Jahren auch nicht. Und darüber hinaus auch nicht.

  8. #8 Gerry
    9. Dezember 2014

    @ Jenny

    hier z.B.:
    http://newton.dm.unipi.it/neodys/index.php?pc=4.1

    Relevant ist die Spalte TSmax, die gibt das Risiko anhand der Turiner Skala an.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Turiner_Skala

    Abgesehen von den zwei Einträgen für die es keine Klassifizierung nach der Turiner Skala gibt sieht es also vergleichsweise ereignisarm aus.

  9. #9 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @Jenny: “ch trau mich gar nicht auf den seiten nach zu sehen, aber gibt es denn Asteroiden die in den nächsten 20 Jahren eine bedrohung sind?”

    Nein. Keiner der über 600.000 bekannten Asteroiden stellt in den nächsten Jahrzehnten eine Gefahr für die Erde dar.

  10. #10 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @Robert: “st es denn wirklich so schwer, im Bereich Astronomie einen vernünftigen Artikel mit einer vernünftigen Überschrift zu schreiben?”

    Beim Focus anscheinend schon…

  11. #11 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @Jenny, Gerry: Die entsprechende Liste bei der NASA findet man hier: http://neo.jpl.nasa.gov/risks/

  12. #12 Jenny
    9. Dezember 2014

    Danke Florian

  13. #13 Nemesis
    Hel
    9. Dezember 2014

    Ich finde es inzwischen nur noch belustigend, dass die Boulevard Presse dem Volk hanebüchene Katastrophenszenarios serviert (die auch sehr gerne aufgenommen werden), während echte Bedrohungen nicht wirklich ernst genommen werden. Ich gebs auf.

  14. #14 odet
    9. Dezember 2014

    Wie war nochmal der Werbespruch von Focus?
    Fakten, Fakten, Fakten? Is klar, was n Käseblatt.

    Das wirklich Schlimme daran ist ja eher, daß genug Typen rumlaufen und behaupten, DIE Medien(tm) seinen alle gekauft und schrieben nur was die Amis, die Linken, die Reptiloiden, nach Wunsch einsetzen vorgeben.
    Und dafür seinen doch Seiten wie RT und sämtliche VT Seiten ein Quell der Wahrheit(tm).

    Und dann geht ausgerechnet der Focus, Vorkämpfer für knallhart recherchierte Fakten her und schreibt bei denen ab, deren Namen nicht genannt werden soll. Muss wohl die neue Beliebigkeit sein :-(

  15. #15 Catweazle
    9. Dezember 2014

    Mensch ärgere dich nicht! Ich kann den Florian gut verstehen. All die nötigen Informationen zu diesem Thema lagen auch für Journalisten sicher nur ein paar Mausklicks im WWW entfernt. Als es das große Klugscheißernetz noch nicht gab, da mussten Journalisten noch die entsprechenden Bücher wälzen, eventuell eigene Fachkenntnisse besitzen und mit Experten telefonieren bevor sie ihre Artikel veröffentlichen. Heute ist Time wohl viel zu viel Money, als das noch ein mickriger Wahrheitsanspruch für die zahlende Kundschaft besteht. Wen wundert da noch der Bezahlmedienboykott von immer mehr Menschen. Da wird die Regierung wohl bald einen “Zeitungsbeitrag” einführen müssen wenn das so weiter geht.

  16. #16 Herbert
    9. Dezember 2014

    In der heutigen Zeit würde auch eine Überschrift gut in die Medienlandschaft passen.

    “Führende Klimaexperten warnen vor erhöhten Asteroiden Einschläge in den nächsten 30 Jahren verursacht durch den Klimawandel”

    Mit Panikmache lässt sich eben mehr Geld verdienen.
    Medien sind auch nur Wirtschaftsunternehmen die “Artikel” verkaufen.

  17. #17 SonnenKlar
    9. Dezember 2014

    “Katastrophen-Porno” – made my day :)

    Sowas wie Fokus lese ich aber gar nicht erst. In den letzten jahren wurden meiner subjektiven Auffassung nach nahezu alle Medien immer klick-geiler. Sogar auf sz.de muss man für wirklich informative Artikel eine Weile suchen.

  18. #18 Jost Jahn
    9. Dezember 2014

    Katastrophen-Porno, das merke ich mir. Der ist echt gut.

  19. #19 CC-103
    9. Dezember 2014

    Die gute alte Panikmache … jay … -.-

  20. #20 walter
    9. Dezember 2014

    Ich wünsche mir immer, dass solch ein “Todesasteroid” einem dieser Schreiberlinge auf den Kopf fällt. Einfach mit einem dumpfen Zonk. Der kippt dann mit einem fragenden Blick um und das wars.

    Ich hab neulich wieder eine US amerikanische Doku gesehen, wo es um kosmische Katastrophen ging. Und da ist mir aufgefallen, dass die fast nur über irgendwelche Asteroideneinschläge herumlabern. Irgendwie hab ich die Vermutung, dass – bewusst oder auch nicht – die Zuseher mit haarsträubensten Fakten verunsichtert werden. Natürlich gibt es auch “Lösungen” – da is alles dabei. Von der Atombombe bis zu Bruce Willis, der mit einer Truppe unerschrockener auf dem Ding landet und alles wegballert. Im Endeffekt sind diese Dokus der gleiche Kuhmist, wie die hier von Florian angeprangerten Schlagzeilen. Hauptsache die Leute verunsichern und gaga machen.

  21. #21 schlappohr
    9. Dezember 2014

    “…von russischen Astronomen entdeckt…”

    Dann hätten sie im Focus eigentlich “russischer Super-Asteroid” schreiben können, das hätte noch mehr Klicks gebracht. Haben sie aber anscheinend übersehen.

    Ich lese auf Florian’s Empfehlung hin gerade “der Drache in meiner Garage” von Carl Sagan. Darin beschreibt er genau diese Art von zielgerichteter Volksverblödung. Das gab es anscheinend vor 20 Jahren schon, aber ich habe den Eindruck, es wird täglich schlimmer.

  22. #22 Paul
    9. Dezember 2014

    Keine Gefahr? Schön, dass die NASA das sagt. Aber können wir den Amerikanern noch irgend etwas glauben (nach NSA-Skandal, 9/11 und Area 51)?

  23. #23 Cakir
    9. Dezember 2014

    @ Paul

    9/11 und Area 51 sind nur Verschwörungstheorien. Glaub nicht alles was im Internet steht, vor allem nicht Verschwörungstheorien.

  24. #24 Gerrit
    9. Dezember 2014

    Fehlt nur noch die Schlagzeile: “Super-Mond bedroht Erde (bald) alle zwei Wochen!”. Das Video dazu ist auch absoluter Mist.

  25. #25 Alderamin
    9. Dezember 2014

    @Paul

    Kannst ja alternativ mal die (seriösen) Russen fragen:
    http://kpfu.ru/news-33/kfu-expert-2014-ur116-asteroid-poses-no-threat-to.html

    Es muss nicht immer Ria Novosti sein…

  26. #26 Volker
    Celle
    9. Dezember 2014

    Tja, da fallen natürlich wieder reihenweise Leute drauf rein, kriegen Panik und erzählen den Mist dann gleich weiter. Und wie das berühmte Spiel “Stille Post” so läuft, dauert es nicht lange, bis die Behauptung, daß uns der sichere Tod bevorsteht, im Raum steht. Ich wünschte mir Astronomie als Schulfach, hier in Deutschland ist das leider Ländersache und wird kaum umgesetzt. Mit einem halben Jahr Astronomie wären sicherlich nicht alle Fragen geklärt, das ist mir klar. Aber gerade solche Horrormeldungen würden nicht ohne weiteres hingenommen werden, wenn ein gewisses Grundwissen existent wäre. Außerdem glaube ich, daß wenn Astronomie vernünftig und interessant gelehrt werden würde, auch viele Jungs und Mädels Spaß an diesem Fach, (ja vielleicht später auch als Hobby ?) , finden würden. Und die würden über solche Unfugsmeldungen sicherlich nur lachen …

  27. #27 Sebastian M.
    9. Dezember 2014

    @Cakir
    Area 51 wurde doch 2013 bestätigt.

  28. #28 Cakir
    9. Dezember 2014

    @Sebastian

    Was genau wurde bestätigt?

  29. #29 Alderamin
    9. Dezember 2014

    @Sebastian M.

    Ja, als Entwicklungsstandort der U2 und anderer neuer Flugzeug (der Stealth-Fighter F-117 kam auch von da, wenn ich mich recht entsinne). Ich denke, Paul hat da eher an was anderes gedacht.

  30. #30 Sternenfreundin
    9. Dezember 2014

    @ walter:
    Das stimmt leider. Ich ärgere mich auch immer sehr, wenn ich mir verschiedene Dokus ansehe und die sich dann offt wiedersprechen. Das finde ich noch schlimmer, als wenn so ein Revolverblatt so einen Käse schreibt.

  31. #31 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @Paul: “Keine Gefahr? Schön, dass die NASA das sagt. Aber können wir den Amerikanern noch irgend etwas glauben “

    Wie ich in dem verlinkten Artikel erklärt habe, gibt es nicht nur die NASA, sondern auch einen europäische Datenbank in der man nachsehen kann. Abgesehen davon solltest du nicht zuviel auf das geben, was du in Kinofilmen sehen kannst. Asteroiden kann man nicht verheimlichen: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/18/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt/ und http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen/

  32. #32 Beate
    9. Dezember 2014

    Bin fleißge Leserin der “Sternengeschichten” und weiß daher sehr gut, dass man diesen reißerischen Titeln diverser Blätter erst gar nicht die erhoffte Aufmerksamkeit schenken sollte!. Solch ein Unsinn wird gern verzapft, um irgendwelche Auflagenzahlen zu steigern. Allerdings hielt ich den “Focus” bislang für ein seriöses Blatt…

  33. #33 Sepp
    9. Dezember 2014

    Zum Thema “Katastrophenporno” fällt mir dieses hübsche Video ein 😀

  34. #34 Beate
    9. Dezember 2014

    Ich habe vergessen zu erwähnen, dass die “Sternengeschichten” ein Blog von Herrn Freistetter sind, die es zu hören auf jeden Fall lohnt!!

  35. #35 Uli
    9. Dezember 2014

    Ja, den Physik-Unterricht könnte man echt verbessern.

    Ich bin mir sicher, daß weite Teile der Bevölkerung nicht erklären können, warum ein Globus immer so komisch schief steht oder wie weit ungefähr dieses helle Dings am Himmel weg ist…

  36. #36 Bianca
    9. Dezember 2014

    Focus Online bringt immer solche Schlagzeilen. Demnach sind wir auch schon seit ein paar Monaten von einem baldigen kompletten Wirtschaftskollaps, Enteignung, Hungersnot und diversen absolut tödlichen Krankheiten bedroht (nicht zu vergessen, der “Super-GAU” (an sich ja ein sinnloses Wort) im ukrainischen Atomkraftwerk letzte Woche). Ich finde es schlimm, dass ein Magazin, das eigentlich einen seriösen Ruf hat(te) jetzt so weit ist, dass es ohne reißerische Schlagzeilen nicht mehr auskommt, bzw. sich seinen Ruf online kaputt macht.

  37. #37 s.s.t.
    9. Dezember 2014
  38. #38 Cakir
    9. Dezember 2014
  39. #39 Samira
    9. Dezember 2014

    “Allerdings hielt ich den “Focus” bislang für ein seriöses Blatt…”

    Oh Mann, selten so gelacht.

  40. #40 Pete
    9. Dezember 2014

    Der “Lokus” oder die “Bloed-Zeitung”, wo ist da der Unterschied?
    Kepler woauchimmer, ist das ein mieser Artikel. Interessant finde ich, dass er nur 5 Kommentare angezogen hat, die alle nicht auf das Kernproblem dieses Artikels eingehen. Dummerweise muss man da einen Account haben, um kommentieren zu koennen und meine Daten bekommen sie nicht. So wird es nichts mit einem Kommentar, der nach der immer haeufiger werdenden Praxis der (Print)medien ohnehin nach /dev/null verschoben wird.

  41. #41 DasKleineTeilchen
    9. Dezember 2014

    wow, der focus is sich wirklich zu nix mehr zu schade.

    @FF: sorry, daß ich nicht da war, aber ne beginnende angina und schlichter horror vor weihnachtsmärkten mit vielen menschen ist hoffentlich ausrede genug *hust*. du hattest hoffentlich deinen spass und wies scheint, tummeln sich hier auch einige neukommentatoren 😉

  42. #42 advanced deep space propeller
    9. Dezember 2014

    Asteroiden kann man vermutlich nicht verheimlichen aber manchmal sieht man sie einfach nicht bzw. erst nachdem sie vorbei sind….

    http://de.wikipedia.org/wiki/2002_MN
    http://en.wikipedia.org/wiki/4581_Asclepius

  43. #43 Alderamin
    9. Dezember 2014

    @advanced deep space propeller

    Zu Deinem zweiten Link: das war 1989, da gab’s noch keine automatischen Suchprogramme.

    Zum ersten Link: ist auch schon ein paar Jahre her, und das Objekt war kleiner. Je kleiner, desto schwieriger zu entdecken, wenn es aus der falschen Richtung (Sonne) kommt (siehe Tscheljabinsk). Aber einen 400 m Brocken wie 2014 UR116 dürfte man heutzutage mit mehreren automatischen Suchprogrammen eigentlich nicht mehr übersehen.

  44. #44 Sternenfreundin
    9. Dezember 2014

    Unglaublich, was es für Artikel gibt. Hätte ich das im Internet gefunden, hätte ich geglaubt, dass wäre ein Fake.

  45. #45 advanced deep space propeller
    9. Dezember 2014

    @ Alderamin, hoffentlich….
    nächsten Juni gibts einen Asteroid Awareness Day :)
    http://www.theguardian.com/science/2014/dec/03/asteroid-strike-warning-campaigners-day-of-rock-awareness-day

  46. #46 omnibus56
    9. Dezember 2014

    @Florian
    Du bist ein Fachmann mit didaktischen Qualitäten! Hast Du schon mal versucht, einen solchen Schundartikel mit einem eigenen Artikel in einem (anderen) (selbsternannten) “Qualität”smedien zu kontern? Ich weiß, die Zeilenhonorare sind läppisch, aber wenn Du den Quark hier verreißt (völlig zu Recht, wie ich betonen möchte), bringt es a) pekuniär noch weniger :-), und b) erreichst Du ohnehin nur uns, von denen die allermeisten (sofern es je nötig war) sicher von Dir bereits hinreichend “gestählt” sind und nicht auf solchen Schund hereinfallen. (Damit Du den Rest erreichst, könntest Du Deine Replik vielleicht auch hier veröffentlichten.)

  47. #47 Florian Freistetter
    9. Dezember 2014

    @omnibus56: “Hast Du schon mal versucht, einen solchen Schundartikel mit einem eigenen Artikel in einem (anderen) (selbsternannten) “Qualität”smedien zu kontern? “

    Klar. Denn die Zeitungen dieser Welt warten ja nur darauf, dass irgendwelche Leute ankommen und Artikel für sie schreiben…
    Ernsthaft; das funktioniert so nicht. Man kann nicht einfach etwas in ner Zeitung schreiben. Das braucht organistorischen Vorlauf und dann haben die Medien selten Interesse, Geld für freie Autoren auszugeben. Und sorry – Schreiben ist mein Beruf mit dem ich meinen Lebensunterhalt verdiene. Verschenken tu ich – selbst wenn es Interesse gäbe – meine Arbeit nicht (hab erst kürzlich nem Radiosender abgesagt, der meine Sternengeschichten – ohne Honorar zu bezahlen – ausstrahlen wollte).

    “aber wenn Du den Quark hier verreißt (völlig zu Recht, wie ich betonen möchte), bringt es a) pekuniär noch weniger “

    Woher willst du das wissen? Wenn du nicht zufällig meine Steuerberaterin bist (Und falls ja: Die Unterlagen für Dezember krieg ich erst Mitte Januar fertig), dann wirst du kaum wissen, wie ich mein Geld verdiene und wo ich wieviel Geld für was bekomme…

    “erreichst Du ohnehin nur uns, von denen die allermeisten (sofern es je nötig war) sicher von Dir bereits hinreichend “gestählt” sind und nicht auf solchen Schund hereinfallen.”

    Auch hier muss ich fragen: Woher weißt du, welche Leute meine Texte lesen? Es gibt hier nicht nur Stammleser, sondern sehr viel Laufkundschaft (ich kenne die entsprechenden Statistiken, du nicht). Meine Artikel werden bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken verteilt; via Google gefunden; in anderen Blogs zitiert, usw. Wenn ich davon ausgehen würde, dass die Leute all das schon wissen, was ich in mein Blog schreibe, dann würde ich meine Zeit besser nutzen und anderswo andere Texte schreiben…

    Sorry, das sollte jetzt nicht böse klingen. Ich weiß, das es von dir nicht so gemeint war. Aber ich kriege so viele Anfragen der Form “Hey – schreib doch mal einen Artikel für Zeitung X”, “Hey – schreib doch mal ein Buch über Thema Y” und “Hey – mach doch mal deine eigene Fernsehsendung” und es ist immer ein wenig mühsam zu erklären, dass man in den Medien nicht einfach mal so eben machen kann, was man will… Ich habe sehr lange sehr hart gearbeitet, um jetzt da zu sein, wo ich bin. Ich habe viel Zeit und Arbeit investiert um jetzt Bücher bei einem vernünftigen Verlag veröffentlichen zu können; Artikel in vernünftigen Zeitschriften schreiben zu können, usw. Wenn man das einfach nur “wollen” müsste um es zu tun, käme ich mir ziemlich doof vor, dass ich so lange dafür gebraucht habe, es zu schaffen…

  48. #48 tobalt
    9. Dezember 2014

    Mal abgesehen von objekten ausserhalb der jupiterbahn: ist es denn wahrscheinlich dass es im inneren Sonnensystem derzeit unentdeckte asteroiden gibt von ausreichender größe um katastrophen auszulösen? Wenn nein. Ab welcher entfernung könnte sich sowas noch unkatalogisiert verstecken ?

  49. #49 Veit
    9. Dezember 2014

    @Pete (Nr. 40):
    Der Unterschied ist der, daß man mit der Blöd leichter größere Flächen abdecken kann und dafür mit dem Locus besser wackelnde Tischbeine ausgleichen…

  50. #50 Alderamin
    9. Dezember 2014

    @tobalt

    100%.

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/05/wie-viele-erdnahe-asteroiden-gibt-es-wirklich/

    Und das sind die Objekte, die der Erde theoretisch irgendwann nahe kommen könnten, nicht irgendwelche Asteroiden aus dem Hauptgürtel. Ein paar Lücken sind noch zu füllen, vor allem bei den kleineren Objekten. Die großen Killer, die weltweite Verwüstung ausrichten könnten, kennen wir schon fast alle, aber die kleineren können lokale Schäden anrichten. Tscheljabinsk war nur 15 m im Durchmesser, alles über ca. 50 m schlägt bis auf den Erdboden, und dazwischen gibt es Airbursts wie Tunguska, die mit ihrer Druckwelle Wälder und Gebäude umlegen können.

    Wenn man solche Objekte rechtzeitig entdeckt, kann man die Gegend notfalls rechtzeitig evakuieren, z.B. die Küsten, wenn Tsunamis bei einem Einschlag ins Meer drohen.

    Man braucht sich aber deswegen nicht verrückt zu machen, die Wahrscheinlichkeit, dass ein größerer Brocken einschlägt, ist äußerst klein. (In Bezug auf die von advanced space propeller erwähnte Veranstaltung: davon halten einige Experten nicht viel).

    Wer raucht oder auch nur am Straßenverkehr teilnimmt, lebt gefährlicher.

  51. #51 advanced deep space propeller
    10. Dezember 2014

    stimmt schon, aber wir sind trotz aller Himmelsüberwachungsprogramme, noch weit entfernt von einer situational awareness….

    http://www.nature.com/news/risk-of-massive-asteroid-strike-underestimated-1.14114

    http://neo.jpl.nasa.gov/news/news186.html

  52. #52 gutNacht
    10. Dezember 2014

    Die Hauptgürtelasteroiden bleiben ja mehr oder weniger wo sie sind. Aber wie stabil ist eigentlich die Umlaufbahn solcher erdnahen Asteroiden? Konnte man bereits Kollisionen mit anderen Kleinkörpern anhand von Änderungen in der Umlaufbahn nachweisen?

    Und wie wahrscheinlich ist es, dass ein solcher Asteroid (wenn er der Erde besonders nah kommt) nicht in die Atmosphäre eindringt, sondern eine stabile Umlaufbahn um den Planeten (oder zB dem Mond) einnimmt?

  53. #53 Alderamin
    10. Dezember 2014

    @gutNacht

    Die Hauptgürtelasteroiden bleiben ja mehr oder weniger wo sie sind.

    Kurzfristig schon, aber langfristig liefern sie gerade den Nachschub für die NEOs. Die NEOs kreuzen ja die Bahnen der inneren Planeten und schlagen dann auch langfristig irgendwo ein, über Milliarden Jahre würden sie nicht bestehen können. Florian hat da schon einmal was zu geschrieben.

    Konnte man bereits Kollisionen mit anderen Kleinkörpern anhand von Änderungen in der Umlaufbahn nachweisen?

    Es gibt einige Familien von Meteoriten, die auf bestimmte Asteroiden zurückgeführt werden. Z.B. die HED-Meteorite auf Vesta, da kennt man seit dem Besuch der Sonde Dawn sogar den wahrscheinlichen Ursprungskrater. Ansonsten sind gravitative Einflüsse durch Jupiter zu langsam, um sie live zu verfolgen.

  54. #54 omnibus56
    10. Dezember 2014

    @Florian

    Mhm, das “klang” nicht nur unwirsch. Insbesondere wenn du mir (offenbar richtig verstanden) zugestehst, es “gut gemeint” zu haben. Ich fühle mich durch Deine Antwort im Ton “angepisst” . Du hättest es nach dem ersten Absatz gut sein lassen können. Bis dahin war es gefühlt noch sachlich. Alles danach war IMO unnötig und wird durch den halbwegs versöhnlichen Schluss nicht mehr besser.

    btw: Nein, ich bin nicht Deine Steuerberaterin. Und wenn du hier mit dem Blog mehr reinbekommst als das übliche Zeilenhonorar, Chapeau. Es freut mich ehrlich für Dich, weil ich Deinen Blog gerne lese – und demnächst vorsichtiger kommentiere…

  55. #55 omnibus56
    10. Dezember 2014

    PS: Du schreibst ja mittlerweile im Standard (was ich mir auch für ein deutsches Blatt wünschte). So völlig falsch kann ich IMO daher nicht gelegen haben. Oder was verstehe ich jetzt schon wieder nicht?

  56. #56 Florian Freistetter
    11. Dezember 2014

    @omnibus56: “Ich fühle mich durch Deine Antwort im Ton “angepisst” .”

    Das war nicht meine Absicht. Aber manchmal ist es halt schwer, schriftlich das zu vermitteln, was man sagen will. Manchmal ist man auch einfach schlecht drauf (besonders wenn der Arbeitsstress so wie jetzt groß ist). Und manchmal kriegen es halt auch die falschen ab. Sorry. Aber ich krieg so oft (meistens bei FB oder per Mail) Post von Leuten die sich quasi beschweren, dass ich nicht im Fernsehen bin; das ich keine Videos mache; das ich X nicht mache und Y unbedingt machen soll – usw. Und auch wenn das natürlich gut gemeint ist, ist es halt doch irgendwie nervig. Weil es sich dann für mich manchmal so anfühlt, als würde meine Arbeit völlig falsch (ein)geschätzt. Weil diese Anfragen implizit voraussetzen, man könnte halt einfach so irgendwo in einer Zeitung irgendwas schreiben oder mal eben im Fernsehen auftreten, usw.

    Wie gesagt: Ich wollte dir nichts böses. Der Vorschlag war gut gemeint. Aber nicht so simpel umzusetzen, wie es aussehen mag. Ja, ich schreibe für den Standard. Aber ich bin dort nicht angestellt; und man kann als freier Autor nicht einfach *irgendwas* schreiben. Ich bekomme von den Zeitungen klare Aufträge und Themen, über die sie Artikel haben wollen. Die Themen, die ich selbst bestimme, erscheinen in meinem Blog und ich finde absolut nicht, dass meine Artikel hier nicht ihr Publikum erreichen. Sonst würde ich mir die Mühe nicht machen.

    Ich wollte einfach nur erklären, warum dein Vorschlag zwar gut – aber eben nicht umsetzbar ist. Wenn ich das nicht im richtigen Tonfall getan habe, dann tut es mir leid.

  57. #57 gutNacht
    11. Dezember 2014

    @Alderamin

    Vielen Dank für die Antwort!

  58. #58 omnibus56
    11. Dezember 2014

    @Florian: Akzeptiert … und vielleicht war ich gestern auch nur einfach etwas zu empfindlich :)

  59. #59 Tobi
    Bayern
    1. Januar 2015

    Guten Tag , ich habe habe gerade gelesen das ein Asteroid am 24 September 2015 die Erde treffen soll, ist hier von diesem Asteroid die rede ?

  60. #60 Florian Freistetter
    1. Januar 2015

    @Tobi: Es gibt keine Vorhersage, die von einer Kollision am 24.9.2015 spricht.

  61. #61 Tobi
    1. Januar 2015

    Dann hab ich wohl was falsches gesehen.. trotzdem danke :)

  62. #62 Alderamin
    1. Januar 2015

    @Tobi

    Was ich dazu finde, sind Aussagen, dass der französische Außenminister Fabius am 13. Mai 2014 gesagt habe, “wir haben noch 500 Tage Zeit das Klimachaos abzuwenden”, was angeblich bedeute, dass dann ein Asteroid einschlagen werde und das Klima ändern.

    Tatsächlich hat Fabius diesen Satz zu dieser Zeit bei einem Besuch in Spitzbergen gesagt, mit Blick auf die kommende Klimakonferenz in Paris, bei der verbindliche CO2-Emmissionswerte als Nachfolgeabkommen zum auslaufenden Kyoto-Protokoll festgelegt werden sollen. Es geht also einfach um den menschengemachten Klimawandel und seine Bekämpfung.

    Die Faktenverdreher im Internet waren mal wieder am Werk. Nicht alles glauben, was im Netz steht, und Originalquellen suchen.

  63. #63 Sardor
    10. Januar 2015

    Focus.de über Space X… Hat einfach keinen Zweck mit diesem “Fakten, Fakten, Fakten”-Machwerk!

    Nur mal eben beim Drüberfliegen:

    “Doch es ist keine übliche Mission, denn die Trägerrakete soll nicht verglühen,…” – “Die “SpaceX”-Mission scheitert.” – “Es sei “sehr schwierig”, die erste Stufe der Falcon, die groß wie ein 14-stöckiges Gebäude sei und mit 2092 Kilometern pro Sekunde fliege, zielgenau auf eine schwimmende Plattform zu steuern…” – ” Neben Gerst sind derzeit drei Russen und zwei Amerikaner an Bord der ISS.”

  64. #64 Annika
    10. Juni 2015

    Sorry, aber als würde man dem Volk mitteilen, dass ein Asteroid auf die Erde einschlägt! Davon würden wir erst kurz bevor das Szenario geschieht, erfahren.

  65. #65 Eisentor
    10. Juni 2015

    @Annika wer denkst du ist “man” der es dem Volk mitteilen könnte, bzw. es geheim halten sollte? Die verschiedenen Weltraumorganisationen der unterschiedlichen Länder oder das Heer von tausenden interessierter Hobby Astronomen.

  66. #66 Annika
    10. Juni 2015

    @Eisentor
    bevor die Hobbyastronomen erst einen entdeckt haben, hat NASA bestimmt Jahre vorher alles ausgerechnet. Ich kenne keinen Hobbyastronomen der die Ausrüstung so parat hat, überhaut in so eine Ferne zu schauen, wie die NASA oder ESA es z.B. kann…
    das Volk, damit meine ich uns, werden es sehr spät erfahren…. alleine wegen der Massenpanik!

  67. #67 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juni 2015

    @ Annika:

    bevor die Hobbyastronomen erst einen entdeckt haben, hat NASA bestimmt Jahre vorher alles ausgerechnet

    Wieso eigentlich die NASA? Das ist ein Taxiunternehmen, das Güter und Menschen ins All bringt, nicht mehr.

    Gell, Du hast nicht den blassesten Schimmer, wie astronomische Arbeit und Forschung funktionieren?

    Ich kenne keinen Hobbyastronomen der die Ausrüstung so parat hat, überhaut in so eine Ferne zu schauen, wie die NASA oder ESA es z.B. kann…

    Das braucht man, um gefährliche Asteroiden zu entdecken, auch gar nicht. Ein einfaches Teleskop für ein paar hundert Euronen genügt völlig.

  68. #68 PDP10
    10. Juni 2015

    @Annika:

    “Ich kenne keinen Hobbyastronomen der die Ausrüstung so parat hat, überhaut in so eine Ferne zu schauen, wie die NASA oder ESA es z.B. kann…”

    Genau gesagt kennst du wahrscheinlich gar keine Amateurastronomen / – innen.

    De Facto werden jede Menge Asteroiden von Amateuren entdeckt.

    Dazu ausnahmsweise mal ein Verweis auf einen Artikel von Florian nicht hier sondern im Profil:

    http://www.profil.at/home/asteroid-2012-da14-richtung-erde-351775

  69. #69 Annika
    10. Juni 2015

    @noch so’n Flo
    du kannst deinen Sarkasmus für dich behalten und jemand anderen belehren!

    @all dass geht an alle die einfach keine Empathie oder Sympathie empfinden können! Erklärt ihr denn euern Kindern auch mit so einer Ironie etwas? Ob Laie oder nicht!

    Man brauch keine Ahnung haben! Es ist schon immer so gewesen, das dass Volk nur legale Steuereintreiber sind und mehr nicht! Man würde es solange vertuschen, bis es nicht mehr geht! Selbst so eine Person wie wir, würden es nicht gleich raus posaunen, einfsch wegen der Gefahr, Massenpanik!

  70. #70 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: “Davon würden wir erst kurz bevor das Szenario geschieht, erfahren.”

    Das Problem bei so einer Vertuschung ist allerdings, dass das nicht so einfach ist. Jeder kann zum Himmel blicken und jede Menge Hobby-Astronomen machen das jede Nacht. Die kann man nicht alle zum Schweigen bringen. Ich hab das in ein paar anderen Artikel schon genauer beschrieben:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/18/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt/
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen/
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/05/26/wird-der-asteroid-mit-der-erde-kollidieren/

    “Ich kenne keinen Hobbyastronomen der die Ausrüstung so parat hat, überhaut in so eine Ferne zu schauen, “

    Sehr viele Hobby-Astronomen haben Teleskope mit denen man Asteroiden entdecken kann und sehr viele Asteroiden WERDEN regelmäßig von Hobby-Astronomen entdeckt. Hier ist ein Beispiel dafür: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/01/31/243073-freistetter-ich-bin-im-all/

  71. #71 Annika
    10. Juni 2015

    @Florian Freistetter
    danke für die freundliche Erklärung! Ich schaue mir später die Links an…

  72. #72 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: “dass geht an alle die einfach keine Empathie oder Sympathie empfinden können! Erklärt ihr denn euern Kindern auch mit so einer Ironie etwas?”

    Ja, einige sind hier leider wirklich nicht unbedingt immer so höflich bei den Antworten, wie man sich das wünschen würde. Aber das liegt auch daran, dass hier immer wieder Leute vorbei kommen, die sich selbst nicht unbedingt nett benehmen (dich würde ich jetzt – vorerst – aber noch nicht dazu zählen).

    ” Selbst so eine Person wie wir, würden es nicht gleich raus posaunen, einfsch wegen der Gefahr, Massenpanik!”

    Selbst wenn man das wollte, würde es einfach nicht funktionieren. Denn Asteroiden werden nicht so entdeckt, wie man das aus Hollywoodfilmen kennt. Da reicht es nicht, dass einer einfach nur durch sein Teleskop schaut und dann sofort weiß, dass da ein Asteroid mit der Erde kollidieren wird. Dafür braucht es viele verschiedene Beobachtungen die über einen längeren Zeitraum hinweg gemacht werden müssen. Und erst danach weiß man, auf welcher Bahn der Asteroid lang fliegt. Damit alle diese Beobachtungen zwischen all den Astronomen koordiniert werden können, werden sie veröffentlicht – so kann jeder nachschauen, wo noch Beobachtungen nötig sind und wo nicht. Die Daten sind also alle öffentlich einsehbar (und zwar hier: http://minorplanetcenter.net/) und wenn man feststellen sollte, dass tatsächlich ein Asteroid gefährlich werden könnte, dann kann man das nicht mehr einfach vertuschen. Dann wüssten einfach schon zu viele davon. Und selbst wenn das irgendwie gelingen sollte: Dann wird schon bald der nächste Hobby-Astronom irgendwo auf der Welt den Asteroid sehen (dazu braucht man wirklich keine teuren Geräte, das geht schon mit Instrumenten die man sich für ein paar 100 Euro in jedem Laden kaufen kann). Wer so etwas geheim halten will, müsste ALLEN Menschen verbieten, den Himmel zu beobachten und das würde erst recht auffallen.

  73. #73 Annika
    10. Juni 2015

    @Florian Freistetter
    Ok. Aber ein Hobbyastronom kann vllt einen entdecken aber nicht berechnen ob er die Erde trifft. Würde man den Erdlingen erklären, der würde dran vorbei fliegen….. oder nicht?
    mir ist bewusst das wir hier nicht von Filmen sprechen :-)

    Man sollte trotzdem immer erst freundlich bleiben! Man möchte selber doch auch so behandelt werden! Nur weil mein Ex jetzt scheisse ist/war, kack ich doch nicht jeden Mann an! Ist im Prinzip das gleiche!
    Wenn man schon Klugscheissen will, warum nicht mit Courage und coulness?

  74. #74 AmbiValent
    10. Juni 2015

    @Annika

    Geheimhaltung würde nur einen Sinn ergeben, wenn entweder überhaupt keine Gefahr droht oder diese so groß ist, dass man überhaupt nichts tun kann. Die meisten gefährlichen Asteroiden verursachen aber nur lokale, maximal regionale Schäden, so dass man mit Warnungen oder im Extremfall Evakuierungen (wenn man zB weiß, dass ein Tunguska-Asteroid kommt) Leben retten kann. Dazu braucht man aber möglichst viele Beobachtungsdaten von möglichst vielen Astronomen, um zuerst die Asteroidenorbits und im Extremfall mögliche Einschlagsorte bestimmen zu können.

  75. #75 Annika
    10. Juni 2015

    @Florian Freistetter
    Übrigens super mega cool, das ein Asteroid deinen Namen trägt! Ich habe nur einen Baum in der Türkei, der meinen Namen trägt. Da geht mein Geschenk total unter :-) aber auch ein Baum ist cool, zumindest erreichbar 😛

  76. #76 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juni 2015

    @ Annika:

    du kannst deinen Sarkasmus für dich behalten und jemand anderen belehren!

    Das war kein Sarkasmus.

    dass geht an alle die einfach keine Empathie oder Sympathie empfinden können! Erklärt ihr denn euern Kindern auch mit so einer Ironie etwas? Ob Laie oder nicht!

    Meine Kinder behaupten aber auch nicht im Brustton voller Überzeugung Dinge, die schlichtweg Blödsinn sind, weil sie glauben, die absoluten Checkezu sein.

    Man brauch keine Ahnung haben! Es ist schon immer so gewesen, das dass Volk nur legale Steuereintreiber sind und mehr nicht!

    Was auch immer diese Aussage bedeuten soll…

    Man würde es solange vertuschen, bis es nicht mehr geht! Selbst so eine Person wie wir, würden es nicht gleich raus posaunen, einfsch wegen der Gefahr, Massenpanik!

    Woher weisst Du das?

    Aber ein Hobbyastronom kann vllt einen entdecken aber nicht berechnen ob er die Erde trifft.

    Doch.

    Wenn man schon Klugscheissen will, warum nicht mit Courage und coulness?

    Ein Satz, den Du Dir unbedingt zu Herzen nehmen solltest.

  77. #77 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: “Aber ein Hobbyastronom kann vllt einen entdecken aber nicht berechnen ob er die Erde trifft. “

    Doch, natürlich können die das. Astronomie ist nicht nur etwas, das außer der NASA niemand kann. Es gibt jede Menge Astronomen, die in der Lage sind, die Bahnen von Asteroiden zu berechnen (ich zum Beispiel). Und wie gesagt: Die DATEN sind alle öffentlich. Jeder der will, kann nachsehen, welche Asteroiden sich wo befinden und selbst die Bahnen berechnen. Es gibt auch jede Menge Computerprogramme, die frei verfügbar sind und das machen.

  78. #78 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: Ich weiß nicht, wo du wohnst. Aber schau doch mal, ob es bei dir in der Nähe eine Volkssternwarte oder einen astronomischen Verein gibt (die gibts fast überall). Dort findest du jede Menge Leute, deren Hobby die Himmelsbeobachtung ist. Und die erklären dir sicher gerne, wie man Asteroiden selbst beobachten kann und lassen dich sicher auch gerne durch ihre Teleskope schauen. Und zeigen dir vermutlich auch ganz genau, wie man solche Beobachtungen dann weiter verarbeiten kann um herauszufinden, auf welcher Bahn der Asteroid fliegt. So könntest du dich nicht nur selbst überzeugen, dass da niemand etwas vertuschen kann. Sondern würdest auch noch merken, wie viel Spaß es macht, den Himmel selbst zu beobachten und was für coole Sachen es da zu sehen gibt. Und wer weiß – vielleicht entdeckst du ja selbst einen neuen Asteroiden 😉 (Dann darfst du dir auch aussuchen, welchen Namen er kriegen soll).

  79. #79 Annika
    10. Juni 2015

    @noch’n Flo
    neeeeee, deine Kinder wissen direkt bescheid, gelle 😉 gerade Kinder sind voll mit Fantasie und das von einem Vater! Prosit!
    und nur zu info, du bist sowas von unfreundlich und willst jetzt deine Ironie und deinen Sarkasmus verbundeln. Solche Menschen wie dich im Internet, die jeden und alles bemängeln, sind für mich nervige Klugscheisser, die anscheinend nicht genug eigene Probleme haben! Sonst würdest dir ja wohl kaum die Zeit nehmen und jeden Satz von mir negativ verurteilen! Lächerlich!!!!!!
    Zum Glück gibt es noch genug Leute die Kooperativ und kollegial sind. Dafür danke!

  80. #80 Annika
    10. Juni 2015

    @Florian Freistetter
    Vielen lieben dank, ehrlich!
    Mein Vater ist ein kl. Hobbyastronom und das wird wahrscheinlich unser nächstes Thema sein, sobald ich ihn spreche. Habe seit vorhin eh jede menge Fragen…. komme ausm Münsterland und müsste mich mal schlau machen, wo es sowas gibt in der nähe…
    DANKE nochmal :-)

  81. #81 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: Da würd ich mal hier vorbei schauen: http://www.sternfreunde-muenster.de/

  82. #82 Annika
    10. Juni 2015

    @AmbiValent
    damit stimmst mir aber mit dem den Verdacht zu, das es diese Geheimhaltung geben würde? Dabei hat mich der Herr Freistetter schon überzeugt!

    @Florian Freistetter
    lieben dank nochmal! Werde ich mit Vergnügen machen… schaue mir eh gerne den Sternenhimmel(Milchstraße) an, besonders im Sommer…Danke!

  83. #83 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @Annika: Ich denke, Ambivalent wollte nur sagen, dass es keinen Sinn machen würde, so etwas geheimhalten zu wollen um eine Panik zu vermeiden. Denn wenn ein Asteroideneinschlag bevorsteht, gibt es im Prinzip 3 Möglichkeiten.
    1) Der Asteroid ist klein und es passiert nichts.
    2) Der Asteroid ist riesengroß und würde alles zerstören.
    3) Der Asteroid liegt irgendwo dazwischen und würde eine lokale Katastrophe verursachen, wie es zB auch bei einem Erdbeben der Fall ist.

    Bei 1) muss man nichts unternehmen um den Asteroid abzuwehren. Bei 2) und 3) könnte man entsprechende Maßnahmen einleiten (Asteroideneinschläge lassen sich theoretisch ja wirklich verhindern wenn man wollte). DAMIT man aber solche Maßnahmen einleiten kann, braucht man jede Menge Beobachtungsdaten; muss Raumsonden ins ALl schicken und jede Menge andere Sachen machen, die sich schlicht und einfach nicht geheim halten lassen. Abgesehen davon, dass das sowieso nie geht, würde das höchstens bei Fall 1) Sinn machen, wenn man zB tatsächlich eine Panik verhindern wollen würde. Aber da passiert dann am Ende eh nichts (weil er ja nicht einschlägt). Und wie gesagt: Geheimhaltung würde auch da nicht funktionieren.

  84. #84 bruno
    10. Juni 2015

    @nnF 67/76: agree!

    @FF: manchmal bewundere ich deinen Gleichmut wirklich!!

    @annika #79: wo bleibt nun bei dir die Courage und coulness?
    #79 ..das ist von dir aber auch nicht sehr nett gesagt!
    (Glückwunsch übrigens zum Baum in der Türkei!)

    …und nein, Ambivalent stimmt dir nicht zu – er ist ambivalent… 😉

    Man brauch keine Ahnung haben! Es ist schon immer so gewesen, das dass Volk nur legale Steuereintreiber sind und mehr nicht!

    …könntest du deine “asussagen” evtl. durch irgendwas belegen, auch wenn du keine ahnung hast? dann würde auch noch´n Flo sicher wieder freundlicher zu dir sein.
    Und das wollen wir doch alle, oder?

  85. #85 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. Juni 2015

    @ Annika:

    neeeeee, deine Kinder wissen direkt bescheid, gelle 😉 gerade Kinder sind voll mit Fantasie und das von einem Vater! Prosit!

    Also mein Grosser will unbedingt Astronaut werden. Ersatzweise Astrophysiker oder Raumfahrtingenieur. Da kann ich also nicht allzu viel falsch gemacht haben.

    und nur zu info, du bist sowas von unfreundlich und willst jetzt deine Ironie und deinen Sarkasmus verbundeln.

    Was bitte bedeutet “verbundeln”?
    Und nochmal: wenn ich ironisch oder gar sarkastisch werde, hört sich das noch ganz anders an.

    Nur zur Info.

    Solche Menschen wie dich im Internet, die jeden und alles bemängeln, sind für mich nervige Klugscheisser, die anscheinend nicht genug eigene Probleme haben!

    Okay, Du kannst also keine Kritik vertragen. Schon klar.

    Sonst würdest dir ja wohl kaum die Zeit nehmen und jeden Satz von mir negativ verurteilen!

    Warum sollte ich mir Deine grundfalschen Äusserungen denn nicht Schritt für Schritt vornehmen? So läuft halt eine wissenschaftliche Diskussion ab.

    Lächerlich!!!!!!

    Jau, und 6 Ausrufezeichen. Ein sicheres Zeichen, dass der Diskussionspartner keine Argumente mehr hat.

  86. #86 Krypto
    10. Juni 2015

    @Annika:
    Oder hier:
    http://www.strickling.net/avrhome.htm
    Was Nettiquette betrifft:
    Einige(ich zuweilen auch) gehen halt recht steil, wenn jemand in einem Wissenschaftskommentar offensichtlich unrichtige Behauptungen ohne Belege aufstellt.
    Sinnvoller wäre sicherlich, Vermutungen verbunden mit offenen Fragen zu posten.
    Auf jeden Fall ein herzliches Willkommen in Florians Blog:
    Es lohnt sich sehr, hier herumzustöbern :-)

  87. #87 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @noch’n Flo: “Okay, Du kannst also keine Kritik vertragen. Schon klar.”
    “Ein sicheres Zeichen, dass der Diskussionspartner keine Argumente mehr hat.”

    Jetzt lass es doch mal gut sein, ok? Das Thema, das Annika interessiert hat, ist geklärt. Wieso musst du jetzt noch weiter streiten? Ich weiß, das du aus irgendwelchen Gründen gerne mit Verschwörungstheoretikern, Esoterikern und anderen komischen Leuten lange und sinnlose Streitgespräche führst. Aber Annika gehört da offensichtlich nicht dazu – sondern anscheinend zu den Leuten, die sich über tatsächliche Informationen freuen und entsprechende Erklärungen/Ratschläge annehmen. Die gibt es nämlich auch – aber sie hören einem nicht immer zu, wenn man sie gleich immer direkt angeht…

  88. #88 Florian Freistetter
    10. Juni 2015

    @bruno: “…könntest du deine “asussagen” evtl. durch irgendwas belegen”

    Auch hier: So wie es aussieht, ist das Thema durch. Kein Grund, da jetzt noch weiter zu streiten.

    “manchmal bewundere ich deinen Gleichmut wirklich!! “

    Es ist eigentlich ganz einfach: Es bringt nichts, mit Leuten zu streiten, die so sehr an ihren Unsinn glauben, dass sie von rationalen Argumenten nicht mehr erreicht werden können. Also probiere ich auch, das nicht zu tun. Und es schadet niemand, wenn man auf Fragen/Kommentare die nicht vollkommen offensichtlich von solchen unerreichbaren Leuten stammen, erstmal normal und höflich reagiert. Im schlimmsten Fall erreicht man nichts und kann das Gespräch danach immer noch bleiben lassen. Und im besten Fall führt das – wie in diesem Fall – zu einem konstruktiven Gespräch von dem das Gegenüber am Ende auch profitiert.

    Ich weiß, das der Streit mit Andersdenken in Teilen der “Skeptiker”-Szene sehr beliebt ist. Aber es bringt halt absolut nix…

  89. #89 Annika
    10. Juni 2015

    @Krypto @Florian Freistetter
    danke und ja vllt hab ich mich falsch ausgedrückt, aber niemanden gestichelt oder beleidigt! Kein Grund es ins lächerliche zu ziehen und mich anzugreifen! Kann das absolut nicht nachvollziehen! Und danke Herr Freistetter für die friedliche Übersetzung!

    und

    @noch’n Flo @bruno
    Alles jute… ich diskutiere mit solchen langschwätzern nicht, die sich sowieso mit jeden anlegen würden. Nur weil die ihren Frust nicht los werden!

    P.s. lass dein Kind erstmal groß werden 😉

  90. #90 bruno
    10. Juni 2015

    @FF88 – Ach, Herr Freistetter! Sind sind einfach ein soviel besserer Mensch!

    Es bringt nichts, mit Leuten zu streiten, die so sehr an ihren Unsinn glauben, dass sie von rationalen Argumenten nicht mehr erreicht werden können.

    Grossartig formuliert.

    Und ich (persönlich) fand jetzt weder nnf noch mich (unnötig) abwertend. Und wie auf dem anderen Kanal mit Hr. O finde ich (persönlich) es faszinierend, mich mit jemandem auseinanderzusetzen, der in meinem sozialen Umfeld so einfach nicht auftaucht… manchmal kommen da (für mich persönlich) echt interessante Aspekte ans Licht.
    Und wie du schreibt: Unsinn. Aber irgendwas wollen die Leute uns doch sagen!? Was ist das für Unsinn? Es hat ja auch nicht (für mich zumindest) mit “streiten” zu tun – aber sticheln darf man doch wohl, zumal wenn sich “Leute” absurd benehmen – und ich habe Annikas eigene Formulierungen gebraucht.

    Und sowohl Annika als auch Hr. O haben echt “interessante” Gedankengänge – die bei mir und meinem Umfeld sonst einfach nicht auftauchen. Ich wäre durchaus an einer “Diskussion” – im besten Sinn – also an weiteren Informationen zu ihrem Weltbild – interessiert. Ganz ehrlich.

    Ich möchte wirklich wissen, was Hr. O zu Pluto/ Chares zu sagen hat – und mich interessiert tatsächlich, was Annika glaubt, wie die Welt funktioniert.

    Vom “Schmarrn” (anderer Leute) geht für mich einfach eine unheimliche, morbide, absurde Faszination aus… ich kenne das so nicht.

  91. #91 bikerdet
    11. Juni 2015

    @ Annika :
    lass dein Kind erstmal groß werden

    Ich habe zwei Töchter, die eine ist über 20, die andere darunter. Nun ist die Jüngere aber größer als die Ältere. Muss ich mir da jetzt Sorgen machen ? Oder müßte ich noch keine Angst haben ? Falls ja, ab welcher Größe (in cm) gingen die Probleme los ?

    Du fragst Dich, was das soll ? Nun, ob Töchter oder Kometen, es kommt immer auf den Einzelfall an. Pauschale Aussagen die nur eine Bedrohung aufbauen sind grundsätzlich falsch.

    Und zu den Teleskopen : Asteroiden, die der Erde gefährlich werden könnten, befinden sich innerhalb unseres Sonnensystems, also max. 1,6 LJ entfernt. Aber unter dunkelem Himmel kannst Du mit bloßem Auge die Andromedagalaxie erkennen und die ist 2,5 Millionen LJ (= Lichtjahre) entfernt.

    Ich selber besitze 7 Teleskope, wovon ich zwei selbst gebaut habe. Wärend ich hier schreibe, fotografiere ich am Himmel solange er noch wolkenfrei ist. Wer wollte mir verbieten, meine Fotos z.B. auf Astronomie.de einzustellen ? Dort würden tausende User die Bilder sehen und ebenfalls auf die Jagd nach dem Asteroiden gehen. Wie Florian schrieb ‘Wer ihn entdeckt darf ihn benennen’.

    Einen Sinn würde die Verheimlichung nur machen, wenn es Rettung gäbe. Aber nur für ein paar Wenige. So wie im Film ‘2012’, lang, lang ist es her. Dort wurde eine Arche gebaut und nur Milliardäre kamen an Bord. Aber wenn ein Asteroid die Erde zerstören würde, wo bliebe die Arche ? Es würde also sogar zum Nutzen der Reichen und Mächtigen sein die Öffendlichkeit zu informieren. Eben um ALLE Mittel für eine Abwehr nutzen zu können. Finanzielle und Rechtliche. Bei einer Vertuschung müßten aber alle sterben, auch die Reichen und Mächtigen.

    Du siehst, Vertuschung nutzt nur bei kleinen Brocken, die höchstens den (weltpolitischen) Gegener treffen. Aber bis man genau weis wo der Brocken einschlägt, weis es der Gegner auch..

  92. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    11. Juni 2015

    @ FF:

    Aber Annika gehört da offensichtlich nicht dazu – sondern anscheinend zu den Leuten, die sich über tatsächliche Informationen freuen und entsprechende Erklärungen/Ratschläge annehmen

    Lies Dir bitte nochmal ihre Kommentare durch – die hat sich ihre Meinung bereits gebildet, ist nicht bereit, ihren Standpunkt zu überdenken.

    @ Annika:

    ich diskutiere mit solchen langschwätzern nicht, die sich sowieso mit jeden anlegen würden.

    Auch hier empfehle ich mal einen langen, gründlichen Blick in den Spiegel.

    Nur weil die ihren Frust nicht los werden!

    Den lasse ich sowieso schon an Frau und Kindern aus.
    (Und das war jetzt wirklich mal Sarkasmus – nur so für den Fall…)

    lass dein Kind erstmal groß werden

    Du hast keine KInder, korrekt?

  93. #93 Kyllyeti
    11. Juni 2015

    Übrigens, Phil Plait hat gerade ein Szenario entworfen, wie’s laufen könnte, wenn ein Asteroid auf Erdkurs entdeckt würde.

  94. #94 Florian Freistetter
    11. Juni 2015

    @bruno: “Ich wäre durchaus an einer “Diskussion” – im besten Sinn – also an weiteren Informationen zu ihrem Weltbild – interessiert. Ganz ehrlich.”

    Und wenn das so ist, dann sollte man – spätestens nachdem das Gegenüber entsprechend reagiert hat – überlegen, in welchem Tonfall man das tut.

    “Und ich (persönlich) fand jetzt weder nnf noch mich (unnötig) abwertend. “

    So wurde es aber anscheinend aufgefasst – und darauf kommt es an.

  95. #95 Florian Freistetter
    11. Juni 2015

    @noch’n Flo: “Lies Dir bitte nochmal ihre Kommentare durch – die hat sich ihre Meinung bereits gebildet, ist nicht bereit, ihren Standpunkt zu überdenken.”

    Ich hab keine Ahnung, welche Diskussion du gelesen hast…

    Abgesehen davon: Wenn du tatsächlich der Meinung bist, Annika wäre nicht bereit, ihren Standpunkt zu überdenken: Warum willst du dann überhaupt mit ihr diskutieren? Das kann dann doch wieder nur um des Streits willens sein. Oder halt das übliche SIWOTI. Wie auch immer – in dem Fall wäre jeder Kommentar verschwendet. Und warum du deine Zeit mit solchen Diskussionen verschwenden willst, erschließt sich mir nicht (jetzt kommt sicher wieder der übliche “stille Mitleser”, der angeblich so sehr profitiert, wenn sich hier die Leute miteinander streiten…)

    Ansonsten: ICH hab definitiv keine Lust, meine Zeit mit dieser Diskussion zu verschwenden. Denn in der Vergangenheit hat sich ja hier definitiv gezeigt, dass du dir deine Meinung zu dem Thema “Diskussion mit Andersdenkenden” schon gebildet hast… Da dies aber mein Blog ist, werde ich trotzdem weiterhin darauf hinweisen, wenn hier in einem Tonfall miteinander umgegangen wird, den ich nicht für angebracht halte. Wenn du also unbedingt weiterhin mit Annika streiten möchtest, kann ich ihr gerne deine Email-Adresse zukommen lassen.

  96. #96 Spritkopf
    11. Juni 2015

    @Kyllyeti

    Übrigens, Phil Plait hat gerade ein Szenario entworfen, wie’s laufen könnte, wenn ein Asteroid auf Erdkurs entdeckt würde.

    Dessen erschreckende Bestätigung sich direkt in der rechten Seitenleiste findet, wenn man dem Link auf den Artikel Fox News Host to Santorum: If Only Scientists Can Talk Climate Change, Shouldn’t You Shut Up? folgt.

  97. #97 Marcel dammann
    Bremervörder Str 19
    12. August 2015

    Wird wirklich ein Asteroid Am 24.09.2015 Einschlagen?
    Ich bin erst 13 Und habe Große Angst…

  98. #98 Florian Freistetter
    12. August 2015

    @Marcel: Nein, da wird kein Asteroid einschlagen. Das ist alles nur Unsinn, den irgendwelche Leute ins Internet schreiben, weil sie sich wichtig machen wollen. Ich habe das hier erklärt: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/?p=19291
    Sprich doch mal mit deinen Eltern oder deinen Lehrern in der Schule und lies den Artikel gemeinsam mit ihnen. Die können dir dann auch ganz genau erklären, warum es keinen Grund gibt, Angst zu haben.

  99. #99 bikerdet
    12. August 2015

    @ Marcel :
    Ne, da ist nichts dran. Einer der letzten Einschläge wurde ‘abgesagt’, weil an dem gleichen Tag ‘champions league finale’ war. Da hatte der Asteroid nochmal ein einsehen und hat eine kleine Schleife gemacht.

    Wenn Du über diese Aussage mal ein paar Sekunden nachdenkst, wird Dir klar : Alles nur gelogen ! Stimmt. Und die 10 – 12 angekündigten weiteren Weltuntergänge ? Ebenfalls gelogen. Ich zähle ja nicht mehr mit, aber 5 – 6 haben wir in 2015 mindestens schon überstanden. Ebenso wie alle übrigen Ankündigungen.

    Gucks Du hier :

    http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

    Alle verpassten Weltuntergänge bis 2012 Naja, für die Zukunft gibt es auch Termine, aber viele Links = Spamfilter.
    Bitte selber ergooglen …

  100. #100 Marcel dammann
    14. August 2015

    Ok Danke, Jetzt Habe ich keine Angst Mehr Dankeee :)