Gestern habe ich die neuen und sehr coolen Bilder gezeigt, die die Raumsonden Dawn vom Zwergplaneten Ceres und Rosetta vom Kometen 67P gemacht haben. Aber auch die dritte prominente Sonde des Jahres 2015 lässt sich nicht bitten und liefert beeindruckende Bilder von ihrem Ziel: New Horizons ist auf dem Weg zum Pluto und wird dort am 14. Juli in Minimalabstand vorbei fliegen. Noch ist die Raumsonde knapp 200 Millionen Kilometer von dem kleinen Himmelskörper entfernt und es ist nicht allzu viel zu sehen. Aber das, was man sehen kann, ist durchaus sehr faszinierend.

Der 2310 Kilometer große Pluto wird von einem 1212 Kilometer großen Mond umkreist: Charon (und noch vier kleineren Objekten). Der Abstand beträgt etwa 17.000 Kilometer und ein Umlauf des Mondes dauert etwa 6 Tage. Beziehungsweise: Ein Umlauf der beiden Himmelskörper umeinander dauert knapp 6 Tage. Denn der Unterschied in der Masse von Pluto und Charon ist vergleichsweise gering. Nicht nur Pluto beeinflusst mit seiner Gravitationskraft Charon, sondern auch umgekehrt und da Charon so massereich ist, ist das ein merkbarer Einfluss. Der Massenschwerpunkt des Systems liegt zwischen den beiden Himmelskörpern und um diesen Punkt bewegen sich beide rund herum.

Bei unserer Erde und unserem Mond ist die Situation anders. Der Mond ist deutlich kleiner als unser Planet und der Massenschwerpunkt des Systems liegt noch innerhalb der Erde. Darum wackelt die Erde nur ein bisschen, während sie den Massenschwerpunkt “umkreist”, während der Mond um die Erde herumläuft. Wie das bei Pluto und Charon aussieht, zeigen nun Bilder, die von der LORRI-Kamera Ende Januar während 6 Tagen aufgenommen wurden und daher eine komplette Rotation der beiden Himmelskörper um ihren Massenschwerpunkt zeigen:

Pluto und Charon sind übrigens in Wahrheit noch viel schlechter zu sehen als auf diesem Bild. Das ist nur eine Vergrößerung und der Zwergplanet ist derzeit noch kaum mehr als zwei Pixel groß. Es wird noch ein bisschen dauern, bis er vernünftig und mit Oberflächendetails zu sehen ist. Erst kurz vor der eigentlichen Annäherung wird es so weit sein. Aber trotzdem ist auch diese frühe Aufnahme schon beeindruckend genug. Zwei große und ferne Eisbrocken im All ziehen ihre Bahn umeinander; mehr als 4 Milliarden Kilometer entfernt… und wir haben eine Raumsonde, die unterwegs ist um sich die Sache live und vor Ort anzusehen!

Kommentare (50)

  1. #1 Bjoern
    21. Februar 2015

    Von Nix und Hydra gibt’s auch schon eine Animation. :-)
    http://www.astropage.eu/index_news.php?id=1744

  2. #2 Frantischek
    21. Februar 2015

    Der Massenschwerpunkt des Systems liegt zwischen den beiden Himmelskörpern und um diesen Punkt bewegen sich beide rund herum.

    Ist es da überhaupt noch richtig,von einem Mond zu sprechen? Bzw. davon das Charon Pluto umkreist?

  3. #3 Florian Freistetter
    21. Februar 2015

    @Frantischek: “Ist es da überhaupt noch richtig,von einem Mond zu sprechen? Bzw. davon das Charon Pluto umkreist?”

    Da es – im Gegensatz zum Wort “Planet” – keine offizielle Definition des Wortes “Mond” gibt, kann man das handhaben, wie man möchte…

  4. #4 Gustav
    21. Februar 2015

    Mehr als 1.000.000 km am Tag (wenn ich richtig das Datum- die Entfernungsanabe schau) … flott. :-)

  5. #5 Frantischek
    21. Februar 2015

    @gustav:

    Jahaaa…. Wenn ich mich richtig erinnere ist New Horizon das schnellste was Menschen bis jetzt gebaut haben.

    @Florian:
    Keine Definition von Mond? Das find ich komisch. Und irgendwie unbefriedigend…

  6. #6 Tina_HH
    21. Februar 2015

    Dieses Jahr wird für Fans von Zwergplaneten-Fotos jedenfalls super.

    Der 2310 Kilometer große Pluto wird von einem 1212 Kilometer großen Mond umkreist

    In Anlehnung an die Diskussion zu Ceres gestern fehlt jetzt eigentlich nur noch die Umrechnung in die beliebte Vergleichsgröße “Saarland” 😉 .

  7. #7 Steppl
    21. Februar 2015

    @Frantischek
    Auf Grund der Lage des Schwerpunktes hatte man die beiden ja auch mal als Doppelplanetensystem bezeichnet (wobei dieser bei Sonne-Jupiter ebenfalls außerhalb der Sonne liegt). Geht jetzt natürlich nicht mehr. Anscheinend wollte man aber vielleicht keine Bezeichnungen wie Doppelzwergplanetensysteme und hat Charon als Mond belassen, obwohl er z.B. größer ist als Ceres.
    Eventuell tun sich da aber jetzt neue Horizonte auf.

  8. #8 Alderamin
    21. Februar 2015

    @Tina_HH

    Vielleicht sollte man diese als neue astronomische Maßeinheit einführen, die besonders für kleine Körper (Asteroinden; Zwergplaneten) geeignet ist. Neben der AE (oder engl. AU), dem Lichtjahr und dem parsec noch die SE (oder SU) für “saarländische Einheit” (Saarlandic Unit). Diese misst ein Flächenmaß, 2.569,69 km². 😆

  9. #9 stillerleser
    21. Februar 2015

    @frantischek:

    @gustav:

    Jahaaa…. Wenn ich mich richtig erinnere ist New Horizon das schnellste was Menschen bis jetzt gebaut haben.

    Ja und nein.
    New Horizons hatte die höchste Startgeschwindigkeit aller Raumfahrzeuge, d.h. die höchste mit eigener (Raketen)kraft erreichte Geschwindigkeit. Dass Sie jetzt aber noch mit ca. 50 000km/h unterwegs ist hat sie der Beschleunigung eines Jupitervorbeiflugs zu verdanken. Die Voyagers sind noch heute (dank der Swing Bys an mehreren Planeten) schneller unterwegs als New Horizons (60 000 km/h).
    Und aufgrund eines exzentrischen Sonnenorbits sind die deutschen Helios-Sonden (gestartet mit US-Raketen) aus den 70ern nach wie vor die mit weitem Abstand schnellsten Raumfahrzeuge: 250 000km/h im Perihel.

  10. #10 Ben Schäfer
    Riedlingen
    21. Februar 2015

    Ich muss sagen, dass ich New Horizon am spannendsten finde. Ohne Frage sind auch die beiden anderen Sondenprojekte in diesem Jahr enorm wichtig und spannend, aber am meisten interessiert mich doch Pluto. Schon so lange bekannt und erst dieses Jahr kriegen wir vernünftige Bilder davon. Ich freue mich 😀

  11. #11 Kathy
    Amsterdam
    21. Februar 2015

    @stillerleser
    Velocity Comparison of New Horizons and Voyager
    http://guinan.space.swri.edu/nhepo/archive/2015/02/12

  12. #12 Tina_HH
    21. Februar 2015

    @Alderamin

    Neben der AE (oder engl. AU), dem Lichtjahr und dem parsec noch die SE (oder SU) für “saarländische Einheit” (Saarlandic Unit). Diese misst ein Flächenmaß, 2.569,69 km². 😆

    Yes! Wo kann man den Vorschlag offiziell einreichen? 😉

  13. #13 Tina_HH
    21. Februar 2015

    blockquote hat auch so seine Tücken…

  14. #14 Kyllyeti
    21. Februar 2015

    @Alderamin, @Tina_HH

    Interessante Idee mit dem Saarland. Dann sollte man es allerdings auch unbedingt so geschützt lagern wie das Urkilogramm oder dereinst den Urmeter, denn sonst genügt es unseren gehobenen Ansprüchen nicht lange 😉

     

  15. #15 Beate
    Leipzig
    21. Februar 2015

    Es beeindruckt mich immer wieder, wie weit fortgeschritten die Erforschung des Weltraumes ist. Dennoch ist mir bewußt, dass wir heute erst einen winzig kleinen Teil von dem kennen, was es zu wissen und zu erforschen gibt. Wir sind in der glücklichen Lage, an all den neuen Erkenntnissen teil haben zu können, die in der nahen Zukunft zu erwarten sind. Ich bin auch schon sehr, sehr gespannt!!! — Manchmal denke ich darüber nach, was wohl Kepler, Kopernikus, Galilei, Herschel und all die anderen großartigen Forscher und Wissenschaftler zu diesen Bildern gesagt hätten…

  16. #16 Dietmar
    21. Februar 2015

    Es wird noch ein bisschen dauern, bis er vernünftig und mit Oberflächendetails zu sehen ist.

    Das macht mich etwas hibbelig …

  17. #17 Tina_HH
    21. Februar 2015

    @Kyllyeti
    Geschützt lagern…? Vielleicht am besten vorher die Saarländer fragen, was sie davon halten. :-)

    @Dietmar
    Ich bin auch immer sehr ungeduldig, was diese Missionen betrifft. Ich würde die Bilder am liebsten immer schon gestern gesehen haben…

  18. #18 Thomas Rosin
    Berlin
    21. Februar 2015

    Ausser Charon kreisen noch Kerberos, Styx, Nix und Hydra um Pluto:
    http://solarsystem.nasa.gov/planets/profile.cfm?Object=Pluto

    @Bjoern
    Danke für den Link!

  19. #19 Florian Freistetter
    21. Februar 2015

    @Thomas Rosin: “Ausser Charon kreisen noch Kerberos, Styx, Nix und Hydra um Pluto:”

    Das ist mir durchaus bekannt und die Existenz weiterer Monde wird im Artikel ja auch erwähnt…

  20. #20 Dietmar
    21. Februar 2015

    @Tina_HH: Ich habe mich damals in die Bilder von Carl Sagans “Cosmos” völlig vertieft. Die Fotos von der Mars- und Venus-Oberfläche sozusagen durchwandert und die künstlerischen Darstellungen von Galaxien, anderen Planeten etc. Das war für mich echt klasse. Und dann kam endlich, endlich Hubble! Es ist so toll! Mein Sohn hat ein Galaxien-Poster an der Wand, das so detailreich ist, dass es diese damaligen Darstellungen weit übertrifft. Der Fortschritt ist überwältigend.

    Absolut unfassbar, dass es Bilder von Exoplaneten gibt. Noch viel unfassbarer, dass die mit ziemlicher Sicherheit auch deutlicher werden, als dass man nur ein paar Pixel sieht, was an sich schon ein Hammer ist.

    Zu Kometen und Asteroiden fliegen, sie abzulichten, darauf zu landen, es ist der Wahnsinn. Positiv gemeint.

  21. #21 Dietmar
    21. Februar 2015

    Das ist mir durchaus bekannt

    Ach, das sagst Du doch nur so …

    (Kleiner samstäglicher Scherz.)

  22. #22 Tina_HH
    21. Februar 2015

    @Dietmar
    Ich hab mir im Laufe der Jahre einige sehr schöne Bildbände mit Weltraumfotos zugelegt und eine kleine Datenbank mit Astrofotos angelegt, die ich von allen möglichen Internetseiten – gibt ja jede Menge – runtergeladen habe. Das sind einmal Deep-Sky-Fotos und dann Fotos von Objekten aus unserem Sonnensystem. Über die Jahre haben sich so einige tausend Fotos angesammelt und wenn am Himmel mal wieder live nichts zu sehen ist (Wolken und so) dann kann man mit den Astrofotos eine tolle Diashow am Computer machen.
    Und obwohl ich die ganzen Bilder jetzt schon eine ganze Weile sammle, bin ich immer noch jedesmal wieder beeindruckt, wenn ich sie mir ansehe.
    Wenn einen das Thema einmal gepackt hat, lässt es einen irgendwie nie mehr so richtig los…

  23. #23 Alderamin
    21. Februar 2015

    @Tina_HH

    Ich hab’ mal die APODs komplett durchwühlt und nach denen mit der höchsten Auflösung gesucht. Die schönsten haben wir dann drucken lassen (die sind irgendwie auf Holzplatten aufgezogen) und im Büro im Flur aufgehängt. Ein schöner Trifid-Nebel, ein Cassini-Saturn von oben, eine Milchstraße über der australischen Wüste und noch irgendein Nebel, und ein Blick aus der ISS-Cupola mit Astronautin (der wir unser Firmenlogo auf’s T-Shirt gephotoshoppt haben). Sehen echt cool aus.

    Offiziell verwenden geht leider nicht wegen der Rechte, aber so lange es im Haus bleibt, ist es, glaube ich, kein Problem.

  24. #24 werner
    21. Februar 2015

    Also anstatt des Saarlandes würde ich die Schweiz (41’285 km²) als “neutrale” Einheit bevorzugen. Sozusagen als “ACH WAS” (Area of Confoederatio Helvetica With Astronomical Standardisation). Ähnlichkeiten mit Loriot’schen Aussagen sind rein zufällig… 😉

  25. #25 Christian der 1.
    21. Februar 2015

    @#11 oder, wer es halt weiß.
    ich dachte, die geschwindigkeit mit der eine sonde die erde verlässt, behält sie im wesentlichen bei ?
    wie kommt es, dass new horizon in den ersten 5 AU so viel an geschwindigkeit verliert ? enge begegnungen mit planeten, oder bremst da die gravitation der sonne ?
    d.h, wenn die geschwindigkeit nicht groß genug ist, kommt sie mal wieder zurück ?

  26. #26 Tina_HH
    21. Februar 2015

    @Alderamin

    Die schönsten haben wir dann drucken lassen (die sind irgendwie auf Holzplatten aufgezogen) und im Büro im Flur aufgehängt.

    Das ist ja eine echt gute Idee! Da geht man doch gleich lieber ins Büro, oder?

    @werner
    Aus irgendwelchen Gründen wird ja immer das Saarland zum Vergleich genommen, keine Ahnung warum… Als ob man sich dann die Größe von irgendwas besser vorstellen könnte. Schon putzig.

  27. #27 Alderamin
    21. Februar 2015

    @werner

    Zumal man nicht weiß, wie lange es das Saarland überhaupt noch gibt (ist ja immer wieder ein Kandidat, mit RLP zusammengelegt zu werden). 😉

  28. #28 Christian der 1.
    21. Februar 2015

    #15 beate
    da gibts ein schönes zitat aus der letzten star trek TNG folge.
    (falls dir das was sagt)
    ” Q: That is the exploration that awaits you—not mapping stars and studying nebulae, but charting the unknown possibilities of existence.
    Jean-Luc Picard: Q, what is it you’re trying to tell me?”

    So weit werden wir wohl noch länger nicht sein. Aber es ist schon ganz interessant was wir jetzt schon so erforschen, neues erfahren.

    Ad deines gedanken, bzgl. was die altvorderen so denken würden.

    ich hab zuletzt wieder gestaunt, was jetzt schon mit amateurequipment möglich ist.
    z.B hätte dem alten galileo sicher die aufnahmen eines amateurs, von den sich gegenseitig bedeckenden jupitermonden, gefallen.
    sogar der schattenwurf von einem auf den anderen mond konnte gezeigt werden !

    http://www.spaceweather.com/images2015/20feb15/ioeuropaeclipse201502181.mp4?PHPSESSID=gcjslf34s2ckd9baqkqug6r4n3

    hab zwar ursprünglich ein anderes pic gemeint, aber das ist ja noch besser ! wow.
    dieser christopher go war auch schon ein mitentdecker eines jupiter impact events.

  29. #29 werner
    21. Februar 2015

    @ Tina_HH, Alderamin: Nun ja, alternativ könnte man ja noch die Fläche von Bielefeld (258,82 km²) nehmen, aber gibt es das überhaupt ? :-)

  30. #30 Frantischek
    21. Februar 2015

    @cathy:
    Ich seh das schon richtig, das New Horizons in dem Diagramm der/die schnellste ist, oder?

  31. #31 stillerleser
    21. Februar 2015

    @Christian der 1.:

    wie kommt es, dass new horizon in den ersten 5 AU so viel an geschwindigkeit verliert ? enge begegnungen mit planeten, oder bremst da die gravitation der sonne ?
    d.h, wenn die geschwindigkeit nicht groß genug ist, kommt sie mal wieder zurück ?

    Es ist die Sonne welche heftig abbremst, und die ersten Stunden des Flugs auch die Erde.
    Wenn die Geschwindigkeit einer Sonde niedriger als die Fluchtgeschwindigkeit des Sonnensystems ist (und unterwegs nicht von einem Planeten eingefangen oder umgelenkt wird) kommt sie wieder zurück, ja. Aber damit sie auf Erbahnhöhe auch wieder mit der Erde selber zusammentrifft muss schon sehr genau gezielt werden. Rosetta beispielsweise ist ja dreimal zur Erde zurückgekehrt. New Horizons ist erst die fünfte Sonde welche unser Sonnensystem vollständig verlassen wird.

  32. #32 stillerleser
    22. Februar 2015

    @Fantischek:
    Nein, man sieht doch dass Voyager 2 eine höhere Geschwindigkeit hat als New Horizons (und Voyager 1 ist noch etwas schneller als Voyager 2). Steht auch im Text über der Grafik.

  33. #33 Kyllyeti
    22. Februar 2015

    @Alderamin

    Zumal man nicht weiß, wie lange es das Saarland überhaupt noch gibt (ist ja immer wieder ein Kandidat, mit RLP zusammengelegt zu werden).

    Mein kleiner Kompaktprophet für den Hausgebrauch sagte mir dazu an, daß  wir wahrlich weit eher Atomkerne in großen Mengen fusionieren werden als diese beiden Bundesländer. 😉

     

     

  34. #34 Tina_HH
    22. Februar 2015

    Saarland, Schweiz, Bielefeld – Hauptsache Italien! :-)

  35. #35 Alderamin
    23. Februar 2015

    @Christian der 1.

    ich hab zuletzt wieder gestaunt, was jetzt schon mit amateurequipment möglich ist.
    z.B hätte dem alten galileo sicher die aufnahmen eines amateurs, von den sich gegenseitig bedeckenden jupitermonden, gefallen.

    Guck’ mal hier, noch cooler. Macht mich ganz neidisch, keine Chance für mich, da annähernd ranzukommen.

  36. #36 maunz
    bielefeld
    23. Februar 2015

    Saarland, Schweiz, Bielefeld als neue Einheiten

    Gefällt mir.
    Badwannen, Fusballfelder und Güterzüge werden eh schon langsam öd 😉

  37. #37 Kyllyeti
    23. Februar 2015

    Das ‘Bielefeld’ ist bereits der bestgeeignete Begriffs-Kandidat für die Beschreibung der räumlichen Verteilung des Allgemeinen Verschwörungsgradienten.
    Als Maßeinheit sollte man darum zwecks Vermeidung von Verwirrung lieber einen von den anderen Vorschlägen nehmen.

  38. #38 maunz
    ja so ist es
    23. Februar 2015

    Crank Transformation von f(x) limes x gegen Bielefeld

  39. #39 Frantischek
    23. Februar 2015

    @stillerleser:

    Nein, man sieht doch dass Voyager 2 eine höhere Geschwindigkeit hat als New Horizons (und Voyager 1 ist noch etwas schneller als Voyager 2). Steht auch im Text über der Grafik.

    Stimmt. Das kommt davon wenn man von einer Siegerehrung heimkommt und dann noch versucht auf Blogs zu kommentieren… 😉

  40. #40 Frantischek
    23. Februar 2015

    Lieber Hausherr!
    Könntest du bitte meinen Kommentar freischalten?
    Danke!

  41. #41 PDP10
    23. Februar 2015

    @Frantischek:

    Ich glaub, der Hausherr kann grad nich.

    Der trägt nämlich grad vor :-)

  42. #42 Florian Freistetter
    23. Februar 2015

    @Frantischek: “Könntest du bitte meinen Kommentar freischalten?”

    So wie seit 2008 werde ich auch heute jeden Kommentar freischalten, sobald ich ihn sehe, auch ganz ohne Aufforderung. Aber manchmal muss ich auch abseits des PCs arbeiten; so wie heute, wo ich bis jetzt bei meinem Vortrag in Linz beschäftigt war.

  43. #43 Christian der 1.
    24. Februar 2015

    #42 FF, musst du wirklich jeden eintrag vorher lesen ?

  44. #44 Christian der 1.
    24. Februar 2015

    dieser #43 ging zB sofort online.
    die veröffentlichungskriterien, diverser medien (foren) blogs, sind mir zT sowieso rätselhaft.

  45. #45 Dietmar
    24. Februar 2015

    @Christian der 1.: Du kommentierst doch schon eine Weile immer wieder mal, oder? Dass es einen automatischen Spam-Filter gibt, hast Du noch nicht mitbekommen? Ansonsten geht alles sofort durch.

  46. #46 Till
    24. Februar 2015

    @Kyllyeti Interessante Idee mit dem Saarland. Dann sollte man es allerdings auch unbedingt so geschützt lagern wie das Urkilogramm oder dereinst den Urmeter, denn sonst genügt es unseren gehobenen Ansprüchen nicht lange 😉

    @werner Also anstatt des Saarlandes würde ich die Schweiz (41’285 km²) als “neutrale” Einheit bevorzugen. Sozusagen als “ACH WAS” (Area of Confoederatio Helvetica With Astronomical Standardisation). Ähnlichkeiten mit Loriot’schen Aussagen sind rein zufällig… 😉

    Die Schweizer haben bestimmt auch nichts dagegen in “geschützter Umgebung” gelagert zu werden, dann haben sie endlich wie schon so oft gewünscht kein Problem mit Einwanderern, Moscheen und so mehr.

  47. #47 Till
    24. Februar 2015

    “Probleme” sollte in Anführungszeichen stehen!

  48. #48 Christian der 1.
    24. Februar 2015

    #45 dachte auch dass es da eine art vorfilterung gibt, wollte halt frantischek kein spampost unterstellen 😉

  49. #49 Frantischek
    24. Februar 2015

    Ja tschuldigung. Das du keine Zeit hast hab ich nicht gewusst.
    Und mich daher an deinen Rat gehalten, wenn nach ein paar Stunden nix passiert ist nachzufragen.

    Wollte keinen Stress machen.

  50. […] einem Monat wird die Raumsonde New Horizons auf ihrem langen Weg durch das Sonnensystem endlich beim fernen Pluto angekommen sein. Dann werden wir das erste Mal detaillierte Bilder des Zwergplaneten bzw. großen Asteroids zu […]