Die meisten werden sicherlich sowieso schon Bescheid wissen. Aber sicherheitshalber fasse ich hier noch einmal kurz zusammen, wo man die Sonnenfinsternis sehen kann, die morgen – am 20. März 2015 – stattfinden wird.

Partielle Sonnenfinsternis in bei Hittenkirchen am Chiemsee 4. Januar 2011 Montage aus Einzelbildern (Bild: Sgbeer, CC-BY-SA 3.0)

Partielle Sonnenfinsternis in bei Hittenkirchen am Chiemsee 4. Januar 2011 Montage aus Einzelbildern (Bild: Sgbeer, CC-BY-SA 3.0)

  • In Deutschland, Österreich und der Schweiz (und dem Rest von Mitteleuropa) kann man die Finsternis überall sehen. Natürlich nur dort, wo auch das Wetter einen klaren Blick auf den Himmel möglich macht.
  • Es ist aber nur eine partielle und keine totale Finsternis sichtbar. Wer sehen möchte, wie sich die Sonne komplett verdunkelt, muss in den hohen Norden auf die Färöer-Inseln fahren.
  • In Mitteleuropa ist die Sonne nur teilweise vom Mond verdeckt. Im Norden Deutschlands sind bis zu 80 Prozent der Sonnenscheibe verdunkelt; im Süden und in Österreich und der Schweiz sind es ungefähr 60 Prozent.
  • Die Finsternis beginnt gegen halb zehn Uhr Vormittags und endet kurz vor 12 Uhr mittags. Der Höhepunkt findet gegen 10.40 Uhr statt; der genaue Zeitpunkt hängt vom Beobachtungsort ab. Diese Grafik von sternenforscher.de fasst die Beobachtungszeiten für Deutschland zusammen:

    sonnenfinsternis-infografik-print

  • Wenn ihr die Sonne beobachten wollt, dann nicht ohne Filter!. Wer längere Zeit mit dem ungeschützten Auge in die Sonne blickt, riskiert schwere Schäden bis hin zur Blindheit! Benutzt eine echte Sonnenfinsternisbrille. Oder eine Lochkamera. Oder am besten: Sucht nach einer Volkssternwarte, Universität oder anderen Bildungseinrichtung in eurer Nähe in der öffentliche Beobachtungen stattfinden. Die gibt es fast überall und dort könnt ihr gemeinsam mit Experten ohne Gefahr für eure Augen die Finsternis beobachten. Und Finger weg von irgendwelchen “Hausmitteln”! Sonnenbrillen, Röntgenbilder, rußgeschwärztes Glas und ähnliches sind KEIN vernünftiger Schutz vor der Sonne. Nicht nur ist die Filterwirkung zu schwach; es werden auch keine UV-Strahlen ausgefiltert, die ebenfalls schädlich sind!
  • In den Medien kursieren diverse Schauergeschichten über katastrophale Stromausfälle, die von der Finsternis verursacht werden sollen. Was es damit auf sich hat und wie real diese Gefahr wirklich ist, habe ich hier ausführlich erklärt.
  • Wenn ihr Kinder habt, die morgen während der Finsternis in der Schule sitzen müssen, dann sprecht mit den Lehrern. Bittet sie, den Kindern zu erklären, was da passiert. Erklärt ihnen, wie man den Kindern die Sonnenfinsternis gefahrlos zeigen kann (zum Beispiel so). Aber leider haben sich viele Schulen dafür entschieden sich zu verbarrikadieren und die Finsternis komplett zu ignorieren.
  • Erwartet euch nicht, dass es komplett dunkel wird! Das passiert nur bei einer totalen Finsternis. Wer nicht gerade im hohen Norden Deutschlands beobachtet, wird nicht einmal groß bemerken, dass die Sonne sich verdunkelt. Es bleibt immer noch genug Sonnenlicht übrig und ohne Hilfsmittel wie Finsternisbrillen ist auch nichts von der Verdunkelung der Sonnenscheibe zu sehen.
  • Die nächste partielle Sonnenfinsternis wird in Mitteleuropa erst wieder am 10. Juni 2021 zu sehen sein. Dann aber eine extrem schwache, bei der die Sonne fast gar nicht verdunkelt wird. Bis zur nächsten totalen Finsternis in Mitteleuropa muss man bis zum 3. September 2081 warten. Warum sich Finsternisse so selten wiederholen habe ich hier erklärt.

Zum Abschluss gibt es noch ein schönes Video, das alle wichtigen Daten zur Finsternis zusammen fasst:

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Beobachtung. Hoffentlich wird das Wetter gut!

Kommentare (62)

  1. #1 TFox
    19. März 2015

    Der Wetterbericht sagt einen wolkenlosen Himmel voraus. Die Sonnenfilterfolie ist auf dem Kameraobjektiv. Ich bin bereit. :o)

  2. #2 Volker
    Brühl
    19. März 2015

    Sehr gute Erläuterungen!
    Das Video habe ich auch in meinem Blog zusammen mit meinen Videos von der totalen Sonnenfinsternis am 11.08.1999 und der partiellen Sonnenfinsternis am 04.01.2011 gepostet:
    http://volkerhoff.com/astroviews-12-finsternisse-2015-schattenspiele-von-sonne-und-mond/
    Habe meine Videokamera auch schon mit meinem Sonnenfilterset von 1999 für morgen vorbereitet. Ich bin auch bereit :-)

  3. #3 Alderamin
    19. März 2015

    In Aachen ist laut dreier Wetterportale noch Zittern angesagt, aber es könnte bis zur maximalen Verfinsterung noch klappen, wenn der Hochnebel schnell genug durchzieht.

    Ich habe schon einen Haufen Bilder der partiellen Phasen von meinen Finsternisreisen, aber bisher noch nichts in H-Alpha. Ich werde morgen mal mein PST und die Planetenkamera mit zur Arbeit nehmen und versuchen, ein wenig zu videographieren und das zu stacken (ohne Finsternis habe ich das schon mal gemacht und das sah so aus). Mal schauen, ob das funktioniert.

    Auf den Färöern (Torshaven) ist teilbewölktes Wetter bei 6° C vorhergesagt, die Finsternisreisenden könnten also Glück haben (wär’ ich da mal hingeflogen…). Svalbard soll ähnliche Bewölkung bei -17° C haben. Viel Glück allen Hingereisten.

  4. #4 Desolace
    19. März 2015

    Unter dem Artikel aus Duisburg stehen viele Kommentare a la “wir haben damals auch mit rußigen Gläsern geguckt und es ist nix passiert!” ARGH! :(
    Und da schlägt jemand vor, dass man einfach durch eine CD schauen kann; das ist auch Quatsch, oder?!

  5. #5 Florian Freistetter
    19. März 2015

    @Desolace: Ja auch CDs sind Quatsch. Alles was nicht explizit zur Sonnenbeobachtung deklariert ist, ist Quatsch (mit Ausnahme von Schweißerbrillen).

  6. #6 Alderamin
    19. März 2015

    @Florian

    Schweißerbrille aber auch nur Dichte 14, die höchste.

    CD kann übrigens funktionieren (sagt immerhin die Finsternis-Seite der NASA, hier ein paar Transmissionskurven, sicher ist alles oberhalb der gepunkteten waagerechten Linie im sichtbaren Bereich und möglichst auch ein Stück darüber hinaus). Möglicherweise aber auch nicht, wenn die Beschichtung zu dünn ist und wer garantiert einem, dass dies nicht der Fall ist? Niemand! Die Bildqualität ist sowieso grottig.

    Das Augenlicht ist für Experimente einfach zu wertvoll. Und mit Taschenspiegel, Lochkamera oder Projektion mittels Feldstecher gibt es ja genug sichere Alternativen.

  7. #7 Turi
    19. März 2015

    Da werde ich mir heute noch mal eine Lochkamera basteln müssen. Und überprüfen, ob Darmstadt morgen einen wolkenlosen Himmel hat.

  8. #8 Whit3N0ise
    19. März 2015

    Falls die Sonne doch nicht durch die Wolken kommt, kann man die Finsternis immerhin live im Radiobereich beobachten: http://www.univie.ac.at/radio/eclipse/

  9. #9 Christian der 1.
    19. März 2015

    @Whit3n0ise, eine beobachtung im “neutrinolicht” wäre mal was ;-).

    aber ich denke da muß die messtechnik noch ein bissal besser werden

  10. […] wie man einen guten Spiegel-Projektor baut, ist inzwischen auch hier, hier, hier, hier und hier verlinkt worden (was zu bisher fast 20’000 Views des Postings geführt hat); andere […]

  11. #11 Robsen
    Dresden
    20. März 2015

    Kann ich nicht einfach mit meiner Kamera(bspw Handy/DSLR) auf die Sonne halten und mir das ganze auf dem Display ansehen? Kann dadurch der Sensor der Kamera “verbrennen”? 😀

  12. #12 Christian Berger
    20. März 2015

    @Robsen Ja, das kann einen blinden Fleck machen. Früher bei Röhrenkameras trat das sogar viel früher ein.
    Hier ein Video davon:
    https://www.youtube.com/watch?v=UtBMAMO11e8

    Hier in Hof ist es natürlich auf Grund der ständigen Wolkenbedeckung völlig unmöglich die Sonne im sichtbaren Bereich zu beobachten. Leider bin ich zu dem Zeitpunkt in der Arbeit und kann somit keine Beobachtungen im Mikrowellenbereich durchführen.

  13. #13 Karla Kolumna
    20. März 2015

    @ Robsen, das würde ich lassen, könnte dem Chip schaden, außerdem kannst du dir schon mit zwei Stücken Pappe eine primitive Lochkamera basteln, da würde ich nicht Kamera/Handy/whatever opfern.

    Und da es “nur” eine partielle SoFi ist und in manchen Gegenden eventuell das Wetter nicht mitspielt schätze ich dass man mit der Lochkamera ganz gut hinkommt.

    Ich werde mir wohl auch so eine “basteln”, muss eh arbeiten und habe leider vergessen mir bei meinem Vater die Schweißerbrille abzuholen, die habe ich damals schon benutzt.
    Allerdings bin ich noch skeptisch ob man überhaupt was bei uns sieht, seit gestern morgen hängt hier eine dicke Suppe, die sich im Laufe des heutigen Tages verziehen soll, aber bis zur Finsternis ist es nicht mehr so lange hin. Sicht ist noch knapp unter 300m :-(

  14. #14 Franz
    20. März 2015

    Na toll, perfektes Wetter und ich sitz hier in der Firma weil mal wieder die … am Dampfen ist :(

  15. #15 Alderamin
    20. März 2015

    Tja, das wird hier im Westen wohl nichts. So sieht’s aus (Bild wird aktualisiert):

    http://www.sat24.com/image2.ashx?region=de&e=.jpg

  16. #16 Philip
    20. März 2015

    Hey Florian, grade jetzt während die Sofi stattfindet schießen überall diese Artikel hoch: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/frankreich-erwartet-gigantische-springflut-a-1024356.html

    Von meinem laienhaften Verständnis her müsste das doch Blödsinn sein, schließlich gibt es diese Konstellation mit ein paar Grad Abweichung monatlich. Oder ist es wirklich ein nennenswerter Unterschied was die Gezeiten angeht wenn alle drei Körper sich auf einer Geraden befinden? Und wenn ja, hättest du Lust mal zu erklären warum es so einen großen Unterschied ausmacht?

    Liebe Grüße!

  17. #17 Pilot Pirx
    20. März 2015

    Wetter ist erstklassig. Und so hab ich spontan und spaßenshalber mal die Spaghetti und Makkaroni aus den Pringelsdosen rausgehauen und mir so eine Lochkamers gebaut. Mit zwei davon wegen Rohrlänge. An der Glühbirne probiert, super. Ich zieh erstmal los.

  18. #18 Earonn
    20. März 2015

    SoFi-Brille von 1999 – check
    gemütlicher LIegesessel – check
    Rotwein – check
    Strickzeug – check
    strahlender Sonnenschein in Edinburgh nach tagelanger, dichter Bewölkung – WTF? :)

    Ich drücke allen mit Bewölkung die Daumen, dass die Wolken doch mal aufreißen.

  19. #19 Alderamin
    20. März 2015

    @Philip

    Ist Blödsinn. Neumond und damit Springflut gibt’s jeden Monat. Ob der Mond da knapp an der Sonne vorbeizieht oder sie bedeckt, macht doch höchstens Millimeterunterschiede im Tidenhub aus. Wenn überhaupt.

  20. #20 Alderamin
    20. März 2015

    Cool, auf dieser Seite sieht man den Mondschatten anfliegen.

    http://www.sat24.com/

  21. #21 Tina_HH
    20. März 2015

    Hier ist es inzwischen auch komplett bewölkt. Heute morgen wars noch sonnig und den Beginn der Sonnenfinsternis konnte man noch sehen. Dann hat es sich aber sehr schnell zugezogen (war ja klar :-( ) und jetzt auf dem Höhepunkt der Finsternis wirkt es im Moment irgendwie etwas düster, so als ob es gleich anfangen würde zu regnen. Das Licht ist schon ein bisschen merkwürdig insgesamt, aber vielleicht ist das auch Einbildung. Und es ist etwas kälter, was aber auch an den Wolken liegen kann. Trotzdem spannend, gibt ja immerhin Livestreams…

  22. #22 Karla Kolumna
    20. März 2015

    Tja wie befürchtet, Mitten in NRW: düstere Nebelsuppe, nix zu sehen.
    Ein Kollege behauptet gaaanz kurze eine feine Sichel gesehen zu haben.
    Da schaue ich lieber den Livestream aus Longyearbyen, ist übrigens fast soweit! 😀

  23. #23 Tina_HH
    20. März 2015

    Doch, es wird wieder heller! Bewölkung ist meiner Meinung nach gleich geblieben. Dann war es keine Einbildung. :-)

  24. #24 Earonn
    20. März 2015

    Bei uns war es quasi ideal: bis zum Höhepunkt sonnig, danach zog es sich zu, so dass auch meine Nachbarn ohne Brille (und unwilig, eine Lochkamera etc. zu benutzen) mal kurz was sehen konnten.
    Der Eisschrank (um dessen Lieferung willen ich überhaupt Urlaub bekommen habe) ist auch da, jetzt kann ich in Ruhe zur Arbeit gehen.

    @Tina
    Das mit dem Licht ist uns auch aufgefallen. Vielleicht erscheint es uns merkwürdig, weil Intensität und Winkel nicht zueinander passen?

    @Alderamin
    Danke für den Mondschatten-Link, sieht wirklich toll aus.

  25. #25 Florian Freistetter
    20. März 2015

    Also in Jena war bestes Wetter und an der Unisternwarte war ein riesiger Trubel mit jeder Menge Menschen und Kindern, die die SoFi beobachten konnten…

  26. #26 Tina_HH
    20. März 2015

    @Earonn
    Dieses Gefühl, dass das Licht “merkwürdig” war, erinnert mich auf jeden Fall an die Sonnenfinsternis von 1999. Zwielichtig irgendwie.

  27. #27 Alderamin
    20. März 2015

    Hier nix. Auto voller Optik und nix gesehen oder aufgenommen. Dabei hatte Onkel Karsten Nebelauflösung versprochen. Na ja, partielle Finsternisse sind eh nicht so spannend.

    Aber den Stream verfolgt. Wär’ ich mal nach Svalbard gefolgen…

    Ach ja, wieder “Qualitätsjournalismus” auf Spiegel. (Nein, Sonnenfinsternise finden nicht nur im Perigäum statt und der Mond ist dann nicht immer 363104 km entfernt; nein, die nächste Sonnenfinsternis ist schon im September, nicht erst 2081; nein, auf Jupiter gibt es Eklipsen nicht mit 3 sondern mit 4 Monden; eben stand auch noch da, dass man am Nord- und Südpol nie eine totale Finsternis sehen könnte, auch das war falsch, gerade die hier ging doch fast über den Nordpol)

    Vor ein paar Jahren habe ich ja noch den Kopf darüber geschüttelt, dass Kinder in Indien eine Sofi wegen der gefährlichen Strahlen nicht gucken durften. Und jetzt hatten wir das bei uns. Die Welt wird immer dümmer. m-(

  28. #28 JoselB
    20. März 2015

    Hier etwas ausserhalb von München gabs bestes Wetter und kurz vorm Höhepunkt hatten sich einige Grüppchen von den umliegenden Bürogebäuden auf dem Parkplatz eingefunden. Und auch wenns hier gerade mal um die 70% waren, wars merklich düster geworden.
    Und die Löcher in einem aufgeklappten Notizblock funktionieren bestens als Lochkamera

  29. #29 Alderamin
    20. März 2015

    Wow, in 10 Jahren und folgende gibt’s ja eine regelrechte Flut von partiellen Finsternissen in Deutschland. Also Sofi-Brillen nicht wegschmeißen.

    http://www.volkssternwarte-bonn.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/SoFi.jpg

  30. #30 Alderamin
    20. März 2015

    Ts, jetzt wo der Mondschatten weg ist, klappt’s auch mit der Nebelauflösung in der Eifel. Vielleicht hatten die Wettermodelle die Abkühlung durch den Mondschatten nicht berücksichtigt. Heute Nachmittag dürfte die Sonne hier scheinen.

  31. #31 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. März 2015

    @ Franz:

    Na toll, perfektes Wetter und ich sitz hier in der Firma weil mal wieder die … am Dampfen ist

    Same here: wolkenloser Himmel, übervolles Wartezimmer. Keine Chance, auch nur mal einen kleinen Blick gen Himmel zu werfen.

  32. #32 bikerdet
    20. März 2015

    Wir haben an der Sternwarte mit gut 150 Besuchern auch nur den Nebel angestarrt. Dadurch habe ich jatzt auch die Livestreams verpasst. Jetzt hoffe ich auf die Videos davon im Netz ….

  33. #33 StrangerInAStrangeLand
    20. März 2015

    Seit November haben wir hier auf Island fast durchgehend Schietwetter, Sturm, Schnee und Regen. Die schönen Tage in diesem Winter kann ich mir an einer Hand abzählen und brauche dabei noch nicht mal alle Finger. Heute, am Tag der Sonnenfinsternis: Absolut brilliantes Wetter, glasklarer Himmel, kaum eine Wolke! :-) Es war fantastisch, selbst mit “nur” 97% Bedeckung. Vor allem das unwirkliche Dämmerlicht zum Höhepunkt war klasse.

    Grüsse aus dem hohen Norden aus Reykjavik!

  34. #34 Pilot Pirx
    20. März 2015

    Wieder da. Hier hat es anscheinend keinen interessiert.
    Ich hatte außer der Lochkamera noch einige Lupen und
    einige dunkle Metallplättchen eingesteckt(spontane Idee schon in der Tür.)
    Mit einer Lupe das Bild auf so ein Plättchen geworfen und mir mit einer anderen den Fleck angesehen. Wesentlich schärfer als die Lochkamera, allerdings braucht man eine ruhige h

  35. #35 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. März 2015

    Und hier die unfreiwillig komische Seite der SoFi:

    http://de.webfail.com/bb9b612da74?tag=ffdt

  36. #36 klauszwingenberger
    20. März 2015

    Frankfurt a.M. hatte blitzblanken Himmel, ich hatte ein paar Stücke Folie, schwarze und silbrige, übrig, Kollegen und Angestellte durften alle mal gucken, hatten ihren Spaß, und bei mir sind etwa 20 Bilder durchs ETX im Kasten. Was will man mehr?

    Ja, etwas: Schulen, die ihre Kinder nicht wegsperren, bis es vorbei ist!
    https://twitter.com/heddergott/status/578203557138182144/photo/1

  37. #37 Pilot Pirx
    20. März 2015

    Pardon, vertippt.
    Hand wollte ich sagen.
    Ich hab mal für fünf Euro so einen Satz von fünf verschiedenen Stiellupen gekauft(Made in sonstwas), man musste zwar die beste Kombination finden, aber erstaunlich gute Abbildung der Sonnenfinsternis mit dieser Methode.
    Klappt allerdings nur, wenn zur Parkbank auch ein Tisch gehört…

  38. #38 Alderamin
    20. März 2015

    @StrangerInAStrangeLand

    Darfst gerne mehr davon erzählen. 😉
    Konnte man den Mondschatten über dem Meer sehen? Oder die Verdunklung des Himmels?

  39. #39 Desolace
    20. März 2015

    Ich bin ja auch in Jena und konnte gut gucken. Hab dann irgendwann angefangen Bilder zu machen mit meiner SoFi-Brille und dem Handy. Etwas farbunecht und nicht immer scharf, aber hey, die ersten Bilder einer SoFi die ICH ganz allein gemacht hab! 😀 *stolzgeschwellte Heldenbrust*
    Und an alle die heute Pech hatten: Kopf hoch, die nächste SoFi kommt 😉

  40. #40 rolak
    20. März 2015

    ICH ganz allein

    Nu ja, bei dem Namen… (De-Sol)-Ace heißt doch eindeutigst ‘Spezialist* für ohne Sonne’.

  41. #41 Bullet
    20. März 2015

    Status Berlin: wolkenfrei, Sonne in bester Position über den Dächern der anderen Häuser. Ostfenster ham wa auch- kurzum: perfektes Setting. Ich hatte mit meiner 114/500 eine Okularprojektion aufgebaut und glaube, auch einen Sonnenfleck gesehen zu haben. Zudem hab ich wieder mal Vergleichsfotos der Umgebung gemacht (zwischen Maximalbedeckung und freiem Himmel). Und es ist wirklich erstaunlich, um wieviel krasser der Effekt auf den Fotos zu sehen ist. Das Auge reguliert doch ziemlich was weg.

  42. #42 Folke Kelm
    20. März 2015

    SCH….. Südschweden, komplett bewölkt die ganze Zeit. UNd das wo ich frei hab……..

  43. #43 wereatheist
    Berlin, bei Sonnenschein
    20. März 2015

    Heute war die Sonnenfilter-Folie, die eigentlich für den letzten Venustransit bestellt wurde (aber zu spät), mal richtig nützlich.
    Einfach gestern Abend Rahmen aus Pappe gebastelt, und dann war die Bescherung mit dem Fernglas schön zu sehen.
    Zu dem reißerischen SPON-Artikel von der ‘gigantischen Springflut’: jedes Jahr gibt es einen Voll- und einen Neumond bei weniger als 15° Abstand des Mondes von seinem Perigäum. Wenn ich richtig rechne, macht das weniger als 1% Unterschied zum Tidenhub exakt am Perigäum. Ist gleichzeitig die Erde im Perihelion (also alle 9 Jahre, traf aber heute nicht zu), bekommt man vielleicht nochmal 1% mehr Hub als im Aphel.
    SPOn ist schon doof, aber noch bekloppter sind die Kommentatoren, die einerseits mit ihrem Wissen um die Besonderheiten von St. Malo glänzen, aber dabei irgendwie vergessen, das solche Monstertiden für die Gegend völlig normal sind, und harmlos, wenn nicht gleichzeitig Weststurm herrscht

  44. #44 StrangerInAStrangeLand
    20. März 2015

    @Alderamin

    Die Verdunklung des Himmels hatte ich ja schon kurz erwähnt, für mich war das einer der Höhepunkte des Events. Ein diffuses Dämmerlicht, so ungefähr wie wir es hier im Hochsommer so um ca. 2 morgens haben, nur das die Sonne strahlend hell am Himmel stand. Der Mondschatten war ja nur mit Schutzbrille/-glas direkt vor der Sonnenscheibe zu sehen, ansonsten sah die Sonne ja ganz “normal” aus. Dieser Kontrast machte halt das Besondere aus.

    Kalt war es auch, obwohl wir heute eigentlich tropische 4°C haben, aber ich denke, das lag nicht an der Sonnenfinsternis, sondern am Rumstehen auf der Dachterrasse unseres Institutes. :-)

    Den Mondschatten über dem Meer oder dem Land habe ich nicht bemerkt, aber ehrlich gesagt habe ich auch nicht direkt drauf geachtet. Ich denke, daß dazu die Sonne vielleicht auch nicht hoch genug am Himmel stand um diesen Effekt besonders ins Auge stechen zu lassen.

    Ansonsten haben die Ásatrú, die Anhänger des nordischen Götterglaubens, das Ereignis genutzt um mit dem Bau ihres neuen Tempels zu beginnen (http://grapevine.is/news/2015/03/20/celebrating-the-solar-eclipse-at-the-viking-temple/).

  45. #45 Desolace
    20. März 2015

    @rolak
    Wow, cool, so hab ich meinen nickname noch nie gesehen, haha 😀 Eigentlich ists ja ganz schnöde ein Gebiet aus WoW das ich sehr mochte ^^’ http://www.wowwiki.com/Desolace
    Aber so kann ich ja frohen Mutes auf die nächste SoFi warten und noch bessere Fotos machen! :)

  46. #46 Frantischek
    20. März 2015

    Bei mir super Wetter. Und dank der Bastelanleitung für die Lochkamera hab ich die SoFi auch super beobachten können. Zusammen mit den Kindern die heute Fenstertag, weil gestern Feiertag war, hatten.

    Alles in allem für mich recht unspektakulär weil ich ´99 schon die totale SoFi gesehen hab. Aber die Kinder (auch die Nachbarskinder) waren begeistert.

  47. #47 cassandra
    20. März 2015

    vermelde: Wien, sonnig, am Kahlenberg war wunderbares Sonnenfinsterniswetter, die WAA (Wiener Amateur Astronomen) hatten hier eine kleine Station aufgebaut – ein Schüler hats vorgeführt- er war super kompetent- ich habe nur fotografiert. Ich war nur entsetzt, wie viele Leute ohne alles, nur mit Sonnenbrille oder CD oder Rettungsfolie unterwegs waren.
    Bei uns ist ja der Sonnenaufgang ca 45 min früher als zB in Freiburg, da hatte die Sonne länger Zeit den Nebel etwas aufzulösen

  48. #48 Flosch
    20. März 2015

    Hach jo. Lückenlose Wolkendecke samt Nebelsuppe im Ruhrgebiet. Dabei gestern extra noch aus Sonnenfilterfolienresten schöne Brillen für die Familie gebastelt. Naja, nächstes Mal. Aber Gratulation an die, die mehr Glück mit dem Wetter hatten!

  49. #49 klauszwingenberger
    20. März 2015

    Habt Ihr das schon gelesen:

    “Wenn es um Augen geht, liegt es nahe, sich zum Optiker zu begeben. Doch auch große Optiker-Ketten wie Fielmann, Apollo oder Bode bieten die Brille nicht an. „Bei Fielmann kauft der Kunde bewährte Qualität. Die von uns getesteten Sonnenfinsternisbrillen entsprechen nicht unserem Anspruch“, lässt Firmengründer Günther Fielmann wissen. ”

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wenig-spezialbrillen-in-den-laeden-einzelhandel-verschlaeft-sonnenfinsternis/11517024.html

  50. #51 Alderamin
    20. März 2015

    @cassandra

    Jetzt, nach der Finsternis, kann ich’s ja sagen: Rettungsfolie ist so dramatisch nicht. Hans Oberndorfer, ehemaliger Leiter der Sternwarte München, hat sie sogar in einem Buch zum Fernrohrselbstbau als Objektiv-Sonnenfilter für Teleskope empfohlen, allerdings in 2 Lagen (hatte ich jahrelang für meinen Newton mit 20 cm (!) Öffnung verwendet – da gab es noch keine Baader-Folie). Im Prinzip ist das auch nichts anderes als die Baader-Folie, mit Aluminium bedampfte Kunststoffolie, nur dünner aufgetragen, und Metallschichten reflektieren Licht über einen breiten Frequenzbereich. Ich hätte da keine Bedenken (2 Lagen, wohlgemerkt). Susanne Hoffmann übrigens auch nicht.

    Ich glaube, es hypen sich da auch viele Quellen gegenseitig hoch, man kann ja nicht vorsichtig genug sein, wer will schon die Verantwortung tragen. Für manche sind ja auch Schweißergläser Dichte 14 angeblich gefährlich, die von der NASA sogar als günstige Alterntive empfohlen werden, siehe #6. Der Vorsitzende der Fachgruppe Sonnenfinsterniss der IAU sieht die Gefahr von Augenschäden wesentlich entspannter (falls jemand ein Papier über belegte Augenschäden durch die Verwendung von CDs oder Rettungsfolie als Sonnenfilter hat, nehme ich sofort alles zurück und behaupte das Gegenteil).

    Aber ich wollte da vor der Finsternis keine große Diskussion lostreten und hab’ mich zurückgehalten. Es gibt ja genug unstrittig sichere Alternativen, man ist ja nicht auf vermeintlich weniger sichere Methoden angewiesen. Dann braucht man sie auch nicht zu promoten.

  51. #52 Alderamin
    20. März 2015

    @TFox

    Sehr schönes Bild. 200 mm Brennweite (nicht Öffnung) nehme ich an?

  52. #53 wereatheist
    20. März 2015

    @Alderamin, #51:
    Ich hatte gestern mal kurz Rettungsdecke, 2-lagig ausprobiert, hatte aber Schwierigkeiten, das so richtig stramm über die beiden Fernglasobjektive zu bekommen, und dann gab es wohl Mehrfachreflexion zwischen den Lgen, was auf die Bildqualität ging.
    1999 ging es auch mit zwei CDs übereinander, ebenso beim ersten Venustransit des Jahrhunderts.
    Aber ganz geheuer war mir nicht dabei :/

  53. #54 Alderamin
    20. März 2015

    Schöne Bilder von einem eben zurückgekehrten Finsternisflug von Düsseldorf durch die Totalitätszone nach Düsseldorf.

    Wie sang Reinhard Mey so schön in “Über den Wolken”? “Ich wär’ gern mitgeflogen…”

  54. #55 Mafl
    20. März 2015

    Helligkeitsunterschied auf den Färoern (die Sonne ist nicht so gut zu sehen):
    https://vine.co/v/OYKJX66DV0T

  55. #56 Christian Berger
    20. März 2015

    Hier in Hof war ungewöhnlicherweise die Sonne zu sehen. Zufälligerweise war auch an meinem Arbeitsplatz ein guter Ort zum schauen. Es gab sogar ein paar Spaziergänger die sich dort hin verschlagen haben und staunend dem Schauspiel einer Sonne, gar sogar einer Sonnenfinsternis beizuwohnen.

    Ich habe mir übrigens in der Früh noch aus einer Dose für Kakaopulver noch ein Sichtgerät gebastelt. In den Boden habe ich ein Loch gemacht, und der Deckel war die Leinwand. Das nächste Mal muss ich aber was längeres nehmen.

  56. #57 Nordlicht_70
    Greifswald
    20. März 2015

    Ich konnte die Sofi hier in Greifswald bei herrlichstem Sonnenschein beobachten. Dank der baulichen Gegebenheiten meines Domizils auch ohne Technik. Der durchsichtige Glastisch hat etwas reflektiert, so dass ich auf dem Tisch die Sonne als angeknabberte Oblate sehen konnte. :-)
    Interessant fand ich, dass die Sonne am freien Himmel eigentlich wie immer wirkte, trotzdem war es gegen 10.30 – 10.50 irgendwie “etwas dämmerig”.

  57. #58 Thomas N.
    23. März 2015

    Spät, aber besser als nie: Super Foto der Sofi, man sieht sowohl die Sonnenscheibe mit einem Sonnenfleck, einen Teil vom Mond, als auch ein vorbeifliegendes Flugzeug mit Kondensstreifen:
    https://flic.kr/p/rGSfKc

  58. #59 Alderamin
    23. März 2015

    @Thomas N.

    Deins? If so, Gratulation.

    Das wird aber eindeutig von dieser Aufnahme getoppt (nein, nicht meine). 😆

  59. #60 Thomas N.
    23. März 2015

    @Alderamin: leider nicht meins. Quelle: http://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=14767.0
    Kann in der Tat bei weitem nicht mit der Enterprise-Aufnahme mithalten! 😀

  60. #61 Dampier
    24. März 2015

    Ich hab die Sonnenfinsternis durch einen Luftballon gesehen, das hat hervorragend funktioniert (zu Sicherheit nie lange geguckt). Der grüne bot das schärfste Bild und den besten Filter. Der rote war zu hell und der blaue zu unscharf.

    Dann zog es sich zu, aber genau soweit, dass man durch die Wolken ohne Filter eine perfekte Sichel sah.

    Und die Krähen waren endlich mal einen Moment lang ruhig.

    (Das war in Hamburg.)

    grz
    Dampier

  61. […] ihr eure Sonnenfinsternisbrillen vom letzten Venustransit oder der partiellen Sonnenfinsternis im Vorjahr aufgehoben habt: Glückwunsch! Beim Merkurtransit nutzen sie euch allerdings nichts. Den winzigen […]