In den letzten zwei Wochen ging es in meinem Blog höchst paradox zu. Ich habe meine Urlaubs- und Vortragsreisen genutzt, um eine kleine Serie über Paradoxien aller Art zu veröffentlichen. Es ging um Mathematik, Logik, Philosophie, Physik, Politik und sogar um paradoxe Eierkocher! Des besseren Überblicks wegen gibt es hier nochmal Links zu allen Artikeln der Serie. Und morgen geht es dann wieder völlig normal und ohne Paradoxien weiter!

So weit, so paradox. Ich hoffe, die Serie hat euch gefallen.

Kommentare (8)

  1. #1 Crazee
    20. April 2015

    Danke dafür, noch einmal Gratulation zur erfolgreichen Marathonteilnahme (ich bin animiert von Holgi und Dir heute das erste Mal dieses Jahr 25km zur Arbeit geradelt) und ich freue mich auf die neuen Geschichten aus der Astronomie.

  2. #2 volki
    20. April 2015

    @Florian: Das war auf jeden Fall eine gelungene Artikelserie mit einigen spannenden Artikeln. Leider ist eines meiner Lieblings Paradoxons nicht vorgekommen, das Banach-Tarski-Paradoxon.

  3. #3 volki
    20. April 2015

    *abo*

  4. #4 Nemesis
    20. April 2015

    Coole Sache, Deine Paradox- Reihe, hat mir sehr gut gefallen, wenns auch hier und da einige Knoten in meiner Dachstube verursacht hat, fand ich die Reihe ausserordentlich lehrreich. Besonders gefallen hat mir übrigens folgende Anmerkung von Dir im Wahl- Paradox- Blog:

    Und ihr müsst euch auch nicht darüber ärgern, eine irrationale Entscheidung getroffen zu haben – das ist nur menschlich

    Je bewusster wir uns auch die irrationale Seite des Menschen machen, desto höher erscheint mir die Wahrscheinlichkeit, dass Homo Sapiens noch ein Weilchen hier auf unserem Planeten Erde überlebt. Auch die Tatsache, dass wir rationale und irrationale Seiten in uns tragen, ist ein Paradox. Bin gespannt, ob es gelingt, beide Seiten in ein zukunftsfähiges Gleichgewicht zu bringen^^……..

    … noch bin ich da allerdings beinharter Pessimist :-)

    Keep rockin!

  5. #5 Kalli
    20. April 2015

    lieber Florian, wie ich schon an anderer Stelle angemerkt habe: ein gutes Paradox wäre auch: warum ist der Vollmond am Horizont so groß?

  6. #6 kalli
    20. April 2015

    auch hier entschuldige ich mich bei Florian. habe leider
    übersehen, dass der große Mond schon kommentiert
    wurde

  7. […] meiner Abwesenheit im April sind die diversen Raumsonden, die gerade im Sonnensystem unterwegs sind, natürlich nicht untätig […]

  8. #8 Kwaku Ananse » Paradoxa
    24. April 2015

    […] in seinem Blog Astrodicitum Simplex in den ersten drei Aprilwochen eine Reihe von Beiträgen über verschiedene Paradoxa veröffentlich. Viele von ihnen kannte ich schon, aber seine Texte waren für mich Anlass, über […]